1904 / 167 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[31747]

Aktien-Stärke-Fabrik Radeunbeck.

Gewinn- und Mol trones per U. September 1908,

fi efundenen Differenzen. E E / d “M S An Aartoffelniono 45 758/52] Per Stärkekonto 75 410|— » Lohn- und Gehaltkonto 7 863/94 Oen N 2 427/60. R ul 4 500/12 2 OTaOLENIO R 1 781|— e M 2 405/54 Vermischte Aufnahme 248/65 « BLaMtenlonto 6e 0 1 395/62 « Nach dem 1. Septbr. L N G 28 B E bereits zur Kasse ä G O ai 3 226: Gemma L Ocikonto ¿ s A 597/43 Chr. Franke, Nadenbeck | 9 837/05 ne E 413/10 Davon and bereits im 4 O a oie 436/88 vorjährigen Gewinn- » Geschäftsunkostenkonto . . . }__ 299/29] 23 289/06 und Verlustkonto be- Verluft aus dem Vorjahre: ra eas: Lan Lt. vorgelegter Bilanz . .| 751/99 z egler « . Sa: E EUMIMELE 4+ 9 2 694/79| 3 446/78 Si iy e: 20,7 Abschreibungen : differenz . „519,07| 563/82] 9273/23 L eDAUDeTONIDS «v oe 2 009/72 _— M Minentonlo 6 4 910/66 b BNDENTaLTONEO +5 300/66 « Hypotheken-Amotisationskonto | 1 315|— S VLUIETDETONDS » a p Ga 80/22/ 8 616/26 en T |_8 035/86 E 89 146/48 89 146/48 Der Vorstand bringt eine Verteilung von 11F% = 35 # pro Aktie in Vorschlag. Ferner

dem Stärkemeister 20/9 Tantieme = 160,72 #4, sodaß M 175,14 Vortrag auf neue Rehnung vom

Gewinn verbleiben.

Vorstehendes Gewinn- und Verlustkonto ist von mir unter Berücksichtigung der bei meiner

Nevision gefundenen Differenzen der Jahre 1898 bis 1903 neu aufgestellt.

Hannover, den 7. Mai 1904. 3 ] : W. Preiser, Bücherrevisor.

Aktiva. Vilanz per L. September 19083. (Nach Einstellung aller Differenzen.) Pasfiva.

K M «4 N “A An Grundst R . 19 999/83} Per Aktienkapitalkonto . . 66 000/|— L WEDaUDETONO s 49 418/70 Reservefondskonto | Zugang lt. Kassa-Ausgabe . . —. e L v8 S 1 N i aide 225 6 0 w 1 o | d ab bisherige Abschreibung Hypotheken - Amorti- | M 10 517,88 sationsfonds | ab neue Abschreib. „2 009,72 | 12 527/60 37 698|— M 9 205,— L + Masinentont 49 105/57 Zugang . 1315 O (M ab bisherige E: R | i I Din 35 t 6 t. 7 N nNn- s [ ab neue Abschreib. „4 910,66 | 31 187/57 17 918|— «és aue R L 8 035/86 4 SNVENTOTIONIO e 4 138/17 | . Vet den Kredtloren | il biäbeze bid E ab neue Abschreib. , 300,66 | 4 137 17 1|— een G Sale M Rie | A " d 1 \ Ggr E t 1 293|— | von X 3000,— in- Abzug Szek, A E 1 473160 | gebracht, sodaß die Forderung Selko D e da M00 21 60 | der Kreditoren eigentlih e A edo eas 94 S0! niht M 35 050,—, sondern | UTEDATATUTENTONIO «6 241/40 3 029/60 M 38 050,— beträgt. - Debitorenkonto : | | G S d 12 712/80 | D N N 6 471|— Kirchhof Ed: 0 ch0 Q 0 “S 875 P E | | A 1 781|— | | Pülperestanten . . H 175,90 i | | De Ab S die e 256,60 432 90 22 272/30 | Kassenbestand lt. Kassabuh . . . 110 538/70 ab Additionsfehler . . . 10—| 10528 70) | Nah dem 1. September 1903 | | Den N E ie e “0 . Debitor Franke, Radenbeck. 9 837/05 L | 121 290/48 121 290/48

Vorstehende Bilanz ist von mir unter Berücksichtigung der bei meiner Revifion gefundenen Differenzen der Jahre 1898 bis 1903 neu aufgestellt.

