1904 / 167 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Am vorigen Außerdem wurden

Durchschnitts- Markttage

i Verkaufte

nad Asläclher

Doppelzentner (Preis unbekannt)

für Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner 1 Doppel-

Doppelzentner

Noch: Gerste.

lauen i. V. Den (

C BRUMial

J terburg i Lyck R

_— 225250 SÉSRAI

Luckenwalde :

randenburg a. H. . rankfurt a.

pri

Greifenhagen j Stargard t. Pomm. . Schivelbein .

A i

Schlawe L Pom Stolp i. Pomm. . Lauenburg i. Pomm.

p _ Ot, L, E,

I A

O. O D a

D, L

Goldberg i.

oyerswerda

O ee E

p -

=I

O, E S D. D

Duderstadt z

N ‘S

Straubing ; Negensburg .

d

lauen t Os

Ravensburg ,

Tag IBRaA

R g

. O. LOLOS.

hlen berehnet.

ird aus den unabgerundeten ttspreis wird aus den g M E

Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der DurFs ßten sechs Spalten, daz entsprechender

A ird volle Doppelzentner und der l el ml i Ein liegender Ss C ia be Stcilen für Preiss hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den

Bemerkungen.

Schiffahrt gegenseitig die Rechte : begünstigten Nation g Maßnahme zu, daß die Küstens iffahrt und die Fischerei den betreffenden Landesgeseßen unterstellt bleiben und daß Italien auf die anderen amerikanishen Staaten eingeräumten Zollermäßigungen keinen Anspru erheben kann. : ag | auch auf die Pee argen Sun N Een a ) ie italienishe Regierung ir wendung finden, wenn die ! g Ed Bal iaatan

In Savona stellten sih die Preis: für den Doppelzentner ver-

23,50—24,50 Lire 15,50—16,50 15,50 -16,00 -o'@100071800 Eingeführt wurden naÞ Savona 64 dz Weizen. befanden i dort Ende des Monats keix Vorräte.

Land- und Forftwirtschaft.

Saatenstand in der Bukowina.

Das Kaiserliche Konsulat in Lemberg berichtet unterm 9. d. M.: Nach Mitteilung des Landeskulturrats im Herzogtum Bukowina kann der gegenwärtige Saatenstand in der Bukowina gut genannt Der Weizen wird als recht gut, das Korn als teilweise shütter, stellenweise als befriedigend bezeichnet. steht mittelgut, ebenso die Hackfrüchte. Heuernte sind zum größten Teil befriedigend.

zollt folgendermaßen :

Der Vertrag soll

Beitritt erklärt. Das Sommergetreide

Die Aussichten für die Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs-

maßregeln.

Französische Besizungen. N

i S tah einer Verordnung des Generd[gouverneurs von Indochina vom 30 Mai d. J. find die Häfen voi Hongkong und Amoy

ir pestverseuht erklärt worden. ; j \

Iden S na Zern ist die Landug in Cochinchina bis „auf Ebenso ist die Einsthr von Getreide jeder Art, Mehl, trockenen Backwaren, Lumpen, ilten Kleidern, gebrauhter j Gebrauchsgegenständn Amoy verboten.

Portugal.

i i i 7. März 1904 Konsulargebührentarif. Durch ein Gesey vom 17. März1 ist in Portugal ein neuer Konsulargebührentarif in Kraft geseßzt, der gegenüber dem durch Geseß vom 13. Juli 1899 abgeänderten Tarif vom 5. Mai 1898 u. a. folgende neue Position enthält :

leihen Inhalts, umerierung der

Gelreidemarkt in Genua und Savona.

iserlihe Generalkonsul ;

12, d M: E S Hälfte des Monats Juni d. J. war die Tendenz der italienishen Getreidemärkte andauernd flau.

in Genua berichtet

Va dort kommenden as iati- Beglaubigung zweier Manifeste

Prüfung, Paraphierung und Konnossemente, E Nettoraumgehalt des Schiffs nah dem System

reise gingen

Gewicht wurden diesem Preise

Hartweizen von 10 weiteres unterfagt. betreffenden

erab. Schwimmende zu 133/4 Fr. schwer Käufer, Nes DLESlid dn Umschwung in der Tendenz bemerkbar. D das voraussihtlihe Ergebnis der R V eNE eg lg E

