1904 / 178 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4

Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\{. O E Offensbutièn, Sens

1. Untersuhungsfachen. 8 / : 6. : s 2 Í ® 9 ; T. Erw bg. d L Aufgebote, Verlusi: und Sundsahen, Zustellungen O D ecntlî cer An Cctacr A Viederlaffilng 4c. von Rechtbanroälten. i :

; i + 9. Bankausweise. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. ; a 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. iw e Î t e I e î f a g e

g ebotstermine seine Rechte anzumelden und die | seine Todeserklärung in diesem Termine ausgesprochen 9 Ä ¿ ¿ Î) Untersuchungssachen. E W. Staatsanwaltschaft Tübingen. Ürkunden vorzulegen, widrigenfalls. die Kraftlos- i e A 0A Auskunft über Leben A L zum Deutschen Reichsanzeiger und Königli ch 9 l e ußis hen S taa tsanze iger

Die gegen den Karl Wilhelm Kull aus Herrenalb, | erklärung der Urkunden erfolgen wird. i m [ des genannten Verschellenen zu erteilen vermögen, Me 178 B 0 M =0 S | ) : . 1904,

[34785] Steckbrief. OLA. Neuenbü ; „A. Neuenbürg, wegen Verleßung der Wehrpflicht Reinfeld, den 18. Juli 1904. g l ] KLIG ver L Kompagnie Fußartillerieregiments | am 23. Dezember 1899 verhängte Vermögensbeschlag- Königli®es Amtsgericht. spätestens in dem bezeichneten Aufgebotêtermine dem von Hindersin, welcher flüdhtig isk ift bie Untere | pen uon 26 p M aufgeho ofammer | [1928] U Tbtotiaß A Ot ju Bodenstedt hat | Homburg Pfalg, ben 22. Juli 1904 1. Unt {i Di 8 d | dahter vom 29. d. Pl. aufgehoben. er HalbTotia ert Veeyne zu VBodenj\te a f "e i i . Unte y Mungöhalt. wegen miillärisGen Diebstahls un Den 27. Juli 1904. das Aufgebot der gerichtlihen Obligation vom 18. Mai K. Amtsgericht. ruGungssaGen 6 Kommanditgesell haft f Atti A A en au len und Aktiengesellsch.

: abnenflüdt verbängt. Es wird ersucht, ihn zu ver- e j E N O LON 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen Zustell G0 : Ì verbinct badiéaeoáti Gaecttadt 1836, inhalts deren auf dem Halbkothofe No. ass. 54 | Auf Antrag ihres Pflegers, des Bildhauers Ernst 3. Unfall- iditäts- / ellungen u. dergl. e aften und in die Militärarrestanstalt zu O daselbst An Hypothek ne6 300 M. décibundert Streu hier, wird die am 4. Januar 1850 hierselbst 4. Verkäu e A IUVAIDILAIS 2c. Versicherung. 9 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. oder an die Ee n D E O O N E E E H M IEKE I S Mark im Grundbuche von Bodenstedt Band I | geborene und seit dem Jahre 1875 verschollene 5 BVerloste N Lor Bett M gen ger. T tranêport nah Swinemünde abzuliefern. Blatt 55 für den Großkotsassen Johann Heinrich | Auguste Keller aufgefordert, sich spätestens in dem g 2c. von Wertpapieren. L Verschiedene Bek tmath : » etanntmacungen.

Bromberg, den 23. Juli 1904. L j : ) a 2) Aufgebote Verlust-u. Fund» | Wg B i Lite |mlavas 14d en ict meniteoevas: | 9) Aufgebote, Verl O E E SAON sachen Zustellungen U dergl s ätestens Q ait auf L 16 S Salon E Seine du Ada, ieiEEE : q k er ust- U. SUnd- Töilung a I al d „ihnen [ider Erbe nah der | zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | [35137]

e N Sibi Grebe u 19 en, | [35048] ? . + Vortaitia 8 10 Uhr, vor A unterzeichneten Le ihre Todedertlärung oigen wird. Ale welche | sachen, Zust ellun ge nu dergl teil centsprodenden, E Vertr enin A See crdandlung des Redtsstreit por E Pank M A

ung: lblond, N did, | ; Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu . . ie Gläubiger aus PflichtteilsreGten, Vermäctni itte glichen Landgerichts in | Nr. 12141 2 n : S Süaurctact SoriSe S, Lesonbexe Kenn- | g, Das Verfahren der Zwangsversteigerung des in | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | geben vermögen, werden aufgefordert, spätestens im [34857] Oeffentliche Aufforderung. und Auflagen sowie für die Gläubiger geen A 10a E, Trdener 1904, Vormittags | geb. Siebenmann, zu Zürich, Veto T : ' , Gülzow belegenen, im Grundbuhe von Gülzow. | vie Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Am 3. Dezember 1901 ist die mit dem hier ver- | Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sih nicht | daten Gerichte L ale E PrnSe: p vollmäditigter: Nechtsanwalt Dr. Fahn in Ér j eren. | Hagt gegen ihren Ehemann Reinhard Schobel.

zeichen: Narbe auf dem Kopf 3 em lang, Kleidung: | Zand 11 Blatt Nr. 13 auf den Namen des Rentiers : i enb L 0 j

j | t : 13 a ; Vechelde, den 19. Mai 1904. _ Neubrandenburg, den 13. Juli 1904. storbenen Eisenbahnsekretär Fritz Teuk j melden, nur der Rechtsnachteil ein, d F ¿entli a N voraus\ihtlich dunkelgraues Jacket, hellgraue Hose Ferdinand Krause zu Gülzow eingetragenen Grund- Gergoali@es Amtsaericht. [34836] Großherzogl. Amtsgericht. 1. ewesene Witwe Minna ob 4 T e ihnen na der Teilung Le dla E Ee See der öffentlichen Zustellung wird dieser Fabrikarbeiter, früher zu Zürich, Luisenstraße 9 i B / zug der Klage bekannt gemacht. unter der Behauptung, odaß der Hetlacle dur

graue Radfahrermüge _ üds wird vorläufig eingestellt. Der Termin am 991 nte R erf i | iat ues. 35127] Kgl. Amtsgericht Rottweil. nigsberg i. Pr., hier ohne Hinterla cinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlich- y : [35127] Kgl. Amtsgerich Verfügung von Todes wenn po erlaung einer | fe haftet. Slaublere ers Pat r endlid- | Cölu, den 26, ‘oetbting Phlihten eine folie Jereuttn des hae gneten ; cen eine solche Zerrüttung des ehelihen Ver-

