1855 / 301 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Vermögen des hiesigen Kaufmanns Heinrich Mehlmann mittelst Verfügung de publ, den 23. Juli 1855 eröffnet worden, so werden alle diejenigen, welche eine Forderung an die Kon- fursmasse zu haben vermeinen, hiermit aufgefor- dert, sich in dem auf

den 19, Februar 1856, Vormittags

T4 Wr, vor dem Herrn Stadt- und Kreisrichter Dr. Hamöbro> angeseßten Termin in unserem hiesigen Gericht8hause auf der Pfefferstadt, Verhand- lungszimmer Nr. 2, mit ihren Ansprüchen zu melden, dieselben vorschriftsmäßig zu liquidiren, die Beweismittel über die Nichtigkeit ibrer For- derung einzureichen oder namhaft zu machen, und demnächst das Anerkenntniß und die Jn- fstruction des Anspruchs zu gewärtigen, sich auch über die Wahl des Kurators, welcher in- terimistis<h und in der Person des hiesigen Rechtsanwalts Roepell der Konkursmasse be- stellt worden ist, zu erklären.

Sollte ciner oder derx andere am persönlichen Erscheinen verhindert werden, so bringen wir denselben die hiesigen Rechtsanwa!te Justizrath Martens, Justizrath Boie und Rechtsanwalt Breitenbach als Mandatarien in Vorschlag, und weisen den Kreditor an, einen derselben mit Vollmacht und Jnformation zur Wahr- nehmung seiner Gerechtsame zu versehen.

Derjenige von den Vorgeladenen aber, welcher weder in Person, noch durch einen Bevollmäch- tigten in dem angeseßten Termine erscheint, hat zu gewärtigen, daß er mit seinem Anspruche an die Masse präkludirt und ibm deshalb gegen die übrigen Kreditoren ein ewiges Stillschwei- gen auferlegt werden wird,

Danzig, den 17. November 1855.

Königliches Stadt- und Kreis-Gericht, I, Abtheilung.

[2034] Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgericht zu Halle a. S. I. Abtheilung, den 17. Dezember 1855, Vormittags 10 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns und Ziegeleibesißers August Fischer zu Halle a. S,, zuleßt auf der Ziegelei zwischen Halle und VBöllberg wohnhaft, ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- Einstellung auf den 11. Dezember 1855 festge- seßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Justizrath Schede bestellt, Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf

den 3, Januar, 4856, Vormittags

O U, vor dein Kommissar, Herrn Kreisgerichtsrath Bosse- im Zimmer Nr. 5, eine Treppe hoch, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwal- ters abzugeben,

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas au Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 1. Februar 1856 einshließli<, dem Ge- richt oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, eben dahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners, haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- stü>en nur Anzeige zu machen,

Zugleich werden alle Diejenigen , welche au die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger ma- chen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vor- recht bis zum 1. Februar 1856 einschließlich bei uns schriftli) oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten For- derungen, sowie na< Vefinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf

den 13, Februar 1856, Vormittags

10 IbT,

2246 vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichtsrath Bosse, im Gerichtslokale, Zimmer Nr. 5, zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten- falls mit der Verhandlung über den Akkord ver- fahren werden.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht iu unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß bat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen, Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechts- Anwalte Fritsch, Fiebiger, v. Bieren, Goede>e und Riemer zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Halle a, S., den 17. Dezember 1855.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[2072 - i _Jn dem über das Vermögen des Tabagisten Nobert Schwabe hierselbst vor uns eröffneten

gemeinen Konkurs im abgekürzten Verfahren ist

der bisherige einstweilige Verwalter, Kaufmann Ha>enschmidt, zum definitiven Verwalter er- nannt worden.

Forst, den 21. Dezember 1855. Königl, Kreisgerichts-Deputation.

