1855 / 214 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

mittags 11 Uhr, in der unterzeichneten

Gerichts «Koinmisfion gasegeneen Termine, ‘ent- wéder in ‘Perfon , oder JOTI legitimirten Bevollmächtigten, wozu die Rechts- Anwalte Sta und Bauer zu Templin vor- geschlagen werden, zu erscheinen und ihr Erb- recht nachzuweisen, widrigenfalls fie mit ihrem Erbrechte werden präkludirt und der Nachlaß als herrenloses Gut dem Fiskus wird aus- geantwortet werden.

Zehdenick, am 23. ‘Mai 1855.

Königliche Kreisgerichts-Kommission, I.

[376] Oeffentliche Vorladung.

Es ist bei uns die Todeserklärung des ver- shollenen Schmiedegesellen Carl Friedrich August Lehmann, eines Sohnes des Schmiedemeisters Christoph Lehmann und seiner Ehefrau, Marie Sophie geb. Fischer, welcher am 8. Oktober 1803 u ‘Vierraden Areoten ist, von dem Vormunde siner Bruderkinder nachgesuht worden.

Derselbe soll sich bis bor etwa 30 Jahren in - Vierraden aufgehalten und um diése geit sich von dort entfernt haben, ohne weitere Ÿ von fih zu geben. Sein im Depositorió be- findlihes Vermögen beträgt 201 Thlr. 17 Sgr. 7

Der Antrag ist zulässig erahtét worden, und es wird daher der vorbenannte Schmiedegeselle Carl Friedrich August Lehmann oder, insofern er bereits verstorben ist, dessen etwaige Erben und Erbnehmer hiermit vorgeladen , sich inner- halb 9 Monaten \{riftlich oder persönli bei uns, spätestens aber

am 21. L S Vormittags

i V,

im hiesigen Gerichtslokale zu melden und die weiteren Anweisungen zu erwarten. Wenn der Verschollene sich niht meldet, wird er dur Erkenntniß für todt exklärt und sein Vermögen denjenigen, welche sich als seine Erben aus- weisen, in deren Ermangelung aber der dazu berechtigten öffentlichen Behörde zugesprochen und verabfolgt werden.

Schwedt, den 25. Februar 1855.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[1502] Bekanntmachung.

Jn unsexem Depositorio befinden sich fol- gende über 56 Jahre deponirte Testamente, deren Publication weder nahgesuht, noch über den Verbleib der Testatoren etwas Zuverlässiges bekannt ist, welche dahin überschrieben sind:

1) Hierin ist verschlossen der leßte Wille des

2c. George Sißlack. Soldin, den 27. August 1799. Hensel. Voigt. Berg.

2) Testament der Eva Dorothee Groepler geborne Felden zu Derßow , übergeben der Gerichts8obrigfeit zu Hohenziethen.

Derzow, den 22. August 1799.

Wir fordern die betreffenden Junteressenten zux Nachsuhung der Publication dieser Testa- mente binnen 6 Monaten mit dem Bemerken auf, daß nach Ablauf dieser Frist deren Eröff- nung bon Amts wegen erfolgen wird.

Soldin, den 6. September 1855. i Königlihes Kreisgericht. 11. Abtheilung.

[1449] i Für, die hiesige Königliche Artillerie-Werkstatt soll ‘die Lieferung des Hanfes, der Leinen - waaren, der Reh- und Kälberhaare, des Leindls und Leims pro 1856 durch Sub- mission verdungen werden und ist hierzu am 29. September c., Vormittags 9 Uhr, ein Termin ‘in unserem Büreau anberaumt, woselbst au die Bedingungen täglich eingesehen werden können. :

Die Anguhnte find getrennt, shriftlich und „versiegelt bis zum Beginn des Termins, unter der Aufschrift „Submisfion über Hanf 2c.“ porto- frei an uns einzusenden.

Neisse, den 1. September 1855. Königliche Verwaltung der Artillerie-Werkstatt.

[1496] Pferde-Verkauf.