[35094] Stectbries B 9 enlembas AEE Lid A [35125] _Mufgebot, Aufgebot, erfügung

Gegen den unten beschriebenen Lcustelter E D S N ; Der Schmiedemeister Heinrih Thygs zu Capelle | Der Stationêvorsteher Karl Krieg in Boxberg hat rben bisher nicht ermittelt find, werden diejenigen, | Mäbtnissen und Auflagen, fowie die Gläubiger Gerichts\chrei önigli ; Tir D Lau d a SORABAT weliber R Nes Zu ager di. hat das Aufgebot der Grundstücke Flur 7—s8 | den;Antrag auf Todeserklärung der nachstehenden, zu- F Pia die Mei „an dem Nablaß zustehen, aufge- E ae unbeshränkt haftet, werden, falls ul. shreiber_des Königlichen Landgerichts. ältnisses verschuldet habe, daß der Klägerin die - CAr I S CERIOLO M S7! Eee [35047] ekanntmachung. Nr. 519/0,60 (im Ostkamp, groß 14 qm) und | leßt in Zepfenhan wohnhaften, {on längst vers Bet vala I Recke bis zum 12, Oktober 1904 | "ur ein Erbe vorhanden ist, durch das Aufgebot | (291: Oeffentliche Zustellung. M bei dem unterzeihneten Geriht zur Anmeldung zu | "it berührt.

fiudit | ist, ist die Untersuhungshaft wegen Fahnen-

Fortsetzung dess\elben niht zugemutet werden könne

g : : Die Ehefrau des Schlossergesellen Iosef Greff, (§1568 B.-G.-B.), mit dem Antrage auf Scheidung

s s : ; Seit ca. 1 Jahr gestohlen 40/6 Preuß. Zentral- | Nr. 520/0,60 (im Ostkamp, groß 1 a 81 qm) | schollenen Personen, nämli: : j ; ut im ersten EEIOS verhin M T e yfandbrief vi D Nr. 18 028 über 500 M vom | Steuergeme ide Capelle wes M bérselben 1) des am 12. Sept. 1817 geborenen Augustin Ren widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, on 23. Juli 1904. if geb. Howahl, zu Crefeld, Prozeßbevoll- s awishen den Streitteilen am 20. Mai 1899 in hn zu N m Fi ie n Mieteen Jahre 1890. d R O E im Grundbuche beantragt. Es werden daher alle, | Sauter, M p wi Ms Gre als der preußische Ee nit niglihes Amtsgericht I. Abteilung 17. E er : Rechtsanwalt Dr. Schmiß zu Düssel- t ges{lossenen Che aus Verschulden des Bes zum Weitertransport hierher abz : Berlin, den 29. Juli ; welche das Eigentum an den genannten Grundstücken 2) dessen am 30. Okt. 1817 geborenen Frau, Negina Königs es As E ungefähr 884 M | [35129] Aufgebot. i T eel Ae geen denännten Ehemann, früher mie 9 E ias ladet den Beklagten zur lies Amtaceridit. Abt 2 Die Nachlaßgläubiger des am 8. Juli 1904 zu | mit dem Antrage. die wischen e e, Gbesheldung, | 111, Zivilkammer des Großberzo Lent i

Frankfurt a. Oder, den 29. Juli 1904. Der Polizeipräfident. 1V E. D. in Anspru nehmen, aufgefordert, ihre Nechte \pä- | geb. Seng, 9 2 Gericht der 5. Division. [35088] Bekanntmachung. testens in dem auf den 7. Oktober 1904, Vor- 3) und 4) dessen zwei am 17. Nov. 1844 geborenen Königliches Amtsgericht. Abt. 2. Dresden verstorbenen Privatiers Friedrich Bernhard Ghe n suie hen eee iti E zu Freiburg auf Donnerst d 22. S / : _den uldigen S ag, den . Sep-

Beschreibung: Alter 24 Zahre, Größe 1 m 60 ew, | Die 34/6 Pfandbriefe unseres Instituts Serte 11 U d terzei Amts- | Töchter Elisabethe und Cäcilie f , , _St Die 3s ‘/o e : e | mittags hr, vor dem unterzeihneten Amts- 1 delt vactlie e : [34858] __ Aufforderung. Trepte aus Coburg werden auf Antrag d Tei 2/0 ; Mes , ; ; e N Bla an er Nase a 9d L S DaR 00. I 1897, gericht anheraumten Aufgebotstermin anzumelden, Al C ai Ee zulässig erklärt und Am 12. März 1900 verstarb A Badi die daselbst Nachlaßverwalter bezw. Nachlaßpfleger Cerihtli be, E E, g s zur Last Auffortering, cler L S 9 Uhr, mit der ebbnlid, Mund aufgeworfene Lippen, Bart im 7 T A L un i E s o widrigenfalls sie mit denselben ausgeschlossen werden. Sn ots uen er E Ban Amtsgericht auf wohnhaft gewesene ledige Rentnerin Luise Rosch. stellten Îehtsanwalts Dr. Bär hier aufgefordert, ihre mündlichen NMeibaadlun T N Ei s eklagten zur Sclafeten Mare h E gedachten Gerichte zu- E 1 . Juli mit Coupons per 1. Vftober 1904 un Werne, den 22. Juli 1904. ountag, den + Febr. 5, Vormittags Als geseßlihe Erben sind ermittelt: Forderungen an den Nachlaß spätestens in dem auf | 1. Zivilkammer des Königl bee Slibie ichts hn öffentlichen Zustèllung E dies “e Zwede der 1) Louis Scheblmann, den 20, September 1904, Vormittags 9 Uhe, Düsseldorf auf den 2. November 1904, Vo=. bekannt gemacht. ejer Auszug der Klage

ntstehen, Gesicht rund, Zähne vollzählig, Kinn ge- folgende, sind uns als abhanden gekommen gemeldet Königl. Amtsgericht 9 Uhr, anberaumt worden. Es ergeht nun die A ó S Í ichen: Tätowierungen : : nigl. Amtsgericht. : : geht nun die Auf- i i wöhnlih. Besondere Kennzeichen { forderung an die Verschollenen, sich O im Auf- 2) Emil Schehlmann, bor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 11, | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem | Freiburg, den 15. Juli 1904 Fe A y / - e 3 , ! JUL (L. S

