1904 / 165 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

®

gehattene Arbeiterversammlung, die ruhig verlaufen ist, hat diesen orshlag jedo< abgelehnt und beschlossen, daß der bisherige ‘Aus- standsaus\huß als alleinige Vertretung der Arbeiterschaft angesehen werden foll. M /

Auf Beschluß der Baumeisterveretinigung erfolgte in Sto>kholm

gestern die Aussperrung der Maurer, Zimmerleute und

Bautischler wegen Lohnstreitigkeiten. Von der Aussperrung werden 4000 Arbeiter betroffen.

Kunst und Wissenschaft.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hielt am 7. Juli eine Gesamtsißung unter dem Vorsig thres Sekretärs Herrn Vahlen. Herr Branco \prah über das Flugvermögen der Tiere. Er erörterte die verschiedenen Wege, auf denen Flugbermögen von den Tieren erworben wurde, mit be- sonderer Berücksichtigung der Flugsaurier und legte Gründe dar, die dafür geltend gemacht werden fönnen, daß die Fliezer ihren ersten Ursprung nicht aus\<ließli<h nur von auf dem Lande lebenden Fallshirmtieren genommen haben, sondern au<h von im Wasser lebenden, mit Schwimmhaut versehenen Formen. Herr Pischel legte eine Abhandlung des Herrn Professors Dr. K. F. Geldner in Berlin vor: Die neunte Gathä des Zarathushtra und der Honover als Probe einer vollständigen Veber- seßung der zarathushtrishen Reden. Der Verfasser gibt eine neue Uebersezung der Gaäthä Yasna 44 und eine ver- besserte Deutung des Ahuna vairya, a Verwandtschaft mit Vasna 44, 16c vermutet wird. Herr Engler überreichte eine Abhandlung des Privatdozenten, Professor Dr. Lindau über das Norkommen des Pilzes des Taumellol<s in- altägyptishen Samen. Derselbe überreihte „Das Pflanzenreih. Im Austrage der Akademie herausgegeben von Engler. 19. Heft. Betulaceao von H. Winkler. Leipzig 1904." Herr Erman überreichte ein Exemplar des von thm herausgegebenen Aegyptischen Glossars. Berlin 1904. Herr Hirschfeld legte „Corpus inscriptionum Latinarum XIIL 1, 2 (Inscriptiones Belgicae) ediderunt Otto Hirschfeld et Carolus Zangemeister“ vor. Die Be- arbeitung der innerhalb Deutschlands Grenzen gefundenen ÎIn- \chriften hat Herr von Domaszewski in Heidelberg an Stelle des vor Beginn der Ausarbeitung verstorbenen Herrn Zange- meister ausgeführt. / , : O

Die Akademie hal durch die physikalis<-mathematishe Klasse Herrn Dr. Paul Ku>ku> in Helgoland zum Abschluß seiner Unter- fuhungen über die Fortpflanzung der Phaeosporeen 300 4 bewilligt.

Land- und Forstwirtschaft. Weizeneinfuhr Marseilles. O Nah den Wochenübersihten des in Marseille erscheinenden „Sémaphore“ hat die Weizeneinfuhr Marseilles auf dem Seewege

betragen : i / A in der Zeit vom 12. bis zum 17. Sunt di Di . 176 399 dz

davon aus Nußland G 106 005. in der Zeit vom 19. bis zum 24. Juni d. L Io davon aus Rußland C SUeOL in der Zeit vom 26. Juni bis zum 1. Ut d De 68095 davon aus Rußland S 53 270" © in der Zeit vom 3. bis zum 8. Juli d. D: 59 808 ,„ davon aus Nußland 26038 7;

Fn den Marsciller Do>s und Entrepots befanden ih am 6. Juli d. J, 40 450 dZ2.

Verdingungen im Auslande. Rumänien.

92. August 1904, Vormittags 11 Uhr. Bürgermeisteramt der Stadt Craiova: Lieferung von Röhren, Maschinen, Pumpen, Hydranten 2c. für eine in Craiova zu erbauende \tädtishe Wasser- leitung. Näheres beim „Reichsanzeiger“.

