1904 / 171 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E f E 1 k f. d i | J

R E E i m Le s Hf P

Untersuchu

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

T aen. 7 O ee erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 4.

| Öffentlicher Anzeiger.

6. Kommanditgesell aaa auf Aktien und Aktiengesell\<,

7. Erwerbs- und Wirt 8. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. 9. Bankausroeise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

<aftsgenossenschaften.

1) Untersuchungssachen.

132404] Oeffentliche Bekauntmachung.

Jn den Strafsachen gegen die na<hbenannten Per- sonen wegen Verleßung der Wehrpfliht hat die Strafkammer des K. Landgerichts dahier die Ver- -mögensbeshlagnahme aufgehoben, und zwar in der Strafsache gegen )

1) Vraun, Goitlob Christian, Taglöhner, geboren um 15. Juli 1877 zu Labbronnen, Gemeinde Baiers- bronn, O.-A. Freudenstadt,

2) Braun, Christian, geboren am 2. April 1871 zu Schopfloch, O.-A. Freudenstadt

3) Hochstrasser, Gottlieb, geboren am 1. Ok- tober 1860 in Engstlatt, O.-A. Balingen,

4) Hohlweger, Gottlieb, geboren am 2. De- zember 1861 in Dürrwangen, O.-A. Balingen,

5) Laufer, Emil, Kausmann, geboren am 7. Sep- tember 1873 in Freudenstadt,

6) Meßner, Christian, Restaurateur, geboren am 21. Juni 1866 in Trossingen, O.-A. Tuttlingen,

7) Séhaber, Mathias, Dienstkne&t, geboren am 27. November 1874 zu Nodt, O.-A. Freudenstadt,

8) Schilling, Johann, Bauer, geb. am 2. März 1863 in Dürbheim, O.-A. Spaichingen,

9) Schnitzer, Franz Andreas, Bierbrauer, geb. am 11. Januar 1863 in Gosheim, O.-A. Spaichingen,

10) Gaiser, Bernhard, Schmied, geboren am L Oktober 1865 in Mittelthal, Gemeinde Baiers-

ronn,

11) Tri>, Johann, Bä>ker, geboren am 25. De- zember 1882 in Hopfau, O.-A. Sulz,

12) Wein, Franz Wilhelm, Taglöhner, geboren am 2. Juni 1865 in Hinterhäélen, Gemeinde Batersbronn, O -A. Freudenstadt,

13) Weisser, Karl Otto, Bä>ker, geboren am 11. Juni 1863 in Aichhalden, O... A. Oberndorf,

14) Weiser, Alfons, Bäker, geboren am 10. März 1865 in Aichhalden, O.- A. Sulz,

15) Zeeb, Johann Gottlieb, Wagner, geb. am ad E 1864 in Grömbah, O.-A. Freuden-

adt.

Nottweil, den 13. Juli 1904.

K. Staatsanwaltschaft. Hilfsstaatsanwalt Klöpfer.

T Er C I C E L E E

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

{33207] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll der Drittel- anteil des Fabrikanten David Wölbling zu Berlin, an dem in Berlin, an der Christiantastraße be- Iegenen, im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Niederbarnims{en Kreise Band 129 Bl. Nr. 4842 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungßvermerks auf die Namen

1) des Fabrikanten David Wölbling zu Berlin, S Magistrats8afsessors Paul Wsölbling zu

erlin,

3) des Chemikers Dr. Hans Wölbling zu Adlershof bei Berlin

eingetragenen Grundstü>e, beseßt mit Wohnhaus Tinks, am 22. November 1904, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gerit, an der Gerichtsstelle, hier, Jüdenstr. 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das 8 a 19 qm große Grundstü> hat die Parzellen-Nummern 2200/59 2c., 2201/59 2c., 2276/58 auf dem Kartenblatt Nr. 24, es ist nah der Grundsteuermutterrolle Nr. 23 242 mit 0,75 A. Reinertrag und mit 0,07 (A zum Jahres- betrag der Grundsteuer sowie na< der Gebäude- steuerrolle Nr. 31 139 mit 600 ( jährlihen Nußungs- werts und mit 24 4 zum Jahresbetrag der Gebäude- steuer veranlagt. Der VBersteigerungsvermerk if am 27. Juni 1904 in das Grundbu eingetragen. 85. K 65. 04.

Berlin, den 13. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 85.

{33110] Zwangsversteigerung.

Zum Zwe>e der Aufhebung der Gemeinschaft, die in Ansehung der in der Gemarkung Berlinchen be- legenen, im Grundbuhe von Berlinchen

a. Band 11 Blatt Nr. 200,

b. Band I1/VIII Blatt Nr. 201,

c. Band XI[V Blatt Nr. 821,

d. Band XV Blatt Nr. 846 zur Zeit der Eintragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen

zu a, b der unverehelihten Hedwig Hoffmann zu Berlinchen, S

zu c, d des Sattlecmeisters Hoffmann zu Berlinchen eingetragenen Grundstücke besteht, sollen diese Grund- stüde am 21. September 1904, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Geriht an der Gerichts\ftelle Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Nach dem Grundbuche besteht :

I. Blatt Nr. 200 aus /

1) dem in der Kl. Wasserpfortstraße 229 be- Jegenen Wohnhause mit Hotraum und Gebäuten, 238 Geb.-St .R., 690 A Nußungswert,

2) dem Ader in den Hausländern, Ktbhl. 3 Nr. 50 von 14 a und 1,48 Tlx. Reinertrag,

3) der W:ese in der Stempniy, Ktbl 13 Nr. 78 von 18,90 a und 0,74 Tlr. Reinertrag,

