1904 / 177 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

taiserslautern vom 9. No-

rmittags D Uhr, mit der 1 nen bei diesem Gerichte lugeiaisenen nwpalt zu seiner Vertretung bestellen.

das Froebgericht ist die öffentliche ustellung lageschrift an den Beklagten bewilligt. Zu Zwecke wird vorstehender Auszug aus der Klageschrift bekannt gemacht. Kaiserslautern, den 26.- Juli 1904. Der R E Gelder des Kgl. Landgerichts : Weber, Kgl. Sekretär. [34759] Oeffentliche Zustellung.

Die Tagnerin Reinhard Gries, geb. Marie Rewicki, zu Mes, vertreten. durch Rechtsanwalt Stahl in Mey, klagt gegen ihren Ehemann, den Tagner Reinhard Gries, früher in Mey, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen bö8- willigen Verlassens und Chebruchs, mit dem Antrage: Kil. Landgericht wolle die auf Grund der ges{lossenen Ghe zwischen den Parteien bestehende ehelihe Ge- meinschaft aufheben, den Beklagten für den allein schuldigen Teil erklären und ibm die Kosten des Verfahrens zur Last legen, und ladet den Be- pes zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die II. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Meh auf den 15, Dezember 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem greavten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Landgerichts. Dreyfus, Landgerichtssekretär.

Oeffentliche Zuftellung.

Sachen der Ehefrau Wilhelmine Erfert, geb. Zwobere, in Altona, Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Voß in Schwerin, gegen ihren Ehe- mann, den Konditor Hermann Erfert, früher in Schwerin, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zu dem zwecks Ableistung des ihr dur Urteil vom 29. April 1904 auferlegten Eides - und zur weiteren mündlihen Verhandlung vor der Zivilkammer I des Großherzoglichen Landgerichts Zu Schwerin C(Meecklb.) auf den S8. Oktober 1904, Vor- mittags 10 Uhr, anstebenden Termine. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemaht.

(L. S.) C. Meyer, Landgerichté sekretär, Gerichtsschreiber des Großherzoglih Mecklenburgischen Landgerichts.

[34649] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Madeleine Dusch, geb. Pfoter, in E Nue Daubenton 24, Prozeßbevollmächtigter :

echtsanwalt Schweizer, klagt gegen ihren Chemann Michael Dusch, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen böslichen Verlassens, mit die Che der Parteien aus Verschulden des Bellagten zu scheiden und ihm die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Straßburg i. Elf. auf den 21, Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen béi dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu - bestellen. Zum Zwecke der ösffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 25. Juli 1904.

Der Gerichts|hreiber beim Kaiferlihen Landgericht : Weidig, Landgerichtssekretär.

[34763] Oeffentliche Zuftellung.

Der Buchhalter Karl Leitloffer in Barmen, Acnoldstraße 192, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Ziehe in Barmen, klagt gegen den Kommis und Reisenden Walter Eyer, früher in Barmen, Schuchardstraße 12 und Albertstraße wohnhaft gewesen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aûf Grund Darlehnsforderung mit tem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 175 M nebst 40%/0 Zinsen eit Klagezustellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündliden Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht in Barmen, Abt. 3, auf den 19. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, Saal 10. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Varmen, den 4. Juli 1904.

Schramm, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 3.

[34758] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Harling u. Zoel zu Berlin W. 8, Kronenstr. 72, Prozeßbevollmätigter : Nechtsanwalt

ranz Imberg 1. zu Berlin W. 9, Potsdamer Str. 136/137, klagt gegen den Dr. med. W. Stern- berg, früher in Berlin, Krausnickstr. 17, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der B°.hauptung, daß der Beklagte die in der Klagerehnung näher bezei- nten Kleidungsstücke zu den daselbst angegebenen und angemessenen Preisen im Gesamtbetrage von 672,75 Æ erhalten und darauf erst insgesamt 153 M bezahlt habe, mit dem Antrage, den Beklagten losten- pflichtig zu verurteilen, an sie 519,757 M. nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 1. Januar 1903 zu zahlen und das Urteil, ev. gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 29. Zivilkammer des Könige lichen Landgerichts T in Berlin, neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, 11. Stockwerk, Zimmer 25/27, auf den 19. Dezember 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffêéntlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 64. O. 245. 04.

Berlin, den 20. Juli 1904.

(L: F Thiedemann, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21. [34760] Oeffentliche Zustellung.

