1904 / 174 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ L

T U T RSAE L I

“La I Je ade

(eAEO | Nach den in der ordentlichen Generalversammlung vom 14. Mai cr. vorgenommenen Wahlen besteht

unser Aufsichtsrat aus folgenden Herren :

Kommerzienrat Georg Arnhold-Dresden,

fißender :

aul Salomon-Dresden, stellv. Vorsißender, Ad. As(hkinaß-Berlin, Ful. Grabowsky-Berlin, Georg Scheibler, Westend, R. Stiller-Breslau, N Patentanwalt Dr. Bruno Alexander- Kat-Görlih, Wilhelm Piepmeyer- Cassel. Berlin, den 23. Juli 1904.

Deutsche Ton- & Steinzeug-Werke Aktiengesellschast.

VBor-

B Se Dortmunder Bauverein.

In der am 30. März dss. Fs. abgehaltenen ordent- wurde an Stelle des

lihen Generalversammlung nah dem Turnus und durch den Tod aus dem Auf- sichtsrate ausgeschiedenen Herrn Geheimen Justizrats Victor Melchior in Dortmund Herr Direktor Gott- lieb Melcher in Dortmund gewählt. Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren : Grubendirektor Al. Hilbck in Berlin, Vorsitzender, Dr. Otto Overbeck in Dortmund, stellvertr. Vorsitzender, Stadtrat Carl Meßmacher in Dortmund, Architekt Gustav Maiweg in Dortmund, Direktor Gottlieb Melcher in Dortmund. ©Dortmund, den 22. Juli 1904. Dortmunder Bauverein. Der Vorstaud.

[33836] (002 /V0 A G G Elsässische Zuckerfabrik , t . in Erfsteiu.

Non den von uns zur Ausgabe gelangtcn Partial- obligationen sind im Fahre 1904 laut Statut 30 Stück à /6 500,— zurückzuzahlen.

Laut notariellem Protokoll sind zur Zurückzahlung folgende Nummern gezogen :

76 160 324 337 498 500 524 627 1043 1110 1134 1222 1236 1281 1300 1321 1348 1358 1392 1398 1709 1712 1779 1788 1835 1836 1926 1971 1985 1992. O

Wir kündigen hiermit die vorgenannten 29 Stük Obligationen zur Zurückzahlung am 25. November 1904 mit dem Bemerken, daß die Verzinsung über diesen Termin hinaus aufhört und die Zahlung des Kapitals gegen Rückgabe der Obligationen nebsi allen späteren Zinscoupons vom 25, November 1904 ab sowohl an unserer Geschäftsrafse in Erstein als an der Kasse der Bauk vou Elsaß «& Lothringen, Straf;{burg i. E., in Empfang gèe- nommen werden kann.

Erstcin, den 22. Juli 1904

Elfässische Zuckerfabrik in Erstein. [33833) Bekanntmachung.

Fn der außerordentl. Generalversammlung unserer Gesellschaft ist folgendes bes{losien worden:

Zum Zwecke einer Sanierung bezw. Stärkung der

finanziellen Posilion des Unternehmens wird das Grundkapital in der Art herabgesetzt, daß die Stammaktien im Verhältnis von 2 zu 1 zusammen- gelegt werden. / Es wird auch andererseits den Aktionären anheim- gegeben, eine Zuzahlung zu leisten, und sollen die- jenigen Stammaktien, aus welhe cine Aufzahlung von 30 0/6, d. i. /(.300,— pro Aktie, erfolgt, von der Zusammenlegung ausgeschlossen bleiben.

Die Aufzahlung muß bis zum 1X5. August d. I. erfolgen, andernfalls angenommen wird, daß hiervon kein Gebrauch gemacht wird L

Nachdem der Herabsetzungsbes{chluß in das Handel®- register zu Bernburg eingeiragen ist, fordern wir die Attionäre biermit auf, ihre Aktien bis zum 15. August d. J. hierher einzurcichen, andern- falls die Kraftloserklärung nach § 290 H.-G.-B. angedroht wird.

Vnterwiederstedt, den 22. Juli (904, L Anhalter Chamoite- und Biegel-Werke Actien-Gesellschast.

Der Vorstand. [33834] Bekanutmachuug.

Wir haben die Herabschung des Grund- fapitals beschlossen und bitten die Gläubiger, sich zu melden.

Untertviederstedt, den 22. Juli 1904. Anhalter Chamotte- und Ziegel-Werke

Actien-Gesellschaft.

[33826] Landwirthschuftliche Creditbauk 30, Juni 1904.

Unterlagshypotheken . Pfandbriefe . O

Hiervon im eigenen Besiße

Frankfurt a. M., 23.

6 4 208 278,49 e ave QOE 00/7 348 000,—. &uli 1904.

7) Erwerbs- und Wirtshafls- genossensh

Keine.

aften.

A

[84110] i In der Liste der beim gelassenen Rehtsanwälte ist

Josef Eckardt eingetragen. Esseu, den 21. Juli 1904. Königliches Landgericht.

[34111]

Kaiserl. Landgericht Straßburg i. E.

Fn die ste der beim

lassenen Rechtsanwälte wurde 1 der Ne&btsanwalt Thomas hierselbst.

Straßburg i. E., 22. Der Landgerichts\

Sn I D E H AORNRZR S Et ett Aa 6 Ref

34123]

Akti

1) Metallbestand (der kursfähigem deutschen an Gold in Barren

ländischen Münzen, das Kilogramm fein zu 2784 M. berechnet) . .

2) Bestand an Neichskassenscheinen . 26 373 000 3) : . Noten anderer Banken 39 189 000 4) ; Webel 4 .__T55 881 000 5) L Lombardforderungen . 53 585 000 6) Ó Effekten “8 90 534 000 7) ü sonstigen Aktiven . 96 527 000 Basfiva. 8) Das Grundkapital 150 000 000 9) Der Reservefonds . E 51 614 000 10) Der Betrag der umlaufenden Noten «u O 8 11) Die sonstigen tägliÞ fälligen E Berbindlichkeiten 22 39-076 000

19) Die sonstigen Passiva

Berlin, den 25. Juli 1904. NReichsbankdirektorium.

