1904 / 158 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D dis” S O

é p ne R Tant ora É Rd b f p t d E L j E f U a Aa dg A P bir T A R Rit D. eel i M v R gt i M, c Wia: F p v „8 2 A «S4 L f Á M M I | : D O d gn Ee

O Erste Beilage Arztes stehen soll, sowie die Ermächtigung zur Entsendung eines russi- | möglichte eine shnellere Ausstellung und wird die Unterhaltung im Ueber das Bal iland (Nordkamerun) mat der Vorsteher u ? y c ey e e E schen Arztes nah Nescht. Betriebe vereinfachen. Auch die Flügelmauern an den Brücken und Durch- der Missionsslosserei in Duala, Bruder Thautwein, folgende Mit- | cut e Î 11101 haben sih gut bewährt und vor Ab pülung der Dammköpfe und teilungen : Die Wege nah Bali lassen fast durhweg nichts zu wünschen Í Q Fegypven N O ee Mittaase tut. e Moaurut find ses Brücken übrig. Sie sind etwa 8 m breit, \{chöôn geebnet, links und rechts ein Wasser- ü cl an cl cl un reu l ci aa an cl c F

Der internationale Gesundheitsrat in Alexandrien hat beschlossen, tiggestellt, ferner drei in der Ausführun begriffen. Alle eisernen graben und dann noch der Bush 8 m breit ausgehauen. Die Flüsse : S gegen Herkünfte von Maskat fn ten ägyptishen Häfen das ia eie. vie E uet rPanganibrlüde, welche hinter | und Shlammlöher sind überbrückt und, au für Pferde leicht Berlin, Donnerstag, den 7. Juli 904.

C holerareglement zur Anwendung zu bringen. Maurui die Bahnlinie wieder auf das linke Flußufer zurückführt, p, Zur Unterhaltung der Wege hält die Regierung die Ein- Verdingungen im Auslande. ind angeliefert, Dea e sonstigen er E ben geporener e es M E ee M s ae, _mit den

bgesehen von dem erbaumaterial, welches inzroischen mit dem | primitivsten Werkzeugen die Urwaldrie]en ausgraven zu müssen, um 5 L

j Berichte von deutschen Fruchtmärkten,

U, Aprildampfer angekommen is, sind Schienen, Schwellen | den Boden zu ebnen. Eine der größten Schwierigkeiten ist die Ueber- Desterreich-Ungarn. A Kleineisenzeug für 24 km Gleis sowie zehn Weichen | windung des Aufstiegs ins Hochland. Zuerst ist ein breiter Fluß zu 4 y e E