Der Werkmeister Kaspar Niehaus in Düsseldorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Carl da- felbst, klagt gegen den Kaufmann Karl Böcking, früher in Düsseldorf, jeßt unbekannt abwesend, wegen Darlehnsforderung, mit dem Antrage, den Beklagten im Urkundenprozeß zu verurteilen, an den Kläger die Summe von 5245 A nebst 59% Zinsen von 4590 Æ seit dem 1. März 1904 und von 745 M seit dem 6. Juni 1904 zu zahlen, ferner dem Be- klagten die Kosten des Rehtsstreits zur Last zu [egen und das Urteil cventuell gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des NRechtéstreits vor die 2. Zivilkammer

[33920] In

dem Antrage,

des Königlichen Landgerichts in Düsseldorf auf den 2. November 1904, Vormittags 9 Ee mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu Gen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dffent ichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 23. Juli 1904.

Arand, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[34761] Oeffentliche Zustellung.

1) Der Reisende Joh. Ferdinand Melchior in Heipteroth bei Altenkirchen, :

2) der Kaufmann Karl Dilthey in Altenkirchen bei Westerwald, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Feist in Elberfeld, klagen gegen

1) die Witwe Ewald Mühlinghaus, manda ge- borene Melchior, in Solingen, asítr.,

2) die Eheleute Messerreider Louis Steffens und Auguste geborene Melchior in Solingen, Obere üg

3) den Schleifer Daniel Melchior, ' früher in Newark, N. Y 446 Central Ave, N.-Amerika, jetzt unbekannten Wohn- und Au naar,

4) die aewerblose Anna Melchior in St. Louis bei Mrs. Otto Fleishhauer, 3217 Texas Ave, N.- Amerika,

unter der Behauptung, daß dem Joh. Ferdinand Melchior aus dem Nachlaß des Fulius Melchior noch eine Pes von 1650 A zustehe, daß ihm ferner !/s des Nachlasses seiner am 4. Februar 1894 verstorbenen Mutter zukomme und daß er unter dem 19. Dezember 1903 aus seinen Erbansprüchen einen Betrag von 3785 4 dem Karl Dilthey zediert habe, mit dem Antrage, festzustellen, daß dem Kläger Melchior in dem Teilungsverfahren, betreffend

I. die Nachlassenschaften

a. des am 11, Februar 1873 zu Friedrichstal ver- storbenen Fabrikanten Zulius Melchior,

b. der am 4. Februar 18914 daselbst verstorbenen gewerblosen Witwe des genannten Julius Melchior, Elwine geb. Hoppe, Witwe 2. Ehe des gewerblosen Ioh. Ferdinand Melchior,

1]. die Gütergemeinschaft der ‘vorgenannten Ehe- leute Joh. Ferdinand Melchior und Elwine geb. Hoppe in seiner Eigenschaft als einziger Sohn aus der Ehe der Witwe Julius Melchior, Elwine. geb. Hoppe, mit Joh. Ferdinand Melchior, gegenüber den Kindern des Julius Melchior aus dessen Ehe. mit Alwine geb. Hoppe, ein Anspruch auf Zahlung von 1650 Æ zustehe, und daß ibm ferner 1/6 des Nach- [asses seiner.am 4. Februar 1894 verstorbenen Mutter zukomme; ferner festzustellen, daß von dem dem Kläger Melchior zustehenden Betrage ein Betrag von 3785 H, nebst 4 v. H Zinsen seit dem 1. Ja- nuar 1904, dem Kläger Dilthey, al3 Zessionar des Klägers Melchior, auszuzahlen ist; den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen und das zu erlassende Urteil jedenfalls gegen Sicherheits leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Die Kläger laden den Beklegten Dani-l Melchior zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Elberfeld auf den 7. November 1904, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Beklagten Daniel Melchior wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 23. Zuli 1904.

Thomas, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33935]

In der Zivilprozeßsahe der Firma Schimmel & Valentin, Jnhaber: August Schimmel senior, in Elberfeld, Georgstr. 9, vertreten durch Justizrat Dingerkus in Förde, wider den Schneidermeister Anton Hermes von Dberfkirchen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Focderung von 115,15 A für fäuflih geliefert erhaltene Waren, ist Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf den 22. September 1904, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht zu Fredeburg an- beraumt, zu welchem der Beklagte Schneidermeister Anton Hermes, da dessen Aufenthalt unbekannt ist, hiermit öffentlich geladen wird. Die Klägerin hat beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 115,15 M nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 27. April 1904 zu verurteilen, die Kosten des Nechtsstreits dem Be- klagten aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Fredeburg, den 21. Juli 1904.

Königliches Amtsgericht. [34652] Oeffentliche Zuftellung.

Der Arbeiter Peter Frydrysiak zu Ostrowo, NRaschkower Chaussee, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Goldschmidt in Ostrowo; klagt gegen den früheren Bäckermeister Marccll Kapusciúskti, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, früher zu Ostrowo, im Wechsel prozeß, unter der Behauptung, daß die Wechsel vom 2. Januar 1904 und 13. März 1994, fällig am 2. Mai bezw. 13. Juni 1904, über je 900 Æ an den Verfalltagen nicht eingelöft feien, er legitimierter Wechselinhaber sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger die Summe von 1000 (Eintausend) Mark nebst 6 vom Hundert Zinsen von 500 A seit dem 2. Mai 1904 und von 500 M seit dem 13. Junt 1904 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Ostrowo auf den 28. September 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Auf orderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. P 82/04.

