1904 / 161 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Außerdem wurden

Am vorigen

Durc(hschnitts- am Markttage

Markttage

Gezahlt

( : für nach übershläg er Preis für 1 Doppelzentner 1 Doppel-

höchster

b.

Doppelzentner

Doppelzentner (Preis unbekannt)

1904

Juli Marktort

Tag

9. ale

7 Ne a o 00

L Meißen E

L Os

é láuen i. V. .

c 8 A :

L C

é O e z r R

Til t . . .‘ . . . a s Insterburg . O Ly>k _

A. Ga 6 Lu>kenwalde . Po Brandenburg a. H. . R B nklam . E Gott Greifenhagen . Stargard i. Pomm. . Schivelbein . i Kolberg Köslin Namslau Breslau . Ohlau Brieg . S 5 Blat 4 Goldberg i. Schl. . Jauer 00 Leobschüß Mae 5 lberstadt . ilenbura. © Ct M G S Duderstadt . ulda. , leve . Wesel . Vet: München. . Straubing . Regensburg . eee . E E Plauen i V. S QUBEN + « e C Winnenden . Ura , Laupheim Navensburg . Saulgau . Ul

M S a vi e E E Nosto>k . . . . . . . . aren. » » Braunschweig .

Altenburg Arnstadt .

9

Handel und Gewerbe,

Nach der Wochenübersiht der Reihsbank vom 7. Juli

(+ und im Vergleih zur Vorwoche) betrugen: Aktiva: 1904 1903

Metallbestand (der t Bestand an kurs- fähigem deutschen Gelde oder an Gold inBarren oder aus- ländishen Münzen,

ilogr. fein zu R N O 874 826 000 885 652 000

(4+ 4 778 000)| (4 1 393 000) Bestand an Neichs-

v 24 880 000 27 283 000 kafsenscheinen (— 689 000)| (— 438 000) Bestand an Noten

anderer Banken . 20 998 000 9 928 000

869 285 000 929 483 000 Bestand an Wechseln (— 81 575 000)|(—102 004 000) Bestand an Lombard-

._.| 88827000 | 99 861 000 forderungen (— 68 403 000) |(— 91 786 000)

Gffekten 138 929 000 4 464 000 ari (4+ 10 239 000)| (— 273 000)

Vetter N R 107 430 000 88 022 000

(-++ 3 231 000)| (+ 14 516 000)

Eilen 000 150 000 000 dkapital . 150 000 )

E (unverändert) | (unverändert)

der Reservefonds . 51 614 000 47 587 000

(unverändert) | (unverändert) der Betrag der um-

.| 1 389 285 000 | 1 338 354 000 laufenden Noten E B8 DRT 009) C 96 211 000) die sonstigen B

bind- fibtoiten E e 510 625 000 | 486 308 000 (— 29 128 000)| (— 79 802 000)

die sonftigen Passiva 23 651 000 22 444 000

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf vo

(+ 14 166 000)| (+ 1 935 000)| (

(— 558 000)| (— 644 000)

Wechselbestandes blieb um 20,5 Mill.

23,3 Mill. Mark hinter der vorjährigen Ab- A E 0 Sinne der tägli<h fälligen Verbindlichkeiten beträgt infolge der um 50,7 Mill, Mark geringeren Abnahme 24,3 Mill.

Ma

mehr als im Vorjahre. L

12,00 10,50

14,40

12,00

13,50 12,90

14,00 13,00 13,20 13,00

13,00

11,50 13,20 13,00 12,60 13,80 12,90 13,50

13,60 12/50 14/00

12,40 13,50 12,50 13,50 12,00 11,67 12,00 13,00 13,20

12,00 1181 12/00

13,40 12,00 12.20 12,00 1260 12/00 12,20 13,00 12/60 14.00

1902 d

991 931 000 (+ 933 000)

26 275 009 675 000)

7 751 000 1 787 000) 827 449 000 (— 69 733 000)

79 671 000 (— 36 824 000)

52 001 000 (— 9 021000)

88 273 000 572 000)

150 000 000 (unverändert)

44 639 000 (unverändert)

1 345 715 000 (— 63 946 000)

513 182 000 (— 52 921 000) 19 815 000

(— 812 000).