Koh. Gallenkamp von Klißing.

E E R A A S E A E

Das Vermüächtunis de Hamhurg verslordenen Æille im Betrage von ja

vaters des Testators Chris Onkel desselben Friedrich Carl Joachim Harder ode

soll für die Jahre 19-9, geben werden. Bewerbungen unter Bei haft und das Alter Kinder nahweisenden Urk legung verhältnisse, soweit

L904 bei urs einzureiche

Der Vorftand.

8) Niederlassung Rechtsanwälten.

9) Bankausweise.

Nochenüberficht der

Neichsbauk

vom 283. Juli 1904.

Schmiedicke. Korn.

10) Verschiedene Bekann! maciungei. 33307] Bekanntmachung.

in 40. Portionen von je 12009 #, und bestimmt als Beihilfe zur Erziehung von Abkommen des * Groß-

Abkommen, der weiteren Verwandten des Testators,

der sonstigen Familien- und Bermögens8- soldcs aftenkundig geworden, sind bis zum 15. August

Kiel, den 21. Iuli 1904. Der Magistrat. Fuß.

hiesigen Landgericht zu- heute der Gerichtsassessor

hiesigen Landgericht zuges heute eingetragen :

Juli 1904. ekretär: Weber.

va.

Bestand an Ab. Gelde oder

oder aus-

958 672 000

24 578 000

t von Glasenapp.

8 am 9. Januar 1892 zu Kaufmanns Theodor bri 12 000 M, eingeteilt

tian Wille und der beiden Andreas Diederichsen und r, in Ermangelung solcher 1966 und 1907 neu ver- fügung der die Verwandt- der erziechungSbedürsttgen unden sowie unter Dar- niht bereits bei uns

n.

33823 : Einnahmen. Gewinu- und Verlustkonto pro 1903/04. Ausgaben. Pferde- |Nindvieh Pferde- |Nindvieh- abt. abt. abt. abt. M. S M A K E S Prämien . . 117 478/65] 1 528 /80|] Entschädigungen _ für 257 / Eintrittsgeld 3 808 /1( 140/70 Pferde u. 6 Stück Nind 100 344/50] 1132/50 olicengebühr . 4 142|— 66/90] Ueberweisung an den Ne- | E O e 0e 6 484/80 18/20 2DeTONdS N 4/0 14 538/40 1038/20 Abzug für Kadaver 4667501 113|—|} do. an das Dividendenkonto | | Se a 8 021/80} 9581/60 behufs Nückvergütung an | | | die Mitglieder y S | | }} Verwaltungskosten: | | | Provision und sonstige | A | | Bezüge der Agenten . 6 854/70] 128/70 | ; sonstige Verwaltungskosten 7 605/501 126/80 | |_} Geschäftsunkosten 1 458/45 23|— 138 602/85] 2 449/20 138 602/85] 2 449/20 Aktiva. Bil Pasfiva.

Ab  Aypothekenforderungen. . . . . « - 34 000 /— Ffffekten (Staats-, Provinz- u. Stadt- | G A0 0oe Guthaben bei der Erfurter Bank . . 26 914/40 e 1 198/20 Rückständige Policenbeträge . . « - 937 9% 209 068/35

225 Süd

Versichert waren: E Mitglieder mit 5108 Pferden Die ausgeschiedenen Auffichtsratëmitglieder sind

Erfurter Mewe Lm enne Verein a. G. eben.

gewählt worden. Ott

Dividendenkonto

Rindvieh, # i "G in der Ge

R ——

Reservefonds, Pferdeabt. . . do. Nindviehabt.

Guthaben der Direktion für noch nicht erhobene Tantieme . « ff « « s

im Taxwert von 4 4057 460.

M S 176 212/75

16 548/80 14 474/50

1 832/30

909 068/35

»„ 64000, : neralversammlung wieder-

[31746] Bekanntmachun

und is durch Beschluß vom 29

rungen zur Anmeldung zu bringen.

G. Hanuschke.

[33545] ist aufgelöst.

[33525]

Unsprüche zu haben glauben, we solche alsbald bei dem Unterzeichne Hamm i. W.- 20. Juli 1904.

mit beschränkter Haftung

Gewinn- uud

Ueberträge aus dem Vorjahre: 9) Prämieureserven

3) Vrämienüberträge Prämien für:

a. selbst abgeschlossene

9) Kapitalversicherungen a!

Policegebühren

Me C E Gewinn aus Kapitalanlagen : 1) Kursgewinn

9) Sonstiger Gewinn

Vergütung der Rückversicherer .

Zahlungen für Versicheru ngsverpf

9) Rentenversicherungen : ( Vergütungen für in NückdeckLung i Rückkauf von Policen . Rückversicherungsprämien fur:

2) Kapitalverfiherungen a 3) Nentenversicherungen Steuern und Verwaltungékosten : D Get a 9) Verwaltungskosten Vbscreibungen „4. * Kursverlust aus Kapitalanlagen Prämienreserve am Schlusse des 1) Kapitalversicherungen a

T

3) Rentenversicherungen

a. felbst abgeschlossene h. in Rückdeckung über 3) Nentenversicherungen :

SonsUge Aut

Gesamteinnahmen . Gesamtausgaben

Vortrag auf neue Nechnung

Aktienkapital Prämienreserven für:

3) Mentenversicherungen Prämienüberträge für:

3) Rentenversicherungen Guthaben anderer Versicherungs! Sonstige Passiva:

Sau , 1) Aktionärzinsen am 31.