Ostrowo, den 25, Juli 1904.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

——————————————

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

R ARCUDANGCL A T TP M E T TA C E R M Z I Q R T A B E N C

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

95) Verlosung 2c. voi Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert. papieren befinden fich aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[32706]

Gewerkschaft Wilhelmshall.

Bei der heute stattgefundenen Auslosung unserer 42 %/0 Partialobligationen wurden folgende Nummern zur Nückzahlung am 2. Januar 1905 gezogen : é

Lit. A zu 1000,—, dus Stü rückzahlbar mit 6 1030,—, 11 47 103 140 157 167 209 246 264 371 473 558 562 588 593 744 781 836 837 844 848 873 899 1118 1147 1149 1153 1159 1215 1247 1257 1350 1375 1394 1396 1407-1410 1425 1426 1510 1534 1538 1564 1623 1627 1652 1685 1694 1717 1843 1844 1878 1895 1902 1908 1994.

Lit. B zu H 500,—, das Stück rüczahlbar mit Æ 515 —, 2007 2026 2027 2066 2108 2142 2202 2227 2228 2260 2295 2309 2363 24541 2555 2997 2607 2621 2689 2691 2765 2770 2772 2777 2791 2809 2812 2856 2895 2951 3007 3051 3061 3116 3127 3143 3210 3257 3263 3332 3444 3528 3929 3553 3562 3600 3626 3642 3651 3659 3698 3699 3752 3789 3795 3832 3856 3863 3911.

Nückstäidig per 1. Januar 1903: Lit. A 1314.

Rückständig per 1. Januar 1904: Lit. A 193 195 1332,

Rückständig per 1. Januar 1904: Lit. B 2784 3260 3296 3531.

Die Einlösung erfolgt bei der Deutschen Vank in Berlin oder der Kasse der Gewerkschaft Wilhelmshall in Anderbeck. Die Verzinsung der ausgelostèn Obligationen hört mit dem 31. De- zember 1904 auf.

Andcrbeck, den 1. Juli 1904.

Gewerkschaft Wilhelmshall. [34600]

Gewerkschaft Hohenzollern Saarbrücken.

In der am 1. Juni d. J. vor einem protokoll- führenden Notar stattgehabten ersten Auslosung von 4 9/0 der Schuldverschreibungen Neihe T find die folgenden Nummern gezogen worden :

7 111 147 150 163 178 209 260 262 265 268 280 388 392 398 421 444 456 457 464 473 492 932 945 968 588 592 617 721. 734 735 755 760 761 768 790 806 853 875 920.

Die Zurückzahlung der Beträge erfolgt zum Nenn- werte der Anleihescheine und aegen Nückgabe der- selben am 26. September 1904, dem Falligkeits- tage der Zinsen, bei den vier Gewerkschaftsbanken : Essener Credit-Austalt, Gelsenkirchen, Deutsche Bank, Berlin, A. Schaaffhausen’ scher BVank- verein, Berlin, und Gebr. Röchling, Saar-

brücfen. Der Grubenvorstand der Gewerkschaft Hohenzollern. Carl Röchling, Kommerzienrat, Vorstandsvorsitze-nder. [34575]

Bei der heute vorgenommenen Auslosung von Anleihescheinen der Stadt Schmalkalden wurden folgende Nummern gezogen:

a. prozeutige der L. Abteilung:

Buchstabe A Nummer 10 über 2000 M,

5 M 2 , 1000, b. 4 prozentige der U. Abteilung. Buchstabe Æ Nummer 121 über 1000 M, L D ü O. 200 , L 4d 160 (ck 200 ,

Vorbezeichnete Scheine werden hiermit zur Nück- zahlung am L. Dezember 1904 gekündigt, und hört von leßterem Tage ab die Verzinsung auf.

Bemerkt wird, daß von den 31 prozentigen Anleihe- scheinen der I. Abteilung zwei Stück im Nennwerte von zusammen 400 M diesseits angekauft sind.

Schmalkalden, am 26. Juli 1904.

Der Magiftrat. Engel. [26972] Vekanntmachung.

Die zu den Kreisobligationen des Kreises Greifswald, Emissionen 1[—Y, auszugebenden Zinscoupons für die 5 Jahre 1904 bis 1909 nebft Talons können gegen Rückgabe der altcn Talons

unter Beifügung eines Verzeichnisses derselben bei der hiefigen Kreiëkommunalkasse Rendant Vogel in Empfang genommen werden.

Für die L. und 11, Emission werden nur 9 Stück Coupons ohne Talons ausgegeben, da im Jahre 1909 die Anleihe getilgt ift.