Haunover, den 7. Viai 1904. i : . W. Preiser, Bücherrevisor.

[31748] ; Aktiva. Vilanz þro 31. Mai 1904. Pasfiva.

| «k A M S «K |9 An Mas{inen- u. Apparatekonto : | Per Aktienkapitalkonto . . } 300 000/— Bestand am 1. Juni 1903 | 356 331/05 | Hypothekenkonto . . . | 244 400/— t 5 992/68 | . cfervefondskonto 962/74 6333373 Obligationskonto 66 000/— V iee 18 116/18) 344 207/55] »« Kreditoren i. Konto} Gebäudekonto: S | wae a 9 E E Bestand am 1. Juni 1903 | 211 356/95 M ao A M S A 4 64811 | | 216 005/06 | Den A as ¿ 5 40012] 210 604/94 | Grundstückonto : | | Bestand am 1. Juni 1903 21 70961 | | E 43419 21 275/42 | Wasßeranlagekonto: | | Bestand am 1. Juni 1903 17 590/97 | Ad 933/29 17 057/68 | Anschlußgleiskonto: - Bestand am 1. Juni 1903 10 324/32 | | ADITEIDUNI e é 516/22 9 808/10 - Eisenbahneffektenkonto : | | Bestand am 1. Juni 1903 124 000 | Iean 36 000 88 000|— Rübenhauptbuhkouto . . | 217/66 o E a ov | 5 151/80 s politi S | 3 555/07 « Debitorenkontokorrent | 39 594/05 V AORDENTUTDOTTAIE . à s « 31 945/10 | 1 77141707 771 417137 Auffichtsrat Vorftand Die Revifionskommisfion.

derHohenhamelerZuckerfabrik, derHohenhamelerBucker fabrik. B. Bodenstedt. Alb. Rauls. M. Hoffmann. Hr. Köhler. Aug. Danzmann.

Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung mit den ordnungsmäßig geführten, von mir geprüften Handelsbüchern der Hohenhameler Zuckerfabrik in Hohen- Hameln bescheinige ih hiermit.

Hohenhameln, den 25. Juni 1904.

Erich Heyne, gerihtl. vereid. Bücherrevisor, Braunschweig.

Debet. Gewinn- und Verlustkouto pro 31. Mai 1904. Kredit. M s i “M |S Ausgaben für Rübengeld und Gesamtunkosten . | 356 870/51} Gewinnvortrag . 1 485/77 Cas 61 000|—}} Einnahmen an. Zudcker Ueberweisung zum Reservefonds ..... L Q a, as 418 406/60 E ees 1 920/76 l 419 892/37 419 892/37

23 des Neichs-Hypothekenbankges\eßes.) s Gesamtbetrag der am 30. Juni 1904 im Umlauf befindlihen Hypothekenpfandbriefe Gefamtbetrag der am 30. Juni 1904 in das Hypothekenregister eingetragenen : 1) Hypotheken nach Abzug von 4 2438,20 gemäß § 23? R.-H.-B -G.

4.177 081 037,51 2) Deutschen Neihs- und Staatspapiere Kurswert ab- züglih 59/6 gemäß 88 6, 23 N-H.-B.-G. . .. , , 2247291,05

Cöln, den 15. Juli 1904.

