1904 / 159 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e O E os E a i s

P GSMINANL N E ar geza" Ld P eien aid rettete bt Arti A Ee Hut gui C Wt dr et A 7M - Ma I T P Stef M T T E E CE Me SrE A O Ca E Q Met o D Ae IMPMNA L 2ENPEL T R T Tuer TNO NMEIT Y M SE A S S E

Das in früheren Jahren aus\<ließli< aus Italien bezo J Handpapier wird langsam dur österreichische Imitation dec | drängt. Die österreichis<hen Preise betrugen 66—75 Kr. pro 100 ks |

Strohpapier wurde größtenteils aus Italien zu sehr billigen

Pre (97 Fr. pro 2 kg) bezogen. j untyapiere kamen im leßten Jahre haupt\ä<hlih aus Deutsch

land (Aschaffenburg u. a.), während fie früher autscließli l

“E en wurden. 6 [Glleßlich von |

n die Lieferung von Affichenpapteren teilten sih< zur Hälfte |

Oesterrei und Deutschland. Der Preis betrug 38— 40 a Y

deuts<he Ware war um ein geringes billiger. D Me 159.

An Pappdec>keln wurden etwa 60 Waggons zu 10 000 ks : (SSNSSSNIRIE I E

Spanien. _Zollbefreiung für Bücher. Gemäß den Ausführungs- bestimmungen, die vom Finanzminister znterm 15. Juni 1904 zu dem Geseß vom 14. März d. J., betreffend Zollbefreiung für Bücher, die in der Sprache des Herkunftslandes gedru>t ein- geführt werden, euvlassen find, sollen folgende Länder, mit denen Spanien Verträge zum Schuß des geistigen Eigentums vereinbart hat und die ihrerseits dea spanishen Büchern die gleihe Zoll- befreiung gewähren, die im Artikel 2 des genannten Gesetzes be- | willigte Zollfreiheit genießea: Deutsches Reich, Großbritannien, Viehzuht . Belgien, Frankrei, Jtalien, Japan, Liberia, Luxemburg, Monaco, Fischereterzeugnisf Tunis, Columbien, Guatemala, Ecuador, Mexiko, Norwegen, Para- | Landwirtschaftliche guay, Argentinishe Republik und Salvador. Bis auf weiteres sollen Grzeugnisse . . Cuba, Portorico und die Philippinen die gleiche Vergünstigung ge- Dele und öôlartige nießen, weil dur< den Pariser Friedensvertrag die für spanishe wissen- Substanzen . haftlihe und literarische Werke erworbenen Rechte auf den Shuß | Walderzeugnisse . des geistigen Eigentums gewahrt sind und die genannten Werke gegen- Mineralien und wärtig bei der Einfuhr nach diesen Ländern Zollfreiheit genießen. unverarbeitete Der gemäß Artikel 1 des genannten Geseyes fürdie Bewilligung | Metalle der Zollfreiheit erforderliche Nachweis, daß die Bücher Original- | Apothekerwaren werke eines Bürgers des Herkunftslandes sind, der für sie das Recht und Erzeugnisse auf Schuß des literarishen Eigentums erworben hat, muß durch der <emis<en Vorlage einer Bescheinigung geführt werden, die von dem mit der Bde. Führung des Registers über geistiges Eigentum beauftragten Amt | Bearbeitete Felle ausgestellt und von dem spanis<hen Konsul Bbasaubiat ist. und Knochen von Die Zollfreiheit, die den Büchern gewährt ist, erstre>t si<h nicht Men auf deren Einbände; diese sind vielmehr au in Zukunft gemäß den | Gegenstände der Bestimmungen der Anmerkung 49 des geltenden Zolltarifs nah den | Zu>erfabrikation, entsprehenden Klassen zu verzollea. Bücher, die den Zollämtern ohne Zu>er- und Teigs- den vorstehend geforderten Nahw:is zur Abfertigung vorgeführt | bä>kerei e werden oder den fonstigen Erfordernissen nicht entsprehen, unterligen Wein- und alkohol- dem tarifmäßigen Zoll. (Gaceta de Madrid vom 18. Suni 1904.) haltige Getränke B E s Gs Bap eror war in früheren Jahren sehr gut, hat sid) ie O Er: jedo) besländig verschlechtert. Es existieren zur Zeit eiwa 10—19 lane E bemerfenswerte Papterfirmen, unter denen nur 4 wirkliche Grossisten fabrikation . . 2079589 1810554 S Töpfer: und Glas= U : er! Me iger Türken. Jm Pause der, leyten zwei M L Zahre sind rei große Jallimente vorgekommen. Vielleiht fünf der | Nerxarbettete Mine- Abnehmer firmen fönnen als wirkli gute und verhältnismäßig ver | “lien undMetalle trauenswürdige erachtet werden, und so kann nit genug zur Borsicht Musik- und wissen- O AE geraten werden. (Nach einem Berit Gat Instrue des Kaiserlichen Generalkonfulats in Konftantinopel.) mente . E Papier, typogra-

in den beiden vorhergehenden Jahren einen Wert von 80 136 829 u

93 789 955 Franken erreichte. My Die griehishe Ein- und Ausfuhr hat si< in den wichtigeren

Warengruppen im Jahre 1902 und 1903 folgendermaßen gestaltet: Einfuhr Ausfuhr

1903 1902 1903 1902 Wert in Franken Gold 0969217 83933148 323 822 229 520 5 166 415

5 942 830

Zweite Beilage E zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Freitag, den 8. Juli 1904. L C I E L

T6 Sti 8. Juli 1904, 8 Uhr Vormittags. Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 21,50—24,00. Still, Wetterbericht vom ; Ms (ver 100 Kg) Nr. 0 u. 1 17,30—18,20 | rep : ———

Behauptet. | M 7 ; 44,00 Geld Abnahme im laufenden O

Rüb öl (p. 100 Ko) mit Faß e im Oktober, do, 44,80 Brief Wind-

| rihtung, | etter |

Monat, do. 44,70—44,50 A i ; Äbnahine in Dezember, do. 45,90 Abnahme im Mai 1905.

Wind- | | stärke

Lebende Tiere .

