1904 / 244 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | burg, klagt gegen den Dienstkne<t Peter Lehnert, | 4) Ablösung der den Stellenbesizern Nr. 1 bis | [41591] Bekauntmachung.

[52176] ! als Sobn des Schubmachermeisters Paul Lach und Marie Elisabeth Wolff, geb. Nichter, früber in | in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der der r [1 ege: Î i }, | P Nr. 1 ] : bekannt gema<t. Aktenzeithea: 52. P | früber zu Brimingen, jezt ohne bekannten Wohn- mit 19 zu Soldorf, Kreises Rinteln, im Königlichen | Bei der am 20. d. M. stattgefundenen AusS-

Die Häusler- und Sattlermeistersfrau Rosalie ! feiner Ebefrau Amanda geb. Mabhslgut, : Hamburg, dann Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Behauptung, daß der Beklagte der Vater des am &lage l j L inteln, im m 2 Hanke ist am 27. Juli 1902 in Bischofäwalde ge- } 8) die am 9. Maärz 1830 in Klarencranst, Kreis | unter der Behauptung, daß Beklagte ihn böëlich ver- 16. Mai 1901 von der Mitklägerin unebelih ge- 451. 04. und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem An- orre Reinsen der Oberförsterei Obernkirchen, losung behufs Tilgung der 4 °/o Anleihe der ftorben. Als ihr Erbe ist nur ihr inzwischen eben- Breslau, geborene Susanna Wandlowsky aus lassen und sich des Ghebruhs \{uldig gemacht habe, | borenen Klägers sei, und beantragen, den Beklagten in, den 7. Oktober 1904. trage, den Beklagten fkostenfällig zu perurteilen, an eises Rinteln, zustehenden Berechtigung zum Bezuge Stadt Harburg vom Jahre 1900 sind folgende falls gestorbener Ehemann Fohann Hanke bekannt. Klarencranst, Tochter des Freibäuslers Karl mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger | in vorläufi vollstrebarer Form zu verurteilen, Steinhauff, ibn den Betrag von 45,73 f nebst 49/9 Zinsen seit f von Brennholz und Laubstreu, e Nummern gezogen : Andere Erben sind bisher nit ermittelt. Die | Wandlowsky und seiner Ebefrau Rosina geb. Wolf, | ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des | 1) der Mit ägerin a. die Kosten der Entbindung Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. dem 6. Oktober 1904 zu zahlen, und das Urteil für | 9) Ablösung der den Stellenbesißzern Nr. 1 bis E Nr. 50 úber 2000 M, Tnderen unbekannten Erben, denen Erbre<te an dem | 9) der Stlosser Franz Adolf Gebauer aus Rechtsstreits vor die 22. Zivilkammer des Königlichen | mit £0 H, b. ihres Unterhalts während der ersten -9401] Oeffentliche Zustellung. vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet | mif 17 zu Kleinhegesdorf, Kreises Rinteln, im F Nr. 80 153 à 1000 , Nachlasse zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte | Breslau, aeboren am 25. Juli 1849 in Profiß in Landgerichts 1 in Berlin, Gericht8gebäude, Gruner- se<s Wocken nah der Entbindung mit 90 Æ, c. des ae Kaufmann Heinri MWehmeyer junior in den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Königlichen Forftrevier Reinsen der Oberförsterei G Nr. 44 97 166 203 318 à 500 Æ, bis zum 12. Dezember 1904, Vorm. 9 Uhr, | Sachsen, Sohn des Schuhmachers Wilhelm Gebauer | straße, I. Sto>werk, Zimmer 2—4, auf den 12. Ja- | Unterhalts für den Kläger auf die Zeit vom Tage Bochum Brü>straße Nr. 609, klagt gegen die Ebe- Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Obernkirchen, Kreises Rinteln, zustehenden Berechti- E Nr. 11 75 101 192 269 435 581 635 662 bei dem unterzeihneten Gericht zur Anmeldung zu | und der Friederi>e geb. Schuster, nuar 1905, Vormittags 10+ Uhr, mit der der Geburt, d. i. vom 16. Mai 1901, bis zum leute Papierwarenkändler Heinri Leffmannu, Neuerburg auf den 29. Dezember 1904, Vor- | gung zum Bezuge von Brennholz und Laubstreu, à 200 bringen, andernfalls die Feststellung erfolgen wird, 10) die Sleußerin Anna Maria Rosina Brix, { Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- 16. September 1904 mit 600 A zu erseßen, 2) dem Fchér in Bochum, Brü>straße Nr. €0, jeßt unbe- | mittags 10 ihr. Zum Zwe>e der öffentlichen Kommissar: Regierungsrat Tuer>e zu Rotens Die Rü&zablung erfolgt vom 1. Januar 1905 daß andere Erben als der Johann Hanke nit vor- geboren am 30. Dezember 1854 in Klettendorf, Kreis | gelafsenen nwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der Kläger vom 17. September 1904 an bis zum er- “annten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | burg a. N S ab bei unserer Kämmereikafse. Die Zinszahlung handen sind. Breélau, als Tochter des Inliegers Gottfried Brix | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | füllten sehzehnten Lebensjahre den der Lebenéstellung daß ‘die Beklagten ihm den vereinbarten Mietzin3 gemacht. , A 6) Hutebefreiung und wirtshaftlihe Zusammen- | hôrt mit diesem Tage auf. Neisse, den 11. Oktober 1904. und seiner Ehefrau Rosina geb. Wuttke, zuleßt | bekannt gemacht. S der Mutter entsprehenden Unterbalt dur Zablung E einen Monat \<ulden, mit dem Antrage, die Neuerburg, den 10. Oftober 1904. legung der Gemarkung Baumbach, Kreises Rotenburg, | Harburg, 24. August 1904. Königliches Amtsgericht. wohnhaft in Breslau, : Berlin, den 13. Oktober 1904. einer vierteljährli< im voraus zu entrihtenden Geld- eklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger Hantes, Aktuar, 7) 1. Aufhebung der gegenseitigen Weiderechte des Der Magistrat. (52169) für tot erklärt und als Zeitpunkt des Todes E Gerichtsschreiber rente von zunächst 240 Æ jährli<h zu gewähren. 908,34 M nebst 4/9 Zinsen seit 1. Mai 1904 zu als Berihtss<reiber des Königlichen Amts3geri@ts. } von Baumbachschen Rittergutes und der Domäne zu i Am 2. Juni 1904 is in Groß-Nordende bei | 1) bei Karl Friedri Wilhelm Hartfiel : 31. De- des Königlichen Landaerichts I. Zivilkammer 22. Die Kläger laden den Beklagten zur mündli n Ver- “ablen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu [52056] Oeffentliche Zustellung. Nentershaufen auf ihren Grundstüken in der Ge- | [241745] Bekanutmahung. _ Uetersen der Rentner, frühere Hofbesiger Jacob zember 1899, [52188] Oeffentliche Zustellung. handlung des Rechtzstreits vor das Königliche Amts- “flären. Der Kläger ladet die Beklagten zur münd- | . Der Handelsmann Alexander Ducas in Dürmena@, marfung Nentershaufen, Kretes Motrmmt | Bei der heutigen Auslosuug der im Rechnungs- Mohr gestorben Er war ein Sohn des aus 2) bei Ernst Robert Gerlach: 31. Dezember 1890, | Der Arbeiter Arthur Rathke zu Charlottenburg, gericht zu Dreéden, Lothringerstraße 1, 11, Zimmer 206, lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königs» Prozeßbevollmächtigter: Geschäftsagent Martin in 2. Aufhebung der Weiderehte dieses * ittergutes | jahre 1904 zu tilgenden Schuldverschreibungen Neuendorf ebürtigen Hausmanns in Groß-Nordende 3) bei Anna Rosalie Krüger : 31. Dezember 1826, | Wallstr. 90, Sifl. ITT1 Tr. bei Heyer, Prozeßbevoll- auf den 2. Dezember 1904, Vormittags siche Amtsgericht in Bochum auf den 28. No- | Pfirt, klagt gegen den Knecht Josef Enderlin, und dieser Domäne auf fremden Grundstü>en daselbst, | der Stadt Bonn sind folgende Nummern gezogen Dau N Le E g Merita geb. Kölln und ist am 4) bei Carl August Hermann Schirm: 31. De- | mättigter : Rechtsanwalt Georg Sprenkmann zu 310 Uhr. : e : vember 1994, Vormittags 9: Uhr. Zum früber in Köstlah wohnhaft gewesen, jet ohne Les | 3. Aufhebung der Weiderete der Gemeinde Nenters- | worden: L 50. Februar 1818 geboren. In dem von ibm und | ¿mber 1889, i L s Berlin W., Französischestr. 49 a, klagt gegen Ehe- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts ede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | kannten Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß | bausen Ee den Grundstü>en des Rittergutes und der 1) Aus der Anleihe von 1885 feiner ebenfalls verstorbenen Ehefrau Rebecca Abe- | ; S Gro Robert Josef Rother: 31. De- | frau Minna Rathke, geb. Engel, früber in Frank- Dresden, am 10. Oktober 1904. der Klage bekannt gemaht. ibm Beklagter für in seinem Auftrage und auf feine L A l rnóiy N 3 Ri R i (TV. Ausgabe). sona, geb. Schaar, errihteten gemeinschaftlichen Testa- jember 1905 s Suli Ls furt a. M, jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem | [52397] Bekanntmachung. Bochum, den 30. September 1204. Entlastung bezablte Forderungen den Reftbetr2g Lr | Domä By e E A R ana S Lit. A zu 5000 M Tr 463 158 187 6) bei Emil Marzellus Julius Glaeger: 31. De- | Antrage, die Che der Parteien zu scheiden, die Be-| Der Wirishaftspähter Christian S@midt von Westermann, Aktuar, 45,09 A vershulde, mit dem Antrage, den Beklagten | Domäne zum © itriebe ibres Rindviehs, ihrer | Lit. B zu 2000 Nr. 153 158 187 21