179 328 328,56

Der Vorstand. [32054] 18313] Thonwaarenfabrik Neufahrn Niederbayern Aktiengesellschaft vorm.: Houzer & Tasche. Aktiva. Vilanz am 31. Dezember 1903. Pasfiva. C e M |4 U C 121 827/53} Aktienkapital | 1 100 000|— Immobilien: Bartel s P7/D60 782 Stand am 1. Januar 1903 . #4 1 187 604,69 ankshuld .| 218 297/93 BUgang 10 s 96 126,54 Akzeptverbind- M 1283 731,23 M 46 105/83 Ana L v 2 139,091 1 281 592/14 Kreditoren 209 984/27 ab 1 A C R 12 815/92 1268 776/22 ad GrtraabsMrebung es 6 15 000|—/ 1 253 776/22 Gleise und Nollwagen : Stand am 1. Januar 1903. . M 15 908,08 QUOMa L ad wv 1.045,40 M 16 953,23 | NPaana O A b —— 16 953/23 | ab: 10 Lo Abirobung A 1695/32/ 1525791 Elektrische Anlage : | | Stand am 1. Januar 1993. . 34526,19 | Ina O v) 6 _y 1292342 | | A6 47 449,61 | | Ca A L e s —_— 47 44961 | | ab 10% Abe 5 4 744 96 42 704/65 | Maschinen: s | | | Stand am 1. Januar 1903. . A131 877,91 | | | Bana L oed es „12 060/50 | M. 144 543,41 | | | E E s —— | 144543/41 | | GB 10 4 Ra 14 454/34| 130 089/07 | 4 tre amter r mtirwnet muer | | Utensilien: | | | Stand am 1. Januar 1903. . A. 55 026,01 | | Bang L S ¿410308 | | A. 99 179,94 | | | Abaanag 1 e A i 113,— 59 066/54 | ah 10 Aa R 5 906/65 53 159/89 Effekten, zurückgegebene eigene Aktien. .. 117 000|— | E aas S 1077/63 | Ca b l 436 14 | Assekuranz, vorausgezahlte Prämien ... H 371/90] | E E e aue pa as 145 262/11 | E S 13 369 94 158 631/65 | E e S 102 504/38 B D U E N 62 087/33 | | D R A 75 241/03] 137 328/36 bs 2 135 165/33 2135 165/33

Vorstehende Bilanz der Thonwaarenfabrik Neufahrn Niederbayern Aftien-Gesellshaft vorm. Houzer & Tasche habe ih geprüft, mit den ordnungsmäßig geführten Büchern verglichen und bestätige deren Uebereinstimmung und Richtigkeit. G Neufahru, den 4. Mai 1904. E N

G. Christoph, ger. vereidigter Bücherrevifor.

Gewinn- und Verluftkonto am 384. Dezember 1903. Haben.

Soll.

Kk M M [S i M S A 9 Merluslvortag bon 1902 «e 62 087 331} Fabrikations- | E 86 758 131 fonto-Saldo 290 015/04 Löhne C 137 580 491} Verlust : | L 40 296 95 per 1902 162 087/33 E e ao e l 478 700 per 1903 ¿75 241/031 137 32836 E en A 40 592 80 | 8 I oan o as et Aa 393181 | Abschreibungen : | i 27 815/92 | E a L e 1 695/32 | E A a 4 744/96 O 14 454 34 - A e 5 906/65 54 617 19 | B 427 343/40 | 427 34340

Die Richtigkeit und Uebereinstimmung vorstehender Gewinn- und Verlustberechnung mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der Thonwaarenfabrik Neufahrn Niederbayern Aktien-Gesellschaft vor- mals Houzer & Tasche bestätige ih hiermit. Neufahrn, den 4. Mai 1904.

G. Christoph, ger. vereidigter Bücherrevisor.

[32024]

Debet. Gewinn- und Verluftkonto 1903/1904. Kredit, & A M S

Al Oa 4913 037/39] Per Aktienkapitalkonto, Gewinn aus dem Nük- Handlungsunkosten, | faufe von nom. M 3 000 000 eigene Aftien | 1942 133 3 Steuern usw. . . . SO O C in ao us 35 294/57 | - Bisens Uno Dividendenkonto 94 96618

Effekten-, Anteils-, Konsortial- und Konto- :

T ao 113 13429 | . E 990 | U A _2 755 78619 4 941 864/58 4 941 864/58

Aktiva. Bilanz per 31. März 1904, Pasfiva.

M |y M 4 L 601/89} Per Aktienkapitalkonto . . } 7000 000— Effekten-, Anteils- und Konsortialkonto . . 2451 658/75) , Kreditoren . . .., 35 149 6 Debitoren : Bürgschaftskonto 75 000— rc M 840 426,15 | E aus . 986 675,50 | 1 827.101/65 4 Va SDeDILOIEN d E 75 000|— | O i A 1 Gewini- und Verlusikonto .. . ¿5 2755 786/19 | es ( 110 149/48 7 110 149/48

Berlin, den 13. Junt 1904.

