1904 / 159 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Tabakpflanze wurde in ihrer Entwickelung durch den ein- getretenen Regen gestärkt. Hanf und Flachs stehen dicht, sind jedoch niedrig. Der Hopfen entwickelte sich s{chwach und nur jenseits des Königfteiges steht die Pflanze schön. ucker- und Futterrübe wurden durch den Regen bedeutend gebessert, doch steht die Pflanze nicht überall befriedigend. O b # verspricht einen reihen Ertrag. Der Weinstock entwickelt sich sehr {hön. (Wiener Zeitung.)

Gesundheit8wesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. (Aus den „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts“, Nr. 27 vom 6. Juli 1904.)

Pest. : British-Ostindien. Während der am 28. Mai abgelaufenen

Wodte waren, wie nahträglich bekannt wird, in der Präsident-*

\chaft Bombay 1246 Erkrankungen (und 989 Todesfälle) an der Pest zur Anzeige gelangt, darunter 144 (129) in der Stadt Bombay, 73 (62) im Stadt- und Hafengebiet von Karachi und 66 (60) in demjenigen von Jamnagar.

In der Zeit vom 5. bis 11. Juni wurden in dieser Präsident- \chaft 702 Erkrankungen (und 528 Todesfälle) gemeldet, davon 81 (74) in der Stadt Bombay, 19 (18) im Stadt- und Hafengebiet von Karachi, 14 (14) in demjenigen von Jamnagar.

China. In der Nachbarschaft von Swatau war zufolge einer Mitteilung vom 26. Mai die Pest noch nihcht erloschen; namentlich in den Ortschasten Chaoyang und Tathanpan wurden noch immer Pestfälle verzeichnet, doch war hier wie auch in der Umgegend der erstgenannten Kreisstadt angeblih eine Besserung des Gesundheits\tandes eingetreten. Der Hafen von Swatau selbst galt Ende Mai nah dem Urteil der Aerzte für pestfrei. :

British -Südafrika. In der Kapkolonie ist in der Zeit vom 22. bis 28. Mai 1 neue Pesterkrankung in Port Elizabeth festgestellt worden, vom 29. Mai bis 4. Juni wurden Pestfälle nicht gemeldet; in Port Elizabeth und in Grahamstown sind pest-

Stettin 158, in Nürnberg 48, Hamburg 173, Budapest 128, Kopenhagen 119, New York 814, Paris 295, St. Peters- burg 172, Wien 579; desgl. an Scharlach (1886/95: 0,91 9/0): in Heilbronn Erkrankungen wurden gemeldet in Berlin 28, im Reg.-Bez. Arnsberg 107, in Budapest 122, Edin- burg 21, Kopenhagen 28, London (Krankenhäuser) 199, New York 216, Paris 72, St. Petersburg 48, Wien 41; ferner wurden Er- krankungen angezeigt an Diphtherie und Krupp: in Berlin 39, in den Reg.-Bezirken Arnsberg 102, Düsseldorf 107, in Dun 23, Budapest 33, Christiania 21, London (Krankenhäuser) 90, New York 366, Paris 75, Skt. Petersburg 59, Wien 77; desgl an Unter- leibstyphus: in New Vork 37, Paris 20, St. Petersburg 36.

Im Monat Mai 1904 (für die deutshen Orte) sind nachstehende Todesfälle außer den in den fortlaufenden wöchentlichen Mitteilungen erwähnten Da von Cholera, Pest und Gelbfieber gemeldet worden:

