1855 / 260 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

wurde in Warschau Ler Grundstein zu einer neuen Statue der

Muttergottes gelegt.

Dánemark. Kopenhagen, 3. November, Abends, Der Conseils-Präsident hat unterm 31, Oktober eine Bekanntmachung,

betreffend eine veränderte Geschäftsvertheilung unter den verschie- Dieselbe bezieht si< namentli<h auf

denen Ministerien, erlassen. j die besonderen Ministerien des Königreichs. Nyborg, 3. November.

und „Hogue“‘“ 60 Kanonen,

gek. (O) M)

Diesen- Nachmittag sind die engli- hen Dampf = Linienschiffe „Ajax‘“ 60 Kan., Capitain F. Warden, Capitain W. Ramsay, von der Ost

see kommend, zwischen Langeland und Sprogö vor Anker gegan-

1938

Hamburg ,

102 Br. 5proz. Anleihe —. Mecklenburger 555. 1sìe Priorität 1015.

geboten. Zink ohne Umsatz.

Flaue Stimmung. Schluss - Course : Metalliques 65.

1185.

Gewerbe- und Handels-Nachrichten. r. C.“ veröffentlichte und in Nr. 256 d. über die Weichsel- und Nogatbrü>e be, daß die „von Pfeiler zu Pfeiler reichen- der Weichselbrü>e aus Gußeisen kon- Fuß hohen Gitterträger r Länge von 828 Fuß je zwei Brü>enöffnungen und bestehen aus Wänden von gitterförmig verbundenen, gewalzten eiser- nen Stäben, welche oben wie unten an“ Gürtungen aus gewalzten

_— Qus not in Der „P Bl. übergegangene Neferat enthält die irrthümlihe Anga den, dur<hbro<henen Wände“ ) struirt seien. Diese zwei parallel laufenden, 375 überspannen in eine

eisernen Platten konstruirt anschließen. Stettin, 3. November.

im nächsten Jahre der Bau vieler Schiffe in Aussicht, Da in Frankreich der An-

Reihe von Baukontrakten abgeschlossen sind.

kauf fremder Schiffe für die-französische Handelsmarine erleichtert ist, rihtet si< zugleih die Aufmerksamkeit französischer Nheder auf unsere Werfte und es sind bereits Gesuche um Einsendung specieller Bau- Anschläge eingegangen, um durch eine Einsicht der hier si< herausfstel- lenden Baukosten einen sihern Anhalt für etwaige Aufträge zu gewin- nen. Der höhere Preis aller Bau - Materialien und die gestiegenen Löhne haben übrigens nicht unbedeutend auf den Preis neuer Schiffe eingewirkt, und wird die Last ins Schiff wenigstens um den 5ten Theil

böber si<h herausstellen. (Oft. Ztg.)

Far Peise.

Berlin, den 5. November.

Weizen 4 Rthlr. 27 Sgr. 6 Pf., auch 4 Rthlr, 11 Sgr. Rogges 3 Rihlr. 21 Sgr. 3 Pf, auch 3 Rthlr. 17 Sgr. 6 Pf, auch. 2 Rthlr: 8 Sgr. 9 Pf, Hater 1 Rthls. 20 Segr., auch 1 Bthlr. 16 Sgr. 3 Pf,

VVeizen 5 Rthlr. 13 Sgr. 9 Pf, Roggen 3 BRthlr. 21 Sgr. 3 Pf, auch 3 Rthlr. #3 Sgr. Grosse Gerste 2 Bthlr. 15 Sgr., auch 2 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf. Hafer Erbsen 3 Rihlr. 21 Sgr. 3 Pf, auch 3 Kthlr.

Zu Lande: 3 Pf Grosse Gerste 2 Rihlr. 14 Sgr. 3 Pf,

Zu VWasser: 2 Ser. 6 Ps. 9 PE 4 Rillr, 1/7 Ser. 6 PE

40 Sgr.

Hen 1 Rthlr., geringere Sorte auch 27 Sgr.

Kartoffeln, der Scheffel 1 Rthlr., auch 22 Sgr. 6 Pf, metzenw eis

2 Sgr., auch 1 Sgr. 6 Pf.

Auf den pommerschen Schiffswerften steht

Sonnabend, den 3. November.

