1904 / 172 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S Pee E O A

Oeffentliche Zustellung.

Sachen der verehelichten eischer Kolbe, Martha, geb. Röhl, in Prinzenthal bei Bromberg, Nakeler Straße 25, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Wolff in Stettin, gegen ihren Ebemann, den Fleisher Gustav Kolbe, früher in Pasewalk, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, 4. R. 246/03, ladet die Klägerin den Beklagten von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Stettin, Zimmer Nr. 27, auf den L. De- ges 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der

ufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Stettin, den 19. Jult 1904.

: Haberstroh, Aktuar, . Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33367] Oeffentliche Zustellung.

Die Pauline Bohn, geb. Nesper, in Erbstetten, O-A. Marbah, Prozeßbevollmächtigter, Rechts- anwalt Rosengart in Heilbronn, klagt gegen ihren mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesenden Ehe- mann Gottlob Bohn, Bauer, früher in Erbstetten, auf Herstellung der häuslichen Gemeinschaft, mit dem Antrage auf Erlassung eines Urteils dahin, daß der Beklagte die häutlihe Gemeinschaft mit der Klägerin herzustellen babe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Heil- bronn auf Freitag, den 4. November 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heilbroun, den 20. Juli 1904.

Meyer, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[33520] Kal. Amtsgericht München x. Abteilung A für Zivilsachen.

In Sachen 1) Marie Maier, unehelihes Kind der Köchin Marie Maier. bier, geseßlich vertreten dur den Vormund Michael Maier, Schlosser, hier, Oberanger 32/1V, 2) Marie Maier, Köchin, hier, vertreten durch den Vorgenannten laut Vollmacht, gegen Max Purkert oder Burkert, früher Hotel- diener, hier, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Vaterschaft und Unterhalt, wird Max Purkert oder Burkert, nachdem im Termine vom 5. Juli 1904 niemand erschienen ist, nah erfolgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung dieser Ladung zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche Sißung des vorbezeichneten Prozeßgerihts vom Douners- tag, den 20. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, Justizpalast, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 6, geladen. In diesem Termin wird Klagspartei die Klaae nebst Klags8antrag wiederholen.

München, den 20. Juli 1904.

Der Gerichtsschreiber: J. V. : Hiebler, Sekr.-Assistent.

33369 [32289]

[33373] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 34 165. 1) Der Hermann Gauß, unehelihes Kind der ledigen Dienstmagd Margarete Gauß hier, vertreten dur die leßtere als Vormünderin,

2) Margarete Gauß, Dienstmagd hter,

Élagen gegen den Hermann Wandelt, Holzbildhauer, früher zu Pforzheim, z. Zt. an unbekannten Orten, auf Grund der Bestimmungen der §8 1708 ff., 1715 B. G.-B., mit dem Antrage auf vorläufig vollstr. Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 85 M Kosten der Entbindung und des Unterhalts an die Klägerin Ziff. 2, cine vierteljährliche, im voraus zu entrichtende Geldrente von 65 Æ an den Kl., Ziff. 1 von dessen Geburt, d. i. vom 27. Dezember 1903, bis zum zurückgelegten 16. Lebensjahre, und zwar die rüdständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 27. März, 27. Juni, 27. September und 27. Dezember jeden Jahres. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtöstreits vor das Gr. Amtsgericht zu Pforzheim, Zimmer 18, auf Donnerstag, ven 29. September 1904, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwette der öffent- liden Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Tannt gemacht. Pforzheim, den 15. Juli 1904. Lohrer, Gerichtsfhreiber des Gr. Amtsgerichts.

[33377] Oeffentliche Zuftellung.

Heigemayr, Christine, großjährige Bauerntochter in Inchenbofen, vertreten durch ihren Vater Xaver Heigemayr allda, hat gegen Huber, Jakob, Haus- net und Metzger von Nachelsbah, Gemeinde Diepcltshofen, zuleßt in Augsburg bedienstet, nun unbekannten Aufenthalts, weyen Forderung, zum K. Amtsgeri(t Augsburg Klage erhoben, mit tem An- trage, ertfennen zu wollen :

L. Beklagter wird verurteilt, an Klägerin 538 M 50 -S zu zahlen,

I1. Derselbe hat die Kosten des Rechtéstreits zu tragen,

IIT. das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt.

Das K. Amisgericht Augsburg hat Termin zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits bestimmt auf Montag, den 26. September 1904, Vormittags T0} Uhr, im Sitzungssaal 11, links parterre, und mit Beschluß vom 12. d. M. die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt. Klägerin ladet den Beklagten zu vorbezeihnetem Termin hiermit vor

Augsburg, 12. Juli 1904.

[33387] Oeffentliche Zustellung.

Der Peter Müller, Müller zu Blankenheim, ver- treten durch Prozeßagent Carl Neukirch in Blanken- heim, klagt gegen den Holzhändler Iohann Lechtenu- berg, früher sich zeitweise in Blankenheim auf- haltend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, mit dem Antrage auf Zablung von 300 4 nebft 4 9/9 Zinsen seit dem Klag-zustellungstage sowie deu Kosten. Der Kläger latet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Blankenheim auf den 6, September 902, Vormittags 10 Uhr. gzu Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ausz!g der Klage bekanni gemacht.

Vlankeuheim, den 21. Juli 1904,

Eerichiss{reiberei des Köntglichßen Amtsgerichts.

{33374} Oeffentliche Zuftellung.