ocken: Barcelona!) 35, Bordeaux 2, Madrid !) 14, Marseille 81, Alexandrien 13, Kairo, Minnegpolis !) je 10, Rio de Janeiro 107; Fledckfieber: Madrid!) 91, Alexandrien 4, Kairo 58, Meriko?) 26; RNückfallfieber (eins{hl. biliösen Typhoïds): Kairo 2; Genick- starre: Schwientohlowiy, Landkreis Beuthen je 1, Buffalo) 4, íúIndianapolis!) 3; Tollwut: Bukarest, Kairo je 1, Baltimore 2, New Orleans 1; Milzbrand: Mailand, Havanna?) je 1; Beri- Beri: Nio de Janeiro 19; Lepra: Havanna?) 3, Rio de Janeiro 1; Influenza: Berlin 11, Leipzig 8, Bremen 7, Nürnberg, Hamburg je 4, Elbing, Halle, Magdeburg, Braunschweig, Oldenburg je 2, 6 deutsche Orte je 1, Athen 5, Barcelona!) 19, Bordeaux, Haag je 1, Lille 2, Madrid!) 50, Mailand 5, Malaga !) 7, Marseille 5, Murcia !) 6, Rotterdam, Toulon je 1, Baltimore 47, Detroit 1) 5 Indianapolis !) 3, Minneapolis !) 1, New Orleans 9, St. Louis) 11, Rio de Janeiro 28; Keuchhusten: Magdeburg 9, Hamburg 17.

Im übrigen war in nachstehenden Orten die Sterblichkeit an einzelnen Krankheiten im Vergleih zur Gesamtsterblihkeit eine be- sonders große, nämlich höher als ein Zehntel: an Masern (1886/95 erlagen denselben 1,15 von je 100 in fämtlihen deutschen Berichtsorten Gestorbenen): in Bocholt, Herten, Hörde, Ohligs, Schneidemühl, Kempten ; an Scharlach (1886/95: 0,91 9%

erlegen: der Lungenshwindsucht (1886/95: 12,38 % in allen deutshen Orten): in Altenessen, Koblenz, Dud. weiler, Hildesheim, Köslin, Münster, Neustadt D.-S., Oppeln, Nemscheid, Siegburg, Solingen, Viersen, Frankenthal, Hof, Kaisers- lautern, Ludwigshafen, Neustadt a. Haardt, Pirmasens, Schweinfurt, Mannheim, Coburg, Delmenhorst, Saargemünd, grussig, Biünn, Bukarest, Graz, Innsbruck, Linz, Pilsen; akuten Erkrankungen der Atmungsorgane (1886/95: 11,98% in allen deutschen Orten): in 57 deutschen Orten, darunter sogar mehr als ein Drittel in Bielefeld, Lulenwalde, Sterkrade, Wattenscheid, ferner in Baltimore, St. Louis 3); akuten Darmkrankheiten (1886/95: 11,72% in allen deutschen De! in Burg, Horst, Kalk, Fürth, Ingolstadt, Lechhausen, Speyer, Döbeln, Apolda, Meriko?).

Von den 315 deutschen Orten hatten 4 im Berichtsmonat eine verhältnismäßig hohe Sterblichkeit (über 35,0 auf je 1000 Ein- wohner und aufs Jahr berechnet): Reichenbah i. Schl. 36,5 (.), Kempten 36,7 (1891/1900: 24,8), Greifswald 38,0 (1886/95: 30,2), Langenbielau 42,0 (1889/98: 35,0). Im Vormonat betrug das Sterblichkeitsmaxrimum 35,5 9/60. Die Säuglingssterblichkeit war in 7 Orten eine beträchtliche, d. h.,, höher als ein Drittel aller Lebendgeborenen, in: Mittweida 341 °/% (Gesamtsterblichkeit 20,2), Amberg 347 (28,8), Werdau 364 (23,1), Waldenburg i. Schl. 394 (26,4), Neichenbah i. Schl. 444 (36,5), Glaß 542 (31,8), Langenbielau 745 (42,0).

