1904 / 155 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. Untersuchungssachen . Aufgebote, Berlust- und Fundsach (EIR . Unfall- und Snvaliditäts- A Versi Aen v, MEGE À 7 , Verkäufe Verpachtungen, bin ntl 9 . Kommanditgesellshaften auf Aktien und Akti i Nieder-Weisel, zuleßt i Australi 2 did A , Verdingungen 2c. eV Dil 19 7. Ecwerbs- und Wi iengesells<, [nz von O eisel, zulegt in Australien wohn- | [27560] M i c d mit Verlosung 2c. von Wertpapieren. Î Zeiger. D A 2 t E l di Q, N neu u e s Pair uno D e g 4 [ T Beuren von Wanheii Angen gelassenen Anwall u veel Zum Zuete e E n E E Zu A . Ba vei : 5 i ' j b1 eingetragenen, Cigentd L | e ce : N i n ie « Unralien, 8 Erben Ao R S e ragenen e L e gee aRD wird dieser Auszug der Klage | p- a. in halbjährlichen Terminen am 1. Mai und L nachungen. tot erklärten Johann Georg Lenz von Nieder-Weisel groß 5b a 43 qm, nämlih Maria Suhren, Chefrau | Berlin, den 30. Juni 1904 Ti D verginahen l bem Bellagten zur Wird dessen Tochter und andere Miterbin Elisabethe, Arnold Brands zu Wanheim, gestorben am 21. August Lol Gerichtsschreiber uten f 1 Dia S ps fen mit Konrad Haub von Nieder- | 1872, und Eberhard Suhren, gestorben am 25. Februar des Königlichen Landgerichts 1. 17. Zivilkammer. troß Mahnung nicht ie d 36 f bie Zinsen sei 1. November 1903 rückständig ‘seien, mit dem An-

