1855 / 272 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2024 Berliner Börse vom 19. November 1855.

Amtlicher Wechsel-, Fonds- und Geld-Cours,

Brief, 5 Berl. Stadt-Obligat,

Wechsel - Course. do. s f Pfandbriefe. T7 5 s fs Kur- und Nenmörk. 152! 152. Ostpreussische..«.«« ,, 1502 1503 Pommersche 6 205 6 203 Posensche.. .

7.797 io S (6 A Sehlesische

s c 102% Vom Staat garantirte

s2| ggr Lit. B 99% bot Westpreuss.......- 99%

99} Rentenbriefe. 967

Kurz 2 M. Kurz

Amsterdam

dito Hamburg

dito London...

Wien im 20 Fl. F. 150 Fl. Augsburg ....... 150 Fl. Bresiau . Leipzig in Cour. im 14 Thl. | Fuss 100 Thlr... ......- Frkf. a. M. südd. W. 109 FI Petersburg 100 S.R

56 20 Kur- und Neumärk. 965|P ommersche..…...- DPogensche.......

Preussische......-- Bhein- u. Westph.. Süchsische........- Schlesisehe ......--

Pr. Bk. Anth.Scheiue

Friedrichsd’or Andere Goldmünzen O: Nr eco v

G9 Do R E DI DI D O G9 O <EZSERRERZRE

vi va

Fonds-C'oursSe.

Preuss. Freiw. Anleihe Staatsanleihe von 1850

dito

dito

dito &Staats-Schuldscheine | Prämiensch. d. Seehdl. à 60 Th. Präm.-Anl. v. 1855 à 100 Thlr. Kur- und Neum. Sehuldverschr. Oder-Deichbau-Obligationen - «

Geis, T. Brief. Geld. Ü,j | 1014 100;|Aachen-Düsseld..

84%

Eisenbahn - Actien.

Brlef.| Geld. 8 Zt Ga : {l do. Tioritäts- 884 87% S ie - o. do. Lil, Ser. 921 91%) âo. IV. Serie 81 | [NiederschÌ. Zweigb. 1627 101% T: E Á 1017| -— 0. it, S8 do. Prior. Lit. _— do. Prior. Lit. B. do. Prior. Lit. D, do. Prior. Luit. Ti. Prinz Wilh. (Steele- Vohwinkel) do. Prioritäts- da. Il. Serie. | Rheinische ....... | A do.Quitgsb.(25%E.) 1109 10s do. (Stamm-} A 113 | s do. Prioritäts-Oblig. 4 | do, vom Staat gar. 34 do. do. neue Ruhrorit-Cref.-Kreis Cöln-Mindener .…... 2% Gladbacher .….... 12 4 E És do. Prioritäts- 42 o. do, II. Em. 5 go. L Serie. do. do. ......- 4 4 Stargard-Posen. do. Ill. Emission|4 ; do. Prioritäts-|4 Düsseldorf- Elbert... |--- do. I. Emi1sston ÁZ| do. Prioritäts-|Á Thüringert ...--«. do. Prioritäis-/5 do. Prior.-Oblig. 41 Yagdeb, -Halberst.. -- do. T. Sernie|4¿ Magdeb. - Wittenb... |—- Wilhb. (Cos.-Odbg.) alte! —- do. Prioritäte-|/44 do. neue Münster-Hammer . « da. Prioritäts-

S

do. Prioritäts- do. II. Emission Aachen-Masitricht do. Prioritäts- Berg.-Märkisehe .…. do, - Prioritäts- do. doe. [I. Serie do. (Dortm.-Soest) Beri. Anh. Lit. A.u.B. do. Prioritäts- Berlin - Hamburger. do. Prioritäts- do. do. 1I, Em. Berlin-Potsd.-Magd. do. Prior. E do. do. Lit, do, do. Lit. D. Berlin-Stettiner... , do. Prior. Oblig. Bres]. Schw. Frb.alte|

3 | | Via E

G0 a G0 e d

v

1002

R

D | SEZ| t E

S A O No

juni | uni bo\>

fu 6 L

Nichtamtliche Notirungen.

Zarskoje - Selo pro St.|fc.| | Aus!,

In- und ansländ.

Eisenb. - Stamm-

Actien und Quit- tungsbogen.

Priorttäts- Actzenu.