20. Juli 1904, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion Linz: | f der Baustelle angeliefert. Die Beförderung dieser | übershreiten, dann führt der Weg dur dichten Urwald, endlich E E Lieferung des Bedarfes an Weißkalk, Mauretziege, Dag enes Materialien erfolgt auf ana e tciebsstrede durch Bedarfsüberzüge. | wird der Weg sehr eng und steigt auf kurze Strecken bis | Qualität E Mut voriaen Außerdem wurden Gips 2c. für 1909. Näheres bei der genannten Direktion und beim | Diese Züge fahren bis nah Korogwe und stellen hier die Wagen für | zu 60. Sobald der Ausstieg überwunden ist, führt ein Z | Hiittel gut - Verkaufte Durtschnitts- Markttage am Markttage „Reichsanzeiger“. ¿ : das Baupersonal bereit. Zur Weiterbeförderung der Wagen sowie | höner, breiter Weg bis nah Bali. Der Wald hört 6 i j e Verkaufs» prets (Spalte 1) Rußland. ; E rx Den Arbeitszugbetrieb sind seitens der Eisenbahnverwaltung nunmehr | nun fast ganz auf und macht dem Grase Plaß. Man kann da vielerlei Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge für Durh- nach überschläglicher Stadtverwaltung inSt. Petersburg: Herstellung eines Kanals | zwei Lokomotiven (System Vulkan) an die Bauleitung abgegeben, welhe | Grasarten unterscheiden: gutes Weidegras; Pfeilgras mit bleistift- E E wert 1 Doppel- | sYnitts- Schäßung verkauft von der Neva nah dem Onegasee und nah dem Weißen Meer. ¡webt europäishe Lokomotivführer und das erforderliche farbige Personal | dickem Stengel, von dem die Eingeborenen ihre Pfeile verfertigen, tedriaster 3 ; iedrigster | höGst L ¡entner ; dem DIALY elten ien l i: A y ; i: : : ' Gl ef » S 8 e niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrig chster (Doppelzentner preis j Spanien. eingestellt hat. Ferner hat die den Bau ausführende Firma bis | es wird bis zu 3 m hoh; das Elefantengras, 6 bis 8 m hoh, wird 2 U (Preis unbekannt) R R e i Satituolonal: de Bolz: jeßt etwa 24 000 bis 25 000 cbm Schotter anfertigen lassen, etwa | zum Hausbau, zu Einfriedigungen und als Brennmaterial verwendet ; A / Mh. Mb M _ 20, Juli 1904. Ayuntamiento es P RA in B ¿1 92: | ¡wei Drittel des Gesamtbedarfs. dann noch ein binsenartiges, weiches, geschmeidiges Gras, mit dem s Einrichtung und Ausbeutung der elektrishen Beleuh ung in N Das Gleis ist von Korogwe bis Kilometer 6,5 auf dem | die Dächer gedeck werden. An Wild gibt es noch viele i eizen. Pueblo Nuove del Toerrible, und Pen O Sl Sib L P Planum vorgestreckt und für die Arbeitszüge befahrbar. Das | Büffel, Elesanten, Antiloven, auch Leoparden und Wild- S S I A 19,00 Angebote auf spanischem Stempelpapier. Kostenvoranschlag ' Borstrecken geschah in derselben Weise wie bei dem Bau | katen, die nächtlichen Besucher der Drtschasten. Fn größeren Flüssen Green Ce 2 = | 17,20 17,40 : j : Pesetas jährlich. A A6 Cn Maadias der Strede Muhesa—Korogwe. Auf dem fertigen Bahn- | gibt es sehr viele Flußpferde und riesige Krokodile. Im Nunsluß N e N 17,00 7,20 3 j 1717 e : 23. Zuli 1904. Direccion E S o Ras N O. “iu M körper werden die Stahlschwellen nebst den zugehörigen | sahen wir Flußpferde in Herden bis zu 40 Stück, die sich troß unserer Me 16,40 1680| 16,80 1/90 | 5 i ; : Z ¡u Madrid oder Garn, U s P rovnlen l E pi Platten und Bolzen ausgelegt, dann werden die Schienen auf- Nähe nicht aus ihrer Behaglichkeit aufscheuchen ließen. Ebenso gibt S L O O 16,30 17,30 1770 17,80 Murcia: Errichtung und # R Pr i G Ren, An: geshraubt und verlasht und von Hand, je na der Art des Bodens, | es viele Gänse und Wildenten, seltene Wasservögel aller Art, darunter Frankenstein i. N 17,90 1890| 18/20 18,60 zwar in Lerida und in El Llano de ee O 5 18 Suli 1904 mit so viel Kleinschlag unterstopft, daß der Materialzug mit | der s{öôn gefiederte Marabut. Das ganze Gelände vom Aufstieg bis Lüben O N 17,16 1000| 17,90 18,15 gebote auf spanischem Stempelpapier fin 8 E Fetas A genügender Sicherheit auf dem neuen Gleise fahren kann ; erauf Bamum gleiht einem durcheinander geworsenen Hügelland; eine C 17,00 1460| 1790 18,10 einzureichen. Sicherheitsleistung 2000 ezw. Pesetas. findet von den Schotterpläßen aus die weitere Beschottecung statt, | Regelmäßigkeit läßt sich nicht erkennen. Kleinere und größere Wälder S 15,60 1695 | 16/85 16,40 Serbien. wozu das Material mit Zügen eve U E Mit N B Le Ce Lede Que, e ee gen n O AUE, s E M a | 17,00 4 Tirofti i QZnt e S n in Belgrad: leßten Dampfer (Aprildampfer) sind außer den on genannten | So muß z. D. das Dauholz ür Balistadt drei Stunden weit her- Met C C 30 3 3,5 l, Direktion der Königlich serbischen S R N Mêaterialien E die O r en Betriebsmittel (drei Güter-, | geholt werden. Die Lage der neugegründeten Missionsstation ist sehr G 16,00 1600 16,80 25

3. Y 904. Bau der von km 2 ( 1 i; | ' Je) e U ¿ 4 l : l C 0,9 O IV N Paratshia —Sajetscharz Kaution : 120 000 Dinar. | ein Viehwagen und vier Bahnmeisterwagen) angekommen. Die | \chöôn. Nach allen Seiten hin hat man einen [reten Blick auf die Sea eee 15,40 1060| 19/80 1250 . A- . . v C) . E | D,

————————————

T 6.0.

