1855 / 207 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1566:

in | : voù Christiania. zu: Lande nach: Tullgarn abreisen, und“ doxt am vos N a eintreffèn. Dié. Abreise des Kronprinzen und der Kronprinzessin. von. Christiania wird. ebenfalls an diesem Tage über. Köngsvinger. na Pa stättfinden., woselbst. Jhre Könige liche, Hoheiten einen. Tag. später als-Se. Majestät eintreffen werden. ánemark. Kopenha M 31, August, Das (gestern seinem-Juhalte. nah. erwähnte) Königliche. Reskript in Betreff der Verxfassungs-Angelegenheit lautet, wie folgt: d „Wir Frederik- der Siebente u, \. w. _ Unsere besondere Gunst! Nacddeimn Wir Dkinen allerunterthänigsten Bericht und Deine Vor» stellung darsber: erhalten haben , daß während der Verhandlungen der jeßt“ von: Uns* endgültig: bestätigten Grundgese N vie O über die Eins \hränküng des Grundgeseßes“ vom 5. Juni 8á9: die: Besorgniß ausge- \prochèwn worden ist, es könne eine: künftige: Regierung die Behauptung geltend machen, daß: wichtige in dem Grundgeseg, bom, D. Yas 1849’ zugesagte Freiheiten, namentli Neligionsfreibeit, Preßfreibeit, Ver- \sammlungs- und Vereinigungsfreiheit, zu den Gesammt - Angelegenheiten der Monarchie zu zählen. seien, und daß die grundgescpmäßige Bedeutung, und Befugniß des Neichstages für. das Königreich fi niht* mehr in vollèr. Gültigkeit befänden, Alles, weil L Gegenstände in g. 2 der vorgedachten Grundgeseß-Bestimmung, nicht speziell aufgezählt find, so wié daß unsch gehegt wird, es möge diese Ungewißheit beseitigt werden, was; insofern fie wirklich vorhanden wäre, nur dur eine neue erláu- ternde: Grundgeséhß » Bestimmung: würde geschehen können: so geben Wir Dix: hiermit zu erkennen, daß Wir Uns um so weniger veranlaßt sehen, zu diesem Behufe etwas u-:unternehmen, als Wir mit Unserem Ministerium es du aGaus Ani c léoNt finden, daß die obengenannten Freiheiten zu den. in der Grundgeseß - Bestimmung ausdrücklih genannten be- sonderen Angelegenheiten gehören, und daß F. 1 der Grund- gesez - Bestimmung das Grundgeseß vom 5. Juni 1849 und damit! die grundgesézmäßige Bedeutung und. Befugniß des Reichs- tages für das Königreih für alle diejenigen Angelegenheiten, die, in Gemäßheit der Gr ung in dem Wirkungskreise des: Reichstages für das Königreich verb. eiben, aufreht erhält, Und: wollen gestatten, den beiden Präsidenten des

Wir zuglei allergnädigst Dir Reichstages. eine von Dir als P 1 i mirte Abschrift dieser Unserex allerhöchsten Resolution zuzustellen. Hier- mit geshehe Unser Wille! Befehlen Dich Gott! Geschrieben auf Unse- rem Slosseé Erxémitage, den 29. August 1855. An den Geÿ. Rath, Dr. jur. P. G. Bang, Premier-Minister u. st. w.“ l 2, September. Die fremde Courantscheidemünze wird vom 4.- Oktober an in dem Herzogthum Holstein verboten. Das Reichs= gericht hat sich vorgestern konstituirt und den Etatsrath Prof. J, E. Larsen zu seinem Präsidenten, den Konferenzrath Kofoed zum Vice-Präsidenten gewählt. _ Helstugör, 1. September. Die englischen Mörserböte Nr. 5 und 22, von der Ostsee kommend, ankerten heute auf der Rhede,

(H. B. H.)

S tatistishe Mittheilungen.

