1904 / 232 p. 20 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B. Briefe und Kästchen mit TWertangabe. stel L = Cilb

m J : Meist der Auf dem Abschnitte d este zulässig.

Dänemark, Great len DediciUneara mit BieGtenstein, owie auf Leliimae ‘Feitwogon Tad mit Moadenegro, Sett d eee : R iti E Aufschrift aus Anfangsbucstaben besteht oder mit einem Stifte geschrieben ift, find nit zuläsfig. : Benennung der L änder. Postann pe gy (vom E in rhettna hat zu ersolgenin Teetiang find zuläf E Bemerkungen | p Telegr. Postanw. zulässig.

Türkei dur< Vermittelung von bsterreihishen Postanstalten) nur Wertpapiere (Obligationen, Papiergeld, Zinsscheine usw.) ertbriefe unterliegen (ausgenommen in Deutshland und im Verkehre urit <-Ostafrika, Kamerun, Kiautscho» (Sch p ï f ¡8 Lissab.wi ; i Mark f.143) a. Schriftl. Mit-| 43 Nur nach best Orten in Capverdish. Inseln, Guinea, St. Thomas u.

enthalten. Wertkäst<hen dürfen S > d : : 4 Î ebiet) nebft deutshen Postämtern Kaumi und Ki Stadt), s Folon. a. in Afrika 400 M. bis Lissab.wie n. Portug. ab Lissab. st.Sp.6.[/43) a. Mark u. Ps. a. © rif 2 a. I , l , ea, l

nthen Wert tan Hen rfen SHmuSNa den gber fofgars Gegen sanne enthalten; dagegen asen Briese odex vis Gn | fingaen mit Lechtentein) keiner Gewictabescränbang, für ert Hon if vat Veisigewigt auf 1 xe sei O Dein Mien (nur Indien) 10 Pfd Sterl. 120 Ps für je 2 & Bis Bombay 1, Wie Nr. 8 g) B Wie Nr. 5 Principe, Angola, Motambique. Wegen der Üebermittol. ab Lissabon : ab Bombay \. Sp. j . 8, : . 8. ; i ;

N V iciongada in der Aufschrift in Buchstaben und Zahlen a: zjuvrü>en, Ausschabu der Abänd selbst E L Ae eis e S, j C. (100 Fr.|44) Schriftliche Mit-| 43) b. Wie Nr. 9. N best. Orten. Wegen der Gebühr für die Uebermitt. ab u zn. ungen oder erungen, w j Ueber die Vorschri insichtl i . Ibis 80 4: 20 Pf. f. j ; für]44) Fr. u. C. r. iche Mit- . Wie Nr. 9. Nur n. best. n. ir die Uebe ; S gegen Run rep è Rbsender Basdeinigugs „iber Buselank ber Verlsaidnng an den Empfänger, so hat er auf ‘bie || beizufügenden Hollinhal ts srtlärungen ertellen bis Posmiee Kats E E E E M 45 es (aus\{l ¡ Finnland; N A P e ea 40 O "P gi #4 20 L teil. Tee Pr P O, GREME, Auskunft. 44) Nur nach bestimmten Orten. T. Bei Wertbriefen zwishen den einzelnen, zur Franki dete arbin el i re mit éiner Anzahl von Ländern if bei Wertkästhen bie Zahlung der Hollbetr ä Y f, bel. |20 Pf. 20 45) Rubel u. Kopeken|45) Schriftliche Mit-| 45) a. Wie Nr. 8, Saß 1. rben, auc bürfen die F ms wischen den einzeten, pr Manlierung. verwenditen Freimarken ein Zwis <enraum gelassen || gestattet. Hierüber erteilen bie Postanstalten die erforderliche Auskunft. q er Zollbeträge dur< den Absender À w innland \. Nr. 19) D s d do 9166) ha A zulässig. |46) Aan u Salvador n. d. Kurse 4 A = 1 Peso Gold. E nur nach der Meist Wert- | Wertbriefe | » Wert- | Wertbrief i: 47 720 Kronen. || big 80 46: 20 Pf. f. je 20 „4; für v L FoRr 15 Do O D d T H sti. t i a) 1 T h ut elll- Vort d ist- ert- efe ; M 1000 fen. 7 C TSRE » \U7/47) Kr.u.Oere j d zu richten. und T nah bestimmten Orten. T, | Benennung betrag Wertbriefe kästen. Wertkäftchen. Bemerkungen. | Benennung r Wertbriefe. fästchen. Werten. j Bemerkungen. M 19) Serbien 1000 e A jede weiteren 40 46: 20 Pf. lius 112 M 75 9).148) Sie ete 50) Nach Bangkok u. Chiengmai. E; T nur nach Bangkok. 51) Wie Nr. 8. Abs. 1. der der Porto Porto | Versiche- N aus Gilbestenung ztlsig, A O E TRNES E = Eilbestellung zulässig. N 0) Siam 800 A f s 48 Fr.u.Gt (100Hr. #9) : , o Ti O Ms Zet U: O bis 8geb = Zah . E E : / . == A). allipoli, Ineboli, Janina, T ; } itilene, Prevesa, Länder. Wert- | ls Gewidte| s | L Cinführung ausländischer Wert. | für, Serte Ee E Gr, que willig. F 51) Transvaal ital. Pa. in Bengasi u “riot dka 50 Parka Po1)Wie 51) Wie Nr. 8. Rhodus, Rodosto, Salonich, Samsun, San Giovanni di Medua, Santi anca eg E L A je F d Lotterielose. Länder. atigale, je 15 g. H M A in E ndischer 52) Tripolis (Sir Franz-Pa.inTripolis\u.20. Nr. 8. 53 Dri. E: A (Chios), Scutari (Alban.), Trapezunt, Tschesme, Valona, s j 3 [Pf b n Pf. « [Pl Pf. O Goldw. (1 Pfd. 1.53 ; athi (Samos). Y DERYanE (Vieichs- bagoge|— [nur als|% Pf. für je] 1) Meistgew. d. Wertb. 250 Ä 15) Frankreich m. Algerien, Dontin; Amerika: Guaveloupe/ Frz Guyana 0) VAS! aantino el, Smyrna (dts. Pa.)} 800 # } 10 Pf. f. je 20 4; mindestens] = 18 4 69 -9).s94 Shriftil. Mit-| 55) 4. Nur nach bestimmten Orten postge et, Bayern u.| unbe- \[üb.10Meil, Pakete | 300 4, | Unfrank.Briefe zul.m.10Pf. Zuschl. oa 4 8000 A] 20 —- 180 8 Martinique; Australien: Neu-Calevonien. þ. Beirut, Jaffa, Jerusalem (dt[h. Pa. 1000 Franken. 20 Pf. 53) b, c. Wie Nr. 44.55 y Sitten era) A OTRND \{hränkt | 40 Pf, zulässig. adSile.gen ü Gras ozwang. || 16 EraugosisiheNoloniin 8000 A | 20 2 s P Ge A E E c. Oesterreichische Postansta ) O. S ige ete: Meh : ilbestellgebü hr im Falle d. 17) Grofbrit. u. Jrland| 2400 ( | 20 —| 20 |20)*)bis 20g: 30Pf., üb. 20g bis) 4. Ottomanishe Postanstalten 22Pfb.Türk.(Golb) j l b oder 1 e Du D O afrika . 10S s e S ung Mes N talien m. S. Marino] 8000 #. 20 1 20/ 20 eistgew. v. 250 d 410 Pf R: M 6 9 Tunis 1000 Franken. für jede weiteren 40 4: 20 Pf Goa O a n Einzahlungs- R n [einex : ae entbaten? m Ae gens k S ° bis 2 g; efes m. ang. M. i e : 52) / old = [ta nnen ange- zeihnung der Firma. De estimmungsort ift der Name de aa ia f E, M S 2 S M b. 800 „« L verb. 21) Casablanca, N 59) Uruguey Doll. u. Cts. (100|geben sein. Sonstiges} (state), wenn möglich, auch d. Kreises (county) O 1 2

