1904 / 165 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bekannten Aufenthalts, auf Grund gewährter Dar- lehne, mit dem Antrage : L. auf fostenpflihtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 7961 #4 nebst 5 %/ Zinsen von: 1) 3000 M seit dem 1. Junt 1902, O Ey

D a L N 200 " " " 31, s " D O O0 August j D R 00 v O 1. Oftober 2 S 5 O L : D O 10: ù ä O 19, » v O 24, c & E O e ; O 29. z 7 D B59 November I O10 ú 5 T0) 05 e da! v s 18 o " 22. v 15) O 6 2) O Ns B L A e 0 v p A L D : D 4 8: ü L O20, : O 21 ¿ L A R s Í O e Ï 9 O v2 5 f 2 D m 00, " y O e o O v y S O a e Li IaNUOT 1908, 39) 40 ; 9 j

IT. auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urteils gegen Sicherheitsleistung. :

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17, 11. Stock, Zimmer 65, auf den 24. November 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 9. Juli 1904.

Groß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[30745] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Ziebart, frühec in Anna- berg, jet in Berlin, Alexanderstraße Nr. 9, Prozeß- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Leander, Berlin, Taubenstraße 43, klagt gegen den Adolf Sommer- feld, früher in Berlin, Bischofstraße 26, jeßt un- bekannten Aufentkalts, unter der Behauptung, daß ihm der auf Grund einer Forderung von 5950 gegen den Kaufmann Naphael Rosenthal in Berlin, Alte Jakobstraße 80, am 24. September 1887 durch den Gerichtsvollzieher Götting zum Kassenzeichen Spec. Man. Band 10 Fol. 3199 in der Zwangs- vollstreckungs\sahe Ziebart und Sommerfeld gegen Rosenthal hinterlegte Versteigerungserlös in Höhe von 425 4 als erstpfäntender Gläubiger zusteht, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß der in Zwangsvollstrekungs- sachen Ziebart und Sommerfeld gegen Rosenthal von dem Gerichtévollzieher Götting am 24. Sep- tember 1887 zum Kassenzeichen Spec. Man. Band 10 Fol. 3199 hinterlegte Versteigerungserlös in Höhe von 425,00 6 nebst den aufgelaufenen Depofital- zinsen an den Kläger ausgezahlt werde. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 23. Zivilkammer des König- lien Landgerichts T zu Berlin, Grunerstraße, 11. Stock, Zimmer 33, auf den LO. November 1904, Vormittags L Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwvalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 40. O0 275. 04.

Berlin, den 9. Juli 1904.

Hecht, : als Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts T. [31196] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma W. Stolzenberg Nachfl. hier, Neue Friedrichstraße 48, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt A. Lüdicke, Beriin, Spandauer E 46, klagt gegen das Fräulein Klara Rohde in Berlin, Klosterstraße 52 wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Be- fiagte als verantwortlihe Leiterin der in Kiel be- legenen Filiale der Klägerin in dieselbe die zum Geschäftsbetriebe notwendigen Waren von der Klägerin

geliefert erhalten, deren Erlös sie an die Klägerin

abzuführen hatte, ferner bei den in threr Gegenwart vorgenommenen Geschäftsinventuren Fehlbeträge im Gejamtbetrage von 409 Mark 28 Pfennig gehabt habe, zu deren Erstattung sie vertraglih verpflichtet war und zu deren Zahlung fie vergeblih aufgefordert sei, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 409,28 M. nebst 4 9/0 Zinsen von 118,14 M seit 9. April 1897 bis 31. De- zember 1899, von 291,14 M seit 5. Juni 1897 bis 31. Dezember 18399 und nebst 5909/9 Zinsen von 419,28 M seit dem 1. Januar 1900 zu zahlen und tas Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 16. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, 11. Stockwerk, Zimmer 16/18, auf den 18S. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der An, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 12. Juli 1904.

Jacobi, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 16. [T9 Oeffentliche Zustellung.

Der Klempnermeister Emil Siepmann in Borbet, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Jostes in Bor- bed, flagt gegen den Bankdirektor a. D. Carl Holl- maun, früher in Borbeck, unter der Behauptung, daß er für den Beklagten im Betriebe des

Klempnereigewerbes auf vorherige Bestellung Waren bezw. Arbeiten käuflich geliefert bezw. dienstlih ge- leistet habe, mit dem Antrage, den Beklagten mitiels vorläufig vollstrefbaren Urteils zu verurteilen, an Kläger 74 M 23 4 nebst 49/6 Zinsen seit 1. Januar es zu zahlen, und die Kosten des Rechtsstreits zu ragen.

Der Kläger ladet den Beklazten zur münd-

lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König-

lie Amtsgeriht in Borbeck auf den L. Sep- tember 1904, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Vorbeck, den 12. Juli 1904. Crewett Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

31198] ( In Sahen des Oberkesselwärters Felix Bramorski in Schwientcchlowitz, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Schneider in Breslau, gegen den Kaufmann und Agenten Nobert Trutwin, früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, ladet der Kläger den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Land» gerihts zu Breslau auf den 17. November 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der C einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 11. Jult 1904. : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

31375 Oeffentliche Zustellung. Rie Gun Aug. Wilh. Becker zu Bochum,

Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Heß in Gelsen- kirchen, klagt gegen den Bäckermeister Alex Ducofré, früher zu Wanne, Oststraße, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihr für im Jahre 1904 käuflih erhaltene Waren 309,11 \{ulde, wovon in dieser Klage 9,11 A geltend ge- macht werden, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 9,11 4 zu zahlen, und das Urteil für i vollsteckbar zu er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Gelsenkirchen auf den 20, Oktober 19082, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 25. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Gelsenkirchen, den 28. Juni 1904.

Mohr, Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[31194] Bekanntmachung.

Fn Sachen des Friseurs Ferdinand Niedl in München, Münzstraße 8/1V, Klageteil, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Otto Frans hier, gegen Karl Welter, früher in München, Jnhaber des Sportbureaus „Rhenania“, München, Kaufinger- straße 14, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffentliche Tfuno der V11. Zivilkammer des K. Lañdgerihts München I vom Dienstag, den 29. November 1904, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt. Hiezu wird Beklagter dur den klägerischen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei diesseitigem K. Land- erichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der Élägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen :

[. Der Beklagte ist {uldig, an den Kläger 566 4 85 „5 Hauptsache nebst 4 9/6 Zins hieraus seit dem Tage der Klagezustellung zu bezahlen.

