1904 / 246 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

in Stettin befindliden Denkmals Friedeihs des Großen mythologishe Märchen, das uns Signorelli in großalgi er wischen den Statuen seiner Generale, den bekannten Originalen } Monumentalität E Eine Wanderung durch die f I. fär die Erzgüsse des A unten zwei Figuren von | weit ausdehnende ihe der Kabinette und Säle wird uns

Es war schon der Wunsh und Wille 7çriedrih Wil- Pigalte, unstreitig der vornehmjte Raum des Museums ist. | immer wieder zeigen, wle stets der Grundsaß, bei Tag i; Busammenhanges doch immer das Tünst- E V ft c B e î [ a q e

helms IV. gewesen, die sogenannte Museumaingfel vollständig urch zwei. etwas versteckt liegende Eingänge, links und rechts des historischen 1 der Aufnahme von Museumsbauten zu widmen, und nach einem | in der otunde der Basilika, gelangt man sodann in die eigent- [eris Wichtige zu betonen und in den Vorder- L großgedachten Plan sollte diese Aufgabe gelöst werden. Nur | lichen Ausstellungsräume, und hier wird es nun einen jeden | grund zu bringen, hier zur Geltung gebracht ift. Die Kunst zum cu en Ne f e drängen, alte liebgewordene Werke wieder dufgujuen und ihre | der Au eng entspriht dem Wert des Gegenstandes. Zahl: Î anzei er und Ks - ¿

: eschen gener und andere, die ihren Besiß leihweise dem ing | reußis hen St a a t san e j et

zeiger.

en. Doch wer in | reiche assen, bekunden durch ihre A wie Berlin Dienstag den 18 Ét i I E E: / , ben . D ober É

weniges ist davon zur Ausführung elangt, die vollständige ì ] entralisierung der Sammlungen ijt durch den Bau des |} Wirkung in der neuen gens zu erpro ) h

thnographishen Museums und des Kunstgewerbemuseums in dieser Absicht das Museum besucht, wird bald mit Staunen | Museum überla})jen, 0 anderer Gegend Berlins durhbrochen worden, und das Ge- | erkennen, daß hier niht ein Umzug von einem Haus ins roß das Einverständnis der Sammler und Kunstfreunde mit andere stattgefunden, sondern daß eine völlige Neushöpfung | den Zielen der Museums[eitung ist. Die Namen James Simon, A. Thiem, Hainauer, Alfred Beit und Wesendonck seien an Ni chfamsli es

4 Afien.

Kaiserzeit zu fördern, wird

lände selbst erhielt durch die Durchlegung der Stadtbahr "eine j a l 1) chó niht vorteilhafte Veränderung. Auf einem dreieckigen, an sih vollzogen und ganze Epochen und Perioden, die bislang 2 zwei Seiten von der Spree, an der dritten Seite von der Stadt- | auf geringen Raum im Alten Museum usammengedrängt | erster Stelle unter diesen genannt. M bahn begrenzten Plaß ist das Gebäude nach den Plänen des Ge- | waren, nun weite Sâäle und Räume mit hren Erzeugnissen Es ist dem großen Toten, dessen Reiterbild den Plaß vor | O Ein Tele : heimen Öberhofbaurats Ernst Jhne errichtet worden. Von der | füllen. Nicht weniger als vierundzwanzig Säle und Kabinette dem Museum s{hmüdckt, nicht vergönnt worden, diese Schöpfung i , efterreich-Ungarn. General ft b mt des Generals Ssachharow an den | werber an der th G d Wirkung der Fassade wird man sich erst ein Bild maden können, | nehmen im Erdgeschoß die Skulpturen und die Münzen- | zu erleben. Er, der als Kronprinz der Protektor der Museen Bei Beginn der gestrigen Sibling des ungaris Näcis wis b me E vom 16. Oktober, 1 Úhr 40 Minuten | Deutschen Reichs eologishen_ Fakultät einer Universität des wenn alle den Bli hindernden Schranken gefallen sind. Zwei | sammlung auf. An den Saal der koptischen Bild- | war und zusammen mit seiner kunstfreudigen Gemahlin nicht Unterhauses gedahte, wie „W.'T. B.“ e Ari Ven ieb em „W. T. B.“ aus Sf. Petersburg berichtet der fatholishen Theologie absokviere „der protestantishen oder Kuppeln krönen das umfangreiche Gebäude, das troß der werke reiht“ ih der für byzantinische bestimmte, ihm | abließ, allen diesen Bestrebungen stets reges Jnteresse und tat- Präsident des verstorbenen Königs L e L bte der Gestern naGmiit fen vi des akademishen Trienniums Ms das heißt nah Ablauf mindestens Geschlofsenheit seiner Außenfronten im Jnnern vielfach ge- folgt in ciner Apsis ein gewaltiges osaik aus Ravenna, kräftige Teilnahme entgegenzubringen, würde sicherlih in der folgenden Worten : sen mit fehr energisch an. UÜnsère Versuch le Japaner unsern rechten Flügel matrifulation_ bewirkt hat, und LA a E Weise die Er- liedert ist und niht weniger als fünf JFnnenhöfe umfaßt. | dem sich altchristlihe_ Bildwerke anschließen. Durch Vollendung die)es ihm zur Erinnerun 4 vat Baues die „Ih muß dem geehrten Hause einen Trauerfall mittei Schinpu zu nehmen, hatten E rairüen und tas Dorf Liu- Theilen fällig wird, das dreißigste Std Tage, wo das ie Aufgaben eines Museumsbaues sind jo vielfaher Art, daß | die Sammlung der italienischen Skulpturen des 13. und Erfüllung seines hohen Wollens erblickt aben. S.-M. e Ut unmittelbar uns, sondern in erster Dibe Ke Zentrum wurden nicht angegriffen, E Unsere Truppen im E E Bewerber hat ferner die futad lib S über- ihre Lösung wohl mit zu den schwersten Arbeiten des Architekten 14. Jahrhunderts gelangen wir in die völlig neue orientalische Söno è dde , u allernächfien aber das sähsishe Volk beriibet, Nee. „Im allgemeinen war es ein berbältnie Ke Artillerie be- Detisiben Rei bezw. theologischen Fakultät einer Univertüle "ha gehört. Der Bau soll gemäß seiner vornehmen Bestimmung | Abteilung, in der die r der persischen und islami- der Reihe bes benen ps 7M ist nach kurzer Regierung aus Uto die Verluste dürften niht groß sein. i8mßig leiter Tag, | bei einer A De R Tei zu Münster oder atb eicueluee repräsentativ sein und doh nicht, wie es bei den Wiener | tishen Kunst aufgestellt sind und deren Abschluß die vom wissenhafter Fürst , a E Sttereon es glErloraliger, C Ae Telegramm des Generals Sfacharow, das einsGlagenden wissenschaftlichen Fächer ae ter u Profefsoren der ) i o U ; D: : ; i ¿0a und f fähi L r uB ne DitSherigen Leis Landes \tets im Herzen tus: Uns berührt sein : Ablebee meldet : um 9 Uhr 15 Minuten Abends abgeschift ist, | falls a lon E E und feinem Gesuch betzufücen, L mit einzusenden. Ferner sind in dem Gesel paty womöglich dieje m Gesuche die besonderen Reise-

