1904 / 163 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h N 1E j i: 19 E

T e E 2 K E) Ce Ari Aer Um E E A N

Altona —, klagt gegen den Konditor Oskar Paul Briukmanu, zuleßt wohnhaft zu Altona, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter Eigentümer des im Grundbuche von Al- tona Südwest, Band 11 Bl. 550 eingetragenen Grundeigentums sei, in Abteilung 111 Nr. 6 dieses Grundbuchblattes für den Kläger 4500 A Restkauf-

geld zu 42% p. a. am 1. Mai und 1. November verzinslich als Hypothek auf Grund der Schuld- vershreibung vom 3. Juli 1890 eingetragen ständen, ferner daß Beklagter die Zinsen pro 1. November 1903 bis 1904 mit 10125 M nit beritigt habe, auf die Hypothek jährlich am 1. Mai, zuerst am 1. Mai 1891, 500 M vom leßten Gelde ohne Kündigung an Kläger auszuzahlen, jedoch den am 1. Mai d. Is. fällig gewesenen Abtrag von 500 nicht bezahlt habe, sodaß Beklagter dem Kläger im ganzen 601,25 A \{chulde, und unter dem Bemerken, daß Kläger im Besitz des Hypothekenbriefes sei, mit dem Antrage, Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger aus dem im Grundbuhe von Altona Südwest, Band 11 Blatt 550 eingetragenen Grund- cigentum 601,25 M nebst 44 9/ p. a. Zinsen für 500 seit dem 1. Mai 1904 zu zahlen. Der Kläger ladet den SeLacten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf den 3. November 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Geridht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 4. Juli 1904.

v. Prüschenk, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [30604] Oeffencuiiche Zustellung. i

Die National-Aktien-Bierbrauerei Braunschweig, vorm. F. Jürgens in Braunschweig, vertreten dur die Nechtéanwälte Justizrat Nessig u. Weichsel da- selbst, klagt gegen den früheren Gastwirt Robert Weber, früher in Sauingen, dann in Braunschweig, jezt unbekannten Aufenthalts, aus Bierlieferungen, mit dem Antrage auf Zahlung von 415 f 32 H nebst 4 9/6 Zinsen seit 29. März 1904 und Tragung der Kesten einshließlich derjenigen des Arrest- verfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il1. Zivil- kammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braunschweig auf den 1S. November 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Braunschweig, den 6. Juli 1904.

F. Kuhnert, i

Gerichts\hreiber des Herzoglichen Landgerichts. [30722] Oeffentliche Zustellung. -

Der Kaufmann Johann Friedrich Lampe in Bremer- haven, Prozeßbev.: Rechtéanwalt Dr. Claussen in Bremerhaven, klagt gegen den Neßmacher Carl Georg Friedrih Lindemann, unbekannten Auf- enthalts, mit dem er am 30. April 1904 unter der Firma „Bremerhaven-Geestemünder Ney- u. Tau- werk. Fabrik C. Lindemann & Co.“ eine offene Handelsgesellschaft errichtete, mit dem Antrage, den Beklagten Lindemann ous der Gesellschaft aus- zuschließen und dem Kläger das Recht zuzusprechen, das Geschäft ohne Liquidation mit Aktiven und Passiven zu übernehmen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelsfahen in Bremerhaven auf Dienstag, den 29. November 1904, Vor- mittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt mit seiner Vertretung zu beauftragen. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage- {rift bekannt gemacht. i

Bremerhaven, den 12. Juli 1904.

Der Gerichtsschreiber der Kammer für Handelssachen : Degenhardt, Sekretär. [30602] Oeffentliche Zustellung. ,

Der Ziegeleibesißger Otto Salzwedel zu Danzig, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Fabian ebenda, flagt gegen den Herrn Johs. gohft, früher zu Braunéwalde, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter aus dem auf ihn gezogenen, von ihm akzeptierten, seit 8. Mai cr. fälligen, protestierten Wechsel do dato Danzig, 8. Februar 1904, die Summe von 1109 ein- tausendeinhundert Mark nebst Zinsen und Wechsel- unkosten {uldig geworden sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenxflihtig zu verurteilen, an Kläger 1100 M nebst 6 9% Zinsen seit dem 11. Mai 1904 und 7,70 A Wechselunkosten zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Kammer für Handelssahen des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 9, September 1904, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustelluñg wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 8. Juli 1904.

Wolff,

Gerihhts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [30280] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Maschinen- und Armaturenfabrik vorm. Klein, Schanzlin & Beer in E (Nhein- pfalz), Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt, Justiz- rat Dr. Bush zu Düsseldorf, klagt gen den Ingenieur F. Zapletal, früher in üsseldorf,

Elisabethstr. 28 1, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Be- klagte ihr für im Jahre 1903 käuflih erhaltene 9 liegende Schieberluftkompressoren mit Zubehör und für Emballage 1265 4 nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 18. September 1903 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 1265 M nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 18. Sep- tember 1903 zu zahlen und das Urteil eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T1. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts in Düsseldorf auf den 14, November 1904, Nach- mittags 4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 5. Juli 1904.