Verkehrsanftalten. Neiseverkehr nah Rumänien. Aus dem neu erlassenen rumänischen Reglement für den olizeidiens|st an den Grenzübergangepunkten, in den Häfen und auf den Bahnhöfen vom 31. März d. I. sind die Artikel 10, 11, 12 und 15 des Reglements für das reisende deutshe Publikum von be- sonderer Bedeutung. Sie lauten: Artikel X. Kein fremder Reisender

darf in das Land eintreten, der niht einen ordnungs- mäßigen, von dem rumänischen Konsul oder diplomatischen

von wo der Meisende i oder von wo er den Paß erhalten hat, visierten Paß besißt. Der Eintritt in das Land wird indessen, ohne daß ihre Pässe oder Reisedokumente das obige Visum tragen, gestattet 1) Ausländern, welche aus einer Ortschaft stammen, wo cin rumänischer Konsul oder diplomatischer Nertreter niht is, 2) den Untertanen der Staaten, mit welhen Rumänien Konventionen oder spezielle Uebereinkommen in dieser Beziehung getroffen hat, 3) den nahe der Grenze wohnenden Untertanen der Grenzstaaten, welhe ge- mäß den bestehenden oder abzuschließenden Konventionen er- mächtigt sind, mit Billetten für kurze Zeit oder in den Konventionen besonders vorgeschriebenen Zertifikaten ins Land einzutreten usw. Artikel -X1. Der Eintritt in das Land ist Ausländern verboten, felbst wenn sie ordnungsmäßig visierte Neisedokumente haben: 1) wenn fie aus Rumänien ausgewiesen wurden, 2) Irrsinnigen ohne Be- gleitung, 3) wenn ihnen der Eintritt in das Land von der Ne- gierung als Sicherheitsmaßregel untersagt worden is usw. —- Artikel X11. Den Individuen, welhe die Erlaubnis zum Eintritt in das Land unter der Angabe nahsuchen, daß sie das Land im Besitze eines rumänischen Passes verlassen hätten, den fie niht mehr haben, oder wenn die Gültigkfeitsdauer des Passes abgelaufen ist, wird der Uebertritt ohne spezielle Zustimmung des Ministeriums des Sunern nicht gestattet werden. Artikel XV. Die Entbindung von der Formalität des Visums für die autländischen Neifepapiere befreit den ausländischen Reisenden au< von der Zahlung der Visage-

gebühr usw. Theater und Mufik.

Im Theater des Westens wird wegen te<nis<her Schwierig- keiten die Erstaufführung der Gesangsposse „Liebeshandel" erst am Sonntag statifinden. Am Sonnabend findet eine Wiederholung von „Alt-Heidelberg“ statt. Die für Sonnabend gelösten Billette für „Uebeshandel" werden an der Kasse umgetauscht.

Im Garten des Bellealliancetheaters wird von Sonn- abend ab ein neues Spezialitätenprogramm aufgeführt.

Beim Dienelschen Orgelvortrag in der Marienkirche am nächsten Montag, Abends 714 Uhr, wird das Quartett der Herren Merlin, Kronig, Lages und Liebermann Säße von Beethoven und Dvorak spielen, au<h werden außer Herrn Musikdirektor Dienel, Fräu- lein Margarete Henning, Fräulein Lucie Oelschläger, Fräulein Grete Kauder, E Kurt Leßner und Herr Robert Schwicßelmann mit- wirken. er Eintritt ist frei.

Mannigfaltiges.

Gleiwiß, 15. Juli. (W. T. B.) Die „Oberschlesishe Volks- stimme“ meldet aus Kattowiß: Auf der der Oberschlesishen Cisen- bahnbedarfs-Aktiengesellshaft gehörigen Friedensgarube fand in der vergangenen Nacht eine Explosion unter Tage statt. Ein Arbeiter wurde getötet, 10 erlitten Verleßungen. Der Betrieb wird

aufre<hterhalten.

Kiel, 15. Juli. (W. T. B.) Der Wirklihe Geheime Nat, Professor Dr. von Esmarch hat in der vergangenen Nacht, wie die „Kieler Neuesten Nachrichten“ mitteilen, dur einen Fall h einen Bru < des Schlüsselbeins zugezogen. Der Zustand ist zufriedenstellend.

