1855 / 215 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

12, September, Die Telegraphen - Linie zwishen Paris unv Konstantinopel is vollendet. (Tel, Dep.)

Spanien. Eine Depesche aus Madrid vom 10, Septem- ber- lautet: „Na< der „Madrider Zeitung“ wird die Zwangs» Anleihe dur< freiwillige Zeichnungen gede> werden, Eine Bande Rebellen, die s{ in der Provinz Madrid gezeigt hatte, ist gänzli< vernichtet worden, Zu Barcelona geht Alles gut.“

Türkei. Der E ist mit Nachrichten aus Konstan- tinopel vom 3, d, M. im Hafen von Marseille am 10, September

eingelaufen... Lord Stratford de Revcliffe befand si<h am Bord

dieses Fahrzeuges, Die „Presse d'Orient“ meldet, daß Omer Pascha nah Varna abgegangen ist, um dort die Einschiffung eines Corps von 15,000 Mann zu überwachen. Er begiebt si alsdann. nach der Krim und von dort nach Batum, wo 40,000 Mann kon- zentrirt werden sollen. Das unter dem Befehl des Generals Vivian stehende anglo - türkische Kontingent ist na< der Krim eingeschifft worden. ;

Man schreibt aus Gala$ÿ unter dem 29, August, daß der

für dort neu ernanate französishe Konsul, Graf Hrallarde sein Amt angetreten hat, Die französishen Jnteressen hatten bekanntlich wäh- rend der russischen Besepung keine Vertretung in den Donau- fürstenthümern und wurden in Galaß seit einigen Monaten wieder interimistiss<h dur< den Vicomte von Lémont währ= genommen. Uebrigens befinden si< nur wenige französische Unterthanen dort und au in ruhigen Zeiten wurden die Donau- Ln nur spärli< von französishen Schiffen besu<ht. Es haben < gegen die ae Tage des August in den Donaufürstenthümern ungeheure Shwärme von Heuschre>en gezeigt, welhe von Bulga= rien gezogen kamen. Es wurden S<hwärme beobachtet, welche eine Ausdehnung von 3 bis 4 Quadratmeilen umfaßten und mehrere Stunden die Sonne verdunkelten. (Pr. C.)

Einem der „Pr, C,“ vorliegenden Privatschreiben aus Si- listría entnehmen wir, daß die Türken sowohl dort als in Rustshu> sehr rüstig an der Herstellung neuer Befestigungswerke arbeiten, Es herrscht unter ihnen eine um so größere Regsamkeit, als sie si< no< immer von einem erneuerten Angriffe der Russen bedroht glauben. Uebrigens liegen sowohl auf den Straßen und Pläßen der Festung, als an den Donau - Ufern no< von den vorjährigen Kämpfen her Tausende von Kugeln jeden Kalibers. Die Türken geben in allerdings sehr unverbürgter Schäpung die Stärke der ottomanishen Streitkräfte bei Silistria auf 40,000 und bei Rust= s{<hu> auf 18,000 Mann an.

Die ‘englischen Blätter veröffentlichen folgende ältere Depesche des Generals Simpson:

Mylord! Seit dem Versuche

„Vor Sebastopol, 28, August. i des Feindes, den Uebergang über die ZTschernaja am 16ten d. M. zu

erzwingen, hat keine Angriffs-Bewegung stattgefunden. Allein -alle Nach- |

rihten, welche ih» empfangen habe, deuten auf ‘die Absicht der Russen hin, den Angriff zu erneuern. J< hielt es für nötbig, die aus dem 42., 71., 79. und 93. Regimente bestehende Hochländer - Division unter Befehl des General s Lieutenants Sir C, Campbell zur Verstär- kung unserer äußersten Rechten abzusenden. Sie lagert gegenwärtig auf dem Abhange der Höhen, welche das Dorf Kamara beherrschen. Außerdem habe i< 50 Kanonen und die Kavallerie als Reserve auf- stellen lassen, um beim ersten Erscheinen des Feindes zu agiren. Das 56ste Regiment is angekommen, und ih habe dasselbe der ersten Division beigegeben. Die Belagerungs - Operationen s<hrei- ten günstig fort; allein die hellen Nächte ershweren die Aus- führung bedeutender Arbeiten. Die Brüdte, welche die Nordseite der Festung mit dex Südseite verbindet, ist fertig, und der Feind benußt dieselbe. Man bemerkt in der Stadt eine bedeutende Ver- mehrung der Truppenzahl und eine große Beweguug. Die Jn- bestitur der Nitter des Bath - Ordens fand gestern in meinem Hauptquartier statt, Den Vorfiß führte mit viel Würde und großer eierlihkeit Viscount Stratford de Redcliffe. Die Wirkung war eine chst pee Die Ober - Befehlshaber der verbündeten Heere und lotten wohnten der Feierlihkeit bei, und na einem sehr beredten Vor- rage des Gesandten Jhrer Majestät über Bedeutung und Geschichte des sehr chrenwerthen Ordens wurden den verschiedenen Rittern die Jnsignien desselbeti verliehen. Jch übersende Jhnen den Wochenbericht der Sa- nitäts-Behörde, aus welchem hervorgebt, daß fi< der Gesundheits-Zustand des Heeres bedeutend gebessert hat. | James Simpfon.“

