1904 / 246 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kläger ladet den Beklagkei zuc mür.dlien Verhand- lung des Rechtsstreits vor die sechste Zivilkammer des Königlichen Landg-richts zu Dresden auf den 12. De- zember 1904, Bormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechtéanwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Der Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts Dresden, am 14. Oktober 1904.

[52876] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Fc. Linde zu Lübz in Med>lenburg, Prozeßbevollmächtigter : Alfred Deinel in Dresden-A, Feldgasse 3 pt., klagt gegen den Butterbändler Her- mann Nixdorf, früher in Dre8den-N., Louisenstr. 6, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der ibm in der Zeit vom 14. Mai bis mit 12. Juli 1904 für seinen Geschäftsbetrieb auf vorkterige Bestellung ¡um ver- einbarten Preise von 1365 4 68 4 fläuflih ge- lieferten Butter, abzüglih gezablter 465 4M 68 S, mit dem Antrage, deu Beklagten kostenpflihtig zur Zaklung eines Teilbetrags von 200 M nebst 69%/ Zinsen seit 15. Juli 1904 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Dresden, Lotbringerstr. 1 11, Zimmer 168, auf den 29. November 1904, Vormittags 2:9 Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, den 15. Oktober 1904.

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[52881] Oeffentliche Zufstelluug. /

Die minderjährige Josefine Amalie Hally bier, Bergersiraße Nr. 82, vertreten dur ihren Mit. vermund Ne®&bts8anwalt Dr. Hochstaedter in Frank» furt a. M., Gläubigerin, ladet den Reisenden Josef Viug, früber bier, Zeil Nr. 7, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt, Schuldner, auf Grund der Behauptung, daß die versu<te Zwangsvollstre>ung gegen den Shuldrer fruchtlos verlaufen sei, mit dem Antrage auf Ableistung des Offenbarungseides unter Vorlage eines Vermögenéverzeihaisses vor das Königliche Amtsgerihi ¿u Frankfurt a. M. auf den 9. De- zember 1964, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 75. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 14. Oktober 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. Abt. 1.

[52896] Oeffeutliche Zuftellung. G

Die Frau Rosalie Hopf, geb. Wolf, zu Holzhausen, vertreten dur Rechtzanwalt Fischer zu Gotha, klagt gegen den Bahnbeamten Paul Nudolf Hildebrandt in Bochum, jeßt unbekannten Aufentkalts, wegen Erteilung einer Löshungsbewilligung, mit dem AÄn- trage, den Beklagten zu verurteilen, in die Löschun; der für Frau Henriette Meng auf dem Grundftü>, Grundbu für Holzhausen Band A Blatt 37 ein- getragenen Hypothek ven 4800 A zu willigen, und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, das Urteil au<h für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Necbtsstreits vor die I. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Gotha auf den 12. Dezember 1904, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 13. Oktober 1904.

Sekret. Böhner, GeriŸtsshreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[52901] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Clara Kunze, geb. Revpenbagen, bier, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. König8berg, klagt gegen den Bügerrevisor Christian Friedrih Charles Petersen, unbekannten Aufenthalts, weaen Miete für die Zeit vom 1. Juli 1904 bis 1. April 1905 und dem Beklagten gewährte Pension für August und September 1904, mit dem Antrage: den Be- klagten zur Bezaklung von:

M 100,— nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. August 1904,

¿ 200— , s » LSeptember 1904

1. Oktober 1904,

. November 1904, . Dezember 1904 . Januar 1905,

. Februar 1905,

j . März 19/5, 100— , Y 9 y 1. April 1905. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer V1II

des Landgerihts Hamburg (Zivikjustizgebäude vor dem Holstentor), Holstenwallflügel, 2. Dbergesdoß.

Zimmer 312, auf den 25. Jauuar 1905,

Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen

bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt ju

bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 13. Oktober 1904.

Pohlmann, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [52894] Oeffentliche Zustellung.