Graßhoff, Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [30724] Oeffentliche Zustellung.

Der Töpfermeister Oswald Lange zu Guben, Neustadt 22, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Lewin und Dr. Mehl in Guben, klagt gegen den Dachdekermeister Bernhard Kunath, früher in Guben, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er ihm am 18. und 26. April 1904 folgende Gegenstände geliefert habe : 1 altdeutshen gemalten Plattfimsofen = 1,30 44, 30 Chamottesteine, 30 Platten, à 10 §4 = 6,00 M, 1 St. Balkentürn */, kahl. m. vernick. Balken = 6,50 M, 1 St. Roststäbe 12“ 16% à 8 §= 1,08 M, 1 Plattsimsofen geseßt 2 mal 14 mal 97 = 36,00 M, 1 altdeutshen Ofen = 75,00 M, 20 Chamottesteine à 10 4 = 2,00 (4, 1 St. Balken- türn */, fahl. = 5,00! Æ, 1 bronzierte Rohrtür 12 = 2,00 M, 10 weiße Kacheln à 38 § = 3,80 M, 1 altdeutshen Grundofen 25 mal 4 mal 10F geseßt = 26,50 4, mit dem Antrag: :

1) den Beklagten zu verurteilen, an Kläger 293 A 88 „4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 1. Mai 1904 ¡u zahlen, dem Beklagten au die Prozeßkosten eins{ließlih derjenigen des beim Amtsgeriht Guben VORATGSAONI ent Arrestverfahrens, G 8. 04., aufzu- erlegen. : v Das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er-

ären.

Der Kläger ladet den Beklazten zur mündlichen Verhandlung dcs Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Guben auf den L. Dezember 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Guben, den 25 Juni 1904.

Gährich, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Köntglihen Amtsgerichts.

[30744] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 13413. Louis Arnold, Bijouteriefabrik zu Pforzheim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Gößmann in Rastatt, klagt gegen den Leon Kahn, Kaufmann von Kuppenheim, früher zu Paris, z. Zt. an unbekannten Orten, auf Grund der Behauptung, daß er dem Beklagten im Jahre 1900 die in der Klagebeilage verzeihneten Goldwaren zurn Kaufpreise von 437 M einschließlih der Versandkosten geliefert und außerdem am 19. Dezember 1900 ein bares Darlehen im Betrage von 70 4. gegeben habe, mit dem Antrage, durch gegen Sicherheitsleistung vor- läufig vollstreckbares Urteil ‘den Beklagten zu ver- urteilen, an den Kläger oder zu Handen dessen Ver- treters, Rehtsanwalts Gößmann in Rastatt, 507 M. nebst 5 9/9 Zinsen aus 82 M4 35 4 seit 13. Februar 1901, aus 64 A 20 4 feit 16. Februar 1901, aus 283 M. 95 S seit 1. März 1901, aus 4 M 70 9 seit 18. März 1901 und aus 70 4 seit 19. De- zember 1900 zu bezahlen und die Kosten des Rechts- streits einschließlih derjenigen des der Klagerhebung vorausgegangenen Arrestverfahrens zu tragen Der Kläger ladet den Beklagten zur R Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 11. Kammer für Handelsfahen des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Freitag, deu 28. Oktober 1904, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 9. Juli 1904.

Lipp, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. E E E E E ee]

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. Versicherung.

[30513] Bekanntmachuug

der Lagerei-Berufsgenossenshhaftk.

Zu Rechnungsbeamten und techuischen Auf- sihtsbeamten für den Bezirk der Sektion VI unserer Berufsgenossenschaft, welcher die Nheinprovinz mit Birkenfeld, die Provinz Westfalen, die Provinz P und das Großherzogtum Hessen um- aßt, haben wir mit Genehmigung des Reichs- versiherungsamts die Herren Ingenieur A. Goodson mit dem Wohnsitze in Mainz und Ingenieur E. May mit dem Wohnsiße in Düsseldorf ernannt. (F 119 bis 124 des Gewerbeunfallversiherungsgeseßes vom

30 Juni 1900.)

130736] Schlesische Eisen= und Stahl=Berufsgenossenschaft. Nachdem der von der Genofsenschaftsversammlung beschlossene neue Gefahrentarif für das Jahr

1904 und die folgenden Jahre von dem Reichsversicherungsamt genehmigt worden ist, wird gemäß § 37 Absatz des Genossenschaftsstatuts hierdurh bekannt gemacht, daß die Fragebogeun für die Einschäßung

der Betriebe zu den

Klassen des neuen Tarifs, welde den Genossenshaftsmitgliedern alébald zugehen

werden, sorgfältig auszufüllen und bis spätestens 25. Juli 1904 an den zuständigen Sektions-

vorftaud einzusenden find. / Breslau, den 12. Juli 1904.

Schlefische Eisen- und Stahl-Berussgenossenschaft. Der Vorstand. Bitta, Justizrat.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[25630] Domänenuverpachtung.

Die im Kreise Frißlar gelegene Domäne Wabern foll von Johannis 1905 ab auf achtzehn Jahre bis 1, Juli 1923 öffentlich meistbietend verpachtet werden.

