1904 / 241 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

erteilungen, Bctzicbseröffnungen und babnen; Die hamkturgische Vororts{nellbahn deputation; Straßenbah Londoa (mit 2 Abbildungeo); Die Lokfalbahnen Meitteilurgen des Vercins deutscer Straf enbahn- verwaltungen: Straßen- und Kleinbabnbezrufsgenolfzii!c berit (mit 5 Abbildungen); aemcine deutsche Kleinbahn. Gesellschaft, Barmen— Elberfeld A. Talbabn-Aktien-Seselishaft. für den Monat Auguii 1204.

und d

Von

r T

2) Elckirische

Siatistik der deutschen

B.) Die

m L

Liverpool, 11. Oktober. (W. S Line kündigt an, daß sie eine Linie zwischen Ne Mittelmeer einzuribten beabsichtige; diese neu? Rou den Dampfer „Nevublic“, der am 90. d. M. von abgehen sollz, eröffnet werden.

Theater und Musik.

gebt morgen,

E Ï Opernhauje

E t Bizet, unter

Kkten von G.

In leine

Gasisviel von Enrico Caru]o weaeu andauerndzr Hetterkeit desz

für gestern uud beute

c AU/IC i 1d

Im Königlichen

„Carmcxr.“, Vper in vier

Carmen: Fräulein Rotkhaufer ; _

Frau Herzog; Escarnilio' PVerr Hoffmann.

Frank beschäftigt. Im Baliett des vierten

Dell’Era.

L A5 l

Westens mußte

balten für deu 2. und 3. November Gültigkeit. ds 6—7 Uhr, in der Kail] e

Dr. Mucks musifalis@er

die Damen Die: rich, Parbs, die Herren Krüpf D

oben werder. In dem morgen, Aben

Gedäctniskirche stattfinzenden

aula Weinbaum (Ult) und der Kon C O elt Professor

Die Ocgel or mann. Zum Vorirag gelangen U. I Orgel itü Neger (Op. 80) uud tas Bo picl zu „P | find bei Bote u. Bock# und Abends an dem Haupteing zu haben. /

Morgen, Donnerstag, Abends 74 Ubr, Musikdirektor Bernhard Irrgang in der_ das nächste Konzert unter Mitwirkung ven Frau Erz ena Ee Anni j

ammermusiker Herrn Müller (Violine).

ard Dessau miiwirken. S

neue

veranstaltet

Mannigfaltiges. Berlin, den 12. Oktober 1904.

Das Königliche

Feier seines fünfzigjährigen Bestehens durch

ottesdienf|t in der erreuerten und prächtig ges: Kaiters war

Heinrich er-

Als Vertreter Seiner Majestät des

Königlihe Hoheit der Prinz Friedrich ienen, im Auftrage Ihrer Majestät der je Palastdame Gräfin zu und herr Graf von Mülinen der bei. u. A. zugegen der Minister der Dr. Studt mit dem Unterstaatssekretär Wever, der evangelishen Oberkir@enrats Voigts, vom Vorstand Generalsynocde der D. Graf von Zieten - Schwerin. Die theclogishe Fak versität Berlin war durch den Wirklichen D. Dr. Weiß vertreten. Außerdem waren zablr Domfkandidaten , aus allen Teilen Preußens erschienen. Nach einleitend?-m Gesang des Domchors zeitige Ephorus des Stifts, Ober die Festpretigt über den eine Matth. Kap. 9 V. 38: in seine Ernte sende." dann den Uebergang zu grüßungsatt, Dr an ihn gerichtetes Schreiben Seiner Majestät und Königs verlas: „Empfangen Sie Meinen berzlihen Dank für die Fefshrise zum 50jäbrigen

die Versiherung treuer Änbänglichkeit, die Sie in

apelle. Kai Eu!enburg Feter

es

r

A dbermaliger Gesang des

Königliche Schauspiele. Doinerstag: Opern- haus. 184. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten

von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Qudovic Halévy, nah einer Novelle des Prosper Merimée. Ballett

Emil Graeb. Anfang 74 Uhr.