11. Der verklagte Teil hat die sämtlichen Kosten des Rechtsstreits zu tragen beziehungsweise der Klage- partei zu erseßen. f N 5

111. Das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt.

München, am 12. Juli 1904. i Gerichts\chreiberci des Königlichen Landgerichts München [.

Hartmann, K. Obevsekretär.

[31376] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Carnier în Seligenstadt a. M. bat als bevollmächtigter Vertreter der Ignaz Wilhelm Mickler Witwe von Kleinkroßenburg unterm 9. Juli 1904 an Georg Vill folgende Willenkerklärung ge- richtet: „Am 11. Februar l. J. hat meine Ausftrag- geberin Ihnen durch Schuldshein ein Schuld- anerfenntnis über 1046,40 4 gegeben und in dem Schuldschein bekannt, daß sie diesen Betrag Jhnen nah ganz und vollständig erfolgter Abrechnung und Abfindung über das iwischen ihr und Ihnen bisher bestandene Geschäftsverhältnis noch verschulde. Bei Unterschrift dieses Schuldscheins ging Frau Mickler von der Vorausseßung aus, daß Sie über den früheren Schuldschein in keiner Weise verfügt hätten, daß Sie berechtigt waren, über Jhre ganze, damals fich auf etwa 2095 M belaufende Forderung zu ver- fügen. Es wurde vor Erteilung dieses Schuld- \cheines ausdrücklich dieser Schuldbetrag heraus-

erechnet. Sie ließen damals 50 9% nach, wogegen K Frau Mickler verpflichtete, den Betrag von 1046 Æ innerhalb eines Jahres zu zahlen. Nun hatten Sie aber bereits einen Teilbetrag dieser 2096 M, nämli 470 A mit Zinsen und Kosten zediert. Diese Tatsahe haben Sie arglistig ver- \hwiegen, die Frau Mickler im Gegenteil zu der Annahme gebracht, die ganze Forderung stände Ihnen noch zu. Die Willenserklärung der Frau Midckler, wonach sie die Schuld von 1046 4 anerkennt, ist

“fonah nach §8 119 und 123 d. B. G.»B. anfechtbar.

Namens der ¿Frau Mickler fechte ich diese Erklärung hiermit an.“

Gemäß § 132 Abs. 2 d. B. G.-B. wird hiermit diese Erklärung zum Zwecke der öffentlihen Zu- stellung an den unbekannt wo sich aufhaltenden früheren Zigarrenhändler Georg Vill, zuleßt wohn- haft in Aschaffenburg, veröffentliht. Die öffentliche Zustellung wurde auf Antrag des genannten Anwalts durch Be\{luß des Kal. Amtsgerichts Aschaffenburg vom 12. Juli 1904 bewilligt.

Aschaffenburg, den 13. Juli 1904.

erichts\{reiberei des Kgl. Amtsgerichts. Hirn, Kgl. Obersekretär.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Reine.

4) Verkäufe, Verpachtun Verdingungen 2c.

[28710] Domäueuverpachtung. Die im Kreise Königéberg N -M. gelegene König- lihe Domäne Klossow nebst Brennerei soll für die

gen,

Be von Johannis 1905 bis 1. Juli 1923 zur Wiederverpachtung öffentlih ausgeboten werden.

Es findet ein zweimaliges Ausgebot statt: einmal unter der Bedingung, daß der neue Pächter das auf der Domäne vorhandene lebende und tote Wirt- schaftsinventar käuflih übernehmen muß, und das- andere Mal ohne diese Verpflichtung.

Zweiter Verpachtungstermin:

Montag, den 25. Juli 1904, Vormittags 10} Uhr, im Sitzungssaale Zimmer Nr. 120 unseres Dienst- gebäudes, hier, Regierungs\traße 24/26, vor unserm Verpachtungskommissar, Regierungsrat Dr. Kurt.

Gesamtfläche der Domäne 955,6300 ha;

Grundsteuerreinertrag 15 541 M4 11 S;

bisheriger Pachtzins einschließlich Jagdpacht 23271 A 20S.

Mindestwert des lebenden und toten Wirtschafts- inventars einschließlich des Brennereiinventars 120 000 M u

Faustpfand: ein Drittel des Jahresdomänenpacht- geldes; zur Uebernahme der Domäne erforderliches eigenes und E Cuno sre ies Vermögen 180 000

Die Pachtbewerber haben möglichst mehrere Dage vor dem Termin, spätestens aber in dem Termin unserm Verpachtungskommissar gegenüber ihre land- wirtschaftlihe Befähigung sowie durch eine Bescheini- gung des Vorsißenden der Einkommensteuerveran- lagungskommission, in der zugleich die Höhe der von iVién zu zahlenden Staatssteuern angegeben sein muß, und nöôtigenfalls noch in sonst glaubhafter Weise den eigentümlihen Besiß des zur Uebernahme der Pachtung erforderlihen Vermögens bestimmt nach- zuweisen. .

Die Verpachtungsbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Schreibgebühren Abschrift erteilen, können in unserer Domänenregistratur und bei dem jeßigen Pächter Herrn Oberamtmann Matthaes in Klossow eingesehen werden.

Die Besichtigung der Domäne ist nach Meldung bei leßterem jederzeit gestattet. i

Frankfurt a. O., den 29. Juni 1904.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten W. Dr. Bredow.

{31420] Bekauntmachung.

