1904 / 173 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Paris, 24. Juli. (W. T. B.) Nach dem amtlichen Bericht über den

Saatenstand vom

tements gut, in 49 ziemli i Sommerweizen in

1 \{lecht;

27 ziemli gut, in 4 leidlih; Mis in 24 gut, in 37 ziemli gut,

Nogugen in 41 gut, in 35 ztemlich 141 A mäßig; Winterhafer in 28 gut, in 31 ziemli gut, in 2 leidlich,

in 1 mittelmäßig und in 1 \{leckcht; gut, in 31 gut, in 42 ziemli gut, 2 fehr gut, in 23 gut, in 28 ziemli gut \{chlecht; Sommerger|ste in 1 sehr gut

mäßig, in 1

in 22

1. Juli fleht Winterweizen in 28 Depar- gut, in 5 leidlih, in 2 mittelmäßig, in 1 100 Qui chgetreide (Weizen und Nogge in 1 leidlih, in 2 mittelmäßig;

T, U oggen)

gut, in 4 leidlich, in 1 mittel-

35 ziemlich gut, in 3 leidlih, in 1 mittelmäßig.

Handel und Gewerbe.

(Aus den

Ein- und Ausfuhr des de

Sommerhafer in 2 sehr t, in 5 leidlih; Wintergerste in , in 1 leidlih, in 2 mittel-

n, 805 QUE, In

im Neichsamt des Innern zusammengestellten Nachrichten für Handel und Sndustrie*.) :

utshen Zollgebiets an Stein-

koblen, Braunkohlen, Koks, Briketts und Torf in den

JFuni 1904

t

Funt 1903

t

Monaten Januar bis Juni 1903 und 1904.

Januar bis Juni 1904

Januar bis Juni

_1908

b

Steinkohlen.

Einfuhr é Davon aus:

ven vid Hamburg .

Se o oe

Großbritannien

Niederlande. . -

Oesterreih-Ungarn

Australischer Bund

Uebrige Länder. Ausfuhr

Davon nah:

Ea ien M reihafen Bremerhaven, Geestemünde . i:

Belgien .

Dänemark

O A roßbritannien

STATE a

Niederlande .

Norwegen . -- »

Oesterreich-Ungarn

Numänien d

Nußland . innland. chweden

Schweiz .

Spanien

Aegypten

Kiautshou .

Vebrige Länder.

Braunkohlen. Einfuhr Davon aus:

Oesterrkih-Ungarn

Uebrige Länder. Ausfuhr

Davon nah:

Niederlande. . -

Oesterreih-Ungarn

Uebrige Länder.

Koks. Einfuhr Davon aus:

aen Hamburg . Ell e +0

ane , roßbritannien

Oesterreih-Ungarn

Uebrige Länder . Ausfuhr

Davon nach:

Belgien .

Dänemark rankreich alen. »

Niederlande .

Norwegen . - -

Oesterreih-Ungarn

Ian es

Schweden

Schweiz .

Spanien .

Chile .

O

Vereinigte Staaten von Amerika .

Uebrige Länder Í Preß- und Torf-

fohlen, Feueranzünder. Einfuhr Davon aus:

Velde » . «

Niederlande . : Oesterreich-Ungarn

Nebrige Länder .

Ausfuhr ; Davon nach: Geealen Hamburg .

'

S e e “apehit fia C iederlande . Oesterreich-Ungarn Se « « + » Algerien . . Uebrige Länder Torf. Einfuhr Davon aus: Niederlande . . Oesterreih-Ungarn Uebrige Länder Ausfuhr Davon nah : Niederlande . Schweiz . . Uebrige Länder

|

594 25

169

57 977 466 428 17176 48 330

3 3759 802

1 285 855

60 162

D

D 189 870 8115 82 351 14 3 545 312 570 435 413 203 5 188 50 239 1 280 3 265 96 116 6 440 15 905 2 879 6 810

560 851 660851 2 289

110 2 064 115

37 332

3 964 25 826 4 959 239

2 438 310 238 503

19 829 1595| 89 269) 4671 10 308/ 1600| 49 047| 31 964) 5 054| 9 086| 2 638] 648)

9 590

735 2 469 s

- (

9 246

6 663) 1 637 913 33

76 774

610

1 288 1705 15 597 906 43 226 5 968 7474

439| 372 10

57

1 684

1221 32

431

514 883 21 679 53 153

619 1274 159

47 052

28 561 186 569 10 578 67 184 3 488

4 433 405 208 893

377 257 | 316)

46 624 805

2 151 87 517 1619

3198 706

563 159 563 159 2 406

21 2 158 227

35 794

5 390 23 033 4 541 969 Lc0 91

218 029

23 148 1 074 T O0 3 900 10 846 2 000 40 661 23 292 3 531 8 261| 3695|

19 700

1 990 1518

686 7

42 1482

1/119 124

t |

3121076

|

1 66L| 277 710) 2 441 412] 95 102 295 782 4 663|

4 746)