| N ; i Hälf äch , z L: : y R E H Z 2 n Stei » G2: in die Gemei ; I ane 240 26 des ment joll der Nalaß zur einen Hälfte den nâhEn | zember 1895, flagte für den allein \<uldigen Teil zu erklären und | Zeil hat unterm 12. Oktober 1904 in seiner Eigen- Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerihis. | zur Zablung von 45,09 & nebst 4/9 Zinsen feit E eanien Gänse in die Gemeindeherden zu Zas zu 1000 M Nr. 306 340 364 #22 44 ) g SD e 58 692.

Nerwandten des Mannes und zur anderen Halfte 5j Triodri L: Qu E E LE Zen DES E pt : denen der Ebefrau zufallen. Askömmlinge der Groß- S Me A Friedrich Felix Lah: 31. De ibr die Kosten des Nechtsistreits aufzuerlegen. Der | {haft als Vormund über Schmidt, Stefan Adolf, [52184] Oeffentliche Zuftellung. * : dem 13. September 1904 zu verurteilen, dem Be- Rommissar: Regierungsrat Spannagel z SHmal Qt D ¿u 500 Ne 78 eltern der Ebefrau Mohr (Schaar und Peters) und E Bw ¿fy: 31. Dezember 1 Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verband- | uneheli< - der Wirtschaftspähterstohter Maria Eduard Schuster, Weingutsbesißer in Kallstadt, | klagten die Koften die!es Rechtsstreits zur Last zu ald gs egierungsrat Spannagel zu Smae Sil, zu o Ir. s R L C i Ges@wisterki 3 Gh 5 b 8) bei Hermann Wandlowsky: 31. Seen 889, | [ung des Rechtsstreits vor die siebente Zivilkammer | Smidt von Zeil, gegen d ¡ähri : Rechtsanwalt Baumann in Dürk- legen und das Urteil für vorläufig vollitredbar N, E : Lit. V zu 200 4 -Nr. 825 8/8 923 940 941 die Geshwisterkinder des Ehemanns Mohr haben O) bet Adolf Geb : 99. Juli 1900 D v z l - Schmidt von Zeil, gegen den großjährigen Meßger vertceten dur< ets i a V Das LTT A 8) Hutebefreiun L t\{afil r Z 99 1030 die Erteilung eines Erbscheins beantragt. Alle die- / DE Franz de e ae L De \ des Königlichen Landgerichts Il in Berlin SW. 11, | Stefan Eubel von Ingolstadt, z. Z- unbefannten beim, ladet den Karl Trautmann, Meinbändler, erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- | N : Grgack A N Yas iche ZU E He 991 E 1029 1030. ‘G jenigen, denen gleihe oder bessere Erbre<te auf den 10) bei Anna Maria Rofina Brix: 31. Dezember 1901 | Hallesches Ufer 29 2, 61 den 23. Dezember | Aufenthalts, beim K. Amtsgericht D ngolstadt als “cent in Grünstadt, nun unbekannten Aufenthalts. | lichen Verbandlung des Rechtsftreits vor das K. Amts- | legung der Gemarkung Tru\en, Be Schmalkalden, ) Aus der Anlciße vou 1888 Nachlaß des Erblafiers zustehen, werden aufgefordert, festgestellt. 8 & ber 1904 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- | Prozeßgeriht Klage auf Anerkennung der Vaterschaft L mündlichen Verhandlurg des Rettsftreits in die geriht zu Pfirt auf Mittwoch, den 7. Dezember E Regierungsrat Shisfler zu Limburg a. L: ; C Ausgabe). L nctestens 15. 1904, V Breslau, den 28. Septem er 1904. rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | zu gezannt Kind d Leistu Ali zur E Y Kal. Amtsgerichts Grünstadt vom 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der )) ton olidation der Feldgemarkung und des Stadk Lit. A zu 5000 Æ ir. 2D fi spätestens am 15. Dezember , Vorm. Eöniglihes Amtsgericht E zu gezanntem Kinde und Leistung von [imenten Sizung des Kg mt8g ita : : 2 : er | ¿rings Diez im Unterlahnkreis Sit B ¡u 2000 A Nr. 90 142 L Á Woridht 3 l omgt mtSgeriL. Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der ¿fentlichen | gestellt und den Beklagten Eub ndli Eb ber 1904, Vormittags 9 Uhr zffentlihen Zustellung an den genannten Enderlin ngs Diez im UntertaynlreS, q; Tits LE 00 é Ir. 90 126. S Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden. 2 ; y ge! und den Beklagten Eubel zur mündlihen 15. Dezember , Vormittag e 1M \ i Kommissar: Regierungsafses Qimb Q. Lit C zu 1000 A N On A490 ; Sftobe 51838] Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Verhandl s R its m. S trage: Kal. Amtsgeri lle den Be- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. missar: Regierung8afsefsor Hey zu Limburg A. Die L- ZU é Nr. 161 200 429. Uetersen, den 9. Oktober 1904. [51838 R i dit. erhandlung des e<tsftreits vor das K. Amts- mit dem Antrage: Kal. mtsgeriht wolle den De 5s Aftobe s 10) Konsolidation der Gemarkung und des Stadt- | Lit. D zu 500 4 Nr. 486 489 Königliches Amtsgericht. Dur Aués{lußurteil des unterzeihneten Gerichts | sem". y Su gericht Ingolstadt geladen. Der Klagsantrag geht flogten Trautmann verurteilen, an den Kläger Pte den 11. Oktober 1904. |berings Dillenburg im Dillkreise, ait ry Me E he von AB9L -9059 Aufgeb vom 5. Oktober 1904 ift der am 10. Januar 1842 | Berlin, den 7. Oktober 1904. dahin, Urteil zu erlafsen: 1. Es wird festgeftellt, daß Schuster 168,75 H als Rest für Weinlieserungen Der Gerichtsschreiber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht: | * Fommisar: Reaierungsrat Opper zu Wies- (VI. Ausgab | E a tsgeriht s L at: beute. fötguited H Koschentin geborene Bergmann Wilhelm Schleusok | [5 Gerichtsscrei Meinke, ; der Beklagte als Vater des Kindes „Stefan Adolf“ ta Jahre 1902 und 1903, nebst 5% Zinsen seit Gumpper, Aliuar. E A, E T 1 M A 6 009 M a 116 166 189 A E ¿ m e / P Antra Le Sthwester u für tot erflärt worden. Als Todestag ist der 31. De- | als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts II. | der ledigen volljährigen Wirtschaftspähhterstocter 3. November 1903, und die Prozeßkosten zu bezablen, [52182] Oeffentliche Zustellung. 11) Konsolidation eines Teiles der Gemarfun Lit. E “: 2000 “4 Nr. 270 971 276 331 350 A o aautateicria ev Hirschel nämli zember 189 festgestellt. L 2/04. [52403] Oeffentliche Zuftellung. __| Maria Schmidt von Zeil zu gelten hat. 11. Der au das Urteil für vorläufig vollstre>bar erflären. Der Schuhmacher Fobann Boldt zu Rosto, | Homburg E E E raben Wrge a Tos zu é Nr. 270 271 276 331 39 der Frau Marianne Cohn Witwe geb HirsHel, ver- Königshütte, den 5. Oktober 1904. Der Maurer Diedrich Fischer in Witten, Prozeß- | Beklagte hat dem Kinde den Unterhalt zu gewähren Geaenwärtiges bezwe>t die heute bewilligte öffent- | Prozeßbevollmächtigter: R.-A. Dr. Fran> dort, | Teilen des Kartenblattes 9 in “veri ‘von ‘ben Meder Lit. C zu 1000 Æ Nr. 566 594 596 608 L Such Jatob A Sra " Gitter Getbgeteit Königliches Amtsgericht. bevollmältigter: Rechtéanwalt Kublemann in | von der am 19. April 1904 erfolgten Geburt bis liche Zustellung an den Beklagten. flagt gegen den Kaufmann Karl Hammerih, | ¿ügen Blatt 9 Nr. 577/567, 562 553 und der Straße 731 832. S c DUE E Ls E LuP ; c R Bochum, klagt gegen seine Ebefrau Laura geb. Plet, | zur Vollendung des sehzchnten Lebensjahres dur Grünstadt, den 12. Oktober 1904. früher zu Rosto>, unter der Bebauvtung, daß E C eñen Lage E Qze WD 21 y Nr S869 904 1049 dur die hiesigen Rechtsanwälte Dres. jur. Mar ! [51839] T s ant : e J X : L: : E E S ote z E E ERR s _ daß | nah Oberursel ums{lo}jenen Lagen - „Auf der | Lit. D zu 500 Ar. 599 904 1049. / I A S L ; N cs ,_| früber in Witten, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | Entrichtung einer 1e für drei Monate vorauszahl- Der Kal. Amtsaeridtsfchreiber. Beklagter dem Kläger, für welden auf dem Haus» | Engelagaß“, „Auf dem unteren Stichel“ M rf » - ; Coben und Blumenfeld, werden alle Nachlaß- Dur Urteil vom 3. Oktober 1904 find die e Ar E ; : Ss y E ————— atn R C R A ngelgaß“, „Auf dem unlkeren Stichel“, „Auf der 4) Aus der Anleihe von 1896 läubiger der in Hamburg geborenen bierselbst wohn- | folgenden verschollenen Personen: Grund des $ 1567 Nr. 2 Bürgerlichen Geseßbuhs, | baren Geldrente von jährli einhundertahtzig Mark. [52186] Landgericht Hamburg. grundstü> des Beklagten, Nr. 1053 an der Hartens | heren Stiel“, „Im Leh“ und Links der Dorn- (VII. Ausgabe). t > þ mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende | 111. Derselbe bat die Kosten des Rechtsstreits zu Oeffentliche Zustellung. siraße bier, eine zu 45% verzinslihe Grundshuld | kolzhäufer Chaussee“. G Lit. A zu 5090 A Nr. 66 87 230.

ft gewesenen und am d. Juni in Salzw T i d \ e as S E O C C A rage ME 2 nslte I baft gewesenen und am 5. Juni 1904 in Salzwedel 1) der Gelbgießer Adolph Gustav Boffe, geboren | Band der Ebe zu trennen und die Beklagte für den | tragen. IV. Das Urteil wird, foweit geselih zus Der Kaufmann Friedrich Lynd>z, Hamburg, Bank2- über 1500 Æ im Range binter 5175 H# eingetragen } Caffel, den 10. Oktober 1904. Nr. 1. 6269. Lit. B zu 2000 A Nr. 566 658 696 708 743.