„Nußland und Poley. St. Petersburg, 6. September. Für die vor einiger Zeit dur Kaiserlichen Ukas anes Reéíterei der ÜUeinrussishen Reichswehr - Kosaken isst heute die erste Namens- liste mit den vom Kaiser bestätigten Offiziers-Erneunungen ersthie= uen. Von Kert\< wird unterm 24, August gemeldet: Jn Folge

ageu aus Kertsh Ausgewanderter, werden die

tig oldaten außerordeutlih dur< Arbeiten an der Besfe= ng_ um das ehemalige Fort Paul in Anspru< genommen z asselbe is bereits E L E A und e n nog mehr neue von a Kert un énitale ßeheu 1200 Franzosen, 400—6500 Engländer und 14,000 Türken z es werden uo<h 400 Mann erwartet, zur A oos eines aus zwei Bataillonen ANVeen Marine - Regiments. Bei Kertsh liegen fortwährend ¿ehn Dampfer. Jn Jenikale m Hospitalgebäude und in Kerts<h im Justitut find: Krankenhäuser

San Francisco, wo es einige Tage später,

90 G.

1614

eingeri{htet, zur Aufnahme der mittelst Dampfern von Seh

herangebrahten Kranken und Verwundeten. Der „Kaukasus“ 000! det: daß in dem Kreise n M n o-a der russenfeind= liche Volksstamm Kistinzen si< in dem Dor e Atschara versammelte,

‘um, wie der Führer der Druschine Pschair, Capitain Alichanoff, in

Erfahrung ebraht hat, etwas gegen die Russen zu unternelhme Es s<heint lo, daß die Kaukasier si< zu regen beginnen, van s entsandten Drus inen-Mannschaften des Capitains Alichanoff sind mit blutigen Köpfen heimgefommen, nahdem sie s{< von der bedeu- tenden Anzahl der Feinde überzeugt hatten. (H. B. H)

Nachrichten aus Wars <au vom 10, September zufolge war dort der Direktor der diplomatishen Kanzelei des Ober Befehlshabers der aktiven Armee, Wirkliche Staatsrath und Kammer= herr Krusenstern, von Reval und der General-Major Fürst Bebutof von Augustowo eingetroffen,

„Amerika. Aus San Francisco, 31. Juli, wird dem pariser „Moniteur geshrieben: „Nachdem die Admirale dey verbündeten Geschwader si< davon überzeugt hatten, daß sich

Hafen von Sitka kein russis{es Schiff befand, nta fernten sie si unverzügli<h, Das Geshwader des Admirals Bruce steuerte na< der Vancouver -= Insel und dann nah ( : als das franzó= sische, eintraf. Die Rückkehr der verbündeten Geschwader nach Petropawlowsk, die Zerstórung dieses Hafens und der von ihnen organisirte Kreuzerdienst längs den Aleuten haben zur Zerrüttung des russishen Handels in jenen Gewässern hingereiht. Dieser Handel, dessen Gegenstand Pelzwerk, Elfenbein und Edelsteine bil- den, beschäftigt an 100 Schiffe, die sih jährli< zu Petropawlowsk sammeln, nachdem sie die Produkte aus der Faktorei zu Sitka und aus den aleutishen Inseln erhalten haben, um nah dem Flusse Amur zu steuern. Der unter den Auspizien der russisch = amerikg- nischen Gesellschaft getriebene Handel läßt fi< auf jährlih< zehn Millionen Francs veranshlagen.“/

Australien. Nachrichten von den Sandwichs=Jnseln vom 30, Juni zufolge hatte der König Kamehameha 1V. am 16, Juni die Kammern aufgelóst und diese Maßregel dur< eine an das Volk gerichtete Proklamation gere<tfertigt, Die Kammern hatten bei der Kredit-Bewilligung das normale Budget um 200,000 Dol- lars überschritten und wollten das dadurch entstandene Deficit dur eine neue Steuer de>en, welcher der König seine Genehmigung verweigerte, Der Auflösungs-Ordonnanz folgte ein anderes Dekret, dur welches die Wähler zur Wahl eines neuen Parlaments, das am 30, Juli zusammentreten sollte, einberufen wurden.