Erzeugnisse der

4 109 221 709 510

38 021 096

4 931 949 2 682 405

4 602 440 1115 462 konsumiert, die aus\cließli< von Oesterreich, und zwar infolge der f rückgängigen Konjunktur zu dem niedrigen Preise von 12 Kr. pro | 100 kg fob. Triest, geliefert wurden. H j Neuerdings wurden au zweiseitig (rot und weiß) gefärbte Payy, de>kel zur Herstellung der Zigarettenshachteln, die früher im Lande ge. fertigt wurden, aus Desterrei<h und Belgien bezogen. Da die \ Schiffahrtsgesellshaften zur Verwendung von Fahrkarten aus Pappe übergegangen sind, so wurde au< Graupappe (3 bis 5 Waggons) für 164 Kr. pro 100 kg fob. Triest aus Oesterreich bezogen. ; Patentde>el (braune De>kel) werden hauptsähli<h für Schuh, sohlen und Absäße verwendet; der Bedarf wird auf etwa 8 Waggons ges<äßt; sie wurden für 10 bis 11 Kr. aus Oesterreich bezogen. i Der Umsatz in den vorgenannten Papier- und Pappartikeln, mi Ausnahme des Zigarettenpapters, betrug etwa 25 Millionen Fr. l __ Kontobücher wurden im Gegensaß zu früheren Jahren schr viel weniger eingeführt, da auch bessere Sorten in Konstantinoye[ felbst erzeugt werden. Nur ganz feine Sorten kommen no<h aus Deutschland und Frankreich; ebenso verhält es si< mit Schul, heften. : Die Einfuhr von Seidenpapier war ganz unbedeutend.

41 344 810 33 915 913

7 711 665 3 189 915

Handel und Gewerbe.

2 946 741 9 646 567 Witterungs8-

verlauf der letzten

24 Stunden

(Schluß aus der Ersten Beilage.)

Name der Beobachtungs- station

Stunden

Konkurse im Auslande.

Bulgarien. /

Das Kreisgeriht von Sofia hat über das Vermögen des zur Zeit

in Philippopel wohnhaften Inhabers einer Schriftgießeret in Sofia, Agop Dserun ian, den Konkurs verhängt. Provisorisher Konkurs- verwalter Rehtsanwalt Janko H. Athanassoff. Anmeldung von Forde-

rungen bis zum 10./23. Jult d. 2

,

8niveau und

D

14 425 577 18 450 857 19 029 780

Celsius

Matt.

4

Berlin, 7. Juli. Marktpreise nah Ermittelungen des Königlichen Polizeipräsidiums, (De und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte*) 17,15 M; 17,14 4 Weizen, Mittelsorte*) 17,13 4; 17,12 4 Weizen, geringe Sorte*) 17,11 4; 17,10 & Roggen, gute Sorte*) 13,75 4; 13,73 Roggen, Mittelsorte*) 13,71 pte e ü R R O geringe e E 2A erste, gu %) 1450 M; |

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks Sorte*) 13,67 M ; N Mitelsorte®*) s T L &; | Hamburg . d R 1h und in Oberschlesien. 13,40 h Futtergers, €, 41 00 1 [5% Swinemünde eta d ; Futtergerste, geringe Sorte**) 12,10 M; 00 E „Hafer, gute S ARE | | An der Ruhr sind am 7. d. M. gestellt 18 794, nicht re<t- | Sorte®*) R M; S e tes) aier, S, at s | 765,4 N 2bede>kt

i ine Wagen. 14,40 M Hafer, geringe Sorkle 30 6; 13,00 6 , T zeitig ges Ne les ten sind am 6. d. M. gestellt 5929, nicht reht- | troh —,— M; A M Heu —,— #; —,— Æ Erbsen, gelbe, Neufahrwasser| 764,9 ¡Windit. bede>t! «itig gestellt keine Wagen. ¡um Kochen 40,00 4; 28,00 « Speisebohnen, weiße 50,00 4; | Memel . . | 763,9 W 4heiter S 26,00 A Linsen 60,00 4; 25,00 M Kartoffeln 8,00 $4; | Aachen | 767,6 [WNW 1 heiter 6,00 A Rindfleis< von der Keule 1 kg 1,80 ; 1,20 & —— 7685 W 3 bededt dito Bauchfleish 1 kg 1,40 4; 1,10 A Schweinefleisch 1 kg Hannover . . (9,2 S L

1,60 6; 1,00 A Kalbfleisch 1 S 1 b 1,20 A Hammel- | Berlin . . . | 765,3 |SW 1 wolkig anni i Zolltarifnummer 2d ! eish 1 kg 1,80 X; kg 2,60 4; 2,00 A | Ghemnig . . | 765,9 SW s wolken. i Berlin, der Zolltarifnummer 2:4 5 und dem fleis<h 1 kg 1,80 6; 1,20 M. uter I M) N jemniß . j O dr O 6 für 100 kg zugewiesen worden. Gier 60 Stü>k 3,80 4; 2,40 # Aetvlen 3 Es 2,40 k; 120 4 | Breslau . . | 766,5 |\WSW 1 wolkenl. V Aóndon, 7. Juli. (W. T. B.) Nach dem H E G O Hecht L kg 8/00 0) 20 N e 1 E 200 2) 080% | Bromberg . | 765,1 [SW_ 2 halbbed. für den Monat Juni betrug die Einfuhr 1 901 234 Pfd. Sterl mehr | Sélete 1 ka 2,80 4; 1 Bleie 1 kg 140 6; 0,80 « | Meß “7669 NW 2 \wolkenl. | als im gleihen Monat des Vorjahres und die Ausfuhr 1 797 810 Shlete 1 kg 2,80 M4; 1,20 g 1, Franffurt M (7662 O O Karlsruhe, B. | 767,1 |SW 3\wolkenl.

Pfd. Sterl. mehr als im Juni 1903. : E S Krebse 60 Stück 16,00 M; 3,00 4 Das Komitee der Schweizer - München . . | 769,4 |/SO 1 wolkenl.