4) deêëgl. Ktbl. 14 Nr. 189 von 10,50 a und 0,82 TlIr. Neinertrag,

zu 2, 3, 4 Grundsteuermutterrolle 186;

11. Blatt Nr. 201 aus Í

1) dem in der Kl. Wasserpfortstraße Nr. 230 be- Iegenen Wohnhaus mit Hofraum und Gebäuden, 239 Geb -St.-RN., 287 4 Nutzungswert,

2) dem Aker in den Hausländern, Kibl. 3 Nr. 51 von 14 a und 1,48 Tlr. Reinertrag, :

3) dem Garten beim Birkenwerder, Kibl. 14 Nr. 243/244 von 8,40 a und 0,33 Tlr. Neinertrag,

zu 2, 3 Grundsteuermutterrolle 187 ;

(IL. Blatt Nr. 821 aus dem Garten am vordersten Fließ, Ktbl. 13 Nr. 286 von 41,60 a und 0,82 Tlr. Reinertrag, Grundsleuermutterrolle 647; :

1V. Blait Nr. 846 aus dem Aker im Mittelfelde, Ktbl. 3 Nr. 257 von 72,00 a und 7,61 Tlr. R.:E., Grundst. D R. 648.

Der Versteigerungsvermerk ift zu a, b, c am 14. März, zu d am 29. Juni 1904 in das Grund-

bu eingetragen. Es ergeht die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung des Vers steigerungsvermerks aus dem Grundbuche nicht ersicht- lih waren, spätestens im Bersteigerungstermine vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Antragsteller widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der ¿tffellung des geringsten Gebots nicht berü>sichtigt und bei der Ver- teilung des Versteigerungserlöses den übrigen Rechten nachgeseßt werden. Diejenigen, welche ein der Ver- steigerung entgegenstehendes Recht Haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt. Berlinchen, den 11. Juli 1904. Königliches Amtsgericht.

[33102]

Auf Antrag des das Verfahren betreibenden Gläubigers wird die am 26. März d. Js. ange- ordnete Beschlagnahme des hierfelbst an der Schul- straße sub Nr. 402b belegenen, der Frau Marie Lüdemann, geb. Plöt, gehörigen Wohnhauses wieder aufgehoben. |

Friedland i. M., den 18. Juli 1904,

Großherzogl. Amtsgericht. Abt. 2.

[32672] Aufgebot. F. 4/04.

Der Konditor Hugo Bremkamp zu Vohwinkel hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs, der über die im Grundbu<he von Vohwinkel Band 8 Artikel 309 Abteilung I1Il Nr. 2 für den Krämer Friedrich Wilhelm Thiel zu Vohwinkel eingetragene und auf dem Grundstü>k des Antragstellers und dessen Ehe- frau lastende Post von 35 000 # gebildet ist, be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Januar 1905, Vormittags A0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in Elberfeld, Sofienstraße 3, Zimmer 7, an- beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Elberfeld, den 12. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. 16.

[32673] Aufgebot.

Der Molkereipähter Heinrih Köhler in Lieben- burg, früher hier, hat das Aufgebot der über die im Grundbu von Gandersheim Band Il Blatt 121 Abteilung 3 für den Glasermeister Georg Heinrich Amelung hier eingetragenen Kapitalien, als

1) 600 M nebst Zinsen aus der Obligation vom

27 I 1829, Quittungsprotokoll vom 24. I 99. Dezember 29, x2utttung8prototoll vom 24. <Sa- nuar 1830, Zessionsdokument vom 27. April 1834, und den Protokollen vom 5. April 1866 und 21. No- vember 1842, und

2) 300 6 nebst Zinsen aus der Obligation vom 25. April 1835 und 21. November 1842 errichteten Urkunden, deren Verlust er glaubhaft gemacht hat, beantragt. Der oder die Inhaber der Urkunden wird bezw. werden aufgefordert, spätestens in dem auf den D. Februar 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine seine bezw. ihre Nechte an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Gandersheim, den 12. Juli 1904.

Herzogliches Amtsgericht. H. Müller. [32801] : Aufgebot.

Die Ehefrau des Landwirts Heinri<h Brandes, Marie geb. Lindhauer, in Veltheim a. F. hat das Aufgebot der beiden Ausfertigungen des am 5. Ok- tober 1857 vor unterzeihnetem Amtsgerichte ab- g:\{lossenen Erbteilunasvertrags, die über die im Grundbuche von Kl.-Winnigastedt Band 1 Blatt 19 Seite 75 in Abt. IlI Nr. 1 und 2 für Friedri Lindhauer eingetragenen Hypothekenkapitale zu 3600 Æ und 2100 Æ erteilt find, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. April 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Schöppenstedt, den 8. Juli 1904.

Herzogliches Amtsgericht. (Unterschrift.)

[33201] Aufgebot. i

Der Schuhmacher Friedrich MRoggenktamp zu Gütersloh hat beantragt, den verschollenen, am 5. Mai 1833 zu Blankenhagen Nr. 4 geborenen Heinrich Wilhelm Heitmaun, zuleßt wohnhaft in Indianapolis im Staate Indiana (L. St. v. Nord- amerika), für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \{hollene wird aufgefordert, fh spätestens in dem auf den 20. Februar 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, {pätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Gütersloh, den 8. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. [33085] Vekanutmachung.