Königsberg, Donnerstag, 13. September. (Tel. Dep. d, C. B.) Die hier eingetroffene petersburger Post bringt die Mel= dung, daß der Kaiser den Wirklichen Geheimrath und Mitglied des Reichsrathes, Sergei Stephanowits< Lanskoy, zum Minister des Innern unter Belassung des Amtes als Senator er- nannt hat.

London, Mittwoch, 12. September, Abends. (Tel, Dep. d. C. B.) Nach der heutigen Abendaus gabe des „Globe“ haben die Engländer beim Angriff auf den Redan einen Verlust von 26 ge- tödteten und über 100 verwundeten Offizieren gehabt,

Paris, Donnerstag, 13. September. (Tel, Dep. d, C. B,) Ein Dekret im heutigen „Moniteur“ ernennt den General Pelis- sier zum Marschall, Ein Artikel des „Moniteur“ beweist die Wichtigkeit des stattgehabten Kampfes und findet dieselbe in den Falle Sebastopols und in der Zerstörung der Flotte. Der „Mo- niteur“’ enthält au< eine Depesche des Generals Pelissier vom 10ten d., in welcher es heißt, daß die vielfahen Vertheidigungs- mittel und Materialien in Sebastopol alle Begriffe überschreiten. Der Feind habe das Material von immensen Etablissements ver- lassen. Morgen werden die Truppen die Karabelnaja und die Stadt beseßen. Nach einer Note des heutigen „Moniteur“ werden die Soldaten aus der Altersklasse vom Jahre 1847, die zur Orient-Armee gehören, unmittelbar vom Dienste befreit,

Die 3proz. wurde gestern Abend auf dem Boulevard zu 68 geaMelt 1 die österreichishen Staats-Eisenbahn-Actieu wurden zu

90 gemadht.

Leipzi, 12 September. Leipzig Dresdener 214 G. Sachsisch- Baiersche 78 Br., 77% G. Sächsîsch - Schlesische 99 G. Löban- Zit- tauer 45% Br., 457 G. Magdeburg-Leipziger 313 G. Berlin-Auhaltische 465 Br. Berlin - Stettiner —. Cöln - Mindener —. Thüringer 114 G. Friedrich - Wilhelms - Nordbahn —. Altona - Kieler 128 Br, Anhält- Dessauer Landesbank - Actien 1353 Br., 135 G. Braunschweiger Bank- Actien Litt. A. 430 Br., 1294 G.; B. 129 Br., 1284 G. Weimarsche Bank-Actien Lit. A. 116 Br.; B. 115 Br. Wiener Banknoten 90; Br,

Oezterreichische Sproz. Metalliques 674 Br., 67 G, 1854er Loose —. 1854er National-Auleihe 125 Br. esterreichische Staats-

Eisenbahn - Actien £120 Br, Obligationen 278 Br., 277 G. Preussisehe

Prämien-Anleihe 113% Br,

Stettin, 13. Septentber, 1 Uhr 55 Minaten Nati: Dep. d. Staats ARZUlgENs.Y VVeiren 125=32 feine L 420, Frühjahr 121 G. Roggen 785—823 bexs., September 79 Br., Sep- 1785 October - November 78 bez., Spiritus 8% bez., bez. u. Br., Oktober-November 9} bez., 95 Br., November - Dezember Rüböl 19 Br., Oktober-Novem-

tember = October 78 bez. u. G., 784 Br., Frühjahr 79 bez., Br. u. G.

107 bez., Frühjahr 107 Br., 103 G. ber 18% Br.

Mamburg, 12. September, Nachmittags 2 Uhr 42 Minuten. Schluss - Course: Preuss. 44proz. Staats-Anleihe 102 Br.

34proz. Prämien - Anleihe 112. 3proz. Spanier 295. 41proz. Spanier 18. Anleihe 945.

burger 70. Magdeburg-VVittenberge 51% G.

Priorität 102%. Cöln-Minden Ste Priorität 933 Br. Stimmung gedrückt,

mehrere Course niedriger.

Getreidemarkt. Weizen, Preise unverändert, aber matt. Rog- gen, matt, Schweden pro Oktober 116—117 Pfd. 119, 118—120 Psd, Oel, pro Oktober 39%, pro Mai 37%.

