1904 / 159 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen.

[29062

getreten find, ersuchen wir hiermit die Gläubiger, etwaige Ansprüche bei uns anzumelden.

Pfandbriefen in die frei gewordene nur dann bewilligt werden, wenn d

ausmachen.

b. dem Absaßz 2: __Letteres gilt au< von rü>ständigen Pfandbriefs- zinsen. Ferner is die Generaldirektion berechtigt, die Pommersche landschaftlihe Darlehnskasse auf deren Antrag, wegen aller von dieser bei Bepfand- briefungen oder Konvertierungen für den Gutseigner gemalten Vorschüsse oder Auslagen, aus dem für das betreffende Gut angesammelten Amortisations- bestande zu befriedigen.

13) Dem $ 26 wird folgender neue Inhalt ge- geben:

$26, Kosten.

Besondere Kosten für das Tarverfahren werden

niht erhoben. Alle entstehenden Auslagen werden

aus dem Kostenfonds gedeckt.

In denjenigen Fällen jedo, in welchen eine Tare mit Nachbonitierung oder von Gütern mit mehr als 1500 \. Grundsteuerreinertrag aufgenommen ist,

En sämtliche bare Auslagen dem Antragsteller zur

ast und hat es zu diesem Behuf einen Vorschuß

einzuzahlen. ($8 11 Nr. 3.)

Die Tarxkommissarien erhalten an Tagegeldern 9 M, an Neisekosten einschließlih der Neisetagegelder 40 „Z für das Kilometer Landweg und 13 , für das Kilometer Eisenbahn oder Dampfschiff, wobei Is angefangene Kilometer für ein volles gere<net wird.

Bei Reisen von ni<ht weniger als 2 km aber unter 8 km, sind die Reisekosten für 8 km zu ge- währen. Wohnen Kommissarien am Orte des Tax- geschäfts oder weniger als 2 km entfernt, so erhalten sie weder Neisekosten no< Tagegelder, aber für jede N 3 M, jedoh ‘ni<ht mehr als 9 M an einem

age.

Ist die Bepfandbriefung binnen 6 Monaten nah der Tarxfeststellung niht in Antrag gebracht und ein- geleitet, so hat der Antragsteller sämtlihe Auslagen dem Kostenfonds bei Vermeidung der Zwangsvoll- stre>ung zu erstatten.

Von den Kosten der Bepfandbriefung hat der Darlehnsnehmer nur die Kosten der Schuldurkunde, die Reichsstempel und die Kosten für die Eintragung und den Hypothekenbrief zu tragen; im Falle der Beleihung mit Zentralpfandbriefen hat er ferner für die Pfandbriefsblätter mit Zins\cheinbogen 20 für das Stück und die entstehenden Portoauslagen zu erstatten.

14) Im $ 27 wird im Absatz 2 Zeile 1 das Wort „fortan“ gestrihen und in Zeile 2 statt „übergehen" geseßt „übergegangen sind“.

15) Im $ 30 Absatz 1 Zeile 5 werden die Worte „vom 1. Juli und 2. Januar ab“ gestrichen.

16) Im $ 31 Absatz 1 Zeile 6 und 7 werden die Worte „na< Maßgabe des Geseßes vom 4. Mai 1843" gestrichen.

17) Dem $ 33 wird hinzugeseßt :

„4. Vorschüsse zur Wiederherstellung in Zwangs- verwaltungssachen zu leisten.“

18) Im $ 36 wird der letzte Absatz 6 gestrichen.

19) Im $ 37 Absay 1a werden statt der Worte:

«im $ 36“ geseßt die Worte: „in den $$ 26 und 36“ und die Worte: im Falle jedo freie ire und Beköstigung gewährt wird (8 26) die für diesen Fall auf 3 M zu bestimmenden Tagesdiäten gestrichen.

20) Im $ 40 werden

a. im ersten Absaß statt der Worte:

„sobald der Sicherheitsfonds die Höbe von 150 000 erreiht haben wird“ gesebßt:

_„nahdem der Sicherheitsfonds die Höhe von 150 000 M. überschritten hat“ und

b. der Absatz 2 gestrichen.

21) Im $ 42 werden im ersten Absaß statt der Worte „sobald 3 Millionen Mark Pfandbriefe aus- gegeben sind und von da ab" die Worte geseßt:

„seit mehr als 3 Millionen Mark Pfandbriefe ausgegeben e

22) Zur Beilage C des Statuts wird bei neuem Dru>k der Zins|\cheinbogen auf der Nü>seite der Caen zu den Pfandbriefen der Neuen Pommerschen Landschaft für den Kleingrundbesit das Schema für die Empfangsbescheinigung fortgelassen.