8 563 600

370 306)

162 341 1249 160| 30 275 485 195] 99 243| 93 566|

2 602 588 2 721

2 650 701 8 583 314 434 3917|

10 949 553 234 16 075| 929 038

9 374

18 995|

3799 851

3 799 839 12 11 363

640 10 324 399

299 846

32 319 170 670 30 399 3816 17 085 1 557

1331 074

140 350 11 780 541 166 19 863 75 788 9 215 285 048| 104 013 18 556 67 445| 9 978)

1 923 22 430

16 070 11 849)

54 074

33 6951| 11 398 8 787 238 440 455

1 309 23 632 15 340

126 258 15 447 229 328 12 103 21 038

3 727

1 788 1 589

304 4 929

2 292 1214

239

1019|

3 087 147

3 848 237 290 2 444 960 102 479 293 939 4631

8 187 421

290 308

174 963

1 165 964 99 344 547 901 17 059

25 748

2 407 689 2449

2 613 373 1 696

296 058 3779

12 046 542 166 14 984 5113

3 198

3 995

3 881188 3 881 186 2

12 062

416 10 924 722

206 784

34 085 124 331 31 082

5 910

11 209 567 1253 224

129 232 10 334 441 146 26 064 88 978 8 870 268 164 92 489 18 222 61 684 7 847 789

77 594

11 045 10 770

40 242

24 010 9 194 9912 1526

420 183

2 380 24 782 56 169

108 226

11 539 188 528 18 143 10 420

9 363

3 939 1536 292 5 988 4 250 827 911

Belebung der Leinenindustrie in Canada.

Die Aufhebung der Zollpflichtigkeit hat der Lenenindustrie in C

anada

für die benôötigten Maschinen einen kräftigen Anstoß zur

Weiterentwickelung gegeben. Die Leinenfabrikanten sind jedoch in

einiger Bedrängnis wegen d

bisher hauptsächlich aus Rußland bezogen.

er Knappheit des Rohmaterials, das sie Anstrengungen werden

gemacht zur Vermehrung ‘des inländischen Flachsbaus, dem schon im westlihen Canada bedeutende Flächen gewidmet sind. Ein be- deutender Leinenindustrieller aus Leeds, der im vergangenen Jahre Nord-Alberta besuchte, hat erklärt, daß es wenige so günstige Gebiete für den Flahsbau gäbe wie im Distrikt Edmonton jener canadischen Provinz. Neue Leinewebereien werden errihtet in Edmonton (Alberta), în St. Joseph sowie Orilla und Bracebridge (Ontario). Die Fabrik des letztgenannten Ortes ist so weit fertig gestellt, daß sie den Betrieb demnächst beginnen kann; sie soll nur zum Weben und Bleichen dienen und Damaste mittlerer und feiner Sorten produzieren. Die übrigen Anlagen werden inländische Flachsfaser verspinnen,, und man erwartet aus ihnen, falls die gegenwärtigen Preise nicht erheblih heruntergehen, einen ansehnlihen Gewinn. (Nah Commercial Intelligenece.)

Der Arbeitsmarkt im Monat Juni 1904.

&Fn der verhältnismäßig günstigen allgemeinen Arbeitslage hat der Monat Juni, wie das „Neichsarbeitsblatt" berichtet, eine Aenderung nit gebraht. Abgesehen von den allsommerlich eintretenden Einflüssen der Saison in einzelnen Industrien sowie der Saison in den Bädern und des Beginns der landwirtshaftliGen Arbeiten in diesem Monat, welche dem städtischen Arbeitsmarkt cine Anzahl Arbeitskräfte entziehen, sind bemerkenswerte Aenderungen der allgemeinen Konjunktur nicht her vorgetreten. Die Flauheit im Kohlenbergbau ist insbesondere im Ruhrbezirk noch nicht überwunden. Die Konjunktur in der Metall- und Maschinenindustrie ist verhältnißmäßig günstig, und auch in der elektrishen Industrie hat die befriedigende Arbeitslage im Monat Juni angehalten. Die Textilindustrie litt auch im Monat Juni unter starken Preiss{chwankungen, in einzelnen Branchen (Crefelder Industrie) ist die Arbeitslage zur Zeit recht un- günstig Der Verkehr bei den Arbeitsnachweisen ge- \taltete sh recht lebhaft. Sowohl die Ziffern der Nermittelungs- tätigkeit als auch die Begleitberichte der Arbeitsnachweise ergeben, daß der Arbeitsmarkt für diejenigen Kreise, welche die Arbeitsnachweise benutzen, sich in diesem Juni günstiger gestaltet hat als im Juni des Vorjahres. Die Mitgliedszisfern der Krankenkassen weisen zwar anscheinend einen geringen Rückgang auf, jedoch erklärt fich derselbe teils durch einen erheblihen Nechenfehler bei einer Kasse, teils durch das Abstrômen von Arbeitskräften in die Bäder und in die Landwirtschaft. In den an das Kaiserliche Statistishe Amt berihtenden Arbeiterfahverbänden waren am 30. Juni 1,9 9/6 der Mitglieder arbeitslos gegen 3,2 °/0 am 30. Juni des Vorjahres. : i