Die Gesamtsterblichkeit war während des Berichtsmonats geringer als 15,0 (auf je 1000 Einwohner und aufs Jahr be- rechnet) in 68 Orten. Unter 11,0 betrug fie in: Luckenwalde 10,9 (1886/95: 23,8), Haspe 10,7 (.), Siegburg 10,7 (.), Velhert 10 (1890/90 200 Dieornid 100 ()/ Langendreer 92 (1897/1901: 16,7), Lüdenscheid 8,8 (1886/95: 21,9), Dtsch.- WilmerWorf 67 (1898/19022 117), RKaternberg 6,3 (.). Die Säuglingssterblihkeit betrug in 47 Orten weniger als ein Zehntel der Lebendgeborenen. Unter einem Siebentel derselben blieb sie außerdem in 104, unter einem Fünftel in 88 Orten.

Im ganzen scheint sih der Gesundheitszustand der Gesamt- bevölkerung gegenüber dem Vormonat niht wesentlich geändert, der- jenige der Säuglinge etwas gebessert zu haben. Eine höhere Sterb- lihkeit als 35,0 °%/5 hatten 4 Ortschaften gegen 1 im April, eine

Weizen Noggen Hafer Gerste . Mais Wetzenmehl Roggenmehl

Warengattung

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

V 159.

Berlin, Freitag, den §8. Juli

1904.

Amtliches.

Deutsches Reith,

Auswüärtiger Handel des deutschen Zollgebiets mit Getreide und Mehl, Bearbeitet im Kaiserlichen Statistischen Amt.

Juni

2. Hälfte

1904

E 1808 :

i Gesamteinfubr E

Januar bis Juni

1252574 | 9816089 296 604 | 2239 283 89 869 1 440 758 441 821 5 618 175 224 779 3 406 222 11 783 130 377 642 | 8 762

8 901 021 4 499 697 3 082 054 5 947 598 4 520 675 159 856

8 849

1) Ein- und Uusfuhr. Davon sofort verzollt oder zollfrei

Fanuar bis Juni

|

| Junt 2. Hâlfte

O E

47 = 100 Eg

6 287 787 3 218 824 1 990 477 9 144 094 3 996 775

134 370 |

8 849

93 929 85 074

Gesamtausfuhr

Fanuar bis Junt

Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr

2. Hâlfte

Januar bis Juni

1903

1 246 199 1 374 287 1 504 251 145 068 109 188 171 785 349 183

1525 949 | 997078 | 84730 1 066 554 |

135 181 |

87614 |

106899 | 11708 148 907 418 387 ||

13 687 549 357 1 362 834 119 606 1 322 058 374 101 744

39 306

19 873 336 131

834 590 907 381 395 947 80 300 174

84 582 264 632

3) Einfuhr in den freien Veckehr nach Verzollung.

kranke Age gefunden worden, die in Kapstadt aufgefundenen | in allen deutschen Orten): in Upine, Zaborze; an Diphtherie Natten haben sich dagegen nicht als pestkrank erwiesen. A l und Krupp (1886/95: 4,27% in allen deutshen Orten): | geringere als 15,0% 68 gegen 71. Mehr Säuglinge als 333,3 auf In Durban wurde während der beiden Wochen vom 15. bis 28. Mai | in Horst, Velbert, Cannstatt ; Mehr als ein Fünftel | je 1000 Lebendgeborene starben in 7 Orten gegen 16, weniger als noch ein zweiter, alsbald tödlih verlaufener Peslfall bei einem an | aller Gestorbenen is ferner nachstehenden Krankheiten ! 200,0 in 239 gegen 231 im Vormonat. F 7 derselben Stelle beshäfitgten Indier festgestellt, ferner sind am 28. Mai A Pei Gelln | 2 pestverdächtige Indier dem Hospital zugeführt worden. Die außer- / U Dem [LeIeI | Gegen Zollnahlaß halb des abgesperrten Bezirks e Ratten waren frei von Pest. Stand der Tierseuhen in Ungarn am 22. Juni 1904, Verkehr | i: i nnesburg ist währen t D U i ñ : ; L n Ee | Bleis Wie A Asiate der Pest A Dn (Nach den wöchentlihen Ausweisungen des Königlich ungarishen Ackerbauministeriums.) Guts