Nertreter des Ortes,

D

Nach Schluß der Redaktion eingegangene 5 Depeschen.

Okahand 1a, 15; Zuli, , Max Boehme aus Dresden ist im Marinefeldlazarett O am 12. Zuli an Darmtyphus, der Gefreite August Stille aus Westerhausen, Provinz Sachsen, am 13. Juli in Otjosondu an Typhus gestorben. i :

St. Petersburg, 15. Juli. (W. T. B.) Die „Russische Telegraphenagentur““ meldet aus /Mukden von gestern: Nach eingegangenen Meldungen gingen unsere Truppen am 3. und 4, Zuli bei Port Arthur auf der rehten Flanke der Ver- teidigungslinie zum Angriff vor, drängten die Japaner zurü> und beseßten das Ostufer des Lungwanghotales und am 6. Juli eine den gleichnamigen Paß beherrschende Höhe. Unsere Ver- luste sind unbedeutend; die Japaner verloren an diesen Tagen nah chinesishen Angaben an Toten und Verwundeten etwa 9000 Mann. Seit dem Beginn der Belagerung haben die Japaner noch keine positiven Erfolge zu verzeichnen.

Konstantinopel, 15. Juli. (Meldung des „Wiener K. K. Telegr.-Korresp.-:Burcaus“.) Am 6. d. M. umringten Truppen und Baschibozuks im Dorfe Posdvischte nördlich von Kastoria eine zwölsköpfige Bande unter Führung von Mitres, die sih jedo< Nachts rettete. Die Truppen verloren

drei, die Bande zwei Mann. Jn der leßten Zeit wurden von den Komitaticis zehn Mordtaten verübt. Das neue Stempelgeseß ist heute in Kraft getreten. Doch

wird für die fremden Staatsangehörigen das alte Geseß bis zur Genehmigung des neuen Geseßes durch die Mächte in Wirksamkeit bleiben.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Theater.

Neues Königliches Operntheater. Unter Leitung des Dicektors: Gastspiel des Joss Ferenczv-Ensembles. Sonnabend: 56. Vorstellung. Die Puppe. (La Poupée.) Operette in 3 Akten und 1 Vorspiel von Ordonneau und Sturges. Musik von Ed. Audran. Regie: Emil Albes. Dirigent: Kapellmeister Arthur Peisker. Anfang Uhr. :

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der Bettel- student. Oxerette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée. Musik von Karl Millö>er. Abends 74 Uhr: 57. Vorstellung. Die Geisha, oder: Eine japanische Teehausgeschichte. Operette in 3 Aufzügen von Owen Hall. Musik von Sidney Jones.

Schillertheater. G. (Wallnertheater.) Morwiß-Oper. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Heinri<h Bôtel. Ms Stradella. Romantische Oper in 3 Akten von Fr. von Flotow.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen: Undine. Abends 8 Uhr: Die Jüdin.

Montag, Abends 8 Ubr: Zum ersten Male (neueinstudiert): Die Entführung aus dem Serail.

Der Sommergarten ist eröffnet.

j Im Garten des Schillertheaters Æ. täglih: Großes Militär- onzert.

Theater des Westens. Kantstraße 12. Bahnhof Zoologischer Garten. Sonnabend: Alt-Heidelberg. Anfang 8 Uhr.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Zu volkstümlichen Preisen: Alt-Heidelberg. Abends 8 Uhr: Zum erften Male: Liebes- handel. :

Montag und folgende Tage: Liebeshandel.

Zentraltheater. Frit Reuter-Zyklus zu ermäßigten Preisen. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gastspiel des Königlichen Hofschauspielers Emil Nichard und Josefine Dora. Hanne Nüte und sin lütter Vudel. Lebensbild in 5 Akten nah Friß Neuter.

Sonntag: Onkel Bräsig.

