1904 / 246 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ichs des Großen | mythologische Märchen, das uns Signorelli in großzügi er ie

Das neue Kaiser Friedrih-Museum. wischen den Statuen seiner Generale, den bekannten Originalen Monumentalität 4 Eine Wanderung dur I. tär die Erzaguüsse des MWilhelmplaßtes, unten zwei Figuren von weit ausdehnende Reihe der Kabinette und Säle wird uns i der vornehme Raum des Museums ist. | immer wieder zeigen, wie stets der Grundsaß, bei g E s Busammenhanges doch immer das Tünst- V c B c Î l a q e

Es war {hon der Wunsch und Wille riedrich Wil- Dage, unstreitig taun

helms IV. gewejen, die sogenannte Museumaigfel vollständig | Durch gek eugt versteckt liegende Eingänge, links und reis | des historischen

der Aufnahme von Museumsbauten zu widmen, und nach einem in der otunde der Basilika, gelangt man sodann in die eigent- [erif Wichtige zu betonen und in den Vorder- ? f

großgedachten Plan sollte diese Aufgabe gelöst werden. Nur lien Ausstellungsräume, und hier wird es nun einen jeden | grund zu bringen, hier zur Geltung gebracht ift. Die Kunst } zum cu en Nei H e F -

weniges ist davon zur Ausführung gelangt, die vollständige | drängen, alte liebgewordene Werke wieder auen und ihre | der Aufstellung entspriht dem Wert des Gegenstandes. Zahl- } anzeiger un Köni - ;

2entralisierung der Sammlungen ijt durch den Bau des Wirkung in der neuen Umgebung zu erproven. Doch wer in | reiche eschenkgeber und andere, die ihren Besiß leihweise dem M D 46 reu l en taatsan i

Cthnographischen Museums und des Kunstgewerbemuseums in dieser Absicht das Museum besuht, wird bald mit Staunen | Museum über assen, bekunden durch ihre Gefol schaft, wie e ® B e li y JeIget. i roß das Einverständnis der Sammler und Kunstfreunde mit Tun, Dienstag, den 18. Oktober 5

1904.

anderer Gegend Berlins L worden, und das Ge- | erkennen, daß hier niht ein Umzug von einem Haus ins g : andere stattgefunden, sondern daß eine völlige Neu?chöpfung | den Zielen der Muse s e Die auten BUeT Simon, er, Alfred Beit und esecndonck seien an 2 ¿ ean iA Ein Tel R Kaiserzeit f in Telegra —- |ETzet zu fôrdern, wi E L gramm des Generals Ssacharow an den werber an der a E L Be- eine iver}hita es

lände selbst erhielt dur die Durchlegung der Stadtbahr eine j a |

nicht vorteilhafte Veränderung. Auf einem dreieckigen, an | sich vollzogen und ganze Evochen und Perioden, die bislang A. Thiem, Hainau auf geringen Raum im Alten Museum zusammengedrängt erster Stelle unter R p meitecbtth ten Mi roßen Toten, desen eiterbild den Plaß vor O L ; | efterreich-Ungarn. s; g N wle d meldet vom 16. Oftober, 1 Uhr 40 Minuten Deutschen MReihs den Kursus de S / em „W. T. B.“ aus St. Petersburg berichtet der katholischen Theologie absolviert, Lad Leit ae d Ler f 1 Uo U ; blau! min estens