Amsterdam -Retterdar: Amsterdam- Rotterdam Cracau-Oberschlesische Cöthen-Bernburg Nordb. (Friedr. Wilb.) Mog o anal Belg. Oblig. J. de l'Est Frankfurt-Homburg. äo. Sumb. ot Mousé Cracau-Oberschles. Kiel-Altona.…....... h Livorno-Florenz udwigshafen-Bexbach/4 '161 | Mainz-Ludwigshafen. „4 (1145/1134 Neustadt - Weissenburg|/4 |1435| Mecklenburger e 54 | 53 Nordb. (Friedr. Wilh. 535| 525

Prämien - Anleibe v. 1855 à 100 Thlr. 1087 a 108 gem.

Kass.-V ereins - Bk.-Aet.

Lf, (zioi.| 2 Tf, Srlei,| Goid.

S A S S I I

Aachen - Düsseldorfer £6% a 86% gem.

Poln. neue Pfandbr... do. neueste Hi. Em!ses. do. Part. 590 M...

Schwed. OVerebro Pfdbr.

Ostgothische do.

Sardin. Engl, Anleihe.

Sardin. bei Rothschild|3

Hamb. Feuer-Kasse... do. Staats-Präm.-Án].

Lübecker Staats - Anl...

Kurhess. Pr. Obl. 40 Th.|-

Mars do. 35 Fl... Schaumburg-Lippe do.

26 T je ; 1

Span. 3% inl. Schuld.

do. 1 à 3% steigende

Ausländ. Fonds.

Braunschw. Bank

Weimar. Bank... Oesterreich, Bletall.... de. engl. do........ do. Bank-Aetien ..... do. National - Anleihe do. 1854r Präm.-ÁnBI. Russ. Hamb. Cert... do. Stiegl. 2. á. Anl. do. do. S, Anl. do. v. Rothschild Lst. do. Engl. Anleihe... do. Poln. Sehatz-Okl, do. do. Cert. L. À. do. do. L. B. 290 F,

f N i —] ues

| E A. G S | Go Wi F! a a

S 1444 14

Aachen-Mastrichter 434 a 44 gem.

Berlin-Anhailter Litt. A. u. B. 16324 a 163 gem. Berlin - Stettiner 168 a 1674 gem. Breslau-Schw.-Freib. alte 141 a 1405 gem. Cöln-Mindener

468% a 167% gem. Oberschles. Litt. B. 164 gem.

wigsh.-Bexbach 41605 a 160 gem.

Rheinische 1117 a 112 gem. Nordbahn (Fried.-VVilh.) 534 a 53 bez.

VVilhelmsbahn (Cosel-Oderberg) alte 195 a 194 gem. Lud-

Berlin, 19, November. Das Geschäft war nicht sehr bedeu- tend und alle Course erfuhren im Allgemeinen nur unerhebliche Ver- ändérungeo.

Berliner Getreidebörase

vom 19, November.

Weizen loco 100—138 Rthlr.

Roggen loco 82—83psd. 91 Rihlr. pr. 82pfd. ber., November 90 bis 92 Rthlr. bes. u. Br., 913 G., November-Dezbr. 89—91—905—91 Rthlr. bez. u. G., 914 Br., Frühjahr 874—89—88 Rthlr. bez., 89 Br., 88 G. s .

3 Gerste, grosse 55—61 Rihir.

Hafer loco 35—38 Rihlr, pr. Frühj. 50pfd. 42 Rihlr. Br., 4/ G.

Erbsen, Koch- 86—92 KRtulr., Futter- 82—85 Rtblr.

Rüböl loco, November und November - Dezember 185 Rihlr. Br., 485% G., Dezember - Januar 18{—4 Rihlr. bez. u, Br., 1847 G., Januar- Februar 48% Rthlir. bes. u. G., 184 Br., April-Mai 18%—4 Rthlr. bez, u. G., 185 Br.

Spiritus loco ohne Fass 364 Rihlr. bez., mit Fass 365 4 Rtble. ber., November 365 -% Rthlr. bez. u. Br., 365 G., November-Dezem- ber 36 Rihlr. bez., Br. u, G., Dezember - Januar 35% Rihlr. bez. u. G, 36 Br., Januar-Februar 35% Rihlr. bez., 36 Br., 355 G., April - Mai 3614 Rthlr. bez., Br. u. G. : :

Weizen gefragt. Roggen sehr animirt, schliesst fest. RübsI fest und höher bezahlt. Spiritus wesentlich höher bezahlt, schliesst sEhr sest.