[29401]

Von der Tirection der Disconto-Gesellshaft und der Bank für Handel und Industrie hier ift der Antrag gestellt worden,

é 10 000 000 40/9 Hypothekenpfand- briefe Serie XX11 der Braunschweig- Hannoverschen Hypothekenbank zu Braun- schweig, Auslosung und Kündigung bis zum 1. Oktober 1911 auszes{hlofsen, zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. Berlin, den 6. Juli 1904.

Bulassungsstelle an der Börse zu Berlin. Kopeßtky.

[29400] __Vekanntmachung. Von der Filiale der Bank für Handel und Induslrie

hier ist bei uns der Antrag auf Zulafsung von 4.30 000 000,— 40/5 Hypothekenpfaud- briefe Emission XXV und 430 000 000 34°/0 Hypothekenpfandbriefe Emission XXV1 der Preußischen Pfandbriefbauk zu Berlin

zum Handel und zur Notierung an der hiesigen Börse

eingereiht worden.

Frankfurt a. M., den 6. Juli 1904. Die Kommission

für Zulassung von Wertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

[29398] Bekanntmachung. Die Firma Magnus & Friedmann in Hamburg hat den Antrag gestellt, Á 1500 000,— auf Inhaber lautende Aktien der Baltischen Mühlen-Gesellschaft Neu- mühlen bei Kiel, eingeteilt in 1426 Aktien à 1000 A Nr. 1—1426 und 148 Aktien à 500 A Nr. 1a—148 a,

Hamburg, den 6. Juli 1904. i Die Zulassungsstelle an der Börse

zu Hamburg. E. C. Hamberg, Vorsitzender.

Nachdem wir am 30. Juni cr. in Liquidation

E ; j ! e außerordent- lihen Beiträge weniger als die Hälfte des Fünftels

VIII. Guthaben:

[29094] / Gewerkeuversammlung der Gewerkschaft Kyffhäuser wird auf den 18. Juli 1904, Vor- mittags 29 Uhr, nah Berlin, Inselstraße 6 hei Bolzani, einberufen. : \ Tages®sorduung : 1) Beschluß über die Einziehung der am 9. Januar 1902 beschlossenen Zubuße. 2) Beschluß über Liquidation und Wahl eines Liquidators. 3) Wahl eines Repräsentanten. 4) Verschiedenes. Berlin, 6. Juli 1904. Die Gewerkschaftsdeputation. [29402]

Ostafrikanische Eisenbahngesells<haft. Gemäß $ 23 der Satzungen machen wir bekannt, daß wir die Herren: Geheimen Oberregierungsrat z. D. Friedri Bor- mann, Gerichtsassessor a. D. Dr. Ernst Kliemke zu Direktoren,

Hèrrn Hans Igen als zur Mitzeichnung von Urkunden bevollmächtigten Beamten der Gesellschaft ernannt haben. Berlin, den 5. Juli 1904. ber Oftaf Eide GiEER Fell er afrikanischen enbahnugese ast. M. Steinthal. 94 A

Potsdamerstraße Baugesellschaft

hat [t. Generalversammlungsbes{<luß vom 16. Juni cr, ihr Gesellschaftsfkapital auf 469 000 ( herab- gesett, wovon biermit Kenntnis geben Berlin, 26. Juni 1904. Die Geschäftsführer : G Oels Jultus Mever: Sämtliche Gläubiger unserer Gesellschaft ersuchen hiermit, ihre Forderungen bis zum 31, Juli 1904 bei uns anzumelden. Berlin, 26. Juni 1904. : M. Geis, Julius Meyer, Liquidatoren der Potsdamerstraße Baugesellschaft in Liquidation. (26940)

[27327] Bekanntmachung. Durch Generalversammlungbes luß vom 11. Juni 1904 wurde unsere Brikettfabrik Vèaxau an die ene Kohlenhandel- & Nhederei- Gesellschaft m. b. H. Mülheim a/d. Nuhr verkauft. Unsere Gesellschaft tritt demzufolge mit Heutigem in Liquidation, und sind zu Liquidatoren ernannt: Dr. O. Görger in Freiburg i. Br., I. W. Mellinghoff in Mülheim a. d. Nuhr, Direktor E. Brockhaus in Karlsruhe. Der lehtere ist allein berechtigt, die Firma zu zeihnen und nach außen hin zu vertreten. Bis 31. Dezember 1904 wird der Brikettfabrik- betrieb für unsere Ne<hnung weitergeführt, Forderungen an unsere Gesellschaft sind bei uns anzumelden. Maxau, den 1. Juli 1904.

Badische Steinkohlenbriket-Werke

+ m. b. S. in Liquidation. Brockhaus.

VI. Vorauszahlungen u. Darlehen auf Policen VII. Reihsbankmäßige Wechsel...

1) bei Bankhäusern

Berlin, 30. Juni 1904.

Stahlschmidt & Co.

