1855 / 193 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

via dieie ai

Ai; SUOTTD E Ar R E f

E

uffi

Storr tr 2A fin 1 Bit r -12 Es “s D D E E R E - L E Wan 6 aare e

1470

überseeisher Waaren zugestandenen Erleich- / but nat E D is ies É. lange, bis mit der Regierung jenes

y i Sn n E l enlende Angelegenheit regelnder Vertrag abgeschlossen

wird.“ (Pr. C.)

London, Freitag, 17. Augnst, Abends. (Tel, Dep. d. C. B.) Näh einer hier eingetroffenen Depesche aus Ler Krim hat der russishe General Liprandi die Verbündeten an der Tschernaja- Linie mit etwa 60,000 Mann angegriffen, und wurde mit einem Verluste von 4 5000 Mann zurü>ges{lagen. Der Verlust der Alliirten war gering.

Paris, “4 17. August, Nachmittags 2 Uhr. (Tel, Dep. d. C. B.) So eben wird an der Börse eine Depesche des Generals Pelissier vom 16ten d. 10 Uhr Morgens veröffentliht, na welcher seit mehreren Tagen bereits das Gerücht verbreitet war, daß ‘ein Angriff von Seiten der Russen stattfinden werde, Dieses Gerücht hat si< diesen Morgen verwirkli<ht und haben die Russen in großen Massen die Tschernaja-Linie angegriffen. : Dieselben wur- den von den Divisionen ‘Camou, Faucheux, Morris, Herbillón mit großer Kraft zurü>geworfen. Die Sardinier, die auf dem re<ten Flügel si< befanden, haben sehr tapfer mitgefohten. Die Russen hatten zahlreihe Todte, au nahmen wir ihnen viele Gefangene ab. Ihr Rü>zug gegen Makenzie war vollständig in dem Augen- bli>de, wo die französishen und englischen Reserven, besonders unsere Kavallerie anrü>ten. Der Feind erhielt einen herben Slag. Unsere Verluste, no< niht genau gekannt, sind geringer als die

seinigen,

Statistishe Mittheilungen. A Bremen , 16. August. Jm verflossenen Monat sind, wie ein in der „Auswand.- Ztg.“ mitgetheiltes Verzeichniß ergiebt, 13 Schiffe mit 2333 Passagieren nah Üüberseeishen Häfen expedirt, nämlich 1716 nach New - Vork, 358 na< Baltimore, 238 nach Quebe>, 21 nach Rio- Grande do Sul. Die Zahl aller bis Ende Juli beförderter Passagiere beträgt 17,829 in 89 Schiffen , allerdings ein erheblicher Abschlag gegen die in deinselben a 8 Jahres beförderten 41,177 Per- onen in 210 Schifsen. (Wel). 5. E | Jm e A von Buenos-Ayres sind, nach Mittheilungen von dort im vergangenen Jahre 7 preußische Schiffe eingelaufen, von denen 4 dem Plaß Wolgast, 2 Stettin angehörten. Zwei davon kamen von Memel; aus den übrigen preußischen Häfen direkt keines. Auch häben im Laufe des Jahres diese preußischen Schiffe, mit Ausnahme eines einzigen, den dortigen Hafen wieder verlassen. (Pr. C.)

Gewerbe- und Handels-Nachrichten.

Nach dèn neuesten Berichten über den Gewerbebetrieb und Handelsverkehr des Regierungs-Bezirks Köln herrschte in den dortigen Bergwerken, Hütten- und Hammerwerken, so wie in den

