1904 / 163 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

besonders stark auftritt und son viel Schaden angerichtet hat. Man Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperruugs- rechnet daher z. Zt. nur mit einem mittelguten Ernteergebnis. maßregeln. Die Bohnen lassen einen guten Ernteausfall erwarten. S aetugal Für die Südfrüchte (Agrumen) ist die Witterung in Sizilien gat. nit günstig gewesen, da die zarten Fruhtansäße durch die abwechselnd Die portugiesische Fina hat den Hafen von Alexandrien sehr beife und wieder feuchte Witterung vielfah zum Abfallen ge- für pestverseuht erklärt. j bracht werden. D : Was den Hanf anlangt, so bestätigt es {id daß sih die Aus- Verdingungen im Auslande. faat, das D men und die erste Periode des Wachstums in den biesigen Hanfsdislrikten unter günstigen Bedingungen vollzogen haben. Oesterreih-Ungarn. : Die anhaltende Trockenheit hat jedoch die Pflanzen strihweise vor- 1. September 1904, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion ' in zeitig zur Blüte und damit das weitere Wachskum zum Stillstande | Lemberg: Lieferung verschiedener Maschinen und Werkstättens gebraht. Immerhin weist die t g der Felder noch einen sehr | einrihtungen. Näheres bei der genannten Direktion. guten T auf. s A ganzen re | nee R a e N S wegen Spinnhanf, wennshon von verschiedener Länge. n Cte . A : in de i 000 bis 1500 t auf Lager liegen. 5. August 1904, 3 Uhr. Staatsbahnen Christiania: Lieferung sollen in der Campagna no immer N N s - von 158 Achsen mit Rädern, 225 Radbandagen. Angebote in ge- \{lossenem Umschlag mit der Aufschrift „Hjul“ werden im Erxpeditions- Uebersicht bureau der Eisenbahnverwaltung, Jernbanetorvet 8/9, Christiania, G ; entgegengenommen. Zeichnungen und Bedingungen im Bureau des über die Ein- und Ausfuhr von Getreide und Kartoffeln | Direktors der Maschinenabteilung, ebendaselbst. in Antwerpen im Juni 1904. I (Nach einem Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Antwerpen.) Verkehrsanftalten. Eingeführt wurden: 56 650 Laut Telegramm aus Essen (Ruhr) ist die erste Roggen: aus Rumänien . 17 710 dz | englisqhe Post über Vlissingen vom 12. d. M. aus- den Niederlanden 15170 , | geblieben. Grund: Verspätete Ankunft des Schiffes. Bulgarien . 3 a G “N der Türkei ————- Der niedrige Wasserstand auf der Havel hat eine weitere 96 090 dz. S des A s A d R 19 der izen: utschland . 3950 dz andelskammer amtlich mitgeteilt wird, darf der größte Tiefgang dus is O 747720 der auf der Havel verkehrenden Fahrzeuge nur noch betragen : Rumänien 531850 ,„ a, von H (km 14,5) bis Rathenow (km 61,0) 1,10 m, Nußland . - - 235430 b. von Rathenow (km 61,0) bis Priyerbe (km 87,0) 1,30 m. Alle British-Indien . 232830 romauf fahrenden Le müssen in Havelberg anstellen, damit Australien . 123030 dort der Tiefgang der # ahrzeuge gemessen werden kann. Tiefergehende Boa 121610; Fahrzeuge müssen ableichtern. den Vereinigten Staaten von | E Amerika . S 107290 © ; : Canada 29530 , Hamburgs Seeschiffahrt im ersten Halbjahr 1904. England . . - 9800 ,y Hamburgs Seeschiffsverkehr hat nach den Ausrwoeisen des Handels- den Niederlanden 9650 | statistishen Bureaus während der ersten 6 Monate des laufenden Jahres der Türkei 5450 | abermals, und zwar diesmal einen ganz besonders ansehnlichen Fort- 7158 140 dz. | ritt gemaht. Das is um fo erfreulicher, als Antwerpen wenn c auch nur unter Zugrundelegung ungleich günstigerer Erhebungen Ham- Gerste: aus Deutschland ? 1 000 dz | burg, den ersten SAA des Kontinents, an Lebhaftigkeit und Umfang des Rumänien 2 390 " Sciffsverkehrs gern überflügeln möchte. In Hamburg steht der Schiffs- Nußland 18620 , | zahl und Tonnage nah das Ergebnis des leßten Halbjahrs allen Bulgarien . 