Bettwäsche

9 1 Nh, aus Hongkong As8genommenen sind Nah

rungsmittel und Waren, die von cknem nihtverseuchten Hafen kommend in Hongkong und Amoy unmittehar umgeladen worden sind. er haben freien Verkehr/wenn fie in den genannten en nur europäische oder diesen gleichgstellte, mit Gesundheitspaß ehene Passagiere, Lebensmittel, Kohlenjund die Post an Bord ge- nommen haben.

wenn es portugiesisch ist wenn es fremd ist i Diese Position ist anstatt der visierten Ladu f Abfertigung von Waren für die überseeishen Provinzen, wo noch die Beglaubigung der Manifeste verlangt wird, anzuwenden.

Ladungsdeklara zuversichtli Die Postdamp aus Piemont 1 ne Trockenheit, , Le Stocken, und der Markt nahm eine festere Haltung Gegen Schluß des Monats hatten Hart- und Weichweizen wieder +4 Fr. für 100 kg zurückgewonnen. e L sehr fest geworden, da die Ernteberichte täglich ungünstiger lauteten und man weitere Enttäushungen befürchtete. 9 Laufe des Monats Juni d. I. italienische Landweizen alter Grnte zu 22{—24 Lire, Landweizen neuer Ernte zu 213—23 Lire, je nah Be- \haffenheit und Herkunft. Die Preise für rufsis Durs Tag P. 10 prompt .

Gbirka Úlfka Nikola

Lombardei, 1 als gleichzeitig die Saaten- d der Ma Die schwedishe Butterausfuhr im Jahre 1903.

2 903 wurden aus Schweden 393 761 Ztr. Butter A e s Großbritannien

Handel und Geuerbe.

Neichs8amt des Innem zusammengestellten N V eiae für Handel uwd Industrie“".)

Frankrei. |

olstarifierung von Waren. | Elektrische un (Volt-, Ampdòre-, Watt-, Dhhmesser), [ Präzisionsinstrumente nah T.-Nr. 634 zollxei waren, sind fortan wie die Indukte und Zubehörteile von dynamollektrischen Maschinen nah T.-Nr. 536 zu verzollen, und zwar für 1100 kg Reingewicht mit 100 Franken nach dem Generaltarif und|mit 3%, 40, 45, 60 oder 75 Franken nah dem Minimaltarif, je üchdem das Gewicht über 2000, 1000 bis 2000, 200 bis 1000, 1 biJ200 oder unter 1 kg be- ; (Nundschreiben er Generalzolldirektion.)

Die Tendenz 212 232 Ztr. A i 181 529 Ztr. nah Dänemark und anderen Ländern gingen. wärtig S direkt nah an tine bedeutend größere Menge schwedischer Butter versandt, als früher. er 1 E Menge war der größte Teil ebenfalls für Vertreter großer englisher Firmen bestimmt. Die dänischen Erporteure kaufen dagegen in den leßten Jahren sehr wentg \{wedische Butter. nd

Die Butterausfuhr Schwedens verteilte \sich in den leßten dre Jahren in nachstehender Weise :

ausgeführt , Man handelte im : Von der nah Dänemark

bisher als Weizen stellten fich, M T, Y 13,75 14,25 Fr. 1425—14,75 15,50—16,00 151/s 15/8 ani war geschäftslos, ebenso Hafer; Leinsaat war in di Artikel größere Posten und gute indische

E La 2 Oere Font noch vor kurzem

jew 9,30 prompt .

Dänemark Im ganzen u. and. Ländern

in Zentnern

" Großbritannien Mais Donau Fo b

reise L. E e ; elen gewesen wären. : ; : Ms: stellten ih die Getreidevorräte und die

Preise für den Doppelzentner in Genua wie folgt:

16,00—16,50 Goldfranken 13,50-——15,50 10,50—11,25

\chwerlich 21 Ftalien und Cuba.

Der italienisd1 Deputiertenkammer ist am 9. Februar d. J. cin am 29. Dezender 1903 zwischen Italien und Cuba abgesWlossener Freun lgen

r Beratung und Gene : Beritage sollen die Angehörigen des einenStaats in dem anderen Staate dieselben Rehte, Vorrechte und Bürger genießen.