Fabriken, cine lebhaste und anhaltende Thätigkeit. Besonders nahm der Bergbau {n der Gegend ‘von Kommern unm Kreise Eusfir<hen so erheblih zu, daß dort in der leßten Zeit bes

reits gégen 2000 Menschen beschäftigt wurden. Einen bedzutenden Aufschwung hat auch die Pulber - Fabrication genommen und kaum vermögen die Fabrikanten dem Umfang der ihnen zugehenden Aufträge zu ‘genügen. Die kölner Baumwollenspinnerei ist, so weit die dazu er- forderlihen Lokale in der Stadt Köln fertig sind, in vollem Gange. Jm Hafen von Cöln war im Monat Juni ein sehr reger Verkehr; im Juli trat zwar eine Sto>ung ein, doch erwartete man einen neuen lebhaften Aufs{hwung in Folge der Waaren - Versteigerungen der niederländischen Handelsgesellshaft, welhe am 19. Juli ihren Anfang nahmen. Einst- weilen hatten viele Schiffer, um den nothwendigen Lebensunterhalt zu-er- werben, ohne Aussicht auf lohnendere Rü>kfracht, nur Baumaterialien nach den Niederlanden gefübrt. Der Wasserstand des Rheins war in den Monaten Juni und Juli ein für die Schifffahrt günstiger. Was die öffentlichen Bauten an Chausseen und anderen Wegen im Regierungsbezirk Köln betrifft, so wird damit in allen Kreisen desselben eifrig fortgefahren ; ebenso mit der Vollendung mehrerer im Bau begriffener Schulhäuser. Die Restaurirung des Kaufhauses Gürzenich in Köln, der Neubau des Museums und des Kanals am Filzengraben sind in Angriff genommen und erregen leb- haftes Juteresse. Am 6. Juni wurde auch der erste -Spatenstich zu dem Bau der stehenden Brücke über den Rhein zwischen Köln und Deuß aus- geführt ‘und damit der Beginn dieses wichtigen Werkes bezeichnet. Auf dem linken Rheinufer war zu Ende des vorigen Monats die Fundament- grube zu dem an der Werftmauer zu errihtenden Landpfeiler bis zum Wasserspiegel des Rheins ausgeschachtet, mit der ausgegrabenen Erde der Werkplaß geebnet, lezterer umzäunt, Pfahlgerüst zur Anlage beweglicher Winde-Vorrichtungen hergestellt, vor der Baugrube ein Fangdamm an- gelegt, und mit dém Einrammen einer Pfahlwand zur Umschließung dieser Grube hégonnen. Auf dem rechten “Ufer ist man mit der Anlage von Stéäinlagexn, Kalkbfen und einer Dampf - Mörtelmühle beschäftigt. Das Holz zu den Gerüsten ist zum Theil \{<on Ii und zum Betriebe der -Möttel - Maschinen is eine Lokomotike aufgestellt worden. Der un- gewöhnlich yohè Wasserstand hatte übrigens die Arbeiten mehr aufge- halten, ‘als vorausgesezt war. Die Stadt Deuy hat ein nahe am Werft gelègenes Gebäude für ‘den Preis von 3600 Thaler als Lagerraum an- gekguft, Zu Köln it für. ein Kantons - Gefängniß in Verbindung mit

Die neuesten Nachrichten über den Zustand des Gew L betriebs und Verkehrs im Regierungsbezirk M lauten E günstig, Der Verkehr auf der Ems war besonders in Kartoffeln und Getraide lebhaft; die Lippeschifffahrt wurde, wenn auch ohne bemerkbare Vermehrung des Verkehrs, doch nicht minder lebhaft als sonst betrie- ben. Holz, Getraide und andere Erzeugnisse der Landwirthschaft fanden bei sehr hohen Preisen lebhafte Nachfrage und hinreichenden Absatz Der Handel mit Löwentleinen hatte \i< bedeutend gehoben, und dieser Artikel wurde gut bezahlt. Die Eisenhütte Westfalia in Alt- lünen, Kreises Lüding ausen, erfreut sich eines beständigen guten Absagzes Auch in den Nesselwebereien der Kreise Borken, Ne>linghausen und Stein- furt zeigt sih eine namhafte Thätigkeit; desgleichen waren die Baum- wollenfabrikate in erstgedahtem Kreise mehr als früher gesucht. Der Grubenbetrieb auf den landesherrlichen Werken im Te>lenburg - Lingen- schen Bergamtsbezirk ist in s{<wunghaftem Fortgange geblieben. Die Steinkohlenförderung im ersten Semester d. J. betrug 29,189 Tonnen mehx als in dem gleichen Zeitraum des vorigen Jahres; auch der Absah hatte si<h um 27,294 Tonnen erhöht. (Pr. C.)