: : ; ; Bayerische Bodencredit-Anstalt. : A an beiden Armen und Beinen. Schilasky hat fh | : Ait aEn wait i vat [34835] Aufgebot. j botstermin zu melden, widri [ls die Tod c s j 1 el istengesellshaft | [34856] Aufruf einer Aktie Das K. Amtsgericht Dürkheim hat mit Beschluß | 8évokblermin zu metden, widrigenfaus die Todes- 3) Edith Schehlmann, bestimmten Aufgebotstermin dahier anzumelden. | ged i s L Mai

angelGlossen. einer wandernden Artistengesellshaf des Schedewizer Consum Vereins. vom 21. Juli 1904 nah Ansicht der Anträge: La En wn, BUgleO werden alle Per- 4) Dêkar Schehlmann, Diejenigen Nachlaßgläubiger, welhe ih nicht melden, E e s fenliden h zu bestellen. Gerichtss{chreiber des Ce j ; : P E Nach uns erstatteter Anzeige ist die von uns am 1) des Ackerers Jakob Aull IL, wohnhaft in sonen, welche über Leben oder Tod der Verschollenen 5) Otto Schehlmann, erleiden den Rechtsnachteil, daß sie, unbeshadet des | Auszug der Made bekannt l Dee ung wird dieser [35044 elver des Großherzoglihen Landgerichts.

[34786] Verfügung. „11. November 1892 ausgegebene Aktie des Schede- | Freinsheim, als Pfleger der nahgenannten verschollenen | Auskunft zu erteilen vermögen, LuNgorDert, spätestens 6) Sybilla Schehlmann, geb. Sohn, Witwe von | Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- Düsseldorf, den 28. J f 1964 t L Ï In der Untersuhungssahe gegen den Musketier wißer Consum-Vereins Nr. 2092, auf Ernst Kurt | Margaretha und Georg Aull und vertreten dur den | !M Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Johann Schehlmann, rechten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt f A R L d h N efffentliche Zustellung einer Klage.

Johann Baptist Collinette der 5. Kompagnie | Leistner, Bergarbeiter in Oberhohndorf, als Inhaber | Gemeindeschreiber Georg Brückmann in Freinsheim Den 27. E, llites Rovi 7) die Kinder des Johann Schehlmann, als: | ¿U werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung Gerichts\hreiber des Köniclich Landgerits Ana P eta Die Karl Wiemann Chefrau, 8. Bad. Inf.-Regts. Nr. 169, geboren am 1. Mai | lautend, verloren gegangen. Auf Antrag des Erben | guf Todeserklärung der zuleßt in Freinsheim wohn- eramtsrihter Kopf. a. Karl Schehlmann, Hufshmied in Mechtersheim, | verlangen können, als sich nah Befriedigung der | ,. - nigtichen Landgerichts. eet lt Eng geb. Skögemüller, zu Rastatt, Pro- 1883 zu Biesheim, Kreis Colmar, Elsaß-Lothringen, | des verschiedenen Inhabers rufen wir in Gemäßheit | haft gewesenen, nah Amerika ausgewanderten und | [34839] Aufgebot. b. Luise geb. Schehlmann, Ehefrau von Heinrich | niht ausgeschlossenen Gläubiger noh ein Üebershu [34863] Oeffentliche Zuftellung. rube, l mächtigter : Rechtsanwalt Kragzer in Karls- ergibt, und weiter den Nachteil, daß jeder Erbe 2E Die Ehefrau Schahtmeister Joh. Nik. Kohn, | (19, Uagk gegen ihren genannten Ehemann, z. Zt. Ï hn, | an unbekannten Orten abwesend, früher zu Rastatt

wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der §§ 69 ff. | yon § 17 unseres Statuts diese Aktie hiermit auf | seit 1875 vershollenen Margarethe Aull, geb. am | Der Arbeiter Karl Werth zu Werbelow bei Nechlin, Walter, Wagner in Speyer, c. Maria Sche i des Militärstrafgesezbuchs sowie der S8 396, 360 | und erklären dieselbe, wenn fie nicht bis zum | 15. März or Georg Aull, geb. am 26 März | vertreten dur den Rehtsanwalt Hennig zu Templin, gewerblos, in Ludwigshafen, S der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erb- Maria geb. Kremer, îin Remscheid, Prozeßbevoll- woobnat c g ;

der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hier- | 15. September d. J. in unserem Kontor an uns | 1855, beide Kinder von Zustus und Gertraude geb. | hat beantragt, seinen am 17. März 1824 zu Boizen- . §) Maria Kauther, geb. Sbehlmann, Ehefrau von | teil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet. | Mächtigter: Nehtsanwalt Numpe in Elberfeld, klagt E Nutr N Seins E e 0! D, G. m

dur für fahnenflüchtig erklärt. abgegeben sein wird, für ungültig, werden auch | Lauter, burg geborenen, angeblich verschollenen Bruder Karl Jakob Kauther, Polizeidiener in Mechtersheim, Die Ameldung einer Forderung hat die Angabe des | gesen ihren vorgenannnten Ehemann, zur Zeit ohne be- Vers at t ye der Streitteile wird aus

Colmar i. Els, den 26. Juli 1904. darnach dem Verlustträgec ein Duplikat der Aktie 2) der Katharina Kullmann, Ehefrau des Land- | August Wilhelm Wer1h, zuleßt wohnhaft in 9) Anton Schehlmann, Aterer in Schifferstadt, Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen gröblicher P b t di E eklagten „geschieden. Der Bes

enthalten. Urkundliche Beweiéstücke sind in Urschrift Plißhandlung und böslichen Verlassens, mit dem Die Klägerin late es E Le n ties

i er den Dekllagten zur mündlichen

Gericht der 39. Division. ausfertigen, welches allein für uns als Ersay für die | wirts Heinri Hundinger in Weisenheim a. Sd. auf | Boitzenburg, für tot zu erklären. Der bezeichnete 10) Anna Lamm, geb. Schehlmann Ehefrau von h Z Ne ird a1 ä i Be ) n Lo i [ oder Abschrif Antrage auf Eheschei ie Klägerin l j Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem ernhard Lamm, ohne bek. Gewerbe, in Lookont in [rift beizufügen. ge auf Ghesheidung. Die Klägerin ladet den Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil-