Die Einnahmen aus dem Güterverkehr der deutschen Eisenbahnen waren im Juni d. Js. um 5 712917 4 höher als im Juni 1903, das ist eine Zunahme von 91 F oder 4,45 °/9 auf den Kilometer gegen das Vorjahr. e

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien.

An der Nuhr sind am 23. d. M. gestellt 18 100, nicht reht- zeitig gestellt keine Wagen.

Sn Oberschlesien sind am 22. d. M. gestellt 5390, nicht reht- zeitig gestellt keine Wagen; am 23. d. M. sind gestellt 4208 bezw. keine Wagen.

N&Gwetsung

über ge erne und nicht gestellte Wagen für die in den iseubahndirektionsbezirken Magdeburg, Halle und Erfurt belegenen Kohlengruben.

Es wurden Wagen, auf 10 t berechnet,

nicht gestellt

1904

| Tag | gestellt 3800 3939

4044 4158 4241 4176 4117 4420

4305 4382 4352 4163 4276 54373 4183 3786

Monat Zuli

Sonntag

Sonntag

M OVOIIAANT E I M

pi pri pr prak pri prrek

zusammen . . Durs für den (1904 Arbeitstag 11903

Essen (Nuhr), 23. Juli. (W. T. B.) Wie die „Rheinisch- Westfälische Zeitung®* vom Kohlensyndikat Bochum erfährt, hat sih der Abruf von Koks für den laufenden Monat noch um ein Geringes niedriger gestellt, als verans{lagt worden war. Die Zechen haben daher für Juli mit einer tatsählichen Einschränkung von mindestens 27 Prozent zu rechnen.

Dortmund, 23. Iuli. (W. T. B.) In der heutigen außer- ordentlihen Generalversammlung der Harpener Berg- bau- Aktiengesellschaft wurde beschlossen, das Vermögen der Gesellschaft Kannengießer in Mülheim a. d. Nuhr gegen Ge- währung von 5 Millionen Mark Aktien der Harpener Berghbaus- Aktiengesellshaft und gegen eine Barzahlung von 500 000 #4 zu erwerben. Ferner wurde beshlossen, das Grundkapital von 60 Millionen auf 70 Millionen Mark zu erhöhen. 5 Millionen Mark sollen zur Erwerbung des Vermögens von Kannengießer dienen, während die weiteren 5 Millionen zur Erhöhung der Betriebsmittel bestimmt sind. Diese zweiten 5 Millionen sollen zum Kurse von 180 9% an ein Bank- fonfortium gegeben werden.

Herne, 24. Juli. (W. T. B.) Der Bruttoüberschuß der Bergwerksgesellshaft Hibernia im Monat Juni beträgt 794 111 6 gegen 800 304 A im Vormonat und 774 976 #4 im Juni des Vorjahres. Der Uebershuß schließt das Ergebnis von Alstaden für n Monat Juni d. J. ein. :

W öln, 23. Juli. (W. T. B.) Die heutige General- versammlung des Feinblehverbandes genehmigte das Abkommen mit der Aktiengesellshaft Charlottenhütte, wonach diese dem Verband für den Rest der Vertragsdauer bis zum 31. Dezember d. J. beitritt. Der Antrag auf Auflösung des Feinblehverbandes, welchen die Hüstener Gewerkschaft und die Siegerländer Eisenwerke gestellt hatten, wurde mit allen gegen eine Stimme abgelehnt.

Nom, 24. Juli. (W. T. B.) In dem kürzlich vom Parlament genehmigten Geseßentwurf, betreffend die Konversion derSchuld- verschreibungen der Stadtgemeinde Rom, war den In- habern dieser Schuldverschreibungen die Wahl zwischen dem Rückverkauf oder der Konversion ihrer Papiere gelassen worden. Von den Inhabern dieser Anleihewerte Hat \ich nun nur der fünste Teil für den Rückverkauf entschieden. Das Schaßtzministerium und die Banca d’Italia hatten 100 Millionen in Gold zum Zwecke des Nückkaufes bereit gestellt, aber über zwei Drittel der Summe bleiben jeßt zur freien Verfügung. Der Schaßminister hat beshlossen, vom 7. August ab Zahlungen an diejenigen zu leisten, die Anteilwerte zum Rückkauf einreichen, und die Banca d’Italia hat den Beginn für die Zahlungen auf den 6. August für das In- und

