1904 / 160 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bis einschließlich 31. Oktober 1904 bei dem unterzeihneten Nachlaßgeriht anzumelden.

Vreslau, den 2. Juli 1904. Königliches Amtsgericht.

[29655]

Durch Auss{lußurteil vom 4. Juli 1904 ist der

am 12. November 1846 geborene, zuleßt in Husum

wohnhaft ffene Hans Christian Jeusen für tot

i A ls Todestag ift der 1. Januar 1889 fest-

gestellt.

Husum, den 5. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. 3.

[29660] Anzeige.

Die als verloren angezeigte, unter dem 17. Fe- bruar 1900 unter Nr. 1944 auf das Leben des früheren Schreinermeisters, jeßigen Holzmeisters Heinrich e Oa feld în Linden (Ruhr) von uns ausgefertigte Police wird, nachdem der erfolgte Auf- ruf fruchtlos geblieben ist, in Gemäßheit des $ 12 unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen für kraftlos erflärt. Für obige Police haben wir dem Herrn Versicherten eine neue Ausfertigung erteilt.

Verlin, den 6. Juli 1904.

Deutscher Auker Pensious- u. Lebensverficherungs-Aktien- gesellschaft in Berlin. C. Schnell.

[29676] Oeffentliche Zustellung.

Der Schaffner Otto Edmund Triemer in Dresden, vertreten durch Rechtsanwalt Merkel daselbst, klagt gegen seine Chefrau Olga Paula Triemer, geb. Hickmann, früher in Dresden, jeßt unbekannten Äuf- enthalts, wegen Ehebruchs oder wegen böslicher Ver- lassung oder auf Grund von $ 1568 des D. B. G.-B. mit dem Antrage auf Scheidung der Che, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des König- lihen Landgerichts zu Dresden auf Mittwoch, den 5. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum "Zwecke der óffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, den 5. Juli 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[29674] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Friederike Beckmann, geb. Hövel, zu Witten, Schlachthofstraße 4, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Stahl in Hagen, klagt gegen ihren Ehemann, Händler Rudolf Beckmann, früher in Wetter (Nuhr), jeßt in Chicago, unter der Behaup- tung, daß derselbe Ehebruch getrieben, sie mißhandelt und nicht für den Unterhalt seiner Familie gesorgt habe, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Hagen i. W. auf den 3. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit ‘der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hagen i. W., den 2. Juli 1904.

i i önktemöller, gp

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[29850] Oeffentliche E Die verehelihte Natalie Figura, geb. Nißschke, zu alle a. S., Liebenauer Straße Nr. 166, Klägerin, rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Sparig in

E a. S., klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter

Fmanuel Figura, früher zu Halle a. S. im König-

lihen Strafgefängnis, jeßt unbekannten Aufenthalts,

Beklagten, wegen \{chwerer VerleBung der dur die

Che begründeten Pflichten und wegen bösliher Ver-

lassung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu

trennen und auszusprehen, daß der Beklagte die

S{huld an der Scheidung und die Kosten trägt. Die

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

handlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer

des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den

6, Dezember 1904, Vormittags Ukl Uhr, mit

der Ausforderung, einen bei dem gedachten Gerichte

zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 5. Juli 1904.

N Pfuetner,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [29678] Oeffentliche Zustellung.

Die Losfrau Marie Schröder, geb. Fagalies, zu Uszlöknen, Prozeßbevollmächtigter: Juîtizrat Herr- mann in Memel, klagt gegen ihren Ehemann, den Los8mann Gustav Schröder, früher zu Nudtenen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 Abs. 2 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des König- [ichen Landgerichts zu Memel auf den 4. November 1904, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Memel, den 30. Juni 1904.

___Miechwert,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [26675] Oeffentliche Zustellung.

Der Reinhold Bernhard Borschel, Schneider zu Bischweiler, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Lehnebah u. Dr. Siquet, klagt gegen seine Ehefrau Marie Adele geb. Mittclheiser, zuleßt in Bishweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund des $ 1568 des Bürgerlichen Geseßbuchs, mit dem Antrage, die am 10. April 1886 zu Straßburg garten Che zu (eiden, die Beklagte für den huldigen Teil zu erklären und ihr die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, hilfsweise die Be- klagte zu verurteilen, das ehelihe Leben wieder- herzustellen und zu dem Kläger zurückzukehren. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Straßburg auf den 29. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der A derung einen bet dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

um Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Straßburg, den 6. Juli 1904. Der Landgerichtssekretär: Mach,

[29849] Oeffentliche Zustellung.

Der Photograph eug Höffert, zur Zeit in Dresden, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Dantelewicz in Berlin, Potsdamer Straße 20, klagt gegen den Referendar a. D. Eberhard “von Putt- kamer, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm aus einem Wechsel 3000 A und an Kosten für die Nahhforshungen nach dem Aufenthalt des Be- klagten 48,20 4 verschulde, mit dem Antrage

1) den Beklagten zu verurteilen, an Kläger 3048,20 M. (Dreitausendahtundvierzig Mark zwanzig Pfennige) nebst 49/9 Zinsen seit 1. Juli 1901 von e 4 und seit Klagezustellung von 48,20 4/6 zu zayten ; i i

2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 14. Zivil- kammer des Köntglichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstraße, 11. Stockwerk, Zimmer 8—10, auf den 28, Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- riht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenz. 31. O. 272. 04.