PENeIIVEF Ln Der Haupthafen für den Buttererport ist Gothenburg, während der zweitgrößte Malmö ist. h 1903 j ) it Schweden betrug im Jahre 1K

Die Einfuhr von Butter s E Ln Audeubr, (Mijostnik

inländisch:

Vorräte: 23,50 Lire 3

Weichweizen 12 000 rtweizen 12 600

andels- und Schiffahrts- ngizugegangen. Nach diesem nur 8181 Zentner, iheiten wie dessen eigene | finansow.)

fich bezügli des

Beide Länder

Ausfuhr der Shweiz nah den Vereinigten Staaten von Amerika in den ersten fünf Monaten 1904.

Nach den Anschreibungen der amerikanischen Konsuln in der Schwetz belief sih der Gesamtwert der Ausfuhr dieses Landes nah den Vereinigten Staaten von Amerika in den Monaten Januar bis Mai d. J. auf 36 049 997 Franken gegen 43 504 691 Franken in der gleihen Periode des Vorjahres. Fm einzelnen gestaltete sich die Aus-

fuhr, wie folgt: Januar bis Mai

903 1904 , Wert in Franken

Seidene und halbseidene Stückware . . 6 553288 4 657 627 B «« 860067 409684 Bänder (seidene und halbseidene) . . . 3448 821 1014021 Seide deo U 92 168 10 691 SIOECHTTE D 1859344 1902722 i Seidenwaren . . 12311588 7 994 745 Stickereien E S e S S 18611376 15488 631 O M D 12 335 3812 Dan 8412 81 738 Baumwoll- und Wollgewebe . . 1188 253 961 964 S S 80460 (8 792 537 See 410 703 616 890 Uhren und Uhrenbestandteile .. . 36318456 3852516 Musikdosen E 2 142 181 112 491 WissenschaftliGße Instrumente . . . 43 668 31 238 Da 318 639 225 628 ale Un ele L 212 253 196 754

O S 26 560 Aa 1790259 1729606 Andere Farbstoffe und Chemifalien .. 399 848 289 616 l O E n 2835533 2449754 Kondensierte Milh und Mil{hprodukte . 23 634 22 894 S S 172 158 550 948 SUO N 97 548 37 034 Bete den o E 021 125 608 801 Im ganzen . . 43504691 36 049 597.

- (Schweizerisches Handelsamtsblatt.)

Belgien.

eas von Waren. Shreibunterlagen, Kataloge und ähnlihe Artikel aus Karton oder Papier mit Drukausstattungen find gemäß dem Wortlaut des amtlihen Waren- verzeichnisses (S. 510) je nah der Art des Drucks den entsprehenden Unterabteilungen der T.-Nr. 55 zuzuweisen. Hierbei ist jedo zu beahten, daß für die Tarifierung nit die äußere, sondern die innere Druckausstattung maßgebend ist. Shreibunterlagen der genannten Art, innen mit Buchdruck, sind daher als „Buchdrucke" mit 18 Franken für 100 kg zu verzollen.

Papierstreifen, an den Rändern mit gefälteten Papier- streifen beseßt, zum Aufwickeln von Bändern für den Kleinverkauf, sind als „Kurz- und Quinquailleriewaren, andere Gegenstände“ mit 15 v. H. des Werts zu verzollen.

Badoni-Sicherheits\ch1sö\\er für Fahrräder, dazu bestimmt, an den Fahrrädern dauernd angebraht zu werden, sind, ebenso wie die Schmußfänger (Spritleder), als Bestandteile dieser Fahrzeuge an- zusehen und nah den Bestimmungen der Anmerkung b, Absatz 2 auf S. 583 des amtlichen Warenverzeihnisses wie die Fahrräder selbst mit 12 v. H. des Werts zu verzollen.

Schreibunterlagen mit einem Mechanismus zum Aufrollen und schnellen Lostrennen des beschriebenen Papiers sind nah den Bor- shriften auf S. 510 des amtlichen Warenverzeichnisses als „Kurz- und Pia triGvaren; andere Gegenstände“ mit 15. v. H. des Werts zu verzollen.