Kanal Lite, Neustadt-Eberswalde, 18. November. 257 Wispel Roggen, 100 Wispd Haser.

ua

Brealatu, 19. November, 4 Uh Minu!en Nachmittags. (Tel. Dep. d. Staats- Anzeigers.) Oesterreicbische Banknoten 915 Br. Frel- burger Actien 141 G., neuer Emission 122 G. Oberschlesische Actien Lit. A. —. Oberschlesische Actien Lit. B. 1864 Br. Ober- schlesische Prioritäts-Obligationen D, 9177 Br. Oberschles. Prioritäts- Obligationen E. 89; G. Kosel-Oderberger 1947; Br., neuer Emiss100 158% Br. Kosel - Oderberger Prioritäts - Obligationen 904 Br. ENeisse Brieger Actien 694 G. i

Spiritus pr. Eimer zu 60 Quart bei 80 pCt. Tralles 17 Rihlr. W eizen, Weiss. 76—168 Sgr., gelb. 67—154- Sgr. Roggen 105—115 Sgr. Gerste 67 —76 Sgr. Haser 35—42 Sgr.

Bei geringem Geschäft erfuhren die Fonds und Actien-Course nuf unwesentliche Veränderungen.

Stettim , 19. November, 41 Ubr 37 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep. d. Staats - Anzeigers.) Weizen 118—128 bez, Frühjahr 130 Br, 129 G. Roggen 87 92, November 89, November - Dezember 885) Frühjahr 855;— 88. Spiritus 10 bez., Frühjahr 10 bez., G. u. Br. 18 bez., November, November-Dezember 18 da, Frühjahr 18 bez-

Redaction und Rendantur: Schwieger.

Berlin, Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober-Hofbuch dru>crei.

(Rudolph Deer.)

Rüböl *

genen Orte zu befördern, so hat der Aufgeber

F ¿ s x F ». / é is L N | > L “t 3 Í 3% «I } 9 s / Das Abonnenten cägt : E 7 NIG K r e e ar Köóniglicdl für das Vierteljahr x S in atlen T! ‘eilen der Monarchie ohne Preis - Erhöhung. (5

Wf

Breuf:ischer

Alle Post - Anstalten des In - und Auslandes nehmen Seste{ung an, sür Berlin die Expedition des König. Preußischen“ Staats-Anzeigers :

Mauer- Straße Nr. 54.

272.

Berlin, Mittwoch den 21. November

S e

Se. Majestät der König haben Nllergnädigst geruHt:

Dem Ehren-Domherrn zu Breslau, Probst und Pfarrer Adam in Altkir<h bei Sagan, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, dem Reisenden Dr, Barth zu Hamburg den Rothen Adler-Orden dritter Klasse, und dem Hauptmann von Cohausen in der 3ten Ingenieur=Jnspection, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, so wie dem Haupt-Steueramts=-Assistenten Dil shmann zu Stettin das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Ministerium für Wandel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. °

Dem Brami Andreae zu Bu>au bei Magdeburg ist unter

dem 18, November 1855 ein Patent auf einen Wassersammler, in der dur< Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, soweit die= selbe als neu und eigenthüreli< erkannt ist, ohne Jemand in der Benußung bekannter Thrile zu hindern,

auf fünf Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang

des preußischen Staates ertheilt worden.

RNeglemewr Lan L November 1390.7. [Ut Vent télegvaphisGen Berleby aus! don Linie des deutsh-=-österreihis<hen Telegraphen -Vereins.

F (Fortfeßuug.)

(Siehe Staats-Anzeiger Nr. 269. S. 2003.)

S 11. Zeit - Differenz. '

Die $. 9 angegebenen Zeitbestimmungen für solche Stationen, welche feinen Nachtdienst haben, gelten nur für das Publikum und beziehen sich, wie angegeben, auf die mittlere Zeit des Or1s, wo die Depeschen - Auf- gabe stattfindet.

Die Dauer des Dienstes für die betreffende Telegraphen - Station wird dagegen mit Nü>sicht auf die Zeit - Differenz bemessen, welche ziwi- sten dieser Station und den am meisten östlih und westlih gelegenen Stationen des deutsch-österreichischen C besteht.

Depeschen - Aufgabe. Die Aufgabe von Depeschen behufs der Telegraphirung kann nur bei den Telegraphen-Stationen A Bestimmungsort der Depesche. ; Es kann die Aufgabe von Depeschen sowohl nah sämmilichen Sta- tionen des deuts<-österreichischen Telegraphen - Vereins, als auch nach

allen Telegraphen-Stationen des Auslandes, so wie endlih nach Orten, |

wel<e über die Endpunkte von Telegraphen-Linien hinaus oder seitwärts hon denselben gelegen sind, e

Richtung der Beförderung. : Der Aufgeber einer Depesche ist berechtigt, die Richtung anzugeben, in welcher erx dieselbe nach der A befördert haben will. 2D, Depeschen nach außerhalb der Telegraphen-Linien gelegenen Orten. Js die Depesche nach einem außerhalb der Telegraphen- Linien gele- die Art und Weise der Weiterbeförderung zu bestimmen. Diese Weiterbeförderung kann a) dur< die Post in refommandirten Briefen, b) mittelst Estafetten und o

c) bei geringen Entfernungen mittelst Boten erfolgen. C. 10: Depeschen nah Orten, wo Eisenbahnbetriebs-Telegraphen-Stationen sind.

