1904 / 160 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den Zu

na< Berlin um 8 Uhr 20 Minuten Abends, ander-

dort liegen. Dieser Tage haben ih 40 Geniesoldaten, darunter eine

(eins<ließli} Börsen-Beilage).

Gr behauptet aber nit, ‘daß diese pyramidenförmige 8gebi seits mit Anschluß an den Zug von Kopenhagen 11 Uhr | Anzahl mit Pontons ausgerüstet, mit dem aeronautischen Material | stets aus Aida aae E, U on titige e ü 9 Minuten Vormittags, die Gjedser—Warnemünde-Fähre und den na Genzano begeben. Nah der Füllung wurde der Ballon [Los ¿ähflüssig emporgepreßt worden seien; vielmehr sind nah feiner 3 e Î L d d E Zug nah Berlin 8 Ühr 50 Minuten Abends. Die Regierung hat | an das Ufer des Sces herabgezogen und gefesselt. Er einung viele dieser Gebilde Teile der Bergmasse selbst und zu C E ; gleichzeitig die Bahndirektion beauftragt, no< Veranstaltungen zu | dient dazu, Photographien des Seebodens aufzunehmen und | ihren bizarren Formen gelangt, als diese Bergmasse no< bewegungs- ? : treffen, daß für beide Nouten, Trelleborg—Saßniß und Kopenhagen— | die Umrifse und zu der Schiffe zu bestimmen. Im Jahre 1895 | fähig war und lokalen Hebungen und Senkungen unterlag, bei denen y v 7 7 Saa san ci el Warnemünde, gleiher Fahrpreis und gleihe Gültigkeitsdauer ein- | sind von der Kön glihen Marine Untersuhungen veranstaltet und | au Erxplosionen eine Rolle spielten. | on l reu Î en geführt werden. Kunstgegenstände zu Tage gefördert worden, die ein Bild von dem ——— m Deu en ci anzeiger un Reichtum dieser Schiffe gaben, die wahre \{<wimmende Paläste ge- Die Durchquerund der westlihen Sahara zwischen d 1904. Verdingungen im Auslande. wesen sein müssen. Seitdem haben die Arbeiten geruht. Damals Algerien und dem Nigerbogen, die bisher allein Caills vor 75 Jahren bend den 9 Juli Desterreih-Ungarn. don ann E die neen isse por Ma Een bestimmen und | ausgeführt hat und die seitdem von einer großen Anzahl von Forschern G60 B erlin, Sonna / . 18. Zuli 1904, 12 Uhr. Direktion der priv. öfterr.-ungar. Staats- e s ge U, Me f Was y R M L E 08 gas SUUEE eure n e Us e Oven, eine segendreuhe M E E R R m E om eisenbahngefellschaft: Lieferung von etwa 320 000 kg Mineralschmieröl im Grund vergraben. Die andere mißt 71 m in der Länge und 24 m Roe a ausgegan N R O F ite L it ; es d oncefs besserer und 350 000 kg Minerals<mieröl niederer Qualität. Näheres in der Breite und liegt etwa 50 m bom Ufer. Sie liegt freier als | Laperrine it , wie g “Suntbeft 94 igs Pet Mi o it, bet der genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“. die erste und läßt den hinteren Sciffékörper bis zur Mitte teilungen" berihtet wird, Ende Mai in “Timissao, etwa , Rumänten. erkennen, ‘das Vorderteil ist im Grund versunken. Man hatte | 22 Grad N, mit einer von Timbuktu aufgebrochenen Berichte von deutschen Fruchtmärkten. 