Greifswald, den 27. Juni 1904. Der Kreisaus\chufß; des Kreises Greifêwald.

v. Behr, Landrat, Vorsitzender. H 7 e n 6) Kommanditgesellschaften ( 4 C j auf Aktien u. Aktiengesellsch. Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert. apieren befinden fich aus\chließlich{ in Unterabteilung 2. [34768] Mittelrheinische Brauerei Aktiengesellschaft in Coblenz a/Rh.

Gegen den Beschluß der außerordentlihen General- versammlung vom 25. Juni 1904 auf Zusammen- legung des Aktienkapitals im Verhältnis bon 4 zuil hat der Aktionär, Geheimer Kommerzienrat Victor Hahn zu Dresden, Anfechtun sflage erhoben. Der erste Verhandlungstermin steht beim König- lichen Landgeriht zu Koblenz, Ferienkammer für Handelssachen, am 7. Oktober 1904 an.

Koblenz und Anderuach, den 27. Juli 1904.

Der Vorftand. Otto Beckmann.

[34582] Mecklenburg-Strelißsche Hypothekenbank.

Am 30. Juni 1904 waren an Hypothekenpfand- Dr Am Umlau a M176 200,—. Der Gesamtbetrag der an dem- selben Tage in das Hypotheken- register eingetragenen Hypotheken be- B a L 19 417 048,60. Neustreliß/Berlin, den 26. Juli 1904. Mecklenburg-Streliksche Hypothekenbank. Guttmann. Bühler.

J

Die neuen Gewinnauteilscheine zu unseren Aktien kommen von jeyt ab gegen Einreichung dex Talons an unserer Kasse zur Ausgabe.

Bremen, 27. Juli 1904. [34769]

Deutsche Nationalbauk.

[34586]

Bei der am 1. Juli cr. stattgehabten notariellen Auslosung unserer Teilschuldvershreibungen wurden gezogen :

#20 Stück über je 1000 4

A. Nr. 22 274 277 319 335 363 447 470 644

695 704 732 768 793 794 795 806 884 956 957, #0 Stück über je 500 M

E. Nr. 16 105 163 201 247 307 367 449 559 978 635 642 748 758 771 784 901 925 968 986.

Die einzelnen Stücke, deren Verzinsung am 2, Jas nuar 1905 aufhört, sind mit 105 °/, rüdckzablbar und werden von diesem Tage ab

in Magdeburg bei der Gesellschaftskasse,

A bei der Berliner Handels-Gesel[-

aft,

in Breslau bei dem Bankhause E, Heimaun eingelöst.

Bon der vorjährigen Verlosung sind die Teilshuld- verschreibungen Nr. 419 B und 420 B bisher zur Einlösung uicht vorgelegt worden.

Magdeburg, den 25. Juli 1904.

Magdeburger Elektricitäts-Werk. W. Tellmaun.

[34788] Einladung zur Generalversammiung. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- durch zu der am 19. August, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungszimmer der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt Abtheilung Dresden, Dresden, Altmarkt 16, 1, abzuhaltenden aufßer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung:

I. Beschlußfassung über Genehmigung des von der Gesellshaft am 9. Juli 1904 notariell abgeschlossenen

Vertrags mit Herrn Carl Stoeckiht in Frankfurt

a. M. und der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Abtheilung Dresden. II. Beschlußfassung über Herabsetzung des Grund- kapitals von gegenwärtig X 800 000, auf 6 100 000,— dur Zusammenlegung von je acht Aktien zu einer Aktie. Festseßung des einzuschlagen- den Verfahrens (Stempelung der gültig bleibenden Aktien und Kraftloserklärung der troß Aufforderung nicht oder nit in einer dur aht teilbaren Zahl eingereihten Aktien). Bestimmung wegen Wer- wendung des dur die Zusammenlegung erzielten Buchgewinns zur Beseitigung der Unterbilanz und zu Abschreibungen und Nücklagen. 111. Beschlußfassung über Erhöhung des Aktien- kapitals um A 1400 000,— durch Ausgabe von 1400 Stück auf den Inhaber lautende Aktien über je é 1000,—. Feststellung der näheren Bestim- mungen. Ueberlassung von A. 1100 Stück der neu auszugebenden Aktien an Herrn Carl Stoeckicht in Frankfurt a. M. zum Nennwerte als Gegenleistung für die von dem- selben auf das erhöhte Grundkapital einzu- bringenden Sacheinlagen, nämlih das bisher von ihm unter der Firma „Frankfurter Gummi- waarenfabrik Carl Stoeckicht zu Frankfurt a. M.

Niederrad® betriebene Fabrikations- und Handelsgeschäft, und

B. von 300 Stück der neu auézugebenden Aktien an die Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Ab- theilung Dresden zum Nennwerte zuzüglih Stück- zinsen seit 1. Juli 1994 gegen Barzahlung.