ins reib- | L <Einschreib- gebühr.

teil. jeder Art. e Nur nach best. Orten. Ebenso T. 55) Nur nach bestimmten Orten. E. Die Postanweisung muß außer d. Namen d. Empf. u. der genauen bis 80 M: 20 Pf. f. je 20 4;]55) Pesos u. Centavos des Abs. müssen, Bee] Bezeichnung desselben seinen Vornamen oder mindest. die Anfangsbuchst.

en . - . 1000 2 54) Wie Nr. 44. |66) Name u. Adresse] 56

L 20 L

c. Kiautschou nebst dt.Pa. Pf. eins{<l. oder von Ablieferungs- || 20 emburg . . . .| 8000 s) - ; erika mit 56)

Kaumi, Kiautschou (Stadt) lib, D g. d {inen über Wertbr. A o 21) Marocco (ti. P.-A.) 8000 c s 60 18 Nt 4 e R LLIGCONE, : N Vereinigte Staaten La Biih-Ins92) 100 Dollars. [20 Pf. für je 20 4 Doll. = 424 M).\n iht zulässig. 1) Nur n. Arecibo, Mayaguez, Ponce, San Juan. ?) Nur n. Honolulu. 3 ost- A auzibar siehe Nr. 8.

3) Argent. Nepubl. . .} 8000 (A | 20 60 orten 25 Pf., nah Orten ohne d 22) Moutene Ei ; gro . . „| unbeschr. 20 28 23) E; N b. 500 Gld. E 57 o . ci 5 BOREE éd : N 4 8000 a A [80| anst. 60 f N bis 800 A (Vorz.- 25) Niederlande. . . [20 000 #/20(6bz.10) 80 8 24 N b. 720 Kr. A ) D. Postaufträge zur nziehung vou Geldbeträgen. zeg f. nur als| dt.-öft.: 5Pf.| Geb. 10 E) wird igl m. d. 26) Norwegen unbe 20 —— |— 20 25) Meistgewicht d. G 250 g. ] Allgemeines. Postaufträge find im Vereinzverkehre bis zu 1000 Franken od. dem entsprechenden Betrage der Landes- Glau „Im Bareinawantahes part Ens uus dieselbe Shiiiuna inohuoro Becipivkas edin walde v einer und derselben E ï W Ä bwei d i , insbesond e oftanstalt bei mehreren Zahlung gen zu Gunsten eines und de en 2 ers ei e nd. ine und dieselt e Deutshland. [Unfer Briefe zul. m. 10Pf. Zuschlag. [f währung ded Besimenungdlandes Bd aronuhee ven regutcherven Beteg (n dex für bie eingehende Verwelhung mesrbende | S

20 Briefe, fer Briefe gegen Nückschein u. für i i i i im Vereinsverkehr eine Einzi bühr dur< die b t l x r . “im Postauftragsformular anzugeben. Die Umrechnung ift hierbei, um Unterschiede gegen- eingelösten Wertpapier3 wird im Verein3verkehr eine Einziehungsge ühr dur< die beauftragte Postverwaltung erhoben. | 90 {28 Kästh. ilbriefe Frankozwang. E u. N j Abee det un dhe eren anstalten mittels Dok N: np abzuführendèn Beträgen B En "is demserten O „28 t K A Absender ist gestattet, eine zweite Person zu bezeichnen, an wel<he der Postauftrag im Falle der Nichteinlösung ; ten bei der Umwandlung der eingezogenen Beträge in die rung de3 Ursprungslandes }} weiterzugeben ift. | O i tes

60 28—92 na< Desterr. bis 800 4. L verb. qug edt N U, M a es, Dies Uctwandlungüverhältnis if *rachstehend Ut der Spalte „Meistbetrag““ angegeben. Hinss\cheine und Dividendens <eine find im Verkehre mit Ln Länbern zugelassen, solhe Zin3- usw. Scheine jedoch, 20 20 26) L N bie 400 M 27) Nur nabe» n Das Postauftragsformular (für den Verkehr nach fremden Ländern ein solhes mit Vordru> in deutscher und franzöfischer || auf welhe nur bei Vorlegung der Obligation usw. selbst Zahlung geleistet wird, find vom Postauftrag3verkehr allg. au3geshlofsen.