Die Königlihe Domäne Brandenburg nebst den Vorwerken Kranzberg und Kainen im Landkreise Hetligenbeil, Gesamtfläche rd. 953,308 ha, darunter rd. 455 ha Ader, 213 ha Wiesen und 210 ha. Weiden, Grundsteuerreinertrag 20 445 4, bisheriger Pachtzins 22 554 4 93 -& eins{ließlich Zinsen von Meliorationskapitalien und Iagdpacht, wird zur Ver- pachtung auf die Zeit von Johannis (24. Juni) 1905 bis 1. Suli 1923 am 23. August d. Js., Vor- mittags 10 Uhr, im Plenarsißungssaale der König- lihen Regierung hierselbst Mitteltragheim 40, Zimmer Nr. 170 vor unferem Kommissar, Regie- rungérat von Salhßwedel, zum zweiten Mal öffentlich ausgeboten werden, weil im ersten Termin von dem bisherigen Pächter ein ungenügendes Gebot ab- gegeben wurde. E

Die Ausbietung erfolgt zunähst mit der Ver- pflichtung des Pächters zum käuflihen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden und toten Wirtschaftsinventars und sodann nach Schluß des ersten ietungs8ganges ohne diese Verpflichtung. Pachtkautton ein Drittel der Jahrespacht.

Bietungslustige haben unserem Kommissar ihre Befähigung als praktishe Landwirte und den eigen- tümlihen Besiß eines verfügbaren Vermögens von 150 000 M nadzuweifen.

Es liegt im eigenen Interesse der Beroerber, die erforderlihen Nachweise bis spätestens 10 Tage vor dem Bietungstermin beizubringen.

Die Pachtbedingungen und Bietungsregeln liegen in unserer Domîânenregistratur, Zimmer 202, der Königlichen Regierung und auf der Domäne zur Einsicht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nach- nahme der Schreibgebühren. Besichtigung der Domäne nach vorheriger Anmeldung bei dem Domänen- pächter, Amtsrat Rosenow in Brandenburg, jederzeit gestattet.

Königsberg, den 11. Juli 1904.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forften B. Caspar.

[30127] Verdingung. Bei dem unterzeihneten Depot liegt ein Bedarf von folgenden Palkgefäßen vor : 8 Ste. Fadkelfeuerkasten Nr. I, S L Ver, 1T, 56 Kasten für Sternsignalpatronen,

100 Kasten für 8,8 ecm Salutpatronen, 20. Rai Ic 0 Cm 327 6 ecm Geschoßkasten.

99 Bodenzünderkasten C/00 Nr. 1,

0 w C/00 Nr. II1, 243 Zünderkasten C/83 Nr. L.

10, i C/83 Nr. I1,

E J C/98 Nr. I

G, Z C/98 Nr. I1,

92 Holzkasten für Doppelzünder C/92. 99, 36 Zündschraubenkasten C/90, hölzerne,

6 Blehbüchsen für 4 Fackelfeuer,

49 Zinkkästhen Nr. T1 für Fackelzünder,

10 / Nr. 11 für ¿

O e Zünderkasten C/89 für 6 cm S. Bts.

K. L/21.

Verdingungsunterlagen liegen im Geschäftszimmer des Munitionsdepots in Dietrihsdorf aus. Zeich- nungen und Probekasten können nicht verabfolgt werden, diefelben liegen jedoch beim Depot zur An- sicht bereit. Die „AUgemeinen“ und „Besonderen Bedingungen“ werden gegen portofreie Einsendung von 1,00 M portofrei verabfolgt. Angebote mit der Aufschrift : „Angebot auf Lieferung von Verpackungs- gefäßen“ sind portofrei und verschlossen bis zum 23. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, einzureichen. Eröffnungstermin 11 Uhr.

Munitionsdepot.

Dietrichsdorf b. Neumühlen i. Holfteiu.

[31102]

Neubau Artilleriekasernement Perleberg.

Die Lieferung von 400 Tausend gelben ‘/, M blendsteinen nebst 3 Tausend ?/, Rundecken dazu foll nah Maßgabe der Bestimmungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen für Garnisonbauten im öffentlihen Verfahren verdungen werden.

Die Verdingungsunterlagen liegen im Neubau- bureau, Artilleriestraße, zur Einsicht und Abschrift- nahme werktäglich von 8—12 und 2—6 Uhr für die

Bewerber aus; auch können diese gegen post- und

beslellgeldfreie Einsendung von 1,50 # in har von dort bezogen werden.

Die Lieferung hat am 1. September cr. zu bes ginnen und ist innerhalb 4 Wochen zu beenden.

Vollständig ausgefüllte Angebote sind gut ver-| {lossen und mit entsprehender Aufschrift versehen |

mit den zugehörigen Proben bis spätestens Sonn abend, deu 30, Juli 1904, 11 Uhr Vor- mittags, an die Bauleitung des Artillerie- kfasernements zu Perleberg, Artilleriestraße, post- und bestellgeldfrei eiñzureichen ;

zu diesem Zeitpunkte F

werden die Angebote in Gegenwart der eiwa era :

schienenen Bewerber eröffnet. Zuschlagsfrist 28 Tage. Perleberg, den 11. Juli 1904. Die Bauleitung.

5) Verlosung 2. von Wert: |

papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert« papteren befinden fich aus\{chließlich in Unterabteilung 2,

[14266] Bekanntmachuug.

In Ausführung der im Rechnungsjahre 1904 plan- | mäßig vorzunehmenden Amortisation der auf Grund

der Allerhöchsten Privilegien vom 2. Mai 1887 und

12. Mai 1894 für Zwecke der Westpreußischen Pro- } vinzial - Hilfskasse ausgegebenen 34 und 4 °%igen F Auleihescheine des Provinzialverbandes der Provinz Westpreußen V. und V1. Ausgabe im Nennwerte von acht und zehn Millionen Mark sind F

durch Auslosung am 11. April 1904 zur Einlösung

bestimmt worden : E

a. von der 833 %/%igen Provinzialauleihe 9. Ausgabe über acht Millionen Mark :

1) Buchstabe A Nr. 243 247 269 280 284 546

553 597 656 670 691 889 898 1007 1031 1065

1072 = 17 Stüd à 3000 Æ über 51 000 A 2) Buchstabe #8 Nr. 15 17 22 28

42 91 369 375 430 432 465 481 493

500 688 757 768 772 795 = 19 Stüd

ATOOO Gb a e A 08:000-, 3) Buchstabe © Nr. 159 170 329

326 353 476 502 599 615 636 689 700 4

701. 738 800 903 984 = 17 Stüd 4

à 1000 M über . . 10000.