Berlin, den 7. Juli 1904.

Negenstein, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 14.

[29679] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Jacques Albachary in Berlin, Uhlandstraße Nr. 163, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Salomon, Berlin, Potsdamer Straße 46, klagt - gegen den Edmund Blau, E zu Char- lottenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm an den Beklagten nach der im April dieses Jahres stattgehabten Verrechnung an Retourprovisionen der Betrag von 1211,03 4 zu\teht, zu welhem Betrage noh Pir eine im Februar 1904 erhaltene Retourprovision von 100 M hinzu- kommt, mit dem Antrage, den Beklagten kostene- pflichtig zu verurteilen, an den Kläger 1311,03 # nebst 5 vom Hundext Zinsen seit dem 1. Mai 1904 zu zahlen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung in Höbe des jedesmal beizutreibenden Betrages in barem Gelde oder in mündelsiheren Wertpapieren für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihßen Verhandlung des Nechts\treits vor die sehte Ha Per des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin SW. 11, Halleshes Ufer Nr. 29/31, auf den 14. No- vember 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einea bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffent- lichen “lagt wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 30. Juni 1904.

: Griguhn, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerits I1.

[29670] K. Amtsgericht Böblingen. Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Jacob Jacobi, Likörfabrik in Stutt- gart, klagt gegen den ledigen Bäder Leonhard Hegele von Magstadt, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderung aus Kauf, mit dem An- trag auf Erlassung folgenden vorläufig vollstreckbaren Urteils: Der Beklagte ist \{huldig, an die Klägerin die Summe von 91 46. 16 Z, nebst 59/6 Zinsen seit 6. Februar 1904, zu bezahlen und die Kosten des Nechtéstreits, einsließlich derjenigen des voran- gegangenen Arrestverfahrens, zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das K. Amtsgericht hier auf Donnerstag, deu 22. September 1904, Vorm. 9 Uhr. um Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Böblingen, den 6. Juli 1904.

Amtsgerichlssekretär Hoehn.

[29380] Oeffentliche Zustellung.

Die Stadtbremishe Armenpflege, Klägerin, ver- treten burh Rechtsanwalt Dr. Suling in Bremen, klagt gegen den Arbeiter Friedrih Johann Heinrich Korthauer, Aufenthalt z. Zt. unbekannt, Beklagten, auf Ersaß der dem Beklagten in der Zeit vom 26. Juni bis 11. Juli 1903 gewährten Unter- nepungen, mit dem Antrage:

as Amtsgericht wolle den Beklagten zur Zahlung bon 32,50 M verurteilen, und labet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, T. Ober- ge{choß, Zimmer Nr. 65 (Eingang Ostertorstraße), auf den 28. September 1904, Vormittags 93 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremen, den 6. Jult 1904.

Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts : Niedl ich, Sekretär.

[29668] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentner Michael - Gusiewskî in Gelsen- kirhen 11, Essener Straße, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Mer in Gelsenkirchen, klagt gegen den Julius Wittkowski, früher hier, jeßt in Nord- amerika, unter der Behauptung, daß Beklagter ver- pflichtet sei, in die Aufhebung der Pfändungs- und Uecbe: weisungsbeschlüsse des Kgl. Amtsgerichts Gelsen- firhen vom 5. Januar 1903, 6 M. 22/03 bezw. 29. Januar 1903, 6 M. 184/03 und vom 10. Ja- nuar 1903, 6 M. 57/03 bezw. 13. Februar 1903, 6 M. 267/03, nach welchen die in der Arrestsache Gusiewski gegen Wittkowski 5a G. 3/02 unter Nr. 33 bei der Kgl. Gerichtskasse S A Cten 200 M gepfändet und überwtesen seten, zu willigen und ferner in die Rückzahlung der vorstehend be- zeichneten Hinterlegungsfumme an den Kläger bezw. dessen Prozeßbevollmächtigten zu willigen, weil, da Beklagter befriedigt fei bezw. ihm die Kosten auf- erlegt seien, diese Pfändungen hinfällig geworden, eine weitere Hinterlegung auth niht mehr erforderlich sei, da der Arrestbefehl in 1. Instanz aufgehoben, in II1. Instanz aber bestätigt sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig dur vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen,

N in die Aufhebung der Pfändungs- und Ueber- weisungsbeshlüsse des Kgl. Amtsgerichts Gelsen- firhen vom 5. Januar 1903, 6 M. 22/03 bezw. 29. Januar 1903, 6 M. 184/03 und vom 10. Fanuar 1903, 6 M. 57/03 bezw. 13. Februar 1903, 6 M. 267/03, nach welchen die in der Arrestsahe Gusiewski gegen Wittkowski 5a G. 3/02 unter Nr. $3 bei der Kgl. Gerichtskasse Gelsenkirhen hinterlegten 200 4 gepfändet und dem Beklagten zur Einziehung über-

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

wiesen waren, zu willigen;

O in die Rückzahlung der vorstehend be-

eihneten Hinterlegungssumme von 200 #4 an den echtsanwalt Mert in Gelsenkirhen als den Prozeß-

bevollmächtigten des Klägers zu willigen.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Gelsenkirhen auf den 5. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 43. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gelseukirchen, den 27. Juni 1904.