Staaten, Oesterreich, Ungarn). . . . 122054 453

Vilanz am 31. Dezember 1903.

29099 j ; 7 ; L2000a) Newyorker „Germania Lebens Versicherungs Gesellschaft“. Spezialverwaltungsrat für Europa: Herm. Nose, Generalbevollmächtigter. Thomas Achel is. Carl Kloenne. ; Bureaux: Behrenstr. S8 im eigenen Hause in Berlin. Einnahme. Gewinn- und Verluftkonto für 1903. Ausgabe. 2 | M. H M. S M u I. Veberträge aus dem Vorjahre: I. Zablungen für unerledigte Versicherungsfälle der « N 1) Vortrag aus dem Ueber- Vorjahre aus selbst abgeschlossenen Versicherungen : I d 8 767 873/84 E C 444 385 31 2) Prantienreserven .. 105 267 298|— 2) zurudCgetell 100 627 4E s 0 N Os é T E C C S 00 627/04 545 012/35 Î l N 19/75 IT. Zahlungen im Geschäftsjahr aus selbst abge- a 4) E Ne Ver- olg schlossenen Versicherungen für : 5) Saw innrelerbe * der Ver- 1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall : Ver- a. Sterbefälle bei Todesfallversicherungen : E 0 6 554 097/97 a. gezahlt 4 588 662/39 6) Sonstige Reserven u. Nüd- s. Tarfidaceltt N 594 24099 5 112 902/61 S A 993 563|—| 128 133 464/91 *1 bets Tobégfaliperis “g —S ° L IT. Prämien für: L Þ. fällige abgekürzte Todesfallversihh. : "14 | D) eo auf 2. E erten E 4 2M 39 den Todesfall . . . 17 121 705 51 M —— 206082418 2) Kapitalversicherungen auf 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall : 4 den Lebensfall R S 587 459 78 a. geleistet 0 E 0020. 0D 0 Q S Q: Q-S 436 442/02 3) Rentenversicherungen . . . 390 093 26 Mde 4 824/86 441 266/88 4) Sterbekassenversicherungen . 67 431/01] 18 166 689/56 3) i C S P 7 R S E Es cui 87945 2 CELGUTOT (G a6 133 906/24 1V. Rapitalerträge : 7 b. zurüdgestellt (niht abgehoben)... .. 8 978/59 142 884/83 1) Zinsen für festbelegte Gelder 5 173 768/61 4) Sterbekassenversicherungen : 2 9) Zinsen &Œ, vorübergehend ; D C S 51 684 25 51 684/25 _Dologte Galder 4 52 998/44 I[T. Vergütungen für in Nückd il S 2) MHIeterttat a 2% 1017 731/43 6 244 498/48 A E | V. Gewinn aus Kapitalanlagen: E R Für eingetretene Versicherungéfälle: | 1) Kursgewinn N Qui geleistet E C C6 21 114|— 21 11 langs 2) as Gewinn auf ver- IV. Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbst abge- N : faufte iegenshaften . .. F \hlossene Versicherungen (Rückkauf) .. 1415 833/91 VI. Vergütung der Rükversicherer E | V. Gewinnanteile an Versicherte: für 5 Prâämienreserveergänzung a. abgehoben G S s E 839 624 22 gemäß $ 58 Pr. V.-G. 12 389/23 D D A 178 816/80 1018 441/02 VIL Sonstige Einnahmen . .…. —}| VI. N oopramien für Kapitalvers. auf E En O a, 23 611/72 VII. Steuern und Verwaltungskosten (abzüglich der vertragsmäßigen Leistungen für in Rückde>ung B Ene Be erungen) . 5 292 67770 I U O S 22 812/09 IX. Verlust aus Kapitalanlagen : U 211 705/06 Sontiger Vel 58 004/69 269 709/75 X. Prämienreserven am Schlusse des Geschäftsjahres T 111424 468/50 X1. Prämienüberträge am Schlusse des Geigaligiare | 6 569 599 X11, Gewinnreserbe der VersiVerten 5 739 288/44 XIIL. Sonstige Reserven und Rü>lagen : a G 995 578/01 b. Unverteilter Uebers<uß aus 1902 und früher | 8 791 926/33 9 787 504/34 XIV. Sonstige- Ausgaben, Dividende an die Aktionäre} 102 000|— : S XV, UeberIMUß des UeMnundeabeB 1 524 701/21 Gesamteinnahmen . . 152 565 836/75 Gesamtausgaben . . 152 565 836/75 L 102 000|— Verwendung des Uebers<usses I1. Gewinnanteile an die Versicherten, und zwar: ; : D E 760 750|— aus dem Rechnungsjahre. 2) an die Wenn i 661 951 21 1422 701/21 T. Dorivad au nee Me, f _ 1 524 701/21

Passiva.

I N

44 287 300/15

Sun fälle

Dr. Rose, Hauptbevollmächtigter für das Deutsche Reich.