,

1) Untersu un 6 den Antragsteller Euge ; Z d Jen ugen Arendt im Gewerk 977 s . der genannten Gewerk schaf erkenbuche | [27718] Aufgeb [27944] Steckbrief 1902 ewerkshaft unter dem 16. Mai | Die Schifferf F je d Karl Röhl b rhei : f, ] : L : ; ( ; , Focceii- heiratet gewe Gegen den Ne , aufgefordert, spätestens im Aufgebot le SMNErITau Katharina Funk, geb. Spliet Ç zl, geboren zu Cocceji-Neuwalde am “erhe ) D 2 Eitcarb on M E Kaufmann Adolf den 17. Dezember 1904, Mittass 1 S E in E N ihren Ehemann, s h M 1872, zuleßt wohnhaft in Cocceji- Weisel, zuleßt wohnhaft gewesen in San Francisco, 1895, sowie deren Rechtsnachfolger werden mit ihren | [27907] Oeffentliche e N hll aus Berlin, am 12. August seine Ansprüche und Rechte auf di r, | hollenen Schiffer August Funk, zuleß valde, für tot zu erklären. Der bezeihnete * În Falle ihres Todes ihre Kinder, aufgeforver! Rechten und Ansprü G i efeulge A Dau 4E (u Berlin aabaren, weldber na il lugu ¿ 1 ieselben bet dem | in Tolkemi ; 11€ -„ zuleßt wohnhaft | solle 4 : zetqnete Ber- | 2 V prüchen auf das rundstü> aus- Die minderjähri » S ine $ t den L 6 ; E T, den Akten c/ Rz ren, welcher flüchtig ist, ist in unterzeichneten Gerichte, 2 Treppen, Zimmer N n Tolkemit, welder mit dem später in der Ostsee | de ne wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Hinnen 8 Wochen über Antretung oder Auß ges{lossen. treten d Da u Karokne Bn Boh DeL rage, ben Bellagien zu vert rae bet De suchun 8h E öhll 4 D J 1156. 04 die Unter- anzumelden und die Kuxscheine adl er r Nr. 29, | untergegangenen Schiff „Katharina“ am 18. A E 14, März 1905, Vormittags 11 Uhr A@{lagung der ihr von ihrem Vater angefallenen Duisburg, den 15. Juni 1904 if A s E A und Vormünderin Friede- | Zwangsvollstre>ung in das bezeichnete Grund- | gshaft wegen E frtiten falls dieselben für O art gen, widrigen: | 1903 von Pillau aus in See gega 1_ 18. April | vor dem unterzeichneten Gericht, Zimm N p ?bichaft Grklärung an unterzeichneter Stelle Ma Ebnial. Amts ct rie «nna Roß, beide von Eiersheim bei LTauber- tüd 7500 A. nebst 4°/o Zinsen seit 1. November Dat Gs A M PiMerotton Untreeue ver- Hirschberg, den 26. Mai Oa N L R E o bezeichnete Bellene n E n A N Aufgebotstermine zu A b xeichen, als sonft angenommen wird, sie schlage die [27383] L S O En, ree lagt ae Regu leistu 7 A On e Yrteil gegen Sierhe 4 , ird ersucht, den Then A A H N Do i gefordert, si âteste A E - | widrigenfalls die Todeserklä c ; ; j A 0E : : [ în Dsfenba ) a. M, klagt gegen den Dienst- | Uung r vorläufig vollstre> Â i M O Üntersuhungegefängnis Lrt Alt- [19250] i mtd bruar, 1005, Boemiliass L A 9. Fe- | alle, wele Auêfunit ibe Lb L A Ba L F U a@, 99. Juni 1904. 8 Die Fleisersrau, Agnes Wächter, geb. Jedzig, zu fnedt Karl Egenberger von Ciersheim, leßt in Klägerin ladet A Heflagten pu d er lichen Der oabit 12a, abzuliefern. L Der Kaufmann N ura unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 12 r, vor dem | schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auffo I Großh. Amtsgericht. Breslau, Wäldchen 3, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- Offenbach a. M., jet unbekannt wo abwesend, | handlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivilkammer Berlin, den 29. Juni 1904. Bärdeafirate E E in Frankfurt a. M., Aufgebotstermine zu Maa u rad V spätestens im Aufgebotstermine dem Se e Anteils 4 anwall Dr. Bujakowsky in Breslau, klagt gegen ihren unter der Behauptung, daß der Beklagte der außer- des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Diens- Der Untersuchungsrichter abgegebener Blankoak M ugen zweier von ihm | Todeserklärung erfolgen wird. ‘An alle E 9 die | zu nahen. NIQIAE L26182) Erbenaufruf. | Ghemann, den Fleischer Carl Wächter, ohne festen ehelihe Vater der am 8. November 1903 geborenen | tg- deu 27. September 1904, Vormittags e p bei dem Königlihen Landgerichte 1 abgegebener Mlantoatieple 580 4 E funft über Leben oder Tod des Verschollenen lus- | Landsberg a. W., den 29. Juni 1904 Nr. 7777. Am 14. April 1904 starb 'witwe Aufenthalt Fer eiae woe Sahiweristralie, | Ugen seh mitdem Ae tun oster flichtige, | 10 Uhr, mit der Aufforderung, l zu bestellen. Beschreibung: Alter : 35 Jahre, Größe: 1,70 m 30. Juni 1904 zwar über 3530 M, zahlbar am teilen vermögen, ergeht die Aufford M Königliches Amtsgericht i burg i. Br. Bahnwark Fohann Friedrich Witwe, Restaurant „Alter Viehkrug®, wegen \{<werer Ver- vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Sue: shlank, Haare: {<warz, Stirn: gewöhnlich, am 15. Juli E L DO s, zahlbar | im Aufgebotstermine dem Gericht Aae spätestens [27903] B P PSOGESOO i Magdalena geb. Hartmann, geboren am 16. De- { lepung der dur<h die Ghe begründeten Pflichten, gur Zahlung einer Unterhaltsrente von monatlich Zum Zwed>e der öfentlihen Zustellung wird dieser E: bartlos, Augenbrauen: \{<warz, Augen : \{warz, kunden wird A en On Inhaber der Ur- Elbing, den 20. Juni 1904. \ ge zu maden. Der Schuhmacher Ugebot, " ember ade in Grote mos Kr. Mülhausen, Ale m R a n La S N ee E N das Gericht felllegen r SA G P V belgnnt Ls, Nase: gewöhnlih, Mund: gewöhnlich Zähne: voll- | 4. Jan 1905 ert, spätestens in dem auf den Königliches Amtsgeri mühle macher Johann Würz zu Elzenberger- (rben {find unter andern beteiligt Heizer August den Beklagten, für den allein {huldigen Teil zu | f Händen des jeweiligen Vormundes von der Ge- | Altona, den 29. Juni 1904. ständig, Kinn : länglich, Gesicht: länglidh, Gesichts- C Ad e , Vormittags 10 Uhr, vor | [27720] T ufe ebe E Philip A als Abwesenheitspfleger beantragt, den riedrich, geboren am 17. August 1848 in Schliengen, erklären und ihm die Kosten des Rechts\treits auf burt der Klägerin bis zu deren vollendetem 16. Lebens- Wenßel, farbe: blaß, Sprache : deuts. , - Sl ufgeBotdier ne en Gericht, Zimmer 26, anberaumten Die ‘Böttcherfr Nl usgebot, zu Er L geboren am 15. März 1825 oder dessen Kinder, zur Zeit an unbekannten Orten. zuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur jahre, Und {war vorauszahlbar für je Z3 Monate. als Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts [26924] “E eno stermine seine Ne<te anzumelden und die Tolkemit, h L Anna Carolus, geb. Wulff, in | Sol zen ergermühle, Gemeinde Neunkirchen, als Œs8 ergeht an denselben odec an dessen Rechtsnach- mündlihen Verhandlung des MNechtsstreits vorx die Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | [27025 S effentli Ä Gegen den unten beschrieben n T ; «, | erklär “s O widrigenfalls die Kraftlos, | Matrosen N ihren Sohn, den verschollenen u jn von Wilhelm Berwanger und Katharina, geb folger bie Aufforderung, ih innerhalb 6 Wochen zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- [27025) Oeffentliche ZusteBung, serve, Musiker Ernst Gustav L E Frank er Urkunden erfolgen wird, 1903 mit S Carolus, welcher am 14. April iholle für lot zu erllären, Der genannte Ver- inter Vorlage der erforderlichen Erbausweise bei d blar SchweidnigerStadtgraben2/3, ZimmerNr.81 liche Amtsgericht in Offenba a. M. auf Samstag N Handelsgesellschaft Schloßbrunnen Gerolstein zember 1903 von n B ursche, am E, nkfurt a. M., den 26. Mai 1904. See « dem Schiffe „Catharina*® von Pillau in |QOMENE IDTTD aufgefordert, sich ipätestens in dem auf vem unterzeichneten Nachlaßgericht zu melden. im Il. Sto, auf den S. November 1904 Vor- { den 15. Oktober 1994 Vormittags 9 Uk «S Gerolstein, vertreten dur ihren Peer 17 37 nach Ks C A Batterie Feldartillerie- O Königliches Amtsgericht. 15. M enann und seitdem nicht zurü>gekehrt ist, zu- Sonnabend, den 14. Januar 1905, Vor- Freiburg i. Br., den 24. íFuni 1904. mittags 11} Uhr, mit der Aufforderung, einen Saal 19. Zum Zwede ver entlichen Zust lens Vorstand, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt, geboren i a E zur Reserve beurlaubt, [27727] Aufgebor R in Tolkemit, für tot zu erklären. Der oe 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Gr. Notariat 11 als Nachlaßgericht. bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Nntoalt zu | wird dieser Auszug der Klage M e ung | Justizrat Dr. Cillis in Bonn, flagt den Friß Löbau in Sachsen, nah feir "E Schönbah, Kreis | _Der Drogeriebesißer Eduard Artshw stens in M wird aufgefordert, sh \pä- anberaumten Aufgebotstermine zu melden widrigen- Gaertner. bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung Offenbach a. M., den 30. Jun! O Barion, Händler, früher t Bliesheim, Kreis Cub- serve zuerst E CanlARO U e ö zur Re- S{lochau, vertreten durch den Rechtsanwalt M t Aitags H den 9, Februar 1905, Vor- ae L Todeserklärung erfolgen wird. Nn p40 E wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lohnes, E j o 0 O E a0 Klägerin auf den De- aufhaltsam gewesen, welcher si verborge bal Jol Ma R Mi hat das Aufgebot des Hypotheken, Zimmer Nr D ia dem unterzeichneten Gericht, Wolle Auskunft über Leben oder Tod des Ver- [27729] ; : s Breslau, den 25. Juni 1904. Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. N O aon diesem afzeptierten, an der eine dur Urteil des Gerichts der 2. Mt n E M 9 Se des Grundstü>ks von melden ‘widri E S S zu | rung U fa P ergeht die Auffordes i N A d e Bai Se S Der Gerichtsschreiber de Königlihen Landgerichts. | [27732] Oeffentliche Zustellung i 04 Br L E U s Zahle E Ep Le Dg E “der 2. Di in | Shlochau Blatt 22 a, Abtei | elden, widri } die Todeserklärung f g, ens im Aufgebo f; V or 24. Juni 1904 ist der verschollene Paul Fels e | [27908 A E anin A N Me K ad O mangels Zahlung protestierten N, Nobeubir 1004 erige Strafe von 12 Tagen Namen des L Ueber Mar ‘Fl auf den 8 An alle, welche Auskunft bee E Anzeige zu machen. gebotstermin dem Gericht aus Guhrau, Sohn Ser in Guübtai: SIEAS Pre 4 Oeffentliche Zustellung. : Stefan Lemmig, Heizer von Veitshöchheim, Nor- | Wechsel fowie wegen FrachtTosten- R Mtén- vollstre>t werden. Es wird ersucht, | Stettin umgeschriebene, zu 6 9/0 as E zu E ) Lf Verschollenen zu erteilen vermögen, at0ehi Nohfeldeu, den 28. Juni 1904. Witwe Marie Fengler, geb. Stankiewicz, für tot | ; Die bestan Seite Chrift, Anna geb. S<mîiß, M ia Una Maria Lemmig, außerehelihes Kind forderung, mit dem Antrage auf fkostenfällige Ver- . November | die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine Großherzogliches Amtsgericht. erflärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der A Aval D. eite 41, Prozeßbevollmächtigter : Bu N en Setiei Margareta Lemmig in Würz- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 95954 f. (Unterschrift.) 31, Dezember 1899 festgestellt. A Bai T E Essen, Élagk gegen ¿Fbrige "Mechar Heinrich Platz, ledigen un? groß- | +9 2 nebt 5 9/0 Zinsen von 127,25 M. seit 31. Ja- A en 28. Juni 1904. Ae : N frû u Essen, jeßt unbekannten l Oh A hon Würzburg, z. Zt. unbekannten nuar 1904, von 170 é. seit 30. März 1904, von ufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, ufenthalts, Klage wegen Vaterschaft und Unter- 205,90 é. seit 30. April 1904 durch eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu

ihn zu verhaften und Sj 2X45 SMLYLEL S A ai ! R L fte dan die nähste Militärbehörde 1879 verzinéliche Restkaufgelderforderung von 1500 M4 dem Gericht Anzeige zu mach A w t D \ en. [27723] Guhrau, den 2 : Königliches Amts erit. j j L IVS : / geri die Ehe der Parteien ‘zu heiden, den Beklagten für halts bei dem K. Amtsgeriht Würzburg am 27. Iunt L erflârendes Urteil. Die Klägerin ladet den Bes

abzuliefern. (D 0

Insterburg, den 86. uni 1904 E D s der A wird auf- | Elbing, den 27 Juni 1904

: Gericht der 2. Divisic , spätestens in dem auf den S. Okt 3nialihes Amtsgeri

Ç Beschreibung: Grö e: 1,69 a OATE \{lank Gericht Tit T Ad vor dem unteren [27904] A O Kgl. Amtsgericht Oberndorf a. N A

