1855 / 185 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1422

sächsischen Vaterlande erspart bleiben werden. Zu diesem Ergebniß hat die feste Haltung des deutshen Bundes in treuer Wahrung der Ehre und der Interessen Deutschlands wesentlich beigetragen ; auch Meîne Negierung hat stets nur in diesem Sinne am Bunde ihre Stimme er-

oben. ° So möge denn Gott das theure Vaterland noch ferner in seinen

gnädigen Schuß nehmen und unser gemeinsames Bemühen zur Förderung der Wohlfahrt desselben segnen!“

Hierauf erfolgte durch den Referenten des Königlichen Ge- sammt =- Ministeriums, Regierungsrath Roßberg, der Vortrag des Landtagsabschiedes.

Baiern. Nürnber g, 7. August. Ihre Majestät die Kö- nigin-Wittwe von Sachsen, in Begleitung der Prinzessin Sidonie und der Frau Herzogin von Genua mit Familie und großem Ge- folge, sind so eben von Dresden hier angekommen, im Gasthof zum rothen Roß abgestiegen und sebten nach eingenommenem Dejeuner und vorheriger Besichtigung Der k, Burg und mehrerer Kirchen gegen 12 Uhr ihre Reise na Augsburg fort. Dieselben begeben si nach Brennbühl, um dort einer Trauerfeier beizuwohnen, da die zum Gedächtniß des Todes Des Königs von Sachsen daselbst erbaute Kapelle am Jahrestag dieses traurigen Ereigni}ses einge- weiht werden wird.

Hesterreic. Triest, 6. August, Gestern Nachmittag wüthete hier ein orkanartiges Unwetter eine halbe Stunde lang. Schiffe waren in großer Gefahr. Am Molo nel sale versank die griechische Brigantine „Demetrio“. Die Ketten einer amerikanischen Barke und einer spanischen Brigg im Lazarethbassin sind gesprun- gen, leßtere strandete. oder weniger beshádigt, Der vom Hasenamte bereitwillig geleistete Beistand verhütete größeren Schaden.

$, August. Der fällige Dampfer aus der Levante ist ein-

den sein, 6000 Betten bereit zu halten. Omer Pascha soll einen ihm gemachten Antrag, nach Asien zu gehen, zurückgewiesen haben. Nach

Asien hätte Shevrif Pascha auf der Straße von Kars uach Erzerum Proviantvorräthe den Russen preisgegeben. Kars soll, neuerdings enger eingeschlossen , nur noch auf 20 Tage verproviantirt jein.

aufgegeben, (Tel. Dep.)

Großbritannien und Jrland. Abends.

Jm Oberhause erhob gestern Lord St. Leonards gen dagegen, daß sich Session mit der von ves der Zahlungsverbindlichkeit der Handels-Associés beschäftigen solle.

,

London, 7. Augußi,

Einwendun-

, ,

eben so gut votiren, wie es sie in einem früheren Zeitpunkte hätte votiren | daß alle Einwendungen voreilig | Die | Tagesordnung führte dann zur zweiten Verlesung wegen Wicederaufhebung | welche der Marquis |

können, machte übrigens bemerklich, h seien, da die Bill dem Hause noch gar nicht formell mitgetheilt sei.

der Beschränkungen des Detail-Verkaufs von Bier, von Clanricarde beantragte.

V

gabe von 7 Millionen Pfd. in Schaykammerscheinen zur Deckung der KriegsS- | fosten das General - Comité und foll morgen zum dritten Male verlesen |

