1904 / 175 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Baku, 26. Juli. (W. T. B.) Wie aus Nescht- gemeldet wird, sind sämtlihe Orte der Eisenbahnlinie Te eran—MRescht cholerafrei, ebenso Täbris, Enseli und Mendjil.

Verkehrsanftalten.

Die Tätigkeit des Oger rens der Hamburg-Amerika- nie.

Das Heuerbureau der Hamburg-Amerika-Linie veröffentliht eine Statistik über die An- und Abmusterung von Schiffsmannschaften der Gesellschaft für das erste Halbjahr 1904. Wir entnehmen derselben die folgenden Mitteilungen:

Ende 1903 bestand die durch das Heuerbureau mit Mannschaft versorgte Flotte der Hamburg-Amerika-Linie aus 126 _Seedampsern mit 8986 Mann Besaßung. Am 30. Juni 1904 war die Zahl dieser in Fahrt befindlihen Seedampfer gleih geblieben, dige ada A wies indessen mit 8246 Mann eine kleine Verminderung auf, infolge des Ausscheidens mehrerer großer Schnelldampfer mit ihrer besonders reihlih bemessenen Besaßung. Nach Fertigstellung der großen, augen- blicklih im Bau befindlihen Dampfer der Gesellschaft wird die Be- saßungsziffer zweifellos den vorigen Stand niht nur wieder erreichen, N si voraussichtlih noch um ein Beträchtliches über ihn hinaus erheben.

Angemustert wurden im ersten Halbjahre 1904 in Hamburg 209 Schiffébesazungen mit 10985 Mann. Nach den Dienststellungen ver- teilen fi dieje Anmusterungen auf 298 Offiziere, 156 Zahlmeister und Proviantmeister, 153 Aerzte und Arztgehilfen, 74 Proviant- aufseher, 146 Zimmerleute und Tischler, 159 Bootsleute, 177 Steurer, 1120 Matrosen, 436 Leichtmatrosen, 474 Jungen, 261 Köche, 624 Bäter, Schlächter 2c., 2772 Stewards und Stewardessen, 767 Maschi- nisten, 1823 Heizer, 1445 Trimmer und 30 sonstige Mannschaften. Den vorstehenden Zahlen stehen 213 Abmusterungen mit 11 322 Mann gigen Sowohl An- wie Abmusterungen fanden sämtlich in Ham- urg statt.

Die Zahl der Anmusterungen erreihte im März mit 2562 den höchsten Stand und war am geringsten im Januar mit 1459. Ab- gemustert wurde am wenigsten im März und Januar (1171 und 1194) und am meisten im Mai (2890). i :

An unbefahrener Mannschaft wurden eingestellt 521 Trimmer, 996 Jungen, 16 Köche, 141 Kohsmaate und Konditoren, 278 Stewards und Stewardessen. : E

Gegenüber der Zahl der Desertionen im 1. Halbjahr 1903 (663) läßt die Statistik von 1904 eine geringe Abnahme erkennen. Desertiert sind im Auslande 526, in Hamburg 101 Mann, îm ganzen also 627. Zu den Deserteuren stellen die Heizer und Trimmer (85 und 149), wie gewöhnlich, das größte Kontingent. Vom Deckpersonal entliefen 70 Matrosen, 33 Lethtmatrosen und 46 Jungen. Unter den Häfen der Desertion stehen die amerikanishen: New York mit 377 Fällen, Baltimore mit 11, Philadelphia mit 18 obenan. Die a der Desertionen war am stärksten in den Monaten Mai und

uni (178 und 161). /

Vor der Einstellung wurden 9946 Mann ärztlich untersucht, da- von mußten 392 (3,88 9/0) als dienstunfähig oder krank zurüdckgewiesen werden, unter leßteren 79 wegen Hautkrankheiten oder Berletzungen und deren Folgen, 112 wegen Geschlechtskrankheiten usw.

Theater und Musfik.

Im Berliner Theater wird die Spielzeit am Sonntag, den 31. Juli, mit einer Neueinstudierung von Beyerleins Schauspiel „Der Zapfenstreih“ eröffnet. Der Vorverkauf zu den ersten Borstellungen beginnt morgen, Donnerstag, an der Tageskasse des genannten Theaters.

In der Morwitz-Oper im Shillertheater O. geht am Breaas „Der polnische Jude“, Volksoper von Karl Weis, zum ersten Male in Szene. Das Werk ist in den Hauptpartien doppelt beseßt worden.

Die gestrige Aufführung der „Walküre“ im Festspielhause zu Bayreuth hinterließ, wie „W. T. B.“ berihtet, bisher den stärksten Gesamteindruck. Dazu trugen neben der vollendeten Leistung des Orchesters unter Hans Richters Leitung besonders Bertrams Wotan und die Sieglinde der Frau Wittich bei. Der Brünnhilde lich Frau Gulbranson ihre bewährte Kraft. Neu und überraschend gut war Dr. von Bary als Siegmund. Der Beifall war nah jedem Ane groß, am Schlusse wurden Hans Richter stürmishe Ovationen gebracht.

Mannigfaltiges. Berlin, den 27. Juli 1904.

Die Aerztekurse für diätetishe Krankenernährung im Lette- Verein sind nunmehr abgeschlossen. Die Resultate der mehr- jährigen Arbeit haben Frl. E. Hannemann, Seminarvorsteherin im Letteverein, und Dr. med. Kasack in einem Buche „Kranken diät“ niedergelegt, das soeben im Lehrbücher-Verlag, Berlin SW. 11, zum Preise von 2,50 # erscheint und für den Arzt sowohl wie für die Pan und Pflegerin wichtige Aufschlüsse über Krankenernährung

¡ictet.