R S O

D 49 von km 0 bis km 23,200 reichenden Montage derselben findet hier in Tanga statt und wird wohl in Berge. Bei Nacht geht nicht selten das Thermometer auf R. Paterborn : 8 | : Shion Fee dinie Parctshia —Sajetschar Kaution: 100 000 Bien, einigen Wochen beendet sein. Die Arbeiterverhältnifse sind jeßt als | herunter. Feden Tag von 11 Uhr an weht ein starker Wind, der bis Limburg a. L. » C -— 19 L089 25

D, S

L d

8. Y L von km 71 bis km 108 reichenden vollkommen normal zu bezeihnen. Beanstandungen bezüglich der Art | 3 Uhr Mittags anhält. Das Aterland um Bali herum ist sehr_gut Me la 1090|. O ) | [T] B Lee Unte A MWaliewd; Kaution: 95 000 I und Güte der Ausführung haben si bis jeßt bei den Baurevisions- | und ertragfähig. Mais, Kartoffeln, Grdnüsse, Durrha und Süß- Dinkelsbühl . . O 15,80 15,90 | 16,00 2 |

I o

DO S

Bodi of ie 15 Di in obiger Direktion. reisen oder sonstigen Besichtigungen nicht ergeben, auch der ständige fartoffeln wachsen gut. Auch der von den Brüdern gepflanzte Weizen ist : Ueberlingen . 16,60 164 1684 1( Bedingungshefte zu je 19 O A Bauaufsichtsbeamte hat keine Veranla}}ung gehabt, Ordnungswidrig- | gut ausgefallen. Eisen kommt _ in großer Menge vor und wird von Altenburg E, 16,90 | “— 17,50 Bulgarien. f keiten zu melden. de N ge E Sie Der erge 1d allet B Maa 17,00 18/00 18/00 P

3. August 1904. Kanzlei der Kreisfinanzkommission in Sofia: chaften sowie ihre Waffen daraus. nteressan ihre Schmiede- : E Lieferung von 1099 kg Karbolsäure für die bulgarischen Staatsbahnen. Theater und Musik. kunst; sie schmieden die \{önsten Speere, Schwerter „und Dolche, V H 5 Kernen (enthülfter Spelz, Dinkel, haet Wert 756,56 Fr. Kaution 5 °/o. A ebenso Steigbügel und Ketten. Zum Schmelzen nehmen fie Holzkohle, ß. Weißenhorn . s E 16,80 | 16,99 16,90 | 17,00 | 17,00 Neues Königliches Operntheater. die sie mit einem Doppelblasbalg anblasen. Amboß und Hammer Stockach . i | 17,00 17,00 | | E | (¡d

Verkehrsanftalten. Von dem Joss Ferenczy-Ensemble wurde gestern Sidney | sind aus hartem Gra

00

nit. Der Charakter der Leute ist durchaus Ueberlingen . « ; S 16,50 | 17,10 17,10 | Moo

Au i : ; ( X nes? jayanische Teehausgeshihte „Die Geisha zum 1000. Male | friedlih, und man wird überall freundlih aufgenommen. Laut Telegramm aus Cöln hat die zweite englische Sf Dies oba g A S A die in wenigen Nogg guf Post über Ostende vom 6. d. M. in Cöln Anschluß an | Fahren erreiht wurde, legt genügen des Zeugnis ab für die große 15,90 | Zug 31 nach Berlin über Hildesheim nicht erreicht. Grund: | Beliebtheit der Operette, die in der Tat ungewöhnlih reih ist an Warnemünde, 6. Juli. (W. T. B.) Bei der vom Nord Betriebsstörung in Belgien. eigenartigen und einshmeihelnden Mielodien. Dazu gesellte si | deutshenRegattaverein und dem m ecklenburgischen Jag d- E eine vortreffliche Wiedergabe des Werkes, die ihren Glanz- | klub veranstalteten Segel wettfahrt \tarteten 23 Jachten. Das