BPellealliancetheater. (Unter der Direktion von Jean Kren und Altred Schönfeld vom Thaliatheater.) Sonnabend, Abends 75 Uhr: Im Theater: Die einzig dastehenden Emil Winter-Tymians 15 Humoristen und Sänger. Sensfationeller Erfolg im Kunst- gesang. Urkomishe Szenen und Possen. Zum Schluß: Der geprellte Salontiroler. Originalposse von Winter-Tymian.

Im Sommergarten: Von 6 Uhr ab: Konzert von Curt

Goldmaun. Von 8 Uhr ab: Glänzendes Spezialitäten- programm. Nur allererste Attraktionen.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Helene Lichtenstein mit Hrn. Referendar Dr. Karl Streuber (Göttingen—Boppard a. Rh.). Frl. Gertrud Beyer

mit Hrn. Dr. Kurt Taeger (Dresden—Breslau).

Verehelicht: Hr. Landgerichtsrat Friß Steuber mit Frl. Anna Lüders (Berlin —Lübe>).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant Köhler (Braunschweig). Cine Tochter: Hrn. Regierungspräsidenten und Kammerherrn von Trott zu Solz (Cassel). Hrn. Rittergutsbesißer H. Göke (Groß-Tschuder).

Gestorben: Hr. Superintendent a. D. und Propst em. Ernst Sc{hlemmer (Halle a. S.). Pr. Rentmeister a. D. Wilhelm Fänsh (Wielichowo, N.-B. Fan Fr. Malwine von Bis- mar>, geb. von Lettow-Vorbe> (Külz b. Naugard). Fr. Oberst

z. D. Bertha von Gabain, geb. Seher (Tarasp). Fr. Katharina Frfr. von Cornberg, geb. #Freiin von Rottenberg (Breslau). Frl. Olga von Hertberg (Raßebuhr i. Pomm.).

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Köntglihen Meteorologishen Instituts, veröffentli<t vom Berliner Wetterbureau.

Dragenballonaufstieg vom 15. Juli 1904, 9 bis 9x Uhr Vormittags:

C

Seehöhe. ..….. 40 m | 200 m | 500m | 1000m | 1355 m | Temperatur (C h 23,0 23,0 23,5 19,2 16,0 Rel. F<htgk. (0/9 50 54 47 38 39 Wind-Richtung . | Wind- | Wind-| 8 S 8

« Geschw. mps | stille | stille | 2,4 4,6 3,5 Wolken nit erreicht. Beim Aufstieg zwischen 300 und 500 m Höhe Temperaturzunahme von 22,3 bis 23,5 ®, die beim Abstieg ver- \hwunden war.

(W. T. B.) Der Assistenzarzt -

Wetterberiht vom 15. Juli 1904, 8 Uhr Vormittags.