wurden nicht angezeigt. Z E i L : E Queensland. In der Woche vom 14. bis 21. Mai wurden Milz Roß- | Maul- Bläsche in Brisbane 2 neue Pestfälle gemeldet. Von 1188 eingefangenen Î Wut und „Und Blattern T1 aube der N 2 Natten und Mäusen sollen 16 Ratten und 2 Mäuse mit dem Pest- brand Haut- | Klauen- aus\{chlag Schwein seuche ) Juni | Hälfte) bazillus behaftet gewesen sein. wurm seuche eine | f Pes, d la Y in N ein N at est erkrankt, der als Arbeiter bei den Reinigungsarbeiten der seudte tadtverwaltung in den von der Pest betroffenen Stadtteilen an- DAY des Verlaumzen Ne gestellt war; bald darauf wurde eine pestkranke Natte in der Nähe

eines der Lagershuppen am Darling Harbour in Sydney gefunden. Verkehrsanftalten.

t Cho ; ; M A

BritisG-O fti Pes S abn n U H Die Mitteilung, wonach Sendungen nah Stationen der

vos 22, BIO 28, Ma 00 PDtonen ar der Vei und Bl an iee | Sibirishen, Transbaifal-, hinesishen Ost- und Ussuri- om 24. V9 20. al ersonen an der pelt und 51 an der } bahn nur dann angenommen werden, wenn der Absender die Ge-

2) Mehlausfuhr.

| Davon verzollt | | beim unmittelbaren Eingang in| bei der Einfuhr vn i H L | | den freien Verkehr | Niederlagen, Freibezirken usw.*)) 4 | Waren- E ——_| : ——————| Seredelungsverkehr ( Juni Z r | an! Januar ; Januar Rotlauf ; Ausbeutekl | Januar I Januar gattung Juni Januar Zan! G Juni L (Mühlenlager) l Schweine- M usbeu G asse J bis || 9. bis A bis 0DIS E ¿[ft bis seit 1 Fanuar | Juni 1 2. Hälste Juni 2. Halse Funi f:

Gesamte verzollte Menge +)

S

9. Hälfte | O 2. Hâlste | Juni

1904 | 1903 | 1904 | 1903

1904 | 1903 | 1904 | 1903 daz=WEe

1904 O O L908

T / E a N l Ge

R L A

1 078 926| 9 115 6862| 8 296 670| 988 780| 208 147| 2 250 761| 4140 467| 148801

: ; Weizenmehl: | | | 4 Bel 7364 714| 6287787 90146| 1743 313| 1964 961 Mannigfaltiges, 1. laffe (130%) . . . | 7030| 6062| 19908| | 1996| 15} Hegen : 1 543 826| 3 218 824| 59 346| 701578| 890 306| lt E 2. Klasse (über 30—70 9%) 897) 5921| 981) A S Hafer S6 837| 1263 886| 2378 668| 7T8456| 1098 958| 1 990 477 8381| 163797| 387 117

Berlin, den 8. Juli 1904. 3. Klasse (über 70—75 9/0) | 1834| 47010| 45820) 2802| 31900 Bersle ,, ]| 401 564| 5 761 354| 6074 798| 336 694| 4 774 633| 5 141 094| 64870 954242 911 206)

Das Zentralhilfskomitee für die geshädigten An- 4. Klasse (1—709%%) . . .} 1608| 33473| 17640/ A N Mais 922 32b| 3 404 595| 4282 620| 175 502| 2736 972| 3596775 46823 665 798| 685 845

a O N . ; : 7 S 4 N i | l y R Q 10 76,4 9 28 745 D 7 210 ) 748

Cholera. Chol nehmigung der zuständigen russishen Militärbehörden vorlegt, ist, | siedler in Südwestafrika teilt mit, daß über 230 000 4 etn- E | | Weizenmehl R 9 156 89 591 113 493) Er 32 Ee 104 474 A 16 d ks

