1855 / 263 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1956

Aus Mexiko sind die Nachrihten vom 5ten, aus Vera | vom Feldwebel abwärts 2. Dann die Senioren des eisernen Kreuzes:

i me da atamoras | 3 der ersten Klasse und 134 der zweiten, unter den Leßteren 62 aus d ; Ciig “voi Je Foper, E S P M Offizierstande und 72 aus dem Stande vom Feldwebel abwärts; A h, Kartoffeln. Schffl.

ohne Schwerdtstreich den Jusurgenten in die Hände gefallen T S a6 Vben belinklit ee E

R ; ° L : : )en 179 Ritter des eisernen Kreuzes erste ist; r s! Zis E A l B U. Da und die 5660 Nitter des eisernen Kreuzes zweiter Klasse. Endlich die Potosi ist von den Insurgenten g . : D Ritter des eisernen Kreuzes am weißen Bande, deren jedoch nur no

wurden im ganzen Lande organisirt, um gegen die Hauptstadt Ritter zweiter Klasse vorhanden und zwar 56 an der Zahl; insgesammt vorzurückten, falls General Vidaurri es zweckmäßig findet, sie in | 6062 noch lebende Ritter und Senioren des eisernen Kreuzes. Endlich dieser Art zu verwenden. Das Stimmverhÿltniß bei der Prä- | kommt der Königliche Haus - Orden von Hohenzollern : voran die Groß- sidenten-Wahl war folgendes: Alvarez 16, Comonfort 3, Ocampo | Komthure des Kreuzes, 28 an der Zabl, Groß-Komthure des Adlers 2,

3 Vidaurri 1 Stimme. Vidaurri hatte bedeutende Chancen , die | Komthure des Kreuzes 17, Komthure des Adlers 2, Ritter des Kreuzes f x H 199 und Ritter des Adlers 16 an der Zahl, insgesammt 264 mit dem er indeß selbst durch sein Dekret wegen Auflösung des Heeres Hohenzollern - Orden Dekorirte. Damit schließt die glänzende Folge der

und die dadurch entstandene Feindschaft des Militairs zerstört hat. i A ; M. ; ; L ; Nitter aller Königlich preußischer Orden. Gesammtzahl der vielfa Er scheint denno seine Pláne nicht aufgeben zu wollen, A bei den A Rittern vereinigten Decorationen : 18,805, D da sich nun auch die Partei Comonfort zu den Mißoergnügten | ieran reihen sich die Jubaber sämmtlicher Königlicher Ehrenzeichen, geschlagen hat, so wird der Bürgerkrieg wohl so bald noch nit | voran die Jnhaber des Militair - Ehrenzeichens und zwar 97 Jn- sein Ende finden. haber der ersten Klasse des Militair - Ehrenzeichens alter Art, 368 der

A zweiten Klasse und 26 Jnhaber der R Ae E

Í zeichens jeßiger Art und 1157 der zweiten Kiasse dieser Gattung; insge- Danzig, Freitag, 9. November. (Wolffs Tel. Bur.) Der | sammt 1648 Jnhaber des I E Art.

i} hi j j 1 6. d | Zulekt sind die 6095 Jnhaber des Allgemeinen Ehrenzeichens und 1162

U: 0 E 4 baid ei E De U A d / * | Jnhaber der Nettungsmedaille am Bande aufgeführt. Die Gesammtzahl und meldet, daß ein starker Schneefall stattgefunden und sonst nichts | Fer Inhaber von Ehrenzeichen des preußischen Landes beträgt 8905, Mittheilenswerthes vorgefallen sei. In der Ostsee bleibt nur ein Angehängt ist n Schluß ein On der jetzt A enn8-=GBesc hrt S hi j burg des ritterlihen Ordens St. Johannes vom Spital zu Ferusalem

freuzendes Observations-Geschwader, A AYION S D Be Glieder; außer des Herrenmeisters Königliche Hoheit, 9 Kom- sich auf der Rückehr nach Hause. mendatoren und 2 Ehren-Kommendatoren, 97 Rechts- und 1280 Ehren- Paris, Freitag, 9. November. (Wolfs Tel. Bur.) Der | Ritter, inégesammt 1389 Johanniter - Ritter. Alles in Allem also eine

