1855 / 266 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1978

Berliner BÖrSe Vom

Amtlicher Wechsel-, Vonds- und Geld-Cours.

| Byisf, | Gei!

|

Wechsel -Couraäe. | (8{|

do. do.

| Pfandbriefe. | oLtiKur- und Nemaürk. 3: } (Ostpreussische se.» 25) *Pormnmersehe .. DOSCHSCHe. .. ees

® k P LE Ü A O H \ c L, S, è D S S j ä î { s ï | J

À msterdam....« / 950 Pl f dito i 250 fl, :

? f A x Hamburg... 300 M: d L

London...

zee“

o. e

R n L L Ras L _ : S ENICSISCNC «e 46u6: 5 Wien im 20 Fl. F. 156 gg Sees E Wien im 20 Fl. F. 150 1921| Vom Staat garantirte H j (F au R e ' Augsburg S 150 ë N 7 Ci ; If, B. 0% B 2 1 i NA t E | 4% 9IZ M7 4 |>2 G A d ao ; s I O2 ESÍDTEUSS, «eon. Ph Leipzig in Cour. im 14 Th!. N IPS | usa. 100 Thir... .-) A l 4M —— Rentenbriete. | » m J “7 » c / j E S Y .. E Frkf. a. M. südd. W, 09 1. 2 dl. 90 22 99 I t HT- und Neumärk. 4

Petersburg TO00 S R... 9 “| '

2.0.

G73 | 71 | De 9745| 9/5|Pommersche.......4 4

E Posensche E 1 | | Preussieche...«----| x < A | D} ns x7 ztnh, 4 Fonds=-CourSe. Rhein- u. Westph..

; - _[Sächsische......

Preuss. Freiw. Anleihe eit ees A] O E Staatsanleihe von 1880.....- 4] | 101 dito von 1882... - . : 45| L 161 j 25 ¿ O O E : dito von las... 45 101Z If riedrichsd'or...... dito von 1863.......4 | | 96z|Andere Goldmünzen)

21) «(3 = 50 Aa 0 X Ir. M)

Staats-Sehuldsecheine....--.«-- 95)

E * R) 3 4 es | Prämiensch. d, Seechdi. 250 Ln, Präm.-Anl. v. 1855 à 100 Thlr. 35| L N APSONY E S | ) 41 Kur- und Neum. Sehuldverschr. 55) | 8454

| Oder-Deichbau-Obligationen - - 4 E |

|

In- und ausländ. Kisenb,. - Stamm- Actien und Quit-

tungsbogen.

Zzrskoje - Selo pro St, fe. | h | Ausl, Prioritäts-| | |

e Ï â ctien,

| | |

l | : |

N - wz; lAmsterdam -Rotterdar 43)

S 7595|Cracau-Oberschlesische|4

Nordb. (Friedr. Wilh.)/5

Belg. Oblig. J. de lÉst\4 do, Samb. et Meuse|4

Amsterdam- Rotterdam Cöthen-Bernburg....-- Erankfurt-Hanau.....- Frankfurt-Homburg... Cracau-Oberschles. .….. Kiel Altona... oer s[ivorno-Florenz | Ludwigshafen-Bexbach|4 162; /161/|Kass.-Vereins-Bk.-Aet. MMainz-Ludwigshafen. . [4 S 114

Neustadt - Weissenburg|4 | | Mecklenburger... 554 Nordb. (Friedr. Wilh. 521

| | H |

Bergisch-Märkische 80 1 803 gem. Berlin-Ánhalter Litt. A. u. B, nitz - Freiburger alte 141 a 1415 gem. Cöln - Minden hafen-Bexbach 162% a 1614 bez Mecklenburger 54%, 59 a 945 gem.

Berlin, 12. November. Bei geringem Geschäst waren die Course bei unerheblichen Veränderungen etwas matter als vorgestern.

Berliner Getreldeb&rse voru 14, November. W eizen loco 100—130 Rthlr. Roggen loco ohne Umsats, schw. 83pfd. 852 Rthlr. pr. 82pfd. bez, November 84’;—854 Rthlr. bez. u. Br., 85% G., November - Dezember 84—85 Rihlr. bez. u. Br., 84% G., Frühjahr 83—845 Kthlr, bez. u. G.,

85 Br. Gerste, grosse 54 —60 Rihlr.

Hafer loco 35— 38 Rihlr.