4) Buchstabe D Nr. 5 17 28 64 65 89 90 209 362 842 857 867. 930 1029 1033 1256 1256 1292-1815 1321 -1386 1398 = 22 Stüd à 500 A über . .

5) Buchftabe E Nr. 104 204 212 231 455 458 469 490 501 539 543 563 590 591 716 730 744 818 830 1061 1103 1227 1292 1302 1370 1388 1394 1419 1422 1425 == 30 Stüd à 200 M L A E E

zusammen im Nennwerte von

11000,

6000,

—T23 000 « B

mit den Zinsscheinen 1V. Reihe Nr. 4 bis 20 und L

Zinsscheinanweisungen; N i b. von der 832 °/%igen Provinzialanleihe VI. Ausgabe über acht Millionen Mark:

1) Buchstabe A Nr. 25 30 405 416 454 470

476 672 673 685 1302 1382 1455 1466 == 14 Stüd S OOO E S0 M 2) Buchstabe X Nr. 82 173 176 557 558 599 705 706 812 830 836 1278 1364 1446 = 14 Stück à 2000 A über. . 28000, 3) Buchstabe © Nr. 35 36 57 706 755 756 792 813 892 1405 ‘1409 1576 1579 1580 1582 1614 = 16 Stüd à T E, 4) Buchstabe D Nr. 135 241 285 305 307 380 634 648 685 856 1207 1208 1209 1257 = 14 Stüdt à 500 A über zusammen im Nennwerte von .

16 000 ,

Zinsscheinanweisungen ; e. von der 4 °%/igen VI. Ausgabe über zwei Milliouen Mark:

Proviuzialanleihe /

« . . 93 000 4 A mit den Zinéscheinen 1. Reihe Nr. 19 bis 20 und [F

1) Buchstabe A Nr. 924 1124 1144 = 3 Sti! [i

à S000 Mb i d 2) Buchstabe W Nr. 906 996 1186 = 3 Stückd à 2000 A über . . 3) Buchstabe © Nr. 1093 1121 1126 1283 1315 = 5 Stüd à 1000 Æ über 4) Buchstabe D Nr. 905 976 1054 1076 = 4 Stülk à 500 Æ über . zusammen im Nennwerte von.

5000,

9 000 M 6 000 , N

2000, . 22 000 A F

mit den Zinsscheinen 1. Reihe Nr. 9 bis 20 und

Zins\scheinanweisungen.

Die ausgelosten Anleihesheine des Provinzial verbandes der Provinz Westpreußen werden den Jr habern hierdurch zum L, Oktober 1904 nit dem Bemerken gekündigt, daß von diesem Tage

ab die Auszahlung des Kapitalbetrages bei der F

Laudeshauptkasse der Provinz Weftpreußeun in Dauzig gegen Rückgabe der Anleihescheine nebst den zugehörigen nah dem Zahlungstermin fälligen Zin

scheinen und Zins\heinanweisungen erfolgen wird. Die e

Verzinsung hört mit dem Kapital in Abzug gebracht wird.

Aus früheren Kündigungen stehen uoch aus: e a. der 349%%ige Anleiheshein des Provinzialver Fs

bandes von Westpreußen 1V. Ausgabe Li1. E Nr, 121 über 200 Æ,

1. Oktober 1904 auf, M während der Betrag für fehlende Zinsscheine von F

b. die 34%%igen Anleihescheine des Provinzialver L

bandes von Westpreußen V. Ausgabe Buchstabe A

Nr. 249 und 349 über je 3000 4, Buchstabe 0 M

Nr. 743 und 744 über je 2000 46, Buchstabe D

Nr. 46 444 455 464 465 1261 und 1343 übe

je 500 M, Buhstabe E Nr. 409 953 954 1077 [s |

1074 über je 200 ,

c. die 3X09/6igen Anleihesheine des Provinzialver E bandes von Westpreußen VI. Ausgabe Buchstabe À 4

Nr. 119 über 3000 4, Buchstabe C Nr. 950 1619 1525 über je 1000 M, i d. die 4%%igen Anleihescheine des Provinzialves bandes von Westpreußen V1. Ausgabe Buchstabe Nr. 1242 über 1000 4 und Bustabe D Nr. 106 über 500 M Vorstehendes wird auf Grund der §§ 4 der ÿ den Allerhöchsten Privilegien vom 2. Mai 1887 1 12. Mai 1894 gehörigen Bedingungen hierdurh wt öffentlicht. Danzig, den 10. Mai 1904. Der Landeshauptmann der E estpreuften,: inze.

[97528] Von den unterm 13. Juli 1882 Allerhöch\t pri- vilegierten Anleihescheineu der Stadt Danzig

Bekanutmachung.

nd bei der am 7. März d. J. vorgenommenen

uslosung zur planmäßigen Tilgung für 1904 nachstehende Nummern gezogen worden :

a. 17 Stü Lit. 4 à 2000 (.

Nr. 028 045 215 223 225 236 249 250 251 267 268 277 288 290 293 329 377.

b. 13 Stück Lit. V à 1000 M4

Nr. 034 046 063 073 082 083 098 100 182 199 367 372 483.

C. 19 Stück Lit, C à 500 4

Nr. 0052 0067 0352 0568 0610 0636 1041 1211 1212 1230 1233 1313 1319 1320 1321 1324 1331 1442 1476.

d. 20 Stück Lit. D à 200 M

Nr. 0108 0196 0213 0218 0231 0238 0393 0402 0453 0471 1021 1408 1413 1423 1431 1449 1481 1786 1825 1902.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Rück- zahlung am 1. Oktober 1904 gekündigt, wovon die Inhaber mit dem Bemerken in Kenntnis geseßt werden, daß vom L, Oktober d. J. ab die Kapitalbeträge, deren Verzinsung mit diesem Tage aufhört, gegen Nückgabe der Anleihescheine, der Zins- heine für 1. April 1905 und folgende Termine sowie der Zinsanweisungen in Dauzig bei der Kämmereikasse, in Berlin und Fraukfurt a. M. bei der Disconto - Gesellschaft erhoben werden können. Für jeden nit eingelieferten Zinsschein für 1. April 1905 und folgende Termine wird der Betrag desselben von der Kapitals\umme gelürzt. Weine: früheren Auslosungen sind die Anleihe-

eine:

Lit. B Nr. 499 über 1000 A und Lit. C Nr. 0014

über 500 M noch uicht zur Einlösung eingeliefert worden.

