1904 / 240 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h

Personalveränderungen h i U er . ohen Bundesrat dringend das E i i : : ; g rsuchen zu richten, dahin | nangai, Saimadfsi, Teichulin und die mgebung von Kug idriakeit 13 835 Personen bestraft, von Kunst und Wissenschaft nordamerikanischer wurde P e , k i Ordnungswidrigleit wurden Salilomia S

Königlich Preußische Armee wirken zu wollen, daß die baldige endgültige richterli iansi 5 j 1ER : eidung in ippi Je richterliche Ent- | dianfian geräumt. Die Japa ; Feoung von

Dur L R E rende Ms cin Giebonecine U bie Wee Miet A Trau H) beshlagn e ‘bas Verigt Vat, Mehl des genen 15 zusäglich mit ie i v U ben Geldbuße n Gestern mittag 114 Uhr wurde, wie «W. T. B.“ berichtet, im Walla rieg8ministeriums. 26. Sep- | werde. Die Vorl d di i ort Arthur zu bringen. / a Norjahre von 22 392 bestraften Personen 19 n uße eine è E beit Seiner Köniali S tember. Pettersfon, Kupferstecher, tehni orlage, betreffend die Dauer der Regent- i 3 ou ielten. Der Betrag. der wegen Ordnungswidrigkeit | Gürzenichsaale zu Cöln, in Anwesen einer Königlichen Kurrachee, weiß event M Piologvoph, f Dbervhotographen, Mangelsd orff, \ Ia ace rafen Leopold, wurde an die Kommission R A „Selegraphen-Agentur“ wird aus d Freie of ldftrafen stellte fich auf 59813 M gegenüber 87 369 M. Broehat D e n Fee iben 2e M gelerenis Kalkutt E i , zum etatsmäß. Kupfersteher, bei : . H utden vom gestrigen T : ; jahre. Pa A rAn) autta er ei der Landesaufnahme apaner rechneten darauf, e u p mneldet, die a arie L eibar zu MEMEIIRONNE wurden 400 Personen gegen 740 S Ne O: Minister Ebner Akavomie tür Zen A prakti] he Medizin feterli eröffnet. Der Oberbürgermeister s

ernannt. Deutsche Kolonien Reihen der T 1 . die in d o ruppen entstandenen Lücken dur Reser „cen {m Vorjahre verurtei E b I . lten Wegen Bandenschmuggels und Mitführung von Waffen behufs D aer betonte in tetnes Gröffnumdarete: Ao: Kein Geucises E

Nach einer amtlihen Meldung aus Deutsch-Sü auszufüllen. U 2 i afrika sind, wie „W. T. B.“ berichtet, am 7 -Südwest- | 55 ? eber Jnkau hâtten sie 15 000 Mann Ver, | di Wahrnehmung des Zollinteresses ver- L : f pr E / 7. Oktober im | slärkungen erhalten, für die nächsten Tage erwarteten ss & Widerstandes gegen die ¿Ur f q ; &+ | zwischen der Akademie und der Universität keine Rede sein könne, denn die i n sie drei flihteten Beamten wurden vershärfte Defraudationsstrafen nebst Nang Beute N cit auf die Akademie, wenn ihre Ausbildung auf | Roggen: aer :

Jn der Zweiten Beilage zur heutigen Nu La iimbi bar : l c m zarett zu Otjimbind S 1 l E ags mer des ô Í e der Leutnant Albert Fuernrohr, | Divisionen. Die Blockade Port Arthurs von der Land. ägliher Freiheitsstrafe gegen 70 Personen in 23 Fällen verhängt , Leute ¿Die Cölner Akademie erstrebe i i E zu/aß 15 Fällen im Vorjahre. Verleßungen von der Universität beendet sei. Die Cölner Zlademite er|trede 1m Gegenteil inländischer . P eine sehr enge Verbindung mit der medizinishen Fakultät Born, von der | Gerste: für Futterzwede f S

Reichs- und Staatsanzeigers“ ist eine Ge j b Hpri ; ; : ; :

x zeig nehmigungs- | geboren am 28. April 1876 in Konikowa bei G i seite aus sei s{wä i itkrä i

urkun | : 10 y : , nesen, früher | !! sei schwächer geworden. Di : D nig, ce aat eine Anleihe der Stadtgemeinde E C it E E s der G Joseph wieder bei Fantai Msänllenapaen, e Streitkräfte würden : lat A uen Scknugglern aus Anlaß des Aufsichtsdienstes cine sebr enge dung mit der medizinischen Fakultät Bonn, von der 4 \ ‘1; (I s . in Ma Krei d ¡ , ; î 2 : glieder |chon an der Leitung G : e i E Heiligenstadt, früher in der Luftschifferabteilung E Tus seits MAE Ee Bureau“ meldet aus Ts\chi fu, russischer id ill MEYNNQNIANre L904 M POFSTOURHNEN Akademie wolle nicht das Spezialistentum fördern, sondern gerade dem Ger: iee unt nordamerikanischer gestorben. : / YPu Fein Vats Se E N E großen Sturm R S S mdglihs enigegentee en 1A En tais: nordamerikanisher und La Plata : or rthur statt : E änden bereits für ihre Zwecke der Alademt€ zur Sersugung, der Dau [ E habe. Jn der Nacht des 5. d. M. seien apetAe gefunden Die Durhschnittspreise der wihtigsten Lebens- und weiterer Räume für B, für die nôtigen Vortrags\äle, Poli- | Weizenmebl: H Oa : j 1Ppen Futtermittel kflinifen usw. sei beschlofsen, hervorragende Aerzte seien außer den ein- Ble Mabe&te ioucbèn Grbe Sa

in der Takhebucht gelandet, von | P E g / wo die Nussen sich im Monat September 1904 in Preußen nah der | heimischen {on berufen. Nachdem Redner dem Minister, dem am Er- Meizen: 350 000 dz m ldirektor Dr. Althoff, den Professoren D “95 000 S; ( : V