Neues Opernthcater. 1€£2. Vorstellung im Abonne- ment. 94. Billettreservesaß. Ein fkritischer Tag. Lusispiel in 3 Akten von Hugo Lubliner. In Szene gericht vom Regisseur Keßler. Anfang 74 Übr.

Freitag: Neues Opernt heater. 163. Vorstellung im Abonnement. 95. Billettr-servesag. Sonderabonne» ment B 25. Vorstellung. Torquato Tafso. Schauspiel in 5 Aufzügen von Wolfgang von Gocetßte. Anfang 7+ Ubr.

Von

Dentshes Theater.

74 Uhr: Ketteuglieder. reitag, Abends 7+ Uhr: Maria Friedvhammer.

Sonnabend, Abends 74 Uhr: Keitenglieder. Sonntag, Abends 74 Ühr: Kettenglieder.

Berliner Theater.Donnerêtag: Zapfenftreich.

Anfang 7 Uhr. E Freitag: Im bunten Ro. Anfang 7} Ukr.

Sonnabend und Sonntag: Zapfenftreich. Gastspiel von Sarah Bernhardt. Montag: La dame aux Camélias.

Dienstag: La Sorcière-.

Donnerstag, Abends

Lessingtheater. (Dircktion: Otto Brabm.) Donnerstag: Traumulus. Anfang 74 Ubr.

Freitag: Traumulus.

Sonnabend: Traumulus.

Schillertheater. ®. (Wallnertheater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Grofftadtluft. Schwank in 4 Akten von Oskar Blumenthal und

Gustav Kadelburg. eitag, Abends 8 Ubr: Die Kreuzelschreiber.

onnabend, Abends 8 Uhr: Johanuisfeuer. N. (Friedrich WilhelmftädtishesTheater.)

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Johannuisfeuer. Schauspiel in 4 Akten von Hermann Sudermann.

Retricb#änderungen von Klein- nen mit unterirdisder Stromzuführung in und Kleinbahn- . Auszüce aus Gescäftsberihten: 1) All-

§., 3) Posener Straßenbahn, 4) Hirschberger

White

Tte

-ciiung und in folgender Be!ezung in Szene: Don Jojé: Herr Kiaus; Micaëla:

f er, Neb

Ríts tanzt Fräulein

Theater des Künstlers ver -

gelösten Villetie bcs

e Fonzertmeisier Ber n-

z:sifal“. Karten zu 50 &

Heilig

Bremer (Alt) und dem Konig h ; Der Eintritt ist sre gegen, um von dem Verlaufe des Fe!

Domkandidatenfstift beging çcefiern die

ter Kammer- Ferner geistliden 2c. A der preußischen Minister des Königlihen Hauses von Nedel und | Oberkonsistortalrat | eide Geistliche, ehemalige |

bof, und Domvrediger D. Dryander nschrift des Stifts darstellenden Text | tausn Bittet den Herrn der Ernte, daß -

De dem sich unmittelbar anschließenden Be- bei dem der Oberhofprediger D. Drvander folgendes,

Fubiläum des Domkandidatenstifts und

schreiben vom 6. d. M. im Namen de ie Verkehrs- | drucke gebraht haben. Wenn Ih au mit Meiner Vertretung den Preußen betraut babe, so kann Ich

Indiana. aîít; Patent-

Straßenbahn ' L Gleih Meinen erlauchten Vorgänge

Kleinbahnen Mich des großen Segens, der berufenen Faktoren in den 50 I Star fanditatenftifts vo!

orf und dem | gegangen tit. Möge Gottes Schuß un werde durch | seinem ferneren Wirken nimmer fehler New York | nur glaubensstarke und treue Männer

Ftervorgeben!