zwei Seiten von der Spree, an der dritten Seite von der Stadt- i / l ms ( bahn begrenzten Plaß 1)t das Gebäude nah den Plänen des Ge- | waren, nun weite Sâle und Räume mit 19ren Erzeugnissen Es ist dem gre : Di heimen Oberhofbaurats Ernst Jhne errichtet worden. Von der | füllen. Nicht weniger als vicrundzwanzig Sâle und Kabinette dem Museum s{chmüdckt, niht vergönnt worden, diese Schöpfung : : irkung der Fassade wird man sich erst ein Bild machen können, | nehmen 1m Erdgeschoß die Skulpturen und die Münzen- | zu erleben. Er, der als Kronprinz der Protektor der Museen Bei Beginn der gestrigen Si 7 DE: IW d L 1) / U ) / C O l l Uh j gen Sißung des ungarischen : „W. wenn alle den Bli hindernden Schranken gefallen sind. Zwei sammlung auf. An den Saal der koptischen Bild- | war und zujammen mit seiner kfunstfreudigen Gemahlin mt Unterhauses gedachte, wie „W. T. B.“ erfährt d wird: des akademis a Kuppeln frönen das umfangreiche Gebäude, das tro der | werke reiht“ sich der für byzantinische bestimmte, ihm | abließ, allen diesen Bestrebungen stets reges Interesse und tat- F Präsident des verstorbenen Königs von Sachsen Ait __ Gestern nahmiltag griffen die Japa T ltrildiioa Le S in orduungsmäßiger Weise die Ex- Geschlofenheit seiner Außensfronten im Jnnern vielfa ge- folgt in einer Apsis ein gewaltiges 2 osaik aus Ravenna, kräftige Teilnahme entgegenzubringen, würde sicherlich in der folgenden Worten : il | sehr energisch an. Unsere Versuche bra unfern rechten Flügel | Stipendium fälli E hat, und daß er an dem Tage, wo das Ge ist und nicht weniger als fünf Jnnenhöfe umfaßt. | dem sich altchristlihe Bildwerke anschließen. Durch | Vollendung diejes ihm zur Erinnerun ewidmeten Baues die «Ich muß dem geehrten Hause einen Trauerfall mitteil Schinpu zu nehmen, hatten leinen Erfolg O E Liu- | s{ritten bat. S E ta E Lebensjahr noch niht über- Die Aufgaben eines Museumsbaues sind jo vielfacher Art, daß | die Sammlung der italienischen Skulpturen des 13. und | Erfüllung seines hohen Wollens erblickt haben. S.-M. ti on Lyt unmittelbar uns, sondern in erster Reibe U R wurden nit angegtiffen, sondern ar voi Ler A tillege im | der pkilosophischen bezw. iBeATO schen Fa die gutahtlihe Aeußerung ihre Lösung wohl mit zu den schwersten Arbeiten des Architekten | 14. Jahrhunderts gelangen wir in die völlig neue orientalische fm dl Georg. n allernächsten aber das sähsishe Volk berührt. LEE O lgenernes „war es ein verhältnismäßig leichter Tas, Deutschen Reichs oder der Akademie E, einer Universitat des gehört. Der Bau soll gemäß seiner vornehmen Bestimmung Abteilung, in der die Erzeugn!ls)e der persischen und islami- der Reihe E gen DOEs ist nach furzer Regierung aus Ei Derluste dürften us, gion lem. : Tag, | bei einer solhen Fafultät iele - E A acjeiuex repräsentativ sein und doch nicht, wie es bei den Wiener tischen Kunst aufgestellt sind und deren Abschluß die vom T onbaf 2A geschieden. Er war ein fürforgliher, ges» in weiteres Telegramm des Ge S? einschlagenden wissenschaftlihen Fächer üb ellter Professoren der 2 l C : “el # b E D wissenhafter Fürst , der die Intere g am 16. d. M il enerals Sfsacharow Das und setne Befähi en FacMmer über seine bisberigen Leis Neubauten der Fall ijt, durch allzu großen Pomp die Wirkung Sultan geschenkte Fassade von Mschatta in ihrer märchenhaften Landes stets im Herzen trug A e Volks und seines that: . M. um 9 Uhr 15 Minuten Abends abgeschickt er! | Tan ci efähigung zu erwirken und seinem Gesuch Eigent der Kunstwerke ersticken; er soll Raum in reicher Fülle gewähren Pracht bildet. Zur Seite des kleinen Treppenhaujes wird die Statiftik und Volkswirtschaft \{chmerzlich, weil er immer ein Afelcbtigir P sein Ableben me 26 | E it, bit FLGDIE Bare Leistungen aufzuweisen hat, ASGITAS E und doch nicht solche trostlojen Säle bieten, wie hle 1m Kunst- | Münz'ammlung in zwei Sälen ihre Aufstellung finden, und von : : erhabenen Königs gewesen ist, dem er mit ag bnires unseres | ¿n Sue Gend griff in der Naht zum 16. Oktober zwei Regimente zwecke furz e MiBe sind in dem Gesuche die besonderen Reise- ewerbemuseum sind. Es wird Licht von ihm im volljten Maße | dieser gelangt man in die Sfulpturensammlung der Renaissance Zur Arbeiterbewegung. Anhänglichkeit zugetan war. Ich glaube, das N S und | kegel S eten Stellung an, die auf dem sogerirmiten Siena, Rom mit einbegriffen } , Daß unter den Reisezielen in der Regel verlangt, und doch bedarf es fur manche Aufstellung gedämpfter | und der Folgezeit, die zehn Säle füllt und deutsche, niederländische E : y sein Ableben mit Beileid zur Kenntnis. Ich stelle dies als Befcblus Regimenter w1 rack östlih vom Dorfe Nantsch inß, standen LS Gesuchen um Verlänge ei, liegt im Geiste der Stiftung. Bei Seleutung: Eine nah Tausenden zählende Besuchermenge | und itälienishe Werke umfaßt. In entsprechender Weise | ¿d Der Ausstand und die Ayr ben, der ux D H des Hauses fest.“ E s Beschluß zuziehen. en gena Es hinterden nahen S@{ahofkuß jurück stimmungen keine S Le finden diese Be- muß ungehindert in den Sälen sich bewegen können, zuglei hat sich in der neuen Aufstellung die jeßt dreißig Säle und i e E L d é Den Der L aut g- Q E Jm Theresienstädter Kasino zu Budapest hielt gester gingen unsere Truvpen Len fg Reserve erhalten hatten, Darstellung der biéherigen Roiseeraebnige e 2s E übersichtliche aber sind eine ganze Anzahl kleiner Räume für die intime Kabinette im oberen Geschoß füllende Gemäldegalerie er- | {iedenen Meltestellen die von den Ausständigen errichtet worden sind der Ministerpräsident Graf Tisza bei der für Deak erin zum Sturme vor, den die Artillerie Vorbe Generals Meyendorff ge wird, falls der Stipendiat bereits in Rom E O Wirkung mancher Bilder notig. Es sollen reizvolle Per- | weitert. Der Besucher diejer Räume muß mit besonderer | liefen am Sonnabend ‘urunterbrowen Meldungen von Eatlafsungen x. stalteten Gedächtnisfeier eine Nede;, in der erx die Not- hartnädigen Bajonettkampfe eroberten sie cie ves pa Nach einem e hat oder noh aufhält, über feine Létfiniaen E Bo: speftiven und Durchblike geboten werden, und «viederum 1|t Sentimentalität von der Natur aus estattet sein, um sich nach { ein. Die Gesamtzahl aller in Berlin und den Vororten ausstänoigen ‘roendigfeit der Revision der Hausordnung betonte und sd | den Feind bis hinter denselben, Auf dem ret 1 Flüge E Die das Gutachten des Sekretariats des Instituts erM enan zu einer schnellen Orientierun eine möglichst einfahe Ge- | den alten Sälen mit ihren überfüllten Bildwänden und un- | und entlafsenen Holzarbeiter, einshließlih der Klavierarbeiter, Bild ausführte, daß er die Einshränkung der Sat iber Hie Eger Artilleziefampf statt. Am Nachmittage RG, die 9 en | jedem e um Erteilung des Stipendiums find j staltung des (Grundrisses erforderlih. So häufen sich Schwierig- wirtlichen Korridoren zurücfzusehnen. Doch all das Neue, was bauer, Polierer, Beizer, Maschiren- und Hilfsarbeiter, wurde am Bewilligung des Rekrutenkontingents nicht für fo rant D O unsere Stellungen mit Längsfeuer. R E archäologischen Instituts hb m an die Zentraldireftion is keiten auf Schwierigkeiten, und mit Dankbarkeit empfindet es hier geboten wird, die zahlreichen Gegenstände funstgewerblicher