Dauzig, den 16. März 1904. Der Magistrat.

Ehlers. [30153] VBekanutmachung.

Bei der im Monat Juli 1904 in öffentlicher Sigzung der Stadtverordneten stattgehabten Aus- losung der zufolge Allerhöchsten Privilegii vom 7. Juni 1876 emittierten Stadtobligationen über 360 000 Æ (Serie 11) sind nahstehende Obligationen ausgelost worden :

Lit. A Nr. 9 und 12 über 3000 M

Lit. V Nr. 60 63 67 97 101 102 127 über 1000 M

Lit. © Nr. 204 205 206 237 257 258 261 270 298 326 349 352 366 369 376 über 500

Die Inhaber dieser Obligationen werden hter- durch aufgefordert, dieselben nebst Talons bei unserer Stadthauptkasse einzuliefern und dagegen den Nennwert der Obligationen sowie die Zinsen pro 1. Juli 1904 bis 31. Dezember 1904 vom S. Ja- nuar 1905 ab in Empfang zu nehmen.

Staßfurt, den 6. Juli 1904.

Der Magistrat. Trumv. [31128] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage stattgefundenen Aus- losung von Anleihescheinen der Stadt Fried- rihroda aus der laut Ortsftatut vom 19. August 1889 Fontrahierten 3 0/9 igen Anleihe sind die folgenden Anleihescheine ausgelost worden:

Lit. A Nr. 41 208 359 394.

Lit. B Nr. 415 501 624 652 858.

Die Nückzahlung der ‘Kapitalbeträge erfolgt am 2. Januar 1905, und es hört von diesem Tage ab die Verzinsung auf.

Friedrichroda, am 12. Juli 1904.

Der Stadtrat. Küstner.

[27288] Bekauntmachung.

Christiania Stadtanleihe von 1894.

Gemäß § 5 des zwischen der Stadt Christiania einerseits und der Kopenhagener Handelsbank in Kopenhagen, der Dreódner Bank in Berlin und der Christiania Bank und Kreditkasse in Christiania andererseits unter dem 11. Mai 1894 abges{lofsenen Anleihevertrages wird von der 4°/%igen Anleihe der Stadt Christiania von 1894 folgende Anzahl von Juhaberobligationen zur Zurückzahlung auf den 2. Januar 1905 ausgeloft werden :

347 Obligationen der Serie A

zu je Kr. 4000,— . zus. Kr. 1 388 000, 504 Obligationen der Serie B

zu je. Nr. 2000— , . - 1008 000, 260 Obligationen der Serie C

zu je Kr. 400,— . 4 04000

Die Vbligationen werden bei der am L. Oktober d. J. stattfindenden Ziehung ausgelost werden. Mit dem 2, Januar 1905, als dem Fälligkeitstage, gelangt der Nennbetrag der Obligationen gegen Ein- lieferung der Stücke nebst sämtlichen dazu gehörigen Zinsscheinen an die Obligationeninhaber zur Aus- ens und zwar i

in Christiania bei der Kämmereikasse der

Stadt, in Kon vagen bei der Kopenhagener Haudels- auf, in Berlin bei der Dresduer Bank, in Dresden bei der Dresdner Bank, in Hamburg bei der Dresduer Bank. Mit dem Fälligkeitstage hört die Verzinsung auf. Den 21. Juni 1904. Der Magistrat der Stadt Chriftiauia. Erfte Abteilung.

Aufkündigung von ausgelosten 4 0/ und 35 9/9 Reniteubriefen der Provinz Schlesien.

Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen der §8 39 und folgende des Rentenbankgeseßes vom 2. März 1850 im Beisein eines An der Provinzialvertretung und eines Notars stattgefundenen Verlosung der zum 1. Oktober 1904 einzulösenden Rentenbriefe der Provinz Schlesien sind nach- stehende Nummern gezogen worden, und zwar:

L. 4/9 Rentenbriefe.

437 Stück Lit. 4 à 1000 Tlr. = 3000

Nr. 5 7 232 271 415 471 595 675 751 792 941 1033 1105 1126 1177 1201 1219 1287 1304 1440 1541 1766 1923 2081 2201 2254 2327 2354 2388 2422 2466 2473 2517 2579 2700 2708 2720 2859 2894 3016 3029 3030 3055 3125 3351 3412 3416 3470 3632 3639 3716 3808 3888 3944 3971 4052 4279 4345 4360 4393 4479 4625 4668 4907 4988 9022 5084 5094 5108 5134 5199 5230 5319 5370 9377 5403 5552 5616 5675 5811 5893 6020 6050 6054 6075-6079 6097 6147 6302 6307 6324 6348 6375 6381 6525 6616 6791 6807 6812 6901 6931

7062 7081 7124 7152 7320 7515 7606 7656 7657 7743 7796 7804 7822 7916 7947 7969 8027 8036 8089 8141 8143 8156 8222 8301 8591 8926 9012 9027 9204 9205 9256 9257 9302 9438 9479 9484 9545 9587 9663 9844 10041

10399 10862 11208 11746 12240 12671 13427 13732 14301 14651 15127 15943 16371 16988 17481 17741 18505 19061 19555 20277 20609 2110 21471 22026 22754 23397 23628 24022 24594 24979 25241 25333 25672 26044 26493 26791 229 27516 27980 28502 28769 29099

109 Stück Lit. V à

10513 10877 11234 11898 12302 12746 13493 13823 14378 14654 15129 16044 16531 17085 17530 17827 18554 19206 19628

20321 20678

21165 21616 22040 22758 23398 23643 24031 24690 24995 25268 25383 25745 26123 26535 26878 27134 27754 28216 28544 28861 29127

10528 10918 11457 11900 12417 12835 13593 13846 14386 14708 15224 16134 16573 17129 17545 17892 18658 19255 19648