[2067] Bean ma Mul g,

Jn der Kaufmann Alexander Nosenbaumschen Konkurssache wird bekannt gemacht, daß, nach- dem der Banquier Borchardt die Uebernahme der Verivaltung abgelehnt, Herr Justizrath Martins hier zum einstweiligen Verwalter der Masse bestellt ist, also nicht mit Vertretung don Gläubigern beauftragt werden kann.

Marienwerder, den 22, Dezember 1855.

tônigliches Kreisgericht, 1, Abtheilung.

Det annum a.< un g.

Kömgliche Ostbahn.

X N:

Die Restauration auf dem Bahnhofe zu Na- fel soll vom 1. April 1856 ab anderweit auf drei Jahre im Wege dexr Submisfion verpachtet werden.

Qualifizirte Unternehmer, welche hierauf re- flektiren wollen, werden aufgefordert, ihre Of- ferten franko, versiegelt und mit der Aufschrift:

F [Cte uf Pawbtine der Ba - V0TS Me auratton 1 Ratl versehen, zum Termine Mon De 2, auuar L, Vor» Mas 11 T an die unterzeichnete Direction einzusenden.

Die der Submission zum Grunde liegenden Bedingungen liegen in unserem Betriebs-Cen- tral-Büreau zur Einsicht offen, werden auch auf portofreie Anträge gegen Entrichtung von Ko- pialien mitgetheilt.

Die - Oeffnung der eingegangenen Offerten ivird zur bezeichneten Terminsstunde im Geschäfts- Lokale der unterzeichneten Direction (auf dem Bahnhofe hierselbst) im Beisein dexr etwa per- sónlich erscheinenden Submittenten erfolgen,

Bromberg, den 13, Dezember 1855.

Königl. Direction derx Ostbahn.

[2040

A D

E Dat j ais _Das Personengeld 11, Wagen- nis élasse wird vom 1, Jauuar 1856 gab von 4z Sgr. auf 4 Sgr. H pro Person und Meile ermäßigt.

den 17, Dezember 1855. Königliche Direction i dex Aachen-Düsseldorf-Ruhxortex Eisenbahn,

v E U A A D

[2038] Bekanntmachun g.

_Die Nenten und Zinsen der Mün ster- Hammer Stamm-Äctien und Priori, täts-Obligationen sind pro 11, Semester t Fe F Januar =. f. ab gegen Einrei- ung der Coupons bei folgenden 2ahl[f j ( ¿ e erheben: ahlstellen o D bei unserer Hauptkasse zu Münster 2) bei unserer Stations-Kasse zu Hamm 9) bei den Herren Gebrüdern Arons ‘zu Berlin, | Jn Hamm und in Berlin findet die Auszah- lung jedo<h nur bis zum 1. Februar a. {. statt Wer mehrere Coupons zur Einlösung präsentirt wolle dieselben nach den Nummern ordnen und ein Verzeichniß beifügen. Münster, den 17. Dezember 1855, Königliche Direction der Westfälischen Eisenbahn.

Köln - Krefelder Eisenbahn.

E E

: ZUSI 0 Du qu 9;

Die am 2. Januar küuftigen Jahres fälligen Zinsen der Köln - Krefelder Prioritäts - Obliga- tionen für das zweite Semester laufenden Jah res, Töônnen vom 1öten dieses Monats ab bei unserer Kasse hierselbst (Unterfettenhennen Nr. 5), bei der Haupt - Kasse der Königlichen Direction der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn zu Aachen, so wie bei den Banquiers Herren Vleichröder zu Berlin, von Be>evath- Heilmann und Gebrüder Molenaar zu Krefeld gegen Aushändigung der Coupons Nr. 1 erhoben werden. :

Köln, 7, Dezember 1855.

ia 4a Königliche Kommission sür den Bau der Köln - Krefelder Eisenbahn.

Berlin - Hamburger

My

(Etf

Die Lieferung von 12,000 Centner Eisenbahn- schienen, und zwar von 6000 Ctr. für die innerbalb des preußis schen Staates und 6000 Ctr. für die im Auslande belegene Stre>e unserer Bahn soll im Wege der Submission ausgegeben werden.