Zink, 1500 Ctr. pro Frühjahr 15, loce

pro Frühjahr 120 bezahlt. Kasfee, fester, Markt ruhig. 1457 bezahlt.

Frankfurt a. N, 13. September, Nachmittags 1 Uhr 51 Mi- Fonds und Actien, Eisen- bahn - Actien und Staatsbahn beliebter, das Geschäft hauptsächlich in österretchischen Bankactien zu höheren Coursen belebt. Schluss - Course: Neueste Preuss. Anleihe 113%. Preuss. Kassen- Cöln - Mindener Eisenbahn - Actien =. Ludwigshafen-Bexbach 1611. Berliner VVechsel 105%, Hamb. Wechsel 875. Londoner Amsterdamer Wechsel 992. Frankfurt. Bank-Antheile 121%. 3proz. Spanier Kurhessische Loose 384. Badische Loose Metálliques 592,

nuten. (Tel. Dep. d. Staats - Anzeigers.)

scheine 405%. Wilhelms - Nordbahn 594. Hanau 93, Wechsel 117%, Pariser VVechsel 922. Wien er VVechsel 1061.

31%. 1proz. Spanier 1921, 44. 5proz. Metalliques 6685. Loose 865, französ. Staats-Eisenbahn-A ctien 202.

4¿proz.

Im Allgemeinen besser, Bankactien steigend.

Schluss - Course: Silber - Anleihe 86. 4;proz. Metalliques 664. Loose 120. 1854er Loose 98. reichische Staats - Eisenbahn - Actien 366.

Vesterreichische 4proz. Loose 1013. Englisch - russische 9proz.

Berlin-Hamburger 118. Cölna-

Oestereichisches National - Anlehen T1. 4 Oecsterreich. Bankantheile 14178. Wien, 12. September, Nachmittags 1 Uhr.- (Tel. Dep. d. C. B.)

9proz Metalliques 75%. Bankactien 1105. Nordbahn 204z, | National - Anlehen SOÏ, London 10, 54. Silber 147.

Amstérdam, 12, S tember, Nachmittags 4 Uhr. d G. B.) Ziemlich abkaliae COC E c i Schluss - Goursé : Sproz. österreichisches National - Anlehen 687. spr Mean Es N, p 7A, Spra. Metailiques 623. 23proz. etalliques - fproz. Spanier 19%, Z3proz. Ï 4 än- dische Integrale 63. E E E Getreidemarkt. Getreide unveränd : j ä Raps, pro Herbst 105! Rüböl, pro Üerba vit Ce L MIRR Lie,

Londom, 12. September, Nachmittags 3 Ul Tel. Deb. d C. B.) CGonsols 903, 1prot=. Spaniér 193. Mexikanes 212. Bar dinier 85. proz. Russen 98. 4zproz. Russen 89. ? Î Getreidemarkt. Englischer Weizen im Preise völlig behauptet In fremdem kein Geschäst, Starke Zufuhren. Mehl fär französische Réchnung gekauft.

Paris, 12. September, Nachmittags 3 Uhr. (Tel, Dep. d. C. B.) Vor Beginn der Börse wurde die 3proz. zu 68, 05 gehandelt. Bei Beginn derselben sank die 3proz., nachdem Consols von Müútags 12 Uhr I gémeldet waren, auf 67, 90, später auf 67, 75. Als Consols von Mittags 1 Uhr 902 eintrafen, wurde die 3proz. 67, 65 gehandelt und schloss bei starken Umsätzen, jedoch ziemlich träge, zur Notiz.

Schluss - Course: 3proz. Rente 67, 70. 4tiproz. Rente 99. Iproz. Spanier .—. proz. Spanier —. Silberanleihe 81. Oesterreichische Staats-Eisenbahn-Actien 790. Credit mobilier- Actien 1560.

Waare bez., Herbst (Tel. Dep.

September - Oktober 9

Preuss.

Minden 168. Mecklen- Berlin-Hamburger se

Friedrich- Frankfurt-

Königliche Schauspiele.

Greitag, 14, September. Jm Opernhause, (138ste Vorstellung): Neu einstudirt : Tell, Große romantische Oper in 3 Abtheilungen, nach dem Granzösischen von Theodor Haupt, Musik von Rossini. Ballets vom Königl, Balletmeister P, Taglioni.