werden. Alsdann wurde die von der Negierung eingebrachte Bill, durch welche für kleinere Kriminalfälle, besonders in den ländlichen Distrikten, zur Abkürzung der Untersuchungshaft den Friedensrichtern eine discre- tionaire ao n übertragen wird, ohne Abstimmung zum dritten Male verlesen, nachdem die Herren Chambers, Kennedy u. A. ver- gebens gegen diese Erweiterung der Polizeigerichtsbarkeit als verfassungs- widrig protestirt und die Verwerfung der Bill beantragt hatten. -—- Jn der Abendsißung zeigte Lord Palmerston an, daß er im nächsten Jahre die Bewilligung von 1000 Pfd. für die Königliche Societät der Wissen- A, welche bisher aus einem Stiftungsfonds bestritten worden ist, n das Budget aufnehmen werde, so daß das Haus sih über die Zweck- mäßigkeit oder Unzweckmäßigkeit dieses Zuschusses werde aussprechen können. Lord John Nussell zeigte zu morgen eine Juterpellation in Betreff des Zustandes der Dinge in Jtalien an, Auf eine Anfrage des Hrn. Wal pole theilte Lord Palmerston mit, daß die Negierung die Bill wegen Neform der Universität Cambridge für diese Session zu- rüdziehen werde.

Nach Angabe der „Times“ wird sih die Königin nicht direkt von der Jnsel Wight, sondern von Dover und zwar am 18. d, M, auf der neuen Damyf-Yacht nah Boulogne einschiffen, wo si inzwischen eine Chren-Escadre unter dem Befehle des Vice-Admirals Sir Thomas Cochrane zu ihrem Empfange sammeln soll. Diese Escadre, welche während der Anwesenheit der Königin in Frank- reih vor Boulogne Station nimmt, soll bestehen aus ven Linien- {hien „Neptune““ und „St. George“ von 120 Kanonen, dem „Sanspareil‘“ von 70 Kanonen, der „Malacca‘“’ von 17 Kanonen, der „Sealark‘/ von 8 Kanonen und dem „Jnflexible", „Rosamund““ und „Rolla““ von 6 Kanonen. Der „Observer“ dagegen will wissen, daß die Königin Osborne schon am 16ten verlassen und am

18ten in Paris eintreffen wird, - Jhre Abwesenheit von England

Größere und kleinere Schiffe sind mehr |

das Oberhaus noch so kurz vor dem Schlusse der | dem Unterhause votirten Bill wegen Beschränkung | Graf | Granville widersprah und meinte, das Haus kônne die Bill jet noch |

Im Unterhause passirte gestern Nachmittag die Bill wegen Aus-

| fiscation,

|

wird ungefähr 410 Tage dauern. Von ihrer Familie begleiten sie außer ihrem Gemahl, die Kronprinzessin und der Prinz von Wales, von den Ministern der Graf von Clarendon, Staats=Secretair für die auswärtigen Angelegenheiten, und ver Graf von Granville, der Prásident des Geheimenrathes, von den obersten Hofbeamten der Ober=-Kammerherr Marquis von Breadalbane, der Ober=Hofstall= meister Herzog von Wellington und der Ober-Haushofmeister Graf von Spencer.

Der König von Portugal is in Begleitung seines Bruders des Herzogs von Oporto, heute Morgen in Portsmouth angekom- men und hat si zur Königin nah Osborne begeben. |

Die erste Amtshandlung des neuen Ministers der öffentlichen Bauten, Sir B. Hall, besteht darin, daß er die Gärten von Kew dem Publikum an den Sonntagen geöffnet und im Regent - Park 200 neue Sige hat anbringen lassen, h:

Die Regierung trifft bereits Fürsorge für die Einrichtung der Winterquartiere der Truppen in der Krim. Mehrere Firmen in London, Portêmoutb, Woolwich und Glocester haben so eben Kon- trakte wegen Lieferung von ungefähr 1000 Stück hölzerner Baraken

| mit der Regierung abgeschlossen.

Nach dem „Guernsey Star“ sollen die Garnisonen von Jersey

| und Guernsey auf den Kriegsfuß gebracht und unter das Koms-

mando von General-Majors gestellt werden. Der in der englischen Flotte dienende Prinz Victor von Hohen-

| lohe ist zum Adjutanten des Capitains Keppel ernannt worden, | der die Matrosen-Brigade vor Sebastopol befehligt. i

ußland und Polen. St. Petersburg, 7. August, Fürst Gortschakoff * meldet vom 5, August Abends : Nichts Neues. Das feindliche Feuer ist gemäßigter. (H. B. H,) |