Gesamtfläche: 90,563 ha, darunter Aer rd. 79 ha, Wiesen 10 ha.

Grundstenerreinertrag 3640,35 A Bisheriger Pachtzins 11 690,87 M

Oeffentliher Bietungstermin ist auf Montag, deu 22. August 1904, Vormittags 9 Uhr, im oberen Sitzung6saale des Regierungsgebäudes vor dem Regierungsrat Scholz anberaumt.

Es werden zwei Bietungsgänge stattfinden, - und

zwar zunächst einer unter Zugrundelegung der fest- Sten Bedingungen mit der Verpflichtung des

ächters zur Uebernahme des vorhandenen lebenden und toten Inventars, soweit es zur Bewirtshaftung der Domänengrundstücke erforderlich ist, und sodann ein zweiter ohne diese Verpflichtung.

Zur Pachtübernahme ist ein verfügbares Ver- mögen von 52000 erforderli. Pachtbewerber haben sich über diesen Besiß und über ihre land- wirtschaftlihe und sonstige Befähigung dur glaub- hafte Zeugnisse, womöglich vor Beginn des Termins, spätestens in demselben auszuweisen. t

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Domänen- registratur hierselbst, sowie im Bureau des Domänen- rentamts II1 hierselbst, Kaiserplaß 14, offen und Eönnen gegen Erstattung der Schretbgebühren und Druckosten von uns bezogen werden.

Besichtigung der Domäne if nach vorheriger Anmeldung bei dem Domänenvächter Fretherrn von Oldershausen gestattet. |

Caffel, am 17. Juni 1904.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten U. Behrendt.

[30512] Domänenverpachtung.

Die im Kreise Bleckede gelegene Domäne Groß- Kühren nebst der zugehörigen vollen Fagd soll für den Zeitraum von Johannis 1905 bis zum 1. Juli 1923 öffentlich meistbietend vervahtet werden. Zweiter Bietungstermin wird auf Freitag, den 12. August 1904, Vormittags 1A} Uhr, im Sitzungssaale des Regierungsgebäudes hierselbst vor unserem Domänendepartementsrat, Herrn Negierungsrat Hasssenstein, anberaumt.

Die P der Domäne beträgt 266,24 ha, der Grundsteuerreinertrag 9680,94: 4, der bisherige Pachtzins 13 519,04

Die Domäne enthält:

E Uno Daten, = 2,0708 E = LOODA R N = 155,88 ha Wiesen . = 9%26,48 ha Weiden . = 62,05 ha Holzung = 92,78 ha

Wege, Deiche, Wasser, Gräben 16,48 ha

= 266,24 ha.

Das zur Uebernahme : der Pachtuna erforderlich Vermögen ist auf 85000 A festgeseßt. Pacht- bewerber haben den eigentümlihen Besitz eines solchen Vermögens, sowie ihre Befähigung zum Landwirt spätestens in dem Ausbietungstermine bei uns nah- zuweisen; es liegt aber im Interesse der Pacht- bewerber, den Nachweis {on vorher zu liefern.

Der Pächter übernimmt nicht die Verpflichtung zum fäuflihen Erwerbe des auf der Domäne vor- handenen lebenden und toten Wirtschafisinventars.

Auf Antrag des Pächters wird ein neues Pächter- wohnhaus innerhalb der drei ersten Pachtjahre ge- baut werden.

Die Pachtbedingungen können an den Wochentagen während der Dienststunden in unserer Domänen- registratur und außerdem bei dem letigen Pächter, C. Ungewitter in Groß-Kühbren, eingesehen werden; auch wird auf Verlangen Abschrift der Bedingungen ege MMattang der Druckkosten und Schreibzebühren erteilt. .

Die Besichtigung der Domäne ist nach vorheriger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter gestattet.

Lüneburg, den 11. Juli 1904 Königliche Regierung, Abteilung für direkte

Steuern, Domänen und Forften. Grimmer.

A E L t e L P ez, dage LUIR E

5) Verlosung 2x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[21421] Auslosung

von Stadt Mainzer Schuldverschreibungen.

Bei der heute vorgenommenen Auslosung von Schuldverschreibungen des 37 °%/gigen Anlehens Lit. M wurten folgende Stücke zur Rückzahlung zum Nennwert auf 1. Dezember 1904 berufen :

a. Nr. 81 über 200

b. Nr. 322 348 579 715 841 1008 1283 und 1316 über je 500 M

c. Nr. 1833 1867 1975 2046 2323 2349 2420 2488 und 2633 über je 1000

d. Nr. 2675 2822 2968 3007 3289 3381 3436 3773 3848 3908 3953 und 4170 über je 2000 M

Die Kapitalbeträge können vom L. Dezember 1904 ab gegen Rückgabe der Schuldverschreis- bungen nebst Grneuerunzs\cheinen und nicht fälligen Zinbscheinen bei den auf den Schuldverschrei- bungen bezeichneten Zahlungsftellen sowie bei dem Bankhaus Delbrück Leo & Co. in Berlin in Empfang genommen werden. Fehlende Zins- cheine werden an dem autzuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuld- verschreibungen hört mit Ende November 1904 auf.