Eheleute, früher in Berlin, Hirtenstr. 12, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, ihm die Beklagten für bestellte und empfangene Obstwaren noch den Restbetrag von 300 4 ver- \{ulden, mit dem Antrage, die Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, an ihn, Kläger, 300 4 nebst 99/0 Zinsen feit dem 15. Dezember 1903 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Atts- geriht 1 in Berlin, Jüdenstraße 59 11, Zimmer 115, auf den 25ck» Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr. Q Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemaht. Die Einlassungsfrist beträgt 3 Wochen.

Berlin, den 16. Juli 1904.

Hofmann, Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts 1. Abteilung 34.

[33376] Oeffentliche Zustellung. 27 C 1461 04. Der Schuhmahermeister Nudolf Schulz in Leipzig,

vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Krüger in

Leipzig, klagt gegen den Grafen Friß von Hohen-

thal, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufent-

halts, für am 20. März und 2. Juli 1901 gelieferte

2 Paar Glacéknopfstiefel mit Lackbesaß, mit dem

Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung zur Zahlung

von 52 A nebst 49/9 Zinsen vom 15. Juli 1901,

abzüglih am 17. Februar 1904 gezahlter 25 4, au

das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts-

geriht 1 zu Berlin, Jüdenstr. 59, 1 Tr., Zimmer 82,

auf den 20. Oktober 1904, Vormittags 97 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, 20. Juli 1904. : Hirsekorn, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 27.

[33094] Oeffeutlicße Zustellung.

Die Firma August Richter in Dresden, vertreten durh Rechtsanwalt Justizrat Dr. Helm daselbst, klagt gegen den Kaufmann Max Oswald Viktor Schmidt, zuleßt in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen eines Anspruchs aus selbst- huldnerisher Bürgschaft des Beklagten für ver- \hicdene Wechselforderungen der Klägerin gegen den Schlossermeister Albrecht Hartmann in Dresden nebst Zinsen und Kosten, fällig auf Grund zufolge kassatorisher Klausel eingetretener Rechtéver- wirkung mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 1128 8 - samt 6 °% Zinsen seit dem 1. Ja- nuar 1904 zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die achte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 4. November 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 16. Juli 1904. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33375] Oeffentliché Zustellung.

Der Amtssch{reiber und Standesbeamte Eduard Fischer zu Ludwigsdorf, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Ferche, klagt gegen den Stellenbefißer Anton Franz, früher zu Beuthengrund, jeßt unbekannten Aufenthalts, äunter der Behauptung, daß er ihm als Eigentümer der Grundstücke Blatt Nr. 23 und 24 Veuthengrund aus den auf den Grundbuchblättern diefer Grundstücke in Abteilung 111 unter Nr. 7 bezw. 11 für ihn den Kläger eingetragenen, zu 43 9% verzinslihen Kaufgeldern von 1500 M Zinsen in Höhe von 22,50 (A schuldet, mit dem An- trage auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten, bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung in die Grundstücke Blatt 23 und 24 Beutbengrund, 22,90 M zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Neurode auf den 15, November 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage betannt gemacht.

Neurode, den 11. Juli 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[33378] Oeffentliche Zustellung. Der Häusler Andreas Rogowski in Schodnia, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Vogt in Oppeln, klagt gegen den Arbeiter Jakob Koniectko in Amerika, mit dem Antrage, den Beklagten als Mit- erben des Hütteninvaliden Christian Konießko in Alt-Schodnia durch vorläufig vollstrcckbares Urteil kostenpflihtig zu verurteilen, an Kläger 48,60 M zu zablen. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht in Oppeln auf den 27, Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachßt. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Oppelu, 20. Juli 1904,

{33388] Oeffentliche Zustellung. Der Alois Bannwarth, Notariatsgehilfe in Kesten- bolz, Prozeßbevollmächtigter : Rechtékonsulent Lelong in Schlettstadt, klagt gegen den Xaver Linder, Nebmann, zur Zeit obne bekannten Wohn- und Auf- enthaltêo1t, früher in Scherweiler, unter der Be- hauptung, daß Beklagter ihm für zu seiner Ent- lastung an Notar Volmer in Kestenholz gezahltes Guthaben den Betrag von 80,10 s{ulde, mit dem Antrage auf fkostenfällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 80,10 4 nebst 49/9 Zinsen vom Klagezustellungstage ab an den Kläger und auf vorläufige Vollstreckbarkeit des Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlithe Amts- geriht in Schlettstadt auf Donnerëêtag, den 29. September 1904, Nachmittags 3 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Schlettstadt, den 21. Juli 1904.

(L. S.) Kettermann, Aktuar, Gerichts|hreiber des Kaiserlihen Amtêgerichts.

(83372 Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Paul Riegel, geboren am 30. Ja- nuar 1866 in Gleiwitz, zuleßt in Erfurt, jeßt un- bekannten Aufenthalts, soll wegen Trunksucht ent- mündigt werden. Zu seiner Vernehmung ist Termin

Der Obsthändler Max Matthies in Berlin, Dragoneïstr. 38/40, klagt gegen die Marx Kollerschen

bei dem Königlichen Amtsgericht zu Erfurt, Zimmer Nr. 60, auf den 10. September 1904, Vor-

mittags 11 Uhr, anberaumt und «wird 2c. Riegel zu diesem Termine hiermit geladen, Erfurt, den 12. Juli 1904. ; childmacher, Kanzleirat, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 7.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2e. Versicherung.

Keine.

Smd een D fart e A rente Än E D e S O

H Verkäufe, Verpachtungen, E Verdingungen 2.