Unter dem Protektorat Seiner Majestät des Königs Georg von Salhsen findet vom 5. September bis 20. Oktober im Deutschen Buchgewerbehause in Leipzig eine vom Sächsischen und Thüringer Photographenbund veranstaltete Photographische Aus- stellung statt. Für alle Abteilungen sind die Anmeldungen außer- ordentli zablreich eingelaufen. Für den internationalen Salon liegen solhe aus England, Frankreich, Rußland, Amerika, Oesterreich-Ungarn, Jtalien, Schweden, Belgien und Holland bereits vor. An Wettbewerben sind im ganzen 24 ausgeschrieben mit Preisen im Werte von über 3000 Seine Majestät der König Georg hat als Ehrenpreis eine Vase aus Meißener Porzellan mit Allerhöchst- seinem Porträt gestiftet. Die Stadt Leipzig spendet zur Beschaffung eines Ehrenpreises für die Ausstellung 300 4 Am Tage der Er- öffnung der Ausstellung, am 5. September, wird in der Gutenberg- halle, dem Ehrensaale des Buchgewerbehauses, eine Fesisivung in Ver- bindung mit den beiden Bundeêversammlungen abgehalten. Es ist ein feierlicher Empfang in Verbindung mit einem Vortrage, ehalten von einem hervorragenden Fahmanne, in der prächtigen Sesthalle rat, die mit Gemälden des bekannten Dresdener Malers

asha Schneider, reiher Ornamentik und plastishen Bildwerken der größten Erfinder auf dem Gebiete der graphishen Künste: Guten- berg, Senefelder und König, sowie den Marmorbüsten Kaiser Wilhelms I). und König Alberts von Sachsen geschmüdckt ist. Die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten im Deutschen Buchgewerbe- hause sind sehr umfangreich und so günstig auh in den Lichtverhält- nissen, daß eine eindrucksvolle Gesamtwirkung gesichert ersheint. Die Ausstellung wird zwei Etagen des Hauses einnehmen. Infolge dankenswerten Entgegenkommens seitens der Verwaltung des Deutschen Buchgewerbehauses wird kein Eintrittsgeld für den Besuch der Aus- stellung erhoben werden.

i Am heutigen 124. Beobochtungsabend des „Vereins von Freunden der Treptower Sternwarte“ hält um 84 Uhr auf der Treptower Sternwarte der Professor Gustav Amberg einen großen Exrperimentalvortrag über „Licht und Farbe und Spektral- analyse“. Es sollen einige optische TT U Nungen und die neuesten Versuche über Darstellung der Photographie în natürlichen Farben erperimentell vorgeführt werden. Nach dem Vortrag wird mit dem großen Refraktor der „Saturn“ beobachtet.

Dem Bedürfnisse der zahlreihen Wassersporttreibenden ist das Geographische Institut von Julius Straube (Berlin SW., Gitschiner Straße 109) dur Herausgabe der soeben neu erschienenen Ueber- sihtskarte der Wasserläufe zwischen Berlin und Nüders- dori e mödwiß Fürstenwalde Teupiz —Königs- wusterhausen—Letb\ch (Verh.: 1: 120000, Preis 50 4) nach- gekommen. Die Karte zeigt klar und deutli alle befahrbaren und nicht befahrbaren Wasserläufe der genannten Gegend mit Bezeichnung der Schleusen, Wehren, Brücken, der Förstereien, Mühlen, Eisenbahn- verbindungen, Chausseen und Landstraßen. Die bis auf das Neueste ergänzte Karte ist durch jede Buhh- und Papierhandlung und au vom Verlag selbst zu beziehen.

Budapest, 26. Juli. (W. T. B.) In Eisenstadt wütete heute ein großer Brand, durh den 53 Gebäude, darunter das Stadthaus und eine Kirche, eingeäschert wurden. Ebenso wurden in dem Dorfe Kaptol bei Pozsega durh ein Feuer 50 Ge- höfte mit großen Getreidevorräten zerstört.

Paris, 27. Juli. (W. T. B.) Unter dem Ehrenvorsiß des POUeLn Loube? und dem Vorsiß des Ministers des Aeußern elcass is gestern eine Museumsgesellshaft des Ministeriums des Auswärtigen gegründet worden, der die meisten Mitglieder der in Paris befindlichen diplo- matischen Vertretungen der fremden Mächte beigetreten sind. Der „Figaro“ meldet, daß diesem Museum die allegorische Zeichnung Seiner Majestät des Kaisers Wilhelm 11. „Völker Europas, wahret eure heiligsten Güter“ und die Feder einverleibt sind, mit welcher Bismark den Waffenstillstand und die Friedenspräliminarien unterzeichnet hat.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Theater.

Neues Königliches Operntheater. Unter Leitung des Direktors: Gastspiel des Joss Ferenczy-Ensembles. Donnerstag: 68. Vorstellung. Der Prinzgemahl. (Le Mari de la Reine.) Burleske Oper in 3 Akten. Text nah Grenet Dancourt und O. Pradels von Theo de Gillert. Musik von Andró Messager. Jn Szene geseßt vom Oberregisseur Berthold Glesinger. Dirigent: Kapellmeister Siegfried Moriß. Anfang 7s Uhr.

Freitag: 69. Vorstellung. Orpheus in der Uuterwelt. Burleske Oper in 3 Akten und 4 Bildern von Hector Cremieur. Musik von J. Offenba. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend : 70. Vorstellung. Der Zigeunerbarou. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Geisha. Abends 7s Uhr: 71. Vorstellung. Die Fledermaus.

Berliner Theater. Sonntag, ten 31. Juli, Abends 8 Uhr, und folgende Tage: Zapfenstreich.

Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Morwiß-Dper. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Heinrih Bötel. Der Troubadour. Große Oper in 4 Akten von G. Verdi.

Freitag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Der polnische Jude. Volksoper von Karl Weis.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Heinrich Bôtel. Fra Diavolo.