_Der Besiger FriedriG Müller in Orupönen,

K'äger, verireten dur< den Nehtsanwalt Dr. Nosen-

crang hier, klagt gegen: 1) den Wilbelm Brämer,

unbekannten Aufenthalts, 2) den Müklenbesitzer

Gustav Brämer in Klein - Perbangen, Beklagte,

unter der Behauptung, daß auf dem Grundstü>e

Drupönen Nr. 7 ia Abteilung 111 unter Nr. 8

600 Æ Kaufgelderforderung aus dem Vertrage vom

20, Mai 1837 und der Verhandlung vom 13. April

1859 nebft e Wir seit dem 1. Juni 1859 für

die Eigenkätner Wilhelm und Maria, geb. Kischkat,

B:ämershexs Eheleute in Orupönen eingetragen

stehen, daß diese 600 4 von den früheren Grund-

stü>seigentümern, Gibatschen Gheleuten, in Höhe von

970 Æ bezahlt, in Höhe des Nestes von 30 4

dur Verrehnung getilgt seien, und daß Gibat

scinen Anspru<h auf Bewilligung der Löschung der

auf Orupônen Nr. 7 in Abteilung IIl unter Nr. 8

eingetragenen 600 A dem Kläger dur Zession vom

20. März 1904 abgetreten habe, mit dem ‘Antrage :

1) die Beklagten zu verurteilen in die Lösung der

auf Orupöônen Nr 7 in Abteilung 111 unter Nr. 8

eingetragenen Hypothek von 200 Talern zu willigen

und 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Köntg-

lichen Landgeri<hts zu Insterburg auf den 20. De-

zember 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf-

» 200,— E r 100,— « 100, L . 100, . - 100 E - r e 100,— -

[52400]

forderung, einen bei dem gedahien Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung an den Beklagten Wilbelm Brämer wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Justerburg, den 11. Oktober 1904.

Gromadziúáski, L

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 52878 Oeffentliche Zustellung. y Dee Iosef Frichement, Krämer zu Deutsch- Apricourt, klagt gegen den Johann Belliou, Arbeiter, früber zu Deutsch-Avricourt, jet ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen gelieferter Waren, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- klagten ¡ur Zahlung von 300 M nebst 49/0 Zinsen seit dem 10. Oktober 1904 an und den Kosten dieses Prozesses. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Recht3streiis vor das Kaiserlize Amisgeriht Lörhingen auf den am Douuerstag, den 15. Dezemver 1904, Vor- mittags 9 Uhr, im Sißzungssaal gy Riringen, stattfindenden Gerihtstag. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Lörchiugeu, den 12. Oktober 1204.

Kaiserl. Amtsgericht. Steffens.

52905 Oeffentliche Zustellung. S : Die Tie I. B. Werg und Sohn, Mechanische Dekenfabrik, Juhaber: Johann Werz, Kaufmann in Mülbausen i. E., Merjiauweg, Bro bevollmächtigte: die Nechtsanwälte Justizrat Dr. Reinach und Dr. Hochgesand in Mülhausen i. Els., klagt gegen den Jsaak Bigard, au<h Pieard genannt, Pferdehändler, früber in Mülhausen i. E., jevt, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, auf Grund eines Wechsels vom 20. August 1904 über 560 4 mit dem Antrage: den Beklagten als Gesamtschuldner mit dem Wirt Ferdinand Baumann in Mülhausen i. E. zur Zahlung von 569 4 fünfhundertsedzig Mark mit Zinsen zu 69% \eit dem 20. August 1904, von 14,33 4 vierzehn Mark 38 Pfennig mit Zinsen seit dem Klagetage und zu den Kosten zu verurteilen; das Urteil für vorläufig vollftre>bar zu er?lären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechtéstreits vor die Kammer für Handelesachen des Kaiserlichen Landgerichts zu Müls- bausen i. E. auf den 16. Dezember 1904, Vormittags D Uhr, mit ver Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichie ¿ugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlißen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen i. Els, den 15. Oktober 1904.

Boucon,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts. (52906] Bekauntmachung. i Í

In Sachen Schott, Charles, _Holzhändler in Zabern i. E., Inbaberin Ww. Ch. Schott, Klägerin, vertreten dur< Rechtéanwalt Adolf Schäfer hier, gegen Vöhm, Konrad, S, frübec in München, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde die öffentliche Süstellung der Klage bewilligt, und ift zur Verhandlun “über diese Klage die öôffentlihe Sißung der V. Sibitkammer des K. Landgerihts München T vom Samstag, deu 17. Dezember 1964, Vormittags 2 Uhr, bestimmt. Hierzu wird Beklagter dur<h den klägerishen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei diesseitigem K. Landgerichte zu- e e<tsanwalt zu bestellen. Der flägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen: I. Beklagte Partei ift \{uldig, an Klagepartei 4187 A 10 4 Hauptsache nebst 49/9 Zinsen hieraus seit Klage- zustelung zu bezahlen. II. Dieselbe hat sämtliche Kosten des Rechtsstreits zu tragen beziehungsweise zu erstatten. 111. Das Urteil wird, eventuell gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig vollstre>bar erklärt.

München, den 14. Oktober 1904. Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts München I.

Hartmann, K. Obersekretär.

[52882] Oeffeutliche Zuftellung. :

Der Kaufmann Peter Schreder zu Saarlouis, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Mathieu ¡u Saarlouis, klagt gegen den Peter Kiefer, Maler,

früher in Orscholz, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm für im Jahre 1904 auf Bestellung fäuflih gelieferte und erhaltene Tapeten 121,50 4 schulde, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- fagten zur Zablung von 121 A 50 fg. nebst 4 9% Zinsen feit dem Klagezustellungstage sowie vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könizlihe Amtsgericht in Perl auf den 14. Dezember 1904, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der dentlichen Zu- stellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht.