Nach einem vom Genie-Capitain Douglas-Galton, Chef des dem Londoner Handelsamte affiliirten Königlich großbritannischen Eisen- bahn - Büreaus, abgestatteten Jahresberichte hat troß des Krieges und der damit nothwendig verbundenen kommerziellen und sonstigen Nachtheile das Eisenbahnwesen des vereinigten Königreichs in seiner Entwicklung keine Stôrung erfahren. Es sind mannigfache Neubauten zur Ausführung gebracht und namhafte Verbesserungen ins Leben gesezt worden. Die Einnah- men haben sich im Vergleich mit dem vorhergehenden Jahre noch vermehrt, die Dividenden der Actionaire noch vergrößert. Die Länge der Bahnen, deren Anlage während des S Jahres vom Parlament bewilligt wor- den, beträgt 482 englische Meilen, allerdings fast die Hälfte weniger, als der Betrag der im Jahre 1853 genehmigten Stre>en. Von diesen 482 Meilen kamen auf England 358, auf Schottland 58, auf Jrland 66 Meilen. Die auf England fallenden Stre>en sind {on fast ins- gesamint Zweigbahnen oder Nebenstre>en. Jm Ganzen hat das Par- lament bis Jeßt den Bau von Eisenbahnen im Betrage von 12,806 Meilen Länge bewilligt, Linien, deren Konzession bereits wieder erloschen ist, niht zu re<nen. Von diesen Stre>en waren bis Ende vorigen Jahres 8054 Meilen au<h dem Verkehr be- reits übergeben, únd zwar 6114 Meilen in England, 1043 in Schottland - 897 in Jrland. Die Kapitalmasse, welche die be- treffenden Gesellschaften, sei es dur< Actien, sei es auf dem Wege der Anleihen, aufzubringen ermächtigt worden, belief sich bis zum 31. Dezember vorigen Jahres, na< unserem Gelde be- rechnet, bereits auf 2,454,049,400 Rthlr., von denen aber bis jeßt nur 946,916,946 Rthlrx. wirklich eingelegt oder aufgenommen worden waren. Die Zahl der Reisenden, welche im vorigen Jahre auf diesen Bahnen befördert worden sind, beträgt nicht weniger als 111,206,707 Personen; dayon kamen auf die englischen Linien 92,346,149, auf die schottischen 11,949,388, auf die irischen Linien 6,911,170. Die Gesammt-Einnahmen der englischen Eisenbahnen betrugen in eben diesem Jahre nach preußi- hem Gelde 61,166,300 Nthlr. an Passagiergeld und 73,605,200 aus dem Güter-Transport, Alles in Allem 134,771,500 Rthlr. Die Betriebs- Unkosten nahmen durchschnittlich etwa 45 pCt. hinweg, so daß immer no< nahezu 80 Millionen Thaler Reineinnahme verblieben. (Pr. C.)

Farktipreise. Berlin, den 18. August. Zu Lanáce: Roggeo 3 Rihlr. 15 Sgr, auch 3 Rthlr. 2 Sgr. 6 i Grosse Gerste 2 Rthlr., auch 41 Riblr. 27 Sgr. 6 Pf, Hafer 1 Rthlr. 99 Sgr. 6 Pf, auch 1 Rthlr. 13 Sgr. 9 P&

Leipzig, 17. August. Leipzaig-Lresdenuer 216%; Br. Sachsiscl-

Baiersche 78% Br., 78 G. Süchsisch - Schlestsche 99% Br. Löbau- Zittauer 47 Br., 465 G. Magdeburg-Leipziger 318 Br., 317 G. Berlin-