Cine im Betriebe der unterzeichneten Direktion entbehrlihe liegende Zwillings-Dampfmaschine mit Kondensation und Ventilsteuerung, Patent Collmann G. Nr. 2, von einer Normalleistung von 60 Pferde- kräften, mit Schußgeländer und Zubehör- bezw. Reserveteilen soll in öffentliher Verdingung an den Meistbietenden verkauft werden, wozu auf Montag, den 1. August 1904, Nachmittags A Uhr, ein Termin im diesseitigen Geschäftszimmer an- beraumt ift.

Zeichnung und Beschreibung der Dampfmaschine werden nicht abgegeben, do fkann leßtere an Ort und Stelle an den Wochentagen bis zum 30. Juli d. J. während der Stunden von 9 Uhr Vormittags bis 3 Uhr Nachmittags besichtigt werden. Gleich- zeitig liegen die Verkaufsbedingungen hier zur Einsicht aus, können jedo au gegen Erstattung der Schreib- gebühren von 50 - ab\chriftlich bezogen werden.

Für die einzusendenden Angebote ist das jedem Exemplar Bedingungen beilicgende Angebotsformular zu benutzen.

Spandau, den 11. Juli 1904.

Königliche Direktion der Munitiousfabrik.

[27290] Bekanntmachuug.

Die Domäne Ms mit Vorwerk NRosenhof, Kreis Wirsißz, Eisenbahnstation Nakel, soll von Johannis 1905 bis einschließlich 30. Funi 1923 im Wege des Meistgebots verpachtet werden. Termin hierzu am Dienstag, den 9. August 1904, Vormittags 10? Uhr, in unserem Sitzungszimmer.

Die Domäne wird zur Zeit für die Zwecke des Domänenverwaltungsetats auf 730,7622 ha mit einem Grundsteuerreinertrage von 7506 M 12 S angenommen.

Die Domäne wird doppelt ausgeboten, und zwar zunächst mit der Verpflihtung zur Abnahme des lebenden und toten Wirtschaftsinventars und zu dessen Zurüklassung bei der Pachtrückgewähr und \odann ohne diese Verpflichtungen.

Bieter haben vor Abgabe von Geboten, möglichst {on 10 Tage vor dem Termine, den Nachweis land- wirtshaftlißer Befähigung und eines verfügbaren Vermögens von 150 000 4. zu führen.

Die BVietungs- und Pachtbedingungen können auf der Domäne Hohenberg und auf unserer Registratur eingesehen, auch gegen Nachnahme der Schreibgebühren von uns bezogen werden.

Die Besichtigung is auf vorgängige Meldung bei Herrn Amtsrat Jacobs in Hohenberg gestattet.

Bromberg, den 25. Juni 1904.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forften. [80317] Bekauntmachung.

Die Königlihe Domäne Girrehlishken mit dem Nebenvorwerïe Jägerswalde im Kreise Pillkallen soll zur Verpachtung auf die Zeit von Johannis 1905 bis 1. Juli 1923 am Donnerstag, den 18. August 1904, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale unsercs Dienstgebäudes Kirchenstraße 26 von unserem Kommissar, Regierungsrat von Noël, zum zweiten Male öffentlich ausgeboten werden, weil im ersten Bietungstermin kein ausreihendes Pacht gebot abgegeben worden ift.

Die Ausbietung erfolgt in diesem Tecmine zunächst unter Zugrundelegung der Pachtbedingungen mit der Verpflichtung des Pächters zum fkäuflichen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden und toten Wirtschaftsinventars und sodann nah Schluß des ersten Bietungs8ganges unter Zugrundelegung der Pachtbedingungen ohue diese Verpflichtung.

Gesamtfläche rd. 721 ha,

Grundsteuerreinertrag 4897,68 M,

bisheriger Pachtzins 9500 M,

Pachtkaution } der Jahrespacht.

Bietungslustige haben unserem Kommissar ihre Befähigung als praktishe Landwirte und den eigen- tümlichen Besiß eines verfügbaren Vermögens von 30 000 M baldigst, jedenfalls vor dem Bietungs- termin, nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau II und auf der Domäne zur Einsicht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme der Schreibgebühren. Besichtigung der Domäne nah vorheriger Anmeltung bei dem Oberamtmann Wenk jederzeit gestattet.

Die Kosten des ersten Bietungstermins hat der Pächter mit zu übernehmen.

Gumbinnen, den 20. Xuli 1904,

Königliche Regierung. Abteilung für dirckte Steuern, Domänen und Forsten.

(33316) Domänenverpachtuug. : Die im Kreise Osthavelland (Regierungsbezirk

Potsdam) belegene Domäne Lobeofsund soll für die Zeit von Johannis 1905 bis zum 1. Juli 1923 weiter verpachtet werden.

Gesamtslähe 577,030 ha (darunter 214,730 ha Ader und 212,354 ha Wiesen) mit rund 6368 M Grundsteuerreinertrag.

117 ha Nimpaushe Moordamtnkulturen.

Bisheriger Pachtzins einshließlich Verzinsung von Meliorationskosten rund 12 101 M.

Station der Eisenbahn Paulinenaue nahe bei dem Hofe.

Da im ersten Termin ein zureihendes Pachtgebot nicht erzielt ist, wird ein zweiter Verpachtungstermin auf Dienêtag, den 16. August 1904, Vor- mittags 11 Uhr, im Sizungssaale des Geshäfts- gebäudes der unterzeichneten Negiecung in Potsdam, MWaisenstraße 46 1, anberaumt.