Gewinn

Wechsel der Garanten . Mündelsichere Wertpapiere . . Darlehen auf Policen . Guthaben :

1) Bei Bankhäusern

Gestundete Prämien . . Rückständige Zinsen

1) Aus dem Geschäftsjah

Iuventar. , „.- Sonstige Aktiva:

3) Nückversicherungsdepot

Die unterzeichnete Gesellshaft fai sich aufgelöst

Liguidation getreten. Die Gläubiger der Ge- \ llicaft werden hiermit aufgefordert, ihre Forde-

Dt.-Wilmersdorf, den 15. Juli 1904.

Brandenburger Holz-Comtoir Gesellschaft mit besHränkter Haftung i/Ligu.

Die Wursthaus Immergut G. m. b. H., Berlin, Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sih bei derselben zu melden. Wilhelm Horwiß, Liquidator.

Die Nheinisch Westfälische Koksofenbau-Gesellschaft mit beschränkter Haftung ¿u Hamm f. Weftf. ist zu- folge Beschluß der Generalversammlung der Gesell- hafter vom 2. Juli d. I. aufgelöt.

Alle diejenigen, welche an die Gesellschaft noch

Rheiuisch Westfälische Koksofenbau Gesellschaft Wilh. Meyer, Liquidator.

133824) Versicherungs-Aktien-Gesellschaft Mundus in Kopenhagen.

Verlustrechuung für das Geschäftsjahr 19083.

1) Kapitalversicherungen auf

Gesc

9) Kapitalversicherungen auf

9) Kapitalversicherungen auf den Lebenéfall : Selbst

Bilanz für den

2) Diverse Kreditoren . .

2) Aus früheren Jahren . Barer Kassenbestand . . . « + +

, Suni 1904 in

[33578]

rden aufgefordert, ten anzumelden.

in Liquid.

A. Einnahmen.

1) Vortrag aus dem UebersGusse

1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall b. in Nückdeckung übernommene . N (f den Lebensfall : Selbst abgeschio}sene 3) Rentenversicherungen : Selb|t abgeschlossene . A

Sonstige Einnahmen : Anwerbekosten zu künftiger Tilgung

nz. Ausgaben.

li{tungen im Geschäftsjahr:

l) Kapitalversicherungen auf den Todesfall: Geleistet .

Seleiftet u

ibernommene Versicherungen .

d

r r

en Todesfall .

uf den Lebensfall .

uf de

Prämienüberträge am Sdlusse des Geschäftsjahrs für : |) Kapitalversicherungen auf den Todesfall

nommene

+

Selbst abgeschlossene

( A N ç O gaben : Xerzinung Cv eingezahlten Aftienkavitals

C. Abschiufß.

D. Verwendung des Ueberschufses.

A, Aftiva.

1) Kapitalversiherungen auf deu Todesfall 2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall .

1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall 2) Kapitalverfiherungen auf den Lbensfall . .

internehmungen .

Dezember 1903

«‘

3. Passiva.

2) Bei anderen Bersicherungsuntecnehmungen .

Ausstände bei Generalagenten bezw. Agenten: i

L,

1) Etablierungs- und Organisationsrehnung 2) Anwerbékosten . . «

S A0 D: O E R

[33573] Union Elsässische Druckerei und Verlags, gesellschaft

In Gemäßheit des § 65 des Reichsgeseße8, bet | die Gesellshasten mit beschränkter Haftung, und § 14 des Statuts unserer Gesellschaft mache i bekan daß durch Beschluß der Generalversammlung voy 30. Juni 1904 die Gesellshaft aufgelöft worden is,

un Liquidator if Unterzeichneter bestellt.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert sich bei demselben zu melden. i N Mülhausen i. Els, den 4. Juli 1904.

Union Elsässische Druckerei- und Verlagsgesellschaft mit beschränkter Haftung

Fn der am 2. Iuli d. I. \taitgefundenen Genen versammlung Liquidation unserer Fabrik beschlossen, und ersudy wir deshalb alle, die noch Ansprüche an uns habey diese anzumelden.

ituterfohen (Württemberg), den 22. Juli 1904

Fabrik füx Eisen- Constructionen

Schluß des Geschäftsjahres 1903.

mit beschränkter Haftung zy Mülhausen i. Els.

in Liquidation. Wirth, Rechtsanwalt.

unserer Gesellshafter wurde tj

G, m. b. H. in Liquidation.

A

5

D79 3274

. 6. 628 291,95 2 059,82 A6 630 391,74

17 603,16

| 37 909,61 | 685 8645 S 4 48g 20 141 Ab. 778,90 1 086,75 1 86H! S e blie E C 39 937 153 9791 Gesamteinnahmen . L 439 607 G6 21745 62 A 4195,77 35 9441 E C E R 2941 214 . M 46 544,73 337,80 104,78 46 987 En G C R —& 260983 « 303 567,51 306 177 120 336 40 M6 656 984,41 67 670,80 . 57 859,38 782 914 E Cie G 1ST SIS O1 : ; A 687,06 A6 152 C09, abgeschlo}jene 14 448 87 i : 9 404,48 168 020 99 0 22 Gesamtausgaben . . |_1 420%! 1 439 601 1 483 86 rena ia Nebers{uß der Einnahmen . 9 (dd 720 U h 4 500 (X

._ 6 656 98 4 41 67 670,30 i

N 57 859,38 782 014 R R R.

M6 152 005,57

14 448,87 N „2401,48 168 900

781

G 22 DOO,-— F 6 421,68 99!

: b 739

5 493 6M 4 050000

694 000

1400

» 91“ 995 ; «tk 68 T 600 —| %l

1489

. #6 108 941,70 8 O 903,37 1

E L E A E: 97 ph

C S 179,78 M S . e e R E 5 4980

174.

zeihen, Patente, Gebrauchsmuster,

Selbstabholer auch dur

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staaklsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 26. Juli

l

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Güterrechts-, Vereins-, Genosse onkurse sowie die Tarif- und Fah P , Güiterrets., Ds tenoi euldal

Zentral-Haudelsr

die Königliche Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen

Das 1 dur) die Königlic für das Deutsche Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin für

Staatsanzeigers, SW.

ilhelmstraße 32, bezogen werden.

