1904 / 162 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Hiernach is Deutschland an der Zuckereinfuhr Aegyptens, abs geseven von dem vereinzelten Jahr 1902, nur in ganz geringem

aße beteiligt; die Haupteinfuhrländer sind nah wie vor Oesterreich und Rußland. (Bericht des Kais. Konsulats in Kairo.)

Bedarf von Gewehren und anderen Waren in Abessynien.

Nach Mitteilung eines amerikanischen Konsuls kauft die Firma Ohannes AÄssadourian zu Addis-Abeba in Abessynien Gewehre, und es würde besonders mit der Militärwaffe ähnlichen Fabrikaten ein nit unerheblihes Geschäft dorthin zu machen sein. Ferner hat die Firma Goolamally M. Mohamedally u. Co. zu Harrar Bedarf an Stiefeln, Schuhen, Sattlerwaren, Gewehren, Revolvern, Säbeln, Feldmöbeln, Wellblech, runden Blechtafeln, Drahtstiften, shmiede- eisernen Nägeln, Weißblech, Schrauben, emaillierten Cisenwaren, Messern, Glasware, Parfümerie, Perlen. Beide Firmen find nach Angabe des Konsuls in günstiger finanzieller Lage. (Daily Consular Reoports, Nr. 1981, Washington.) :

Ausschretbungen.

Anlage und Betrieb einer Telephonleitung. In Spanien soll für die Orte Berga, Gironalla, Puigreig, Balsareny, Sallent, Castelladral und Cardona eine Telephonleitung angelegt und dem Unternehmer für höchstens 20 Jahre zum Betrieb überlassen werden. Der Zuschlag wird dem Unternehmer erteilt, der die Konzession des Betriebes für die kürzeste Zeitdauer ver- langt. Kaution vorläufig 2000 Pesetas. Angebote find bis zum 95. Juli an die Generaldirektion der Posten und Telegraphen in Madrid, Calle de Carretas Nr. 10, einzuliefern. (Nach Gaceta do Madrid.)

Anlagen zur elektrishen Beleuchtung von Bahn- höfen. ie belgishe Staatsbahnverwaltung wird in nächster Zeit

in der Brüsseler Börse die Ausführung von Anlagen zur elektrischen Beleuchtung der Bahnhöfe Ouaregnon-Central, Jemappe, War- quignies und Flenu-Central einsdlieflid der Lieferung der benötigten Materialien zur Vergebung bringen. Näheres enthält das Cahior des charges Nr. 534, erhâltlih im Musés commercial, Bruxolles, rue des Augustins, 15. (Nah Bulletin Commercial.)

Lieferung von Ausrüstungsgegenständen für Eisen- bahnwagen. In nächster Zeit vergibt die Verwaltung der belgischen Staatsbahn in der Börse zu Brüssel die Lieferung einer großen Peihe von Ausrüstungsgegenständen und Garnituren für Eisenbahnwagen. Näheres enthält das Cahier des charges Nr. 538, erbältlih im Musée commercial, Bruxelles, rue des Augustins, 15 (Daily Consular Reports, Nr. 1981, Washington.)

Tägliche Wag: ngestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien. An der Nuhr sind am 11. d. M. gestellt 16 644, nit recht- zeitig gestellt keine Wagen. &n Oberschlesien sind am 10. d. M. gestellt 109, nit reht- zeitig gestellt keine Wagen.

Der Versand des Nheinisch - Westfälishen Kohlen- syndikats im Monat Juni betrug, der „Nheinisch-Westfälischen Zeitung" zufolge, rund 657 900 t gegen 659 971 t im vorhergehenden Monat und 720 012 im Juni 1903.

Laut Meldung des „W. T. B." betrugen die Einnahmen der Canadischen Pacificbahn vom 1. bis 7. Juli 1012 000 Dollars (98 000 Dollars mehr als i. V.).

St. Petersburg, 8. Juli. (W. T. B.) Der Geseßsammlung zufolge erfolgt nunmehr bei der Ausfuhr von Baumwoll- und Wollerzeugnissen ins Ausland und in das Amurgebtet die Nückzahlung des Zolls für die bei der Herstellung derselben TPenußten ausländischen Materialien und Maschinen.

Christiania, 11. Juli. (W. T. B.) Die Arbeiterbank in Christiania {loß heute eine Anleihe von 15 Millionen Kronen mit einem Konfortium ausländisher Banken ab, worunter sich Stock- holms Enskildabank, die Landmannsbank und Privatbank in Kopen- hagen, die Banken Behrens Söhne in Hamburg und Crédit lyonnais in Paris sowie die Zentralbank für Norwegen befinden.

Kursberichte von den Fondsmär kten.

Hamburg, 11. Juli. (W. T. B.) (S{luß.) Gold in Barren: das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd.,, Silber in Barren: das Kilogramm 79,25 Br., 78,75 Gd.

Wien, 12. Iuli, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W.T. B.) Ungar. Kreditaktien 749,00, Oesterr. Kreditaktien 640,25, Frantolen 638,00, Lombarden 81,00, Elbethalbahn 423,00, Oesterreihishe Papierrente 99,50, 49/0 Ungarishe Goldrente 118,50, OesterreihisWe Kronen- anleihe 99,25, Ungarishe Kronenanleihe 97,10, Marknoten 117,40, Bankverein 512,50, Underbank 426,50, Buschtchrader Lit. B —,—, Türkische Lose 128,00, Brüxer —,—, Alpine Montan 429,50.

London, 11. Juli. (W. T-B.) (SEluß) 22% Ea. Kans. 8913/6, Platdiskont 22/16, Silber 26/16. Bankeingang

168 000 Pfd. Sterl. (W. T. B.) (Schluß.) 30% Franz. Rente

Bart, 11 JUli 98,05, Suezkanalaktien 4150.