Erbsen 80—86 Kthlr. Rüböl loco 18%—18-Rthlr. bez. u. G., 185 Br, Novbr. 18 Kthlr.

bez. u. Br., 174; G., November-Dezember 48 Rthlr. Br, 175 G., De- zember-Januar u. Januar- Februar 48 Rthlr. Br., 17% G., April-Mai 17%

Rihlr. bez. u. G., 17% Br.

Spiritus loco ohne Fass 36% Rthlr. bez., November 36¿—#5 Rihlr. be:. u. Br., 36 G., November-Dezember 35¿7—F Rihlr. bez. , 35% Br., 35 G., Dezember - Januar 354—-39 Kthlr. bez, u. Br., 34% (&., April-

Mai 35—>} Kthlr, bez. u. Br., 355 &.

L, (Beile, | | Berl. Stadt-Obliga!. 45/1017

Pr. Bk. Anth.Scheine|-—- 116:

Ld, Bret, Goid.

169 a 168 gem Nordbahn (Friedr. VVilh.) 51% a # gem.

12. November 1859.

s s Eisenbahn - Actien, trGti. | U, Brles,| Geis, 100%|Aachen-Disseld.... 3; 85 | 57 Niederschi.-Märk...)

8354| do. Prioritäts-/4 | -——- | S8Z/ do, Prioritäts- do. II. Emission/4 | 88 | 873 âo.Couv.Prioritäta- 4 A 2chen-üTastricht „.|-—| 13; 435 do, do. L Ser. 4 927 -—- | do. IV. SerieS5 | | [Niederschl. Zweighb.— 1021/102 |Obersehies. Li 1014| -—-- do.

—, e 2

e A tros mia i ut P

O O D p

.

h orto F

ail

|

1 fas cin ita Sie Ben

=>

O7 j

G DA- 2e

ü 974 do. Prioritäts- 5 i do. do. IL Serlé5 913) do. (Dortm.-Soest) 4 S8 007 40. Prior, Berl. Anh. Lit.A.u.B.|—| | | do. Prior.

E 7 N 3 . do. Prioritäts-'4 A0, Por: Prior.

Bertin - Hamburger. |— [1154 1145| do. Fr D (4) [101%|Prinz Wüh, (Steele-

C

¿ M D E î

0, Prior!täts- 4: t s I

r

T 7 2 -DIAYKISCDE 1

q O0.

do. Prioritäts- 4 i | VoBWinke...— |Berlin-Potsd.-Magd.|— A { | i C L| [Rhei ah áo, do. Lit. C.45/100%7| [fRnheinigehe

da. do, Lit. D.\42 f 4Berlin-StettinerP.. . « |— | do. (Stamm-} Prior. 4 | ]

y S Ar 1. w z V . Ma E è E c g do. Prior. Oblig. 4# | do. Prioritäts-Oblig. 4 | | 90%

do. vom Staat gar. 31 831

s 982 9723| do A «F d - (20s Ñ r | 922 I, Serie... 5

09! 4 12:

do. II. Em. /43/102:/101%/ S F FIOTITALS- do. Prior. Oblig 924} do. I As E 0 R i 99K) H do.Quitgsb.(25%0E.) [1107

Schw.EFrb.alte|-—

s1, iRubhrort-Cref.-Krets 3 5 4 -) po Gladbacher .....- 34 95 do. Prioritäts- 42 x TY A - 9. I Serre, . 4 |

A

targard-Posen.... Sz) do. Prioritäts-|4 | do. Il. Emi1ssion 4% 9935| 997 HÜTINge L A do. Prior. -Oblig. 45/1007 993 do. [I Serie 45| 992 99 Viihb. (Cos.-Odbg.) alte —| do. neue 166; 1557 O. Prioritats-4 | | 903

F g (2

( lo. I Emisslon|&

eldo. Klberf.. |- do. Prioritäts-|& do, Priontäts-

J {1 E | agdeb, -Halherst.. |—

M deb

Fs

pra

9,

Mi J _ J] O

La

ors

no\= N N c U ORCMEZNT O E U ZAO L-Z T MEORBE Ä B per A A O MOELT A HHCHE: E. OER erMLR- E LELT T O.