a de N M, wie das Verkehrsbureau der Berliner Handelskammer mitteilt, nicht | gegangen sind. Hiervon wurden bisher 120 000 A im Schußgebiet | | NRoggenmeßl . . 10 209 M 209 js Türkei. Nach dem Ausweise Nr. 23 vom 21. Juni sind | zutreffend. Für den Verkehr nah Sibirien sind, wie der Handels- | ausgezahlt und 34 000 ( an Witwen und Waisen, Kranke, sowie | :

weitere 669 Erkrankungen (und 606 Todesfälle) an der Cholera ge- | kammer mitgeteilt ist, {on seit einiger Zeit folgende Bestimmungen | sonstige Bedürftige, die dauernd oder vorübergehend nah Deutschland 18 158/257227|129567| zurückfehren mußten. Alle Zuschriften, Unterstüßungs8gesuche sind H 8909| 191931 19964 8 l

5. Klasse (1—75 9%)) .. 322| 434| “Pt ohl 2 ¿kits 844 HartweizennmeHhL?) 8

Roggenmehl: 1. Klasse (1—600/0) . . 2. Klasse (über 60—65 9/0) 3. Klasse (1—65%)) .. 18| 1338) | Noggenschrotmehl?) .. .| | 98245/113547] 1) Bundesratsbes{chluß vom 21. April 1904. 2) Besonders festgeseßt.

F) Roh verzollte Mengen sind hier mit ihrem Reingewicht naGgewtesen.

meldet, davon in Nedjeff 260 (297), in Hille 116 (87), in | maßgebend: 1) Eilgüter nah sibirishen Stationen und nah den Dentscha, einer zu Schatrah gehörigen Ortschaft, 102 (102), in | Stationen Irkutsk, Mitailes n Baikal der Baikalbahn werden | an das Komitee Berlin, Kurfürstenstraße 97, zu rihten und zwar um A marah 44 (29), in Bassra 10 (5), in Bagdad 2 (1)) | von den rut Nen Bahnen unbeschränkt angenommen und befördert. | fernere Weiterungen zu vermeiden, zu Händen des Majors z. D. Persien. Zufolge einer Mitteilung vom 26. Juni ist die | 2) Lebende Tiere, {nell verderblihe Güter, Lebensmittel, Stückgut- | Simons.

Cholera in Teheran ausgebrochen. sendungen bis 75 Pud (= 1229 kg), feuergefährlihe und fäulnis- :

Gelbfieber. lle Pn Werben, nas nes der Me Bahnen pas 10 Fg jz ur Anzeige in Rto de F N “Mrt Krasnojars einschzitezUckch ebenfaus ohne wet eres angenommen un e- Frankfurt a: O, 7 Zuli. (Amtlie Meldung. Heute L _— j bis E O a E 2E A fördert. 3) Sendungen der unter Ziffer 2 genannten Art „nach nadmittag, 2 Uhr 39 Minuten, entgleisten die beiden hu Wager iz E E | T aer e G: t E irke usw.® 28. Mai 1 (0), in Tehua ntepec vom 15. bis 51. Mai 3 05, in sibirischen „Stationen jenseits Krasnojarks, ferner nah Stationen | deg Nachzuges vom Schnellzug 4 zwishen dem Haltepunkt | Einfubr auf Niederlagen und Fretbeztrke u]w.*") Merida vom 15. bis 21. Mai und in Vera Cruz vom Irkutsk, Michailewo und Baikal der Transbaikalbahn werden | Amtiy und der Station Guben. Personen wurden nicht ver- E E 92. bis 28. Mai je 1 (1). Der letzthin aud der Gegend Gon j Mb Abwarten der Reihenfolge auf Lager genommen und aus diesem | 1e gt, Der Betrieb wird ohne wesentlihe Störung eingleisig auf unl C A 3 2M E O Lager nah Eintritt der Reihenfolge auf diesbezüglihe Verfügung des | „ots | O s Warengattung Tampico gemeldete angeblihe Gelbfieberkranke soll nah einer | x, iellen Dienstes dex bébvestende Asen Grentbab : rehterhalten. amtlihen Erklärung an Malaria gelitten haben. ommer ienen 5) TENILES E E ressenden rus] si]chen Brenz an weiter d ¿ e | rior eee lie - A | c

befördert. 4) Alle übrigen Frachtgutsendungen nach allen Stationen 1903 1904 1903 1904 1903