Die speziellen Lieferungs-Bedingungen sind in unseren Geschäfts - Lokalen auf den Bahnhöfen in Berlin und Hamburg zur Einsicht ausgelegt, von wo auch Abschriften der Bedingungen be- zogen werden können.

Die Offerten zur Uebernahme der Lieferung sind bis zum 31. Januar 1856 frankirt und versiegelt mit dex Aufschrift:

„Submission zux Uebernahme derx Lieferung

von Schienen“, S an uns einzusenden, Später eingehende Offerten können nicht berü>sihtigt werden.

Berlin und Hamburg, den 12, Dezember 1855.

Die Direction.

[2010]

Köln-Mindener Eisenbahn.

Zinsenzahlung.

t,

D Ch 3 Cz u Die Einlösung der am 2. Januar k. J. fäl ligen halbjährigen Zinscoupons dex Actien und

Vrioritáäts - Obligationen I u. Il, Emission un- serer Gesellschaft erfolgt:

den gewöhnlichen Geschäftsstunden vom 2, bis inkl. 15. Januar k. J.

Büreau des Bahnhof-Jnspektors daselbst, Vor mittags von 9 bis 12 Uhr,

pl aß), Vormittags.

sucht, den Zahlstellen ein nach den Nummern derselben geordnetes Verzeichniß vorzulegen.

in Berlin bei Herrn S. Bleichroeder in

z ; S in Düsseldorf am 2., 3. und 4. Fanuar im

in Köln bei unserex Haupt - Kasse (Franken-

Die Inhaber unserer Coupons twerden er-

Dezember 18995. Die Mien.

din, den 12.

[2073]

Breslau-Schweidniß-Frei- burger Eisenbahn.

leßte Einzahlung von 40 Prozent L auf das Stamm-Actien-Kapital der Königszelt- Liegnißer Eisenbahn in der Zeil a vom 15. Januar bis 1. Februar 1890 täglich, mit Ausnahme der Sonntage, Vormittags bon 9 Me 2 UDY, bei unserer Haupt-Kasse in Breslau, bei denHerrn M. Oppenheim'sSöhnen in Berlin Bücastraße Ne. 2 (4 | unter Abgabe der mit einem Nummer-Ver- zeichnisse zu verschende1 Actien-Jnterimsscheine und gegen Embfangnahme der Original- Actien zu leisten, wobei die Zinsen der bereits eingezahlten 60 pCt. vom 41. August c. bis ultimo Toniar L S. mit 2 Zir, Le Car, in Anre- nung kommen. Hingegen sind von dem vollen Betrage der Actie, mit welcher gleichzeitig Zins- Coupons vom 1. Januar k. J. ab lautend aus- gegeben werden, die Zinsen à 4 pCt. von diesem Tage ab bis zum Tage der geleisteten Zablung der 40 pCt. herauszuzahlen. Erfolgt die Einzahlung dieser 40 pEt. nicht innerhalb der oben bestimmten Frist, so treffen den säumigen Zahler die im Geseß vom 3. No- vember 1838 Y. 2 Nr. 6 und 1m Gesellsch a]ts- statut 8. 17 für diejen Fall festgesezten Nacÿ- theile. Breslau, den 20. Dezember 1859.

Dex Verwaltungsrath.

[2074] E Breslau-Schweidniß-Fret- burger Eisenbahn.

Ungeachtet unserer Bekanntmachung vom 26. Juni d. J. und der nachträglichen Auffor- derung vom á. Oktober d. J. ist die auf das Stamm-Actien-Kapital der König8zeli-Liegnißer Eisenbahn ausgeschriebene ke Einzahlung bon 90 pro Cent bió jeßt auf die Actien- Fntermms- ¡cheine :

Nv. 6854. 0002.

6367. 6368.