Das Schock Stroh 10 Rihlr. 10 Sgr., auck 9 Rthlr.

Augsburg 114

Tel, Bur.)

Schluss - Course : SDroz Metalliques 31. Wechsel 305. grale 612.

ziemlich lebhaft.

da bereits eine so auf 64, 85.

Schluss - Course :

3proz. Spanier 33. Feste Börse. Consols 882. 5proz. Russen 955. auf London billiger.

geschäftslos.

ändert.

auch 4 Rihlr.

Metalliques Ltt. 1orox Spamer 1985. Hamburger Wechsel, kurz 397.

Getreidemarkt. Raps, pro Frühjahr 103.

Paris, 5. November, Nachmittags 3 Uhr. Die 3proz. eröffnete, nachdem Consols von Mütags 12 Uhr 8835 einge- troslen waren, zu 65, 10 und sank durch einige Verkäufe, und nach- dem Consols von Mittags 1 Uhr #4 pCt. niedriger, 885 gemeldet wurden, Dieselbe stieg später wiederum auf 65, und schloss träge

und unbelebt zur Notiz.

Silberanleihe 895. : Bank - Actien 968. Nordbahn 20145. 1854er Loose 985 Hamburg 835. ABBMSTEr dam, 5. November, Nachmittags 4 Uher.

WVWei.en 4 FI. höher.

3Pro

1proz. Spanier 197. London, D. November, Nachmittags 3 Ubr. (V olft’s Tel. Bur )

Lproz. Spanier 197 Pexikaner 497. ¿proz. Russen 80.

Das fällige Dampfschiff aus New-York ist eingetroffen. Der Cours

war daselbst 87, auf Hamburg 96,

Liverpool, 5. November.

10,000 Ballen Umsatz. Preise

5. November, Nachmittags 2 Uhr 47 Minuten Schiluss-Gourse : Preussische 4iproz. Staats-Anleihe 100. y sìsche 34proz. Prämien - Anlethe 207. 3proz. Spanier 30. Berlin - Hamburg 114. Magdeburg- Wittenberge 415 G. Berlin-Hamburger Cöln-Mindener 3te Priorität 915 Br. günstig, mit Ausnahme Mecklenburger. Getreidemarkt. Weizen test. Boggen pro Frühjahr letzte Preise Oel, pro November 35, pro Mai 344. Kaslee ruhig, fest.

. . Prens- Oes!crreichische Aproz. Loose {proz. Spaaler 185. Englisch - russìsche

Cin - Mindener 1623,

Stimmung

Wilen, 5. November, Nachmittags 1 Uhr. (VVolfPs Tel. Bur.)

Iproz. Metallig. 74x. izproz. 1839er O88 Loodos 11, 08, Siler 157. (WVV olff's

National - Anlehen 785

Paris 1323. Gold 192.

5praz. österreichisches National - Anlehen 66!

2 ODNOZ Metalliques 62%. 2%Proz. 3proz. Spanier 325 Wiener

Holländische Intec-

Roggen preishaltend, F) o. .. I DE . fh me Aübö!, pro Frühjahr 55.

(VVolsf’s Tel. Bur)

«: Rèônte 64, 90 4¿proz Rente’ 90, 29, Snlberanleibe 81.

Sardinier 832.

Baumwolle i Cent

Getreidemarkt. Von englischem WW eizen keine Zusuhren. Preise zwei Schillinge höher als am vergangenen Montage.

Fremder W eizen

Baumwolle:

(W olft’s Tel. Bur.)

vergangenen Sonnabend unver-

SCcgen

Der Centner

Gluck.

Stettîizn., 6. November, 1 Uhr 43 Minuten Nach;nittags, Dep. d Staats - Anzeigers.) Weizen 110—120 bez., Frühjahr 126 bez. Roggen 81 bez., November 80{—70# bez., 807 Br., Nov -Dez. Spiritrs 105 bez, u. Br., Novem- ber 104 Br., Frühjabr 105 G. Rübö} 4173, Nov., Nov.-Dez., 17% Br.

u. Br. 80% Br., Frühjahr 805 G., 81 Br.

- Fräbj: 17% Br., {7% a 5 bez.