Vank für Vergbau und Jndustrie.

Grote.

Actien-Gesellshaft Neue Börsenhalle i. 2. Herr E. Boeddinghaus in Berlin ist in der leßten | Unter Hinweis auf die infolge des Beschlusses der Generalversammlung in den Auffichtsrat unserer | Generalversammlung vom 11. Juni 1904 erfolg! Gesellschaft gewählt worden. Auflösung der A.-G. Neue Börsenhalle zu Hambur) Verlin, den 16. Juli 1904. fordere ich die Gläubiger derselben auf, thre An

Bank für Bergbau und Fudustrie, | \prîde bei mir neh eterten,

[32025] Bekanntmachuug.

Liquidator der A.-G. Neue Börsenhalle zu Hamburs A E [31433] ABC-Straße 56/57 1.

Rheinish- Westfälische Boden-Credit-Bank, Köln. |

M6175 477 700,— M

Bierte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen

M 167.

1. Untersuhungssachen.

B a en Verlust- und Fundsachen, Zustellungen ù. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5, Verlosung 2c. von Wertpapieren. \

Öffentlicher Anzeiger.

Berlin, Montag, den 18. Juli

———————————————————————

Staatsanzeiger. 1904.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

—*" Frankfurter Hypotheken-Kredit-Verein in Franksurt a. M. Prospekt,

ö betreffend Mk. 1 500 000,— neue Aktien Ur. 10 251 bis 11 500,

ab 15. Juni 1904,

und

Mk. 15 000 000,— auf den Inhaber lautende 4 °/, ypotheken- Pfandbriefe

Serie 46, unverloëbar und unkündbar bis L, Juli 1298,

Die laut Eintrag in das Handelsregister am 17. April 1874 errichtete Aktienge Frankfurter Hypotheken-Kredit-Verein hat ihren Siß in Frankfurt a. M. d [ftiengesellsghaft

Me E cia U: ist unbestimmt.

er Frankfurter Hypotheken Kredit-Verein ist eine Hypothekenbank im Sinne des Rei ck vom 13. Juli 1899 und untersteht demgemäß der staatlichen Aufsicht. Gegenstand des Unter die hypothekarisde Beleihung von Grundstücken innerhalb des Deutschen Reichs und die Ausgabe von Schuldverschreibungen auf Grund ter erworbenen Hypotheken (Hypothekenpfandbriefe) im Rahmen der geseßlihen und statutarischWen Vorschriften; außerdem find nur die im § 5 des Hypothekenbank gesetzes zugelassenen Nebengeschäfte gestattet. :

Für die Gewährung hypothekarisher Darlehen kommen neben den Bestimmungen des Reichs- hypothekenbankgeseßes die von der Bank aufgestellten und seitens der Aufsichtsbehörde genehmigten „All- gemeinen Bedingungen für Darlehen“ sowie die von der Bank erlassene und seitens der Aufsichtsbehörde genehmigte „Anweisung über die Wertermittelung“ in Betcacht.

wesentlihen nah folgenden Die Beleihung darf die drei

__ Die Beleihung der Grundstücke und die Wertermittelung erfolgt im Grundsäßen: Darlehen werden nur gegen erststellige Hypotheken gegeben.

ersten Fünfteile des dur sorgfältige Ermittelung festgestellten Verkaufswertes der Grundstücke nicht über- steigen. Die Wertermittelung erfolgt durch Abschäßung seitens Sachverständiger. Bei landwirtschaftlihen Grundstücken find die Einheitspreise zu ermitteln, welhe für Grundstücke gleicher oder gleihwertiger Lage Bodenbeschaffenheit und Ertragsfähigkeit bezahlt worden sind, und ist dana der Wert festzustellen. Bei bebauten Grundstücken hat der Sachverständige den Bodenwert, den Bauwert und den Nußtungstoert zu ermitteln, und es wird hierbei der Durchschnitt zwishen dem Grund- und Bauwert einerseits und dem Nußtungswerte andererseits als Grundstückswert der Beleihung zu Grunde gelegt. :

Laut § 30 des Statuts bedarf jede Darlehensbewilligung der Genehmigung des Aufsichtsrats.