* M: Ee » E s A. eT . 0 7) D e ror g e: . 2 2 C 1 C x,

“T lond, Pun e ' | termine seine Rechte inl E „Aufgebots- Der WirtsWaftabesiber* Rebe Der am 25. A A geDoE, (2/812) O des Königs! den allein sulvigen Teil zu erklären und hm die d J: erhoben, welche die Ladung des Beklagten u

Laien _ Garnison Ulm. vorzulegen, widrigenfalls die Qraftlos fl Urkunde | Tanneberg b. I L T hier) hat be Günther in Oberndorf W van d L Hochmössingen, O.-A. Verkündet am 27. Juni 1904. Kosten des Rechtslireuts aufzuerlegen. Die Klägerin Verhandlungstermin und den Antrag enthält, es klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits

Steckbriefserledigung. Urkunde erfolgen wird. F 17/04. oserklärung der | verschollenen Sattle “E asen) hat beantragt, den | Fahre 1863 N, geborene Augustin Rohr ist im i (gez.) Lan y, Gerichts\{reiber. [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung wolle Urteil ergehen: vor die Kammer für Handels\fachen des Königlichen Der gegen den Musketier 3./180 Christian Klopp Schlochau, den 23 Suni 1904 boren am 24 N E Reinhard Günther, ge- E i d AEN Hochmössingen aus nah Amerika Eingetragen n das am 928. Juni 1904 aus- Des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des 1. Der Beklagte wird verurteilt: Landgerichts zu Bonn aus den 12. Oktober 1904 aus Güdingen, Saarbrücken, Preußen, wege F, ; Köni lies 2 N li, zul ut w ovember 1867 zu Reinsdorf b. Noch- | gereist und eitdem vershollen. Für denselben wird gehängte Berzeichnis der verkündeten und unter- Königlichen Landgerichts in Essen (Nuhr) auf den 1) anzuerkennen, daß er als Vater des von der Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, ei 1 fluht unter dem 18. Mai 1904 en egen Ea rie E öóniglihes Amtszeriht. ollen S Qa in Efsen-Frohnhausen, ver- D ein Vermögen von etwa 68 # {riebenen Urteile: 31, Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, ledigen Margareta Lemmig am 28, Januar 1904 | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen i ut ist erledigt. l A E) | _ Aufgebot. Verschollene wird N N erflären. Der bezeichnete Sochmöfst D D geb. Rohr, von . Lany, Gerichtsschreiber. Zimmer 52, mit der Aufforderung, einen bei dem | geborenen unehelichen Kindes Anna Maria Lemmig | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung

Den 1. Juli 1904. f Der Kotfaß Heinri Lindenberg und dessen Ehe- | au! n a4 Aa gefordert, sich spätestens in dem | dessen Ta hat als Schwester des Verschollenen In der Aufgebotsfache der Witwe Erbs und Ge- | gedachten Gerichte zugelassenen Anwalk zu bestellen. | u gelten haf, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. j

Kgl. Gericht der 27. Division. E “uva geb. Henkel, in Ampleben, haben das | 10 Uhr N nuar 1905, Vormittags | den L Una Es ergeht nun an nossen hat das Königliche Amtsgericht zu, Finster- | ZUm Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser 2) dem Kinde von der Geburt bis zur Vollendung Boun, den 21. Juni 1904. a richt der 27. ufgebot der verloren gegangenen leben E llee 74 E unterzeichneten Gericht, Linden- den De die Aufforderung, si spätestens in walde dur den Gerichtsassessor Dr. Goßlau für | Auszug der Klage befannt gema. des 16. Lbensjahrs den Unterhalt dur Entrichtung D L,

In der Strafsache gegen : N die auf den Höfen No. ass. 18 und 30 “i termine i nei “Vit 4 anberaumten Aufgebots- N Le, den 23. März 1905, Recht erkannt : : Essen, den 28. Juni 1904. einer an den Vormund zu leistenden, je sür 3 Monate Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts N Strafsache gegen: : : ) mpleben ind dem Vlane E 1/6 Evessener Fel N lgen wird 0 wi rigenfalls die Todeserklärung | zu n ci ags 1A Uhr, anberaumten Aufgebotstermin 1. Folgende Hypothekenurkunden werden für krafst- S d, Nahmer, Sekretär, yorauszuzahlenden Geldrente von vierteljährlich 45 A | [27740] E E ( De 22. Dezember 1878 3 O Fornoville, am ies Grundbu von Ampleben Band 1 Blatt 17 | oder Os ves Meri E welche Auskunft über Leben | Zu lei widrigenfalls Todeserklärung erfolgen wird. los crflärt:_ Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zu gewähren, L Der Adolf Hesse in B / : A E ntwerpen geboren, in Ant- | Stite 37, unter Nr S uno daselbst Band 1 Blatt 22 | ergeht die b van O M O i Wede In e e Ry e U das über die im Grund- | [27759 Oeffentliche Zustellung. Ta des Rechisftreits zu Tage Prozeßbevollmädhtigter: M Reiganr A E

O Us S i: Seite 47 unter Nr. 3, Grundb o Som Gert 1g, spätestens im Aufgebots- | spätestens 78 Verschollenen geben können, aufaefordert, u< von Finsterwalde Bl. Nr. 112 in Abt. Ill Die verehelichte Frau Flei Helene M 11. Dieses Urteil wird, soweit geseßlich zulässig mann n élat, A R R T ia Msi ats N am 3. No- O [ Blatt 83 Seite 370 E Nr N L eo Au machen. B N im Aufgebotstermin dem Geri Ang: unter Ne. 1 für die Witwe Wilhelmine Danzig, | geborene A A Meiser Delent fithal in a s vollstre>bar erklärt. E e E s olt 4 E E

874 in Amsterdam geboren, in Antwerpen | Ÿ ragene, zu 49% vom 1. April 187 L SNT ‘fsen (Nuhr), den 27. Juni 1904 zu machen. : E E geb. Kohl, gzu Finsterwalde aus de Schuld- | Sachsen, Tei L AE lmt 2 N Qur Verhandlung dieser Klage hat das K Ymts N , früher zu Breslau, jeßt unvbelannken wohnhaft , “Antwerpen | Darlehnsf /0 vom 1. April 1879 verzinslich tolthes Am 1904, S OR Cnt geb. Kol, d insterwaide allt er uld- | Sachsen, Teichplaß 2, Prozeßbevollmächtigter: Justiz- Zur Deryandeung dieser Klage hat das K. Amts- | Aufenthalts x der Bek L i getragene, zu 40% vom l noliée E14 Des Asttagericht Den 98. Juni 1904. de reibung vom 2 26 August 1868 é : 16 / Sl QOL ( | Jeriht Würzburg Termir a s: Aufenthalts, unter der Behauptung daß der Be-

nba s E T i L 2000. bent E B gliches Amtsgericht. n S L ] ung vom 2 ./26. August 5 eingetragenen, rat Lange zu Glaß, klagt gegen ihren Ehemann L E g Lermin au] Freitag, den | flagte i 8 ede i "ri 0 Geseges gee gea bie No a 70, 71 des Inter M Ürfunde wird ) d A Aufgebot r a Nehm. N Teilbetrage von 4200 M. gelösten 6000 6 | Fleischer Josef Mattern, zuleßt in Wallisfurth, 30. September 1904, Vormittags 9 Uhr, ae tes ang n N is 7 ri a

l 24. 6 rden die Angeklagten n dem auf den 22, Mär m 1) Der Hufner Gottlieb a “Berossen1li ur< Geri<tsschreiberei gebilvel ll, rekt unbekannten Aufen alts S O in dessen Sitzungssaal Nr 70/1 anberaumt. Heinri N A 904, 315 #6 IQude, E

zur Hauptverhandlung auf den 19 Cen | 10U . März 1905, Morgens | als Pf fner Gottlieb Thiesen in Groß, Quern Tai hts]chreiberet. BS e z l jet unbelannten ufenthalts, unter der Behauptung, | P Sigungssaal Nr. (0/7 anhermnaht. Heinrich | dem Antrage, den Beklagten im 2 selproze} ) ; . L ne És S E s C 0 é irte or » ( 41) F - too of R N "Ge - 1) C1 aeae \ 0Y 7) \ n ho e I E m Wechselprozese