Es findet cin zweimaliger Bietungsgang statt. Zunächst erfolgt die Ausbietung mit der Verpflichtung des Pächters zum käuflihen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden und toten Wirtschafts-

Neuruppin

inventars und sodann die Ausbietung unter ZuUgrun, legung der Pachtbedingungen ohne jene Verpflihty, Zur Uebernahme der Pachtung wird ein Bermèy, von 80 000 M gefordert. 4 Wer sich beim Bieten beteiligen will, hat b Besit dieses Vermögens ebenso wie seine landyjs schaftlihe Befähigung möglihst s{chon vor d Termine, spätestens aber in diesem, unserem Kuy missar nachzuweisen. i ie Verpachhtungsbedingungen, die Ausbietuny, | regeln, das Vermessungsregister und die Domîn, karte sind in unserer Registratur einzusehen. i Auf Wunsch werden gegen Erstattung der Dru oder Schreibkosten Abdrücke oder Abschriften M DENVIGUngAbe d mgungen und der Ausbietungdôregy, erteilt. / Die Besichtigung der Domäne ist nach borberiy Anmeldung bei dem jeßigen Pächter, Oberamtmzy Büttner, gestattet. l Potsdam, den 19. Juli 1904. Königliche Negierung. Abteilung für dire, Steuern, Domänen und Forften B.

[33282]

Neubau Artilleriekasernement Perleber, |

Die Ausführung der Zimmerarbeiten einfcchliehliz 4 Materiallieferung für

Los T: 3 Batterieställe, i

Los 11: 2 Remonteställe,

Waffenmeisterwerkstatt,

desgl. mit Beschlagshmiede,

Krankenstall,

Beschlagschmiede foll in öffentliher Ausshreibung verdungen werde,

Die Verdingungsunterlagen Lieferungsbedingung und Angebote zu den einzelnen Losen liegen iy Baubureau, Artilleriestraße, zur Einsicht aus und können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung bo 2,00 M für Los I und 3,00 M für Los IT von do bezogen werden. Die Zeichnungen liegen gleidfzli dort zur Einsicht aus.

Vollsländig ausgefüllte Angebote sind mit ent sprehender Aufschrift versehen bis Sonnabend den 6. August 1904, Vormittags 11 Uj, an die Bauleitung des Artilleriekasernements U Perleberg post- und bestellgeldfrei einzureien, À diesem Zeitpunkte werden die Angebote in Gegenwatt der etwa erschienenen Bewerber geöffnet.

Zuschlagsfrist 28 Tage.

Perleberg, den 20. Juli 1904.

e

Verlosung 2c. von Wett papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wett, papieren befinden ih aus\chließlich in Unterabteilung 9,

[33553]

Auslosung von Schuldverschreibungen der

32 prozentigen Stadi Casseler Anleihe von \ Jahre 1872.

Zur Nückzahlung auf den ©®. Januar 1.905, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, sind heut folgende Schuldverschreibungen der 182, Stadtauleihe ausgelost worden :

Lit. A Nr. 11 49 50 117 119 121 156 158 165 14: BOU.

Lit. B Nr. 29 35 37 42 47 52 57 64 134 173 281 282 375 392 429 439 459 460 483 529 569 981 584 586 596.

Lit. C Nr. 1 163 182 187 205 301 448 472 471

Die Rückzahlung erfolgt gegen Nütgzabe de Schuldverschreibungen nebst Zinsscheinen und Zins \cheinanweisungen bei

der Stadtkämmerei hier,

der Preußischen Zeutral - Boden - Kredit

Aktien-Gesellschaft in Berlin,

der Haupt-Sechaundlungskasse daselbft,

den Bankhäusern Mendelssohn «& Co. un) Nobert Warschauer & Co. zu Berlin sowi

bei der Direktion der Diskonto: Gesellschast in Frankfurt a. M.

Von den bereits früher gekündigten Sculdber schreibungen der 1872er Anleihe ist noch rückständig:

für 2. Sanuar 1904

Lit. C Nr. 157 über 600 4

Caffel, den 15. Juli 1904.

Dex Magistrat der Resideuz. Seidler.

[323314] Vekanntmachung. l Am 20. Juni 1904 hat die planmäßige Verlosung der Kreisanlcihescheine des Kreises Schubin statt

zum Deutschen Rei

M 172.

a

Dritte Beilage

hsanzeiger und Königlih Preußischen

erlin, Sonnabend, den 23.

Juli

Staaksanzeiger. 1904,

[32460] ; Cs wird Bbierdurch bekannt gematt,

Ger

lösung des Patrick. Act. Ges. zu {lossen Tes H, haft werden hierdurch aufgefordert, ihre An an die Gesellshaft anzumelden.

Franksurt a. Main, den 16. Juli 1904.

[32750] In wurde bes{chlo}sen, 200 000— zu reduzieren, und fordern wir bierdur) die Gläubi Anmeldung ihrer Ansprüche auf.

Süddeutsche Seidenwarenfabrik Neumühle A. G. Offenbach bei Landau, Pfalz.