Fleck fieber. der L D p: den A S O NRukedbt, 3 Ml (A Â) Ba Auarillvat. 4 D Neid. ie weitere Beo im Kreis, | und Baikal der Transbaikalbahn werden mit Abwarten der Neihen- luUhrort, 3. ult. (%. L. D.) Ver Amlsgertchldrat a. V. tranteieuis Le S A Dec E Brel und eti a Fleck, folge auf Lager genommen und aus diesem Lager nach Eintritt der Garp und Frau \henkten der Stadt 100 0C0 Æ zur Anlage eines E E fieber erkrankten Arbeiterin hat diese Diagnose nicht bestätigt. Nethenfolge auf diesbezüglihe Verfügung des kommerziellen Dienstes Volksbades. Weizen R, 261949 | 2420880 | 2 598 544 90 146 1 743 313 N : : der betreffenden russishen Grenzbahn weiter befördert. S O 98 76 153 634899 | 1 092 878 59 346 | 701 578 Verschiedene Krankheiten. E) e 10 909 341084 | 1089679 8381 | 163 797 D, S 105 127 821 484 | 769 345 64870 | 954242 | 911 206 108 882

4) Niederlageverkehr. D ra ——— R | Ausfuhr von Niederlagen und Freibezirken usw.*)

4 4j &

: L C S Verzollt von Niederlagen und Freibeztrken usw. *®)