4) Sterbekassenversiherungen . . —- 7783 725/78 V. Reserven für {<webende Versicherungs-

| VI. Gewinnreserven der mit Gewinnanteil

e E 1 Bee Der Aloe —— |— E A L ‘850 o Mo 13777 193911 T1, Rabitälresetefon |— U OuDoIbelen N 63 295 759|—]| TIII. Prâämienreserven für : A, N auf Bea E 1) Kapitalversiherungen auf den - Wertpapiere: i H | L 102 550 149/75 1) Deutsche mündelsihere Wertpapiere . [20 233 659/50 | 2) Kapitalversiherungen auf den | 2) Wertpapiere im Sinne des $ 59 Ziffer 1 Gb i 6 982 476/50 Saß Ln A nämlich 3) MentenberiGerungen . ..,. 1 852 077/75 a. E RLALE e sung 4) Sterbekassenversierungen . . .. 439 764/50 111 424 468/50 g E a 709.70 IV. Prämienüberträge für: i b. Pfandbriefe deut Ses / 1) T l rungen auf den é 446 08bITE ati R 22] gesellschaften . . . , 1799 477,20 | 1999 186/90 | % Ra auf „en 952 679/60 3) Sonstige Wertpapiere (Vereinigte | 3) Rentenversiherungen S N 89675 |

6 569 599

699 872/41

1) bei E 3 665 205/82 Versiche : B nl : 2) bei anderenVersicherungsunternehmungen 2 3 665 205/82] VII. See Bitten und zwar: A 1X, Gesindel Prämien c, E 1 309 358/96 Du 404 633/53 X. Rückständige Zinsen und Mieten. . .. 1 509 864/05 2) für vorausbezahlte Prämien . . 24 410/77 X1I. Ausstände bei Generalagenten bzw. Agenten : 3) für no< zu beanspruchende Rük- 1) aus dem Geschäftsjahre (zum Inkasso A E 35 212/61 befindliche Prämienquittungen) 1719 286/67 Dr S “/ 106 321/10 N QUS TTANETEN An » «s s 6 R lame 1719 286/67 9) für etwaige Kursverl. auf Wert- x1 G —— é ritlas as 42%b 000 995 578 01 X11, Snventar und Dru>ksahen . . . . .., |—}VIIL. Guthaven anderer Versicherungsunter- es X1IV. Kautionsdarlehn an versicherte Beamte . s e nehmungen. . .., 26 181/33 XV. Sonstige E ia M O A C ESE |—} X. Sonstige Passiva und zwar: i 1) Hypotheken auf Behrenstraße 8 (am 1. Januar 1904 zurü>gezahlt) . . 550 000|— 2) Unverteilter UebersGuß aus 1902 ¡ und S 8 791 926/32 9 341 926/33 _} XLT. Gewinn aus dem Rechnungsjahre . . 1 524 701/21 Gesamtbetrag , . 137 350 432 02 Gesamtbetrag . . 137 350 432 02

I T Ea E

2 159.

Fünste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen

Berlin, Freitag, den $. Juli

Staatsanzeiger. 1904.

Pa E ua

Der In! alt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachun ¿cidhen, pt V ruPärnusler, onkurse sowie die Tarif- und S ahwlankefannkinaGungen der Eisenbahnen ent

en aus den Handels-, Güterre<ts-, Vereins-, Genossenschafts-, Zeichen-, Muster- und Börsenregistern, der Urheberrechtseintragsrolle, über Waren- 9 GüterreMan halten d erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich. (1. 1594)

Das Zentral - Handelsregister E das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli<h. Der

Selbstabholer au<h dur Staatsanzeigers, SW.

tral-Handelsregister für das Deutsche Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin für O 4 die Kömgliche A e des Deutschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen

ilhelmstraße 32,

ezogen werden.

Bezugspreis beträgt L 50 Sn

ür das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 4. ertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 .

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nru. 159 4., 159 B., 159C., 159D. und 159E. ausgegeben.

Warenzeichen.

(Es bedeuten: das Datum vor dem Namen den

Tag der Anmeldung, das hinter dem Namen den

Tag der Eintragung, G. = Geschäftsbetrieb, W.

Waren, Beschr. = Der Anmeldung ist eine Be- \hreibung beigefügt.)