Nichtamtliches. ; angesichts der numerishen Ueberl i ; | N Deutsches Reich Der Landt G ingarn. gezogen hätten; am a Dage hade die fs Mi i de L Korr.” für 1000 kg: Weizen 168 (im August d. I. 172, L Ea a Ministeríia E Tdr Côlner Krankencnfialt 1 . 4 Tan a f t î , M . 4 P ( C Ï î î î Ten Ë t V c or ag für Vorarlberg beshloß, dem ,W. T. B. die Japaner wieder vertrieben und ein von ihnen ü N September 1903 154) Æ, Roggen 135 (134 bezw. 129) , Gerste s E dr Miteletima gedankt, erklärte ta die t d A Oafer:

i zufolge, gestern einstimmig, die Negierung dringen j 1 » j 139 bezw. 136) H, Hafer 139 (138 bezw. 130) H, gelbe Pr E ußen. Berlin, 11. Oktober. Nachdruck und Entschiedenheit auf ‘die Urber Mus n diem Une zerstört. Die Japaner bombar- A zum Kochen 238 (234 bezw. 235) #, weiße Speisebohnen 309 | Akademie für praktishe Medizin für eröffnet. Nunmehr hielt der Mais: 250 000 _ ghre Majestät die Kaiserin und Königin habe des oberen Rheindurhstihs und der Rheinkorrektur , adt täglih 3 bis 4 Stunden. I (285 bezw. 279) M, Linsen 384 (373 bezw. 344) , Eßkartoffeln 66,6 | Geschäftsführer, Professor der Akademie, Geheimrat Barden- R O der dirigierenden Hausdame des Königlichen D s dib, s zum Schuße gegen Ueberschwemmungen dem, internationalen Vertrage Dasselbe Bureau meldet aus Tokio vom heutigen T E (70,2 bezw. 48,7) MÆ, Richtstroh 41,8 (41,8 bezw. 383,4) M, Heu 75,2 | heuer eine Ansprache, in der er Cöln als eine Stätte der Wissen- S Gs u Sin A6 Q 1 Vom-Kandidaten- | mit der Shweiz vom 30. Dezember 1892 gemäß hinzuwirken. Im der Mikado habe einen A ufruf an sein Volk 21e, / (68 bezw. 51,8) 4, Nindfleish im Großhandel 1126 (1132 bezw. | schaft, der Kunst und des Fortschritts rühmte und auf die Bedeutung Gallinaton. 10: Ole: (L B) Nad bew Beit Rathmann geb Grabe Me bee Sea Deb ilovel E R l f F Mo rgeyen der Schweiz allgemein als A er zur Geduld und Standhaftigkeit in der Sea pl len) e M S Eo h E T0 A ‘Schr e: d: eb M E ernt ihre Bee des Ackerbaubureaus betrug am 1. Oktober d. I Ta Dur S Sat S erne 7 e reu l ethnet, weil fie die Angelegenheit absiGtlich vers{lepy-. rieges : sqat: t dy g des , vom Bauche 1,22 (1,22 bezw. 1, “, Schweine- aft erwerben, überging; er drückte seine Zuversicht aus, daß die | {Hniitsstand für Mais 83,9 Ei S2 N S Allergnädigst zu verleihen geruht. d | Ein Vertreter der Regierung betonte Meer die tete Sicige ene unsère ice nb die ai: „Seit Veginn des Krieges haben vid 134 (1,34 bezw. 1,39) , Kalbfleisch 1,44 (1,44 bezw. 1,46) 4, | Bonner Universität e'ne treue Mitarbeiterin der Sfademie fein werde. Deo ülleabêrse Me, Brot ‘10 vábt n Gia M Me 1a halters für die Angelegenheit und versprach, entsprehende Schritte während sowohl Ae Mo te Tapferkeit und Loyalität bewiesen j Hammelfleisch 1,42 (1,44 bezw. 1,43) M, inländishen geräucherten Darauf führte der Minister der geistlidben 2c. Angelegenheiten Dr. | 3 463 794 000 Bushels ‘Der D O Bnitigerte, E ges tar ut zur Beruhigung des Landes zu unternehmen. s sti d 10wo E Beamten als auch das Volk Überein: E Spedck 1,50 (1,50 bezw. 1,63) M4, Eßbutter 2,44 (2,39 bezw. 2,33) 46, | Studt namens der Staatsregierung aus: Die heutige Feier bilde einen Frühjahrsweizen 12,7 Bushels für E A 55 Dar bels Ln s fer __ In der gestrigen Sigung des ungarischen Unterhauses er mmend in Unterstüßung unserer Sache tätig gewesen sind [M inländisches Schweineshmalz 1,96 (1,99 bezw. 1,63) 4, Weizenmehl | wichtigen Abschnitt in der Geschichte Cölns; sie stelle einen hervor- | 321 Bushels und für Gerste 27,2 Busbels, E A Jm Monat August d. J. sind auf deuts\dck i flärte der Ministerpräsident Graf Tisza, cr beabsichtige, die Bis jeßt ist unsere Sache erfolgreich ; aber da die end ültioe U zur Speisebereitung 31 (30 bezw. 29) A, Roggenmehl 25 (25) 4; für | ragenden Merkstein im Entwickelungsgang des Aerztestand-s dar und | O [ : e U bahnen ausschließlich VeS Bal eri ed N Eisen- Aenderung der Hausordnung anzuregen. Er wünsde daß fr bie Durchführung noch in sehr weiter Ferne liegt, ist es r lige 1 Shock Eier 3,89 (3,62 bezw. 3,74) 4 sei für das deutshe Volk von. weittragendster Bedeutung; die Regie- 2 weniger als 50 km Betricebslä n jen und der Bahnen mit | Beendigung der Verhandlung über das Budget des Nefrutenkontin ents Verfolgung unserer Tätigkeit geduldig und ausd 1 M Die Septemberpreise für Weizen, Roggen und Hafer . haben | rung nehme daran den wärmsten Anteil. Der gxoße Aufschwung des Handel und Gewerbe. freier Bahn (davon 6 L 11 Entgleisungen auf | eine bestimmte Frist geseßt werde; ferrer folle die technische Obstruktion bleiben und auf diese Weise nach der ließli eno ¿u M allgemein in den öjtlihen Marktorten nachgegeben, während im | medizinischen Fortschritts Deutschlands beweise genügend, wie die Förde- In der heutigen Sißung des Zentralausschusses d L (davon 6 bei n 22 Entgleisungen | verhindert -und für Maßregeln zur Aufrehterhaltung der Ordnung | Unseres Vorsates zu streben“ sließlichen Erfüllung N Westen, besonders beim Roggen und Hafer, vielfach Preissteigerungen | rung der ärztlichen Wissenschaft der Regierung am Herzen liege. Die | N iYsl a O 1 T Dates LuS I ues Ler : V! 7 : M ¡u verzeichnen sind. Auffallend hoh ist der Rückgang der Weizen- | neue Akademie bilde keine Konkurrenz mit der medtzinischen Fakultät Reichsbank E Borfigende, Präsident des Neichsbank- Danzia mit 16, in Bromberg mit 13, ia Königsberg i. Pr. | der Bonner Hohschule, sondern stehe in ihrem Dienste. Es sei zu direktoriuums, Wirkliche Geheime Rat Dr. Ko ch darauf hin, j Zu- | daß nah der vorgetragenen Wochenübersiht vom 7. d. M