verstorbenen Restaurateurin Hanna Hirschel auf- | zu Magdeburg am _ 13. November 1847 als Sohn lein \{uldigen Tei E s E G u z L Uber 19 o T n (9 1 a L Ld i S - N Kia, L D&W of ‘tors Go i = allein {huldigen Teil zu erflären. Der Kläger ladet | lässig, für vorläufig vollstre>var erfläârt. Durch rir-fe 58, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. | Ul die Zinsen dieter, Grundschuld für die Zeit von Znialide Generalkommissio i +11 Nr. 802 803 897 898 1386 gefordert, ihre Forderungen bei der Geridits- | des Gelbgießermeisters Gottlieb Adolph Doe und | die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | Beschluß des ‘K. Amtsgerichts i Fuftcls Lis A De A ebn E iúrnfen t oe Tis Johannis 1904 troß Mahnung ¿ibbt Königliche Gencralkommission. N a 1000 ( Nr. 802 803 897 898 1356

Fhreiberei des biesigen Amts8gerihts, Ziviljustiz- | defsen Ehefrau Marie So hie Auguste geborenen | f¿roits S s L N : t De E N ] L E - 7

t Vai L Holitenthor, Eotcechob, Mittolbau, Polikeit Z Magdeburg, E A S DOE, die vierte Zivilkammer des Königlichen | 12. Oktober 1904 ist die ôöffentlihe Zustellung be- Franz Tamm, Wilhelmshaven, 3- Zt. unbekannten entrichtet bat, mit dem Antrage auf vorläufig voll- E ie D zu 500 M Nr. 2044 2151 2166 2169

Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Mitt- | 2) der Brauer und Kolporkeur (auh Sankwirt) Landgerichts in Bochum, Schillerstraße, Zimmer 3% willigt und Verhandlungstermin daselbst anberaumt Aufentbalts, weaen einer Forderung für gelieferte stre>bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung p v AISZLRLA 9170 2173.

woch, den 30 November 1904, Nachmittags | Heinrich Friedrih Blauke, geboren am 15. April auf den 13. Januar 1905, Vormittags | auf Montag, den 28. November 1904, Vor- Scifenwaren, mit dem Antrage, den Beklagten foften- | von 33,75 & aus dem oben genann’en Grundstü. 9) Unfall- und nvaliditäts- U. | Die Beträge dieser Anleibesheine werden vom

> Uhr anberaumten Aufgebotstermine daselbt, | 1843 in Weferlingen Sobn des Stellmachermeisters 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem- ge- mittags Uhr, Sigzungsfaal Nr. 29/1, zu weldem F vflihtig zu verurteilen, der Klägerin 496 # 15 &S Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Mv; 2. Januar 1905 ab E Lee hiesigen Stadt-

Sinterflügel, GErdaes<of Zimmer Nr. 161 anzu- Heinri Wilbelm Blanke zu Weferlingen und dessen dahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Termine Beklagter Eubel versönlih zu erscheinen nebft 59/0 Zinsen feit dem Klagetage zu zahlen. Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großberzoal. Berni erung. TaRE negen Rüdgabe der Seine und der bis dabin

elden. Die Anmeldung einer Forderung hat die | Chefrau Wilbelmine Elisabeth geborenen Naebe, as Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird dieser | d& ti bevollmächtigten Vertreter aufzustellen bat. Kl¿ger ladet den Beklagten zur nündlien Verhand- | Amtsgericht zu Rosto>auf den24. November 190, ; j no< nicht sälligen Zinsscheine uñaeiallt Von

Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forde- | zu 1 und 2 zulegt in Magdeburg wohnhaft, für Mad der t F gema R. 119. 04. Angolltadte den 2 Oktober 1904. L lung des Rechtsstreits vor die Kammer VIII für Vormittags, 11 Uhr. Zun Zwee der öffentlichen | diesem Tage ab bört die weitere Verzinsung auf.

eung zu ca Ee e sind in | tot terie Als I bee L o<hum, tiber, Siecia, verwa erei des K. Amtsgerichts Ingolstadt. Handelssachen 0E OecaBRE E E Es wird dieser Auszug der Klage bekannk ge- E: R S A Von den bereits Ier (ge Unleideschehuen rscrift oder in Abschrift beizufügen. Ia aßgläubiger, a. des Bosse ist der 30. #ovembver 78, S E E E 52398 gebäude vor dem Holftentor orderflügel, auf den E g 20 sind folgende Stü>ke 6s jer no< nicht zur Ein-

welche sih nit melden, können, unbeschadet des Reds, |_ b. des Blanke ist der 31. Dezember 1895, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. “Oeffentliche Zustellung einer Klage. 8. Dezember 1904, Vormittags 97 Uhr, mit Molios, den 1e Ls Grobbenoat Amtsgerichts 4) Verkäufe Verpachtungén [ösung vorgezeigt worden: 2

vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Ner- | festgestellt worden. - [51523] Oeffentliche Zustellung. Karl Helldörfer, minderjährig, in München, ver- der Aufforderung, einen bei dem Geoaten Serie S E erzogl. NmISgerIMIs. [Lr ; : Aus der Anleihe vou 1885.

mäctnifsen und Auflagen berü>sihtigt zu werden, Magdeburg, den 3. Oktober 1904. Die Chefrau Emil Kreutler, Gertrud geb. j treten dur den Vormund Glasermeister Andreas zugelafenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | [52179] Oeffentliche Zustellung. Verdingungen X it. A Nr. 8 zu 5000 rüdzablbar

von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- Königliches Amtsgericht A. Abteilung 8. Weniger, in Crefeld, Prozeßbevollmächtigter : Fustizrat | Helldörfer von da, Prozeßbevollmäctigte: Anna zfentlihen Zuftellung wird diejer Auszug der Klage Der Bankdirektor Alfred Steinberg in Berlin, 50500] L it. B Nr. 142 zu 2000 #4 | leit 2. Januar 1904.

langen, als si na Befriedigung der nicht aus- | [59392] Goldbaum hierselbst, flagt gegen ihren Ehemann, Helldörfer von da, klagt gegen den Karl Fischer, befannt gemadt. K Oberwasserstr. 12, klagt gegen den Töpyfermeister [ A “Mi d : Aus der Aulcihe vou 1S8SS. .