Schlüter, Sekretär, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

{29672] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Otto Pabßsh in Gera, Enzian- straße 5 wohnhaft, klagt gegen den e Adolf Dengler, früher in Aadlahrvba, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung, mit dem An- trage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 203 A 50 Z Hauptgeld nebst 6 9/6 Zinsen aus 103 M 50 „3 seit dem 8. Januar 1904 und aus 100 M seit dem 28. Januar 1904 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Fürstliche Amts- gere era, Gerichtsgebäude, Hochparterre, Zimmer

r. 10, auf Montag, den 5. September 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gera, den 28. Juni 1904.

Der Gerichts\{hreiber des Fürstlißen Amts8gericht3, Abteilung für Zivilprozeßsachen : Farl, A.-G.-Sekr.

[29680] Landgericht Hamburg. __ Oeffeutliche Zustellung.

J. Früchtnicht, Hamburg, Billhörner - Nöhren- damm 129, vertreten durch Rechtsanwälte Smith & Dr. Leo, klagt gegen s Gustav Hermann Meyer,

2) Friedrih Johann Heinrich The€dorf,

beide unbekannten Aufenthalts, wegen H 2372,15 Forderung für täuflih gelieferte Waren, mit dem Antrage, die Beklagten solidarisch kostenpflichtig eventuell gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll- streckbar zu verurteilen, dem Kläger 4 2372,15 nebst 49/9 Zinsen seit dem Klagetage zu bezahlen. Kläger Iadet den Beklagten Gustav Hermann Meyer zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Ferienzivilkammer des Landgerihts Hamburg (Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor) auf den 25. August 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Die Einlassungsfrist if auf 1 Woche abgekürzt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage und Ladung dekannt gemacht.

Hamburg, den 6. Juli 1904.

Wahlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[29671] Oeffentliche Zustellung.

Der Lederhändler Paul S. Friedlaender zu Berlin, Neue Königstr. 21, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Ludwig Kempner zu Berlin, klagt gegen 1) Albert Schonac, 2) dessen Chefrau Minna Schouack, früher in Deutsh-Wusterhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten aus den Wechseln de dato Berlin, 15. März 1904, fällig am 30. April cr., do dato Berlin, 10. Februar 1904, fällig am 10. Mai cr., de dato Berlin, 1. März 1904, fällig am 25. Mai cr., und zwar Beklagter zu 1 als Akzeptant, Beklagte zu 2 als Ausstellerin und Girantin, 75 4 75 nebst Zinsen und Kosten shulden, mit dem Antrage, die Beklagten als Solidarshuldner zu verurteilen, an Kläger 75 A4 75 Z nebst 69/9 Zinsen von 21 M seit 30. April 1904, von 36 M seit 10. Mai 1904 und von 18 M. 75 H seit 26. Mai 1904 sowie 6 4 60 S Wechselunkosten zu zahlen. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Königs- Wusterhausen auf den 6. September 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Königs-Wusterhauseu, den 4. Juli 1904.

Schuster,

Gerichts\{reiber des Königlihen Amtsgerichts.

[29677] Oeffentliche Zustellung.

Die Firmaz Karl Ohage zu Magdeburg, Bahn- hofstraße 45, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwälte Dr. Stern & Wollmann in Magdeburg, klagt gegen 1) 2c., 2) den Kaufmann Alfred Lagois, früher zu Magdeburg, TE Diesdorser Straße 232, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte Lagois der Klägerin aus dem Wechsel vom 2. Juni 1903 und dem Proteste vom 2. Juni 1904 als Aussteller und Girant die Wechsel- summe von 1000 (in Buchstaben: eintausend Mark) sowie 5,70 #4 Protestkosten s{chulde, mit dem Antrage, die 2 Beklagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin 1000 (in Buchstaben: eintausend Mark) nebst 6 9/9 Zinsen seit 2, Junt 1904 fowie 5,70 «A Wechselunkosten zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten Lagois zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die Ferienkammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 7. September 1904, Vormittags 10 Ee mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 5. Juli 1904.

, Nöth, (Unterschrift), Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[29673] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Purger & Cie., Kunst- und Reklame-

Institut in München, Prozeßbevollmächtigte : Nechts- anwälte Justizrat Dr. Alberti und Güth in Wies- baden, klagt gegen den Reisenden Georg Notter- mann, früher zu Wiesbaden, jeßt mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, unter der Behauptung, daß er aus seinem Dienstverhältnis bei der Klägerin an Vergütungen für Gehalt und Provision höhere Perida als ihm vertraglih zustanden, bezogen habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen; an. Klägerin bezw. deren zum Geldempfang be- rehtigten Prozeßbevollmächtigten 1339 4 02

nebst 5 0/9 Zinsen seit 1. Juli 1903 zu zahlen, f das ergehende Urteil gegen Sicherheitsleistung für G vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli@hen Verhapdlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des

Königlichen Landgerichts in Wiesbaden auf den 18, Oktober 1904, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wiesbaden, den 5. Juli 1904. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Kammer für Handelssachen.