[33304]

a A

Generalversammlung unserer Gesellschaft wurde an A des verstorbenen ; Justizrat Dr. Scheidges als Aufsichtsratsmitalied unserer Gesellschaft gewählt. s Crefeld, den 21. Juli 1904.

der Färberei Aktiengesellschaft

(2838) Die Generalversammlung

gefunden. Es find ausgelost a. von der I. Ausgabe am die Nr. 52 171 22 107 und 77 über je 1000 ( ( die Nr. 10 170 169 über je 500 A der b. von der Ix. Ausgabe ¡usa

die Nr. 94 95 über je 500 E Diese Anleihescheine werden biermit zur Einlösung gekündigt und die Inhaber derfelben ersucht, dert! Nennwert gegen Rückgabe der Anleihescheine net

Zubehör vom 2. Januar 1905 ab auf t s

Kreiskommunalkafse in Schubin in Empfang j!

nchmen. Sämtliche Wertzeichen können nur i kursfähigem Zustande angerommen werden;

fehlende Zinsscheine wird der bezügliche Zinsbetra von dem Nennwert abgerehnet werden. Schubin, den 11. Zuli 1904. Der Kreisausschuß. S: Poll

[33313] 4 °/9 Pfandbriefe Serie Ux und ll d 440/, Pfandbriefe der Pester Ungarische! Commercial-Bank, Budapest. j Die am 1. Nugusft 19604 fälligen Zinscoube obiger Pfandbriefe sowie die verlosteu G werden vom Fälligkeitstage ab zum Kur|e ?! kurz Wien a. Gas in Berlin bei der Nationalbank für Deuts land, i, bi in Frankfurt a. M. bei den Herren Gebt

Bethmann, : in Hamburg bei den Herren L. Behrens & Söhne, 2 . t Meytt in Hannover bei den Herren Ephraim «& Sohn, : » omburtt in Karlsruhe bei Herrn Veit L. Hom eingelöst.

werktäglih in den Vormittagsstunden Budapest, im Juli 1904.

Pester Ungarische Commercia!-Banb.

Dieser Beschluß ist dur alle a. S. am 28. Mai register eingetragen worden, § 289 des H.-G.-B. haft auf, ihre

9

Deutsch-Amerikanische

| [33521] Vonner Bank für

fap Aus

i erhöhen. Der Mindestbezugspreis der neuen Aktien wurde

U

de, ausgeübt werden. L Akti

wären jugebende ged

Í daß in der teralversammlung vom 13. Juli 1904 die Auf. „Frankfurter Metall-Werk Mi i Frankfurt a. Main“ be- ie Gläubiger der Gesell» sprüche

Der beftellte Liquidator : Joseph Patrick.

der Generalversammlung vom 7. Iult

das Stammaktienkapital um

ger unserer Gesellschaft zur

. Der Vorftand.

Sänger. König.

Bekanntmachung.

n der heute stattgehabten außerordentlihen

Herrn G. Büs{&gens Herr

Der ftellvertretende Vorsitzeude des Auffichtsrats

G, Vüschgens & Sohn.

Carl Emil Schroers.

i | unserer Gesellschaft 6. Mai ds. J. beschlofsen : M A 2s Grundkapital wird um 4 500 000,— in Weise herabgeseßt, daß je zwei Aktien zu einer mmengelegt werden. das Kgl. Amtsgericht in ds. J. in das Handels- und fordern wir gemäß . die Gläubiger der Gesell- Ansprüche anzumelden. S., im Juli "Be

erkzeugmaschiuen- Fabrik vorm. Gustav Krebé A G

Der Vorstand.

Gustav Krebs.

alle a.

Handel und Gewerbe.

"n der außerordentlichen Generalversammlung vom A fia ist beshlossen worden, unfer Grund- q um den Betrag von 1 200 090 X durch Çave bon 1000 neuen, über den Betrag von M gestellten und auf Namen lautenden Aktien

133} 0/, festgeseßt und unse iti ä ren zeitigen Aktionären rinnredt Jum Bezuge derselben in der Weise mt, us Je Ga i arti dne e S e Aktien 1 neue entfällt ezugêrecht muß in der Zeit vom bis 16, August 1904, Nachmittags

ei ug ng8[eine stehen an unserer Kasse zur Ver-

m Übri „Übrigen verweifen wir auf das unseren zeitigen oun, d

ruckte Nund ; » den 20, Juli iegt undschreiben

1) Erböbung des Gn1 Mark durch haber lautenden A

2) Zuwahl von zwei 3) Aenderung des § {chlusses betreffen Erhöhung der Au

nebst einem dopyelten

die Vollmachten der V 9, August d. sellschaftskasse bei einem Notar hbinte

[33555] Die Herren Aktionär

zur ordentl. Gen in der Zuckerfabrik am

Mitiwoch, den

ergebenst eingeladen.

_ Bilanz, Gewinn- chäftsberiht Liegen Bollmachten zur stens am 29, Aug

einzusenden. Opalenitza, den 21.

[33536]

Blech- & Em

hierdurch zu der

versammlung

1) Entgegennahme des sowie der Gewinn-

3) Entlastung der rats.

besitzes nebst

Kirrtwveiler, den 20.

ouner Vank für Handel und Gewerbe. Der Vorstand.

Blum.

Ausgabe von Tausend

Dividendenberechtigung vom unter Aus\{chluß des Bezugsrechts der Aktionäre.

Kirrweiler A.

Die Herren Aktionäre un am Samstag, 1904, Nachmittags 4 Uhr, in Kirrweiler stattfindenden ordentlichen General- ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

Vlech- & Emaillirwaren- Akt. Ges. in Li Die Liquidatoren:

indkapitals um eine Million i auf den In- [tien von je # 1000,— mit 1. Januar 1905 ab,

Aufsichtsratsmitgliedern. 9, entsprechend obigen Be-

d Grundkapital, und § 30, fsichtsratstantieme auf 10 9/6.

I, Tot f I ZUr Teilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre

berechtigt, welche ihre Aktien

Verzeichnis derselben oder di . , Y. , e "f L , te Depotscheine der Reichsbank über ihre

Aktien sowie ertreter «bis späteftens den

I., Abends 6 Uhr, bei der Ge- in Münufter

oder Bocholt oder rlegt haben.