Niederschlag in 9

arometerstand auf Temperatur in

Schwerein 45° Breite B B

Meere

B

7216007 6885 503 919 041 992 840

| | |

14,7] 0 | meist bewölkt

¡42 0 | meist bewölkt 13,4|/ 0 | ziemli heiter_

15,0 0 \vorwiegend heiter

767,5 |SW 1 heiter 766,8 [W 3\wolfig 767,5 |N 2 \bededtt 765,8 N 2sbede>t

Born

1 085208 1292 631 397 190 | Keitum | |

2871869 2086207 839 506

0 | meist bewölkt 0 \yorwiegend heiter 18,8| 0 | ziemlich heiter 17,3) 0 | ziemlich heiter 10/20 vorwiegend heiter 21,9 0 | ziemlich heiter __ 21,2 0 \vorwiegend heiter 20,1] 0 vorwiegend heiter 21,8/ 0 \|vorwiegend heiter 18,6) 0 vorwiegend heiter 91,1 0 | ziemlich heiter 0 \yorwiegend heiter 0 vorwiegend heiter (Wilhelmshayv.) | ziemli heiter

(i ziemlich heiter _

491 988 15,5 16,8

18 950 803

11 486 475 242 537

435 432 18 690 581

5 326 447 220 837

Außenhandel Portugals im Jahre 1903. De )

Der Wert der Einfuhr na< Portugal belief si< im Jahre 1903 auf 58 797 Gontos*), d. h. 3217 Contos mehr als im Vorjahr. Diese Zunahme ist fast auss<li{li< dem notwendig gewordenen Mehrimport von Weizen zuzuschreiben. Während das Land im Jahre 1902 nur einer Einfuhr von Weizen im Werte von 417 Contos bedurft hatte, find im verflossenen Jahr für 3042 Contos einaeführt worden ; leßterer Betrag wird im laufenden Jahre wahrsheinli<h no< übertroffen werden. Bei anderen Warenklassen sind keine auffallenden Schwankungen zu verzeichnen.

Die A usfuh r Porti 3 tei it 30 603 Cont ? id \ ç e s usfuh r Portugals wies mit 30 603 Contos gegen das vhishe usw. Er- Jahr 1902 eine Steigerung um 2168 Contos auf, und zwar aus- zeugnisse, Gegen- \<ließlih infolge der gesteigerten Kauffkfraft der Koloni e R

zet ge der gesteigerten Rauffraf der Kolonten. stände der {<önen

Der in den voraufgeführten Ziffern nit enthaltene Edelmetall- | Künste. .._. und Münzverkehr des Jahres 1903 betrug in der Einfuhr 498 Contos | <@ anof S (1902: 400) und in der Ausfuhr 1298 Contos (1902: 1072). Me ein]<l.

In den einzelnen Warengruppen hat {ih die portugiesishe Ein- G OEN

g a gee j : S / 4 m á Ö 90 r.97 J S4 R 9 ) » E.Ô ) ( 96 Qc und Ausfuhr während der beiden leßten Jahre folgendermaßen T e S i E 136 990 072 134 891 301 84416 939 80 136 829. gestaltet : (Nach der StalisUk des Statistishen Bureaus des Finanzministeriums in Athen.)

0/806 6 5598 : Zeugstoff als gefärbtes undichtes Gewebe aus Baum- l

wolle mit Leinen gemischt ist, nah einer Mitteilung der Aeltesten

1 897 566 29 399 47 867

7 334 562 1 298 986

1 738 420

859 539 500 Handel mit Lederhandshuhen in Numänien.

Die belgische Gesandtschaft in Bukarest teilt über den Handel mit Lederhand\huhen in Numänien nachstehende Daten mit: .

Der Gebrauch von Lederhandschuhen ist in diesem Lande wenig verbreitet; diejenigen Perfonen, die Handschube tragen, gebrauden dieselben verhältniëmäßig viel, ihre Anzahl ift jedo nit allzu groß, | ¿Fall der ganze Bedarf wird aus dem Auslande bezogen Die ge samte Einfuhr dürfte 5000— 6000 ko nicht übersteigen werden meist Handschuhe aut H einheimis<e Produktion Handschuhe nah Maß her. Paris) für feine Damen Herrenhandschuhe, (London) für feine Herrenhandshuhe, Oesterreich (Prag und Wien) geringwertigere Herren- und Damenhandshuhe. Italien hat erst in zter Zeit begonnen, Handshuhe na< Rumänien zu importieren, Der Einkaufspreis beträgt 16 bis 24 Kronen pro Dutend öster reihisher Ware und 12 bis 214 Franken für italienishe. Höhere Preise haben die französischen und englischen Artikel. Der Verkaufêvceis im Detailhandel stellt s< für HerrenhandsGube auf 3—6 Fr. Oesterreihßishe Herrenhandschuhe, insbesondere die aus Prag, höchstens einen Preis von 3,50 Fr. Englische ] 1—2 Knöpfen erhält man erst von 4 Fr. Kaufhäuser „Au bon cout“ und „La Ganterie francaise“ nur französishe Marken, namentli die „Perrin“ ur In Damen handshuhen fkosien die geringeren Qualitäten (aus Prag und Wien) bis 4 Fr., während die feinen Sorten, die aus: va S. [ließlich französischer Provenienz (Gre: oble) sind, im Preise vo1

El 4—12 Fr. stehen. Seéchc beliebt sind au< die Marken „Perrin!

Damenhandshubhe mit 4— 6 Knövfen kosten je nat

Born, 7. Jul, (W/' T. B) *) Ab Bahn. **) Frei Wagen und ab Bahn. chen Emissionsbanke n ermäßigte den Diskontsaß von 4 auf 3# 9/0. 2

7, Juli. (W. T. B.) Bankausweis. Total- Magdeburg, 8. Juli. (W. T. B.) Zu>Ferberiht. Korn- L reserve 23 406 000 (Abn. l 514 000) Pfd. _Sterl., Noten- uer 88 df dine Was 9,25—9, 40. Nachprodukte 75 9/0 ohne Sal | 798,3 W umlauf 29 320000 (Zun. 491 000) Pfd. Sterl, Barvorrat | 7 40- 7,75. Stimmung: Fest. Brotraffinade 1 ohne Faß 19,125.