2 (ck)

Insterburg C | —— Ma CUCenWae E c 6 ae S 2 | 12/80 iTL Srantfutt a N 2, 12/90 13,00 Bee enbaden o o ¡ | 13,40 D s e | 12,40 aro L Don - | 13,00 SMPivelben. . © « N 3,6 3,! | 13,75 O Kö: lin E G L & 2,8 | 3:

Lauenburg i. Pomm. 13,20 13,70 Posen . d 13,50 13,80 E 2 | Be VGreslau . , . De /

Frankenstein i. Schl. 13,50 13,90 Lüben i. Shl. . 13,20 13,45 Schönau a. K. « - 12,90 13,10 Halberstadt . 13,05 13,05 Ser E R Marne C O O ( | | | 1D D,

I a S | 13,40 13,40 COUDe a E «a e o S 34 | | | 13,80 Pad bon e -- | - 14,20 a S - | | | 13,07

Nac VBostsHluß ) 9. äFuli S punkt fand in, der unübertroffenen Darstellung der Titel- | Ergebnis ist folgendes: Nennjachten Klasse II1: „Lesmona 1V“ s Sie Pos ub en e hen Me e rolle durch Mia Werber. Diese ersle_ und zierlichste aller | 1, Preis. Rennjachten Klasse 11: „Alice“ 1. Preis. Rennjachten U E A AALNTS g De t H -Südwestafrik Geishas ist mit der Rolle der O Mimosa San lo erg verwahsen, | Klasse 1V: „Glückauf“ 1. Preis, ‘Betty V1“ 2. Preis. Kreuzer- nächste Moers „as j eu Q üdwe d rika | daß in ihrem Spiel wirklich Kunst und Natur nur eines sind. Sie | jahten Klasse b: „Komet“ 1. Preis. Kreuzerjahten Klasse 1: Verg N, den 2 aud “A "s Vat i A auft E entwidelte gestern zum tausendsten Male die unbewußte kindliche | „Kommodore“ 1. Preis. Kreuzerjahten Klasse 11: „Olga“ S ias S E. ver Stol E. etwa bur 3. “s Briefe Schelmerei und die sanfte, mädchenhafte Lieblichkeit, die dieser | ]. Preis, „Thea“ 2. Preis, „Hubertus" 3. Preis. Kreuzerjahten wa Ae ein M a l 9 ub P itt E eute B Geisha einen persönlichen Reiz verleihen. Bon fröhlicher, festtägliher | Klasse 111: „Karin“ 1. Preis, “Gerda* 2. Preis. Kreuzerjachten und Patete am 15A L a, li L e bnt f fis " A fe Laune war auch das Spiel von Carl Schulz erfüllt, der den jungen | Klasse 1Va: „Snula“ 1. Preis. Kreuzerjahten Klasse 1Vb: förderungögelegenßetten L «N T E ite Va. us E R De englishen Seemann mit derselben unverwüstlihen Webens- | Flock“ 1. Preis. i L cle Ae in Antwer en A i NaGversand für würdigkeil une Treuherzigkeit gab wie vas en Sage QUA | m V ( 0 P R 07 z ck Briefsendungen zugeführt (ab Cöln 13. De Ube 4b Abends), | M den Leistung E S N baut Woll Kovenbagen, 6. Iuli. (W. T. B.) Wie die Vereinigte Letzte Beförderungsgelegenheiten ab Berlin Potsdamer Bahnhof man si genugsam erfreuen. Die englishe Scemann®oraut O? | Dampfscifs-Gesellshaft mitteilt, befinden sih von den Geretteten : 12 Übr 55 Nachmittags / | ' | Seamore, die in ihren Liedern und mimischen Bewegungen der u A ait pters n A le Sr 13. Juli, 12 Uhr 5 ammirtags. \pezifish englishen Vorliebe für burleske Komik Zugeständnisse macht, des gestrande en Dampfers „orge „Eg in or e wurde von Henny Iildner mit keder Grazie wiedergegeben. Es noway 102, in Aberdeen 17 und in Grimsby 27 Personen.