- Wittenb... |

f x ü 5 y j

S

io Prioritäts-44| | 1 d:24 |- [ 9252|

. atur

f t ¡Wünster-Hammer l

Nichtamtliche Notirungen,

lf. Ame. | Geid.! Ét Sriet.| Ausländ. Fonds. | | | Poln. neue Pfandbr... t | De j | | I do. neueste IIL Emiss.|—| KEraunschw. Bank ...«.. l L |

S 40. Pat O L. vi elmar. Bank...

Desterreich. Metall... de e Qo do Bank-Actien... do. National - Anlethe lo, 1854r Präm.-Áni.| Russ. Harb Cert... do. ‘Stiegl, 2. 4. Anl do O 5 Anl. 3o. v. Rothschild Tet do. Engl. Anleihe... do. Poln. Sehatz-Obl.| do do Cert. L. A.D | do, do. L. B. 200 FL.|—|

S | Go U G fa a

Schwed. Oerebro Pfdbr.| Üstgothische da. | Sardin. Engl, Anleihe. 5 | Sardin. bei Rothschild'3 2!Hamb. Feuer-Kasse... 32 doe. Staats-Präm.-Anl.|—/| Lübecker Staats -Ánl.. 4% Kurhess. Pr. Obl. 40Th |—| N, Bad. do. 35 Fl... |—| Schaumburg-Lippe do! | 2. |——| Span. 3% inl. Schuld. 3 | do. 1 2 3% steigende l |

j

4 4

Gt En fu G fa is Q

Breslau - Schweid-

Berlin - Stettiner 1685 a 7 gem. Ludwigs

464% a 163 gem. Thüringer 110% a 111 gem.

Rheinische 1134 a 113 gem.

Weizen unverändert, fest. Roggen rapide steigend, schliesst schr Rüböl fest bei geringem Geschäft, Spiritus merklich steigend. Kanal- Li ste Neustadt- Eberswalde, 10. November. 161 VVispel Weizen, 559 Wispel Roggen, 172 Wispel Gerste,y 540 Wispel Haser, 50 VVispel Saamen.

Breslau, 12. November, 1 Uhr 10 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep. d. Staats- Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 917 Br. Fret- burger Actien 4407 Br., neuer Emission 422 Br. Oberschlesisches- Actien Lit. A. —. Oberschlesische Acticn Lit, B. 1867 Br Oberschle- sìische Prioritäts - Obligationen D, 91% Br Oberschlesische Prioritäts- Obligationen E. 79% G. Kosel-Oderberger 1914 Br., neuer Emiss10n 1587 Br. Kosel - Oderberger Prioritäts - Obligationen 91 Br. Neiss€ Brieger Actien 70% Br.

Spiritus pr. Eimer zu 60 Quart bei 80 pCt. Tralles 16% Rthle. G. Weizen, Weiss. 76—165 Sgr., gelb. 67-——152 Sgr. Roggen 104-114 Sgr. Gerste 65—-74 Sgr. Hafer 35—42 Sgr.

f est.

-

ändert.

Redaction und Rendantur: Schwieger,

Berlin, Dru>k und Verlag der Königlichen Geheimen Ober-Hofbuch dru>erei.

(Nudolph Deer.)

Bei matter Stimmung waren Actien etwas niedri ger, Fonds unver-

ey 4 S

it, Das Abonnement beträgt : 25s Sgr. für das Vierteljahr : in aticn Theilen der Monarchie ohne Preis - Erhöhung.

e

taa

Ry

Alle Post - Anstaiten des In - und Auslandes nehmen Sestedung an, für Berlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats-Anzeigers : Mauer - Straße Nr. #4. E e P a

zeiger.

Ac 266. Berlin,

Mittwoch den 14. November

1855.

i

Masestat der Konig baben Nlergnädigft geruht:

Dem Ober - Forstmeister Ewald zu Magdeburg den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, dem Rittmeister a. D. und Rentier Capadoce von Pereira zu Neuwied den Rothen Atler - Orden vierter Klasse, dem Küster und Schullehrer Semke

zu Groß-Gaglow im Kreise Fottkus und dem Küster und Schul-

lehrer Baer zu Babben im Regierungs =- Bezirk Frankfurt, das Allgemeine Ehrenzeichen, so wie dem praktischen Arzt Dr. Hohn-= baum-Hornschuch zu Putbus im Kreise Rügen, die Retiungs= Medaille am Bande zu verléihen. E

Potsdam, 12, November.

hre Mae Die Nonigin Mutter ber Misbers

%,

lande hat heute die Retse na St. Petersburg fortgesebt.