E ; 34 276 000 (Abn. 1 063 000) Pfd. Sterl., Portefeuille 28 009 000 Kristallzu>er I mit Sa 19,07{—19,325. Gem. Raffinade mit Sat | Malin Head | 764,1 W 7 N Abn. 8 236 600) Pfd. Sterl., Guthaben der Privaten 42 355 000 9 071. , Melis mit Sa> 18,573—18,70. Stimmung: Fest, | atec TIE lat (Abn ) Le Zan 19,074. Gem. M mung: Y ( M.) 11s Lamms- ; A ogsonleber “a (Abn. 7 903 000) Pfd. Sterl, Guthaben des Staats 7 916 000 Rohbzu>ker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Juli 19,29 Gd., | Nalentia . . | 769,3 |/SW 2wolkig vorwiegend heiter t us A Aba A Seit Die (Abn. 1 101 000) Pfd. Sterl., Notenreserve 21 399 000 (Abn. 1 441 000) 19,40 Br.,, —,— bei, August 19,39 Wb, 19,40 Br, —,— j bez, 2 | (Eóbnigsbg., Pr.) Bezugslä b! Mean (@eanoble Er Sterl., Regierungssicherheit 16 904 000 (Zun. 916 000) Pfd. Oktober-Dezember 19,35 Gd., 19,40 Br., 1940 bez, Fanuar-März Scilly 768,9 [N 3 halb bed. | “meist bewölkt

/ L On 7 3125214 ond r Stornoway . D beded>t

2 (O1 200

6 bede>t

Q 1119

Einfuhr:

1) Lebende Tiere 3334 Contos (1902: 4210):

2) Rohprodukte und Halbfabrikate 26 429 (26 256).

a. Tierishe Stoffe: 4415 (4535), davon Wolle 1890 (1775) Talg und andere tierifhe Fette 208 (235) Nohe Felle 1317 (1547) Leder 560 (556) Andere tierishe Stoffe 440 (422).

j b. Pflanzensto ffe: 8710 (8327), davon Faßdauben 877 (853), | Bauholz 940 (650) RNRohbaumwolle 3905 (3936) Flachs und andere hechelbare ¿Fasern 506 (440) Nicht hechelbare Fasern 246 (2959) Pflanzenöle 185 (205) Oelsämereien 1140 (1200) Nohtabak 597 (472) Berschicdene Pflanzenstoffe 314 (316). c. Mineralien: 5727 (6153), davon Steinkohlen und Koks 4168 (475?) Schwefel 362 (274) Petroleum 732 (674) Ber cht:denc8 465 (455)

d. Metalle: 4451 (4470), deëgl., verzinnt 782 (909) Kuprer 293 (2090) Andere Metalle 130 (113).

e. Chemikalien: 1261 (947).

f. Berschiedenes: 1865 (1824), davon künstliher Dünger 932 (912) Margarine 13 (34) Farbstoffe 660 (560)

Substanzen 74 (83) -— Andere Waren 186 (235).

3) Garne und Gewebe 6912 (6417), davon wollene 1324 (1240) seidene 1091 (995) baumwollene 3330 (3021) le 128 (738) Posamentierwaren und verschiedene (423).

l) Nahrungsmittel 13 376 (10 563), davon Weizen 3042 (417) 276 (932) Bohnen 277 (304) Roggen und Gerste Neis 1200 (1276) Sprit 47 (15) Bier 31 (22)

| (Cassel) .| 761,5 |SSW 3 wolkig Di i | (Magdeburg) vorwiegend heiter (GrünbergSchL) ziemlich heiter (Mülhaus., Els.) 0 |vorwiegend heiter (Friedrichshaf.) 0 \vorwiegend heiter ( Bamberg) 1 \vorwiegend heiter 19,9 16,3 17,4 11,2 10,5 12,4 13,6 13,4 13,6 14,9 14,2 14,2 11,8 12,4 72

17,8

Der allgemeine Geschäftsgang in der Türkei in der Beit vom 1 Ult 1902 B18 L Sanüar 1904.

Der allgemeine Geschäftsgang der Türkei hat in der Zeit vom 1. Juli 1902 bis zum 1. Januar 19041 troy der s{w2ren politiscen Depressionen eine wesentliße Verschlehterung nicht erfahren. Die tiefe Geschäftsftille und die Zahlungsschwierigkeiten des Sommers 1902 find vielmehr bisher niht wieder erreiht worden. Schon im September 1902 - besserte sih die Lage; die Kundschaft war ge- zwungen, zu kaufen, da sie aller Vorräte entblößt war. Infolge der mittelmäßigen Ernte blieb allerdings das Geld knapp. Die Waren- preise sanften, ganz besonders au<h infolge der cigenen Verhältnisse E S der europäishen Industrie, die um jeden Preis Aufträge suchte, um davon Gisen und Stahl 2290 (2200) | beschäftigt zu bleiben. So blieb es bis zum Ende des Jahres 1902. 9) _Eisen- und Stahldraht 458 (458) | Die Streiks in Marseille brahten eine zeitweilige Störung des Zinn 305 (348) Blei 193 (192) | Marktes dadurch, daß viele für den Ramasan (Dezember) bestellte | Waren nicht rehtzeitig und verdorben ankamen. Mit R b ari Ne N aber das L Dann flaule der | ind Neaniers - Berkehr wie regelmäßig im Januar bis Februar WWICDeN Q, I C e Qr » Tp L ARTI E 5 Medizinishe | um im März 1903 Viber On: D ca stiegen die ‘Rob, a Ca t E O E Die üblichen Zahlu ngsbedingungen sint

stoffe und auch die Warenpreise. Da trotzdem viele Händler im S Lo N A E m ; trat März no< mit Best-.llunge-n zurü>gehalten hatten, so entwidelte nd o S E Paar CNgegnne In A ein gesteigertes Geshäft im April. Zahlreihe Meisende erschienen # p N Papier. s E Paare von * verschiedene! am Playe. Besonders Jtalien erhielt starke Aufträge, wenn au zu ; Der R ENGENBIEN Farbenabstufungen bilden ein Paket, sehr niedrigen Preisen. In den Monaten Mai, Juni, Juli und 12 diejer Pakete tommen in einem Pappfkarton zur Ver | August 1903 wurde das Geschäft, wie gewöhnlich, {<wäer: bot G, N ELOGS huhen wird das einzelne Paal Juli pflegt stets die meisten Zahlungseinstellungen zu bringen. Es O Eu 0 e f hut, E nur in Kartons verpadl, 2250) Kaffee 970 (050) Tee 17-1087) -— | bebblfeinng braibie ib UEMUUKN crböbte Mud Vie Meta E e S ) 3525 (3460) "Butter 38 (33 Oli enl 37 G bevò erung bra ’te un die Kauslust erhöhte. Auch die Bersorgung Farchy rat Bala (Cn. aran i s Äsidor E