Nückstände aus früheren Verlofungen :

Aus 1903: Nr. 1301 über 500 (A und Nr. 1746 über 1000 M

Mainz, den 1. Juni 1904.

Großh. Bürgermeisterei. F. V! Daner.

6) Kommanditgesellschasten auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Beklanntmahungen über den Verlust von Wert- papieren befinden ih aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[30158]

Aktiengesellschast Shänzchen zu Duisburg. Die Gesellsck aft ist durch Beschluß der General-

versammlung vom 27. Juni aufgelöft worden. Alle

Gläubiger der Geselkshaft werden hierdurh in Ge-

mäßheit des § 297 H.-G.-B. aufgefordert, ihre An-

sprüche an die Gesellshaft dem unterzeihneten Liqui-

dator anzumelden. Bonn, den 9. Juli 1904. Dr. A. Lühl.

[30787]

August Loh Söhne Aktiengesellschaft für Militärausrüstungen in Berlin. Nachtrag zur Tagesorduung der aufß}erordentlichen Generalversammlung am Freitag, den 29. Juli 1904, Vormittags 114 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesells{chas\t,

Wilhelmstraße 22, in Berlin : 5) Wahlen zum Aufsichtsrat. Berlin, den 12. Juli 1904. Der Auffichtsrat. March, Vorsitzender.

[29795]

Nachdem in der Generalversammlung vom 22. Juni 1904 die Herabsetzung des Grundkapitals unserer Gesellschafi um höchstens 800 000 # be- {lossen worden ist, fordern wir gemäß § 289 des H.-G.-B. die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Kiel, den 7. Juli 1904.

Baltische Aktiengesellschaft für Licht-, Kraft- und Wasserwerke. Wöhlbier.

[30775] Fehmarnshe Bank.

Außerordeutliche Generalversammlung am Freitag, den 29. Juli 1904, Nachmittags 4 Uhr, in Wisser's Hotel in Burg a. F

Tagesorduung :

1) Wahl von 3 Aktionären zu Revisoren in Gemäß- heit des Beschlusses der Generalversammlung vom 29. Juni cr.

2) Wahl eines Aufsichtsratsmitgliedes.

Burg a. F., den 12. Juli 1904.

Der Vorstand.

[29790]

In der am 29. Juni cr. stattgefundenen Aus- losuug unserer 43 9/9 Prioritäten vom Jahre 1888 find die Nrn. 19 158 284 401 454 464 467 475 583 643 720 721 766 779 gezogen worden, die am 1, Oktober cr. zur Auszahlung gelangen. Von ge- nanntem Termine ab hört die weitere Verzinsung auf.

Aus den früheren Auslofungen sind 0s die Nr. 597, gezogen per 1. Oktober 1899, sowie Nr. 567, gezogen per 1. Oktober 1902, rückständig.

Andernach a. Rhein, den 7. Juli 1904.

Mittelrheinische Brauerei Aktiengesellschaft.

Der Vsorstand. Otto Beckmann.

[29792] Maschinenfabrik u.Eisengießerei Roßleben Actien-Gesellschaft.

In der Generalversammlung am 14. Mai 1904 ist beschlossen, das Grundkapital durch Zusammen- legung von Aktien herabzuseßen. Mit Rücksicht hierauf werden alle Gläubiger der Gesellschaft, in8besondere die niht bekannten, aufgefordert, sich und ihre Ansprüche umgehend der Gesellschaft anzu- melden, damit Befriedigung oder Sicherstellung er- folgen kann.

Roßleben, 7. Juli 1904.

Der Vorftaud. Eulenberg. Droop.

[30518]

Kammgarnspinnerci M.Gladbah, M.-Gladbach.

Bei der- am 9. Juli cr. vor Notar Krumbiegel zu Elberfeld stattgehabten diesjährigen Auslosung der viecvrozentigen Teilschuldverschreibungen unserer Gesellshaft vom 26. Januar 1897 sind die Nummern

30 105 200 298 315 340 415 468 475 489 9533 765 803 804

551 553 560 611 621 689 726 741 835 909 1034 1063 gezogen worden, was wir hiermit zur Kenntnis der Inhaber bringen. Der Gegenwert der autgelosten Stücke gelangt am 2. Januar 1905 bei der Bergisch- Märkischen Bank zu Elber- feld und deren Zweiganstalten in Aachen, Barmen, Bocholt, Boun, Crefeld, Düfsel- dorf, Duisburg, Hagen, Cöln, M.-Giad- bach, Remscheid und Ruhrort und bei dem

Crédit Verviétois Modera «& Cie., Verviers / gegen Aushändigung der Teilschuldvershreibungen

nebst Zinsscheinen per 1. Juli 1905 und folgende zur Auszahlung. Etwa fehlende Zinsscheine werden am Kapital gekürzt. :

Mit dem 2. Januar 1905 hört die Verzinsung der ausgelosten Stücke auf.