Das K. Amtsgeriht Stadtprozelten hat am 15. Juli 1904 beschlossen, es sei folgendes Aufgebot zu erlassen: Der Weber Ludwig Klingenbe> von Fechenba<, als Abwesenheitépfleger der ledigen, am 4. September 1821 in Fechenbach geborenen Regina Klappenkerger von da, Tochter der verstorbenen Oekonomeneheleute Michael und Barbara Klappen- berger, geb. Hoh, von Fechenbach, hat den Antrag gestellt, die Negina Klappenberger, welche vor 90 Jahren nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ift, tot zu erklären. Nachdem die geseß- lihen Vorausfeßungen vorliegen, beschließt das K. Amtsgericht Stadtprozelten die Einleitung des Auf- gebotöverfahrens zum Zwe>ke der Todeserklärung und beraumt Aufgebotstermin auf Freitag, 7. April 1905, Vorm. >10 Uhr, im Sizungssaale an. Es ergeht deshalb die Aufforderung:

l) an Regina Klappenberger, spätestens im Auf- gebotêtermine sih anzumelden, widrigenfalls die

2) an alle diejenigen, wel<he über Leben und Tod der Verschollenen Auskunft geben können, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige hierüber zu machen. Stadtprozelten, am 19. Juli 1904.

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

(33200] Aufgebot. Der Landmann Heinrih Kunz in Attenhausen hat beantragt, den verschollenen Johann Christian Schmidt, geboren 19. September 1813, verheiratet gewesen mit Anna Marie geb. Pfeiffer (Pfeifer), zuleßt wohnhaft in Eppenrod, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 14. April 1905, Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- E zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- orderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Diez, den 13. Juli 1904.

¡Königliches Amtsgericht. 3.

[33258]

Das Kgl. Amtsgericht Landstuhl hat das unterm 19. Februar 1904 gegen Katharina geb. Schröer, geb. 1833 zu Spesbach, Ehefrau von Johann Durr- kopf, zuleßt in Hoboken in Nordamerika, erlassene Aufgebot zum Zwe>ke der Todeserklärung wieder zurü>kgenommen. Aufgebotstermin war bestimmt auf 18. Oktober 1904.

Landstuhl, 18. Juli 1904.

Kgl. Amtsgerichts\chreiberei. Klein, K. Sekretär.

[33090]

Die unbekannten Erben der am 14. Dezember 1902 zu Breslau verstorbenen verwitweten Tischler Christiane Lingsh, geborene Herrmann, werden gemäß $ 1965 B. G.-B. aufgefordert, ihre Erbrechte bis zum 30. September cr. bei dem unter- zeilhneten Nachlaßgerichte anzumelden. Ein Erbrecht bleibt unberü>sihtigt, wenn ni<ht dem. Nachlaß- gerihte binnen drei Monaten na< dem Ablauf der Anmeldungsfrist nachgewiesen wird, daß das Erb- re<t besteht oder daß es gegen den Fiskus im Wege der Klage geltend gemacht ist.

Breslau, den 13. Juli 1904. ;

Königliches Amtsgericht. [33089] Aufgebot.

Die unbekannten Erben der am 19. Januar 1897 zu Malftatt-Burbah verstorbenen Witwe des Tage- löhners Heinrih Simon, Elise geb. Leiß, geb. zu Monsdietweiler, werden aufgefordert, ihre Erbrete an dem Nachlaß der Genannten bis zum 31. Ok- tober 1904 bei dem unterzeichneten Gerichte an- zumelden. Wenn Erben niht ermittelt werden, wird am 1. Februar 1905 festgestellt werden, daß ein anderer Erbe als der preußishe Fiskus nicht vorhanden ist.

Saarbrücken, den 15. Juli 1904,

Königliches Amtsgericht. 1. [32944] Aufgebot.

Rechtsanwalt Dr. Trappenberg in Barmen hat als Pfleger des Nachlasses des am 4. Juni 1904 in Barmen, seinem Wobnsiß, verstorbenen Schirm- fabrikanten Friedri Denker das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die NaSlaßaläubiger werden daber auf- gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Friedri<h Denker spätestens in dem auf den 5. November 1904, Vor- mittags Ul Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- ri<t anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der find in 11 zu enthalten; urkundliße Beweisstü>e

ind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, wel<he sih niht melden, können, unbeshadet des Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auf- lagen berüd>sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si<h na< Be- friedigung der nicht ausgeshlossenen Gläubiger no< ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- nissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich ni<t melden, nur der Nechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Ver- bindlihkeit haftet.

Barmen, den 15. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. X. {33106} Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurteil vom heutigen Tage ist der 4 9/0 ige Pfandbrief der Preußischen Boden-Kredit- Aktien-Bank Serie VIII Lit. B Nr. 4148 über 300 M für ftraftlos erklärt worden.

Berlin, den 8. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht T. Abteilung 82. [33104] __ Bekanutmachung.

Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ist das Zertifikat Nr. 94 273 der Vereinigung zum Schutze der Inhaber von Pfand- briefen der Preußis<hen Hypotheken - Aktien - Bank über den 49%/%igen Pfandbrief Serie XVII Nr. 11 866 über 500 #4 der Preußischen Hypotheken- Aktien-Bank für kraftlos erklärt worden.

Verlin, den 8. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht T. Abteilung 82. [33105] __ BVekauntmachung.

Durch Ausf{lußurteil des unterzeihneten Gerichts yom heutigen Tage ist der Interiméschein zur 49/6 igen Nussisben steuerfreien Staatsanleihe von 1902 Nr. 18991 zu 20090 ( für kraftlos erklärt worden.

Verlin, den 8. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 82. [33209] ae

Durch Aus\{lußurtcil vom 13. dieses Monats ist das Sparbuch Nr. 7480 der Sparkasse des Kreises Mayen zu Mayen, lautend auf „Arenz Anton Kinder ia Kruft“ für kraftlos erklärt.