M 460) y „Butter 38 (: 3) ivenöl 37 (15) der Truppen in Numelien mit Wintersachen bot gute Gelegenheit zur | Jz nôtre Pet P S B Nie, 4 ra L C O indere Nahrungêmittel 1515 (L | Räumung der Lager. Der Herbst brachte die langersehnte Unifikation | 7 T vuca P. MNiculescu - Alexandre Hasan S 4 Maschinen, „Apparate, Waffen und Fahrzeuge | der türfis<en Staatsshuld (14. September 1903), deren belebende E N A SS gt S6 er Handel pouzieh! aller Art 3790 (8023), davon Industriemashinen 1250 (1010) | Einwirkung auf das Geschäft unverkennbar war. Die steigende h Un agene Bus Ano on Auen, Ml Dan Werkzeuge 450 (400) Musikalishe Instrumente 120 (142) } Hoffnung auf diese Neuregelung hatte sogar hon vorher A laß z Do Iu Sutare)t, Galog wletoriet, 1 das einige, das. 1h: ‘aub 6 U E PEENTSHULNNE A oryer Antaß zu | \Pließli<h mit dem Verkauf von Handschuhen befaßt. (Bulletin

Aberdeen

letzter Seit

Shields

. | 766,3 |SW 3 |bede>t

553 050 000 (Abn. 210 037 000) Fr., Notenumlauf 4240 783 000 06 aliatia : (Abn 72 137 600) Fr., Lauf. Rechnung d. Priv. 670 084 000 (Abn. | 768,4 |

L 13 683 000) Fr.,, Guthaben des Staatsschaßes 189 155 000 (Abn. 0 147 141 000) Fr, Gesamtvorshüfse 530 571 000 (Zun. 14 430 000) Fr.,

Handschuhe mit n bil u. Diskonterträgnis 1 307 000 (Zun. 718 000) Fr. Ver-

Holyhead ;

5 .

ab. s Kotsai inde i a E 2\heiter Sa Ai ältnis des Notenumlaufs zum Barvorrat 91,66. hente

n0n0 L L C

Zollauktion. Lebhafte fehlerhafte zu

Waren 481

Gy , pa J 4 Lag

März-

Florenz Cagliari Cherbourg Clermont Biarrißz Nizza

Krakau Lemberg Hermanstadt Triest Brindisi Livorno Belgrad Helsingfors . Kuopio . Zürich . Genf | 767,8 S

Good

Petroleum. Raffi- 19 Br, Schmal zj.

Faya - Kaffee

19,3 19,4 26,8 21,8 25,0 20,8 14,6 13,4 C2 O 184| 0

D) Sa a

Einfuhr von Papier und Pappe nach der Türkei im Jahre 19083. ut Papiergeshäft ist im Jahre 1903 ungefähr auf gleicher Höhe geblieben. Es betrug die Einfuhr von Zigarettenpapier etwa 2000 000

Kursberihte von den Warenmärkten.

Produktenmarkt. Berlin, den 8 Juli. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, Normalgewicht 755 @ 170,50—171 Abnahme im laufenden Monat,