22. August 1904. Staatsverwaltung in Crajova: I. Lieferung | geglaubt, daß diese Schiffe ganz flahgehend waren. Aber die Aus- Expedition unter. Leitung von Kapitän Theventaut zusammengetroffen. von 1) eisernen Nöhren, und zwar: 39 600 laufenden Metern 80 bis prarraon im Jahre 1895 ergaben, daß \si< unter De> Wohnräume | Es steht zu erwarten, daß diese Durdquerung nicht ein einmaliges d 150 mm Durqmesser, 25 100 laufenden Metern 200 bis 400 mm | befinden, die mit Mosaikboden versehen und prächtig ausgestattet | Unternehmen bleibt, sondern daß Frankreich die so gewonnene Etappen- G Am vorigen Außerdem wurden Durchmesser, 27 900 laufenden Metern 500 mm. 2) Hydranten,.| waren. Die gemalten De>ken sind mit Bronzen im Geshma> der | straße si< dauernd sichern wird dur< Besegung geeigneter Punkte, Qualität Dur(hschnitts- Markttage am Markttage Straßende>eln usw. _| vornehmen Häuser jener Epoche ges<mü>t. Ein Röhrensystem diente | namentli< von Brunnen und Quellen, sodaß auf diesem Wege ein a gut Verkaufte Verkaufs- prets (Spalte p I]. Lieferung und Aufstellung von zwei Pumpwerken von 3000 | zum O des dur< den Kiel eingedrungenen Wassers. Zu den | Karawanenverkehr zwischen Algier und dem Sudan ins Leben gerufen 1904 gering | mittel dibauae für Durch- nah übers{lägliher bezw. 4500 m? Leistung pro 24 Stunden nebst zugehörigen Rohr- | Hebungsarbeiten bedient man sih der elektrischen Kraft mit Hilfe einer | werden kann. Au die Errichtung von Stationen mit drahtloser r D elzentner id wert 1 Doppel- \hnitts- S Es verkauft leitungen usw. Bedingungen sind für 10 Francs bei der vorgenannten Wasserleitung aus dem See selbst, die unter einem Gefälle von 90 m | Telegraphie auf dieser Noute wird bereit geplant, wodur< Frankrei xuli Marktort Gezahlter Preis für 1 Dopp ¡entner preis dem Doppe tentnes S us Betanie E S B t eoloren ins lid 0A AUIUON Mean WLRe Vol Dew: AaR Ma Aal naehdem Sogas M ‘niedrigster höchster | niedrigster | höchster niedrigster | höchster [Doppelzentner A L (Preis unbekann E : rde als unmöglich erkannt, : British -Südafrika. weil die Schiffe in die Absaßstoffe des Bodens wie eingewacsen er- Tag M M bb. M. Mt #6 L Bis 8. August 1904, Mittags. Eisenbahndepartement der Kap- | (einen. London, 9. Juli. (W. T. B.) Der Prinz von Wales Negierungsbahnen in Kapstadt: Lieferung von 75000 Gallonen “O präsidierte gestern im Marlborough House der jährlihen Zu- Paraffinöl und 3000 Gallonen Fettöl für das Jahr 1904. Näheres Der Ausbru<h des Mont Pels, dur< den der Untergang | sammenkunft der Krebsuntersu<hungskommission. Sir Weisen bei den Cifenbahnmagazinen in Kapstadt, Port Elizabeth und East der Stadt St. Pierre herbeigeführt wurde, und auch seine uittittelbas William Church las den Jahresberiht vor. Er wies auf die Fort- | 17,80 17,80 18,60 18,60 : j 18,10 versehen, fint al en e e Aufsdrift „Tondors for Olle | barauf folgende Tätigkeit hatte feine Erscheinungen gezeigt, die nicht | \<ritte hin, die die Krebsforshung in der lezten Zeit gemacht bes 8. | Allenstein 1780 | 1780 R 12 17 315 1861 1500 0,0 dle: elg an den Controller and Auditor General in Rapstad aud N I Tat o rüchen beobadtet worden wären. Aber uno e D ne ao at 1a festgestellt : Der Z Gw ; N 2 18,30 B a2 a i o A | A : eit Augu entwi>elte si<h auf dem alten Kraterboden eine Neu- rebs erslre owohl Uber die ztvilisierle, wie über die y O 18,00 18, ' / 3 5 17,9 2 : Theater und Musik, bildung, die in bezug auf ihr Hervortreten und ihre Gestalt von allem E 04 2O ist M D not es e Aen z Sorau N.