Das neue Kaiser Friedrich-Museum.

erfordert, daß der Be-

ger und ini i i 2 A In V el] z1e n EL Nege

Neubauten der Fall ist, durch allzu großen Pomp die Wirkung | Sultan geschenkte Fassade von Mschatta in ihrer märchenhaften der Kunstwerke ersticken; er soll Raum in reicher Fülle gewähren Pracht bildet. Zur Seite des kleinen Treppenhaufes wird die Statiftik nud Volkswi A S , E : E Z D ) E : L atiftik un olkswirtschaft. Vet ! 1 und doch nicht solche trostlosen Säle bieten, wie sie im Kunst- | Münzsammlung in zwei Sälen ihre Aufstellung finden, und von erhabenen Königs gewesen ist, dem er mit wahrer Freund i sis gewerbemuseum sind. Es wird Licht von ihm im vollsten Maße | dieser gelangt man in die Sfulpturensammlung der, Renaissance Zur Arbeiterbewegung. At zugetan war. Ich glaube, das Mebils Gaus L und n Sant der russischen Stellung an, die auf dem soge B om mit einbegriffen \ verlanat, und doch bedarf es für manche Aufstellung gedämpfter | und der Folgezeit, die zehn Säle füllt und deutsche, niederländische : i sein Ableben mit Beileid zur Kenntnis. I stelle di aus nimmt | ge mit dem Baum, östlih vom Dorfe Nantsci genannten Berg- | F mit einbegriffen sei, liegt im Geiste der Stift i Bu : Tausend ¿hlende B d italienis Merk mfaßt. J tsprehender W i\ Der Ausstand und die Aussperrungen in der Berliner Holz des Hauses fest. * V elle dies als Beschluß egimenter wurden gezwungen, sich hinter de |@tn§, standen. Die jesuhen um Verlängerung des Sti ellle der Stiftung. Bei Beleuchtung. Eine na _Taujen en zählende esuchermenge | und 1 alienische erke umfaßt. Jn entsprechen er eile | inbustrie (val. Nr. 236 d. Bl.) haben, der „Voss. Ztg." zufolge, in S L zuziehen. Nachdem sie Unterstü erdennahen Shahofluß zurück- stimmungen keine Anwend es Stipendiums finden diese Be- muß ungehindert in den Sälen sih bewegen können, zugleich hät sih in der neuen Aufstellung die jeßt dreißig Säle und | pen leßten Tagen eine größere Ausdehnung erlangt. An den v Im Therestenstädter Kasino zu Budapest hiel 5 gingen_ unsere Trupp nterstüßungen aus der Reserve erbalten hatt Darstellung der biéheri idung. Dagegen if hier eine übersichtlig aber sind eine ganze Anzahl kleiner Räume für die intime Kabinette im oberen Geschoß füllende Gemäldegalerie er- | {iedenen Meltestellen, die von den Ausständigen errichtet worden find der Ministerpräsident Graf Tisza bei der für N: Val zum Sturme vor bad e Arr A des Generals Mevendorft und wird, falls a S iee Trt diisse in das Gesuch L Wirkung mancher Bilder nötig. Es sollen reizvolle Per- | weitert. Der Besucher diejer Räume muß mit besonderer | liefen am Sonnabend ununterbroden Meldungen von Eatlafsungen x. stalteten Gedächtnisfeier eine Rede, in der er die Ne | bartnäigen Bajonettkampfe eroberten E hatte. Na einem | gehalten hat oder noh aufhält T E Nom oder Athen si auf speltiven und Durchblicke geboten werden, und «viederum ist | Sentimentalität von der Natur ausgestattet sein, um sich nah | ein. Die Gesamtzahl aller in Berlin und den Vororten ausstänoigen wendigkeit der Revision der Hausordnung betonte und al of- | den Feind bis hinter denselben. Auf L 2 ergfegel und verfolgten | lähigung das Gutachten des Salictatiat® bes Gt und seine Be- zu einer schnellen Orientierun eine möglichst einfache Ge- | den alten Sälen mit ihren überfüllten Bildwänden und un- und entlafsenen Holzarbeiter, einshließlich der Klavierarbeiter, Bild ausführte, daß er die Einschränkung d ind alsdann | heftiger Artilleriefkamvf statt. Am N m rechten Flügel fand ein | .. Die Gesuche um Erteilung d es Instituts erfordert. i So Schwierig- irtli Korrid iŒzusel D (l das N bauer, Polierer, Beizer, Maschinen- und Hilfsarbeiter, wurde a Bewilligung des Rek i g der Debatte über die | nischen Batterien unsere Ste achmittage beshossen die japa- | jedem Jahre vor d ‘rleltung des Stipendiums sind i ih. So hâufen sid Schwierig- | wirtlichen Korridoren zuruczu}equen. Des. d N G Bet et mber --Kouttolie-——atf-—5100Miti ves Galie baß e diesen L E nit für so notwendig Dee L Stellungen mit Längsfeuer, pa | arGäologishen Instituts D Bas an die Zentraldirektion des l r l auf : 2gee e C untt, eac c: ie s eneral S E ) c S A 1 EPRESY erlin ei z sende s At M Diese Zahl soll aber eher zu niedrig als zu bhoch angegeben denken rihte, als Konzession At R grante De 8 “0 10 Minuten Fe arow meldet ferner von gestern, E elung, der Qualififation des ebe Sg L209 , gen Die Na m 17. O ¿F ; s Sis vornimmt. Bei gleicher wissenschaftliher Tüchtigkeit ming cht zum 17. Oktober ist ruhig verlaufen. Bei i die Bentraldirektion denjenigen Bewettera det Bor t wird