S Ee Sterl. Prozentverhältnis der Reserve zu den Passiven 46 gegen 41'/s | 19,65 Gd., 19,70 Br., —,— bez, Mai 19,95 Gd., 20,00 Br., 20,00 bez. in der Vorwote. Clearinghouseumsaß 263 Mill., gegen die ent- | Stetig. Wowenumsaßz 142 000 Ztr. 2 sprehende Woche des Vorjahres 52 Mill. mehr. : Cöln, 7: Juli. (W. T. B.) #üböl loko 49,00, Oktober 47,90. Paris, 7. Juli. (W. T. B.) Bankausweis. _Bar- Bremen, 7. Juli. (W. T. B.) (Börsen-SŸhlußbericht.) Privat- vorrat in Gold 2 756 248 000 (Abn. 20 236 000) Fr. do. in Silber notierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkins 36, Doppel- 1 131 142 000 (Abn. 1 762 000) Fr., Portefeuille der auptbank u. d. Fil. | „imer 362. Spe>. Stetig. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierung der Baumwollbörse. Baumwolle. Stetig. Upland middl. [oko 58 A. 1 1 | Hamburg, 7. Juli. (W. T. B.) Ruhig. | &z1e d'Aix . | 765,0 [ONO Standard white loko 6,60. s Fes ; eem Hamburg, 8. Juli. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- St. Mathieu | 767,4 beriht.} Good average Santos September 344 Gd., Dezember 354 Gd., | Sk. Makhieu | (24,2) März 35} Gd., Mai 364 Gd. Stetig, Zu>ermarkt. i | s (Anfangsbericht.) Rübenrohzu>er 1. Produkt Basis 88% Rende- | Grisnez ._- | A 4 : E ment neue Usance frei an Bord Hamburg Juli 19,15, Auguît Paris | 1 wolkenl. | Kursberichte von den Fondsmärkten. 19,35, Oktober 19,45, Dezember 19,40, Mârz 19,70, Mai 19,99. Vlissingen . | 76 WSW1 Dunst Hamburg, 7. Juli. (W. T. B.) (Shluß.) Gold in | Sktetig. G 7 Sr ays August 10,25 Gd., | Helder 767,5 W l1heiter Bari das Kilogramm 5790 Br. 2784 Gd., Silber in Barren: 1d R ERE 7. Juli. (W. T. B.) Raps August 10,25 Gd., S i Fe S O 2'heiter ; Kilogramm 79,25 Br., 78,75 Gd. 39 Br. D R t i i j a ——— [7516 WSW3 R E Su R Juli, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W.T. B.) Ungar. | London, “. Juli. (W. T. B.) 96 %/o Javazu>ker loko Christiansund | 754,6 |WSW 3 Negen Kceditaktien 751,0, "Oesterr. Kreditaktien 641,75, F rantolen N * as L R d. Wert NRübenrohzu>ker loko ruhig. 1 Sludenes 761 3 [WSW 4 bede>t mbarden 82,00, Elbethalbahn —,—, Desterreichishe Papierrente | 0 d. gezandetk. j a le-Kuvfer | Skagen 762,6 (W 4 bede>t Lombarden 20 e Goldrente 118,40, Desterreiishe Kronen- | London, 7, Juli. (W. T. B.) (Sÿluß.) Chile-Kupfex | Sen c 7WSW6 beve>t anleibe 99,30 Ungarische Kronenanleihe 97,15, Marknoten 117,37, | 573/16, für d Monate s Ruhig. N S: ats B ai D erein 513,00, Länderbank 427,50, Buschtehrader Lit. B —;—- London, 7. Juli. (W. L. B.) My Kopenhagen . | 765,5 W 3 wolkig Türkische Lose 129,00, Brüxer —,—, Alpine Montan 426,50. Beteiligung. Feine Merino pari bis 9 ‘/o teurer, Karlstad 759,6 |SW 6 heiter Undos 7 Sli (V T. B) (Slß) 24/0 C0 Gu der aat Se D L Deus lle. Umsay: | Sto>holm 758 4 W 4lbededt 4 Soi! FTEN dis 91 z Silber 96 J a. verpoo r f. U. l. De R Je au D 8A (1 , S Lj - R EœINR «Alo Ie S T. B.) (Schluß) 3% Franz. Rente | 10 000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Wisby ¡61,0 WSW 4 wolkenl 98,32, Suezkanalaktien 4165. Stetig. Amerikanishe good ordinary Lieferungen : Stetig Juli 6,00, | Hernösand _| 756,3 Windst. wegen " Madrid, 7. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 38,25. Juli-August 5,93, August-September 94, September-Oktober 9,40, | Haparanda 751,2 [W o'Negen Lissabon 7. Suli. (W. T. B.) Goldagio 20Ï, Oktober-November 5,24, Novembher-Dezember 9,20, Dezember-Januar S i 261 6 SW Libalb be Ner 01e P Quli. (Shluß.) (W. T. B.) Die heutige | 5,17, Januar - Februar 5,16, Februar - März 9,16, i 7635 SW Ulbede>t Näbmafchinen 232 (246) D i o 7 N 6 j AUTS Kea 8 clan Mio ( x Aufwärtsbewegung der vorher- | April 5,17 d. A ; N Ee Dee N innewde 208. 0A Ren Ao LITO) Sri T, | gedheren Sngagements gegeben Wenn, dann das Ende des Jahres | Commeroial.) Börse brachte einen Nücgang natd der M L uptsählih die Steige: | Glasgow, 7, Juli. (W. T. B.) (S&luß.) Roheisen. | Pinsk 7660 W_ 1hetter e o O far Eis SEeR A E 7 R r | N uy nicht an Es len e der Dezember 1902, L Cine Bird Une Operation veranlaßt haben, schritten heute | Kaum stetig. Mixed numbers warrants unnotiert. Middlesborough Peteröburg 756€ SW 1|Regen 369) Jroltendes Materia S / 246 (297) Desgl. | fo fonnte man angesihts der politishen Verhältnisse do< zufried f | Neldu ü Beschädi ¿ Winter- 4 10, I Bien 767, : volf Teftrisde Straßenbabneu (13 i A | aní En eden , : q ; Ie ver Besché Winter- | 42 h. 10 d. f B 7 oen Dae 0 n Wale Ta I : Sib Fahrräder und Automobile | sein. Der Personenverkehr nad Konstantinopel verminderte ih in- Ein- und Ausfuhr von Eisen und Stahlin den Verei nigten aur O ei O E O ner A. Bradford, 7. Suli, (2. T. B.) W olle fest aus London. Wien 767,1 Windit. wolfkenl. L N L eet S abritate Wor (G0 C S beitai E E s, Io, Jef, Station Kon- Staaten von Amerika. iniukelt bezügli E L AR@n Wablprogramms ¿u aus- | Forties Croßbreds 14. L E gard Prag 766,9 S 1 \wolfenl. S ( Dl I / Von f¿Favriiate anftinopel (Vrientalis<e Bahnen) hatte in der Zeit vom 1. März Der Außenhandel der Neretntate 4, i: V i Son y io Nftie r United S 8 S el C ‘V0 Paris, 1 Juli. (W. E Sdluß.) AODzuder Non 763.7 N 3\wolkenl. aus tierishen Stoffen 101 (105) Fabrikate aus Pflanzenstoffen | bis 20. September 1903 eine damals auf , „Ver Außenhandel ter Vereintgtken Staaten von Amerika ù gedehnten Realisierungen. Die Aktien der United Staates Siecel Corpo : Adl y D ; 941943 Mett Zucker ruhig arben a a en Stoffe! L (1 i Fa e 8 an n 82 . September i Q eine dama g auf etwa 100 000 K bere<nete Eisen und Stah! zeigt im laufenden Fiskfaljabre ine vo der Vors M F g Ç tio an annahm, au Kau e für Pitts- ruhig. 