1855 / 186 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1426

vorstadt zu decken, oder ob die türkishen Streitkräfte aber= mals nach Eupatoria abzugehen haben, um eine Diversion zu machen. Sicher i es, daß sich die Piemontesen im Lager bei Kamara befestigen, die Türken aber als fliegendes Corps in der Umgegend rekognosziren, daß mithin Erstere zur Deckung des Schwerpunktes Balaklava, Lehtere aber für ir- gend eine überseeische Expedition bestimmt sind. Wahrscheinlich wird eine Division die Streitkräfte Mustapha Pascha?s in Colchis verstärken, das Gros des Corps aber nah Trapezunt übergeschit werden, um das Ejalet Erzerum vor einer Jnvasion der Russen zu schüßen. Die westmächtlihen General - Stabsoffiziere, welche sich nach Trapezunt begaben, haben verfügt, daß die Straßen dur türkische Truppen beseßt werden, welche durch die vom Khani Tschai gebildeten Defileen von Kars nah Erzerum führen. Die Schlösser bei Zaghina und Zewinn werden nothdürftig ausgebessert, und bei Milli Du befindet sich ein Lager, welches leiht befestigt werden fann, und den Vortheil bietet, daß es auch die andere Parallel= straße beherrs{cht, welhe nah Erzerum fut: Â

Der russische Statthalter von Kaukasien berichtet, daß sich die Gebirgsvölker ziemlich ruhig verhalten und daß die Vertheidigungs- ‘vorsiht gegen die Tscherkessen verdoppelt wurde. Das Corps von Mingrelien und Gurien ist jeden Augenblick bereit, gegen Mustapha Pascha die Offensive zu ergreifen, da aber General Murawieff vor Kars ein Lager bezogen hat, und sich an= \chickt, diese Festung, deren Uebergabe durch Capitulation ver= weigert wurde, zu belagern, so erhielt der General-Lieutenant Fürst Andronikoff den Auftrag, die Bewegungen seines Gegners nur zu beobachten. Der russische Feldherr hat seine Streiffommandos an sich gezogen, und nur auf einigen Punkten Kosakendetachements aufgestellt, um über Alles Rapport zu erhal= ten, was dort vorgeht, Er empfängt in seinem Hauptquartier die zahlreichen Deputationen aus der Umgegend, welche ihre Unterwer- fung melden und um russische Truppen zur Beseßung ihrer größe- ren Ortschaften bitten. Die Fahne des Festungs-Oberkommandanten von Kars weht auf dem Thurme der Citadelle Marin Kalez ein anderer in Often gelegener Thurm bestreiht das nächste Echellon und diese zwei Forts bilden den Hauptvertheidigungspunkt der Festung.

Nachrichten aus Trapezunt vom 25sten v. M. zufolge war Kars neuerdings enger von den Russen eingeschlossen worden; die Festung soll mit Proviant blos für drei bis vier Wochen versehen gewesen sein. Mehrere Provianttransporte, welche Scherif Pascha zu leiten hatte, sollen auf der von Kars nah Erzerum gehenden Straße in die Hände der Russen gerathen sein.

Rußland uud Polen, Admiral Dundas hat der eng- lishen Admiralität folgende Depesche des Capitains Yelverton übersandt:

„Am Bord des „Arrogant“, an der Mündung des Khmene, 20. ZUli. Mein Herr! Jch habe die Ehre, Sie zu benachrichtigen, daß ich am 26sten früh Morgens mich auf der Höhe der Jnsel Hogland noch mit dem „Cossack“ und der » Magicienne“ , die von den Mörser - Shaluppen : „Prompt", „Pickle“, „Nocket“ und „Bla- zer“ begleitet waren, vereinigt habe. Jh richtete unverzüg- li meinen Lauf nah Norden, indem ih den „Nuby“ zurück- ließ, um mir die Kanonenboote zuzuführen, die in diesem Augenblicke noch nit in Sicht waren ; sie kamen gegen Mittag an und gegen 2 Uhr warf unser Geschwader Anker vor Noßensholm. Da das Ziel unserer Expedition vorzüglich von der Einschließung und Besißnahme der befestig- ten Insel Kolka abhing, so beschloß ih, mich derselben vorerst zu bemächtigen. Die Mörserschiffe wurden außer Schußweite auf- gestellt, und nachdem 2 Kanonenboote mit ihrer Beschüßung be- auftragt waren, richtete ich mich nah der Westseite der Jusel, um die Brücke zu zerstören, die sie mit dem Festlande verbindet, um so der Garnison jeden Nückzug abzuschneiden und allen Zuzug von Ver- stärkungen zu verhindern. Der Capitain Sittart von der „Magicienne“ bahnte sich mit seinem gewöhnlichen Eifer und Thätigkeit einen Weg dur die Untiefen, und es gelang ihm, die Brücke zu zerstören. Nach- dem die Schiffe an einer Stelle Anker geworfen, welche zugleih die Mi- litairstraße, die nah dem Fort Hogforsholm führt und den Kanal be- herrscht, welcher die Insel von dem Festlande trennt , ließ ih die Ma- rinesoldaten unter den Befehlen des Capitains Lowder und der Lieute- nants Dowel, Mudge und Holmes ausschiffen. Dieses Detaschement landete auch, ohne den mindesten Widerstand zu finden; die Garnison (ohne Zweifel durch die an der Küste aufgerichteten Telegraphen von unserer Ankunft benachrichtigt) hatte sich von der Jnsel zurügezo- ‘gen, wo sie jedo große Massen Kriegs8vorräthe hinterlassen hatte, welche wir gleih in Brand steckten. Beigeschlossen finden Sie eine Liste aller der Krone gehörigen Gegenstände, die von dem Capitain Lowder zerstört worden sind, mit Einschluß der Kasernen, Magazine, Munition, Werk- stätten, Ställe, Wachthäuser und anderer Staatsbauten, und ungeheurer Holzvorräthe, die zu Bauten oder zu militairishen Zwecken be- stimmt waren. Andern Morgens ging ih unter Segel, indem i es dem Capitain Fanshawe vom , Cossak“ überließ, dieses wichtige Pg zu. vollenden, welches die größte Vorsicht er- Hheischte, da der Feind zu verschiedenen Malen Nekognoszirungen bex- suchte, als wollte ex sich wieder in den Besiß der Jnsel seßen. Jch glaube hier den Eifer und die Gewandtheit des Herrn G. Giles, Steuermannes meines Schiffes, und des dexr „Magicienne“, Herrn G. Macferlane, er- wähnen zu müssen, die Tag und Nacht diese Kanäle. sondirten und es

9 Bt

mir so gestatteten, ohne Beihülfe bon Piloten an Orte borzudringen man uns nit erwartete. Velverton.“'

N. S. Jh bedaure, hinzufügen zu müssen, daß, nachdem der Wind Les ris POSANAEER, s ron tod Negierung8gebäude sich unglüe- icherweise der adt mittheilte, die, wie i ve, bi 0A baben muß, E h e ih glaube, viel gelitten

er es gereicht mir zur Freude, sagen zu können, daß di s

Kirche der Jusel, Dank der getroffenen E e SoUE genommen hat. E

Nahrihten aus War schau vom 7. August zufolge hat die dortige Regierungs-Zeitung folgenden Bericht über die an dey t\cherkessishen Delin quenten vollzogene Strafe gebraht : A 4, August wurde das von dem Kriegsgericht gegen fünf Reiter der Bergvölker - Kavallerie - Division gefällte Urtheil vollstreckt, Byta Calkowy, Saweli Danbekoff, Jona Slqg= o, Wenardul Zugajef Und Devi Sakof} wavrên wes gen des von wnen imm ver Nat vom Wien auf baz 11. Juli auf dem Wege zwischen Kaluschyn und Minsk verübten Straßenraubs und Mords vor das Kriegsgericht gestellt worden Die Uebelthäter wurden, den geseßlichen Vorschriften gemäß, an der Stelle des begangenen Verbrechens von der Division der reitenden Bergvölker, die dazu in 1hrem vollständigen Bestand ver \ammelt war, eridosen, und zwar aus Nicht auf Bitte der Bergvölker selbst, welche, der Missethat der De- linquenten sich s{chämend, es sich einstimmig als eine Gnade ausgebeten hatten, daß man ihnen erlaube, das Todes urtheil zu vollstreckn und auf diese Weise den Schandfleck von dem Namen der Bergvölker abzuwaschen, denn nah ihren Worten begehrten sie, ihrem allerhöchsten Herrn zu dienen, um Sr. Kaiser- lichen Majestät ihre Anhänglichkeit und Treue zu bezeugen. Von Warschau waren der General-Lieutenant Nippa nah Bobruysk und der Generalstabsarzt der aktiven Armee, Geheimerath Tschetyrkin, nach Kiew abgereist.