Stahlketten in einer Länge bon 25 m zur Herstellung von Fahrradketten unterliegen bei der Einfuhr in diesem Zustand als „Stablwaren“* einem Zoll von 4 Franken für 100 kg. Geldtäshchen aus Sil erdrabt, sogenannte „Panzer- tishhen“, mit zwei Oesen an MTEger Stelle des Verschlußbügels zur Befestigung einer Kette sind, in Ue ereinstimmung mit der bereits früher getroffenen Entscheidung hinsichtlich der Tarifierung von Damen- täshchen und Geldbörsen aus Gold oder Silber, als „Gold\{chmiede- arbeiten“ mit 5 v. H. des Werts zu verzollen. Petroleumbassinwagen unterliegen wie „Wagen“ einem Zoll von 12 v. H. des Werts.

Flashenkorkapparate mit Hebevorrihtung zum Einpressen und Einführen der Korke in den Flaschenhals sind als „Kurz- und E baren, andere Gegenstände" mit 15 v. H. des Werts zollpflichtig.

Zuckerteigwaren, auf der Oberfläche mit Mandeln belegt, sind ohne Rücksicht auf den Zuergehalt als „Konserven zum Genuß mit mehr als 50 v. H. Zuckergehalt“ mit 30 Franken für 100 kg zu verzollen.

Unterjacken oder Westen aus wollenem Flanell fowie baumwollene Unterbeinkleider sind entsprehend der An- merkung a auf S. 323 des amtlichen Warenverzeichnisses als „Wäsche aller Art* zu behandeln. Sind die Unterjacken mit Stickereien und die Unterbeinkleider am Bund und an den Beinenden mit Verzierungen aus einem anderen Stoff, als dem der Beinkleider selbst, versehen, so sind sie als „Wäsche aller Art, andere“ mit 20 v. H. des Werts zu verzollen. (Nundschreiben des belgischen Finanzministers.)

Außenhandel der Türkei im Jahre 1315 (1899, 1900).

__ Im Ans{luß an frübere Mitteilungen sei nachstehend eine Ueber-

} sit der Ein- und Ausfuhr des oitomanishen Reichs im Rehnungs- jahre 1315 (1899/1900) in den wichtigeren Handelsartikeln gebracht.

iee Ds geben den Wert der Ein- und Ausfuhr in tausend iaster an) :

Einfuhr: Weingeist 28 238 Zündhölzer und Feuerschwamm 11281 Butter 14 006 Weizen 66 480 Zimmerholz 36 220 Kaffee 72443 Kashmirstoffe 38 326 Strümpfe 13 956 | Pferde und Maultiere 60 681 Fiserne Nägel 12697 Farben

14898 Bettdecken und -tüher 12 712 FKristallwaren 16 248 Leder 44262 Orogen 23 903 Wollstoffe für Damenkleider 76 652 Mehl 133 544 Cisen 36 253 Fez und Hüte 17 125 n Baumwollgarn 89 948 Käse 11 095 Fertige Kleider 14 739 7 Steinkohlen 33 875 Sesamöl 11 700 Indigo 10917 Jnstrumente und Apparate aus Eisen 21 803 Wäsche 19 582 | Maschinen 10 760 Madapolam 60290 Mais 17084 Hammel und Ziegen 24958 Gerste 15 011 Zigarettenpapier 10013 Tapeten 12 039 Ninder- und Kalbfelle 22415 Petroleum 56 334 Piqusó und bedruckte Leinwand 143 963 Quincailleriewaren 24 296 Neis 95 269 Leere Säcke 17 223 eide 26 351 Seidenwaren 29 5909 Gemakblener und Staub- juder 215 591 Teppiche 29 713 Leinwand (Tulbend) 25 302 Amerikanische Leinwand 118 244 Packleinwand 13 855. „Ausfuhr: Weizen 13 746 Kaffee 51 352 Kokons 90 940 Baumwolle 59 790 Datteln 30 846 Schwämme 16 657 figen 49283 Bohnen und Erbsen 18771 Olivenöl 21 696 q, Volle 42757 Hirse 10 682 Erze 44 508 Mohairwolle 103 795 Eier 12797 Opium 76 476 Orangen und Zitronen adt Gerste 53 649 Ziegen- und Schaffelle 53 105 Ge- / L jene und geräucherte Fische 14 323 Süßholz 16 919 Wein- aen 194 690 Sesam 20 876 Seide 163 386 Teppiche (23 Valonea 65 480. (Türkische Zollstatistik.)

i Griechenland.