ini | |

E Januar bis Juni älfte

Xunt | L S ZI Unt | Æanuar bis Juni N n L D

Sanuar bis Juni 22 S 2, Halste

2. Hâlste | j E

an = 100 Kg S a A C i : 1964961 | 80 242 696 842 691 359 890306 | 344 11 453 A ral 387 11 | 2 539 232 193 670 6 Pocken: Moskau 8, St. Petersburg 2 Todesfälle; Antwerpen 9 S i 9 D g E 4 242 11 20€ 921 43 324 A O0 (Krankenhäuser) 3, London (Krankenhäuser) 16, Paris 12, St. Peters- : Theater und Musik, a A A ata Ry 49 277 668 246 919 894 46823 | 609 (90 | 689 949 | 391 S 457 % De burg 17 Erkrankungen; Varizellen: NReg.-Bez. Arnsberg 38, Im Neuen Königlichen Operntheater wird morgen „Das | werden aus ibren Häusern vertrieben und in den Städten einschließli Weizenmehl : 802 19 597 25 313 402 | C2 3/48 | A i 917 96 New York 58, St. Petersburg 12, Wien 33 Erkrankungen; | süße Mädel“ aufgeführt. Fräulein Wini Grabiß singt die Partie der Topeka Wichita Lawrence und Nord- Topeka ist viel Schaden an- Roggenmehl 198 L h E | E E | 19 217 | 2 Flecfieber: St. Petersburg 2 Erkrankungen; Rückfallfieber: | „Lola“. Die Beseßung der anderen Rollen ist die bekannte. gerichtet ; der Cisenbahnverkehr ift teilweise gestört. Die Züge der 9 ; St. Petersburg 34 Erkrankungen; Genickstarre: New York | Am Sonntagnachmittag wird „Die Geisha“ und abends „Der Atchison: Topeka and Santa Fs, der Union-Pacific, der Chicago-Rock- 94 Lodesfälle; Notlauf: _Budapest 21, Wien 27 Er- Zigeunerbaron“ gegeben. Im Garten findet täglich Militär- Island and Pacific-Bahnen baben von Topeka aus auf ehört nah krankungen; epidemische Ohrspeicheldrüsenentzündung: | konzert statt. Díten oder nach Westen zu ‘gehen. Der Schaden an Getreide ist N Wien 21 Erkrankungen; Influenza: Berlin 3, London In der Marienkirche werden am Montagabend, 74 Uhr, die | bedeutend i : Unmittelbare Einfuhr 4, Moskau 7, St. Petersburg 6 Todesfälle; Kopenhagen | Konzertsängerinnen Fräulein Margarete Henning, Fräulein Elli : 5 E a C —— 6, Stockholm 11 Erkrankungen; Keuchhusten: Reg. - Bez. | Metzner, Fräulein Lucie Oelschläger und andere Gesfangskräfte aus der ——_—_—_— int uni E verzollt | Juni Schleswig 52, Nürnberg 19, Hamburg 47, Kopenhagen 67, Wien 34 | Schule von Frau Marie Kornatis, ferner das Streichquartett der Warengattung S | Januar bis Juni | A a Januar bis Junî seit 1. Januar - Erkrankungen; Lungenentzündung: MNeg.-Bez. Schleswig 62, | Herren Merlin, Kronig, Sager und Liebermann und Herr Nobert 2. Hälfte | | 2. Hâlste i Kopenhagen 14 Erkrankungen; kontagiöse Augenentzündung: | Schwiesselmann beim Orgelvortrag des Musikdirektors Otto Dienel ; ; y i Z i E NReg.-Bez. Arnsberg 95 Erkrankungen; Krebs: Berlin 53, Danzig 5 | mitwirken und bei freiem Eintritt Kirhenmusik von Bach, Händel, (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten | 1903 Todesfälle; Ankylostomiasis: Neg.-Bez. Arnsberg 73 Erkrankungen. agen, Beethoven, Franck, Mendels\fohn u. a. aufführen. Herr Dienel und Zweiten Beilage.) Mehr als ein Zehntel aller Gestorbenen starb an Masern ält auch während der Ferien jeden Montag, 74 Uhr, einen Orgel- r E ; (Durchschnitt aller deutshen Berichtsorte 1886/95: 1,15 9/6) in Borbeck | vortrag. 4E 30495 | 14690 | | 5 300 Erkrankungen kamen zur Anzeige in Breslau 126, in den Reg.- | —ffff— Min S 08 187990 } O0 996 | 969 Bezirken Arnsberg 173, Lüneburg 203, Posen 147, Schleswig 228, 1) April. ?) Dezember. ?) März. L e 50: I 1 898 | e | 9 : Gle a 22098 | 37 159 } E G | a0 Gie CHSIREC S Mais 04 e E : p h i ; 12 538 00 l a | - j | | 2 83! 153 729

5) Veredelungsverkehr (Mühlenlager 2c.).

Ausfuhr gegen Zollnahlaß

Von Mühlenlagern

[Einfuhr von Niederlagen u.Fretbezirken usw.*)

Januar bis Juni

Os E 1004 1008

daz=W e _

Weizenmehl . | - | . j

Theater.

Neues Königliches Operntheater. Unter Leitung des Direktors: Gastspiel des Joss Ferenczy- Ensembles. Sonnabend: 49. Vorstellung. Das süße Mädel. Operette in 3 Akten von Alex Landsberg und Leo Stein. Musik von Heinrich Reinhardt. Negie: Emil Albes. Dirigent: Kapellmeister Arthur Peisker. Anfang 7F Uhr.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Die Geisha, oder: Eine japanische Teechaus- geschichte. Operette in 3 Aufzügen von Owen Hall, ‘Musik von Sidney Jones. Abends 7 Uhr : 50. Sotsietung, Der Zigeunerbaron. Operette in 3 Akten. Musik von Johann Strauß.

Montag: 51. Vorstellung. Der Bettelftudent.

Schillertheater. 0. (Wallnertheater.) (Morwitß-Oper.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die

üdin. Große Oper in 5 Akten von Eugen

cribe. Musik von I. F. Halévy.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen : gar und Zimmermann. Abends 8 Uhr:

astspiel von Heinrih Böôtel. Der Troubadour.