Das volleinbezahlte Grundkapital betrug bisher (A 10 500 000,—. Nachdem die außerordentliche Generalversammlung vom 14. September 1903 die Erhöhung des Grundkapitals um weitere Á. 1 500 000, dur Ausgabe von 1250 Stück neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien zum Nennwerte von je Æ 1200,— beschlossen hat, besteht dasselbe nunmehr aus M 12 000 000,— und ist eingeteilt in 3000 Aktien Nr. 1—-3000 von je A 600,— und 8500 Aktien Nr. 3001—11 500 von je M4 1200,—, welche sämtlich vollbezahlt sind.

Die Aktien lauten auf den Inhaber.

_ Der Erhöhungsbes{hluß ist am 18. September 1903, die erfolgte Erhöhung des Grundkapitals am 22. Juni 1904 in das Handelsregister eingetragen worden.

: Die neuen Aftien nehmen an der Dividende des laufenden Geschäftsjahres vom 15. Juni 1904 ab teil und sind im übrigen mit den alten Aktien vollständig gleichberechtigt. Sie sind mit der fak\simi- lierten Unterschrift des Vorstandes und der eigenhändigen Unterschrift eines Aufsitsratsmitgliedes und mit Dividendenscheinen Nr. 17—20 für die Geschäftsjahre 1904 bis eins{ließlich 1907 sowie Talons versehen.

Die jungen Aktien sind den Jnhabern der alten Aktien von uns bis 15. Juni a. c. zum Kurse von 1320/0 + Aktien- und Schlußnotenstempel dergestalt angeboten worden, daß auf je nom. 4 8400 alte Aktien eine neue Aktie à 4 1200 nom. bezogen werden konnte.

Das aus der Begebung der neuen Aktien erzielte Agio floß unverkürzt mit M 480 000,— dem geschlihen Reservefonds zu. Die Reserven haben sh dadur auf M 3 730 000,— über 31 9/6 des Grundkapitals erhöht. Hierzu tritt noch das Immobilienreservekonto mit 6 80 000,—.

Im Fall einer Erhöhung des Grundkapitals muß jedem Aktionär auf sein Verlangen ein seinem Anteil an dem bisherigen Grundkapital entsprechender Teil der neuen Aktien zugeteilt werden, soweit nit in dem Beschluß über die Erhöhung ein Anderes bestimmt ist.

Der Betrag, zu welchem die neuen Aktien an die Aktionäre ausgegeben werden, ift von dem Vorstand in den Gesellshaftsblättern zu veröffentlihen. In der Veröffentlihung kann eine Frist für die Ausübung des Bezugsrechts bestimmt werden; die Frist muß mindestens zwei Wochen betragen.

Sofern bei der Verteilung auf einen Aktionär Bruchteile einer Aktie entfallen würden, bestimmt der Aufsichtsrat über die Art der Zuteilung.

Die Auszahlung der Dividende, sowie die Ausgabe neuer Dividendenscheinbogen, desgleichen die Ausübung von Bezugsrehten und die Ausgabe neuer Aktien erfolgt kostenfrei an der Kasse der Gesellschaft.

Auf Beschluß des Aufsichtsrats vom 27. Juni 1904 follen in Fortseßung der Serie 46 M 15 000 000,— 4 9/oige Pfandbriefe gemäß §8 3 und 30 des Statuts emittiert werden, deren Begebung im Nahmen des durh das Reichshypothekenbankgeseß und das demselben entsprehende Statut festgeseßten Verhältnisses zum Aktienkapital und geseßlihen Reservefonds erfolgen wird.

Die Serie ist eingeteilt in Stücke von 4 5000,— (Lit. U) beginnend mit Nr. 601, M 2000,— (Lit. J) beginnend mit Nr. 2501, G 1000,— (Lit. K) beginnend mit Nr. 13801, A 500,— (Lit. L) beginnend mit Nr. 10501, ( 200,— (Lit. N) beginnend mit Nr. 10001, X 100,— (Lt. M) beginnend mit Nr. 9501.

Die Zinsscheine der Serie 46 sind am 1. März und 1. Septemker 2ahlbar.