5 Zollfreie Einfuhr von Pappe und farbigem Papier öre D erstellung von Schachteln für Korinthen. Laut Rontglicher Verordnung vom 10. Mai d. I. kann im Hinblick auf

das Geseß vom 11. Rohprodukte, die na ausgeführt werden, auf einer Seite gl Transitlager vorläu niht über 5600 B zur Herstellung vo sind und die fertigen zum Transitlager geb Die in- und Ausfuhr Die Frist für die Materialien hergestell Transitlager ist auf 6 __ Aus jedem Boge die ungefähr je ein Pfun

ebruar 1901

betreffend zollfreie Einfuhr gewisser der Verarbe

l itung zu Gewerbserzeu die direkte Einfuhr von Pappe und

äanzendem Papier aus dem fig zellfrei erfolgen, ogen beträgt, die Schachteln zur Schachteln wi rat werden.

seit 1. Januar 132 454 Fr. Eisenbahn (Salonik— (Stammlinie 219 km) 47 933 655 Fr. (mehr 213 3 chen Bahnen (Stammlinie, i betrugen insgesamt in d iger 28 442 Fr.), 993 818 Fr.). Christiania, 16. Juli. hat heute eine

(mehr 29 659 Fr.).

Mazedonische Monastir) vom 24. s

bis 30. Juni 1904 (mehr 18 092 Fr.), seit 1. Januar Die Betriebseinnahmen der Ergänzungsneyz und Hamidis- er 26. Woge:

insgesamt seit 1. Januar 3 200 772

. y (W. T. B.) Anleihe im Betrage von 1 cinem auswärtigen Konfortium abgeschlo}sen. New York, 16. Juli. vergangenen Woche eingeführten 9 850 000 Doll. in der Vorwo . gegen 2 130 000 Doll. in der N New York, 16. Juli. (W. T. B. wurden 10000 Dollars Gold und 2 führt. De Ausfuhr betrug

nissen wieder arbigem, nur Auslande oder dem wenn sie niht unter 500 und Bogen 60 zu 45 cm groß Aufnahme von Korinthen bestimmt eder ins Ausland ausgeführt oder

Anatolis

Ada-Bazar 155 035 Fr.

Fr. (weniger

Die Hypothekenbank 0 Millionen Francs mit

. B.) Der Wert der in der Waren betrug 9 100 000 Doll. he, n für Stoffe 1 890 000

ist nur über das Zollamt Patras ge- Wiederausfuhr der aus den genannten ten Schachteln oder für deren Aufnahme in das Monate festgeseßt. e

Pappe oder Papier müssen 4 Schaÿteln, d (engl.) Korinthen enthalten, hergestellt

) In der vergangenen Woche 090 Dollars S

ilber einge- an Gold 7000 Dollars, an Silber

Dänemark. für Handlungsreisende. / eneralzolldirektorats vom 18. die ein ausländishes Haus vertreten, Juni 1839 über die erbeschein (Adgangsbey , mit Firmen, schäfte zu machen.

Gewerbescheine Bekanntmachung des G haben Ausländer, in der Verordnun Fremder festgeseßten Gew sle ih darauf beschränken hafengebiet belegen find,

März 1904 auch dann den Handelsberehtigung 18) zu Iôfen, wenn die im Kopenhagener Frei-

Kursberichte von den Fondsmärkten. . T. B.) (St&luß.) 2784 Gd., Silber in Barren:

(W. T. B.) Ungar. ranzosen 637,50,

Barren: das das Kilogramm Wien, 18. Kreditaktien 751, Lombarden 81,50, Elbethalba 99,45, 49% Un anleihe 99,30, U Bankverein 515,00, Länderb Türkische Lose 128,00, Brüx

[ (W. Kons. 897/16, Plaßdiskont 2°/,4, Sil Paris, 16. Juli. 98,20, Suezkanalaktien 4186. Madrid, 16. Juli. (W. T. B.