Bestimmung, daß die durch Ausgabe der neuen

Aktien und Uebernahme des Stoeckichtshen Ge- [chäfts einsließlich Grundbesitz entstehenden Kosten und Stempel von Herrn Stockicht bezo. der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Abtheilung Dresden übernommen werden. Ber- ziht auf das nah § 282 H.-G.-Bs. den Aktios nären zustehende Bezugsrecht binsihtlih der neu auszugebenden Aktien.

IV. Abänderung des Gesellschaftsvertrags, und ¿war der nachbezei{hneten Bestimmungen desfelben :

a. § 1. Die Firma der Gesellschaft soll dahin abgeändert werden, daß sie fortan lautet : Frankfurter Gummiwaarenfabrik Carl Stoedicht,

Aktiengesellschaft“ und der Siß der Gesellschaft nah Frankfurt a. M. verlegt wird.

. § 2. Ausdehnung des Geschäftsbetriebs auf ganz Deutschland und Aufnahme einer Zusaß- bestimmung des Inhalts, daß die Gesellschaft berechtigt ift, Zweignicderlassungen oder Ver- tretungen überall im Inlande wie im Auslande zu errichten.

» § 9. Abänderung des Grundkapitals und Zahl der Aktien nah den zu Punkt 11 und [I zu fassenden Beschlüssen.

§6. Erseßug der Worte eim Königreiche Sachsen* dur die Worte „im Deutschen Reiche“.

. § 7. Verlegung des Geschäftsjahres auf die Zeit vom 1. Oktober des einen bis zum 30. Sep- tember des nächsten Jahres.

. § 14. Festseßung, daß der Aufsichtsrat nach

Bestimmung der Generalversammlung aus min- destens drei Mitgliedern bestehen foll, und neue Festseßung der Amtsdauer der zu wählenden Aufsichtsratsmitglieder. :

x. § 15. Aufnahme einer Zusatbestimmung des Inhalts, daß der Aufsichtsrat au auf s{rift- lichem, telegraphishem oder telephonishem Wege abstimmen kann.

. § 17. Bestimmung der festen Bergütung des Aufsichtsrats auf jährli 46 1000, für jedes Mitglied.

i. § 19. Festseßung, daß die Generalversamm- lungen in Frankfurt a. M. oder in Dresden stattfinden können.

k. § 23 soll als erledigt ‘in Wegfall gestellt werden.

V. Festseßung der Zahl der Auffichtsratsmitglieder

und Wahl zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am vierten Tage vor derselben bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Ab- theilung Dresden oder bei einem deutschen Notar gegen cine Empfangsbescheinigung zu hinterlegen.

Dresden, den 28. Juli 1904.

Süchsisch-Köhmische Gummiwaaren- Fabriken Aktiengesellschaft,

Der Aufsichtsrat. von Noy.

Untersuchungssachen. E

1. 9, 3. Un

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. all- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

b, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6) Kommanditgesellschaften u Aktien u. Aktiengesellsh.

[34584] L aciebt t a lbert Altshüler in Neustadt a. H. ist g often R Touiit O unserem Aufficht8rate aus-

geschieden.

Lambrecht und Homburg v. d. H., Zult 1 Hartweizengries- & Teigwaaren-Fabriken A.-G. Homburg v. d. H. (Gebr. Morr)

& Lambrecht.

Ludwig Morr.

[34583]

welcher aus dem Landgerichtsrat a.

E

[33293]

Cheviot und Lodenfabrik Shwaig Feller, v. Saiut George & Co.

\ lversamm-

n unserer heute stattgefundenen Genera versamm

ug Ds an Stelle des Herrn Dr. G. Schilling,

Aufsichtsrat ausgetreten ist, Herr

O. Dr. Friedel Dahn in München u in den Aufsichtsrat gewählt.

Schwaig b. Erding, 9. Juli 1904. Der Vorstand.

Aktiengesellschaft Osthavelländishe Kreisbahnen.

[3476

26. Juli 1904.

finde und

A-G. 1)

Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre 4

am 16. August 1904, Nachmittags 5 Uhr,

7 . L im Hainburger Hof zu Nauen.

Tagesordnung : i Í

Vorlage der Bilanz sowie der Gewinn- un H Verluft trechnung für das Gef chäftsjahr 1903/ 1904. Erstattung des Geschäftsberichts seitens des Bor-

stands.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der D

und über die Verteilung des Meingewinnes. 3) Erteilung der Entlastung an den 4) Erteilung der Entlastung an den 5) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. | A tegitimation zur Teilnahme an de

Wegen der L on zl Generalversammlung verweisen

und 22 unjeres Statuts mi

Deponierung spätestens a und Neunmär

fasse zu Berlin, Wilhelmpla

Ve

s der ; 24 Stundeu vor in, Werftstraße 11 1, ein-

Gesellschaftskasse, Verli zureichen find.

orlin, den 21. Juli 1904. N S teettion der Aktiengesellschaft

Osfthavelländische Kreisbahnen. i S andekow. Himbeck.