Madrid, 11. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 38,325,

Lissabon, 11. Juli. (W. T. B.) Goldagio 20.

New York, 11. Juli. (Schluß). Die Tendenz der Börse war anfangs nicht einheitlich. Unter dem Einflusse von besseren Wetier- berihten und angeregt durch Bemühungen der Berufsfpekulation, die

Kurse in die Höhe zu seßen, wurde die Haltung späterhin ziemli fes. Während des weiteren Verkehrs gingen die Besserungen infolge umfangreiher Realisationen wieder ver- loren. Das Geschäft der Kommissionshäuser® blieb beschränkt. Die Erklärung des demokratishen Präsidentschaftskandidaten

Parker über seine Stellung zur Goldwährung wurde anscheinend so aufgefaßt, daß dadurch die Aussichten seiner Wahl unverändert bleiben. Die Aktien der Reading-, Union- und Southern-Pacific-Bahnen stan- den L im Vordergrunde des Interesses. Für die Festigkeit der leßteren Bahn konnte man einen Grund nicht angeben, do scheinen die Baumywollernteaussichten die Steigerung begünstigt zu haben. Die Börse {loß in \{chwächerer Haltung. Aktienumsaß 420 000 Stü; Geld auf 24 Stunden Dur@ßschnittszinsrate 1}, do. Zinsrate für leßtes Darlehen des Tages 11/5, Wechsel auf London (60 Tage) 4.85,20, Cable Transfers 4,87,55, Silber, Commercial Bars 581. Tendenz für Geld: Leicht.

Mio de Suneiro, 11 Ul (W: T.B) Wesel guf London 127/32.

Kursberichte von den Warenmärkten.

Essener Börse vom 11. Juli. (Amtlicher Kursbericht. Kohlen, Koks und Briketts. (Dilidnotiett en der Sri im Oberbergamtsbezirk Dortmund für die Tonne äb Werk.) 1. Gas- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 11,00—12,50 #4, b. Gas- flammförderkohle 9,75-—10,75 #, ec. Flammförderkohle 9,00 bis 9,75 #4, d. Stüdfohle 12,50—14,00 A, e. Halbgesiebte 12,00 bis 13,00 e, f. Nußkohle gew. Korn T und 11 12,50— 13,25 M, do. do. 1IIT 11,00—11,75 M, do. do. IV 9,75—10,75 M, g. Nuß- gh vi 0—-20/30 mm 6,50—8,00 M, do. 0—50/60 mm 8,00 is 9,00 4, h. Gruskohle 4,00—6,75 #4; I1I. Fettkohle: a. Förderkohle 9,00—9,75 4, b. Bestmelterte Kohle 10,50—11,00 „4, c. Stüdfohle 12,50—13,50 #, d. Nußkohle gew. Korn T und 11 12,50—13,50 Æ, do. do. IIT 11,00—12,00 Æ, do. do. IV 9,75 bis

1,00—12,50 Æ, d. Stüd-

c. do. aufgebesserte, je nah dem Stgebalt 1 L O & orn ' 1 '

kohle 12,50—14,00 4, 0. Anthrazit Nuß do. do. Il 19,50—23,00 4, f. Fördergrus 6,50—7,50 M, g. Grus- fohle unter 10 mm 4,00—5,50 M; IV. Koks: a. S oGofenkols 15,00 &, b. Gießereiloks 16,00—17,00 , c. Brehkoks 1 und Il 17,00—-18,00 4A; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 10,50 bis 13,50 «« Markt andauernd lustlos. Die nächste Börsenyer- fammlung findet am Montag, den 18. Juli 1904, Nachmittags 4 Uhr, im „Berliner Hof“, Hotel Hartmann, statt.

Produkteumarkt. Berlin, den 12. Juli. Die amilih ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, Normalgewiht 755 g 173,50—174 Abnahme im laufenden Monat, do. 171—170,50 Abnahme im September, do. 171,50—171,75 bis 171 Abnahme im Oktober, do. 173,25—172,75 Abnahme im De- E mit 2 #6 Mehr- oder Minderwert. Laufender Monat eigend.

Roggen, Normalgewrcht 712 g 139,75—139,25 Abnahme im September, do. 140,75—140 Abnahme im Oktober, do. 142,50 bis 142,25 Abnahme im Dezember mit 1,90 „# Mehr- oder Minder- wert. Ermattend.

Hafer, pommerscher, märkischer, preußischer, posener, \{lesisher feiner 148—159 frei Wagen, pommerscher, mär- fischer, mecklenburger, preußischer, posener, \{chlesisWer mittel 142 bis 147 frei Wagen, pommerscher, märkisher, mecklenburger, preußischer, posener, \{lesischer geringer 138—141 frei Wagen. Ruhig.

Mais, runder 114,00—118,00 fret Wagen, amerikan. Mixed abfallende Sorten 116,00—119,00 frei Wagen, türkisher Mixed 118,00 —119,00 frei Wagen, ohne Angabe der Provenienz 112,25 Ab- nahme im laufenden Monat. Ruhig.

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 21,75—24,00. Behauptet.

Roggenmehl (per 190 kg) Nr. 0 u. 1 17,30—18,20. Behauptet.

Nüböl (p. 100 ke) mit Faß 44,00 Brief Abnahme im laufenden Monat, do. 44,50 Abnahme im Oktober, do. 44,80 Brief Ab-

medcklenburger,

nahme im Dezember, do. 45,80—45,60 Abnahme im Mai 1905. Schwach.

Berichtigung. Geslern: Noggen, inländischer 137,25 ab Boden.