8 timmten Orten. 28) N bis 500 Fr. Sprache) if, dem Vordru> entsprehend au3gefüllt, mit den Anlagen (Re<nung, Quittung, Wechsel usw.) in vershlofsenem Umschlag Der Postauftragsbrief ist mit der Aufschrift Postauftrag na< é . (Name der Postanstalt), Einschreiben, E L verb. 29) L verb. 30) E j iee Einschreibung an die Postanstalt abzusenden, in deren Bestellkreis der Schuldner wohnt (nah Chile an da3 Postamt in Valparaiso, im Verkehr mit Ländern, in denen die deutshe Sprache wenig bekannt is (Belgien, Chile, Egypten, Frankrei, Jtalien 2c.) mit der Sani j : ) NE na< Portugal einschl. Madeira und Azoren [n. Angabe d. Aufgabe-Postanst.] an die P.-Ae. in Lifsabon od. Porto). Der von ver || Aufschrift Valeurs à roconvrer, Bureau de poete à (Name der Postanstalt), Recommandé, zu versehen, im __ über Saßnit} R N b. 720 Kr. 31) E; N b. Postanstalt eingezogene Betrag wird abzüglih der Postanweisung3gebühr und der Einziehungsgebühr (\. folg, Abs.) dem Absender || Vereinsverkehr außerdem mit der Angabe de3 Namens 2c. des Absenders. üb A 000 Fr. 32) L verb. 34) Nur Ns ves Poftauftrags mittels Postanweisung übersandt. Postaufträge ohne Anlagen, sowie solche mit Briefen als Anlagen Schriftliche Mitteilungen auf dem Formulare, welche si< ni<t auf den Postauftrag selbst beziehen, find unzulässig. f 8 ; u L N Os find unzulässig. j :

a. b. N bis8800 ÆÁ n. drianopel, 6 axe: Benennung i Meistbetrag are:

20 Constantinopel, Smyrna; bis L is Meistbetrag

Postaufträge müssen frankiert werden. Für die Rücksendung unausführbarer Postaufträge kommt eine Gebühr ni<ht zur Erhebung i Gere B k orto. | ase Bemerkungen. eines Porto. übr. emerkungen. 1000 Fr. n. Beirut, Jaffa, Je- P Gebühr. Gebühr

nes der Länder. Postauftrags. Pf Pf

20 rusalem. Wertsend. n. Adrianopel : Postanttrags: Pf. mengen S e 28 j s T Deu 30 1) Wechfelproteste zul. 10) Oefterreich-| 1000 Kronen [10 bis 20 g, 11) Nur nach best. Orten. Alle Postaustr. jind an (Insel Hainan), Mongyé, Patkhoi, Island. N (ausgen. na< Grönland, || 35) Türkei: a. Adrianopel oed ete S H Bi x 1000 Feanken 20 f.je15g| 20 5 e Wlelorotefte Verdi vermittelt, wenn auf Auf-| Ungarn mit | (117 Kr. 80 H. | 20 über 20 |die Pä. Lifsabon oder Porto zu adressieren; Auskunft Danansen (ochinesisce P.-A5 8000 A | 20 98 Island) bis 360 Kr. ästchen U. e a.)} 8000 M. 20 28 c. Nur nach best. Orten. - N bis s (124 Fr. = 100,46) (Grenzbz. trage vermerkt „Protêt“ oder „Protêt immédiat“. Liechtenstein. = 100 A) 120—250g hierüb. ert. die Postanst. Zins- u. Dividenden) ceine, 11) Dänemark mit 3 i na< Grönland, Island nicht zul. | b. Beirut, Jaffa, Jerufalem, 1000 Fr. Wertf. n. Adrianopel 10 f.je 15g) 3) Nur na best. Orten. Postauftr. sind a. d. Postamt 11) Portugal 800 M 20 f.je15g| 20 sabgel. Wertpapiere, au e<selproteste nit zul. Grönl E Si s r bes 00 (Wbz.1 L verboten. 12) N bis 360 Kr. Smyrna (dt. Pa.) . . „| 8000 4 | 20 36 w. nur bis Constantinopel beförd 200 Pef. (Gold) 20e 15g| 20 |Valparaifo zu adressieren. e<selproteste nicht zul. mit zoren, 12) Nur nah best. Orten. Wechselprot. nicht zul. 19) Dänische À till s antes p 0) l N bis 1000 Fr. 14) Nur nach || c. öst. Postanst. über Triest) unbeshr. | 20 28 wo Abn. zu erf. hat. à. E; N bis (100Pes.—383,4) 4) Nur n. best. Orten. Zins- u. Dividendenscheine, ab- | Madeira. 13) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Wert-

utillen . E 16 fab u. Mafsaua. E; N b. 1000 Fr. || d. Janina, Scutari (Alban.)| 1000 Fr. nur n. Scutarkt (Alb.). 4) Egypten . . .| 1000 Franken 20f.je 15 g| 20 |gelaufene Wertpapiere, au< Wechselproteste nicht zul. | 12) Rumänien . 1000 Fr. 20 f. je 15g) 20 papiere, au<h Wechselproteste G G