[34787 Die

Aktiengesellschaft vormals M. L

; J u So t werden hierdurch zu der am

Sonnab

den 20. August cr.,

Vormittags in dem Sißungsfaale der Ludwigshafen a. Rh.

idtsrats i : Atidluß pro 1903.

f iber die Genehmigung des

2) Beschlußfassung 1 \{lusses pro stands und 2

t dem Degen, E die

i der die amtlichen Bescheinigungen über deren i aats V uE en lea Nummernyerzeihnis m 13. August 1904 bei der Kur- fischen Ritterschaftlichen Darlehus-

Steini j Aktionäre der Deutschen Steinindustrie

stattfindenden rgebenst eingeladen. mmlung ergebenst eingela H R Tagesorduung :

Berichterstattung des Vorsta 0 1) I D das Geschäftsjahr 1903

1903 und die Entlastung des ; chtsrats für die gleihe Zei u Grundkapitals um / 200 000,—

vo

; [ok Bilanz

Borstand. Aufsichtsrat. wir auf die §§ 21

ra

ß 6, oder späteftens rsammlung bei der

L. Schleicher

end,

Í 1!/, U hr, Pfälzishen Bank zu y General-

tands und des Auf- und den Ab- Vor-

3) Herabsetzung des dtap t Ot S d) Hera eb 5 Aktien in 4 Aktien zu]ammen

dadurch, daß 1e

D verden. M "” gelegt werde g des Stimmrechts sind gemäß

Behufs Ausübur ] & 15 des Statuts die

Pfälzischen Bauk

Aktien an einer Gesellschafts-

zu Ludivigs-

Fase oder bei As Z3 Tage vor der

afen a. Rh.

ZEEE erric ats zu Berlin und

928. Juli 1904.

Deutsche S Ö vormals 2

Der Auffichtsrat.

Zwingenberg (Hessen),

S i trie-Aktievgesellscchaft L Schleicher.

interlegen. s den

Brau

(34799) Am 1A

3) Beschlußfassung über 4 ) Inhaber he ti A teiligung dieser Genußscheine an de j Neingerdiun: über die Abtragung dieser Genuß scheine und über das Bezugsrecht der Aktionäre | *

welche ih Geschäft

[34798] 1904, um 11 Uh

anberaumten

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und

Berlin, Freitag, den 29. Juli

7]

A. Heukeshoven. t

Tagesorduung :

führung dem d

Fassung zu geben.

auf diese Genußscheine.

Statuten eine dem Beschlus \sprehende Fassung zu geben.

r dem

al der Ban

Bremen, den 26. Juli 1904.

N. Fiege.

der auf

Zu

tion zur Harmonî

1) Beschlußfaffung über Auflöf der Gesellshaftsgrundstüdcke.

Gesellschaft ist der : fammlung erforderli, 4 Wogen vorher zuerst, zum zweiten Male nah

fapitals umfaßt.

_

34

Die Herren Aktionäre u hiermit zur diesjährigen or sammlung auf Dienstag, Vormittags D Uhr, im hause3 eingeladen.

der Jahresrechnung.

gewir Aufsichtsrats.

3) Uebertragung von Aktien. 4) Wahl zweier Revisoren. 9)

Eswein, Königl. Kommerztenrak.

[34578] Vermögen.

abrikanlage iee und Kasse

Bestände Schuldner

Ausgaben.

Nübengeld und Unkosten Abschreibungen Gewinn

¿hblt: Landwirt Fr E Mattierzoll,

Gewiun- und

Aktien-Zuckerfa

Jahresabschluß a

4 18 428 539 |—

58 6661/9

962 5224

iedrich Bode, A SFuli 1904. Aktien-Zucker Der

78 560/68 98 421/85 i 22 914/05 Gewinn 628 435/58 Verlustrechnung am 30.

M S 832 392/99 71 462/96

brik Mattierzoll.

m 30. Juni 1904.

Aktienkapital Rücklagen Gläubiger

Zucker und Melasse 11 Wertpapiere 5

0)

fabrik Matitisrzoll. Vorftaud.

ie in der Generalversammlung unserer Aktionäre P e vorigen Jahres beschlossene Herab- seßung des Grundkapitals des Bürger egns haus, Actiengesellschaft, von 4 550 000, auf M. E L E

Hörde, den 28. Juli 1904. Stiftsbrauerei, Actiengesellschaft vorm.

Ed. SFranßen & Bürgerliches Brauhaus. | ,

tand. De e F. Koenig.

7, August 1904, Mittags 12 Uhr, in den Geshäftöräumen der Bank für Handel Gewerbe, Langenstraße Nr. 4 in Bremen, etne Generalversammlung der Aktionäre unserer Ge- l

sellschaft statt.