Berlin, 11. Juli. Marktpreise na@ Ermittelungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzir. für: Weizen, gute Sorte*) 17,15 M; 17,13 A

Weizen, Mittelsorte*) 17,11 M ; 17,09 A Weizen, geringe Sort«e*) 17,07 M; 17,05 6 Noggen, gute Sorte*) 13,70 4; 13,68 Roggen, Mittelsorte*) 13,66 A; 13,64 4 Roggen, geringe Sorte*) 13,62 M ; 13,60 / Futtergerste, gute Sorte**) 14,50 4; 13,40 A Futtergerste, Mittelsorte**) 13,30 #4; 12,20 # -- Futtergerste, geringe Sorte**) 12,10 M; 11,00 Hafer, gute Sorte®*) 16,00 4; 15,30 (A Hafer, Mittelsorte**®) 15,20 H; 14,60 ÆÁ Hafer, geringe Sorte**) 14,50 4; 13,90 6 Richt- troh —,— #Æ; —,— M Heu —,— M; —,— M Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 „4; 28,00 4 Speisebohnen, weiße 50,00 „6; 26,00 A Linsen 60,00 4; 25,00 # Kartoffeln 14,09 4; 10,00 A NRindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 X; 1,20 #4 dito Baulfleisch 1 kg 1,40 A; 1,10 Schweinefleish 1 kg 1,60 M; 1,00 A Ralbfleisch 1 kg 1,80 4; 1,20 M Hamnmel- fleish 1 kg 1,80 A; 1,20 A Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 M Eier 60 Stück 3,80 4; 2,40 4 Karpfen 1 kg 2,40 f; —,— # Aale 1 kg 2,80 M; 1,40 A Zander 1 kg 3,00 Æ; 1,20 M _—- He te 1 kg 2,40 M; 1,20 A Barsche 1 kg 2,00 4; 0,80

S Schlete 1 kg 2,80 M; 1,20 G Bleie 1 kg 1,40 #6; 0,80 „6 Krebse 60 Stück 16,00 4; 3,00 „6 E

*) Ab Bahn. **) Frei Wagen und ab Bahn.

Magdeburg, 12. Juli. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- ¿ucker 88 9% ohne Sack 9,35—9,55. Nachprodukte 75%/, ohne Sal 7,40—7,75, Stimmung: Ruhig. Brotraffinade T ohne Faß 19,25. Kristallzuder T mit Sat 19,07F—19,324. Gem. Raffinade mit Sal 19,074— 19,20. Gem. Melis mit Sack 18,70. Stimmung: Fest. NRohzuker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Juli 19,30 Gd., 19,45 Br. —,— bez, August 19,35 Gd., 19,45 Br., —,— bez, Oktober-Dezember 19,40 Gd., 19,45 Br., 19,40 bez, Januar-März Rubi Gd., 19,75 Br., —,— bez, Mai 19,95 Gd., 20,00 Br., 20,00 bez. uhig. Cöln, 11. Juli. (W.T. B.) Rüböl loko 49,00, Oktober 47,50. Bremen, 11. Juli. (W. T. B.) (Börsen-S@)lußbericht.) Privat- notierungen. Schmalz. Nuhig. Loko, Tubs und Firkins 254, Doppel-

eimer 36. Speck. Stetig. Kaffee. Behauptet. Offizkelle Notierung der Baumwollbörje.. Vaumwolle. Ruhig. Upland middl.

loko 58 „K.

Hamburg, 11. Juli. (W. T. B.) Petroleum. Matt, Standard white loko 6,50. Hamburg, 12. Juli. (W. T. B.) Kaffee. (Vermittags-

bericht.) Good average Santos September 332 Gd., Dezember 344 Gd,,

März 354 Gd, Mai 352 Gd. Stetig. Zuckermarkt.

(Anfangsberiht.) NRübenrohzucker l. Produkt Basis 88 9/9 Yende-

ment neue Usance frei an Bord A Juli 19,35, August rj

D Okiober 19,45, Dezember 19,45, März 19,80, Mai 20,00. Ste lg. L h Budapest, 11. Juli. (W. T. B.) Raps August 10,30 Gd,

10,40 Br. . _ London, 11. Juli, (W. D: B) 9609/9 Javazucer loko stetig, 10 b. 6 d.

Verkäufer. Rübenrohzucker loko stetig. 9 h. 8 d. gehandelt. __ London, 11. Juli. (W. T. B.) (Seluß.) Chile-Kupfer 973/16, für 3 Monate 57/3. Matt.

Liverpool, 11. Juli. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß: 10000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Stetig. Amerikanische good ordinary Lieferungen: Stetig. Juli 6,17, JulieAugust 6,08, August-September 5,85, September-Oktober 5,40, Oktober-November 5,22, November-Dezember 5,18, Dezember-Januar

5,16, Januar - Februar 5,15, Februar - März 5,15, Müärz- April 5,16 d. Glasgow, 11. Juli. (W. T. B.) (Schluß) Noheisen, D E numbers warrants unnotiert. Middlesborough Paris, 11. Juli. (W. T. B.) (Shluß.) Rohzucker ruhig. 88% neue Kondition 24{—243. Weißer Zudcker fest,

Nr. 3 für 100 kg Juli 277/s, Augujit 28/3, Oktober-Januar 29», Januar- April 30. Amsterdam, 11. Juli. (W. T. B.) YJata - Kaffee

ocd ordinary 29. Bankazinn 712. i

Antwerpen, 11 Jult, -(W. D. De Petroleum. NRaffi- niertes Type weiß loko 18} bez. Br., do. Juli 182 Br., do. August 19 Br., do. September 194 Br. Ruhig. Schmalz,