Sonnabend von der Kontrolle auf 3100 Mann angegeben. halte, daß er diesen Punkt gegen den sh das größ E Der General Ssacharow meldet fe i vorgenommener Prüf O Derlin einzusenden, die die Wabl nah schon der Besucher, wenn die Lösung dieser bis jeßt noch in | Art, die Türumrahmungen, Truhea, alten Möbel, die in verschie- lg L S Ea 2 anes E Ñ es neger denken rihte, als Konzession nicht opfern ollie: e 9 Nur 10 Minuten früh: erner von gestern, | famtfigung aat A l ee aurer mai Bewerbers in der Ge- feinem Museumsbau erfüllten Aufgaben wenigstens um einen denen Räumen angebrachten giten Dee sind ebenso vie die vielen | Zal der 0s O Bie A p. ge e E? Suden M müsse die Negierung für die Durchführung der Hausord Ai E Nacht zum 17. Oktober is ruhig verlaufen. Bei de die Zentraldirektion denjenigen Biele hastlicer Tüchtigkeit wird Schritt wieder weitergebraht Ut. dem Besucher völlig neuen Kunstwerke nicht im leßten Augenblick | Tischler (Gesellen) wurden die vom Verband angegebenen Zablen reform ihre Kräfte bis aufs äußerste einseßen E | cue fiarte Stellung - din Bergkegel mit dem Baum nahm der Feind e Vex uner en pbilologischen Bildung si bereits eine; e . e ert : ; ie \ F ç ; S . N ene : * le starke Stellung ein, die e \ : n der 5e en Grad funstaesbicktli n Quoung | ereits einen ge- ‘Der zweigesho|ge, ium Stil der italienischen Hoch- zusammengeholt und gekauft, um s{hnell die neuen Räume zu } und Angaben über den Umfang der Aussperrung als zu gering Die Zahl ér aid Sruitts MUA uns funstvoll befestigt hatte. ande ener Kenntnisse und often Wh, renaissance gehaltene Neubau auf der Museumsinsel hat seinen füllen, sondern das glänzende Schaujpiel, das der Direktor des { bezeichnet. Die ianofortearbeiter der Firma Bechstein Rußland. der Haitnäckigkeit im K E niht genau bekannt, aber nah | oder Ran De U gemacht haben und dem archäologishen Insti Haupteingang an der Osiseite der Anlage. Durch die -halb- Museums, Geheime Regierungsrat Dr. Bode, der Welt der | baben bes{lofsen, fich am Ausstande der Klavierarbeiter nicht zu Der Admiral Roschdestwensky ist, wi __ | Nachdem die Artillerie E E schließen, war fie bedeutend. ee Lehranstalten oder Museen dereinft E 25 runde Säulenhalle des Vestibüls, das dem des Völkermuseums Kunstfreunde bietet, ist von langer Hand vorbereitet, es ist das beteiligen, sondern, sich mit den în Aussicht gestellten Zusicherungen berichtet wird, zum ea E y ist, wie dem „W. T. B.“ hatte, gingen “nsere Satt erfolgreich _vorbereitet Die Stiveadie R A E d “bnelt betritt man die gr Se weiträumige Halle, deren Mitt Ergebnis seiner langjährigen Tätigkeit, eines unermüdlichen ¡u begnügen. Bei der Firma Bechiîtein arbeiten 700 Mann, die nd L T, h adjutanten des Kaisers ernannt | oberten die ganze Stell ear Ang über, er- | läng S PEUEn LONNEn niht zusammengelegt, noch für ei ähnel , EXL i 10 g / bs g l / ÊLE 5 ite C L gf E DA E fast sämtlich seit abr und Tag dort täti fi d d k t. ez E U zugleich 1n seiner Stellung als fomma di 9 Ì T gc 15 Ste ung des Feindes Und rüdckt b , s [geren Zeitraum als ein Fabr vera be R ' L [UT e!:nen das Reiterbild des Großen Kurfürsten einnimmt; es ist ein Sammelns, eines energischen Zugreifens im reten Augenblick und al e Earen Jay g dor g sind und keiner Vrganl- des zweiten Geschwaders im Stillen O ndierender Admiral Die olgung ungefätr 2 Werst vor. Erst Morgens endigt L el der | die Wiedergewährung eines SUvendiu i erve) zulässig ist jedoh Nachgub des Schlüterschen Da ials auf dem alien Original- einer durch nichts zu beirrenden niedersächsichen Zähigkeit im | gehbren d wie die „Frkî. Ztg.” erfährt, fal 4 id e Anteil, des 60 E belafsen worden: R herr Merteiigtes sih mit großer Hartnäigkeit, E den Wiedergewährung des fünften Si arotuenes T E E LOT Die sodel, jedo unter Weglafssung Der Sklavenfiguren, und wirkt Erreichen der dem Leiter des Museums vorshwebenden Ziele. Arbèiter und Akeitérinnen der Papierindustrie gestern bardements von Sewastopol hat A es erien Bom- S I RaRO wurden in großer Zahl niedergematt. Wir A E e der Stipendiat bei Q L E Q kann hier im geschlossenen Naum noch weit wuchtiger als im Freien. Jett endlich sind alle dieje Dinge, die jahrelang in | morgen in den Ausstand eingetreten. an den Großfürsten Mchael Nik V ‘aiser ein Reskript | ih heldenhaft a A A geme hr. Die Truppen haben folie Stipendiums das 30. Lebentjahr bereits überscritte: E Bn Éine mächtige, von zwei Halbbkuppeln flankierte Kuppel schließt | den Depoträumen des Museums in Kisten und Kasten Ein Tagesbefehl an das Militärressort ew S gerichtet. | Auf unserer ganzen Lie Findet Verluste sind noch nicht festgestellt. | e hund E ina 1434 den Raum ab, von dem breite Marmortreppen in das obere | verpackt waren, ans Tageslicht gebraht worden, und der- ranen, die an der Belagerung amel ofs ee daß den Vetec- | statt. Die Truppen sind sehr Le Der wo shwacher Artilleriekampf flassisde ArBäolocie fann jährli eines der vier Reisestipendien für Geschoß führen. Von der Halle aus betritt man dur jenige, der es verstand, diese Werke usammenzutragen, hat in Verkehrsaunftalten. und deren Familien A ifibnen N genommen haben, Aus akden- voin ait Ta LN E guten Mutes. E Ee aus an Gymnafsiallehrer vergeben werden die einen Korridor die sogenannte Basilika, einen in Anlehnung an den Räumen, die der Architekt ihm bot, dem glänzenden Bild L L S 2 und Medaill E; ; en und Unterstüzungen gewährt Die Russen haben beut ge meldet die „Agence Havas“ : | festangestellt E aat innerbalb des Deutschen Reichs j : ! bt P, R i 5 j Das Reichsvo stamt teilt mit: Auf Grund eines Tel Medaillen für die Veteranen gestifte 5 j El SILEN YEUS E Uhr nach einem einastündi festangestellt und in Lehre und Wissenschaft beforders E X ; d | [S elegramms o c gestiftet werd erbittert ( è i etnstundt end E aft besorders bewä Florentiner Kirchenbauten geschaffenen Raum, der durch beide einen würdigen Rahmen zu geben gewußt. des Postamts Windhuk ist der gesamte Paketverkehr mit Im Hinblick auf den Namenstag des G g Eau Ceres Sie vie rhre Stellungen am linken Ufer des Edabd Das Stipendium fann zu diesem Zwecke in zwei n E Nud. Stock=werke geht und in deijen Altarnischen italienische Bilder ir stehen in der halbrunden Apsis, die im oberen Ge- Gibeon eingestellt. Die Postanstalten werden daher bis auf Thronfolgers wurden alle Hauptleute vab Ee Die R E gelernt den ganzen Tag über Mesibössen hatten, i n A zerlegt werden bebufs einer im Winterbalbigbe “A gen den malerischen Blick | weiteres Pakete für diesen Ort nit mehr zur Beförderung annehmen, Armee, die sich in dem Kriege von 1877/78 I TibAA keit nachgelassen Die Russen gi las Mes Kamvf bat an Heftig- E Lees Le halbjährigen Studienreise bnfiatt der . L T L À. SMNe T é“. L . R V , 2 - - 4 Ò P ( 10 en e 7 en 1iversità is 20 E C. nic haben, zu Oberstleutnants beförberi: E E zum Angriff. re legten Erfolge ermutigt, | der Bewerber ein aa Beh hat in diesem Fall as „Reutershe Bureau“ berichtet y seine biéherige Amtswirksamkei E Behörde, sowobl über | erihtet aus Tokio v jeine biéherige Amtêwirksamkeit, als auch darüber beizubringe . L om | im Falle ter Stipendienverleibung auf di über beizubringen, da F e tipendienverleibung auf dte Erteilung des or aa