21217 21838 22436 22863 23491 23675 24100 24810 29036 29271 29404 298092 26174 26973 26936 27167 27769 28298 28611 28974 29171

20400 20755

10619 11040 11499 11933 12527 13021 13616 13918 14603 14806 15509 16148 16614 17275 17562 17929 18871 19306 19832

21269 21895 22563 22879 23517 23700 24104 24830 25038 25300 25012 25978 26213 26669 26940 27242 22 28283 28620 29015 29223

20408 20876

10659 11057 11592 12081 12538 13237 13618 14015 14612 14865 15734 16276 16642 17276 17614 18038 18919 19337 19945

21346 21906 22601 23090 23546 23894 ZAZLA 24837 25135 25304 25571 26012 26236 26730 26974 27269 27880 28359 28708 29033 29233

500 Tlr.

Nr. 97 187 207 268 308 420 600

798 877

1902

2605 2737 4177 4189

9947 5612 6235 6241 6608 6634 7114 7132

887 1003 1024 1160 1255 1383 1421 1480 1539 1592 1716 1719 1984 2121 2128 2200 2276 2348 ( 2008 2927 3021 3990 3630 3693 3733 3768 4527 4537 4607 43862 4947 4959 4989 5240 9633 96959 9701 5858 6025 6388 6434 6472 6481 6492 6745 6762 6821 6828 6958 7162 7185 7190 7284 7292

3071 3091 3925 3960 4627 4646 4660 9347 9459

20513 21041

10152 10681 11083 11626 12147 12564 13324 13671 14025 14621 15084 15759 16308 16902 17316 17639 18190 18922 19373 20087

21366 21929 22719 23107 23593 23903 24285 24858 25138 25321 25598 26016 26255 26787 27099 27433 27898 28421 287283 29059 29280 2 100 TAL C80

1750 2427 3171 4092

ODOLL 6071 6555 7070 7296

10201 10716 11159 11718 12192 12650 13334 13680 14241 14630 15112 15859 16327 16983 17347 17666 18413 19049 19402 20265 20561 21064 21462 21935 22726 23296 23622 23989 24458 24873 25229 25331 25631 26034 26279 26789 27100 27012 27927 28489 28751 29070

9379; 0 A 789

1208 1300

Le 2534 3290 4105 4712 5920 6180 6607 7108 7303.

417 Stück Lit. C à 100 Tlre. = 300 M Nr. 22 46 83 97 142 247 273 278 359 426 447

989 719 818 885 991 1106 1143 1185 1830 1831 1877 1933 1989 2666 2677 2774 2806 2820 2841 3229 3272 3955 38895 3931 4060 4420 4428 4490 4654 4679 4711 5421 5477 5678 6136 6627 6737 7164 7175 7389 7602 7618 7673 8241 8307 8341 8847 8955 8983 92094 9351 9352

1551 1556 2394 2500 3142 3188 3776 3779 4319 4362 4609 4635 9941 6010 6058 7160 7913 7526 8181 8238 8673 8836

5104

7068

9208

9699

10436 10992 11377 12375 12799 13751 13973 14573 15410 15896 16074 16783 17106 17358 17714 18220 18806 19183 19400 19836 20368 20685 21141 21494 21989 22374 22715 23119 23423 23838 24346 24729 295052 29292 25912 29743 26246 26860

9806 10466 11003 11413 12380 12925 13799 14092 14578 15425 15936 16108 16840 17124 17368 17737 18281 18949 19189 19437 19837 20417 20840 21157 21539 22030 22408 22733 23223

23496-

23842 24351 24879 25068 25275 25521 25767 26400 26868

10122 10511 11005 11718 12411 13235 13805 14166 14731 15495 15971 16195 16842 17170 17387 17739 18415 18958 19201 19532 19969 20422 20974 21329 21581 22053 22489 22793 23284 23543 24019 24376 24958 20122 25300 25536 25814 26419 26869

10332 10567 11036 11848 12441 13405 13814 14341 14930 15544 15988 16278 16910 Le 17467 17790 18448 18980 19260 19543 20201 20531 20976 21361 21687 22205 22612 22798 23294 23634 24075 24493 24979 25130 25426 25573 25871 26649 26885

4509 4787 5732 6760 7432 7751

3568 3582 4120 4149 4296 4519 4856 5740 6854 7433 7953 8477 8645 9018 9102 9395 9575 9637

10340 10597 11246 12059 12556 13415 13829 14366 15083 15570 16000 16444 16934 17173 17568 18015 18595 18981 19354 19679 20204 20622 20989 21442 21796 22207 22673 22870 23375 23668 24076 24576 24984 25186 25450 29586 25908 26741 26947

1188 2047

3621

4561 4934 5797 6967 7435 8024 8650 9184

10341

10611 11318 12161 12655 13417 13932 14381 15156 15649 16006 16550 16983 17236 17578 18030 18612 19075 19387 19768 20323 20666 21091 21482 21801 22230 22694 23050 23403 23743 24203 24607 25019 29226 29479 295640 29917 26808 26985

1408

2173

3038

3657

4308

4600

5098

5890

6970

7442

8088

86959

9193

9661 10417 10813 11329 12225 12660 13513 13943 14540 15302 15688 16071 16669 17097 17291 17608 18192 18642 19175 19395 19815 20338 20684 21100 21486 21897 Zoo01 22714 23109 23418 23747 24320 24717 25044 25244 25506 25668 26037 26847 27042

27073 27129 27135 27204 27271 27287 27292. 333 Siück Lit. D à 25 Tlvr. = 75 46 Nr. 68 284 382 429 436 456 471 514 544 575

657 708 903 972 1044 1047 1050 1084 1107 1173

1340 1436 1547 1600 1605 1653 1931 1976 1982 2004 2091 2128 2296 2341 26957 2686 2699 2750 2757 2786 2826 2929 3106 3203 3209 3257 3313 3325 3403 3516 3577 3597 3725 3793 3940 4302 4660 4822 4865 4897 4950 4951 9076 5081 5133 5229 5285 5313 5352 9418 5450 5511 5608 5634 5730 5779 9964 6200 6282 6411 6505 6517 6628 7017 7021 7062 7175 7236 7297 7592 8186 8293 8312 8444 8471 8715 8760 8913 8956 9060 9158 9160 9167 9168

