1904 / 158 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j

E D R

1. Untersuhungssachen. . Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\{. Erwerbs- und Wirt QaftegenofensVaslten,

O 2, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ® @ ; J. O und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Cen T (i U CV+ . Bankausweise. H, Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. L 3 x e Ï t e B e i l a a

/ . p sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerihts- | 2. Januar 1904 und von der Firma Demrath und Danzig, Heiligegeistgasse 1, wohnhaft gewesen, ge- : 1) Untersuchungssachen. ordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig Pläßer in Unterbarmen an die Firma Oskar Baer boren am 30. Januar 1873 in Bushkowo, Soha | m 5 y m9 y ? ; [29049] Steckbrief erklärt. j u. Cie. in Frankfurt a. Main giriert, wird auf- | des verstorbenen Eigentümers Thomas Gmys und zu cui N cl san cl el und 0 li Î Gegen den unten beschriebenen Musketier Wilhelm Colmar i. E., den 4. Juli 1904. gefordert, spätestens im Aufgebotstermine vom | seiner Ehefrau Marianna geborenen Stellmann am î / ten l én ad San ct Ct Weithelt der 7. Kompagnie 4. Westpreußischen Jns Gericht der 39. Division. 11, Februar 1905, Vormittags 9 Uhr, 13. November 1893 von hier unbekannt abgeme!det | ¿ S8 i; f : 9 fanterieregiments Nr. 140, welcher flüchtig ift ist die , Der Gerichtsherr: i seine Rechte bei dem Kgl. Amtsgerichte Zweibrücken | und seitdem verschollen, i ; e/ V=. ® Berlin Donnerstag den 7 Juli Untersuchungshaft wegen Fahnenflucht und Diebstahls F. d. b. D.-K.: _ Rump, anzumelden und den Wechsel vorzulegen. Als Rechts- 10) der Seefahrer Hermann Nudolf Liedtke, zu- : ? D! . l 1904. verhängt. Es wird ersu, ibn zu verhaften und in Neumann, Kriegsgerichtsrat. nagen wird angedroht, daß die Kraftloserklärung [eyt in Pasewark wohnhafl gewesen, geboren am 1. Untersuchun s\achen. M ci die Militärarrestanstalt in Jnowrazlaw oder an die Generalmajor. v 7 e E oen U ou a Det irhelm als M dg Spe Gers iy 2 Es erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl 20 6. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesell Ee Militärbehörde zum Weitertransport Hierher Ra A SsAbe 9 gen den zur Di i ul Natsgericht Muauite U «enen O ral a L A O Si Ze, Br eLung, Offentli cV A îÎ L A O E

L L nal qm de n D n o m E Paal wee eborene Gehe ‘n Mint f L Besse Baubtunna, en nzeiger. | ja en lmt E S oaabèra, den 2. Juli 1904. position der Ersagbehörden entlassenen, früheren [28284]. 7 Ki Amtsgericht Künzelsau. 8 N R aaets ee a etl R als My b! Meblosna T EOI 206 aues M Zetg + 5 Beberiassung 2c. von Rechtsanwälten.

5 tier G § O C - l i Ld S ngemujster esen, von dem er u i ; Nai ) Musketier Gugen Haeffely, 9/70, aus dem Land Michael Karle, Maurer in Garnberg, hat das Cardiff He Aucust 1890 M ivien ift, besWollen, 10, Verschiedene Bekanntmachungen.

Gericht der 4. Division. l 1 Y, An - 4 4 , )al das U Beschreibung : Alter 23 Fahre, Größe 1 m wehrbezirk Lörradh geb. 26. 10. 8ST. A Lutterbach, Aufgebot des Pfandscheins über die am 28. Funt Hd 1. I 180 ch - E N F 5 i; ; V . Mülhc 3 8 j 7 ; A 891 seinen leßten Brief j [28817] Oeffentliche Wek 65,5 cm, Statur \chlank, Haare dunkelblond, Nase | Kr. Mülhausen i. E., wegen Fahnenflucht, wird auf 1880 im Unterpfandsbuch hier Bd. VI Bl. 1998 Namen Lai Aar 0 L t st- F z ze Bekanntmachung. gegen deren genannten Ehe 7 F 3 » s E gewöhnli), Mund gewöhnli, Bart im Entstehen, | Grun rer 39 8 E Ie | Dauer S U E A E U E i T u. Fund N O Ee SRE Braun Gre | Jet An bele D Ine Dee Bau: O QuR hes E rustweite 86/92. er SS 396, 360 de Militärstra\gerits ung der Vecaure Haa( 89 6 ein 1 nters | E : ) i | \ ch 8 \ s ¿n Chesrau Liseite Gro)mann, (2 ung, daß Be in Cöln ck ; N D ' ; S e 4 S GAeTiguná Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. pfandsbestellung beantragt. Der úFnhaber der Urkunde u D u O des Abwesenheitêpflegers Nechts- | ? c ungen U. dergl. Kruschke, zu Berlin am 23, Januar 1904 errichteten habe, t a ; E Cn Sa N Sa jur en ega dlans des Rechtsstreits

A S N afoH / E va Colmar i. E., den 4. Juli 1904. wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, anwalts Wessel in Vanz1g, Z : [28707] Aufgebot und am 25. Mai 1904 daselbst eröffneten gemein- unter vorläufiger Vollstreckbarkei! Pra E Fer A A es Königlichen Landgerichts