und Skulpturen Plaß gefunden haben. Jnfolge der dort { {oß die Basilika abschließt, und genic stattfindenden Eröffnungzsfeierlichfeiten konnte die Auf- | in das Jnnere des firhenartigen Naums, und jeßt wenden wir 16: d: M:: Urlaubs gerehnet werden könne. Ein derartiges Stipendium fann

stellung noch nicht vollendet werden, doch ragen son | uns zu den rücwärts liegenden Sälen der Galerie; nah drei die beiden S gg mit ihren , fiädtischen S Dee öffnen sich die G ae zu den hellen Räumen und von (Fortseß des Nichtamtlichen in der Er Jtalien. eichen empor, die aus dem Freten in diesen aum emselbenStandpun | irin den feierli i ortsezung des Nichtamtlichen 1n Der sten u i u “Mod und einen Ättoresfen Anvlick e- desse. d e taus blicen wir in den fe pelins Raffaels : Zweiten Beilage.) E Der Herzog von Genua ist gestern, wie „W. T Ein am späten Abend eingegangenes Telegr E O »; e ) T A _ei / j ge- fen Wände altes etäfel deckt, über dem die Gobelins Raffaels ge. meldet, von Fu i D stern, wie „W. T. B.“ | quartier der Mandschureiarmee beri Telegramm aus dem Haupt- | n fs und dieselbe Person nur einmal verliehe1 währen. Hinter der Basilika liegt das fleine runde, reih | hängen, Leichenfeier f f nach Dresden abgereist, um an der | der rechten und der mittleren E R l Kampf sei auf der Front | Die \{ließlihe Entscheidung wird in der Botei 6 L E ür den verewigten König von Sachsen teil- dagegen werde noch beftig etimprE Da et Jer nte Armee L den Empfängern mitgeteilt, Balg Badi gt E Ae Yamada hätten bei einem Angriff auf die er dem General iger“ veröffentlicht werden. 4 pUTELND o bei einem Angriff auf die Hôken von Santaok- Das Stipendium wird jährlich am 1. Oktober fälli d s, Mas 4 a ig, un