Montag, Abends 8 Uhr: Der Prophet. Der Sommergarten ist eröffnet.

Im Garten des Schillertheaters X. täglich: Großes Militärkouzert.

Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof Zoologisher Garten. Sonnabend: Mamzelle Nitouche.

Sonntag: Mamzelle Nitouche.

Neues Theater. Sonnabend: Einen Jux

will er sich machen. Sonntag: Einen Jux will er fich machen.

BPentraltheater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Bei kleinen Preisen: Gastspiel des Königlichen Hof- \hauspielers Emil Nichard. Onkel Bräsig. Lebens- bild in 5 Akten von Friß Reuter.

Sonntag und folgende Tage: Onkel Bräsig.

BPellealliancetheater. (Unter der Direktion von Jean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) Sonnabend, Abends 7F Uhr: Im Theater: Gastspiel vou Emil Winter-Tymians in diesem Genre einzig dastehenden sächsishen 15 Humoristen uud Sänger. Lieder, Couplets und Einakter. U. a.: Die f\trenge Gouvernaunte, Komisches Terzett von Winter-Tymian. Zum Schluß: Ju der Ballettschule. Urkomisches Gesamtspiel von Winter- Tymian.

Im Sommergarten: Russisch - japanisches Sommeruachtsfes. Von 6 Uhr ab: Konzert von Curt Goldmann. Von 8 Uhr ab: Rusfsisch- japanischer Spezialitätenteil. (Attraktionen. Ueberraschungen.) Um 11 Uhr: Russisch-japanische Polonaise. Tanz, Jllumination, Tscherkefsenkapelle. Billette: 3, 2 und 1 M

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Gertraudt Voelkel mit Hrn. Post- infpektor Adolf Krause (Neisse—Meitningen).

Verehelicht: Hr. Hauptmann Carl Winzer mit verw. Fr. Else Tießsch, geb. Augustin (Berlin). Hr. Max von Boltenstern-Philippinenhof mit Frl.

Hertha Jumpery (Berlin). Hr. Oberpost- (Chor Karl Fechner mit Frl. Else Schrauff vöôln).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kapitän zur See

Günther von Krosigk (Berlin). Hrn. Ober- förster Schirdewan (Waldenburg i. Schl.). Eine Tochter: Hrn. Leutnant Urban (Breslau).

Gestorben: Hr. Stadtrat a. D. und Stadtältester

Gerhard Struve (Berlin). Hr. Rittergutsbes. Eugen NRupprecht (Peilau-Schlösselhof). - Hr. Kanzleirat Hugo Kunze (Breslau). Stiftsdame Elisabeth Freiin von Hammerstein (Stift Börstel).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-

Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Zehn Beilagen

(einshließlich Börsen-Beilage),

und ein Verzeichnis der gezogenen und der noch rüc{ständigen Prioritätsobligationen der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft.

Roggenmehl

6) Bestand an Getreide und Mehl in Zollagern am 30, Juni 1904,

davon :

1904 in gemischten Transitlagern 430 886 eo 5 335 796 *DVCUBIenIaden ¿« 22 395 Rene 19 846

*) Die als Freilager im Zollgebiet dienenden Häfen zu Emden, Brake, Altona, Stettin, Neufahrwas

aus-

ländish

Weizen

808 923

Im ganzen 90: 661 354 90: 747 889

inländisch

66 411

71 260 | 45 613 |

32 968 | 14 493 |

18 950

Roggen

aus-

ländish

297 961 299 975

181 607

29 647 151 954 37 018

| 39342

97 914 | 135 626 | 46 056 |

41 524 5 505 | 50 885 |

Weizenmehl

a A inländi | ländifch | inländish | des = Wg 8613

13 710 | 33 870

4 109 3513

991

Noggenmehl

ländisc inländish

24 904 | 106 411 23 42 906 33 16 901

473 24 843 | 105 866

72