1904, Vormittag N . September hr, vor dem unterzeihneten Gericht anb als Pfleger, hat beantragt, die Ehefr uern, B Flaiber. 2) der Brief, der über die 1m Grundbuch von | daß Parteten seit dem Jahre 1896 zetrennt leben Plaß, dessen gegenwärliger Aufenthalt unbekannt | kostenpflicht ; 2 E : nebs L gs 107 Uhr, vor das Köni Aufgebotstermi i é nberaumten | Dorothea Kli d efrau Anne | [27722] “Aufaebot. Finsterwalde Bl. Nr. 326 | Abt. 11 L Nr. 32 | weil < | À A : | t, wird zu diesem Termin im Weg »Fontli fostenpflihtig zur Zahlung von 315 nebst 6 9/ lie Schöffengerid 105 Uhr, as Königs ( rmine seine Nechte anzumeld n | Dorothea Kliever, geb. Schröder ; (22 : Nufgebot. erwalde Dl. Ir. 349 A s, T unter Nr. 32 | weil si< der Beklagte dem Trunke ergeben hatte | a7 vird zu diejem Termin im Weg: öffentlicher | Zinsen sei Juni : 590 4 Wethsel- : gericht 1 in Berlin, Alt-Moabi Urkunde vorzul Ee en und die | 15. November 1822 i geb. Schröder, geboren am | 1) Adam Hey, T O für die Witwe Cleonor Katschke, geb. Kulk, hie i im\ U E Ladung, welche vom Prozeßgeri i+ Beschluf Zinsen seit 1, Juni 1904 und 5,90 4 Wechsel Zimmer Nr. 61, unter d , Alt-Moabit 11, L rzulegen, widrigenfalls die Kraftl 5. November 1822 in Bönstrup, welche 1873 od Ydam Hey, Tagner in Otterberg, und 2) David ür die Witwe Eleonore Kat M Kulk, hier, | und niht mehr imstande war, |eine rer und I S R vom Prozeßgeriht mit Beschluß vom | unkosl äger 3 ilen und teil 5 O er Warnung geladen, d erklärung der Urkund ; raftlos- | 1874 von Oberjers , welche 1873 oder | Wenz Tagner al Can erg, und 2) David qus der Schuldurkunde vom 14. Mai 1898 ei inder ähr d daß der L 27. Juni d. I. bewilligt wurde, unte dem Beifügen | für :vor an Kläger 8 Va tan D e im Falle j i , daß z nde erfolgen wird. 1874 von Oberjersdal na Amerika ausgewan Benz, Tagner allda, ersterer Nachlaß>fleger def ( L de ve 14 Ma Loe N Kinder zu ernähren, und daß der Beklagte Anfan S . J, bewiltigt würde, unxer L Beifügen | für : vorläufig vollf ären. Klâg G Siantlèn we T usbleibens zur Haupt- Schöppenstedt, den 24. Juni 1904. und verschollen ilt, < Amerika ausgewandert | Jakob Hey, lepterer Nachlaßpfleger des Deer, getragene und auf deren Grben übergegangene Hypothek | 1303 Chebruch getrieben habe, mit dem E geladen, daß Klagsabschrift für ihn an der Gerichts- L E o s gar Berlin, den 2 en werden wird. Herzogliches Amtsgericht 2) die Ehefrau Juliane Marie Friederi deide zulegt in Otterberg wohnhaft gewes d von 2000 & nebst Zinsen gebildet, is, Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten | fel angeheftet sei. Der Klagspartei wurde mit | octoitreits vo en zur mündlihen Verhandäuns 16 rlin, den 23. Juni 1904. Bi Tag. : bare in V aberslebei E A eren, jeßt ohne bekannten Wohn- und al baligort M 3) das Mou das über die im Grundbuch | für den huldigen Teil zu erklären e lägerin Gerichtsbes<hluß vom 27. d. M. das Armenrecht e aile e E ire Böwing. eb. Hanfen, in Paderäle ; lverléo: Wet obne Zetann n N | alts i 2) Das bera Bl, Nr. 83 in Abt. 11] S den huldigen Teil zu eren D i | vewilligt e "n des Königlichen Landgerichts zu Breslau auf sShemann, ‘i\{lerimeister $ - i , haben beim K. Amtsgerich D f on L 6: Bl, Nr, 5 in Adi. 1% U r. 1 | ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandtun A 3, Se i ) ster Peter Jwersen, ge- | Todeserklärung der Kélbes ugt Ses für e N Ghaique E Bohr später Rechtsstreits ‘vor die Zivilkammer D neun LE TORrzoue g, e Juni 1904. mit S. Septembes AL0A, S ba bew E ZatoD verehel. Zimmergesell Nettel, aus der uldurkunde | © its in Glaß auf den \ erichts\{hreiberei des K. Amtsgerichts i aetifenon i G A R ges j de | Landgerichts in Glay auf den 20. Oktober 1904, : t schreiberei des K Amtsgerichts. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestell z

(L. S.) Andreae, K. Kanzleirat. mont ; H Zum anzi Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug

Rudolph, Gerichtsschrei 77 Qi s\reiber [27721] K. Amtsgericht Böblingen. boren am 7. Mai 1840, welher im Jahre 1883 sit / ahre 1883 | und Jakob Wenz beantrc Vo: j z beantragt. Von dem Gerichte vom 25. Januar 1826 eingetragenen 50 Taler Rest- | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen l (27743) Oeffentliche Zustellung. der Klage bekannt gemacht.

)

E ERN, i g t D "n des K T l 1 N ntt / S ersIeben na< Ame ika ¿gew h , j V t ) . / B T E ne in en ge- ei em g da ten [C 6 ih - 1g l ner nw of n n ustel un j Ri e gui DE ge Adolf Ku th zu D B c 2 i; i 9 : ape andge ih