13) Banen über Triest|) f. Briefe, 9 15) N b. 1000 Fr. ; L verboten. [ital. Pa] . . . . | 8000 M 20 28 In der Aufshr. muß „Bureau (952 Milliómes 5) Wechselproteste zul.; hierzu Vermerk „à pro- [(125 Fr. == 100,4) 14) Lotterielose u. andere auf Lotteriespiel bez. u. Alexandrien . 8000 0 28 0 R n, Sor atiEMA Guben Frz s. ottoman. P.-Anst.. . .} 8000 20 28 de poste italien“ hinzugef. sein. | = 20 6) teater“ auf d. Auftrag, außerdem \{riftl. Ver- 13) Schweden .| 720 Kronen |20f.je15g| 20 ti ausges<l. Postauftr. mit Vermerke _„Zum 14) Erythrea, ital. Kol 4000 A 90 pagaskar, Réunion, Senegal; Asien: Annam, || 30) Tunis . . . 4 8000 G | 20 28 e. Nur n. best. Ort. Bez. and. 5) Frankreich 1000 Franken [20 f.je 1% g pflichtung d. Absenders zur Hung Ee Protestkosten : (90 Kr. = 100 46) rotest“ oder „Sofort zum Protest“ zul. Postauftr. E 2 o 401 28 1 Coinhina m. Cambodja, Ponvichóry, Leitwege 2c. ert. die Pa. Ausf. E mit Algerien [124 Fr. = 100,46) erforderl. Zinsscheine u. abgelauf. Wertpapiere aus- |} 14) Schweiz. . . 1000 Franfen [20 f. je20 g mit Vermerke „Zur Schuldbetreibung“ werden an Der Tarif für Briefe mit Wertangabe nah Griecheulaud ist bei den Postämtern zu erfragen. 36) N bis 1000 Fr. : Monaco. - ges{<!l. Na Algerien nur na best. Orten. (123 Fr. 50 Ct. | (Grenzbz. besondere Betreibungsämter weiterge eben. Protest- 6) Wenn Cinzieh. in Metall geld verlangt, Vermerk == 100 A) [HOf.je20g) vermerke u. d. Verm. „Zur Schuld etreibung“ find Éa ica De R G ies da Viana G E a „De Postanweisungen. 6) Jtalien mit | 1000 Franken |20f.je 15 g „Day abls qu en Al Anf An E 19 E ) (126 E ) 20 f.je 15 g aur a qo Proleit. usa. B A g - Subal / ift es e ond., HFormutar eutsher u. franz. Sprache) in An- [| Bestimmung3orte, wenn die Anweis, nit posilagernd lautet. Vei den in fremd, Währung Marino, |(125 Fr. = 10046) und auf d. einzulö\. Papter erforderl. Auf Jnhav. tau- al. P.-Je.). l. = ur n. Benga/1 u. QripoUus. e auf Inhaber wendung. AuZzzufüllen ift ez mit arab. Ziffern u. mit latein. Schriftzeihen ohne Dur&ftreihungen ob. Abänderungen. Für telegr. || werden d. Hauptbetr. ranken, ng auszuftellenden Poftanweis, n , | " Postanweis. ist zu entrichten: a) die hnl. Postanw.-Gebühr, b) die Gebühr f. d. Telegramm, c) das Eilbestelgeld f. d. Besorg. am j} und fich d Langs 2 teile ne E 1E Les T Ley. L, As ?e,) jeder sür fich umgerechnet Erythrea. 10 bi820 g wg De He D A ae fotierien Alo iartina vel, 800 20 f. je 1g Stein, A e selpodt. 4% > ani tis 2 : B = ŒEilbestellung zulässig. 7) Luxembur 800 20 über | 20 lod.,„Protêt immédiat“ a. d. Austr., außerd. \<hriftlihe | Smyrna (dt.Pa.)|1Pfd.t.Gold=18440.5 4 16) a. b. c. d. Wehselproteste werden nit vermittelt. H sung. (vom Absender zu entrichten). anweisung hat zu erfolgen in] anweisung find zulässig: Bemerkungen ( P Tele mig Pos L boy Män. )Lux g (20 ibe g Verpflicht. d. Abs. z. Zahlung der Dr aiclttoit. erforderl. | b. Beirut, Jaffa, 1000 Franken 16) c. In der Aufschrift muß „Oesterr. Postamt

1) Deutschland (Reichspostgeb. Bagern,Württb.)} 800 / - 1) PVèark u. : dhe ; 5 7) Wechselproteste werden vermittelt. 8) Zins- u. Serusalem(dt.Pa.)} j Ad 20 f.je 15 g oder „Bureau de poste autrichien“ hinzugefügt fein. 2) Deutsche Schutzgebiete: a. Deutsch - Neu- D 6-100. id, O S 2) Dare - Deus 2) “Moa A.) T, au< nah dem Drts- u. Landbeffellbez. des 8) Niederlande (S 100 l. 20 f. je 15 g S S e abaetanf, Wertpap., au Bedi: c. österr. Postanst. (124Fr.=100.46) Verz. d. Postanst. \. unter C. Postanweisungen, Bem. S oe A faclinen, D Daa CLL LUS, S 00M: 40 aa: JODI-2 B, | Shhriftl. Mit-| 2) a. Nur n best. Orten. b. Nur n. best. Ort j und Niederl.-|) = 168 E 20 [proteste nit zul. Nah Ntl.-Ostind. nur n. best. Ort. | d. Scutari (Alba-| 1000 Franken |20f. je15 s zu Nr. 53e. 16) d. Alle auf Jnhaber lautenden Wert- P-A- Kaumi, Kiautschou Stadt ®), g. Marshal-Inseln, 800 A 600 M: 50 Pf: e 000%: 609 Pf. 3) E n L 3) ( teil. jeder Art. andesübL. Zahlungsmitteln nah Tageskurs. c Nur n e On F Ostindien. Nèl. E 10 fje 15g) Get Nux nas e E D Prelye T al MoN (Be mus e Je P E «ini É ay “h

5 “L S0as : «; UD, : Ô oldgeld)(1Peso est, T «C. , best. Q ¿5 10081. = 167,4 eine, abgel. We 4, :QU e<selprot. nicht zul. | anl. „Bureau de postse italien j

N Es Republik 100 Pefos. |bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 M; f. old=4A7)| S WarisXou (Stat Ie S R acnkE N Ea 9) Norwegen 790 Kronen Vot. jel5g| 20 10) Bei Aufträgen nah Ungarn sind Namen mit |} 17) Tunis. 1000 Franken 20 f.je 15g 17) Nur nah best. Orten. Zinsscheine, abgel. Wert- ) Australien a. Neu-Süd- Wales, Queensland, jede weiteren 40 4: 20 Pf. 4) Wie Nr. 8. e Wie Nr. 8. n. Tageskurs. *) Postanw. an Manns. d. Besatz.-Trupp. b 15 A: 10 Pi (90 Kr. = 100 6) latein. Buchst. z. chreiben. Wechselproteste nicht zul. (125 Fr.= 100,46) papiere, au<h Wechselprot. ausge\<[.

Süd - Au ien, ictoria, 3 rali s üd- Australien, Victoria, West- Australien, Neu 5) Fr. u. Ct. (100Fr.| 5 g. Nur n. Jaluit. i. Nur n. Agome Palime, Klein-Popo, Lome. E Pake tsendungen . *

wina u. Saudschak\)- unbe- | akete | fie 800 4, | Porto erho Meistgewicht d. || 25) Oefterreich - Uugaru mit fleht tei

L Novibazar N h {ränkt | nnfrig. A, mind. 10 f.) Mertbr. 250g. L nah best O 2 036) Voran a V2 ada ehtenstein.