Anhaltische 4167 Br. Berlin - Stettiner 179 Br. Cöln - Mindener —. Thüringer 1144 Br., 1135 G. Friedrich-Wilhelms-Nordb. —. Altona- Kieler 1285 Br. Anhbalt-Dessanuer Landesbank-Actien 136 Br., 1355 G. Braunscliweiger Bank - Actien Litt. A. 1207 Br., 119% G.; B. 119 6. W eimarsche Bank-Actien Lit. A. 113 Br., 1123 G.; B. 112 Br. Ve- ner Banknoten 89; G. Oesterreichische Sproz. Metalliques 67; G. 4854er Loose 87% Br. 1854er National-Anleibe 723 Br. Oesterreichische Staats - Eisenbahn - Actien 964 G. Obligationen 2735 G. Preussische Prämien-Anleihe 1147 Br. : Stettin, 17. August, 2 Uhr 38 Minuten Nachnittags. VVeizen September-October 4109 bez., 112 gefordert, Frühjahr 101—105 bez , 108 gesordert. Roggen 75—80 bez., August 74—75 bez. u. G., August- September 735—74, September-Oktober T3— T3%, Oktober-November 72, November-Dezember 71, Frühjahr 74—71% bez. u. G. Spiritas 97 bie 410 G., August-September, September-Oktober 10, Oktober-Novem- ber 104, Frühjahr 10% bez. Rüböl 18 Br., August, August-September 18 Br, September-October 18 bez. u. Br., November-Dezémber 175 Br.

Frankfurt a. L, 18. August, Nachmittags 1 Uhr 51 Min. (Tel. Dep. d, Staats - Anzeigers.) Flaue Stimmung für die meisten Fonds, und Wien geringer Umsatz. Spanische fest und preishaltend.

Schluss - Course: Neueste preussîsche Anleihe 114. Preussìische Kassenscheine 105. Cöln - Mindener Eisenbahn-Actien —. Friedr.- Wilhelms - Nordbabn —. Ludwigshafen - Bexbach 1555. Frankfurt- Hanau 943. Berliner Wechsel 405. Hamburger Wechsel 87. Londoner Wechsel 411463. Pariser VVechsel 925. Amsterdamtr Wechsel 98%. Wiener Wechsel 1034. Frankfurter Bank - Antheile 1183. 3proz. Spanier 307. 1proz. Spanier 184. “Kurhess. Loose 38. Badische Loose 434. S5proz. Metalliques 65 p. 4{proz. Metalliques 574° 1854er Loose 83%. Oesterreichisches National - Anlehen 69%. Oester- reichisch- französische Staats - Eisenbahn - Actien 170, Oesterreichische

einem städtishen- Baumateri é azin ei elle i - múbléhgasse ettvorben. (Pr C) Magazin eine Baustelle in ay Spinn

Bank-Antheile 982,

Oktober-November 175,

pr T PEPE IEONE A M C e

E i ns 2 P P L T A P E I V B A IS I Pr S é E E E T E E A L525 I E e Le E c pee T

Saum g, 17. August, Nachmitiags 1 Uhr 44 Minuten, Preussisché 43proz. Staats-Anleihe 102,

Schiluss-Course : 3Zpro7z. Prämien-Anleihe 1137. ( N 3proz Spanier 285. t+proz. Spanier 475. Anleihe 95. Berlia-Hamburger 1174.

Getreidemarkt.

121 Pfd. 113 bezahit. B, 4%.

12 Mk. 47 Sh. not., 13 Mk. 55 Sh. bez. Disconto 34 pt. Br,

Wien, 17. August, Nachmittags 1 Uhr. Staats-Eisenbahn-Actien beliebt, Valuten weichend, Proz, Ât proz. Metailiques 695. Bankactien 958. Nordbahn 2015. National - Anlehen 795.

London 14, 07.

Schluss - Course: SHber - Anleihe 90, 4205. 1854er Louse 987. Staats-Eiscenbabn-Áctien 339. burg 85. Paris 133. Gold 205. Nachmittags 2 Uhr.

Silber 162.

dagegen an.

Sclluss - Course : Metailig. 09. 4854er Loose 98 bah - Actten 3392, Paris 133% Gold —.