[27940] E : Der Gottlieb Henne, M S ï 5 Ls : 9 taurers S Daner f A E L Aeeles, wegen Altdorf, hat als une, Maurers Sohn, Bauer in | voor Kanzleirat Chris 25. März 1905, V ./ t s, o L T \ o ASEES z D V 8 D} anze! ai (20r tan : -, . A D . Cts Fahnenflucht, e, 06 O Ce E A O A und des Johann Georg | als Pfleger hat ite Va D Abia saale des K. Acnibgerichts Otterberg, U die MoR bildet isl bestellen. Zum Zwede der Mit rf e E Ó R v , DD )e G es A: ers In deufrin en a E g L ES E Aa ny Schneider Undreas N ADR E 7 M erg, Ur le U- y Y Po e " L S T 1 r v E s Militärfirafceri@tgord e Ge Ss E A 1 Henne, B eboren M eie e: 2 var B pätestens in diesem L Ca A bu der Hypotheken\Gein, der Ls rin Abt. 111 Tia, d Auszug ver Klage delanns gemat. tele, Drakestraße 48, Prozehbevollmätigter : | Der Gerichtsschreiber des Königlichen L S U ( tsordnung der Beschuldigte hierd 30. Oktober 1831 zu 2 2 E 1 a! ember 1874 in Hammeleff, welcher v E [LEI fem Termine zu melden, widrigen e P eN H da L Glatz, den 28. Juni 1904. Æustizrat W. Badi! und Nechts Dr Suauet, S d für fahnenflüchtig erklä N ate bierdur | /5- 831 zu Altdorf, O.-A. Böblinge (ehn Jahre / neless, wel<her Dor mehr als | falls die Todeserklär S elden, WIDTrigen- unter Nr. 6 für den Halbhüfner Jol ><mi! Qi ur . Bading und Rechtsanwalt Dr. Hanquet, | [2713 j Tüdhti: Ee fell ia Doutlbei 1866 nad Amerik A ,_O.-A. Böblingen, | zehn Jahren E Raab ige ( die Todeserklärung erfolg z 5 Nr. 6 für den Halbhüsner Johann Schmidt Zein L A a R , | [27130] Oeffentliche Zustellun e Î / . 1nd D hen Ne 5 c N merika gere Le 2 / 6 c ) Vteuseeland au8gewc C T g olgen wird, 2) ar 3 g ; : S Ü : E hier, klagt gegen den W. S früber 3 e Z ung. befindliches Vermögen mit Beschlag s Neich für tot zu ea ger d „seitdem verschollen, verschollen ist, ausgewandert und | wel<he Ausfkunst über Leben oder Tod Ee zu Rußkau aus der Schuldverschreibung vom 18. Ja- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Meilmerbdorf, Berliner Ln rüher M Der Kausmann Paul Hentschel in Leipzig, Prozeß- at GiAA den 30. Juni 1904 i deshalb die Aufforverung L E ergeht | für tot zu erklären. len zu erteilen vermögen, spätestens im Auf- s O A n con Me Kreissparka}e | [27736] Oeffentliche Zustellung Jacob, jet 'nbefannten Aufenthalts, uter N bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hammer daselbt, li Sächsis Gei a ie Aufforderung, \i< spätestens in de Die bezeiwneten Verso L ebotstermine dem Gerichte A «us- Herzberg abgetretenen 300 Zater net ins O Q Sf Ftroid E val eflo Lig Gen A ¡t gege fman1 Moritz Heinri A Sächsisches G-riht der 3. Division Nr. 32. | Wf „Freitag, R ba n A Ka Fodtetlens in Verschollenen werden aufgefordert a Or Po Gerichte Anzeige zu machen. Tes O iets aler nebst Zinsen ge- | Der Karl Franz Haase, Anstreicher in Mey, | hauptung, , daß Beklagte aus dem der Klage- E den Kaufmann Eduard Moriß Heinrich, H Fahnenfluchtserklärung Ae, 9 Uhr, vor dem K. Amtsgericht bruar ‘1905, Dan auf Freitag, den 3. Fe- I A E | 5) das Dokument, das über die im Grundbuch Gamp e rays ah vertreten dur< Rechtsanwall ursrift in Abschrift beiliegenden Wechsel vom bir gas Bebaupii lege O Aufenthalts, Zs us Beschlaguahmeverfügung. Böblingen anberaumten Aufgebotstermin zu A dem ilaninett S 10 Uhr, vor | [2794 L Aundgeeoe von Piessigk Bl. Nr. 476 in Abt. 111 unter Nr 4 Justizrat Dr: Müller in Mey, klagt gegen seine | 15. Január 1904 über 500 4, zahlbar am 28. März tragsst d Ver 00 ay Beklagte eine Bere id Carl Ch ata eaen Ben IMatcofón | P eine Todesetktáruna exfolgen wilrde, | Mine a A e A Aufgebots: | Dee” Notar Bi MUs geo für den Richter Gottfried Jüngling zu Piessigk aus Ghesrau, Ja g Ehrhardt, zulest wohnhaf! Brok M u dem mangels Zahlung aufge mer Antrage, den ‘Beklagten zue Sant s 1 Sarl Christian Jensen der a C Fbenso ergeht an alle, welche Aus F+ g R agr zu melden, widrigenfalls die Todeserfklà Der Notar Blum in Pfalzburg als L | S Huldurk E : aus | in Mey, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf Proteste vom 30. März 1904, ihm dem Kläger, als Ge D Bahlung von d I]. Matrosendivision a der 6. Komp. | gder s E A E Auskunft über Leben | etfolgen wird An alle, wle Aus WOdeberllarung | mächtigter der .; Pfalzburg als Bevoll- der Schuldurkunde vom 6. Dezember 1841 eîn- | enth N D E E Me a E O e R ert m, dem KUger, als A nebst 5 9/6 Zinsen seit de 2 90! / n, geboren am 23. Oktober 1882 oder Tod des Verschollene opt ot O S j An alle, w:lhe Auskunft über Leb ächtigter der Katarcina Carabin Ghefra > R O Wale G Qt ; : enthaltsort, wegen böswilligen Verlasjens mit dem dem legitimierten Wechselinhaber, di Wech\el e n 0 S eit dem 2. August 1903 Schleswig, wegen F C 23. Oktober 1882 zu | die Auffor Verschollenen zu erteilen vermöge! oder Tod ter Verschollenen inst Uber Leven | Malers Gustav Gai L E u efrau des getragenen 50 Taler nebst Zinsen gebildet ist. Antr BSaisl. ; As Hot i __Wedhselinhaber, die ebr summe | zu verurteile d das Urteil g Si j 8vig, wegen Fahnenflucht wird f G t die Aufforderung spätestens , C Onen, d der Verschollenen u erteilen vermöge Malers Quitab Gaillard în Pfal by b E E T Dl d i L Antrage Kail. Landgericht wolle die Scheidung der von 500 M nebft Protestko n und Provision ver zu 2 Telien Un as Urteil gegen Sicherheits- 88 69 ff. des Militärstrafgeset , wird auf Grund der | gebotstermin g, spätestens in dem genannten Auf- ergebt die Aufforderung, \ 24 5f len vermögen, | den verschollenen am 27 alzburg, hat beantragt, (1. Die Gläubiger und deren Rechtsnachfolger Gon Vartoi A0 A Scheidung t | F T otestfkosten und Provision ver- | [eistung für vorläufig vollstre>bar äre DD 99 [[+ 0E ärstrafgeseßbu<3 sowie der $8 356 gebotstermine dem Gericht hievon Anzei Al] ge e Aufforderung, spätestens im Aufgeb e ershollenen am 27. Januar 1848 i a E A % L270 ¿wischen Parteien ges{lo}]enen Ebe aussprechen, die \hulde, mit dem Antrage, den Beklagten kojie O R S stre>bar zu erklären. Der 36 N T C R LA A Rin owie der S 396 e Gi em SWerihk hievon Anzetge zu machen termine dem Gerichte Anzeige z 8 im AUusgebvotls- | Maler Gus : p Ale 848 geborenen werden mit ihren Ansprüchen und Rechten au e! Nollanto für : ; E jen, DIE Nel ANITOGE lagten kosten- | Kläger lade L Aas “I V - 30 der MilitärstrafgeriGtsordnung Ss Beschuldigte Böblingen, den 27. Juni 1904 ge zu machen. E ebn b i Anzeige ju maden. 