Der Sommergarten ist eröffnet. y Fm Garten des Schillertheaters A. tägli: Großes Militär- ouzert.

Theater des Westens. Kantstraße 12. Bahnhof Zoologischer Garten. Donnerstag: Liebeshandel.

Freitag: Mamzelle Nitouche.

Sonnabend : Liebeshandel. i

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Zu volkstümlichen Preisen: Alt-Heidelberg. Abends 8 Uhr: Liebeshaudel.

Lellealliancetheater. (Unier der Direktion von Jean Kren -

und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) Donnerstag, Abends 7s Uhr: Im Theater: Winter-Tymians Humoristen und Sänger. Ürkomische Szenen und Possen. Zum Schluß: Ein Polterabend- \cherz bei Leutnants. Urkomisches militärishes Gesamtspiel von Winter-Tymian.

Im Sommergarten: Von 6 Uhr ab: Konzert von Curt Goldmann. Von 8 Uhr ab: Gläuzendes Spezialitätenprogramm. U. a. : Mr. Jacson, Negerexcentrics. Bender und Ritter, Humoristen. Pauls Quintett. Die Vallis. Die Schäffers. Rio da Costa, sensationelle Nadfährer.

Sonnabend: Sommernachtsfeft. Entree 1

Ueberrashungen und Tanz.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Gertrud Tuckermann mit Hrn. Pfarramtskandidaten Friy Sowade (Görliß). Frl. Emma Simon mit Hrn. Dr. med. Ernst Wiedemann (Hoffnungsthal).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hans - Barthold von Bassewit (Wüstenahorn b. Coburg). Hrn. Obceringenieur E. Alberts Berlin). Hrn. Hauptmann Eitner (Schweidniß). Eine

ochter: Hrn. Regierungsreferendar Hans von Neumann (Liegniß). Hrn. Werner Frhrn. von Nagel (Berlin). Hrn. Rittmeister von Koppelow (Ludwigslust).

Gestorben: Hr. Erbs oltiseibesißer Theodor Schoeps (Gusten). er: Pfarramtsfkandidat Victor Falk (Waldenburg i. Schl.). Fr.

lise von Kaufmann, geb. von Wrisberg (Hannover). Verw.

Fr. Kammerherr Clotilde Frfr. von Hermann, geb. von Kretshman (Augsburg).

Mitteilungen des Aöronautishen Obseryatoriums des Königlichen Meteorologischen Inftituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenballonaufstieg vom 27. Juli 1904,

9 bis 10 Uhr Vormittags:

Gan 40 m |200 m | 500m | 1000m | 1420 m | 219 1 17,8 | 160 | 108 | 8,9

Rel. F(tgk. (0/0) | 59 61 65 79 84 Wind-Richtung .| 8 SW | SW | 88W 88W |

Geshw. mps| 3,0 3,1 2,8 3,0 D:1 Haufenwolken bei 1000 m Höhe. Zwischen 1200 und 1420 m Temperatur konstant.

Seehöhe. . Temperatur (C 9

Wetterbericht vom 27. Juli 1904, 8 Uhr Vormittag

Wind- rihtung, Wind- stärke

Witterung verlauf

der [eßten

24 Stunde,

Name der Beobachtungs- \tation

Barometerstand auf Meeresniveau und Temperatur in Celfius Niederschlag in 24 Stunden

Schwerein 45° Breite

B B

bi O

Windst. |bedeckt SO 1\bedeckt WSW 1 heiter OSO 1 sbedeckt |_

Borm. Nieder Nachm. Nieder _ziemlih bei _4 Nachts Nieder

Keitum Hamburg . Swinemünde

Nügenwalder- münde . 3 Neufahrwasser| 7587 D 3 Memel NNO 2\wolkenl.| 16 Aachen . SW Regen |_ Hannover . SW_ 2\bedeckt Berlin ._. 2 SSW 2woltig |_18, Chemniß. | 758,2 WSW 4 wolkig Breslau . . | 758,4 W Dheiter _ Bromberg | 757,65 D 1\bed| ed e Frankfurt, M.

bedeckt [vorwiegend h ¿ )_|_ ziemli heiß 0 | ziemlich hei __Megenschaug __Regenscauz _\__meist bewds __0_|_ ziemlich hej _9 |__ Gewitter Nachts Nieder _Negenschaug Nachm. Nieder] l Nachm. Nieder Nachm. Nieder] (Wilhelmsh, _[Vorm. Nieder N _\Nachm. Nieder | Wustrow j, 758,9 [NNO 1\wolkig |_ anhalt Rid | E M Ma 7 rur papa 1 Î | (Königsbg f Scilly . . | 758,7 (NW_ 4\wollig |_ vorwiegend i 759,7 [NNO 2|bedeckt c R) E T En 757,6 N __ Ae 122 meist beni | G 2s b 7 5 i 767,5 (RNO 2bededt | 13,9) | Begenslea ' (Mülhaus, È

| | | # [ 761,0 |NW_4bedeckt J 2/_4 | meist bewöl | (Friedrichsby

759,2 SW 3\Reg 7686S 4

Karlsruhe, B. | 760,3 W__2sbedeckt

München . | 762,8 bedeck |_1

wolkenl.

Stornoway .

Wee | A A2 |

758,6 [DSO 3\wolkig |_12,2

Malin Head _

Valentia_

Aberdeen.