Der gegen den Musketier Karl Bendt der Gericht der 39. Division den 31. Januar 1905, Nachmittags 3 Uhr zu 3) des Bürgermeisters a. D. früheren Guts- Der Si Rei 5 _ | schaftlichen Testament ist deren Tochter bezw. Stief- | teils, fall ger Bollstreckbarkeitserklärung des Ur- | in Münster auf den 20. September 1904 5. Kompagnie Infanterieregiments Graf Schwerin Der Gerichtsher: : vor dem Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine | besigers Eduard Wedel, hier, Vorstädtischen b B 1 A geboren am 17. Fe- | tohter, Frau Emma Eckert É G ) D) de "H s gegen Sicherheitsleistung und indem es | Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung einen (3. Pomm.) Nr. 14 wegen Fahnenfluht unter dem S O Haus ernte Aut oen U Ae Tmine seine | Graben 3311, vertreten dur) Len NaGlêanwalt ruar Ta zu Darmstadt, Sohn des verstorbenen | ; Zeit unbekannten Aufenth 8 bede ot rohmann, e Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- | bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu 4. Juni 1904 erlassene Steckbrief ist erledigt. "Ma C d Kriecóatri@lórat vibcten O E Kraftloserklärung E ge Wessel in Danzig Dana E E j und dessen | Vexlin den 923 Juni 1904. edacht. N egt, V H R am 23. Mai 1885 | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ‘Zustellung - 1 T V . ® v f 2 ¿ Q C V! , L 1 « e V J f ae de A â ei Wle 3 ge ene ( R ide ' » 1 { N / c «V E -

zu 4) des Kaufmanns August Richard Heppke in Fnlande in Darmstadt A LaR E Königlihes Amtsgericht T. Abteilung 95. klagten für U Nd, Dic tue I S gemacht. , (li : E 7 / - n. „/ , den 20. „unt 13904.

11. Dex Beschluß vom 16. Juni 1904 bezgl. G î R N 1 s M: A Dar Is 8 Nf U O Seneralmajor. Den 2. Juli 1904. _ Buob, A.-N, ! ne n | 8 M ( Fahneofluchtserklärung des Beschuldigten wirt dea Elbing, vertreten durh den Bureauinhaber A. Krisch Jab'e des vorigen Jabrhunderts auë8gewandert und | [28814] Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- (L. S.) Evers