10 990 y anderen in den vorhergehenden Jahren voran. Vom 1. Januar bis den Niederlanden ____ 1200. | Ende Juni 1904 kamen 7167 Seeschiffe mit 4794 734 Reg.-Tons 89 200 dz. | netto an unt gingen 7094 Seeschiffe mit 2s E Reg--Tons letty is O » 1 un o C Dafer: aus Yegenfiten 2030 da | U Ii Dn Pathergeherde Sade “tetrug 46 und 404278 Büloarien 70 | Tons, die der abgehenden Schiffe 470 und 341 415 Tons. Seit n j ——— | Sahren befindet #ckch- der bamburgishe Seeschiffahrtsverkehr in ähn- 3 360 dz. lichem gleichmäßigen Wachstum; 9 Jahre zurück (1899) war der Mais: aus Numänien . 129 930 az !| Tonnengehalt der ankommenden Schiffe noch um 917 837 und der- Argentinien 111000 jenige der ausgehenden Schiffe um 961 628 Tons geringer. : Rußland 54 890 , Die Zunahme des Schiffsverkehrs fällt im leßten Jahre nicht Bulgarien . 16010. allein den Dampfschiffen, sondern auch den Seglern zu, während im den Niederlanden 8260 Vorjahre bei den Seglern der Tonnage nach ein Nückshlag einge- aa S 5000 treten war. Es verkehrten cinkommend und ausgehend im leßten den Vereinigten Staaten von Halbjahr 9486 Dampfer oder 401 mehr als im ersten Halbjahr 1903, G C 3360 4 während 4775 Segelschiffe in diesem Fahre sogar ein Plus von 565 —755 15042. | Schiffen gegen das Vorjahr ausmachen. Der Tonnage nach kamen E * f im leßten Halbjahr auf einkommende Dampfschiffe 4 277 954 Tons Kartoffeln: aus den Niederlanden 140 dz | (gegen das Vorjahr -|+- 813 942), auf ausgehende Dampfschiffe Spanien 00 s 4286 281 (+ 281 462), auf einkommende Segelschiffe 516 780 Malta . 20 g (4- 90 331) und auf ausgehende Segelschiffe 497 873 Tons (+ 310 dz. | 59 953). / 8 L Die Zahl der mit transatlantishen Häfen verkehrenden Schiffe Ausgeführt wurden: E weist einkommend eine namhafte Vermehrung, ausgehend dagegen eine Noggen: nah Deutschland 13700 dz | kleine Verminderung gegen das Vorjahr auf, der Zuwachs des den Niederlanden 2000 , | europäischen Verkehrs übertrifft aber diese Abnahme bedeutend. Es Norwegen . 100 * | tamen von tranßsatlantishen Häfen im leyten Halbjahr - 847, T5300 dz. | im Vorjahre 762 beladene Schiffe an und gingen 611 4 E Gna a: im Vorjahre 629 beladene Seeschiffe ab. Bon europäischen Weizen: nah Deutschland - 299 630 dz | Häfen kamen jedoch im leßten Halbjahre 4183, 1m Vorjahre den Niederlanden ____ 69000» | erst 4025 beladene Seeschiffe; die Anzahl der ausgehenden 302 630 dz. | beladenen Meelcune i euro Fahrt ereus ge gegen rf E gc Die Zahl der leer nah transatlantishen Häfen bestimmten Seec]chtsfe Gerste: nah Deutschland 7 99 ciu ist E a 39 (im Vorjahre 42) heruntergegangen. Im europäischen | England 1000 | Verkehr war eine Zunahme der leer expedierten Fahrzeuge zu | COTWEGEN « 100 __ | konstatieren, namentlîih kamen mehr leere Schiffe von europäischen | “Var an 100 _ | Hâfen, um Ladung von Hamburg aus weiterzubefördern, nämlich 2136 | panten —7 gegen 1881 Fahrzeuge im ersten Halbjahr 1902. | Hafer: nichts. Theater und Musik. | Mais: nah Deutschland - 18 090 dz n der Morwig-Oper im Schillertheater O. seßt Heinrich | den Niederlanden 28690 j, Bötel sein Gastspiel in Der weißen Dame“ als Georg Brown | Gngland 6110 , | morgen fort. Am Freitag wird als populäre Vorstellung bei halben , Norwegen - 150 , | Preisen „Oberon, König der Elfen“ wiederholt. | Portugal . E | 00 A Gn Mannigfaltiges. Kartoffeln: nah Deutschland . . . . « 50 dz ; | den Vereinigten Staaten bon 5 Berlin, den 13. guli 1904, j Amerika E 19520 „, Krug und Schule in einer Bauernansiedelung int | England 3820 , | Posenschen. Der Krug in Tuhhorze, einem Dorf mit ehemaligem | dem Congo 110 , | Rittergut im Kreise Bomst, ist, wie die „Sozialkorrespondenz" be- | den Niederlanden | ride O Ne Ansiedelungskommission im Interesse der neu- | 33510 dz. | angesiedelten deutshen Bauern errichtet worden. Er entspricht