in Stationen davon 7 bei Versonenzíae 1 L 1g d ( 7 bei Personenzügen), 1 Îu- | Und der Würde des Hauses gesorgt werden. Der Ministerpräsident Eine weitere Meldung aus Tokio S I iu pertel

7 / ver- L it 1 uns in Gleiwiß mtS A Die Gerstenpreise find fast erhoffen, daß die neue Lehrtätigkeit ein fruhtbringendes D! pu V y S E

sammenwirken zeitigen werde, da ja au hervorragende Lehrkräfte | seit der ganz ungewöhnlichen Anspannung der Reichsbank am

sammenstoß auf freier Bahn (zwis ; fügte hinzu, für die ; , f „CILerpr ( zwishen einem Arbeits- | !!91e hinzu, für die Verhantlung anderer Geseßentwürfe beabsichtige Ar N h und cinem Personenzuge), 13 Zusammenstöße in Stationen | nicht, die Nedefreiheit zu beshränken. Er N e laute daselbst, daß die Japaner ihr Feuer von der Land- M j : z | D. (davon 5 bei Personenzügen) vorgekommen. Dabei wurden | "9!n, einen Ausschuß für die Ausarbeitung einer neuen Hauéordnung und Seceseite auf den Westhafen von Port Arthu L s M in allen Marktorten gestiegen, auch die Preise für Hülsenfrüchte i N | Se A | anz Unge J der 6 Reisende, 14 Bahnbedienstete und 3 Postbeamte verleßt zu wählen, und hoffe, die gewünschten Aenderungen tim Einvernehmen zentrierten, um die russische Flotte zu vernichten As eigen zum Teil recht erheblihe Erhöbungen. Die Cßkartoffeln, die der Bonner Hochschule ihre wertvolle Mitarbeit zur Verfügung | Quartalsschlusse sih deren Lage nicht genügend gebessert habe. : mit allen Parteien des Hauses vernehmen zu können. Der Handelsminister Der russishe Kreuzer „Smol[ L d eit einiger Zeit bedeutende Preissteigerungen aufwiefen, sind îm gestellt hätten. Er zweifele nicht, daß au die Côlner Akademie | Noch immer sei die Anlage mit 1225 Millionen größer als E bon Hieronymi brachte einen Geseßentwurf über einen provisorisGen | mittag Havre wieder t „Smolensk“ hat gestern vo- [f September d. J-, besonders in den östlihen Marktorten, im Preise | es sih angelegen sein lassen werde, eîn freundschaftlih-nahbar- in den Vorjahren, selbst gegen 1899 um 53 Millionen. Denn Handelsvertrag mit Ftalien cin. Der Gesetze; iwurf entbält L S r verlassen und seine Fahrt nah Libau S Jefallen. Die Heupreise sind fast überall noch weiter gestiegen und | kihes Verhältnis mit Bonn zu pflegen. Das Verdienst, den Ge E Medi 2 Gevineren Meifelportefeuille. änd in 10 6 M U die Mitteilung, daß auch der definitive Handelsvertraa 1 its fortgeseßr. D bewegen sich im Berichtsmonat zwischen den Grenzwerten von 132,2 | Grundstein zu der neuen Akademie gelegt zu haben, gebühre in erster S0 Mi M EOUOLOS NLEDAUSTEN Wechselportefeuille |tänden D E - M. ist na langem Kraukenlager der vor- | vereinbart worden sei. Der formelle Äbschluß sei nur E Aus Charbin wird der „Russischen Telear -A M ia Gleiwiß und $0,2 in Stralsund. Ueber 80 4 betragen die Preise | Rethe der Stadt Cöln. Nachdem in Frankfurt a. M ähnliche Ideen 160 Mihionen Schaßanweisungen, und ebenso würden die Mittel tragende Nat um eFlnanzmimj|teriuum, Geheime Obcrfinanzrat nit erfolgt, weil das Zoll- und Handelsbündnis ut Oesterreich 25 telearaphiert, die in der lezten Zeit unt d 9 aphen- gentur E außer in ( [eiwitz noch in Görliß (90), Breslau (89,8), Halle a. S. hervorgetreten seten und Dütseldorf die gleidhe Absicht gehabt habe, Der Bank DUTC) bie Vor turzem ausgegebenen langfristigen Scha - Hans RNRodagz im Alter von 47 Jahren von qualvollen niht abgeschlossen sei und die Regelung der Handelsbeziehun M R Chinas entstandene Gär d S Bevölkerung E (89,1), Cassel (83) und Berlin (80,4), unter 60 4, abgesehen von n1 In | l | il L anweisungen belastet, wie besonders die in der leßten Woche förperlihen Leiden dur den Tod erlêft wor! anderen Staaten, inebesondere zu Deutschlan O ige! zuj E A, Yarung dauere fort; es träten E Stralsund, in Osnabrück (52,8). Die außerordentli hohen Gleiwizer | teiligten Kräfte, als erste den Grundgedanken in tatkräftiger Weise zur | um 55 Millionen zurückgegangenen PBrivatguthaben zeigten. |stt worden \ d, noŸ nicht ftatt- | fremdenfeindlißhe neue Sek x o ( ô Er gehörte seit Anfang März 1885 der Verwaltung d gefunden habe. A | sorgten bie E ue Sekten auf. Gerüchten zufolge ver: [F Heupreise werden dur das Ausbleiben der Zufuhren aus Oesterreich Ausführung gebracht zu haben. Er begrüße es mit Freuden, daß | Trog günstiger Wechselkurse und nicht unerhebliher Gold- indirekten S ; : El Vr atung der : 4 ie „apaner die Bevölkerun Nordchina j E fowie -durch den Fortfall des zweiten Graësnittes infolge der an- } gerade in Cöln, dr blühenden Metropole der Rheinprovinz, der Anfang inaánae vom Auê » {oi Der M y + 789 Milli : GSIeuern Q in die or als Damals b Dee Rußland Waffen. Die Zahl der Ts\chuntschus 5 ine da S haltenden Dürre erfklänt gemacht worden sei, wo die günstigsten Bedingungen für eine gedeih eingánge vom Auslande sei der Metallvorrat mit 789 Millionen : A E . ufen. s . 4 D halten ; O t L / s - N ; e P C Regierung in Königsberg beschäftigter Regierungsassessor Der Kaiser nahm gestern vormittag um 9 Uk _| feit sei vorläufig auf die Plünderung der bine lhre Tütig- iy 9a enes E lihe Entwickelung vorhanden feien. Seine Majestät der Kaiser E E r r P S gs der allgemeinen Staatsverwaltung übernommen wurde. | „W. T. B.“ berichtet, begleitet von dem ‘Gr Lff rston | rung beschränkt. O nolte: nehme das regte Interesse an der neuen Gründung, was er dur | 24. mau! Ie Non Vie um Mae Seit, Pan ge N Nachdem er die verschiedenen Vorstadien des höheren | Alexis und den Admiralen Avella 1 A Nach einer Meld d c E Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle Entsendung Seiner Königlihen Hoheit des Prinzen Friedrich Heinrich 649 Millionen, d. h. über 100 Millionen mehr als 1903, 1902, Zoll- und _Steuerdienstes absolviert hatte, wurde er im Noschdjestwensky eine Revue über di ta. Oirilew und Schan hai f E ung des „Reuterschen Bureaus“ qus E in Bayern 1902. und Verleihung einer Reih2 von Auszeihnungen zum Ausdruck zu 1900, 150 Miklionen mehr als 1901, sogar 72 Millionen mehr August 1889 zum Mitglied der Provinzialsteuerdirektion | Geschwaders der nach dem Stille Ote s Schiffe des zweiten Non A e hinesische Regierungsbeamte große N Nah den vom Königlich bayerischen Statistishen Bureau ver- bringen geruht habe. Darauf \prach der Dekan der medizinischen | als 1 : elung Der ; i r [rei in Cöln ernannt, im Februar 1890 zum Regierungsrat be- | Bald nah 11 Uhr f illen Vzean bestimmten Flotte db. gen ausländischer Vorräte auf, die von Schanghai nah N ¿fentliten tabellarishen Uebersihten über die Bewegung der Be- Fakultät Bonn, Geheimrat Fritsch über den Nupen der praktischen | sei seit 1899 nicht so niedrig gewejen. Es seien noh 179 fördert und im Dezember 1895 an die Provinzialsteuerdirektion Standart“ is Ski Ne ale an Bord seiner Jacht a verladen werden sollten; der Zweck sei unbekannt E völkerung im Königreich*) wurden während des Jahres 1902 | Ausbildung der Aerzte; Professor von Bergmann als Vorsißender | Millionen steuerpflihtige Noten im Umlauf, über 100 Millionen in Berlin versezt. Nach zeitweiser Beschäfti i c J und, trat Abends mit der Kaiserin die er gut unterrichtete Chinesen glaubten, daß sie für die Nussen S 119455 Kinder männlihen und 112927 weiblihen Geschlehts, zu- des Zentralkomitees für ärztlihes Fortbildungswesen behandelte | sogar mehr als in den leßten beiden Vorjahren. Eine wesent- III. Abteilung des Finanzministeriums vate A U Ee V PetexsbUrg an. bestimmt seien. E fammen 232 382, [ebend geboren, d. s. 906 mehr als während d M S E R urt als technische “e de liche Besserung in naher Zeit sei kaum wahrscheinlich, da auch (lls bteilung des Finanzminiieriums wurde er im März | An Stelle bes in den Reichsrat berufenen Direktors des | Demselben Bureau meldet ein Telegramm aus Kwei- [ff I 20M ehe? Wr reine (hwaatte | Écbiete der Medizin - Geheimrat Lon t brachte als Barsigender dot | die hun ‘eshastigten uoigndichen eldes beceutend Finanzministerium und im Mai 1899 zum Geheimen Ob des Jn Tur allgemeine Angelegeaheiten im Ministerium | ling in der Provinz Kwangsi, daß die hinesis E r die g umere ne \Mer TVTUn[ t; dteje ZETMI nisziffer schwankte Aerztekammer der Rheinprovinz Glückwünsche dar. Nah dem Felt- vorübergehend beschäftigten ausländishen Geldes bedeutend : | er- nern Stürmer is der Gouverneur von Chatk Truppen i. / H hen E für die einzelnen Megierung6bezirke zwischen 5,8 9/6 in der Pfalz und ; / U N Ea i (2h Ra Giit A oi Coo herdi Ma E Vatazzi zum Direktor dieses Departen harfow Q GE , eine große Bande Aufständisher bei E 185 9%%% in Oberbayern. Als totgeboren wurden in ganz Bayern akt fand eine Fahrt zu den drei städtishen Kcankenbäusern, um 4 Uhr | Unk Uuanchertel Sm tonen i Vorbereitung seien, überdies epartements ernannt worden. | Lochenghsien nah einem dreitägi ; A 175 Q; 59 8 0/ ; ein Festmahl im Gürzenihsaal und Abends eine Festvorstellung im | das Geldbedürfnis des Neichs fortdauere. Es entspreche der tägigen Gefecht besiegt 7075 Kinder gemeldet, darunter 1052, d. #. 14,8 9%, außerehelih ge- 1 [DOT]| g 2 : s 1PÞ Theater statt. Vorsicht, den Diskont zu erhöhen, und zwar um ein volles Prozent, um wirksam so die Geldansprüche zu mindern und