2er deer A: Ebemann von Katarina gende Posten ausgeschlossen : ° ) uf fol As N a Teil erklären und der- t verurteilen, dem Kläger 500 M. nebst 69% ie ove taudes A E, E a Ver- | ahnenflü<htig erklärt und sein i Amtsrichter Ab é : S den 29. Juni 1904 Sarabin, zuleßt wohnhaft in Pfalzburg e N E Me E A Mori „o | selben die Kollen des Rechtsstreits zur Last lege insen seit dem 28. März 1904 sowte 7 90 E A l s vor die 4. Kammer, Ur Deutschen Reich L lg i und fein im mtsr ¡ter 1 b é. E3nialies Amtsgeri , äre ALE E / ’falzburg, für tot zu L) Qui die im Grundbuch on Piessigk Bl. Nr. 476 P 149% A Y( eaen, | L ) 20: A U owie d M 90 A Handelsfsach des Köni lid Q S a Ut e befindlihes Vermögen mit Bes s, N I Königliches Amtsgericht. Abt. 1 erklären. Der bezeihnete Verschollene wi | U : Piessigk_ Bl. Nr. 476 | und ladet die Beklagte zur nündlichen Verhandlung | Wechselunko\len zu “bles ‘Der Kläger ladet den | guf den S en des Königlichen Landgerichts 21 0 belegt yes Vermögen mit Beschlag [27873] Aufgebot [2790 Amlbgeri<t. Ubi. 1. Deraee G ute ete Ver](oUene wird auf- in Abt. 1IT unter Nr. 3 aus der Schuldurkunde L Ae E O dlichen Berhanduung | Zx, en U I E Kläger ladet den | guf den 3. November 1904, V i : z L E Uufgevot. 27905] Auf gefordert, sich spätestens in dem auf Mitt n E O ageinbee 1840 fix 5 inde | des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- | mit der Auff 904, Vormittags 9 Uhr, Kiel, den 28. Juni 19 Die Ebefrau Elise Friederike Luci E G) _____ Aufgebot. 8 , > 1 auf Mittwoch, deu vom 23. November 1840 für Johann Gottfried | Kaiserlic ; D ; ur mündlichen Derdan ne räfa e<ts- | mit der Aufforderung, einen bei dies Heri 98. Juni 1904 6 M Elise Friederike Lucinde Jürgens Der Landwirt Carl Mül - . Januar 1905, Vormitt Drasak # ;: : Pad d Kaiserlichen Landgerichts zu Mets auf de 10. No- | streits vor die 17. Kammer für Handelssachen des der Aufsorderung, enen diesem Gerichte zu- A G eb. Mar>s T, E O SUrgeng L C Tan virt Carl Müller aut Na r Î Cs a p. N l ags 9 Uhr 0 Oro} ak sen., evtl. dessen Mitw Sh A ee H 9 zu ce aus den . 0- eo L E Kamnier Tur Handelssachen des 5 "0 x 6 L Hn ¡ , Der Qs x Marineinspektion. antwali “e A n den Rechts- | stellter Pfleger beantragl, den seit Ra N a 08 e Gericht anberaumten Aufgebots iebe, «fär Gottfried Drössigk ju Ponsdorf, Vak N n M L Königlichen Landgerichts 1 t Sinn Neue Friedr 2e Fentlihen Zustellu s wird viel Mut L In erihtsherr: E E Altona, hat beantragt, Seemann Hermann G it 1879 verschollenen | ‘ermine zu merden, widrigenfalls die Todeserklärun Postilli T arg Sdorf, den | Aufforderung, einen bei dem redachten Gerichte z1 straße 16/17, 11. Sto>kwerk, Zimme 73. auf den | Zustellung wird diejer Zuzug F N - Kala a : Dr A 1) die Ehefrau des 1867 n d 5) des D Wi VDermann Georg Wilhelm Payf _| erfol , 9) t aus 01e Todeserklärung Postillion Fohann Gottlob Drösfigk zu Hartmann$8- 7 r / - eat erte ZU- J Î / . IDELi, Zimmer (d, auf den Klage bekannt gen <t . De. Lau D. DOTE GOLENÍ, derten : 1004 na) Amerika ausgewan- boren am 2. Sept ber 18: y jen, ge ersolgen wird. An alle, welche Auskunft übe dorf ol Christi M T CEÁA gelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwecke der Me November 1904 Vormittags 10 Uh ILLUt Bs gema ° Kapitän zur See : Gerichtsassessor erten Schlachtermeisters Johann _„ausgewan- | FRilbelmsbaven st ember 1854 zu Altona, zuleßt in oder Tod des Verschollenen z Auskunft über Leben orf, Johann Chrijlian Drössiak, Johann Traugott | öffentlichen Zuste eee R , ; S Ee Hd M ag r, | Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts | _Bee. - 749M. . Wagner 8 D S hann Karl Heinrich MWilkelmshaven sich aufhaltend en, 2 P AE l er 00 deo Él ollenen zu erteilen vermdg Siegmund Drössigk und Karl Drössigk ; s of entuichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Quote ai L I OAA ndgeri 127942] Sersüauas, : aus Dargun, Dorothea Sophia Elisabeth Der bezei < aufhaltend, für tot zu erklären. | ergeht die Aufforderung, spätestens i ¡OGeN, rössigk und Karl Dröl1g eingetragenen | bekannt gemach! “1 Gern Las A z | Zum Leipzig, am 29. Juni 1904 Ed : erfügung. zeb. Mar>s, ge Dorothea Sophia Clifabeth | 7 er bezeichnete Verschollene wird aufgeforder ären, | ergeht die! Au]sorderung, Pelet M Aufgebots- 950 Taler rü>ständige Kaufgelder nebst Zinse efanni gema@ Gerichte zvgelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | [977 entli 7 de Die Fahnenfluchtserklärun A T0 Vis geb, am 15, Juli 1817, spätestens in dem auf d e wird aufgefordert, sich | ermin dem Gericht Anzeige zu mache! fBepore D) a r de eCDI lder nebst Zinsen, Dreyfus, Landgerichtssekretär. Zwede der dfentlihen Zustellung wird diese Îus- | (2741) Oeffentliche Zustellung. verfügung vom 8 uni 1904 E G A A Ma pen. r 1856 geborene Tochter der 12 Uhr Une ies O p ichr Januar 1905, Pfalzburg, den 28 œuni 190 L E Bl. es 1e Abt A R _Dollenchen [27745] Oeffenili@e Zustell zug der Klage bekannt Q E E Die Firma S Gallewsky Nachf. in Schweidniß P E R t er Untersuchungs- | Fasner|Men ‘heleute, Elise Wi le WOQUEL E h x, vor dem unterzeihneten Gerichte an- E Naa M atar ort «M S U N unter Nr. 2 für die Ge- | “æy 1 ustellung. s M 08 Quit 1904 &nhaber: Kauf! E Le Sweldnit] lale geaen den Musketier, unsicheren Dienstpflihtigen Wagner, 1 Slise Wilhelmine Marie beraumten Aufgebotstermine zu Melden et L dirs Kaiserliches Amtsgericht. {wister Wunderlich: a. Anna Glisfabeth, b. Christiane L D der Prozeßsache der Frau Julie Lerch, geh. „M den 29. Junt 1904. 5 5 (Fubaber: Ldger: Ret Cohn in Schweidniß), E / hristian Klopp aus Güdingen, Say, | „beide zulegt in Dargun wohnhaft, Ins die Todeserklärung erfolgen Dire M aile [27726) Aufgebot. Wilhelmine, c. Johanne Christiane, à. Johann Heinrich, zu Erfurt, Georgenstraße 8c, Klägerin und Sne ider, als Gerichtsschreiber des Königlichen S Heid in a E S Landsberg in E es S U83 gtoegen Fahnenfludht, Wies auf flären. Die bezeichneten Verswollere M lol zu er- ihole Auskunft über Leben oder Tod des N L ; a A N Bloch, geb Golinsfka Christian aus den Schuldurkunden vom 30. April Berufungsklägerin, vertreten dur den Necht8anwalt Landgerichts T, 17, Kammer Jur Handelssachen. S S O gegen die Mitre es S 362 Y .St.-G.