Hubertusstock, den 11. Oktober. Aufertem wor vou Seiner V

gramm eingetroffen: „Zum heutigen Fe

wun? ckch S

in so reichem Maße bis beute auf dat:

dem Stift stets Mänrer bervorgeben,

Donnerstag, Kapellmeister

n Rollen sind e, Alma und | gellums l Heilants und sein Leben ver‘enken! folgenden Worte Luthers zu diese Regel stets, daß id solhe Frage!

Thron der göttlichen Majestät, umgebe

des Herrn Christi, der Mensch too r Wilhelm- weiden Frau Fhre Majestät die Kaiser e grüßungstelegramm: T0

Dr. H. V k- Da Ih zu Meinem lebhaftesten de von Mar fende Ïch bierdur allen Beteiligten edeufe dabei aller Arbeit, die in der hre getan wörden ist, des Sege r treuen Wirksamkeit rediger D. Kögels u. A. n Gebeten, das der Herr der E

n wolle.

2g der Kirche

Q

è

4

ry è CD L

der Königliche zfreuzkirche 1a von ior

fi 5 eL, » Königlichen | fe

t

“(23s “5

Tyr

co 5

et 2-4

An die Verlesung dieser Kun pretiger D. Fönialihen Majestäten und dankte dem Prinzen Frictrich Heinrich für se

¡br tervorgzgangenen Geistlichen, beson g: dachte und den Wunsch auésprach | Stâtte des wabren evangelis@en Gla | mir besonteren Anspraten dargebrach erwähnten Vertreter von Behörden.

Fe ste

A Sts 25)

eiren ¡udten

ane

erin Wonen 1 2 n r: Angelegenhei!en D waren êingelegenßciten

a 5 Tb 9 E t. Gesang schloß die Feter.

My n - Prâftdent des D

x Vorstand des Vereins im Winterbalbjahr 1904/5 zu veran Damen und Herren wie bisber i | hofes stattfinden und Herren: Graf des ru\si\{ r t: „Aus Der inêgeschlcchter lterer Hek, Direllor des und Tiersecele“; Dr. M. Technischen Hochshule und Wie is die moderne bildern); Hofschauspieler

ultät der Uni-

nnd

E Me | t h _ | Verlauf

bielt der der-

er Arbeiter

bildete G. Zi

Dozeut Pièaler

:mchors

des Kaisers Einser. dung der ausitelung in Sl. l y s 4 S | geshihte: „Das deutsche Volkslied

tem Immediat- und durch Gesang).

Theater des Wesiens. (Kantstraße 12. Badn- hof Zoologiiher Garten.) Donnerstag (außer Abonnement): Die Fledermaus. Unfang 7# Ubr Freitag (6. Vorstellung im Freitags-Abonnezment): | Undine. | Sonnabend: Zum ersten Male: Die feinen Lämmer. /

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Undine. Abends 74 Ukr: Montag: Der Postillion von Lougjumeau.

|

|

Nationaliheater. (Direktion: Hugo Becker. Weinbergsweg 12a—13b.) Donnerstag: Zar und Zimmermaun. | Freitag: Figaros Sochzeit. i ; Sonnabend: Gastspiel von Bonci. Rigsoletto.

Neues Theater. Donnerstag: Minna von Barnhelm. Anfang 8 Ubr. E

Freitag: Die Krouprätendenten. Arfang 7 Uhr. Sonnabend: Die Kronpräteudenteu. Anfang

7 Dr.

Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Donnerê-

tag: Biederleute. Freitag und folgende Tage: Biederleute.

Dentsche Volksbühne. (Karl Weiß-Theater, Große Frankfurter Straße Nr. 132.) Donnerstag: Maria Stuart. Trauerspiel in 5 Akten von Friedri von Schiller. Anfang 8 Uhr.

Freitag: Maria Stuart.

Sonnabend: Maria Stuart.

Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Die Waise aus Lowood. Abends 74 Uhr: Maria Stuart.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Donnerstag und folgende Tage: Eine Hochzeits- naht. (Une nuit de noces.) Schwank in 3 Akten von H. Kéroul und A. Barré. Anfang

8 Ukr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die 300 Tage.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di-

rektion : Kren u.Schönfeld.) Donnerstag, Abends7¿Uhr: Der Weiberkönig. Große Ausftattungsposse mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Jean Kren,

Meinem lebhaften Bedauern nicht persôn Prinzen

Shnen und allen Mitgliedern und Organe deutunasvollen Abschnitt in seiner Geschichte

wünsche auszusprechen und Meinen Königlichen e rn an der Krone nehme Ih leb-

haften Anteil an dem Gedeihen dieser O dan abren des Bestehens des Dom-

von ihm für unsere te

Augenblicke, als man sich zum Kirhgange rüstete,

Festtage scnde Ih von ganzem Herzen Giück- und erbitte ferner Gottes Segen

geliums eindringend, si immer tiefer in die Pe 1 J empfehle Ihnen, die nah-

zum Leitfaden

viel Lesser und sicherer, daß man herunten ! j e: j rden ist, denn so man sih verwirret

mit der Gottkeit, ist viel Gefahr dabei.“

vollen Fcier des Königlichen Domkandidc

Obkerkbofprediger D.

auSgegangen 1 : i | nto viele Arbeiter in seine Ernte

Ih sehe Ihrem Vortrag nach Meiner Rüdkehr ent- tes zu hôren.

Auguste Viktoria, I. R.° tgebungen knüpfte der Oberhof- Drvander Worte des Tankes für Ihre Kaiserlichen tund

widert: in einer Rede, in der er der Wirkiamkcit der Anstalt, der aus

Dr. Studt teilte dabei mit, Anzahl Bilder und die Weimarer Lutberausga

Xnckustrieller veröffentlicht j-t das Programm für die von ihm

am 26. Olktober Ernst zu - japaniscken Kriegs" ; Dr. Stephan Kekule Geschichte Zeiten“

Boologischen

: Rudolph E T A: / Universitättprofessor Dr. Sombart aus Dr i Louis*: Dr. L. Hirschberg, Dozent

|

| Einodshofer.

| Fri Hel2nerding, rollen.)

| Sgarleys Tante.

Die kleinen Lämmer. | ftudeut. Ovcrette in 3 Akten

| Herren: Ander,

r Stiftêgemeinde zum Aus- Fu dem Kinder

am beutigen Jubiläum zu li teilnehmen kann und

Friedrich Heinrich von es Mir doch nicht versagen, n des Stifts zu diesem be- Meine wärmsten Glück- Gruß zu entbieten-

\chulpflihtiger Kinder

S. Flatau, Unbemittelten

Hobenzollernstiftung und freue

Anmeldungen taubstummer Kinder vom 3. bis 7.

Potédamer Straße 113, Vilia 3,

fönnen Freistellen gewährt werden. infolge von Schwerhörigkeit oder von wickelung zurückgeblieben sind, finden Aufnahme.

garten für taubftumme Kinder (Gips-

straße 6a) find mit dem Vierteljahrswechsel dur die Abgabe meureer

an Taubstummenschulen wieder einige Lebens-

9 bis 1 Uhr Vormittägs im Kinder- Uhr Nachmittags von Dr. med. Theodor entgegengenommen. Auch Kinder, die

Sprachgebrechen in der Ent-

der treuen Arbeit der

London, Bureau“ bekcimatcte Damp inseln im Sturm sei ertrunken.

ure evangelishe Kirche au®- d Gnade dem Stift auch in 1. Mögen aus ibm allezeit zur Arbeit im Reiche Gottes