staltung des Grundrisses erforderlich. l ) i / L feiten auf Schwierigkeiten, und mit Dankbarkeit empfindet es 0 ne 2A die lein Beg e Lunge ce rt, die Türumrahmungen, Truhea, alten Möbel, die in ver|Ue& | fj ini F; I s : nien L S ï sein, da von einigen Firmen die genauen Angaben über die müsse die Regierung für die Durchführung der Hausordnungs- | gestrigen St ) §- | geltrigen Sturm auf den Bergkegel mit dem B neben der unerläßli j rf aum nahm der Feind | wi} erläßlihen philologishen Bildung f Hs 24 © hen Grad kunstgeschi i ng fi bereits einen ge-

hon der Besucher, wei die H dieser n jeßt noch in N E A O M mri die nts

feinem Museumsbau erfüllten Aufgaben wenigstens um einen | denenRäumen angebrachten aiten Decken sind ebenso wie die vielen } Zahl der Entlassenen noch nicht vorlagen. Im Facvereir [ r

Sqhritt wieder weitergebracht ist. dem Besucher S: E l die leßten Zee Tischler (Gesellen) wurden die vom Verband n Bable reform ihre Kräfte bis aufs äußerste einsegzen. legen, Sins n Be :

Der zweigeschossige, im Stil der italienishen Hoch- | zU})ammenge olt und gekauft, um jchnell die neuen - äume zu } und Angaben über den Umfang der Aus\perrung als zu gering Die Zahl d, ung ein, die er rasch und funstvoll befestigt ha! j l chtlicher Kenntni} l

renaissance gehaltene Neubau auf der Museumsinsel hat seinen füllen, sondern das glänzende Schauspiel, das der Direktor des bezeihne er “Ag A Sia Le e Se) Bechstein : Rußland. Gas Perinidlali e As B net genau bitennt. E [Gaigen Va eigen gemacht baben Ene A O

Haupteingang an der Ostseite der i D s Mus I rager So ee: Sil a Bcteiliaén oan h it a ti Aussicht E Ain M di he Admiral Noschdestwensky ist, wie dem ,„W. T“ A die Artillerie den a e E bedeutend. | werden E Lehranstalten oder Museen dereinst nüblid 41

Säulenhalle des Vestibüls, das dem des ölkermuseums \ C , t vo ger Pand vo / e: ‘Lecufia Bei : Lege beiten 700 * ge rihtet wird, zum Generaladjutanten t „L. D, B.“ atte, gingen unsere Trup erfolgrei vorbereitet ene DELNLEMPEI i: : t