MFE

rplanbekanntmahungen der Eisenbahnen enthalten sind, er

1904.

t8-, Zeichen-, Muster- und Börsenregistern, der Urheberrechtseintragsrolle, über Waren- hein? au in einem besonderen Blatt unter dem Titel S E

egister für das Deutsche Reich. (a. 1744)

Das Zentral - Handelsregister für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Der

U

preis beträgt L K 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 -§. ertionspreis für den Naum einer Druckzeile 30 4. :

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn. 174 4., 174B., 1740. und 1741. ausgegeben.

Warenzeichen.

(Es bedeuten: das Datum vor dem Namen den

Tag der Anmeldung, das hinter dem Namen den

Tag der Eintragung, G. = Geschäftsbetrieb, W.

= Waren, Beschr. = Der Anmeldung ist eine Be- schreibung beigefügt.)

Nr. 70 901. M. 6501, Klasse 42.

O E aurer R

H. C. Eduard Æ vi Meyer, Hamburg,

DOovenhof. 8/7 1904. | G.: Import- | B |

und Exportgeschäft. | f j | MW.: Getreide, Hül- |

senfrüchte, Sâme- |

reien, getrocknetes e

Obst; Dörrgemüse, | A

Pilze, Küchenkräuter, | E

Hopfen, Rohbaum- | N wolle, Flah8, Zucker- | E: l

rohr; Nuzholz, E

Farbholz , Gerber-

lohe, Kork, Wachs,

Baumharz, Nüsse,

Bambusrohr, Ros

tang,Kopra, Maisöl,

Palmen, MRosen- | stämme , Ses i | ¡wiebeln, Treibkeime, Treibhausfrühte; Moschus,

Vogelfedern, gefrorenes Fleisch; Talg, rohe und ge- washene Schafwolle; Klauen, Hörner, Knochen, Felle, Häute, Fishhaut, Fischeier; Muscheln, Tran, Fishbein, Kokons, Kaviar, Hausenblase, Korallen; Steinnüsse, Menagerietiere; Schildpatt; chemish- pharmazeutishe Präparate und Produkte; Abführ- mittel, Wurmkuchen, Lebertran, Fieberheilmittel, Serumpasta, antiseptische Mittel ; Lakrißen, Pastillen, Pillen, Salben, Kokainpräparate; natürlihe und fünstlihe Mineralwässer, Brunnen- und Badesalze; Be Verbandstoffe, Scharpie, Gummistrümpfe, 1sbeutel, Bandagen, Pessarien, Suspensorien, Wasser- betten, _Stechbecken, SFnhalations8apparate, mediko- mehanishe Maschinen; künstlihe Gliedmaßen und Augen; Rhabarberwurzeln, Chinarinde, Kampfer, Gummt arabicum; Quassia, Galläpfel, Aconitin, Agar-Agar, Algarobille, Aloe, Ambra, Antimerulion, Karaghen-Moos, Condurangorinde, Angosturarinde, Curare, Curanna, Enzianwurzel, Fenchelöl, Sternanis, Kassia, Kassiabruch, Kassiaflores, Galangal, Ceresin,

Perubalsam, medizinische Kräuter ; ätherische Oele; Uvendelôöl, MRosenöl, Terpentinöl, Holzessig, Salape, Carnaubawahs, Krotonrinde, Piment,

Quillajarinde, Sonnenblumenöl, Tonkabohnen, Que- brahorinde, Bay - Rum, Sassaparille, Kolanüfse, Veilhenwurzeln, Insektenpulver, Nattengift, Para- sitenvertilgungsmittel, Mittel gegen die Neblaus und andere Pflanzenschädlinge, Mittel gegen Haus- {wamm:; Kreosotöl, Karbolineum, Borax, Salpeter, Mennige, Sublimat, Karbolsäure; Filzhüte, Seiden- hüte, Strohhüte, Basthüte, Sparteriehüte, Müßen, Helme, Damenhüte, Hauben, Schuhe, Stiefel, Pantoffel, Sandalen, Strümpfe, gestrickte und ge- wirkte Unterkleider; Schals, Leibbinden; fertige Kleider für Männer, Frauen und Kinder; Koller, Lederjaen, Pferdedecken, Tischdecken, Läufer, Teppiche ; Kib-, Tish- und Bettwäsche; Gardinen, Hosenträger, Krawatten, Gürtel, Korsetts, Strumpshalter, Hand- uhe ; Lampen und Lampeateile, Laternen, Gas- brenner, Kronleuchter, Anzündelaternen, Bogenlicht- lampen, Glühlihtlampen, JIlluminationslampen, Petroleumfackeln, Magnesiumfackeln, Pechfakeln, Scheinwerfer, Glühstrümpfe, Kerzen, Wachsstöke, Nathtlihte; Oefen, Wärmflaschen, Kaloriferen, Rippenheizkörper, elektrische Heizapparate ; Kochherde, Kohkessel, Backöfen, Brutapparate, Obst- und Malz- darren, Petroleumkocher, Gaskocher, elektrische Koch- apparate; Ventilationsapparate ; Borsten, Bürsten, Beseì, Schrubber, Pinsel, Quäste, Piassava- fasern, Kratzbürsten, Weberkarden, Teppichreinigungs- apparate, Bohnerapparate, Kämme, Schwämme, Brennscheren, Haarschneideapparate, Schafscheren, Rasiermesser, Rasierpinsel, Puderquäste, Streich- riemen, Kopfwalzen, Frisiermäntel, Lockenwickel, Haarpfeile, Haarnadeln, Bartbinden, Kopfwafser, Schminke, Hautsalbe, Puder, Zahnpulver, kosmetische vomade, Haaröl, Bartwichse, Haarfärbemittel, Par- ümerien, Räucherkerzen, Vefraichisseurs, Menschen- haare, Perücken, Flehten; Phosphor, Schwefel, Alaun, Bleioxyd, Bleizucker, Blutlaugenfalz, Sal- miak, flüssige Kohlensäure, flüssiger Sauerstoff; Aether, Alkohol, Schwefelkohlenstof, Holzgeisk- destillationsprodukte, Zinnchlorid, Härtemittel, Gerbe- ertrakte, Gerbefette, Kollodium, Cyankalium, Pyro- gallusfäure, salpetersaures Silberoxyd, untershweflig- (pre Natron; Goldhlorid, Eisenoxalat, Weinstein- Den Tine, Oralsäure, Kaliumbihromakt, Sn eroxyd, Wasserglas, Wasserstoffsuperoryd, üu peter)aure, Stickstofforydul, Schwefelsäure, Saljz- fiure Graphit, Knochenkohle, Brom, Jod, Fluß- C fe Pottashe, Kochsalz, Soda, Glauberfalz, as ciumcarbid, Kaolin, Eisenvitriol, Zinksulfat, g vservitriol, Kalomel, Pikrinsäure, Pinksalz, Arsenik, as chlorsaures Kali; photographishe Trocken- Basel photographische Papiere; Kesselsteinmittel, dle ad Saccharin, Vanillin, Sikkativ, Beizen, Chlor- iei atechu, Braunstein, Kieselgur, Erze, Marmor, Ferit D Kohlen, Steinsalz, Tonerde, Bimsstein, Ozo- Ut: Nas, Asphalt, Shmirgel und Schmirgel- ani ihtungs- und Packungsmaterialien, nämlich : sn miplatten, gewellte Kupferringe, Stopfbüchfen-

