1855 / 237 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1763

Bei der Beschäftigung der Gefangenen ini Freien können fol- ende drei Fâlle eintreten : : : i G 1) die Gefan enen werden in solcher Nähe der Anstalt beschäf=- tigt, daß fle zur Mittagszeit in die Anstalt zurü>kehrenz

2) sie erhalten zur Vermeidung einer Ueberanstrengung oder eines unverhältnißmäßigen Zeitaufwandes die Mittagskost außerhalb der Anstalt, dergestalt, daß au< die Beamten auf der Arbeitsstelle bleiben müssen z i

3) die Entferuung der Arbeitsstelle von der Anstalt is \o groß, daß die Gefangenen au< zur Nachtzeit nicht na< der Anstalt zurü>kehren. : i

Im Falle ad 1 kann weder den zur Leitung der detachirten Arbeiter - Abtheilung kommandirten Ober - Beamten, no< den zur Beaufsichtigung mitgegebenen Unter-Beamten eine Bergütigung zu

Theil werden. i : Im Falle ad 2’ erhalten die Ober- und Unter = Beamten ein

Drittheil der ihnen unter Berücksichtigung der Cirkular-Versügung vom 24. Juli 1848 zustehenden Diäten, wenn sie für ihre Bekösti- gung selbst sorgen müssen. Wird letztere vom Arbeitgeber gewährt, so erhalten sie keine Vergütung. E ER E

Jm Falle ad 3 werden den Beamten, wenn sie für ihre Woh- nung und Beköstigung selb zu sorgen haben, bei Kommissorien bis zu 4 Wochen, und zwar einem Anstalts - Vorsteher 1 Rihlr, 15 Sgr., einem Inspektor 1 Rthlr. und einem Aufseher 15 Sgr. an Diáten tägli<h gewährt, Bei längeren Kommissorien sind Aversional-Säve, welhe den obigen Diätensay nicht erreichen dür= fen, zu bestimmen. |

Erfolgt die Beköstigung von dem Arbeitgeber, so wird ihnen nur ein Drittheil jener Säße gewährt, |

Giebt der Arbeitgeber keine Kost, aber freie Wohnung nebst Holz und Licht, so werden zwei Drittheile jener Beträge gewährt.

Wird freie Kost und freie Wohnung verabreicht, so erhalten |

sie keine Vergütung.

gulativmäßigen Reisekosten gewährt. Oertliche Revisionen auswärtiger Arbeitsstellen seitens eines Ober - Beamten müssen auf die Fälle beschränkt werden, wo im dienstlichen Juteresse eine wirkliche Nothwendigkeit hierzu vorliegt. Eine sol<he Nothwendigkeit soll ohne einen besonderen Nachweis ein=- für allemal da als vorhanden angenommen werden, wo es fich darum handelt, nah erfolgter Detachirung einer Arbeiter - Ab- theilung zu auswärtiger Beschäftigung von der Zwecmäßigkeit Der an Ort und Stelle getroffenen Einrichtungen und dem ordnungs- mäßigen Gange der eingeleiteten Beschäftigung si< die erste Ueber- zeugung zu verschaffen. Werden außer dieser ersten Revisiou, welche entweder von dem Anstalts - Vorsteher selbst, oder in dessen Auftrage von einem Ober - Beamten vorgenommen werden kann, no< weitere Revisions - Bereisungeu für erforderli} gehalten, so

hat eine Gewährung von Diäten und Reisekosten für dieselben, so= T

fern ni<ht Gefahr im Verzuge gewesen, nur dann stattzufinden, wenn si< die vorgeseßte Regierung vorher hiermit ausdrüctlih ein= verstanden exklärt hat.