Rath den am 2. August veröffentlichten statistishen Tabellen des englischen Handels-Departements hat, wie der „Globe“ rzittheilt, der deklarirtke Werth der Ausfuhr im Juli d. J. 8,150,383 Pfd. betragen, während er fih im Juli v. J. auf 9,439,643 Pfd. belief. Die Gesammt- Ausfuhr vom 1. Januar bis zum 31. Zuli d. J. betrug 52,830,085 Pfd., in demselben Zeitraum des vorigen Jahres 58,612,645 Pfd., es ergiebt sih also für das laufende Jahr ein Ausfall. von 5,782,560 Pfd. Jn der Einfuhr der meisten Kolonial-Artifel hat sich dagegen im Juli d. J. ein bedeutender T eas im Vergleih zum Juli v. J. gezeigt. So würden von Kaffee im Juli d. J. eingeführt 3,691,000 Pfund, im Juli v. J. nur 2,965,000 Pfund, von unraffinirtem Zuckér resp. 1,049;000 Ctr und: 728,000 Ctr., von Thee resp. 8,570,000 Pfund und 5,086,415 Pfund. Was die Schifffa hrt betrifft, so wurden im Juli d. J. fremde Schiffe zum Gehalt von 765,000 Tons einklarirt und fremde Schiffe zum Gehalt von 863,000 Tons ausflarirt, im Juli v. J. resp. nur 749,000 Tons und 765,000 Tons.

Marktpreise.

Berlin, den 3. September.

Zu Lande: Weizen 4 Rthlr. 17 Sgr. 6 Pf. Roggen 3 Rthir, 45 Sgr., auch 2 Riklr. 27 Sgr. 6 Pf. Grosse Gerste 2 Rihlr. 5 Sgr. Uaser 1 Rthlr. 18 Sgr. 9 Pf, auch 4 Rihlr. 15 Sgr. Erbsen 3 Rihlr. 2 Sgr: 6 Pf.

Zu Wasser: Weiien 5 Rthlr. 6 Sgr. 3 Pf, auch 3 Rthlr, 28 Sgr. 9 Pf Roggen 3 Rihlr. 13 Sgr. 9 Pf, auch 3 Rthlr. 7 Sgr 6 Pf. Grosse Gerste 2 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf., auch 1 Rthlr. 28 Sgr. 9 Pf, Hafer 7 Rthlr. 17 Sgr. 6 Pf, auch 41 Bihlr. 12 Sgr. 6 Pf. Erbsen 3 Rthlr. 1 Sgr. 6 Pf., auch. 2 Rthlr. 25 Sgr.

Sonnabend, den 4. September. Das Schock Stroh 9 Rihlr., auch 8 Rthlr. 27 Sgr. 6. Pf., geringere Sorte auch 24 Sgr.

Der Centner Heu

_einer telegraphischen Depeschs wird Se. Majestät der König. |: B iun rge ie von Ostgothland-: am. näthsten Sönnabend. | auch 1 Sgr. 3 Pf

remiexr - Minister des Königreichs vidi- -

Kartoffeln, der Schesfel 1 Rthlr., auch 20 Sgr., metzenweis 2 Sgr.

Leipzig, 3. September. Leipzig-Dresdener 2143 Br., 214 G. Säch-

sisch-Baierscbe 78.Br. Säüchsisch-Schlésische 99 G. Löban-Zittauer 46 Br, : Mágdéburg,- Leipziger 313' Br.

Berlin - Auhaltische 1665 Br., 166 G. Berlin - Stettiner 177 Br. Cöln-- Mindener —. Thüringer- 114% Br, Friedtich - Wilkelms-- Nordbahn —. Altona-- Kieler- 1275 Br. Anhalt- Dessauer Landèsbank- Actien 136 Br., 1355. G. Braunschw. Bank-Actien, Litt. A. 1204 G.; B. 1194.G: VVeimarsche Bank-Actien; Lit À. 41433:Br., 1123 G.; B. 1145 Br., 111 G. VViener Banknoten 885 Br., 885 G, Oesterreichische Sprez. Metalliques 665 Br, 1854er Loose 877 Br, 1854er National - Anleihe 72 Br. Oesterreichische- Staats - Eisenbahn, Actien 96 99 bez., 992 Br. Obligationen 2735 G. Preussische Prä- mien- Anleihe 114° G.