-O auf K eZ efordert, \i A „C4 enen werden auf- [Molienecn zu erteilen vermöge i f A E Ag d n amtllentya at beantraat, de M e und 9 Mai 1846 einget n 60 Taler S pon Wilmowski zu Naumbur S zider ihre 277 E Ae c TERYEE I Dir|<oerg, jeyt Un- L E L D: gehoben. gefordert, si spätestens in dem A N E ilen vermögen geht die Aufforde- L Mt beantragt, den ver ollenen d 9, Yat 1820 eingetragenen 60 Taler 2 144 Naumburg a. L wider ihren | [27744] 4 N ufo ) e M Ulm, n e Le i nuar 1905, Dilitiaas 101 Ubr, tee Le Anzeig S im Aufgebotstermine dem Gericht E E Golinsfi, zuleßt wobnbaft in : E die im Grundbu von Göllniß Bl. Nr. 18 Genau Sn Getegen etgene Adalbert Ler, In Sachen des Zimmermeisters Friedri Papenfuß belasten L M der Be- _ Geridt der 97. ivifion unterzeidneten Gert G L or dem ) eige zu maden. E Komorow, für tot zu ertläre L in T unter Nr. 5 die Mitwe S zu in Erfurt Fleis aae 3 iebt : bek o : ton u 0A O N S Ls papensuy LU(LEe aus( 1 ezw. girierlen Seel vom tus ' d : Gerichte anbe n Auf e, den 2 i Ners A c ren. Der bezeichnele eli ter Jir. 0 Jur die Witwe Schado, | \ err , Fleishgasse 3, jet in unbekannter } Stegliy, Halske]tr. 9d Prozeßbevollmächtigter: | 12. Oktober 1N 3 üb ) 5 c Ä R T E A G S l REONLC E ¡A A termine zu melden, be Lb Aufgebots- Kleve, den 23. Juni 1904. Verschollene wird aufgefordert, {ich C bew Christiane Karoline, für Iohanne Karoline Schadodt, Abwesenheit, Beklagten und Berufungsbeklagten, Rechtsanwalt Küster in Berlin * Kdniggräher Str 117 S a la M E 1904, e n un A t 2 2 Ev oa wird. Alle, welche Auskunft Ce Königliches Amtsgericht. e N ¡Bua 1905, Mittags 1S Uhr, * Charnz Schado>, Eleonore Schado>, Christian Os B E ist der auf den 28. September | gegen den Töpfermcister Franz Wengler früher n hate ug vou genen 1904, s T E oder Tod der Verscholle 5 er Leben | [27371 S E or dem unterzeichneten Gericht, Zim N Schado> aus der Schuldurkunde vom 23 N uomiber | 225 angeseßte Wer \andlungstermin auf Antrag der | Seegefeld bei Spandau, jeßt E, A, Ee V S mit dem Antrage 1 ge 0 C L » _DE < Oen u geben vermöge 24 : Aufgebot anberaumten Aufgebotster / U mmer (r. 14, 1899 ei “X m 29. )(ovembDer Fl ägeri L i: t ag v LeegteLu ei Spandau, (4) unbekannten Aufent- j auf Nerurteilung der Beklagten zur 3 bl “A , Verlust- U, FU D- werden aufgefordert, svätestens im Aufge ermogen, Der Gutsbesißer Le Cu / A Ct, Aufgebotstermine zu melden widrigen- 899 eingetragenen 68 Taler nebst Zinsen. Klägerin aufgehoben und anderweiter Termin zur balts, wird hiermit unter Rouanahme auf die Be G t 6 v iw lur pag sachen Bustellun M dem Gerichte B A Aufgebotstermine | vertreten bus Veit L at Coneat in Garjena, E Ale erfolgen wird. An alle e E im Grundbuch von Finsterwalde Landg mündlichen Verhandlung vor dem 3. Zivilsenat des fanntmahung in Nr e E Reichs- g euge “Di D lügeri Lt dei s Be, . - F Au/ . a) U Pr DA » C «Aug t d >59 r Î A tao n : 2 : s Sntalî P vorl andes i Z s ¿ t 7 r s Aa E E L | V E és av V « 6 > Klagerin C d M g ? gen U. dergl. Daugun i. Mecklbg., den 27. Juni 1904 hat beantragt : »onert in Könnern, \{<ollene usfunft über Leben oder Tod des Ver- Bl. Nr. 659 als Eigentümer eingetragene, ver- Königlichen Oberlandesgerihts ¡u Naumburg (Saale) anzeigers zum Zwe>le der zffFentlihen Zustellung be- | fla & zur mündliche N. L R A et die Be- [27535] Y Großherzoglibes N ttaeidt. 904. 1) seinen vershollenen Bruder, den Kauf spätestens i ag A eaen ergeht die Aufforderung [Roe sen N Johann Christian Gott- “nl df s November 1904, Vormittags fannt gema<ht, daß der Nerbandlungstermin am dae die snd Ne iee des ME Hung pad L L S D L T8 ÎL. R : V en Z der » K L ) 3 ns 1mm Au ebotst lud S x U o Or) er owie d N c L G c 5 zr anberau t 0 de r V. e deg VBELT V4 y (ilt L ( _ E nigen Lands e de Auutas 9 Friedri< Wilhelm ben Kausmann gebotstermine dem Gericht Anzeige essen Rehhtsnahfolger werden auf | anberaum! worden, 10. Oktober 1904 ausgehod d neuer Teri zerihis ><weidni j Zühlsdorff Sväubau Get [ 7717] Aufgeb D elm Brütting, zuletzt wobnban f zut machen F nzeige Antrag d Mi h A [0g erd ( N b H D A L100 T aufgeYoden Un neuer Termin aus gerih1s zu Schweidniß auf den 19 Septemb von mir ausgestellte e andau, akzeptierte, Die Swifferf gebot. Garfsena L nhaft in en, Antrag der itwe Auguste Erbs, geb. örster, zu aumburg (Saale), den 30. Juni 1904. den 3. November 1904 V i 10 i D, V gestellte Wechsel v. 12. 6 ie Shifferfrau Nosa I : 0, Schildberg, den 28 ; Finst l L! e L 7d i Lade , Vormittags Uhr, | 1904 Vormittags 11 Uhr mit der Aufforde 1. 10. 04 über M 2000,— is mi 2. 6. 04 per |T Schifferfrau Rosa Jepy, geb. Gallowsfki, i 2) seinen verschollene g- den 25. Juni 1904. insterwalde mit ihren Ansprüchen und Rechten auf Der Gerichtsschreiber anberaumt ist, zu welhem der Kläger de Beklagte O Bal s Ut De E LU. O 6 200 ist mir abhande olkemit, Herrenstraße 99 Ge e ershollenen Onkel, den Lahdwi dontaliches Amtsgeri das Grundstü>k \ [ s Oxntali ( ; umt ist, zu welhem der Nl den Beklagten | rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugela} L r n È s anden ge- | Ehe Ç e 99, hat beantragt, ihre Christan Brütti t l, den Landwirt Königliches Amtsgericht zrund\lù ausges{lofsen. des Königlichen Oberlandesgerichts. zur mündlichen Berh dlung vor die 3. Zivilk D T S L ) / te zugela} enen z nkauf wird vewarnt ;hemann den vers< len (Zir 2 gt, ren E rung, zuletzt wohnhaft in G rg7r diniais t 5 Die K t M orf f [9774 R Ds Y 5 Kl en DBerhandeung LOE e Le Zivilkammer Anwall zu bestellen Zum Zwede der 0e tli Bei {on erfol B Ls, L le M lone Schiffer Johann Je für tot zu erkläre : E arsena, 27730] T Na E osten des Verfahrens fallen den Antrag- [27742] Oeffentliche Zuftellun des Königlichen Landgerichts 11 n Berlin SW L A D öffentlichen folgtem Ankauf bitte um soforti zuleßt wohnhaft in Tolkemi A epp, u erklären. Die bezeichneten Verscholl S steller Last g ; : V Rg. _ : glichen LandgertWT in Berlin SW. 11, | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Nachricht e um sofortige e G 0 emit, der mit dem LZyâte werten auf efordert L d l Berschollenen Am 24 De b ana 1c Z n zur all. Die verebelichte Marie Hebold, g b Rlaen, ge Hallesches Ufer 99/31, TI Tro Ho Zi 0 1g s U { Mage etann ' er Ostsee untergegaangenen Schiffe , ypter en aufgefordert, spätestens in dem auf den | zi 24. Dezember 1903 ift hier der ledige Tape- Finsterwalde, den 27. Juni 1 Die vereyeucgee R * Sottk geb. Klaen, ge | mi er 29/31, I Treppen, Zimmer ladet | gemacht. liebe“ x gEnen Schiffe „Bruder- 10. Februar 1905, Vor j aus den | zierer Gustav Köhler 9 ; N T E Ta en 26. Zun! 1904. schiedene Derr, In Berlin Kottbhuserdamm 16/17 mit der Nufforderung, etnen bei dem D hte > : : Oa Gn c mi | j S x, geboren in Bre ) S ; Res 4 x4! k | D Ll, ; nh t { ei dem gedachten Schweidnitz, den 25. ZUn1 904. G ttags 10 Uher, | Alter von 52 Jahren aettart Ä n Breslau, im Königliches Amtsgericht. Abt. I. Prozeßbevollmächtigter : Recht8anwalt Dr. Hugo Gerichte zugela}senen Anwalt zu bestellen. De B n tkr th e "3 Q i E Q its S gestorben. Diejenigen, weldc [27728 Marcuse, Berlin, klagt gegen den Arbeiter ‘Karl Berliu, den 28. Juni 1904 er erige: er des Königlichen Landgerichts. (5 -w 1 Ade 4 ATUCLH C R GiVD: a 10V . 2 O9772F D z « Y August Hebold , jegt unbekannten Aufenthalts, Falkenberg, Gerichtsschreiber [Len Oeffentliche Zustellung. A | des Königlichen Landgerichts 11. 3. Zivilkammer. | f Der Erbpachthofbelper Beush zu Hohen Schön- ange DIDILLAIIINEL, berg, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Ihlefeld