Wilhelm Rex.“ tajestät dem Kaiser im folgendes Tele- Standbildes Fri \{ule wird în Gege für das Stift, wie er ihn vember stattfinden. ibe ausgeschüttet. Mögen aus in den Geist des Evan-

die, in | S Perfon unseres Herrn und

üker tas Schidcksa am ; hat, um nach Tunis

ih zu nehmen: „Ich halte Ceiro ffen E

1, die uns binanziehen in den soviel ich kann und ist steben bleibe bei der Krippe Nach Schl

F Sto C4 5H o i in sandte nachstebendes Be Berlin, 12. Bedauern an der bedeutung®- atenstifts nit teilnehmen kann, Meinen Segenéwunsch.

Stille während dieser fünfzig ns, welcher “ven Gott unter Hoffmanns, Ober- \n ist, und vereinige Mich in

Swakopmund, ist Schußtzgebiete sind

gemeldet:

dichten Schügenlin ihre Flanken rasch hartnäckig veriei Widerstand.

das Ergebnis, Stellungen bis

auch Seiner Königlichen Hoheit in Erscheinen. Höcstderselbe er-

deri des Oberbofpredigers Kögel, das Stift möchte allezeit cine ubens sein. Darauf folgten die ten Glöckwünshe der eingangs Der Minister der geistlichen 2c. daß er der Anstalt eine be überreichen lasse. Mit

einige Kilometer äußerster linker zurückgehen. feuer.

2 zerstört.

E 4 A è London, Berliner Kaufleute und | Telegraph“ mel japanische F Divisionen v

staltenden Vorträge, die vor visionen nah

n großen Saale des e Raiser- beginnen. Voriragende

‘Reventlow : - „Der bisherige

Expedition n wundeten und Ersaß an Mann

zweier berühmter Groß- (Fugger und Welser); Dr. Gartens: „Menschen- Profefîsor an der Universität Berlin : ci entstanden?“ (mit Licht» Christians: Rezitationen ; Breslau: „Ueber die Welt- für Musik- (mit Erläuteringen am Klavier

inmermann, an der

(Fortseßung

E E 2E Na R I E E E T4 Er H A

Lina |

Thielser,

Cd Si Ee R 1 Josephine Dora in

(Guido Freitag und folgende Tage: Der Weiberkönig.

Sonntag, Nachmittag 34 Uhr: Bei halben Preisen: |

ZPentraltheatex. Donnerttag: Der Bettel- i von C Mili ôer. | er, Fräulein Weise, | NBcaun, S&ulz.) Anfang 75 Uhr. |

Freitag: Dir {chöue Helcua.

Sonnabend: Die Fledermaus.

Sonntag, NaHmittazs 3 Ubr: Zu halben Preifen (in erster g): Der Vettelstudent. Abends: Die Puppe.

(Hauptdarsteller :

Besetzung):

Kelleallianceigeatér. (Bellealliancestraße 7/8. Direktion: Kren u. Sc{önfeld.) Donnerstag: Lestes Gastspiel von August Junukermauu als Oukel Bräfig. Anfang 7s Uhr.

Freitag: Wegen Vorbereitung geschlofsen. Sonnabend: Zum ersten Male: Die Tugend- locke. Vaudevillepofse in 3 Akten von Paul Ferrier, earbeitet von I. Kren und Alfc. Schönfeld.

Sonntaa, Nabmittags 3 Uhr: Bei kleinen Preisen : Der Goldbauer. Abends: Die Tugendgleocke.

Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen Friedrih- u.Universitätsstraße.) Donnerstag: Gaftous Frauen. Schwank in 3 Akten von Victor de Cottens

und Pierre Veber. Anfang 8 Uhr. Freitag und Sonnabend: Gaftous Frauen.

Konzerte.

Singakademie. Donnerstag, Abends 8 Uhr: I. Quartettabend der Herren Professoren Joachim, Halir, Wirth, Hausmaun.