mehr 302 610 Lire, im Ergänzungsneß mehr 13 822 Lire, zusammen mehr 316 43z*Lire. Helsingfors, 25. Juli. (W. T. B.) Die „Finlandskaja Gaseta* meldet amtlih: Die Maßnahmen zur Vereinheit- lichung des Münzsystems des Neichs und Finnlands haben am 9. Kuni die Bestätigung des Kaisers erhalten. Die russische Goldmünze in Rubeln bildet neben der finnländischen Goldmünze in Mark das gesezmäßige Zahlungsmittel in Finnland und if} bei Zahlungen in unbeschränkter Höhe entgegenzunehmen, wäh- rend Zahlungen in russishem Silber nur bis zu drei Rubeln 75 Kopeken angenommen zu werden brauchen. Bei Zahlungen an die Eisenbahnen, Zollämter usw. sind au russishe Kreditbillette und Kupfermünzen zulässig. Ein russisher Nubel wird zwei finnländischen Mark 663 Penni gleichgestellt. Die Terminangabe für die Ein- führung dieser Neuordnung erfolgt dur den Finanzminister. New Y ork, 23. Juli. (W, T. B,) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Waren betrug 10 620 000 Doll, gean 9 100 000 Doll. in der Vorwoche, davon für Stoffe 2330 000 oll. gegen 1 890 000 Doll. in der Vorwohe. In der vergangenen Woche wurden 17 000 Dollars Gold und 5090 Dollars Silber eingeführt. Die Ausfuhr betrug an Gold 40 000 Dollars, an Silber 829 000 Dollars.

Kursberichte von den Fond8märkten.

Hambura, 23. Juli. (W. T. B.) (S@&luß.) Gold in Barren: das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren: das Kilogramm 79,25 Br., 78,75 Gd.

Wien, 25. Juli, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 748,00, Oesterr. Kreditaktien 637,00, Franzofen 632,00, Lombarden 80,75, Elbethalbahn 420,50, Desterreichishe Papierrente 99,25, 49% Ungarishe Goldrente 118,65, Oesterreichische Kronen anleihe 99,30, Ungarische Kronenanleihe 97,10, Marknoten 117,33, Bankverein 515,50, Länderbank 424,50, Buschtehrader Lit. B —,—, Türkische Lose 127,00, Brüxer —,—, Alpine Montan 432,29.

London, 23.- Juli. (W. T. B.) (S6luß) 21% Eg. Da S Plagdiskont 27/8, Silber 26/16. Bankeingang 20 000

. Sterl.

Paris, 23. Juli. (W. T. B.) (Shluß.) 39/0 Franz. Rente 98 02, Suezkanalaktien 4157. :

Madrid, 23. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 37,90.

Lissabon, 23. Juli. (W. T. B.) Goldagio 19.

New Vork, 23; Zuli. (S6luß) (W. L. B,) Die Börse zeigte heute, wie gewöhnlih am Sonnabend, die. übliche Feiertags- stimmung. Das Geschäft blieb daher beschränkt und der Verkehr erstreckte sich nur auf wenige bevorzugte Werte. In den Kreisen der Svyekulation herrs{hte Neigung zu Abgaben, da man politische Ver- wickelungen über Sonntag befürchtete. Der Bankausweis, der die Zu- nahme der Uebershußreserve mit 6 Millionen Dollars angibt, machte aber günstigen Eindruck und führte zu einigen Kursbesserungen. Bei Schluß der Börse war die Tendenz shleppend. Aktienumsaß 150 000 Stü. Geld auf 24 Stunden Durchschnittszinsrate nom., do. Zinsrate für leztes Darlehn des Tages nom, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84 70, Cable Transfers 4,87,75, Silber, Commercial Bars 58, Tendenz für Geld: Leicht.

Rio de Janeiro, 23. ZUIl London 12.

(W. T. B) Wechsel auf

Kursberichte von den Warenmärkten.

Produktenmarkt. Berlin, den 25. Juli. Die amtlih ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, (am 23. Juli ab Boden 173 gehandelt) Normalgewicht 75% g 174,50 bis 174,25—174,50 Abnahme im laufenden Monat, do. 173—172,75 Abnahme im September, do. 173,25—173 Abnahme im Oktober, do. 175,50—175,25 Abnahme im Dezember mit 2 #6 Mehr- oder Minderwert. Fest. i

Noggen, märkisher neuer 137—137,50 ab Bahn, Normal- gewicht 12 @ 139,50—139,75 Abnahme im September, do. 140 bis 14025—140 Abnahme im Oktober, do. 142,25 Abnahme im Dezember mit 1,50 „6 Mehr- oder Minderwert. Fest.