Sonnabend, den 22. September c,

Vormittags von 91 Uhr ab, werden in Ge Oa auf ‘dem dafigen Paradeplaße

nige 80 Stück ausrangirte Pferde des König- 1

rch einen gehörig | gemacht wird.

achriht

1610

lichen 3. Ulanen - Regiments öffentlih an den Meistbietenden . vetkauft, was. hiermit bekannt ‘C.:Q. Neu-Hardenberg, den 10. Septbr. 1855. Der Oberst und Commandeur 3. Ulanen- Negiments. Meyer.

[1495] Pferde-Auction.

Am 29, September cr., früh 9 Uhr, werden auf dem Exerzierplaße bei der Neit- bahn in Landsberg ‘a. d. W. circa 70 Stück überzählige Dienstpferde des unterzeichneten Re- giments öffentlich meistbietend gegen gleich baare Bezahlung verkauft werden. } ‘C. -Q. Ringenwalde, den. 9. September 1855.

Königliches 2tes Dragoner-Regiment.

Völ x l Köln - Münster Vieh - und Hagelversicherungs - Verein. Der Beschluß der Central-Versammlung vom 28. März d. J., in Folge dessen nach dem Ab- lauf sämmtlicher Versicherungen und bereits er- folgter statutenmäßiger Regulirung aller Unfall- Entschädigungen die Auflösung beider Vereine eintritt und zum Liquidator Herr Direktor Dr. Stort zu Berlin (Unter den Linden 14) ernannt und bevollmächtigt ist, wird zur öffentlichen Kenntniß gebraht. Nach Vorschrift des Geseßes vom 9. November 1843 werden die unbekannten Gläubiger aufgefordert, etwaige Ansprüche binnen einer sehsmonatlihen Präklusivfrist gel- tend zu machen.

Berlin, den 8. September 1855. Die Direction.

[1499]

E

Vereinigte j Hamburg - Magde- burger Dampfschifffahrts-

Compagnie.

Wir ersuchen hiermit die Besißer der Priori- täts - Actien der vereinigten Hamburg - Magde- burger Dampfschifffahrts - Compagnie, dieselben behufs Beifügung einer neuen Serie von zehn halbjährigen Zins-Coupons vom 17. September ab mit zwei gleichlautenden eigenhändig vollzo- genen Designationen, deren Formulare in unserm Comtoir, Holzbhof Nr. 8, aus- gehändigt werden, daselbst gegen Quittung unseres Rendanten, Herrn Soeldener, einzulie- fern und demnächst nach 8 Tagen mit den Zins- Coupons ¡vieder in Empfang zu nehmen.

Gleichzeitig ersuchen wir sie, ihre Zustimmung zu der in der am 23. Mai d. J. stattgehabten General - Versammlung unserer Stamm - und Prioritäts - Actionaire beschlossenen Aufhebung der $H. 4, 5 und 6 der Uebereinkunft vom

15, Oktober 1848 und Ermäßigung der jähr-

lichen Verloosungs-Summe bis auf 6000 Thlr. auszusprechen, worüber wir einen Vermerk auf die Actien seßen werden.

Der A zu 5 pCt. bleibt unverändert.

Wer seine Zustimmung bis zum 31. Oktober d. J. ausspricht, empfängt bei der Nückgabe der Actien eine Prämie von 2 pCt., wer damit bis zum 30. November d. J. zögert, erhält nur 1 pCt. Prämie, und wer auch diese Frist ver- streichen läßt, dem vermögen wir keine Prämie zu zahlen.

Magdeburg, den 12, September 1855.

: Die Dir ction.

[1500]

g

Vereinigte “Han | burger Dampfschifffahrts- Compagnie.