[29669]

Frau A. Schoppe, Weingutsbesißerin in Mai- kammer, Klägerin, ProzeßbevoUmächtigter: Nechts- anwalt Franz Rosenberger in Zweibrücken, klagt gegen Friedri Krumbach, Schreinermeister von

ebenheim, 3. Zt. unbekannt wo abwesend, wegen Forderung für Wein, mit dem Antrage auf kosten- ällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung des Betrages von 16 #4 50 H mit 40/6 Zinsen hieraus vom 25, Februar 1903 an sowie vorläufige Voll- \treckbarkeitserklärung des Urteils. Klägerin ladet Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Kgl. Amtsgericht zu Zweibrücken auf den 2, November 1904, Vormittags S1 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zweibrücken, 7. Juli 1904.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerißts Zweibrücken.

(U G G S E B T LE r O O E U R E E N

5) Unfall- und Inbaliditäts- X. Versicherung.

Keine. [N 01/721) d A U M 0 S da A O T N t I T I

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[27626] Domänenverpachtung.

Am Montag, den A8. Juli d. Js., Vor- mittags LL4 Uhr, soll in unserem Sizungtzimmer im Erdgeschoß des Regierungsgebäudes hier ein zweiter Termin zur Neuverpahtung der im Kreise Sonderburg unmittelbar bei dem Flecken Augustenburg auf der Insel Alsen belegenen, zu dieser Gemeinde gehörigen Königlichen Domäne Augusten- burgerhof mit einem Flächeninhalt von 237,0412 ha und 2539,50 Talern Grundsteuerreinertrag auf die Zeit von Johannis 1905 bis zum 1. Juli 1923 abgehalten werden.

Die Verpachtungsbedingungen liegen in unserer Domänenregistratur und auf der Domäne zur Eins siht für Pachtbewerber aus, können - au gegen Erstattung der Schreibgebühren von unserer Domänen- registratur bezogen werden. Der jeßige jährliche Pachtzins beträgt 11740 Pachtbewerber haben ihre landwirtschaftlihe Befähigung und den Besitz des zur Uebernahme der Pachtung erforderlichen ver- fügungsfreien Vermögens von 75 000 4 unserem mit der Verpachtung beaustragten Domänendepartements- rat, Regierungsrat Leiter hier vor dem Verpachtungs- termin, spätestens aber in diesem nachzuweisen. _Séehleswig, den 28. Juni 1904.

Königliche Negierung. Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. Gerling.

9) Berlosung 2c. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\ch{ließlih in Unterabteilung 2.

[29712] Die Verwaltung der

Russishen Actien-Gesellshaft Zellstof-Fabrik Waldhof

bringt hiermit zur Kenntnis der Inhaber ihrer

4309/0 igen Obligationen, daß bei der am i 1904 stattgehabten ersten Obligationsauslosung die folgenden Nummern gezogen wurden:

36 88 125 136 194 229 236 322 365 382 438 419 09109 016 003 092 618 662 678 716 718 733 764 767 779 800 803 835 850 925 1028 1029 1037 1043 1149 1179 1184 1368 1408 1471 1615 1617 1694 1695 1703 1857 2286 2385 2446 2455 2456 2899 3010 3113 3144 3158 3188 3213 3299 3333 3371 3402 3408 3500 3511 3554 3563 3566 3571 3602 3717 3745 3762 3779 3805 4008 4013 4046 4047 4054 4056 4138 4169 4201 4271 4273 4276 4357 4381 4403 4405 4517 4634 4649 4652 4724 4730 4748 4762 4773 4775 4785 4798 4873 4876 4936 4938 5059 5182 5185 5204 5221 5231 5266 5275 5322 5357 5367 5442 5451 5507 5568 D076 5584 5786 5827 5841 5967 5968 5969 5970 5976 5994 5995.

Es gelangen somit plangemäß 134 Obligationen in der Nominalhöhe von Einhundertundvierunddreißig- tausend Reichsmark zur Tilgung. Die Rückzahlung

b d 18. September ; erfolgt ab dem —y- Oktober 21904 bei ter

Verwaltung der Gesellschaft in Pernau und bei den Stellen, die in Par. 5 der Emisfions-

bedingungen genannt find. Die ausgelosten Obligationen müssen mit dem

19, Mär Coupon per Tft 1905 und den folgenden prä-

sentiert werden, andernfalls die Beträge für die nicht eingelieferten Coupons von den auszubezahlenden Obligationssummen einbehalten werden.

[29740]

Bei der am 1. Juli d. J. stattgefundenen Ver- losung unserer Prioritätsobligationen sind Ie Nummern ausgelost :

r. 28 96 162 170 204 211 zu je Æ& 1000.

Nr. 311 312 352 353 376 453 462 499 503 510 527 560 604 613 623 642 675 697 zu je A 500.

Dieselben sind am P. Oktober d. J. bei dem ae M. Gutkind & Co., Braunschweig, zahlbar.

Bierbrauerei Franz Steger. Braunschweig-Oelper, den 6. Juli 1904.

t

5) Verlosung 2. von Werl-

[29713]

zum Deutschen Reichsanzeig

E E ———

2 er e Fundsachen, Zustellungen u.

Zweite Beilage er und Königlih Pre

Berlin, Sonnabend, den 9. Juli

M Sffentlicher Anzeiger.