Hafer, pommerscher, märkischer, mecklenburger, preußi|cher, posener, \chlesisher feiner 148—159 frei Wagen, pommerscher, mär- kisher, mecklenburger, preußischer, Polen \chlesisher mittel 142 bis 147 frei Wagen, pommerscher, märkischer, mecklenburger, preußischer, posener, \{lesisher geringer 137—141 frei Wagen, Normalgewicht 450 g 140—140,25 Abnahme im September, do. 140 —140,50 bis 140,25 Abnahme im Oktober, do. 142, 50—142,75 Abnahme im Dezember mit 2 #6 Mehr- oder Minderwert. Steigend.

Mais, runder 118,00—120,00 frei Wagen, türkisher Mixed 121,00 —123,00 frei Wagen, amerikan. Mixed 134, do. abfallende Sorten 116,00—120,00 frei Wagen. Behauptet.

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 22,00—24,00. Behauptet.

Roggenmehl (per 100 kg) ¿Nr. 0 u. 1 17,40—18,30, Behauptet.

Rüböl (p. 100 kg) mit Faß 45,10—44,90—45,00 Abnahme im Oktober, do. 45,40—45,20—45,30 Abnahme im Dezember, do. 46,40 bis 46,20—46,30 Abnahme im Mai 1905. Fester.

Berlin, 23. Juli. Marktpreise nach Ermittelungen des Königlichen old big (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte*) 17,35 H; 17,34 # Weizen, Mittelsorte*) 17,33 4; 17,32 4 Weizen, geringe Sorte *) 17,31 4; 17,30 A Roggen, gute Sorte*) 13,69 M; 13,64 4 Roggen, Mittelsorte*) 13,63 A ; 13,62 4 —_ NRoggen, geringe Sorte*) 13,61 M; 13,60 A Futtergerste, gute Sorte®*) 14,60 4; 13,60 M Futtergerste, Mittelforte®*) 13,50 H; 12,60 M Futtergerste, geringe Sorte**) 12,50 X; 11,60 A Hafer, gute Sorte**) 16,00 #; 15,30 A Hafer, Mittelsorte**) 15,20 M; 14,50 M Hafer, geringe Sorte®*) 14,40 #4; 13,80 4 Richk- troh 4,50 4A; 4,00 4 Heu 7,50 4; 5,60 A4 Erbsen, gelbe, ¡um Kochen 40,00 & ; 28,00 4 Speisebohnen, weiße 50,00 K; 26,00 A Linsen 60,00 4; 25,00 A Kartoffeln 12,00 4; 8,00 A Nindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 4; 1,20 X dito Bauhfleish 1 kg 1,40 4; 1,10 « Schweinefleis 1,60 A; 1,00 A Kalbfleish 1 kg 1,80 4; 1,20 M Ÿ fieish 1 kg 1,80 A; 1,20 A Butter 1 kg 2,60 - Eier 60 Stück 3,80 X; 2,40 A Karpfen 1 kg 2,2 Aale 1 kg 2,80 M4; 1,40 A Zander 1 kg 3,00 -- Hechte 1 kg 2,40 M; 1,20 4 arshe 1 kg 2,00 Schlete 1 kg 00 M; 1,20 A Vlete 1 kg 1,60 Krebse 60 Stück 16,00 #4; 3,00 M

*) Ab Bahn. **) Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 23. Juli, Bericht i : Gause. But ter: Die Stimmung des Marktes ist eine festere, da infolge der anhaltenden Dürre die Befürchtung nahe liegt, daß die Produktion eine ungewöhnlich kleine werden wird. Die wenigen tadellosen Qualitäten räumten sich \{lank zu unveränderten reisen. tät 1E Notierungen sind: Hof- und Genossenschaftsbutter Ta Qualita! 103 bis 105 Æ, IIa Qualität 100 bis 103 A Schmalz: A folge der steigenden Schweinepreise ita Inlande macht sich ete cat etwas bessere Nachfrage seitens der Provinzkundschaft bemer 0: Während die Preise für Schmalz sih bisher wesentlich unter amer nischer Parität bewegten, sodaß ein Bezug aus Amerika unmoo n war, haben dieselben jeßt angefangen, sich allmählich den Offerten ge drüben zu nähern, und diese Preisbeiwe ung muß {ih in dem 20

fortsetzen, als an eine Ergänzung der hiesigen Lager gedacht wer

Ausland festgeseßt. Mailand, 24. Juli. (W. T. B.) Die Einnahmen der

Mittelmeerbahn betrugen in der zweiten Julidekade im Hauptneß

muß. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam bis 424 4, amerikanisches Tafelshmalz (Borussia) 43 6, Berliner