————_-

Theater.

Neues Königliches Operntheater. Unter Leitung des Direktors: Gastspiel des José Ferenczy- Ensembles. Donnerstag : 54. Vorstellung. Orpheus in der Unterwelt. Burleske Oper in 3 Akten und 4 Bildern von Hector Cremieux. Musik von

F, Offenbah. Regie: Berthold Glesinger. Diri- ub Kapellmeister Siegfried Moriß. Anfang V,

Freitag: 55. Vorstellung. Der Zigeunerbaron. Operette in 3 Akten. Musik von Johann Strauß. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: 56. Vorstellung. Die Puppe. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das süße Mädel. Abends 74 Uhr : 57. Vorstellung. Die Geisha.

Schillertheater. @. (Wallnertheater.) (Morwitz-Oper.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gast- ags von Heinrich Bötel. Die weiße Dame.

omishe Oper in 3 Akten von E. Scribe. Musik von F. A. Boieldieu.

fretag, Abends 8 Uhr: Nerore Vorstellung bei halben Preisen: Oberon, König der Elfen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Hein- rich Böôtel. Alessaudro Stradella.

Der Sommergarten ist eröffnet.

Im Garten des Schillertheaters A. täglich:

Sonntag: Onkel Bräfig.

Freitag und Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

allen Auforderingen, die ‘man heute an ein ländlihes Gasthaus zu stellen pflegt. Es fehlen weder einige Gastzimmer zur Beherbergung von Fremden, noch ein großer geräumiger Saal zur Abhaltung von Gemeindesitßungen und Lustbarkeiten. Der Krug L wie wohl überall in deutschen Landen in der Nähe der Kirche gelegen, um den von auswärts kommenden Kirhgängern eine bequeme Erholungs- stätte zu bieten. Gr wird seitens der Ansiedelungskommission niht aus der Hand gegeben werden. Es entspricht dies einer allgemeinen Gepflogen- heit, da die Ansiedelungskommission L die Möglichkeit sichern will, jeder- zeit den Mißbräuchen und Auswüchsen entgegenzutreten, dié fich unter Umständen aus dem uneingeshränkten Privatbetrieb der Krüge ergeben. Au mit der Dorfsh ule will die Ansiedelungskommission etwas Mustergültiges hafen, das in jeder Beziehung den westdeutfchen Landshulen ebenbürtig, wenn nicht überlegen ist. Auch die Wohnung des Lehrers zeigt ein traulihes Gepräge.

Erfurt, 13. Juli. (W. T. B.) Auf dem Ablagerungsplaßz der städtishen Müllabfuhr stürzten heute vormittag beim Müllabladen zwei Arbeiter in die Kloake und ertranken. Ein dritter Arbeiter wurde durch Gase betäubt und befindet fih im Krankenhause.

Düsseldorf, übungen im Rhein,

13, Juli. (W. T, B) Bet Schwimm- die gestern nahmittag von der 5. Eskadron des hier garnisonierenden West fäl ischen Ulanenregiments Nr. 5 vorgenommen wurden, stürzte, wie das «Düsseldorfer Tage- blatt“ meldet, ein Kahn um. Sechs Ulanen fielen ins Wasser, zwei von ihnen ertranken.

Recklinghausen, 13. Juli. (W. T. B.) Gestern abend 94 Uhr erfolgte in Schacht 3 und 4 der Zeche General Blumen- thal eine Entzündung \chlagender Wetter. Ein Bergarbeiter wurde getötet, 3 wurden {wer und 5 leicht verlcyt. Da die Betriebs- und Wetterführung in Ordnung geblieben war, konnten die übrigen Mannschaften ungehindert hinausgeschafft werden. Auf der Unfallstelle wurde eine dur Hakenhiebe beschädigte Sicherheitslampe gefunden. Die Untersuchung wurde sofort eingeleitet.

Plymouth, 13. Juli. Wie „W. T. B.“ meldet, brachte bei dem vorgestern von der Stadtverwaltung zu Ehren der Offiziere des deutshen Geschwaders gegebenen Festmahl der Bürgermeister einen Trink\pruh auf den Admiral von Köster und die Offiziere der deutshen Marine aus, der von dem Admiral von Köster mit einem Trinkspruch auf die drei Städte Plymouth, Devenport und Storehouse erwidert wurde. Am Abend gab der Admiral an Bord des Flagg- \{hiffs „Kaiser Wilhelm 11.“ ein Diner zu Ehren des Admirals Seymour und seines Gefolges. Die Schiffe des deutschen Geschwaders waren gestern zur Besichtigung freigegeben. Tausende machtea von der Erlaubnis Gebrauh. Heute früh ist das Geschwader nah Vlissingen in See gegangen.

Kasan, 12. Juli. (W. T. B.) Das wundertätige Bild der heiligen Mutter von Kasan, das sih im Bogoroditky- floster im Zentrum der Stadt befand und in ganz Rußland große Berehrung genießt, ist heute naht von Dieben gestohlen worden. Das Bild ift wegen sciner Einfassung mit Edelsteinen sehr wertvoll. Die Diebe sind bisher nit entdeckt worden. Unter der Bevölkerung herrs{ht große Bestürzung.

Briancon (Hautes - Alpes), 12. Juli. (W. T. B.) Durch Erdbeben wurde heute früh hier erhebliher Sahschaden angerichtet.