Perl, den 14. Oktober 1904.

Schumacher, Iustizanwärter, , als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [52880] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt Sieger in Solingen klagt gegen den Franz Pichotka, früher in Solingen, jet ohne bekannten Aufenthaltéort, wegen rückständiger Ver- tretungskosten, mit dem Antrage auf kostenfällige und vorläufig vollstrekbare Verurteilung zur Zahlung von M 40,65 nebst 49/6 Zinsen seit dem 4. Vfktober 1904. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgericht in Solingen auf den 17. De- zember 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zusiellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Soliugen, den 12. Oktober 1904.

Krings, : Gerichtsschreiber des Königlicben Amtsgerichts. 3.

[52897] Bekanutmachung. N

In Sachen Haidn, Fanny, Privatiere in NReichen- hall, Klägerin, vertreten dur< Recht3anwalt von Heeg dahier, gegen Limmes, Leonhard, Feilen- hauer, früber in Rofenbeim, nun unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Forderunz, wurde auf Antrag des klägerishen Prozeßbevollmähtigten die öffentliche Zustellung der Klage mit diesger. Beschluß vom 3. Oktober 1904 bewilligt und is zur Ver- handlung über diese Klage die öffentliche Sizung der II. Zivilkammer des K. Landgerichts Traunstein vom Donnerstag, deu 29. Dezember 1904, Vor- mittags 9 Uhe, bestimmt. Hierzu wird der Be- klagte dur den flägerishen Prozeßbevollmäthtigten geladen mit der Aufforderung, einen beim Kgl. Land- geri<hie Traunstein zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretung zu bestellen. Im Verhandlungs- termine wird der klägerishe Prozeßbevollmädthtigte den Antrag stellen, zu erkennen: I. Der Beklagte Leonhard Limmer ist s{uidig, an die Klägerin Fanny Haidn 425 #6 vierhundertfünfundiwanzig Mark Hauptsache nebst 49/6 Zinsen hieraus vom Tage der Klagezustellung ab ju bezahlen. 11. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, bzw. zu erstatten. 111. Das Urteil wird eventuell gegen Sicherbeitsleistung für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Traunstein, den 13. Oktober 1904.

Serichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts. Trauschel, K. Sekr. [52883 Oeffeutliche Zustellung.

Der Koblenbändler Hermann Bemmwih in Dresden, Projeßbevollmättigter : Rechtsanwalt Justizrat Bischoff in Zittau, klagt im Wechselprozesse gegen Christian Körner, vormals in Mannbeim und Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 2523 4 75 F samt Anhang, mit dem Antrage,- den Be- klagten zu verurteilen, an den Kläger 2523 „#6 75 eh Negreßsumme nebft 60/9 Zinsen davon seit dem 21. Juli 1904, 8,41 eigene Provision und 70 S für verlegte Porti zu bezahlen, au< das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und mit dex Auf- forderung an den Beklagten, zu seiner Vertretung einen beim Prozeßgericht zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssaczen beim Königl. Amtsgericht Zittau “aag 7. Dezember 1904, Vormittags 9 L Der Gerichtsschreiber der Kammer für Handelssachen

beim Königlihen Amtsgericht Zittau,

am 15. Oktober 1904.

dieselben an das bezeihnete Amt zu zahlen.

Grund

Namen der Verurteilung

O.-Z. j î l

—_—

| Wimmer, Eugen j

| Goerger, Ernst | Engel, Viktor | Höhn, Josef | Körperverletzung

pflicht

N 5 D

| Verletzung der Wehr- | Landgericht Straß- | 21.

do. j do. Sittlichkeitsverbrehen | do. Colmar A4

Oeffentliche Zuftellung. c Die nachbezeihneten Personen, z. Zt. ohne bekannten Wohnort, Grund der angeführten Urteile an das Verkehrssteueramt Benfeld. Die

\{ulden Gerichtskosten auf Schuldner werden aufgefordert,

| Bezeichnung des | Gerichts

Toms S

Urteils

| der Kosten | | Á

76,60 76,60

347,97 38,10

VI. 00

21. VI. 00 YL 00 | XiI. 00 /|

1

| burg | |

| Amisgericht

L La | Sglettstadt

1 | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird vorstehende Aufforderung bekannt gemacht.

Benfeid, den 12. Oktober 1904.

Der Gerichtsschreiber beim Kaiserlihen Amtegericht : Korn, Amtsgerichtsfekretär.

[52887] Bekanntmachung und Ladunug.