e r ha ver Tebtere iniwischen ergriffen ist. | [28737] „Fahnenfluchtserklürtn o T Elbing, mit aufgehoben, da der letztere inzwischen ergriffen ist. [28731 T g [28815] ufaebot. bing, S A i | | : si | è | : i S i N e y # De : IEE In ton "Ia notroton «t E g , O a ) S U 1 Î _Ve j ] Sre e i ver C, Divis S O VesehiaguahmenerBgunt Auf dem Brinksigerwesen No. ass. 23 in Sophien- | zu 5) des Lagerverwalters Gustav Baeslack, hier E I, aaen, seit | Der über den Nadhlaß der am 9. März 1901 ver- N ng des Nechisslreits vor die sechste Zivil- Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Gericht der 4. Division. n der Untersuchungsfache gegen thal stehen im Grundbude dieser Gemeinde Band 1 | Halbe Allee Ziegelstraße 14 l LQAO Ér Yyouen, 0K au Antrag seines Schwester- | storbenen Frau Hedwig von Krosigk, geb. von amer DES Königlichen Landgerits in Cöln auf | [28808] Gunz A R ) ute hebe R 10 März 1877 zu O Dlatt 24 Selle 149 ff in der Il Abteilung unter P J F s c F / » ; sohnes, des Kaufmanns Saly 3. Bonn in Frankfurt Mandels[oh, in O tete Gbichain a den 27. Oktober 00s a Cäln gu 98308 Arp S ea: L | : taehrbeeitt SorbaW, - 0E. 18, JNUTI VIT N Nr i fin für den Zimm L O PA Bollmann, geborenen Wiese, a. M., vertreten dur die Nechtsanwälte A. f 921. März 1904 wird hiermi ; eli mit der Aufforder ine E N , Oeffentliche Zustellung. 1) Der Arbeiter Martin Bramdke, geboren am Basse; rl S0 , geb. 19, Marz 10(( zu UnDre- Ra é Q d N O in Neufahrwasser, Olivaer Straße 19, vertreten und Dr Baerwald daselbft “für M chis für fraftlos 9 O hiermit weil vnrihtig Mdbte T U bet dem gedachten Ge: Die Ev C I s R avo l Sva Greis R «S A Zin x Fhristian Hantelmann in Sophienthal und unter S B N N , Dr. Baer aje], t erklärt werden. C erklärt. ¡te zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | Krause, hi S D t i i: Q Vent il E i 2) den Reservisten Nikolaus ohann Peter Peiffer Nr. 2. . 90 4 Abfindung Pr E Tagelöhner E a Sue N L H H dals s Lts Ui Sles Gerichte | Gotha, den 30. Juni 1904. U A Zustellung wird dieser A der L A A E G 2 Friedrich P i, S0 : vom Landwehrbezirk Diedenhofen, ge? 12. Mai 1883 | Friedrih Knopf in Leiferd d sei inder]jähri L S r E A ' wird bestimmt au ittwoch, den 5. April Herzogl. S. Amtsgericht. Abt. age bekannt gemacht. D L ( rer mann Johanne 9) Friedrich Paul Worreschk Schuhmacher, ge- Ote , Friedrih Knopf in Leiferde und setne min erjährigen | der Frau Justizrat Clara Rohrer geb. Nohrer, in 1905, V ; f : Gd du mtsgericht. Abt. 9. Di 0 e Friedri Heinrich Jahucke, unbekannten Aufe le S0 in Wintdorf, Kreis | fo,” Wg" 65 f des Militärstrafgesegb N E | Kinde? Julie enrieite daselbst als dingli ötzen, bei : “R ri L 5, Vormittags 10 Uhr, Sitzungssaal | rogg: 9. Amtbgeri S E O oui Fri e E E boren am 8. Oktober 1880 in Wintdors, Kreis F Le 69 V TH4E ebf d | Kinder Julie und Henriette dajelb\t als dingliche | Löten, beide vertreten durh den Justizrat Rohrer in Nr. 16 g Ie s : pungelaat | [28827] A L: auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die E Rot ngelif eyt i ¿0lal al! der Ne Lo L DeY Militärstrafgeseßbuhs sowie | Lasten aus dem Verlaßkontrakte vom 18. SFuni 1839 | zen. : Nr. 16. Es ergeht hiermit die Aufforderung : D T M h S Führer, L V, em Antrage, die Che der o E reie Gustad Nütsch E l der 8&8 356, 360 der Militärltrager o die E B ade itniima, N E L bed dia figets Suftirils Vi. Meyer L den De gotenen, sich spätestens im Auf- R S Q E E A Gerihts\{hreiber des Köntalichen Landgerichts. T L T Le iltia is E l [Neiten 5 If R 1 . Juli | Beschuldigten für fahnenflüchtig erklärt. Das im | fi or Heinrich Gralle in Sophienthal } A E E gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes O T geboren am | [28828] Oeffentlice Luf / ; S S n fur de [huldigen Teil zu er- 1881 în Zschornegosda, evangelisch, zuleß! daselbst Mo T e Le Verm : siger Heinrich Gralle in Sophienthal, hat glaubhaft | in Danzig, erflärung erfolgen wird: L 119, Unt 1809, e effentliche Zustellung. flären, ihm auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen aufhaltfam, O es beine Vermögen des Peiffer | gemacht, daß die sämtlichen Abfindungen getilgt und | zu 9) des Vormundes Besißers Bronislaus Gmys 9) A S The Auskunft über Le S 9) Ernst Emil Friederichs, geboren am 25. Sep- Die Arbeiterfrau Therese Ziebell, geborene eventuell den Beklagten kostenpflichtig zu es 5 r , | wird mit Beschlag belegt. tw Frbe 9) n : ç : L 2 i alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod i: : p n 29. Gensel, in Kösli1 ¿eßbey T PaW ; ; V gen LoenP] g zu verurteilen, sl im Mataw, evangeli, zulegt daselbsi auf E I | 1304 Unf Antrag des Gigentümers 1 M e des Verschollenen zu erteilen vermögen, \pätestens i tember 1871, Ti lel Köllin, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat | die ehelihe Gemeinschaft mit der Klägerin wieder- 1881 in Kalau, evangelisch zuleßt daselbst auf: | es Ch, HEN 20. Unt JULe S0 ie T Auf Antrag des Eigentümers werden alle diejenigen, zu 10) der Witwe Auguste Albertine Liedtke geb Dak L had E d e E #1 ätestens im 3) Anna Marta Friederi{s Abo roH 99. No- unm in Köslin, lagt gegen ihren Ebemann, den herzustellen. Klägerin ladet den Bekla n N ind baltsam, jelish, zule Königl. Preuß. Kriegsgericht der 33, Division Meb. | welche einen Anspru an die vorgenannten Ab- Gehring, aus Dt. Eylau, 0 | Bai 10 Sund O8 Anzeige zu machen. | vember 1866, Or ROEE R Wilhelm Ziebell, zulegt in Köslin, jept lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil: a Daa Ms erh Abben, evangitis, “Su be r A N j D ad glauben, aufgefordert, solchen im | aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Februar Großh. Hess. Amtsgericht Darmstadt 1 4) Paul Karl Friederichs, geboren am E auf Grund der Behauptung, | kammer [1 des Landgerichts Hamburg (Yivils zember 1881 zu Lieberose, Kreis Lübben, evangelish, | ch Yann L Untersuchungs\ache gegen den Infanteristen | Term am H: November 1904, Vormittags | 1905, Vormittags 11 Uhr, vor dem unker- | "R967 P : 8. August 1873, 0e sie seit Eingehung der Ehe for | justizgebäude vor dem Holstentor) auf den 26. Ok- zuleßt daselbst aufbaltsam, Johann Ludwig Anholzer der 12./8. B. Infant.- 10 Uhr, beim, hiesigen Gerichte anzumelden, | zeihneten Gericht, Pfefferstadt 33/359, Hofgebäude, [28267] Aufgebot. für tot erklärt worden. O, (wer mißhandelt habe, mit dem Antrage: tober 1904, Vormittags 97 Uhr, mit der 6) Georg Paul Hugo Albrecht, Sgwneider- | Regiments wegen Fahnenflucht u. a. wird dle unterm widrigenfalls sie mit demselben ausgeschlossen und die | Zimmer 50, anberaumten Aufgebotstermine {sich zu Der Christof Heugele, Amtsdiener in Hochdorf Elberfeld, den 23. Junt 1904. 1) die G he der Parteien wird geschieden, Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte ¡us meister, geboren am 7. April 1881 zu Kottbus, | 14- August 1903 ergangene Verfügung mit Rücksicht | Abfindungen im Grundbuche gelöscht werden. melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen hat beantragt, die am 21, September 1849 zu Bod: I idi, 2) der Beklagte N S S Seibuna, Aufforberung, einan boi, dan gedachten jerihte p E, e elius Carl Bark, C2 M St-G O. aufgel U e E Ee Se oolides Amtsge ict wird, - Quglis! ergeht die Ausoreig an Le Todt e N A Schott, unchel. Müller, Gerichtsschreiber. o, des Rechsstreits werden dem Be- U aid ai Zustellung wird diefer Äuszug der Klage 7) Max Julius Carl Bark, S(neidermeister, | Þ 204 Ll. Sl Wen aufgehoben. Herzogliches Amts8gerichT. welche Auskunft über Leben und Tod der Ver- Tochter der Rosine Schott von Hochdorf, zulegt | [28806 L —————— en auferlegt. n e O geboren am 28. Februar 1881 in “Kottbus, evan- Mey, 3. Juli 1904. N {Unterschrift.) {ollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Auf- wohnhaft in Hochdorf, im Jahre 1851 nah Atterifa [ Die Sai M Ae De, in Nixd n Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Hamburg, den 4. Juli 1904. gelish, zuleyt daselbst aufhalllam, N Grich! der K. 8. Infanteriebrigade. [28494] Aufgebot. gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. ausgewandert und seither verschollen, für tot zu er- Hohenzollernplatz 17, Prozeßbevoll Mitater: S Hu is des Nectsfstreits vor die dritte Zivil- H. Schröder, Gerichtsschreiber des Landgerichts. L Georg Martin Voigt, Schweizer, geboren n Gg s voadi Wolffhügel, 1) Der Kaufmann Friedrich Meyer zu Braunschweig, Aktenz.: 8 Gen. F, 1/04. M S E eite aufgefordert, | anwalt Leo Kempner in Berlin, Potsdamer Str. 76, | den 21 i S L Köslin aus | [28824] Oeffentliche Zuftellung. G E 1 A Cuba Kreis Kottbus, evan- G a ludtor Kriegsgerichtsrat. ; 2) s o echte E Ia du G ver- Danzig, h A E 4) 23 A A A Fes: den | klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Berthold | mit der Mal dèruna ‘einênt c gd E ee Die Firma Oertel & Krüger zu Berlin, Köpenicker 1 Hrieyrid Mehlisch, gebor | E E na oboiban: MBRIUR E E E : 1905, Vormittags 10 Uhr, | Liehr, früher zu Rirdorf, jegt unbek: ; | mit der Aufforderung, einex bei dem gedachten Ge: | Straße 60 61, Prozeßbevollnätigter- in, Köpeni 9) Friedrich Mehlischch, geboren am 4. August [28736] E Aufgebot des abhanden gekommenen Hypotheken- | [28256] “Aufgebot. VLT dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- enthalts, mit ett Äifrate, bie Gbe teten E Vat De tel zu bestellen. Zum Zwecke | Boehlau zu Berlin, Dessauer Str. (o At os T R Die unter dem 3. Juni 1902 gegen ben Troupe te briefs bezw. Schuldverschreibung hinsichtlich des im | Der Schlossermeister Johann Beyer in Graudenz T C zu melden, widrigenfalls die Todes- | krennen und den Beklagten für den allein {huldigen | Klage nt, Zustellung wird diefer Auszug der | den Ludwig Barella, zuleßt in Charlottenburg zuleßt daselbst aufhaltsam, Sehörnig der 6. Batterie Feldartillerieregiments Grundbuche von Wolfenbüttel, Bd. 11 S. 497 beim | hat beantragt, den vershollenen Schneiderlehrling n ärung erfolgen T alle, welhe Auskunft | Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten O ema 1904 Courbierestr. 13, wohnhaft, jegt unbekannten Auf- 10) Johann Hugo Richard Lemser, geboren am | Nr. 33 ausgesprochene Fahnenfluchtserklärung wird Wohnhause No. ass. 165 für die Ehefrau des Kauf- | Gustav Heinrih Mordau, zuleßt wohnhaft in E „Leven oder Lo der Verschollenen zu erteilen | zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor E * Roft Aktuar enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte 18, Suguft 1881 in Lauenburg, Q Großherzogtum | hierdur zurücgenommen. manns Friedrich Veyer, Friederike geborene Rudloff, | Graudenz, für tot zu erflären. Der bezeichnete Ver- ; M taa ate „ergeht die Aufforderung, \pätestens im | die siebente Zivilkammer des Königlichen Land- | als Gerichts S Ves 7 n Q ; ihr als Akzeptant aus dem am 25. Mai 1904 Lauenburg, zuleßt in Kottbus aufhaltsam, Mey, den 30. Juni 1904. E hieselbst, eingetragenen 1800 M4. Darlehn aus der | s{hollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem 4 Fl otstermine dem Gericht Anzeige zu machen. gerichts 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, | [288 E O iy Ll er des Königlichen Landgerichts. fälligen, am 23. Juni 1904 vergeblich zur Zahlung werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Ab- Königliches Gericht der 33. Division. Obligation vom 10. April 1866 beantragt. Der | auf den 23. März 1905, Vormittags 9 Uhr, M tirchheim u. T, den 30. Juni 1904. auf den 18. November 1904 Vormittags [28810] Oeffentliche Zustellung. f präsentierten Wechsel vom 23. Februct: 1904 fiber iht, fi dem Eintritte in den Dienst des stehenden _| Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | por dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 8, an- Königliches Amtsgericht. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Ee verehelichte Minna Roehse, geb. Ebeling, zu | 499 M die Wechselsumme mit 450 4 schulde, mit Heeres oder der Flotte zu entzieBen, ohne Grlaubnis în dem auf den 18. Mai 1905, Vormittags | beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls Reröôfe E I Wider. R dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. per rale2), Drogen m B gee e dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche f ZBerossen icht dur Gerichtsschreiber QWUUDEL, Zum Zwele der öffentlichen Zustellung wird dieser Roch Menge flagt gegen den Gärtner Friedrich urteilen, an dte Klägerin die Simms G AEO e ehse, ihren Ghemann, früher zu Gommern, jeßt | Vierhundertundfünfzig Mark nebst 6 sechs