7, Erwerbs8- und

9, Bankauswe

ußishen Staatsanzeiger.

6. Kommanditgesellsha

1904.

ten auf Aktien und Aktiengesellsch. Wirtschaftsgenossen haften.

8. Niederlassung x. yon Rechtsanwälten. e.

l es dmn 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 3. Unfall- und I 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. E 5». Verlosung 2c. von Werkpapteren. P Tes —— i i i i i er

[29468] Berliner Spritfabrik Aktiengesellschaft. | Unter Hinweis auf die in der außerordeutliden

papieren.

; 9 denen Ziehung

Bei der am 4. d. M. stattgefun 1 N de Schuldvershreibungen der D

sind folg fs Rücfzahlung am $1. Dezember

A ausgelost worden E von bie Auleihe vom Jahre, 19393 427 Sev. A Nr. 5 19 33 201 020 901 è 39: 498 135 467 487 687 635 642 693 794 877 911 921 1005 1135 1151 L 2789 E ur E e m Nr. 71 126 127 193 213 217 243 2 1E 256 486 086 53 563 568 595 664 731 760 816 912 916 960 979 997 zu je 100 A þ. von dex Auleihe vom Iahre L Ard 0 ev. A Nu. 23 182134 338 414 408 517 094 718 769 796 803 837 946 988 1041 1093 1198 1154 1268 1279 1396 zut 1E 500 M u Ser. 8 Nr. 12 109 Pg 20D 200 ¿ 343 417 436 493 zu Je 2 M. Le ¿2 vou aure 1895: von der Anleihe v n e E

Ser. L Ne. 45 101 124

0 M. E S s Van 1II Nr. 145 153 Us 677 683 01 849 917 932 zu je 500 M E 191 02e T Nr. 59 128 191 236 264 271 278 991 zu je 200 K :

M 4. von dex Aulcihe von Jahre 1899, Ser. A Nr. 102 zu 38/0, Nr. 303 zu 4 9/0, ¿u

le Ii 45 101 zu 34 9/0, Nr. 491 584, zu lo zu je L000 E E Un Nr. 6 25 143 184 207 248 347 431 05 604 681 697 zu 34 9/0, Nr. 806 892 904 974 1047 1054 1058 1139 1158 1179 1269 1280 1306 390 zu 49/0, zu je 500 M. i E V Nr. 5 41 zu ¿s o zu 1e 200 E Die ausgelosten Sqhuldverschreibungen werden vom

746 784

31. Dezember 1904 ab m) Rückzahlung derselben erfolgt vom tage ab bei der Kämmereikaffe L Rüd / 2 ldve reib 1n(Gen Rückgabe der Schuldver]chreidungen,

aeaen E | ¿ ) E gehörigen Zinssceinanweijunzgen und der , über den 31. Dezember 1904 hinaus si erstreckenden Zins-

eine. Die Beträge etw A aibeioe werden von den e L aus

Bon den früher ausg ckchuldver|chr der Stadt Eisenach sind no@ rue s.

a. von der Anleihe vom Iahre 1882: Ser. A 330 über 500 F! seit 31. 12. 1902. Ser. B 31 über 100 A | O Ser. B 220 346 524 892 über je 10

31. 12. 1903. :

b. von der Uuleihe vom Jahre S Ser. A 819 über 500 M. seit 31. 12. 1 E Ser. B 211 über 200 M seit 31. 12. 1902. Ser. A 18 229 220 932 1019 über je

31.12.1908, : Ï Î von der Anleihe vom Jahre 1895:

Ser. 111 94 über 200 Æ seit 31. 12. 187,

4, von der Anleihe vom Jahre ASEO? Ser. 111 726 über 500 M Jett 31: 12. 1902

Kapitalien selbst gekürz

e 1888:

Ser. IIT 540 652 666 883 zu je | it 31. 18. 1 Ges

500 Ser. 1V 6 zu 200 f Ry / Eisenach, am °. Juli 19%

De 2 Vorstand der Nesidenzstadt. Der Eríte Bürgermeister : Schmieder.

schaste

K T P,

A

6) Kommanditgesell auf

ie L ì iber den Ve Die Bekanntmachungen üver den j papteren befinden h aus\chlteßlich in Un

Badische Uhrenfabrik A, G. Furtwangen.

taitgefundenen nota-

Bei der am 28 Juni a. c. i ! A Ziehung wurden von unserem Anlehen 6 250 000,— vom Jahre 1900

die nachstehenden Teilschuldverschreibungen

Nückzahlung ausgelost: E A 3 « 1000,— Nr. 16 24 67.

Nr. 6 42 77 78. è 4 C Z M. 200,— c « A 124 171 184 189 279 288 299 300 316 344

6. SFuni 1904 hat der Aktionär Frederik Negout zu

Maastricht Anfechtuugsklage erhoben. l N ableraiin steht beim Königl. Landgericht

u Düsseldorf j bes 1904, Vormittags 97 Uhr, an.

it weiter verzinit. Lte Rückzahlungs8- biefiger Stadt 1 : ( der zu- | 8 297 des Handelsgesezbuch

a fehlender unverfallener

zelosten Schuldverschreibungen

ktien u. Aktiengesells.

rluft von Werk- tecabteilung 2.