Beshlußfassung, E Vera iepung Js Grund- itals durch Zusammenlegung vor 2) E LiEtianna des Aufsichtsrats, die beschlossene

seß durzuführen und nah D N Statuten eine der ge-

änderten Höhe des Grundkapitals entsprehende

ber die Ausgabe yon auf den

Ei s Aufsichtsrats ) Ermächtigung des Aufsich se unter Nr. 3 ent-

Stimmberechtigt sind nur diejenigen le Lt Attien spätestens am dritten Tage Tage der Generalversammlung im slokal der Gesellschaft oder im Geshäfts- ? für Haudel und Gewerbe in

Bremen hinterlegen.

‘mer Holzmehlmühle Aktiengesellschaft. i kt Der Vorftaud.

Elberfelder Vau- Verein. U Scala, den 3. September x Vormittags, in der Nestau- ie, Hofkamperstraße, Elberfeld, auferordeutlichen ?

sammlung laden wir hiermit un]ere Herren Aktio- näre ergebenst ein.

orduung : ane R der Gesellschaft;

Ermächtigung der Liquidatoren zum

Fall, daß die gemäß aßzungen B Für den Na a tebeheit nit vertreten sein sollte: Beschlußfassung über Abänderung A 12 S Gesellshaftsvertrages dahin: Zur Auflösung ) Beschluß einer Generalver- zu welher mindestens und 14 Tage vorher S8 iches 90 worn ist; um gültig zu beschließen, i|t eine Beehr- heit crforderlidh, vie mindestens dret Zee des bei der Bes{lußfassung vertretenen Grund-

Elberfeld, den 28. Juli 1904. Der Vo

‘Aklien-Gesellshast Passavia für Buchdruckerei und Fmmobilien,

nserer Gesellschaft ere dentlichen Geueralver- den 16. August 1904, Saale des kath. Vereins-

Tagesorduung : L 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und

i \{lußfa} 1 Verteilung des 9) Beschlußfassung über Veri ung ent ( ewinns und Entlastung des Vorstands und des

Neuwahl 0s O Ves Wo Heshäftsberi es B 3 ist 1

ab der be! Gescbäftalokale der Gesellshaft zur Ein- sihtnahme der Herren Aktionäre ausgelegt. Passau, den 28. Juli 1904. L k: Der Vorfißende des Auffichtsrats : Fr. X. Straßer.

.

i ieden: Landwirt Christoph Nicolai, Hessen. Aus dem Aufsichtsrat uo E Lan

niglich Preußischen Staatsanzeiger.

Öffentlicher. Anzeiger.

[34594]

Aktien.

Durch-

, über die Be- dem jährlichen

dem § 23 der

Aktionäre,

Generalver-

Verkaufe

& 12 der Satzungen

des

rstand.

Nein-

orstands ist von heute

Schulden. T b.

H

342 000|— 147 743/15 67 229/48 71 462/95

innahmetn. z / M |S 927 862/45 34 660|—

[34579] Debet.

[34581]

Aktiva.

mmobilienkonto e Buchwert der gekauften Grunde

stüde

Kontokorrentkonto

Debitoren

Nerluüst- und Gewinnkonto

Verlust

Verlust-

An Zinsen Unkosten

3 “Hens Betriebskosten . . An Nüben, Rübensamen und Betriedsko]ten

Extrareparaturenkonto

Abschreibungen:

M 194 090,46 : M. 205 523,02 : 5 09/ Mobilienkonto

M 884,22 : b 9/0 =

Revidiert und rihtig befunden. Braunschweig, den 1. Juli 1904.

Der Revisor : M. sche.

An Düngerkonto

Nübensamenkonto Schlammleinenkonto Betriebskostenkonto Neparaturenkonto Kokskonto Kalfksteinekonto Grundstückkonto

Mobilienkonto Kafsenkonto Effektenkonto :

Diverse Außenstände

Der Revisor: M. sche.

Aktiva.

MaNADeIand e e o Wechselbestand . . . « - Kontokorrentkonto :

a. Guthaben bei Banken

b. diverse Debitoren

Effektenbestand . . « Ee zurüdckgekaufte 909 eigene Obligationen Grubenbesißkonto Grundstückskonto . . . minus Hypotheken

Mobilienkonto

Verwaltungskoften inkl, 2 9/0 Agio auf verloste eigene Obligationen Reingeroinn

Vorstehende

Bilanz per 31. Dezember 19083.

Gewinn- und Verlustkonto der K R G T4 K

Tantieme und Gratifikation | Grundstückkonto A 49 701,99 : 29/0 = i Neubau- (Gebäude-) Konto 2 9/0

Maschinen- u. Apparatekonto e

Gewinn der Kampagne 1903/04

Maschinen- und Apparatekonto. . . . . Neubau- (Gebäude-) Konto

Kaution bei der Landesbahn . Kaution beim Stadtmagistrat , Anteil beim Zuckersyndikat

Revidiert und richtig befunden. Braunschweig, den 1. Juli 1904.