Von der Auslosung vom 3. Juli 1900 ift Nr. 763 rückständig.

M.-Gladbach, den 10. Juli 1904.

Der Vorstand. Otto Nosenberg.

E E | Wurzener Kunstmühlenwerke & Biscuit- fabriken vorm. F. Krietsch.

Achtzehnte ordeutliche Generalversammlung der Aktionäre Donnerstag, den 4. August 1904, Vormittags Ul Uhr, im kleinen Saale der Neuen Börse zu Leipzig.

Tagesordnung : j

1) Geschäftsberiht und Nechnungsabschluß für das

achtzehnte Geschäftsjahr.

2) Verwendung des Gewinnes. A

3) Entlastung des Aufsichtsrats und der Direktion.

A B in den hg thy pabat i

ur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen berechtigt, - welche sih als Aktionäre dur den Besiß von Aktien unserer Gesellschaft oder durch Depositenscheine, in welhen von Behörden, einem Notar oder von der Allgemeinen Deutschen Credit-Anftalt zu Leipzig die Hinterle uns von Aktien mit Angabe der Nummern derselhen bef einigt wird, bei dem Eintritt iu die Generalversamut- lung ausweisen. 8

Der Versammlungssaal wird um 10{ Uhr geöffnet und um 11 Uhr ges{chlossen werden.

Wurzen, den 12. Juli 1904.

Der Auffichtsrat. Carl Baeßler, Vorsitzender.

M (30772]

I Donnerstag,

99796]

[ Aktiengesellschaft Dingelber Zuckerfabrik. Nachdem unsere Gesellschaft nunmehr in Liqui-

dation getreten ift, fordern roir hierdurch in Gemäß-

heit des § 297 Handelsgeseßbuchs die Gläubiger

| unserer Gesellschaft auf, sich bei dieser zu melden.

Dingelbe, den 5. Juli 1904.

| Aktiengesellschaft Dingelber Zuckerfabrik

in Liquidation. Alb. Ohlendorf. Gust. Fischer.

Kellinghusener Dampfmühle, Actiengesellschaft.

Ordentl. Geueralversammlung am Mitt- woch, den 3. August d. J., Nachm. 3} Uhr, im Hotel „Stadt Hamburg“ in Kellinghusen.

Tagesordnung : 1) Rechnungsablage 2c. pro 1903/4.

2) Dechargeerteilung.

Kellinghusen, den 12. Juli 1904.

Der Auffichtsrat.

[30773] Bekauntmachung.

Auf die Tagesordnung der von uns in Nr. 159

M dieses Blattes auf Mittwoch, den 17. August L d. J., Vormittags 10 Uher, einberufenen ordeut-

lichen Generalversammlung seßen wir hiermit

erner:

fers Beschlußfassung über die Genehmigung eines Bertrages mit den Vorbesißern der Firma H. A. Jürst & Co. bezw. deren Erben und Nechtsnachfolgern.

Berlin, den 12. Juli 1904.

Berliner Metallwaarenfabrik H. A. Jürst & Co. Aktiengesellschafl. Daa! e Frit] Ge;

30774] Einladung zur ordeutlichzen Generalversamm- lung der ; |

Randow'er Kleinbahn - Actiengesellschast in Stettin im Kreishaus, große Domstraße 1, am 2 R den 9. Auguft 1904, Vorniittag

97 Uhr. ;

Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst Vorlegung der Bilanz und der Gewinne und Verlustrechnung.

2) Genehmigung der Bilanz, Festsezung des Rein- gewinns und der Dividende.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) Wahl eines Mitglieds des Aufsichtsrats.

Gemäß § 17 des Statuts hat jeder Aktionär, welher an der Gencralversammlung Teil nehmen will, seine Aktien bis zum 7. August, Nach- mittags 5 Uhr, bei der

Gesellschaft in Stolzenburg,

Pommerschen laudschaftlichen Darlehnêkafse in Stettiu,

Hezrn Wm. Schlutow in Stettin,

Berliner Handelsgesellschaft in Berlin,

Kur- & Neumärkischen Mitterschaftlichen Darlehnskafsse in Berlin

oder bei einem Notar unter Beifügung eines von ihm untershziebenen Verzeichnisses der Nummern seiner Aktien in geordneter Reihenfolge in duplo zu deponieren. “Eines dieser Verzeichnisse wird dem Aktionäâr mit dem Vermerk der erfolgten Deposition zurückgegeben, dasselbe dient als Einlaßkarte zur Gereralversammlung. :

Der Geschäftsbericht, die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung des Geschäftsjahrs 1903/4 liegen vom 15. Juli bis 1. August d. J. im Geschhästs- zimmer der Gesellshaft in Stolzenburg aus.

Stolzenburg, den 12. Juli 1904.

Der Auffichtsrat. Goede.