Nachrichten aus Warschau vom 6. August zufolge hatte

/ a | 4 e | ver Adelsmarschall des Gouvernements Warschau, Graf Urusfki getroffen und bringt Nachrichten aus Konstantinopel bis zum 30sten N i; H [au, Graf Arusli, v. M. Nath den der „Triester Zeitung“ zugegangenen Dei Gasanble

y wee t "0 1 de ' t 7 G E A reichische Gejandte sollte den französischen Spitälern in Konstantinopel der Austrag gewor= | :

eine Rundreise durh dieses Gouvernement angetreten, der óster- am russishen Hofe, Graf Esterhazy, und der Legatioussecretair bei der russischen Gesandtschaft in Wien, Baron Mohrenheim, waren von Warschau nah Wien, und der Ober-

| j / E O | Hrofurator des 9. Departements des dirigirenden Senats, Wirk- ferneren Berichten der „Triester Zeitung“ vom Kriegsshauplaßbe in P | S O E E

liche Staatsrath Wolowski, nach Karlsbad abgereist. Dánemark. Kopenhagen, 8. August. Bekanntmachung des Ministeriums für das Herzogthum

Zufolge eme

Schleswig Nur j 4 B)

Die Pforte, heißt es, habe den Plan, auch Rajahs auszuheben, | 90m heutigen Tage wird es den Unterthanen im Herzogthum ver-

vom 1. Oktober d, J. an der fremden Courant-Scheide

bei Strafe der Con

boten, sich münze im Handel und Wandel zu bedienen , O D. O9

Paris, Dounerstag, 9. August. (er, Deo, 0 C. D) Wer heutige „Moniteur“ bringt eine Depesche des Generals Pelissier vom 7. d,, nach welcher der Feind nichts gegen die Trancheen Un- ternommen hat. Im Lager sind einige Cholerafälle vorgetom- men. Durch ein Dekret werden der Armee für den 15. August 300,000 Francs zugewiesen.

Leipzig - Dresdener 2105 Br., 216% G. Sächsisch - Schlesische 995 Br. Löbau- Zittauer 48 Br. Magdeburg - Leipziger 318 Br., 317 G. Berlin - ÄAnhal- uische 167% Br 4107 G, Berlin - Stettiner 179% G, Cöln - Mindener —, Thüringer 115 Br. Friedrich- Wilhelms - Nordbahn —. Altona- Kieler 1285 Br. Anhbalt-Dessauer Landesbank-AÁctien 136 G. Braun- schweiger Bank-Actien Litt. A. 1192 G.; B. 119 G. V eimarsche L Aotlen Lit A. 110% By, 109% &.) B. 100% Bro, 1097 & Wiener Banknoten 855 Br., 85% G. Oesterreichische Sproz. Metal- liques 664 Br, 653 G. 1854er Loose 86 Br. 1854er National-Anleih 70% Br., 705 G. Oesterréichische: Staats - Eisenbahn - Actien 875 Br., 867 G. Obligationen 2747 Br. Preussische Prämien-Anleihe 1167 Br.

Leipzigs 9. August. Sächsisch - Baiersche 785 Br.

Stettin, 8. August, 2 Uhr 30 Minuten Nachuittags Weizen September-October 88—89psd, 98 bez, Frühjahr 88—83pfd, 93 G. Koggen 7T0—T77 gefordert, August 68—69 bez, 70 Br., August-SeptemM- ber 69—70 bez. u. Br., Scptember-Oktober 68—69, Oktober-November 69 bez. u. Br., November-Dezember 68 G., Frühjahr 65—0b5 hez., 6b Br. Spiritus 107 bez. u. Br., August, August-September 105 Br., Sep- tember-Oktober 105 bez. u. Br., Oktober-November 10% Br., 11 (G, Frühjahr 115 bez. u. G. Büböl 17% gefordert, August-September des- gleichen, September-October 17%, Oktober-November 16%—*% bez, No- vember-Dezember 16% bez, % Br.

amburg, 8. Áugust, achmittags 2 Uhr 44 Minuten.