über Speisefette von Gebr,

Stadtschmalz (Krone) 437 46 4 in Tierces bis 48 A S

sind die Preise steigend.

fabrikate und Hülsenfrü

für Kartoffelfabrikate ist infolge geworden, und der Konsum beginn notieren: I a. Kartoffelstärke 21 IL. Kartoffelmehl Kap. - Sirup 25F—26 h, zuckder gelb 25—26} M, RNumcouleur

37—38

a,

1

gelb und weiß Ia. 26—26L 4, do.

und Mente rit (S “K , Neis\tärke (St Schabestärke H p

36—-3

erbsen 17}—22 t, 19—21 #, Futtererbsen 15‘—17 „4, inl. weiße Bohnen 24 bis

26 M, flache be Bohnen 24—27

galiz.-rufß. Bohnen 23

M, Ia. Koerbs

Winterraps 18F—19 A,

4—60 M,

—24

do. 22—25 #, leine do. e E Senf 16—26 #, Hanfkörner 22—241 M, blauer Mohn 44— Pferdebohnen 141—15 M, Mais loko 11/—124 4, Wien 131 Kümmel 46—52 Æ, Ia. inl. Leinku

13¿—14 „#, Rapskuchen 105—112

13—13è #, La. 141—15 4, belle

der an

Kartoffelzuck Bierconleur É

grüne

4, Berliner Bratenshmalz (Kornblume peck: Bei zunehmender Nachfanes

Berlin, 23, Juli; T aNenbert@i für Stärke, Stär ke- te bon Max Sabersky. Die Tendenz haltenden Dürre zuversichtlicher t ih etwas zu regen. Es —21è #, I a. Rartoffelmehl 21—211 4, Sirup 25—25} M, Exportsirup 267—27 #4, Kartoffel- lay. 267—26 M, fund Bt etunda 6, Halle]ce Weizenstärke kleinst. 34—36 e pap! t. en-) —,— M, do. (Stüken-) 45—46 „6, Maisstärke 30—31 Æ, en 174—194 M,

sind zu

Dextrin

Biktortæ- Erbse

#, ungarische Bohnen 24—25 #4, Linsen 26—30 #4, mittel ße Hirse 23—25 #4, gelber Winterrübsen 18—18L 4, 90 _Æ, weißer Mohn Buchweizen 16—19 , —15 M, Leinsaat 24—26 M, E a Le G 4s ruf. do. Ia arseill. Erdnußkuchen doppelt gesiebtes Baumwollsaatmehl 58-—62 0 getr. Biertreber 117—121 L e Scteäibee

Getreide-

shlempe 145—15 M, Mais\hlempe 15—154 4, Malzkeime 10 bis

104 #, Roggenkleie 102—114 #4, Weizenkleie 10—101

6. (Alles per

100 kg ab Bahn Berlin bei-Partien von mindestens 10 000 kg.)

zuder 88 9/0 7,70—7,85.

Magdeburg, 25. Juli. E Sat Fef Stimmung: Fest.

Kristallzucker 1 mit Sack 19,4 Sack 19,45.

I,

Rohzucker I. Produkt Transito f. a.

19,60 B

r, —,— bej,

August 19,55 ; Oktober-Dezember 19,75 Gd Tas B uit 20,10 Br., —,— bez., Mai 20,35 Gd.

Nachprodukte

9— 19,574. Gem. Melis mit Sack 18,95.

(W. T. B.) Pee Korn-

0 Sa& Brotraffinade T ohne A O Gem. Raffinade

mit

Stimmung: Fest. B. Hamburg Juli 19,50 Gd,, a WL. R DETP

19,60 bez., Januar-März

, 20,40 Br., 20,35 bez.

Cöln, 23. Zuli. (W. T. B.) Rüböl loko 49,00, Oktober 47,50

u Bremen, 23. Juli. (W. T. B.) (Börsen-Sehlußberiht.) ! rivat-

E 8 Saale Rubla, Loko, Ss Mus 39, Doppel- a j eting. Kaffee. ubig.

Notierung der Baumwollbörse.. Baumwolle. Matt. Upland mibbl

loko 583 „K. 23. Juli, (W. T. B.) Petroleum. Lustlos.

amburg, T le loko 6,30.

amburg, 25, Juli. (W. T. B.) Kaffee. (Vorm , A) Good average Santos Saab 334 L) Cent Zat G b a ri 357 Gd, Mai 352 Gd. Stetig, Zudckermarkt, ( N Nübenrohzucker L. Produkt Basis 88 2/4 MRende- ment neue Usance frei an Bord Hamburg Juli 19,50, Auguft E Oktober 19,85, Dezember 19,868, März 20,15, Mai 20,35.

uhig (W. T. B.) Raps August 10,55 Gd.,

Budapest, 23, Juli. (W. T. B.) 96% Javazucker loko

10,65 Br. London, 23. Juli, Verkäufer. Rübenrohzucker loko stetig. 9 fh.

matt, 10 \h. 6 d. 97 d. Wert.