Ministerium für Handel, Getverbe und

vfentiihe 2irbeiten.

Den Mechanikern Siemens und Halske in Berlin is unter 10, November 1855 ein Patent auf einen für neu und eigenthümlich erkannten federnden Schreibhebel an den Morseschen Schreibtelegraphen, so vie auf einen Mechanismus zur selbstthätigen Auslösung des Laufwerks, insoweit derselbe sür neu und eigenthim- ih erfannt worden ift, | i f fünf Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und reußischen Siaates ertheilt worden.

C, 5)

sür den Umfang

-

Fustiz- Ministerium.

Erkenntniß: des Königlicen. Geri tshofes zur Entscheidung der Kompete nz-Konsitlte vom 9. Junt 1855 betreffend. die Entschetdung iber die Ver

pfliGtung der Eisenbahn=Gesells<hasten zur Au s- führung der in Folge des Baues für nothwendig eraGteten SMUb= nta gen,

Auf den von der Königlichen Regierung zu Marieuwerder er= hebenen Kempetenz-Konflikt in der bei dem Königlichen Kreisgericht zu S, anhängigen Prozeßsache 2c. erkennt der Königliche Gerichts- hef zur Enischeitung der Kompetenz - Konflikte süc Recht : daß der Rechtoweg in dieser Sache für unzulässig und der erhobene Kompetenz =- Konflikt daher für begründet zu ecrahten, Von Rechts wegen.

Oro

Dex Nittergutsbesißer: v, W,, dessen Gut P. von der Ostbahn durch- s{nitten wird, is mit den ibm durch das Expropriations - Nesolut der Negierung zu Marienwerder vom 8. Dezember 1852 zugesprochenen Enk- schädigungen nicht zufrieden und hat seine weiter gehenden Ansprüche in einer am 1, November ‘1853 beim Kreisgericht zu S. gegen den Fis- lus, in Vertretung der Osthahn-Direction, angestellten Klage geltend ge- nat, Die Klage zerfällt in sieben Punkte. Gegen den siebent:n Klage- punkt erbob die Negierung zu Marienwerder unterm 10. Februar b. J. den Kompetenz - Konflikt. Dersetbe ist durch das Erkenntniß des unker- zeichneten Gerichtshofes vom 16. Dezember v. J. für unbegrundet er- achtet worden. Juzwischen hat die Negierung mittelst Plenarbeschlusses bom 8. Dezember v; J. auch gegen den sechsten Klagepunkt den gegen- vârtig zux Entscheidung vorliegenden Kompetenz-Konflifkt erhoben.

| | |

N E sehsôte Klagepunkt derubt auf folgendem Sachverhältnisse. Zur

‘erbindung der beiden, beinahe glei< großen Hälften, in welche die cFeld-

mark P. durch die Eisenbahn zertheilt wird, sind zwei auf der, der Klage bei-

gefügten Handzeichnung angegebene Wege-Uebergänge A. und B. anges legt. Zu dem Wege-Uebergange A. führt von dem Hauptgute Groß-P

O B, von dem Vorwerke Neu-P., welche beide

( ay \ pol s (S 5 z Sig 5 , '

U E Seite der Bahn belegen sind, ein Triftweg. Der Während früher vor Anlegung der Bahn das Vieh auf den gerade brach liegenden Feldern nach den Weidepläßen habe getrieben werden können, müsse gegenwärtig das Vieh von Groß-P. und Neu-P.