Nr. 70 271. J. 21083. Klasse 9a. NOVIO 16/1 1904. Jonas «& _Colver Limited,

Sheffield; Vertr. : Justizrat Ornold u. Rechtsanw.

lla Berlin, Leipziger Str. 103. 15/6 1904. Gr Stahl- und Eisenwarenfabrikation. W.: Un- Hearbeitete und teilweise bearbeitete in der Fabri- fation gebräuhlihe Metalle, nämlich: Eisen und Stahl in Roh-, Blatt-, Stangen-, Blechen-, Draht- und anderen Formen; Maschinen, nämlich: Werk- zeugmaschinen, Bergwerkmaschinen, Drehbänke, Bohr- maschinen, Hobelbänke, Fräsmaschinen, Maschinen für Mechaniker und S{hlosser; Maschinenteile. (Ausgenommen sind landwirtschaftliche und gartenwirtschaftliche Maschinen und deren Teile.) Messershmiedewaren und Schneide-

werkzeuge für Mechaniker, Schlosser, Schmiede, Qtunmezleito, Tischler; Sensen, Sicheln, Feilen,

Sägen, Werkzeuge für Werkzeugmaschinen, Dreh- wértieiäe, Spiralbohrer, Gewindebohrer, Fräser, Maschinenmesser.

Nr. 70272. B. 10 636. Klasse 9 b.

El Charrito

18/4 1904. Fa. F. W. Backhaus, Ohligs. 15/6 1904. G.: Fabrikation von Stahlwaren. W.: Messer, Gabeln und Scheren, eins<l. <irur- gishe Messer und Scheren. Nr. 70 273. H. 9699. Klasse 9b.

s A S tppEge S

7/ 04. S. Hovpe Söhne, Solingen. 15/6 1904. T: Fon und Vertrieb von Stahl- waren. W.: Küchenmesser, Tafelmesser, Gabeln und Gun Nr. 70 274.

93/4 1904. Fa. Theodor Freytag, Magde- burg, Arndtstr. 22. 15/6 1904. G.: Frucht- Sirupe- und Essenzenfabrik. W.: Extrakte und Sirupe zur Herstellung kohlensaurer alkoholfreier Fruchtgetränke und die daraus hergestellten Getränke.

Nr. 70275. K. 8909. Klasse 16 e.

Apfel-Traubenperle

2/5 1904. Dr. Kux «& Finner, Karlsruhe. 15/6 1904. G.: Herstellung und Vertrieb von fünst- lihem Mineralwasser, Limonaden, Fruchtsäften und dergl. W.: Limonaden und Fruchtsäfte.

Nr. 70 276. B. 10 745. Klasse 20 c.

lb 13/5 1904. Fa. Joh. Leonh. Backofen, Nürnberg. 15/6 1904. G.: Herstellung und Ver- trieb von Nachtlihten. W. : Nachtlichte. Beschr. Nr. 70 279, H. 9662. Klasse 26 c.

Bernburger Schloss -Kaffee

25/3 1904. Hugo Herbsft, Bernburg. 15/6 1904. G.: Kolonialwarenge|<häft und Kaffeerösterei. W. :

Kaffee. Nr. 70278. T. 3075. Klasse 23.

Hospitas

21/4 1904. Fa. Thomas W. Twyford, Ratingen b. Düsseldorf. 15/6 1904. G.: Her- \telung und Vertrieb von Gefäßen, Geräten, Appa- raten und sonstigen Sanitätseinrihtungen nebst allem Zubehör für Wasch-, Bade-, Spül- und Bedürfnis- anstalten für Hauswirtschaften, Stallungen und Krankenhäuser. W.: Ausgußbe>en, Ausgüsse, Wand- brunnen, Waschbe>ken, Wa|chtishe, Spültische, Trôge, Waschwannen, Badewannen, Badebatterien, Wasser- hähne, Duschevorrihtungen, Pissoirbe>en, Pissoir-

stände, Klosettbeken, Konsolspülkästen, Urinkolben, Stechbe>ten, Nachtstühle, Futtertröge, Krippen, Ope- rationstis<he und Bänke die beiden leßteren nur aus S Ton —, Wand- und Fußbodenbeläge aus steinigem Material.

Nr. 70280. P. 37183.

Klasse 26 d.

S ;

30/11 1903. F. Otto von Pfifter, München, Nußbaumstr. 8. 15/6 1904. G.: Nährmittelfabrik. W. : Konditoreiwaren, nämli: Zuckerwerk und Ba>k- werk und Kuchenwerk, Bonbons, überzu>kert und kfandiert, in Verbindung mit Kakao, Schokolade oder Surrogat, oder mit Fruchtges<hma> jeder Art ; Karamel kristallisiert oder sirupartig; Backpulver. Lebensmittel, nämli<h: Auszüge zum Würzen, Gewürzextrakt, Biskuits, Cakes, Pastillen, Bouillon, Bouillonextrakt, Lederzu>ker, Mannazu>ker, kristalli- siert oder sirupartig, als Honig. Arzneimittel.

Nr. 70 281. O. 1950. Klasse 26 d.