Nr. 63 103 105 108 112

Gegen die Beschlüsse der Generalversammlung vom

1. Kammer für Handelssachen, am

Düsseldorfer Thonwaarenfabrik A. G. Der Vorstand. Hohmann. Gräser.

[29479] : Neuhaldensleber Eisenbahngesellschaft. Im 5. August cr-, Nachmittags 5 Uhr,

findet im hiesigen Geschäftszimmer (Hohenzollernstr. 19)

die Auslosung von f? Vorzugsanleihe-

4 Stüd t scheinen statt, was hiermit öffentli bekannt ge- macht wird.

, êleben, den 7. Juli 1904. M REN Die Direktion.

Weber, Suüluner

[20770] Pörbiger Bank-Verein von Schroeter, Koerner & Co.

Commanditgesellschaft auf Aclien. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu einer außerordentlichen Generalversam lung auf Dounerstag- den 28. Juli 190%, Nachmittags 2 Uhr, im Gasthof „zum s{chwarzen Adler“ in Zörbig eingeladen. Tagesorduuug : Neubau eines N Zörbig, den 8. Juli 1902. 5 Se Auffichtsraî des Zörbiger Baukverein vou Schroeter, Koerner @ Co. Commanditgesellschaft auf Actien. Weps, Vorsißender. 7781 Uusfforderung. j E Gaüblig-Vabrnower Braunkoÿlen Aftien-Ge- sellschaft ift durch Beschluß der Genera g E m 11. Funi 4 Qu öft worden: y vom 11. Funi 1904 aufgelöst a Gu

- Gläubigee der GSesellshaft wer a eat 8 hiermit aufgefordert,

ihre Ansprüche anzumelden.

Gühliß-Vahrnower

t | Braunkohlen Aktien-Gesellschast in Liquid. Die Liquidatoren :

Mar Heri. Friedrich Herzogs-

29418) __Befanutmachuug,

egen Krankheit aus de Gesellschaft für Verlag und Dru

it| g ie‘ ausgeschieden i SE en Graf Etn von Westerholt-Gic

(Generalversammlung vom 29.

Der erste daß die nach von 10. iftienkapitals von 1 l ke zur Durchführung gelangt is und d unser Gesellschaftskapital M. 500 090,— be- trägt, eingeteilt in 500 Aktien zu je 1000

[29467]

25. 0 Aftien à M 1200,— nominal, bringen A

hiermit zur Kenntnis, daß der Umtausch dec |.

egebenen i e Zuli a. C. ab an unserer Kasse erfolgen fann.

: g : P dhausen, ist Der Gutéebesizer Herr A. Küster, Fel zus

uffichtsrat der Uktien-

n Mes ckerci „Der

und an seine Stelle der

senberg in der

Mai 1904 in den

ir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntni®, A s L Generalversammlungsbeschlusse

Februar 1904 bes{lossene Herabsetzung des E 4 idlon Mark auf 500 000 M

lin, 8. Juli 1904. M Der Vorstand. Döring. Philipp.

Frankfurter : Hypotheken-Kredit-Verein.

emäßheit unserer Bekanntmachung vom In ci B betreffend die Ausgabe von

hiermit

Ufktien vom

Quittungen gegen

nkfurt a. M., den 8. Juli 1904. lid Die Direktion.

‘Actienverein für Gasbeleuhiung in Borna. Actiengesellshaf

, welhe Mittwoch, den 2 L | INREE ago 4 Uhr, im Schüpenhau!e hier, Partecrezimmer rechts, stattfindet, mit dem A ein, daß sie sich beim Eintritt in das Lokal, we he um 4 Uhr geöffnet und 5 Uhr geschlossen wird, durch Vorzeigen ihrer Uftien oder der darüber statuten- mäßig ausgestellten Depositenscheine zu legitimieren | oder haben. A

2orduung: 1) Vorlegung des jähr iche!

R S ine Nechenschaftsbertch)ts8, Genehmi- gung desfelben und Entlastung des Au eas und Direktoriums. 2) Feststellung der Dividen E 3) Wahl zweier Aufsichtsratsmitglieder an Ske T oder der statutengemäß ausscheidenden, jedo) Jose E wieder wählbaren Herren, Kaufmann as Schreiber und Kaufmann Emil Mittag. 4) An- trag des Aufsichtsrats und Direktoriums um Berwilligung eines Beitrags zum Pensionsfonds.

Gedruckte Geschäfts- und Rechenschaftsberich e

fönnen vom 10. Juli d. I. ab bei den Unterzeichneten in Emyfang genommen werden. Borna, den 27. Juni 1904. M.

Actienverein e Bas in Borna.

ctiengese s :

Der VBatand. Der Auffichtsrat. Eduard Kräßschmar,

N. A. Schreiber,

Áufsihtsrat gewählt worden. j E S c Miünuféer, den 4. Juli 190€. d id EE i 2 500 A seit : Der Mor, [29069] j Belanutma mg. rellschaît E BVinkelmann. Koenen __— ie Generalversammlung unserer Gele E E 7 e 1900 bat beschlossen, das Grundkapital

[25099] Einladung zur Generalvers ammlun

der Petroleum-Raffinerie

auf Donnerstag, den 14, Juli 1904, 12 Uyr Mittags,

der Disconto-Gesellschaft, Langenstraße 145, parterve.