Ergebnis seiner langjährigen Tätigkeit, eines unermüdlichen | iu_begnügen. De der Firma Bechstein arbeiten 700 Mann, die 1 425 T2 jutanten des Kaisers erna oberten di pen zum Angriff ü ,_| rg, „Ple Sbipendien können nit zusc y 4

g \ giährig grell, ch fast sämtlich seit Jahr und Tag dort tätig sind und keizer Organ O A N Stellung als kommandierender Admiral Verfolgung ungefähr Wi E ¿Feindes und idtèn bet bér längeren Zeitraum als ein Sihe dib dden, s für einen

|waders im Stillen Ozean belassen worden. Die Japaner verteidigten si cit i Gei A gnd Wiedergewäbrung des fünfte Stipendiums für ein zweites Zahr I

a elt, namen den auch erfolge Ah ¡LEN S:lpendtums auf ein ¡weites F Í )

gen, wenn der Stipendiat bei eintretender Fälligkeit ves

runde ähnelt, betritt man die große, weiträumige Halle deren Mitte | L 1 I : 1 ) das Reiterbild des Großen Kurfürsten einnimmt; es ist ein E cines energischen Zugreifens T Bühigkeit im sation anaehbren. : weiten Nachguß des Schlüterschen Denkmals auf dem alten Original- iner durch nichts zu beirrenden niederacn L Fu In Dresden sind, wie die „Frkf. Ztg.“ erfährt, fast sämtilite Aus Anlaß des 50. Gedenk Gefe Baj ¿f l sockel, jedoch unter Weg assung der Sklavenfiguren, und wirkt Erreichen der dem Leiter des Museums vorschwebenden Ziele. Arbeiter und Arbeiterinnen der Papierin dustrie geftern bardements von Sewastopol a E ersten Bom- N R EE wurden in großer Zahl niedergemaht. Wir Han Sinn! hier im geschlossenen Raum noch weit wuchtiger als im Freien. | Jeßt endlih sind alle dieje Dinge, die jahrelang in | morgen in den Ausstand eingetreten. an den Großfürsten Michael Nikolai jer ein Reskript | si beldenbaft e[chüße und 1 Maschinengewehr. Die Truppen bab zweiten Stipendiums das 30. Lebentjahr bereits übers{ri ine mähtige, von zwei Halbbkuppeln flankierte Kuppel ließt | den Depoträumen des Museums in Kisten und Kasten Ein Tagesbefehl an das ARitiiléreffort teile Ba gLO gerichtet. | Auf unserer I gs E Verluste sind noch nit festgestellt, E Ses ereits überschritten haben den Raum ab, von dem breite Marmortreppen in das obere verpackt waren, ans Tageslicht gebraht worden, und der- ranen, die an der Belagerung Semwastopols E daß den Vetc- | statt. Die Truppen sind Ee E Yeit eln schwaher Artilleriekampf Flassishe ArGäolocie kann jährlih eines der vier Reisestipendien Geschoß führen. Von der Halle aus betritt man dur | jenige, der es verstand, diese Werke usammenzutragen, hat in Verkehrsansftalten. und deren Fa milien Pensionen und Untersiähungen 4 haben, Aus Mukden vom gestrigen Tage R Mutes. Pet: öfentlikon t an Gymnafiallehrer vergeben N für einen Korridor die sogenannte Basilika, einen in Anlehnung an den Räumen, die der Architekt ihm bot, dem glänzenden Bild Das Reichsvostamt teilt mit: Auf Grund eines Telegramns und Medaillen für die Veteranen gestiftet Dee gewährt A Nussen haben heute morgen um 5 Uhr E E Havas“ : | festangestellt und in R A Ura des Deutschen Reichs Florentiner Kirchenbauten geschaffenen Raum, der durch beide EEN würdigen Rahmen zu geben gewußt. R des Postamts Windhuk is der gesamte Paketverkehr mit Im Hinblick auf den Namenstag des Gre I. E SamPle Ihre Stellungen am linken Üstr des Schabn Das Stipendium kann zu diesem Zelenshaft besonders bewährt sind. Stockwerke geht und in dessen Altarnischen italienishe Bilder | Wir stehen in der halbrunden Apsis, die im oberen Ge- } Gibeon eingestellt. Nie Postanstalten werden daher bis auf hronfolgers wurden alle Hauptleute und Rat Nele Die E sie gestern den ganzen Tag über bes t Ka 1500 X zerlegt werden bebufs Me S Ine! bhalbjährige jedes zu schoß die Basilika abschließt, und genießen den malerishen Blick | weiteres Pakete für diesen Ort nit mehr zur Beförderung annehmen, Armee, die sich in dem Kriege von 1877/78 N A der |feit acl HiiGeinend erschöpft. Der Kampf hat an Heftig, e L Dezember anzutretenden balbjährigen Ste aliayr, svätestens haben, zu Obersileutnants befördert. E usgezeichnet drängen zum Angriff. usen, dur ihre legten Erfolge ermutigt, dee Baiverker, n Aale Mapeeiitaten oder Professoren tine Das „Reutershe B u ; seine biéhberige Amtswirki seiner vorgesetzten Behörde, sowobl ü / T okt ; E herige Amtswirksamfkeit, als a h e, 1owobl über d. M.: ureau” berichtet aus Tokio v im Falle der Stivendie aue als auch darüber beizub M.: om Falle der Stipendienverleibung auf die Erteilung des erforbeclidees

und Skulpturen Play gefunden haben. Infolge der dort j | / j t Auf- | in das Jnnere des kirchenartigen RNaums, und jeßt wenden wir Urlaubs gerehnet werden könne. Ein derartiges Stipendium fann

stattfindenden Eröffnungsfeierlichkeiten konnte die h ° E uns zu den rückwärts liegenden Sälen der Galerie; nach drei Jtalien. 16 Ein am späten Abend of j n Abend eingegangenes Telegramm aus dem Haupt- | an ein und dieselbe Person nur einmal verliehen werd : e erden.