Folgende bei uns anhängige Auseinandersetzungen :

im Negierungsbezick Danzig:

Ablösung der von Bauergrundstü>en in Nobel, Kreis Danzig Höhe, an das Rittergut Nobel zu entrichtenden Zinsfe,

Ablösung der von den Grundstü>en in Ober- Kerbswalde, Kreis Elbing, an den evangelischen Lehrer daselbft zu entrichtenden Naturalabgaben,

Ablösung der von dem Grundstü>ke Ellerwald, I. Trift, Kreis Elbing, an die Organistei in Zeyer zu entrihtenden Naturalabgaben,

Ablösung der von den Grundstü>en in Wolfsdorf-

öbe und Stagnitten, Kreis Elbing, aa den rer in Wolfsdorf-Höhe zu entrihtenden Getreide- abgaben,

Ablösung der auf Gzrundstü>en in Leßnau, Kreis Pußzig, ruhenden Reallasten,

im Regierungsbezirk Marienwerder :

Ablösung des auf dem Gute Gubin Band VI Blatt 59, Kreis Graudenz, für das Grundstü> Kl.-Schönbrü> Blatt 8 lastenden Zinses und der Handdienstleistungen,

Ablösung eines von dem Grundstü>ke Gr.-Wolz Blatt 70, Kreis Graudenz, zu zahlenden Zinses,

Ablösung des auf dem Grundstü> “Gr. Wolz Blatt 82, Kreis Graudenz, haftenden Zinses,

Ablösung der von Schloß Leistenau nebst Louisen- forst, Kreis Graudenz, an die Shule in Gr -Leistenau zu leistenden Abgaben,

Ablösung der auf dem Gute Zügter, Kreis Dt.-

| Krone, für die evangelishe Pfarre in St&loppe baf- tenden jährlihen Abgabe von 6 Scheffeln Noggen, Ablöfung der auf den Grundstüten Mreczno Blat: 125, 118 und 44, Kreis Löbau, für die ka- tholisde Kiiche daselbsi lastenden Geldabgaben, Ablö)ung der auf der Müble zu Klößen, Kreis Marienwerder, für die evangelishe Pfarre und Organistei in Gr.-Tromnau baftenden Reallasten,

dem Molkereigrundstü> in Kl.-Nebrau, Kreis Ma- rienwerdex, für den Pfarrer der Kirhe in Gr.- Nebrau lastenden Erbpachtzinse,

Ablösung der voa den Grundstü>ken in Nieder. zehren, Kreis Marienwerder, an die Organistei da- selbst zu entrihtenden Naturalabgaben,

Ablôsfung des im Grundbuche von Bobrowigk'o, Strasburg Band XVI1 Blatt 584, Kreis Stras- burg, für die Kämmereikasse in Strasburg ein- getragenen Kanons von 188,28 46,

Ablösung der auf Grundstü>en in Hermannsruhe, Kreis Strasburg, lastenden Verpflichtung zur Unter- haltung der Umwährung des in Fermannsruhe zwischen dem Wege nah Buczek und ® iezywienz be- ana U

«Ablofung der von den Grundstü>en in Michlau Geistlih-Kruschin, Bartniken, Zarosle und Zie ag Kreis Strasburg, an den Küster der katholischen Kirche in Strasburg zu entrichtenden Roggenabgaben,

Ablöfung der auf dem Grundstü Michlau Blatt 18, Kreis Strasburg, für die Kämmereikafse

in Strasburg lastenden Geldabgabe,

Ablösung der auf dem Sculgrundstü> und auf.

Ablöfung des von den Hausbesizern in 9,; Kreis Tborn, an die Hufenbesizer daselbst zu zah, Weidezinses,

Ablösung der auf dem Mühlengrundstüg Pi Blatt 43, Kreis Thorn, lastenden Verpflichtun, * den im Teiche gefangenen Fischen die Hälfte A katholische Pfarre daselbst ¡u entrichten, 4

Ablösung des auf den Grundstü>ken in Sm: den Gütern Kl.-Lansen, Rentshkau und Cd Birglau, Kreis Thorr, für die evangelisde s: in Gurste haftenden Pfarrdezems,

Ablöfung der auf Grundstü>en in Thornish,Y Kreis Thorn, für die Kämmereikasse in Thorn (ai den Abgaben,

Ablôfung des auf dem Grundstü> Schwarz Blatt 40, Kreis Thorn, für den Besißer des Gr, tüds Nr. 21 daselbst lastenden Zin}es, 4

im Regierungsbezirk Bromberg:

Ablösung der auf Grundstü>ken in Carr; Krusjewo, Nowina und Smieszkowo, Kreis Czaryz, für die evangelishe Pfarre in Czarnikau haftez Geldabgaben, :

Ablösung des auf den Grundftü>en Lubash 57, Nr. 34 und Nr. 44, Kreis Czarnikau, für die G; berrshaft daselbst baftenden Laudemiums,

Äbtlôsung der Weidegerechtigkeit des Grundfiza Mariendorf, Blatt 9, Kreis Filehne, auf der ; Gräflihen Herrschaft Filebne Mbotigen, in der 6 mazrkung Mariendorf belegenen Wiese, Parzelle 360 7 genannt Bo>enort, Ï