tvo

Flarktprelse. Berlin, den 9. August. Zu Lande: Roggeo 3 Rthir. 7 Sgr. 6 Pf, auch 2 Rthlr. 28 Ser, Hafer 1 Rihlr. 20 Sgr., auch 1 Rthlr. 18 Sgr. 9 PE.

Zu Wasser: Weizen 4 RthlIr. 15 Sgr. , auch 3 Rthlr. 20 Ser, Roggen 3 Rihlr. 8 Sgr. 9 Pf, auch 3 KRthir. 2 Sgr. 6 Pf. Gros Gerste 2 Rihlr, 3 Sgr. 9 Pf., auch 1 Rthlr. 26 Sgr. 3 Pf. Hafer 41 Riblr, 15 Sgr., auch 1 Rihlr. 7 Sgr. 6 Pf. Erbsen 2 Rihir. 20 Sgr., aud 2 Rbr, 19 Ser. 9 PR /

Mittwoch, S. August.

Das Schock Stroh 8 Rtblr. 15 Sgr, auch 7 Rthlr. 28 Sgr., geringere Sorte auch 26 Sgr.

Kartoffeln, der Schesfel 1 Rthlr., auch 20 Sgr., metzenweis 2 Sgr., aucl 1 Sen S Er

Der Centner Heu

Die Markt - Preise des Kartoffel - Spiritus, per 10,800 pro Cent

nach ‘Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hies1gem Platze 2am D AUgusb (v a0 is 36 KBihlr. a 36 Rtblr.

T »

o

9, »

Berlin, den 9. August 1855.

Die A eltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

L 355 u. 35% Rihlr. S 39% u. 395 Rihlr. S0 R 36z Kthlr,

ohne Fass.

Berichtigung. Nach einer uns zugekommenen Berichtigung der gestrigen Cours-Depesche aus Frankfurt a. M. wurde die östgrret- chische National-Anleibhe nicht 67%, sondern 68F5 notirt.

Leipzig, 9. August. Leipzig - Dresdener 216% Br., 2167 G Sächsisch - Baiersche 785 Br. Sächsisch - Schlesische 995 Br. Löbau- Zittauer 473; Br. Magdeburg-Leipziger 318 Br., 317 G. Berlin-Anhal- tische 1684 Br., 168 G. Berlin - Stettiner 1804 Br., 180 G, Cöln-Min- dener —. Thüringer 115 Br. Friedrich-Wilhelms-Nordb. —. Altona- Kieler 1285 Br, Anuhalt-Dessauer Landesbank- Actien 136 Br. Braun- schweiger Bank- Actien Litt. A. 4120 Br.;- B. 1193 Br. Weimarsche Bank - Actien Lit. A. 111% Br.; B. 1107 Br. VViener Banknoten 85Z Br., 855 G. Oesterreichische Sprez. Metalliques 66% Br, 665 G- 1854er Loose 864 Br. 1854er National - Anleihe 714 Br., 70% G. Oesterreichische Staats-Eisenbahn-Actien 864 Br. Obligationen 2743 Br.

Preussische Prämien-Anleihe 1167 Br.

SCTettinms 9. August, 2 Uhr 36 Minuten Nachumtags. VVeizen September-October 98, Frühjahr 95 G. ohne Abgeber. Roggen 71— 76, August 74—72 bez., August-September 70—715 bez. u. G., Sep- tember-Oktober 70—71 bez., 72 Br., Oktober-November 70 bez. No- vember-Dezember 70 Br., Frühjahr 66—674 bez. Spiritus 10%, August, August-September, September-Oktober 107 bez, Oktober-November 107 bez., Frübjabr 117 G., 11 Br. Rüböl 173 Br., August 175 bez. u. G., August-September, September-October 175 bez., Br, u. G, Oktober-November 16%—16; bez. u. G., November-Dezember 16% G.