Shields

Holyhead_ E

18,2

Isle. d'Aix 3 [W 3 heiter d

Grisnez 1 W 3 /bededt

Paris -_._. 759,9 SW bede Vlissingen SSW 2 bedeckt Helder . NW lsheiter Bodoe . . . | 762,0 N 2wolkig Christiansund NO 4\Nebel | 10,6) 0 Skudenes. | |Windst. \wolkenl.| 17,2) 0 Skagen . | 758,3 /NO 1wolkenl. | 17,5| 6 Vestervig . . | 757,5 [ONO 2|wolkent. | 18,6 Kopenhagen E [ |ONO 1swolkig 5 Karlstad Windst. heiter R Stockholm . | 758,8\NW 2wolkenl. |_ Wisby . . | W SZ2heiter Hernösand . | 759,1 N 2 \wolkenl. | Haparanda . | 758,0 |N 6 heiter Riga . . . | 757,1 |WNW 1 bededtt Wilna. _| 758,4 [W 1 \wolkenl.| 10,8 E 1 \bedeckt

Pinsk Petersburg . | 747,4 | 2 Regen L O9S 1 heiter _, | 759,4 |S 1/bedeckt 760,0 | “1halbbed.| Florenz | 760,0 __ 2heiter | Cagliari . . | 761,7 /NW 3\wolkenl. | Cherbourg . | 757,2 [WSW 5 Regen |_15,4| 3,0 |/SO llhalbbed.| 17,6 SSW 3 wolkig _| 20,0/ 7 \Windst. wolfenl. | 24,6) SSW 1 wolkig | 18,3| 2 [WNW 2Regen | 17,4| | 7\SO L1wolkent.| 23,0] Triest | O. bal 27,9 Brindisi . . | 757,7 \W 3[wolkenl. | 25,8) Livorno . . | 759,0 \W _bhhalbbed.| 26,0 Belgrad . | 759,4 W 2\wolkenl. | 23,0/_ - [753,8 NW 5 woltenl. |_ 14,6 3,0 \NNW 3 beteckt | 12,5 \SW 2 wolkig | 17,0 762,1 |SSW 4\wolkig |_ 193 0 Lugano . . | 759,0 |S 1 \wolkenl.| 20,0| 0 | Säntis _| 565,0 |[SW 6\Nebel_ O A, D

Warschau

St. Mathieu 15,8) 0 _\Nachts Nieder] (Bamberg)

_meist bewöl

_16,8/_0 16,3| 11 17,80

| 18,0) 0 4 O

24,2

Clermont . Biarriz Nizza

B Lemberg . _|

4 D

E 14,9 | 8 |

. _. |_760,1 |SO _ 1[bedeckt Warschau _| 756,6 /NNO 1Regen_ E Portland Bill| 755,1 |NW ds\Regen | 14,4| | Ein Maximum von* über 765 mm liegt über Südwesteut eine Depression von unter 755 mm über der südlichen Nord|ee, 2 solhe unter 748 mm über Nordrußland. Im Kanal weht fri Nordwestwind, an der deutschen Küste wehen leihte, meist öf Winde. Das Wetter is vorwiegend trübe und etwas kühler, Vielfah sind Regen und Gewitter wahrscheinlich.

Deutsche Seewarkt

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: von Bojanowski in Berlin. Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich) in Berlin

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalb Berlin SW., Wilhelmstraße 32.

Fünf Beilagen (eins{ließlih Börsen-Beilage), und eine besondere Beilage.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Amtliches.

Deutsches Reich. BoLlesuUngen an der Kaiser Wilhelms-Universität Straßburg im Winterhalbjahr 1904/05 (17. Oktober bis 18. März).

- Katholisch - theologische Fakultät. Schäfer: Er- flärung des Lukasevangeliums. Biblische Mariolegie. Neu-

testamentlihes Seminar. Ehrhard: Altchristlide Kirchen- und |

Dogmengeschichte (1. Teil. Vornicaenische Zeit). Kirchenhistorisches Seminar. Müller: Dogmatik (Theologische Kosmologie und Anthropologie). Dogmatisches Seminar. Geschichte der christ- lien Baukunst im Mittelalter. Kirche und Kunst. Lang: Logik und Metaphysik. Phikosophiste Nebungen. Zahn: Pastorale Sakramentenlehre. Pastoralleitung. Homiletis- fatechetisher Uebungskursus. Faulhaber: Einführung in die Literatur des Alten Testaments. Erklärung der Bücher Samuels. Hebräishe Sprachübungen. Walter: Allgemeine Moral- theologie. Speziclle Moraltheologie. Kapitali#mus und Sozialismus mit besonderer Berücksichtigung des kirchlichen Wucher- verbotes. Fahrner: Quellen des Kirchenrechts. Allgemeines Kirchenreht (Verfassung der Kirche). Neichsländisches Kirchenrecht. Kanonistishes Konversatorium.

Evangelish-theologishe Fakultät. Nowak: Er- {ärung der Psalmen. Hebräise Uebungen. Altteslamentliches Seminar. Lobstein: Dogamatik, L Systematisches Seminar. - Spitta: Theologie des Neuen Testaments. Pastoraltheorie (Gemein depflege). Neutestamentliches Seminar. —— Homiletis{- liturgishes Seminar gemeinsam mit Smen d. Evangelische Kirchen- musik. Smend: Homiletik. Homiletisches Proseminar. Homilelisc) - liturgisches Seminar, gemeinsam mit Spitta. Katecbetishes Seminar. Ficker: Kirchergeshichte des Mittelalters.

- Kirchengeschithtlihes Nepetitorium. Uebungen über christliche Denïmäler. Mayer: Symbolik. Wesen und Wahrheit der Religion. Beer: Israelitishe und jüdische Geschichte. Erklärung des Daniel und Einführung in das biblische Aramäis{. Anr ich: Dogmengesichte. Kirchengeschichtlihes Seminar. Schweizer: Erklärung der katholischen Briefe (einshließlih Hebräerbriefcs). L

Nechts- und staatswissenschaftlihe Fakultät. La- band: Teutshe Rechtsgeschi&te nebst Grundzügen des deutschen Privatrechts. Handels-, Wechsel- und Seerecht. SMhulhe: Zivilprozeß. Völkerrecht. Knapp: Praltische National- ¿fonomie. Nationalökonomische und statistische Uebungen (gemeinsam mit Witti). Lenel: Geschichte und System des römischen Rechts in Verbindung mit Uebungen. Nebungen im bürgerlihen Necht mit \ch{riftlihen Arbeiten. Anleitung zu wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet des rômishen und des bürgerlichen Rechts (zusammen mit von Tuhv). S ickel: Kirchenrecht.

