1855 / 275 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Paris,

stiger Haltung. Die 3proz., welche anfangs wich durch Gewinn-Bealisirungen auf 65, 66, 15, sank später auf 66, lebluastem Umsatz zur Notiz. von Mittags 1 Uhr 88% gemeldet.

Schluss - Course : 3proz, Spanier 33%. proz. Spanier —..

London, 22. November, Nachmittags Tel, Bur.)

Schluss-Course: Consols 883.

Sardinier 85, 3proz. Russen 995.

Liwerpool, 5000 Ballen Umsatz.

92. November, Nachmittags 3 Uhr. (VVolff's Tel. Bur.) Die Börse eröffnete in Folge cirkulirender friedlicher Gerüchte in gün- zu 66, 10 gehandelt wurde, 95, hob sich wieder auf

stieg abermals aus 66, Consols von Miitags 12 Uhr waren 88S,

3proz. Rente 65, 90. Silberanleihe —.

5 Uhr 30 Min. (Wolffs

Geschäft unbedeutend, Course aber fest, Diskonto nicht erhöht hat, wie erwartet wurde.

1proz. Spanier 49%.

99, November. (WolfPs Tel, Bur.) Baumwolle:

Preise gegen gestern unverändert,

2054

10 und schloss bel

Preise.

Sonntag , stellung): Des C. 9. Holtey.

: L Ol: Atproz. Rente 91 9.

da die Bank das

Mexikaner 195.

Amphitheater 10 Sgr.

von Schiller. Kleine Preise.

T C E E E E C R C E P T S R L 8E A P R E E L

E

November. Adlers Horst.

Mittel-Preise. Balkon daselbst , inkl. Orchester 4 Rthlr. 10 Sgr., ‘proz. Russen 865- Proscenium des zweiten: Ranges Dritter Rang und Balkon daselbst 174 Sgr.

Im Schauspielhause. Don Corlos, Infant von Spanien. Anfang 6 Uhr.

Maria Deutsch

Fremden-Loge 2 Rthlr.

Parquet, P 4 Riblr:

Trauerspiel

Oeffentlicher KnzetigeLr.

[4258] Noth wendigerx Verkauf.

Königl. Kreisgericht I. (Civil-) Abtheilung. Berlin, den 11. Juli 1859.

Moabit belegene, im kreisgericht- lichen Hypothekenbuche bon den Umgebungen Verlins im Niederbarnimschen Kreise, Vol. LX. No. 576. pag. 489. verzeichnete, dem Fabrik- besißer Carl Heinrich Gottlieb Schomburg ge- hórige Grundstück, abgeschäßt auf 19,987 Thlr. 5 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein in unserem V. Büreau einzusehenden Taxe, soll

am 16. Februar 1856, Vormittags L Ur, an ordentlicher Gerichtsstelle , Zimmerstraße Nr. 25, subhastirt werden.

* “Das zu

[1072] Nothwendiger? Verkauf.

Das hierselbst auf der Speicherinsel an der Langenbrücke sub Nr. 8 des Hypothekenbuchs belegene, dem Kaufmann Johann Venjamin

- Wendt gehörige, unter der Benennung „das Marienbild“ bekannte Sypeichergrundstück, das auf 8442 Thaler 5 Sgr. abgeschäßt is, \oll Schulden halber in dem auf den

8. Januar 1856, Vormittags 115 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine im Wege der nothwendigen Subhastation bver- fauft werden.

Die Taxe und der neueste Hypothekenschein des Grundstücks sind im fünften Bürcau einzu-

sehen. Danzig, den 13. Juni 1859.

Königl. Stadt- und Kreis - Gericht, 1. Abtheilung.

[1565] Nothwendiger Verkauf.

Kreisgericht Meseriß.

Das dem Wirthschafts - Jnsvektor Julius Friedrich Poetschke zu Golenczewo gehörige, in hiesiger Stadt unter Nr. 4 und 2 Petegene Müßhlengrundstück, abgeschäßt nebst den dazu ge- hörigen Gebäuden und Ländereien,

a) wenn die gegen das Dominium Meseriß streitigen Lasten und Abgaben sämmtlich zum Vortheil der Mühle wegfallen und die von ihr geforderten Berechtigungen erstritten werden, auf 22,317 Thlr. 23 Sgr. O,

wenn dagegen über diese streitigen Abgaben und Berechtigungen lediglich zum Vortheil des Dominiums entschieden wird, auf 18,364 Thlr. 13 Sgr. 10 Pf.

soll im Wege des nothwendigen Verkaufs am 2 O C90, Vormittags 10 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst resubhastirt werden.“

Taxe und Hypothekenschein sind in der Ne- gistratur einzusehen.