Konstantinopel, 12. Juli. (Meldung des „Wiener K. K: Telegr.-Korresp.-Bureaus“.) Der Eisenbahnunfail bei Badoma (vergl. Nr. 162 d. Bl.) ist darauf zurückzuführen, daß eine zwei Meter lange Eisenbahnbrücke durch Dynamit ge]prengt war. Die Lokomotive, der Tender und sieben Wagen des von Dedeagatsh kommenden Zuges entgleisten infolgedessen. Ein Bremser wurde verleßt. Der Anschlag ist wahrscheinli von Komitatschis verübt worden. Eine strenge Unter- suchung ist eingeleitet.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Lamburg, 18. Zul, (V. F: B.) An Stelle des ver- storbenen Bürgermeisters Dr. Hahmann wurde „heute Dr. Friedrih Sthamer von der Bürgerschaft zum rechts- gelehrten Senator gewählt. St. Petersburg, 13. Juli. (W. T. B.) Der „Russischen Telegraphenagentur“ wird aus Mukden von gestern gemeldet: Nachrichten aus Port Arthur zufolge machte der General Fock am 5. d. M. einen Angriff auf die rechte Flanke der Japaner

| und drängte sie aus ihrer Stellung. Die russischen Jäger

rückten bis Nangalin vor. Die Japaner landen Truppen bei Siaopintao. Jn Port Arthur herrscht die unerschütterliche Ueberzeugung, daß die Festung nicht fallen werde.

T ofio, 13. Juli. (W. T. B.) (Amtliche Meldung.) Der General O ku berichtet : Die ja panischen Verluste vor

| der Beseßung von Kaiping vom 5. bis 7. Juli werden auf

94 Mann, darunter 4 Tote, geschäßt; die Verluste vom

8. und 9. Juli betrugen ungefähr 150 Mann.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Frl. Clâre Carstacdt mit Hrn. Referendar Kurk Schlosser (Neuhof. Nagnit— Halle a. S.). : Verehelicht: Hr. Oberleutnant Hermann Wil- farth mit Frl. Ida Giese (Breélau, z. Z- Bad

Großes Militärkonzert. Bellealliancetheater. (Unter der Direktion von Friedrichroda). i L 2 Fean Kren e A SLS om Thatialheater) B A das f f ohn in o diet Ce

vonnerstag, Abends 74 Uhr: Im Theater: Gastspie 1 unchhausen (Sletinourg), F Theater des Weslens. Kantstr. 12. Bahnhof | von Emil Winter-Tymians in diesem tas Tochter: Hrn. Regierungsrat Pohle (Bromberg). Zoologisher Garten. Donnerstag: Mamzelle | einzig dastehenden sächsischen 15 Humoristen und | Vrn. Kuno bon Bredow (Westend). E

Nitouche. Sängern. Lieder, Couplets und Einakter. U. a.: | „Gvymnasialoberlehrer Dr. Schaeffer (Viersen). Freitag: Mamzelle Nitouche. Die Fenge Soupernuts, Komisches Terzett E eto Le Bberioulier Hun von

ck : ste : L i; i j Shluß: elde). Hr. Bir( ‘harlotte

Sonnabend : Zum ersten Male: Liebeshandel. | von nter-Tymian. Zum Schluß: Jun der Schlieffen, aeb. von Schlieffen-Soltikow (Sandow

u volkstümlichen

Sonntag, Nachmittags 23 Uhr : A Abends 8 Uhr:

Preisen: lt-Heidelberg. Liebeshandel.

Tymian.

Dea von Curt Goldmann.

Neues Theater. Donnerstag: Eiuen Jux

will er sich machen. tionen.

Vallettschule. Urkomisches Gesamtspiel von Winter-

Im Sommergarten: Von 6 Uhr ab: Konzert i Von 8 Uhr ab: Große Spezialitätenvoxstellung nur allererster Attrak-

b. Schönwerder i. Pomm.). Verw. Fr. ODber- postinspektor Martha Golz, geb. Stolz (Breslau). Fretin Helene von Seckendorff (Braunschweig).

T

Verantwortlicher Redakteur

Freitag (leßte Vorstellung vor den Ferien): Eiucn Jux will ec sich macheu.

BPentraltheater. Friy Reuter-Zyklus zu er- mäßigten Preisen. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gast- spiel des Königlichen Hofschauspielers Emil Richard und Josefine Dora. Hanne Nüte und sin lütter Pudel. Lebensbild in 5 Akten nah Friß Reuter.

Verlobt: Frl. Nelli Burg mit

S N TI TL C O ACL M T NEN E N RIN R Familiennachrichtenu.

assefsor Dr. Eduard Benfey (Hannover). Frl. Fna Schlaefer mit Hrn. Amtsrichter und Leutnant d. R. Richard Wolff (Rosenberg, D.-S.).

Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Lubraere und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wi elmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einshließlich4 Börsen-Beilage).