ur, Hanfyackungen, Wätmeschußmittel, näm-

lih: Korksteine, Korkschalen, Kieselgurpräparat Schlackenwolle, Glaswolle, Alsbest-Feuersubmasse, Asbestschiefer, Asbestfarbe, Asbestplatten, Asbestfilz- platten, Jute-, Kork- und Asbest-Isfolierschnur, Moos- Torf-Schalen. Flaschen- und Büchsenverschlüsse, Asbest, Asbestpulver, Asbestpappen, Asbestfäden, Asbestgeflècht, Asbesttuche, Asbestpapiere, Asbestschnüre, Putwolle,

Pußbaumwolle; Guano, Superphosphat, Kainit, Knochenmehl, Thomasschhlackenmehl, Fischguano,

flanzennährsalze, Roheisen; Eisen und Stahl in Barren, Blöcken, Stangen, Platten, Blechen, Röhren; Cisen- und Stahldraht; Kupfer, Messing, Bronze, Zink, Zinn, Blei, Nickel, Neusilber und Aluminium in rohem und teilweise bearbeiteten Zu- stande, und zwar: in Form von Barren, Rosetten, Nondeelen, Platten, Stangen, Röhren, Blechen und Drähten; Bandeisen, Wellblech, Lagermetall, Zink- taub, Bleischrot, Stahlkugeln, Stahlspäne, Stanntol, Bronzepulver, Blattmetall, Quectsilber, Lotmetall, Yellow-Metall, Antimon, Magnesium, Palladium, Wis- mut, Wolfram, Platindraht, Die Sat Platin- blech, Magnesiumdraht, Vieh-, Schiffs- und Treibs- ketten, Anker, Eisenbahnschienen, Schwellen, Laschen, Nägel, Tirefonds, Unterlagsplatten, Unterlagsringe, Drahtslifte; Fafsonstücke aus Schmiedeeisen, Stahl, {miedbarem Eisenguß, Messing und Rotguß; Säulen, Träger, Kandelaber, Konsole, Balluster, Treppenteile, Kransäulen, Telegraphenstangen, Schiffs\hrauben, Spanten, Bolzcn, Niete, Stifte, Schrauben, Muttern, Splinte, Haken, Klammern. Ambosse, Sperrhörner, Steinrammen, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Cß- bestede, Messer, Scheren, Heu- und Dunggabeln, Hauer, Plantagenmesser, Hieb- und Stichwaffen, Maschinen- messer, Aexte, Beile, Sägen, Pflugschare, Korkzieher, Schaufeln, Blasebälge und andere Werkzeuge aus Eisen und Stahl; Stachelzaundraht, Drahtgewebe, Draht- förbe, Bogelbauer, Oehr- und andere Nadeln, Fischangeln, Angelgerätschaften, künstliche Köder ; Netze, Harpunen, Neusen, Fischkästen, Hufeisen, Huf- nägel, gußeiserne Gefäße; metallene Signal- und Kirchenglocken, emaillierte, verzinnte, geschlisfene Koch- und Haushaltungsgeschirre aus Cisen, Kupfer, Messing, Nickel, Argentan oder Aluminium; Badewannen, Wasserkiosetts, Kaffeemühlen, Kaffeemaschinen, Wasch- maschinen, Wäschemangeln, Wringmaschinen, Filter, Kräne, Flashenzüge, Bagger, Nammen, Winden, Aufzüge; Radreifen aus Eisen, aus Stahl und aus Gummi; Achsen, Schlittschuhe, Geshüße, Hand- feuerwaffen, Geschosse, gelohte Bleche; Sprung- federn, Wagenfedern, Roststäbe, Möbel- und Bau-

beschläge, Sthlösser, Geldschränke, Kassetten, Ornamente aus Metallzuß; Schnallen, Agraffen,

Oesen, Karabinerhaken, Bügeleisen, Sporen, Steigs bügel, Kürasse, Blechdosen, Leuchter, Fingerhüte, gedrehte, gefräste, gebohrte und gestanzte Fasson- metallteile; Metallkapseln, Flaschenkapseln, Draht- eile, Schirmgestelle, Maßstäbe, Spicknadeln, Sprach- rohre, Stockzwingen, gestanzte Papier- und B buchstaben ; Schablonen, Schmierbüchsen, Buchdruck- lettern, Winkelhaken, Rohrbrunnen, Rauchhelme, Taucherapparate, Nähschrauben, Kleiderstäbe, Feld- {hmieden, Faßhähne, Wagen zum Fahren, ein- \cließlich Kinder- und Krankenwagen; Fahrräder,