[1568] Motbwéêndige Subhastation. Das den Tischlermeister Reichschen Eheleuten gehörige, auf dem alten Markt am Marken- ibore sub Liti. A. I. 198 des Hypotheken- buchs hierselbst belegene, auf 5746 Thlr. 10 Sgr. 10 Pf. abgeschäßte Grundstück, be- stehend aus einem massiven Wohnhause nebst Hintergebäuden und einem kleinen Hofraume, soll

den 12. April 1856, von Vormittags 11 Uhr ab,

durch den Kreisgerichts - Nath _Heßner an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden,

E E E T E Ea E i E O O E ER E L

Im Schauspielhause. Leszczyniska, dem Französischen des Leon Gozlan von Schlivian.

Im Opernhause. Romantische Oper in 3 Akten, von Musik vom Kapellmeister Gläser,

Königlibe Schauspiele.

Sonnabend, 24. November. Abonnements - Vorstellung) : Lustspiel in 5 Aufzügen, nach

(le gâteau des reines).

(218te Intriguen- K l in e

(188ste Vor-

Erster Rang und

der Prosceniums =- Logen daselbs und am

arquet =-= Loge und

Zweiter Rang 224 Sgr,

Parterre 15 Sgr,

(219te Abonnements - Borstellung )t

in 9 Abtheilungen

D E C S I C D E T Da 206 L E:

Taxe und Hypothekenschein sind im 111. Büreau

des hiesigen Kreisgerichts Elbing, den 14.

Königl. Kreisgerich!

[1560]

Uebex das Vermögen d( Asch hierselbst is am 29. eröffnet worden.

Der Termin zur Anmel steht am

S s

einzusehen.

September 18959,

1. Abtheilung

Lederhändlers Jacod A Cx. DeV Confkurs

Y

dung aller Ansyrücht

21, Januar 1856, Vormitta go 10 Uhr, vor dem Herrn Kreis - Gerichts - Nath Schaller

im großen Verhörzimmer welchem alle unbekannten Warnung vorgeladen wer benden mit allen ihren Konkursmasse werden Þv

des Gerichts an, Gläubiger unter del den, daß die Ausblel Forderungen an di äfludirt werden U

ihnen deshalb gegen die übrigen Gläubiger

,

ewiges Stillschweigen auf

Als Mandatarien werden

erlegt werden (vird.

Die Nechtsanwäl!

Henning, Oloff und Simmel in Vorschlag

bracht.

Thorn, den 19. Sepiem

Königliches Kreisgericht.

[1875] Jn

denn 1) des Hausmanns s

dessen Ehefrau Christ ten zu Prillwiß vom

unserm Deposito befinden si 56 Jahren folgende

Ver 1890. 1, Ahtheiluns.

Bekanntmachung

seit länge! Testamente:

und riedrich Arend! M ine geborne Sw 8, Juni 179%

2) des Amtmanns Kriele vom Jahre 1799,

3) des Arbeitsmanns Gottfried Krüger und dessen Ehefrau Anne Charlotte geborne Korth zu Klücken vom 21. November 1794,

4) des ehemaligen Schulzen Christian Müller zu Klücken vom 21. November 1794,

5) der Wittwe Propp, Anne Christine ge- Mane Friedrich zu Lettnin vom 21. April 1 0,

der Wittwe des Unteroffiziers Schulß, Anna Catharine geborne Kübgen vom Zten Mai 1794,

) des Hans Friedrih von Schack und Tessina Henriette von Schack zu Groß-Labkow vom 14. März 1788,

) des Küsters Martin Friedrich Triepde und dessen Ehefrau Anne geborne Preuß zu Cöseliß vom 6. Oktober 1790,

des Gerichtsmanns und Kossäthen Friedrich Wendt und dessen Ehefrau Regine geborne Schulz zu Woitfick vom 21, November 1794,