Philharmonie (Oberlichtsaal). Donnerstag, Abents 8 Uhr: Konzert der Geschwister Leo (Violine), Michael (Violoncello) urd Gregor Czeruiawsfy (Klavier).

Saal Bechstein. Donnerstag, Abends 8 Uhr: L. Trioabeud von Vita Gerhard (Klavier),

12. Oftober. wird aus Halifax gemeldet, fer „Call“ sei vor den

Washin gton, 12. Oktober. ( büllung des von S

Scnnabend mit 200 Passagieren

St. Petersbura, „Birschewija Wjedomosti“ Am Montagvormittag entspann sich auf der ganzen nie ein heftiger

ih langsam nah SLdé Í ag_g1 Russen, nach fünfstündigem vorbereitenden Geschüßfeuer, 1in

Der Kampf : 5 daß . die Japaner aus einigen vorgeschobenen

geworfen wurden. Am Oktober Die Eisenbahn 1jt fast bis zum Bahn } den Händen der Russen ; die Statton Zantai ist nahezu völlig

monstration gegen Wladiwosiok,

Verlängerung der Dierf verfügbar geworden.

| Chinfko.

(W.S. B), Dem „Reuterschen ter in Neu-Braunschweig Prinz ECdward-

gesunken, die 19 Mann zahlende Mannschaft

W. T. B.) Die feierlihe En ts ciner Majestät dem Kaiser Wilbelm gestifteten edrichs des Großen vor der neuen Kriegs- nwart des Präsidenten Noosevelt am 19. No-

T unis, 12. Oktober. (W. T. B.) Hier berrsht Besorgnis l des Damvfers „Djurdjura“, der Marseille

und 50 Matrosen verlassen

zu gehen, aber bis heute hier noch nicht ein-

der Redaktion eingegangene Depeschen. Oktober. (W. T. B.) Die Kabel verbin-

dung nah Swakopmund, nördlich und südlich von

unterbrohen. Nachrichten aus dem daher vor der Hand nicht zu erwarten.

12. Oftober. (W. T. B.) Der

wird aus Mukden vom 11. d. M.

Artilleriekampf. Die Japaner zogen Süden zurück. Gegen Mittag gingen die

ien zum Angriff über. Die Japaner begannen, zurückzuziehen, während hte thre Mittelstelung

digten. Bei Jantai leisteten ste den erbittertften

endete erst Nachts. Er hatte zu den Kohlengruben von Jantai zurüd-

Der rehte Flügel der Japaner ist bis südlich von Jantai zurückgegangen ; ihr Flügel hält sih, wird ober voraussihtlich 11. Oktober begann abermals Artillerie- Bahnhofe Jantai in

Oktober: (W.: T. B) Der „D aus Schanghai von gestern: Die eldarmee i durch zwei weitere erstärkt worden. Ferner sind zwei Di- Gensan geschickt worden, angeblich a!s De- wahrscheinlih aber ist eine Die Zahl der ver-

12 det

ach Sachalin geplant. franfen Soldaten in Japan üt sehr groß, schafien findet sich aber reihlich. Durch die pflicht find 300 000 bis 400 000 Mann

des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Beethovensaal. Donnerstag, Abends 7# Uhr:

Gamuuiht. l T , . den Haupt- | Konzert von Wm. A. Becker (Klavier) mit dem | Philharmonischen Orchefter, unker Mitwirkung | von Kapellmeister Joseph Frischen.

Zirkus Schumann. Donnerstag, Abends präzife 77 Uhr: Eliteabeud. Salaprogramm. U. ‘d: Die beliebte jugendlihe Schulreiterin Fräulein Dora Zchumaun. Höchst originell. Täglich: La table tournante. Serr Albert Carré: Freiheits- drefsuren. Zum ersten Male auf dem Kontinent : Der fravzösishe Forscher Mons. Pernetet mit seinen 46 Krokodilen. Der MRelthamvion Georg Lurich. Die neueßen Originalschui- und Freibeitêdressuren des Direktors Alb. Schumann. Ferner: Sämtliche Spezialitäten. Zum SÖluß: Michael Strogoff- oder: Der Courier des Zaren. Großes mimisches Drama in 8 Bildern mit neuen feenhaften Licht-

und Wassereffckten.