Münster i. W., den 20. Juli 1904 Der Auffichtsrat _ des Westfälischen Baukvercins. &. pavirbeck- Hartmann, Vor

rsigender.

e unserer Gesellshaft werden eralversammlung 10. August d. Js,

Vormittags 11!/, Uhr,

: Tagesordnung : 1) Vorlegung der Bilanz.

Erteilung der Decharge.

8 des Aufsichtsrats.

2) Feliseung der Dividende.

3) Neuwahl eines Mitglied

und Verlustrechnung nebs Ge- häftsb, vom heutigen Tage an im Ge- [{häftszimmer der Zuckerfabrik aus. Generalversammlung sind sþäte- uft d. Js. an unsern Vorstand

Juli 1904.

Zuckerfabrik Opalenitza Actien-Gesell

Der Auffichtsrat.

H. von Tiedemann.

schaft.

aillirwaren-Fabrik

G. in Liquidation.

serer Gesellshaft werden den 20. August im Fabrikgebäude

Geschäftsberichts, der Bilanz, u. Verlustrehnung.

2) Genehmigung der Bilanz. Liquidatoren und des Aufsichts-

4) Grmähti (t Bubebde e des Liegenschafts- ubebôr, sowie sonstiger Vermögens- stücke der Gesellschaft. n I

Der Besiß der Aktien muß drei Tage vor der

Generalversammlung an einer der na

Stellen nahgewiesen werden :

Oberrheiuische Bank deren Niederlassungen,

Vergisch-Märkische Bank, Bonn,

Gesellschaftskafse in Kirrweiler.

bezeichneten

in Mannheim und

Juli 1904. Fabrik Kirrweiler quidationu.

Weinerth.

nebst der für 1903 festgeseßten Dividende von 4,2 1M mit M 63 000,— und 4% Zinsen aus dem Nominalwert für die Zeit vom 1. Januar

bis 1. Juli 1904 mit 4 30 000,—. Der hierfür erforderliche Betrag wird seitens der Eisenbahnverwaltung auf 1. Juli ds. Js. der Filiale Karlsruhe übergeben,

der Rheinischen Creditbank e als Beauftragte der Eisenbahnverwaltung für !

| | welch | die Auszahlung an die Aktionäre gegen Aushändigung ! der Aktien nebft zugehörigen Dividendenscheinen Sorge | zu tragen hat. Bei eingeschriebenen Aktien sind j Quittungen in doppelter Fertigung mit beglaubigter Unterschrift erforderli; bei den nicht eingeschriebenen | Aktien kann eine folche Quittung seitens der Ein- | lôfungêstelle verlangt werden. | Die Einlösung bat bei der Rheinischen Credit, | bank und deren Filialen sowie bei dem Vorschuf- Verein Gernsbach e. G. m. b. H. und der Firma Jacob Dreyfuß in Gernsbach auf Kosten | er Eisenbahnverwaltung zu erfolgen. Aktien- sowie Dividenden- und Zinsbeträge, welche | a L Oktober Et nicht erhoben find, werden | eltens der Eisenbahnverwaltung gemäß & ö(2 | B. G.-B. hinterlegt. N Vie Generalversammlung vom 25. d. M. hat den Uebergang in der obigen Form sowie die nachstehende Bilanz genehmigt. | Bilanz am 31. Dezember 19603.

E Aktiva. un M 1 960 000,— S R Á. 1 960 000, E L

Passiva.

Aktionärekonto , é 1 500 000,—

i 9894 | 6987

I C827

| 13762

| 17161

à M. 500,—.

Serie V1.

Nr. 5070 5085 5154 5219 9221 5304 9971 5600 5633 5664 5682 9941 6059 6148 6151 6154 6342 6347 6348 6369 6378 6772 6803 6807 6853 6937 7210 7211 7219 7253 7273 (A0 (408 TUTS

9394 5570 9895 6287 6678 7155 7353 à Á 1000,

Lit. A Nr. 12911 12930 13156 13169 13371 13393 13793 13799 14031 14041 14324 14329 14505 14560 14749 14807

6266

7115

12541 12967 13195 13606 13802 14085 14407 14586 14817

| à 500,—.

Lit. W Nr. 12/35 12749 12959 13004 13537 13584 13805 14049 14506

12501 12846 13173 13600 13806 14112 14511 14735 14903

14047 14486 14702 14733 14812 14894 à A. 500 —,

15097 15744 16023 16204 16644 16861 17033 17283 17750 17925 18086 18346

15257 15833 16043 16264 16669 16862 17054 17301 17765 17982 18098 18428

Nr. 15574 15944 16182 16639 16773 16959

17648 17900 18048 18329

eserve E 68 300,— Velerbelmu o L 12 722/07 Allg. Versorg.-Anstalt Karlsruhe . ¿i LeO 000, Bezirks\parkasse G 41 269,10 Rheinische Creditbank Karlsrube ¿ 9011] Jacob Dreyfuß, Gernsbach F 80, Vorschuß-Verein Gernsbach , 304,28 Dividendenkonto E A 63 706,75 Gewinn- und Verlustkonto, Vortrag i aur nee enua, 1 606,80 D D f M 1 969 000,— | Vom Jahre 1902 ift ein Vortrag von A 1445,55 |

vorhanden, hierzu der Reingewinn

des Iahres 1903 mit

f

o GO101 25)

A | E gibt... A 64 606,80 | Bei Verteilung von 42/4 9/6 Dividende |

aus M 1 500 000,— ergeben h. . , 63 000,— Ergibt somit noch ein Vortrag auf neue N M 1 606,80

Gerusbach, den 30. Juni 1904. Der Vertvaltungsrat. G. Klumpp.