Deutshe NeäHtêquellen. Sartorius Freiherr von Waltershausen: Allgemeine Volkswirtschaftslehre. Handels- volitik des DeutsWen Reichs. van Calker: Strafrecht.

Strafrechtépraftikum von Tuhr: Bürgerlihes Recht, Schuldverhältnisse. Bürgerliches Recht, Familienreht. Exegetische Vebungen im corpus juris. Uebungen im bürgerlihen Recht für Anfänger, mit schriftlichen Arbeiten. Anleitung zu wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet des römischen und des bürgerlichen Rechts (zusammen mit Lenel). Kish: Bürgerliches Recht, allgemeine Lehren. Bürgerlices Ret, Sachenreht. Die befonderen Arten des Zivilprozeßes. Elsaß- Lothringishes Privatrecht. Rehm: Allgerneines Staatsrecht und Politik. Deutsches Reichs- und Landesverwaltungsrecht. Hantelsrechlspraktikum. Konversatorium nd Praktikum über Neichs- und Landeéstaatsrecht. Bersicherungs8 hre und Privatversicherungsrecht. Zimmermann: Bürgt rlihes

(rbre. Noömisches Privatreht und Recht des bürger- Ges:zbudhes, Konversatorium. Witt ih: Finanzwissenschaft.

Nationalöfonomishe und statistisGe Uebungen (gemeinsam mit Knapp). Mar Ernst Mayer: Einführung in die Nechlswissen- haft. Strafprozeß. Militärstrafrecht und -\trafprozef

Medizinisd fultat. von Necklinghausen: *All- gemeine Patholcegie. *Fnfekt!onskrankhciten. *Demonstirationen der pathologischen Anatomie mit Sektionéübungen. *Mifrosfopischer Kursus der pathclogishen Histologie nebst Arbeiten im Laboratorium (gemeinschafilich mit M. B. Schmidt). Schmiedeberg: Pharmakologie. Arbeiten im pharmakologischen Laboratorium. Laqueur: Kn der Augenkrankheiten. Kurfus der Ophthal- moskopie. Diagnoscn durch den Augenspiege!k. Schwalbe: Deden, Anthrovologie. Anatomie, I. Teil. Prâäparierübungen im Verein mit Weidenreich. Anatomisches Laboratorium im Verein mit Weidenreich Fürstner: Psychiatrishe Klinik Allgemeine und spezielle Pathologie der Psychosen. Madelung: Chirurgishe Klinik und Poliklinik. Forster: Hygiene. Arbeiten im hygienishen Laboratorium. Bafkteriologisher Kursus für An- fänger im Verein mit E. Levy. Bafkicriologisher Kursus für Geübtere im Verein mit E. Levy Hofmeister: Experi- mental - Physiologie, 11. Hauptteil (Physiclogie der vegetativen Vorgänge). Chemischer Kursus für Mediziner I. und 11. Stufe, gemeinscafilich mit Sypiro. Arbeiten im physiologish- chemischen Institut. Ewald: Muskelphysiologie. Physiologie der Sinnes- organe, dec Mechanik der Atmung und der Stimme und Sprache. Uebungen im physiologischen Laboratorium. Fehling: iFrauen- flinik. Poliklinishe und andere Besprehungen. Geburtéhilflicher Dperationsfursus am Phantom. Ein zu ernennender Professor: Medizinische Klinik. Koht s: Medizinishe Poliklinik. Klinik der Kinderkrankheiten. Laryngoskopischer Kursus. Ernst Fischer: Spezielle Chirurgie. Stilling: Die Anomalien der Yefraktion mit praktischen Uebungen. Kursus der Ophthalmoskopie für An- fânger. Wolff: Klinik der \yphilitishen und Hautkrankheiten. Pathologie und Therapie der Hautkrankheiten. Poliklinik der Haut- und Geschlechtskrankheiten. Ledderhose: Frakturen und Luxationen. Gerichtliche Medizin. Ulrich: Augen- heilkfunde, 1. Teil. Bayer: Ausgewählte Kapitel der theoretishen Geburtshilfe. Friß Fischer: Akiurgie mit Demon- strationen. Cahn: Klinishe Ärzneiverordnungélchre. Ueber Lungentuberkulose ur.d thre Behandlung. E. Levy: Bakterio- logi\cher Kursus für Anfänger im Verein mit For]let Bakteriologische Arbeiten für Geübtere im Verein mit For ter. Hygiene der Infektionskrankheiten. H. Freund: Krankheiten des weiblihen Körpers in ihren Beziehungen zu den Geschlechtéfunktionen. Praktischer Kursus der geburtshilflih-gynäkologischen Untersulung und Therapie. M. B. Schmidt: Pathologishe Anatomie des Nervensystems. 24 *Mikroskopischer Kursus der _pathologischen HVistologte nebs Arbeiten im Laboratorium, gemeinschaftlich mit von tecklinghausen. Manasse: Klinik der Ohren-, Nasen- und Keblkopffrankheiten. =— Prakliswer Kurs Otoskopie, Khinoskopie und Laryngoskopie für Anfänger. Weidenteich: Knochen- und Bänderlehre. Morphologie und Physiologie der Belle, Prâparierübungen im Nerein mit Schwalbe. Anatomisches Laboratorium im Verein mit Schwalbe. Klein: Praktische Geburtshilfe. Spiro: Chemischer Kursus für Mediziner, 1. Stufe (qualitativer Teil), gemeinschaftlich