geshlofsenen Gläubiger no< ein Uebers<uß ergibt ; Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Geridts früher in Duisburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Sattler von Sonnebera, zuletzt in Konstanz, nun- Hamburg, den 12. Oktober 1904. L =. Wengler, früber in Seegefeld, jeßt unbekannten Was ittwo, den “n L den Lit. A Nr. 5 zu 500 M, rüdzablbar seit 2. Ja-

au< baftet jeder Crbe nah der Teilung des Nal- | om 5. Oktober 1904 find der Stellenbesitzzr Josef unter der Behauptung, daß derselbe sie fortgeseßt | mehr an unbekanntem Ort, mit dem Antrage, den Heeger, Gerihtss{reiber des Landgerichts. Aufenthalts, auf Grund der Bebauptung, daß vet B S ine den Falten Tiober 1904, nuar 1904. _ - l

lañes nur für den seinem Erbteil enildroenden | A C00 und belle e L mißhandelt , beshimpft und bedrcht babe bis zu | Beklagten zu verurteilen: 1) für die Zeit vom (52181) Oeffentliche Zuftellung. Kläger den von dem Beklagten angenommenen je von thr oru. ab jollen vor dem Gasthof Lit. C Nr. 283 zu 1000 #, rü>zah[bar seit 2. Jas

Teil der Verbindlichkei Für di âubige 1 | Schelauske und dessen Ehefrau Apollonia geb. | fei i i & erfolat imli 5». Oftobe 4 bis 5 y A Feu t E QUN e ç 99 O E A menen | Stadt Amsterdamm* am Klagetmarkti in Hannover | nua 1902

Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus | Reinsch, zuletzt in &öntali-Kreblau, für tot erklärt seiner Mitte April d. I. erfolgten beimlihen Ent- | 19. Oktober 1904 bis zum zurüd>gelegten 14. Lebers- Der Rentier Fr. Lüdde>e in Hannover, vertreten | Wesel vom 22. Oktober 1903 über 220 M für die e eômal etwa 60 übe ¿61iao Dienstvferde öffentlich nuar 1902. 4

Pflichtteilsreten, Vermächtnifssen und Auflagen worben: “Als Todestag ift der f Dezember 1875 fernung, mit dem Antrage: die Ehe zu trennen und j jahre des Klägers, d. i. bis zum 15. Februar 1911, dur seinen Generaltevollmächtigten, den Recbts- | Ausstellerin, Ofenfabrik Merkur G. m. b. H., ein- N cistbietend A A mas vg tenitpserde OfenTil N A Le

E ——— Ê——

fowie für die Gläubiger, denen die Erben unbe- | 5,\ den Beklagten für den allein schuldigen Teil zu er- einen monatli vorau8zablbaren Unterhalt 10 walt Dr. Müller I. daselbst. Prozeßbevoll tigte: | gelöst und 9,50 MWechselu kosten bezablt habe Z : owi 4 ( , denen è / estacstellt. T ten Jur C | ig zu e natlic ! z aren Unterhalt von 10 #, ar walt Dr. Müller T. daselbt. Prozeßbevollmächtigte: | geto! y It / i LiL A NE e E le 10 \chränkt haften, tritt, wenn he ih niht melden, | Winzig, 10. Oktober 1904. flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- | ferner die Hälfte der Kleidungékosten, des Shul- Rebtsanwälte Dr. Wendte 1. und Dr. Müller I. | mit dem Antrage, den Beklaaten dure o Tas ves 651413) Trainbataillon Nr. 10, 2 Ke: hes Dun je O E

seit 2. Januar lichen Verhandlung des Nechtssireits vor die II. Zivil- | und Lebrgeldes und der allenfallfigen Kur- und in Hannove t gegen 1) die Ebefrau des Kauf- | stre>bares Urteil zur Zablung von A i E 008 102 i _1904. der Teilung des Na(lafses nur für den seinem Erbteil | ._1- —— . kammer des Königlichen Landaerichts in Dultbeea Leichen kosten zu entrihten, 2) 0 u rückständigen manns aure Ta E tee, Sni aeb. Makhler, | 9 °/o Zinsen seit dem 23. Januar 1904 zu verurteilen. Verkauf von 153 Dientipferden am Dienêtag, Lit. D Nr. 997 zu 500 M, rü>zablbar seit 2. Ja- entspre<enden Teil der Verbindlichkeit haftet. [521711 E E : ,. | auf den 19. Dezember 1904, Vormittags Unterbalt für die Zeit vom 15. Juni 1898 bis 9) den Kaufmann Hermann B. Krieger, früber zu | Der Fläger ladet den Beklagten von neuem zur münd- | den 25. und Mittwoch, den 26. Oktober | nuar 1903. H Hamburg, den 1. Oktober 1904. Durch Auts{lußurteil des unterzeichneten Gerits | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | 15. Oktober 1904 und weitere 50 H für Kleidungs- Hannover, jet unbekannten Aufentbalts, auf Zablung | lichen Verhandlung, des Rechtsstreits vor das Königs 1904, jedesmal um 102 Vormittag, vor der | Voun, Ten S Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | vom 5. Oktober 1904 is der am 30. Mai 1850 in | daten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. | kosten während dieser Unterbalteperiode zu bezahlen, von 300 Æ aus cinem baren Ges@äftsdarleben vom | liche Amtsgzricht in Spandau, Potsdamersir. 34, Reitbahn in Alt-Damm gegen gleich bare Bezahlung. Der Oberbürgermeifter: Spirilus. Abteilung für Aufgebotssachen. Zahmo E Schuhmacher Iobann Friedri Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer und das Urteil, soweit gesctli<h zulässig, für vor- 7 April 1904, mit dem Antrage, mittels vorläufig Zimmer Nr. 2, auf den 7. Dezember 1904, Trainbataillon Nr. 2. A : [52178] Oeffentliche Bekanutmachuug. D AL De IRE fue tor E Als Todestag ifi Auszug der Klage bekannt gemacht. läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet vollstrebaren Urteils zu verurteilen: die Beklagte Vormittags 97 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- | [50066] [22538] Z In dem von der verwitweten Frau MNajsle “Wit S g D Sf des 1901 Duisburg, den 3. Oktober 1904. den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des zu 1: dem Kläger 300 nebst 59/9 Zinsen scit | lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Aukauf v. Vüchern u. Bibliotheken Obligationen der Wasser - Geuofsenschaft Dvamant zu Berlin am 28. Juni 1801 notariell ittenberg, u. 0. Ls i Uz. L Bremer, Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgericht zu Konstanz dem 7. April 1904 zu zablen, den Beklagten zu 9: | kannt gemaht. Lederer, Buchhandlung, Kurfürstenstr. 70a j L Ilmenau-Niederung. : errihteten und am 9. August 19014 eröffneten Königliches Amtsgericht. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. auf Montag, den 5. Dezember l. Js., Vorm. zur Duldung der Zwangsvollstre>ung in das ein- Spandau, den 10. Oktober 1904. (gegr. 1851). Bei der heute in Gegenwart etnes -C0tars T 9 Uhr. Zum Zwe>e der öfentlihen Zuftellung acbrate Gut seiner Ehefrau dieserhalb Der Kläger Plo< —— E Ra E von Obligationen folaende (ummern