1962 2445 2841 3392 3967 95023 9394 9871 6889 7641 8790 9193

9269 9384- 9423 9435 9442 9452 9481 9601 9682 9808 9830 9833 9882 9917 10064 10135 10225 10321 10470 10564 10622 10655 10699 10782 10873 10990 11006 11115

1971 2604 2926 3354 4120 5037 5388 5957 6890 8042 88683 9198 9492 9922

_—

11219 11665 12415 12913 13316 13571 14241 14557 15016 15705 16210 16634 16904 17213 17638 18155 18338 18771 19172 19564 19821 20157 20530

11386 11977 12517 12961 13341 13674 14302 14588 15314 15753 16237 16651 16907 17215 17645 18181 18405 18909 19215 19569 19826 20209 20590

11439 12219 12562 13089 13411 13684 14409 14589 15377 15754 16258 16661 16923 17519 17724 18215 18490 18922

11500- 11533 12258 12304

12585 12843 13166 13254 13423 13519 13792 13854 14432 14447 14657 14666 15388 15413 15979 16106 16279 16471 16756 16807 17003 17074 17585 17597 17782 17982 18233 18248 18532 18545 19043 19044 19357 19449 19493 19521 19607 19610 19642 19666 19845 20037 20038 20084 20283 20284 20297 20396 20713 20723 20728 20845 20895 20914 20941 20972 20992 21085 21094 R Ci E 21293 21309 21436 21446.

Sti t. E über 10 Tir. = 3

Nr. 22200. d ___ U. 3209/0 Rentenbriefe. 3 Stück Lit. L à 2000 A Nr. 89 278 485, 1 Stück Lit. M über 1500 M Nr. 67. 2 Stü Lit. N à 300 M Nr. 3 193. 2 Stü Lit. 0 à 75 M. Nr. 59 156. 1 Stück Lit. Þ® über 30 Nr. 32. Unter Kündigung der vorstehend bezeichneten Renten- briefe zum 1, Oktober 1904 werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwert gegen Zurük- lieferung der Rentenbriefe nebst den daju gehörigen pons E bezw. Zinsscheinen mit An- welsungen Jowte gegen Quittung vom L. Oktober 1904 ab, mit Aus\{hluß der Sonn- und Festtage, entweder bei unserer Kasse, Albrechts\traße Nr. 32 hierselbst, oder bei der Königlichen Rentenbank- kasse in Berlin, Klosterstraße Nr. 76, in den Vor- mittagstunden von 9 bis 12 Uhr bar in Empfang zu nehmen,

Den unter T aufgeführten Rentenbriefen Lit. A bis E müssen die Coupons Ser. 7 Nr. 13 bis 16 und Talons, den unter 11 aufgeführten Rentenbriefen Lit. L bis P die Zinsscheine Reihe 2 Nr. 11 bis 16 und Anweisungen beigefügt sein.

L Auswärtigen Inhabecn von ausgelosten und ge- kündigten Rentenbriefen ist es gestattet, leßtere durh die Post, aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezeihneten Kassen einzusenden, worauf die Uebersendung des Nennwerts auf gleichem ege auf Gefahr und Kosten des Empfängers er- folgen wird.

Vom 1. Oktober 1904 ab findet eine weitere Ver- ztnjung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nicht statt, und der Wert der etwa nit mit eingelieferten Coupons beziehungsweise Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nennwerte der Rentenbriefe in Abzug gebracht.

Von den früher verlosten Rentenbriefen der Provinz Schlesien, seit deren Fälligkeit zwei Jahre und darüber verflossen, find folgende zur Einlösung noch uicht präsentiert worden, und zwar aus den Fälligkeitsterminen :

L. 4 9/9 Reutenbriefe. a. den 1. April 1896. Lit. D* Nr. 10811 über 75 M b. den L. Oftober 1896, Lit. C Nr. 9764 über 300 M C. den L. Oktober 1897. Lit. C Nr. 5769 über 300 M d. den L. April 1899,

Lit. A Nr. 9585 23247 à 3000 M

Lit. B Nr. 4344 über 1500 M

Lit. C Nr. 630 10171 10515 11805 14206 20228

21155 24611 à 300 M 6840 7628 12592 19265

Lit. D Nr. 5126 6187 @. den L. Oktober 1899,

11584 12308 12854 13286 13540 14107 14451 14741 15440 16111 16490 16356 17198 17617 18015 18251 18695 19057

11597 12331 12870 13305 13561 14238 14490 14977 15609 16113 16506 16893 17210 17620 18058 18296 18765 19100 19544 19814 20097 20483 20882

à 79 M

Lit. A Nr. 22006 24045 à 3000 Lit. C Nr. 2355 8115 16171 17018 17245 17610 18846 26937 à 300 M Lb D Nr, 049 1772 2149 6712 -7604 19572

à (0 f. den L. April 1900, Lit. A Nr. 26723 über 3000 4 Lit. C Nr. 2416 19107 23016 23544 à 300 A Lit. D Nr. 859 2962 11169 13112 15410 18059 19771 à (5: M &. den L. Oktober 19090. Lit. A Nr. 237 16030 à 3000 M Lit. B Nr. 2076 über 1500 M Lit. C Nr. 9249 10408 16653 19379 21628 23938 à 300 M Lit. D Nr. 957 1322 10286 11724 12490 15584 18451 à 75 M h. den 1. April 1901. Lit. A Nr. 5182 21734 21999 à 3000 M4 Lit. C Nr. 552 3663 6429 6588 7503 9985 11351 11820 12157 19172 24293 26963 à 300 M Lit. D Nr. 1808 5517 7620 8589 9913 10080 11379 11840 13148 13532 13923 17608 18245 18949-19568 20917 à 75 M i. den L, Oftober 1901, Lit. A Nr. 3432 25435 28035 à 3000 M Lit. B Nr. 3977 5671 à 1500 4A Lit. C Nr. 5195 5394 6019 6599 7967 10260 12349 13918 16121 17051 21868 25008 25195 26373 26964 27205 à 300 M Lit. D Nr. 4436 7878 8985 10971 12491 14550 15908 18643 19700 20605 à 75 M i K. den L. April 1902, Lit. A Nr. 11743 22755 26532 28261 à 3000 M. Lit. C Nr. 2297 3680 5901 11108 11729 12706 17073 17399 23482 23640 23703 24991 26736 27203 à 300 M Lit. D Nr. 269 827 1079 1405 1742 2812 3200 3329 6310 7204 9588 10718 11744 13680 14358 159685 16580 16889 17294 17424 19274 19317 19619 20338 à 75 M LL. 37 %/% Rentenbriefe. seit L. Juli 1896: Lit. K Nr. 16. seit L; Juli 1901: Lit. I Nr. 84, Lit. K Nr. 65. seit L. Oktober 1901 ; Lit. P Nr. 40. Die ausgelosten Rentenbriefe verjähren nah § 44 des Rentenbankgeseßes voin 2. März 1850 binnen 10 Jahren. Breslau, den 14. Mai 1904. [15005] Köuigliche Direktion