A STCH R 5 d, G. B} Börse lest,

Schluss - Course :

Silberanteihe 90.

Nattonai- Anlchen 80. : 14, 12

L OndOL Silber 17.

ODRrOZ.

proz. Metaiiigues litt. B, 74> Metalliques #1. ner 20.

Ä Pro. Spanier 418255, Holiänd. Integrale 632.

Österrelchische

Vesterreichtsche Aproz. Loose 1005. Englisch-russìische Sproz. Cöln-Minden 171. ger 64. Magdeburg- VVittenberge 90 G. B«rnlin-Hamb. 1ste Priorität 103. Cöln Minden B3te Priorität 947 B. Geschäftslos.

Weizen, loco sehr fest, Roggen, cinige Thaler höher bei lebbastem Umsatz. Dänischer 120 bis Vel, pro Oktober 375, pro Mai 355. Umsatz 5—6000 Sack, würde mehr sein, wenn mehr Vorrath. London lang 13 Mk. 25 Sh. not., 43 Mk. 35 Sh, bez., London kurz Anmsterdam 36, 00. Wien 855.

(Tel. Dep. d. C. B.)

der Börse blieben Staats - Eisenbahn - Actien sehr beliebt, Valuten zogen

5proz. Mlctiailig. 747. Bank-Actien 958. Nordbahn 2015.

Oesterreich. Augsburg 1155

17, August, Nachmittags 4 Uhr.

Augsburg 1155.

National - Anleihe 677. 5proz. Metalliques 625. 3proz. Spanier 32. Mexika-

147i

Preuss-

Wenig Geschäst. Mecklenbur-

wenig am Markt. | Preise nominell,

Kaffee | 8000 Ballen Umsatz.

macht.

(Tel. Dep. d. C. B.) 45, uúd schloss Metalliques 742. 1839e€cr Loose Oesterreichische

Ham-

Schuss - Course : Soanter —.

Getreidemarkt. Weizen suille. Raps, pro Herbst 985, 99, Rüböl, pro Herbst 582.

Londo, 17. August, Nachmittags 3 Uhr. (Tel. Dep. d. C. B.) Consols 915. Sardinier 86. proz, Russen 101. 42proz. Russen 90.

Getreidemarkt. eben s0 auch starke Zusuhren von Gerste und Hafer. Wetter schön. Liverpool, 17. August.

Roggen Iebha‘t, preishaltend'

1proz. Spanier 18%. Mexikaner 21%

Von VVeizen ziemlich bedeutende Zusuhren,

Keine Käufer. (Tel. Dep. d. C. B.) Baumwolle:

Preise gegen gestern unverändeit.

Paris, 17. August, Nachmittags 3 Uhr. Die Börse begann ziemlich belebt und wurde die 3Pproz. zu 67, 50 ge- Dieselbe stand 67, 55, als die Depesche des Gener D el1s- s1er um 2 Uhr an der Börse durch Anschlag bekannt gemacht wurde. Alsbald stieg die 3proz. auf 67, 70, sank aber durch Verkäuse auf 67, niatt 1 Uhr waren 91 gemeldet.

(Tei, Dep. d. C. B.)

und unbelebt zur Notiz.

Consols von Mittags

3proz. Rente 67, 50. 45proz. Bente 95. 3proz. Sülberanleihe S1. Oesterreichische

1proz. Spanier —. Staats-Fisenbahn-Áctien 730.

Auch nach Schluss

Der Maurer. 2 Solotanz. 27ProOz. 1839er Loose 120. Staats - Elsen-

£3 Hanburg 84. de allet.

(Hel. Dep.

CTRA L Z G7 4“ Dr L,

den 20, August.

E Lat as teBecin A C2

[1379] Ste>briefs-Erledigung. i _ Der hinter den Schuhmachergesellen Augu st Goerchel aus Breslau zuleßt unterm 28. Juni vorigen Jahres erlassene Ste>brief ist durch dessen Wiederergreifung erledigt. Sommerfeld, den 15, August 1599. Königliche Kreisgerichts-Kommission 11.