aren. | e, T , wir sehen an“ der Stirnwand des seitlichen Raums

mit farbigem Marmor dekorierte Treppenhaus, das mit seiner ; den prächtigjten Rubens der Sammlung, und unser Blick trifft zuneh Ausshmückung, oben an den Wänden eine Nachbildung des | dur die Säle der italienishen Abteilung hindurch auf das E Die A E da h veröff ti Lgenzia Stefani“ meldet, daß heute ein Dekret werde kangtsu în der Naht des 15. Olteber ‘cin Geschü oer Bet ) —————— S S —— ——————— i e öffentlicht werden, durch das die Deputiertenk Munition8wagen erbeutet. Der Marschall‘O 7 eshüß und zwei ganze Betrag auf einmal dem Bewerber oder sei un S L j i : CELCEZL I = E E L aufgel . f. ammer | Te af ri R all'Dyama bezeichne in se legitimierten B h: R : r oder seinem_ gehöri i A - di Sig: Uhle T LA 15 Moi würden auf den 6. und “Not im ME Ps E eit dem 10, d: Mee gtA Vie Shlecht am Schaho. ausgezahlt evollmächtigten durch die Legationskasse gegen OQuiitita

C ; L i : : i ; : e Stihwahlen auf den 13. November festges y Nosh immer träfen Berichte über japanischs V F t di Ck B S * N S

cilecibée Abends 8 Uhr: Die Kreuzel- Fr elmerding, Josephine Dora in den Haupt- Schentwücdigken: Consul Ul. dex menslde Dn Dekret werde eine Begründung b a dad T E der linken Armee bebe iei oe 4 M. tes veatil, T e ET verpflichtet, solange er in Rom oder Athen

A ; ] S + L Pet : imvanse. (Eia Bruder des seiner Zeit so außer- Programm des Kabi : G , DIE Verlust von fünf toten und 20 E Ls N ee CIIEN A , an den Sitzungen des Instituts regelmäßigen t Königliche Schauspiele. Mitiwoh: Opern- Freitag, Abends 8 Uhr: Die Grofßftadtluft. Doaneretag und folgende Tage: Der Weiber- ordentlih beliebt gewesenen Gonsul 1.) Ferner: N s Kabinetts enthalte. 12. babe sie 250 Mann ire L R erlitten; am np erra s Er as überdies während säner Ag E E haus. 189. Vorstellung. Bajazzi. (Pagliacci.) S könig. : d i E Billy, der irische Wunderpouy, Gorgeführt von Spanien. schaften seit dem 12. Oktober sei, ive N Li Ma O E töglichkeit zu fördern und nach ibrer Beendi rae Mle Oper in 2 Akten und einem Zro og. Musik und Manaiag, Nachmit ags 37 Uhr: Bei halben | dem s{ottischen Landmann Mr. de Voy. Chiuko, E ¿ Ge Kolonne der linken Armee habe am 14. cinen Offizie ie rechte é mere her tages einen summarishen Bericht an die Zentraldirektion

Dichtung von R. Leoncavallo, deutsch von Ludwig Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- Preisen: Charleys Taute. sowie die beften Kunftkräfte, Damen und E Be Prinzessin von Asturien ist gestern nahmittag Deren verloren, sowie an Mannschaften e U zusenden. 0

Leitung: Kapellmeister | hof Zoologischer Garten.) Mittwo (außer Abonne- Herren in ihren Be deene Drefsures. Stra Die Mitta ciolgte Entb e DoN U durch iere verloren, 20 wurden be F det; G Tbe 7 babe Z Offi: E oDe H I P gestern erfolgte Entbindung war inf j tg n, 20 wurden verwundet; außerdem seien 750 = S o i E : ck : ; t N g war infolge tôtet oder verw : gerdem feien 750 Mann ge- A. F. In der Ab àè Beulia. Ca