Der Gerichtsherr : Hau, abhanden gekommene Aktie gültig und verbindlih | Todeserklärung des Landwirts Gottfried Kohl, geb. p Schubert. Kriegsgerichtsrat. sein wird. : : am 6. März 1846 als Sohn von Gottfried und | auf den 3. Mai 1905, Mittags 12 Uhr, vor Nordamerika, Coburg, den 29. Juli 1904. Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | f d 2 el [35097] Veschlaguahmeverfügung. Schedewitz, den 28. Juli 1904. Katharina geb. Stempel, zuleßt in Weisenheim a. Sd. dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- 2 ca Anna Maria Kauther, gewerblose Ehefrau von Herzogl. S. Amtsgericht. T1. E ie die Elie Zivilkammer des Königlichen Karlörube 2 Mi Bberzonlichen Landgerichts zu In der Untersuhungssahe gegen den Musketier Le A Les C N wohnhaft, seit September 1892 verschollen, i tere zu s Sans die Todeserklärung Pan geen, Ziegler in Fürfeld, [35130] Aufgebot. 4 p Ee „Ri den 24. November 1904, Vormittags Se Uhr Ee DEs Max Otto Behrend der 2. Kompagnie 9. Badischen fl ERENE A s vei : 3) des Ackerers Heinrih Heißler in Weisenheim En E Be a T welche An? über Leben Frie ib Rbl. 5 Kauther, gewerblose Chefrau von | Der minderjährige Alfred Paul Kurt Kenke aus | forderung en f 0 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten G i A e Infanterie-Regiments Nr. 170, wegen Fahnen- |_ E E E O D a. Sd. auf Todeserklärung des Wagners Johann | 0 Ee L A Ff rie Ee Vermögen, 13) Fri dri | Son in Fürfeld, Goldap, vertreten dur seine Mutter, die Kauf- | gelassenen Anwalt f en Men Gerichte zu- | [assenen ‘Anwalt zu bestellen. Zum ae g fluht, wird auf Grund der §§ 69 f. des Militär- | [34840] / Mau, Grimm, ges. am 6. Oktober 1807 als Sohn La j T Gortering, spâtes r Aufgebots- 14 Beet V On D | mannswitwe Karoline Kenke, geborene Abhsby, von dffentlichen ‘Bustellu D A Zum Zwecke der | ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszu E U \strafgeseßbuhs sowie der §8 356, 360 der Militär- Wer Rechte an der von uns unter unserer früheren von Christof und Elisabetha geb. Held, zuleßt wohn- rie den Ey E zu machen. Midbael E au her, minderjährige Kinder von | ebenda, hat als Erbe des am 13. Juni 1904 in | bekannt gemacht. ng wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. zug der Klage \trafgerichtsordnung der Beschuldigte hierdurch für | Firma „Lebensversiherungsbank für Deutschland haft gewesen in Weisenheim a. Sd., seit dem Jahre emplin, Sh i U A 2 Ebefrau s 9e und Katharina Stein, leßtere jeßt | Goldap verstorbenen Kaufmanns Friedrih Kenke aus Elberfeld den 256 Q li 1 Karlsruhe, den 21. Juli 1904 fahnenflühtig erklärt. abgeschlossenen Versicherungen Nr. 444 565, lautend | 1842 nah Amerika aus ewandert und verschollen, E Königliches Amtsgericht. Sh en f arbiers Heinrih Knochel in Nheins- Goldap das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Del 29. Zuli 904. (L: 8) Ra O auf das Leben des Amtsgerihts\ekretärs Karl Gustay | sowie dessen Ehefrau Regina, geb. am 27. März | (34645] K. Amtsgericht Welzheim. yeim (Baden), Ausfchließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Gerichts\{hreiber des Körialidhe Landgerichts Gerichtsfchreiber des Großherzoglichen Landgerichts ' i etver des n Landgerichis. ; | L OERE . ——— [34411]

, den 27. Juli 1904. : : | 1 : : ;

E L I Przetak in Ortelsburg, Nr. 282 867, lautend auf | 1808 als Tochter von Johannes Langenwalter und Gegen Nachgenannte ist Aufgebotsantrag zwecks 16) “arg atr iee Sb gae Ma E S aMlapgitubiger werden daher aufgefordert, ihre s laus Hof , Maurer in Ludwigs- | Forderungen gegen den Nathlaß des verftorbênea 34861] Oeffentliche Zustellung Der £ 4