Schluss-Course: Preussische 4zproz. Staats-Anleihe 102, Preuss- 3FProz. Präwien - Anleihe 115%. Vesterreichische Aproz, Loose 997. proz. Spanier 29. 1proz. Spanier 18. Englisch- russische 9proz- Anleihe 95. Berlio-Hamburger 1194. Cöln-Minden 172. Mecklenbur- ger 64. Magdeburg-VViltenberge 507 G. Berlin-Hamb. 1ste Piiorilôl 103. Cöln-Minden Îte Priorität 947 B. Bei geringem Geschölt wenig Begehr.

Getreidemarkt. VWVeizen unverändert. Roggen rubig, dänischer 149—1¿0pfd, 406 gesordert, 104 geboten. Oel, pro Oktober 3951 pro Mai 3424, Kaslce, in Folge Berichts aus Rio Janeiro, fester.

1423

Frankfurt a. YL., 9. August, Nachmittags 2 Uhr Min, (Tel. Dep. d. Siaats - Anzeigers.) Flauere Haltung in den meisten Vonds, Actien und Eisenbahn-Aciien, ohne bekannten Grund.

Schluss - Course: Neueste preuss. Anleihe 1155. Prenss. Kassen- ¿cheine 105%. Cöln - Mindener Eisenbahn - Actien —. Friedrich- W'i!helms - Nordbahn 54%. Ludwigshafen - Bexbach 160%. Frankfurt- Hanou 96%. Berliner VVechsel 1055. Hamb. Wechsel 87%. Londoner Wechsel 1164. Pariser VVechsel 93. Amsterdamer Wechsel 98%. Wiener Wechsel 992. Frankfurter Bank-Antheile 1197. 3proz. Spanier 305. proz. Spanier 182. Kurhessische Loose 365. Badische Loose 43, 5proz. Metalliques 64. 4!proz. Metalliques 555. 1854er Loose 83. Oestereichisches National - Anlehen 67%. Oestereichisch- franzós, Staats-Eisenbahn- Actien 150. Oesterreich. Bankantheile 960.

Wien, 9. August, Nachmittags 1 Uhr. (Tel. Dep. d. C. B)

Fonds und Actien gedrückt durch Geldmange!.

London, 8. August, Nachmittags 3 Uhr. (Tel. Dep. d. G. B) Feste Tendenz. __ Consols 91, 4proz. Spanier 18%. Mexikaner 212. 5proz. Russen 101. 45proz. Russen 90. Getreidemarkt. Englischer VVeizen etwas höher bei m ässIgen Zusuhren. In fremdem Weizen wenig Geschäst bei ziemlich guten Zu- suhren. Wetter regnerisch. ___ Liverposl, 8. August. (Tel. Dep. d. C. B.) Baum wolle: 6000 Ballen Umsatz. Preise gegen gestern unverändert.

: Paris, 8. August, Nachmittags 3 Ubr. (Tel, Dep. d. C. B.) Die 3proz. , welche in matter Haltung zu 67, 25 eröffnete, hob sich auf 67, 35, wich später, als mehrere Verkäufe stattfanden, anf 67, 05 hob sìch dann wiederum auf 67, 25 und schloss zu diesem Coûías Îa ziemlich träger Stimmung. Consols von Mittags 12 Ubr und von Mit- tags 1 Uhr waren 915 gemeldet.

Sardinier 863;

Schluss-Course: Silber-Anleibe 91. Metalliques 6T7; l 4854er Loose 997. Eisenbabhn-A clien SZIS Paris 4138. Gold 23.

National - Anlehen 827. London 14, 28. Siber 205.

4amaterdann, 8. August, Nachmittags 4 Uhr. (Tel. Dep. d. C. B.)

Tebhastes Geschäft.

Schluss - Course: Sproz. österreichisches National - Anlehen 66.

proz. Metalliques Litt. B. 73. talliques 3425. Spanier dische Integrale 63%

Getreidemarkt. 45 Fl. höher, ziemlich lebhaft. Herbst 545.

1 pros. 182.

H N R E M R R A S A H E T A E

Deffentlicher Nnzeiger.