Zum Schluß: Das große mimische Drama in Darmerkrankung vorzeitig eingetreten. folge etner a v U worden. j n ge | Degtiden Ma d De E harlottenburg bez ine weitere Meldung desselben Bureaus aus Toki | der Privatdozent Dr. E Mali prah am Donnerstagabend U 0rT10 Chinesis{- und Rusfisch-T @GWUTl über seine Reisen na ch 5 U ch-Turkestan. Ler Vortragende bat

Hartmann. _ Musikalishe L j von Strauß. Leiter der Auffübrung: Oberregifseur | ment): La Traviata. Anfang 7# Uhr. Bentraltheater Mittwoh: Die Geisha N j * | Z Akten: Michael Strogoff, oder: Der Courier Die J i i t: ie Infantin Ma e 8 Mercedes, die ältes Séwesier des Königs Nea E ae D R E d «Mess vom 17. d. M. besagt: L E L O {u io F F i; [2 Cr L a F it! Die Nufsen griffen den linken Flügel tes Generals Oku beftig L D: an der Expedition, genannt die deutsche Turfan-Expetiti D ( eilgenommen, die unter Leitung von G eiefne _ZUTkfan-S1 ecition, Leitung ton Professor Dr. Grünwedel am

Droescher. Coppelia. Phantastisches Balleit | Donnerstag (6 Norstellung i - er. ppe! ; i i a im Donnerstag?- : A in 2 Aufzügen und s Bildern von Ch. Nuitter und ottonneinent): Die kleinen Lämmer. 62° | Operette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang A. Saint-Leon- Musik von Leo Delibes. Choreo- Freitag (6. Vorstellung im Freitags-Abonnement): 75 Uhr. ate cat S : graphische Einrichtung: Emil Graeb. Anfang 74 Uhr. | Die kleinen Lämmer. Donnerstag: Der Bettelstudent. Madrid geboren und vermäblte sih am 14. Februar 1901 mit te! Neues Opernibeater. 167. Norstellung im Abonne- Sonnabend: Wilhelm Tell. Freitag: Die Puppe. S E I I Prinzen Karl von Bgourbon- Sizilien, welcher Che bisber tes an; am 16. d. M. matten sie 6 Gegenangriffe, di ; ment. 99. Billettreservesaß. Theodora. Drama | Sonntag, Nachmittaas 3 Uhr: Zu halben Preisen: Sonnabend: Die Geisha. ; Alfons, geboren am 30. November 1901, undder Prinz Ferdi: G bia abgeschlagen wurden. Als bei Sonnen die alle erfolgreich | 11. August 1902 nach Chinesish-T ; in 4 Aufzügen (8 Bildern) von Nictorien Sardou. | Der Wildshühz. Abends 74 Ühr: Die kleinen Sonntag, Hm 3 Uhr: Zu halben Preisen: A Ô am 6. März 1903, entsprossen waren. inz Ferdinand, geboren | vom Schlactfeld abgesandt wurde, gin agg das leute Telegramm Sammleutätigkeit entf L T Turkestan ging und dort eine eifrige Deutsch von Hermann von Löhner. Anfang 74 Uhr. | Lämmer. Die Geisha. Abends 74 Uhr: Der Bettel- Familiennachrichten. zum Angriff vor; der Marschall O vaing Mtblr, 1 siebenten Male | indessen leider noch nid uis Ba wissensaftliße Erfolge Donnerstag: Opernhaus. 190. Vorstellung, Nobert S dbilleti 5 E Verehbelitht: è Amtsrichter Ma Hartung «s Portugal. Berluste in diesen Angriffen {were getvesen Ta daß die russischen | Daß in C S T R U E und gewürdigt sind. der Teufel. Romantische Oper in 5 ften von | Nati A upen illetie, 40 %/o Ermäßigung, an allen Frl Gertrud ibi Zl T Das Ministerium hat, d N T h Aus Simla meldet das „Re rf : : | Kultur finden, war bis ror 40 uren elner quel, eigerartigen G. Meyerbeer. Anfang 7 Ubr. lationaltheater. (Direktion: Hugo Beer. Wochentagen gültig, werden jeyt ausgegeben. 4 ud Peervauer (Köslin). : gestern seine Entlass H C O e B.“ zufolge, | Handelsmissi E das „Reutersche Bureau“, eine kleie | denn die Chinesen vet E Zahren fast ganz unbekannt ; Neues Operntheater. 168. Vorstellung im Abonne“ Weinbergsweg 12a—13b.) Mittwoch: Figaros Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hans Grafen E assung eingereicht. S O Se mbay nach dem Persischen | logishe Forschung en verhindèrten bie geographisüe und arüo- ment. 100. Billettreservesaß. Ein fritischer Tag Hochzeit. : Dalpers - A (Beichlingen.) Ln Türkei B eaprai ROE von wo sie auf dem Jnlandèwege nach von Rüssisch-Tarkestan E na E N ven Mae Me el in 3 Akten von Hugo Lubliner. Anfang A Migolene. d Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8. L A Obeimb (Bonn) Wie die „Frankfurter Zeit W N E nan ge E O auf einem Umwege durch Belutschistan | Gebirgen eingeschlosjere, nur ibe E s Ves von 74 Byr: L Sünnabenb Die Favoritin. Direktion: Kren L S f (ents 3 Band dite Hrn. Professor Dr. Hermann Küttner (Tübingen) E hat die heilige Ee de F Ange, wache von indischen ind leiten Son Me eine Shuß- beide Gebiete trenut E zu ein 12 000 Fuß hoher Sebirzdwali Sonntag: Der Freiscvüt. pofse in 3 Akten von Paul S ercier, A audeville-| Hrn. Oberleutnant Stiebler (Ulm). Órn. Patriarchats dem russisch es OLUMENIIQEN cen Lruppen vetommen. Cbinesis{-Tu rennt. Bei dieser vollständigen Unbekanntshaft mi : ; , bearbeitet von ; 7 ¿ y ssishen Botschafter eine Be- L Chinesisch-Turkestan erregte es deshalb in ( ian MS „ne des a, Mittwoch, Abends 73 Uhr: 5: N ugs Ale, s Anfang 74 Uhr. ee Hen S beeid A Silk (Mer Le Ch i geg Ie A sischen Off liites im Mila tet Die f d Ï Afrika. sehen, als es 1866 dur den S n na E Auf aria Friedhammer. Dennerstag und folgende Tage: Die - . ; ; T iki unterbreitet, de! Aufzä E ca remden Vertreter in T i dur Forsyth Mitteilungen von den Resten einer L aria Fried Abends 74 Ubr: E Neues Theater. Mittwoh: Die wik ldlede. g g Q e Tugeud tigny, Kr. Metz). 4 sachen, systematische Braila 1 edo Q von Tat- | „W. T. B.