Von den bis inel. 1854 ausgeloosten Prioritäts- Actien sind die folgenden noch nicht zur Ein- lôfung präsentirt worden :

- Magde-

a) aus der ten Verloosung von 1852 Nr. 2015 zinslos vom 1. Januar 1853 b) aus der 5ten Verloösung ‘von 1853 Nr. 830. 3446. 4576 zinslos ‘vom 1sten Januar 1854; - c) ‘aus’ der 6ten Verloosung von 1854 Nr. 930. 1051. 1453. 1977 | zinslos bom 2937. 3598. 4689. 4779$1. Jan. 1855,

Die Junhaber werden wiederholt aufgefordert, die Kapitalbeträge zum Nennwerth gegen Ab- lieferung ‘der Actien ‘nebst den dazu gehörigen Zins-Coupons bei unserer Kasse zu erheben.

Zugleich erinnern wir aufs neue daran, dag

die Jnterims - Actien Nr. 2215, Q, N, 2218, # und Nr. 2219, £ noch in Priori- täts-Actien umzuschreiben sind.

Magdeburg, den 12. September 1855.

Die Direction. Graff.

“Rhei s{ - Thüri s eimsch - Thüringischer Eisenbahn - Verband.

Bekanntmachung.

Zwischen den Endpunkten Düsseldorf, Münster, Carlshafen und Halle wird vom 15. September d. J. ab cin direkter Güter- Verkehr zu festen Frachtsäßen und Lieferzeiten stattfinden. Der für denselben zur Anwendung kommende Tarif nebst Classfification und den dafür gülti- gen reglementarischen Bestimmungen ist bei den betreffenden Expeditionen zum Preise von 9 Sgr. zu haben.

Düsseldorf, Elberfeld, Münster, Cassel und Erfurt, im September 1855.

Die Direction der Düsseldorf - Elberfelder Eisenbahn - Gesellschaft.

Die Königliche Eisenbahn - Direction in Elberfeld.

Die Königliche Direction der Westfälischen Eisenbahn.

Die Direction der Kurfürst Friedrich- Wilhelms - Nordbahn.

Die Direction der Thüringischen Eisenbahn- Gesellschaft.

[1494] Magdeburg - Wittenbergesche Eisenbahn.

Betriebs-Resultate pro Monat August 1855 vorbehaltlih späterer Festseßung.

a) 11,656 Personen mit 9821 Thlr. 4 Sgr. 9 Pf. (gegen 13,609 Personen mit 11,457 Thlr. 27 Sgr. 7 Pf. im Monat August 1854).

b) 143/577,1 Ctr. Fracht- und Eilgüter 2c. mit

16,602 Thlr. 1 Sgr. 9 Pf. (gegen 143,034,4 Ctr. mit 15,348 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf. im Monat August 1854). Außerordentliche Einnahmen an Brügeld 2c. 890 Thlr. 7 Sgr. 3 Pf. (gegen 1213 N 6 Sgr. 11 Pf. im Monat August 1854).

Total-Einnahme pro August 1855: 27,313 Thlr.

13 Sgr. 5 Pf. (gegen 28,019 Thlr. 13 Sgr.

im Monat: August 1854).

[1493] : Berlin-Hamburger Eisenbahn.

Betriebs - Einnahmen.

m August 1855 für Personen 2c. ca. 74,000 Thlr., für Güter 2c. ca. 113,000 Thlr., zusammen 187,000 Thlr. Jm August 1854 für Personen 2c, 70,042 Thlr. 22 Sgr. 8 Pf., für Güter 2. 102,969 Thlr. 6 Sgr. 3 Pf., zusammen 178,011 Thlr, 28 Sgr. 11 Pf. Also im August 1855 mehr ca. 9000 Thlr. Vom 1. Januar bis alt. August 1855 find erhoben: für Personen 2c. ca. 427,000 Thlr., für Güter 2c. ca. 1,016,000 Thlr. zusammen 1,443,000 Thlr. n derselben Zeit 1854 für Personen 2c. 462,871 Thlr. 1 Sgr. 4 Pf., für Güter 2c. 798,398 Thlr. 5 Sgr. 2 Pf. zusammen 1,261,269 Thlr. 6 Sgr. 6 Pf. Alfo in laufenden Jahre mehr ca. 182,000 Thlr.