[1226]

In nachstehend sezungs-Sachen :

E N A L E R E R LLNLPOA A I I-I M I

Bekanntmachung verzeichneten Ausßeinander-

auen

Name Gegenstand KLUE | des

ck34 M V $

| Sachen Verfahrens.

| f î K î Ï j | î

Neu- West- [Ablösung von Reallasten werder |havelland der Holländer- und | Kolonistenstellen an das Nittergut Kleeßen, die Nittergüter Nhi- now und Kieß I1sten, [Iten und Uiten An- theils und an die Gemeinde Kleeßen. Ablösung derx Neallasten, welche auf verschie- denen Grundstücken im vormaligen Bel- ziger Amtsbezirk für das Rittergut Fre- dersvdorff haften. Ablösung der Prästa- tionen der Mühle zu Trechwiß an das Nit- tergut Trechwiß. Ablösung der Prästa- | tionen der Mühle zu Zehserig an das Nit- tergut Jehserig. Ablösung einer Roggen- Abgabe des Hüfner- guts Nr. 3 zu Göôm- nigk an das Hüfner- ; | gut Nr. 11 daselbst. Hohen- | desgl. |Ablösung der Reallasten werbig des dismembrirten Hüfnerguts Nr. 15 zu Hohentiverbig, iverden alle diejenigen Personen , welche bei diesen Sachen aus irgend einem Verhältnisse ein Juteresse zu haben vermeinen und hierbei noch nicht zugezogen sind, hierdurch aufgefor- dert, sih baldigst und spätestens in dem auf den 5, September d. J, Vormittags 10 Ubr, in meinem Vüreau hierselbst, St. Annenstraße Nr. 190, anberaumten Termine mit ihren Anträgen zu melden , ihr Jnteresse zur Sache nachzuweisen und demnächst der Vorlegung der bisherigen Verhandlungen gewärtig zu sein, widrigenfalls lie die Auseinandersezung , selbst im Falle der Verleßung gegen sich gelten lassen müssen und

E P ED R T E PrT T E P I E

Zauch- Belz1g

E E E R D I T E E Er

O Ea Ld 1 Trechio1ß

Jehserig

„| Gömnigk

] OProz. Metalliques 77. 4zproz. Bankactien 950. Nordbahn 2024. 1839er Loose 1203. Oecsterreichische Staats- Augsburg 1197.

5proz Metalliques 625. 3proz. Spanier 30%.

VVeizen böber gehalten, doch sulle. aps, pro Herbst 94, 95.

Scbluss - Course : 3proz. Soaniler

3Proz. 1proz. Spanier 18%. reichische Staats-Eisenbahn-Actien 667, 50.

B erote 67, 2: 4 proz. Rente 94. TDe Silberanleibe 81. VÜVester-

Hamburg 867.

15 G ana U 2%proz. N e- [ang Uhr.

Hollän-

Roggen Rüböl, pro

den 11, AUZUt

mit keinen Einwendungen dagegen gehört wer- den können. i Brandenburg, den 17. Juli 1559. Im Auftrage der Königlichen Generxal-Kommission für die Kurmark. Der Negierungs- Assessor Nißt e.

[1340] P Die Anweisung Nr. 4510 der Königlichen Bank-Kommandite zu Memel vom 13. Oktober

1854 auf das Königliche Haupt-Vank-Direkto--

rium zu Berlin über 165 Thlr. , zahlbar am Tage der Vorzeigung an die Ordre des Kauf- manns F. W. Reinke zu Memel, eingetragen im Kassenbuche Nr. 172, im Kassenkontrollbuche Fol. 223, girirt, an Alexander Reinke zu Mar: seille, am 18. Oktober 1854 an die Handlung Dumont & Comp. daselbs und sodann an die Handlung Meyer Spielmann & Comp. zu Pa- ris, soll bei der Uebersendung an diese verloren gegangen sein,

Alle diejenigen, welche an die Forderung und das darüber ausgestellte Dokument -als Eigen- thümer, Erben, Cessionare, Pfand- oder sonstige Briefsinhaber Anspruch zu machen haben, wer- den aufgefordert, solchen spätestens im Termine den 8. Dezember c, Vormittags 11Uhxr, vor Herrn Kreisrichter Münchenberg anzugeben, widrigenfalls sie damit würden präkludirt und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auf- erlegt werden.

Memel, den 1. August 1859.

Königl. Kreisgericht.