-L. D 00 17,50 17,50 20 0 30 52% i H 2 i i i Ï j » eines Gntstehens; er kommt vor bei Me i Ti ; j P j : r / Fi 5 / s Im Neuen Königlichen Operntheater wird als nächste bau ie E is B00 e eng nen jemals kennen gelernt sogar bei Seefis<hen; er ergreift alle Wesen ‘verhiltniómä ig in den: L Beedlan A 16,80 4 16'66 16/96 18,10 18,10 150 SO ey i: : Neuheit „Le Mari de la Reine“ („Der Prinzgemahl“), Operette in | dem eine Zeitlang ein bis zu 300 m hoher, obeliskförmiger Fels, eine | selben Altersgrenzen. Der Krebs ist nit anste>end t ist nicht s Strehlen i. Schl. 125) 17.20 17.20 17,70 17,70 18,20 ° 8 E N A e A eee die Erstaufführung wird angeheuere Felônadel, emporragte. Der Vorgang dieser einzigartigen Seit L e , e auf die s die Os O hs i Schweidniß . Ï 16/30 16/30 16,99 16,90 18,10 18,10 j as 4 i R . i j . 2tg.“ * Be« ähigkeit der Selbstfortpflanzung w rlangen ; die i B L = a Es f F 3: dd O In der Morwiß-Oper im Schhillertheater O. wird morgen ride Cn E PA H Stlbel irestellt us nicht durch einen Parasiten Verdorernfen, ‘aud ist sie e p : Hi eti . E e La 17,32 17,32 34 989 LEHS x : nahmittag bet halben Preisen Lorßings komische Oper „Zar und | erläutert worden. Die fraglihe Felsnadel ift allmählih empor- | nehmen begriffen. Man hat bis jeßt no< nicht gefunden, daß das i: Mayen e 15,80 15,80 16,80 19,20 | 3 040 16,43 16,50 7.7. y Zimmermann“, abends „Der Troubadur“, mit Heinrih Bôtel als | gewachsen, zeitweilig wurde sie au< niedriger, worauf sie wieder | Nadium einen heilsamen Cinfluß ausübt. l Crefeld e 15,90 15,90 16,90 16,90 400 4 341 17,86 1 O y Manrico, aufgeführt. Am Montag wird Meyerbeers Oper „Der | yon neuem wu<s. Vom August 1902 bis März 1903 war, der ——— : Neuß . e 17.00 17/33 18,00 18,33 18,67 243 4 000 17/86 17,86 1.7. Ae, zum zweiten Male wiederholt. Am Dienstag seßt, Heinrich | Jahreszeit entsprechend, der Berg fast fortwährend in Wolke; ge- London, den 8. Juli. (W. T. B.) Nag einem hier von den : Landshut 128 17/60 17,80 18,00 18,20 18,20 Be : S Döôtel fein Gastspiel in „Martha“, am Donnerstag in „Die | Fällt, aber am 25. "März drangen Georg Wegener und Karl | Shetlandinseln eingetroffenen Telegramm über die Strandung des h Augsburg L 17.30 A us 17,75 17,75 j ° E weiße Dame! und am Sonnabend in „Alessandro Stradella®“ | Sapper bis zum Kratergrunde vor. „Was unsere Aufmerksamkeit“, | Dampfers „Norge* hat cin weiteres Rettungsboot des Dampfers ; Mainz e Ns fort. Am Mittwoch geht zum ersten Male (neu einstudiert) „Die | reibt ersterer, „einzig in Anspruch nahm, war die Riesengestalt des | die Shetlandinseln erreicht. l | thülfter Spelz, Dinkel, Fesen). 