Auf Grund Allerhöchfter Ermächtigung ist dem Frankfurter Hypothekeu- Kredit- Verein durch gemeinsamen Erlaß) der Herren Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, der Justiz, der Finauvzen uud des Junern vom 28. Mai 1903 das Privileg zur Ausgabe von auf den Jnhaber lautenden Hypothekeupfandbriefen, Kommunal- und Kleinbahn- obligationen erteilt worden. Die Hypothekenpfandbriefe lauten demgemäß auf den Juhaber. Dieselben werden von der Neichsbank in Klasse L beliehen und dürfen gesezmäßig von den Berufsgeuossenschaften zur Anlage ihrer Bestände gleichwie von den privaten Versicherungs- unternehmungen zur Aulage der Prämienreservefonds der Lebensversicherungsgesellschaften erworben werden.

: Auf \hriftlißen Antrag erfolgt kostenfreie Verlosungskontrolle. Die Umschreibung des Pfand- briefes auf den Namen eines bestimmten Berechtigten kann auf Verlangen des Inhabers nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen erfolgen. Sie geschieht durch die Bank kostenfrei auf der Innenseite des Pfandbriefes. : Die Pfandbriefe, welche seitens des Inhabers unkündbar sind, können seitens des Frankfurter Vypotheken-Kredit-Vereins vom 1. Juli 1908 ab ganz oder teilweise zur Rückzahlung nah drei Monaten gekündigt werden; sie müssen von diesem Zeitpunkte ab innerhalb längstens 56 Jahren im Wege der Verlosung oder Kündigung oder des freihändigen Nückkaufes aus dem Verkehr gezogen werden.

: Die Pfandbriefe werden von zwei Vorstandsmitgliedern und einem Aufsichtsratsmitgliede unter- E Es erhalten Erneuerungs\chein mit Zinsscheinen für eine vom Aufsichtsrate zu bestimmende Reibe on Jahren.

dividendenberechtigt

Der Gesamtbetrag der umlaufenden Hypothekenpfandbriefe muß jederzeit durch Hypotheken von |

mindestens gleiher Höhe und mindestens gleichem Zinsertrage gedeckt sein. Auf Grund des am 1. Mai 1898 vorhanden gewesenen Grundkapitals von siebeneinhalb Millionen Mark darf bder zwanzigfahe Betrag desselben in Hypothekenpfandbriefen, Kommunal- und Kleinbahn- obligationen auêgegeben werden. Im übrigen bestimmt ih die Höhe des Umlaufes an Pfandbriefen und Schuldverschreibungen nach dem Reichsgeseß vom 13. Juli 1899, wonach auf Grund des über 74 Millionen inaus eingezahlten Grundkapitals, zuzüglih des zur Deckung einer Unterbilanz oder zur Sicherung der Pfandbriefgläubiger bestimmten MNeservefonds (Neichshypothekenbankgesey § 48 zweiter Absaß) an Hypo- thekenpfandbriefen, Kommunal- und Kleinbahnobligationen der fünfzehnfahe bezw. ahtzehnfahe Betrag ausgegeben werden darf. Die Zahlung von Zins und Kapital erfolgt an der Gesellschaftskasse und anderen bekannt gegebenen Einlösungsstellen. Neue Zins\cheinbogen werden kostenfrei an der Gesellschaftskasse ausgegeben. orlegungs« und Verjährungsfristen für Dividendenscheine und Aktien, Zinsscheine und Pfandbriefe sind die geseßlihen. Verlosungen und andere Bekanntmachungen müssen statutgemäß im Deutschen eichsanzeiger, in der Frankfurter Zeitung und im Frankfurter Intelligenzblatt veröffentliht werden. ür 1899 bis 1903 gelangten je 74 9/6 Dividende zur Verteilung. er Vorstand, der vom Aufsichtsrat gewählt wird, besteht aus den Herren B. Greß, A. Menges

Generalkonsul RNehtsanwalt Dr. Louis Er wird von der Generalversammlung gewä

Justizrat Dr. H. Oelsner, Kgl. Notar. Die ordentlihe Generalversammlung der

Außerordentlihe Generalversammlungen Gesetzes, es verlangen.