Ablösung des auf dem Grundstü> Krumke Nr. 16; Kreis Kolmar i. P., für den Besitzer des Gruz üs Krumke Nr. 16 A haftenden Zinsfes,

Ablösung der im Grundbuche von Grundstzga in Jankendorf, Bra>nig, Kunkolewobauland y Budsin, Kreis Kolmar i. Pof., für die evangeli Pfarre in Jankendorf eingetragenen Geldabgaben,

Ablösung der von dem Rittergute Strelitz, Frä Kolmar i. Pos, an die Schulen im Radwonke wi Zachasberg -alljährlih zu leistenden Naturalabaabe:

Ablösung der auf dem Rittergut Jaktorowo, Kra Kolmar i. P., für die Schule “in Lieve haftenda Naturalabgaben, :

Ablösung der auf dem Grundstü> Uscneudos Blatt Nr. 46, Kreis Kolmar i. P., für d evangelishe Sculgemeinde daselbs haftenden Rerp von jährli 9 -

Ablösung der auf dem Grundstü> Kwieciszewz Band I1V Blatt 141, Kreis Mogilno, für t katholisde Kirhe und Pfarre daselbst haftend Naturalabgabe, i: i :

Ablösung der auf Grundstü>en in Koraczewk Kreis Schubin, für die katholishe Pfarre in Brzzä k'orzystew lastenden Naturalabgaben, - Es

Ablôfung des auf dem Grundstü> Königêtbal Blatt 35, Kreis Strelno, für die katholische Kirde in Piaski lastenden Meßzgetreides,

Umlegung der dur<h die Welna-Begradigung ent, E

standenen Abfplifse auf der Herrshaft Rombsdin, Kreis Wongrowiß, und in den angrenzenden Ge meinde- und Guts8bezirken,

im Regierungsbezirk oen:

Ablösung der der katholischen rganistei und der Kirchendienerst-lle in Ottorowo, Kreis Samter, in der früber berrshaftlihen Forst Ottorowo zustehenden NRaff- und Leseholzbere<tigung, ;

Ablösung der von Grundstü>ken in Nekla-Hau- land, Targowagorka und Grünthal, Kreis Schroda, sowie bon Grundstü>en in Braunsdorf, Kreis Wit- kowo, an die evangelische Pfarre und Kirche in Nékla- Hauland zu entrichtenden Geldabgaben

werden zur Feststellung der Legitimation der Be teiligten gemäß $ 109 und Artikel 15 der Gesetze vom 2. März 1850 (G.-S. S. 77 und 139) und zur Ermittelung unbekannter Teilnehmer nach den $8 24 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834 (G.-S. S. 96) bierdur< bekannt gemaht. Allen denjenigen, welche hierbei ein Interesse zu haben vermeinen, wird überlassen, si spätestens in dem am Dienstag, den 20. Dezember 1904, Vormittags 11 Uhr, in unserem Dienstgebäude, Bahnhofstraße Nr. 29 Zimmer Nr. 31, vor dem Regierungsrat Friedri anstehenden Termin zu melden und zu erklären, 0 sie bei Vorlegung des Planes zugegen sein wollen. Gesh.-Nr. 3517 Gen.

Bromberg, den 11. Oktober 1904.

Königliche Generalkommwission für die Provinzen Westpreußen und Posen. v. Engelbrechten.

3) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung.

Meine’

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[51392] Verkauf des vollständigen Juventars einer Kleinbahn vou $ km Sas f Wegen Umbaues der Kleinbahn Ocholt-Westerstede bon 750 mm Sputweite in Vollspur follen deren nachstehend aufgeführte Oberbaumaterialien und Be- triebsmittiel im ganzen oder geteilt verkauft werden: L. Obexbaumaterialieu : i 11 Weichen mit Gußstahlherzstü>ken und Weichen- bôden, Neigung 1 : 8, etwa 5,95 t Flußftabls<hienen, ni<t gebrauht, lm = 12,6 kg in Längen von 3,5—T7,5 m, i t = 15 600 m Flußstablshienen, ge- brau<t, ne< brauhbar, in Längen von 7,0 und 75 m, ¿ j 8,9 t unbrauchbare desgl. in Längen bis zu

7,4 in, D 4 t = 4730 Fladhlashen aus Flußstabl, K ä 5060 Unterlagsplatten aus Fluß- eisen, s

0,8 t unbrauhbare Laschenschrauben,

45 t e R 8 Herzstüde, je etwa 155 kg {wer, 7 Weichenzungen, etwa 28 kg [{<wer, 8 Batenschienen, etwa 37,5 kg [<wer,