7 Entführung aus dem Serail“ von Mozart mit den. Damen | Fonus (der Felönadel), der nunmebr plöglih in fast s<re>hafter mrrtfiees Kernen (euth 0 132 2 258 17,11 17,30 A Margarethe Koh, Gertrud Careni und den Herren Richard Aichele, Nähe und Gcbhe zwishen den Nebeln vor uns stand. Aus den Kopenhagen, 8. Juli. (W. T. B.) Die Vereinigte Dampf- 16,00 16,60 16,80 17,40 1500 R 66 1111 16,83 16,79 L S Sus, E A S E A Am nächsten Sonntag Tiefen, des gKratergrabens stieg 4 empor zu einer Höhe, die B paeel a L Man e O g ee T auf den 8. E 16,40 | 16,40 16,60 16,60 M t u . i Ö Fife i rineytnseln etn Lelegramm, elagt, daß weitere rone y i Im Theater des Westens führt das Ensemble des Berliner ey UES Séeilheit S e Gib u vom Dampfer Mee in Thorsbavn (Hauptstadt dée Farör Roggen | Theaters „Mamzelle Nitouhe“ am Sonntag, A Mittwoch, | überhängend erschien. Wir waren jeßt dit an seinem Fuße, kaum | inseln) gelandet sind. 15,00 15,00 L : P Donnerstag und Freitag auf. Am Montag wird «Der jüngste Leutnant“ | 100 m von ihm entfernt, aber rätselhafter und wahrscheinlicher als e E ; 13,50 13,50 14,29 14,29 14/50 1450 12 170 14,13 3 99 | 5.7 gegeben. Am Sonnabend geht zum ersten Male ,Liebeshandel“, Schwank je zuvor stand er vor uns und über uns. Man begriff nit, wie Kansas City, s. Juli. (W. T. B.) Infolge der Ueber- 3. Allenstein 13,80 13,80 | 14,00 14,00 13,80 14,00 28 387 13,81 13,2 9, in 3 Aufzügen von Paul Stark und Richard Wilde, Musik von ein steinernes Gebilde von solher Steilheit und Höhe si nur | \<wemmung ersuchte der Mayor das Kriegsdepartement um Mund- " Ep f F E 13,60 N 13,00 | 13,00 ° G 49 13,69 6.7 Gustav Wanda, in Szene. Wiederholungen des Schwankes finden halten, ges<hweige denn, wie es entstanden sein konnte. Das | vorrat für die große Zahl der von dem Unglü>k Heimgesuchten, denen N Q. 12,50 12,50 12,80 240 13/50 13,60 95 1 282 13,42 1341 17 50 am nähsten Sonntag und Montag statt. An diesem und am allerdings erkannten wir auf den ersten Bli>k: die Anschauung, er sei | die Kirchen und öffentlihen Gebäude Aufnahme gewährten, Der v Sorau l. L. 13,20 13, 13/20 1340 126 1 642 13,03 3/60 57 Ï nätsten Sonntagnachmittag wird „AÄlt-Heidelberg® gespielt. aus übereinandergefallenen Blö>ken gebildet, war unridhtig ; der | Eisenbahnverkehr nah dem Westen und Süden ist unterbrochen. v Posen. - 12,60 12,80 12,90 13,10 13/80 13.80 100 1 360 13,60 E 7 Im Neuen Theater wird die Nestroyshe Posse „Einen Jux | Konus war ein einheitlihes Gebilde, das mit breiten, glalten : R v Lissa i. P. 13,40 13,40 13,60 13,60 13.80 13 80 50 685 13,70 as 17. will er si<h machen“ bis Freitag allabendlih aufgeführt. Am Freitag Wandflächen aufstieg. Freilih wurde er dadur< nur um fo rätsel- Tanger, 8. Juli. (W.T. B.) Gestern abend wurde von zwei " Krotoschin bl 13,60 13,60 13,(0 13,70 14-30 14.30 50 715 14,30 14, s ist die leßte Vorstellung vor den Ferien. Das Theater bleibt vom hafter." Diese Felsnadel erhob sih, wie alle sonstigen Beobachter | Arabern ein Einbruchsdiebstahl in der deutshen Gesandt- x Scneidemüh : E S a 13/40 13,90 è ; . 