Mayen, den 15. Juli 1904.

Durch Aus\clußurteil vom 13. dieses Monats if

das Sparbuch Nr. 1781 der Städtischen Sparkasse

in Mayen, lautend auf „Anton Steffes, Rendant

in Mayen“, für kraftlos erklärt.

Mayen, den 15. Juli 1904. [33210] Königliches Amtsgericht.

[32985] Jm Nameu des Königs! Verkündet am 13. Juli 1904. Disse, Gerichtsschreiber. Eingetragen in das am 20. Juli 1904 ausgehängte Verzeichnis der verkündeten und unterschriebenen

Urteile. ; ; Disse, Gerichtsschreiber.

In Sachen des Aufgebots des Bergmanns Kar Fi>k in Littfeld wegen gros einer Hypothek, urkunde hat das Köntglihe Amtsgericht in Siegen im Aufgebotstermin vom 13. Juli 1904 durch den Amtsgerihtsrat Seyberth für Recht erkannt: Di, im Grundbu von Littfeld Band 4 Blatt 6 Ab, teilung IIT Nr. 2 auf dem Grundbesiß des vor, genannten eingetragene Hypothekurkunde vom 5. Q, tober 1842 über eine Darlehnsforderung des Handels, manns Heinrih Eschenbah von Littfeld im Betrage von 80 Talern nebst 5 9/6 Zinsen (dieselbe ist bezahlt) wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Ver, fahrens trägt Antragsteller.

[32952] Die Hypothekenurkunde vom 13. Juni 1873 über die im Grundbuche von Wellentrup Band I Blatt 17 Abt. 111 Nr. 1 für den Landwirt August Gosker Nr. 6 in Brokhausen, eingetragene Hypothek von 3000 Æ ist dur Aus\{lußurteil vom heutigen Tage für kraftlos erklärt. Blomberg, den 13. Juli 1904. Lüirstliches Amtsgericht. 11. [32945] Im Namen des Königs! In der Aufgebotssache des dur<h den Nehtsanwalt Böning in Blumenthal vertretenen Maurermeisters Paul Boche in Aumund hat das Königliche Amts, geriht in Blumenthal in der mündlichen Verhand. lung vom 14. Juli 1904 für Recht erkannt: Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Blumen- thal Band VII Blatt 247 in Abteilung [T1 unter Nr. 7 für den Maurermeister Paul Boe in Aumund eingetragene Hypothek von 4000 S wird für fraftlos erklärt. Blumenthal, den 15. Juli 1904. Königliches Amtsgericht.

[32953] Im Namen des Königs!

: Berkündet am 6. Juli 1904. Neferendar Herrmann, als Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssahe des Kötters August Msll, mann gt. Nüschenshulte zu Kirchspiel Füchtorf hat das Königliche Amtsgeriht in Warendorf dur den Amtsgerichtsrat Zuhorn für Recht erkannt: Die unbekannten Cigenttumsprätendenten, die das Eigentum an dem in der Steuergemeinde Füchtorf belegenen Grundstüdte, Flur 2 Nr. 318/13, im Breer Re>, Holz, groß 10,89 a, mit 0,09 Taler Neinertrag in Anspru< nehmen, werden mit ibren Nechten und Ansprüchen auf das genannte Grund- stüd Ee, Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsieller zu tragen.

[33093] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Louise Barz, geb. Ue>ker, hier, Aer- straße 111, Quergeb. 4 Tr., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Emil Meyer in Berlin, klagt gegen den Arbeiter Wilhelm Barz, früber in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts #4. R. 289. 04 —, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Trunke ere geben sei, die Klägerin grob mißhandelt und die Beschaffung einer Wohnung unterlassen habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {eiden und den Beklagten für shuldig an der Scheidung zu er- flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- li<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 17. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstraße, 11. Sto>kwerk, Zimmer 13, auf den 10, Dezember 1904, Vormittags 10: Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedtke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 13. Juli 1904.

Bischoff, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 17. [33096] Oeffentliche Zustellung.

Frau Bertha Golumke, geborene Karp, in Danzig, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Adam in Danzig, klagt gegen ihren Ebemann, Arbeiter August Golumke, früher zu Danzig, jeßt unbekannten Auf enthalts, auf Grund des $ 1567 Ziff. 2 B. G.-B, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Danzig, Pfeffer stadt 33/35, auf den 12. November 1904, Vor- mittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem geda@ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 16. Juli 1904.

Gaul, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung ciner Klage.

Nr. 12838. Die Anna Maria geb. Neumaltt, Ghefrau des Metzgers Markus Philipp Armbruster zu Basel (Maulbeerweg 43/45), Prozeßbevollmäh- tigte: Rechtsanwälte Carl und Max Mayer in Fre burg, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleßt in Freiburg, Zähringer Straße 24 wohnhaft, z. Zl. an unbekannten Orten, auf Grund des $ 1568 B, G-B, mit dem Antrage auf Scheidung der am 19. Juli 1880 in Basel mit dem Beklagten geschlossene Ghe aus Verschulden des leßteren. Die Klägerin [adet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung de Rechtsstreits vor die 111. Zivilkammer des Groß- herzogliden Landgerichts zu Freiburg auf Donner& tag, den 13. Oktober 1904, Vormittag? 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bel dem ge dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese

Todeserklärung erfolgen werde,

Königliches Amtsgericht.

Auszug der Klage bekannt gemacht. 33902]

Freiburg, den 16. Juli 1904. [33202

(Li 8) Mater, h 2 ¡hts.

Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Landger! «

E 7, D athergg Er 1904, Vormittags 10 uge. en

zum Deutschen Rei

M 17M.

L Aufectes laen. « Aufgebote, Berlust- und Fundsachen,

L q E Invaliditäts: # \Pestgustellunge j use, Verpachtungen, Verdin ;

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. E

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[32808] Bekanntmachung.

Dweite

n u. dergl.

[33268] Oeffentliche Zustellu ) f ug. ¿ do lag Fischer Schneidermeister B Ludwigsburg ias re G Ae jer (e eanivtlie Dr. Eßlinger L . Lind in Gustav Friedrih Heller von “E ne00t G

In der vor der ersten Zivilkammer des Kal. , | bekanntem Aufenthalt abw i O München 1 anhängigen Streitsache Da ande derung aus Werkvertrag ober Rar oen elner Fo

altersehefrau Katharina Weber in Müncen, Klägerin,

vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Max Berliner | (kannt werden: Der Beklagte L)

trage: es wolle dur< vorläufig vollstre>bares Urteil uldig, an den

hier, gegen den Buchhalter Christian Weber, früher | Kläger die Summe von 45 6 nebst 4 9%/0 Zinsen

in München, nunmehr unbekannten Aufent - flagten, wegen Anfetung der Ehe U

hieraus seit 23. November 1903 i Kosten des Rechtsstreits zu Laden. Dae Kläger abet

i der in der legten Sitzung vom 20. Mai 1904 den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts-

auf den 3. Oktober lfd. Js. vertagte Verhan - termin auf klägerishen Antrag 2 od E E November 1904, Vormittags 9 Uhr, ver- legt und die öffentlihe Zustellung des die Ladung zu diesem Termine enthaltenden Schriftsaßes an den Beklagten bewilligt worden. Zu leßterem Termine wird Beklagter klägerischerseits zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor das Prozeßgericht mit der wiederholten Aufforderung geladen, einen bei dem f V de oi G T zugelassenen Rechts- anwalt zu seiner Vertretung zu Maoeanteas E E E Set

I. Die am 12. September 1903 ge\{lo}ene der Streitsteile wird infolge Anfeta n e O Klägerin für nichtig erklärt, eventuell: die am 12. September 1903 ges<lossene Ebe der Streits- teile wird aus Verschulden des Beklagten geschieden.

11. Beklagter hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen beziehungsweise zu erstatten.

Be den 18. Juli 1904.

erihts\lreiderei des Königlichen LandaeriBts | : München [ N R

(L. S.) Hartmann, K. Obersekretär.

[33099] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen der unmündigen ‘Nargaretha Söldner unehelichen Tochter der Büglerin Catharina Söldner in München, Klägerin, gegen den Schreiber Nobert Fleischmaun, früber in Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ladet Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtégericht, Abt. 3 c, in Altona auf den 9. November 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Aitona, den 19. Juli 1904.

i : Lange, Aktuar, Geritss{<reiber des Königlichen Amtsgerichts. 3 c.

[33097] Oeffentliche Zuftellung. (Auszug. Die ledige volljährige Dienstmagd. Fricua-ire Utz in Unterambfrach, zur Zeit in Hegenau, K. württem- bergischen Oberamts Gerabronn, bei Oekonomen Johann Walter, und deren minderjähriges unehelihes Kind „Wilhelm Friedrih", dieses vertreten dur< seinen Vormund Georg Christian Ug, Gütler in Unterampfra<, Haus Nr. 85, haben gegen den ledigen volljährigen Molker Georg Trumv von Schnelldorf zuleßt in Brettheim, nun unbekannten Aufenthalts. hiergerihts Klage wegen Anerkennung der Vater- shast und Unterhalt erhoben und beantragt, zu erkennen : E N E d babe a!s natürlicher Vater des von Yriederlle am 9. Februar 1904 geborenen unebe- liden Kindes „Wilhelm Friedri“ a ivie: A I, S aa verpflichtet : j a. dem Kinde den der Lebensstellung der Kindes- mutter entsprehenden Uitredatt cu E aus diesem Grunde für das Kind von dessen Geburt bis zur Vollendung des se<zehnten Lebensjahres des- [elben eine von der Geburt des Kindes an vtertel- Jhrig vorauszahlbare Geldrente von vierteljährig A Zwanzig Mark inbegriffli< des Schul- und Lehrgeldes sowie der Krankheitskosten, falls das Kind während der bezeichneten Ernährungszeit er- ien oute zu entrichten, 5 . die Kosten der Entbindung und die Kos Unterhalts der Mutter für ie ersten (echs Wee na der Entbindung im Gesamtbetrage von 40 4 vierzig Mark an die Kindesmutter zu bezahlen c. die lämtlichen Kosten des Nechts\treits zu tra zen M reife zu erstatten. if ¿L Vas Urteil wird, soweit gesetli äs sür vorläufig vollstre>bar erfläct. E n Klagspartei ladet den Beklagten zur münd- aua Verhandlung des MNechtsstrcits vor das K. gnogericht Feuhtwangen zu dem von diesem auf Maerotage „den 22. September 1904, Vor- A u Uhr, im Sitzungssaale Nr. 3, anbe- a E Zum Zwee der mit Verfügung M A uli 1904 bewilligten öffentlihen Zustellung leser Auszug der Klage bekannt gemacht. ‘Dhtwangen, den 19, Juli 1904. f er Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts : : 3.) Neumann, K. Sekcetär.