} e es ve . r Oausknecht Friedrih Otto Heinrichß NRofen-

Gericht der 39. Divifion. ) ) D 0 : ott Der GeriGtöherr: Hauck e A d, N S Freren L d «e A cs rig, dke e h M d ree Todeserklärung gestellt und dieser Antrag zu- kufeir @ Di ae Die Eb bert, U L wa tin KesTallel, un V, ch 29, auten au e en eim . E em are na gelassen worden : afen ( ‘1 2 l R Kaufmanns Friedri K aus. G5 O eR , Die Ehefrau des Ta elöbners Heinri é i, : | Geacaliacindat, Kriegsgerichtsrat. das Leben des Ingenieurs Jakob Friß Reber in | Amerika ausgewandert und verschollen, das Aufgebot | 1) Huttelmaier, Christiane, geboren zu Alfdorf, 17) Gottfried Hoffmann, Ackerer in Mechtersheim, | der Fiata o S otte C Aer Elisabeth 4 Lang Ee “O aDMe, Tanz in Ahrensböd, vertreten durch. Rechtsanwalt c Sa E Graz, nachweisen kann, möge sich bis zum 26. Ofk- | erlassen und zum Aufgebotstermin die öffentliche | O.-A. Welzheim, am 13. November 1846 18) Elisabeth geb. Hirs, Ehefrau von Johann | 30 September 1904, Vormi M DEN L ator MeBbace a lt Siebe daselb eybevollmähh- | Böhmer in Schwartau, klagt gegen seine Ehefrau [35035] Fahnenufluchtserklärung. , rann, | Ss x : T Ee A f e Weiß, Schiffömatrose in Mannbei T Es Se EPLENTYEL - Vormittags 111 Uhr, | {1gker: echtSanwalf Ziehe daselbst, klagt gegen | Sophie Nosenkran eb. B ent - tin “In der Untersuhungssache gegen den Kürassier tober 1904 bei uns melden, widrigenfalls wir für | Sißung vom 12. April 1905, Vorm. 9 Uhr, | 2) Huttelmaier, Karoline, geboren das. am | E roidaner rig tannheim, iv, (Vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 7, | thren genannten Ehemann, früher in Barmen, jet | Strafanstalt zu N S 0e). rer, ERE D VeE Emst König der 5 Vdlabron Kürtssierreaiments do ae aan M nen BNEnden nämlich nan des K. Amtsgerichts Dürkheim L VSuli E, Lene von Alfdorf aus, ihrem lett- Eiseubarts Sus N I, MUeNran von Philipp | anberaumten Aufgebotstermine bei “diesem Gericht ohne bekannten Aufenthalt, unter der Behauptung wéten asen Becdaltees! unbekannten E ; / i "i en Versicherungsshein Nr. 444 565, den von uns | bestimmt. j ekannten inländischen Wohnsiß, mit den Eltern, Senat), Faortltarbeiter tin orms, / anzumelden. Die Anmeldung hc D "a | daß Beklagter sie böswillig verlassen Habe fowie | fs Pat der Vetlagten, auf Ehes- von Driesen (Westf.) Nr. 4, wegen Fahnenflucht, wird über den Versicherungs\chein Nr. 282 867 ausgestellten Zugleich ergeht die Aufforderung : Georg Huttelmaier, gewes. Adlerwirt, und Christiane 20) Konrad Hirsch, Schiffer in Mannheim, Wegen antes ns Sas A hat die Angabe des ferner wegen \ E “Nor g verlas n habe, fowie scheidung, mit dem Antrage, die zwischen Parteien auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafge|eßbuchs : Sr RO J - L Mete % L s L 21) Juliane Hirs gen| nd des Grundes der Forderung zu 1 gen {werer Verleßung der durch die Ehe be- | bestehende Ebe zu sWeidèn und bey Bie , sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung np lma en Aefdet T Sue or E E Ec E Mie T Mr pet ui, E nah Amerika ausgewandert und 22) Marcdraika Hirs e L R UNE Beweisstücke sind in Urschrift eren Pflichten, mit dem Antrage, die vor dem | Kosten des Rechtsstreits aufzuetlegen. Ge GEUGRE Bs Ri N iti Trt, | den BersicherungL]chetn tr. 31 929 ausgestellten ) eLDEn, n e Y0odes- | Jeitdem ver|cholen, E Se e L G ' oder in 2 rift beizufügen. ie NaGlaßaläubtaer | Qlandesbeamten zu Steinfurt am 27. Oktober 1889 | N L E A C E e , mundttcen A L e ter 25 Juli 1906 S Empfangschein Nr. 44 294 Ersagzurkunden ausfertigen | erklärung erfolgen wird, L 3) Prefiler, Johann Gottfried, geboren zu Welz- 28 p OQirsh, | O welche sich icht wo Gi A diger, zwischen den Parteien ‘geschlossene Ehe 2 N T Segen : N Ca „U Termin vor der A G iht der 13. Division. werden. - 2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod | heim am 28. Februar 1859. (Eltern f Taglöhners- 25) Maria Hirsch, die 4 lehteren minderjährige | Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtt 18, und den Beklagten allein für den \uldi en Teil de: 7 Oktob A gadgerihts Lübeck auf Freitag, eer ARREO Gotha, 26. Zuli 1904. der Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens | eheleute Johannes Preßler und Anna Marie geb. Finder von Josef Hirsch und Klara Kämmerer, | rechten, Vermähtnissen und Auflagen berü iti t zu (¿u erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten ube a t L Ie e R NOA LEPE, [35034] Fahnenfluchtserklärung. Gothaer Lebensverficherungsbauk a. G. im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | Schupperkt daselbst.) 1882 von Welzheim aus, dem Ft Ehefrau von Franz Borzuki, Fuhrmann in werden, von dem Erben nux infoweit Befriedi, zl | jur mündlichen Verhandlung des Rectsstreits vo Te L L OOEN adet die Beklagte zu diesem In der Untersuhungsfache gegen den Musketier C. König. Dürkheim, den 27. Juli 1904. leßtbekannten inländishen Wohnsiß, nah Nord, F Mannheim, f verlangen, als ih nah Befriedigunc der nicht aus, die zweite Zivilkammer des Königlichen Snbaecidtis idt Lübe es orderung, einen beim Land- Robert Dittfeld der 9. Komp. Infanterieregiments | [34859] Aufgebot. Kgl. Amtsgerichtsfchreiberei. amerika ausgewandert, bis 1887 in St. Louis, af) Konrad Kämmerer, Plaßmeister in Ludwigs- ges{chlossenen Gläubiger noch ein ÜUeberschuß erdibt, in Elberfeld auf den 10. November 1904, Ce LIDLE zugelassenen Anwalt zu ihrem Ver- Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westf.) Nr. 15, Der Obersteiger Wilhelm Fetisch von Milchenbach Dwick, K. Obersekretär. Staat Miss, ansässig gewesen und seitdem verschollen. alen a. Rh. L Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ve d {Tor | Vormittags 10 Uhr, mit der Auffo bec, EOART s an n Zum Zweke der öffentlichen h : A 2 Q Titel : | ] - Í T 26) Elisabetha. Kämmerer, Eh L A P11 16relen, Bermächtnissen | 7 E i ? Mlt Der Aufforderung, | Zustellung an die Beklagte wird dieser Aus ; wegen Fabnenfluht, wird auf Grund der §§ 69 ff. | bei Lenne i. W. hat das Aufgebot der Kuxscheine (35128) Aufgebot. Antragsteller zu Ziffer: y : Dato Md i l Qu s efrau von Friedri | und Auflagen fowie die Gläubiger, denen der Erbe | (inen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- Klage bekannt gemacht 9 leser Auszug der des