16372. S6. nicht geleistet werden. indem wir in Gemäßheit de

I G D, D)

6369. 6378. nd G2 U O Des Gefeßes vom 3. November 1838 (Ges.-S. pro 1838, Stü 35) und der Fg. 15 und 14 des Gesellschafts-Statuts, die zeitigen QUYONE M fer Scheine ihrex Verpflichtung gegen D uns vertretene Gesellscha}! entbinden, r 0 wir dieselben hierdurch zugleich) des bisher Ges ablten und aller Rechte aus den bisherigen Zah "r verlustig, die Scheine selbst aber 2ahlungen für verlustig, dic Scheine |€ u Gunsten der Gesellschaft für erloschen. | Vreslau, den 20. Dezember 1859. Dex Verwaltungsrath.

Krakfgqu - Oberschlesische : d d yr {

[2061] Eisenbahn.

Jm Auftrage Eines hohen K. K. Oesterreichi

2247 {en Finanz-Ministerii werde i die Einlösung der am 2. Januar k. J. fällig werdenden, wte der bereits in früheren Terminen fällig ge- wesenen Zins-Coupons von Krakau-Oberschlesi- {hen Eisenbahn-Obligationen in der Zeit vom 2ten bis einschließlih den 15. Januar k. J. die Sonntage ausgenommen, in den Vormittags- stunden von 9 bis 12 Uhr bewirken, eben so die bisher noch nicht eingelieferten verloosten Obli-

gationen dur< Baarzahlung realisiren. Die Coupons sowohl als die Obligationen sind mit einem nach der arithmetishen Folge der Num- mern geordneten Verzeichnisse einzureichen und die vorschriftsmäßigen Formulare hierzu un- entgeltlih auf meinem Comptoir zu haben,

Breslau, den 21. Dezember 1859. E. Heimann,

[2069]

Thüringische Eisenbahn.

Einnahme bis inkl. Monat November 1899:

a) im Personen-Verkehr :

bis ult. Oktober

im Monat November... 90,0 S

b) im Güter- und Gepä>- 2c. bis ult. Oktober im Monat November .…..-

bi

vorbehaltlich späterer Festsetzung. / Dezember 109 E der Thüringischen Eisenbahn - Gefellschaft.

Di

C

Vak

Gurt, Den 22 Die Direction

d 00:00 9 00-00 E00 000 60d 0000S

8 ulte. Novembex 1854 war Einnahme...

472,000 Rthlr.

20) 200

= 904/200 N. Verkehr :

672,000 Rthlr.

80,800

S 752,800 Rthlr.

L

L, 257,000 Rihlr. 1,139,650 , 117,350 Nthlr.

in Summa

Daher mehr

Q » A C A Disconto - Gesellschaft j O in Berlin.

Wir machen hierdurch, hinsichtlich der von uns beabsichtigten Emission leiht übertragbarer Commandit-Antheile bekannt: daß eine öffentliche Subscription dafür überhaupt nicht eröffnet wird; daß na< Annahme des veränderten Statuts (in der auf den 9. Januar 1856 an- beraumten General-Versammlung) nur noch die Zeichnungen von Mitgliedern, na<h Maßgabe des $. 2. der Ausführungs-Bestimmungen jenes Statuts, stattfinden werden; endlich daß die Bedingungen für vorher einzureichende Zeich-

[2065]

von Nicht - Mitgliedern in Empfang genommen

werden ftönnen. Berlin, am 24. Dezember 1899.

Direction dex Disconto-Gesellschaft.

E C ENA H D: EEPO T BAIN A E M O AERE

97 Bean nao:

Das handeltreibende Publikum wird hierdurch benachrichtigt, daß die Meßhandelswoche der Lichtmesse 1856 mit dem 27. Januar ihren An- fang nimmt, und daher das Auspa>en der tur- zen Waaren am 21. Fanuar, aller übrigen Waaren aber am 23. desselben Monats, von Mittags 12 Uhr an, gestattet 1.