54 E O R „. Oeffentliche Zustellung. Annerst <neidermeister Albert Reinhardt zu Berlin, Witte, r. 231, vertreten dur<h den Rechtsanwalt ünthe hier, Rosenstr. 5/6, klagt gegen den Erich A L leßt unbekannten Aufenthalts, zuleßt in auf Best j venslebenstr. 10, wegen 76 Æ für einen ad La ung gelieferten Paletot, mit dem Antrage urteilun aufig vollstre>bare und kostenpflichtige Ver- Via A Zahlung von 76 ä nebst 4 Prozent aaten Í 11. Februar 1904, und ladet den Be- bor das! Fz undlichen Verhandlung des Nechtsstreits Berlin aut ge Amtsgericht 1, Abteilung 22, zu y a! en Jüdenstr. 58 1, Zimmer 68, am

umten Termin ; ustellung wie in, Zum Zwe>e der öffentli naht, 2% Q 1406 gang LEE IIRYE- BORNAE Ne

Verlin, den 5. Juli 1904. John, Gerichtsschreiber

streits vor das Königliche Amtsgeri

S T ONUEI Eg: den 20. g A 200

e de Zum Zwe>e der öffentlichen

ema, eler Auszug der Klaze bekannt ac>uang, den 19. Juli 1904.

Gerichtsschreiberei K, Amtsgerichts.

Hauben sak. [33101]

Der Kaufmann Josef Hubert Heider i Weintraubengasse 6, klagt ha bin Gerb diee Zulius Seidel, früher in Brieg, jeßt unbekannten t ehalis, er el a evauptung, daß der Be-

m sur 1m Jahre 1904 gelieferte Ei 110,15 A vershulde, mit dem Antta L e, age, den Be- 2A i; N i volstrectbares Urteil 8 8) Vi ¡19 M ne ünf ins seit 16. März 1904 zu verurteilen. Der S ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vordas Königliche Amtsgericht in Breslau auf den 29. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr Zimmer 90, im I. Sto> des Geschäftsgebäudes, öfentlinie Fe otgrabei 4. Zum Zwe>e der en Zustellung wi i è letann A ung wird dieser Auszug der Klage reslau, den 29. Juni 1904. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [33204] Oeffentliche Zuftellung. _Der Zimmermeister Xaver Offner zu Straßburg- Königshofen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Mechling in Straßburg i. Elf., klagt gegen den Schiffsknecht Theophil Offuer, in Wanzenau wohnhaft ewesen jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent altsort, wegen übernommener Zahlung von Sg@hulden her- rührend aus dem Nachlaß der zu Holzheim verlebten Josefine Offner, geb. Kelhetter, mit dem Antrage den Beklagten zu verurteilen, an Kläger die Summe von 170,00 6 nebst 40/9 Zinsen vom Klage- zustellungstage zu zahlen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Brumath auf dessen Gerichtstag zu Wanzenau auf den 11. Ofk- E A TES R Bn D9è Uhr. Zum Zwe>e sentlt&en Zustellung wird diefer * Klage bekannt gema<ht. G Es 16 „… Piro, Amtsgerichtssekretär, _ Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. [33203] Oeffentliche Zustellung. Der Gerichtsvollzieher Jacob Trippen in Straß- burg, Kleberplaßz 13—14, klagt gegen den Theodor Diedrich, Kaufmann in Nümelingen (Luxemburg) unter der Behauptung, daß derselbe ihm für Ge- bühren und Auslagen in verschiedenen Sachen aus den Jahren 1896, 1897, 1898 und 1899 den Betrag von 86,08 H, zinspflihtig vom Tage der Zustellung dieser Klage, schulde, mit dem Antrage, den Be- Elagten_ zu verurteilen, an Kläger fe<2undachtzig Mark 8 Pfg. nebst 4%/% Zinsen vom Tage der Zu- stellung der Klage ab zu zahlen, demselben die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechtsftreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Diedenhofen auf den 26, Oktober 1904, Vor- mittags “wird, Ves Dun Zwecke der öffentlichen z ] i 3 z E eler Auszug der Klage bekannt Diedenhofen, den 19. Juli 1904. Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amt3sgerits : j Kunße, Amtsgerichtssekretär. 330927 Bekïauntmachung. j In Sachen Wilhelm Lambert, Kaufmann in München, Klageteil, vertreten dur< N.-A. Dr. f. Kahn und A. Goldschmidt I, gegen Alfred Pollak Reisender in _Wien, _NRothenturmstraße, Marmor- haus, bei D. Fischls Söhne, nun unbekanuten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ift zur Verhandlung über diese Klage die öffentlihe Sitzung der III. Kammer für Handelssachen des K. Ünd- gerihts München 1 vom Montag, den 8. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Be- klagter mit der Aufforderung geladen wird, rechtzeitig a a n Ten 2 Landgerichte zugelassenen e<tsanwalt zu bestellen. er lägerische E taten, zu erkennen: ie attun „L, Der Beklagte ist {huldig, an die Klageyartei 689 A 38 4 nebst 50/6 Zinsen vom Tace Sev Müneneauns ab zu bezahlen.

. Der Beklagte hat die Kosten des $ trei ¿zu As a E erstatten. l Vdaleziazas 111, Das Urteil wird eventuell en Sicher- heitsleistung für vorläufig e i S ay E München, am 20. Juli 1904.

Gerichts[hreiberei des K. Landgerichts München L. t Kammern für Handelsfachen.

(L. S.) Der Kgl. Obersekretär: Engelmayer. [33206] L Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Wolf 11. zu Bingen a. Rh., Gaustraße 40, Prozeßbevoll mätigter :

Rechtsanwalt Reigers zu Neheim, klagt gegen die

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abteil. 22.

CGheloute Gastwirt Franz Hoischeu, fcüher zu

Beilage

hsanzeiger und Königlich Preußischen Staaksanzeiger.