Birma u.d. Andamanen-In| | 2400 A | 2 ie 2904 | Nbi8800,4 d) Nur nad bestimm. } Madeira sj8000 « | 20 ¿Di -Inf. o en. 2 ;

7) Britische Kolonien .|1000-2400.46| 20 |--| 28—36 D Meistgew. der Wertbr. 250 Z 5 Port. Kolonien . | 8000 4 | 20

N An e S E 20 1 20 nfrank. Bfe. zul. m. 10Pf. Zusæl 29) Rtiaae n it'Fi u u X I 20

; E s s f 8000 61 20 1 16 ur Bfe. gegen Nü>s\ Fran- and mit Finnland] unbeschr. 20

10) China: ; | a. Hankau, Itschang, Nanking, Peking, 7) Nur rad best. A L nah 30) Schwedeu . 4 unbeschr. 20

Shanghai, Tientsin,Tongku,Tschin- fiang, D cou SiAautiun, Guyana jedo< nur Georgetown

Tsinanfu, Weihsien (dts. P.-A) .| 8000 f | 20 und New Amsterdam. 31) Schweiz . . . , ,| unbeshr. |XGbz.10) * Foocow, Hoihow, Liu Kung Tau, 8) L verboten. 9) K; N bis 200 || 32) Serbien . . . . | 8000| 20 ray ‘Sniatow (brit. P.-A) .| 2400 4 | 20 - esos. 10) a. N bis 800 « 33) Spanien mit Balearen, . Kalgan, Peking, Tientsin, Tshugut- 90 M nur na< Postorten, jedoch mit Canarische Fulelu 8000 M. 20

sat, Urga (russ P.-A). . j unbeshr. us\{luß von Farder, Grönland, 29 Tripolis (ital. Pole, 8000 A | 20

. Canton, Fort Bayard, * Hoihow

endung darf indes einzuziehende Wertpapiere für höchstens 5 vershiedene Zahlung3pflihtige enthalten. Von dem Betrag eines jeden

S5 S S S S ZSSSS| SEESSS

V D B E

DO DO DO ODP

Benennung der Länder. Moeras einer Gebühr Die Ausstellung der Post- [Auf dem Abschnitte der Post-

Seeland 400 M þ, Tasmania dio <4 |} 20 Pf. f. je 20 A Sériitl. Mit 3) Nur n. bst. Orten. V. | 5) Belgien 1000 Franken.|bis 80 #: 20 Pf. f. je 20 4; . 6) / teil. jeder Art. 4) Wie Nr. 8; jedo< fällt die Uebermittelungs8gebühr ab London weg. * 1, Pakete ohne angegebenen Wert uud Pakete mit Wertangabe nah Orten innerhalb des Deutschen Reichspostgebiets sowie nach Bayern, Württemberg uud Oefterreich-Ungaru mit Liechteuftein. 6) Bosnien-Herzegowiua U. Sandschak| f, lede weit. 40 #: 20 Pf. O O0T nach bestimmten Orten. f A. Das Porto beträgt für Pakete auf Entfernungen (in geographishen Meilen): Für unfrankierte Pakete bis b kg einschließlich wird ein Portozus<lag von Für die Begleitadrefse zu Paketen wird besonderes Porto nicht in Ansaz gebracht. : U 1000 Kronen [10 Pf. für je 20,4; mindeftens 20Pf.| * "81 O se 5 N a 7) Nur n. best. Ort. E. Auszahl. in d. Landeswähr. nah dem Tageskurse. i über | über | über | über 10 E e e Soertgt qu beyande lien Ce rg gt vg y M8 ver E L On R Bogleitadrosss, so wird {üx jedes einzelns Gg /) Brafilien 500 Franken. [bis 80 „6: 20 Pf. für je 20 ; S ame u. mindest.| 8) Das Postanweisungsformular muß uns d. Namen des Empf. u. L O | bis és | vis | bis über ] gortozuschlag und die Versiherungsgebühr) um die Hälfte erhöht. Als Sperrgut gelten Die Paketsendungen find tunlichft zu frankieren.

8) Brit. Kolonien u. brit. Poftanst. iun für jede weiteren 40 G: 20 Pf. 83) Pfd. Sterl. (L), |Anfangsbuchst. eines) defsen genauer Bezeichnung mindest. den Anfangsbuchst. eines Vorna h Gewichte 5 alle Pakete, die a) in irgend einer Ausdehnung 1! m überschreiten oder b) in einer Au3- Pf d f mens j im Gewich 20 D | 100 | 150

emden Ländern : Gib # S): , mal ill. (s) ence]Vornamens des Abs. des d . di i i 5 4 dehnung 1 m, in einer anderen !/, m überschreiten und dabei weniger al3 10 kg wiegen B. Für Pakete mit Wertangabe wird erhoben: 1) das für Pakete ohne fr raltar *), Cypern *), 10 ' \ e pr (bz. die Bezeichnung der Firma desfe ben) enthalten. Absender x Zone 1 Bete 2 | Bone 83 | Bone 4 | Zone 5 | Bone 6 a s fi ihrer Beschaffenheit nach nit aues mit anderen Gegenständen verladen Wertangabe zu entrihtende Porto (s. unter A.). 2) Versiherungsgebühr gleihs

Brit. Centralafrika, Brit. Ostafrika*), Gambien (Bat- (0 (C =|(bz. Bezeichnung der| hat gleich it Einlief d e h ( : l t j | *), G * iti adet 10Pfd.Sterl.|20 Pf. f. je 20 : ; i L z. m inlieferung der Postanw. den Empf. von olgter f. Pf. Pf. Pf. , daher bei der Verladung ei ältni3mäßi R A ; äßi f. für je 300 oder einen Leil von 800 #, mindeftens jevo< 10 Pf. hurst)*), Golbdtiüste, Lagd3*®), Mauritius, Nigeria, St. P Pf. f 4 bis London; ab 204,46 50 S. Um-[Firma des Abs.) und Wi ibing des Betrages durch Npno, Schreiben in Kenntnis zu ben, Lis B Le ciMGliepli@ E 50 | 50 50 50 50 lassen, baer du Bee Ser E Ee e Bean tas S En a rve n Pllengen Untecied der Entfernung. 23 aae N t

Helena, Seychellen, Sierra Leone*), Uganda*), Zanzibar} | nack den mit| London fiche Spalte 6. s " - ; i i i re<nung: L für E Adresse des- Wegen der Gebühr für die Uebermittelung ab London erteilen die für jedes weitere Kilogr. mehr 5 10 90 30 40 50 und Gesträugen, Käfige, leer oder mit lebenden Tieren, leere Zigarrenkisten in großen C. Dringende Pakete müssen frankiert sein, Besondere Gebühr außer Porto