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Akliengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\{hließlich in Unterabteilung 2.

[31330]

Von der Vorzugsauleihe der Ilmebahn-Gesella

schaft über 80 000 M sind pro 1. Oktober 1903/1904

zwei Teilschuldverschreibungen, und zwar die

Nummern 77 und 81, geschrieben: fiebenundsiebzi

und Ua, über je fünfhundert Mar ausgelost, deren Nückzahlung vom L. Oktober

d. J. an bei den Bankhäusern Hermann Bartels zu Haunover, Joseph Kayser «& Comp. zu

Einbeck und M. Falk daselbft erfolgt. Dassel, den 6. Juli 1904. Die Direktion der Jlmebahn. Crevdt.

[29792] Maschinenfabrik u.EisengießerciRoßleben

Actien-Gesellschaft. _In der Generalversammlung am 14. Mai 1904 ist beschlossen, das Grundkapital durch Zusammen- legung von Aktien herabzuseßen. Mit Rücksicht hierauf werden alle Gläubiger der Gesellschaft, insbesondere die niht bekannten, aufgefordert, ch und ihre Ansprühe umgehend der Gesellschaft anzu- melden, damit Befriedigung oder Sicherstellung er- folgen kann. Roßleben, 7. Juli 1904.

Der Vorstand. Eulenberg. Droop.

[30485] Bekauuntmachunug. Die Spþproitzer Steinbruch Nit. Ges. in Berlin hat ihre Auflösuug beschlossen. Auf Grund § 297 Handelegeseßbuhs fordert der unterzeihnete Liqukt- dator die Gläubiger der Gesellschaft auf, ihre An- sprüche anzumelden. Berlin, 9. Juli 1904. Askanischer Platz 3. (305091 Durh Beschluß der Generalversammlung vom 21. Juni cr., eingetragen in das Register des König- lihen Amtsgerihts T Berlin, unter dem 1. Juli 1904, ist unser Aktienkapital um #4 750 000,— auf 4 6 250 000,— reduziert worden. Wir maten dies gemäß § 289 des H.-G.-B. bekannt, indem wir die Gläubiger der Gejellschaft auffordern, ihre An- sprüche anzumelden. Berlin, den 9. Juli 1904.

Terrain-Aktiengesellschaft ParkWikleben.

Eichmann.

x. Blitner.

[31135] Geseker Kalk- & Cemeutwerke Monopol Aktiengesellschaft zu Dortmund.

Der Kaufmann Johannes Peters in Dortmund ist aus dem Auffichtsrat ausgeschieden. Die Herren Ingenieur Nicolaus Asthöwer und Fabrikant Max Hecking, beide zu Dortmund, sind in den Aufsichtsrat gewählt. Dortmund, 9. Juli 1904.

Der Vorstand.

[31137] Flensburger Electricitäts8werk

Actien-Gesellschaft. Erfte ordentliche Auslosung der 5 9/9 Teil- \shuldverschreibungen.

Bei der heute erfolgten notariellen ersten Aus- losung unserer 5 9/9 Teilschuldverschreibungeun wurden folgende Obligationen gezogen :

a. 8 Stülk à #4 1000,— 20 45 74 121 132 148 174 175, b. 4 Stüd à A 500,— 255 260 281 295, zusammen im Nennwerte von #4 10 000,—, welche vom L. Jauuar 1905 ab mit einem Amorti- sationszushlage von 29/9, also mit #6 1020,— bezw. #4 510 —, eingelöst werden. Eine Ver- zinsung der ausgelosten Obligationen findet nah dem 1. Januar 1905 nicht mehr statt

Flensburg, den 12. Juli 1904.

Der Vorftaud.

[31434]

Die Aktionäre der Industrie-Land- Aktiengesellschaft werden hierdurch zu dec am Sonuabend, deu 13. Auguft 1904, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftsiokal des Herrn E. C. Weyhausen, Bremen, stattfindenden Generalversammlung ergebenst ein- geladen.

Tagesorduaung :

1) Berichterstattung und Beschlußfassung über die Genehmigung des Abschlusses pro 1903/04 und die Entlastung des Vorstands und Auffichtsrats pro 1903/04.

2) Aufsihtsratswahl.

Behufs Ausübung des Stimmrechis sind gemäß 17 des Statuts die Aktien späteftens am 10, August 1904 bei dem Bankhause E. C. Weyhausen in Bremen zu hinterlegen.

Bremen, den 13. Juli 1904.

Industrie: Land-Aktiengesellschaft. . Dütuteél

[31134]

Bekanutmachung.

Filialen ausgeübt werden muß. Elberfeld, den 14. Juli 1904.

Farbenfabriken

der Renteubaunk für Schlefien.

vorm. Friedr. Bayer & Co,

Wir machen unsere Aktionäre dar- auf aufmerksam, daß das Bezugs- recht auf unsere neuen Aktien, von denen je eine auf zwei alte entfällt, bis zum 30. Juli 1904 bei der Deutschen Bank in Berlin oder deren Filialen bezw. der Bergish-Müärki- shen Bank in Elberfeld oder deren