Der Dahingeschiedene, der bei einer Sh3v D 5 u S ÉN : | hohen Begabung über Der „Geseßsammlung“ zufolge ist während des Krieges hätten. Es heiße, die Borxerbewegung breite sih in den (6 borcne. Die meisten unehelichen Geburten éntfielen auf die Monate E März Februar und Januar. Jm Vergleih mit früheren Jahren hat ah k F Nach kurzer Dis-

fônne Cöln ftolz darauf sein, dank der feltenen Cinmütigkeit aller be-

als 1899, Die Deckung der Noten und der fremden Gelder

ein reiche ‘ines Wise r D ; dem ie be D E E E M a un L E s ene mit Ausnahme von Zucht- | nördlihen Provinzen weiter aus. A gemein dez Finnland, verboten worden. N die Zahl der außerehelih geborenen Kinter in Bayern etwas ab- Land- uud Forstwirtschaft. zum Jahres\schlusse besser gerüstet zu sein. N genommen; denn während der 25 Jahre *%bon 1876 bis 1900 kamen Rott E i, ; kussion erklärte sh der Zentralausshuß einstimmig damit ein- Rotterdamer Getreidemarkt im September 1904. verstanden, daß der Diskont auf fünf, der Lombardzinsfuß

wandert und beherrschte es in vollem Umfange: d( : E ge; davon legten scine nah Form und Jnhalt mustergültige j i 5 wei ; n _Fnhalf gultigen Arbeiten dauernd Schweiz. F A : T O Zeugnis ab. Für die Wirtschaftspolitik zei S Ò d : i E auf 100 insgesamt geborene Kinder 13,66 und während des Jahr- d zeigte er cin reges An Stelle des nah Wien verseßten Ge ; » E U fünfts 1896 bis 1900 13,69 unchelih geborene, dagegen im Berichts- tforli af ; ; : 0 Ur Ó JReite i - Jeb Sesandten Nr. 16 des „Ministerialblatts für Medizinal- und M fahre nur 12,76. Uebrigens wurden im Berichtsjahre 6756 uneheliche | 4 E. E E E e ler taa gui s i E a R E dad . Je be e / ) H c C & il,