; U y ; 4 Reihenfolge von 29,099 Verleihungen Königlicher Orden und Ehren- heutige „Moniteur” enthält den monatlichen Bankbericht, Nach zeichen. Mit dem Erscheinen dieser neuen Ordensliste ist ein in amt:

demselben hat sich der Baarvorrath um 21 Millionen, die im Um- | [ichen sowohl als außeramtlichen Kreisen seit Jahren gefübltes Bedürfniß laufe befindlichen Bankbillets um 234 Millionen, das Portefeuille | endlich befriedigt. Denn seit dem Jahre 1845 O see O um 354 Millionen , die Depositengelder des Schabes in laufender A Abgeschlossen is die neue Liste mit dem 1. September d. Z, Rechnung um 304 Millionen Francs vermindert. Jn Folge der großen Ueberschwemmungen im August vorigen Jahres wurde mit Genehmigung Sr. Majestät des Königs eine allge- E meine Kirchenkollekte in den evangelischen Kirchen des Landes zum Besten der durch Wasser Beschädigten an der Oder und deren Kunst und Wissenschaft. Zuflüssen abgehalten. Dieselbe hat im Ganzen einen Ertrag von 17,422 j | A _ Nthlr. 19 Sgr. 3 Pf. geliefert. Es haben hierzu beigesteuert: Die Pro- Berlin. Der Senat der Stadt Lübeck hat der Königlichen Biblio- | hinz Preußen 1851 Rthlr. 22 Sgr., Posen 706 Ntblr, 2 Sgr. 5 Pf. thek zu Berlin die von dem Vereine für Lübeckische Geschichte heraus- | Schlefien 4974 Rthlr. 1 Sgr. 10 Pf., Pommern 1739 Nthlr. 10 Sgr. gegebene wichtige historische Quellen - Sammlung: » Codex diplomaticus | Z Pf, Vrandenburg 3009 Riblr. 6 Sgr., Sachsen 2717 Nthlr. 27 Sgr. Lubecensìs. Lübeckisches Urkundenbuch« in einem Pracht- Exemplare 10 Pf., Westfalen 1516 Nthlr. 9 Sgr. 8 Pf, und die Rheinprovinz zum Geschenk gemacht. Von diesem Werke sind bis jeßt zwei Bände er- | 907 Nthlr. 29 Sgr. 3 Pf. (Pr. C.) N schienen, welche den 1sten Theil und die erste Hälfte des 2ten Theils des Die neueste Volkszählung auf Java und Madura hat für Urkundenbuchs der Stadt Lübeck enthalten. diese beiden Jnseln eine E n A S ; wobon 17,417 Europäer, 130,940 Chinesen, 27,554 andere fremde Vrien- b N P t D A i M O, O a talen, 10,104,484 Cel ors und 9650 Leibeigene. an dem leßten éo R T A C E ? 4 R ie Bebö 346,970 Seelen angewachsen. druckerei A für den Neligious- Unterricht in der Volksschule be- Jahre war die Bevölkerung um 346,970 See gewach stimmte fkleine A A x v eibet 4 U A M willfommen sein dürften. ie erste führt den Titel: Handbdüchle1n für Ms us Schul-Junspektoren beim Religions-Unter- Gewerbe- und Handels-Nachrichten. N U zweiflassigen Volksschulen und enthält h Aus Minden wird berichtet, daß der Leinenhandel in der genauer Uebereinstimmung mit dem preußischen Negulativ für die leßten Zeit sih keiner besonderen Negsamfkeit zu erfreuen hatte... Jn evangelische Volksschule vom d, Oftoher 1854 , sechs „und achtzig Bielefeld wurde gelegget im Monat August 31715 Stü (2905 Stüd Wochenpensa in zwei Jahrgängen. Das bereits in zweiter verbesser- | mehr als im August 1854) und im Monat September 24185 Stück ter Auflage ausgegebene Büchlein liefert in methodischer Anordnung (189% Stück weniger als im September 1854). Der Verkehr auf den das Material zum Religions - Unterricht i Dee Volksschule gan es fünf ‘Leggen des Kreises Lübbeke war in den Monaten August und für Jede Woche anzeigt welche biblischen Geschichten durchgenommen, September bedeutend geringer, als in den beiden vorhergehenden Monaten. welche Abschnitte der Bibel mit den Kindern gelesen, „welche Stüe ns Es