entweder das Bundesgebiet verlassen zu baben oder | i 2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen e [28820] Bekanutmachung Auszug der Klage bekannt gemacht. e : | s Berlin, den 28. Juni 1904. ° unbekannten Aufenthalts, unter dec Behauptung, daß | vom Hundert Zinsen seit dem 23. Juni 1904 zu

pon erreiitem Arp gen Alter sih außer- e ; ; alb des Bundesgebiets aufzuhalten, Vergehen, straf- ( | rfunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos» | zu erteilen vermögen, er eht die Aufforder Dur Aus\{lußurtei Corti T8 1 Nef ; E S S h h / | l Ta] gen, ergeht die Aufforderung )urch Aus\{hlußurteil unterfertigten G 8 j i & ; i E bar na § 140 1 Reichsstrafgeseßbuhs. Diefelben sachen, Zustellungen U. dergl. erklärung der Urkunde erfolgen wird. spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | 27. Januar 1902 ist der u ate T0 M Gen \ch, Aktuar, Ee fich des Ghebruhs schuldig gemaht habe, zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur werden zur Hauptverhandlung auf den 16. Sep- | 205 Y ; Wolfenbüttel, den 1. Juli 1904. zu maden. Möschliß geborene Christian Wilhelm Gebl als Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts 11 sie böswillig verlassen habe und durch {were Ver- mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die tember 1904, Vormittags 9 Uhr, vor die [28834] Zwangsversteigerung. : Herzogliches Amtsgericht. Graudenz, den 5. Juli 1904. : für tot erklärt worden. Als Zeitp1 ft R E [28825] Oeff ide Auite G : | Teßung der dur die Che begründeten Pflichten eine | erste Kammer für Handelssachen des Königlichen I. Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu B Wege der S absiat E e Ma Neinecke. “" Königliches Amtsgericht. ist der 31. Dezember 1811 festgestellt, L “Die vercblBie Abit Mage Melle, gel Da ne P nE E E BELHA T E Lees ait era aag in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, Kottbus immer Nr. 17 eine Treppe, ge- erlin, nah dem Kataster Metrbach raße Nr. C aar a0 7E S STESNEE as - E nüaend leaitimterte R e I E O E A elle, geb. | [duldet habe, daß erselben die Fortsetzung der Ehe | 11 Treppen, Zimmer Nr. 67, auf F 6 Les. Aus bei unentsuldigtem Ausbleiben wird Blatt Nr. O t ta Dn wg ole de Versch ‘P T L Ba tuntert A Reinke in Neutwvarp ermittelt L Mei N u M V Ol len E P E Le ne gee werden kann, mit dem Antrage, | ABOT, Vormittags 10 Ubr, mit der Auf- G M ; 1 D | STatt Nr. 1303, zur Zeit der Eintragung des Ber- Folgende Ber[Mouen er Vauunkernehmer AUgu einte In A(euval C n diejentgen, welMen CrbreMie | L H Ee N Berlin, die gegen | die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagte Forderuna, ei E ho S (8 oui 7 zur Hauptverhandlung geschritten, und werden die- | Blatt N / F S ; 1) der Arbeiter Michae S j d ; non N F an dem Nachlaß zustehen, aufgefo iese Rette | thren Che n Arbei A Lt Ls D arteien zu trennen, den Beklagten | forderung, elnen bei dem gedahten Gerichte zu- * / A S É 5 p Í er Arbeiter Michael Uhlenberg aus Hoch- bat beantragt, den verschollenen Matrosen Karl n dem Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte | ren Ehemann, den Arbeiter Friedrih Melle, | f den schuldigen Teil 51 Ÿ d i j Tenen 2 s zu selben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeß- steigerungsvermerks auf den Namen des Albert Scheil E A S Od Br 5 Sa n bis zum 31. August 1904 bei de e I e So S OTIEDTI | für den \chuldigen Teil zu erklären und ibm die | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfent- : ANA G rozev- | u Schöneberg bei Berlin ‘ingetragene Grundstück strieß, geboren am 16. August 1851 in Adl. Glintsh | Ganschow, geb. 6. Juni 1848, Sohn des Boots- L L L DNR ) vei dem unterzeic)- üher In Legel, ch erliner Str. 3, [eßt unbekannten | Prozeßkosten aufzuerlegen. Die Klägerin lc de i stellung wird dieser Ausz i 7 t E ea dem Zivilvorsißenden der Ersaß gas T ‘Mirbacstraße ad N L A an, | als Sohn des Valentin Uhlenberg und seiner Che- | schiffers Karl Ganschow und dessen Ehefrau Henriette L erge jur Anmeldung zu bringen, widrigen» Aufenthalts, wegen Ehescheidung klagt, ladet den Beklagten zur mündlichen E E 26064 tis wird dieser Auszug der Klage bekannt u E isbebungsbezirks Kottbus Land vom 14. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, dur frau Marianna geb. Pleger, am 8. Mai 1892 na | Wilhelmine geb. Wilhelm, zuleßt wohnhaft in Neu- L L R, stellung erfolgen wird, daß ein anderer Beklagten von neuem zur mündlihen Verhandlung streits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- | Berlin, den 2, Juli 1904 n t f O E »T3ei Geriht, FXüdenstraße 6 \ Amerika ausgewandert und seitdem verschollen, warp, für tot zu erflären. Ver bezeichnete Ver- Srbe als der Fiskus des Fürstentums Reuß älterer des Rechtsstreits vor die siebente Zivilkammer des erichts zu Magdeb Dombleaa aut bén 20 T Thi Ot Mroi A 30 1903 das unterzeichnete Gericht, Jüdenstraße 60, Grdge| è x : z I gerichts zu Magdeburg, Domplayt 6, auf den 30. No- Fahlbusch, G s k Juni D, / t N E l : s E 9) desse Ehe A ste U b aeborene | solle ird »rdert fi spätestens ; de Unte nicht vorhanden i. Der reine N saß be- Königlichen Land eriis 11 ; I opt Tetaigs 0 J, U aB v, C I o U M 1 L 1 erichts reiber des Königlichen i / D s [a Nr. 8, verst t werden. Das G tüd 2) dessen Ehefrau Auguste hlenberg, gevorene \{hollene wird aufgefordert, ih spätestens în dem z G: | ine Nachlaß be n J) ° gerichis8 1 in Berlin SW. 11, | vemb 1904, V E Q, A G , b. des Aushebungsbezirks I1 Kalau vom 6. Ja- Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Vas rundtu ¿S i De { L E L : träat ungefähr 200 S Hal 2 T OG A / mver , Vormittags 9 Uhr, mit der | Landgerichts 11. 1. Kammer für Handelss\ache N Too d , F nach Artikelnummer 21873 ter Grundsteuer- Kalkowski, aus Hochstrieß, geboren am 1. August | auf den 15, Januar 1905, Vormittags L ungefahr 20( d, j Hallesches Ufer 29/31, auf den 18. November Aufforderuna, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | [28503 bbn S Sachen. c. des Aushebungsbezirks 1 Kalau vom 6. Ja- mutterrolle Kartenblatt 48 Parzelle Nr. 1658/147 1852 in Groß-Czapielken als Tochter des Johann | 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- urgk, den 1. Juli 1904 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der vg Kauf C A ; 4 nuar 1904 i an : 7 q 67 qm groß und zur Grundsteuer niht ver- Kalkowski und seiner Ehefrau Elisabeth geborenen beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- Fürstliches Amtsgericht. forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- | öffentlihen Zustellung wird dieser NÂuszug der Klage | Sh R L „Wiesner in Polnish- 4. des Aushebungsbezirks Lübben vom 25. Ja- anlagt. Das Verfahren zur Feststellung des Ge- Kuzel, am 8. Mai 1892 nah Amerika auêgewandert falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, Möve. _ lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | bekannt gemacht. : : 1 RO ‘Umk ti D in Schles. Prozeß- a 1904 vis: i e bäudesteuernußungswertes ist noch nit abgeschlossen. und seitdem verschollen, _, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- [28819] Aufgebot. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Magdeburg, den 1. Juli 1904. Fl Y mächtigter: Rechtsanwalt Müldner in Breslau, a es Aushebungsbezirks Kottbus (Stadtkreis) | Der Versteigerungsvermerk ist am 28. Mai 1904 in 3) der Maschinist Christian Wilhelm Theodor schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde! Am 25. Februar 1901 ist in Ostrowo (Provinz befannt gemacht. N ; Tell, Aktuar, in Ea den Kaufmann Robert Trutwin, früher E é N aus beziris Ÿ l S 9) | Las Grundbu eingetragen. Emil Karl Wedel aus Danzig, geboren am 19. Of- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Posen) der Schneider Ascher Sobottee A A t L Verliu SW. [1, Halleshes Ufer 29/31, dei Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. R ai E Es Aufenthalts, unter der f. des Aushebungsbezirks Kottbus Land vom Berlin, den 16. Juni 1904. tober 1863 in Kiliannen, Kreis Olegko, als Sohn | Anzeige zu machen. i Die unbekannten Erben desselben werden aufgefordert, la N aas y [28809] Oeffentliche Zustellun von dem Kläg ein a arl s E E 15. März 1904 : : Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 89. e Mes e und seiner Ghefrau Neuwarp, den L is ihre Erbrechte binnen 6 Monaten bei dem unter- ls Geridts\ck O Altuar, Die Losfrau Mare Tie, geb P*Pleikies zu n A E ees é E E z 5 ao Fmilie geborenen Silberba zur See am 24. Ok- Königliches Amtsgericht. ¿eidneten Amtsgerict ¿umelde „Unker- | als Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts 11. | Sz E A E E E S n Antrage, den Beklagten zu g. des Aushebungsbezirks St. Georgsberg vom (28498] _ S : g ; O ; —————————— E L En und dur Ein- | r39007 b as E E 75 jerihhts 11. | Szagatpurwen, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat verurteilen, an den Kläger 2000 & nebst 5 9/6 Zinse 5, April 1904, Die ofene Handelsgesellshaft Mannheimer Ma- tee 1908 Dn Danzig abgemente, seil u Jahre [28833] Aufgebot. reichung der bezüglichen Perfonenstand8urkunden nach- [28807] Landgericht Hamburg. Herrmann in Memel, klagt gegen ihren Che- | seit 1. Januar 1904 zu zahlen ‘und die E über die der Anklage zu Grunde liegenden Tat- \hinenfabrik Mohr & Federhaff in Mannheim, ver- Stacte Massacusets neu R e E us Vor etwa 16 Jahren hat der am 2. September E U widrigenfalls der Fiékus als Erbe fest-| Die Kra: S esent e TETUnS.. E den Losmann David Tietz, früher in Szagat- Rechtsstreits sowie des Acvestverfabrens Wibduts soden aaen Erklärungen verurteilt werden. O dur) den Hane N in Mannheim, \@ollen, B x s 5 ' 1869 geborene Ses Franz Sa Grünke E ta E. i ad Cobrt g C En ats Hte gute Ra, R Aufenthalts, auf Grund | gegen Trutwin 3. Q. 47/04 zu tragen sowie das Aktenzeihen 3 M 20/04. at das Aufgebot des ange li verloren gegangenen, ! Saar Q t seinen Wohnsiß in Groddek verla}jen. Seitdem fehlt ¿ » den 1. ult 1904. y E ' , vertreten dur Nechts- | der §8 1567 Abs. 2 und 1568 Bürgerlichen Geseßz- Urteil, event. gegen Sicherheitsleistung, âufi Z Gr A k L by E z 4 s a Ï l 2 2 En L l L Ft Z Ï 4 P D h: . L x f E I «. ( s L „Lj 4e C B G Ur Or Kottbus, den 16. Mai 1904. am 2%. April 1903 auszestellten, am 31. Juli 1903 | Fer T N u Danzig, r jede Nachricht über seinen Verbleib. Auf den An- Königliches Amtsgericht. E Vr. Spethmann, klagt gegen ihren Ehemann | bus, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu vollstreckbar zu CeT Der Klä v (adet O Königliche Staatsanwaltschaft. fällig gewesenen Wechsels über 2500 MÆ, der von Sob1 e S S Mi E Pr, Nosengartÿ are trag seiner Schwester, der Arbeiterfrau Ma1ie Lenß, [28816] Auf ol Ly Jürgen Cohrt, unbekannten Aufenthalis, | scheiden und den Beklagten für den allein {huldigen | klagten zur mündlichen Verhandlun, des Rechtsstreits 92 e Dormeyer & Lange auf Heinrich Mittag in Berlin W., S n E e U n geb. Grünke, in Kalisken, vertreten durch den Nr. 8399. Die Sarl Friedrich Geck Witwe D ea Tee Ebe, Antrage, die zwischen den | Teil zu erklären fowie ihm die Kosten des Rechts- vor die 3. Zivilkammer des KönialiWen Lanvgeri@ts Fn den Untersuchungssachen gegen Kurfürstendamm 23, gezogen und von diesem an- Vier Matlenbuden 32196. L baN ha E Rechtsanwalt Hirsch in Shwey, wird Grünke auf- Eleonore geb. Hauser, in Achern Ee ald Erbin Les fir Ai allein f di Je U Den, den Beklagten streits aufzuerlegen, eventuell den Beklagten kosten- | zu Breslau auf den 3. November 1904, Vor- 7) den Musketier Max Lemke, 2/168, geboren | genommen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde | 12 ‘tai 1882 von Ties ab Ane ps E gefordert, sih spätestens im Termine den 15. Juni ie 1: Dftoker 1008 ln -AVXA G Debet Be E bie n, ein ba igen eil zu erklären und ihm | pflichtig zu verurteilen, die häuslihe Gemeinschaft | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei n” 11 Oftober 1881 zu Bugaj, Kreis Schroda, | wird Moa, tee ae auf den 18. Ja- | und seit dén Sabré 1889 A 1888 verschollen eide 1905, Vormittags 10 Uhr, Poi dem König- maunes Karl Friedrich, See ti Aer thtes Eke, e en Been ee meien Mahe drr an ues A herzustellen. Die Klägerin ladet | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- N nuar 1905 ittags 12 r, vor dem unter- e Er L S : ! lihen Amtsgeriht Schwe, Zimmer Ne. 2, ju mannes das Auf ; C 1B O en Verhandlung des | den Beklagten zur mündlihen Verhandl 8 | stell : Io Front Ran Bistollnna ol eußen Í ’, / L, : 1 F S | : p 4 - es das Aufgebo s T S L T L i U Zu] L iden SBerhandlung des | Treuen. um Zwecke der öffentli t d E Musketier Franz Zbiranek, 5/1683, ge- zeichneten Gericht, Abt. 11 im Zivilgerichtsgebäude, E S As I DAN Wi melden, widrigenfalls seine Todesertlärung erfolgen Ausschließung von E en beanbaet Hit R Le (aue die Zivilkammer [T des Landgerichts Rechtsstreits vor die erite Zivilkammer des König- | dieser ate ‘os Klage E N L u boren am 20. Januar 1879 zu Rogowo, Kreis Znin, Amtsgerichtsplaß, 11 Treppen, Zimmer 44, an- S “Setreideaussebars S Sinnl Alexander wird. Auch werden alle, welche Auskunft über Leben Nachlaßgläubiger werden daber aufgefordert, bre t d d Das vor dem Holstentor) | lichen Landgerichts zu Memel auf den 4. November Breslau, den 29. Juni 1904. Preußen, beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden | Zaeslack und seiner Ebefrau Mathilde Au ute e, | Oder Tod des Grünke erteilen können, aufgeforderl, Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen 91 uhr, uit ‘de E a U Vormittags | 1904, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforde- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 3) den Musketier Philipp Bernhard, 8/168, ge- und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | Forene Böhnke, welher am 28. Oktober 1890 e dem Gericht davon spätestens im obigen Termine Karl Friedri Ge spätestens in dem auf Diens- dälbtèn Witibte 1 lieren M uen bei dem ge“ rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen | [28829] Oeffentliche Zustellung boren as 15. Mai 1879 zu Sausenheim bei Franken- O O R G N S hier zur See abgemeldet und seit dem 8. Dezember VRL Maa. O 16 R 6. September 1904, Vormittags | Zum Zwedcke der ¿fentlichen Zuftellung wirk beser Zuitellun e A O er N Der Kaufmann Gustav Grübling zu Frankfurt thal, Bayern ¿Lotienvurg, ke : 1891, wo er von dem Dampfer „Alice n“ in , den 49. U. r, vor dem Großh. Amtsgericht dahier Auszug R » i Ï pat a „T AuSzug Der age bdbetannt | g. Main, Prozeßbevollmächtigter: Nechts 4) den Dragoner Adam. Riedling, 4/24, geboren i Königliches Amtsgericht. Abt. 11. lbeck abmusterte, iren I Alice Krohn“ ir Königliches Amtsgericht. anberaumten Aufgebotstermin bei diesein Gericht D Ln 4 Zuli A Le den 29. Juni 1904 Heedörffer zu Tati 4 Main fen im Wesel; S119 2 digt ü M s q A e 4 L : - _— V 2 9 40 i T 0 4B D n c. m L |L60 Ag nl 1882 zu Balkhausen, Kreis Bens- E Wind Paul O Boi n ind U d der E N e L e 2a Y Se ia: Sala L, A Pun DAN die ati des | H. Schröder, Gerichtsschreiber des Landgerichts , Res: Prrges gegen den N O Karl Heibert, : j l / ahrwasser, geboren am 28. Juli 1849 in Glettkau ie Chefrau des mieds Gottfried Hamelmann, L es Grundes der Forderung zu | [288( E 06A Aas L Ea N p otBov ‘unt a) ; rüher in Frankfurt a. Mai jeß e ' ' , 9 ( Juli n Glettfa fre ottsricd C g zu | [28805) Oeffentliche Zustellung. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. wo abwesend, unter tr Gouin “lt e