20 Radlenker, ctwa 13 kg \{wer,

40 eiserne Schwellen, etwa 8 kg s{<wer, 2 Weidß-nbötke, etwa 19 kg |<wer, 4 Gegengewihte für Weichenbö>e, ie

8,0 Kg,

187

35 doppelte Weichenstühle, gußeiserne, je 4,5 kg, 2 einfache Weichenstühle, gußeiserne, je 2,5 kg 300 neue Laschenschrauben, etrva 200 kg ungebranntes nsen, 670 , Stahl. und Eisenschrott. ., TL. Betriebsmittel:

3 Stü> ?/; gekuppelte Tenderlokomotiven von eiwa 40 P. S., davon ¡wei 1876, eine 1895 gebaut,

3 Stü>k 4ahsige Personenwagen mit Dre-bgestellen und Mittelgang, davon zwei mit 1 Abteil T1. Kl, für 6 Personen, 1 Abteil 111. Kl. für 21 Personen und Gepä>raum und einer 111. Kl. für 35 ersonen, gebaut 1876,

3 Stü>k 4adsige bede>te gestellen, Bodenfläche 13,51 gebaut 1902,

2 Stü>k 2achsige bede>te Güterwagen, Bodenfläche 7,9 qm, Ladegewicht 5 t, gebaut 1876,

2 Stü>k 2atsige bede>te Güterwagen, Bodenfläche 84 qm, Ladegewicht 5 t, gebaut 1895,

4 Stück 2achsige ofene Güterwagen mit Seiten- türen, Bodenfläche 7,9 qm, LQOUNDt D 6, gebaut 1876, davon zwei mit abnebhmbaren Aufsaßborden mit Türen und Dach für Verwendung als bede>te Güterwagen, zwei mit abnebmbaren Aufsaßborden mit Türen für Verwendung als Hochbordwagen und mit abnehmbaren Wendel Betten für Verwendung als Langholzwagen.

Zeichnungen und Beschreibungen derselben können gegen vostfreie Einsendung von 1 4 von unserem Materialienbureau hier, Karlstraße 8, bezogen werden, wohin auch die Angebote bis zum L. Dezember d. J. zu richten sind.

Für ein Kleinbahnunternebmen, welches vorläufig mit mögli beschränkten Mitteln hergestellt und betrieben werden joll, bietet si< Gelegenheit zur vorteilhaften Beschaffung der Oberbaumaterialien und der Betriebsmittel.

Oldenburg, den 6. Oktober 1904.

Großherzogliche Eisenbahndirektion.

3) Verlosung 2. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\{ließli< in Unterabteilung 2.

Güterwagen mit Dreh- qm, Ladegewicht 10 t,

[52091]

In Gemäßheit der Bedingungen für die Aufnahme unserer 4/9 Auleihe vom 31. Dezember 1886 machen wir bierdur bekannt, daß bei der am 1. Oktober 1904 erfolgten vierzehnten Auslosung die Nummern

6 79 95 136 182 211 223 262 324 356 391 435

492 5595 583 617 784 842 1030 1080 gezogen worden sind.

Die ausgelosten Schuldscheine werden vom 31. De- zember d. J. ab bei der Filiale der Dresduer Bauk in Chemnitz gegen inlieferung der Stüde L und der niht verfallenen Zinsscheine eingelöst.

Vom 1. Januar 1905 ab findet eine Verzinsung dieser Schuldscheine niht mehr statt.

Im Jahre 1903 ausgelost, aber uo< nicht zur Auszahlung vorgelegt sind die Nummern 65 $04.

Chemuit, im Oktober 1904.

Der Vorftand der Casiuo-Gesellschaft. Zwi>ker. Niedig.

[53126] 4 °/0 Partiglobligationen der Geschäfts- blicher-Fabrik von I. C. König & Ebhardt

zu Hannover.

Bei der achten in Gegenwart eines Königlichen Notars vorgenommenen Verlosung unserer al pari rü>zahlbaren 4 °/9 Partialobligationen sind fol- gende Nummern gezogen worden :

16 30 über je 5000 A

66 83 84 157 158 186 über je 3000 \(

213 219 246 253 294 353 356 366 419 490 497 499 über je 1000 A

Die Rüczablung dieser Obligationen erfolgt am L. Februar 1905 bei der Filiale der Dresduer Bank in Hannover.

Hannover, den 7. Oktober 1904.

I. C. König & Ebhardt.

[52713] Gewerkschaft Hohenzollern Saarbrücken.

In der am 28. September d. J. vor Notar statt- gehabten ersten Auslosung der 42°/gigen Schuld- vershreibungen Reihe 11 bis ÿ sind die folgenden Nummern gezogen worden :

Reihe Ix.

„1022 1045 1046 1047 1052 1071 1074 1077 1296 1299 1341 1351 1399 1400 1439 1440 1441 1475 1477 1483 1509 1512 1515 1561 1580 1581 1620 1625 1628 1629 1717 1739 1820 1821 1843 1913 1919 1965 1994 1997.