Carl Rohleder am 18 April 1903 j i / 903 von Sia | vor be Pei a Pillau aus in See | vor dem unterzeilhneten Gericht anberaumten Auf- | ein Erb ein Erbreht an dem Nachlasse desselben zu haben S Q $ a C : (1 n? , e 00 . Dur Auss\{lußurteil des hiesigen Königlichen | früher in Neiclitt 34. R, 297, 04 unter der 273 Oeffentliche Zustellung. in Grevesmühlen, klagt gegen den Inspektor Marx

Spandau, Potsdamer Str. 23 gegangen ist, ä Po Str. 23. gen ift, für tot zu erklären. Der : ) Cts Q (19246) aeb } hollene wird cte A (Vie in ber t A: 1s zu melden, widrigenfalls die Todes- | glauben, werd p uf Antrag des Kaufma 18 M : __| den 9, Februar 1905. ; ént aus | S Eee wird. An alle, welhe Ausk 8- | glauben, werden aufgefordert, es bis zum L, No- Berlin W C eeilinafiraße 19, A O por dem unterzciGneten Geri, Aue e, 1206 Anden R Tag A der Verschollenen L M E V Se u unterzeichneten Nachlaß N Bu Rud 1904 find die Gläubiger | Behauptung daß der Beklagte sie seit 10 Jahren bôgs | [27385] ugen Arendt in Berlin Joachimsthaler Str med. | beraumten ZU\ge »otstermine zu melden, widrigenf | Aufaebotstermi Aufforderung, spätestens im vidriaen! Akten 29 VII. 1/04 anzumelden, mit ihren Rechten auf die im Grundbuch von Wars willig verla} E A a Jahren vot» | Se O Ler Subalide ber L M aler Straße 5, | die Todeserklärung erfolgen 1 j le den, widrigenfalls | #U gebotstermine dem Gericht Anzeige zu mae L rigenfalls festgestellt werden wird, daß ein andere! leben Band 1V Blatt Nr. 164 Abtei BArL- | Wi ig verlassen habe und ih seitdem als „Penn- Die St. Margarethener Spar- und Libkasse in | S I EUNRA Ms 6 t , Joan , 1 | : : dem Ger h vidr 8 festg : c B] i O TIT Nr. 1 | bruder* u N reibo: i 1 E et Vie ( c Leibkasse în <reiber, früher zu Werle, jeßt unbekannten Auf- e S UNE0 ber „Oëv 1x\heine über die Kuxe | Auskunft über Leb g i vird. An alle, welche Könnecn, den 22. Juni 1904 n Erbe als der Fiskus nit vork de: und 2 für di Gh A e ( umÿhertreive, hr auch seitdem keinerlei Unter- St. Margarethen vertreten dur< der Gofheßte Í 2 ; i: - : JUU „Getroerkshaft Boberthaler E ; ver Leben und Tod des Ver n E de 00%, Bres / vorhanden ist. ur Die vefrau Anna Sophie Maushake, ge- balt ährt habe, mi 9) F Gers E Q teren L ofbesiger | enthalts, unter der Behauptung, da zwischen den bergwerk“ in Kupferberg, Kreis S aler Erz- | erteilen vermöge S T A zershollenen zu Königlihes Amtsgeri reslau, den 30. Juni 1904 borene Streben, in Warsl N 9 alt gewahrt hae, mit dem Antrage- auf Herstellung Simon Krey, Prozeßbevoll ächtigte: Justi Parteie 24. ib je ä ads erberg, Kreis Shönau, Regier e ögen, ergeht die Aufforderung, späteste 97998 lihes Amtsgericht. n V. 904. Í , in Warsleben bezw. für die Witwe | der häuslichen Gemeins 4 o Or2 orn Die | Sievekl h Progenveva A Justizrat | Parteten am 24. Wärs 1904 über die dem Kläger bezirk Liegnitz, eingetra N 1, Regierungs- | im Aufgebotstermine : 1ng, spätestens | [27728] A Königliches Amtsgeri Maushake, Anna Mari 5 L Semeinshaft mit der Klägerin. Die Sieveking und Rechtéanwalt Sieveking | Altona —, | gehöri Frl f f ei ntß, én zu Ir, 2) f mine dem Geri eti : | ufgebot. 979086 gliches Amtsgericht. ake, Anna Marie geb. Hecht : ins s i i i n Ct Ñ i g Rechtsanwalt Sieveking in Altona ehôrige Erbpachthuse H Schönbe Antragsteller Marx Aceabt, zu fr. Gi n 200 für Elbing, E 20. Juni I Anzeige zu machen, E, Seer A pte: Marie Schuckert, geb luf U R Aufforderung. ge ragenen Hen von 100 Délera E “las i ps ee el tit vor Vie nen E ay gegen den S S A. P. Kuhlmanu, Eaufvertrag bren a Qohen 1 Michteriüllung 8 öniglihes Ar y L , verwitwet gewesene Nöô ; E Antrag des Bevollmächtigte e A 90 Talern ausge ofen. e SaeloliZée N die L. & ilkamme rüher zu Langenselde, jet unde annten Aufenthalts, | des NRertrages seitens des Be n die [e A E hat beantragt, ihren versWollene Sohn Friedrich Minvet La U isel, z. Zk. n Tite a 7 Pen tenen, den 29. Juni 1904. des Roma en Beet Aiminee 13, R E s r N dehauptung, da Beklagter als Eigen- Bertragsstrafe von 2000 E ei fesige O nder der verstorbenen Brüder Jo / öniglihes Amts id ze, 11. D erl, S 3 auf den 9. No- | tümer des 1m Srundbu< von Stellin n-Langenfelde | Antr © den Beklagten #1 er libelli E und Pei s Amtsgericht. T 1660. 1 „No- ¡ee a C gen-Langenfelde | An rage, den Beklagten ¿ur Zahlung der libellierten h und P mber 1904, Vormittags 101 Uhr, mit der * Bd. 12 Bl. 555 eingetragenen Grundstü>s Schuldner * 5000 nebst Zinsen zu 4/0 bom 98. März 1904