Im Schauspielhause, (148ste Aktonnements - Vorstellung) Auf Begehren : Die Schleichhändler, Possenspiel in 4 Abtheilungen, von E. Raupach, Kleine Preise,

Sonnabend, 15, September. Im Schauspielhause. (149ste Abon= nements-Vorstellung):+ Don Carlos, Jufant von Spanien, Trauer=

Pie 9 Abtheilungen, von Schiller, Anfang 6 Uhr. Kleine reise.

1854er Oestereichisch-

1839er Oester- Augsburg

113. Hamburg 814. Paris £130. GolgQ 205.

Deffentlicher Anzeiger.

[1509] Ste>briefs-Erledigung.

Der unterm 18. August c-. hinter den ehe- maligen Wächter Johann LeopolbScheuer- mann aus Barthen erlassene Ste>brief ist er- ledigt.

Potsdam, den 10. September 1855.

Königliches Kreisgericht, Abtheilung ï. von Stelter.

[1508] Domainen-Verpachtung.

Das Königliche Domainen - Vorwerk cFerdi- nandshoff, an der Stralsunder Chaussee, 3 Meilen bon Pasewalk, 37 Meilen von Anklam und

2 Meilen von Ue>ermünde, mit einem Areal

bon-rund 1291 Morgen Ader, 751 ; Wiesen,

699 - Hütungen inkl. der | kleinen Brücher im

Acker, Gärten, Hofstellen ,

Wege 2c.

14 1 und 130 2

überhaupt 2885 Morgen,

soll von Johanni 1856—-74 auf 18 Jahre, noch | vor Weihnachten er., öffentlih verpachtet wer- | den. Hierauf machen wir die Pachtbewerber |

mit dem Bemerken vorläufig aufmerksam, daß

die Befichtigung des Vorwerks schon jeßt statt- finden kanñ und so bald als mögli der Lici- | tations-Termin, anberaumt und die Verpachtungs-

f

Bedingungen werden ausgelegt werden. Stettin, den 10. September 1855,

Königliche Regierung, Abtheilung für die Ver- | ee

waltung der direkten Steuern, Domainen und Forsten.

[1507 Berlin - Stettiner Eisenbahn. O Jm Jnteresse: des betheilig- 4g ten Publikums bringen wir hierdurch zur öffentlichen Kennt- niß, daß biéher auf Grund er- gangener gerichtlicher Erkennt»

n 4 nisse folgende Actien unserey

| nebst den dazu gehörigen Coupons amortifirt

Gräben, |

Litt B. Nr. 7857 über 200 Thlr. I” " " Í 0, 3 80 " 200 "” 1 H H 11 , 103 200 I baare an Ra 4005 n H "n 1 1,961 n 200 et "n I H 11,991 u 200 H Luitt. A. Nr. 15,276 u 200 u non D O, Ae 0D 200 » na | 20 2b. 100

{ [1504] Pferde-Verkauf.

Unter Aufhebung der Bekanntmachung vom 9. d. M. wird hiermit bekannt gemacht, daß der Verkauf der auszurangirenden Pferd? des König- lih 3ten Ulanen - Negiments Montag am 24. September, Vormittags von 10 Uhr ab, mit einigen i

40 Stü in Fürstenwalde auf dem dafigen Paradeplaß und Dienstag, am 25. September, um dieselbe Zeit mit einigen 40 Stück in Beeskow vor den Königlichen Ställen

stattfindet. C.-Q, Neu-Hardenberg, den 12. Septbr. 1855.

Der Oberstlt, und Commandeur 3. Ulanen- Negiments,

Meyer.

4 I"

, worden sind,

Stettin, den 7. September 1855.

Di ebtoriln der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft.

Frebdorff, Kutscher. Lenke.

Aachen - Düsseldorfer Eisenbahn.

Betriebs-Einnahme pro August 1855

: do. 1854

A pro August 1855 mehr i Gesammt-Einnahme bis ult. August 1855

O "n y v 0.

48,430 Thlr, 38557 ,

9,813 Thlr.

300,382 Thlr. 231,315 ,

69/067 Ihr.

"n "”

Aachen, den 10, September 1855. der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn.

Königliche Direction

Ruhrort-Krefeld- Kreis Gladbacher Eisenbahn.

Betriebs - Einnahme pro August 1855 A Thlr.

do. 1854 010

pro August 1855 mehr

Gesammt - Einnahme bis ult. August 1855 194,008 Tblr. 128424 ,

29,984 Tblr.

"n u »

«„ 00, 1804

" y

a 10. tember 1855, e: 93a 50. Go Königliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn,

E É E Pm L A L L É M e Em Ü