Berlin, Freitag, den 22. Juli

Öffentlicher Anzeiger.

1904,

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und i

T Erwerbs- und Wirthaftögenafeen und Altiengesellsch, 8, Niederlassun X. von Rechtsanwälten.

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Neheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der | [331 : 1 “1 00 Oe entli A E Antrage auf kostenpflihtige Verurteilun- F dv eon gun, rozeßbevollmäctigter : Rechtsanwalt und Magtén zur Zablung von 179.90 c E o ci n otar Flaminius zu Brandenburg a. Havel, klagt seit 9. Juni 1904, au< das Urteil für vorläufig | b Oberfigto ec ioner A. Radlik aus Grünberg vollstre>bar zu erklären, und ladet die Bekla L A Se uto, unter der Behauptung, daß ihm gegen tündlichen Verbandlung des Rectsficeita Gn e Lex Sellaglen für das am 2. November 1903 erfolgte ; [ | ; eppen eines Kahnes der vereinb

E nog deridié s Zes auf den L, Of- | angemessene Séhlepplobn von 45 4 justebe ali us Zwee der öffentlich Duft qa 9 Uhr. Zum | Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung des Be- der Klage Bad 25) ellung wird dieser Auszug | klagten zur Zahlung von 45 4 nebst 4 vom Hundert

Matin, den P Suli 1904 Zinsen seit dem 7. April 1904 und vorläufige Voll-

4 i Sbkas sirebarkeitserklärung des Ueteila, Der Kläger ladet ; Ser Bl M8 ellagte ü

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Rechtsstreits Vor 8 Königliche Amisg e in u Le [33205] Oeffentliche Zustellung. auf den 21. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr.

Der Gemeindevorsteher Bernhard E ivar zu gun Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Eversten klagt gegen den Sthmied Diedr. Hecfex | “18ug der Klage bekannt gematht. zu Oldenburg, Ofener Chaussee Nr. 2: K Zt. un- Samter, den 15. Iult 1904. en Aufenthalis, egen E Miete und Gerits\reib U Me,

, em Antrage auf koftenvflihtige Ner- reiber des Königli its.

urkeilung des Beklagten mittels vortäAia De, E s garn cat

baren Erkenntni ( 41 Zinsen für 100 „& seit vem 1 9% 1601 une | 3) UNfall- Und Invaliditäts- 2c.

Räumung der Pachtobjekte. Kläger ladet den B

klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts.

streits vor das Großherzogliche Amtsgericht Abe F Versi erung. zu Oldenburg i. Gr. auf Dienstag, ven Keine.

30. August 1904, Vormittags 160 U Der Termin ist der Ferien ungea<tet bestim A Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemalt. Oldenburg i. Gr., den 16. Juli 1904. Der Gerichts\chreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

E E I r meg _ Cer

9) Verlosung 2. von Wertpapieren. |

Die Bekanntmahungen über den Verlust von Wertpapieren befinden si< aus\<ließlih in Unterabteilung 2

[38281] 41/,0/, Goldanleihe der Naphta-Producti sells 0 4 - lons-Gesellsha Gebrüder Nobel in St. Petersburg. ri