88 0/0 neue Kondition 24—24. Weißer Zuder ru M 766 3 NO ¡| wolken]. Metailicáten 1541 (1438) O ves E She Beriuil in terie A O Lon eus der | jährigen dur<aus verschiedene Gestaltung. Die Einfu bx von Eifer Lee N A Umstand wurde Ln von Reali- | Nr. 3 für 100 kg Juli 27/4, August 274, Oktober-Januar 29, G7 NW 3\wolkenl. ware 46 (59) Knbwfe 45 (90) N : t E e 1 Dell ela è L b iele Ausfsalle werden | und Stahl war im Jahre 1902/03 größer als in allen Jahren [eit sationsverkäufen in Eisenbahnaktien benußt. Die Nachricht, daß der | Januar-April 29*/s. N ; 7684 ite Da 17s O9 O var 0 g ndfapen 98, (97) | mnd dur) gleicitige größere Beldafigung der Shiftahrts: | 1889, abgesehen von 1301: Im Fafällahre, 1903/04 wid fie ale [U Peeseverban «fü Shlfniuel eine Stäafung fahren babe, | edin 9: Want T 2 D) 68RD 1 wolten e T O O „a OIAR O Verark | gesell]chaften n , aufgewogen; biele SuUler wurden aber nah- | nur ungefähr die Hälfte des vorjährigen Umfangs erreichen. Da ieb ohne bemerkbaren Einfluß. Amalgamated Copper- | ordinary 29. BVanlazinn (1. 766,1 (222/ 14 wollent. 39 (138) Kerzen 73 (70) Verschiedenes 703 (622). Tags befördert, als die Aussichten auf eine politishe Ruhe besser | kann man schließen aus den fürzlid veröffentlichten "Alten der Abien Ea eli gut S Für Londoner Rechnung Antwerpen, 7. Jull. (9. D.) ult 767,6 (SW heiter r. Ausfuhr. wu Das e L hat auf die ¡ahlreihen Anfragen Handelsstatistik für die Monate Juli 1903 bis April 1904. Jn diefen wurden ver Saldo 10000 Aktien gekauft. Die Börse \{<loß | niertes Type rwoetß loko 19 bez. Br, e Juli 766 3 [Windit. [woltkenl. 1) Lebende Tiere 4224 (3470). S e On niemals ium unbedingten Abbruch der | 10 Monaten wurden nur für 23 075 084 Doll. Eisen und Stahl ein- in unentschiedener Haltung, Aktienumsap 530000 Stück. August 194 Br., do. September 195 Br. Ruhig. > 70 NW LU\wolkenl 2) Rohstoffe und Halbfabrikate 6189 (5891), davon Wolle | e]as zie ungen, jon ern nur zu besonderer Borsicht bei Aus- | geführt, in dem gleichen Zeitraum von 1902/03 dagegen für Geld auf 24 Stunden Durchschnittszinsrate 14, do. Zinsrate für | Juli 85,00. S es S S T 163 (162) Korkholz 2846 (2610) Éibievetie 1085 (1160) De an, 0e e oe Abnehmer geraten. Hatte sich doch schon beim 43 332 714 Doll. Ein merkliher Nückgang des Bezugs vom Auslande leßztes Darlchen des Tages li, Wechsel auf London (60 Lage) New York, 7. Juli. (W. L. B.) (E) Nane |_767,0 [DSO 1wolkenl. Bauholz 875 (675) Felle 209 (200) Salz 120 (161) Wachs Verlaufe es türfish-griehishen Krieges ergeben, daß ähnliche Er- | ist bei fast allen Eisen- und Stahlerzeugnissen erfolgt, am be- 4,85 30, Cable Transfers 4,87,60, Silber, Commercial Bars 584, | preis in New Bork 11,05, do. für Lieferung Oktober 9,99, De TuE 765 8 2 wolkenl. 101 (95) Eisenerz 35 (68) BVleierze 1 (20) Verschiede 8 gebnifse in der Türkei wirtschaftlih verhältnismäßig geringe Wirkungen | deutendsten war er jedo< bei Roheisen, wovon für reihlih 10 Mil- Tendenz für Geld: Leicht A Lieferung Dezember 9,93, Baumwollepreis în New Orleans 10/16, T N 9 beit 754 (740). event? | auf die unbeteiligten Provinzen ausüben. (Nach einem Bericht des | lionen Dollar weniger eingingen, und fei Stahl n Dn jots Blooms Rio de Faneiro, 7. Juli. (W. T. B,) Wechsel auf | Petroleum Standard white in New York 7,95, do. do. in Philadelphia (66,1 E etter 3) Garne und Gewebe 1848 (993), davon wollene, seidene Kaiserlichen Generalkonsulais in Konstantinopel.) und Barren. S E London 121/52 ; 7,90, do. Refined (in Cases) 10,65, do. Credit Balances at Oil City 760,5 (NW s wolkenl. v E e O a M l dete : Andrerseits hat die Ausfuhr von Eisen und Stahl im Fiskal- E 1,57, Schmalz Western steam 7,40, do. Rohe u. Brothers 7,29, Ge- 7656 |O 1 \wolfkenl. webe 103 (193). jahre 1903/04 eine wcfentliße Zunahme gegenüber 1902/03 zu ver- treidefra<t nah Liverpool 1, Kaffee 1 o l L L 10 T WSW 1woken], 4) Nahrungsmittel 16235 (16 214), davon Tishwein 3876 zeichnen, denn in deu ¿ehn Monaten bis April 1904 verließen die 25,80, Kupse Be E E ae SW 1 Mere (3750) Likörwein 134 (142) Madeirawein 793 (773) Port- Vereinigten Staaten Eisen und Stahlerzeugnisse im Gesamtwerte von M00 SRNIOE, E M SW_ 1MRegen wein 5326 (5684) Olivenöl 560 (551) Fischkonserven 1692 89 094 415 Doll, während di? Ausfuhr 1902/03 nur mit 79 839462 Doll. O 1wall (1500) Frif<he Fische, Hummern, Austern 379 (427) Südfrüchte zu bewerten war. Im April allein steigerte sh der Export der hier in S T und frische Gemüse 1751 (1830) Kartoffeln 299 (292) Gemüse- i [wolfenl. und Frachtkonserven 195 (150) Fleis<konserven 173 (174) Eier a R Hafer 2 (3) Weizenmehl 265 (300) Verschiedenes - 2 (¿40 ). (Tae Nen, In strumente, Werkzeuge, Fahrzeuge ust. | 6) Verschiedene Fabrikate 2012 (1742), davon Korkstopfen 894 (841) Andere Waren 1118 (901). / E (Nach einem Bericht des Kaiferlihen Generalkonsulats in Lissabon.) Außenhandel Griechenlands im Jahre 1903. j Die Einfuhr Griechenlands bewertete sich im Jahre 1903 auf 136 530 072 Franken Gold gegen 134891 301 Franken im Vorjahr | und 138 765 302 Franken im Jahre 1901. Die Ausfuhr betrug im verflossenen Jahre dem Werte nah 84 416 539 Franken, während sie *) Conto de Reis = 3600 M