London, Donnerstag, 9. August, Mittags 4 Uhr. (Tel. Dep, d, G, B) Consols 91.

Nachmittags 5 Uhr 30 Minuten. (Tel. Dep. d. C. B.) Gerin- ges Geschäft, aber fost in Fo'ge der besseren Witterung. e

Schluss-Course: Consols 91. 1proz. Spanier 185. Mexikaner 215 Sardinier 86%. Sproz, Russen 101. 4{#proz. Russen 90,

Liverpool, 9. August. (Tel, Dep. d. C. B.) Baumwolle: 7000 Ballen Umsatz, Vermehrie Nachfrage. Preise fest, aber unver- ändert,

Hamburg, 9. August, Nachmittags 2 Uhr 39 Minuten,

Preussìsche Afproz. Staats-Anleihe 102. Preuss. Vesterreichische 4proz. Loose 895. Englisch -1uss1sche Sproz.

Schluss-Course: 34proz. Pränden - Anteihe 115%. 3proz. Spanier 287. d1próz. Spanier 175. Anle

ger 635.

sonst stille. Getreidemarkt.

unverändert.

¿cher 120 Psd 108 einzelo zu lass:n.

(Tel. Dep. d. Staats-Anzeigers.) höher. Oesterr. sest.

«cheine 105. Cöln - Mindener Berliner VVechsel 105.

Hanau 963. / e / Pariser VVechsel 93.

Wechsel 1165.

307. 4proz. Spanier 482. 43, 9proz. Metalliques 635. Loose 81%. \ranzôs. Staats-Eisenbahn-A ctien 4150,

Oe

[1342 “De mien 236: Bui de D, hinter den Schneidermeister Georg Friedrich Wohlert aus Vielbaum erlassene Stecbrief is durch dessen Gestellung erledigt.

Berlin, den 4. August 1859.

Königliches Kreisgericht, Erste (Êriminal-)

Abtheilung.

odo Bekanntmachung,

Höherer Bestimmung zufolge sollen die im landräthlichen Kreise Schubin, Negierungsbezirks Bromberg, bei der Stadt Znin, 25 Meile von der Kreisstadt Schubin, 2 Meilen von der Stadt Labischin und 6 Meilen von der Stadt Brom- berg belegenen fiskalischen Seen und zwar:

{) der große Zniner See, circa 2275 Morgen groß, alternativ zur Veräußerung und zur Verpachtung auf: 12 Zah,

2) der kleine Zniner See, circa 708 Morgen groß, welcher noch bis zum 1. Juli 1559 verpachtet ist, zur Veräußerung; i

3) der Pniewyer See, circa 183 Morgen groß, ebenfalls alternativ zur Veräußerung und Verpachtung auf 6 Jahre gestellt werden.

Die Fischerei-Nußung in den Seen ist reichhaltig und durch die vielen Arten der vorhandenen Fische mannigfaltig.

Auch ist die NRohrnußzung nicht unbe-

deutend.

Die festgestellten geringsten Kaufgelder betra- gen neben Uebernahme der geseßlihen Grund- teuer:

a) für den See ad 1 3350 Thlx.,

b) für den See ad 2, bei welchem jedoch die Nespektirung der Pachtzeit des gegenwärtigen Pächters dem Acqui- renten zur Bedingung gemacht wird, 2M O S,

c) für den See ad 3 131 Thlr.

Bei Berechnung der Kaufgelderminima ist der Pachtdurhschnitt pro 1842/52, welcher geringer als die neuern Pachtgebote, aks Ertragswerth angenommen worden. :

Zur Abgabe der resp. Kauf- und Pachtgebote haben wir einen Termin auf

Montan den 29 No v-ember-d: Fe;