CITROPÁN

7/4 1904. Fa. Dr. A. Oetker, Bielefeld. 15/6 1904. G.: Fabrikation von Nahrungsmitteln und chemischen Produkten sowie Verlag von Nezepten und Kochbüchern für Küche und Haushalt. W. : Ba>kpulver in Pulverform und gepreßt, Ba>kmehl, Ba>kwerk, Biskuits, Bonbons, Brausepasftillen, Brausepulver, Brot, Cakes, Zitronenessenz, Zitronen- pastillen, Zitronentabletten, Creme, Dru>sachen jeder Art, Fette für Speise- und te<hnis<he Zwed>e, Fle>en- pulver, Fle>enseife, Fle>wasser, Fruktin (= prä- parierter Zu>ker), Fruhtaromas, natürlihe und künst- lihe, Fruchtsirupe, natürlihe und künstlihe, Gelees, Gelatine, Gustin (= Puddingmehl), Grieß, Honig, natürlih und künstlih, Kakao, Kochpulver, Konser- viermittel (dies sind Borsäure und Borsäure- falze, Salicylsäure, Mischungen von Salz, Salpeter und Borsäure), Kuchengewürz, Kuchenpulver, Lake, Lackfabrikate (dies sind Auflösungen von Harzen in flüchtigen Lösungsmitteln), Mandelessenz, Marmeladen, Mehle, Parfüms in flüssiger und fester Form, Daa für Küchen- und medizinishe Zwede,

uddingpulver, Puder, Putextrakt, Pußpomade, Putpulver, Salicyl, Sandseife, Saucenpulver, Scheuerseise, Seife, Seifenpulver, Senfpulver, Senf in flüssiger Form, Soda, Stärke, Vanille, Vanilleessenz, Vanillinzu>ker, Waschblau,

Waschpulver, Wichse für Leder, Zahnseife, Zu>ker- waren, Zündhölzer, Zwieba>k, Mandelsabrikate mit und ohne Zu>er, Mandeln, Aprikosenkerne, Erdnüfse, Wachs und Wachsfabrikate, Carnaubawachs und dessen Fabrikate, brausendes Fruchtsalz.

Nr. 70 282. Sch. 6622. Klasse 27.

3/5 1904. Carl Schleicher & Schüll, Düren (Rhld.). 15/6 1904. G.: Herstellung und Vertrieb von Papierwaren, Schreib- und Zeichenmaterialien, Kontorutensilien. W. : Durchschreibpapier, Paus- papier, Zeichenpapier, Skizzierpapter, Kopierpapier, Lichtpauspapier.

Nr. 70 283. Sch. 6677. Klafse 30.

Hollandia

17/5 1904. Ernst Schwartner, Barmen.

1904. G.: Band- und E und Fabrikation von Schußborten und Besatartikeln in Wolle, Halbwolle, Baumwolle und Seide. W.: Besah-

lißen, Bänder und Kleiders(utzborten zum Besaß für Herren- und Damenlkleider. Nr. 70284, O. 1948,

RADIUM

Frau Caroline Oswald, Berlin, Steinmeßstr. 76. 15/6 1904. G.: Fabrik von Posamenierwaren. W.: Gürtelschlösser, Broschen, Gürtel, Taillenvers<lüsse, Sicherheitsnadeln, Huts- nadeln, Knöpfe, Druckknöpfe, Klappknöpfe, Man- \chettenknövfe, Hemdknöpfe, Glas-, Porzellan-, Metall-, Perlmutter- und Steinnußknöpfe, Spangen, Aen, Schnallen, Korsetts, Güutel- und Kleider- raffer.

Klasse 30.

6/4 1904.

Klasse 34,

„J as : ; e s

16/4 1904. Fa. Arnold Holste Wwe., Biele- feld. 15/6 1904. G.: Herstellung und Vertrieb von Stärke, Stärkezusaßpräparaten und Plättmitteln. W.: Stärke und Glanzstärke aus Weizen, Reis, Mais und Kartoffeln in Stücken-, Würfel-, Strahlen-, Pasta-, Pulver- und Puderform, tro>en, naß und flüssig, für Wash- und Plättzwe>e, zur Appretur, für Buchbinder- und Tapezierzwe>e, für kosmetische, medizinishe und Nährzwe>ke. Stärkezusaß, Glanzmittel und Plättmittel. Beschr.

Nr. 70 286. K. S527. Klafse 38.

F G \y p S e A Y | E 1 S 2 N F D S Î E S

A e V7, ded G ||

=<>=/| l DOE E =>|

I aagralso R A e C D, V 2 ACDE: A

A N e i Wee) S

( T, D U) Ne 148 o D) |

D Â I d L, E D i S) S I

1/2 1904. „Kosmos“ Tabak- und Cigaretten- Fabrik H. F. Wolf, Dreöden, Fürstenstr. 70. 15/6 1904. G. : Tabak- und Zigarettenfabrik. W:.: Zigarren, Zigaretten, Rauh-, Kau- und Schnupf- tabake, Zigarettenpapier und aus soldem angefertigte Hülsen. Beschr.