Der Zufluß an Metall war in der abgelaufenen“ Woche um

3,4 Mill. Mark bedeutender als im Por pie Aenauine 4

12,00 10,50

14,70

13,90

12,9

L)

14,00 13,093 13,20 13,00

13,00

11,90 13,20 13,00 13,10 13,80 13,00 13,50

13,60 12,50 14/20

12,60 13,50 12,75 13,50 12,90 12,00 12,00 13,00 13,20

13,30 12/27 12/50

13,60 12,40 12/60 12,20 12,60 12,20 12,40 13,00

12,60 14,00

t nd der Verkaufswert auf volle Mark Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise T Ee daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legten se<s Spalten, daß entsprehender

<: Gerste.

Hafer.

R E I :

N, P P, R R A 2350

D

O O

do s

O M D I A I

N ASNNINNIA

» DODO, D O D DOIODO,

ahlen berehnet.

ú b deten Der Durhschnittspreis wird aus den unabgerun ericht fehlt.

rundet mitgeteilt.

Cine Verminderung zeigten dagegen folgende Artikel : Eisenwaren

8d im Reichsamt des Innern zusammengestellten N n für Handel und ÎIndustrie“*.)

je KonblurrenVerpaltne der E mäcte auf dem türkis<ßen Markte. /

Die Konkurrenzverhältnisse der wichtigeren Handelsmächte au dem türkischen Markte haben si seit dem Jahre 1902 in ihren Ge- samtergebnissen s{<einbar ni<t erhebli<h geändert; nur bei einzelnen Artikeln sind größere Veränderungen festzustellen.

Gngland, dessen Schiffahrt in der Levante zehnmal fo groß ist als die Deutschlands, exportierte und importierte dreimal soviel wie Deutschland; seine Ausfuhr nah der Türkei kam derjenigen Frankrei<s, Italiens und Deutschlands zusammen ungefähr gleich. Seine Hauptausfuhrartikel bilden na< wte vor Baumwollwaren ; jedoch ist diese Ausfuhr der Menge und dem Werte nah in den leßten Jahren beständig und so au<h im Jahre 1903 zurückgegangen. die Einfuhr englischer Kohle ging, wohl infolge stärkerer Verwendung der Herakleakohle, wiederum zurü; es kamen

und Apparate wichtigeren Handels- dz

\{-ungarische Einfuhr aus der Türkei hat \i< der a, v4 dies ist besonders dem gesteigerten Be- zuge von ben Dilroft A S N Gemüsen, Pflanzen und <emischen Hilfsstoffen zu danken. ; nglishe und öôsterreihishe Handel hat nur sehr wenige Se neaoban Die! Konkurrenten Oesterreihs sind vielmehr Deutschland und insbesondere Italien (Tuche, Baumwollwaren und Bemerkenswert ist hier no< die Tatsache, daß es die ungarische Industrie, begünstigt dur< die ungarische Export- industriegesezgebung, verstanden hat, grö türkischen Varkte zu machen als die öô e Jahren kam 3. B. Zement aus\{ließli< aus Frankreich; in der leßten Zeit ist es einer ungarischen Fabrik gelungen, etwa ein Drittel des Marktes zu erobern; fie lieferte etwa 500 Waggons, während die Gesamteinfuhr etwa 1500 Waggons betragen mochte. 1 fuhr ungarisher Metallwaren, Drahtstifte, ungarisher Butter erfuhr eine Steigerung; jqut A Oesterrei<hs hat Ungarn seinen Zuer- in der Türkei vergrößert. i i O n T E Sandbel mit der Türkei zeigte in den leßten beiden Jahren in Ein- und Ausfuhr eine fallende Tendenz. | hieraus nih<t ohne weiteres auf ein weiteres Nückgehen seines Rußland beherrs<t mit seinem Spiritus und Der Rückgang des russischen imports, der dem französishen Mehl zugute kam, beruht mehr auf Pre anes E auf e zum T nzôösischen ortprämien zuzuschreiben. pl E Múllerei (Konstantinopel und andere Orte), die mit Rü>ksicht auf die Getreidetransporte der anatolishen Bahnen und die Silovorrihtungen des Hafens von Haidar-Pascha durhaus mögli wäre, könnte allerdings dem rufsishen Handel einen dauernden Abbru Die steigenden Erfolge des russi sind seiner wachsenden Einfuhr nah Pe He Vet Ben Ane, auf ihrem bisherigen Stande ver ie Verhältnisse verändert. Deutschlands und Frankreichs Cinfuye ft tje oe h keit der Artikel gemeinsam; beide rankreihs Zement absieht, keinen Von bedeutenden Schwankungen kann Im einzelnen sei erwähnt, da zösische Ausfuhr na< der Türkei in Seidengeweben, Wollgeweben O Dees fes Hue ing, sh dagegen in aumwollgeweben un A talien hat Erfolge in Seidengeweben, Seidengarnen, Baum- S | s ölzern erzielt, kleinere au in Kurzwaren