Juli 86,00,

New York, 11. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle- preis in New York 10,95, do. für ino Oktober 9,44, do. für Lieferung Dezember 9,44, Baumwoollepreis in New Orleans 1013/16, Petroleum Standard white in New York 7,80, do. do. in Philadelphia 7,75, do. Refined (in Cases) 10,50, do. Credit Balances at Oil City 1,52, Shhmalz Western steam 7,20, do. Rohe u. Brothers 7,25, Ge- treidefracht nach Liverpool 1. Kaffee fair Rio Nr. 7 7}, do. Nio Nr. 7 August 6,00, do. do. Oktober 6,15, Zucker 34, Zinn 25,85 bis 26,15, Kuvfer 12,62—12,87, Die Visible Supplies betrugen in

der vergangenen W Weizen 13 528 000 § 6 174 000 Bushels. ode ait Ï Bushels, an Mais

10,75 M, e. Rofsfohle 9,50—10,00 (4; IIT. Magere Kohle: a. Fôörderlohle 7,75-—-8,79 M, b. do. melierte 9,590—10,00 M,

Wetterbericht vom 12. Juli 1904, 8 Uhr Vormittags.

E22 E : E R Manie bad L L E ún Sf Witterungs3- 1 Beobachtungs-|# # L g, Wetter | SS |EO Hen B 4 S 2-2 | Wind- 25 |2 der leßten station E V stärke S S J L 28 É S S 24 Stunden S H mm 4 Borkum | 767,0 NO 2sbedeckt |_15,8| 0 | meist bewölkt F Keitum .:| 767,1 (N 2\bedeckt | 13,2 0 | meist bewöllt F Hamburg . . | 766,6 \NNO 2 wolkig | 15,2 0 | ziemli heiter |} Swinemünde | 765,7 N _2\wolkenl. | 15,9) 0 | ziemlich heiter Y MNügenwoalder- E Y münde . . | 765,2 |NNW 1|wolkenl.| 15,5| 0 | meist bewölktt |} Neufahrwasser| 764,0 NNW 4 woltkenk. 17,0| 1 [Nachts Niedersl. || Memel . . | 762,4 \NNW d wolkig | 14,1| 0 | ziemli heiter | Nahen . . . | 763,8 /NO s heiter | 16,6 0 | ziemlich heiter | Hannover . . | 766,4 Windst. \wolkenl. | 13,2/ 0 [vorwiegend heiter Berlin . . . | 765,6 NW 3 heiter |_ 16,6| 0 [vorwiegend heiter |} Chemniy . . | 766,0 [NNO_2\wolkenl. | 14,4 0 \vorwiegend heiter ; Breslau . . | 764,66 N 3 woltenl.| 14,5 0 [vorwiegend heiter f Bromberg . | 764,6 NO _3\wolkenl. |_17,5| 0 | meist bewölkt Me . . 762,6 \NO '3\wolkenk. | 16,0 0 vorwiegend beiter Frankfurt, M. _763,9 [N __"_3\wolkenl. 19,3 0 vorwiegend heitex t Karlsruhe, B. | 763,1 \NO 4\wolkenl_ |_ 18,2| 0 |vorwiegend heiter München . . | 7649 O0 ssbetter |_16,9| 0 [vorwiegend heiter | Stornoway . | 763,9 [Windst. voli 14,4 (eist Bete D E EeA La E Saa S H iger g woe E Malin Head | 761,6 OSO 4 heiter 15,6 A heiter 4 s ————————— ———————— B Valentia . | 758,7 |Windft. [bedeckt |_16,7| Clemlidh beiter | | | Königsbg., Pr.) Scilly . ._. |_759,5 |[SW_1heiter | L aan “meist bebt A Aberdeen (004 |SSO 2/Dunst | 11,7| pieange Stils . .| 7604 S0 Aljetier | 18,0 loneseacit fte, Holyhead .. | 762,1 O 3 heiter 17,8| a! / | | | S S TZTA Isle d'Aix | 762,1 |NW_3|bedeckt | 19,5| 0 | “aal Veit d | | | E 7 7 0 an Y 5 St. Mathteu | 760,9 |/SW 1 bedeckt | 16,2) 4 n S a | | | | | (B har s Grisnez . | 761,4 |OSOD s beiter 18,10 C E better ? Paris , (761,2 ¡ONO 1 halbbed.| 20,6| 2 | - O Vlissingen . | 764,110 s3\wolkenl.| 16,6| 0 Helder 766,4 D Z3sheiter 16.11.04 Bodoe . . . | 767,0 /NW A4\woltig | 8,8| 3 Christiansund | 768,7 |O Siber E 0 E Skudenes . . | 767,0 |NNW 4wolkenl.| 142 0) Skagen 767,10 _ \wolkenl.| 165 04 Vestervig . . | 767,1 |SW_ 1hhalbbed.| 150 0} Kopenhagen . | 766,7 N 1wolkenl.| 157 0 Karlstad . . | 767,6 |NO A\wolkenl.| 12,5| 0 | Stockholm . | 764,0 \/NW “4woltenl. | O L E Wisby . U E E O R Hernösand . | 765,1 |NW 4wolkenl.| 126| 0 Haparanda . | 762,0 [N 4'heiter 1240 Via... (0G E 2bedeœt 1261 6 Wilna . .… | 759,2 |[W 1 egen 96 1 Pinsk . ._, | 760,8 |NW_2hheiter 4 1 Petersburg | 755,0 NW 1\bedeckt 10,6| 3 Nen. | (000 Lwoltenl| 192 0 Prag .… . .| 765,1 |NNW 1|wolkenl.| 18,4| 0 | Nom 760,7 |W Chlheiter 23,4| 0 Florenz 760,8 |SSO O0\wolkenl.| 9238| 0 Cagliari ._. | 760,7 /NW 1\wolkenl.| 21,0| 0 Cherbourg . | 760,5 |SW 2s|bedeckt | 184| 0 Clermont .. | 761,8 /NO 1wolkenl.| 19,4| 2 | Biarriß . . | 764,6 |WSW 1 bedeckt | 19,0| 2 Nizza | 760,3 |/SW 1\hbeiter S Q Krakau | 7642 W Uheiter 184 0 Lemberg .._|_ 762,1 |NW - 3\heiter 15,8| 0 Hermanstadt | 761,8 |/SO 2\wolkenl.| 20,0| 0 Triest . ._. | 760,5 |Windst. [heiter | 26,2 2 Brindisi .. | 759,6 |W L2\wolkenl.| 24,8 0 | Liyorno i | 760,4 |Windst. |wolkenl.| 27,2| 0 Belgrad ._. | 762,7 WNW l\heiter | 20,8/ 0 Helsingfors . | 758,5 [NW 4\wolkig | 11,8 0 Kuopio . | 758,3 (WSWö6|bedecktt | 115 1| _|} Zir [762,6 N Ie | 180 0 E J 762,5 [NO 2 |bedeckt | 21,0 0 Lugano . . . | 761,4 (SO 1\wolkig | 22,0|_0 | Säntis . . | 567,9 \NNW 2halbbed.| 10,3| |_ Wid | 765,9 |SO_ ö|Nebel | 106 —| __— Warschau. .| | | De ors E