Hrn. Gerichts-

EN

s

zum Deutschen Reichsanze

\¿ 163.

Erste Beilage

Berlin, Mittwoch, den 13. Juli

Amtliches.

Deutsches Reich. Nahwei}ßung

Berlin, im Juli 1904.

Hauptbuchhalterei i Neichsschaßamts. L Wee

Hampel.

der Einnahme an Wechselstempelsteuer im Deutschen Reiche für die Zeit vom 1. April 1904 bis zum Schlusse des Monats Juni 1904. s 4 2. 3. 4. D, 6. Siinghne Hierzu Miiahine z GUEE Sa n MeGnungsjahre Oberpostdirektionsbezirke A 9 M usammen des Vorjahres + mehr s Juni 1904 Vormonaten (Spalte 4) 2 weniger 4 t. | M, |_ M. S M e M. |_S 1. Im Reichs8postgebiet. 1) Königsberg O 15 825 | 40 29 141 | 10 44 966 | 50 44065 | | + 901 | 50 2 Gumbinnen 7519 | 30 14 435 | 70 21951 20482 | 90 | + 1468 | 10 3) Danzig . 14 387 | 60 26 743 | 90 41 131 [60 37817 40 + 83314 |10 4) Berlin . 126 (07 10 292 726 | 60 419 433 | 70 442 023 | 50 | 22589 | 80 5) Potsdam . . - 6 642 | 90 11878 | 18 520 | 90 18605 | 90 | E 8 Franffurt a D 9 509 | 50 17.168 | 30 26 672 | 80 27316 | 90 | 644 | 10 7 tettin ¿ 11 840 | 40 25 722 | 20 37 562 | 60 35893 | 30 | 4+ 1669 | 30 K) M » 3 807 60 D883 | 40 96091 10628 | 80 | 937 | 80 5 osen G 11 665 | 40 22 666 | 50 34 331 | 90 31446 |/20| 4+ 2885 | 70 10) Bromberg . 7410 | 40 14114 | 60 21 525 | —- 23 402 | 60 | 1877 | 60 11) Breslau 22 724 | 10 45 053 | 50 67 777 | 60 62975 | 20 | + 4802 | 40 12) Liegniß . 11400 | 90 23 688 | 50 35 089 | 40 32997 | 40 | + 2092 | 13) Oppeln . 13 038 | 20 26 2394 | 20 39 392 | 40 38219 | 60 | + 1172 | 80 14) Magdeburg 19 504 | 36615 | 50 56 119 | 50 02/606 | 30 1+ 3/513 | 20 15) Halle a. S. 11:88 21 851 | 60 33 224 | 60 31693 | 40 | + 18531 | 20 16) Erfurt . 16 878 | 30 32 555 | 40 49 433 | 70 48 428 | 40 | 4+ 1006 | 30 17) Kiel . 16 494 | 10 37183 | 10 53 677 | 20 910L5 | 30 | 4+ 2661 | 90 18) Hannover 13682 | 80 32 977 | 20 46 640 | 46 569 | 80 | + 70 | 20 19) Münster 6 700 | 60 14 046 | 20 20 746 | 80 20012 |40 | + 734 f 40 20) Minden 13 084 | 90 25 545 | 60 38 630 | 50 00.004 | 90 1+ 2078| 21) Dortmund . 28.072 | 10 57 565 | 70 85 637 | 80 81936 | 10| 4 4101 f 70 9 Cl 12 499 | 80 26 389 | 30 38 889 | 10 39499 | 20 | + 83433 | 90 93) Frankfurt a. M. 37 768 | 90 342 | 70 113 111 | 20 109 668 | 50 | + 83442 | 70 2 Cöln S 26000 | 56 621 | 20 83 186 | 20 76 697 | 80 | 4+ 6488 | 40 25) Aachen . 8365 | 90 17 429 | 90 25 795 | 80 23150 | —-| 4- 2645 | 80 26) Koblenz 14433 | 50 20 734 | 40 35 167 | 90 27308 | 10 | + 7859 | 80 27) Düsseldorf . T2 0 156 896 | 90 234 424 | 20 216 057 | 90 | 18366 | 30 98) Trier 4676 | 10 8365 | 70 13 041 | 80 12266 | 90 | 4 7741| 90 29) Dresden 21 521. | 50 47 804 | 80 69 326 | 30 69891 | 70 | 565 | 40 Ma S «a6 36 559 | 40 71030 | 60 107.040 | 109523 | 90 | 1883 | 90 B Genn . e » e 27 220 | 50 52 781 | 40 80 001 | 90 76 099 | 40 | + 4902 | 50 32) Karloruke R 28 978 | 10 72 205 70 101 183 | 80 93 397 | 90 | + 7785 | 90 33) Konstanz 9415 | 50 21.837.120 31 252 | 70 29537 | 60 | 4+ 1715 | 10 34) Darmstadt 18 485 | 20 38451 | 80 56 987 | 51098 |— | + 95839 | 35) Schwerin i. M. . 3384 | 70 6 692 | 10 076 | 70 T SLS 789130 36) Oldenburg . 8426 | 10 19 362 | 27 788 | 10 95 385 | 50 | 4+ 2402 | 60 37) Braunschweig . 9 697 | 70 19 786 | 10 29 483 | 80 28314 | 50 | +4 1169 | 30 38) Brernen Ñ 24 076 | 30 58 564 | 10 82 640 | 40 91277 10 | 8636 | 70 39 Hamburg R 115 944 | 70 236 522 | 60 352 467 | 30 327 834 90 | + 24632 | 40 B Straßburg i. E. 21 343 | 10 45 551 | 60 66 894 | 70 70104 1-20 | _ 3209 | 50 Ae «6 s 5 297 | 10 8873 | 70 14 170 | 80 11779 | 60 | + 2391 | 20 j Summe 1 900430 | 60 | 1875205 | 50 | 2775636 | 10 | 2688965 | 60 | + 86670 | 50 II. Bayern : 81953 | 70 178 468 | 60 269 422 | 30 208 775 | | + 1647 | 30 x11. Württemberg -. 25 895 | 10 53 963 | 10 79 858 | 20 77224 |— 1 4 2634 | 20 Ueberhaupt 1008279 | 40 | 2107637 | 20] 83115916 | 60| 83024964 | 60 | + 992 |

