1855 / 267 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1990

Cóöln- Crefelder Eisenbahn.

[1828] Fahrplan für die Bahnstrecke Cöln-Neuß.

Vom 15. November 1855 ab bis auf Weiteres.

a. Von Côln nach Neuß.

B. Von Neuß nach Cöln.

T Il, V. VII. Güterzug

j B - C F D s A S'F atn én: Perso- mit Per-| Perso- Perso- Stationen.

nen - ZUg. Are nen - Zug. [nen - Zug.

rung.

î l

l v

Güterzug

Ber D=- PRerso- ( Zerso- mit Per- i I O sonen-

nen - Zug. [nen - Zug. [nen - Zug. BVeförd n F V L r 0s rung,

1. 6 A L N

6,45 10,30 2,50 6,20 N 24 11,0 9,12 6,42 ; 7,19 11,17 3,24 0,54 Anl. 1/42 11,46 ZAi N

Abf Sn ce! 9

\

|

|

Morg. Morg. | Nachm. | Abends = | Horrem Dormagen ...- |

Coln... ;

Horrem Dormagen Me, ati

Morg. | Mittags | Nachm. | Abends 8,50 12,0 5,0 8,40 9,15 2,2! 5,2: 9,14 9,27 12137 U O 531 Da :

Anmerkung. 1) Alle Züge befördern Personen in allen drei Wagenklassen uad halten auf allen Stationen

2) Tages- Retour-Karten sind zu allen Zügen gültig. Anschlüsse. ad A. Jn Côln. Züge Ul,, V. und VI. aus. Bonn. l ZN In Neuß. Zug 1. über Gladbach nach Aachen, Crefeld, - Nuhrort, Berlin, | (Personen- und Päereizug), über Düsseldorf nah Elberfeld und Berlin (Personen- und Päckereizug). nach Düsseldorf und Elberfeld. uber Gladbach nach Aachen, Crefeld, Nuhrort, Hamm, Berlin (Courierzug), über Düsseldorf nah Hamm, Berlin (Courierzug), Elberfeld. uber Gladbach nach Aachen, Crefeld, Nuhrort, Berlin, (Personenzug), e : | über Düsseldorf nach Berlin (Per- \sonenzug) und Elberfeld, Aachen, den 9. November 1859. O E Königliche Direction der Aachen-T

mai new 1e erem E D

En Erefelder -Etsenba hn.

In Gemäßheit $F. 26 des Eisenbahn-Geseßes vom 3. November 1838 bringen wir hiermit 3 öffentlichen Kenntniß, daß für die zum 15ten d. M. von Cöln bis Neuß zu erôffnende Côln-Cre felder Eisenbahn- folgender Tarif in Kraft treten wird : A Ur Perionen: 1, Wagenklasse 6 Sgr., 11. Wagenklasse 4 Sgr., Ul. Wagenklasse 3 Sgr. pre Netour-Karten in 1. und 11. Wagenklasse zu &, in U1. zu Z des Tarifs B. für Gepäf-Ueberfracht: 3 Pf. per 10 Pfund und Meile. C, für Equipagen : 20 Sgr. per Meile mit einem Minimalsaße bon 25 Sgr. Die ! 41) Luxusp ferde für ein Pferd pro Meile 15 Sgyu Stü und Meile mit einem Minimalsaße von 1 Rthlr. 2) Vieh in Wagenladungen (7 und 5) 20 Sgr. per Meile und Wagenladung 3) einzelne: Stü cke per Stück und Meile a) Ochsen, Pferde, Kühe, Rinder, Esel... erne 6 Sgr. b) Schweine, Kälber, Böe, Hainmel Z Sgr. c) Hunde, Kerkel, Schafe, Ziégen.........- ae oer ect ro na 1 Sa. d) Geflügel und fleinere lebende Thiere in Käfigen nah Gewicht zum Eilfracht-FrachtsaBe. D uy Ou ter: | | ; E Nohprodukte inkl. Steinkohlen 3 Pf. per Centner und Meile, Klasse I. U E | direfter Kohlentarif von den Stationen der Aachen-Düssel- : E \ dorfer Bahn nah Cöln 2 Pf. per Cir. und Meile. Oa begünstigte Fabrikate 4 Pf. per Ctr. und Meile. Klasse 11. Gegenstände der Klasse I. von 5 bis 100 Ctr... 5 Pf. per Ctr. und Meile. Klasse IIL, Normalklasse x j N G R ; Klasse IV. Sperriges Gut nah dem Raume, so daß ein Vierräder gleich 75 Cir. anzu- nehmen und nach Klasse ll. zu berechnen. Von Klasse 11. ab werden außerdem 6 Pf. für Auf- und Abladen und bei Station Köln und Crefeld 9 Pf. Zustellungskosten per Centner berechnet. Eilgut zahlt das Doppelte der betreffenden Tarifflasse. ck Für Güter des direkten Verkehrs mit Nachbarbahnen, welche von End - Station zu End - Station die ganze Bahn transitiren, gilt Klasse 1I. als Normalklasse, : T Das Nähere besagen die Tarif - Neglements, welche vom 14. ab auf allen Stationen für 25 Sgr. per Stück käuflich zu haben sein werden.