Die österrei Gesamtmenge na

Berührungspunkte. -stoffe, Glas usw.).

ere Fortschritte auf dem terreihishe. In früheren

im Werte von

Pfd. Sterl. Auch die Ein-

Die Ausfuhr na< England, die im Jahre 1902 abgenommen hatte, stieg im Jahre 1903 wieder.

Oest eih-Ungarn blieb an zweiter Stelle. fuhr 8 der Türkei hat es vielleiht eine kleine Verminderung er- litten. Dem Werte nach ist sie no< ni<t näher bekannt. Jn Dopypel- zentnern hat sie nah den bisherigen G Í

Doch läßt ih

In seiner Aus-

Mebl den türkis<hen Markt.

1617 158 dz l war ex den

Eine weitere Entwickelung Hauptartikel verblieb Zu>ker mit .

ferner Holz (Kohlen und Torf) mit Papier mit .

endlih Glas und Glaswaren mit

tige Artikel, die wesentliher für Oesterreiß-Ungarn sind und e Ene der Einfuhr zeigten, sind aus folgender Tabelle ersichtlich:

en Handels nah Trapezunt rsien zuzuschreiben. l

rankreich find im allgemeinen eben, nur bei einzelnen Artikeln

Q. S

Einfuhr ist die große Mannigfalt Länder besißen, wenn man von eigentlihen Massenartikel. daber nicht die Rede sein. Kleidung und

ä i eder und Lederwaren, E ehl steigerte.

wollgeweben und Streich

arke Abnahme zeigte sih bei Olivenöl

und Sellerwaren. ter, geringere

der Artikel ging an Amerika verloren =— uno P bei Baumwollgarnen, Wollengeweben, weißem Papier.

1902

| 021 9 1903 6 828 + 12

Die Ausfuhr der Türkei nah Italien Mineralien und sank bei Wein, Wolle, reis Bezüge aus der Türkei gingen im Jahre 1903 wieder 6F Millionen Franken zurü>, nachdem lionen gewihen waren. Ausfuhr der Türkei mit 97 368 000 Stelle; mit der in s{nellem Tempo wa < Nordamerika wird sih das da Frankrei bisher der Hauplvermittler dieses Verkehrs

Auch die Kundschaft des Konstantinopeler Marktes ist un Zwar hat si< in S

Türkei na

die gleiche geblieben. Bautätigkeit bemerkbar gemacht. standen, deren moderne massive Ba und Bureauräumen für türkishe Verhältnisse nd. Die Firmen des Platzes sind damit mmer wieder muß Vorsicht bet ihren Geschäften nah der Die oft bedeutenden Verluste sonstigen Fehlern des Erporteurs und hätten vermieden werden kön daß der unmittelbare Verkehr mit den mieden werden muß, engagierenden Vertreter Auskunfts stelle benußt werden darf, günstiger Enderfolg erzielt werden \o daß alle diese Mahnungen oft sog bleiben. Es set ferner darauf h zweig, der den türkishen Markt bearbeitet, persön bältnifse durchaus wertvoll wäre. {range oder öôsterreihishe Exporteu Aufenthalts glaubten erwerben zu können, Aber ‘es ist nit einzusehen, eine sonstige Vereinigung ver Verhältnissen vertrauten Vertreter auf eine Geschäftsreise na< der Türkei Absaßmöglichkeit festzustellen und mi

Ver

erechneten

Immerhin

dem Fabrikanten und F

s zu halten ist, daß

diese notwendige

gleihzeitig Bestellungen aufzunehmen.

wenn jüngere Kräfte deutsher E sehenen Bertreterfirmen in Konst die Kenntnis fremder Verhältni

eb

uart und

nen.

av Mt

schiedener

des Kaiserlichen Generalkonsulats in Konstantinopel.)