Testament sind folgende Personen, deren Aufenthalt [52409] L: i: : S. B THE : o, : unbekannt iît, bedacht U Der von Wilhelm, Wirtgen in Brü>krahdorf au! IEN rectlièl Zustellung einer Klage wird dieser Auszug der Klage bckannt gemat mit dem ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. T _————————— R n gezogen: _ 1) der Händler Ludwig Dyamaut, Jakob Probl en Wittgert am 24. Dezember 1903 Nr. 18 419. Die Mastinenmeister Xobann Veit Anfügen, daß der kflagenden Partei das Armenreht E Rechtsftreits Þvor das Königliche Amts8geriht zu (521831 Oeffentliche Zustellung. uy V l & V I rt- 2 Mo BE_ 20 SEDETOEE 1887. 2) LÆo Dyamaut, ezogene Wechsel über 400 Æ 60 4 ist für kraft» | Fhefrau, Verena geb. Frid, in Karlérube, Prozeß bewilligt worden lit. _ Hannover, Abtlg. 5F, auf Freitag, den 9. De- ‘Der Koblenbändler Hermann Bennewißz in Dresden, 9) cer ojung Me on eri- Mt, S E P Í E: L 3) Bernhard Dyamant, e l 114: Oliobed.1190 bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. J. Ellenbogen Koustanz, den 9. Oktober 1904 zember 1904, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 21, | zrozeßbevollmäctigter: Rechtsanwalt, Justizrat apieren Sit C Nr. 295 310 330 à 1000 4) Hermann Dyamant, MEEE e De T A a taselbst, klagt gegen ibren genannten Ghemann, z. Zt. Der Gerichtsschreiber Gr. Amtêgerichts: Hallerstr. 1. Zum Zwe>e der fentlichen Zustellung | Bishof in Zittau, klagt aegen Christian Körner, p l . Li * E Nr. 1027 1211 1272 à 300 5) Frau Zalfa Goldschmidt, geb. Dvamant, E Königl. Amtsgericht. an unbekannten Orten, früber zu Karlsruhe, auf Kumpf, Gr. Amtsgerichtsfekretär. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. vormals in Mannheim und Berlin, jeßt unbekannten | Die Bekanntmachungen über den Verlust von Werts- TL. 31 d Obligationen 1890 6) Fräulein Johanna Dyamaut. [50559] 2 Bekanntmachung. ; Grurd tes $ 1565 B. G.-B., mit dem Antrage [52396] Oeffentliche Zustellung. Haunover, den 8, Oftober 1904. Autentbalts, weaen 2523 4 795 Regrefß;summe | papieren befinden nd aus\(ließlih in Unterabteilung2. Lit. A Nr. 3 à 1000 : Berlin, den 4. Oktober 1904. i i: Dur Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts | auf fostenfällige Sweidung der am 3. Januar Der A>erer Karl Ludwig Schmitt in Beinheim S Der Gerichtsschreiber E, samt Anhang, mit dem Antrage, den Beklaaten zu O Dit, Se d ole - gefor O Königlihes Amtsgericht 1. Abteilung 9. vom 27. September 1904 i] der Hypothekenbrief | 1903 zu Karlsruhe ges{lofsenen Ehe der Streit- | als Vormund der minderjährigen Maria Schmitt, des Königlichen Amtsgerits. Abt. 9 F. verurteilen, an den Kläger 2523 # 75 Regreß- | [13912] Bekanntmachung Lit. A Nr. 50 à 2000 Æ :

[52177] Oeffentliche Bekanntmachung. über 15 Taler 15 Silbergroschen 14 Pfennig, ein- } teile aus Verschulden des Beklagten. Die Klägerin | Tochter der ledigen Maria Schmitt in Beinheim, [52180] __ Oeffentliche Zuftellung. summe nebst 6 °/o Zinsen davon seit dem 21. Juli Von den UAuleihescheinen des Kreises Nieder- Lit. B Nr. 148 à 1000

In dem von dem Kaufmann Ernst Eduard etragen auf dem Grundstü> des Schuhmaters | ladet den Beklagten zur mündlichen NVerbandlung | klagt gegen den Ferdinand Weber, Sohn von Die Firma H. von Salzen & Co. in Bremen, | 1904, 8,41 eigene Provision und 70 für ver- | hgruim find folgende ausgeloft worden : * 1V. L 0/5 Obligationen 1896 Saniuel Richter und defsen Ehefrau, Louise Char- ohann Biale>i, Tarnowko Nr. 103 în Abteilung [ll | des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Ludwig, früher in Beinheim, zur Zti. ohne bekannten Prozefibevollmädtigter: Rectsanwalt Dr. Tibow zu | legte Porti zu bezahlen, au< das Urteil für vor- Anleihe vom 1. Oktober 1875 : Lit. B Nr. 31 à 3000 M j

lotte Richter, geborenen Krüger, Zl

S es

nur der Nectsnochteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah Königliches Amtsgericht.