Wasserfahrzeuge, Feuersprißzen, Schlitten, Karren, Wagenräder, Speichen, Felgen, Naben, Rahmen,

Lenkstangen, Pedale, Fahrradständer ; Farben, Farb- toe, Bronzefarben, Farbholzertrakte ; Leder, Sättel, Klopfpeitshen, Zaumzeug, lederne Riemen ; Treibriemen; lederne Möbelbezüge; Feuerecimer, Leder- und Gummischäfte, Sohlen, Gewehrfutterale, Patronentashen, Aktenmappen, Schuhelastiks ; Pelze, Pelzbesaß, -shals, -muffen und -\tiefel, Firnisse, Lacke, Harze, Klebstoffe, Dextrin, Leim, Kitte, Wichse, Fleckwasser, Bohnermasse, Nähwachs, Schusterwachs, Degras, Wagenschmiere, Schneiderkreide; Garne, Zwirne, Bindfaden, Waschleinen, Tauwerk, Gurte, Watte, Wollfilz, Haarfilz, Pferdehaare, Kameel- haare, Hanf, Jute, Seegras, Nesselfasern, Rob- seide, Bettfedern; Wein, Schaumwein, Bier, orter, Ale, Mealzertrakt, Malzwein, Fruchtwein, Fruchtsäfte, Kumys, Limonaden, Spirituosen, Liköre, Bitters, Saucen, Pickles, Marmelade, Fleischextrakte, Punschexrtrakte, Rum, Kognak, Fruchtäther, Roh-

spiritus, Sprit, Preßhefe; Gold- und Silber- [chmuck, ehe Schmuckperlen, Edel- und Halb- edelsteine; leonishe Waren; Gold- und Silber-

drähte, Tressen, Gold- und Silbergespinste; Mefser- bänke, Tafelaufsäße, Teller, Schüsseln und Beschläge aus Alfenide, Neusilber, Britannia, Nickel und Aluminium; Schlittenschellen; Schilder aus Metall und Porzellan; Gummischube, Luftreifen, Negen- röôckte, Gummischläuche, Hanfschläuche, Gummispiel- waren, Schweißblätter, Badekappen, chirurgische Gummiwaren, Nadiergummi; tehnishe Gummi- waren in Gestalt von Platten, Ringen, Schnüren, Kugeln, Beuteln und Niemen; Dosen, Büchsen, Ser- viettenringe; Federhalter und Platten aus Hartgummi ; Gummischnüre, Gummihand\schuhe, Burtininsropfen, Rohgummi, Kautschuk, Guttapercha, Balata, Schirme, Stöcke, Koffer, Neisetaschen, Tabaksbeutel, Tornister, Geldtaschen, Brieftaschen, Zeitungsmappen, Photo- graphie-Albums, Klapp|tühle, Berg|töcke, Hutfutterale, Feldsteher, Brillen, Feldflashen, Taschenbecher, Maulkörbe; Briketts, Anthrazit, Koks, Feuer- anzünder, raffiniertes Petroleum ; Petroleumäther, Brennöl, Mineralöle, Stearin, Paraffin, Knchenöl, Dochte; Knöpfe ; Matraten, Polsterwaren ; Möbel aus Holz, Rohr und Eisen; Strandkörbe, Leitern, Stiefel- knehte, Garnwinden, Harken, Kleiderständer, Wäsche- klammern, Mulden, Holzspielwaren, Fässer, Körbe, Kisten, Kästen, Schachteln, Bretter, Dauben, Bilder- rahmen, Goldleisten, Türen, Fenster; hölzerne Küchen-

geräte; Stiefelhölzer, Bootsriemen, Särge, Werkzeug-

hefte, Flaschenkorke, Flaschenhülsen, Korkwesten, Kork\oblen, Korkbilder, Korkplatten, Nettungsringe, Korkmehl; Hol;späne; Strohgeflecht ; Pulverhörner, Schuhanzieher, Pfeifenspißen, Stockgriffe, Türklinken, Schildpatt-Haarpfeile und -Messerschalen, Elfenbein, Billardbälle, Klaviertastenplatten, Würfel, Falzbeine, Elfenbeinschmuck, Meerschaum, Meerschaumpfeifen, S ive: Zelluloidkapseln, Zelluloidbroschen, igarrenspißen, Ietuhrketten, Stahlschmuck, Mantel- besäße, Puppenköpfe, gepreßte Ornamente aus Zellu- lose, Spinnräder, Treppentraillen, Schachfiguren, Kegel, Kugeln, Bienenkörbe, Starkästen, Ahorn- stifte, Buchsbaumplatten, Uhrgehäuse; Maschinen- modelle aus Holz, Eisen und Gips; ärztlihe und zahnärztlihe, pharmazeutishe, orthopädishe, gym- nastishe, geodätische, physikalische, hemische, elektros tehnishe, nautisde, photographishe Instrumente und Apparate, Desinfektionsapparate, Meßinstru- mente, Wagen zum Wägen, Kontrollapparate, Ver- faufsautomaten, Dampfkessel, Kraftmaschinen, Göpel, Mähmaschinen, Dreschmaschinen, Milchzentrifugen, Kellereimaschinen , Schrotmühlen, Automobilen, Lokomotiven ; Werkzeugmaschinen, eins{chließlich Näh- maschinen, Schreibmaschinen, Strikmaschinen und

Stickmaschinen; Pumpen, Förderschnecken, CEis- maschinen, lithographishe und Buchdruckprefjsen;