Lissabon, 16. Juli. New York, 16. Jul öffnung der Bör merkenswert wa darauf hindeutete, pulationen Wochens{chluß blieben genommen wurde. Bahn stiegen um erer Anschluß dieses Babhnn n geplant Corporation-Aktien blieb einige Kursbe} ch die Zunahme der Darleh

Geld auf 24 Stunden Durch\schnittsz leßtes Darlehen des Tages nom., 4,84,75, Cable Tendenz für Geld: L

Rio de Janeiro, London 125/;,,

logramm 2790 Br., 79,00 Br., 78,50 Gd. Juli, Vorm. 10 Uhr 50 Min. Kreditaktien 641,00, hn 425,00, Oesterreich rente 118,75, Oesterreihische Kronen- he 97,10, Marknoten 117,35, , Buschtehrader Lit. B —,— er ——, Alpine Montan 434,75, (SWhluß.) 2} 2% ber 2611/16.

. B.) (Schluß.) 30/4 Franz. Rente

sel auf Paris 37,90. oldagio 20.

(Schluß.) Bei Er- chene Tendenz zutage. Be- Union Pacific - Aktien, der fwärtsbewegung in Mani- Bedeutende Realifationen zum Angebot prompt auf- Milwaukee and St. Paul- auf das Gerücht hin, daß ein das der Union Pacific- United States Steel Bankausweis Spekulation

Vereinigte Staaten von Amerika. 90, Defterr.

ollbehandlung von Likören. ew Yorker Handels, aten ents{lo ermäßigten Zoll\

Nach einer Mitteilung in Zeitung soll fich das Schaßamt der Ber-

aben, den den französischen Likören für ein Gallon) au r wie Deutschland und n gleiche Handelsvereinbarungen wie mit

garische Gold

einigten Sta ngarishe K

zugestandenen

auf die entspre Italien auszude Frankrei beste

Zolltarif für die Panamakanalzone.

gierung der Vereinigten Staaten von fanalzone der Zolltarif der Vereint nde Einfuhr Anwendung zu finden. Staaten foll zollfrei bleiben.

ank 425,50 B O Doll,

rzeugnisse solher Lände hnen, mit dene

erfügung der Re (W. T. B.) G

sje trat keine ausgespro Kursrückgang in daß die gestrige Au ihre Ursache

Amerika hat Staaten auf die fre!

die Die Einfuhr aus den Vereinigten

Panama. Einfuhrzoll auf Salz und Kaffee. vom 13. Mai d. F. ist der Einfuh

Laut eines in der veröffentlihten Gesetzes vom rzoll auf Salz, das zum Ein- angemeldet Peso und danach au

Die Werte der Chicago,

aceta oficia]“ 19/%, teilwei

29, April: d. I.

laufende Jahr auf 1 festgeseßt worden. Kraft treten.

Durch ein anderes Ge „Gaceta oficial“ Zoll auf Kaffee für 1 Zentner festgeseßt word Kundmachung in Kraft treten. 23. Juni 1904 )

Festigkeit der f 2 Pefos für 1 Zentner ohne Begründung.

foll 3 Monate nah Kundmachung in

seß vom 20. Mai 1904, das in der vom 27. des)elben Monats vers , der zum

en verstimmt wurde. Aktienumsay 220 000 Stü

do. Zinsrate für London (60 Tage) Commercial Bars 58.

16. Juli, (W. T B) Wechsel auf

ffentlicht ist, ist der erbrauh eingeführt wird, auf 8 Pesos Das Gefeß soll 90 Tage nah (The Board of Trade Journal vom

insrate nom., Wechsel auf ransfers 4,87,30, Silber,

Dominikanishe Republik.

Durch Verordnung der provisorischen

„, die die Verordnung vom

dur leßtere festgesetzten

iegenfelle bestehen läßt

rzôlle, wie folgt, berabg Maßst

Ausfuhrzölle. vom 30. April d. F aufhebt, aber die Wachs, Nindshäut genannte Waren die Ausfu

Kursberichte von den Warenmärkten.

Berlin, den 18. Juli. waren (per 1000

170,50—171,25 me im Oktober, 2.4 Mehr- oder

9. dess. Mts. zwar ‘lle für Kakao, , find für nach- eseßt worden : bisher Pesos

Produktenmarêft. ermittelten Preise Normalgewiht 755 170,50—171,25 Abna im Dezember mit

Roggen, märkischer 137 Normalgewht 712 g 138,50— do. 138,75—139—138, 141—140,75 Abnahme im Dezember

Die amtlich

bme im September, do. do. 172,50—172,75 Abnahme Minderwert. Fest. neuer prompte

138,75—138,50 Abn

75 Abnahme

Schildpatt Guajakholz Bienenhonig . Yayaholz .