nah den jenseits der Bahn belegenen Weidepläßen immer auf den ohne Nü>ksiht auf die Bestellung

oben erwähnten beiden Triftwegen , t der igelder, getrieben werden. Von diesen Triften sei der Uebertritt des Biehes nach den zu beiden Seiten liegenden Feldern nit anders als durch eine Bewehrung derselben zu verhindern. Er der Kläger jei deshalb genöthigt, die Triften von Groß-P. bis zum Bahnüber- gange A. und von Neu-P. bis zum Bahnübergange B. auf beiden Seiten zu bewehren. i O __ Auf Grund dieser Behauptungen trägt der Kläger darauf an, den Fiskus zur Zahlung der von ihm auf 5 Thaler 20 Sgr. für die laufende Authe berechneten Kosten der gedachten Bewehrung:n nach besonderer Vermessung zu verurtheilen. N __ Dex Kompetenz-Konflifkt wird von der Regierung auf den $ 14 des Eijenbahngeseyes vom 3. November 1838 gegründet. Jn einer von dem Rechtsanwalt des Klägers eingereichten Gegenerklärung wird auszu= führen versucht, daB V S a O r auf Anlagen, welche die BDahnberwaltung auf dem zu expropriirenden Lande zu machen habe nicht aber auf solche Einrichtungen zu beziehen sci, welche der Grund- besiger auf dem ihm verbliebenen Grundstü>ke treffen müsse, um si in Folge der Bahnanlage bor Nachtheilen zu \{<üßen. Um ‘diese Ansicht näher zu begründen, wird bemerft, der Grundbesißer brauche es sich in Ermangelung eines ausdrüd>lichen Gesehes, nicht gefallen ‘zu sassen, daß Einrichtungen der leßteren Art, d. h. Schußganlagèn auf dem ibm verbliebenen Lande, von der Bahnverwaltung ausgeführt Und unterhalten würden. 7 E —- Auch von dem Kreisgericht zu S. und von dem Abppellationsgericht zu Marienwerder wird der Kompetenz-Konsflikt für unbegründet erachtet: von ersterem deshalb, weil der Klageantrag nur auf Bézablung der Kosten einer nothwendigen Bewehbrung, nicht auf die Aus führung dec Deer ung eo gerer Ie bon leßterem Sem Pons gericht, deshalb, weil der $. 14 des Eisenbahngeseßzes die gerichtliche Ver-

folgung der Ansprüche eines Grundbesitzers auf Schukanlagen, die er auf seinem Grundstücke und in seinem Einzel - Interesse für nötbig hält, nicht ausschließe. E

Der Kompetenz - Konflikt muß, dieser Gegenbemerkungen ungeachtet, als begründet anerkannt werden. Jn dem Erkenntnisse des unterzeichne=- ten Gerichtshofes vom 25. Juni 1553 (Justiz-Ministerialblatt für 18083, S. 339) ist näher auegéfübrt, daß abgeschen von dem hier nicht vor- liegenden Falle eines speziellen privatrechtlichen Titels die Cognition über die Verpflichtung einex Eisenbahn - Gesellschaft zur Ausführung dev im $. 14 des Eisenbahngeseßes bezeichneten Schußanlagen lediglich der Negierung zusteht, und daß daher ein solcifer Anspruch bon einem Grund-= besißer gegen die Eisenbahn-Gesellschaft im Nechtswege nicht verfolgt werden kann. Es ist ferner in dem gedachten Erkenntnisse, so wie in dem Erkennt=- ne Vom 10 Deunber 0 U Bes Den frühere Kompetenz=- Konflikt in dem vorliegenden Prozesse entschieden wurde, näher ausge- führt worden, daß dex Antrag auf Verurtheilung der Eisenbahn - Gesell schaft zur Bezahlung der Kosten einer der gedachten Schußanlagen dem Antrage auf Verurtheilung derselben zur eigenen Ausführung der Anlage gleichsteht, mithin dec eine Antrag, wie der andere, gleichs mäßig vom Nechtswege ausgeschlossen ist. Nach der Allerhöchsten Ordre vom 14. Juni 1848 (Geseßsammlung S. 154) findet das Eisenbahngesetz auch auf die Ostbahn Anwendung. Der Kläger ist demnach, den obigen Grundsätzen zufolge, nicht befugt, einen Anspruch auf Bezahlung der Kosten einer der im $. 14 des Eisenbahngeseßes erwähnten Schuyganlagen gegen den durch die Ostbahn-Direction bertretenen Fiskus im Wege des Prozesses zu verfolgen. Ju der Gegenerklärung des Klägers wird dies auch. im Allgemeinen nicht bestritten. Es wird aber behauptet, daß der $. 14a. a. O auf diejenigen Schußanlagen, deren Kosten der Kläger vom Fiskus verlangt

4 >