Stettin, 4. September, 4 Uhr 46. Min. Nachniuittags, (Tel. Dep, d. Staats - Anzeigers.) VVeizen 89—90pfd, gelb 119 bez. Herbst 116 bez., 117 Br,, Frühjahr 112{—1414 bez. Roggen fest 76—84, gefordert, 79—S8i bez., September 76 bez. u. G., September-Oktober 75—76 bez, Oktober-November 75—76 bez. u. Br., Novembor - Dezember 74—75 bez., Frühjahr 75 bez. u. G. Spiritus 9% Br., 95 bez. , September- Oktober 9% bez., Frühjahr 105 Br. Rüböl 195 Br. , 193 inkl, Fass bez., September-October 19% bez., Oktober-November 19, November- Dezember 418% bez. u. G.

Frankfurt. a, NL, 4. September, Nachmittags 41 Uhr 50 Mi- nuten. (Tel, Dep. d. Staats - Anzeigers.) Vorzüglich günstige Stim- mung in den meisten Fonds und Actien. Lebhafter Umsatz zu höheren Coursen.

Schluss - Course: Neueste. preussische Anleibe 1145. Preussische K assenscheine 105%. Cöln-Mindener Eisenbahn-Actien —. Friedrich- Wilhelms - Nordbahn 58%. Ludwigshaten - Bezbach 16413. Frankfurt- Hanau 94%. Berliner Wechsel 41055, Hamburger W echsel 875 Br. Londoner- Wechsel 446%, Pariser Wechsel 935 Br. Amsterdarmer Wechsel 99. Wiener Wechsel 103. Frankfurter Bank-Antheile 1195, 3proz. - Spanier 341. 4proz. Spanier 419, Kurhess. Loose 385. Badische Loose 432, S5proz, Metalliques 65. 44proz. Metalliques 97%. 1854er Loose 85%. Oesterreichisches National - Anlehen 695, Oester- reichisch - sranzösische Staats-Eisenbahn - Actien 181#. Oesterreichische Bank- Antheile 1012.

Hamburg, 3. September, Nachmitiags, 2 Uhr 47 Minuten,

Schluss-Course: Preussische 4{proz. Staats-Anleihe 102 Br. Preuss, 34proz. Prämien - Anleihe 114. Oesterreichische proz, Loose 101. 3proz. Spanier 29. 4proz. Spanier 175. Englisch - russische Sproz, Anleihe 9414, Berlin-Hamburger 118%. Cöln- Minden 170%. Mecklen-

burger 67. Magdeburg - Wittenberge 495. Berlin - Hamburger ste Priorität 1022 G. Cöln-Minden Bte Priorität 94 Br. Sehr mässìges Geschäft. ;

Getreidemarkt. Weizen sehr fest gehalten, aber rubig. Boggen unverändert, aber stille. Oel, pro Oktober 393, pro Mai 37%. Kaffee, man will erst Auc:ion abwarten. Zink, 500 Ctr. pr. August-Septem- ber 143.

Wien, 3. September, Nachmittags 2 Uhr. (Tel. Dep. d. C. B.) Nach Schluss der Börse blieben Staats - Eisenbahn - Actien fest, Valuten flauer.

Silber - Anleibe 87. S5proz. Metalliques 764. 4¿proz. Metalliques 67. Bankactien 976. Nordbahn 2064. 1839er Loose 119% 1854er Loose 987; National - Anlehen 814. Oesterreichische Staats-Eisenbahn- Actien 344. London 14, 12. Augsburg 1464. Hamburg 84%. Paris 135. Gald 217. Silber 197.

Ameaterdam., 3. September, Nachmittags 3 Uhr. d. C. B.)