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zus é „Nachrichten für Handel und E

Deutsches Reich.

ammengestellten

)

Kalmar-

Berechnung des Festmeterinhalts von oder Wahlbrettern. Das preußischen

Berfahren hinsichtlich der

inkalts von sogenannten Kalmar- oder jenigen Brettern, die aus dem rohen Baumstamm ge und ungekantet (ungesäumi) in den B daß die für die Bereinung des Festmete ziehente Breite auf der \{hmaleren Seite

Brettes in dessen halber Länge geme}jen un einer shrägen Kante zugeschlagen wird.

Der Reichskanzler erachtet es j in einigen Bundesstaaten fäumten

daneben das bisher

fahren, nah welhem die Breite der unge vom Zopfende auf der s{chmaleren S und bet

\{hrägen Kante gemessen

zugeschlagen wird,

wird.

Liste von gmen im fulats in

Einführung

andel kommen, rinhalts in

edoch für

unter

L Fincinnati, welche für die ständen des deutschen Kunstgewerbes in Betr

Jn Cincinnati in Ohio.

Kunstmöbel: Kreimer Co.,

Bronzen, Gold- und Silberarbeiten:

Co., Duhme Bros. u. Co.,, the D L the Clemens Oskamp Co., Porzellan, Glas- und Tafelgeschirr: C L Koch u. Neblett Co., the F. Schule Co.

Bros.,

H. Dean u. Kite Brof.,

The George Henshaw u. Son , the Robert Mitchell Furniture Co.

Loring Andreros u. Sewelry Co.,, Michie F. Herschede. 7. E. Brodckman, Braunstein,

[lberechnung um 2 v. tion in Hamburg.)

angenommene C6 Ser M (L A {nitten werden

besteht datuin, Betracht zu der Längsschnittfläche des d diesem Maße die Breite

unbedenklich, gebräuchliche Bretter 2 Fuß Außerachtlassung der Weglassung der überschießenden Bruchteile nach ganzen Zollen oder Zentimetern festgestellt, für die iht berüdcksihtigte \hräge Kante aber ein Zoll oder ein Zentimeter bis zum Inkrafttreten des zember 1902 weiter nah Wahl der Beteiligten i mit der Maßgabe jedo, daß dieses Verfahren auf 12 bis 16 Fuß lange Bretter beshränkt und der in der be mittelte Festmeterinhalt für die Zo | (Amtliche Nachrichten der Generalzolldirek

Zolltarifs vom 25. De- Anwendung findet,

Amtsbezirk des Kaiserlichen Kon- Ausfuhr vonGegen- aht Tommen

8 Co., the C. u A.

the Lewis u.

Finanz- minister vorgeschlagene und von sämmtlihen Bundeëregierungen mit eigener Zollverwaltung zur allgemeinen Ermittelung des zo Wakhlbrettern,

Große Verkaufsbasare:

Co., the Alms u. Doepke Co.

In Cleveland

Kunstmöbel: Lederer

u. Erie Sts., the

Ball Wat Co., 233 Superior

den- | Porzellan, Glas- und Tafelg

May Co., 126 Ontario St., Superior u. Seneca Sts.

wenn

Kunstmöbel: MNer- ;

F. G. u. A. Howald, 52 North niture Co., 130 South High North High St. Bronzen, Gold- und Silberarb Lorg St.,

North High St.,

Heintz, A. K. Lyon.

Smith u. Chict. Große Verkaufsbasare: Mite&ell, Cassell u. Bake.