Außenhandel der Vere im Mai 1904 und y

Der Außenhandel der Vereini

im Mai 1904 und in den elf Mo

im Vergleich mit den entspre<end

jahres dem Werte nah P a

en Zeitabs Umfang:

inigten Staaten von Amerika on Juli 1903 bis Mat 1904.

gten Staaten von Amerika erreichte naten von Juli 1903 bis Mai 1904 <nitten des vorigen Fiskal-

Juli bis Mai

hob si bei Tabak, Kokons, Getreide, Oelsamen. i aupt\ächli e 1902 bereits um 2 Mil- 00 t Frankreih bezügli der r. no< immer an zweiter senden direkten Ausfuhr der

Verhältnis bald verschieben,

tambul eine auf Es sind große Warenhäuser ent- Ausstattung in Lager- neu und bemerkenswert nicht anders geworden. mporteur die größte Türkei empfohlen werden. sind eher der Fahrlässigkeit und als anderen Ursachen zuzuschreiben Es ist darauf hinzuweisen, Abnehmerfirmen ganz ver- daß auf die absolute Zuverlässigkeit des 2:1 nur die einwandsfreteste wenn anders überhaupt ll. Es erscheint unbegreiflich, l ssentlih unberü>sichtigt ingewiesen, daß für jeden Export- önlihe Kenntnis der Die Studienreisen, auf denen re während eines nah Tagen persönliche dürften nicht der geeignete Weg sein. warum ni<t eine Handelskammer oder Fabrikanten einen mit ihren längere Zeit nit nur auf entsenden sollte, um selbst die t Hilfe eines Kommissionärs Auch dürfte es sih emp porteure auf gewisse antinopel Dienst tâte fe erwürben. (Nach

kur8masseverw

Zeit bei ange- n und sich so

einem Bericht

Aus (200 700

ts{land 76 386 Doll. Im Jahre 1902 hat die 345 Doll. importiert.

< Gewebe Doll.), ferner Kohlen,

Ueber den Einfuhrhandel des Hafens Panama Angaben ni<t vorhanden. Großbritannien, Deutschland, Frankrei

Die Ausfuhr Colons nah d 1902/03 einen Wert von 173 370 Doll Bananen (75 400 Doll.), Kokosnüffen frôtenshalen, Elfenbeinnüfsen, Häuten und Kaff

s Panama wurden nah 193 342 Doll. Waren verschifft, (56 700 Doll.), Kautschuk (49 900 Doll.), [fenbeinnüsse (16 500 Doll ), und Kaffee (6900 Doll.).

den

Die dort

Felle von Da

Konkurse im Auslande. Galizien.

Konkurs ist eröffnet über das Verm [buszj¡owa mittels Beschlusses des V, in Rzeszów vom 6.

her Konkursmasseverwalter Advokat Dr. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl alters) 20. Juli 1904, Vormittags find bis zum 20. August 1904 bei dem in Kolbuszowa anzumelden; in der Anmeldun wohnhafter Zustellungsbevollmächtigter namha rt (Termin zur Feststellung der ormittags 10 Uhr.

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeri nachbezeichneten Grundstü>e zur Verstei dem Koch L. Pahl gehörig, dem Gebot von 410 000 A bar blieb aße 51, Meistbietender. A. Pankow gehörig, 4,64 a. Gebot von 170 000 M bar blieb straße 13, Meistbietender.

estellte und e s irektionsbezirken Erfurt belegenen

11,63 a. Nu

Nu

Tägliche Wagengestellung der Ruhr und in An der Ruhr sind am 9. d. M. zeitig gestellt keine Wagen. In Oberschlesien sind am 8. d. M. zeitig geftellt 299 Wagen; am 9. d. M.

NaMweisung

estellte Wagen für die in den Magdeburg, Kohlengruben.

Es wurden Wagen, auf 10 t F: berechnet

1904 1902/03 s S Waren verkehr. Einfuhr: zollfrete «.. 03215422 37554867 392 368 498 418 324 973 zollpflihtige. 45819715 42 917540 551350962 491 172 671 Summe 79035137 80 402400 943719 460 909 497 644 Ausfuhr : inländische . 98481 760 87350117 1299 400 707 1344165 180 ausländische . 2416 137 25 518 126 23 351 540 Summe 100 929591 89766254 1 321918 833 1367516 790 Nebershuß der Ausfuhr . 21894454 9293 847 381 199 373 458 019 076 Edelmetall- verkehr. Einfuhr : Bold 10 472 512 42 214 474 94 169 663 Silber. . .. 1943 988 22112 686 24 977 041 Summe 12 416 500 64327160 119146704 Ausfuhr: Gd 14 488 268 43 071 053 34 583 007 79 939 442 SUt. 5098 013 42 693 849 45 087 068 Summe 16636 680 48 169 066 77276856 125 026 510 Ueberschuß der Ausfuhr . 13561254 35 752 566 12 949 696

Verringeruag der Ausfuhr von amerikan Mehl, frishem Fleis, Rohpetroleum und Umfang der Ausfuhr im Mai niedriger gest naten seit dem Juli 1902. {<nittlihe Monatshöhe des laufenden Fi war der Uebershuß der Ausfu vielen Jahren.