(Tel, Dep

Schluss - Course : Sproz. österreich. National - Anleihe 67% Iproz Metalliques Litt. B. 74%. Sproz. Metalliques 62%. 23proz. Metal-

pro. Spanier 18%. 3proz. Spanier 31. Wiener

Hamb. Wechsel, kurz 35%. Weizen preishaltend, sütille. - Roggen 4 Fl. Rüäböl, pro September 637.

liques 32k. Wechsel 305. Getreidemarkt. höher, lebhaft. Raps, pro Herbst 4055. London, 3. September, Nachmitt. 3 Uhr. (Tel. Dep. d. C. B.) Scliluss-Course: Consols 90%. 1proz. Spanier 18%. Mexikaner 244. Sardinier 854. proz. Russen 985. 4iproz. Russen 89#. Das fällige Dampfschiff aus New-York ist eingetroffen. Der Cours auf London war daselbst 9) bis 104. Baumwolle % Gent niedriger. Getreidemarkt. Englischer VVeizen einen, fremder ZNV el Schil- linge höher als am vergangenen Montage; Frühjahrsgetreide einen bis zwei Schillinge theurer. Liverpoel, 3. September. (Tel. Dep. d. C. B.) Baum- wolle: 8000 Ballen Umsatz. Preise gegen vergangenen Sonnabend un

verändert.

Die 3proz. eröffnete zu 66, 65. An der Börse wollte man wissen, das erneuet ein Angriff auf Sebastopol durch 800 Kanonen stattgefunden habe. Die Rente stieg in Folge dieses Gerüchts auf 67, zu welchem Course dieselbe bei sehr lebhaftem Umsatze und in fester Haltung schloss. Oestreichische Staats-Eisenbahn-Actien waren: gesucht. Con- sols von Mittags 12 Uhr waren. 91, von Mittags 1 Uhr 903 gemeldet:

Schluss - Course: 3proz. Rente 67. 4Ajproz. Rente 95. S3proz Spanier —. 4proz. Spanier —. Silberanleihe —. Oesterreichische

* Staats-Eisenbahn- Actien 740.

Paris, 3. September, Nachmittags 3 Uhr. (Tel, Dep. d.C. B.)

Königlibe Séhauspiéle. Mittwoch, 5. September. Im Opernhause. (133\}e Vorstellung) : Satanella, phantastisches Ballet in 3 Akten und 4 Bildern, vom Königl. Balletmeister P. Taglioni, Müsik von Pugni und Hertel,

Anfang 7 Uhr.

Mittel-Preise. Fremden-Loge 2 Rthlr.

Balkon daselbst, inkl. der Prosceniums Orchester 1 Rthlr. 10 Sgr. Proscenium des zweiten Ranges 41 Rthlr.

Amphitheater 10 Sgr.

——

s

[495] Nothwendiger Verkauf.

Das an der alten Cüstriner Straße bei | Frankfurt a. d. O, belegene, No. 29 Fol. 141 des Hypothekenbuchs von Cliestow veuzeichnete, der Frau Schäfer Marie Louise Emilie geb. Seeger gehörige Berggrundstück, genannt Bauers-

Berg, abgeschäßt auf 7920 Thlr., sol in dem am 10. Oktober 1855, Vorm. 11 Uhr,

vor dem Kreisrichter Sello an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst, Junkerstraße Nr. 1, an- beraumten Termine öffentlih an den Meistbie-

tenden verkauft werden.

Die Taxe und der Hypothekenschein können in unserer Kredit-Negistratur eingesehen werden. Der seinem Aufenthalte nach unbekannte Erben werden

Particulier Kloß oder dessen hierdurch öffentlich vorgeladen.

Frankfurt a. d. O., den 21. März 1855. Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung.

[1073] Nothwendiger Verkauf,

Das in der Lebuser Vorstadt, Cüstriner Straße sub Nr. 10 hierselbst belegene, Vol. 1II. Nr. 185 des Hypothekenbuchs verzeichnete, dem Seifen- fabrikanten Johann Carl Ehrich gehörige Wohn- haus und Zubehör, abgeschäßt auf 8325 Thlr.,

soll in dem

am 9, Januar 1856, Vormittag 11 Uhr, vor dem Kreisrichter Tirpiß an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst, Junkerstraße Nr. 1, an- beraumten Termine öôffentlih an den Meistbie-

tenden verkauft werden. Die Taxe und der Hypothekenschein können in unserer Kredit-Negistratur eingesehen werden. Frankfurt a. O,, den 9. Juni 1855.

Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung.

1180) Monats-Uebersicht der Bank des Berliner Kassen-Vereins.

/ e ASGit a yOd 1) Geprägtes Geld und Barren 4) Kassen-Anweisungeu , Noten

und Giro-Anweisungen der preußischen Haupt-Bank

489,282 Thlr.