[1539] Bean rmaGundg.

Behufs der Anlegung von öffentlichen Wasser- treppen und Auslade - Nampen am Landwehr- Kanal, soll die Anfertigung der Mauer - und Steinmeh - Arbeiten, so wie die Lieferung der Materialien im Wege der Submission in Entre- prise gegeben werden.

Die dem Unternehmen zum Grunde liegenden Bedingungen sind in unserer Negistratur einzu- schen, und es werden die Submissionen bis zum 17ten d. Mts. erwartet,

Berlin, den 4. August 1859.

Königliche Ministerial - Bau - Kommisfion.

Be N A Bergisch-Märkische Eisenbahn.

Bei der in Gemäßheit der $$. 4 und 8 der Allerhöchsten Privilegien vom 2. Oktober 1848, 28, Juli 1849 und 11. März 1850 heute statt- gehabten Ausloosung der für das Jahr 1859 zu amortisirenden 114 Stück Prioritäts-Obliga- tionen I. und 130 Stück 11. Serie wurden die folgenden Nummern gezogen:

Königliche Schauspiele. Freitag, 10. August. Robert und Bertrand. vom Königl. Balletmeister Hoguet. Mitlél#Preit. Sonnabend, den 11, August. Sonntag, 12. August. Satanella, phantastishes Ballet in 3 Akten und 4 Bildern, Der Billetverkauf zur Sonntags-Vorstellung beginnt Sonnabend

Im Opernhause. (1/!8te Vorstellung): Pantomimisches Ballet in 2 Abtheilungen, Musik von $. Schmidt. An-

Keine Vorstellung.

Am Opernhause. (119te Vorstellung)

| 1209 225,283. 532. 996. A0 ) S67. 869. 960. 971. 1431 408 A 4800. 1813. 1890; 5825 102 26041 S6. 29000 ZUSD, : B. 2920 35241. 3609! 2700, 3/115. 2128. 8999 2149. 4386. 4394. AT49. A702 4002 4976. 0110 D214 59209, D080: 5424 5884, 6288. )YTG. ; 7191. 7309. 7316. 7369. 7564. 7889.

S S5. 1202.

1, Emission.

4 (J) Ie D

L

701

{

V A 09. 1 2 2 D

y6 4 c

2 Con.

8499. 8583. 8659.

O 9390, 9426.

G46, 9493, -9606,. 9627. 9668. 10/V0L

10,118. 10,427. 10,438. 10,443. 10,494,

10,505. 10,619. 10,679. 10,834. 10,922. 10/920, 10/904.

M Cette!

Nr 200 222. 1048 D 108, 1009 2490. 20/9. 3308. S000,

O6 4194.

443, 4904.

4 D100

64

8828, 9442,

8839, 9444.

G A / 7 L)

+ V

? H pn 1 ny . Cin

en n Co

5429.

5833. 5880. 6069.

6036. 6860.

7394. - T7468; T4(8. h

8330:- 8340, 8355. 892, O41 8860. 9070, 9071. 9108. 93541. 9458. 9526. 9610. 0755. 08351 9892, 90D, L01050.

10,186. 10,440. - 10,656: 10,696.

40,852) 10,996: 4410005 1,106

14/215. 41,238. 41/241. 11/200.

14,4164: L003, 107 L LVOR

12.243. 12,201. 44.290,- 42,339,

12,468. 12,636..-412,721. 12/749, : 12,719. 12,860. 13,000.

Die Erhebung der Kapital-Beträge zum Nenn- werthe der Obligationen, nebst den nach dem 2, Januar 1856 fällig werdenden Zins-Coupons, exfolgt gegen Ablieferung derselben vom 2. Ja- nuar k. J. ab bei unserer Hauptkasse und den Herren von der Heydt Kersten U. Söhne hier, \0 wie bei den Herren H. F. Fetshow u. Sohn in Berlin. Der Betrag der fehlenden Zins- Coupons wird vom Kapital in Abzug gebracht.

Elberfeld, den 314+ Juli 1859.

Könügliche Cisenbahn -Direction.

T - Zt

10,185. 10,821. 11/109. 11,392. 12,106.