Znteresse und verfolgte mit Aufmerksamkeit di t aonlere l g 2 ie verschiedenen | du Martheray ernannte der Bund M p S ; Erscheinungen in Let Ae : E, : esdrat, wie „W. T.B“ | medizinische Unterrichts iten“ E (oi bo E tut S : Erieigungen im wirshofticien Leben des In- und Auslandes, | elde) zum auherocdentluhen Gesandten und bevomächt(gien | Minsethum fer gegen, Unterih unt Vcrinalanweanten f 1098 bio 1960 soge Ml d} mehr ft0 20 au) e 100 t Belem | Sade D ten, f Wik ver tat Us Dee neueste Zolltarifgesezgebung bedingten Arbei T er Schweizeri)chen Eidgenossenschaft bei den Ver- | vom 1. Vitober, hat folgenden Inhalt: 1. Personalien. IL. N Zeit lebendgeborene uneheliße Kinder. Bei illin vorzügliche Beschaffenheit aufweisen, so bleibt der holländische Bedarf (Weitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe" \. f. « geleBg ( ten einigten Staatei i: ì : ; Ner: ? z . Al- A Zeitraum lebendgeborene unehbelide Kinder. Bei 2887 Zwillings- E: eitere Nachrichten über „Handel u! ewerde" |. ï. d. quet und wurde auch, um seine Kenntnisse und Cabau n Vog el Beira, Rae M Yington Dr. jur, Leo | freffend die Versacimiutne Y Graß vom 1. September 1904, be- 5 fe wurden 9479 Kinder lebend und 295 tot geboren, von den O O A ie: Ware i ol iee Hef E va Ie O Le ei der Anordnung und Ausgestalt1 A igen O N, gattonsra ei der Schweizerischen 0 S lungen ter Kreismedizinalbeamten ; 2) Erlaß E 108 als Drillinge geborenen Kindern kamen 100 lebend und 8 tot o 7 : gte i: ind für die Beratungen übe g dies ung des R entwurfs | Gesandtschaft in Berlin. aue 9. Tes 1904, betreffend Mitwirkung der Regierungs- und N ¡ur Welt deutendsten Märkte nur beschränkt. l ( 1 Uber diesen in ergicbigem Maße zu ; edizinalräte bei den Geschäften der staatlichen U Sett gias K E i Ti 59 Bezahlt wurden cif Rotterdam: Theater und Musik. verwerten, im Mai 19 1 zum preußischen stellvertretenden e olt A Serbien. e Aerztliche Standesvertretung: Erlaß va 7 E i # e132 AUD ald, kar DucdiG Ver pelt Trubre 1800. uud 1900, Weizen für 2400 kg: Im Königlihen Opernhause wird morgen, Mittwoch, mächtigten zum Bundesrat ernannt. Er hat an den einschlägigen | ; Der König ist, wie „W. T. B.“ berichtet, gestern wieder etreffend Bemessung der Aerztekammerbeiträge nah der Einkommen- 4 Es starben in ganz Bayern während des Berichtsjahres (aus- Südrussischer, 74/75 kg, Abladung September . . . 196/199 Fl. Ca aa Pa D, Matcacul R RO duna mit d Beratungen des wirtschaftlihen Ausschusses, des Bundes g in Belgrad eingetroffen. s , steuer der Beitragspflihtigen. 1V. Prüfungswesen : 1) und 2) E E ließli der Totgebucten) 73 822 Pers ännlidhen und 68 800 | Rumänischer, 74/75 kg, Abladung September. . . . 198/200 E EUSLUORU, ZOR P: Sraocaaui in Seronung Ma Va und des Reichstags bis zur Verabschiedung des Tarifgeseges i : ¡08 pom 15. September 1904, betreffend die neue Prüfungsoronu [M Personen weiblichen Geschlechts usammen 142622, d, #. 752 | Rosario Santa Fs, 74/75 kg, Abladung September . 197/199 , E O Oberlts E E pla A Ende des Jahres 1902 eifrig teilgenommen und ist den ihm Die ‘Kailsrt Danemark. : ha Dipbthericbzilsoru Mai 1904. '; Serumprüfung: Einziehung N weniger als während des Vorjahres; die meisten Sterbefälle ent- „Roggen für 2100 kg: 9 c i Aufführung von Scillers Trauerspiel „Wallensteins Tod“ statt. Die geielten Äufgaben mit dem besien Erfolge gerecht gewecte | M. L V tin Witwe Bon Mußland is, wie | Gaß vom 28 Angus 1904 balroseet Li "Benries 1e Le sex November wex anu terer und Má, de wenigen auf | Gesgrabier 78/74 Ke, Äblavung Satte. - 180/13 » | heute in Sen E Ten meerec i Sein Tod wird im Finanzministeri Ee c Ven, nD. &. . erfagrt, wieder volljtändig hergestellt. L n E ot , betre Den Bertrie er Patent- E den I ovember und ZFanuar. E ' adung Sep S N beute in Szene geben. Ein dauerndes N ist Aa S empfunden. | Der Justizminister A lberti Male heute üm Folkethin ned Eo E Gesundheitshersteller“ der Firma M. A. Winter x Von den 14215 Gestorbenen bekannten Lebensalters hatten | Laganrog, 71/72 kg, Abladung September. + + + + 127/129 - om Deutschen Theater wird ein Moliòre-Abend vor’ercite!. eer. einen Gescßentwurf, betreffend die Behandlu na _voû E Gebreliche : Erlaß. a 97 "3 Eise x Kranke und E G en E gs mindestens 60 Jahren, darunter 16 767 ein Pei O 19000 TE. Abladung September. . . . 129/131 , | Zur Aufführung gelangen: „Tartuffe* (in Ludwig Fuldas deutscher brederihen und verwahrlosen N inhern un | bid dee Glaub e Säbrms de" Main Sre G I Juhen erade, Boden pot Wia va fo, Genn e | Seide, 10 Le Wtr S: 868 ; | Wablon 8 Sine uns G fers lg Seuay T 2 S T D O ag geht dahin, daß solche + Hürforge für Geisteskranke: Nachweisung der in den Jah E storbenen Personen gehörten 13 058 dem weiblich d 11108 d " 0/61 Kg, adung Vio, E ; ¿103/109 S a Na Millen* (in Baudissins Uebers Der Kaiserlihe Gesandte in Lurer 5 Kinder und jungen Leute in Kinderbewahr- Fri 2. | 1901-—1903 in öffentlichen und Privati E teben tft, 4 i y ibt E A E E Hafer für 1000 kg: : « | Schwank „Der Arzt wider Willen“ (in Baudissins Uebersezung). Ó D in Luxemburg Graf vo l Kinderbewahr- und Erziehungs- | „stand ob ;n und Privatirrenanstalten auf ihren Geistes F männlichen Geschleht an. M T L A Die Direktion hat ferner Björnstjerne Björnsons neuestes Schauspi Pückler ijt vom Urlaub auf feinen Posten zurüi@gekehrt Af grun gebracht “werden tönnen , wenn dies zu iber itand, CEoten Personen, 1X, Seuchenbekämpfung : 1) Erlaj ‘4 Im 1. Lebensjahre sind 54032 Kinder gestorben, d. \. 232,9 Südrussischer, 46/47 Kg, Abladung September . 