621,505

3) Wechsel-Bestände 1,209,297 - 4) Lombard-Bestände.….…. 991,900 - 9) Staatspapiere, verschiedene

Forderungen und Activa... 16,021 -

Pass1lva.

1) Banknoten im Umlauf

2) Guthaben von. Justituten

und, Privatpersonen mit

Einschluß -des-Giro-Verkehrs- 1,400,336 - Berlin, den 31. August 1855.

Die Direction. Berend. Paul Mendelsfohn- Baxrtholdy. Leo.

867,200 Thlr.

[1451] : Kunst-Verein ür die

Rheinlande "und Westphalen

i Düsseld.ox f... General-Versammlung vom 1. September 1855.

Bei der heutigen Verloofung wurden folgende Gewinne gezogen :

=- Logen daselbst und am Parquet ,

weiter R 24 j Dritter Rang und Balkon daselbst 175 C er Rang 225-Sgr

Deffeuntlicher An

1567

auf: Drei F

Erster Räng und Parquet = Loge und

Parterre 415 ‘Sgr. | Gastrolle.)

1) Pflanzer-Kinder von Frau Marie Wieg-

_ Neuwied in Neuwied.

2) Nuth und Boas, von Otto Nethel, auf Nr. 1184, an Herrn Kaufmann Gustav Harkort in Leipzig.

3) Niederländische Landschaft, von La sinsk y, auf Nr. 1429, an Herrn Kaufmann Wilh. Schmiß in Pempelfort bei Düsseldorf.

4) Aufsteigendes Gewitter, von Weber, auf Nr. 2568, an Herrn Staats-Anwalt Wien s in Burgsteinfurt.

9) Die Aufnahme des Papstes Sixtus V. als Hirtenknabe in das Kloster zu Ascoli, von Thiel, auf Nr. 1068, an die Gebrüder vonNo y, Rittergutsbefiger in Wirzbiczano, Großherzogthum Posen:

torgen auf dem Susten, von Portmann, auf Nr. 2723, an Herrn Rentner Joh. Herm. Hammann in Soest.

7) Eine Jagd, von Michel is, auf Nr. 820,

an Herrn Fabrikanten Peter Schlieper jumor in Elberfeld.

8) Jnterieur, von K. Hilgers, auf Nr. 949, gu tod Dr, Herß, geb. PÜßb, in Düssel- orf.

9) Die Kegelbahn, von Hiddemann, auf Nr. 1733, an Frau De Loe geb. Gräfin Ansembourg, zu Schloß Mheer, Provinz Limburg.

10) Das Findelkind, von Salentin, auf Nr.

44, an Frau von Lebbin in Dessau.

11) Mühle zu Anholt an der Zssel, von Hen g s- bach, auf Nr. 542, an Herrn Münz-Me- dailleur Wilh. Franke in Berlin,

12) Landschaft, von Pohle, auf Nr. 1985, an Se. Majestät den König der Belgier in Brüssel.

13) Gebirg8mühle, von Professor Gude, auf Nr. 0915, an Herrn Notar, Justizrath Coninx in Düsseldorf.

14) Fähre beim Eisgang, von Bosch, auf Nr. 2461, an Hrn. W. Oe ffner in Wiesbaden.

15) Die Mutter, von Seel, auf Nr. 1357, an Herrn Kaufmann Franz Haniel in Nuhrort.

16) Der Kreuzgang des Münsters zu Bonn, von Prof. R. Wiegmann, auf Nr. 799,

an Herrn Rendanten Wolters in Düs- seldorf.

17) Winterlandschaft, von Schetn.s, auf Nr. :

[1250]

mann, auf Nr. 1294 der Actienrolle, an | Jhre Durchlaucht Pcinzessin Louise von |

zeiger.

|

Im Schauspielhause. (139ste Atonnemeüts - Vorstellung): Die Steckenpferde, Lustspiel in 5 Abtheilungen, von P, A. Wolf Hier= rauen und keine, I Desverges, von G, Kettel, Sn G, onnerstag, 6. September. Im =- ments=Vorstellung) : Rome a Mf fel als lie Mbtbei lungen , von Shakespeare, überseßt von Schlegel. vom Großherzoglichen Hof - Theater zu Weimar :

Posse in 1 Aft, nach Varin und

Trauerspiel in 5 Abthei= (Herr Porth,

Romeo, als

Kleine Preise.