[1796] Ste Pie

Der Müllergeselle Johann Wenzel aus Waldow bei Goerliy hat fi<h am 15. Oktober 4855 aus Hermsdorfer Mühle bei Buchholz (Kreis Beeskow), wo er bei dem Mühlenmeister L in Arbeit stand, als des Diebstahls verdächtig, heimlich entfernt, ohne daß sein Auf- enthalt bisher zu ermitteln gewesen wäre. Die verehrlichen Polizei - Behörden und Beamten werden daher ergebenst ersucht, auf den 2c. Wenzel zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle zu verhaften und davon mir Nachricht zu geben.

Pull wird Jeder, welcher von dem Auf- enthalte des Wenzel Kenntniß erhält, auf- gel BETee hiervon mir oder der nächsten Polizei-

ehörde Anzeige zu machen.

Der 2c. Wenzel ift angeblih 44 Jahr, bon unterseßter korpulenter Statur, hat ein rundes volles Geficht, stumpfe Nase, aufgeworfene Lip- pen und \{wärzlihes Haar.

Eine nähere Bezeihnung desselben und

(Tel. | 3 Akten, von Holtei.

namentli feiner Kleidungsstü>ke kann nicht ge- geben werden. Berlin, den 4. November 1859. Der Staats - Anwalt bei dem Königl. Kreisgericht. Wil>ens.

[1793] Ste>briefs- Erledigung.

Der unterm 5. April 9. J. hinter den Schiffer Theodor Karl Robert Wuthke erlassene Steckbrief ist dur<h die hier erfolgte Gestellung des Angeklagten erledigt.

Berlin, den 1. November 1855.

Königl. Kreisgericht. Erste (Kriminal-) Abtheilung.

[1797] | Kriminalgerihtli<he Bekanntmachung. Am 30. Oktober d. J. is auf dem rechten Ufer des Berlin - Spandauer Schifffahrtskanals hinter dem Plößensee, der Leichnam eines un- bekannten Mannes gefunden worden. i Der Verstorbene war ungefähr 5 Fuß 3 bis

Anfang 7 Uhr.

Königliche Schauspiele.

Mittwoch, 7. November. Jm Opernhause. (177]te Vorstellung): Orpheus und Euridice. aus dem Französischen überseßt von I. D. Sander. Mittel-Preise.

Jin Schauspielhause. (201ste Abonnements-Vorstellung): Zum ersten Male wiederholt:

Oper in 3 Abtheilungen von Moline, Musik von

Jung. oder Alt! Orlginal = Lustsptel in

Kleine ProFse.

Donnerstag, 8. November. Jm Schauspielhause. (202te Abon- nements-Vorstellung): Ein Sommernachtstraum, nah Shakespeare, von Schlegel, in 3 Akten. Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Tanz vom Königlichen Balletmeister Hoguet.

Kloine Niete,

T A C

effentlicher Anzeiger.

4

ba

L

1

E

Zoll groß, von fräftigem Körperbau, anschei-

nend in einem Alter von 40 bis 50 Jahren, mit dunkelbraunen, graumelirten Haaren, brau- nen Augen, einem dünnen, röthlichen Schnurr-

rt und vollständigen Zähnen.

Bekleidet war die Leiche mit einem s{<warzen, abgetragenen, wattirten, mit Camlott gefütterten Ueberrod>, einem groben leinenen Hemde, einem weißen Chemisett ohne Zeichen, grauen Drillich-Beinkleidern, einer grünwollenen, geblümten Weste, einem wollenen Shawl, mit grünen, brau- nen und gelben Streifen, einem Paar ledernen Halbstiefeln mit Huf- eisen ;

Außerdem fanden sich bei der Leiche:

8) eine weiße Schnappsflasche,

)) ein rothgeblümtes fkattunenes und ein s{warzseidenes Tuch,

0) eine Cigarre und einige Streichhölzer.