In allen Fällen, wo na< den vorstehenden Bestimmungen die Gewährung von Diäten resp, Reisekosten zu erfolgen hat, werden die Einrichtungen übrigens so zu treffen sein, daß für die Anstalts=- Kasse keine Ausgaben daraus erwachsen, entweder in der Art, daß mit dem Arbeitgeber wegen Uebernahme derselben fogleih die er=

forderlihen Verabredungen getroffen werden, oder, wenn dies nach |

der Höhe des bedungenen Arbeitslohus nicht zu erreichen ist, in der Art, daß die fraglichen Entschädigungen nah Analogie der ad 12 des Cirkular - Erlasses vom 21. April d. J. ertheilten Vor- {rift von der dur< die Beschäftigung der Gefangenen- im Freien erzielten Einnahme vorweg in Abzug gebracht werdeu und nur der verbleibende Ueberschuß in der betreffenden Rechnung als Einnahme nachgewiesen wird.

Berlin, den 7. September 1855.

Der Minister des Junern, von Westphalen.

An : sämmtliche Königliche Regierungen exkl. der zu Danzig, Cöslin, Stralsund, Magde- burg, Erfurt, Arusberg.

Angekommen: Se. Excellenz der General-Lieutenant und Commandeur der 5ten Division, von Wussow, vom Rhein,

Der Geheime Kabinets-Rath Jl lair e aus der Rheinprovinz, in Potsdam.

Abgereist: Der Unter - Staatssecretair im Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeit m - A ver Rheinproving, <e Arbeiten, von Pommer=-Esche,

schafts-Direktor von der Marwiß.

Berlin, 40, Oltober, Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Commandeur der 5ten Division, General=- Lieutenant von Wussow, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von Württemberg Majestät ihm verliehenen Friedrichs= Ordens zu ertheilen.

Nichtamtliches.

Preußen, Zum Hause der Abgeordueten sind am Sten d. Mis. ferner gewählt :

L Provinz Brandenburg: In der Stadt Frankfurt a. d. O, und Kreis Lebus: der Kreis -=Deputirte von Burgs- dorf auf Hohen -Jesar. Jn den Kreisen Jüterbogk, Luden= walde, östlicher Theil des Kreises Zauch=-Belzig und südlicher Theil des Teltower Kreises: Ober - Regierungsrath von Fod> auf Stü>en, Geh, Kommerzienrath Carl in Berlin, Ju dem südlichen Theile des Kreises Teltow unv in dem Beeskow- Stor>ow schen Kreise: Landrath v. d. Knesebe>, Finanz- Minister von Bodelschwingh, Jun den Kreisen Dber=- und Nieder-Barnim und Angermünde: Landrath von Roeder zu Angermünde, Landrath Graf von Haeseler zu Freienwalde, Kriegs-Minister, Graf von Waldersee, Professor von Keller in Berlin. Jn den Kreisen Guben und Sorau mit Aus- {luß des nördlich belegenen Theils des Gubener Kreises: Kreis- deputirte Bescherer auf Simmersdorf, Freiherr von Roth zu Amtiß. In den Kreisen Cottbus und Spremberg und dem südlichen Theil des Calaucr Kreises: Chef des landwirthschast- lien Ministerii, Freiherr von Manteuffel, Freiherr von Rechenberg auf Tornow. Jun den Kreisen Luckau und Lüb- ben und dem nördlichen Theil tes Kreises Calau: Minister- Prásident Freiherr von Manteuffel, Landrath Graf zu

Außer den vorstehenden Diäten werden deu Beamten die re- | Solms in Ludau,

T, Provinz Preußen: In den Kreisen Carthaus und

| Neustadt : der Landraih von Platen in Neustadt, der Dekan

Bieschky. Jun der Stadt Königsberg, Landkreis Königs- berg und in den Kreisen Fishhausen und Labiau: Stadt- verordneten-Vorsteher Sal kow sky, Stadtgerihts-Direltor B e>er, Freiherr von der Golß -Callen, Lauvprath von Wegnern, In den Kreisen Tilsit und Niederung: der Polizei - Präsident und Landrath Lauterbach, Staats-Anwalt Jrgah n. În dex Kreisen Ragnit und Pillkallen: Kreisger.-Direftor v, Sanden, Landrath Schmalz in Pillkallen, Jn den Kreisen Gumbinnen und Jnsterburg, Kirchspiel Bälleihen und Kreis Darkehmen: Major von Lüderiß, Landrath Burchard aus Gumbinnen. Im Kreise Memel und Heydekrug: Landrat) Dieckmann und Landrath Degenz im Kreise Braunsberg und Heiligenbeil: Landrath a. D, Niederstedter und kölmishe Besißer Grun- U: Len Areijen: Elbin g, NMapyien burg: und Px. Stargardt: Staats - Anwalt von Brävenihß zu Elbing, Re-