Aacen, den 10, November 1859. Königliche Direction der Aachen- Düsseldorf-Ruhrorter Eisenbahn.

bei größerer Anzahl 10 Sgx.

ad B. - 1! über Gladbach aus Berlin. (Courierzug) Nuhrort, Aachen, iber Düsseldorf aus Berlin, Courierzug) und Elberfeld. V. übex Gladbach aus Berlin, (Personenzug) Ruhrort, Aachen, über Düsseldorf aus Berlin, (Pexfonenzug). . über Gladbach aus Hamm, Nuhrort, Aachen, über Düsseldorf aus Hamm, Leipzig, Halle, Elberfeld. . über Gladbach aus Aachen, Nuhrort, über Düsseldorf aus Elberfeld. [I, nach Bonn per Eisenbahn und per Dampf- \{chifff.

Zug 1IV. und VI. nach Bonn.

üsseldorf-Ruhrorter Eisenbahn.

D} cldors- Elberfelder (isenbahn.

Bei der am 12. d. statutgemäß geschehenen vierten Ausloosung der in diesem Jahre zur Amortisation kommenden 100 Stü vierprozen tigen Prioritäts - Actien à 100 Thlr. find E gende Nummern gezogen worden :

S O 230 A D OS9O 8090. 2 A494. 5483. T0557. 9009,

202 14904 24112 41530, 9698 (Lo. JUTZ. T N oe DOIE 0 2028 2566. 4029 S914 (7409. 9428, 4 20 (9 ._á656. 5969. 7408. 9539 )

Ed. L A Jo Q OPD t

O, 2201 S149 S S (032

T2, 2223 3212 409 O2 (900

S200 2208, 383835 4018 0800 (911.

996, 23991 3/00/4970 0190, 6

100, 2898, 8920 G02 G01. &

[O13 2600 4062 OULS C900

1028 2366. 4004 D200, COUZ. C022.

41205. 2910. 4446, 04121 0020. S020.

Wir bringen dieses hierdurch zur öffentlichen Kenntniß, mit dem Bemerken, daß die Einlösung dieser Actien zum Nominalwerthe gegen Aus- lieferung derselben, nebst den noch nicht ver- fallenen 9 Stück Zins - Coupons vom 1. Zulî 1856: bis zum 1. Zuli 1860, Nr. 1V. his AIl, inkl. entweder bei den Herrea Mendelssohn und Comp. in Berlin oder bei unserer hiesigen Haupt-Kasse vom 2. Januar 1856 ab erfolgk,

Wenn die vorstehend bemerkten 9 Stud Zins-Coupons nicht mit eingeliefert werden, 10 werden für jeden fehlenden Coupon 2 Thlr. vom Kapitalbetrage in Abzug gebracht.