Lieferung ab Bahn, ahme im September, im Oktober, do. 140,25 bis mit 1,50 „(4 Mehr- oder Minder- Hafer, pommerscher, preußischer posener, \{lesisher feiner 148—15 Bisder, fischer, mecklenburger, preu ischer, 7 Wagen, pommerser, posener, \{lesis{er geringer 1 450 g 138—137,75 Abnahme i nahme im Oktober, do. 139,50—139 2 M Mehr- oder Minderwert. Mais, runder 116,00— 120,00—122,00 frei Wagen, 116,00—119,00 frei Wagen. Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 21,75 Roggenmehl

Alle anderen einheimisch Ausfuhrzoll befreit. 2. Juni 1904.)

her, meckdlenburger, i Wagen, pommersch posener, \{chlesisher mittel 142 bis märkischer, mecklenburger, 37—141 frei Wagen, September, do. 138—137,75 Ab- 29 Abnahme im Dezember mit

türkisher Mixed fallende Sorten

—24,00. Still. u 0 u 1 17,30—18,20.

Brief Abnahme im laufenden Oktober, do. 44,90—44,80 Brief Abnahme im Mai 1905.

Bodenerzeugnisse bleiben von jedem Commerce

preußischer, Normalgewicht Zwangsversteigerungen.

ericht T Derlin 1 Ingenieur Mit dem Gebot Podschadlowski, M urde das Verfahren,

Beim Königlichen A

C stand das Neanderstraße 11, den

Otto Seele gehörig, von 619 000 Æ bar ittelstraße 55, Meistbietende. Zwangsversteigerung Borgmann u.

Grundstück zur Versteigerung blieb Frau K. Eingestellt w des Lychener Straße 133 bel Scierjott gehörig.

120,00 fret amerikan. Mixed ab

egenen Grundstücks, (per 100 kg)

Nüböl (p. 100 kg) mit Monat, do. 44,50 Brief Abnahme im Dezember, do. 45,50 Unverändert.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Rubr und in Vberschlesien. An der Ruhr sind am 16. d. M. ¡eitig gestellt keine Wagen. In Oberschlesien sind am 15. d. estellt keine Wagen; am 16. d.

Abnahme im

gestellt 19269, nit recht-

M. gestellt 6003, nit reMt- Z

M. ae gestellt 4448 of Berlin, 16. Juli. Marktprei Königlichen Polizeipräsidiums. Doppelztr. für: n, Mittelsorte —,— Æ; ¡— M Roggen, Mittelsorte*) 13,56

ch Ermittelungen des (Höchste und niedrigste Preis gute Sorte —,— M; O —,— #M_— Weizen, geringe Sort gute Sorte*) 13,60 4; 13,58 „M4 Roggen, geringe gute Sorte®*) 14,60 4; 13,50 G; 1250 A

Nach dem Stahlwerkverb hat die Ausgestaltung de berichtet, weitere Fortschritte gemacht. einerseits cine Verständigung mit den den Auslande anzubahnen, Werke im Auslande Verträge nach dieser Geschäftslage wurde mit gegen früher nicht ein sicherten die gewohnte Höhe. 1. März bis zum 30. September abz1 Inland mit 74,39 0/5, das A lande wurden etwas hs Amerika trat weiter sind die Halbzeug Verbandes Der Vorwurf, daß der V Beachtung schenke, \ sih sehr lebhaft ge

abzunehmenden Mengen mit 27,77 9/9 beteiligt. billigen Preise geklagt. am Ende des Jahres zu er

Donnerstag in der Generalvers

A D ammlung des zu Düsseldorf erstatteten

Geschäftsbericht rganisation, wie „W. T. B.“ Die Erxportpolitik ging dahin, Stahlproduzenten im konkurrieren- anderseits die bisherigen zu cinem Vertreterkonzern z Richtung hin