Bronzen, Gold- und S

Geo 29 W. Washington St.

to 136 S. Meridian St.

the Bowler u. Burdick Co., New G

219 Bank St., the Geo. H. Bowm

C. A. Selzer, Euclid u. Erie Sts. Große Verkaufsbasare: The Kent Co., 100 Euclid Ave., the the Williams u. Nodgers Co.,

The Mabley u. Carew Co., the John Shillito Co., the H. u. S. Pogue Co., the Geo.

in Ohio.

The Vincent-Baritow Co., 159 Euclid Ave., the Furnilure Co, Rose Building, Schwegler u. Co.,

199 Euckid Ave., the Weber, Lind u. Hall Co., 351 Erie St. Bronzen, Gold- und Silberarbeiten: C. A. Selzer, Cuclid Cowell u. Hubbard Co., 117 Euclid Ave., ngland Bldg., the C. Webb

St. eschirr:

Fn Columbus in Dhio. Mc. Allister, Mohler u. Co., 148 North High St., High St., the Shannon Fur- St., C. R. Parish u. Co., 30

O. L. Auld, 195 Cast

Bancrof Bros, 108 North High St., Andrew Morden, 52 North High St., Goodman Brof., Sts., Bonnett u. Roß, 77 North High St.

Porzellan, Glas- und Tafelgeschirr: Hasbrook u.

eiten :

schwedische 89 North High St. i: zeihneten Weise er- | Große Verkaufsbasare: The Columbus Dry Goods Co., 176 H. erhöht North High St., the Beall-Livingston Dry Goods Co., 246

Z. L. White u. Co, 102 North High St,, Dunn, Taft u. Co., 84 North High St.

In Lerxington in Kentu cky. Kun möbel: C. F. Brown U. (§0., J. H. Mar. 5 Bronzen, Gold- und Silberarbeiten: Victor Bogait, F. I.

Porzellan, Glas- und Tafelgcschirr: Anderson u. Dudley,

Kausman u. Straus, Racket Store,

: Fn Indianapolis in Indiana. Kunstmöbel: Sander u. Recker, 219 G. Washington Skt. j Silberarbeiten: Chas Mayer u. Co,

Porzellan, Glas- und Tafelgeschirr: Hollweg u. Reese, 128

an Co., 16 Euclid Ave.,

W. Mc Alpin

Kinney u. Levan,

State u. High

Bargar,

Große Verkaufsbasare:

Porzellan, Glas- und Tafelgeschirr: John Große Verkaufsbasare:

iger und Königlih Preußishen Staalsanzeiger.

1904.

Pettis Dry Goods Co., 33 to 37 E. Washington St., H. P. Wasson u. Co., 12 14 16 W. Washington St

Fn Wheeling in West-Virginia.

Kunstmöbel: House u. Hermann, the Poue Ouktfitting Co., G.

Mendel u. Co., the À. C. Bayha Co.

Bronzen, Gold- und Silberarbeiten: Chas. N. Hancher,

F. G. Dillion u. Son.

Freidel Co., H. P. Mc Gregor u. Co. Stone u. Thomas, Geo. E. Stifel u. Co., the Geo M. Snook Co., House u. Hermann, the Racket (John M. Dauer, Prop.) (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Cincinnati.)

Viehschlahtungen und Ausfuhr vonHäuten und Hörnern aus Rio Grande do Sul.

_ Weitaus die größte Bedeutung für die Ausfuhr des Staates Rio Grande do Sul und insbesondere des Südens haben die Er- zeugnisse der Nindviehzuht. Das auf den weiten Ebenen weidende Vieh wird alljährlih in der Zeit vom Dezember bis Juni, der so- genannten Safra (d. h. Erntezeit), in den großen Schlächtereien (Xarqueadas), die sich bei Pelotas, seit neuerer Zeit auch bei Bagé und an einigen anderen, weiter nördlich gelegenen Orten befinden, verarbeitet. Das gewonnene Dörrfleish, die gedörrten oder geräucherten MRinderzungen fowie die übrig bleibenden Fettstoffe werden, soweit L nit innerhalb des Staates verbraucht werden, fast aus\chließlich nah Mittel- und Nordbrasilien gehandelt. Da- gegen werden die Hörner, die aus den Knochen gewonnene Asche und als wihtigstes Produkt die Häute größtenteils nah dem Aus- lande ausgeführt. Man unterscheidet zwischen den aus den Xar- queadas stammenden gesalzenen Häuten, die nach Europa verschifft werden, und zwischen den meist von dem gefallenen Vieh herrührenden trockenen Häuten, für die neben Europa auch die Vereinigten Staaten von Amerika Abnehmer sind, Die Ausfuhr erfolgt in der Hauptsache durch eine deutsche, eine amerikanische, zum Teil mit deutschem Kapital arbeitende und eine englishe Firma in Nio Grande do Sul, die hierfür Segelschiffe verschiedener Nationen chartern oder auch die direkten Hamburger Dampfer benußen. Die nach Europa befrahteten Segelschiffe fahren in der Regel nach dem Kanal (Falmouth) für Ordre, gelten daher als nach Evrgland bestimmt, löschen aber gewöhnlich in Hamburg.