Liverpool, 23, Juli. (W. T. B.) Baumwollen-Wo

7 vol, 23, Juli. D D - en-

beriht. (Die Ziffern in Klammern beziehen \ih auf die Beträge e ors

woe.) Wochenumsaß 33 000 1 000), do. von amerikanisch. Baumw. A 45 000), do. für Spekulation 600 (1200), do. für Export 500

( 00), do. für wirkl. Konsum 32 000 (48 000), do. unmittelb. exkl. Schiff

2 000 (52 000), wirkliher Erport 3000 (3000), Import der Woche r (16000), davon ameritanische 28 000 (6000), Vorrat 393 000

G A. Go ger Tanze 277 e s 000) und ägyptische

vUU), wimmen roßbri È davon amerikanische 30 000 (39 000). C , Paris, 23. Juli. (W. T. B.) (Shluß.) Ro

covig, 88% neue Kondition 25—2d5t. Weißer Stifer lie

r. 3 für 100 kg Juli 273, August 27/3, Oktober-Fanuar 294,

A 30, r

ntwerpen, 23. Juli. (W. T. B.) trol L s niertes Type weiß loko 187 Fe L do, Beit “e Be do. September 194 Br. Ruhig. Schmalz.

August 19 Br., A 0,

ew York, 23. Iuli. (W. T. B.) (S@&luß.) Baum x in in New York 10,90, do. für Lieferung Ste 9,70 n ieferung Dezember 9,66, Baumwollepreis in New Orleans 11 Petroleum Standard white in New York 7,70, do. do. in Philadelphia D! do. Refined (in Cases) 10,40, do. Credit Balances at Oil City ,90, Shmalz Western steam 7,20, do. Rohe u. Brothers 7,25, Ge- treidefraht nach Liverpool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 7}, do. Rio

Nr. 7 August 5,85, do. do. Oktober 6.00 27,50, Kupfer 12,62—12

Ausweis

reise na

Für

ch

O ch

SS N I arte ün, a ehmarkt vom 23. ¡ 3067 Rinder, 1078 Kälber, F Sens den Ermitt ezahlt wurden für 100 P (bezw. für 1 Pfund in_Pfg.) Rinder: Schlachtwerts,

en:

Verkehr

1) vollfleisch

auf

Zum Verk : 12 519 Schafe, 9525 Sine M E elungen der Preisfestsegungskommission. fund oder 50 kg Schlachtgewicht in Mark

x ig, ausgemä höchstens 7 Jahre alt, 6D Big El hödjsten

, Zucker 37, Zinn 27,25 bis

dem Berliner

junge

fleischige, nicht ausgemästete und ältere ausgemästete 63 ‘bis 68 M; genährte ältere 61 bis 62 M;

3) mäßig genabrte jung 2 gut enährte jeden ers 58 bis 60 Bullen: s ¿sten Schlahiwerts 65 bis 68 6, 2 mäkte cue

4) gerin fleisthige,

jüngere und gut genährte! ältere" 62 bis 64 M; 3) gerin ä : l ¡ âltere : g genährte 94 bis 61 M. eo und Kühe: 1) a. vollfleishige, aud Lentner

Färsen hch\ten

chlachtwerts b

is 4; b. vollfleishige, aus-

gemästete Kühe höchsten Shlachtwerts, höchstens 7 Ja [t, 6 62 M; 2) ältere ausgemästete Kühe und L ial Trnhwidtelte

jüngere Kühe und Färsen 56 bis 58 M; 3) und Kühe 50 bis 54 4; 4) gering genährte

45 bis 49 M.

Kälber: 1) fei fälber 78 bis E p A 66 bis 70 M; 3) genährte Kälber (

ßig genährte Färsen Fa

rsen und Kühe

te Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saug-

E S E gute Saugtälber augkälber 18 M; 4) ä

Fresser) 50 bis 60 A ) ältere gering

Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 69 bis 71 4;

2) ältere Masthammel 62 bi M.; inr S ) e bis 68 M;

shafe

Nassen und deren Kreuzu von 220 bis 280 Pfund 53 bis 54 M; (Käfer) bis 1; 2) fleis entwidelte 48 bis 50

__29. Juli 1904, 12 Uhr. Südbahngesell\chaft: Viet Nübshmiersl.

1000 q

; Merzshafe) 56 bis 60 M; _S@weine! mit 209/96 Taraabzug:

3) mäßig genährte Hammel 6 4) Holsteiner Niederungs- M, auch für 100 Pfund Lebendgewiht bis M Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer ngen, höchstens 14 Jahre alt: a. im Gewicht bie É va Ei N lebend ( eine 2 M; i #6.; Sauen und Cber 47 bis 48 J ain

Verdingungen im Auslande.