5) den Dragoner Paul Georg Friedrih Regen- | das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, am | als Sohn der Friedrih und Anna geb. Kreft- | Marie geb Pieper, în Wolfenbüttel, hat beantragl, enthalten ; urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift Die Ebefra 10415 M O v 2 i Se fuß, 9/24, geboren am 2. Februar 1884 zu Offen- | 31. Mai 1904 fällig gewesenen Wechsels, am 18. De- Wieseshen Eheleute, welher im Fahre 1876 von | den vershollenen Shuhmachermeister Daniel Pieper, E H Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, Mot E E a e ene Eo e 4 s Kläger legitimierter Inhaber von 2 der Klage bei- bah a. M., Hessen, A zember zu Königswinter über 295,36 #6 von W. I. | seinem damaligen Wohnort Neufahrwasser zur See geb. am 19. August 1837 zu Emmerstedt als Sohn Rechts sich nit melden, können, unbeschadet des bevollmä@tigter : Rechtsanwalt Justizrat B Prozeß Ikb der Ehescheidungsfache des Philipp Went, | liegenden, vom Beklagten akzeptierten Wechseln über 6) den ehemaligen Musketier August Karl Merz Richarz auf (mil Reisinger in Cöln gezogen, geriert abgemeldet und seit dieser Zeit ver\hollen T; des Kotsassen Johann Friedrich Dantel Pieper und i d 18, fa den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- Kiel, fla it gegen een Esdmai I e ane in a renner in Ars a. M., Kläger, gegen feine Che- Mb 400,— bezw. A 600,—, fällig am 1. Juli bezw. vom Landwehrbezirk Worms, geboren am 16. No- | auf Paul Wevers zu Bonn und Cöln, beantragt. 7) der frühere Handlungsgehilfe Carl Ernst Aegidi dessen Ehefrau, Katharine Marie Sophie geb. C Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu Slorentin Mo jeßt l btannten M dn ielts F e Flagt Elise geb. Rüdde, zuleßt in Ars a. M ; Be- | 15. August d. I., ist, mit dem Antrage, den Bes vember 1881 zu Darmadt A Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | aus Elbing, zuleßt im Inlande, in Danzig wohn- | Kamrath, zuleßt wohnhaft in Wolfenbüttel, welcher ne en, von dem Erben nur insoweit Befriedigung zu Neues Bit Ñ A usen aa 8, Ier ane ist zur Schlußverhandlung Termin anberaumt | klagten zur Zahlung von :