Portland Bill | 760,9 |D

Minimum unter 755 mm

Station |

_blbalbbed.| 1551|

Ein Maximum - über 767 mm liegt über der Nordsee, ein Î : über Nordrußland. herrs{cht bei schwachem, nördlihem Winde heiteres und trokenes Wetter Die Fortdauer dieser Witterung ist wahrscheinlich.

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenballonaufstieg vom 12. Juli 1904,

82 bis 9x Uhr Vormittags:

In Deutschland

40 m 200 m | 500m | 1000w |1360m| f

Himmel fast wolkenlos.

Seehobe.« +

Temperatur (0°) | 19,3 | 17,3 | 15,5

Rel. Fhtgk. (0/o)| 39 | 55 | 55

Wind-Richtung . N NNO N Geshw.mps | 3,2 2,8 2,0

Q 56 | 61 NNO NNO a0 AL

1. Untersuchungssachen.

9, Fulae ote,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

| Öffentlicher

Anzeiger.

6. Founnandag ees auf Aktien und Aktiengesell\{. 7. Erwerbs- und Wir Mf Nano ens

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bcreudweise.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

aften.

1) Untersuchungssachen.

[30473] Steckbrief.

Gegen den unten beshriebenen Musketier Heinrich Wilhelm Nicolaus Stoffers der 10. Komp. In- fanterieregiments Nr. 84, welcher flüchtig ift, ist die Untersuhungshaft wegen unerlaubter Entfernung vom Truppenteil verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und an das JInfanterieregiment Nr. 84 in die Militärarrestanstalt in Schleswig oder an die nächste Militärbehörde zum Weitertransport hierher abzuliefern.

Fleusburg, den 8. Juli 1904.

Königliches Gericht der 18. Division.

Beschreibung: Alter 23 Jahre, Größe 1 m 71,5 cm, Statur kräftig, Haare blond, Augen grau, Nase gebogen, Mund gew., Bart: Schnurrbart, Ge-

t: flache Stirn, eingefallene Backen, Gesichtsfarbe

laß, Sprache langsam, leise, Kleidung: V. Tuchro, V. Tuchhose, Feldmüge, kurze Dienststiefel, um- geschnalltes Seitengewehr Nr. 76.

[30474] Fahnenfluchtserklärung.

Fn der Untersuchungssache gegen den Kanonier Philipp Noll der 2. Batterie 4. Lothr. Feldart.- Negts. Nr. 70, geboren am 9. September 1875 zu Carlsberg, Kreis Frankenthal, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der §§ 69 ff. des Militärstraf- gesezbuchs sowie der §F 356, 360 der Militärstraf- gerichtsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnen- flüchtig erklärt.

Mey, den 4. Juli 1904.

Gericht der 33. Division. [30476] Fahnenfluchtserêläcung.

Fn der Untersuchungssache gegen den Musketier Heinrih Müller 11. der 10. Kompagnie Infanterie- regiments Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westf.) Nr. 15, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §§ 356, 380 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erflärt.

Müuster i. W., den 9. Juli 1904.

Gericht der 13. Division. [30477] Fahuenfluchtserklärung.

Sn der Untersuchungssache gegen den Fähnrich der Neserve Rainer Schulß vom Bezirkskommando Coesfeld, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrasgeseßbuchs sowie der S8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Münster i. W., den 9. Juli 1904.

Gericht der 13. Division. [30475] Beschluß.

Die am 19. Januar 1901 wider Musketier Her- mann Karl Emil Braeuer der 11. Komp. Inf.- Regts. 76, geb. 25. Mai 1875 zu Oswit, Kreis Breslau, erlassene Beschlagnahmeverfügung wird A E des Beschuldigten hiermit aufgehoben.

Schweriu, 8.

A Hamburg, 7. Juli 1904. D G Serigy! der 17. Division. er Verichtsherr : s E) Q Gas, Kriegsgeridtörat Generalleutnant. G

9) Aufgebote, Verlust: u, Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[30262] Aufgebot. :

Der Pfarrer Müller zu Balduinstein hat das Aufgebot der Schuldverschreibung der Nassauischen Landesbank F. a. Nr. 2076, auf 200 Æ lautend, zu 31 0/6 verzinslich, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15, tFe- bruar 1905, Vormittags AUU Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 102, anberaumten Aufzgebotêtermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Wiesbaden, den 31. Mai 19094.

Königliches Amtsgericht. Abt. 10. Aufgebot.