1) Rechnungsablage, Geschäftéberiht des

tands, Bericht des sichtsrat in Entlastung des Aussihtsr stands.

Neuwahlen für den Aufsichtsrat. 4 ; L Stimmrecht fann nur für diejenigen Ak

der Versammluug, den Tag der Hiuterleg 1d zwar im Geschäftslokale der

zur | gerechnet, . Disconto - Gesellschaft, Bremen,

rection der

hinterlegt sind. ae Aufsichtsrat. Geo. Plate, Vorsigender.

vorm. August Korff in Bremen

im Geschäftslokale der Direction T u Bremen,

Tagesorduung: Nor- Deutschen Bank

Aufsichtsrats, Gewinnver- 1 [ ats und Vor- | zwar bis

ä ) i Zusamm derlid lde sphtenens VLE E T wes Sn unserer Gesellschaft nit zur

und Der Generalversammlung nicht s

g | durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 9. 1 herabzusetzen. E Wit ‘ordin hierdurch unsere Aktionäre aus, ihre Aktien nebst Erneuerungs- und Gewinnanteilsscheinen für 1904 ff. ) A

in Berlin bei der Deutschen Bauk, S ia Dresden bei der Allgemeinen Deutschen

64

in Dresden bei der Dresduer Filiale der Deutschen Bank, in Leipzig bei der

E talt, L ( E bei der Leipziger Filiale der

Allgemeinen Deutschen

mz; er Zusammenlegung einzureihen, und a Hunt S eitus 15, Oktober X90, E Die nicht fristgemäß eingereichten aat werben gemäß $ 290 H.-G.-Bs. für kraftlos ert är N ten | Das Gleiche gilt in Ansehung eingereichter 2 e ube ammenlegung erforderliche Zah

Nerwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt sind. : esden, den 4. Juli 1904. : Fabrit photographischer Apparate auf Aktien vormals: R. Hüttig & Sohn. 2 Der Vorstand. G. Mengel. Elsner.

403 | [29461] Bilan

scher n für Aachen Zoologischer Garten f AIVA

und Burtscheid Aktien-Gesellschaft.

. Dezember 19083. Passiva.

411 462, 1905 Aktiva. a “R : M. P)

Nücfzablunc sgt ab 2. Januar f is E S A A s - 90 000|—

b O bi M Mal tung er gungen genannten Stellen. t 80 7900 Aktienkapitalkonto E 1 000|—

eden Berznsung dieser ausgelosten Teilschuld- | Immobilienkonio . . « « + . -* 5 996 /04|| Hypothekenkonto ...+-+++ 4 503 93 E (Gungen bört am 31. Dezember a. c. auf. Bauterrainkonto . « « + o ooo 61 899|83|| Kreditorenkonto. ...«+++- d v Ii à Mul 1008, [29480] | Gartenkonto . ..+++++++ 135 681/39 Furtwangen LF Direktion. Q a E: 154/36 | N i; Giffafonto. «N 9: | G. i Fenm-GeielWaNi E ftensilinfanto «+2 16 191/26 |

Fig o - O S A OBOIRA

Elsässishe Petr d Gewinn- und Verluftkonto . . « « + 30 262 66 T Amsterdam. 349 503/93 Kredit.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschast e

5. Juli £904, Vormittags 11 Uhr, Mule des Gebäudes „Gensgezindheid

hierdurch zu einer Generalversammlung au

tag, den 2 in einem der Lol zu Amsterdam eingeladen.

Tagesordnung \ 1 MAaonto liegen vom 11. Juli d. F, ab im

der Gesellschaft, „Amstel 193“, für die Herren e

zur Einsicht auf. Diejenigen Herren Aktionäre,

owie Bilanz und Gewinn- und

Debet. i

Kontor

werden Aachen, den 9. Juni 1904.

/ ei [len Ge an der Generalversammlung teilnehmen wollen, t Laut Beschluß der ordentlichen Ge nah Maßgabe des Art. 27 der a O ! Frank, Kaufmann,

: s u 21 ihre Aktien späteftens bis zum E i Geselischaft zu deponteren. n E "Eu Cle exaldivettor:

Gelbgießer, und Hubert Schiffers, Kaufmann, vollständigung eingetreten.

G. D. M. Boissevain.

[29771]

Getviun- und S M

An Saldo, Unkosten und Abschreibungen | 38 648

38 G

Fa NELA E zut Aachen wohnhaft, in den Aufsichtsrat zur Ver-

Verlustkonto.

V V0 E i P Do Mate ooo E

div. Einnabmen . « + - o 2.4 ° go 269/88

O «e «ch0 Ss ee

38 648/13

O e Die Berren Franz t vom 4. Juli d. I. sind die He neraloer bien Lefsenich, Kaufmann, Martin Schnakkers,

S amm } s unserer Gesellschaft fordern wir in

Gemäßheit $ 297 des Handelsgesezbuches die Glâäu-

biger auf, ihr 1 ê 80. Un 1904. D Handels Verein in Liqu. 8,

welche am

im Geschäftslokale zu Gilenburg fta eingeladen.