3 50 47 : 16. bis 31. Juli geschlossen. übereinstimmend berihten, auf cinem domförmigen Unterbau, der | [haft versucht. Die davon benahrihtigte Behörde hat der Gesandt- " Kolmar i. P. 11,90 12,80 12,90 N 14.00 14,00 180 2 430 13,50 13, E i Im Zentraltheater wird morgen „Onkel ne mit ] qus einem Wulst von ‘Andositlava bestand und Mitte Oktober | haft eine militärishe Wache gegeben. i Y Breslau . «_. 13,00 13,00 13,50 13,50 13/30 13-70 s 335 57 : Josefine Dora und dem Königlichen Hofschauspieler Emil Richard | 1909 {hon etwa 50 m über dem Rande des alten Kraters her- o Strehlen i. SŸl. 11,50 12,90 12098 8 13,20 13,20 75 983 13,11 13, h t: in den Hauptrollen, aufgeführt. i vorragte. Von diesem Zeitpunkt an entwi>elte sie s{< und war ° Schweidniß . 5 13,00 13,00 13,10 13,10 13.70 13,70 s ° ° 1 : ; Im Bellealliancetheater bietet die Gastspielgesellshaft von am 8. November etwa 100 m hoh. Ende März 1903 ragte sie v Glogau 13,20 13,20 13,40 13,40 U f ¿ e - 13.00 L.7. i Gmil Winter-Tymian in ihrem Programm eine Reihe von Neu- nah trigonometrishen Meéssungen 338 m über dem alten N Sl d ; : v Eiegniß - ; ia E 13,20 as 13,00 13,00 106 1378 13,00 ' h : heiten, sowohl hinsi<tli< der einzelnen humoristishen Vorträge, wie | Krater empor, und Major Hodder vergli sie, aus 50 Seemeilen ah Shluß der Redaktion eingegangene " E A A 10 14,00 14/50 14,50 Í | / 13,44 T 9 der zwishendurh aufgeführten kleinen „Einakter“. Ebenso ist in den Entfernung mit cinem Kirhturm. Der Unterbau, auf dem sie ruhte Depeschen. ° 274 _— S. 14,00 80 13,80 13,80 50 670 13,40 11,70 | i M 4 i: Gefangsnummern des trefflihen Doppelquartetts eine Aenderung ein- der eigentliche Konus, liegt nit genau im Zentrum des alten Christianssand, 9. Juli. (W. T. B.) Die Kaiserliche s Crefeld A 12,80 ret 1214 1214 185 2 152 11,65 12'06 L7. getreten. Besonders seien au< u. a. no< die Leistungen | Fraters sondern nordwestlich davon, die Nadel selbst stand an der | Jacht G L A lern“ A ‘die Beal itschiffe - burgs v Neuß - 10,71 10,71 | 11,43 n | 1290 12/40 473 5 586 11,81 13/24 17 des Tenorsolisten Alberti, des gewandten Damenimitators Nordostseite dieser Wölbung. Bis Ende Mai wus sie no<, dann D Po Jenzor ern und die Vegleit|hisfe „Hamburg i Landshut . 11,00 141,40 | 11/60 12,00 | 13/00 13.00 56 704 12,57 L : gehoben. Das bereits, gelegentli<h feines erstmaligen Auftretens, oder Einsturz. Während des August nahm ibr Unterbau im Krater | 6e gegangen. : i 4 : Bopfingen 13,10 13,10 | _— H ' / an dieser Stelle gewürdigte Ensemble hat es verstanden, sich die an Höhe zu, do< bewirkte ein heftiger Ausbru< am 2. September Hamburg, 9. Zuli. (W. T. B.) Heute vormittag fand ¡ Mainz Sympathie des hiesigen Publikums zu erhalten. Das gut besuchte 1903 eine Senkung desselben. Das Merkwürdigste aber, das sich während | in der Michaeliskirche die offizielle Trauerfeier für den Ger fte. 4 . aus und die lebhaften, sih immer wieder erneuernden Beifalls- | dieses gewaltigen Emporwachsens des Domes ereignet hatte, war | verstorbenen Ersten Bürgermeister Dr. Hachmann - E 12,75 12,75 | 14,00 14,00 9 14,10 : 5 ezeigungen bekunden dies. Namentlich verdiente au der Leiter der | gie Vernichtung der Felsnadel. Näheres über die Art und Weise | statt. Vor der Kirche hatte eine Ehrenkompagnie des 76. Jn- Allenstein O E ps 14,50 14,50 3 An 12,43 12,48 5. 