E E T a e A

Familiennachrichten.

Rerlo bt: Frl. Else Keil mit Hrn. Leutnant Beru- hard Lentz (Neumarkt i. Schl.—Stolp i. Pomm.),

Berebeliht: Hr. Leutnant Andreas Hillmer mit Frl. Anna Katharina Baller (Schwerin i. Meckl.). Hr. Oberleutnant Bernhard von Czettriz uud Neuhaus mit Frl. Alice von Eidckstedt (Korniß). Hr. anche E von Kirhbach mit Frl. Martha Lange (Dresden).

Geboren: Cine Tochter: Hrn. Rittmeister Leh- mann (Eangent Be.

Gestorben: Hr. General der Infanterie j. D. Otto Bernhard von Schkopp (Wiesbaden). Fr. Oberstleutnant Leonie von Heuduck, geb- Molinari (Breslau). Fr. Major Anna Baronin Prinz von Buchau, geb. Sthamer (Hosterwiß).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Gxrpedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Bucbdruerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32,

Sechs Beilagen

Anton Witek (Violine), Joseph Malkiu (Violon-

Alfred Schönfeld und Leop. Gly. Musik von Julius

Sr Abends §8 Ubr: In Behandlung. nabend, Abends 8 Uhr: Die Grofßstadtluft.

ceflo).

(einsließlich Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reichsanze

241.

R S O E 2

gering /

Qualität mittel /

niedrigster |

bêödster M j Á.

il

Beahltax Preis für 1 Dopp e. / niedrigster | bödster

M il M.

————

gut

M.

1} Menge | niedrigster | böchster

E r st e Beil age iger und Königlich Pr

B erlin, Mittwoch, den

Verkaufte

Doppelzentner

Durchschnitts-

1 Doppel- ¿entner

Am vorigen Markttage

Durche | shnitts- |

A

preis dem

eußischen Staatsanzeiger,

Oktober

1904.

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übershläglicer Schätzung verkauft

oppelzentner (Preis unbekannt)

Allenstein Thorn ; Ostrowo i. P. Séhneidemüll U S OR N reiburg i. S Glatz . : g / Glogau i Neustadt O..S. Hannover Es l agen i. W. O Sud . : S( wabmün en Pfullendorf # Schwerin i. M. Saargemünd

Günzburg Scmingen Sch{wabmünchen Waldsee . V Mefßkirh. Pfullendorf .

Allenstein Thorn N Ostrowo i. P. , Schneidemühl , n Breslau . : eourg i. Sl. . S Glogau 5 Neustadt O.-S. Hannover Fenn E agen i. W. Goch . S Me Schwabmünchen Schwerin i. M. Saargemünd

Allenstein

E trowo i. P. , Schneidemühl .

s E R &reiburg i. S Glau , i Gh : G Neustadt O.-S. ODannover

Wen .

Bogen E, Waldsee i. Wrttbg. . Pfullendorf . n /

11,00

12,20 13,00 14,70 12,80 14,50 13,60 14,00 14,10 12,00

15,00 17,40 15,80

Allenstein Thorn n Ostrowo i. P. Schneidemübl .