wurden auf denselben 141,658 Ellen verschiedener Leinen im Gesammt- dem Katechismus kurz erklärt und gelernt, welche Bibelsprüche gelernt werthe von 14,464 Nthlr. gelegget und abgeseßt. (Pr. C.) und wiederholt, und endlih welche Gesangbuchslieder und Verse gelernt ( | D Dle | E und gesungen werden sollen. Die zweite Schrift ist betitelt: Spruch- Das Eichs feld gehört bekanntlih nicht zu den Distrikten des buch-für die liebe Shuljugend mit Dr. M. Luthers kleinem | preußischen Staates, denen man nachrühmen kann, daß ihr Wohlstand Katehismus und einigen Gebeten. Dieselbe enthält den vollstän» | fortschreite, vielmehr war in jenen Gegenden leider schon seit Fahren eine digen Abdruck der im „Handbüchlein für Lehrer und Schul-Jnspektoren“ | immer zunehmende Abnahme der Wohlhabenheit sichtbar. Großer Grund- angegebenen und für die einzelnen Schüler - Abtheilungen zum Auswen- | besi ist, wenige Ausnahmen abgerechnet, nur dem Namen nach vorhan- diglernen bestimmten Bibelsprüche (Pr. E.) den. Namentlich sind aber die Städte zurückgekommen, die bei geringem | Handel und wenig Gewerbebetrieb gleichfalls vom Ackerbau leben. Selbst der bäuerliche Wohlstand hat fühlbar abgenommen. Das Uebel datirt auch gar nicht von heute, sondern hat in viel früherer Zeit begonnen, Statistische Mittheilungen. wenn es auch unter Conjuncturen der Neuzeit rascher um sich gegriffen | ; L hat. Je älter aber und vorgeschrittener es ist, desto s{werer ist Die auf Allerhöchsten Befehl von der General-Ordens-Kommission es zu“ heilen. Um so beachtungswertber, für die Betheiligten usammengestellte neue Or densliste ist so eben im Verlage der Decker- | selbst zumal, scheint uns daher der diesmalige Ja hresbericht des 0A Geh. Ober-Hofbuchdruckerei erschienen. Sie führt nah der | [landwirthschaftlichen Distrikts - Vereins des Eichsfeldes vorgeschriebenen Reihenfolge aller Königlichen Orden und Ehrenzeichen, | (für das Jahr 1855) zu sein, der jeßt {hon gedruckt vorliegt. Es wird sämmtliche noch lebende Nitter und Jnhaber Königlicher Orden und Ehren- | nämlich darin eine sehr eingehende Schilderung der Kultur- und Jn- zeichen einschließlich des St. Johanniter-Ordens, vor. Den Neihen eröffnen | dustrieverhältnisse dieser Landschaft, unter Beifügung einer Neihe von die 141 lebenden Ritter des hohen Ordens vom Schwarzen Adler. Es folgt | Verbesserungsvorschlägen, geboten. Der Verfasser des Berichtes hat zu der Orden pour le mérite, und zwar zuerst die Militair - Klasse: 1363 | diesem Zwecke, außer amtlichen Nachrichten der Lokalbehörden , ziemlich Ritter. Daran {ließt sich die Friedensklasse für Wissenschaften | Alles zusammengetragen, was für die Statistik des Ländchens Juteresse und Künste: 30 stimmfähige und 30 ausländische Ritter, zusammen | bietet, so daß seine Arbeit auch den Freunden der Vaterlandskunde über- 60. Dann kommt der Rothe Adler - Orden, erster Klasse: 463 Nitter, | haupt willkommen sein dürfte. Wir bemerken dahei , daß die Schrift in zweiter Klasse mit dem Stern: 337 Ritter, zweiter Klasse obne | Heiligenstadt, dem Siße des Vereins, gedruckt worden ist und auch auf Stern: 857 Ritter, dritter Klasse: 2533, und vierter Klasse: 6725 | dem Buchhandelswege bezogen werden kaun. Der Erlös ist zur Einrich- Ritter, insgesammt, die Nitter des Schwarzen Adler-Ordens, die statuten- | tung eines Kinderrettungshauses im Eichsfelde bestimmt. (Pr. C.)