Alle unbekannten Interessenten werden hier- durch aufgefordert, binnen 6 Monaten ihre An- träge auf Eröffnung dieser Testamente bei uns ¡u machen, widrigenfalls von Amts wegen zur Ermittelung etwaiger frommen Vermächtnisse die Einsicht derselben genommen werden wird,

Pyriß, den 9. November 18959.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

374] eann a

Auftrage der landwirthschaftlichen Abtheilung der Königlichen Negierung zu Frank- u O veavbere Gemeinheitstheilung zur Kämmerei resp. Stadt - Kommune und

- Majyorats-Herrschaft Sommerfeld (Crossener @reises) gehörigen Forsten, einschließlich des ogenannten Stadtbusches, wird auf Grund der Cg. 11 bis 15 des Geseges vom M Un L820 über die Ausführung der Gemeinheitstheilungs- und Ablösungs-Ordnungen von demselben Tage und des $. 25 der Verordnung vom 30. Juni 1834 hbierdurch bekannt gemacht und alle unbe- kannte Theilnehmer, insbesondere auch die Ein- wohner der Stadt und der Vorstädte Sommer- feld, welche ihre Berechtigungen in gedachten Forsten, nicht aus ihrer Eigenschaft als Bürger der Stadt Sommerfeld herleiten, sondern aus einem andern Titel, als zu ihrem Privat-Ver- mögen gehörig, in Anspruch ‘nehmen , aufgefor- dert, ihr Juteresse zur Sache binnen 6 Wochen,

spätestens in dem auf den 12, anu ar S6 U O O,

in dem Geschäfts-Lokale des Unterzeichneten hierselbst, Obergasse Nx. 666 anstehenden Ter- mine anzumelden und sich darüber zu erklären, ob sie be der Vorlegung der Auseinander- sezungs-Pläne und bei den aufzunehmenden Nezessen in dexr gedachten Forst-Gemeinheits- theilung zugezogen werden wollen, widrigenfalls sie diese Auseinanderseßung gegen sich gelten lassen müssen und mit feinen Einwendungen dagegen gehört werden können.

Die im

Sorau, i, d. Niederlausiß, den 9. Nov. O00

Der Königliche. Ockonomie-Kommissarius, Preuße.

[1876]

Da in dex heutigen General - Versammlung nicht drei Viertheile aller Actien vertreten ivaren, so werden hierdurch, gemäß $. 72 des Statuts, die Herren Actionaire der Bergischs

Bean una

| l | | | | i | | | |

2055

Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft zu einer neuen |

General-Versammlung auf

„Sonnabend, den 5. Januar E, Vormittags 10% Uhr, im Geschäfts- lokale der Königlichen Eisenbahn- Direction hierselb

tingeladen, um darüber zu berathen und Be- {luß zu fassen:

ol das Bergish-Märkische Eisenbahn - Un- ternehmen auszudehnen sei:

41) auf die Herstellung einer Eisenbahn von der Bergish-Märkischen Eisenbahn nach Siegen, falls die hohe Staats- Negierung unter angemessenen näher zu vereinbarenden Bedingungen eine Zins-Garantie für das Anlage-Kapital bewilligen möchte,

2) auf die Herstellung einer Eisenbahn- Verbindung sowohl von Witten, als von Dortmund aus über Bochum einer- seits nah Steele zum Anschluß an die Prinz Wilhelm-Eisenbahn, und anderer- seits nach Oberhausen zum Anschlaß an die Köln-Mindener Eisenbahn, nebst einer Verbindung Mülheims an der Nuhr, und ob zu dem Ende die De- yutation der Actionaire zu bevollmäcch- tigen, mit der Staats - Regierung eine endgültige, die Gesellshaft bindende Vereinbarung, sowohl rüsichtlich der Garantie und Konzessions - Bedingun- gen, als wegen der etwa erforderlichen Statut-Aenderungen zu treffen,

Elberfeld, den 21. November 1859.

Der Vorsißende der Deputation der Actionaire der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft. D Don Oel De O

[1877] V ektan nim u ns.

Zu der am 30. November d. J., Nachmit- tags um 4 Uhr, in dem Konferenzzimmer des hiesigen Gymnasiums statutenmäßig zu halten- den jährlichen General-Versammlung der Frie- dens-Gesell schaft hierselbst, in welcher auch die Neuwahl des Vorstandes (der Beamten) des Vereins und die Vertheilung der diesjährigen Stipendien an die Benefiziaten der Gesellschaft att aben I Menden die geehrten Mit- glieder derselben hierdurch ganz ergebenst ein- geladen,

Potsdam, den 19, November LODOe

Der Vorstand der Friebdens-Gesellschaft.