niht vollendet werden, doch ragen Säulen mit ihren städtishen Wahr- | Seiten öffnen sih die Eingnge zu den hellen Räumen und von : : : zeihen empor, die aus dem Freien in diesen Raum demselbenStandpunkt aus blicken wir in den feierlich ruhigenRaum, (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Se S à von. G Ne | verpflanzt sind und einen pittoresëen Anblick ge- | dessen Wände altes Getäfel deckt, über dem die Gobelins Raffaels Zweiten Beilage.) meldet, von Turin nach aal ijt gestern, wie „W. T. B.“ | quartier der Mandshureiarmee beri ; währen. Hinter der Basilika liegt das kleine runde, reih | hängen, wir sehen an“ der Stirnwand des seitlichen Raums Leich eufeiet für den A Le aten, abgereist, um an der | der rechten und der NureartgE E: der Kampf sei auf der Front Die s{ließliche Entscheidung wird in der den prächtigsten Rubens der Sammlung, und unser Bli trifft zunehmen. igten König von Sachsen teil- ea. werte noch beftig gekämpft. D nee S ee anal den Empfängern mitgeteilt v R v Pry Die „Agenzia Stefani“ meldet, daß heute ei Famada hätten bei einem Angriff auf die Hôhe En S enen ger“ veröffentlicht werden. Ee Es i ute eîn Dekret werde kangtsu in der Naht des 15. Oktober ‘in n von Santaok- Das Stipendium wird jährlich E 5 ed, (2E EN e und zwei | der ganze Betrag auf einmal dem Bin Dktober fällig, und erber oder seinem gebörig

mit farbigem Marmor dekorierte Treppenhaus, das mit seiner | ens der i die Säle der italienishen Abteilung hindur auf das veröffentliht werden, durch das die D i Muni / eputie unitionswagen erbeutet. ' : nd 900 putiertenkammer | Telegrammen die Kämpfe j cit ben r E U a N ne in m AUREU Bevollmächtigten durch die Legationskafse gegen Quitt e . 7 T J am S a 0. é 2 Ut ung

Ausshmückung, oben an den Wänden eine Nachbildung des j dur E “pee: : E E E P E B II E aufgelöst wird; die 7 die Sti Wablen E 1. Novem pee pu den 6. und | No immer träfen Berichte über japanif ck4; heater. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Krevzel- | Friy Helmerding, Josephine Dora in den Haupt- | Sehenswürdigkeit: Consul Ul, der menschliche Dem Dekret werde eine Begründ i stgeseßt werden. | Zentrumskolonne der linken Ar er japanischs Verluste ein. Die Der Stipendiat ist verpfli ; g : N gründung beigegeben sein, d N h Armee habe seit dem 12. d. M. of ve B pflichtet, solange er in Nom od schreiber. rollen. e Chimpanse. (Ein Bruder des seiner Zeit so aufer Programm des Kabinetts enthalte ein, die das | Verlust von fünf toten und 20 verwundet dem 12. d. M. einen | verweilt, an den Sißungen des Instituts regelmä om oder Athen Königliche Schauspiele. Mitiwoh: Opern- Freitag, Abends 8 Uhr: Die Grofßftadtluft. Bag und folgende Tage: Der Weiber- gtbent ih r deelenen Consul 1.) Fer: : ae ee 250 Mann verloren. Wie Een A am notar des hat überdies während seiner eise vie ged E des : G Mapli _— nig. y, der irische Wunderpouy, vorgeführt vot asten seit dem 12. Okto Se N r Verlust an Mann- Instituts nah Möglichkeit zu fördern un CTNET VLETIE di ZIDede. Des baus. 189. Vorstellung. Bajaay (Pagliaceci.) 35 T-E Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Bei halben | dem shottishen Landmann Mr. de Voy. Chiuko, Dis Urinzeîti Bvanien. , Kolonne der linken Armee br afi 1E a ust, Die: rechte deren Ergebnis einen summarischen Bericht n. bie O g über Preisen: Charleys Taute. sowie die beften Kunftkräfte, imes 25 bie Ee geln an Asturien ist gestern nahmittag Lg E verloren, sowie an MavtisÄattert ner pt nd 15 | einzusenden. entraldirektion irektor «D. L. O. melde er\chi C i / 00 Toten und Verwundete ch1 R _etnen DBerlust v , verschieden. Der Tod erfolgte dur | ziere q p Aeg g taten gehabt. Die linke Kolonne habe 7 Offi: det; außerdem seien 750 Mann ge-

Oper in 2 Akten und einem Prolog. Musik und Dichtung von R. Leoncavallo, deutsch von Ludwig Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- Herren in ihren Glauzleistungen Alb. Schumanns neue und moderne Drefsuret. Herzihlag. Die ges ; cue ch erne Drefsure! g. Vie gestern erfolgte Entbindung war infolge einer | tôtet oder verwundet worden D L In der Abteilung Berlin-Charlottenk d j Deutschen Kolonial-Gesellschaft fprad t enburg der E) | am Donnerstagabend

Hartmann. Musikalishe Leitung: Kapellmeister | hof Zoologischer Garten.) Mittwoch (außer Abonne- u S m E Zu S6luß: Das große mimisce Drama i ar erfrankung vorzeitig eingetreten © c . Fi j A F: l D ine weitere Meldung desselben Bureaus aus Tokio | dr, Privatdozent Dr. Georg Huth über seine Reis Ÿ D len na

von Strauß. Leiter der Auffübrung: Oberregifseur : : , b orn Uer feur | ment): La Traviata. Anfang 75 Ubr. Bentraltheater. Mittwoh: Die Geisha. : Z Akten: Michael Strogoff, oder : Der Courier S6 Au Infantin Maria de las Mercedes, die ältes O Da nt É S Âte V, C: E Ç : Í B eiter des Königs Alfons, war am 11. September 1880 ‘n n A s f S und Nussish-Turkestan. Der V griffen den linken Flügel des Generals s. Z. an der Expedition, genannt di « Ter Vortragende hat n | e N le deutshe Turfan-Expetition