7. . Gesellshaft wohlverdiente Anerkennung uud seine „Der sneidige | ihres Untergangs ist ni<t bekannt. Damit ist, wie Dr. Stübel | fanterieregiments Aufstellung genommen. Als Vertreter Seiner G Goldap : g ets 12,20 12,20 12,50 12,60 M s 4 s Diitemit benannte „Originaltype“ erregt allabendli< stürmische nagen betont, die merkwürdigste Schöpfung der vulkanishen | Majestät des Kaisers wohnte der kommandierende General : Thorn 13,00 | 13,00 13,30 13,30 N 12/20 8 97 12,13 E HS : j N i i i i 2 ini ü E nl Sp o I T UN S N.-L. f | T Ld 1 ' _- G D 3,3: J. le Im Kleinen Theater wird am Sonntag, Dienstag und Nidtgeologen ie Wb, S e6foledialeit coreken e von Jo und Pola< und als Vertreter Seiner Majestät “L S C 13/26 13/25 13,50 13,50 gs 26ù 1320 13,00 5.7. ° Donnerstag „Nachtasyl“, am Mittwoh „Fräulein Julie“ aufgeführt; | würde, verloren gegangen. Ein neuer, zahnförmiger Fels zwar des Königs von England der Generalkonsul Sir W. Ward ° n G. 13,00 | 13,00 13 20 1320 13,40 13,40 20 p 14.20 14,20 L 6 am Montag und am Freitag (als legte Vorstellung vor den Ferien) | hatte si am 8. September 1903, do< niht am Orte der früheren | der Feier bei. Beide hatten im Namen der Herrscher prachk- e Sgneidemühl 13,00 13,00 1395 14.00 14/20 14,25 10 14 Is i : werden die „Serenissimuszwischenspiele" gegeben, in Verbindung mit Nadel, zu bilden begonnen, aber nur cine Höbe bon 20 m erreicht, | volle Kränze vor dem unter der Kanzel aufgestellten y Sei P i 13,70 13,79 12.50 13.00 13,20 13,50 95 1250 12,50 4.7 « Liebesträume“ und „Kollegen“, zu Anfang Rei>kes Schauspiel „Mär- V L: S ; | Sarg niedergelegt. Nach einem Gesanavortrag d Q B u S 12,00 | 12,40 19' 9 13,00 13,00 130 16 ' : ( ang au<h wurde er s<hon am 17. September niht mehr gesehen. Es | Sarg ergeleg ) einem Gesangvortrag des Lehrer Blau 9 12,00 12,50 12,90 ' ° . tyrer“. Das Theater bleibt vom 16. bis 31. Jult geschlossen. kann keinem Zweifel unterliegen, daß die Felsnadel eine Staumasse | gesangvereins und dem Gesang der Gemeinde hielt der Senior " Strehlen i. Schl. 0 1D 11/90 12,70 12,70 Ee i ) ' f glutzähen Magmas war, das dur den domförmigen Konus empor- | Behrmann die Trauerrede. Mit einem nohmaligen Chor- i Schweidniy . La | 13,00 13,00 E 10 / Mannigfaltiges. gepreßt worden ist. „Die Entstehung eines Neukegels aber über oder | gesang des Lehrergesangvereins {loß die Feier in der Kirche. z Liegniß 11,00 | 11,00 11,50 | i Berlin, den 9. Juli 1904. ORAE N P O E e fe ne Bean E | Saint Louls, b, Zuli. (W. T. B) Die demo: ; | Cres A4 t - ege o : i j j 5 j a . | Im wissenschaftlihen Theater der „Urania“ wird der | gesehen werden, die in der Geschichte der Ausbrüche ein Analogon A a ntion hat A Ls mng / H 1440 14,40 7 s | / mit zahlreihen farbigen Bildern und Wandelpanoramen ausgestattete | niht besißt. Sie wird aber erst dadur besonders bedeutungévoll, | Zlhler Partler zum Präsidentschaftskandidaten ; 12,00 12,00 13,20 13,20 14.50 14/50 15 210 14,00 394 7 Vortrag „Die Insel Nügen“ allabendli<h zur Darstellung gelangen. | daß sie uns klar vor Augen führt, wie die Gipfelobelisken und | nominiert. 