Bei der am 1./14. Juli 1904 in St. Peters \ 2 1,/14. >t. Petersburg stattgehabten Verlosuna d /14. Okt Ad ends den Anleihebedingungen zur Rückzahlung gelangenden 41 9/9 Sblioctiones, Alice Anleiho gende Nummern im Gesamtbetrage von 1 200 000 M gezozen worden : NCAAERE E g „S 602 Obligationen Lit. A über 1000 4: R 503 ‘guo a2 0 O 114 198 107 168 19 9 das L L 538 500 562 609 70 071 ors Dav Sa e Co 48 409 202 5a 9 262 969 597 O O 2 647 667 ÔTE O Os ¿L 146 747 779. 787 808: 814 8 802 864 917 es S e ud 1 08 19 Us a S Le E R us 8 08 us 1403 1432 1496 1410 r 1196 1196 1995 1298 1299 1318 1319 1320 1373 1392 } 426 1440 1441 1465 1486 1487 1499 1509 1557" 1584 18631 16 64 1682 1691 1693 1748 1767 1770 1794 1809 1839 1864 1900 1914 1922 1964 1979 2277 Zone 2098 2064 2076 2086 2098 2101 2127 2139 - 9179 9196 9501 n 2 2017 2880 2331 2345 2389 2432 2447 2451 2475 2478 2480 2484 2503 21) 2294 Sea SenO 2931 2346 2389 2432 2447 2451 2475 2478 2480 284 S508 ac “2 2537 2061 2566 2625 2638 2640 2665 2691 2696 2712 9717 9 807 2819 2829 Saa) Sou, 2966 2626 2638 2640 2665 2691 2696 2712 92717 2761 2907 Saa S2 2820 2894 2840 2877 2885 2904 2965 2978 2983 2085 2998 3020 3906s Zu2 2822 Dao, De20 9119 3161 3180 3199 3203 3207 3210 3299 3954 39668 107% mora 2 2286 3298 3302 3348 3370 3378 3399 3414 3429 3441 3442 3478 3494 3510 3535 3876 Bars mo06 3997 3630 3680 3714 3723 83760 83773 8790 3795 3836 * 3866 402 4103 4191 459 nre 2948 3961 3974 3977 3990 4010 4025 4028 4034 4050 4090 (2es GLSI 4152 4165 4168 4223 4237 4249 4288 4361 4371 4430 4 us E 4518 4538 4544 4566 4569 4576 4584 4589 4590 4595 4647 4759 L 4497 4485 918 45 44 969 4576 458 89 4590 4595 464 792 4777 Í 4589 4895 4927 4929 4947 4960 4967 4983 5005 5010 5015 5020 5039 5900 5100 rag) 9128 9142 5146 5160 6167 5178 5187 5199 5203 5226 85993 5311 aao 2 5861 5395 5396 5421 5446 5461 5478 5507 5543 5580 5590 5691 22g) 28382 5390 99 93 999 9421 54 5461 Sl 9943 9980 5590 5591 5592 5621 5 5664 5707 5724 5727 5766 5779 5780 5782 5795 5809 5827 Pera 2992 9621 5647 E DIOT, D724 727 5766 5779 6780 5782 5795 8809 6827 Ba36 Bas Zar E Gre 0882 6913 5919 5928 5940 5943 5946 5948 5994 6023 6060 6070 6026 6094 6358 G0 6196 6203 6207 6212 6258 6260 6269 6288 6312 6313 6327 6328 Gaz 6592 Geuo Ger4 6398 6445 6468 6472 6479 6484 6485 6488 6491 6498 6513 Gear 6735 Goeo C614 6616 6619 6622 6631 6637 6639 6641 6645 6650 6683 6793 g205 7108 RIdS 8776 8814 6818“ 6801 884 6911 6918 6928 6932 6976 7073 7108 7119 4100 T10ó T7186 7269 7801 7328 7330 7352 7377 7386 7438 7443 445 rir E 2004 7529 7548 7565 7573 7578 7590 7593 7619 7667 7679 7692 7733 rad 7763 2064 «She 2900 7868 7876 7896 7904 7907 7988 7047 7062 7082 7994 8040 aus S064 8065 8101 8121 8152 8172 8189 8193 8195 8246 8247 8284 8302 8319 ce 8527 8647 Suey 8270 8385 8396 8401 8412 8416 8423 8441 8444 8446 8463 8501 Ee 0999 8563 8564 8573 8574 8609 8644 8645 8679 8689 8699 8709 225 8768 8802 8809 8831 8849 8870 8883 8888 8895 8904 So 9009 8699 8700 8722 768 8802 831 8849 8870 8883 8888 8895 8904 8920 8935 8943 8954 89: 0076 8986 8999 9005 3007 9015 9018 9020 9046 9162 9107 9113 9127 9148 9156 are 0168 9174 9205 9221 9236 9248 9285 9339 9340 9345 9389 9410 ags 2 2420 9436 9453 9463 9494 9502 9523 9549 9587 9610 9624 9625 9672 9676 9764 10230 10266 10276 10282 10367 10382 10891 10422 10498 10199 1gL02 10111 10202 10210 10221 230 276 10282 10367 10382 10391 10422 10438 10499 10514 10529 10535 10658 G2 10566 10606 10615 10632 10638 10651 10660 10662 10671 10696 10703 10710 10724 1022 10998 10797 10809. L 10632 10638 10651 10660 10662 10671 10696 10703 10710 10724 10778 19282 b. 184 Obligationen Lit, V über 2000 M. :

10829 10830 10843 10890 10935 10952 10966 10968 10987 \ 5 843 890 109; 992 966 968 v0 10989 11049 11059 7! c 1142 11248 11278 11288 11309 11321 11342 1134 11306 11374 11418 11428 11402 Tag IUZ 11730 11734 11755 11767 11776 11797 11807 11811 11825 11840 11998 111 11718 11719 11729 Sa : E N e « L C D 118 ( (C 2 3 ) 11975 11997 12065 12069 1202 12118 12133 12135 12136 i216 Sia A 18088 ai TEaAe

12278 12280 12350 12354 12371 12448 12456 12473 12 2518 5 195

2278 1: 23990 12354 12371 12448 12456 12473 12494 12518 12525 12533 195g T5reg 1220 12685 12609 12631 12647 12656 12664 12671 12684 12698 12730 12739 12748 12748 12772 12798 279% 12805 12823 12826 12830 12896 12904 12909 12947 12985 12998 13 3054 13103 13 13133 13148 13159 13167 13189 13207 13215 13216 13243 13258 13262 13264 1825 13208 13277 1510 1gcer 18840 13359 13362 13372 13399 13414 13417 13438 13466 13467 13482 13406 122 12510 13564 13591 13609 13610 13650 13654 13658 13664 13667 13691 3716 i 3719 13728 13709 Meg TIMdI 13768 13790 13820 13846 13863 13934 13941 13947 13968 13997 14002 14030 14045

14056 14091 14092 14097. h / i _ C. 46 Obligationen Lit. C über 500 : ae 20 zun 14162 14169 14192 14207 14222 14250 14253 S LaNiE 14270 14271 14277 E 18 L E Ras E 14435 14447 14467 14474 14480 14496 14534 14544 14653 ret S7 89 14698 14699 14703 14750 14801 14809 14832 14850 14863 14884 Die Auszahlung des Nennwertes dieser igati ausgelosten Obligat 1904 ab außer bei der Kasse der Gesellschaft R Veteeobtes cet Ln LIRO, LRENE in Marx ! bei der Berliner Seudaie S n SeselsGaft in Verlin, ; e e D r Handels-Gesellschaft in Berlin egen ve sag der Obligationen*® und der dazu JebErict Macao, welche später als an jenem

Tage verfallen. S 7 : ; ti E, 5 t any er Betrag der etwa fehlenden Coupons wird von dem Kapitalbetrage der Obliga-

Die Verzinsung der obenbezei<neten Obligationen hört mit dem 1./14. Oktober 1904 auf.

R E E E S R le Ä T