B d „, Brit G g G Y j

a R OLEA i Nei Ba Ber *) bezeich- „8U. d fürsih). elben müssen ange- Postanst. Auskunft Bunden, Hutshachteln oder Kartons in Holzgestellen, Möbel, Korbgeflehte (Blumentische, b : Eilbestellgelde 1 4 L Sagan Reu) D Grenada, Ja- age s 9) Wie Nr. 8 geben sein Sonst 9) Wie Nr 8 Abs. 1 Auf Postanweisungen L Pers j ie E Kinderwagen usw.), Spinnräder, Fahrräder u. dergl. und etwaigem Eilbestellgelde 1 « maika*), Montserrat, Nevis, St. Kitts, St. Lucia, St. elen i‘ & E f s S T [Onen tn er : Ix. Fraukierte Pakete im Gewichte bis 3 bz. 5 Kg C, Postpakete‘) nach dem Auslande

Vincent, Tobago*), Trinidad *)], Panama *) (brit. Post-| | 40 Pfd. Sterl. 3 10) Fr. u. Ct. (100Fr.|Mitteil. ni<t zul. nft muß Name, Stamm oder Kaste des Empf. u. d. Name des Vaters | übers ie T d twea Ueber b de Beschränkungen bezügli<h A 3dehnung und Umfang der „Postpakete“ nah einzelnen Ländern erteilen G, Daa N, M Ei: MOLDB Cru eo P = 81 & 20 4). 9) Wie Nr. 8. Fa angegeben sein. angegeben. Badem U en Lie i Lan N Een Sidaharn. fut a. ARMMUR. ir die Bas, Mx JE: AURwoes bie ate MORSie, Dense Abou mgen radtiilide- Bad va Au3lande (Paketsenbdungen, welche den Sa für „Postpakete“

Ceylon, China (brit. Postanst.), Hongkong, Labuan 11) Doll. u. Cts. (100/10) Schriftli<ße Mi i / mb Im Strait3- i t E q Ves ' it-1 10 ur nah bestimn: A k Die V ezahlung des Portos bildet die Regel. akete na< Bosnien - egowina u. Sandshak Novibazar nit entsprechen). Sarawak, Straits-Settlements Fidji-Jns. ) Q bel ten Vrten.. T (aus\{<1. d er A aa DokeeN neen ait Piectenstein (aus\<I. bar Eildakete L Inden Mete sowie na< Luxemburg (aus\{<l. Verkehre mit einer Anzahl von Ländern is die Zahlung der Zolbeträge dur den Absender sowie das Verlangen der

x : Doll. = 424 46).| teil. jeder Art. |11) Wie Nr. N j | | 9) Cf P IRALEA (DerbowAribie, O oes 12) Wie Nr. 8. 11) Wie Ie 8. 4 gee Friss O aa R E nee ist Name der Provinz der Paket e mit Nachnahme und der dringenden Pakete) können iebo< au< unfrankiert abgesandt werden. ierüber erteilen die Postanstalten die erforderli<he Auskunft, (f. Nr. 8], ferner Poftanst. in Bagdad, Ba3ra, Bunder- 13) (Gol u. Centavos|12) Wie Nr. 8. 12) Wie Nr. 8 Abs, 1. Nur nah bestimmten Orten. Bemerkungen. Franko Der beiuufügen- Bemetfunaèu.

* | [W = Wertangabe zuläsfig. N = Nach-

Abbas, Bushire, Guadur, Dshask (Jas), Linga, Mazcat)|20 Pfd. Sterl. Goldgeld)(1Pefo]13) 13) Nur nah bestimmten Orten. E ] . Ofts i M Bestimmungsland. [W = Wertangabe zulässig. N = Nach- Beftimmungsland. bis zum Bet uläff nd 11 Ganada (eini, Brit» Columb Neu- deni 14 S D) F Umwandlung in die Landeswährung (mexikanis<he Dollars u. Cents) bei i E Pf. nahme zulässig. E Eilvestellung zuläsfig.) M (s: n M6 [Pi A 7 nad nahme zulässig. E = Eilbestellung zulässig] ‘7 ) ark u. Pf. 14) en Bestimmungspostanstalten nah Tageskurs. _ d. 0. €. 37) Ceylou a. dir. m. dts. Postd. 2/20 bis | 3 sd 2 |d.e.o. b N bis 800 #4 Unter den gleichen Beding. Ee A 80

h Braunshw., Neu-Schottl., Pr. Edward-J.)| 100 Dollars. i 16) } Kr Oerel16 L : ; 12) Cap-Kolouie m.Betshuanal.(Schußzgeb.), | 20 Pf. für je 20 M | (100 ‘r ers 10) D O R N u. mit Ausl. v. Jsland u. Faröer. T mit 2) Afrika. Westküste Goldküste 2 |f.o. e. b. über England . 1/60 bis | 3 2 \d.e.o. G N E R e b

Natal, Rhodesia, Zulul ; ; - Shriftl. Mit- ) arôer. U ; « Bes, i : 7 i de, auÿ 1 13) GCbile h sia Zu uland Mo Be is 80 A: 20 Pf f js 20 A: für 18) Fr es (100 É2, 19 25 iee Art. T As nah St. homas, Christiansted (Ste. Groix), Frederiksted { Span. Bas, 6 rideo, Fernando Lo, Bai In der un «Gprage Me: 2 Chile über Hamburg D 2/40 bis | 3/20j 3 . deuts<e Vostanst. ; 2) nach anderen Orten in 14) China: Amoy, Canton, : teien 40 M: L = E i s 08 iffa (Teneriff CRA L x : = englis, | h. = disch, t - Kaumi, ¿ Empf. N nicht zul., W nur bis zur letzten , Ô 7 . . Ä s A E z C % . . . . .‘ s . . o ü g h u U, Tsinanfu, Weihsien (d. Pa.) | a. Ne. 26, 8, B f 800 6 [10 Pf. f. je 20; mind. 20 Pf.|20) ) Fr. u. Ct. (100 [29 19) Für Vebermittelung ab Malms wird cid der ne, Pelliccvaliuee: j 5) a rische Nepublix : S m Zidintiang, Zigoutfan,zfinanfu, Betten fr ais: BL A 21) Schriftl. Mitteil.| welhe Ueberweisung der Postanweisungsbeträge besorgt, eine Gebühr von 6) As e mange I Me.