Desterreih-Ungarn.

Materialverwaltung der K. K. priv. erung von 3800 q NRübbrennöl und genannten Material-

Näheres

bei der

verwaltung und beim „Reichsanzeiger“.

Marktort

gering

Verichte von deutshen Fruchtmärkten.

Qualität

: i | mittel | gut Verkaufte

niedrigster t.

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

böhster | niedrigster S4 S4 U. M. é

Menge

höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner

Verkaufs- wert

f

Dur{\chnitts- preis für 1 Doppel- ¡entner

Am vorigen Markttage

Durch- \{chnitts- preis

é.

|

Außerdem wurden am Markttage H übersGläglicher

nah übers{läg

D verkauft

Doppelzentner

(Preis unbekannt)

S.

Greifenhagen Pyriß.

o Lord à Krotoschin Breslau . Ohlau Brieg Bunzlau . Goldberg i. Sauer

gil s i Halberstadt . Eilenburg Î Erfurt Kiel Goslar Fulda Kleve . Wesel . Un « München Meißen

E "lauen i. V. Ravensburg . Offenburg Bruchsal Nostock Waren . Altenburg

Arnstadt .

Nördlingen . Mindelheim . Heidenheim . Ravensburg Saulgau

Un, Bruchsal . h Insterburg E Luckenwalde .

In terburg ; E aa Brandenburg a. H.

.

Brandenburg a. H. i: Frankfurt a. O.

uta

Grete S reifenhagen

Pyriß . Y

Schivelbein . Neustettin Kolberg Köslin

Schlawe i. Pomm. Stolp i. Pomm.

Krotoschin Bromberg Namslau Breslau . . U Wre0: « » Neusalz a. O.

q E D

Stargard i. ‘Po

mm.

fl =I DD Ct

|

s Ke J Qn

[en 11] O

Weizen. 18,05 18,05

T2 S 19,00 17,25 17,25 17,75 16,10 16,10 17,10

s E 17,10 17,20 17,00

17,90 18,00 17,80 18,30 18,40 18,50 18,20 16,70 17,80 17,60 17,00 16,80 17,00 18,29 17,00 17,10 18,60 17,40 18,10 17,70 16,50 17,25 18,00

16,60 Ad 1,60 17,60 17,60

Kernen (enthülster Spelz, Dinkel, Fesen). 17,00 17,80 | 16,60 16,80 | 16,80 16,00 16,20 17,20 16,57 16,57 16,69 16,30 16,80 1000 4 16,60 16,80 10,00 4 17,00 17,00 17,00 |

17,65 18,45 19,00 17,75 17,10 17,30 17,30 17,50

18,40 18,00 18,00 18,30 18,40 18,50 18,60 17,10 18,10 18,10 17,00 17,30 17,00 18,29 17,00 17,10 19,00 17,89 18,30 17,70 16,70 17,50 18,00

16,60

16,60 17,50 17,80 17,60 17,60

18,10 18,00

16,70 17/50 17/50

16,80 16,75 18,00 16,50 16,10 18,40

18,10 17,20 16,49 17,00 17,50 16,10

16,20 17,50 17,40 17,60 17,40

18,10 18/00

16,30 17,25 16,00

16,50 16,75 18,00 16,50 16,10 18,40

17,90 17,20 16,30 17,00 17,50 16,10

17,40 17,40

17,00 17,20 16,60 17,00 17,20 17,50

N oggen. 15,45 15,45 16,00 13,75 14,20 12,50 13,40 13,60 12,40 12,80

E 12,90 13,70

15,10

13,75 12,50 13,40 12,40

13,70

15,80 16,00 14,20

13,60 12,80 12,90 14,00 13/50 13,50 13,20 13,75 14,50 14,00 14,00

13,40 13/50 3/50

13,50 13.00 13/50

13,80 13,30 R s 13,40

_— 13,00 13,50 13,50 13,75 14 00 14,00 14,50 12,80 13,20

13,60 L 4/00 s Be | m 3, 13,20 3,40 13,25 13,25 18

Hs Es A s

2, 12,90 13,00 12,40 12,40 13,60 12,90 13,10

12,59 12,50 R

10 440

121 35

18,34 |

17,30 17,60 | 17,60 |

18,10 | 18,40 |

18,00 |

16,59 | 18,29 |

16,50 |

16,84 | 16,60 |

16,71 |

17,00 | 16,57 | 16,22 | 1IC20 | 16,60 | 16,50 |

15,53; | 16,00 |

12,55 |

12,73 | 1376 |

13,00 13,09 13,50

13,67 14,00 13,24 13,61 13,00

13,20

SIBYBEARIRZAI

. , s o « * . . . . .