wegen Fahnenfluht, werden auf Grund der §§ 69 ff. | in, dem auf den 30. Dezember 1904, Vor- | haft, geboren am 2. August 1850 in Goldap als [in den 1870 er Jahren nah Amerika aub of blos als \ich nach Befriedigung der nicht aus- | den Parteien bestebände Ebe i Ee Gen auf TILERg, den 4, Januar 1905, Vormit- | 1) am 1. Juli 1904 (4 400,— nebst 6 9/6 Zinsen des Militärstrafgefeßbuhs sowie der 396, 360 | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | Sohn des Pfarrers Nudolph Aecgidi und seiner Che- gewandert und seit 1876 verschollen ist, für tot Di Bee Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. | Beklagten für den \Puldi A T e en une E den oe I Uhr, vor der TEL Zivilkammer des Kaî]ers seit 1. Juli 1904, | der Militärstrafgerihtsordnung die Beschuldigten Streitzeuggasse 23, „anberaumten Aufgebotstermine | frau Ludowike geborenen Leitner, am 10. November | zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- f S aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen | Die Klägerin ladet den M t eil zu Fee O Landgerichts zu Metz, wozu die Beklagte hier- | 2) am 15. August 1904 X 600,— nebst 6 9/0 hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Das im seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | 1887 von Danzig nach Amerika abgemeldet, von wo | gefordert, sich spätestens in dem auf den 18. Mai f ind agen sowie die Gläubiger, denen der Erbe | Verhandlung des Rechtsstreits v Lu Lag lv ichen ba vorgeladen wird, mit der Aufforderung, einen bei | Zinsen scit 15. August 1904 fkostenfällig zu ver- Deutschen Reiche befindliche Vermögen des Dragoners widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- | ex den leßten Brief am 12. November 1891 aus | 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- f pn ns ränkt haftet, werden dur das Aufgebot nicht | kammer des Königlichen Sand ridts. ri e n eie gedachten Gerichte pugelonen Anwalt zu be- | urteilen. Negenfuß wird mit Beschlag belegt. folgen roird. 4 St. Louis schrieb, seitdem verschollen, zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine | Gen, y A 0D. Maga E N E ns A Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen

Darmstadt, 5. Juli 1904 Cölu, den 24. Mai 1904. M 7 8) der Schneidergeselle August Julius Schoen- | zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung el' f Der (G en 4. Juli 1904. : mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri m tele ung bekannt gemacht. i Verhandlung des Rechtsstreits vor die Ferienkammer

Gericht der 25. Division. Königliches Amtsgericht. _ Abt. V 6 feld, zulegt in Danzig, Burggrafenstraße 12, wohn- | folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben er erito[Mreiver Großh. Amtsgerichts: zugelassenen Matt. zu bestellen Bi Bw S E ] DericqtssGreiberet des Kil. Landgerichts. für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu

[28738] Verfügung. i __| [28270] Aufgebot. haft gewesen, geboren am 27. Juli 1845 in Neu- | oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermöge, C öffentlichen Zustellung wird diefer ai, Er er Gas .) Manque, Aktuar. Frankfurt a. Main auf den 30. August 1904,

&n der Untersuchungésache gegen den Muskelier Der Inhaber des Wechsels über 379 M 49 S, | stadt, W.-Pr., Sohn des Postillons Johann Sch{ön- | ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebo!®- f [28818] Oeffeutliche Bekanntmachung bekannt gemacht. y zug der Klage | [27563] Oeffentliche Zustellung. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen Eugen Kleifeler der 3. Komp. 8. Bad. Infanterie- | ausgestellt von Nikolaus Éckel in Kaiserslautern am | feld und seiner Chefrau Marianna geborenen Jaschkie, | termine dem Gericht Anzeige zu machen. In dem von der Oberin des Augustahospitals Kiel, den 4. Juli 1904 Die Ehefrau Karl Jockel, Emma geb. Swhöneis, | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu xeg1s. Nr. 169, geboren 6. Februar 1882 zu Sulz, | s. Oktober 1903, gezogen auf Johann Wiehn fen. in | am 17. August 1883 von hier unbekannt abgemeldet Wolfenbüttel, den L Sa Ee Drn íFda von Arnim zu Berlin am 31. Oktober Mann, Aktuar N S e Senn, „ae, ager Ju Dee ati Ce Zustellung i mtsgerit. D erridtete Mz L ; E S Z tehtsanwalt Terrabe, klagt gegen ihren wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

geri Ôteten und am 10. März 1904 eröffneten | als Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. | früher in Wolbeck, jetzt barten ufe hai! Frankfurt A M. den T Juli 1904. N

Kreis Gebweiler i. Elsaß, wegen Fahnenflucht, wird Bubenhausen-Zweibrücken an die Drdre von Nikolaus | und feitdem verschollen, Herzogliches ————————_— auf Grund der §8 69 ff. des Militärstrafge\ezbuhs | Eckel und akzeptiert von Johann Wiehn, fällig am | 9) der Kommis Johann Gmys, zuleßt in Reine cke. Testament ist deren Nichte Helene von Arnim, | [28830] Oeffentliche Zustellung ter der Behaupt - | [28830] : : unter der Behauptung

dl eun e He on A i / i daß der Bek Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Ls Got, Long, tr Uen, Walt | De Cenae 28 Zune P Jch, I Hat V Wes epa ie t | e SeT Se, gut önialihes Am?sgeridt T. : M f : s öln-Deu rozeßbevoll- | Antrage, ie Che zwischen den Parteien zu {eid Der Kc übling Y geri Abteilung 9. mächtigter Rechtsanwalt Rebe zu Cöln klagt | und den Beklagten für den E belbigen Bi an a. Der Kausmann L ioter: Lea E