63/64 , e, Sa A Va Und fi (aleldhzeitig E hat die Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen Desserung erforderlih erscheint. Die elterlihe Gewalt geht | dem Golf R 1904, betreffend gefundheitlihe Kontrolle der aus N auf je 1000 Lebendgeborene des Berichtsjahres; im 2. bis 5. Lebens- No Cu as, 46/47 kg, Abladung November... 61/62, | Münchner Schauspielhause) die Uraufführung für den 29. Oktober : in einem solhen Falle an einen Obervormundsrat über, | den Stand Smyrna kommenben Seeschiffe; 2) Nachrichten über N jahre starben 11919, im 5. bis 10. Lebensjahre 2136, ferner Mais für 2000 Kg: “Hu gesichert. der unter Beistand der im Lande verteilten Vor r, ind gemeingefäbrliher Krankheiten. X. Wasserversorgung: M im Alter von 10 bis 15 Jahren 1395, von 15 bis | Odessa, Abladung September . ..« « + - 114116, Schi xden für die nähste Ab - L r ER Z L ande verteilten Vormunds- | 1) Erlaß vom 1. September 1904, bet gung À / La Plata, Ablad Se) tenb 112/114 Im Schillertheater werden für die nähste Abonnements- ráte die Aufsicht über die Kinder führt. Die Erziek - | dur die diesiähri l , betreffend Maßnahmen gegen die M 20 Jahren 2086, sodaß von allen Gestorbenen des Berichts- | F ncrican ladung September. «o LLA/LLE « | periode die folgenden Stücke vorbereitet: „Macbeth“ von Shakespeare; Laut Meldung des „W.T.B.“ ist S. M.S Thetis“ anstalten sind teils von milderer, teils von ftrenieee Ner, stände; 9) Sine ar Bn gesundbeitlichen Miß- À Dre g L E O NEE E N) bos, IOaU) ver Ee A ps T 7 E 2' | „rieg im Frieden von Moser; „Die Torannel der Teänen“ von : e E “e mis : S o A Eil % î î 3 . 4 . L 2 « At, f ce L 5 e E er E i L Es j i . 3 i  i ä \ i - M s D T h era s On f as 5 it E î am LDliober in Wosutg eingeleofen mnd gelt cit 18, Qt. | Lem Die Verderbthee (der indie mehr ode | u a N] g, M Meng fue a he vem I Min, Gerfenen ge, 1 ben jnnghbaten Stieg Ma, dn | sd, eet Mebl im Sptemkts d I Ee | S eh e De Data Mx SiT vankau ab. 2 ( uUlen t. V eBesvor!ch!ag wird damit S A 91. LArz . X1. Rechtsprehung : Urteil des i den Bezirksämtern aber 36,2 0%/9 ein Lebensalter von 70 und mehr | stellung: : b Neueinstudiert wird f die Wallenstein-Trilogie, d S. M. Torpedoboote , 8. 90“ und „Taku“ f ; begründet, daß die private Jnitiative, obgleich sid Neichsgerihts vom 22. Dezember 1903 S N Zah mte ; i . gruber. Neueinstudiert wird ferner die Wallenstein-Trilogie, deren L - 8: u“ sind r E n obgleih sih große Opfer- ; A . Der Vorstand der Aerzte- E Zahre errelh1, benn es itarben s. in den unmitlelbaran Städten E er Teil 10. November, S H \ in Tsingtau angekommen. ind gestern Ce gezeigt hat, auf diesem Gebiet nicht A per g bei Beleidigung der Aerzte zur Stellung des Strafantrags E b. in den Bezirksämtern : | Sal | De für den A au 10. November, Schillers Geburtstag, zur Darstellung R Le v E e A E besonders wenn es sich efugt. F H P ate von ; b. | wurden Sack | Bex M yR ear ging geltetz n R s Ee l C der de}onder wer zu erziehende Kin an is ahr 41 820, ¿ | u S otterda eiberkönig“ zum fünfundzwanzigsten Male in ununterbrochener oder junge Leute handelt. Ferner brachte d Xusti idi a N 1M Dn... 8 808, F ° | olge in Szene und erweckte wieder bei dem zahlreih anwesenden S einen Geseßesvorshlag über die Bekämpf guslminister B 5 bis 20 Jahren 4 330 ublikum laute Heiterkeit und lebhaften Beifall. Anlaß dazu gab in 2a Z z s e Pt b L 9 Ü t 1 a R i, é L 2 m ¿au l d 0a p 1 ( - et achsen s E fulose ein. Dieser Vor sTt oi E O E Tuber- Statiftif und Volkswirtschaft. 24 20 Do O Sa ¿ 22 261, Holländisches, Superior 9 000 y V erster Linie die Komik Guido Thielschers, der die Titelrolle mit ge- Da d {lag enthält eine Neil i : )a das Befinden Seiner Majestät dcs Königs in der | die bezwecken, die Tuberkulose O S alichft JE Vestimmungen, Zoll d S x 8 G0 De O at. 90 12 570, : 1. Qualität . wohnter Frische spielte; aber auch seine Partnerin, Frau Abarbanell, Rogen Heit ziemli beständig geblieben ist, auch | einer genauen Kenntnis der A Mon weite Verbreitung - und Steuerstraffälle im deutscken Zollgebiet. L 70 und mehr Jahren . . 19721, Belgisches, Suvperior_ 3 000 die namentlich gesanglih hervortrat, hatte ihren Anteil an den Ehren in der Tageseinteilung Allerhöchstdesselben sih nichts geä N 2 S D rantiyeit und ihrer Wirkung _Naq der in dem 3. „Vierteljahrsheft isti 8 im ganzen (in bekanntem x 1. Qualität . des Abends, desgleichen die Damen Dora, Ballot, Wehbling, Herr ) geändert | unter der Bevölk b jahrshefte zur Statistik des Deutsche 4 ganz y hat, so wird, wie das „Dresdner Journal“ meldet, von jegt | Verhaltungsm: erung zu bekämpfen und eine Reihe von | Neis“, Jahrgang 1904, veröffentlichten Statistik über die Zoll- 4 Alter) 581006 109910. iti 1 Delität 4909 —12 Ge t Q ab über das Ergehen Sciner Majestät ni / b s ungsmaßregeln und Verboten zu geben, um damit der | Und Steuerstraffälle sind im deutschen Zollgebiet Brant A ° ltt Lon di ; ce 1. Qualität Bei der WVaudevilleposse in drei Akten „Die Tugendglocke“, stät schen Zollgeb Im V jestät nicht mehr täglih | Ausbreitung der Krankhe an Da i A 1 gebiet während des Nehnungs- 6 Im Verhältnis zur Zahl der Lebendgeborenen find in den un- | Ungarisches Suverio ; E 7 A i g der Krankheit vorzubeugen. Gleichzeiti jahres 1903: 29275 Straffälle gegen 58 im Vori M zuitte 5 i j 5 ' E L 600 14,00— 17,25 die am nächsten Sonnabend zum ersten Male im Bellealliance- zeitig wird gegen 41 458 im Vorjahre wegen j elbaren Städten weniger Kinder des 1. Lebensjahres gestorben Q ' 17,2: ; f : 6 M als in den Bezirksämtern, nämlich in den ersteren 231,3, in leßteren | Nordamerikani tr aa R A0 theater in Szene gehen wird, haben die deutshen Bearbeiter be- / 1D, ordamerikanishes, Patent 9 000 12,75 --14,00 züglich der Musik mit einem englischen System einen Versuch gemacht, 11,25—13,00 nämlich zur Komposition der Gesangsnummern mehrere populäre Kom-