N

Aachen -Düsseldorf- Ruhrorter Eisenbahn. lan

Sah rx p [ bom 15. Juni 1855 ab bis auf Weiteres. A. Von Aachen nah Ruhrort und Düsseldorf.

B. Von Nubrort und Düsseldorf nah Aachen.

Aachen | Gladbach | Crefeld [Nuve i Nr. des Zuges. Ÿ } Crefeld | Ruhrort s

Abfahrt | Abfahrt | Abfahrt | Ankunft | Ankunft | des Zuges.

Nr. Nuhrort} Crefeld | Düssel- | Glad- Rheydt | Aachen

dorf | bah

Abfahrt [Abfahrt Abfahrt [Abfahrt Abfahrt }'Ankunft

I, Güterschnellzug j 404 3,12 6,30 mit Pers.-Bef. Mrgs. | Mrgs. 1IL. Personenzug .….| 5,0 7,16 7,58 9,10 8,10 T Mrgs. Mrgs. Mrgs. } Mrgs. Mrgs.

V. Güterzu 9,40 1,10 2,11 3,50 2,17 mit Per Mrgs. | Mittags. | Nachm. | Nahm. | Nachm.

VII. Schnellzug 4,1 Ö 9,55 9,15 Nachm. . l Abds. | Abds.

Il. Güterschnellzug mit Pers.-Bef. lV. Schnellzug

VI. Personenzug

VIII. Güterzug mit Pers -BVef.

1X. Lokalzug 6,30. Abds. (Fortseßung

bon X.)

A. Personenzug

8,15 Abds,

(Fortseßung bon XIL)

AIII. Gütershnellzug} 7,50 [11,0 Abds. mit Pers.-Bef. Abds. Nachts (Ankunft, Ueber- nachtung}

XI. Lokalzug AII, Lofalzug

X1V Güterschnellzug . 7,20 9,25 9, 40 mit Pers.-Bef. Abds. | Abds. | Abds. mitte

ane 7,45 | rgs. | Mrgs. 6,35 6,20 7,15 I 9 Mrgs. | Mrgs. Mrgs. } Mrgs. | Mrgs. 12,11 | 11,10 1,10 1,21 3,22 Mittags] Mrgs. Mittags| Nachm. | Nachm.

a 3 j (ju A E, Y ,40 4,31 um Anschluß an Nachm. [Nachm. Nachm. / Zug L, Lie ) Crefeld und | ( Nuhrort. 9,40 6,30 6,44 9,25 Nachm,|| Abds. | Abds. | Abds.

(für Zug VIIlund

7,24 Abds.

ft. Anschluß an Zug ch Düsseldorf.)

(Ankunft und Uebernachtung.)

Anmerkung. 1) Die Güterschnellzüge befördern nur 1]. und 111, Wagen-Klasse, sämmtliche Übrigen Züge (inkl. Schnellzüge) alle 3

Wagenklassen und halten auf allen Stationen. 2) Tages - Netour - Karten sind zu allen Zügen gültig. Al. n Ql 0 \ e. Ad A. in Aachen: Zug 1II. aus Paris und Brüssel. Zug V. aus Verviers, Cöln und Mastricht. Zug VII. aus London, Ostende, Paris, Brüssel, : Eöôln und Mastricht; ug AIIIT. aus Cöln. in Ruhrort: Züge 1, TIL, VII. nad Berlin an den Schnell-, Päckerei - und Courierzug der Cöln - Mindener : / Bahn; Zug V. nach Hamm. in Düsseldorf: Züge I, 111, VII. nach Berlin an den Schnell-, Päerei- und Courierzug der Cöln - Mindener Bahn; außerdem nach Elberfeld, 1V. auch nah Deuß, V1. demnächst bis Halle und Leipzig _ über Dortmund-Soest. Züge V., VII. XT. nah Deug.

Aachen, den 10, Juni 1855. Königliche Direction der Aachen - Düsseldorf - Nuhrorter Eisenbahn.