Maschinenteile, Kaminschirme, Neibeisen, Kartoffel- reibemashinen, Brotschneidemashinen, Kasserollen, Bratpfannen, Eis\chränke, Trichter, Siebe, Papier- körbe, Matten, Klingelzüge, Orgeln, Klaviere, Dreh- orgeln, Streichinstrumente, Blasinstrumente, Trom- meln, Zieh- und Mundharmonikas, Maultrommeln, Shlaginstrumente, Stimmgabeln, Darmsaiten, Noten- pulte, Spieltosen, Musikautomaten ; Schinken, Sped, Wurst, Rauchfleisch, Pökelfleisch, geräucherte, getrocknete und marinierte Fishe; Gänsebrüste, Fisch-, Fleisch-, As und Gemüsekonserven ; Gelees, Eier, -konden- erte Mil; Butter, Käse, Schmalz, Kunstbutter, Speisefette, Speiseöle, Zucker, Mehl, Meis, Graupen, Sago, Grieß, Makkaroni, Fadennudeln, Bonbons, Zuckerstangen, Gewürze, Suppentafeln, Essig, Sirup, Biskuits, Brot, Zwiebäcke, Hafer- präparate, Backpulver, Malz, Honig, Reisfuttermeh!, Baumwollensaatmehl, Erdnußkuchenmehl, Trauben- zucker; Schreib-, Pack-, Druck-, Seiden-, Pergament-, Luxus-, Bunt-, Ton- und Zigarettenpapier; Pappe, Karton, Kartonnagen, Lampenschirme, Briefkuverte, Papierlaternen, Papierservietten, Brillenfutterale, Spiel- und Landkarten, Kalender, Kotillonorden, Tüten, Tapeten, Holztapeten, Lumpen, altes Papier, altes Taus- werk; Preßspan, Zellstoff, Holzschliff, Photographien, vphotographishe Druckerzeugnisse; Etiketten, Siegel- marken, Steindrücke, Chromos, Oeldruckbilder, Kupser- stihe, Radierungen, Bücher, Broschüren, Zeitungen, Prospekte, Diaphanien ; ECß-, Trink-, Koch-, Wasch-

geshirr und Standgefäße aus Porzellan, Stein- ut, Glas und Ton; Demijohns, Schmelztiegel,

Netorten, Reagenzgläser, Lampenzylinder, Rohglas, Fensterglas, Bauglas, Hohlglas, farbiges Glas, optisches

las; Tonröhren, Glasröhren, Glas- und Porzellan- ifolatoren, Glasperlen, Ziegel, Verblendsteine, Terra-

kotten, Nippfiguren, Kacheln, Mojaikplatten, Ton- ornamente, Glasmosaiken, Glasprismen, Spiegel, Glasuren, Sparbüchsen, Tonpfeifen; Schnüre,

Quasten, Kissen, angefangene Stickereien ; Fransen, Borten, Litzen, Spißen, Schreibstahlfedern, Tinte, Tusche, Malfarben, MRadiermesser, Gummigläser, Blei- und Farbstifte, Tintenfässer, Gummistempel, Geschäftsbücher, Schriftenordner, Lineale, Winkel, Reißzeuge, Hestklammern, Heftzweken, Malleine- wand, Siegellack, Kleboblaten, Paletten, Malbretter, Wandtafeln, Globen, Rechenmaschinen, Modelle; Bilder und Karten für den Anschauungsunterricht und Zeichenunterriht; Schulmappen, Federkästen, Zeichenkreide, Estompen, Schiefertafeln, Griffel, Zeichenhefte; Zündhütchen, Jagdpatronen, Pußpomade, Wiener Kalk, Pugttücher, Polierrot, Pußtleder, Rosts hußmittel, Stärke, Waschblau, Seife, Seifenpulver;

Brettspiele, Turngeräte, Blechspielwaren, Ringel- spiele, Puppen, Schaukelpferde, Puppentheater ;

Sprengstoffe, Zündhölzer, Amorces, Schwefel fäden, Zündschnüre, Feuerwerksfkörper, Knallsignale, Litho- graphiesteine, lithographische Kreide; Mühlsteine, Schleifsteine; Zement, Teer, Pech, Nohrgewebe, Torfmull, Gips, Dachpappen, Kunststeinfabrikate, Stuckrosetten; Nohtabak, Rauchtabak, Zigaretten, Zigarren, Kautabak, Schnupftabak; Linoleum, Per- sennige, Rollshuzwände, Segel, Nouleaus, Holz- und Glasjalousien, Säâcke, Betten, Zelte, Uhren; Webstoffe und Wirkstoffe aus Wolle, Kunstwolle, Baumwolle, Flachs, Hanf, Seide, Kunstseide, Iute, Nessel und aus Gemischen dieser Stoffe im Stü; Samte, Plüsche, Bänder; leinene, halbleinene, baum- wollene, wollene und seidene Wäschestoffe; Wachstuch, Ledertuh, Filztuch; Bernstein, Bernsteinshmutck, Bernsteinmundstücke, Ambroidplatten, Ambroidperlen, Ambroidstangen ; künstlihe Blumen; Masken, Fahnen, Flaggen, Fäher, Oeillets und Wachsperlen. nts R und chemishe Präparate für photographische wee.

Nr. 70 904. R. 5957.

alu

Klasse 38.

14/5 1904. Fa. Hch. Rheinboldt, Baden- Baden, 6/7 1904. G.: Zigarettenfabrik. W.: Roh-, Rauh-, Kau-, Schnupftabak, Zigarren,

Zigaretten, Zigarettenpapier, Zigarettenhülfen.

Nr. 70902, B. 9213. Klasse 4\2.

23/1 1903. Fa.