__ Troß der hoben wirt\haftlihen Bedeutung der Erzeugnisse der Rindviehzuht für Rio Grande do Sul fehlen hierüber wie für die sonstigen Gebiete von andel und Verkehr neuere amtlihe Nach- rihten, zumal statistischen Vúnhalts. Zur Zeit liegen erst die An- gaben für 1901 vor. Man ist daher auf Zusammenstellungen und Schäßungen von privater Seite angewiesen die von den in Rio Grande do Sul ansässigen fremden interessierten Firmen aufgestellt werden und über die Schlahtung und die Häuteausfuhr im allgemeinen ein zuverlässiges Bild geben.

Die nachfolgende Tabelle gibt eine vergleichende Uebersicht der Schlachtungen von Rindvieh im Staate Nio Grande do Sul und am La Plata während der Saison 1903/04 bis Ende März 1904 und in den entsprehenden Zeiträumen der Vorjahre:

1904 1903 1902 1901 1900 j Anzahl der geshlahteten Rinder Buenos Aires | 6270c0 217000 107 000 75600 64400 La Plata. . E 261800 246003 235800 154600 Montevideo . 8200 193000 202600 265 000 Nio Grande. 255000 165000 180 000 43 000 86 000 Zusammen 882000 652000 726000 609 000*) 570 000.

Die Zahl der Schlachtungen in Rio Grande do Sul während des Monats März 1904 betrug 71 000 Stück, hat also gegen Februar d. J. hon bedeutend abgenommen. In Montevideo liegt das Ge- {äft infolge der politishen Unruhen darnieder.

_Die Ausfuhr von (Olhsen- und Kuh-) Häuten aus dem Hafen von Rio Grande do Sul nah Stückzahl nahm folgenden

Verlauf: Vom 1. Januar bis 31. März

a Gesalzene Hâute TroSene Gau Jahr Vereinigte Vereini E Europa “p Europa C Zusammen 1904 . „1608 079 —— 83 725 11015. 263313 1903 62 921 83 546 5985 152452 1902 . 81 161 61 344 48445 190 950 I » 43 343 -— 101 762 15000 160105 1900. 39 832 -- 15 626 28 310 83 768 1899 . 62 018 26 410 16089 104517 1894 31 342 22 386 53 728.

Im März 1904 betrug die Ausfuhr von Salzhäuten 119 422, von trockenen Häuten 38 991 Stück, zusammen 158 413 Stück. Von den trockenen Häuten gingen 11015 Stück nah New York, 150 Stück nach Nordbrasilien, alle übrigen Häute nah Europa.

Das Geschäft mit Salzhäuten verlief während des Monats März 1904 günstig, aber ruhig. Aus Bags kamen größere Zufuhren ; troy andauernder, wenig günstiger Nachrichten aus Europa waren die Exporteure niht mehr so zurückhaltend, und bezahlten höhere Preise, als man erwartete. Die Absclüsse erfolgten zu 63/;2 d pro L kg für schwere, zu 5/16 d für leihte Ochsenhäute und zu 5/16 d für Kuhhäute.

Die Zufuhr von trockenen Häuten war unbedeutend: kleine Geschäfte wurden zu 19/z d pro kg für amerikanishe und 20% d für schwere Häute abgeshlossen. Die Borrâte find gering.

Die Ausfuhr von Hörnern im Monat März betrug 204 053 Stück, die aus\{ließlich nah Europa gingen. Der Preis ist nach der Landeswährung unverändert geblieben, er betrug 30 § 000 Ns. für das Hundert bei einem Durhschnittskurse von 1 Æ = 990 Ns.

Knochenasche wurde im März 1904 in Rio Grande do Sul niht ausgeführt. (Nah Berichten des Kaiserlichen Konsulats in Rio Grande do Sul.)

Zwangsversteigerungen.

Königlihen Amtsgeriht 1 Berlin stand das

Grundstück Pappelallee 115, dem Restaurateur Anton Bischoff gehörig, zur Versteigerung. 12,83 a. Nußungswert 14 800 « Mit dem Gebot von 270200 A bar blieb Frau L. Kohn, geb. Cohn, Würzburger Straße 9, Meistbietende. i j Beim Königlihen Amtsgericht 11 Berlin gelangten die nachbezeihneten Grundstücke zur Versteigerung: 8,98a_ Falkenberger Straße in Weißensee, dem Kaufmann Grih Heinrici in Weißensee gehörig. Mit dem Gebot von 5010 Æ bar blieb Güter- direktor Albert Schadow in Ziebingen Meistbietender. 9,54 a

bezw. 953 a Schillingstraße in Reinickendorf, dem Baumeister

Beim

*) Die Aufrehnung ergidt 557 000 Rinder. Tie Abweichung | läßt fich hier niht aufklären.