[30771] Budckerfabrik Camburg, : Dee (S Actien Gesellshaft, Camburg a. S. Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am den 28. Juli 1904, Vor- mittags LLäUhr, im Nathaussaal zu Camburg stattfindenden 283. ordentlichen Geueralversamm- lung ergebenst eingeladen. Tage®sorduuug :

l) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über die Kampagne 1903/1904 unter Vorlegung des geprüften Nechnungsabschlusses vom 30. Juni 1904 und Beschlußfassung über:

a. Genehmigung der Bilanz,

b. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats

für das Geschäftsjahr 1903/1904, c. Festseßung der Dividende. 2) Neuwahl von 2 Vorstands- und 2 Aufsichtsrats-

d erde De Die Ausgabe der Stimmzettel beginnt um 10 Uhr und wird um 114 Uhr geschlossen.

Camburg a. S., den 12. Juli 1904.

Der Vorstand. Tellemann. C. Zeitschel. Zs\haush. Köhler.

[30610] Eisenwerk Kraft Kratzwieck bei Stettin.

Bei der am 8. Juli 1904 stattgefundenen Aus-

Star cke.

| losung unserer 4 °/6 Teilschuldvershreibungen

wurden folgende Nummern zur Rückzahlung am =. auuar 1905 gezogen:

Lit. 4 zu (4 5000,— das Stück: Nr. 43 52

2 79 8c 100 167 175 180 188 187 203 250 297 E 22 L4

Lit. W zu % 1000,— das Stück: Nr. 326 338

I 341 348 352 367 368 455 461 474 481 499 511 N 526 533 540 618 661 662 664 702 714 741 794

799 814 832 838 878 881 906 917 920 940 977

I 992 1019 1021 1043 1063 1106 1108 1183 1201

I 1243 1248 1252 1283 1288 1299.

E Die Einlösung erfolgt bei der Dresdner Bank in Verlin - oder bei der Gesellschaftskasse in

Kratzwieck, Die Verzinsung der ausgelosten Obli- gationen hört mit dem 31 Dezember 1904 auf. Kratwieck, den 11. Juli 1904. Eisenwerk Kroft.

[30502] Debet.

An Betriebsunkostenkonto . . .

Norddeutsche Torfmoor Ge

ilanzko

Norddeutsche Torsmoor Gesellschaft in Triangel. Der Vorftand. G. Rothbarth.

nto am 31.

Gewinn- und Verluftkonto der Norddeutschen Torfmoor Gesellschaft in Triangel am 31. März 1904

M A 192 820/07} Per Warenkonto

L Zinsenkonto E L 20 400/17 L Iean 11 121/62 2 Uan S 6 444/43

230 786/29

esa, Triangel. ärz 1904.

Kredit.

[30731]

Actien-Brauerei Löbau

M. A 230 786/29

230 786/29

Peine,

den 23. Juni 1904.

[30501] Debet. Gewinn- und Verlustkonto vr. Kamvague 1903/04. Kredit. j 4 M Un VBetriebsunkosten . 208 005771} Per Zucker und Melasse... 696 f U be 4 1238391 Mob as «e » « 19 786/12 a E 458 466199] | „Me s p s iel 37 216/85 4 Genn 105/94 | 716 179/46 716 179/46 Debet. Bilanzkonto pr. Kampagne 1903/04. Kredit. E A S K in Do 313 502/69 Mer ltL„Napitallonto, 379 800|— Masch.- u. Apparatekonto . 361:030 79 T ethetonto 264 200 |— «„ Länderei- u. Wiesenkonto . 30 505/94 S erVefondatono 33 771|— ¿- Möbel- u, Utens-Konto ,. 13 204/071 0D, Kreditores. 185 679/86 » Wegebau u. Rieselwiesen 2230/97) » Gewinn- und Verlusikonto . .. 105/94 ¿ Ee a O 109 696/90 | « DID, Deblloe L N 33 384 94 | 863 556 80 863 556/80

Nevidiert und mit ‘dem Konto im Hauptbuch übereinstimmend gefunden.

a ded, : Carl Leßmeyer, vereidigter Bücherrevisor. Chr. Goedeck. W

Vorstand der

Actien Zuckerfabrik Peine. ansen. W. Ahrens.

H. Meyer. H. Matthies.

[30734]

Debet.

Binsenkon

fionen,

Aktiva.

ypotbekenzinsenkonto

Konto für Steuern,

Bilan

am 31.

: d E “1000 “r Terrainkonto: Ta DRdltontd 400 000 30 ha 89 a 49 qm Terrain . . . | 1097 091/17} Hypotheken, Akzepte und Kreditoren . 870 559/06 Grundstückkonto Hildesheim 89 100|— ewinn» und Verlustkonto. . . 129/31 Gärtnerei. Vahrenwald #4 37 200|— ] No : Bestand am 31. Dezember 1903 . 575/58 | Dee Debitoren ___46 72162 | 1270 688/37 1270 638/37

Gewinn- und Verluftkonto am 38. De

00 00-020 E P

O G C L E Unkosten, Provi- Tantieme

Verwaltungskostenkonto. . .. .. Abschreibungen Biantouio. «C

Hanuover, den 6. Juli 1904.

Hannoversche Terraingelelt) ch0 Actiengesellschaft. T h. Hecht.

Dezember 1903.