Konsortialbeteiligungen

840 709,50

Bilanz sowie das Gewinn- und Verlustkonto haben wir gepr

äftsbü der Gesell B erltn, lut uni 1904.

Eugen Doßler, beeidigter Bücherrevisor.

1904.

Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsch.

6. ; bs- und Wirtschaftsgenossenschaften. s Nirbeclafun 2. von eno a

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Passiva. M, A

300 000|—

120 000|— 497 000|—

15 097 (93 932 097/53 Haben.

n tienkapitalkonto Per Tee Einzablung a--41300000

98 631 |— Reservekonto 928 bs N01, Agio a. d 1200000 . 1 509/86

Hypothekenkonto 1 s

Kontokorrentkonto Kreditoren 932 097/53 und Gewinnkonto per 31. Dezember 1903.

1 656/671 Per Bilanz | 300|—

1 956/67

K

1956/67

München, den 31. Dezember 1903.

Münchener Boden-Aktiengesellschaft.

H. Simmerlein.

amvagne 1903/04. a 865 2787 2

“A 9 880 091/18 9 150/69 7 586/48

Per Betriebseinnahmen, als: Warenkonto. . Deutsches Zucter- TunbDiat «4 Rückständekonto . . Düngerkonto . .. Konventionalstraäfen- 3 881,8 konto , E | Gewinnvortrag der Kampagne 1902/03 Ackerbaukonto . . NRübenabfällekonto . Effektenkonto

45 330|— 15 657/12 12 188/49

| 428/09

| 300|— 747/38

311/70 200|—

M 994,02

) = 1027840 15 196/19 28 416/96 940 441/50

i ¿ i 1904. raunschweig, den 30. Juni 1 n | Direktion der

Actien - Zuckerfabrik Eichthal.

F. Dreves. W. Schneider.

940 441/50

Nevidiert und rihtig befunden. B den 4. Juli 1904. Die Revisoren :

Hugo Denedcke. Hermann Bewig.

Pasfiva.

Aktiva Bilanz per 30. Juni 1904. ¿F i M LA «14

315 000|— 55 252/26 13 095|— 42 000|— 60 787/58

C 986/48

28 416/96

Aktienkapitalkonto . . Reservefondskonto Spezialreservefondsfkto. Herzogliches Leihhaus . Anleibe zu 4 9/9 Zinsen Diverse Kreditoren . . Tantiemekonto . . Gewinn der Kampagne 1903/04

86 935/90 18 141/86 1 170/29 334/18 225136 260/70 9 276/60 48 707197 195 246/87 190 208/66 840|— |

2 207/23

6 000 |— 1 082/70 553 638/28 30. Juni 1904. Bran des. / Actien - Zuckerfabrik Eichthal.

F. Dreves. W. Schneider.

553 638/28

Revidiert und richtig befunden. Braunschweig, den 4. Juli 1904. Die Revisoren :

Hugo Denedcke. Hermann Bewig.

Actiengesellschaft für Montanindustrie.

Vilanz per 31. März 1904.

a o7a f 6 300 000

2 040 000

A 390 578 82 33 06457

Aen apt rans Obligationenkonto : Obligationenrückzahlungskonto : verloste, noch nicht präsentierte gationen . Sat igationenzinsentonto: : SUE nit prâsentierte Zinsscheine . DividendenetllungKonto Kontokorrentkonto: ne ¿ a diberse Kreditoren . . 210 D 90 491/52 b. auf längere festeTermine 1674 051,6: c E Reservefondskonto 200 000/— N Atzeptekonto (Avalakzept) L} Reingewinn

0. #650

S Obli-

46 920 16 220 4 175 963,44 | 1 040 5 016 672/94 f 64

1 884 286 2418 10 000 365 372/29 10 666 257/90 Kredit. h S Gewinnvortrag vom 1. April 1903 . A Pala Provisionen und Zinsen ¿ Gewinn e Effekten- und Konsforti 990 905/14 äften N O C 461 575178

uft und mit den

M [M 93 803/49

2 400|—

365 372/29 461 57578

Steuern .. 120 000

chaft übereinstimmend gefunden.

Die Revifionskommisfion. elm Wedel.

963 522/45 In den Auffichtsrat

[34585]

A.

Hierdurh machen w

sichtsratsmitglied, Herr

or ldi aaeiveete Actiengesellsch.

dem beutigen Tage aus dem Auffichtsrat unssæer

& Cie. Gesellschaft ausgetreten K e

Motorwagenwwerke Mann orftand. ix bekannt, daß unser Aufs _—— Oa

Prokurist Gustav Kiehle mit