Nr. 20 287. S. 5255,

Moquettin

26/4 1904. Otto Speer, Chemniß, Adorfer Str. 9/11. 15/6 1904. G.: Plüshweberei. W.: Plüschwaren, und zwar Stückwaren sowie Sopha- und Tischdecken.

Nr. 70 288, B. 10 665. Klasse 41. e.

Gladiator

21/4 1904. Binterim, Kühnen & Brügel- mann, Rheydt. 15/6 1904. G. : Mechanische Weberei. W.: Halbseidene, slü>gefärbte, dünn- rollende und nicht streifende Scirmstoffe.

Klasse 41 a.

Klasse 42.

17/2 1903. Fa. H. C. Eduard Meyer, Ham- burg, Dovenhof. 15/6 1904, G. : Import- und Export- geshäft. W.: Getreide, Hülsenfrüchte, Sämereien, getro>knetes Obst; Hopfen, Flachs, Zuckerrohr ; Nuyhz- holz, Farbholz, Gerberlohe, Kork, Wachs, Baumharz, Nüsse, Bambusrohr, Rotang, Kopra, Maisöl, Palmen, Nosenstämme, Treibzwiebeln, Treibkeime; Moschus,

Vogelfedern; Talg; Klauen, Hörner, Knochen, Felle,

D Fishhaut, Fischeier ; Muscheln, Tran, Fisch- ein, Kokons, Kaviar, Hausenblase, Korallen; Stein- nüsse, Menagerietiere; Schildpatt; natürlihe und fünstlihe Mineralwässer, Brunnen- und Badesalze; Pessarien, Suspensorien, Wasserbetten, Stechbe>en, Snhalationsapparate; fünstlihe Gliedmaßen und Augen; Gummi arabicum; Ambra, Antimerulion, Ceresin; ätherishe Oele; Lavendelöl, Rosenöl, Terpentinöl, Holzessig, Jalape, Carnaubawachs, Krotonrinde, Piment, Quillajarinde, Sonnenblumenöl, Tonkabohnen, Quebrachorinde, Sassaparille, Veilchen- wurzeln, Insektenpulver, NRattengift, Parasiten- vertilgungsmittel, Mittel gegen die Reblaus und andere Pflanzenschädlinge, Mittel gegen Haus- \{<wamm; Karbolineum, Borax, Salpeter, Mennige, Sublimat, Karbolsäure; Filzhüte, Seidenhüte, Stroh- hüte, Basthüte, Sparteriehüte, Müßen, Helme, Damenhüte, Hauben, Stiefel, Pantoffel, Sandalen, Strümpfe, gestri>te und gewirkte Unterkleider; Schals, Leibbinden; fertige Kleider für Männer, Frauen und Kinder; Koller, Lederja>ken, Teppiche ; Gardinen, Hosenträger, Krawatten, Gürtel, Korsetts, Strumpfhalter, Handshuhe; Petroleumfa>keln, Mag- nesiumfa>eln, Pechfakeln, Glühstrümpfe; Borsten, Bürsten, Besen, Schrubber, Pinsel, Quäste, Piassava- fasern, Kratbürsten, B E apparate, Bohnerapparate, Shwämme, Rasierpin}el, Puderquäste, Streichriemen, Kopfwalzen, Frisier- mäntel, Lo>enwi>el, Bartbinden, NRäucherkerzen, Nefraichisseurs, Menschenhaare, Perüen, Flechten ; Blutlaugensalz, flüssige Kohlensäure, flüssiger Sauer- toff; Schwefelkohlenstof, Holzgeistdestillationspro- dukte, Zinnhlorid, Härtemittel, Gerbeertrakte, Gerbe- fette, Kollodium, Cyankalium, Pyrogallus\äure, salpetersaures Silberoryd, untershweflig/aures Natron; Gold(lorid, Eisenoxalat, Weisteinsäure, Zitronen- säure, Orxalsäure, Kaliumbihromat, Quecksilberoryd, Wasserglas, Wasserstoffsuperoxyd, Salpetersäure, Stikstofforydul, Schwefelsäure, Salzsäure, Graphit, Knoenkohle, Brom, Jod, Flußsäure, Pottasche, Kowhsalz, Soda, Glaubersalz, Calciumcarbid, Kaolin, Eisenvitriol, Zinksulfat, Kupfervitriol, Kalomel, Pikrinsäure, Pink\alz, Arsenik, Benzin; photo- graphishe Trockenplatien, photographische Papiere; Kesselsteinmittel, Vaseline, Saccharin, Vanillin, Sikkatif, Beizen, Chlorkalk, Katehu, Braunstein, Kieselgur, Erze, Marmor, Schiefer, Kohlen, Stein- salz, Tonerde, Bimsstein, Ozokerit, Martenglas, Asphalt, Schmirgel und Schmirgelwaren ; Dichtungs- und PaXkungsmaterialien, nämlich: gewellte Kupfer- ringe. Wärwmeschußzmittel, nämlich: Korksteine, Kork- \chalen, Kieselgurpräparate, Schlakenwolle, Glaswolle, Moostorfschalen. Flaschen- und Büchsenverschlüsse, Putzwolle, Pußbaumwolle; Guano, Superphosphat, Kainit, Knochenmehl[, Thomas\{la>enmehl,Fishguano, Pflanzennährsalze; Vieh-, Schiffs- und Treibketten, Anker, Eisenbahnschienen, Schwellen, Laschen. Stachel- zaundraht, Drahtgewebe, VDrahtkörbe, Vogelbauer, Angelgerätschaften, künstlihe Köder; Nege, Har- punen, Reusen, Fishkästen, Hufeisen, Hufnägel; Badewannen, Wasserklosetts, Kaffeemühlen, Kaffee- maschinen, Washmaschinen, Wäschemangeln, Wring- maschinen, Filter, Kräne, Flaschenzüge, 2 Ger! RNammen, Winden, Aufzüge; Radreifen aus Cisen, aus Stahl und aus Gummi; Achsen, Schlittschuhe, Geschütze, Handfeuerwaffen, Geschosse, gelohte Bleche; Sprungfedern, Wagenfedern, Schlösser, Geldschränke, Kassetten; Karabinerhaken, Bügeleisen, Sporen, Steigbügel, Klraie, Blechdosen, gedrehte, gefräste, gebohrte und gestanzte Fassonmetallteile; PMetall- fapseln, Flaschenkapseln, Drahtseile, Sprachrohre, gestanzte Papier- und Blehbuchstaben; Schablonen, Schmierbüchsen, Buchdrullettern, Rohrbrunnen, Nauchhelme, Taucherapparate, Nähschrauben, Kleider- stäbe, Feldshmieden, Faßhähne, Wagen zum Fahren, einshließlih Kinder- und Krankenwagen; Fahrräder, Wasserfahrzeuge, Feuersprißen, S(litten, Karren, Wagenräder, Speichen, Felgen, Naben, Rahmen, Lenk\tangen, Pedale, a iolertrabs Farben, Farb- stoffe, Bronzefarben, Farbholzextrakte; Leder, Säâttel, Klopfpeitschen, Zaumzeug, lederne Riemen; Treib- riemen; lederne Möbelbezüge; Feuereimer, Leder- \<âfte, Gewehrfutterale, Patronentaschen, Akten- mappen; Pelze, Pelzbesaß, -shals, -muffen und „\tiefel, Firnisse, La>ke, Harze, Klebstoffe, Dextrin, Leim, Kitte, Wichse, Fle>wasser, Bohnermasse, Näh- was, Schusterwahs, Degras, Wagen|schmiere, S(neiderkreide; Pferdehaare, Kameelhaare, Bettfedern; Saucen, Pi>les, Marmelade, Preßhefe ; ‘Messerbänke, Tafelaufsäße, Teller, Schüsseln und Beschläge aus Alfenide, Neusilber, Britannia, Ni>kel und Alu- minium; S{hlittenschellen; Schilder aus Metall und Porzellan; Koffer, Reisetaschen, Tabaksbeutel, Tor- nister, Geldtaschen, Brieftaschen, Sema ppen,