“ zufolge, e ‘P bielt bet haben, dem | Charafters zu dar agg: mia vai igs oj Ane See gräco-baktrischen Freitag, Abends 74 Uhr: Kettenglieder. prätendenten. Anfang 7 Uhr. T S 3 Uhr: Bei kleinen Preisen : eee r. Oferlandesgeridtapräfdent i D ; dene Dein gung der bulgarischen Propaganda S e 8 egen des Verbots des Küsten L Abels N e L E n nach Johnson auf Grund E Ae I. der ine onnerstag: Erdgeift. Anfang 8 Ukr. aria art. j E E Solde der leßteren f Damit Hie e der 1m | Angelegenheit sei inde} A M s eingereiht; die | T ten, und durch Forsyth tatsächlich i A R Freitag: Zum ersten Male: Die luftigen Weiber ret Boe S. S ae g ven i ß stehenden Komitatschis vorgeworfen wird. | Man nehme E ee Od entschieden. S E, Skulpturen, N h ita aer, ck L î c L E . L . c s L 2 t O d gesunde ) en. H S grie) s z erliner Theater. Gafispiel von Sarah von Windsor. Anfang Ubr. Trianontheater. (Georgenstraße, ¡wischen Ludwig von Spies Hannover). 4 / Griechenland. schoben werden. i Monate werde ver- nicht ibe wurd R. Genauere Kunde über Land und Leute, Saa Bernhardt. 7 Ub nnabend: Die Krouprätendeuteu. Anfang | Friedrich- u. Universitätsstraße.) Mittwoch: Gaftonus amtmann Gigen Marggraff (Breslau Wie dem „W. T. B.“ aus Ath Ee E und Archäologisches, brachten bald n r be * f L » W, ( K : ! S S L ä L U 9 i , . Cr ) en 8 0 i e! x V ¡L 4 M e Mittrooch : La Sorcière. Anfang Uhr. Frauen. Schwank in 3 Akten von Victor de Cottens Fr. Stadtbaurat Anna von Rour h Deputierte Kalogeropulos zum ZNEN berichtet wird, ist der rebienke A eR E Przewalsfi und nah ibm der allein Donnerstag: FÉdora. Anfang 7# Uhr. ; und Pierre Veber. (Breslau). Fr. Pastor Elisabet , geb. worden ¿um Finanzminister ernannt rihten über frübe ege, der als ertter Guropîer fichere Nach Freitag: La Tesea. Anfang 74 Ubr. Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Mitt- Donnerstag und folgende Tage: Gaftons Frauen Neumann (Markt Alvensleben Kr. Neuhalde: f î lichen Sa a Es blühend gewe]ene Städte am Südabhang des nôrd- T nébend : Phèdre. Anfang 74 Ubr. E ute. | Akstingd Uhr: 9 la. , Schweden und Norwegen Kunft und Wissenschaft. der NKussen R e gen sodann die Forschungsreisen d j - c q 4 , 0bo G N “7E Donnerstag und folgende Tage : Viedoulart; Konzerte A Der Sniwart für den neuen Zolltarif sieht nicht E Des Tie e Studien zu beleben und die ans{hauliche ineie G É Ine südlich vom Tien Stan Ea O , L A [e “u c . ve Ô \ L L é T AT , s S e e 4 ck» O8 9 L In - WEebItg Lessingtheater. (Direktion: Ot'o Brahm.) Philharmonie (Oberlichtsaa). Mittwoh d E B gestern irrtümlih gemeldet hatte, einen ils um für das aräologishe Sustitut L E Me inébesondere eigenartigen P R Hrer SAOLE E, Spuren einer S: Tee Anfang 74 Uhr. Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) | Abends 8 Uhr: Klavierabeud von Erika vou Verantwortlicher Redakteur ein Wertzoll Gon Su, C ey Dee ee ist vielmehr Lilien N e Le und Museen Vertreter der Archäologie an größeren Expedition russischer Gelehrter u biefcn ia dee. Ma Ce rer gg Mea org vom Meere. Mittwodh: Eine Hochzeitsnacht. (Uns nuit de | Binzer. Dr. Tyrol in Charlottenbur g- geschlagen fünf Prozent auf Maschinen vor- | fünf ähr liche O en A YALogi sen L stitut Sat Ee ur mene Jahre darauf der oben vdtarciten e RT : - Nnoces, ank in 3 Akten von H. f: ; ; E itaus estipendien, ein jedes i i an dieselbe Stelle war die Folg er dies fängli L. Barr 4 Taiina-8 Ulr, n H. Kéroul und Saal Sechstein. Mittwoch, Abends 74 Uhr Verlag der Expedition (Scholz) în Berlin. din a taeo R ed E E en, die den Gde Defltrien Eee Zweifel begegnenden V acrihta Ga A aRLIEN . - Í : 4 , d . Q L C : 0 C e 5 X L 9 n Jouen: 2 "g 1 was ü l Tes: ine U a ; s Schillertheater. 0. (Wallnertheater.) RCUAFIeGA und folgende Tage: Eine Hochzeits- | Konzert von Otto Silhavy (Violine) und Mar- Dra ber Nora Buihdrudkerei uny 0 E W Uet Mig pon Griechenland is gestern abend, wie NabBeis Bewerbung um vier der gedahten Stipendien wird wickelten Rui rale wodin E Dea O bothent- E i FEET 8 Bee i S Nei iy Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die 3060 Tage. garete Weißbacch (Gesang). 2 B 1 : nah Paris aba von Kopenhagen über Korsör und Kiel | des Deutsden Bala L Ler erer entweder an einer Universität S R uen in Gestalt von Snschriften, Le ehalt Oa ulpte4 in en von rmann- Qudertmann. } ut. ; Le ; , beziehentlich an d ; N C 4 Ind iften, Skulpturen R S L - g e tag, Abends 8 Uhr: Zum ersten, Mále: Keeth saal. Mi Zehn erlegen Z P O Ie Doktorwürde Mas E R die | Die deutshe Erxvedition E ber latten Dur M Die Jüdin von Toledo; Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- óveusaal, Mittwoh, Abends, 9. Uhr: ‘einschließli Börsen-Beilage), I L DUES Axe L OILEE Tesbauden und ur Ae E e | R L Eomila er le ibrer in einigen fünfzig Kisten Freitag, Abends 8 Uhr: Die Jüdin von Toledo. | „tion: Kren u Schönf eld.) MittwooG Abeud3 7} übr: Liederabeud von Matja von Niefien-Stoue. sowie die Juhaltêaugabe zu Nr. 6 des öfen Chile Le Bureau“ meldet aus Santiago de die Befähigun alten Sprachen in der obersten Gymnasialklasse alo anyelanglen Sammlungen beschäftigt. B IEIRS E N. (Friedrich Wilbelmft ädtishes Tb eater.) | Der Weiberköuig. Große Ausftattun apofse mit Pirkus S lichen Anzeigers (einschlie fl h der), veteefse : riedens-, N a a e O Bolivia ein | nachzuweisen, daß og Bewerber bat ferner | Reife er Mende gon eren e erlan Schilderung seiner i äzi 2 E g N aftsverira zei worde 8 he n 0 SOOrE E L ie R T pen E oan Mh O ends Nischny Nowg F [TRUS chumann. Mittwoch, Abends präzise | Kommanditgesellschaften auf Aktien und Alles rig p Wenn der Köngres détseldén D: Angi naa ate E Lkr Dberlehrerexamen bestanden GNE oder, E ger e ee ein, die alljährlich S e oute Bille ch : ie langjährigen Streitigkeiten beigelegt sein, die sich das nacgesuhte Stipendium für ibn fällig wak dem Tage, an dem | ift wegen der hier an eiue Fle en Shnograpm JAAERNE “L iden würde, höhstens | Volkstypen. Die Fahrt T Os ammenftrömenden asiatischen N (Fay Wolga abwärts bot viele landschaftlich