8. Allenstein : 13/50 13,50 14,00 14,00 1330 1340 25 330 13,21 13,2 s Gipfelpyramiden so mancher alten Vulkanbaue entstehen konnten. : Goldap . ; a e 13,00 13,10 1350 13/50 ; ; . 00 $7 Auf Wunsch des Königs Viktor Emanuel werden, wie der | Wie große Fragezeihen ftarrten bis jeßt diese steil- : | : f i i Thorn _ N s 13,00 13,00 13,20 13,20 14.00 14.00 10 140 14,00 An 1.7 K » „Temps“ aus Nom berichtet, die Arbeiten wieder aufgenommen, um | wandigen Gebilde ausgebankter Lava in die üfte, ohne daß (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) 2 Sorau N.-L. S 13/60 13/80 12 162 13,46 120 B 7 vom Grunde des Nemisees die beiden berühmten Kaiser- | wir eine befriedigende Antwort geben konnten; da erscheint plöglih ; L Posen S 13,00 13,20 13,30 13,50 14:00 14.00 100 1 373 13,73 N B 7 s lihen Galeeren zu heben, die beinahe seit zwei Jahrtausenden | in der Bildung der Nadel die Lisi des Rätsels." So Dr. Stübel. ¡ Lissa i. P. « 13,40 13,40 13,80 13,80 ' i 40 536 13,40 13,40 | s : D 5 < 13,40 13,60 13,60 14,75 14,50 1. 7 t Mon er . 13,20 13,20 13,40 ' 1475 14.75 20 295 4,4 ' j E E S E : Sue i P. 12,60 13,10 13,20 E B N 90 1206 13,40 13,50 4,7 alben Preisen: G : E ä s L : Breslau . «_. - | 13,00 13,45 3, ' ' : : ; , T Theater, Se s er vor Hb eee T | Milte, Quen, PuE will er fich macjon, | Spezlalitäteavorstelung ner allrvesier Atral : | Sitien 1, Sd 1% | 1800| 1% | 46 | 140 I g | w | mo | unm r Neues Königlihes Operntheater. Unter | 8 hr: Gastspiel von Heinrich Botel Der Trou- | Donnerstag: Einen Jux will er fi<h machen. ü Schweidniß . « - 13,20 13,20 13,40 NE 1380 13,80 s : s : : Leitung des Direktors: Gastspiel des José Ferenczy- | badour. Große Oper in 4 Akten von G. Verdi. Freitag (leßte Vorstellung vor den Ferien): Einen | T : Glogau 13,00 13,00 13,20 88 gin e : : H 1350 E Ensembles. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu | Montag, Abends $ Uhr: Der Prophet. Jux will er sich machen. ili icht " Liegniß - - 12,70 13, 13,00 13,00 99 1287 13,00 ; i nische Techa; nes die Prei e Bötel, M e aa Dex Marki 3 Riaond, R G Nes, ¿ Malen 58 6a ai 12,30 12,30 | 13,30 13,30 d 250 12,50 12,44 T 5 nische Teehausge e. Operette in uf- el. Martha, oder: Der Markt zu mond. ; : j on S " y E Ei i f ' L | ügen von Owen Hall. Musik von Sidney Jones. | Der Sommergarten ist eröffnet. Bentraltheater, Friy Reuter-Zyklus. Sonntag, “Ln Sebinand Von Erne (Wide i Thile R N P 1180 | 1120 | «E 4D0o i ; 1400| LîÎ Regie: Emil Albes. Dirigent : Kapellmeister Arthur | Im Garten des Schillertheaters X. täglich: R L ¿E R des Königlichen Hof- | arlsruhe). Fr], Elsa Westenbary mit Hen. d 14,40 14,40 E 155 14,80 15,00 135 1 985 ues 12/37 LT. É eisfer, Abends 75 Uhr: 50. Vorstellung. Der | Großes Militärkonzert. Qukel Bräfig Leb (Gard Und Zosefine Dora. | Leutnant Wilhelmi von Gajen genannt aza : Saarlouis 14,40 102 11/29 12,37 12,90 13,44 269 3492 12,08 11,86 L T. - rgeertara O Me N vet T ARORE Meuter rüsig. Lebensbild