Braunschweig, den 7. Dezember 1855. ql. Haupt-Steueramt.

dtr Phield ee,

[1970] C

bisher auf Puchow, zur Anmeldung und sofor- tigen Nechtfertigung etivaniger Ansprüche und iFor> derungen an das zugleich mit seinem Gute Puchow verkaufte dortige lebende und todte Jnventarium, so wie an das Patrimonialgerihkt dieses Gutes, publica proclamata praechus1 va erkannt, termInus peremtorius bor hiesiger Großherzoglicher Justiz- Kanzlei auf den 206. Februar fünftigen

Fa hres anberaumt, und die desfallsigen La- d den Schwerinschen Anzeigen

dungen in Cxtens0 | | e fernerweit hie-

inserirt worden, so wird solches durch gemeinkundig gemacht, Gegeben Güstrow, den Dezember 1099. Großherzoglich Me>lenburg-Schwverinsche JZustiz-Kanzlei.

A, ‘Nad e l.

nungen, nebst dem Entwurfe des veränderten Statuts, bei uns sowohl von Mitgliedern, wie

Wann auf: Antrag des Hermann bon Boß-

[1794] Edictal-Ladung.

Nachdem zu dem Vermögen der Wollivaaren- Fabrikanten Friedri<h Wilhelm Fiedler senior und Friedrih Wilhelm Fiedler junior, als Jnhaber der unter der Firma: F. W. Fiedler allhier bestandenen Wollwaaren- Fabrik, so wie Woll -, Schnitt- und Material- ivaaren - Handlung, auf erfolgte Jnsolbvenz - Er- klärung der Konkursprozeß eröffnet worden 1st, so werden alle bekannten und unbekannten Gläu- biger der genannten Gemeinschuldner, überhaupt Alle, welche aus irgend einem Rechtsgrunde Ansprüche an deren Vermögen haben, hiermit ge laden, in dem auf

den 2 Mar O00 anberaumtèn Liquidations - Termine bei Strafe der Ausschließung bon dem betreffenden Schul- denwesen und bei Verlust der ihnen etwa zu- stehenden Nechtswohlthaë der Wiedereinseßung in den vorigen Stand, zu rechter früher Ge- richtszeit an hiesiger Gerichtsstelle zu erscheinen, ihre Forderungen gehörig anzumelden und zu bescheinigen, mit dem bestellten Konkursvertreter über deren Richtigkeit, so wie na< Befinden der Priorität halber unter sih re<tli< zu bverfah- ren, binnen 6 Wochen zu beschließen , sodann aber l

den 19 Vial L900: der Bekanntmachung eines Präklusib-Bescheides, welcher in Ansehung der Außenbleibenden Mit- tags 12 Uhr wird für publizirt “erachtet wer- den, sih zu gewärtigen, demnächst

don 2, QUNT L896 eines Verhöôrs gewärtig zu sein, hierzu persbn- lih odex durch gehörig legitimirte Bewollmäch- tigte anderweit an hiesiger Gerichtsstelle zu er- scheinen und sih wo möglich zu vergleichen, wobei die Außengebliebenen, so wie Diejenigen, welche sih niht, oder nicht gehörig erklären, für einwilligend in die Beschlüsse der Mehrheit werden erachtet werden, dafern aber ein Ver- gleich ni<t zu Stande kommen sollte,

: den 21. Juni 1856 der Jnrotulation der Alken zum rechtli<hen Verspruch, so wie

den 7. August 1856 der Publication eines Locations - Erkenntnisses, welches rü>sihtlih der Außenbleibenden Mits- tags 12 Uhr für publizirt gelten wird, gewär- tig. gu sein.

Auswärtige Gläubiger haben zur Annahme von Ladungen bei 5 Thlr. Strafe Bevollmäch- tigte an hiesigem Orte zu bestellen.

Waldheim, den 3. November 1899. Das Königliche Gericht.

Kn Jutexims - Verwaltung

2 4 n Berndt.