Die geringe Ausfuhr im M des Exports für den abgelaufenen Teil de bisher infolge der hohen Baumwollpreis jahren gewesen war, so heruntergedrüdt,

Dagegen h

at die Einfuhr die dur<- t 8kaljahres erreicht.

hr im Warenverkehr kleiner a at hat die Wertsumme s Fiskaljahres, wel<he e größer als in allen Vor- daß nunmeur der

handel des ganzen Fisfkaljahres hinter dem von 1900 wird. Die Ausfuhr war dem Werte na< im Mai kleiner als im Vorjahre und um 27 9% fleiner als die Einfuhr die vom Mai 1903 und 1901 um 29/0

Export der elf Monate von Juli 1903 bis

zwar um 3 9/6 höher als im Vorjahre,

1900/01; die Einfuhr stand hinter der v um 3,6 9% zurü>, war dagegen um Auf die -Hauptwarenklassen ent elf Monaten von Juli 190 entsprehenden Vorjahrsab\ inländisher Waren:

Mai

ishem Weizen, Mais, Rohbaumwolle hat den altet als in allen Mo-

du Hedjaz im zu Konstantinope

01 zurü /01 zurü>stehen von Berlin er

1904 um 11 9% 1901, während

Mai 1904 bewertete \ih aber um 1,30% niedriger als om Juli 1902 bis Mai 1903 20,5 9% größer als 1900/01.

fielen im Mai 1904 und in den 3 bis Mai 1904 im Verglei mit den <hnitten folgende Teilwerte der Ausfuhr

Juli bis Mai

Gruppe x 1904 R e Brotstoffe . . 15 859 779 4734 801 199244434 138 194625 Lebendes Vieh 3374801 83806858 26 107 047 39 006 094 Di olien . 11870950 10860154 147 242570 144 900 383 obbaum- wolle « » « « 12871604 9836142 308747395 361 590 139 Mineralöl 5 459 420 59 909 619 69 767 875 Haupt- ruppen . 49 757 549 34697375 741251 065 753 459 116 ndere Waren . 48 724 211 52 652 742 558 149 642 590 706 064 Summe 98 481 760 87 350117 1299 400 707 1344 165 180.

Der Handel

f ungefähr

Tons Waren löschen und ca. 100 000

Sowohl dieser Waren- Teil aus Transitverkehr, die beiden Ozeane verbind

als au Passagie der si< al des

Die Vereinigten Staaten sind am

beiden Häfen a

bewertete fi

m stärksten beteiligt. Einfuhr 952 684 Doll., wovon auf die V

kamen, auf {Frankreih 119 086,

ereinigten Sta

(Nah Bradzstreets.)

Handel der Republik Panama. Der Handelsminister der Vereini Daten über den Handel der Republik Panamas beläuft i i Dollar. ie Republik hat einen Umf Bevölkerung beziffert fi Die beiden wichtigsten Jahre von mehr als 1000

ten Staaten hat nachstehende anama veröffentlicht :

m Jahre auf etwa 3 Millionen

ang von 82 600 gkm, und ihre 300 000 Seelen.

äfen, Panama und Colon, werden im

iffen 0 Paagl die etwa

1 Million assagiere ans Land bringen. rverkehr besteht zum größten Eisenbahn vollzieht, welche

andelsverkehr der genannten Rechnungsjahre 1902/03 na< Colon \{<äbungsweise auf aten 614 179 Doll. Großbritannien 118 322 und auf

Tag | gestellt | nicht gestellt 16 3849 5 17 3698 2 18 3928 ¿ 19 10 20 3966 e 21 3807 —_ x 22 3712 ë 23 3620 _— 24 3589 é 25 3748 _— M 26 21 # 27 3898 9 x 28 3891 S è 29 3770 2 Ï 30 3888 E N 49359 74 nitt für den (1904 3797 T 1903 3566 l

Haute Commission Ministerium der öffentlihen Arbeiten l schreibt, wie die Aeltesten der K fahren, den Bau von fünf Sektion Kaiffa der Hedjas-Eisenba nmission entgegen ; die Kaution beträ einer hier eingegang im Juni die Chamber of Pfd. Sterl.)