Der Ciseleur Karl Schmidt in Michelbah hat das Aufgebot der Schuldverschreibung Lit. P. þÞþ. Nr. 672 der Nassauischen Landesbank über 500 M nebst Zinsscheinen bis einschließlih den 2. Januar 1904 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. März 1905, Vormittags U Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 102, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urkunde erfolgen wird.

Wiesbaden, den 7 Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 10. [30492] Erledigung.

Das in Nr. 54 des „R.-A.* für 1904 ad 2003 IV. 31. 04 gesperrte, nahfolgend aufgeführte Wert» papier ist ermittelt und wird dem Verkehr freigegeben :

1 Stük Sächsishe Rente vom 1. 4. 99, Lit. D Nr. 026813 über 500 46 (2003. IV. 31. 04).

Berlin, den 11. Juli 1904.

Der Polizeipräsident. IV. B. D. [30498] Bekanntmachuug Nr. 5.

Gestohlen sind: L /

Am 10. Juli 1904. Pfandbriefe der Landschaft der Provinz Sachsen (Zinsscheine vom 1. Januar und 1. Sul)

zu 30/9 1 Stck. über 300 (A Nr. 692,

zu 34 0/9 über 500 M Nr. 318 360 378 988,

über 300 A Nr. 395 396.

Pfandbriefe der Meininger Hypothekenbank (Zins- {heine vom 1. Januar und 1. Juli)

zu 30/6 über 100 G Nr. 71 2266, über 300 A Nr. 54 55 56 3075, über 500 A Nr. 5798 5799 5963, über 1000 Nr. 44 4626, über 100 6 Nr. 3470 109 110, über 300 A Nr. 4122 337 338 1992, über 500 A Nr. 2855 4855 7351 529

154 155 und 2698, über 1000 A Nr. 202, zu 49/6 dergl. mit Zinsscheinen vom April und

[30261]

zu 49/9

über 300 6 Nr. 1571 1778 3396 6966, über 500 A Nr. 838 2880 5726 8173 10276 11808 13408 22470 22471, über 1000 A Nr. 14790. Zwei Sparkassenbücher der hies. ädt. Sparkasse, auf die Namen Gertrud Franke und Helene Franke lautend, Nr. 46 788, 48 157. Ein Sparkassenbuch der Vorschußbank auf den Namen Christopf Franke über 1 6 Nr. A 622. 2 Versicherungspolicen der Victoria in Berlin über je 130 (A Nr. 737 274, 736 787. Halle a. S., den 11. Juli 1904. Kriminalabteilung. Buegler. [30497] Vereiusbauk Nürnberg. Abgemeldet wurde uns der Verlust der 34 9/9 Obli- gationen unserer Bank Serie XXIV Lit. B Nr. 99 429 à M 1000,— und Lit. D Nr. 88 184/85 à 46 200,—. Nürnberg, den 11. Juli 1904. Die Direktion. [30260] ufgebot. Der Handelsmann Isidor Lion in St. Avold hat das Aufgebot eines auf den Ackerer und Kalkbrenner Bernbard Ktefer in Genweiler gezogenen und von diesem akzeptierten, am 15. April 1904 fällig ge- wesenen Wechsels über 3C0 A beantragt. Der nbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S. Iuli 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzuleaen, widrigenfalls die Kraftlos8- erklärung der Urkunde erfolgen wird. St. Avold, den 7. Juli 1904. Das Kaiserlide Amtsgericht. [296967] Aufgebot.

Die offene Handelsgesellshaft J. Lingenberg & Sohn zu Berlin, Alexandrinenstraße 95/96, ver- treten durch den Justizrat Türk zu Berlin, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, am 10. April 1904 fällig gewesenen Wechsels d. d. Swinemünde, 10. Januar 1904, über 303,19 H, der von Wilh. Dähnert auf Herrn Emil Wendlin in Swinemünde gezogen, von diesem akzeptiert und von diesem der Antragstellerin indossiert ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. Februar 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberamntei Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Swinemünde, den 1. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. [12681] Aufgebot. Es haben:

1) Sr. Durchlaucht der Fürst von Pleß, Hein- rih X11. Reichsgraf von Hochberg-Fürstenstein, ver- treten dur feinen Generalbevollmächhtigten, den Geheimen Regierungsrat Dr. Ritter zu Schloß Waldenburg, das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Hypothekenbriefes vom 23. September 1871 über die auf dem Grundbuchblatte des Grund- stücks Nr. 5 Neu-Liebihau Abteilung 111 Nr. 1 für den Stellenbesitzer Gottfried Sagner zu Neu-Liebichau eingetragene, zu 44 9/9 vom 1. Fanuar 1854 verzins- lie Darlehnsforderung von 900 Talern = 2700 M,

2) Fräulein Gertrud Kindler zu Waldenburg i. S{l., Albertinistraße 11, vertreten durh den Rechtsanwalt und Notar Brock zu Freiburg i. Schl., das Aufgebot der angebliÿ verloren gegangenen drei Hypotheken- briefe: vom 20. Oktober 1817, vom 11. uni 1823 und vom 11. Juni 1823 über die auf dem Grund- budblatte des Grundstücks Band V1 Blatt Nr. 247 B

Freiburg Abteilung 111 unter Nr. 7 in Höhe von 900 Talern = 600 4, Nr. 9 in Höhe von 600 Talern = 1800 4, Nr. 10 in Höhe von

900 Talern = 690 4, für den Stadtverordneten und Uhrmacher Gottfried Kleiner zu Freiburg i. Schl. bezw. für die 6 Weißgerbermeister : Heinrich Reichelt, Gottlieb Nummler, Gottfried Püchler, Ernst Güttler, Friedrich Graß, Karl Rummler, sämtlich zu Freiburg i. Schl, bezw. für den Bäkermeister Springer senior zu Freiburg i. Schl. eingetragenen, zu 909/06 vom 90. Oktober 1817, 11. Juni 1823 und 11. Juni 1823 verzinslidhen, auf dem Wege der Zession auf die Antragstellerin übergegangenen Darlehnsforderungen

beantragt. Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem am 11, November 1904, Vormittags 10 Uhx, vor dem unter- zeilhneten Gericht stattfindenden Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Freiburg i. Schl., den 28. April 1904.