Militärstrafgesepbuhs sowie der §8 356, 260 | Nr. 25, 31, 32 der Gewerkschaft „Perle“ in der | Der Kaufmann Harry Bollmeyer in Hameln als | _1 und 2: die Nichte Wilhelmine Pfund, geb. F") Simon Kämpwrer, Fei, | unbeschränkt haftet, werden dur bas Aufgebot nicht | walt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen | Lübe, den 23. Juli 1904 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte | Gemarkung Schweinsbühl beantragt. Der Inhaber | Pfleger der abwesenden Kinder der weiland Ehefrau | Wurst, Sattlers-Chefrau in Gaildorf, : Wat imon Kämmerer, Fabrikarbeiter in Ludwigs- | betroffen. \ ®* | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt , rf SeriSfreiber hierdurch für E E 004 der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem | Öfenseßers Voß in Hameln hat beantragt, die ver- | 3: die S ge Marie Preßler, led. in 98) Via Slratuerer, anbelannt wo altoeléat Goldap, den 27. Juli 1904. dea. e : der zweiten Zivilkammer des Landgerichts Münfter i. W., den 28. Juli 1904. auf den 28. Februar 1905, Vormittags | s{ollene Marie Voß, Tochter des weiland Ofen- | Marbah a. N. Aufgebotstermin is anberaumt 29) Jakob Y S an Velend, Königliches Amtsgericht. Abteilung 1. Elberfeld, den 27. Juli 1904. 35139 f Gericht der 13. Divifion. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- | sezers Wilhelm Voß in Hameln, zuleßt wohnhaft | worden vor ‘dem K. Argen ‘Welzheim auf baten, akob Mohr, Fuhrunternehmer in Lutwigs- [35149] U Lu Bleck mann, Aktuar E e i 2 90: ä f i seine Ne S Fi À | Hi n tag, den 27. ril 1905, or- E DAG is E als Gerihts\ iber des Köntalt ad Le L, S ade er Yerrau Fohanna o A Ler M S dae geaen dén Musketier O e (NANG Voftulegen ‘widrigenfalls Lie ite B Fen in ae fo E f A IEUEe mittags 16 Uhr. 5 O 30) Elisabetha Mohr, ledig, von Mechtecrsheim, | Ueber den Nahlaß des am 23. Dezember 1903 | „.,,, 9 e E niglien randgerichts. Elisabeth Seifert, geb. Schröder verw. Gri ea Heinrih Bruck der f 10 Kompagnie Infanterie- | loserklärung der Urkunden erfolgen wird. A den 1% April 1905, Vormittags 10 Uhr. Es ergeht daher die Aufforderung, j 31) A, h 1 sti e in Klingenmünster, N Vei e etr, Berliner Straße 53 iee S GRe Zustelluss. Pet R 3a, vertreten durch die Nechts- i 1 C ewiß (6 f I 2: i ; j Me: Z i je r Ve llenen, fich spätestens in ¿ ndreas Mohr, ohne Gewerbe, von Mechters- nyark gewejenen Architekten Friedrih Wilhelm ce Urau Lna Grunewald, geb. Walther, in | anwälte Dres. Plessing, Kulenkamp, von Brock regiments Graf Bülow von Dennewißz (6. Westf.) Korbach, den 23, Juli 1904. vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- i: [ an Jeden der zersho Cl / M heim z Zt in der K sf nke t l : Nudolf Kühne ist das Berfah 5 de Nack Laa Arr stadt Prozeßlevollmächti ter: Geh F T! und Schöón î Lübeck E r. OIodemt Nr. 55, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der Fürstlihes Amtsgericht. 3. gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | diesem Termin zu melden, widrigenfalls seine Todes- d B er Kreiskrankenanstalt in Frankenthal. | : D JItdas Verfahren derNachlaßverwaltung | Seite ozeztevollmächtigter: Geh. Justizrat | und Schön in Lübeck, gegen ihren Ehemann, den : T2, Fi : Q Ir Âda “T L ; ; 7 Andere Personen, welhe Erbrehte an den Nach- | în den Akten 13 VI1. 37. 04 eingeleitet worden. Hulsemann daselbst, klagt gegen den Holbildhauer | Handlungsgehilfen Gustav S ; in Li 360 der Militäeftrafgerichtsorbnung ver Beschuldigte L Nastebinde KueiSeine dee S werkshaft Stein N Keie ader Tab bér Verdi du crteiite e Me deelche Auskunft über Leben oder Tod F! der Malern ¿u haben glauben, werden Ak S I vattes it bestellt der Verficherungsbeamte Fa ald, ¡ulept in Erfurt wohnhaft, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegrn Ebetteines ( Jer, l c a U} „der Gewerl]|c)c n : der : 1 h: 1 , No E. N SLLER eie è gefordert, ihre Erbansprüche bis 7 5 , | ZUUus Kot zu Charlottenburg, Kr 1mestra e 32 leß! unvetannten Aufenthalts, wegen Ebeschei i ist na Beendiau Bewei R é Dr vg ere ag “wai “jg fohlenwerk Vereinigte Glückhilf-Friedenshoffnung in | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- | der Vershollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Digbor 1904 beim Amtsgericht Neustadt a opt | Charlottenburg, den 19. Zuli 104, O" | mit dem Antrage, die zwischen den Parteien beslehenbe | zur Fortsegung der mündlichen Veeegnabme Termin M i. W., den 28 li 1904 Niobe 8 S s j M i Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen. / ger eustadt a. Hdt. Ee LEUL- s D 904. f UITage, awilche! arlketen bestehende | ¿Ur For g ündlichen Verhandlung vor der üuster i. W., den 28. Juli Nieder-Hermbdorf, Kreis Waldenburg, in Schles. : gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. t : als NaGblaßae Königliches Amts 5 i; Ebe zu trennen, den Beklagte i T iotfiae tee Ke i Hc 4 Gericht der 13. Division. 1) Nr. 3093 bis 3097 über fünf Kure, eingetragen | Hameln, den 22. Juli 1904 Den 22. Juli 1904. “Neustadt a. Hdt., 26. Zuli 1904 S Teil zu erklären und ihm die Kosten des Rees, | tag, den 30. September 1008 Geh Frei gr A Tz ; TTAK ; n ; * Santalic vi Amtsgerichtssekretär Eberle. é ¿, 26. Juli j 3485: Zell i ihm die Kosten des Rechts- g- 30. September , Vormitta [35037] Fahnenfluchtserklärung. i im Gewerkenbuh auf Dr. jur. Hermann Hoesch in Königliches Amtsgericht. 2. as Imtsg pee S : Kal. Amtsgericht. (Nachlaßgericht.) Der Interims\cein der Lippishen Zuerfabrik zu streils aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- | 9 Uhr, angeseßt. Beklagter wird zu diesem gie. n der Untersuhungssache_ gegen den Musketier PIEL 6459 über ei K él im G [348959] A Beschluf. / E befrau Arbeiter Wilken Ofe, Anna geb [34838] “Aufgebot. Lage über die Aktie Lit. Nr. 64 tür den Guts, agen zur mündlichen Verhandlung des Nechts- geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Hermann Ruwe der 1. Kompagnie Infanterie- ) Mr. 0499 Uber etnen Kux, eingetragen im Se- | Das Kgl. Amtsgericht Homburg erläßt unterm Frecking, in Witten hat beantragt, den verschollenen Die nachstehend aufgeführten Perfonen : der Sei ait S6 up zur Beteiligung bei Landgerichts in Bat of lee aa orene bet, bea Dr See O vetannt gemacht. ( 2 mit 100 c L / : n 30, ember| ® , den 27. J N