ide Xa

. Juli

Chemisher Kursus für A Teil), gemeinshaftllich mit Hof- meister. - ODreyfuß: Rhino - Laryngoskopis(er Kursus. Ambulatorishe Behandlung der f Nasen- und Ohren- krantheiten. Römer: Kursus der Zahnheillunde für Mediziner. N Polifklinik für Zahn- und Mundkrankheiten. Kursus im Füllen der Zähne. Zahntechnisher Kursus. Zahnhistolegisher Kursus. Ehret: Klünishe Propäteutik mit Uebungen in der Auskultation und Perkussion für Anfänger. Speziell? Pathologie und Therapie, L. Teil, Die ürztliche Tätigkeit in Unfall- und Invaliditätsfachen. Die häuslihe Krankenpflege. Bethe: Allgemeine Physiologie. mae O, on F Urt h: Einleiturg zum chemisch?n Kursus für Mediziner, I. Stufe. Arbeitsmethoden der physiologischen Chemie. Landolt: Ophthalmoskopischer Kursus für Anfänger. Ueber Refrakticn2- und Akfommodationsanomalien mit Brillenbestimmung. Funke: Krank- heiten der Gebärmutter. Gynäkfologishe nihtoperative Tkerapie. Faust: Arzneiverordnungslehre mit Demonstrationen. Kraft: Kursus der Röntgenuntersuhung. Adrian: Erkrankungen der Blase und Harr.röhre, mit besonderer Berücksichtigung der klinischen Unter- suhungsmethoden. Pathelogie und Therapie der venerischen Krankheiten. Beziehungen von Hautkrankheiten zu inneren Organs- leiden Stolz: Allgemeine chirurgiscke Diagnostik mit Uebungen. Thom: Vergle!: hende Anatomie der Wirbeltiere. Herz, Blut- und Lympbgefäße. Faeger: Immunität und Schußimpfungen. Bafkteriologische Arbeiten für Anfänger und Geübtere. Bakteriologie des täglichen Lebens. Nose: Gewerbekrankheiten. Kurfus der Perkussien und Auskultation für Geübtere. Kursus fklinisch- mifrosfoy \{ch-chemisher Untersuhungen. Rosenfeld: Kursus der Clktrodiagnosik mit Krankendemonstrationen. Gerichtliche Psychiatrie.

- Ueber die Störungen der Sprache. Arbeiten im Laboratorium der psychiatrishen Klinik. A}ch: Die Erkrankungen der Harnwege und ihre Behandlung, mit Demonstrationen und praktischen Uebungen. Swhlesinger: Vebungen in der Diagnostik und Behandlung der Erkrankungen des Säuglings.

_Philosophishe Fakultät. Michaelis: *Die Kunst- parstellungen der griechisGen Götter. Die arhäologishen Ent- deckungen des neunzehnten Jahrhunderts (für Angehörige aller Fakultäten). *Archäologishe Uebungen. Nöldeke: Beladhori.

_Hariri?s Durra. Delectus carminum Arabicorum. Aethiopish. Gerland: Europa. Uebungen im geographischen Seminar. b\chmann: Haupiprobleme der vergleihenden Sprachwissenschast. Sprachwissenschaftlichhe Uebungen. Er- flärung des Awesta und der altpers. Keilinschriften. Martin: Geschichte der deutschen Literatur im 18. Jahrhundert. Erklärung des Parzival von Wolfram von Eschenbach. Anleitung zur elsässishen Dialektforschung. Gröber: Geschichte der fran- zösislen Literatur im Mittelalte. Provenealisch (im Seminar für romanische Sprachkunde). Ziegler: Ewpirische Psychologie. Schiller. Im Seminar: Kants Kritik der Urteilskfraft. „Breßlau: Deutshe Verfassungsgeschichte bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts. Geschichte des 14. und 15. Fabrhunderts. Uebungen im Seminar für Geschichte des Mittel- alters. Neumann: Geschichte der römischen Republik, zugleich als Universalgeschidte des Altertums im Zeitalter des Hellenismus. Historishe Uebungen des Instituts für Altertumswissens{aft: Poly- bios Buch VI und Cicero de republica. Lateinish-epigraphische Vebungen des Instituts für Altertuméwifsenshaft. Dehio: Ge- \chichte der Kunst in Toskana. Raphael. Kunstgeshichtliche Uebungen. Reiyenstein : Tacitus. Kallimahos. Ovids Meta- morphosen. Henning: Deutsche Grammatik. Gramtnatische Uebungen. Besprehung wissenschaftliher Arbeiten. Koeppel: Geschichte der englischen Literatur in der zweiten Hälfte des 18. Jahr- hunderts. Englische Metrik. Shakespearcs Leben und Werke Im Seminar: Ausgewählte Kapitel der bistorisden Syntox des englischen Zeitworts. Jacobsthal: Das StreiXquarteit Haydn Mozarts und Beethovc ns. Uebungen in der musikalisGen Kom- position. Leitung des akademishen Gesangvereins. “— Leumann: Sanskrit, 11. Kursus C Lektüre). Kalida'as Meghatüta, SFnterpretation. Die Hymnen des Rig-Veda, Einführung und NeLtIre, Indische Erzählungen, Lektüre. Keil: *Leben und Schiuiften des Demosthenes mit Interpretation ausgèwählter Neden.

1 LON philolcgisWen Seminar: Asconius in Ciceronis \silonianam. z “Im philologischen Profeminar : Stilistische Uebungen. Im Institut für Altertumswissenshaft: Histo- ris) antiquariscke Uebungen an Platos Geseßen. Meinecke: Geschichte des Zeitalters der Reformation und Gegenreformation.

Uebungen im Seminar für, neuere Geschichte. Deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert. Vebungen im Seminar für neuere Geschichte. Baeumker: Philosophie des Mittelalters.