China. a. Amoy, Canton, Futschau, China, Porto ab letzte deutsche Postanst. zahlt

Newchwang, Shashe, Soohow. W o. f.] bis 800.6; E. 29) c. W bis 2400 Æ, ‘1f.o.e.| 29) d. Fort Bayard, Pakhoi, Potao, e.o. f. potsy, Quangtchéou, Taiping, T\che-

am, Tchonking. W bis 400 # außer nah Potao, Poti, Taipiag, Tchonking. 30) W bis 400 A; N bis 400 A 32) W bis 400 A nur n. Mayotte. 33) W (bis400 46), N (bis 400 4) u. E n. na best. Ort. 35) W üb. Engl. bis 1000 4, über Triest (nur befl. Orte) unbegr. 36) W unbegrenzt; N bis 400 M, ausgenommen na< Grönland und Jsland; E nah Postorten, au3gen. nah Faröer, Grönland, Island. 37) St. Thomas, St. Jean u. Ste. Croix. W bis 400M; N bis 400 A 38) N bis 800 A n. best. Ort. 39) N bis 800 4 40) N bis 800 G n. best. Ort. 41) Nur n. best. Ort. 43) W bis 2400 M; N bis 800 M, auzgen. egypt. Sudan mit «+ A] Wadi-Halfa; L nah Postorten. 44) 0.7.) Wb. 800 A N bis 800 46 45) W bis

«T1 1000 A (nur bis Stanley). 47) a.

W bis 40000 M, b. Nachn. PL nur 1 bis 400 A; N bis 400 Æ, jedo< nur b. Pak. bis 3kg; b. W bis 40000 4

c. N bis 400 M 48) In der Taxe von 80 Pf. ist die fr. Staatsabgabe (impôt)v. 10 Ct. nicht einbegriffen. W bis 490 4; N bis 400; E nat best. Orten. 49) Na Chandernagor, a

mr O Baraett A dis 00M D. Pondichóry u. Karikal; N bis 400 #6 50) « u. 52) W bis 400 (G n. Conakry . rz.-Guinea) und na< Cayenne . R 54) W bis 1000 Æ

) Nur n. beft. Ort. W bis 1000 4

15) Cuba (wie Philippinen). ; (dts. Pa.) Philippinen) d.e. o. f. þ. japan. Postanst. .

1) W bis 800 4 2) Nur nah best. e. brit. Postanst. « « « + Orten. Versend.-Bed. b. d. Postanst.} d. indochin. Postanst. üb. Frankr. ¡uerfragen. 3) W (bis 400 6), N (bis || 30) Cochinchina m. Cambodja u. 400 6) u. En. best. Orten. 4) W bis} S, « o o o o 0E Ns R Ee Die Ae 31) Columbien d. Postpak. v. Ausl. h. Empf. 1 Peso || 32) Comoren .

Stempel z. entr. 6) W bis 1000 4} 33) Corfica . 7) a. d. f. W bis 1000 4 dir. od. üb. || 34) Costa Rica .

ngl., bis800 «üb. Ital., b.c.o.g. W 39 Seen L [bis 1000 üb. Engl. 8) W bis 400.4; || 36) Dänemark m. Faröer, Gröôn- N bis 400 (n. best.Ort. ; E nach Post- Ian, land ¿ « «eo 9 Jort. 9) W bis 1000 A 10) W bis 37 De: Antillen

0.f.[2400 46 11) W unbegrenzt; N bis|| 38) D „Neu-Guinea f 800 „6; E. 12) W bis 46. 13) u. || 39) Deut

16) Däuemark mit Island u. Faröer . . . .| 360 Kronen. [10 Pf. f. je 20 46; mind. 20 Pf.|21 nicht zulässig. 4 9% von dem Einzahlungsbetrag in 1a S Antillen 360 Kronen. P 22 d). 22) Schriftliche Mit- 2 T nah Frankrei s N iat A GRONE: F E 0 gypten 1000 Franken. 23) Wie Nr. 8. _, teil. jeder Art. |21) Nur n. best. Ort. in Dahomey, Elfenbeinküste, Frz. Guinea, Frz. Congog., Fri. t E 8 Nui C 360 Kronen. || igs 80 4: 20 Pf. f. je 20 u Mark u. Pf. 23) Wie Nr. 8. Bei| Ober-Senegalgeb., Senegal. Für Uebermittel. ab Paris wird seitens der franz 20) Fran Fe 18 Monaco, Algerien sow. für jede E L a Pf 25) Yen u. Sen (1 Yen ei Postanw.| Postverw., welche d. Ueberweis. d. Postanweisungsbeträge nah d. Bestimmungs- f; ;. Postanst. in Tripolis 1000 Franken. : 4 = 100 Sen =} s<riftl. eil. E besorgt, eine Gebühr vom eingezahlten Betrage in Abzug gebracht. 8% e. West-Australien dtsch. Postd.

O t E

S S5 S288

SSL| 2 SLSS

O O V5 O S G5 5 U D DI 5 DI DO DI V5 U U U D DI DO DO DO V D D I V DO

21) Franz. Kol. in Westafrika 500 Franken. 2 4 11 S). zul. 22) N 2 25) Seedectcamien n. Sriand: : [10D Stcaso 29) S u Grfldogr (24) Sbuitige zuit/ 29) Wie Ne, % Wab 1-y L run, e 2) , . Sterl. == ¿ eil. jeder Art. á ; Z s a. S O 2 Honduras, Republik 400 A bi 70-14 ; 28) Yen u. Sen(1 Yen 2) Shriftl. Mit- E L i R in der Landeswährung n. d. Tageskurse F | g: Neu 9 Cecland m i Seer und ) Japan mit Formosa, Pe3cadored-Ins, jap. Pa Yen : : Sen = S Ran auer Art.| 25) E; T n. Kobe, Nagasaki, Osaka, Tokio u. Yokohama. : 8) | aiten p i wo I e 26) Jtalien mit San Marino, ital. P.-À. in : . »E h Ee Mit-| 26) E u. T nah Italien u. S. Marino. Auszahl. erfolgt in Metallgeld E 9) Bahama-Juseln . ¿

ripolis (Afrika) u. Kolonie Erythrea . .|1000 Franken.|{ bis 80 4: h ; 81M Ne | E D idt in ital. Papiergeld). 10) Bathurst (Gambia) .

m | | vol

Go D s O 5 S Wb G5 G I

S

„Südwestafrika .