‘egiments Prinz Friedri der Niederlande (2. Westf.) | werkenbuh auf Frau Dr. Antonie Adam, geb. Ludwig, | 92. j ndes 2 : 20. Juli | # : iBtfefrett ; 9, Funi : regiments Prinz Friedrich der Niederlande ( estf.) ) auf F g 9, | 22. Juli 1904 folgendes Aufgebot: Unterm 20. Juli Arbeiter Wilhelm Ochse, geboren zu Dodenhausen dorf der Gerichtsfekretär ‘Max Marquardt zu Nix- nah erfolgtem Aufgebot für Fraflog HS 1894 ist | 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf Der Gerichtsschreiber

' ; i GLEGT E. forderung, einen bei dem geda erihte zu- de Zivi i

, gedahten Gerichte zu- der 11. Zivilkammer des Landgerichts.

Nr. 15, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund § 69 ff. | in Hermsdorf, : 1904 hat Nechtskonsulent Bachmann in Hombur l : i ; F M.-St.-G.-B. Pee der §8 356, 360 der Militär- | werden hiermit auf Autrag der bezeichneten Cigen- | als Betollmähticter O E ° | am 19. Januar 1859, zuleßt wohnhaft in Witten, Porl- Ho Ee E sener aes Nablasies | Lage, 24. Suli 1904 el strafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für | tümer aufgeboten. Der Inhaber der Kuxscheine wird | 1) Rudolf Heiny, Schreinermeister, z. Zt. in | für tot zu erklären, Der bezeichnete Verschollene Wten unv ebelí L Nu Vrummetöburg verslore Fürstlibes Amtsgeri gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | [34852] Deleiiiag i fahnenflüchtig erklärt. aufgefordert, spätestens im Termin den 25. Februar | Langwieden wohnhaft wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 9) p Lene ichten Privatiere Auguste Nieberg, 3435 Amtsgericht. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kl F A Deffentliche Zustellung. N Münfter i. W., 28. Zuli 1904. 1905, Vormittags 11 Uhr, seine Rechte an | 2) Clisabetha Heins, großjährig 16. März 1905, Vormittags A1 Uhr, vor Fyiinerstraße 1a Srib Ladewig zu Berlin, | [94354] i Mae Dun, bekannt gemacht. He 0 | SPnevpmüllee, eb. Gries ie Hen tele Gericht der 13. Division. denselben bei dem Gericht anzumelden und die Kux- | 3) Karolina Heintz, gewerblose Ehefrau des Aerers | dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- ls rade fe 9 h, bel Im Namen des Königs ! Erfurt, den 27. Juli 1904. lg ee di geb. Greber, in Braunschweig, (35006) Beschluß seine vorzulegen, widrigenfalls die Krastfoserflärang | Jakob Höh und des logteren selbit, der Einwilligung | termine zu melden, widrigenfalls die Todeerrldn0 M608 in Charlottenburg verstorbenen, in Wikenere: | id Rössel Bl Ne ‘24, beteett "das "Reut: Der Geritöshreibe Nedteanwali Wallah zu Ranmburee "Sr den ) - „_ | derselben erfolgen wird. i Martinshs ( erfolgen wird. An alle, welhe Auskunst über Leven 1 : C ' 1 N e ane GVE, Erlennl das Königliche des Königli ndgerihts. Zivi : j 1 ie ai, e N _TOIVES Der am 5. November 1883 zu Nieder-Planiß, Siaideubucg, den 26. Juli 1904, P Brlies bol! Bela, 08, A Ce zu | oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, et- orf in der Uhlandstraße wohnhaft gewesenen Kauf- Eger zu Nöfsel dur den Amtsgerichiörat [34860] Befe Bivilfammer n een, eann den Arbeiter Karl Schneppmüller, Kreishauptmannschaft Zwickau, geborene Hugo Paul Martinshöhe, Sohn der daselbst wohnhaft gewesenen | geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine jut 3 d ges Du Neven das Aufgebotsverfahren T De r Recht: : Die Ehefrau Fabrikarbelte H N) T Ubmefenbe F Ce wohnhaft, jevt in unbekarater Leithold, Sohn des Steinkohlenwerksinvaliden [34837] Aufgebot und verlebten Eheleute Michael Heiny 11., Ackerer, | dem Gericht Anzeige zu machen. n: wee der Ausschließung von Nachlaßgläubigern s e Sigentümer des Grundstücks Nr. 204, be- Johanna geb Deutsche C r E N approth, Ae Eb E eklagten und Berufungsbeklagten, Gustav Leithold und der Nanny geb. Mehner in ér Dufner Christiak Hermann Heinrich Götter | ünd Anna Maria geb, Seubmarder mwoelcér ine | Witten; den 14: Iunt 1006 i Dn ragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- O ers die Rechtsnachfolger der Witwe Dorothea bevollmächtigter: R E T r enscheid, „Prozeß- Ebeschei etrennung, legt die Klägerin gegen das ihre Vielau, Arbeiter, zulegt Musketier 11/25, wird ge- in Steinfelder-Hude hat das Aufgebot zwecks Krajtlos- | Jahre 1883 oder 1884 nach An:crika auswanderte Königliches Amtsgericht. P ordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß a. der | Lanielowski, geb. Dannenberg, werden mit thren klagt geden ile, a ‘ate, VELRIe fn Mien, Fair vedungêtlage abweisende Ürteil der 1. Zivil MAY A O bnen Bio iat, L erklärung von drei Óvnotbelonbrieken nämli 1) des | und über dessen Leben seit länger als 10 Jahren | [34987] Oeffentliche Aufforderung. El orbenen unvereheliGten Mee Auguste Nie- Mare mi ra ees Rössel Nr. 204 früher zu Essen, jegt Unbekannten Auen R N voin L Mai 190 E ean du Halberstadt T Le Es “e if Hypothekenbriefs, der gebildet ist über die Band I | keine Nachrichten mehr eingegangen sind, Antrag auf | Am 15. Juni 1904 is in Eggenfelden die ledige s (pábfterd Le E U S G als Gilentimetia elfcdea ur Slabtgemeinde B ösfel Ehescheidung, mit dem Antrage 1) die Che dée ire. die Ehe der Parteien S nab Dex Ma -, den 26. Juli 1904. Bl, 26, Abt. 111 des Grundbuchs der im Kreise | Todeserklärung gestellt. Antragsteller haben sowohl Fee Maria Alliram verstorben. as 1904, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten hat die Stabtacmeinde Rössel tg wat Die Kosten | teien zu trennen und den Beklagten für den allein für den schuldigen Teil zu erklären, wide: iee N (liram wurde vor ungefähr 50 Jahren als Ne, Wericht, Hallesches Ufer 26 1, Zimmer Nr. 20, an- | Röffel, den 16. Juli 1904. | ien bus Feil Ju erklären, 2) dem Beklagten die | Beklagten zur mündlihen Verbandlung über die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin | Berufung vor den 5. Zivilsenat des Königlichen