Der Aufgeber einer Depesche kann auch verlangen, daß dieselbe von der leßten Telegraphen - Vereins - Station aus vermittelst vorhandener Eisenbahn - Betriebs - Telegraphen , insofern solche zur Beförderung von Staats- und Privat-Depeschen mit benußt werden dürfen, an die Adreß- Station weiter gegeben werde, in welchem Falle diese Beförderung der Weitersendung mittelst Boten gleich geachtet und behandelt wird. Die Aufgeber solcher Depeschen werden jedo< darauf aufmerksam gèmacht, daß sie nicht unter allen Umständen auf eine prompte Weiterbeförderung mittelst des Eisenbahn-Betriebs-Telegraphen rechnen können.

Jn Preußen dürfen die Eisenbahn-Betriebs-Telegraphen zur Beför- derung der Privat-Depeschen niht benußt werden. Ein Verzeichniß der- jenigen Eisenbahn - Telegraphen - Stationen, welche in anderen Staaten hierzu berechtigt sind, ist auf den Stationen zur Einsicht ausgelegt.

G M. : Jdentitäts - Nachweis.

Jeder Absender einer Depesche “ist befugt, dem annehmenden Tele- graphen-Beamten seine Jdentität

a) entweder dur< Vorweisung eines Passes, einer Paßkarte oder cines Certifikats von einer Gerichts- odex Polizei-Behörde, oder b) durch die in einem der obevgenannten Wege beglaubigte eigenhän- dige Unterschrift auf der Original-Depesche, oder c) mittelst Anerkennung durch zwei belannte und einwandsfreie Zeu- gen ein- für allemal nachzuweisen, und den Vermerk hierüber in der Depesche zu berlangen, ohne daß jedo<h die Vereins-Verwaltungen gegenüber den Forrespondenten irgend welche aus dieser Maßregel L E Garantie übernähmen. L

Anmeldung von Nacht-Depeschen.

Wenn von oder nach einer Station, welche keinen regelmäßigen Nachtdienst hat ($. 9), eine Depesche nah dem Schluß der Dienstzeit oder nach 9 Uhr Abends befördert werden soll, so wird solche als Nacht- Depesche betrachtet und ist vom Aufgeber bor 9 Uhr Abends unter Er- legung des Minimalbetrages der tarifmäßigen Beförderungs-Gebühr auf der betreffenden Station anzumelden, damit diese den übrigen betheiligten Stationen von dem zu erwartenden späteren Cingange der Depesche so=- gleich Nachricht geben könne. g. 19

Zeit-Angabe für die nächtlihe Beförderung.

Wer cine Nacht - Depesche aufgeben will, hat bei dexen Anmeldung die Zeit anzugeben, wann die Aufgabe auf dem Telegraphen-Büreau er- folgen wird. : : L

Findet na< Verlauf einer Stunde bon diesem angemeldeten Zeit- punkte an die Aufgabe der Depesche nicht statt, so kann der Aufgeber die Beförderung nicht mehr beanspruchen und die hinterlegte Gebühr verfällt der Verwaltung.

IIl. Depeschen- Annahme. . 20

Clasfification der Depeschen. : Ï Jn Bezug auf die Behandlung der telegraphischèn Depeschen find

| zu unterscheiden:

a) Staats-Depeschen der dem Vereine angehörigen, so wie der vertragsmäßig berechtigten Negierungenz ' b) Eisenbahn- n Telegraphen -Dienst- Depeschen, und c) Privat-Depeschen. : en Gd S Eisenbahn- und Privat-Depeschen findet je- doch nur in so weit statt, als solches in dem einen oder anderen Staate entweder dur allgemeine Vorschriften oder dur<h besondere Vertrags-

Bestimmungen festgeseßt worden ist. E bon S B then als Staats-Depeschen aufgegebenen De-

peschen werden als solche behandelt. sh

Erfordernisse der Depeschen im Allgemeinen.

Jede zu C eid muß im Texte ohne Wortabkürzungen und deutlich geschrieben sein, auch den Namen des Absenders, so wie den Namen und Wohnort des Empfängers enthalten. Der Absender hat bei der Depesche die Adresse oben an zu seßen, hierauf den Text und anm

Schluß die Unterschrift folgen zu lassen, |