| gierungs-Rath Plehn zu Potôdamz Rittergutsbesißer Mac lean,

Gutsbesißer Nesselmaun. Jn Danzig (Stadt= und Landkreis nebst Berenter Kreis): Kommerzien - Raiß Hepnerz Hofbefißer Wessel, Kausmann Behrend.

U rovin Pommern: Im Waybetrt Nügen und Franzburg mit Ausnahme einiger Ortschaften: Kammerherr und Freiherr vou Barnekow-Ralswie>, Altermann Kruse in Stralsund. Im Wahlbezirk Greisswal=Grimmen: Landrat) von Bärenfels, Appellationsgerichts - Präsident von Seeckt in Greifswald. Jm Kreise Neustettin -= Belgard: Appella- tionsgerihts-Präsivent von Gerlach, Rechtsauwalt und Guts- besißer Wagener, Rittergutsbesißer von Arnim -Heinrichs- dorf, Im Kreise Naugard-Regenwalde: Rittergutsbesißer Blankenburg, Nittergutsbesiber Brüggemann, Jm Kreise Greifenberg - Cammin: Hauptmann a. D. Heinze, Land-

IV. Provinz S<hlesien: Im Waßlbezirke Rattbor: Kreisgerichts - Rath Gräber in Ratibor, - Kreis - Schul - Inspektor Poppek. Ju den Kreiseu Glogau und Lüben: Ritterguts- besißer, Rittmeister Hänel auf Vuchwäldéhen, Appellgtionsgerichts- Rath Graf von Schweiniß in Glogau. Jn den Kreisen Grünberg und Freistadt: Prinz Ferdinand vou Carolath- Schöuagich zu Saabor, Kreisgerichts -Direktor Granier aus Grünberg, Im Wahlbezirk Kreis Löwenberg und Laubau: General der Kavallerie, Graf von Nostiß auf Zobten, Kammer- herr Baron von Bissing auf Beerberg, Laudrath Dr. Cottene! auf Braunau, Jm Landkreis Breslau und Kreis Neumarkt : Guls- besißer Kraker von Schwarzenfeld, Graf Limburg- Styrum. Jm Kreise Trebniß - Militsch: von Salisch, auf Koshnewe, Kreisger.-Direklor Michaelis, Jn Nimptsch: Kammerherr Graf von Pfeil auf Pleishwiß, Regierungs- uud Séthulrath Barthel zuBreslau. Jn Hirschberg: von Zedliß (Schönaguer Kreis), Landrath von Gräveniß. In Neisse: Erbscholtisei-Besißer All u o<, Stadtpfarrer Krauz in Patschkau,

4s

/

r

f 4 ƌ

1

Landrath von Zakrzewski zu Neisse, Jn Bolkenhain: Län- desáltester und Kreis- Deputirter Heuim auf Pfaffendorf, Haupt- marin à. D, von Maltiz auf Würgsdorf. Jn Oel s: Kariner= herr vön Prittwiß -Wiesegrade, Kreisrichter Rosenberg- Lipinski, Landrath von Zedliß «Wartenberg. Jn Görliß: Graf von Fürstenstetn auf Ullersdorf, Staats - Anwalt Kölß, Landrath von Göß. JIn Ohlau: Landrath von Prittwiß, Freischoltisei-Besizer Assig in Mollwiy, Bürgermeister a.D. Richter, Jn Liegniß: Rittergutsbesißer und Landesältester Geier auf Teschendorf, Landrath Freiherr von Rothkir<-=-Trach (Goldberg=- Haynauer Kreis), Stadtverordneten - Vorsteher Käufmann: Ne u= mann. In Schweidniy: Graf Pückler auf Ober - Weistriß, Kreisrichter Scheder zu Schweidniß.