Dem Grade der Fäulniß nach muß der Leich- m bereits lange im Wasser gelegen haben. Diejenigen, welche Auskunft über den Ver-

storbenen zu geben vermögen, werden hierdur< aufgefordert, entweder sofort dem Unterzeich- neten davon schriftliche Anzeige zu machen, oder si< in dem vor demselben auf den 12. November d. J-, Vormittags 10 Uhr, i anberaumten Termine, Hausvoigtei-Plaß Nr. 14, zu ihrer fostenfreten Vernehmung zu gestellen. * Vin, delt 1. Oltober 1899. Königliches Kreisgericht. Erste (Kriminal-) Abtheilung. Der Untersuchungsrichter. Dr. Louis.

[40/97 Not dwendiger Verl uf.

Das in der Lebuserx Vorstadt, Cüstriner Straße zub Nr. 10 hierselbst belegene, Vol. I1. Nr. 185 des Hypothekenbuchs verzeichnete, dem Seifen- fabrikanten Johann Carl Ehrich gehörige Wohn- haus und Zubehör, abgeschäßt auf 8325 Thlr., soll in dem am 92 Nanuar 158960, Bormitlag U Uhr vor dem Kreisrichter Tirpiß an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst, Junkerstraße Nr. 1, an- beraumten Termine öffentlich an den Meistbie- tenden verkauft werden. |

Die Taxe und der Hypothekenschein können in unserer Kredit-Registratur eingesehen werden.

San a Dao Qui 1559.

Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung.

| Ediltal-Citation. Die Frabrifbesißer Adolph Martini und Fer- dinand Paulig hierselbst als zeitige Besißer des hierselbft belegenen, im Hypothekenbuche Vo!, VIII. Fol, 210 verzeichneten Grundstücks, bei welchem im Hypothekenbuche der Fabriftbesißer Conrad

î f

“_—

Friedrich Casimir Kirst noch als Besißer ein-

getragen steht, haben, bchufs Berichtigung ihres Besißtitels, die dffentliche Vorladung der un- betannten EigonthumsSberechtigten beantragt.

v

(7 Ala SofNon BRalo Ui IEOIOCE D Oen

ivixr zur Anmeldung

etwantger EigenthumS8an)sprüche an das gedachte

1 Grundstück einen Termin auf Den O S t O O U, an hiesiger Gerichtsstelle, Terminszimmer Nr. 11, anberaumt, Zu unbefannten Neal- yrâtendenten btlerduvrc) untex dex Berwwarnung H j arnung vaolaAN on Wohn 4 5 vorgeladen werden, Daß die Ausbleibenden mit thren etwantigen d s. Of v r d 07 11€ N F 4 3 À Neal - Unru en au! das acdacite Grun: d- D A Sb G H L 0 é 2 U Þprâfludtrt und thnen deshalb ein ewiges n Wmuetgen auferlegt C 1D. SOMMN Cred Den 14 QUNE L800. l

Königliche Kreisgerichts - Kommission 11.

welchem die

Dub ale Ci O das Bermögen des Goldarbei- Homuth (Firma: F. W. Homuth & Sohn) von bier dur< Verfügung vom 5. Juni c. dey Konkurs eröffnet und dex Nechtsanwalt Merkel hierselbst dex Masse vorläufig zum Kurator bestellt worden ift, haben wix zur An- meldung und Nachweisung der Forderungen an die Masse und zur Erklärung der Gläubiger x die Beibehaltung des bisherigen Kurators

x Wahl eines anderen einen Termin auf 22, November 1855, Vormittags

O U bor dem Kreisrichter Nehse an hiesiger Gerichts- stelle anberaumt, zu welchem alle unbekannten Gläubiger des 2c. Homuth bierdur vorgeladen werden, Wer m diejen Tevinite 110t erne a1 oder durch einen zulässigen, gehörig legiti- imrten Bevollmächtigten erscheint, wird mit allen seinen Forderungen an die Masse prä- udirt und thm deshalb gegen die übrigen Gläubiger ein ewiges Stillschweigen guferlegt verden. Als Bevollmächtigte werden die Her- ren Rechtsanwälte Plettig und Pohle bierselbst in Vorschlag gebracht. Guben, den ‘16. Juli 1855. Königl, Kreisgericht. 1. Abtheilung.

I,

Ediktal-Citation.

Königl. Kreisgericht zu Guben,

S erste Abtheilung.