mäßig zuglei Ritter des Nothen Adler - Ordens erster Klasse sind, mit- j | j , ; geztdlt, 0915 Ritter des Rothen Adler - Ordens. Darnach folgen die Rom, 2. November. Die Negierung hat in Anbetracht der Un

Ritter des eisernen Kreuzes am s{warzen Bande und zwar zuerst die zulänglichkeit der Weinlese die Einfuhr fremder ordinairer Weine un en - Eintr, Es giebt A Ehren - Senior erster Klasse, Ehren- Spiritussorten gegen einen Zoll von 40 Bajocchi pr. 100 Pfund S Senioren zweiter Klasse: aus dem Offizierstande 27, aus dem Stande | für erstere und von 4 Scudi für leßtern bis 30. Juni 1856 gestattet.

Mühlen - Fabrikate. Ctr.

Erbsen, Bohnen, Linsen, Hirse. Schffl.

80/3800}

Hafer, Wicken und Buchweizen. Schffl.

—- i

gründet ist, ergiebt 2

jeßt festgestellten amtlichen Ermittelungen über Ein- nnd Ausfuhr von Getreide, Hülsenfrüchten und Kartoffeln seit der leßten Aerndte. 1,118| T34| 250|

Gerste, auch gemalzte. Schffl.

Noggen. Schffl.

T STO2T 17,011

O

nach anderen Zollvereins - Staaten 93/ 12,111

D

1T,T7TT| 76,518| 37,611/2046/3550|

Weizen, Spelz oder Dinkel. Sdchck ff.

D 1 20,

808

Kartoffeln.

diese Ansicht durchaus unbe 1

»C 41

P, G) a

Mühlen-Fabrikate.

E

)

Erbsen, Bohnen, Linsen, Hirse. Schffl.

i

daß der gegenwärtige hohe Preis der Lebensmittiei niht durch

ten werde.

55 94

O

Hafen, Wicken und Buchweizen. Schffl.

D

9|

as i

eptember 1859.

Gerste, auch gemalzte. Schffl,

a

S 14,0

) 4

2

S

Roggen. Schffl.

4 122,445

#

F 4. [0

114 M7

Weizen, Spelz oder Dinkel. Schffl.

Publikum die Ansicht lautgeworden, 164,164

dem Auslande veranlaßt und unterhal

eptember bis infl. den 30, A

mm

[8,101] 143,

Kartoffeln. Schffl.

Mühlen - Fabrikate. Ctr.

10) -

Erbsen, Bohnen, Linsen, Hirse. Schffl,

Hafer, Wicken und Buchweizen. Schffl.

n der Zeit vom 1.

0,882| 4037

5

| |

51 41,138] 36,342| 393| |78,101| 46,689 | 21,395 7

j j j Î f j

C% ch5 879] 14,540]

Gerste, auch gemalzte. Schffl.

42,017]

fuhr bedeutender Vorräthe nah

4!

Noggen.

s

| î j | l | | l i î

aus anderen Zollvereins - Staaten

2809/1906

Weizen, Spelz oder Dinkel.

101 808

T1541 39, 350513 9,293

1152] 36,547|32

e

Nachweisung der Ein- und Ausfuhr an Getreide, Hülsenfrüchten und Kartoffeln vom 14. bis inkl. 30, September 1855.

Kartoffeln.

S 60

r i í

4}

1 A

41 7 |

E E T E E E T R T

Mühlen - Fabrikate. Ctr.

» P

Einfubr

g l f

O R O EE N E R R E R E ER E D

Erbsen, Bohnen, Linsen, Hirse. Schffl.

M

A3! 43411506] DL2 | | j î

|

N T Â! í Le

882)

42017 | 504

2,9 54,860

12,57 9)

Hafer, Wicken und Buchweizen. Schffl,

| j i i | j | î f j l

4 a

Auslande

V2 hw

8G)! 099

64,919 67, DD,

Gerste, auch gemalzte Schffl.

1 j 1 | | j l 1

164,164 | 122,445 |

D S T S R R Be ZRR R R

298,484)

aus dem

Roggen. Schffl,

i 3i

der inländischen Aerndte bedingt sei, sondern durch die Aut

I W OTINTOTTTN 188,9083| 420,929) 24,T44;)

Weizen, Spelz oder Dinkel. Schffl,

n der durch die Theuerungs-Verhältnisse hervorgerufenen Klagen ist auch zuweilen unter dem

—_

n Ertrag d E [hafter Bestimmtheit aus den nachfolgenden bi

JZnmitte

den ungenügende

sich mit unzweife Summa

vereins-Staaten eingeführt . ausgeführt...

trägt

Benennung des

Provinzial-Steuer- Directions-Bezirks 7} Magdeburg...

Hierzu die Zoll-

Die Ausfuhr be-

mithin ift mehr

mithin ift mehr

Gl Bresiau ……..... 8} Münster .

4j Königsberg -- 4] Stettin 5 Potsdam...

=