Oroescher. Coppelia. Phantastishes Ballett | Donnerst 6. s j G u 2 ee R Mute und Abiracikent): Si Er inr B E in 3 Akten von Sidney Iones. Anfang | ves Zaren A. Saint-Leon. usik von Leo Delibes. oreo- reitag (6. Vorstell itag8-Ab : } 7# Uhr. t ; 1 graphische Einrichtung: Emil Graeb. Anfang 74 Uhr. al at d i MNFLaCI E Donnerstag: Der Bettelstudent. A M S R e E und vermäblte sich am 14. Februar 1901 mit tem ; F L Neues Opernibeater. 167. Vorstellung im Abonne- | Sonnabend: Wilhelm Tell. Freitag: Die Puppe. M NSNON A E E E S E L D N If S Alfons Gbren Zu O Sites, welcher Che bisher der. Prinz ae 2 Pan 16. d. M. matten sie 6 Gegenangriffe, die all Dku beftig | teilgenommen, tie unter Leitung v ute 2 ment 99. Billettreservesaß. Theodora. Oretiiaà Sonntag, Nachmittaas 3 Ühr: Zu halben Preisen: Sonnabend : Die Geisha. gy Fe E ovember 1901, undder Prinz Ferdinand geboren abge!chlagen wurden. Als bei Sonnenuntergan "O 4 M e erfolgreih | 11. August 1902 na Cbine T aro chor Dr. Grünwedel am in 4 Aufzügen (8 Bildern) von Victorien Sardou. Der Wildshütßz. Abends 74 Ühr: Die kleinen Sonntag, ame 3 Uhr: Zu halben Preisen: ili Í s 1903, entsprossen waren. G vom Schlachtfeld abgesandt wurde, gingen sie Fp Leute Telegramm | Sammletätigkeit entfaltet en]ch-Zurkestan ging und dort eine eifrige Deuts von Hermann von Löhner. Anfang 7# Uhr. | Lämmer. ee Geisha. Abends 74 Uhr: Der Bettel- Fam ennachrichten. Portugal B ari vor; der Marschall Óvama es Male | indessen leider noch TE e OIE wissenshaftliße Erfolge Donnerstag: Opernhaus. 190, Vorftellung. Robert e ft Duendbillette 40 0/9 Ermäßigung, an allen Vereheliht: Hr. Amtsrichter Max Hartung Das Ministerium [k L j A ‘Aué Gl Angriffen {were gewesen seien. ie rusfischen E S Chinesisch-Turkestan ih Shuron einer atis ULN find, if . q ° z Es 9 ? s 4 d E S ( C “i - ch D “B Ï A UiTU nnde j A vf 4 L C S 2 , enar der S: Ante per in 5 Akten von | Ngtionaltheater. (Direktion: Hugo Beer. Wochentagen gültig, werden jeyt ausgegeben. Ab É H pee g O Grafen 1s gestern seine Ent laîîuna L eie „W. T. B“ zufolge, Handelsmissi s o o A NIOSE eat eine kleie | denn die Chinésen e Med Gen Ubi unbekannt; i 5 pu Mi . . ° . : G 5 s F F U a B if ibe R A g Zeograph1} L Nécs Spreu heotte un Meeres im Ma D 12a—13b.) Mittwoch: Figaros Werthern - Beichlingen (Beichlingen.) j Türkei c L f abgegangen, von wo sie auf dem inde Ge x e S on E Neiseverbote. Auf Vent C eo . » . D L 7 ï q E . G . e in6 V L ul ee V! I, A €iiar e \ S hordtoa M 5 E B A L 7 E a ar Sr tragt iri p Donnerstag: Rigoletto. L „Bellealliancetheater. (Bellealianceftrafe 216 S Saat vor Wedel (Dalberitadt). - mitte Frankfurter Zeitung“ aus Konstantinopel nach Indien zurüdehcen falle Die Var O N an S éingeshlossene, nur átnen E Os aus 7 ; : . rektion: Kren u. Schönfeld. ittwoch: e : r: 5 Tübingen) ei, a ie ili E 2 nope wa ¿Mr Ls werde eine S - : 8 |chwer zu erreichen, da ein 12 j : E aua E Sonnabend: Die Favoritin. Tugendgloce. (Madame laPrésidonte.) Vaudeville Den Fro o rlent Hermann, Küttner (T? hs Vatriarhats. der zue, Synode des ölumenischen he von indischen und persischen Truppen belomn. * | Éite Gebiete treunt. Bei ieser ‘vollständiges Unt C Birgowall Sonntag: Der Freischüt. vos in 2 Akten von Paul Ferrier, bearbeitet von Sautter O E DrAbürg). 2 {werde gegen ar russischen Botschafter eine Be- Afrik / Chinesish-Turkestan erregte €s deshalb “in S gubekannisGaft mit 1aczen, fystemati 1 q „Kuszaytung von Tat- | „W. 5 A ; Teer M SUNgEr haben, 2 N ellungen von den Resten einer Kultur gräco- L D ische Verfolgung des aas Elements und ari A Ae n Qa 7 RANeE bei ga Sult Li Tala Mata: nee goelangten, f” Gru E Oase ‘Chota_ A ‘Wüste Q s Küstenhandels ein ereit: : sein sollte Et __au run i von Hörensfa en v gereicht; die | sein solten, und dur Forsyth tatsählih in Gestalt von Kloster:

Deutsches Theater. Mittwoch, Abends 74 Uhr: E, Dcennerstag und folgende Tage: Die Tugend- tigny, Kr. Meß). Gestorben: Hr. Oberlandesgerihtspräsident Rebet offene Begünstigung der bulgari 5 ( garishen Propagand ; : E ganda jowie der im | Angelegenheit sei indessen noch niht end ültig entshieden. | und Tempelruinen, Skulpt T h S uren, rômischen und griechischen Mün gried; Münzen

Maria Friedhammer. i Donnerstag, Abends 74 Uhr: Kettenglieder, Mes Cyemes, Mittwoh: Die Krou- | gloe. i, Nachmittags 3 Uhr: Bei kleinen Prelf Hr id reitag, Abends r: Ketteuglieder. prätendenteu. Anfang 7 Uhr. i ; : Bei kleinen Preisen: | * Sommer (Braunschweig). Hr. Oberst | Solde der le T G s L e ter ' î hie . T T Donnerdteg: Erde N le: Die lustigen Weiber Maria Ga _____— Bl neen esten). Viajer dat i : bteren stehenden Komitatschis vorgeworfen wird. | Man nehme an, daß das Verbot für drei M : : | j ¡iembow estend). Hr. For ; / f Er * drei ; | gefunden wurde Le s A Berliner Theater. Gaftspiel von Sarah | voS Tite: Die e ‘âtend Anf: Trianontheater. (Georgenstraße, ¿wischen | Ludwig von Spies Ms Sen Wie dem -W Griechenland. [PNEN MERRED. N vere nicht über Historisches unt Ahg, ler Land und Leute, wenn auth Beruhardt. - Übr. end: Die Krouprätendeuten. Anfang | Friedrich- u. Universitätsstraße.) Mittwoh: Gastous amtmann Eugen Marggraff (Bredlau). gon Deputierte L. Gs T. B.“ aus Athen berichtet wird, ist der berühmten Entdeckungsreisen von Pa ten, , brahten bald naher die Mittwoch: La sorcière. Anfang 7# Uhr. E R d e ei in 3 Akten von Victor de Cottens E E R Wos Habn 40 worden atlogeropulos zum Finanzminister ernannt Be utter Negel, der als. eite a E E Fun und Pierre Veber. . Fr. Pastor cs / richten über früber blühend gewesene Stä ropäer sihere Nach- sderb ruder blühend gewesene St ( Neumann (Markt Alvensleben, Kr. Neuha Schweden und Norwegen Kunft und Wissenschaft, Cn Ruegebirges Y fandte. Es falalel Toch R T z i 5 ir o , to 8 j s

Um die arhäologishen Studien zu beleben welche in der Wüste ül on, Tien Schar Gema - Schan - Gebirge die

Donnerstag: Fédora. Anfang _7# Uhr. : Freitag: La Tosca. Anfang 7# Ubr. Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Mitt- Donnerstag und folgende Tage: Gaftons Frauen. iten Der Entwurf s ür den neuen Zolltarif sieht nich Kenntni 10 i und di L. y t nis des klassischen Altertums möglichst „die anschaulihe | im Sande begrab j / | zu verbreiten, insbesondere | ei Sande begrabenen Nuinen zweier Städte mit S i / genartigen Kunstblüte entdeckten. Die Entsenpturen einer . Vie Entsendung einer

Sonnabend: Phèdre. Anfang 7# Uhr. woh: Biederleute. Anfang 8 Uhr. i aale tin iraiiaao Donnerstag und folgende Tage: Viederleute. Konzerte E wie N è oW. T. B.“ gestern irrtümli ; ü 5

L i 4 : verändert ümlih gemeldet hatte, einen un- | Um für das arhäologishe Institut leitende Krä k nt

Philharmonie (Oberlichtsaal). Mittwoh ; ; en Zoll auf Maschinen vor: ‘dés: ländishen Universitä ut teitende Kräfte und für die vater- | grö E Ae , Verantwortlicher Redakteur zan Wertzo » r; es ist vielmehr ; iversitäten und Museen Vertreter d F 2e er- | größeren Expedition E i

ih ges zoll von fünf Prozent auf Maschinen vor- Maf Ta ERE R en ArGäologisen- M par A ijan in Menu Sub Kerl Le de De Vectda estipendien, ein jedes im Belauf von edition an dieselbe Stelle war di i genannten deutschen berehtigten Zweifel beg ie Folge aller dieser anfänglich

gegnenden

Lessingtheater. (Direktion: Otio Brahm.) e esidenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) | Abends 8 Uhr: Klavierabeud si zth n hr avierabeud von Erika vou Dr. Tyrol in Charlottenbur. lagen. fünf fähr] usend Mark, verbunden, die den nachstehenden Bestimmungen | haben alles, was f Naqhrihten. Beide Expeditionen 1 U

stellung noch die beiden Florentiner

_—-

Hr.