Die Verzinsung der ansgeloosten Actien hörk mit Ende dieses Jahres auf. L

Ferner machen wir statutgemäß bekannk, daß die bis zum 12ten d. überhaupt eingelösten Zweihundert Sieben und Siebenzig Stu Prioritäts-Actien in Gegenwart eines Notars verbrannt worden sind. e

Düsseldorf, den 13. September 1899.

Die Direction.

1991 1838) Nuhrort-Krefeld- Kreis Gladba cher Eisenbahn.

Betriebs - Einnahme pro Oktober 1855... e 20/454, SDIY. ¿ E Z do. 1854 20,790 pro Ollober 1895 mehr... 4041 lr. 204,247 thlr. 1/1294

32,993 Thlr.

Gesammt - Einnahme n I u 14 DO. g 2 7 E NRRA Aachen, den 10. November 1855. R S Königliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn.

Aachen - Düsseldorfer Eisenbahn. Betriebs-Einnahme pro Oktober 1855... : 43,470 Thlr. z ; : do 1A e 8400

i pro Of 5,065 Thir. Gesammt-Einnahme bis ult. Oftober 185; ZET,ATO Ebr. DO. 185 305,978 ,

09.492 ThIV.

tober 1855 mebr.

)

Ä

t L "n

: : : Mithin pro 1855 meh Aachen, den 10. November 1859. Kömgliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Nubhrorter Eisenbahn.

[41807] Nothwendiger VerTauf. [1837] Königl. Kreisgeriht zu Zielenzig. J Ua R E E S) {) Das im Sternberger Kreife der Neumark Anonymác Gesellschaft belegene, im Hypothekenbuche des hiesigen | Phoenix”.

Gerichts verzeichnete, dem Hauptmann Actien Gesellschaft für N rg A E Z I Af N | ZIC ( -

a. D. Karl Friedrich Wilhelm von Müller nohnrtias S ittso T oifio É f Av d - (0) / ? r gehörige Nittergut Gleißen nebst Zubehör V N G A tvo

und unter Auss{luß des im Gegenbuche bau- UND S úttenbetrieb

des Königlichen Bergamts zu Nüdersdorf zu Côln a. Nh.

éingettagenen Nechts, auf dem Dominio Die revidirten Statuten der Gesellschaft Gleißen auf Alaunerze zu bauen, foll „Phoemx”, wie solche aus den Beschlüssen der

am 2b. Februar 1856, von 10 Uhr } außerordentlichen General-Versammlungen vom Vormittags ab, s

F 4 »Z /, go & e

viesiger Gerichtsstelle, Termins- Limmer E April 1554 und 26. Februar 18595 herbvor-

an enger Weric tsfte 18, Termins- Zimmer gegangen sind, haben durch Allerhöchste Kabinets- Nr. 1, vor dem Kreisrichter Nehfeld Schul- j n

Ordre vom 13. August d. J. die landesherrliche « Z E ; : e Je Ars » «e 14414, Sberrliche den halbex subhastirt werden, Die auf N : 92484 Sb. 22 O0. L P auSggerallene

Genehmigung erhalten. f M : : : j Die Dixection der Gesellschaft besteht dem- rittershaftlihe Verkaufstaxe des Gutes | nach aus elf Mitgliedern, O U s un D Nor 5 t ofs J 0j f N ; Nvro dds Z s Wan d l 0 T ( A I A an im DUreau } ordentlichen General-Versammlung des Jahres c : of OD/ - G E

E des Geri einzusehen. 1860, aus folgenden Personen:

2) Das im Gegenbuche des Königlichen Berg- E a 5 : A amts zu Rüdersdorf Vol. I. pag. 367 ff Hexrn Edouard Blount, Banquier und Ad- G. E ; e x : f D j Í R iniftr ionS- ?i ed Der A 8% e Nr. auf den Namen des Hauptmanns O S a. D. Karl Friedrih Wilhelm von Müller S e Ind eingetragene Recht, auf dem im Stxernberger C j öln S E Kreise der Neumark belegenen Rittergute De 4 15 Gau A E, Gleißen und seinen Vorwerken nach Jnhalt | 7 A Rb Efee N: E dex Belebung -voin 21, Mal 1000 auf | 1 s O E La ) D A zu bauen, nebst Zubehörun- Grof Añtoihe Stanislaus End aen, so V \ 4 ( « (Lai u L Lili 10 A ALAT î S S 2 q ° m 7 Gol 4856 Vormi 8 d'Asler zu Paris;

N 1 0 E A Anton Wilhelm Hüffec, Kommerzienrath n Mr Q Zain Ane und Kaufmann, zu Eupen;

an hiesiger Gerichtsftelle, Termins- Zunmer i

Nr. 1, vor dem Kreisrichter Nehfeld Schul-

den halber subhastirt werden. Die Be-

schreibung des Alaunwerkes und der Hh- | [1742]

pothekenschein können im Büreau 1V. a. des - :

Herrn Ernst Jeghers, Nentner zu Bonn; „Abel Laurent, Administrations-Mitglieb der Lyon-Genfer Eisenbahn, zu Paris; Cafimir Perier zu Paris; Graf Alphonse de Rainneville, Admini- strations - Mitglied der Orleans - Eisen- bahn, zu Paris; « Julius The Losen, Kaufmann zu Eupen. Die Herren Edouard BVlount, Casimir Perier und Abel Laurent sind - durch Beschluß der General - Versammlung vom 29. Mai d. J. an die Stelle der Herren André Koechlin, Emile Nainbeaux und N. J. Bourdouxhe, welche ihre Demission eingereicht hatten, gewählt worden. Der Siz der Gesellschaft ist von nun an zu Cöln a. Rh

Cöln, den 12. Nobember 1855.

n, t

Die Direction.

Wir bringen biermit cuf Grund der Bestim- mung des Art. 24 der revidirten Statuten der anonymen Gesellschaft „Poönix, Actien - Gesell- haft für Bergbau und Hüttenbetrieb“, zur öffentlichen Kenntniß: daß der Herr Charles Detillieux General-Direktor der Gesellschaft ift, und am Siß derselben (Geschäftslokal: Unter- Sachsenhausen Nr. 8 in Cöln) wohnt.

Côln, den 12. November 18595.

Dts Dvocttn1 C VILCCIIDIL

[1835] Stipendium Blumenbachianunm.

Zufolge eines vom niglichen Universitäts- Kuratorium zu Hannover an die medizinische Fakultät zu Göttingen ergangenen Neskriptes, ist der disponible Fonds des Stipendn Blumen- bachiani auf 600 Thlr. Gold angewachsen, so daß dasselbe wiederum einem jungen durch bvor- zügliche Geistesfähigfkeiten sich auszeichnenden, aber unbemittelten Doctor medicinae als Reises stipendium zuerkannt werden fann. Competen» ten haben vor Ablauf eines halben Jahres an die medizinishe Fakultät zu Göttingen sich zu wenden, derselben Zeugnisse über ihr Betragen und über ihren Mangel an Vermögen, }0 wie ihre Jnaugural - Dissertation und was sie sonsi etwa haben drucken lassen, portofrei einzusenden, und dabei den Umfang und Zweck ihrer wissen- schaftlichen Reise zu entwickeln. Wer das Sti- pendium erbält, muß bestimmt dafür ein Jahr auf Neisen sein.

Gôttingen, an! November 1899

Berthold, d. z. Dekan.

Französische Nordbahn.

Gerichts eingesehen werden. Direkte Fahrt zwischen K oln und P ar1s E über Namur, Charleroi und St. Quentin.