Beri s h iht erstattet E Ï vorgeshlagen, den Sanatorien zu Gunsten der tuberkulösen Uebertretung der Zoll- und Steuergeseßze sowie der Ein-, Aus- und j G Le Gi Württemberg. A L seiten des Staats einen pekuniären Zuschuß U OSA e Bete anDangig er Ten, und 29 303 Straffälle gegen / vil auf je 1000 während des Berichtsjahres Lebendgeborene (52 799 Straight ein Königliches Dekret Ut der Landtag zum 3 din bedeutende A i re haben ihre Erledigun _ gefunden. Die B ew. 179 083). i Bakers 10,50—11,25 5 9 tehe lius Einödshofer, Curt Goldmann, Ma 18. Oktober nah Stuttgart einberufen word , Anzahl der im Jahre 1902 anhängig gewordenen Va F E | ponisten heranzuziehen. Julius Einödshoser, Cu , Max G rden. FH Asien. und erledigten Straffälle beruht darauf, daß g infol L Tat zusammen . - 25 600 Schmidt, Oskar Strars und S. Translateur haben zu der Original- Lippe. Der „Birshewija Wjedomosti“ wird aus Mukden Md des Schaumweinsteuergeseßes vom 9. Mal 1902 a Zur Arbeiterbewegung. partitur mehrere Kompositionen beigesteuert. Jn der gestrigen Sißung des Landtages wurden, den a4 9 0, M. N die allgemeine Kriegslage auf E Anti genen die Sgoumweinnacsteuerordnung N 5 In Bremen ist, wie ,W. T. B.* meldet, der Ausftand im : - „W. T. B.“ zufolge, folgende Anträge der Kommissi 1 | dem Kriegsschauplaze in der Mandschurei habe si | anhängig win Sir lan E Zahl der im Jahre 190: 5 Augewa ros (vgl. Nr. 233 d. Bl.), durch den seit vier Monaten Getreidehandel in Antwerpen. Der Zweite Musikpädagogishe Kongreß, der vom 6. bis nach längerer Bera! C nission wesentlih geändert. Die japanis j it 4 affâlle in Beziehung auf die Schaumwein- e Arbeit auf den bremishen Bauten nahezu gänzlich lahm gelegt war, Der Kaiserli in A 5 E A 2h Sonnabend ;