E s e : Name der |f gs is S ZE R S2 | ri<tung, 25 22 verlauf Beobachtungs-| t # Z / Wetter | Z2S |EO station É E D S S8 Ne, VIER 25 p | stärke S D 24 Stunden 323 D mm Borkum 763,9 |SO 2hheiter 21,1| 0 | ziemli heiter Keitum 764,4 SW wolkig |_20,0|_0 |_ztemlih heiter | Hamburg . . | 765,5 (WSW 2 wolkenl. | 19,4 3 |Nachm. Niederschl. | Swinemünde | 765,1 /SSO 2 beiter | 20,0| 0 [vorwiegend beiter f Rügenwalder- L M münde . . | 766,1 /(SO 2 halbbed.| 19,1 0 [vorwiegend heiter Neufahrwasser| 767,6 SSO 2 wolken! |_20,1/ 0 [vorwiegend heiter | Memel . . | 768,6 S 2heiter |_18,9| 0 [vorwiegend heiter [f Aahen . . . | 764,9 S ssbeiter |_24,2/ 0 | ziemlich heiter [f Hannover ._. | 765,9 |Windst. shalbbed.| 20,6) 0 | ziemli heiter Berlin . . . | 769,4 (SW 2\wolkig | 20,4/ 0 [vorwiegend heiter Chemniß . | 766,1 |[SW_ 1sheiter |_18,9| 0 | ziemlich heiter Breslau . . | 767,6 SO_2\wolkenl. |_ 17,4 _0 vorwiegend heiter Bromberg | 767,6 O0 2sbeiter |_20,4|_ 0 [vorwiegend heiter N Mes . . | 765,1 (NNO 1 wolkenl.| 18,3) 0 | ziemlich heiter |} Frankfurt, M. | 765,4 /NO 3 |wolkenl. | 21,1| 0 | meist bewölktt |} Karlsruhe, B. | 765,9 /NO 1/Dunst |_20,4/_0 | Gewitter A München . | 7684 (SW 2 halbbed.| 18,6 1 | Gewitter |} A S S (Wilhelmshav,) F Stornoway . | 751,7 S __3\Regen U Gewitter P N E e H Malin Head | 751,2 /W 2 Regen |_10,6| |Nachts Niederschl. FF i E) E (Wustrow i. M) F Valentia ._. | 763,1 |WSW 1 Regen 12,8| | ziemli< heiter i O A La (Königsbg., Pr) Scilly . ._. | 758,0 (SSW d bede> |_16,7| [vorwiegend heiter F | (Cassel) Wi Aberdeen 755,9 |SSOD 3 Regen 400) E | | | (Magdeburg) Shields 757,1 (S __2Regen / |_ 17,8| |_meist bewölkt D i f P | (GrünbergSchl) Mt Holyhead . . | 7562 SW 7Regen |_13,9| |vorwiegend beiter Ff E [(Mülbavs., Els) B Isle d'Aix | 761,5 |Windst. wolkenk. | 21,6 | ziemlich heiter [f | L | | | |(Friedrichsbaf) ME St. Mathieu | 760,6 |SW 2 bede>t | 16,8| 0 | meist bewölkt S | 4 |(Bambereg)) Grisnez . | 760,7 |SSW 1 halbbed.| 20,0| |__meist bewölkt Paris 1 063,1 /S Swolfenl.| 2300| M Vlissingen . | 762,9 |SSO 2 halb bed.| 22,1| 0 | Helder . | 762,7 |SSW 1'halbbed.| 23,0| 0 | Bodoe . ._. |_760,0 |SW 6 bede>t | 100 5! Christiansund | 759,6 |SW_ 1 /bede>t | 15,5| 1 E Skudenes . | 761,4 |SSO 2 heiter 10.0 Skagen . . | 763,8 |W 2hheiter 16,8| 0 | Vestervig . . | 763,9 |SSW 2\wolkig | 18,2/ 0 | Kopenhagen . | 765,1 |ONO 1|bede>t | 16,3) 0 | 4 Karlstad . | 763,9 |[SSW 2 halb bed.| 17,2/ | Stockholm | 764,8 |WSW 2 wolkenl.| 21,6| 0 | O Wisby . . . | 765,9 |Windit. [wolkenl.| 19,3| 0 H Hernösand . | 761,9 [Windst. [Dunst 182/ 0 4 Haparanda . | 758,8 |O 4'halbbed.| 17,2| 0 | Riga . . | 769,0 |SSW 1|wolkenl.| 17,8 0 Una. | M08 e l|\wolkenl.| 16,0| 0 | ria Pinsk ._._. |7720\W lwolkenl.| 16,0|_ 0 | E Peteröburg . | 764,2 \W 2\wolkenl.| 16,0| 0 | Wien , | 766,9 |SSV l1heiter | 20,7) 0 —- Prag 17660 |NOD Ubede>t | 18,8] 0 | Nom | 764,8 I 2|woltenl.| 22,6| 0 | 5A Florenz _ i 765,4 |[SO l1\woltenl.| 22,0| 1 | 8 Cagliari . . | 764,8 |NW 2\heiter | 22,0| 0 | Cherbourg . | 760,9 S 3\wolkig | 194/ 0 - Clermont . . | 764,0 |SW_ 1[wolkenl.| 22,0 0 | -— Biarris . | 764,2 [Windît. |bede>tt | 22,0) 0 | Nizza 765,2 |Windst. |wolkenl.| 24,6 0 | _— Krakau . . . | 770,0 |NO 1swolkenl.| 20,2| 0 | Lemberg [770,3 |[SSO 3|\wolkenl.| 17,2| 0 | ——— Hermanitadt | |* _= | 7 ti Triest... |_765,2 1ONO 1\wolkig 2781 0 Brindisi . . | 764,4 |/WNW 2 halb bed. | 244 0 Livorno . . | 764,9 /NO 3\wolkenl.| 25,00 Belgrad . . |_768,8 |OSO 2\wolkenl.| 23,9 0 —_— Helsingfors . | 764,4 |[(SW 2\wolkenl.| 15,1/ 0 _- Kuopio . . . | 761,9 (WSW2 [wolkig | 172 0 __—_— Zürich 766,5 O “1\wollenl. | 18,6| 0 _— Genf . . . | 7663S 1wolkenl.|_20,4/ 0 Lugano. | 766,2 /SO 1 wolkenl. |_20,0/_0 Säntis . . . | 570,9 W 2sheiter |__7,7| 4 E (7528 |SO 3|Regen | 12,2 S Warshau _ | 769,5 (SSO 1 wolkenl.|_ 17, —| _—— Portland Bill | 760,9 |[SSO 2\wolkig | 16,11 —|