în 5 Akten von Fris (Hamburg—Magdeburg). Frl. Margarete Piper : Landshut 9 11/80 11,80 12,00 12,20 12,40 Let L ee 1 L7 j von Johann Strauß. n Szene geseßt von : , i G : j e / / / ' ' i 4i ' i‘ O J. Ferenezy. Dirigent: “Kapellmeister Siegfried | Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof Montag, Dienslog und Mittwoh: Onkel Bräfig, d R: Mild Dollinant (Bete Spe ant - _| Tuglbura 1340 | 1240 | 1380. | 1960} U O : j ; / i oriß. é oologiser Garten. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: onnerstag, Freitag un onnavend: HPannue Ka (E / e Q " f 13,70 3, E Das h : Montag: 51. Vorstellung. Der Bettelftudent. Ba voltotn lie Preisen : ilt Seidel 2s pes Nüte. Von Friß Reuter. Sre E, EOMTeL: Bon, Pat, hon " Mainz ittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. J S wo ç : : * Sonntag : Onkel Brä annewiß (Rawits<). Hrn. von Waldenburg- Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durhschnittspre f perette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée. | Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche. ntag: Dukel Bräfig. ürben (Schloß Elsenburg) e lle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgeru d {sprechender Bericht fehlt. e Musik von Karl Millö>ker, Regie: Emil Albes. Montag: Der jüngste Leutnant. T S Gestorben: H Eis bah A tri bssekretä iedri Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle iht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten se<s Spalten, entsp À N rsent: Kapellmeister Arthur Peisker. Anfang Miel : Pndele R, Bellealliancetheater. (Unter der Direktion von | Schleif (Breslau). E S Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis n ! L r. wo): Pramzelle Nitouche. E Dienstag: 52. Vorstellung, Die Geisha. Mitt- | Donnerstag: Mamzelle Nitouche. S conntace Abends 7e Oed vom Thaliatheater.) | fi woch: 53. Vorstellung. Die Fledermaus. Don- reitag: Mamzelle Nitouche. vou Ernil Winter Tymî Us 4a dies aso A Verantwortlicher Redakteur : nerstag: 54. Vorstellung. Orpheus in der Unter- onnabend: Zum ersten Male: Liebeshandel. einzig dastehenden 8bfrd Ix Hu ift ub Dr. Tyrol in Charlottenburg. h welt. Freitag: 55. Vorstellung. Der Zigeuner- | Sonntag, Nahmittags 2x Uhr: Zu volkstümlichen Sän èv, Lieder, C lets d Eine Po Uns i | Ü baron. Sonnabend: 56. Vorstellung. Die Puppe. | Preisen: Alt-Heidelberg. Abends 8 Uhr: Die A Gouplzets und Cinakter. U. a.: Verlag der Expedition (S<olz) in Berlin. - 2 t ; _ nge Gouvernante. Komisches Terzett i 6 4 Sonntag, Ug 2 ite O Be Liebeshandel. von Winter-Tymian. Zum Schluß: Jn der | Dru> der Norddeutschen Gusdraëeel und Verlags- ; j ends 74 Uhr: 57. Vorstellung. a Neues Theater. Sonntag: Einen Jux M esepule. Urkomisches Gesamtspiel von Winter- Anstalt, Berlin SW, Wilhelmftraße Nr. 32. : s . . : m an. L H Sthillertheater. O. (Wallnertheater.) | will er sich machen. Sri Sommergarten : Von 44 Uhr ab: Konzert Sechs Beilagen / L (Morwiß-Oper.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei | Montag: Einen Jux will er fi<h machen. von Curt Goldmann. Von 67 Uhr ab: Große 4