E. L Feblaut L ?Fretburg i. Glaß e Ss E. L Neustadt O.-S. Hannover Emden .

gen i. W. ‘sue Neuß Ser : j S@hwabmünten . Waldsee i, Brttb; Psullendorf . Schwerin i. M. Saargemünd

11,80

12,80 13,00 13,50 12;20 12,80 12,30 13,40

12,60 13,60

14,50 14,50

N

|

13,60 14,20 12,50

B iy L lte s i Die verkaufte Menge wird au er Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung

14,40

16,90 16,00 16,70 16,60 17,00 16,80 17,00

16,40 16,50

18,00 18/33

18,40 17,70

16,60 15,35 18,00 18,61 17,50 18,60 18,00

18,80

Keruen C(enthülfter Spelz, Diukel, Fesen

17,60 18,40 18,00 e 18,20 17,00

12,05 12,60 12,60 12,50 13,30 13,00 12,90 13,00

13,80 13,80 14,65 14.50 15,00 13,90 12,60

14,20

12,00 12,60 12,70 13,25 15,10 13 80 14,80 14,20 14,40 | 14,60 | 1400 | 12,35 | 15,50 | 17,68 | 16,00

12,70 13,60 13,00 13,25 13,70 12,80 13,10 12,80 13,60 13,00 14,50 13,40 15,00 14,75

16,00

13,80 | 14,56 | 13,00 | 13,00 | 14,00 |

f volle Doppelzentner und der Verkaufswert a

15,20 15,70 17,00 16,25 17,50 16,70 17,10

16,80

17,40 16,70

15,20 15,90 17,10 16,25 17,50 17,10 17,30 17,50 17,40 16,80 16,80 15,35 18/50 18/61 17,50 18,60 18,90

18,80

19,30

17,60 18,40 18,00 17,74 18,20 17,00

18,00 18,60 13,10 17,80 18,60

Roggen.

12,05 12,80 12,70 12,50 13,30 13,40 13,10 13,50

[1000 | 14,00 1465 | 15,00 | 15,00 | 18,90

12,60

14,20

12,50 12,90 12,80 12,60 13,50 13,50 13,20 13,50 13,40 14,10 14,10 15,35 15,00 15,31 14,40

13,00 14/50

G erfte.

13,00 13,00 13,20 13,50 15,30 14,80 15,10 14,50 14,70 15,10 16,00 13,00

12,00 12,80 13,25 15,10 14,30 15,00 14,50 14.40 14,70 15,00

12,65 16 00 16,0 17,68 1789 16,80

Hafer. 13,60 13,80 13,20 13,50 13,90 13,50 13,40 13,30 13,80 13,40 15,20 13,50 15,50 15,00 13,20 16,40

12,70 13,70 13,10 13,25 13,70 13,20 13,30 13,30 13,60 13,20 15,00 1340 . 15,50 14,75

s 3,80 14,09 14,56 14,60 14,40 14,00 u. 14,00 14,30

Weizen.

16,00 16,10 17,20 16,50 17,70 17,20 17,40 17,50 17,80 17,10 17,00 16,95 18,50 18,89 18,00 18,80

16,50

16,00 16,20 17,30 16,50 17,70 17,70 17,80 17,90 17,80 17,20 17,10 17,35 19,00 18,89 18,00 18,80

16,50 19,50

18,00 | 18,60 E e l 1200 | 18,60

12,50 13,10 12 90 12,60 13,50 13,70 13,60 13,90 13,40 14,20

15,35

14,00 13,30 13/50 13/90 13,80 13,80 13,80 13,80 13,60 15,40 13,70 16,00 15,00 14,20 16,60 14,00 14,60

14,60

uf volle Mark abgerundet mitgetet voll geteilt. daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt

675

1 325

95 E - 340 60 792

1300 17 550

120 L E00 263 3 629 ae 1601

2 3145

700 10 010

13,60 13,20

13,50

14,75 14,08

13,80 14,55 14,17

14,30

Der Durchschnittspreis wird aus den unab (.) in den leßten ses Spalten, daß ents

13,20 | R

. j 5 13,50 | &. 10,

1425 | 41 13,06 | 10, +9 13,60 | 14,45 | 14,50 |

14,47 |

4. 10. 4. 10. 4. 10.

4. 10,

gerundeten Zahlen berechnet. prehender Bericht fehlt,