A. Brenuscheidt, Unter- Barmen, Druckerstr. 4. 8/7 1904. G.: Kom- missions- und Erportgeschäft. W.: Gewebte, geroirkte und gestrickte Stoffe aus Baumwolle, Leinen, Jute, Wolle, Seide, Kunstseide, Holz, Papier, leonischen und anderen Gespinsten, gemischt oder ungemischt, und zwar: Kleider-, Mäntel-, Nock- und Hosenstoffe, Flanelle, Merinos, Futterstoffe, Samte, Plüsch, Velvets, Satins, Brokatstoffe, Tuche, Filze, Möbel und Wagenstoffe, Decken, Tücher, Gardinen, Korsetts, Kleiderstäbe, Strümpfe, Socken, Trikotagen, Bett», Tisch- und Leibwäsche, Kleider und Anzüge, Unter- zeug?, Hüte, Müßen, Krawatten, Schals, Schleifen, Hut- und Mügenfurnituren, Näh-, Strick-, Zeichen-, Web- und Wirkgarne aus Wolle, Baumwolle, Halb- wolle, Seide, Halbseide, Kunstseide und anderen Textilfasergespinsten, roh und gefärbt, auch lüstriert und merccerisiert. Spazierstöckde, Negen- und Sonnen- chirme, Schirmgestelle, Scirmstoffe und Schirm- furnituren. Bänder, Kordeln, Spißen, Ligen, Zier- besaß, Kunst- und sonstige fertige und. angefangene leonishe, wollene, baumwollene und seidene Stickereien, Borten, Quasten, Troddeln, Pompons, Behänge, Draperien, Klingelzüge, Fransen und Möbelbesäße, Gurte, Gürtel, Strumpfhalter, Strumpfbänder, Hosenträger. Gürteltaschen, Portemonnaiesvershlüsse, Gürtelvers{chlüsse und Gürtel-Dekorationen. Knöpfe, Leder, Kunstleder, Schuhwaren aus Leder oder Textilstoffen, Schuhstoffe, Schuhblätter, Schuh- riemen, Strippenbänder, Schuhelastiks, ODeillets, Agraffen, Schuhnägel, Draht, Drahtstifte, Absäte, Lederappretur und Wichse, Möbel-, Wagen- und Geschirrbeshläge. Hieb-, Schuß- und Stichwaffen. Munition, und zwar: Patronen, Schießpulver, Zünd- hüthen, Kugeln und Schrot. Zündschnüre und Feuerwerkskörper. Messer, Scheren und andere

metallene und hölzerne Werkzeuge. Kraftmaschinen, landwirtschaftlize Maschinen, hauswirtschaftlihe

Maschinen, Werkzeugmaschinen, Eismaschinen, Stick-, Strick- und Flechtmaschinen, Webstühle, Näh- maschinen, Shreibmaschinen, Fahrräder, deren Teile und Zubehör, und zwar: Glodcken, Lustpumpen, Rad- fahrwerkzeuge, Radständer, Schußkästen, Schut- vorrihtungen, Schmußfänger, Abstellschlöffer, Gepät- halter, Tourenzähler. Schlösser, Schnallen, Näh- nadeln, Nähmaschinennadeln, Stecknadeln, Sicher- heiténadeln, Heftnadeln, Hutnadeln, Stricknadeln, Haarnadeln, Krawattennadeln, Nadeln für chirurgische Zwecke. Leitern, Wäschetrockner, Waschgeräte, Spann- rahmen, Wäschemangeln, Wringmaschinen, Bügel- eisen. Eß», Trink-, Koch- und Waschgeschirre und Geräte aus Metall, Stein, Ton und Holz, Gardinen- stangen und Rosetten; Schrubber, Besen, Bürsten, Staubpinsel,Staubwischer, Fensterreiniger, Shwämme, Schrubbtücher, Fensterleder, Lampenwischer, Mefsser- und Gabelpuger, Fußmatten, Teppichläufer und Fußkrazer, Spülbretter. Koh- und Heizapparate, Garderobehalter, Gefäße und Behälter zum Auf- bewahren von Speisen, Eisschränke, Kaffee- und Pfeffermühlen, Cßbestecke. Kurzwaren aus Blech.

Dose und Gefäße aus Holz, Metall, Glas, Steinzeug, Zelluloid, Hartgummi, Papier und Pappe, Lampen, Lampenteile, Laternen sowie

andere Beleuchtungsapparate, Lampendochte, Lampen- zylinder. Demijohns Schmelztigel, Retorten, Neagenz- gläser, Rohglas, Fensterglas, Bauglas, Hohlglas, farbiges Glas, optishes Glas, Tonröhren, Glas- röhren, Isolatoren aus Glas und Porzellan, Glas- perlen, Ziegel, Verblendsteine, Terrakotten, Nipp- figuren, Kacheln, Mosaikplatten, Tonornamente, Glaëmosaiken, Glas- und Kristallprimen, Spiegel, Glasuren, Sparbüchsen, Tonpfeifen, Schilder. Puppen. Nähringe und Fingerhüte, Brillen, Augen- und Fern- gläser. Kämme, Schmucksachen, Zigarren, Zigaretten, Zigarren- und Zigarettenspißen und -etuis, Pfeifen, Tschibuks, Tabakdosen und »beutel, Rauchtische, Zigarettenmaschinen, Zigarettenkasten und -abschneider. Nosenkränze. Technishe und medizinishe Gummis- waren, und zwar : wasserdihte Stoffe, Platten, Becken, Röhren, Sprigen, Löffel, Trichter, Etuis, Hämmer, Luftkissen, Milchzieher, Kühlapparate, Eisbeutel, Ge- fäße, Badekappen, Sauger für Flaschen, Krücken- fapseln, Binden, Klemmer, Schweißblätter, Pferde- hufbuffer und Modellhufe, Gummipfropfen, Lineale, Falzbeine, Winkel, Kurvenlineale, Riemen, Isolier- und Dichtungsringe und -platten, Schläuche, Au- mulatorenzellen und -kasten, Telephonzubehör, und zwar: Schalter, Mikrophone und Höhrer, Pumpen-

klappen, Wagendecken, Pferdedecken, Kopierblätter, Radiergummi, Broschen, Armbänder, Waffengriffe

und Messerschalen, Schirm- und Stockgriffe, Bälle und Billardbande, Untersäge, Flaschen- und Büchsen- verschlü}se, Fahrradreifen, Wagenreifen, Pedale

und Bremsklöve, Kleiderhalter, Korsettstangen, Kleiderringe, Korsettshoner. Gummischuhe und