Goldausbeute Mines vereinigten Minen 299 913 Unzen ( : gegen 306 58 und die Goldausbeute de (35282 Pfd. Sterl.) Die Zahl der den 9 schieden aus 7178, \ Den Eisenba

hnen wurden 69

Wie die „Rheinish-Westfä Westfälishen Kohlensyndika vertraglihen Beteiligung am Ab\ 9 941 429 Tonnen, der tats ( Zechen- Absatz ist daher um 1 32 Die prozentuale Ei förderung 22,32 9/9.

Die Einnahmen der L trugen im Juni provis Die Gesamteinnahme

oris< 564 193 A

vom 1. Januar

ehr 511 Fr.),

29, U, i: wurden 45 000 Dollars Gold und 21 führt. Weg aeführ

New Yor vergangenen Wo gen 11 490 000 Doll. oll. gegen 2 010 000 Doll. in

10. Juli. reihis< - Ungarischen d Zunahme gegen den Stand vom 30. Juni:

000 (Abn. 30 506 000), Silberkurant 307 6 ), Goldbarren 1 143 938 000 (Zun. 10 841 000),

T, 9 Sul,

n der

jahr mehr 128 031 46). Laut M die Bruttocinnahmen der Orient 23. Juni 1904: 209 787 Fr. 1. Januar bis 23. Juni 1904 betr Fr. (1279 597 Fr. mehr als 80 km, 2971 Fr. (m 26 034 Fr.). vom 17. bis 23. Fun 3284 Fr.), seit 1. J

U U

o)

ser Hafen nur für gten Staaten kommen Nahrungsmittel Petroleum, Liköre und

find statistische r erfolgt meist aus ; ereinigten Staaten. ereinigten Staaten erreichte . und bestand (54 900 Do

Wechsel 60 000 000

unverändert), 21 528 000),

41 811 000 292 862 000 (Abn. 866 000

10 000), steuerfreie

euille 283 923 000 (Abn, wg 655 000) e

285 142 000 (Zun. otenresecve 283 221 000

(Zun. 39 128 000).

Kursberichte von den Fondsmärkten. (W. T. B.) (S{luß.) Golb 2784 Gd., Siu in B

(W. T. B.) Ungar. ranzosen 637,50,

bauptsähli E); Sg

den Vereinigten Staaten für 8befondere Häute 3nüsse (27 800 Voll.), mhirschen (13 300 Doll.) Economiste français, Paris.)

Barren: das gramm 2790 Br., das Kilogramm 79,25 Br., 78,75 Gd. Wien, 11. Juli, Vorm. 10 Uhr 50 Min. esterr. Kreditaktien 641,25, [bethalbahn —,—, Oesterreichi ris<e Goldrente 118,50, ngaris<he Kronenanleih nderbank 427,

Kreditaktien 748,00, Lombarden 81,25, E

ibe 99,30, Bankverein 513,00, L Türkische Lose Gi A vit aas s LRe

U (N Konf. 8915/16, Plaßbdiskont 23/4, Si Paris, 9. Juli. 98,05, Suezkanalaktien 4142. Madrid, 9. Juli. Lissabon, 9. Juli.

Vork, 9; Juli eröffnete in fester Veranlagung programm keine die Erh age betreffende Erklärung aufg Begünstigt wurden die festen en Staaten gemeldete ziemli bedeutende

{ Oesterreichische Kronens je 97,10, Marknoten 117,38, Buschtehrader Lit. B —,— ontan 431,50.