S S E S B A E E L A E

[1878]

Durch das freiwillige Ausscheiden des Dr. med. Benetsh wird die Stelle des 1. Arztes der Jrren-Anstalt Allenberg bei Wehlau in Ostpreußen (350 Thlr. Gehalt bei bhollständig freier Station) zum evübjahx. f J. vatant, Meldungen franco an die Direction.

[1879] : - Hamburg - Bergedorfer Eisen- bahn - Gesellschafi.

Vezugnehmend auf ihre veröffentlichte Be- fanntmahung vom 27. Februar d, J ersugt die unterzeichnete Direction

die Jnhaber folgender gekündigten

am 1, Septembar d: Je zahlfällig gewesenen,

5proz. Prioritäts- Obligationen der Gesellschaft, nämlich:

|

L Nr. 43. 45. 46. a Bco. Mrk. 1000.

IL Nr. 14, 15. 149 a 152. 395, 457. E 589 a 594 a Bco. Mrk. )0.

III.-Nr. 87; -233.--234; 1671 a 1685. 1732 a Bco. Mrk. 200.

TYV. Nr. 154, 664. 663: 4354, -13595. 2110. 2522 à 2529. 2605. 2991 a .2995 3172, 3210.418898, 4397 a Bco. Mrk. 100. um Einreichung der Obligationen nebst den

Coupon-Bögen und Talons zur Empfang- nahme des Kapitals, mit dem Bemerken:

„daß die Verzinsung des Kapitals mit dem 1. September dieses Jah- res statutgemäß aufgehört hat.“

Ser.

"n

Hamburg, den 22, Nobbr. 1859.

Die D:rection.

e Lübeckische Staats-Anleihe von 1850.

Die Zahlung der am Mittwoch den 2. Ja- nuar 1856 fälligen Zins - Coupons, so wie die der am 2. Juli 1855 ausgelooseten 8200- Thlr. Obligationen, nämlich: i

A. Nr, 464. 243, 463, a 1000 Thlx. 3000 Thlr. B. Nr. 2500. 24. 652. d 1458. 2531, 761. S A “N 4095. 2744 G03. 12453 184:

500 3500 U. 4 LD.

30 0D a 200 i D. Nx. 1594. 837. 961 a 100

1400

8200 Thlr.

findet nah der Wahl der Jnhaber statt

in Berlin bei Herren Gebrüder Schickler oder bei Herren Mendelssohn U. C0.

in Hamburg bei Hrn. Salomon Heine, in Lübeck bei der unterzeichneten Behörde.

Es sind dazu die Werktage vom 2. bis 15. Ja- nuar 1856 bestimmt.

“T N

Diejenigen Jnhaber, welche die Zahlung in Berlin odex in Hamburg entgegen nehmen wwol- len, haben ihre Coupons sowohl, wie die aus- gelooseten Obligationen cinen Monat vorher mitbin zwischen dem 1. und 15. Dezember d. J. bei cinem der gedachten Banquier-Häuser ab- stempeln zu lassen. s

Die abgestempelten Coupons und Obliga- tionen, welche zwischen dem 2. und 15. Januar 1856 nicht in Berlin ‘und Hamburg bei «dem Banquier - Hause, von welchem sie abgestempelt find, erhoben werden, fönnen späterhin nur in Lübeck eingezogen werden.

Ueber den Fälligkeits-Termin hinaus werden die ausgeloosten Obligationen an deren Inhaber nicht weiter verzinst.

Es wird zugleich angezeigt, daß am Ge Us nuar 1856, Miitags 12 Uhr, abermals 8600 Nihlr. dieser Anleihe auf dem Nathhause wer- den ausgelooset und am 1. Juli 1896 ausge- zahlt werden.

Von der Ausloosung vom 2, Januar 1899, fällig am 1. Juli 1855, sind noch nicht abge- fordert

C, O 701 M406 2TLA

D N A

Thlr.

à 200 à 10

T0. Thlr.

Qübeck, den 2. November 1855.

| | | | i

Die Deputation zur Verwaltung der Lübecischen Stwatsanleihe von 1850,