V, Provinz Posen: Jn den Kreisen Bromberg, Wir-=- siß und Jnowraclaw: Gutsbesißer Dr. von Peguilhen auf Falmierowo, Landrath in Wirsiß, Gutsbesiger Fish auf Lipie, Laudschasts-Direktor in Bromberg, Gutsbesißer Dr. Rochlih auf Trzebin, Regierungsrath Hoffmann in Bromberg. Jm Wahl= bezirk Fraustadt, Kröben, die Städte Krotoschin, Zduny und Kobylin , die Stadt und Herrschaft Schmiegel: General-Post-Di= rektor Schmüc>kert, Landrath Schopis zu Kröben, Jm Wahl- bezirk Schrim und einige Theile des Kreises Kosten und Schroda: Graf Raczinsky-R ogalin, Bentkowsky, Lieute= nanta. D., in Posen. Im Wahlbezirk Birnbaum und Samter: LUaudrath von Suchodol ski, Kreisgerichts - Direktor Ziegert. Im Wahlbezirk Meseriß, Bomst, Buk und dem nördlichen Theil des Kreises Kosten: Kammerherr von Hiller-Gärtrin-= gen, Oberst Freiherr von Unruhe -Bomst, Landrath von Saher in Buk, Landrath Schneider in Meserißb. Jn Gne= sen: Vorwerksbesißer Sobeskfi zu Zerniki, Gutsbesißer Jgnabß von Gutowski und Rittergutsbesißer von KrZ¿yzanow ski, Fn Wreschen-Pleschen: Landrath Freymar> und Landrath Gregorovius.

- VI, Provinz Sachsen: 1) In den Kreisen Laugen- salza, Weißensee, Erfurt, Schleusingen und Ziegen- rüd: Landrath von Hanstein in Erfurt, Bürgermeister Die t=

hold zu Sömmerda, Ober = Regierungs - Rath Kühne zu Erfurt, |

In dem Stadtkreis Halle und Saal - Kreis: Staats = Anwalt Heise in Halle, Landrath v on Krosigk des Saal-Kreises. Jn den Kreisen Bitterfeld und Delibsch: Geheimer Rath von Leipziger, Major vou Rauchhaupt. In den Kreisen Schwe i= niß und Wittenberg: Landrath von Kleist auf Collochau, Landrath von Jagow. Jun den Kreisen Liebenwerda u. Tor= gau: Oberst=Lieutenant von Bo>lem, Kreisrichter Schreyer in Torgau. Jn dem Wahlbezirk O sterburg-Stendal: Deich- Hauptmann von Bismark-Briest, Bürgermeister Ebel. Jn dem Wahlbezirke Wanzleben, Wollmirstedt, Neuhaldens= leben: Landrath a. D. von der Schulenburg -Alten- hausen, Geh. - Regierungsrath Dppermann, Landrath von Lavivère. Ju dem Wahlbezirk Mersebur g-Mans felder See-= lreis: Rittmeister a. D. von Neumann, Rittergutsbesißer Pieshel. Jn dem Wahlbezirk Naumburg, Weißenfels, Zeiß: Landrath Ulrici, Kreisgerihts-Rath Schier. Jn dem Wahlbezirk Jerichow k. und Il, exkl, Burg: Landes = ODekonomie= Rath Na thusius auf Königsborn, Erbkämmerer und Deichhaupt-= mann Freétherr von Plotho auf Parey. Im Wahlbezirke Kreis Nordhausen und Worbis: Regierungs-Präsident du Vignau in Erfurt, Oberforstmeister von Wedell in Erfurt. Im Wahl- bezirke Heiligenstadt -Mühlhausen: Regierungs- und Schul= rath, Pfarrer Roche zu Erfurt, Kreisgerichts-Rath Basse zu Mühlhausen. Im Wahlbezirk Q uerfurt=Ec>ertsberga: Graf von der Schulenburg -=- Vißenburg, Rittmeister, Freiherr von Werthern.