«M P 35 079/95} Gewinnvortrag von 192... 344/70 D 4E era, ce a eo 65 055/20 | Grundstückkonto Hildesheim : 16 131/77 Ut C a 4 ooo Vio 5 2 887/08 4 300/— 8 900|— 129/31 683 286/98 68 286/98

Pasfiva.

Kredit.

[30499]

\chwebe Acker- un Vorausbe

zahlbar.

Aktiva.

Anlagelonten. A 3 Pferde- und Geschirrkonto . . . Mobilien-, Utensilien- und Gerätekonto Besiändekonten (inkl. M 4877,93 Kasse) Debitorenkonto, Außenstände . .

Kautions- und

Vorschußkonto für

nde oe E d Atkerminderwertskonto . .

zahlte Ackerpächte u. Prämien 0

Harbfke, den 31. März 1904.

Harbker Kohleuwerke.

19 792/15

Vilanz am 31. März 1904.

M. A T A A 030 500|—}} 1) Aftienkapitalkonto ..... 1 695 000|— 3 000|— 2) ObligMoRentonto . .. . . 1 093 000 32 000|— Nee on 149 430/21 160 950/25 Sto E 19 748/56 32 28972 Unbehobene Obligationszinsen . . 12 746/25 Unbechobene Dividende . . . 305|—

371180 Be eo eee 226 624/50

8 500|— Kre s ea 57 79226

287 403/92

Debet. Gewinn- und Verlustkonto am i | d An Betriebs- und Handlungsunkosten- | Per l 1526 87681 , » Bet 4 65 099/90 6 Dic N 135 019/81 „Wan [t Bilanz | 3275714] ; 1759 753/66

C. Liestmann.

: Die Uebereinstimmung des Bilanzkontos, sowie des Gewinn- und Verlustkontos mit den von mir geprüften ordnungsmäßig geführten Büchern bescheinigt

Harbker Kohlenwerke, den 15. Mai 1904.

Herm. Bauermann, von der Handelskammer zu Magdeburg amtlich bestellter und beeidigter Bücherrevisor.

In heutiger Sißung genehmigt.

Harbke, den 16. Mai 1904.

L Freiherr von Oelsen, Vorsitzender. Für das laufende Geschäftsjahr besteht unser Aufsichtsrat aus folgenden Mitgliedern :

Herrn Ges von Oelsen auf Vietniy, N.-M.,

entner Otto Koerner, Magdeburg, errn Bankier Friedr. Lindemann, Halberstadt,

Die für d e SAAE O ie Baeumler, Seelen H. Bie für das Geschäftsjahr 1903/19014 festgeseßte Dividende von je 15 ür die V , aktien Lit. A de 1689000 M ist von “lten Ls M h E bei der Magdeburger Privat-Bank, Magdeburg, bei dem Bankhause Mooshake «& Lindemann, Halberstadt, sowie bei unserer Gesellschaftskasse in Harbke

errn ?

Harbke, ten 9. Juli 1904.

Harbker Kohlenwerke. C. Liestmann. Pfister.

Der Auffichts

Gewinn- und Verlustkonto . ..

Pasfiva.

32 75714 3 287 403/92 Kredit.

31. März 1904,

S Gewinnvortrag vom 31. März 1903 1 794/03 Erlss aus Kohlen (eins{ließlich der Lieferung an die Brikett- fabrilen) und aus Briketts , , Mietekonto

1 756 619 35 1 340/28

1759 753/66

S 0 #1 @ S W

Pfister.

rat.

A ) . .. R O R E 574 928/941 Per lttenlabital. .... . ... 220 wo (vorm. Schreiber & Räte). L E N 27525 T d oi oe 500 000|— Jn der außerordentlihen Generalversammlung am E 101 422/94 T 7 861/59 9. d. Mts. wurde Herr Stadtverordnetenvorsteher eee 444680 A 68 66176 | E O IRERE E A 344: ; ° ; in Del Sen e A aur 4 orräte __84644/30/ Gewinn- und Verlustkonto. . . ___644443 Löbau, am 11. Juli 1904 792 967177 ) 792 967/77 [29109 Bek aa ran Nordd ekanntmachung. eutshe Tot suoor M A ERangel, Die Aktiengesellschaft Union Elektricitäts-Gesellschaft G. Rothbarth. in Berlin hat ihre Auflösung beschlossen.

Auf Grund § 297 Handel8geseßbuchs fordern die

Í unterzeihneten Liquidatoren die Gläubiger der Ge- o: sellshaft auf, ibre Ansprüche anzumelden.

Berlin, 1. Juli 1904. Union Elektricitäts-Gesellschaft in Liquidation. Vortmann. Dr. Sluzewski.

[30786]

Frankfurt-Offenbaher Trambahn Gesellschaft.