Franken. Die billigsten Qualitäten lieferte Oesterrei zum Prei von 2—3 Fr pro Ries (480 Blatt), die mittl-:ren Jtalien (2- Fr.) die feinsten Frankreich (bis 74 Fr.). : l

__Für Dru>papier, satintertes oder unsatiniertes, war Oester- reich der einzige stetige Lieferant, und zwar wurden bezahlt fob. Kon- stantinopel für unsatiniertes Papier 28 Kr., für satialectes 30 Krc. pro 100 kg. Nur gelegentlih kam deutsches, belgif<es und norwegishes Dru>papier auf den Markt. Der Umsaß (75 9/0 des ge- samten Papiereinfuhrwerts, aus\{ließli< Zigarettenpapier) hat nicht zugenommen, ta die Negierung der Dru>erei stets wachsende Schwierigkeiten bereitet hat; selbst das Dru>ken von Schulbüchern wurde teilweise verhindert.

Schreibpapier kam wie bisher zu °/19 aus Oesterreich in der Preislage von 45—60 Kr. pro 100 kg; einige bessere Sorten kamen aus Deutschland, England, Frankreich, Kuverts nah wie vor aus Deutschland.

Pa>papier, sozenanntes Patentpa>, kommt seit einigen Jahren regelmäßig aus Deutschland, da die österreichischen Preise zu hoh ge-

Betracht kommenden Waren um 14 Millionen Dollar, in den zehn Monaten um nahezu 10 Millionen Dollar. Danach darf man annehmen, daß die Wertsumme der amerikanischen Eisen- und Stahlausfuhr für das ganze Fiskaljahr 1903/04 wohl 100 Millionen Dollar über- steigen wird, wenn sie auh die Summen von 1900/01 mit 117 und 1893/1900 mit 122 Milltonen Dollar yoraussihtli< nicht erreichen wird. Die bedeutendsten Anteile an der Mehrausfuhr liefern folgende Waren: Villets, Ingots und Blooms mit 2434000 Doll. (2,0 Millionen Dollar gegen 66 000 Doll.) Stahlschienen mit 1194 000 Doll. (1,86 Millionen Dollar gegen 666 C09 Doll.), Loko- motiven mit 950 000 Doll. (3,959 Millionen Dollar gegen 3,0 Millionen Dollar), S$reibmaschinen mit rund 4 Million Dollar und Feuerwaffen mit beinahe & Million Dollar. An Stahlschienen wurden allein nah Canada für 250000 Doll, na< Mexiko für 170 000 Doll., nah Japan für 200000 Doll. und nah anderen Teilen Asiens und Ozeaniens für 500 000 Doll. mehr versandt. (Nach American Manufacturer and Iron World.)

worden find. Es wurden ca. 22—23 Fr. pro 100 kg erzielt.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

do. 169,75—170,25 Abnahme im September, do. 170—170,50 Ab- nahme im Oktober, do. 171,75—172,25 Abnahme im Dezember mit 2 4 Mehr- oder Minderwert. Fester.

Roggen, inländisher 136,75 morgige Abnahme ab Boden, Normalgewtht 712 g 137,50 Abnahme im laufenden Monat, do. 139,25 Abnahme im September, do. 139,50—139,75 Abnahme im Oktober, do. 140,75—141 Abnahme im Dezember mit 1,50 Mehr- oder

Minderwert. Fest. Hafer, pommersher, märkisher, me>lenburger, preußischer, cher, mär-

Polener, \<lesisher feiner 148—158 frei Wagen, pommers ier, me>lenburger, preußischer, posener, \s{<lesis{er mittel 142 bis 147 frei Wagen, pommerscher, märkischer, me>lenburger, preußischer, posener, s<lesisher geringer 137-—141 frei Wagen, Normalgewicht 450 g 137,50—137,75—137,25 Abnahme im September, do. 137,50 bis 137,75—137,25 Abnahme im Oktober mit 2 Mehr- oder Minderwert. Still.

Mais, runder 11400—120,00 frei Wagen, amerikan. Mirxed abfallende Sorten 116,00—119,00 frei Wagen, türkischer Mixed

Mitteilungen des Aöronautischen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drahenballonaufstieg vom 8. Juli 1904, 84 bis 93 Uhr Vormittags: [Station |

« «| 40 m | 200 m

| 500 m | 1000m | 1470 m| 20,8

1609| 120 O W WSW |

9,8 9,2

Seehöhe . ..

Temperatur (C 9

Rel. k. (0/ | S tMicbiuna NW W

20,0 62

190 |

07 69

E

GiR bs | 27 | 19 | 42 | | Wolken nicht erreiht. Zwischen 250 und 420 m Höhe Tempre- raturzunahme von 18,8 bis 20,5 9.

1\woltenl. 6 \wolkenl. 4 bede>t

Lugano . SO Säntis 571,8 |[W

Wik i SW Warschau (SW Portland Bill | 768,4 |/WNW 1 heiter

herrs{t ruhiges,

In Deutschland U eco Warm,

im Binnenland ziemlih warmes

126 frei Wagen, ohne Angabe der Provenienz 112,50 Abnahme im Iaufenden Monat, do. 111,25—111 Abnahme im September. Fest.

1 \roolkenl. |

2L0 91

12,8)

19,0

0

15.0|

trodenes - Nuhiges, Wetter ist wahrscheinlich. Deutsche Seewarte.

Marxima über 769 mm liegen vor dem Kanal und Südteutsch-

land ein Minimum unter 752 mm liegt südli<h von den Lofoten.

und heiteres Wetter,

heiteres,

tro>enes

und