Vormittags 10 Uhr, im kleinen Sessionszimmer des Negierungs- Gebäudes hierselbst vor dem Herrn Negierungs- Assessor von Schierstedt anberaumt, zu welchemwir Kauf- resp. Pachtlustige mit dem Bemerken ein- laden, daß, wer zum Mitbieten zugelassen wer- den will,

a) bei der Licitation zum Verkauf 75 des

gebotenen Kaufgeldes,

b) bei der Licitation zur Verpachtung den Betrag der gebotenen einjährigen Pacht sofort als Bietungs-Caution zu deponiren hat. Die Cautionen der Bestbietenden bleiben bis zur Erthei- lung oder Versagung des Zuschlages stehen, die übrigen können am Schluß des Texmins zurückgegeben werden,

he 95. Berlin-Hamburger 119. Cöln-Mindén 1735. Magdeburg-VVittenberge 50 G. Berlin-Hamb. 1ste Priorität 103. Côöôln-Minden S3te Priorität 947 B. Nur Cöln-Minden höher,

Weizen, loco 2 Thaler höher, ab Auswärts Roggen, loco 1 bis 2 Thaler- höher ab Auswärts, Dön1- Oel, pro Oktober 365, pro Mai 344. Kaffee fest, Umsatz cinige Tausend Sack.

Frankfart a. ME., 10. August, Nachmittags 41 Uhr 53 Min. | und schloss unbelebt zur Notiz. Theilweise flau. gleichfalls 91 gemeldet. Staatsbahn- Actien niedriger. Schluss - Course: Neueste preuss. Anleihe 1155. Eisenbahn - Actien —. Wilhelms - Nordbahn 545. Ludwigshafen - Bexbach 1608, Hamb, Wechsel 87. Amsterdamer Wechsel 982, Wiener Wechsel 9937. Frankfurter Bank-Antheile 1185. 3proz. Spanier Kurhessische Loose 37%. 4tproz. Metalliques 995.

ODestereichisch- | Königl. Balletmeister P. Taglioni. Anfang 7. Uhr. Miuttal = Preise.

Oesterciechisches National - Anlehen 682. Oesterreich. Bankantheile 950.

ffe

Nach drei Uhr Nachmittags werden neue j

1427

C. B.)

Schhiss - Course :

Mecklenbur- | Meialliques 312.

Russen 77.

kurz 11, 80 Br.

Haltung.

Kurhess1sche Loose Schluss - Course :

3proz. Spanier 305.

Preuss. Kassen- Fnedrich-

Amgsterdam , 9. August, Nachmittags 4 Uhr. Feste Tendenz. SPrOZ. 5proz. Metalliques Litt. B. 735. 1proz. Spanier 183. Iproz. Stieglitz 827. VViener Wechsel 30. Hamburger Wechsel, kurz 39- Petersburger VVechsel 1, 74. Holländische Integrale 632-.

Paris, 9. August, Nachmittags 3 Uhr. Die Börse eröffnete durch die Depesche des „Moniteur“ in matter Die 3proz. begann, nachdem Consols von Mittags 12 Ubr 91 eingetroffen waren, zu 67, 10, stieg bei geringem Geschäste auf 67, 30,

3proz. Rente 67, 29. 1proz. Spanier 187. reichische Staats-Eisenbahn-Actien 667, 25,

(Tel. Dep. d.

österreichische National - Anleihe 67. 5proz. Metalliques 625. 2#proz. 3proz. Spanier 301%. Aproz. Mexikaner 217. Lond. VVechsel,

(Tel, Dep. d. C. B.)

Consols von Mittags 1 Uhr waren

Azproz. Bente 94, 50. Silberanleihe 81. Oestecr-

Frankfurt- Londoner

Badische Loose

e T - A A S0

es

itl

Bieter nicht mehr zugelassen.

Die Kauf- und Pachtbedingungen sind täglich während der Dienststunden in unserer Domainen- Negistratur einzusehen, können auch gegen Er- stattung der Kopialien, die durch Postvorschuß eingezogen werden, auf Verlangen schriftlich mit- getheilt werden.

Bromberg, den 28. Juli 1859.

Königliche Negierung, Abtheilung für die Ver- waltung der direkten Steuern, Domainen und Forsten.

[1349]

Der zum Verkauf des zu Prondy, Kreis Bromberg belegenen, dem Nobert Dahlstroem gehörigen Kupferhammers am 6. September c, anstehende Termin wird hierdurch aufgehoben.

Bromberg, den 24. Juli 1859.

Königliches Kreisgericht, erste Abtheilung.