VIl, Provinz Westfalen: Ju deu Kreisen Minden und Herford: der Landrath von Borries in Herford, der Advokat= Anwalt Dr, Thesmar in Köln. Jn den Kreisen Bielefeld, Halle und Wiedenbrück: der Finanz-Minister von Bodel- shwingh, Graf vo n Korff-Schmissing, Landwirth Meier, Jm Wahlbezirk Lübbe>e=- Herford: Landrath von der Horst, Auditeur Marcard. Im Wahlbezirk Kreis Höxter, Warburg, ren und Paderborn: Kreisgerichts-Rath Schm i dt in Paderborn. Im Kreise Bochum und Hagen: Harkort, Hauptmann a. D,., in Wetter, Freiherr von Vind>e, Landrath a. D. Im Kreise Altena, Siegen, Olpe: Harkort, Hauptm. a. D, in Wetter, van Beughe m, Kreisgerihts-Direktor in Neuwied, Dingerkus, Rechtsanwalt in Vilstein. Jm Kreise Hamm, Dortmund und Iserlohn: von Bo>um-Dollfs, Mebßmacher. und von Be>e. Jm Kreise Arnsber g, Soest - Lippstadt: Gutsbesißer Plaßmann, Justizrath Seißens<midt.

VUL Rhein - Provinz: Jm Wahlbezirk Jülih=Düren: Pfarrer Thissen, Bürgermeister Sc<hillings. Im Wahlbezirk Heinsberg - Geilenkir<hen - Erkelenz: Landgerichts - Rath de Syo, Bürgermeister Krapoll. Jm Wahlbezirk Stadt Aachen, Landkreis Aachen und Kreis Eupen: Pfarrer Thissen, Ober-Prokurator Pad>enius, Fabrikant Menghius. Jn Köln:

67

Appellationsgerihts-Rath A. Reichênsverge r in Köl, Jui Wahl- bezirk Kreis Montioié , M Ae ui dhe Even: Profes Dr. Braun iñù Bonn, Ober-Tribunals-Rath B1öwmer în Berlin. Im Wahlbezirk Creuznah=Simmerw, St. Goár: Evange- lischer Pfarrer Bartels, Landrath Movius in Skt. Goar, Land- rath von Jagow in Creuznäch, Jui Wählbezirk ye n= Co <em mit Ausschluß der Bürgermeisterei Luzeräth: Landrath a. D. Delius, DekanSchmidt zu Colhem, Jm Wahlbezirk Adenau = Ahrweiler und vom Kreis Cochem die Bürgermeisterei Luberath:: Landrath Fon> in Adenau, Regierungs-Rath Henrich in Coblenz. Im Wahlbezirke Koblenz Und Neuwied, mit Aus\<{luß der Bürgermeistereien Niederwamba<h, Puderbach, Dierdorf: Landgerichts Rath von Thimus, Medizinal-Rath Wegelehr. Ju Crefeld - Gladbach: Geh, Commerzienrath Diergardt, Regierungs-= Rath a. D, Otto, in Geldern: Appellationsgerichts - Rath Reichensperger, Gutsbesißer Claver. Jn Grevenbroi <- Neuß: Landrath von Heinsberg und Gutsbesiher Lanz. In Elberfeld: Handelsminister von der Heydt, Fr. von Eynern, R. von Auerswald. Jn Solingen-Lennepy: Landrath Melbe>, Justizräth Strohn zu Berlin, R. von Auerswald. Jm Kreise Weblar und Alkteukir<en: Land=- rath Kampéêrs und Pfarrer Scha pyer.

Hessen. Kassel, 8. Oktober. Laut amtlicher Anzeige hat Se, Königliche Hoheit der Kurstfürst den bisherigen ersten Kom- mandanten der Residenzstadt , General = Major von Bardeleben, dieses Postens entbunden und an seiner Stelle den General-Major von Haynau zum interimistis<hen Kommandanten von Kassel er= nannt, Die Ausschüsse der beiden Kammern sind fortwährend mit der Berathung der Verfassungsvorlage beschäftigt.