C gerer Beratung angenommen: 1) Ohne zu einer Be- ehe h. e L e Hauptarmlee euer betrug 11563 gegen 1034 im Rechnungsjahre 1903. W E gestern beendet worden ; er hat für die Arbeiter keinen Erfolg gehabt er Kaiserliche Generalkonsul in Antwerpen berichtet unterm | 8. Oktober im Reichêtagsgebäude tagte, fand am onnabendnahmittag ründung der Vorlage im einzelnen Stellung zu ‘nehmen; weist g na ch üden zurück, Die Japaner gäben nicht Defraudation wurden im Rechnungsjahre 1903 16 769 P p egen ; Srsotg geyaot. | 3. d. M.: Unter dem Einflusse der ungünstigen Nachrichten über die | seinen Abschluß. Die Sitzungen standen unter der Leitung des Ersten er Land'ag alle Versuche, die dem Staate Lipve als Einrelst L nur die nah der Schlacht von Liaujang beseßten Geldstrafen verurteilt, darunter 125 Personen jusäblich E Ba : Ernteverhältnissse in Nordamerika blieben die Weizen- und Weizen- | Vorsißenden des Musityädagogischen Verbandes, Professors Xaver

des Deutschen Reiches verfassungs näßig zustehenden R A aa Positionen, , sondern auh vorher genommene Stellungen strafe gegen 17 775 und 160 Personen im Vorjahre. Die Ret Les *) Zeitschrift des Königlih bayerischen Statistishen B meblpreise troß bedeutender Vorräte und Zufuhren auf dem Antwe1pener | Scharwenka. Das Ministerium der geistlichen 2c. Angelegenheiten

shmälern, ausdrülich zurück. 2) Der Landtag beschließt, A Q E südli geda sei in den leßten Tagen um fünfzig Na Vinerzogenen einsachen Gefälle beliefen sich. auf M 36. Jahrgang (904) Heft 1 mit dem Beilagenheft Mialodae. is S bebiaenelien Bedi, e E ae Bens S a M Mertreter Va Gie Sen eri An Sie / er südlih gegangen „und habe u. a. Tsianhan, Si- 21,60 M gegen 43 66290 « im Vorjahre und die dieserhalb } Morbiditätsstatistik Bayerns“. München, I. Lindau i ftellten sid S e Ft den Kais ex wurde ein :

, Srl: | erkannten Geldstrafen auf 5 CIET ; all yerns ünchen, J. Lindauershe Buch- Die Preise fiellten sich am Gnde des Monats September d. J. | Majestät den Kaif er wurde ein Huldigungstelegramm ges

strafen auf 524 281 4 gegen 484 165 „6 im Vorjahre: 2 handlung. ungefähr, wie folgt : sandt. Den Jahresbericht erstattete die Erste Schriftführerin des

E, A E G E E E E a LE