[825] Nothwendiger Verkau f. Königl, Kreisgericht, |, (Civil-) Abtheilung zu Berlin, den 4. Mai 18959.

Das dem Kaufmann Wilhelm Alexander Gottschalk gehörige, am Tempelhofer-Ufer Nr. 33 und 34 belegene, üm freisgerichtlihen Hhyþpo- thekenbuche von dem Dorfe Tempelhof Vol. 1. Nr. 147 pag. 335 eingetragene Grundstü>k, ah- QUMALT U 24 O L 9 Jus folge der nebst Hypothekenschein in unserm V, Büreau einzusehenden Taxe, soll mm Dr Pro vem bter

L Uy) an ordentlicher Gerichtsstelle, Nr. 20, subhastirt wurden.

Vormittags

Zimmerstraße

e N weniger Vertu. Königl, Kreisgericht zu Brandenburg a. d. H. i, Adtheilung.

Den 3. Mái 18959.

Das in der Kurstraße der Neustadt Branden- burg sub ‘Nr. 468 belegene, Vol. 11 Fol. 229 des Hypothekenbuchs von der Neustadt cinge- tragene und dem Tuchfabrikanten Ernst Friedrich Wilhelm Metenthin gehörige Haus mit Haus- tavel und Brauereigerechtigkeit und einer hal- ben Bude,, gerichtlich abgeschäßt auf 11,191 Thlr. 4 Sgr. 4 Pf. zufolge dexr nebs Hypotheken- schein und Kaufbedingungen in unserm VUI, Büreau einzusehenden Taxe, soll am 28. N 0- vember 1855, *Vormittags 11 Uhr, an ordent- licher Gerichtsstelle vor dem Deputirten, Herrn Kreisgerichts-Nath Schulze, subhastirt werden.

[652]

Das dem Bäckermeister Friedrich Thiem ge- hörige, hierselbst sub Nr. 102 des Hypotheken- buchs belegene Grundstü, bestehend aus einem Wohnhause, Hofraum und Hinterhause, nebst 2 Ställen, abgeschäßt auf 5825 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf., soll am

23. Oktovet c., Vormittags 11 Uhx, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden,

Deffentlicher

E E R E L E

L O R O R E R S R E ERE A “E R L "R T Ee:

Taxe und Hypothekenschein sind im Prozeß- Büreau einzusehen, Pr. Stargard, den 4. April 1855. Königl. Kreisgericht. L Abtheilung.

[1381] PLLaun t Qu ns.

Der durch Verfügung vom 22. März a. c. über das Vermögen des hiesigen Kaufmanns Samuel Gotllieb Bauin eröffnete Konkurs ist wieder aufgehoben.

Elbing, den 14. August 1855.

Königl. Kreisgericht, 1. Abtheilung.

[633]? ¿Mit Lu u m-a Wang: Bel demn! Une aicnern Gertchte t! auf

Amortisation des Prima - Wechsels de dato Schwedt; den 6. Juli 1854 über 100 Thlx., zahl- bar am 15. Dezember 1554, gezogen an eigene Ordre von J. Kessler auf- Carl T. Schulze in Schwedt a. O, von diesem acceptirt und von M E A E O Us Meubles-Magazin , von diesem an die Ordre des J. L. Lehmann, von diesem an die Ordre des Carl Lederer girirt, welcher angeblich von dem Kaufmann Jonathan Levy Lehmann zu Fürth unter dem 6. November 1854 an den gFaufmann Lederer zu Berlin gesandt, aber dort nicht eingegangen ist, angetragen worden,

Es wird daher der unbekannte Jnhaber dieses Wechsels aufgefordert, uns denselben binnen 6 Monaten, spätestens aber in dem auf den 12, Dezember 18599, Vovrmittags

1 U s 1

in unserem Gerichtslokale anberaumten Termine -!

vorzulegen, widrigenfalls der Wechsel für kraft- los erklärt werden wird. Schwedt, den 13. April 1859. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[1380] Offener Arrest.