_Geschihte der neueren Philosophie. Im Seminar : Aristoteles’ Metapkysik. CEuting: Benjamin von Tudela. Á R iega nd: Lateinise Palaeographie. Lanvbauer: 2 rabisch, I. Kursus. Thrämer: Erklärung homer. Hymnen. Griechische Numismatik. - Numismatisches Kolloquium. Spiegel- berg: Aegyptish: Grammatik für Anfänger. Hieratische Texte. Demotish: Urkunden der Ptolemäerzeit. Koptisch: Koptische Grammatik. Boheirishe Texte. Geschichte der ägyptishen Kunst bis zum Helleniê8mus. Horn: Bergleichende indisch - iranische Grammatik. Mittelpersish- (Pelewït). Neupersisch (Schähnäme).

- Türkisch. Seit iMqu h: Nom und Florenz in der Renaissance. Einführung in die Kunstgeschichte des Mittelalters. Dürer. Kunstgeshihtlihe Uebungen. Ludwig: Deutsche, vornehmlich brandenburgisch-preußische Geschichte im Zeitalter des Absolutismus (1648—1786). Historisde Uebungen (Proseminar). Polaczek: Die europäische Plastik des Mittelalters und der Renaissance. Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. Kunstgeschichtliche Uebungen. Holßmann: Die Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters. Rudolph: Das Mittelmeer und die Mittelmeer- N Alte Geographie _von Nozdafrika (mit Aus\{chluß von Aegypten). B ( jeographishes Seminar für Anfänger. Preuner: Delphi. *Griehisch-epigraphishe Uebungen, Gillot: Diss0- lution du Romantisme. - Nomanisches Seminar. Kursus für Studenten aller Fakultäten. Bartoli: AltitalienisG: Uebungen über die historishe Grammatik. Neuitalienisch: Uebungen über die praktis®&e und historische Grammatik. ÎÜtalienishe Elementar- grammatik. La Lirica’ ital. fino al Petrarca. Ellis Williams: Englische Landeskunde. Neuenglishe Uebungen. Grammatishe Uebungen für Studenten aller Fakultäten. Karl Statsmann: Theorie und Praxis des arhitektonishen Zeichnens nebst Uebungen im NAufnehmen älterer Bauwerke. S S Aa Lma L Um naturwissenshaftliche Fakultät.

Denecke: Allgemeine Geologie. Geologishe und palaeon- Loge Nebungen. RNReye: Geometrie der Lage. Analytische Hlechantt, —— Uebungen dos mattematisden Seminacs Bing Anfänger n R rif allographishe und mineralogische Uebungen für ansanger. Mineralogische und petrographishe Arbeiten für Bor- geshrittene. Goette: Zoologie (Il. Teil, Wirbeltiere). Aus- gewählte Kapitel aus der Entwickelungsgeschichte der Tiere. Leitung von Arbeiten Geübterer im zoologischen Institut. Beer: Aus- gewählte Kapitel der \phärishen und praktisen Astronomie. Theorie der Auégleihung der Beobachtungsfehler mit Uebungen. ps Seminaristishe Uebungen (Kolloquium). Astronomische Beobachtungen an Instrumenten der ternwarte,. Graf

mit Dosmeister Mediziner,

I, Stufe (qualitativer

N F . WPaAayn:

Pharmakognosie. Torikologie (für Pharmazeuten). fognostishe Demonstrationen. —— Uebungen und Untersuhungen im Laboratorium des pharmazeutishen Instituts. Pharmakognostisches Praktikum. Algebra. Uebungen des mathematischen Oberseminars. Braun: Erperimentalphysik, 11. Teil (Akustik, Wärme, Elektrizität). Physi- falishe Uebungen. Wissenschaftlihe physikalishe Arbeiten. Physikalishes Kolloquium. \{chweren Metalle. Chemisch-tehnishe Untersuhungsmethoden. Untersuhung und Reinigung des Wassers. Thiele: Allgemeine Erperimentalchemie, anorganischer Teil. Chemische Uebungen und Untersuchungen im Laboratorium.—Kolloquium über organische Ctemie.

Simon: Geschichte der Mathematik des Altertums. Strahlung als Uebungen. Döderlein: Fossile Hustiere. tikfum. Demonstrationen in der Sammlung. Jost: Anatomie der Pflanzen. aus dem Pflanzenreich Wislicen us: Afrophotographie. - seiner Anwendung bei naturwissenschaftlichen Aufgaben. funde in gemeinverständliher Darstellung mit Demonstrationen.

» einen

1904.

Solms - Laubach: Gymnospermen und Archegoniaten. Anleitung zu mikroskopischen Untersuhungen für Aafnaee, Anleitung zu botanishen Untersuhungen für Vorgeschrittene. - Veber Kulturgewähse und deren Geschichte. châär:

Pharmas-

Weber: Differential- und Integralrechnung.

Nose: Chemische Technologie der

Cohn: Vorgang. Seminaristische Ofteologisches Prak-

elektromagnetischer

Mikroskopishe Untersuhungen von Nahrungsmitteln Pflanzenphysiologishe Untersuchungen. - Vebungen im Zahlenrechnen in Fixstern-