zu Berlin am unter Nr. 2 für den Former Stefay Nikodym in | Großberzoglihen Landgerichts zu Karlsruhe auf | Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, Hannover, klaat gegen das Fräulein Rosa Kleiuer, | läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger [adet 2 Ynleibe über 33( Dis Rd a derselb folat ge 4. Oktober 1894 errichteten und am 12. April 1904 Väthen, für kraftlos erklärt worden. Dienstag, den 6. Dezember 1904, Vor- | daß Beklagter der außerebeliche Nater der am Zigarrenbändlerin, früber in Hannover, iegt un- | den Beklagten zur, mündli<en Verbandlung des t L O DE BU e L s 259 923 Die Raa E e gebrigen S t fälligen eröffneten Testament ist Paul Richter in Amerika, | Obornik, den 30 September 1904. , | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | 16 September 1904 geborenen Maria Schmitt ci, F bekannten Aufenthalts, auf Grund im Jahre 1904 | Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssacben | 936 237. 06° | Toupons und Talons am 2. Jauuar 1905 bei ;. Z. unbekannten Aufentbalts, bedaht. E Königliches Amtsgericht. dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu ver- erfolgter käuflicher Lieferung von Waren, me _dem | beim Königl. Amtsgericht Zittau auf den 7. De- | Buchstabe 1 4 8 85 88 113 144. der Hannoverschen Bank vormals Simon Berlin, den 4. Oktober 1204. [52393] _ Bekanntmachung. stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | urteilen, dem Kinde von seiner Geburt bis zur Voll- Antrage, die Beklagte dur vorläufig vollstre>bares | zember 1904. Vormittags 9 Uhr. _ Buchstabe © ò 54 44. Heinemann in Lüneburg oder der Kur- und Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 99. Durch Auéslußurteil des unterzeiSneten Gerichts dieser Auszug der Klage betannt gemacht. endung seines se<8zehnten Lebensjchres eine im vor- Urteil zur Zablung von 144 4 nebst 50/9 Zinsen | Der Gerichtsschreiber der Kammer für Handels- Anlcihe vom 1. Oktober 1879: Neumärkischen ritterfchaftlichen Darlehaskafse (51331) ua De n Er Le De Be den D S 1904. M am Ersten jeen Eee e fällige a Do E E N E Ste, n ait: es E Königl. Amtsgericht Zittau, am 12. Of- b. 11. Ausgabe über 400 000 Æ in Berlin. Mit dem Rüdzablungêtermine bört ur@ Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts Ee N rtifel 209 Grundbuch von C E, VArtmann, : Seldrente von viertetja rlih 45 #4 und zwar di? t E t e T OVEE y Buchstabe À 3 die Verzinsung auf. 2 ula g Felaeeibe ire puiveet Gericht Oberelsungen: 94 Taler 19 Sar. 10 Pfg. Ab- Gerichtsschreiber des Großherzoglien Landgerichts. rü>ständigen Beträge sofort zu bezaklen, und daé F Mas nos ladet die Beklagte D mündlichen [52404] Bekanntmachuug. Buchstabe B 57 170 172 173. E den 11. Juni 1904. 1) der zuleßt d. i. 1885 in Breslau wohn- ung Men oen E Bbltantios 2E ees : Se E Zustellung. E j, Ñ t a va augen M En tw Bettantiung es D Abt 5 E B aaf 1, Nachstehende in den Regierungsbezirken Caffel und Due C 179 181 191 291 293 296 299 422. Wasser-Geuofseuschaft der Jlmenau- baft gewesene Postshaffner (Arbeiter) Karl Friedrich | < L E ales Er L Das minderjährige ind Katarina Maria Rohe | Kläger tadel den Set agten zur mündlihen Derk- S ; f A ' | Wiesbaden des Königreihs Preußen anbhängige Aus- u<stabe D 429 431 547 548 592 595 672 673. Ziederung. Wilbelm Haritfiel, geboren zu Ster) S 2G 5, S 29. Juli 1854 bezw. Zession vom 18. April 1874 | in Bochum, Roonstraße 54, Prozeßbevollmächtigter : handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtê- Zimmer 20, auf den 19. Dezember 1904, Vor- D a aadtioden Eo en E R ibe vom L. Juli 1SSL : Dex Direktor : tober 1859 als Sohn des A>erbürgers Karl Hartfiel ausgefertigte Hypothekenurkunde sür fraftlos erflärt. | Rehtéanwalt Dr. MarFhoff zu Bochum, klagt gericht Lauterburg auf das Gemeindehaus zu Selz Duft Tie He Siu R Le di dfffenve bekannt gebliebener Teilnehmer und zur Feststellung | e, UlT. Ausgabe, Anleihe über 800 000 C. Sponagel. und seiner Ehefrau Emilie geb. Michaelis, Zierenberg, den 29. September O gegen den Werner Pesch, früher in Wald, jetzt | au! Mittwo<, den 30. November 1904, E wird dieser Auszug der Klage velan®® | der Legitimation der Beteiligten unker Bezugnahme | Buchstabe A ° 96. R 9) der Sattlergeselle Ernst Robert Gerlach aus | Königliches Amtsgericht. unbekanuten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, Nachmittags 24 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen i 9 Hannover, den 11. Oktober 1904 auf die geltenden geseßliden