Roggen, Sorte*) 13,52 Æ; H Futtergerste,

ruttergerste, geringe Sorte** Sorte*®*) 16,00 4; 14,60 A E

; 13,94 #4 13,90 M Futtergerste, Mittelsorte**) ) 12,40 M; 11,40 A Hafer, Hafer, Mittelsorte**) 15,20 4; 1450 Æ; 13,90 A Ridt- 9,30 G Erbsen, gelbe, Speisebohnen, weiße 50,00 M; Kartoffeln 12,00 4; 1 kg 1,80 A: 120 A weinefleish 1 kg M Hammel-

r äußeren

tertretungen der u vereinigen. find hon abgeschlossen. albzeuggeshäft Aenderungen Die abgeschlossenen Mengen om Verbande in der Zeit vom nehmenden Mengen ift das usland mit 25,61 9% here Preise und zw hin als beahtenswerter 6 preise in En

Hafer, geringe Sorte*®*) stroh 4,40 A; 4,00 A § ¡um Kochen 40,00 4; 28,00 A 26,00 A Linsen 60,00 M; 25,00 8,00 Æ (neue) Rindfleish von der Keule dito Bauchfleish 1 kg 1,40 4; 1,10 4 1,60 A; 1,00 A fleish 1 kg 1,80 A; Fier 60 Stü Aale 1 kg 2,80 M Be Ns T M. ete 1 kg 2,80 Krebse 60 Stück *) Ab Bahn.

geteilt, daß im H Veu 6,80 M;

getreten sind.

Kalbfleish 1 kg 1,80 4; / 0 K Butler 1 ka 260 4: 200 M 2,40 K Karpfen 1 kg 2,20 M 1,40 A Zander 1 kg 3,00 ; 1,20 # Barsche 1 kg 2, 20 M Bleie 1 kg 1

) Frei Wagen und ab Bahn.

ar 9 bis 7 M mehr erzielt. ronkurrent auf. Infolgedessen uf die Sätze vor der Grün- mitgeteilt : geschäft nit die nötige ormeisengeschäft habe ei eine Preis- An den vom Verbande ei das Inland mit 72,23 9%, das Ausland chienenges{äft werde über die Abschlüsse seien für das Inland erst warten. Das Ausland sei mit 28,25 9%

gland bis a

erband dem Auslands ei niht berechtigt. Das F Im Auslandsgeschäft erzielt worden.

Im Grubenschienenges Berlin, 16. Juli. Die ungewöhnlich den Konsum; die Butter kommt meiste an, und dadurch wird das Ges tadellosen Qualitäten ließen fi heutigen Notierungen sind: Ia Qualität 103 bis 105 M, Schmalz: Die große noch weiter beeinträcht reise in Amerika wieder etwas laß? wenig verändert waren, da Manko auf dem Transport berück ges{lossen, und bei Andauer der Bahntransport

Bericht über Speisefette von Gebr. starke Hitze wirkt lähmend auf ns in jehr {lechtem Zustande äft noch mehr ershwert. Die wenigen zu unveränderten Preisen räumen.

Hof- und Genossenschaftsbutter ITa Dualität 99 bis 103 A Hite hat den ohnehin schon \{chwachen Konsum elnde Unternehmungslust ließ die nachgeben, wogegen diese hier am die Importeure das sehr bedeutende tigen müssen. itterung werden die Preise d entsprehend erböht werden. Notierungen sind: Choice Western Steam 414 bis 42 H,

Die sämtlichen Aktiva und Watdckerow u. mit Filiale in Wadckerow 1 übergegangen.

Passiva der au Deter i. Liqu., Feldbahnfabrik Bromberg, sind in den L Gesellschaft mit bes Das Stammkapital ist Inhaber der neuen Wadckerow und das Bankhaus Ge Laut Meldung des der Orientbahnen vom r. mehr als i. V:). Bruktoeinnahmen 6 631 009 Skobélévo—Nova-Zagora,

fgelösten Firma in Breslau, gegründeten Firma beschränkter Haftung, zunächst auf 430 000 G erhöht Firma find der Konsul lexander in Breslau.

eW. T. B.* betrugen die Bruttoeinnahmen

24. bis 30. Juni 1904:

Januar bis 30. J Fr. (1 356 098 80 km, 7452 Fr. (mehr 3625 Fr.),

Zesiß der neu geg

307 566 Fr. uni 1904 be- r. mehr als