bmen ore oed pee emed Perl Pera rens Co DI DI DO L O E S

D

DOnmOSRHRS

pi pi +ck S NnP S

x F / , N 4 : herrshte auf der Bühne eine ibermütige Feststimmung, die au auf Bon der Usambarabahn Ah Deutsch - Ostafrika. : die Zuschauer übersprang; das voll beseßte Haus verlangte selbst- Der Bau nimmt, wie das «Deutsche Kolonialblatt“ berihtet, | verständlih Wiederholungen beliebter Nummern, und der Blumen- i : erfreulihen, angemessenen Fortschritt. Die Regenzeit sezte Anfang | segen schien unershöpflih. An Stelle des erkrankten Direktors i 5 i S j Neuß E e O f | c | 13,80 April ziemlich heftig ein. Fur die {hon ausgeführten Erds und Ferenczy dankte Emil Albes dem Publikum für die warme Teilnahme N a ch Me, chlu ß der R edaktion einge gan gene Dinkelsbühl . E Q I L, I 11,90 Mauerarbeiten ist dies eine gute Euprobung. Allerdings ist aber au | an der Jubiläumsvorstellung. Depeschen. Ueberlingen | | der anhaltende Regen dem Verlegen des Oberbaues, welches jeßt auf E y Altenburg 13 20 der Teilstrecke Korogwe—Maurui stattfindet, hinderlih. Der Zustand Sofia, 7. Juli. (Meldung des „Wiener K. K. Telegr.- des Baues war Ende April folgender: 2a Im Neuen Königlichen Operntheater wird am Freitag | Korresp.-Bureaus“.) Der Ministerpräsident Petrow erklärte ita E S O De Gungéarbeiten And is von Kilometer N a e in der e P ile t N Besetzung wiederholt. | alle in der lehten Zeit verbreiteten Gerüchte und Kombinationen andig È\êr e mil r 11,3 | Im Garten finder 1a Militärkonzert 1tati. A A A S4 Ai c 9

bis Allometer 13,9, das größere Arbeiten erforderlih machte. Jedoch | G E E, Bn 5 über einen 10genunnen elne prets Is G n B ul find auch diese shon zur Hälfte beendigt. Besonders erwähnenswerte | z i gariens Beziehungen “zu Serbien. beru ten auf rein Schäden hat der Regen nicht verursaht. Die Beobachtungen an den Mannigfaltiges. wirtschaftlicher Basis, zu einer politischen Annäherung sei noh Wasserläufen und die sonstigen Erfahrungen dieser Regenzeit werden Berlin, den 7. Juli 1904 ein weiter Schritt. Die Kombination einer Annäherung an von der Bauleitung benußt, um die Vorflut, Grabenanlagen usw. zu l ai dds Montenegro wäre aber weder in wirtschaftlicher noh in verbessern. Es wurde begonnen, die Böschungen mit Gras (Ber- | Im wissenshaftlihen Theater der „Urania“ wird am | politischer Beziehung gerechtfertigt. Ueber das Ergebnis des mudagras) zu bepflanzen. Zwischen Korogwe und Maurui sind die Sonnabendnachmittag eine einmalige Wiederholung des Lichtbilder- | türkis{ch-b ulgarishen Abkommens bemerkte der Minister- Brücken und Durchlässe vollendet, auch die große eiserne Panganibrücke | vortrags von Mr. Kearton „Aus dem Haushalt der [reten Natur“ räsident, es erfahre seitens der oppositionellen bulgarischen bei Kilometer 4 ist betriebsfähig aufgestellt. Diese Brücke ruht auf | für Schüler zu kleinen Preifen stattfinden. pra] L E N S C e

zwei gemauerten Uferpfeilern, an welchen fih nah beiden Seiten hin —_———— und auswartigen Presse ungerechterwelle eine Herabsezung. der Eisenbahndamm anschließt. In Gestalt eines kastenförmigen Cisen- Im Garten des Bellealliancetheaters findet am Sonn- Wenn auch das bisher von der Türkei Erreichte den Erwar fahwerkes überspannt sie hier den Fluß mit einer Stüßweite von | abend ein russish-japanisches Som mernachtsfest statt. Der tungen nicht vollauf entspräche, jo wäre doch nicht zu leugnen, 40 m. Die Verbindung der Einzelteile ist durch Verschraubung | ganze Garten wird mit russishen und japanishen Fahnen und mit | daß der Hauptsache nach Ersprießliches erreicht sei. Es sei eine Insterburg hergestellt, ebenso wie seinerzeit bei der Luengera- und Nyussibrücke. | ganz neuartigen japanischen Lampions geschmückt werden. Sache der Großmächte, in Durchführung des Mürzsteger Re Luckenwalde .