3] Allgemeine Lokal- und Straßen- bahn-Gesellshaft in Berlin.

Bei der am 1. Juli 1904 stattgehabien Aus- losung unserer #/oigenTeilschuldverschreibungen wurden folgende Nummern gezogen:

Emisfion 1896,

Nr. 10 123 128 48 Di p „Nr. 10 123 128 142 213 253 321 346 484 5 674 686 (23 790 806 837 840 848 876 898 024 972 973 1052 1087 1092 1219 1237 1260 1276 1284 1290 1308 1383 1411 1437 1468 1470 1471 1560 1626 1628 1647 1693 1749 1792 1806 1878 1899 1947 2072 2169 2180 2186 2247 2302 2357 S E 98 à M 1000,—.

L r. 7607 7640 7677 7694 7701 77 7950 7985 8039 8040 8073 8109 933 8317 8561

18520 18833 19266

19753

18614 18848 19306 19756

18638

18945

19372 19781

| 1000,—. Vorstehend aufgeführte | werden

12840 13019 13247 13628 13822 14146 14416 14596 14858

12508 12899 13182 13641

3809 14225 14527 14738 14917

15258 15866 16064 16278 16680 16937 17080 17507 17802 18009 18132 18436 18640 18949 19548 19903

12866 13050 13271 13653 13862 14182 14428 14603 14963

12609 12919 13269 13653 13950 14248 14609 14742 14996

Emission 1898.

15520 15899 16992 16283 16681 16943 17103 17531 17842 18017 18185 18441 18649 19052 19549

ufg Teilshuldvers gegen Einlieferung derselb nuar 1905 ab zu 103 0/

in Berlin :

bei der Berliner bei der Deutschen

bei Delbrück, Leo bei Gebrüder

j in bei E. Heimann.

folgenden geschehen.

8371 8394 8403 8413 8469 8504 8554 8962 8567 8592 8593 8601 8607 8703 8705

Pie.

bei der Nationalbank

&

Bresl

Die Verzinsung des zur Nück Kapitals hört gemäß § 5 der mit dem 31. Dezember 1904 auf.

Die Einreichung der Teil demgemäß mit Zinsscheine

M.

nom: i&conto-Gesell Ÿ : m: A bei der Rheinischen Discouto-Gesellschaft,

: in Leipzig : bei der Allgemeinueu Deut

Kolle.

14680

12627 12920 13390 13685 13994 14306 14624 14756

15538 15903 16093 16351 16721 16947 17121 17598 17844 18035 18221 18461 18770 19106 19582 Stü

Handels-Gesellschaft, Vank, für Deutschland, Co., iun CranHuxt a.

ulzbach, bei Baruch Dee V bei der Filiale der Deutschen Bank,

i in bei der Rheinischen

. *

l R A 5 # O E ELIGCAEDN Au IADEIE S3 E I R TUMRTK N a A USERINN Ou Ste WTBTTTMGLES Ra Ta T u E 2. Aufgedoke, Berlust- und Fundsachen, und Aktiengesell\®@. 3 Unfall u Invalivitäts, x Versicherung MNE Offentli h 9 7, Eanarege anescLiA Hafttgenofsenaf 0 I 4, Berlausec, SBerpachtungen, Verdingungen 2c. i er N C ct! . Ni 5 älte : 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren. 8 T t 4+ g Berg #6: von Rechtsanwälten. U 10, Verschiedene Bekanntmachungen. 5) Verlosung 2. von Wert Str. b 5 [88080] 8707 8713 8744 8771 8809 8337 8927 = [») Ï 6 B , Y .. G C q 2c. r ra}z urger Parket-Fabrik & Kunstmühle Rosenheim. 9000 9002 9137 9233 9256 9285 9328 9335 9361 papieren. Ajphaltge| chäft. A. G Die Herren Aktionre unserer Gesellfchaft werden | 2880 9382 9419 9428 9599 9688 9704 9718 9735 : Beranntmachu de ® hiemit unter Bezugnahme auf § 7 der Statuten zur 9868 9998 = Stü 59 A «G 500,—.,

[33544] Rumäut - 4 Durch Beshluß der außer dentli i Ms ruitiehen (Heneralversammlung auf | 7692 7729 7849 760 2381 ZE7 7861 7678 7691 Direktion der Generalbuchhalterei, das Geundtabttal e Ger, ; Mai 1904 ist | 10 Uhr, im Direktionsgebäude der Mühle in | §128 8129. 8139 8169 8211 8243 8264 8304 8348 „Oeffentliche Schuld. auf 150 000 # Herabgepe aft bon 250 000 X | Rosenheim eingeladen. 18391 8409 8480 8481 8482 8485 8536 8573 8618

Die 47. Verlosung der Obligationen der S 0/0) Die Gläubiger der Gef (lfd s Tagesordbnung : 8627 8643 8647 8727 8757 8850 8852 8908 8941

Rumänischen amortifierbaren _Rente von | gemäß & 289 Abs. 2 des s : nas werden daher | 1) Vorlage der Vilanz nebst Gewinn- und BVerlust- 8964 8965 9078 9091 9117 9145 9198 9217 9288

1881-88 ‘(alte) Anleibe von 436 525 000 Francs gefordert, ihre Anfprüche an Ms elsgeseßbuh8s aufs konto fowie des Geschäftsberihts der Direktion | L29414 9469 9511 9545 9737 9797 9949 =

wird, beginnend am 14, August 1904 n. St,, Straftburg San 18, Juli 19 den. und des Aufsichtsrats. Stück 59 à A 500,—.