Bestimmungen bierdurh | Buchstabe 1 103 104 208 209 303 304 306 | [25361] Klärenctan E A geboren in Marencranit P Seen en Zustequng, M daß der Beate “a jein Vater in Anspru ge- revi B wird dieser Au2zug der Klage bekann! Der Gerichts\hreiber ‘vés Eöntali&en Amtsgerichts öffentlich ns gema. a O en unbe- rie E 46g 464 682 588 688704 70 Rg E, e Master-Venesansgant am 30. November 1853, verheiratet gewesen mit Eva ie Frau Bertha Tzinski, geb. Zinke, in Dalk- nommea wird, mit dem Antrage, den Delta ten i D eat zeridts. | *nten Teilnehmern, Hvpothekengläubigern und uc<hftabe 53 454 582 583 584 701 709 er Ilmenau-Niederung. _ geb. -Hahn, : a b. E Bez, Magdeties Prozehbevoll- gt S rig gn Klägerin vom 15. De- Veéutenburg, ven L Oliven 1904. N A Li Münthen 11 hat G MKalprätendenten, welche cin Interesse bei den Aus- A Ake A Lis wes Ermäßigung des Ee Zut B) do 3) die Anna Rosalie Krüger, zuleßt d. i. am | M7 igter : Rehtsar.walt Hugo Lui ig IT. zu Berlin, | zember Tag der Geburt) an bis zum voll- : Hettin ger, ATTuar, ; _Das Kgl. Amtsgeriht München I1 bak in Saten | einandersezungen zu haben vermeinen, überlassen, uchstabe D 753 889 937 938 940 941 1059 | werden hiermit folgende Stüte der im Jahre 1894 3. April 1886 in Breélau, geboren am 17. August | klagt gegen den Schweizer Johann Tzinski, jept endeten se<zehnten Lebensjahre als Unterhalt eine Geridtashreiber des Kaijerlichen Amtsgerichts. Salo Weinschell, Import- & Kommissions8gesäft A 6 Wocheu vom Tage der erfolgten 1065 1095 1247 1248. : heraufgegebenen 33 °/oigen Obligationen zur Rü>- 1847 in Freudenberg in der Rheinprovinz, Tochter unbekannten Aufenthalts, früber in Berlin, au? Grund | monatlihe, im voraus am Ersten jeden Monats | [52415] Oeffentliche Zustellun hier, Jägerstr. 3 b, aegen Giovanni Alesfio, Akkor- | Veröffentlichung dieser Bekanntmachung an bei dem Diese Anleihesheine werden zur Rü>kzablung am zablung am 2. Januar 1905 gekündigt : des verstorbenen Portiers Gottlieb Lebere<t Krüger böslicher Verlassung aus $ 1567 Abs. 2 Bürger- fällige Geldrente von 15 #, und zwar die rü>- | Herr Walter Schmidt in Berlin Lriedrichstr. 18, dant, zulegt in Johanniskirhen, nun unbekannten | Kommissar oder der unterzeichneten Behörde, vä: 1. Januar 1905 hierdur< ekündigt und sind unter Lit. A Nr. 19 à 2000 und der Maria Katharina Krüger, geb. Hermann, lihen Gesebuchs, mit dem Antrage, die Ebe der | ständigen Beträge sofort, zu zablen, au< das Urteil Prozeßbevollmächti t Rechtsanwalt Dr Straß- Aufenthalts, wegen Forderung, dle öffentliche Zu- | testens aber bei der leßteren in deren Geschäftslokal Rütgabe der no< nicht fällig gewordenen Zinëscheine Lit. B Nr. 104 115 188 220 à 1000 M 4) der Töpfergeselle Karl August Hermann Schirm, Parteien zu trennen und den Beklagten für den für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin tis zu Berlin I. 12 Kochstr. 59 flagt gegen i stelung der Klage vom 1. ès. Mts. bewilligt und | zu Cassel, Fünffensterstraße Nr. 1, in dem auf | und der dazu gebörigen Erneuerungëscheine am Lit. © Nr. 243 384 à 500 & geboren am 2. September 1853 in Steinau a. O., | allein huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Herrn Johannes MPatyna früher in Berlin, Verbandlungstermin auf Donnerstag, A. De- | Mittwoch, den 14. Dezember 1904, Vor: | 2. Jauuar 1905 bei der dicsscitigen Kreis- | Lit. D Nr. 465 466 467 468 469 474 477 620 zuleßt d. i. am 2. Februar 1879 in Breslau | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht in Friedrichstr. 143—149 jet unbekannten Aufenthalts, zember 1904, Vorm. neun Uhr, Sikungs- | mittags A1 Uhr, vor dem Oberregierungsrat Wikß- fommunalkasse, Friedrich _Karl-Ufer 5, hier- | 621 622 623 624 625 626 à 300 wobnbaft, Sohn des Töpfermeisters Karl Schirm | des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 21a des Königs Bochum, Zimmer 45, auf den 28. November | gus den Wechseln vom 20. Juni 1904 per 10. Auguít saal 214/111, Mariahilfplaß 17 a, anberaumt, wozu | mana ankeraumten Termin si zu melden. selbst, einzulösen. Die Einlötung fann au son | Die Rüzablung ‘erfolgt gegen Einlieferung der und seiner Ehefrau Anna Rosina geb. Tirps, lihen Landgerihts 1 in Berlin, Grunerstraße, | 1904, Vormittags 97 Uhr. O Zwed>e der | 1904 über 46450 4, ‘Som 8. Juli 1904 per Giovanni Alessio von ter Klagspartei geladen wird. | Kommiffar: Regierungêrat Dr. Ioel zu Eschwege: an den Geschäftstagen vom 7. bis 24. Dezember | bezeihneten Obligationen nebst den dazu gehörigen,