Der Tag der Berufung und der Tag Aktionäre, die in der Generalversammlung

der Gesellschaft oder an einer anderen im

ktien enthalten kasse einzureichen. Jede Aktie von 6. 600 gibt Anreht auf eine Stellvertretung mittels \hriftlicher

enthaltenen Vorschriften für das verflossene Fahr eine

Hinterlegungsfrist 35) in dem Geschäftsraume Aus dem bilanzmäßigen Reingewinn ist der selbe 20/6 des Grundkapitals niht überschreitet, Bien des eingezahlten Grundkapitals auszuzahlen.

die Aufsihtsratsmitglieder die statutarishe Tantieme

amte die vereinbarte Tantieme beziehen. Für Aufstellung der Bilanz und Bezugsre

an S E

Nominalbetrage von 4 2 400 000

L K 14 O a 976 029/20

Couponskonto, einschließli verloste

E Cette S 247 971135 Wechselkonto, abzüglich Rückzins |

E A 1 475 606,05 Kontokorrentkonto :

Guthaben bei Banken und | Bankiers . . . 461751988,89 | Vorschüsse auf Wertpapiere auf | kurze Kündigung 2679 058,41 DiverseDebitoren , 26 997,35 Effektenkonto : Deutsche Staatspapiere zuzüglich laufender Zinsen A 1430 481/13 Hypothekenkonto M 211 592 280,40 | ab hierauf noch zu zahlende . 957 921,80 | 210 634 358/60 (davon in das Hypothekenregister | _ eingetragen 6 207 258 302,25) | Hypothekenzinsenkonto: Laufende Zinsen bis 31. Dez. 1903 (einschließlih A 43 088,45 rüd- ständige Zinsen)

4 458 044/65

2 055 374/34

Der Aufsichtsrat besteht aus fünf bis neun Mitgliedern ; Stadtrat Josef Baer, Vorsißender, Karl Becker, Georg Nei ard-d’Orville, August Albert, Frit Thebesius, Es zu Frankfurt a. M.

0 t.

Als Treuhänder fungiert Herr Justizrat Dr. H. Dôswalt und als dessen Stellvertreter Herr

ig mit! Vollmacht ist zuläs , Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr. 31. Mai, unter Beobachtung der in den 88 24 bis 28 und 8 42, Absay 2 des T TTE vom 13. Juli 1899

ewinnrestes hat die Generalversammlung nah freiem Ermessen, {ließen, daß aus dem nah Vornahme fämtliher Abschreibungen

Aktiva. Lilanz am 31. Dezember 1903.

Effektenkonto 4 Ca H

Hauskonto : Eigenes Bankgebäude, bis jeßt V 114 909/78 221 392 7751101 Debet. Gewinn- und Verlustkonto A A An Unkostenkonto . . . . | 287 268/20 « Pfandbriefzinsenkonto . | 7 624 22471 Pfandbriefumsatkonto 92 440 94 98 t

R

D

N 25

57 25

abzüglich 1903 gegang

9 293 984/35 Frankfurt a. M., den 7. Juli 1904.

Greߧß. Auf Grund vorstehenden Prospektes sind 1

bis 1. Juli 1908, sowie é 1 500 000-— unserer Aktien,

Frankfurt a. M., im Juli 1904.

Greß.

[32055]

Nachdem die Fusion unserer Gesellshaft mit der Deutschen Genofsenschafts - Bauk Soergel, Parrifius & Co. Enge ethan in Verlin durch Eintragung der dies ezüglihen Generalver- sammlungsbeschlüsse in das Handelsregister vollzogen

und Dr. F, Schmidt-Knag.

und dadurh die Auflösung der genannten Gefell-

De o O

« Interessenkonto, für Zinsen aus Kontokorrent, Wechseln 2c.

» Hypothbekenzinsenkonto

Darlehensprovisionskonto:

Prolongation v. Hypotheken M 179 626,20

Hypotheken

bezahlte Prüfungs- gebühren . ..