(Schluß.) 22 0/0 Eg, . B.) (Schluß.) 30%/ Franz. Rente

sel auf Paris —. Goldagio 20. W. T. B.) ache, daß in das demo- altung der gegenwärtigen enommen worden ift, blieb Anfangskurse dur das aus In Kohlen-

Iber 2611/16.

des Isak Blau in K. Kreisgerichts, Ab- r. cz. S. 3/4. Iosef Seeliger in des definitiven Kon- 10 Uhr. Die Forde- K. K. Bezirksgericht ist ein in Kolbuszowa t zu machen. Ansprüche) 22. August

(W. T. B) uli 1904 N E Die Börse

kratishe Wahl Währungs!,

den westli<h Abschwächung machte si

Southern NRailwa höher. D

s<hône Wetter. Realisationen aber hierdur< aufgenommen y lagen auf Käufe der berufsmä er Bankausweis übte nur eine Uebershußreserve hat ih um 100 000 Do haben dagegen um die Summe von 3 300 000 S@luß machte sich größere Zurückhaltun fall des am Montag fälligen Ernteberit Die Börse Geld auf 24 Stunde leßtes Darlehen des

Aktien der igen Spekulation Wirkung aus. Die vermindert, die Darlehen . zugenommen. Gegen da man über den Aus- ts der Negierun {loß behauptet. Aktienumsayz n Durchschnittszinsrate nom. Tages nom.,, W 30, Cable Transfers 4,87,50, S Tendenz für Geld: Leicht. Rio de Janeiro, 9. Zuli.

London 122.

<t I Berlin ftanden die g: Blücher straße 61, ungswert 22340 A Mit abrikbesizer S. Sqlegel straße 30,

Bungswert 10180 4 Mit Bankier H. Graebeniß, Fried

do. Zinsrate für

r, Commercial 8 5717/9. Wechsel auf

esel auf Lo

(W. T. B.)

r Kohlen und Koks bers<lesien.

geftellt 18 514, nit reht-

gestellt 5743, nit reht- sind gestellt 5486 bezw.

Kursberichte von den Warenmärkten.

Berlin, den 11. Juli.

eise waren (per 1000 kg) in Mark: 75 Abnahme im laufenden Mon Abnahme im September, do. m Oktober

Produktenmarkt. ermittelten t 756 g 171, 170,25—170,75— 171—170,75 Abnahme i Dezember mit 2 6 Mehr- oder Mi

Roggen, inländischer 13 139,50—139,25 Abnahme im im Oktober, do. oder Minderwert. Fester.

posener, {leis kisher, me>lenburger, preußis 147 frei Wagen, pommers posener, \{lesis{her geringer 138— 450 g 138,50 Abnahme im September, Abnahme im Oktober mit 2 A Mehr- Mais, runder 114,00—118 Sorten 116,00—1 117,50 —119,00 frei Wagen. Weizenme Noggenme Behauptet.

170,50 bis do. 17260 172 Abnahme im

9,25 ab Boden,

Normalgewtht 7i2 g do. 140,25—140 Abnahme 142 Abnahme im Dezember mit 1,50 M Mehr-

märkischer,

med>lenburger, feiner 148—159 frei

Wagen, pommerscher her, posener, \{<lesis<her mittel 142 bis \cher, me>lenburger, preußischer, Wagen, Normalgewicht do. 138,25—138,75—138,25 oder Minderwert.

,00 frei Wagen, amerika 19,00 frei Wagen,

hl (p. 100 kg) Nr. 00 21,75—24,00. V (per 100 Lo) Ne 0

Nüböl (p. 100 kg) mit Faß 44,00 Monat, do. 44,50 Brief Abnahme im O do. 45,90 Brief Abnahme im Mai 1905.

türkisher Mixed

ft 1 17,30—18,20.

Geld Abnahme im laufenden do. 44,80 Brief

im Dezember, Geschäftslos.

Berlin, 9. Jull.

1 preise nah Ermittelungen des KÆöntalichen Polizeipräsidiums.

(Höchste und niedrigste P Weizen, gute Sorte*) 17,15 4; 1 *) 17,11 4; 17,09 A Weizen, geringe Sorte*® , gute Sorte*) 13,80 4; 13,78 Á 3,74 A R

Weizen, Mittelsorte Á Roggen Roggen, Mittelsorte*) 13,76 Sorte*) 13,72 A ; 13,70 A Futterge 13,40 # Futtergerste, Mittelsort Futtergerste, geringe Sorte**) 12,10 Sorte**)- 15,80 6: 1510 # 14,409 A Hafer, geringe Sort stroh 4,32 Æ; 3,82 #4 Heu 72 zum Kochen 40,00 M ; 28,00 A Linsen 60,00 A; 25,00 A Ka Nindfleis< von der dito Baußhfleish 1 k 1,60 M; 1, fleish 1 kg Fier 60 Stü -- Aale 1 kg 2,8 ete 1 kg 2,40

Krebse 60 Stück 1 *) Ab Bahn. **) Frei Wagen und ab Bahn.