A ©s ist darauf angetragen worden, den “Ugust Ferdinand Clemenz von “hier, welcher am 12, Mai 1809 geboren is und im Jahre 1920 als Tischlergeselle in die Fremde gegan- N sein soll, ohne seit jener Zeit Nachricht von si< zu geben, für todt zu exrflären. Dem-

[1043]

1939 gemäß werden der August Ferdinand Clemenz Son: des im: Jahre 1825 verstorbenen Schiffers Johann Samuel Clemenz von hier, und seine uns unbekannten Erben und Erh- nehmer aufgefordert, si<h vor oder in dem auf den 24. März 1896, Vormittags e um 44 Whr,

an hiesiger Gerichtsstelle vor dem Kreisrichter Neh se anberaumten Termine s<hriftli<h oder persönlich zu melden und weitere Anweisung zu erwarten, widrigenfalls der August Ferdi nand Clemenz für todt exklärt und sein Ver- mögen an die sich legitimirenden Erben wird ausgeantwortet werden. M G |

Ediltal- Citation. Nachdem Uber das Bermögen des Posamentiers Gustav Mudrack hierselbft per decretum bom 18. August c; DeL Konkurs eröffnet und der Masse vorläufig der Nechtsanwalt Plettig hier zum Kurator bestellt ivorden ist, haben wir zur Anmeldung und Nachweisung der Forderungen an den Gemcin- schuldner, so wie zur Erklärung über die Bei- behaltung des bisherigen Kurators oder zur Wahl eines anderen, einen Termin auf

De 2 Sea L000, Vormitiags : : O U, in unserem Gerichtslokale, Terminzimmer Nr. 4, anberaumt, zu wel<bem alle unbefannte Gläu- biger des 2c. Mudrack hierdurch vorgeladen wer- den mit der Verwarnung, daß diejenigen, welche in dem Termine nicht persönlich oder durch zu- lässige Bevollmächtigte erscheinen, mit allen ihren Forderungen ax die Masse präkludirt werden und ibnen deshalb gegen die übrigen Gläubiger ein ewiges Stillschweigen auferlegt werden wird. Der Betrag der Aftivmasse beläuft si< auf circa 1500 Thlr. Auswärtigen Eläubigern werden die Nechtsanwalte Pohle und Merkel hierselbst als Bevollnächtigte vorgeschlagen.

Guben, den 20. Oktober 1855. Kömglich preuß. KretSgericht. Abtheilung. A

Niederschlesische Zweigbahn. Cinnahme im Dltbber d. J, für (421 Pers- sonen und 65,096 Ctr. Güter 9307 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf Emnnihine im Monat Olober N 9086 Thlr. 21 Car 0 Sn Diem Sar

C4 r l S s S O N 2 Cor 0) R

24 Bean e Q Ung.

1 , usa,

igliche Ostbahn

1?

«4 E ci h J 1. L ] 1

>

-_—_

Die Lieferung von 30,600,000 preußischen

Pfunden Coaks für die Königliche Ostbahn, wovon:

9,360 000 Pfund auf das User des Dan hofes zu Danzig,

9 360,000 Pfund auf das 1 am Coaks-Schuppen des Bahnho zu Bromberg, /

3,960,000 Pfund auf das Ufer am Hasfen- strange des Bahnhofes zu Elbing Und

7,920,000 Pfund auf das Ufer des Bahn- hofes zu Köngsberg

in der Zeit vom 1. Mai bis ult. Oktober 1896 franco abzuliefern sind, soll in 7 Loosen im Wege dex öffentlichen Submission verdungen iverden.

Hierzu ist ein Termin auf:

Sreltdy, dei U November "d, Js N S L O,

in unserem Geschäftslokal (auf dem Bahnhofe

hierselbst) anberaumt.

Lieferungslustige werden aufgefordert , ihre

Offerten versiegelt und mit der Aufschrift:

SUbin ion quf dte-Lte erung von

Chats für die Kont e Dsbba n

O O0 ; :

versehen, bis zur ange]eßten Termins-Stunde an die unterzeichnete Direction portofrei cinzu- fenden. Die Eröffnung der eingegangenen Of- ferten wird im Termin in Gegenwart der eiwa persönlich erscheinenden Submittenten finden. : l

Die Lieferungs - Bedingungen legen 1n

unserem Betriebs - Central - Büreau zur Einsicht

De

Ufer L abe c f

L

Bo r-

statt-

ofen und werden auf portofreie Anträge mit- getheilt, Bromberg, den 22, Oktober 1855. Königliche Direction- derx Ostbahn.