.. G ck P * »

z. Z. bilden denselben die Herren :

ühler,

Aktionäre wird durch den Aufsichtsrat oder die

Direktion einberufen und innerhalb der ersten fünf Monate des Geschäftsjahres abgehalten.

rdenti werden durch den Aufsichtsrat oder die Direktion berufen, wenn dies im Interesse der Gesellschaft erforderlich ist, oder wenn Aktionäre, deren Anteile zusammen den zwanzigsten Teil des Grundkapitals darstellen, unter Beobachtung der Vorschriften des

L Die Berufung der Generalversammlung geschieht dur einmaliges Ausschreiben in den Gesellschafts- blättern; das Ausschreiben hat mindestens 21 Tage vor dem Tage der Generalversammlung zu erfolgen. der Generalversammlung sind hierbei nit mitzurehnen.

ihr Stimmrecht autüben wollen, haben spätestens

am dritten Tage vor dem Tage der Generalversammlung ihre Aktien oder Interimsscheine an der Kasse j ein! Ausschreiben bekannt

Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist die betr. Bescheinigung, A muß, spätestens am Tage nach Ablauf der

gegebenen Stelle zu hinterlegen. Im , welche die Nummern der hinterlegten Vinterlegungsfrist bei der Gesellschafts-

Stimme, jede Aktie von

ñ 4. 1200 auf zwei Stimmen. ia. Die Direktion hat alljährlih spätestens am

Bilanz, eine

Gewinn- und Verlustrechnung, sowie

einen den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft entwickelnden Bericht dem Aufsichtsrat und mit dessen Bemerkungen der Generalversammlung vorzulegen.

Diese Vorlagen find mindestens während der leßten zwei Wochen vor dem leßten Tage der der Gesellshaft zur Einsicht der Aktionäre (

auszulegen.

Neservefonds folange geseßlich zu dotieren, als der-

alsdann den Aktionären eine erste Dividende bis zu vier vom

Ueber die Verwendung des hiernah etwa verbleibenden jedoch mit der Beschränkung zu be- und Rücklagen verbleibenden Üeberrest

(wenn keine außerordentlißhen Rücklagen erfolgen

10 9/0, fonst 159/06 des Restes, jedo niht mehr als die vorgenannten 10 9/6), Vorstandsmitglieder und Be-

te der Aktionäre gelten die geseßlichen Bestimmungen.

Der Pfandbriefumlauf (einschließlich verloster Stücke) betrug :

M. 216 447 450,39 . 217 908 331,06

wozu noch die im Hypothekenregister eingetragener Wertpapiere im

2 118 000,— fommen.

Passiva.

A Aa 10 500 000 2 DTeCrVeTOnDAtono A 2 450 000|— Disagioreservefondskonto 300 000|— Disagiovortragskonto. . . . 400 000|— Tandbriefagiolouo 4 240 372/19 mmobilienreservekonto. . . 30 000|—

Beamtenpensionsfondskonto . Hypothekenpfandbriefkonto : 4 °/oige Pfandbriefe M. i 169 573,400, 32% , 1 948,400,— E 31 763 200,— Konto aufgerufener Pfandbriefe nohch nit eingelöste e Konto verloster Pfandbriefe : noch nicht eingelöste Pfandbriefzinsenkonto : abgelaufene Zinsen bis 31. C Kontokorrentkonto : diverse Kreditoren Dividendenkonto : niht erhobene Dividenden pro E a Gewinn- und Verlustkonto : Gewinn per Saldo

203 011/30

203 285 000/— 2 605/39

23 420|—

92 442 309/83

O 237 347/20

1 530|—

1277 17919

221 392 775 10 Kredit.

A 165 726/05

am 31. Dezember 1903.

343 948/48 8 610 645/45

E 2E s E S E S E E E

ergütung bei Abschluß, Nückzahlung und

erwaltungsfkosten aus alten C i 569,17

Á 180 195,37

Hiervon ab:

b bis 31. Dez. hierauf ein-

17 074,58

4054358 , 69531,— 173 664/37

9 293 984135

Frankfurter Hypotheken-Kredit-Verein.

A. Men ges.

veitere

4 15 000 000— unserer 4/7 Pfandbriefe Serie 46, unverlosbar und unkündbar

dividendenberechtigt ab 15. Juni 1904,

zum Handel und zur Notierung an hiesiger Börse zugelassen.

Frankfurter Hypotheken-Kredit-Verein.

A. Menges.

| haft eingetreten ist, fordern wir hiermit die Gläubiger der aufgelösten Gesellshaft in Gemäß- beit der §8 297 und 306 des H.-G.-B. auf, ihre Ansprüche anzumelden. Drésden, den 15. Juli 1904. Dresdner Bank. E. Gutmann. Arnftädt.