E Messen P Rae it Bu E L beiden A Ph Atlas d ifher Städt t fih ei as formprogramms der mazedonischen Bevölkerung weitere Er- Dea. Z psetilern eine ontagebrüde gevaul, we e aus mehreren in den P harus - as deutsckcer ädte nennt 1ch ein neues XSer s} N P D ‘keren Schuß 3 verschaffen. Hierzu Frankfurt a. O. Fluß geseßten und gehörig verankerten Holzjochen mit darüber | des Pharusverlages, das sich durch praktischen Wert, Eigenart und lelchterungen und A T A6 QUI ful Leon D O Stettin

eun hi g ; 7 ; A2of ; Ç 2+ b O werde es allerdings größeren Nachdrucks und einer Bergröße l

liegenden Schienenträgern gebildet ilt und trotz des in leßter Zeit | elegante Ausstattung auszeihnet. Das Buch enthält die Pharuspläne 24 Maravmauvkvales bebirifei are Be N heil Greifenhagen

stark steigenden Wassers gut gehalten und die Montage ermöglicht hat. | der 10 größten deutschen Städte, die bisher einzeln erschienen und L s O l napparates vedurfsen, wen D g Yelr Pyriß. S Die Zusammenseßung der Eisenkonstruktion wurde dann in anerkennens- | wegen ihrer Uebersichtlichkeit und Gefälligkeit sich bereits eingebürgert sam sein solle. Stargard i. Pomm. . i - -| | wertèr Weise chnell ausgeführt. Bei den kleineren offenen Durch- | haben. Jedem Plan ist ein Verzeichnis der Straßen und Pläye bet- E 1 1MAO läfsen is die früher übliche Bauart auf Vorschlag der Eisenbahn- | gegeben, die dur einen praktisen Auffindungsvermerk ihrer Lage i | / . ; Köslin S 1320 | “e verwaltung dahin abgeändert, daß die Schienen niht mehr auf | nah leit ermittelt werden können. Das Buch kostet 3 #, elegant (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Lauenburg i. Pomm. - 13,00 hölzernen Querschwellen, fondern mit zwischengelegten Filzplatten | geb. 5 M Militsch . 13,50 13,70 direkt auf den eisernen Längsträgern ruhen. Diese Ausführung er- s R Breslau S 1310 | 3/90

Frankenstein i. Schl. l LOaO

Lüben i. Sl... Schönau a. K. Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar : Duderstadt . Paderborn C i U ¡ Limburg a. L « » C E Neuß . Ee —_— | l S0 11,80 S i e O 12,20 12,30 | 12,40 12,60 M a o C 12,30 1280| Tao 12,58 Braunschweig . —_— j n 12,00 12,50 U S 12,60 12,60 | —- 13,10 | i H . Dae L G 4 eo S 15,00 | 19,00 | - 16,00 16,00 | -- | 201 1460 | 29.6.

E en s

S

Insterburg Greifenhagen Pyriß. Yeilitsh . Breslau . é Lüben i. Schl. . Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar

Am urag L Mülhausen i. E. .

…_ E L « Q: @ L « « 1 N bo 5 UC I C

O 0 do do dI

O

A, S.

2 I U

Q S

A

p puri p r prr . DO V DO O DS,

“O ONE

l pA No i Do O (

Go S S

J

D S ; uns C

O O0

|

RNOANEIIN

n

G)

1280| 1309 1220 1260 1205 | 12 55 1300| L4OO 11750 f 1a00 12,50 | 12,50 1200 | 12,00

R /

I R

J 00 L

Theater. Der Sommergarten ist eröffnet. von Emil Winter-Tymians in diesem Genre | Droschkau). Frl. Elfriede Schoeps mit Hrn.