Bekanntma ag.

ung Stargard-Posener Eisenbahn.

[1720]

(O Lo Q i D A C c Gent eferung Lon ITEI2 000 preuß, Pfunden fün 6 ( jener Eisenbahn welche frei auf das Ufer bei dem Coaks-Magazin des Bahnhofes zu Stettin unmittelbar oberhalb der Eisenbahnbrü>ke in der Zeit vom 1. Mai S F Je abzuliefern sind, soll in Loosen un Wege der öffentlichen Submission verdungen iverden. : E Hierzu ist ein Termin anf Sonn aveno, Len 14 November : i V Oas LO U, in unserem Geschäftslokale (auf dem Babnhofe hierselbst) anberaumt, Lieferungslustige werden Au geord, hre O)evten versiegelt Und mit der Aufschrift : is

R M d X57

Sun on auf o Cas fr die Stag Eisenbahn pro 1 es De eben, Ms Ur ang

ie unterzeichnete Di senden.

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten iDIVD um Lermtle in Gegenwart der etwa per- jönlich erscheinenden Submittenten stattfinden.

Die Lieferungs - Bedingungen lie(

eseruUng Von d - BOener

3 L

85G esezten Terminsftunde an rection portofrei einzu-

: egen in unsfe- rem Betriebs-Central-Büreau zur Einsicht offen und werden auf portofreie Anträge mitgetheilt.

Ie A, Den 22 O L. : Königliche Direction der Ostbahn.

para Ir I net

e Soli (ral- Ladung.

Nachdem sich dex Nachlaiz Herrn Apothekers Friedrich Ferdinand Hauffes zu Auerbach als insolvent herausgestellt hat, auch dessen binter- lassene Erben auf Konkurseröffnung angetragen haben und in dessen Folge der Konkurspr ozeß zu eröffnen gewesen t, #0 werden ierdur) sämmtliche bekannte uud unbekannte Gläubiger genannten Hauffes, so wie überhaupt Alle, welche aus irgend etnem Nechtsgrunde Ansprüche

sen Nachlaß haben, ge-

DeNen

an denselben und Laden, Den 2 (5 MIV L806 welcher zum VPiquidationstermine anberaumt worden, an Königlicher Gerichtsstelle allhier in Person oder dur< gehörig legitimirte Bebvoll- mächtigte zu erscheinen, thre Forderungen bet Strafe der Ausschließung von diesem Kredit- ivesen und bei Verlust der thnen etwa zuste- benden Nechtswohlthat der Wiedereinseßung in Stand anzumelden und zu beschei- gen, mit dem Skveiderrtter Viepuber UnD nach Befinden unter si<h über die Priorität rechtli<h zu verfahren, binnen 6 Wochen zu be- {ließen und fodann I Mal 1800

D 1

Den VBPrIgen

der Vekanntmachung eines Präfklufibbescheides, welcher rü>sichtlich der Ausbleibenden Mittags 12 Ubr für bekannt gemacht erachtet werden wird, hierauf aber

Pei L M O,

r Abhaltung eines Vergleichstermins, wozu ie Betheiligten anderweit Vormittags an Ge- richtsftelle ‘allbier zu erscheinen haben und wo- bei die Nichterscheinenden vder die, welche sich nit oder nicht bestimmt erklären, für der Mehrzahl beitretend werden angesehen werden, dafern jedoch ein Vergleich nicht zu Stande l'ommen sollte, O

den FUd 1806, der Inrotulation der Aîten und - den 19 Jali E800, der Bekanntmachung eines Locations - Erkennt- nisses, welches hbinsichtlih der Ausbleibenden ebenfalls Mittags 12 Uhr für bekannt gemacbt „angenommen“ werden wird, gewärtig zu fein.

Auswärtige haben zu Annabme künftiger La- dungen Bevollmächtigte in hiesigem Orte zu be- stellen,

Auerbach, den 18. Oktober

Das Königliche Gerich

Seldel.

[s