oggen, geringe gute Sorte®*) 14,50 4; e) 1330 A! 1290.4 M; 11,00 A Haf Hafer, Mittelsorte**)

e) 1430 «6: 1370 A 0 0 M; 5,20 A Erbsen, Speisebohnen,

aufmannscaft großen Metallbrü>en Angebote nimmt gt 50 000 Fr.

enen Depesche betrug, wie ,W. T. B.“ der Transvaal Wert 1 273 949 6 Unzen (1 302294 Pfd. Sterl.) im Mai r Minen der Außendistrikte $306 Unzen egen 7894 Unzen (33 532 Pfd. Sterl.) im Mat. inen zugeteilten Arbeiter betrug 5257, odaß im Ergebnis 68 857 Arbeiter b ) Arbeiter zugeteilt. lishe Zeitung“ vom Rheitinish- t meldet, betrug die Summe der im Juni bei 24 Arbeitstagen ächliche Abfaß aus\{<ließli<h des Selbst- und Hüttenwerke 4615 017 Tonnen. Tonnen gegen die Beteiligung zurü>- nshränkung beträgt 20 0/4 die Minder-

übe>-Büchener E isenbahn be- 21078 M mehr als i. V.). etrug 2882 279 4. (gegen eldung des ,„W. T. B.“ N bahnen vom 17. bis (30678 Fr. mehr als i. V.). ugen die Bruttoeinnahmen 6 323 442 j Skobélévo—Nova-Zazora, seit 1. Januar 125 002 Fr. (mehr azedonishe Eisenbahn (Salonik— i 1904 (Stammlinie 219 km) 34 758 anuar 886 498 Fr. (mehr 195 260 Fr.) .) In der ver 090 Dollars

weiße 50,00 M; rtoffeln 8,00 4; eule 1 kg 1,80 A; 1,20. 140 A; 1,10 # Schweinefleish 1 albfleish 1 kg 1,80 A; 1,20 A ; 1,20 & Butter 1 kg 2,6 80 M; 2,40 A Karpfen 1 kg 2 M; 1,40 A Zander 1 kg Barshe 1 kg 2, Bleie 1 kg 1,40 M; 3,00 M

Berlin, 9. Juli. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Die Marktlage ist ruhig bei \ nur feinste, reins{me>ende Qualitäten In Landbutter sind

<wachem Konsum, können zu unveränderten Preisen die Zufuhren immer no gen Notierungen sind: Hof- ualität 102 bis 103 4, Ila Qualität

geräumt werden. und größer als der Bedarf. und Genossenschaftsbutter 1a Q 99 bis 102 # S<malz: Kleine Exportnachfra Unternehmungsluft führten Realisationen herbei, wel auf die Preise ausübten. Der Jahreszeit entsprehend ist der konsum hier sehr \{wa<h. Die heutigen Notierungen fi Western Steam 42 bis 424 #4, amerikanisches Tafelshmalz (Bor 43è Æ, Berliner Stadtshmalz (Krone) 44 4, \{<malz (Kornblume andauernd lustlos.

e und fehlende e einen Dru>

T M Er

Ad

Berliner Braten- ) 47 A in Tierces bis 50 A Spet>: Geschäft

Lr n

ngenen Woche ilber einge- betrug an Gold 1000 Dollars, an Silber

(W. T. B.) Der Wert der in der ingeführten Waren betrug 9 850 000 Doll, Vorwoche, davon für Stoffe 2130 000 der Vorwoche.

(W. T. B.) Ausweis der Bank vom

Berlin, 9. Juli. Wochenbericht für Stärke, Stär ke- fabrikate x Sabersky. < ni<t verändert; bei {water zu notieren : ofelmehl 20}—21 , H e R rup artoffelzu>der kap. Biercouleur

Hülsenfrüchte Marktlage in Kartoffelfabrikaten hat Tendenz sind die Ia. Kartoffelstärke 20}7—21 , IT. Kartoffelmehl - Sirup 257—26 H, Erpo gelb 25—25} M, 37—38 M, Ia. 26—26}

36-37 K Dtciostte (Strahblen-)

E S I E E E E

E T E E

Umsäße gering

36—37 M, sekunda 23}—243 tärke Fleinst. 34—36 #4, gro

—— k, do. (Stüden-) 45—46 4,

(in Kronen). Notenumlauf 23 000 (Abn, in Gold zahlb.

—_—