Am 4, August l. Jrs., Nachmittags 4 Uhr,

findet im Bureau des Herrn Rechtsanwalts und

Notars Justizrat Dr. Friedleben, Bockenbeimer An-

lage 50 in Frankfurt a. M., die XX1UL. ordent-

liche Generalversammlung statt. G

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberißts und Nehnungs- abschlusses für 1903/04, Genehmigung des leßteren und Erteilung der Entlastung für den Aufsichtsrat und die Direktion.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des NRein- aewinns. 6

3) Neuwahl bezw. Wiederwahl zweier Aufsichtérats- mitglieder.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Generals»

versammlung teilzunehmen wünschen, werden gemäß

§ 16 der Statuten ersucht, ihre Aktien mit Nummern- verzeichnis bis 1. August l. Jrs. bei der Gesell-

\schaftskasse in Oberrad oder bei der Deposfiten-

fasse der Bank für Handel «& Jndustrie in

Offenbach a. M. oder der Filiale der Bank

für Handel & Industrie in Frankfurt a. M.

oder der Bank für Handel & Judustrie in

Darmstadt gegen Empfangnahme einer Legitimations-

farte zu hinterlegen und bis zum Schlusse der

Generalversammlung daselbst zu belassen, oder sie

haben die anderweitige Hinterlegung bei einem

deutschen Notar dadurch nachzuweisen, daß sie bet den vorgedachten Stellen vor Ablauf der

Hinterlegungsfrift einen ordnungsmäßigen mit

Nummernverzeichnis versehenen Hinterlegungs\chein

des Notars deponieren.

Die bei obigen Stellen deponierten Aktien werden

nah der Generalversammlung gegen Rückgabe der

Bescheinigung wieder verabfolgt.

Offenbach und Frankfurt a.

12. Juli 1904. Die Direktion. Holzapfel.

[27487] Bekanntmachung.

Nachdem heute der Uebergang der Murgtal-

eisenbahn Rastatt— Weisenbach in den Besitz

des Gr. Eisenbahnfiskus vollzogen worden ift, geben wir folgendes hiermit bekannt :

1) Der Gr. Landesfiskus Eisenbahnverwaltung übernimmt gemäß § 301 des Handelsgesetz-

buches das Vermögen der Murgtal-Eifenbahn- Ge/ellshaft A.-G. als ganzes. Zugleih wird vereinbart, daß die Liquidation unterbleibt.

2) Die Aktionäre erhalten als Abfindung den Nominalwert ihrer Aktien, im ganzen 4 1 500 000 nebst der für 1903 festgeseßten Dividende von 420%, mit A 63 000,— und 4909/6 Zinsen aus dem Nominalwert für die Zeit vom 1. Jaauar bis 1. Juli 1904 mit 46 30 000,—.

Der hierfür erforderlihe Betrag wird seitens der

Eisenbahnverwaltung auf 1. Juli ds. Is. der Filiale

der Rheinishen Creditbank Karlsruhe übergeben,

welche als Beauftragte der Eisenbahnverwaltung für die Auszahlung an dié Aktionäre gegen Aushändigung der Aktien nebit zugehörigen Dividendenscheinen Sorge zu tragen hat. Bei eingeschriebenen Aktien sind

Quittungen in doppelter Fertigung mit beglaubigter

Unterschrift erforderlich; bei den nit eingeschriebenen

Aktien kann eine solhe Quittung seitens der Ein-

lôsungss\telle verlangt werden.

Die Einlösung hat bei der Rheinischen Credit-

bank und deren Filialen sowie bei dem Vorschuf-

Verein Gernsbach e. G. m. b. H. und der

Firma Jacob Dreyfuß in Gernsbach auf Kosten

der Eisenbahnverwaltung zu erfolgen.

Aktien- sowie Dividenden- und Zinsbeträge, welche

bis 1. Oktober 1994 nicht erhoben sind, werden

seitens der Eisenbahnverwaltung gemäß 372

B. G.-B. hinterlegt.

Die Generalversammlung vom 25. d. M. hat den

Uebergang in der obigen Form sowie die nachstehende

Bilanz genehmigt.

Vilanz am 31. Dezember 19083.

Main, den

Aktiva. Grund _ M _1 960 000 é. 1 960 000,

Passiva. Allionärelonlo a s é 1 500 000,— Neservefondotonto L. a aao h ¿ 68 300,— Relervesondalonto L ie v6 12 722,07 Allg. Versora.-Anstalt Karlsruhe . „, 270 000,— Bezirks\parkasse Gernsbah . . . . , 41 269,10 Rheinische Creditbank Karlsruhe . , 2011,— Jacob Dreyfuß, Gernsbach ¿ ¿ 80,— Vorschußj]Verein Gernsbach c 304,23 In e a L 63 706,75

Gewinn- und Verlustkonto, Vortrag

auf neue Necung „44 ¿ 1 606,80 4A 1 960 000,—

Vom Jahre 1902 if ein Vortrag von 4 1 445,55 vorhanden, hierzu der Reingewinn 63 161,25

des Jahres 1903 mit . é 64 606,80

at 63 000,—

60 S

Bei Verteilung von 42/16 9/9 Dividende aus M4 1 500 000,— ergeben sihch .

Ergibt somit noch ein Vortrag auf neue C O M

Gernsbach, den 30. Juni 1904. Der Verwaltungsrat.

1 606,80

G. Klumpp.

E R Ei

R A L EAE