[1754] Pana Nachdem unter dem heutigen Tage über das

Die Eröffnung dieser Bahn für den direkten Reise-Verkehr ist am 21. Oktober 1859 exfolgt.

bon dem hierselbst verstorbenen Buchhändler Die Abfahrts- und Ankunftsstunden sind folgende:

Karl Herwig nachgelassene Vermögen mit Ein- | Von Köln {luß dessen, was die Wittwe desselben in die Ehe gebracht hat, der Konkurs eröffnet worden ist, werden alle diejenigen, welche Forderungen und Ansprüche an das gedachte Vermögen zu | on Paris haben glauben, aufgefordert, solche in einem 5 den 13. November, den 27. November, “den 11: Dezember dieses FEhres, jedeémal Vormittags 12 Uhr, anberaumten Termine anzumelden und gehörig zu bescheini- gen, bei Vermeidung der Präklusion. Auswärtige haben Bevollmächtigte zu be- stellen, widrigenfalls dieselben zu den ferneren Verhandlungen nicht zugezogen werden.

Abends, 1. u. 11, Klasse

Direkte Fahrbillete können außer zu $

gefordert, in dem dritten Liquidations - Termine bei Ankunft der korrespondirenden ?

zur Beschlußfassung über die zur Feststellung und Nealisirung der Aktivmasse erforderlichen meh j Maßregeln zu erscheinen, unter der Verwar- Strecke über Namur und St. Quentin: nung, daß die Ausbleibenden an die Beschlüsse von Berlin : der Mehrheit der Erschienenen werden für ge- } Leipzig O

Folgende find die nunmehrigen

H

bunden ex werden. DUSDeN nao L "Rla} erachtet we wu 6 die der 11. Klasse

(Unter Mixte-Preise werden

« Greifswald, den 19. Oktober 1855. werden die der 1. Klasse von Köln bis Paris verstanden.)

Königl. Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Morgens, Exprefzug 1. Klasse E » Vormittags, gewöhnlicher Zug 1. u. 11. Klasse Abends, Schnellzug 1. Klasse bis Lüttich, Il Ï Klasse bis Paris

Cp R E E M G"

Morgens, Expreßzug 1. Klasse i 2 Mittags, gewöhnlicher Zug 1. der auf von Verbiers ah nur 1. Klasse

SYEA 6 a A (A E A H 3 94 Q Ta 2 S _ l Rice 37 Able, 11 Sqr, 11 Klasse 2b Thlr. 5 Sgr., mixter Preis 30 Thlr. 6 Sgx.

in Paris 10 25 Abends,

5 20 Morgens,

3 10 Nachmittags. Abends,

u. 11, Klasse : Morgens, - Nachmittags

D I E I R G E R R T

Direkte Fahrpreise S E zwischen Köln und Paris I. Klasse 15 Thlr. 27 Sgr., 1. Klasse 11 Thlr. 26 Sgr. Fön auf der Rheinischen Eifenbahn-Station ebenfalls zu Oeutz auf der Köln-Mindener Eisenbahn - Station bei Ankunft der korrespondirenden ZUge gelöst werden, und wird daselbst au das Gepäck der Neisenden, welche gehen wollen, abgefertigt und in Empfanÿ genommen.

Zugleich werden sämmtlihe Gläubiger auf- Ebenso können für Personen, welche auf der Köln-Vindener = K S Hul 1A Ie | | A | E Züge auf der Rheinischen Station zu Köln Fahrbillete gelöst

und die G päckstücke zur Abfertigung übergeben werden. _ : S A : i | Preise auf divekte Fahrbillete nah Paris bei Befahrung der

mit der Rheinischen Bahn weiter

n-Mindener Eisenbahn weiter reisen wollen,

29 l

O Ey 1? t f 91 H 158 f im Norddeutschen Verbande bis Deuß , und

¿D

M a X 1d

4 h

t