[418d4 Bre Tan ma GUNn g Die direkte Lieferung und Verabreichung des Bedarfs an Hafer, Heu und Fourage-Stroh, Lager - Stroh und Brennholz für die Truppen der Königlichen 11ten Division während ihrer diesjährigen Herbst-Uebungen, so wie der Trans- port des Brotbedarfs für dieselben aus dem hiesigeu Magazin nach den resp. Bedarfspunk- ten, resp. die Distribution desselben und für den Fall , - daß die sür den Hafer zu stellenden Preise nicht annehmbar gefunden werden sollten, auch der Transport und die Distribution dieses Artikels, sollen im Wege des Submisfions- resp. Licitations- Verfahrens an den Mindestfordern- den verdungen werden. Zu diesem Behufe ist ein Termin auf den 20sten d. M, Vormittags 9 Uhr, in unserem Geschäftslokal anberaumt worden und werden Unternehmungslustige aufgefordert, ihre Offerten schriftli versiegelt mit der Auf- {rift : : „Submisfion, die Manöververpflegung be- treffend“ uns einzureichen. Die Submissions-Oferten sind zu richten : 1) auf den Transport eines Centners Brot aus den Königlichen in die Fantonnements- Magazine pro Meile; auf den Transport cines Wispels Hafer wie vor; : auf die Distribution eines Centners Brot; auf die Distribution eines Wispels Hafer; ) auf die direkte Lieferung und Verabreichung an die. SrUppen. a) eines Scheffel Hafer, b) eines Centner Heu, c) eines Schock Fouragestroh, d) eines Schock Lagerstroh, e) einer Klafter Brennholz. Oie Lieferungs-Bedingungen, in welchen auch die Bedarfs-Quantitäten näher angegeben find, fönnen in unserem Büreau eingesehen werden.

nzeiger.

Königliche Schauspiele. Sonnabend, den 11. Angust, | Sonntag, 12, August. Im Opernhause. (119te Vorstellung) 1854er | Satanella, phantastishes Ballet in 3 Akten und 4 Bildern, vom

Keine Vorstillung.

Musik von Pugni und Hertel,

Die Unternehmungslustigen haben, insofern sie uns niht bereits als zu- verlâssig bekannt sind, ch über thxe Fähigkeit zur Uebernahme des Liefe- rungs-Geschäfts durch Atteste der resp. Orts-Behördén auszuweisen, da sonst auf ihre Offerten unter keinen WVer- hältnissen gerücksihtigt werden kann. AuUch tönnên nux solche6 LieseruUngsck- lustige bernesttigt Werben, LiC Ie erforderliche Caution zur Stelle zu leisten im Stande [in d.

Vas Licitations - Bersähren finder nur unter den # mindestfordern- den Submittenten statt und wird auf Nachgebote keine Nückfsiht genommen werden.

Breslau, den 8. August 1855.

Königliche Jntendantur des bten Armee-Corps.

L le Nheinisch - thüringischer Eisen- bahn-Berband.

Berra un tim a. 4P1.0,9, Vom 15ten d. M. ab wird zwischen den Haupt-Stationen der Düsseldorf-Elberfelder, Bergisch-Märkischen, Westfälischen, Kurfürst Friedrich Wilhelm Nord- und Thüringischen Eisenbahn unter den auf denselben einzusehenden näheren Bestimmungen eine direkte Expedition und Beförderung von Personen und Reisegepäck, so wie von Equivagen, Vferden und Hunden stattfinden. Düsseldorf, Elberfeld, Münster, Cassel und Erfurt, den 8. August 1859. Die Direction der Düsseldorf-Elberfeldex Eisenbahn-Gesellschaft. Königliche Eisenbahn - Direction zu Elberfeld. Königlihe Direction dex Westfäli- hen Eisenbabn. Direction der Kurfürst Friedrich Wilhelm Nordbahn. ie Direction dex Thüringischen Eisen- hahn- Gesellschaft.

[1348] “t a i Harburg-Englische Dampf-

- ; / N d 4+ chiffahrts-Gesellschaft.

Die Herren Actionaire werden hierdurch auf- gefordert, die dritte Einzahlung mit 20 pCt., also 70 Thlr. pro Actie, bis zum 1, September entweder nach Harburg oder an die früher be- fannt gemachten Bankhäuser einzahlen zu wollen,

Harburg, den 8, August 1855.

Dex Veriwallungsrath.