__ Mainz, 8. Oktober. Nachdem im Laufe des heutigen Tages die Dosequipagen von Koblenz hier eingetroffen, kamen heute Abend 8 Uhr mit dem Dampfboot „Hohenzoller“ Jhre Königliche Hoheiten der Prinz und dte Prinzessin von Preußen hier an und wurden an der Landungsbrücke von den höhern Civil= und Militair - Behörden empfangen. Das hohe Paar stieg im Gouvernementsgebäude ab, wo später von den k, k, österreichischen und fönigl. preußischen Musikcorps eine Serenade gebra<t wurde. Se. Königl. Hoheit der Prinz Gouverneur hiesiger Bundesfestung wird bis zum 13ten hier verweilen. (Fr. P. Z.)

Frankfurt, 9, Oltober. Die Königin Marie Amalie, Gräfin von Neuilly, und der Herzog und die Herzogin von Mont= pensier nebst Familie sind heute Morgen von hier na< Italien abgereist. Sie wurden von hier bis Heidelberg von der Herzogin von Orleans und deren Kindern, ferner von dem Herzog und der Herzogin August von Sachsen - Gotha - Koburg und den Herzogen Alexander und Philipp vou Württemberg begleitet. |

Württemberg. Stuttgart, 8. Oktober. Laut tele- graphischer Nachricht ist dieser Tage in Amsterdam Professor Dr. J. Fallati aus Tübingen gestorben.

Ulm, 6, Oktober, Die seit dem 30, v. M. hier verweilenden Abgeordneten ver Bundes-Militairkommission, nämlich der Vorsibende derselben, der österreichische General - Major von S<hmerling und der Bevollmächtigte des 410ten Armee = Corps, der hannoversche Oberst-Lieutenant S{hulz , denen sich der österreichishe Oberst von Rzikowsïy, so wie beiden Bevollmächtigten des 7ten und Sten Armee =- Corps, der baierishe Oberst von Liel und der württem- bergishe Oberst-Lieutenant Bayer von Ehrenberg als Territorial= Commissaire angeschlossen hatten, sind gestern, nah vollendeter Jn=- spizirung der Festungswerke und der Artillerie-Ausrüstung, wteder von hier abgereist. (S. M.) ;

Großbritannien und Irland. London, 8. Oktober, Heute Nachmittag war Kabinets-Conseil im auswärtigen Amte. Außerdem fand eine Berathung im Kriegsamte statt, welcher Lord

| Palmerston, Lord Panmurxe, Lord Granville und Sir Ch. Wood

beiwohnten.

Spanien. Nach einem Schreiben aus Madrid, vom 4. Oktober in der „Jundependance Belge“ wird die Regierung 200 Millionen Realen von den Cortes verlangen, um zur Vollziehung des Bündnisses mit den Westmächten 30,000 Mann Trup- pen absenden zu können, die sie dur< die Reserve erseßen will.

Eine Depesche aus Madrid, vom 7. Oktober lautet: „Vom 1, Januar 1856 ab tritt das neue Gesch für das Civilverfahren in Kraft. Luzuriaga ist zum Präsidenten des obersten Gerichts-

hofes ernannt. “’

Túrkei. Aus Trapezunt, 19, September, wird dem „Moniteur“ geschrieben: „Der leßte Courier aus Erzerum hat uns Nachrichten aus Kars vom 8ten d. M. gebracht, Ein an und für si< berauerliher Vorfall scheint zu beweisen, daß es jener Stadt keineswegs an Lebensmitteln fehlt. Man versichert, Vassiv= Pascha habe, um Fourage zu sparen, im Ce mit General Williams 1000 1200 Pferde unter dem eleité von 500 Mann aus: Kars weggesandt. Jn einiger Ent- fernung von der Stadt soll dieser Convoi von ungefähr 3000 Russen angegriffen worden sein, welche 200 Gefangene gemacht und 300 Pferde erbeutet habèn sollen, Die übrigen