Mittwod, Abeads S Uhr: Die Kreuzeisreiber. Seis pi qr a Akten von Jean Kren, Bauzrnfomözie mit Gesang in en von Ludwig | Alfred Schönfeld und Leop. Ely. Musik von Julius | 74 Uhr: Gramde Solrée équesrre Se ind Leo è gesellschaften, für die Woche vom (Guido Thielsher, Lina Abarbanell, | programm. U. a.: Zum 4. Male: Eine absolute y 1 nah dem Di A vom Jahre 1879 entwickelt hätten. Chile E Kries J C j ei. ile 0 vischenraum liegt. Für das fünfte der jährli {ch6 i ( jährlich zu | {öône Bilder on Samara aus Bilder. on Samara aus wurde die 17C0 km lange Eisen-

Änzzngruber. Einödshofer. 5. Oktober 1904 Uernehme die

in Stettin befindlichen Denkmals Fried

Donnerstag,

vergebenden Sti i i \ i O O e n Stipendien, das in erster Reihe bestimmt ist, die E treck | it ist, die Er- | bahrfstree nah Omsk am Ob in

78 Stunden zurückgelegt. Am

ahlung der Kriegskosten s . fo:\hung der riftli g ristlichen Altertüumer e 5 mis | R Ml M der römischen | 28. August wurde nah längerer Dampferfahrt auf dem Irtisch die Stadt vLEE i u