Ueber das Vermögen der Handlung Brauser und Schulz hierselbst, worüber durch Bersügung vom heutigen Tage der Konkürs eröffnet ist, wird hierdurch dex offene Arrest verhängt, und werden demgemäß “alle diejenigen, welche bon der Gemeinschuldnerin etwas an Gelde, Sachen, Effekten und Briefschaften hinter sich haben, ibnen oder dergleichen vershulden, angewiesen, denselben nicht das Mindeste davon zu berab- folgen; vielmehr dem Gerichte davon sôrder- samt treulich Anzeige zu “machen, und die Gel- der oder Sachen, jedo< mit Vorbehalt ihrer daran habenden Rechte, in das gerichiliche

C E D E E A P R R E E I M E E R E E E J

Nnzeiger.

| | | / | |

2 Königliche Schauspiele. Sonntag, 19, August, Im Opernhause. (1?3ste Vorstellung): Oper in 3 Akten. ) Zum Schluß: La Seguidilla, spanischer Nationaltanz vom Königl, Balletmeister P. Taglioni, ausgeführt von Fräul. Marie Taglioni , begleitet von Herrn Ehrih und dem Corps Mittel=Preise. Montag, 20, August: Dienstag, 21. August. Jm Opernhause. (124ste Vorstellung) : Der Feensee, großes Oper in 5 Abtheilungen , . von Scribe und Melesville, aus dem Französischen überseßt J. C. Grünbaum. Musik von Auber, Ballets vom K. Balletmeister Hoguet. Mittel-Preise. Der Billet-Verkauf zur Dienstags-Vorstellung beginnt Montag,

Musik von Auber. Hierauf:

Keine Vorstellung.

Depositum abzuliefern, widrigenfalls sie ihrer daran habenden Unterpfands- oder sonstigen Nechte verlustig gehen.

Jede an die Gemeinschuldnerin oder einen Dritten geschehene Zahlung oder Auslieferung wird für nicht geschehen erachtet. und zum Besten der Masse von den Verpflichteten ander- weitig beigetrieben werden.

Elbing, 11. August 18595.

Königl. Kreisgericht. 7. Abtheilung, vai E Bekanntmachung, den Anfang der Vorträge an der Kö- niglichen höheren landwirthschäft- lichen Lehranstalt! 22 V oDPelüvbrf bei Bonn im Winter-Semester 1800/20 Ver emc

Die wissenschalstlichien Vorträge an der höhe- ren lfandwirthschaftlichen Lebranstalt zu Pop- peisdorf beginnen für das nächste Winterhaib- Jabr..am..10,.0ktober c. gleichzeitig mit den Vorlesuugen an. der UÜniversität zu Bonn, mit welcher die Anstalt 1n enger Verbindung steht,

Wegen Eintritts 10 die Lehranstalt beliebe man sich entweder persönlich oder in porto- freien Briesen an den untereeichnetien ÖDuektor zu wenden, welcher auf betrelfende Anicagen

l 4 77 4. é

Auskunft e:theilen wird.

Poppelsdorf bei Bonn, im August 1855. Der Königliche Direktor der höheren laud- wirthschaitlichen Lehranstalt. Landes-Oeckonomie-BRatih

W eyhe.

1378

: dit Mittwoch, den 22ste nd. Mis Vormittags um 40 Uhr,

sollen auf ‘dem Bauplaße des' Königlichen

Steuer - Expeditions -Gebäudes am Königsthore

alte Dachziegel, Latten, Thüren, Fenster, alies

Eisen, Holz u. st. w. gegen baare Zahlung in

preuß. Courant an den Meistbietenden verkauft

werden. O Berlin, den 17, August 1599. Junker, Bau- Jnspckttor.

——

Ie

Nuff. Engl. 5proz. Aulethe. Die am 1. September cr. fälligen Zins-Cou- pons finden schon vou heute ab die vortheil- hafteste Nealisation bex F. Gebert Co, Behrenstraße Nx, 33,