Vi. 10 Uhr, im Finanzministerium in dem zu Der Vorst L: 2) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- Serie IL.

diesem Zwecke besonders _hergerihteten C M add Maialad anna gewinns. Festseßung der Dividende Nr. 2509 2523 2574 2609 2610 2616 2721 2722

Gemäßheit der im Moniteur Officiel Nr. 15 vom | (33522] Deutsche olg: der Due für Aufsichtsrat und | 2248 2763 2765 2797 2798 2810 2813 2865 2866

19. April 1903 verbffentlihten Bestimmungen tes | he Direktion. 2880 2967 2978 3001 3087 3356 3574 3607 3702

neuen Verlosungêreglements, stattfinden. Lebeusversicherungsbauk „Arminig“ 4) Ergänzungswahl des Aufsichtsrats. 3709 3710 3742 3746 3747 3829 3934 3984 4014 Bei dieser Verlosung werden Obligationen im Aktiecägeselschaft ¡ Mi Bilanz und Geschäftsbericht der Direktion und 4039 4077 4116 4118 4162 4181 4276 4345 4396

Gesamtnennbetrage von 3 158 000 Francs gezogen, Dit aut lid [E | In Ulinchen, des Aufsichtsrats stehen vom 14, August l. Fs. an 4404 4467 4504 4546 4567 4651 4652 4708 4710

und zwar: Ó V bier L c Vorschriften entsprechend geben | im Kontor der Mühle zur Verfügung der Herren | #792 4785 4802 4900 4993 = Stü 58 à A 1000,—. / s Obligationen zu 20 000 Francs = 160 000 gefundenen ¡P n Mg un dex am 28. v. M. statt- Aktionäre. Lit. A Nr. 10020 10078 10232 10287 10299 378 Ô «900 = 189000] nah 8 9 ber Gen Generalversammlung die | Bezüglich der Berechtigung zur Teilnahme und | 10300 10357 10403 10475 10481 10527 10541 9916 E Z O0 = 1108 000 Acfibi8e i Statuten „furnusgemäß aus unserem Abstimmung berweisen wir auf 8 8 der Statuten 10570 10587 10631 10650 10683 10726 10739 2:02 Obligationen zu einem Gesamtnennbetrage Gib, ausgesHledenen Herren: Rosenheim, den 20. Juli 1904. [10721 10793 10818 10864 10899 10918 10919

von 3158 000 Francs. Stuttaart erilenrat Karl Dörtenbah in Der Vorstand, 11126 11179 11227 11275 11279 11346 11349 ad dem Publikum frei, der Verlosung bet- Nentier Emil Kremer in Augsburg E E E 11790 11875 11888 11920 11974 11995 11997 Oen. Ph E pa Herat, c w S d 92 7 995 199

E Der Finanzmizister. v L a p Mwanhäuser in Nürnberg Magd 2 ENLROMNNT, 12208 1909 12650 10 A200 12098 12190 S G München N A E em heute der Uebergang der Murgtal- | 12208 12299 12439 12441 12460 = Stück 59

E E , 21. Juli 1904. ciseubahn Nastatt Weisenbach in den Besitz | à (4 500,—.

—————— E _Die Direktion. ra Hi Cs Nas vollzogen worden ist, geben ee 2 Nr. 10011 10082 10151 10181 10227 z E i 2 6 A s O endes htermi betannt : - 303 0372 10373 10411 10508 10547 10567 0) Kommanditgesellshaften | Westfälischer Baukverein. | ® L lbernhmant tend § 300 ee R malhuna (10872 10681 10210 10897 10931 19933 19920

5 7 Vf p Wir laden hierdurch unsere Aktionäre zu budjes das Vermögen der Muratel ee f leB 14009 11028 11102 m2 10931 10933 10979

auf Aktien u. Aktiengesellsch. Fre(tag, ben 12. August d. J., Nachm. Uhr, | Ecsellschaft A-G. als ganes, "3.leig eb | 11138 145 11194 11164 11306 11365 11437

Die Bekannt:nahungen über den Verlust von Wert. Aen A, zu Münster i. W. stattfindenden 9) Peretnbart, daß die Liquidation unterbleibt. 12800. 11819 11823 11824 11859 11883 11962

papieren befinden fi ausschließli® in Unterabteilung 2. | "ordent M Generalversammlung ein. | 2) Die Aktionäre erhalten als Abfindung den | 12020 12030 12031 19059 12068 12798 11962

Tagesordnung : Nominalwert ihrer Aktien, im ganzen 1 500 000 | 12137 12233 12436 12488 12493 Stück 59

5356 5364 5715 5801 6170 6190 6456 6472 6953 7275 7315 Stü

7061 98

12893 13132 13333 13745 14028 14221 14492 14682

Stück 59

12731 12921 13393 13T1T 14044 14457 14656 14795

Stück 59

15550 15908 16178 16406 16744 10950 17158 17601 17878 18041 18240 18510 18812 19175 19597 108 à

reibungen elden vom 2. Ja- o eingelöst

schen Credit. Auftalt, au :

¡ablung gelangenden Anleibebedingungen

\{uldvers{reibungen muß n per 1. Juli 1905 und

Verlin, den 20. Juli 1904. Allgemeine Lokal: & St Gesellschaft. Der Vorftaud.

rafßeubahnu-