A) n (C c s S î I f i Q f î : e 9 j i Ï î . î y ; F+T} mene . ® Nen. 2 inf Ve i 8 ofte i ia 2 I 3 10 T -. » o S Gd R Sf t | 2, S d uf i Sl hem 190 | Mette, Bgiete mi tes Wil ie ge (2) S e aictr ae inn 7 F d, 9 late, t A Er S 1 , D - & H E el! | Ee . Le

borene Georg Robert Josef Rother aus Breslau, | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen betannt gema>t. N T on J L ° : y Sohn des Ada id Rother und | bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Bochum, den 12. Oktober 1904. e M des Verlangten t: N50 seit 48 A Hauptsache nebst 4 °/o Verzugêzinfen bieraus Kommissar: Oekonomiekcmmifsar Claus zu Hon _ Rüctstäudig sind uo: mals Simou Heinemaun in Lüneburg oder der seiner Ebefrau Franziska geb. Niel, bestellen. Zum Zwe>e ter öffentlihen Zustellung A Westermann, Aktuar, dem 10. August 1904 Und von 404 "4 seit dem seit dem Tage der Klagszustellung zu bezahlen. | berg: _ Einlösungstermin 2. Januar 1904. Kur- und _Neumärkischen ritterschaftlichen 6) der Lokomotivführer Emil Marzellus Julius wird diefer Auézug der Klage bekannt gemacht. Gerichtêéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. 20 September 1904. Der Kläger ladet den Bes 2) Beklagter hat die sämtlihen Kosten d:8 Rechts- 9) Wirtschaftliche Zusammenlegung der Gemarkung | Die Anleibescheine von 1881 Buchstabe B Nr. 216 Darlchuskafse in Berlin. _Mit dem Rü>- Glaeger, geboren am 18. Januar 1849 in Groß- | Berlin, den 13. Oktober 1904. [52185] Oeffentliche Zuftellung. flagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streites zu tragen bzw. der Klagsparte! erstatten. | Schellbach, Kreises Homberg, : über 1000 #4 und Bucstabe D Nr. 848 1035 1159 | zablungstermine hôrt die Verzinsung aus. Selten bei Priebus, Kreis Sagan, Sobn des Scul- _Dowaldt, Gerichtsschreiber 1) Der minderjährige Gustav Rudolf Loge in streits vor die 8. Kammer für Handelssahen des 3) Das Urteil wird für vorläufig vollstre>bar erklärt. | Kotnmifjar: Regierungsrat Allgner zu Hünfeld: A 200 Æ : Lüneburg, den 21. Juni 1904. lebrers Robert Glaezer und seiner Frau Amalie des Königlichen Landgerichts 1. Z.-K. 21a. Bauten, geselih vertreten dur< seinen Vormund, Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, Neue Friedri München, 10. Oktober 1904. L 3) Ablösung der auf den Grundstücken der voli- | Berlin, den 6. Mai 1904. E Wasser-Genofsenschaft der Jlmeuau- Matbilde Klemenkine geb. Schade, im Jahre 1884 | [52414] Oeffentliche Zustellung. den Geschäftsführer Hans von Egidy in Stolp, | straße 16/17, 2. Sto>werk, Zimmer 55, auf den Der ges<äftsl. Kal. Sekretär: Lektner. tishen Gemeinde Nüst, Kreises Hünfeld, haftenden Die Chaussecbaukommission des Kreises N na< Amerika ausgewandert, Der Arbeiter Carl Julius Rudolf Wolf in 2) die Klara Elise Loge in Baußen, Prozeßbevoll- 20. Dezember 1902, Vormittags 11 uhr, (52065) Oeffentliche Zuftellung. 2 4 DOOEE 5 :r7 r D N E, E A T

7) der am 26. Dezember 1862 geborene Karl | Berlin, Prozéßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. | mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Sala in Dresden, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Der Kaufmann S. Schiffmann in Wittlich, Kommiffar: Oekonomiekommissiontgehilfe U. Der Vorsitzende, Landratl. __ C. Sponagez. Friedrih Felix Lach aus Breélau, geboren in Breslau Jacobson in Berlin, klagt gegen seine Ehefrau Anna | klagen gegen den Uhrmaher Max Teichert, früher ' ritte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwet Prozeßbevollmächtigter: Prozeßagent Daus in Neuer- * Heiser zu Rinteln: J. V.: von Le Cog, Regierungs8a}\e}or.