Ad B. in Aachen: Züge 1I. und IV. nach Paris (in 1 Tage) und

ganz Belgien, nah London ver Ostende, fs dem nah Côln und Masi oe Auer

ZUg V?. nach Lüttich, Cöln und Mastricht. ZUg VII. Nachts 1 Uhr 30 Min. nah Belgien,

in Ruhrort: Z

Paris und London per Calais.

üge IV., VI, XIV. aus Berlin mit dem Courier-,

Personen- und Päcklereizug der Cöln- Mindener Bahn, Zug V1. außerdem aus Hamm.

in Düsseldorf: Züge 1V.; VI., XIV. aus Berlin wie vorstehend

in Ruhrort.

Züge VI., VIII, X., XIV. aus Elberfeld, Züge VI., VIII, X. aus Deuß. Zug VHL auh--aus- Hamm resp. demnächst aus

Halle und- Leipzig über Soest-Dortmund:

[1481] Bekanntmachung,

Vei der heut stattgefundenen Ausloosung der am 2. Januar k. J. zu amortisirenden 3ZþÞr0o- zentigen Liegniger Stadt - Obligationen im Ge- sammtbetrage bon 600 Thlrn. -

i y r 200 Thlr. und Litt.

26 und 37 zu je 100 Thlr. ge-

zogen, hierdurch den Jnhabern dieser Obligationen mit dem Bemerken bekannt ge- macht wird, daß die Auszahlung der Valuta am 2, Januar k. J. dur die hiesige Stadt-

Haupt-Kasse gegen Äusli 5 und Coupons erfolat. 9 der Obligationen

Bank hierdurch eingeladen, zu einer außer- ordentlichen General-Versammlung:

am 11. Oktober d. J, Morgens 10 Uhr,

im Altstadt-Rathhaussaale hierselbst sich einzu- finden, um über

die Gründung einer Agen- tur der Bank in Bremen | ‘Co und die“ Ausgebung von Viegniß, den 6. September 185. Banknoten über Gold lau- gistrat. Dag , E E enn R ai über Courantgeld lautenden Außerordentliche General:- Noten (\. 5. 10, Nr. 1 und $, 11 Ab-

Versammlung schnitt 1 der Skatuten der Bank) der zu berathen und zu ‘beschließen.

“ee der A „Die LtaD arten jur Beescnimling (f F. 45 weigi)wen- Bank, und 48 der Statuten) werden am 8, 9. und În Folge H E der Bank-Direction | rend tor er im Geschäftslokale der Bank wäh-

n : es U rend der Geschäftsstunden gegen Vorzeigung der werden die Actionaire der Braunschweigischen ! Actien ausgegeben. Als ene v ofe Wle ove

den eine Actie Litt. A. und eine Jnterimsquit- tung, oder: zwei Actien Litt. A. angesehen. Braunschweig, den 10. September. 1855.

Der Vorsißende des Verwal- tungsrathes der Braunschwei- gischen Bank.

Oesterreicch.

Le Erste ‘Vorladung... Auf- das Gesuch: der: Eventualerben - der seit dem Jahre- 1803 ‘ohne stattgehabte Nachricht abwesenden Tochter- des - it Potäbam damals berstorbenen: Joseph. Keller, Steinmeß von Tübach, Bezirks Rorschah/- Kantons St. Gallen, in der Schweiz, und seiner Ehefrau, angeblichen Namens „Dorothea Jakobea“, und in Folge Erkenntniß des. Bezirksgerichts Norschach, wird dieselbe, oder! deren. rechtmäßige Abkömmlinge hiermit aufgefordert, sich. binnen zwei- Monaten a dato! beim« Práfidio besagten Gerichtes per- sönlich zu stellen oder glaubwürdige Zeugnisse über Leben und Aufenthalt einzusenden.

St. Gallen, den 28. August 1855.

Die Kanzlei des {weizerischen Kantons

St. Gallen.

O L L E N E y2