Ein Maximum über 772 mm liegt über Westrußla Depression unter 752 mm westli<h von Schottland. In euts<land herrs{<t ruhiges, heiteres, tro>enes und warmes Wetter. land hatte stellenweise Gewitter.

stellenweise Gewitter sind wahrscheinlich.

Deutsche Seewarte.

Verantwortliher Redakteur : Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru> der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt,

Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (einshließli<h Börsen-Beilage).

nd, eine

Westdeutsdh L Fortdauer der Witterung und N

E E ——————————————

5

Berlin, Freitag, den 15. Juli

Erste Beilage iger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

i

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Pun

Qualität eti Am vorigen Außerdem wurden 1904 gering mittel gut Verkaufte | Kerkaufs- De Markttage e atte 1 Marktort 7 —]| Menge Z ult ezablt g ur Z nah übers{<lägliher I 0 Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner iet 1 Doppel- Zu y S ägung R t niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster |Doppelzentner ¡entner preis | enm Van 9 entner L S d. M. M. M. b M. M M Weigen C Cl O 17,20 17,30 17,70 | 17/80 18,30 ; 7 ra E 17,30 17,80 17,80 18,30 | 18,40 18,90 : ; ; i: ; j E S 2 OSRO 18.40 550 10 093 18,35 18,35 7.7 10 " | Göttingen us Z 16,20 | 16,20 | 1660 | 16,50 : y | 7 Geldern . 17,20 17,50 17,80 17,50 17,80 18,10 60 1045 17,42 17,67 7.7. 20 ¿ Neuß . s 16,10 16,10 | 177 V 150 2510 16,73 16,64 100: 5 7 Döbeln . . D . E . F C 17,30 17,20 17,50 17,60 . . . . * . ¿ ChAtCalt Salis « «o o e 15,90 16,00 = : Kernen (enthülster Spelz, Diukel, Feseu). 14 FRausbeuren. 17,08 17,08 17,20 17,20 E 54 918 17,16 17,13 7.7. è Meno + » 16,70 16,70 16,80 16,80 16,90 16,90 166 2793 16,83 16,85 6.7 172 ; Langenau i. Wrttbg. . « 16 00 16,00 16,80 17,00 17,20 17,40 157 2 657 16,92 17,15 T. T. , Noggen. 14. Landsberg a. W. «- «+5 —— 13,00 13,00 ; ; ; H , iz E g _— 13,05 13,05 13,20 13,20 80 1050 13,13 1303 |. T 5 Wongrowitz . 13,30 13,40 13/60 13,60 13,70 13,80 15 203 13,53 13,80 | T T 7 Diel » + » 11,80 12,70 12,80 13,20 13,30 13,80 é : ; | / 7 Hirschberg i. Schl. 12,80 13,30 13,30 13,80 13,90 14,40 12 162 13,58 1368 | 7.7. . 7 Ratibor Ï ie —— —— 14,00 14,40 450 6 390 14,20 14,25 | Taf) 10 J Göttingen _— 13,20 13,20 13,50 13,50 j ; i Geldern . 14,60 14,90 14,90 15,20 15,20 15,50 80 1 200 15,00 14,88 27. 30 i Neuß . _— 13,00 13,00 14,00 14,00 60 820 13,67 13,60 18:7, 5 f Döbeln . e 19:10 13,90 13,40 13,50 ¿ ¿ | é ¿ Rastatt . . alter Roggen 20 | 20 _— 5 64 12,75 120 G Ï G ner “y 13,00 13.00 3 39 13,00 E Z GUEII Sans ee -— 13,40 13,60 _—_ 5 é É s G erfte. 