Königliches Amtsgericht. [30615] Aufgebot.

Der Gastwirt Johannes Kock in Itehoe, als ein- getragener Eigentümer des im Grundbu von Itzehoe Bd. 12 Bl. 765 eingetragenen Grundstücks, hat unter Glaubhaftmachung der im § 986 Z.-P..O. an- gegebenen Vorausseßungen das Aufgebot der auf dem genannten Grundbuchblatt in Abt. TIT unter Nr. 1 für die nach seiner Behauptung 1856 ver- \torbene Christine Catharina Charlotte Cirsovias in Itzehoe aus einer Obligation vom 15. März 1852 eingetragenen Hypothek von 600 # beantragt. Der SFnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 31, Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Itzehoe, ven 2. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. Il. [30616] : Aufgebot.

Die Ehefrau des Bâckermeisters Friy Müller, Sophie geb. Sölter, zu Querenhorst hat das Auf- gebot der ihr abhanden gekommenen Schuldurkunde vom 29. April 1864 bezw. 11. Mai 1864, laut welcher im Grundbuche für Räbke Bd. [ Bl. 52 für fie ein Kapital von 200 Tlr. nebst Zinsen sowie 20 Tlr. für die Hochzeit als Abfindung beim Groß- kothofe No. af. 41 zu Räbke hypothekarisch ein- getragen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Januar 1905, Vormittags A1 Uhr,

Oktober über 100 A Nr. 1734 2478 2480 2481 6030 7895,

vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf-

[30256]

funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Königslutter, den 2. Juli 1904. Herzogliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Auf Antrag der nachbenannten Personen:

1) Rechtsanwalt Stammer und Rechtsanwalt Dr.

Kahlke in Altona, als Abwesenheitspfleger,

2) Referendar Dr. Herbig in Dockenhuden bei

Blankenese, als Abwesenheitspfleger,

3) Rechtsanwalt Dr. Jonas in Altona, als Pfleger,

4) Rechtsanwalt Dr. Walter Weber in Altona, als

Abwesenheitspfleger,

5) derselbe,

6) Justizrat Dr. Waetcke in Altona,

7) Lohgerbereibesißer Christian Bohsen,

sollen die nachstehend aufgeführten Verschollenen:

1) August Peter Christian Kuhlenschmidt, ge-

boren am 17. März 1840 in Bergitedt,

2) Jochim Adolf Timm, geb. am 16. Mai 1846

in Overndorf bei Kellinghusen,

3) Abraham Christian Joachim Brünus, geb. am

3. Mai 1819 in Altona,

4) Heinrich August Peter Bro, geb. am 13. No-

vember 1846 in Rendsburg.

5) Henriette Johanne Charlotte Brock, geb. am

9. Mai 1851 in Readsburg,

6) Tischler Jochim Lüders, geb. am 2. Juni

1845 in Stellingen,

7) Friederica Wilhelmine Bohsen,

11. März 1848 in Koldenbüttel,

sämtlich zuleßt wohnhaft gewesen in Altona, für

tot erklärt werden. Die bezeihneten Verschollenen

werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den

7. April 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem

unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine

zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder

Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht

die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine

dem Gericht Anzeige zu machen,

Altoua, den 5. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 3 A. Aufgebot.

geb. am

[30612]

York, im Inlande zulegt wohnhaft in Bremervörde, für tot zu erklären.

erklärung erfolgen wird.

Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Bremervörde, den 7. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. Yufgebot.

{30611} j L Nr. 9967. Die Schneider

Die Ehefrau des Senators Thode zu Güstrow, Hedwig geb. Schöntan, daselbst, hat beantragt, den verschollenen Kaufmann Adolf Schönian, geboren am 21. März 1858 hier, zuleßt wohnhaft in New

Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 17, Februar 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im

Johann Leonhard Tretter Ebefrau, Susanna geb. Kreis, in Ludwig®-

an die Verschollenen, spätestens im Aufgebotstermin ich zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle Personen, welche über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft zut erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 7. Juli 1904.

Oberamtsrichter F ischer. [30270] K. Amtsgericht Calw. Aufgebot.

Der Taglöhner Friedrich Greule in Breitenberg hat Antrag auf Todeserklärung seines Bruders Johannes Greule, geboren den 7. August 1859 in Breitenberg, Sohn des f Michael Greule, Bauers und der + Eva Rosine geb. Ungemah in Breiten- berg, im Jahre 1873 von da aus nah Amerika aus- gewandert und seither vershollen, gestellt. Dieser Antrag ist für zulässig erklärt und Aufgebotstermin vor dem Amtsgericht hier auf Freitag, den 27. Jauuar 1905, Nachmitt. 3 Uhr, an- beraumt worden. Es ergeht nun die Aufforderung an den Verschollenen, spätestens im Aufgebotstermin ih zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- folgen wird. Zugleih werden alle Personen, welche über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft zu erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufs gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 7. Juli 1904.

Oberamtsrichter Fischer. [30259] Nufgebot.