1) Vorlegung des Geschäftsberi

2) Genehmigung der und Verlustrechnung \{lußfa}sung über dl

er ausscheidenden Herren

de dd abe in Halle a. S. 5) Wahl von 3 Revisoren. Diejenigen Aktionare, w versammlung beteiligen wollen, ie Deyoischeine späte : de A Reiuhold Steckner in N bei Herrn S. Bleichröder in Berlin,

inen : î Siilia, bai der Gesellschaftskasse in Eilenburg

901 445 490 804 866.

Gattung außsgeloft, ir lihrten dreistelligen Endziffern enthält. fämtlichen_ Pfandbriefverkaufsstellen zur nahme auf. d. Is. ab rückzahlbar.

termin hört die Zahlun wir vergüten jedo auf

e Ansprüche bei uns anzumelden.

Karo. Sach Fahn.

“Eilenburger Kattun-Manufaklur Aktien-Gesellschaft, Eilenburg.

Die Herren Aktionäre unserer Ge

sellschaft werden

r , d 3S. ordentlichen

Generalversammlung,

Dienstag, deu 9. Auguft cr., ttags 47 Uhr, i Nachmittags Li tifinden wird,

ordnung: Tagen Lis, der Bilanz und

r Gewinn- und Verluftrechnung sowie des

Greß. A. Menges. Der. t 1903/1904. R E f B H Revisionsprototolls Bilanz sowie der Gewinn-

für 1903/1904 und Be- 2 Verteilung des Rein-

l, L gerotnns. n Wix laden die Herren Aktionäre L Cle 3) Srieiinng, der Sans für den Vorstand ‘dentlichen Generalverjamnt- und den Auftra. A schaft zur 39. ordentlihen Sei i ter Aufsigtsratsmitglieder an Stelle 27. Juli 1904, | 4) Wahl zweier Aufsicitsra Emil Jahn und

le sich an der General- Sl a ihre A alls i der Reichébank deponiert find, N s am S. August cr. Halle a. S., bei der

Deutschen Credit - Anftalt in bei einem Notar zu hinterlegen. ilenburg, den 8. Juli 1904.

Der Aufsichtsrat. Emil Steckner.

[29773]

(2040 . . - Deutsche Hypothekenbank iun Meiningen.

der seit dem 1. I 9 E h wo Pfandbriefe (Serie Al

uli 1900 ver-

UApril-Oktober-Zinsen).

Bei der heute in Gegenwart des Herzoglichen eis ars erfolgten statutarischen E

F ziehung) der i ang sind folgende dreistellige Endziffern ge-

E A 3000 mit der Endziffer 143 566

578 599 622 727 954 958. E ‘Lit, B à “« 2000 mit der Endzisser 067 311 3954 357 424 692 907 956. i

ait © à i L000 mit der Endziffer 098 105

vorgenannten Pfandbrie

271 756 771 831 867. . e wi 500 mit der Endziffer 065 075

107 144 149 164 263 880.

Lit. E à Á 300 mit der Endziffer 063 126

Lit. F à G 100 mit der Endziffer 097 099

Creditanstalt Abt. Dresdeu, 33 64 905 966 000.

Lit. G à #4 50 miti der Endziffer 077 112 226

981 289 537 992.

¿s fin erna sämtlihe Pfandbriefe obiger Es fs Ra Nummernbezeihnung 1n

en drei Stellen eine der oben auf-

Neorlosunagslisten liegen bei unseren Nerlo)ungsli|\te g EintEt

Vollständige andbriefe sind vom 1, Oktober Mit dem Rückzahlungs- g der Pfandbriefzinsen auf ; den Nominalbetrag der nach inlöfung präsentierten

Die verlosten Pf

Q

1. November d. Is. zur G 1 e Pfandbriefe bis auf weiteres 13 9/o Depositalzinsen

vom Verfalltage ab.

serer Pfandbriefe werden auf Verlosungsliten E r t, au übernehmen wir au] ntrag To\le V R ontealle der verlosten Stücke. Zus leßterem Zwet stehen Antragsformulare bei uns zur Verfügung. Aus früheren Verlosungen der Pfandbriefe : Lit. A mit der Endziffer 288.

zit. B mit der Endziffer 382. - üt C mit der Endziffer 108 146 361 594 638

21 826. i L M 4 ait der Endziffer 2E 919 353 444 456 92 705 745 865 © 8 996. ,

Wi R mit det Endziffer 021 036 263 309 505

13 695 871 886 926.

bla P mit der Gndaisfer 048 060 191 259 344

373 497 528 543 7To7 f, : U

e N ‘mit bus Endziffer 004 028 084 123 320

380 696 785 91 j

es Stüde rüdckständ.g, zu deren Einreichung

i iederholt auffordern.

wie Mas L öffentlichen Keunius, E

seit dem 1. Juli 1903 die zu obiger G31 für

hörigen Pfandbriefe Lit. G Nr. 00. E oS

frafilos erklärt worden sind und die t ang

erfiäeung Pee V Mee S1, 15106 21328

i J 5 1 . . i

Ut F Nr 13059 und Lit. G Nr. 2863 beantragt

worden ist. Meiningen,

Den Besitzern ur Wuns regelmäßig

den 1. Juli 1904.

alle j Der Vorstand.

Die Direktion.

E T A