hotographiealbums, Klapps|tühle, ergstô>de, Huts- utterale, Feldsteher, Brillen, Feldflaschen, Taschen- becher, Maulkörbe; Briketts, Anthrazit, Koks, raffi- niertes Petroleum; Petroleumäther , Brennöl, Mineralöle, Stearin, Fran. Knohhenöl ; Matraßen, Polsterwaren; Möbel aus Holz, Rohr und Eisen; Strandkörbe, Leitern, Stiefelknechte, Garnwinden, Harken, Kleiderständer, Wäf cheklammern, Mulden, Holzspielwaren, Fässer, Körbe, Kisten, Kästen, Schachteln, Bretter, Dauben, Bilderrahmen, Gosldleisten, Türen, Fenster; hölzerne R Stiefelhölzer, Bootsriemen, Särge, Fla <henkorke, Fla L ebülfen Korkwesten, Korkfohlen, Korkbilder, S alatten, Rettungsringe, Korkmehl ; Holzspäne; Strohgefle<t; Pulverhörner, Schuhanzieher, Pfeifen- \pißen, StocLgriffe, Türklinken, Schildpatthaarpfeile und -messerschalen, Elfenbein, Billardbälle, Klavier- tastenplatten, Würfel, Falzbeine, Meershaum, Meer-

\{aumpfeifen, Zigarrenspiten, Jetuhrketten, Mantel«