Auf Antrag der Wilbelmine Clara verw. Müller, geb. Zimmermann, in Carlsfeld ist das Aufgebots- verfahren zum Zwecke der Todeserklärung des am 28. August 1872 in Carlsfeld geborenen Saiten- machers Friedrich Wilhelm Müller, der im Jahre 1890 von Carlsfeld aus na Rußland ausgewandert ist, seit dieser Zeit aber von seinem Aufenthalte keine Nachricht gegeben hat, - eingeleitet und Aufgebots- termin auf den 26. Januar 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem Aufgebotsgerihte bestimmt worden. Es ergeht hiermit die Aufforderung:

1) an den Verschollenen, sich spätestens im Auf-

gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, 2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Eibenstock, am 7. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. [30263] Beschluß.

Der verschollene Kaufmann Friedrich Wilhelm Otto Brütting wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 10. Februar 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Könuecn, den 9. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht.

[30617]

Die Witwe Bertha Schwanz in Czersk, vertreten durch Rechtsanwalt Gebauer in Koniy, hat be- antragt, ihren Sohn, den verschollenen Müller Hermann Wilhelm Friedrih Schwanz, geboren am

hafen am Rhein hat beantragt, ihren vershollenen Ehemann, den Schneider Iohann Leonhard Tretter, zuleßt wohnhaft in Gölshausen, für tot zu erklären.

Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 1, Februar 1905, Vorm. 9 Uhr, vor

dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeêéerklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Bretten, den 7. Juli 1904.

Großh. Amtsgericht. [30241] Oeffentliche Zuftellung. Das K. Amtsgeriht Dahn hat mit Beschluß vom 6. Juli 1904 auf Antrag von Josef Schwarz Il, Ackerer in Erfweiler, Abwesenheit8pfleger des nach- genannten Verschollenen, zur Betreibung dieses Ber- fahrens durch das Vormundschaftsgeriht ermächtigt, Antragsteller, vertreten durh feinen Prozeßbevoll- mächtigten, Rechtskonsulenten Clemens Damminger in Pirmasens, das Aufgebotsverfahren eingeleitet zum Zwecke der Todeserklärung von Franz Iosef Helfrich, geboren zu Ersweiler den 30. November 1808 als Sohn des Schusters Georg Helfrich und dessen Ehefrau Barbara geborenen Mörgen, vor seiner Auswanderung in Erfweiler wohnhaft gewesen, seit Anfangs der 1830er Jahre nah Amerika aus- gewandert und seitdem verschollen, und Aufgebots- termin bestimmt in die öffentlihe Sißung des Kgl. Amtgeriht Dahn vom Dienstag, den 14. März 1905, Vormittags 9 Uhr, dabci die Aufforde- rung erlassen an :

1) den Verschollenen, sich spätestens im Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird,

9) alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Dahn, den 9. Juli 1904.

K. Amtsgerichtsschreiberei.

[30269] K. Amtsgericht Caltv. Aufgebot.

Michael Wacker, Amtsdiener in Holzbronn, und Magdalene Schmelzle, geb. Vischer, Bauers Che- frau in Cbershardt haben Antrag auf Todeserkläs rung folgender Personen gestellt : ,

1) der Christine Regine Weckner, geb. Vischer, geboren den 31. März 1845 in Holzbronn;

9) des Iohanes Weekuer, Bauers, geboren den 31. Mai 1843 in Gültlingen, Ehemann von Ziff. 1;

3) des Johann Georg Vischer, geboren den 22. Juni 1846 in Holzbronn ;

4) des Johannes Vischer, geboren den 4. Juni 1848 in Holzbronn;

5) des Christian Vischer, geboren den 23. De- zember 1853 in Holzbronn;

\ämtlihe in den 1870er Jahren von Holzbronn aus nach Amerika ausgewandert und seither ver- schollen. Dieser Antrag ist für zulässig erklärt und Aufgebotstermin vor dem Amtsgericht hier auf Frei- tag, 27. Januar 1905, Nachmitt. 3 Uhr,

gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur-

anberaumt worden. Es ergeht nun die Aufforderung

23. August 1852 in Pr.-Friedland, zuleßt wohnhaft in Brodda bei Bruß, für: tot zu erklären. Der be- zeihnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 20. März 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 49, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, woelche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- ridt Anzeige zu machen. Konitz, den 2. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. [30614] Aufgebot. Die Eheleute Iakob Schmitt 11. und Maria ge- borene Klein in Braunweiler haben beantragt, den vershollenen Heinrih Klein, geboren am 22. Sep- tember 1857 zu St. Catharinen, im Jahre 1872 ausgewandert nah Amerika, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 20. Januar 1905, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wele Auskunft über Leben oder Tod des Vers ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Kreuznach, den 28. Juni 1904.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 2. [30266] Aufgebot.

Der Landwirt Joh. Bohlen in Spaden und der Gerichtsdiener L. Lehnhoff in Lehe als gerichtlich be- stellte Pfleger haben beantragt, den verschollenen Arbeiter Jürgen Matthies, geboren am 20. Oktober 1861, zuleßt wohnhaft in Spaden, für tot zu er- klären. er bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, fh spätestens in dem auf Mittwoch, den L. Februar 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu mahen.

Lehe, den 6. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. VI. [380257] Aufgebot. i

Nr. 19 931. Totengräber Karl Weißenrieder in Gengenbah hat beantragt, die seit anfangs der 1850 er Jahre vershollene, am 2. September 1825 zu Gengenbach geborene Stefanie Vuchholzer, geb. Weißenrieder, zuleßt wohnhaft in Rastatt Pr tot zu erklären. Die Verschollene wird aufge ordert, spätestens in dem auf Mittwoch, 15. März 1905, Vormittags 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerichte bestimmten Termin si zu melden, widrigens falls die Todeserklärung erfolgen. wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, wollen spätestens im genannten Lee m, e O machen.

Nasftatt, (. Jul s

N Gr. Amtsgericht

Or. Huber. Der Gerichtsschreiber (Unterschrift).