Besprehungen der neuesten literarishen Erscheinungen auf astrono- mishem Gebiete. Erlenmeyer: Nepetitorium dér organischen Chemie. Chemisches Praktikum für Anfänger und Geübtere (in Gemeinschaft mit Kreuß). Bruhns: NRepetitorium der Kristallographie. Chemische Geologie. Tornquist: Palaeontologie der Winbellosen und Uebungen im Bestimmen von Leitfossilien. Palaeontologie der Wirbeltiere mit Ausschluß der Mammalien. Hergesell: Meteorologishe Instrumente. Meteorologische Uetungen im meteorologishen Institut. Meteoro- logishes Kolloquium im meteorologishen Institut. Disteli: Analytishe Geometrie der Ebene. Uebungen dazu im mathe- matishen Seminar. Darstellende Geometrie 1. Teil. Uebungen dazu. Einleitung in die Schraubentheorie. Wellstein: Nebungen in der Differential- und Integralrechnung im mathema- tishen Unterseminar. Köhl: Die zyklishen Verbindungen des Steinkohlenteers und ihre Derivate Kreutz: Anleitung zur UntersuGung von Nahrungs- und Genußmitteln. Nahrungs- mittel&emie. Chemises Praktikum für Anfänger und Geübtere, in Gemeirshast mit Erlenmeyer. Zenneck: Kinetishe Gastheorie. Esherich: QDarwinismus mit besonderer Berücksichtigung der neuen Entwickelungstheorie. Anatomie und Systematik der Insekten mit Bestimmungsübungen. Hannig: NRepetitorium der Botanik. Kohlshütter: Quali- tative und quantitative analytische Chemie für Anfänger. Prafks tifum für physikalisch-chemische Untersuhungêmethoden. Neuere Arbeiten im Gebiet der anorganischen Chemie. Epstein: Ein- führung in die Zahlentheorie. Breßlau: Ueber tierische Para- siten (mit besonderer Berücksichtigung der medizinisch wichtigen). Zir: Einführung in die Theorie der Mondbewegung. Rosen- thaler: Die Anatomie der wichtigsten Drogen. Harn und Harn- untersuGung. Krause: Geschichte der deutshen Flora.

Literatur.

Die fozialen Aufgaben der deutshen Städte. Zwei Vorträge, gehalten von Oberbürgermeister Adicke s (Frankfurt a. M.) und Geheimem Finanzrat a. D., Oberbürgermeister Beutler (Dresden). 134 S. 1 von Dunker u. Humblot, Leipzig. Preis 2 M Diese Vorträge der Vertreter zweier großen Gemeinwesen wurden am Schluß der vorjährigen Deutshen Städteausstellung in Dresden ges- balten und haben allgemeines und berechtigtes Aufsehen erregt. Eine Reihe der für die Gêmeinden, inêbesondere für die größeren Städte bedeutsamen Fragen, wie die der Abgrenzung zwischen privatem und öfentlihem Eigentum und privater und öoffffents- lier Unternehmung, der gerehten Ordnung der |tädtishen Steuern, Gebühren und sonstigen Abgaben, der Miitel, um in den Konkurrenz- famyf mildernd und die Shwächeren {{hützend einzugreifen und das Wohl aller Glieder der Gemeinde wie den Ausgleich gesellschaftlicher und wirtshaftlicher Gegensäte zu fördern diese wihtigen fozialen Aufgaben find der Gegenstand eingehender Erörterung in den beiden Vorträgen. Städtische und staatliche Beamte, Nationalökonomen und Mitglieder parlamentarischer Körperschaften erhalten in dem Buche i trefflichen Führer für die Lösung sozialer Probleme der Gegenwart. N uULzE Anzeigen

neu erschienener Schriften, deren Besprehung vorbehalten bleibt.

Georg Hirths Formenschaÿ. Redaktion: Dr. E. Basfser- mann - Jordan. 28. Jahrgang. Heft 6 und 7. Preis à Heft 1 München, G. Hirths Kunstverlag.

Das Aeußere. JIllustrierte Monatsschrift für weiblihe Schön- heit und Körpervflege Jahrgang 1, Heft 7. Jahrespreis 6 Æ Einzelheft 0,50 A Berlin, Willy Kraus Verlag. Wilhelm Kraus.

Ein Liebes opfer zu Toledo. Drama in fünf Aufzügen. Von Marie Iterott. Elegant brosch. 2 (A4 Oldenburg, Schulzesche Hofbuchhandlung, Rudolf Schwart.

Roman-Perlen. 1. Band. Der Hausierer. dem deutsch-amerikanishen Volksleben von Otto NRuppius. Berlin, Deutshes Druck- und Verlagshaus.

Internationale Novellen - Bibliothek. Band 13. Jung-Rußland. Neue Novellen von M. Gorki, W. Werefsajeff, L, Andrejew. Geh. 1,50 #, geb. 1,75 4 München, Dr. March- lewski u. Co.

Paul Heyse, Novellen. Woblfeile Ausgabe. 3. bis 7. Liefe- nus à 0,40 A Stuttgart, J. G. Cattashe Buchhandlung Nach- rolger.

Provinzmädel. Humoristishe Bibliothek, BandIX. Kerlchens Mutterglück. Von Felicitas Rose. 1 4 Berlin, Rich. Bong, Kunstverlag.

_ Zwischen Sumpf und Sand. Landleben vergangener Zeiten. Von Dr. W. Bruchmüller. Berlin, Deutscher Verlag.

__Lebensführung einer deutshen Lehrerin. Von Thekla Trinks. Dritte vermehrte Auflage. Geb. 4 # Gotha, Friedrich Emil Perthes Verlag.

Weltall und Menschheit. Geschihte der Erforshung der Natur 2c. Von Hans Kraemer. Lieferung 59 bis 63 à 9,60 Berlin, Deutsches Verlagshaus Bong u. Co.

_Der Kampf der Deutschen und Polen um die Provinz Posen. Von W. Wendorff, Landesökonomierat. Posen, Verlag von Friedrih Gbbecke.

_Reise- und Kriegsbilder von Deutsch - Südwest- Afrika. Aus Briefen des am 9. April 1904 vei Onganjira ge- fallenen Dr. jur, Burkhart Freiherrn von Erffa. 0,80 4 Halle a. S., Verlag der Bulhardlung des Waisenhauses.

Roman aus l A6

Skizzen aus dem märkischen 3,50 T A