-Ostafrika . .f.[14) Nur n. best. Orten. 15) W un-|| 40) D Ibe fen: N bis 800 #4 (außer bei 41) Domingo, San. . d Gilp a

A A N N O

( E 27) Kongostaat 1000 n ; : 27) Nur nah best. Orten. - E. Für Uebermittelung ab Brüssel wird seitens F 11) Belgien. . 2) Boryo Ewpaniise Loslanstalton l ae Pa a E Bi 830) f tell, jeder Art. der E DOLe, E De AOerwerung h, ostanweisungsbeträge nah M 12) Bermuda-Iuselu_.

500 Franken. teil. jeder Art. . Bestimmungsgebîete besorgt, eine Gebühr vom Einzahlungsbetr. in f 14 V <uanalaud Shutzgebiet o

eten). E nah Postorten bei || 42) Ecuador über Hamburg .

eten bis 1 kg u. z. F. bis 32,6 W. | 43) Egypten m. egypt. Sudan

6) Nur nah best. Orten. 17) Porto || 44 Feniiea as O eo

O S: v. Empf. zu zahlen. Nur || 45) Falkland-Juselu .

na best. Ort. W. bis 400.4 nur nah || 46) Fidji-Juselu . .. - - best. Orten. 18) W bis 2400 4; E|| 47) Finnland a. über Shweden nah Georgetown u. New Amsterdam. b. über Rußland . . « « i: 29 W bis 2400 ( nur n. Pes Ort. c. direkt zur See. . . . 121) Wbis2400,4 bis Kilindini, Lamu, || 48) MERLG m. Monaco, direkt \Mombassa. Befzrderung über diese über Belgien . JOrte hinaus auf Gefahr d. Abs. 22)W || 49 auz. Befitz.in Vorderindien bis 800 A 2 W (ausgen. nah} 50 auzöfis<h Guinea. . . Cayman-Ins., Jamaika, Turks-Ins.)}} 51 anz. ner Suineatasee bis 2400 4; nah Grenada, St. Vin- Dahomey usw. Elfenbeinküste) cent bis 1000 Á E nah St. Lucia. |} 52 anzöfis<-Guyaua . . 2) N bis 400 A 27) W bis 2400 46} 53 auzöfisch. Kongogebiet .

3 eri ° 31 Abzug gebracht. 4

30) Liberia eel AOO C Wie N 90 0 8 r u 31 em ; ; J s i: T B 28) Nur nah bestimmten Orten. E. 006 :

Du burg 4 800 A bis 100,4: 20Pf.; üb, 100-200.,4:30 Pf.; . Pf. 30) Zulässig n. Monrovia; ferner n. and. Ort., wenn Aüfschrift d. Zusay f 15 Seen i Da a t

C U OIRNOINOIT Co ooo Too D n

p s”

/ Pr, AE «00 40 Pf.; üb, 400-600 4: . u. Ct. : General Postoffice in Monrovia“ trägt. Auszahl. in Sandeswährung

32) Malta (über Italien) 252 Franken. [bis 80 4: 20 Pf. | 2 A; f Lan Sbsay L Die ( F

U i : L / ) ; N E E 8, Aas g „Die Gebühr für die Uebermittelung ab Syrakus 2 d 16) Brafilien . . . . .

2) ataees oautsde Postanstalten) . hooo & k 10 Pf. ; mind. 136) 2 Gin abluraEie dens, e sb LA Naa 4 von der ital. Postverwaltung vom [s 17) Br. Centralafrika(Schußgeb.)|

36) Niederlande | * * 1500 l Nori l L 187) Ar LE T 37) E NIne, Fes, darade, Marra es<, Mazagan, Mogador, Rabat, Saffi, [F S Sri E (Belize)

36) Niederl. Kol. (Ostind., Antillen,Guyana)|250 Ndrl. : 438) Kronen u. Heller]38) M Nur n. best. Ort. E; T. Auszahl. in Franken oder in österr. Gelde, E 20) Gri O Seite m Nganda : mit

Mom aMmagmAnagNnNnn MmoOMmoonon ooooo BREERRRRRRA N H

z E ——

b DO O0 5 DD s > G5 DO ©5 DO DO |

bk prak prak juni D) | DO D DO DO D Doe UIRODI V5 DI DI S DO

P _, aaa”

37) Norwegen 720 Kronen. (100 RK.—85467.5)

38) Oesterreich-Ungarn mit Liechtenstein . 1000 Kronen. f 39) Wie Nr. 8. 39 n legt. Falle nah dem amil. Kurs. 2 22) Britisch-(Osft-) Indien

39) Oranjefluß-Kolouie . . « « « « - « « 410 Pfd. Sterl. V: 10) Sol be lata u. 10) Sgriftlige Mit- 37 L nad Nur nah bestimmten Orten. e Birma u. d. Andamanen-Inf, : ; P eil. jeder Art.

E P l E nur na bestimmten rten. T. i 8 h / cia de entavos (1 Sol d.| t 38) V, Eilbestellgebühr (25 Pf.) vom Abs. im voraus zu entrihten. T. 23) Britis S aden

: i; .= 2M 5 A). 39 : 2a estindien . . .

41) Philippinen ee ooooooooooo 100 Dollars. . 2 (do D os 0 au Mi ge ae 40 an E Velietaien An g Orten. 5 J SLaeR m. Ost-Rumelien Á New . « D, ou. = I n t “Qu hs Me Zt R R ie

42) Portugal mit Azoren, Madeira. . , | 800 4 20 Vf f. je 2; fürj42) Mark u. Pf. riftli 3 ML) ertdlei Vie Pastaut, Russe er, ANIINE af pad, Bort Mi 90) DAN R E mee

42) teil. je 42) Nur nah Veltiemten Orten. E; T n. best. Orten.

28) W bis 1000 A E. N bis 400 41 54) Gibraltar. . . . . « 29) a. W Guten, Amoy, Canton, | 55) Goldküste (\. a. Nr. 2) . [Futs<hau, Swatau) bis 10 000 4

————_— Is

o ooo Mone os S PEEEE SERRRS A 00 I G3 5 f 5 S C E P T T d D bd

S P

do Do R D R D S HTS A =

tro ol |

—_—_—