469, an Se. Königlihe Hoheit Prinz Alexander von Preußen in Berlin.

18) Der Liebling, von Ne els, auf Nr. 164, dem Herrn Dr. med. Professor Hirs in Königsberg in Pr.

19) Der furchtsame Schmiedelehrling, von O p- penheim, auf Nr. 1021, an den Herrn

__ Rentner Dörr in Düsseldorf.

20) Betendes Mädchen, von Professor Theo d. Hildebrandt, auf Nr. 1565, an Herrn

} W. Koh in Halle an der Saale.

21) Abendlandschaft, von Wolff, auf Nx. 1066, an Herrn Kaufmann Theodor Croon

__ n Gladbach.

22) Westfälische Landschaft, von Rodde, auf Nr. 2479, an Herrn Kammergerichts-Rath

__ Heine in Beklin.

23) Waisenkinder, bon Budkowsky, auf Nr. 2921, an Herrn Apotheker Constantin

; Baßt in Düsseldorf.

24) Der Großmutter Unterricht, von Schuback, auf Nr. 58, an Frau Wittwe J. J, de

__ Vary in Barmen.

29) Das Wiedersehn, von Eberß, auf Nr. 4395, an Herrn Kaufmann Carl Friedr. Schroers in Crefeld.

26) Der Frühlings8morgen, von Schlesinger, auf Nr. 158, an Herrn Banquier Pausnitz in Görliß.

27) Das schwierige Musikstück, von Du Mont, auf Nr. 371, an Herrn Kaufmann Eduard

, Waltthausen in Aachen.

28) Einsiedler, Kindern erzähblend, von Hugo Becker, auf Nr. 1320, an Herrn Banquîer Joh. Keetmann in Elberfeld.

29) Anfall und Vertheidigung, bon Ftau

Henriette Ronner, auf Nr. 1658, an Fräulein Franziska Worringen in Düsfeldor f. :

30) Alpengegend; Aquarell - Gemälde ven J. Buhl auf Nr. 2604, an Herrn Kaufmann Wilh. Führmann in Viersen.

31) Das Cölner Dombild des Meisters Stephan ; Kupferstih avant la lettre von Massau, auf Nr. 144, an den Kunst-Verein in Münster.

32) Das Cölner ODombild des Meisters Stéphán ; Kupferstih avant la lettre von Massau, auf Nx. 2644, an Ferrn Zeitungs-Nédacs teur Gustab Faber in Magdeburg.

Der Secretair des Kunst-Vereins: Wtegm änn.

L L E T eet Li

Leipziger Bank.

Wir haben beschlossen, die dritte Einzahlung auf die neu zu kreirenden Actien der Leipziger

Bank mit 25 pCt. des Nominalwerthes der Actien zu erheben und fordern daher die Jnhaber der betreffenden Quittungsbogen in Gemäßheit $. 5 des Statutennachtrags vom 16. Januar d. J,

hiermit auf , gedachte Einzahlung, betragend:

Thlr. 62, 15. 25 pCt, auf Kapital und

6.

7. 5. 10 pCt, zum Reserbefonds,

zusammen Thlr. 68. 22. 5., jedoch unter Kürzung der aus. das bereits eingezahlte apital an Thlr. 125. fälligen Zinsen! zu 3 pEt. vom 5, Juli bis 17. September a. c. (auf 72 Tage) im Be- trage bon : » 22. 5., demnach mit

überhaupt nur Thlr. 68 pro Actie

bis zum 17. September a. c.,

Abends 6 Uhr,

an die Leipziger Bank zu leisten, wobei wir zugleich auf die im $. 7 der Statuten gedachten

Folgen unterlassener oa aufmerksam machen.

Leipzig, am 10, Juli 185

H einr. Poppe, Vorfißender.

Das Direktorium der Leipziger Bank.

r. Hermann, Vollziehender.