Donnerstag: Die Frau vom Meere. Mittwoch: Eine Hochzeitsuacht. (Uns nuit dos | Binzer. Verlag der Expedition (Scholz) in erlag : : Schillertheater. @. (Wallnertheater.) : W. T. B.“ erfähr j i D f3 ; beredie Beliur beritet worden war, voll hestäti f chillerth nacht. qarete Weißibach (Gesang). j fährt, von Kopenhagen über Korsör und Kiel | des Deutschen Reichs, beziehentlih an der A i oll bestätigt gefunden und Sdauspiel in 4 Akten von Hermann. Sudermann. i 2 Zehn Beilagen E philo fte er Akademie zu Münster die | Die deutshe Exvedition ist id Wandgemälden nah Europa mitgebracht. L Zum erften Male: Beethovensaal. Mittwoch, Abends 8 Uhr: e ¿ merifa. cultato docendi bestanden und in diesem für dex" Unero | fung imY - I . 6 de Lhi v6 S angelangten Sc g hâftig Freitag, Abends 8 Uhr: Die Jüdin von Toledo. | „„rtion : Kren u. Schönfeld.) MittwoG, Abeuds7# Uhr: sowie die Juhaltsaugabe zu Nr. ° ater Nt ile, daß gestern zwischen Chile und Bolivia ein | nazuweisen daß zwis gEanglen Sammlungen beschäftigt. ' i ' ischen dem Tage, an dem er promovi romoviert | gerade zur weltberühwmten Messe ein, die allizhrlis ; ejje ein, die alljährlich in der zweiten Hälf s ste

Mittwoh: Traumuluas. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Traumulus. noces.) S&wank in 3 Akten von H. Kéroul und Berlin. -

A. Barrs. Anfang 8 Uhr. Saal Sechstein. Mittwoch, Abends 74 Uhr: ; und Verlos Der Köni Rar gemäß vergeben werden sollen: ber die Reste ei

Donnerstag und folgende Tage: Eine Hochzeits- i t Ti : | Drud der Norddeutschen Buchdruckerei und r König von Griechenland ist gesi ; ur Bewerbun E ¿ “E er die Reste einer wunderbar reichen, s

/ : E Hochzeit8- | gouzert von Otto Silhavy (Violine) und Mar» | “Anstalt, Berlin §W, Wilhelmstraße Nt. ® nah Pari ; d ift gestern abend, wie | Nahweis erfordert, daß der Bewerber entweder endien wird der | beredte Zeugnisse davon in Gef Snschrif efunden un

Mittroo, Abends 8 Uhr: Johannisfeuer. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die 300 Tage. Paris abgereist. Dhilofeuiden Rei) er an einer Universität | Handschriften, Sbulytueèn nad Was von Inschriften, wobl erhaltenen

e oftorwürde erlangt oder d t de äßi

Donnerstag, Abends 8 Uhr: ‘einschließlich Börsen-Beilage), a t : / as Examen pro | stellung im* Museum für Vs er planmäßigen Ordnung und Auf- Die Jüdin von Toledo. ; : Z ; Las „Reuter u : riht in den alt j um für Völkerkunde ihrer in eini infzig Ki

ç : Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- | Liederabeud von Matja von Niefien-Stoue. owie Me Inoes (einschließlich der s SP sche Bureau“ meldet aus Santiago de | die Befähigung ole hat G ge vmnafialklasse Der Vortragende gab hierauf cine intere} S nzeiger i j Srtedens- und s | i rber hat ferner | Reise von Berlin nes Fau! eine interestante Schilderung sei

Der Weiberköuig. Große Ausftattungspofse mit j j B tmachuugen), w ; Freundschaftsvertra i w z on Derlin nah Turfan. In Nishny Nowg A EE

: | \ E Zirkus Schumann. MittwoW, Abends präzise Kommanditgesellschaften auf Aktien und Al ; amit De [ Wenn der Kongreß donselben ile, id ftitloesunven bat T eann L tel hat, oder, wo beides | des August dort stattfi i Ïe alijäbrlid in der zweiten Hafer

che vom L nach angzährigen Streitigkeiten beigelegt sein, die sich das nage ite Stipendium Ta fallia watt dem Tage, an dem | ift wegen Lb NaLIfnes and für den Cthnographen hochinterefsant

ein dreijähri “R, eiden würde, höchstens | Volkstypen. Die Fah É s Fleck zusammenströmenden asiatischen

Lie Yaurt Wolga abwärts bot viele landschaftlich

a g atr ry errt at T een A f ittwoh, Abveads r: Die Kreuzelschreiber. | Gesang un anz in en von Jean Kren, Bauzrnfomötie mit Gesang in 3 Aften von Ludwig Alfred Schönfeld und Leop. Gly. Musik von Julius | 7# Uhr: Grande Soirée équestre. Elite- | gesellschaften, für die Woche : Änzengruber. Einödshofer. (Guido Thielscher, Lina Abarbanell, | programm. U. a.: Zum 4. Male: Eine absolute ‘15. Oktober 1904. âbe dem Kriege vom Jahre 1879 entwickelt hätt N riger Zwishe E fällig d rnehme die Zahl N A0, 0 en. Chile | vergeb „Dwischenraum liegt. Für das fünft iährli [f ahlung der Kriegskosten. Nie e LE das in erster Reibe Mich i O Qu | gene Bilder. Von Samara aus wurde die 1760 k& : er ristlichen Altertümer de l, die Gr- | bahnstrede nah Omsk at C L R a E V km lange Eifen-

r römischen | 28. August wurde nat m Db in 78 Stunden zurückgelegt. A «ugut wurde na längerer Dampferfahrt auf dem Frtish gt. Am i 6 i[ch die Stadt