14. Wongrowißtz . ¿ 12,40 12,40 —— 5 62 12,40 12,60 | C Z reo ä 12,00 | 12,40 12,50 13,00 13,20 13,50 é è : : ¿ ä Hirschberg i. Schl. 1240| 12,90 13,00 13,50 13,50 14,00 ; z z | ¿ ; Ratibor é 11,50 | 11,50 1/60 11,70 12,20 12,20 170 2 006 11,80 11,80 | T 10 Göttingen E 14,00 14,00 15,00 15,00 . / 5 E e E 6 19/90 13,70 13,70 14,00 14,00 14,30 60 840 14,00 14,00 | Tf 20 ; Döbeln . E 11,90 12,00 : ; ; N i ; z Rastatt . | 13,00 13,00 | 5 ; Château-Salins . _— 13,50 14,00 _— | Z Hafer. 14. Landsberg a. W. —— 13,40 13,40 i: L Z 5 Kottbus . Ö 14,60 14,60 14,80 14,80 15,00 15,00 10 148 14,80 14,70 E S L Bredlau « eute e 12,40 12,90 13,00 13,40 13,70 14,00 5 s 5 Hirschberg i. Schl. 13,60 | 14,00 14,40 14,80 15,00 15,20 69 993 14,50 14,73 T C 5 Ratibor . ¿e —_— | 14,40 15,00 450 6 615 14,70 14,80 TeT 10 J Göttingen —_— A 12,30 12 30 12,70 12,70 ; ; : j z Geldern . 14, | 14,50 14,50 15,00 15,09 15,50 70 1 035 14,79 14,00 T O 20 ¿ Neuß . N | 12,00 12,00 13,00 13,00 29 320 12,80 12,67 18:7 10 L n | 13,10 13.20 13,30 13,40 x ; 7 Langenau i. Wrttbg. —_— | 19/60: | 12/60 6 76 12,60 12,43 U 5 Rastatt E m 14,00 14,00 6 84 14,00 13,75 77 ¿ Château-Salins | 12,80 13,20 - z : N i Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten gaben berehnet. kt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprechender ericht fehlt.

Großhandelspreise von Getreide

für den Mouat Juni 1904

nebst entspre<henden Angaben für den Vormonat. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt.

1000 kg in Mark.

(Preise für greifbare Ware, soweit nit etwas anderes bemerkt.)

Königsberg.

oggen, guter, gesunder, 714 g das 1 Weizen, guter, bunter, 749 bis 754 g das 1 Gases, guter, gesunder, 447 g das 1

erste, Brenn-, 647 bis 652 g das 1 Breslau.

0200S. P

oggen, Mittelware

Weizen, c afer, z erste, Ï

E E S 0D E s Q M: S. 0 M C

Berlin.

oggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 . Weizen, guter, gesunder, mindestens 755 g das 1 . Hafer, guter, gesunder, mindestens 450 g das 1. .

Mannheim.

Roggen, Pfälzer, rus\ischer, bulgarischer, mittel . . Weizen Pie russischer, amerik., rumän., mittel . afer, badischer, württembergischer, mittel erste, badische, Pfälzer, mittel

München.

Roggen, bayerischer, gut mittel... B aye O gu mitte

Monat Juni 1904

134,40 169,00 128,50 122,90

123,80 173,30 120,20 123,29

131,50 173,25 129,89

138,11 175,01 133,13 134,71

125,00 179,50 125,90

Das gegen im Vor- monat

131,05 175,00 124,30

120,00 170,90 113,90 122,50

132,98 175,66 122,06

140,53 178,10 132,50 131,78

128,00 178,00 125,90

136,C0

135,50

Weizen,

s, Weizen, 79 »

Ba

gen

afer erste

Roggen, Pester Boden G c c Hafer, ungarischer I Gerste, \lovakische

Roggen, Mittelware Weizen, S

afer, ü Berste, Futter-

Wien.