Karlsruhe L h anvift Stormarn belegenen Gemeinde Steinfeld unter | ihr rehtlihes Interesse an der Todeserklärung, als | À ) 3 Gericht der 28. Divifion. Nr. 10 n geiragene Hypothek von 7000 4, 2) des | au die zur Begründung des Antrags erforderlichen | kind nah Altötting verbraht und dort im Frauen Wheraumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht an- Königliches Amtsgericht. ladet den Beklagte indlichen Verhandlung des | Oberlandesgerihts Naumburg (S A agten zur mündlichen Verhandlung des erlandeSgerichts zu Naumburg (Saale) auf den

35095 S Hypothekenbriefs, der gebildet ist über die eben- | Tatsachen glaubhaft gemaht. Das K. Amtsgericht | kloster auferzogen. Gemäß § 1965 B. G.-B. erge)! Wumelden. Die Anr j j nt Zuste î j : Die etti it 19. April 1904 egen den Ulanen | daselbst unter Nr. 11 eingetragene Hypothek von | Homburg erläßt hiermit auf Grund der §F 13 ff. | an diejenigen, welche San prote eten ug Lis f ab Dea Se ie Muigade E Die Ebefran t Sa Suftellung, Mall Nechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des König- | 5. Dezember 1904, Vormittags 94 Uhr, mit Peter Mathias Feldges der 1. Eskadron Ulanen- | 4500 4, 3) des Hypothekenbriefs, der gebildet ist e B. G..B. und §Z 960 ff. der R.-Z.-P.-O. die monen: E Auflotberng, Le it E citadé 1, Mthalten. Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift Gertrud geborene Lang, in Cöln Prozeßbev (l es Landgerichts zu Essen (Ruhr) auf den 19, De- | der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte regiments Großherzog Friedrih von Baden (Rhetm.) | über die ebendaselbst unter Nr. 13 ned T 4 ; , : is nens s ege Taf d l B e Fiskus der in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, | mächtigter: Rechtsanwalt, Justizrat Dr Dünger * L S, Sormittags 9 Uhr, Zimmer 52, | P til gene M bestellen. Zum Zwecke. der Nr. 7 ergangene Fahnenfluchtserklärung wird zurück- Hypothek von 3000 H, beantragt. Der Inhaber der U Gren Da cho ena Gustav Adolf He n, sih widr genfa s der Nahlaß dem Kgl. Bayr. pelhe sih nicht melden, können, unbeschadet des | Cöln, klagt gegen den Slossergesellen Joha ot Bea la, ufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Be- gezogen. clunden Wird ausge otpert, 1pRelens u Em E “liche Sit 5 29. Apzil 1905, Be 1 alen den 25. Juli 1904 chts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- | Müller, früher in Kalk, jeßt A bekannten dffent [I Aufla wirb dieser Autice dee AUS | Mattiiitiea RC T U Trier, 27. Juli 1904. las den 18S, Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, 10 U he b it init wird . Apr - Vorm. | Eggenfelden, * Ânt iht Wten, Dla und Auflagen berücksichtigt | Wohnort, wegen Ehescheidung, mit dem Antra b fan n Una wird, dieser Ausjug der Klage erGerihtsse@reibervesKönielie O Gericht der 16, Division. vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- hr, bestimmt wird, zu melden, widrigenfalls K. Amtsgericht. p„erden, von den Erben nur insoweit Mere igung auf Scheidung der zwischen den Parteien auf dem “Effen, d 26 i O Oefeeiiós Mete i a n e us D N ns s It zu Kalk am 12. November 1892 ab- L E tate igt g „NeNQN e Zustellung. ubiger n ein Ueberschuß ! geshlossenen Che und den Beklagten für allein \{uldig Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Na genen Ven: Koh Janus Soecce ces N