O s P ge Schillertheaters N. tägli: Go O A An BULROE ns Gutsbes. Ern\t Fuchs (Milietsch—Protschkenhain). Neues Königliches Operntheater. Unter | VF9 es Militärkonuzert. Sänger. Lieder, Couplets und Einakter. U. a.: | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungsrat pon ; ; ; i : i a Die strenge Gouvernante. Komisches Terzett | Bergen (Breslau). Hrn. Bankvorsteher Kellert Leitung des Direktors: Gastspiel des Joss Ferenczy von Winter-Tymian. Zum Schluß: Jun der (Leobschüß). Eine Tochter: Hrn. Hauptmann

; itag: 48. (lung. s 1 i; ; E ateipzit, a A Die a R Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof Ballettshule. Urkomisches Gesamtspiel von Winter- von Vangerow (Gattersleben). Hrn. Ritter-

: 7 ; ; Tymian. 9 E E A d 4 Bildern von Hector Cremieuxr. Musik von oologischer Garten. Freitag: Mamzelle Nitouche. autsbes. Arthur Krause (Ober-Steinsdorf). Hrn. I. feubas, Negie: Verihold Glesinger. N et 9 Sa osend: N: dieie Nítoudbe. N Im Sommergarken : Bon 6 Uhr ab: Konzert Oberpräsidialrat Michaelis (Breslau). Fapellmeister Siegfried Moriß. Anfang 74 Uhr. von Un! MoHMan, Von § Uhr ab: Grofße Gestorben: Hr. Oberstleutnant a. D. Fedor von Sonnabend: 49. Vorstellung. Das süße Mädel. n PAAGY itätenvorftellung. (Nur allererste Attrak- Köppen (Lausigk). Hr. Professor Dr. Franz Operette in 3 Akten von Alex Landsberg und Leo Neues Theater. Freitag: Einen Jux will E , : Hilgendorf (Berlin). Hr. Pfarrer Felix Hill- Stein. Musik von Heinrich Reinhardt. , Anfang | ex fich machen _ Sonnabend, den 9. Juli: Großes rusfisch-| mann (Breslau). Hr. Bergbaubeflissener Viktor 74 Uhr. Sonnabend: Einen Jux will er fich machen japanisches Sommernachtsfest mit besonderen | Scheller (Hohenlohehütte). Hrn. Amtsrichter ti A N: E Sonnt Nachmittags 3 Uhr: Die Geisha : 5 + | Üeberrashungen. Karten hierzu sind an der Kasse Koblancks Tochter Ilse (Landsberg a. W.) Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Nerkausswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Ler Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. Abends 72 Uhr: 50. Vorstellung. ‘Der Zigeuner- e zu haben. in liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorzekomzmea ist, ein Punkt (. ) in den legten sech8s Spalten, daz entsprehender Bericht fehlt. barou. Bentraltheater. Freitag, Abends 8 Uhr : Zu | mm i

kleinen Preisen: Hamlet. Trauerspiel in 5 Akten , ç

: ; 1 | von Shakespeare. L : Verantwortlicher Redakteur Fe, ia a Sonnabend und folgende Tage: Gastspiel des Familiennachrichten. Dr. Tyrol in Charlottenburg. alben Preisen: Der Freishüh. Romantische Königlicheu Hofschauspielers Emil Richard. Onkel | Perlobt: Frl. Betty von Stehow mit Hrn. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

T

; ; Bräfig. Lebensbild in 5 Akten von Friß Reuter. ; d Oper in 4 Akten von Joh. Fr. Kind. Musik von Grid Leutnant d. R. Gri von Hildebrandt (Koßen— | Hruck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags-

Karl Maria von Weber. Boksee). Miß Nelly Lytle mit Hrn. Botho

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Jüdin. ; Grafen zu Eulenburg (Berlin). Frl. Anna von Anstalt, Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32, Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zar und Zimmer- Lellealliancetheater. (Unter der Direktion von | Zerssen mit Hrn. Kreisbauinspektor Georg Lohr Sieben Beilagen

mann. Abends 8 Uhr: Gastspiel von Heinrich | Jean Kren und Altred Schönfeld vom Thaliatheater.) (e) Frl. Gertrud Blashke mit Hrn. g

Bôtel. Der Troubadour. Freitag, Abends 7} Uhr: Im Theater: Gaftspiel Rittergutsbes. Karl Nitsche (Schweidniß (einschließlich Börsen-Beilage).

L,

reen ere mes ermer Gama ema erme

IONOD

lem en Pera d em Pen rend eem Pms oren prreeecls

bo DO DO ck O DO S

O LOOHD I U

wONnESE

2 Do C5 D DO O

c

1 Li

Gr.

| S

D

D

2 ODS

12,67 | Oi T 13,09 30. 6. 12609 | 6.0.

w S

s à Q Ce T ALAUQUA S