E 00. 60.6 $0 0 0E

S 0.0.9 U 9.0 9 E

Budapest.

0 0 0 010.00 E V. (00.0... 0 è è*- C A

Odess

Noggen, 71 bis 72 kg das hl Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg das hl...

A 000 C

a.

E S E

Riga.

gen, 71 bis 72 kg das hl

(O s Paris.

Varna

Donau, mittel

j Azima

Weizen Odessa | Californier

Antwer

S E 0D 0 0 0 E

| lieferbare Ware des laufenden Monats |

pen.

Bombay, Club weiß... . Amsterdam.

engl. es (Mark Lane)

¿Eo Weizen | Californier an der Küste La Pl

Weizen |

S

essa- amerikanis<her Winter-

Noggen Wowe

Weizen

E o 0 0.0.0 0 0E

tersburger

S 6 E

London.

c E

englishes Getreide,

Mittelpreis aus 196 Marktorten |

(Gazette averages)

S & 0

e E

| (Baltiec) . . \

M

M: S: D

j

95,57)

113,14

133,96) 145,03

132,67) 129,08 133,73| 131,11 124,08 121,15

104,60

32| 120,94 | 161/40 3| 103/06

137,98

2| 108,93 | 142,15

94,75 99,82

39,94 115,53

| 102,48 | 129,96

122,61 169,81

| 128,59 | 133,86

135,81

| 139,21 | 143,59

137,19

95,77 111,26 127,10 141/54

136,78 130,09

133,52 126,39 119/37 113,14

Weizen

Hafer Gerste,

Weizen, Lieferungs8ware |

Weizen

Weizen, Durhschnittsware, ab Bord Rosario . . . Bemerkungen.

Liverpool.

2A er

Californier

harter Kansas Nr. 2...

Manitoba

S D H 0 S $ S. S0: .S> 0 (S0

S <0 Q 01S E R

D e oe C N

Kurrahee, weiß Südaustralier

| engl. weißer.

E E D E N A L U ae

G a e S Mb e

Chicago.

Ui

September Dezember .

Neu York. roter Winter- Nr. 2. .

Nord, Frühjahrs- AT L Lieferungsware i

Buenos Aires.

E e s E

144,22) 153,27| 138,44 148,74 137,09 123,73 144,47 131,11 122,78)

85,47

149,39 157,30 142,07 155,71 139,25 131,27 148.64 131,17 122,84

89,01

131,91 124,18) 123,86

132,09 124,42

169,31 159,69 139,91| 139,63 130,33| 128,73 129,86|

|

| 112,78| 115,82.

168,80 155,48

1 Imperial Quarter ist für die Weizennotiz von engl. Weiß- und Rotweizen = 504, für Californier = 500, La Plata = 480 nd

engl. gerehnet; für di Königreichs ermittelten Durchschnittspreise (Gazette averages) ift 1 Imperial Quarter Gerste = 400 und englisch; 1 Weizen = 2400 K nung agesangaben im „Reichsanzeiger“ <hnittsweselkur}e

= 312 = 60 Pf = 2100, Bei der Are aus den einzelnen monatlihen Durchs

Grunde gelegt, und zwar

E englis angeseßt.

und engl. = 453,6 g; 1

e aus den Umsäßen an 196 Marktorten des für einheimisches Getreide Weizen = 480, Hafer 1 E

ast Roggen

ge der Preise in Reichswährung sind die

ermittelten

an der Berliner Börse zu für Wien und Budapest die Kurse auf Wien,

e London und Liverpool die Kurse auf London,

eu Vork die Kurse auf Neu S St. Petersbur diese Plätze.

au

Goldprämie.

für Paris, Antwerpen und reise in Buenos Aires unter Berücksichtigung der

für Chicago und Vork, für Odessa und Riga die R Amsterdam die Kurse