N Neihe TIT.

„2021 2100 2121 2128 2166 2167 2286 2292 2293 Ee 2330 2344 2347 2353 2354 2356 2365 2369 - 4 2465 2470 2471 2472 2531 2539 2541 2574 a 14 2619 2620 2695 2769 2770 2847 2887 2907 2993 2994 2995 2996.

H Neihe IV.

492052 3080 3061 3206 3208 3232 3249 3251 3274 TETO 3277 3290 3350 3382 3432 3433 3434 3443 3680 3492 3533 3571 3606 3634 3680 3682 3683 e 3727 3738 3740 3742 3746 3747 3890 3904 9906 3941 3963 3990.

eihe V.

N 4309 1,4054 4114 4123 4201 4209 4210 4211 4214 472 4334 4407 4408 4409 4411 4412 4415 4425 4890 41923 4606 4614 4700 4717 4803 4804 4807 4958 ¿e22 4823 4911 4915 4947 4948 4954 4955 "7, 4992 4994 4995, «B Zurü zahlung erfolgt zum Nennwerte von Dele vom L. November d. J. ab, an gabe em Tage die Verzinsung aufhört, gegen RNüd- lia n, Anleibescheine mit dazu gehörenden später en Zinsscheinen bei ten vier Gewerk shaftsbauken : G Credit - Anftalt, Gelsenkirchen, eutsche Bank, B«crliu, A. Schaaffhausen- li er Vankverein, Berlin, und Gebr. Röch- ing, Saarbrücken. Der Grubeuvorftand der Gewerkschaft Hohenzollern. Carl Röghling, Kommerzienrat, Vorstandsvorsigzender.

j

|

legten Stücke enthalten, als

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sih aus\{ließli< in Unterabteilung 2.

[53056]

In der Generalversammlung am 30. September c. wurde an Stelle des ausscheidenden Herrn Heinrich Weber der Herr Viktor John in Nägelstedt zum Mitglied des Aufsichtêrats gewählt.

Thüringer Malzfabrik Langensalza Actiengesellschaft.

[53121] Bekauntmachung.

Die Aktionäre werden aufgefordert, die gegen- wärtig mit $0 Æ auf jede Attie entfallende Liqui- datiousrate bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Auftalt Abtheilung Dresden hier, Ait- markt 16, gegen Vorzeigung und Abstempelung der Afktieninterims\{eine in Empfang zu nehmen.

Dresden, am 15. Oktober 1904.

Dresdner Ostend-Gesellschaft für Landerwerb in Liqu.

Dr. Alfred Tharandt. Felix V ollbri<h. A. Enzmann.

[53057] Uhrenfabrik Villingen A. G.

Villingen in Baden.

Die am 12. Oktober im Hotel zur Blume-Post in Villingen stattgefundene außerordentlihe General- versammlung hatte folgendes Ergebnis :

1) Entlassung des Aufsichtsrats,

2) Wabl des neuen Auffichtsrats.

In letzteren wurden gewählt folgende Herren:

Kassierer Friß Schmidt, Fabrikant C. W. Lauer, Weinhändler J. N. Roth, Kaufmann Jof. Burkardt, alle in Villingen wohnhaft, ferner Nihard Pfaff in Triberg und Fabrikant F. Gußmann in Cannstatt.

Villingen, den 14. Oftober 1904.

Der Vorstand.

[53149]

Außerordentliche Geueralversammlung der Fabrik <hemisher und pharmaceutisher Präparate Actien Gesellshaft in Hamburg am Mittwoch, den neunten November 1904, Mittags 3 Uhr, im Geschäftelokale der Gesellshaft, Große Theater- straße 45, Hinterhaus 111. Sto.

_ Tage®sorduung:

1) Beschlußfassung über Liguidation der Ges-llschaft, Bestellung von Liquidatoren und Feststellung der Befugnisse derselben.

2) Diverses.

Einlaßkarten sind gegen Vorzeigung und Abs stempelung der Aktien im Geschäftslokal entgegen- ¡unehmen.

Samburg, den 17. Oktober 1904.

Fabrik chemischer und pharmaceutischer Präparate Actien Gesellschaft.

I. Steffens. E. Borregaard.

[53145] Aktiengesellshaft Fesuitenbrauerei Regensburg.

Die verehrlichen Aktionäre werden zur 16. ordeut- lichen Seneraiversammlung auf Samstag, den 12. November ds. Jrs., Vormittags 10 Uhr, im Brauereilokale in Regensburg hiemit eingeladen.

Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie des Gewinx- und Verlustkontos pro 1903/1904. 2) Grteilung der Decharge an Aufsichtsrat und Vorstand. _

3) Bes&lußfassung über die

gewinns.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind nah $ 9 der Gesellschaftsstatuten nur diejenigen Aktionäre berehtigt, wel@Ge durch Vonzeigung der Aktien oder dur< Vorlage eines gerihtli< oder notariell beglaubigten Besißzzeugnisses bis längstens 10. November cr. sih beim Vorftaud der Ge- sellschaft angerneldet haben.

Regensburg, den 17. Oktober 1904.

Der Aufsichtsrat.

Verteilung des Rein-

[48192] Chemnißer Papierfabrik zu Einsiede bei Chemniy.

Die Herren Aktionäre werden zu der am Donners- tag, den 27. Oktober 1904, Mittags 12 Uhr, im Restaurant „Deutscher Kaiser“ in Chemnitz ab. IUYQLIUEN Generalversammlung bierdur ein- geladen.

_ Wer in dieser Generalversammlung als Aktionär fein Stimmrecht auszuüben beabsichtigt, hat ih un- mittelbar vor Eröffnung derselbea dur< Vor- legung von Aktien oder rioritätöstammaktien der Gesellschaft oder dur< Vorlegung von Bescheinigungen, welde über Hinterlegung folher Aktien bei einer Behörde, bei der Gesellschaftêkasse in Einsiedel, bei der Filiale der Allgemeinen Deutschen Creditanftalt in Chemuitz dder bei den Herren Kahl & Oelschlägel in Dresden-Neustadt aus- gestellt find und wel{e die Nummern der hbinter- Aktionär auszuweisen. Verhandlungögegeustände sind: 1) Vortrag des Ge]chäftsberihts und deg Rech- nung8abs{lusses auf das Geschäftsjahr vom d L zue des Aut Juni 1904. 2) Beri es Aufsichtsrats über die Prüfunz des Rechnungs8abs{<lusses und Antrag auf Erteilung

der Entlastung. 3) Beschlußfaffung über Verteilung des Rein- Aufsichtsrat.

ewinns. i U P ngMvadl. Hütt en rude des Ges sberihts und o B können von den Aktionären. on GIRRS lokale der Gesellschaft in Einsiedel und bei den oben genannten Bankgeschäften vom 6. Oktober d. J. ab in Empfang genommen werden. E Chemnitz, R ay m 1904. er Auffichtsrat. Gustav Winkler, Vorsitzender.

[53054]

Friedrich Andreas Perthes Aktiengesellschaft, Gotha.

Wir mathen bierdur befannt, daß der Verlags- buhbändler Herr E. Secmarn, Leipzig, durch den Tod aus dem Auffichtsrat unserer Gesells<aft aus- geschieden ift.

Gotha, den 15. Oktober 1904.

Der Vorftand. Nümpler.

[53132] f Friedrich Andreas Perthes Aktiengesellschaft, Gotha.

Die Aktionäre von _Friedzih Andreas Perthes, Aktiengesellshaft in Gotha, werden hiermit zur Geueralversammiunug eingeladen, elde Soun- aveud, deu 26. November d. J., Nachmittags 4 Uhr, im Geshäfrshaufe ter Gejellschaft ju Gotha stattfinden wicd.

Tage®Lorduung : 1) Bericht des Vorstands uxd des über das Geschäftsjahr 1903/1904.

2) Beschlußfassung über die Vilanz und die Ver-

teilung des Reingewinns.

3) Entlastung des Aufsictsrats und Vorstands.

4) Erfaßwahl zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die über die Hinterlegung bei einem deutshen Notar aus- gestellte Bescheinigung spätestens am 23. No- vember d. J., vor 6 Uhr Abeuds, bei

der Gesellschaftsfkafse in Gotha,

oder bei den Bankhäusern Phil. Nic. Schutidt

in Fraukfurt a. M., Veit L. Homburger in Karlsruhe und B. M. Strupp in Gotha zu binterlegen.

Gotha, den 18. Oktober 1904.

Der Vorftaud. Nümpler

Aufsichtsrats

[53055] Crefelder Eisenbahn-Gesellschaft.

Von der ¡um 1. Juli d. Js. zur Nücfzablung ge- fündigten Vo:zug2anleihe vom Fabre 1891 sind die Anleihescieine Nr. 79 80 81 379 380 502 774 (D T6 777 780 und 1013 bisher nicht zur Ein- lösung vorgezeigt worden.

Die Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden hiermit nodmals zur Empfanguahme des Nennwerts derselben aufgefordert.

Die Direktion.

(52780) Erste 4 °/, Hypothekaranleihe des

Bürgerlichen Brauhauses

in Hamburg. 7. Verlosung.

Bei der heute dur<h den Notar Hercn Paul Gustav Ludwig Bartels Dr. vorgenommenen Ver- losung sind nachstehende Stü>ke obiger Anleibe aus- gelost worden, und werden dieselben vom L, April 1905 ab in dem Coupon-Bureau der Nord- deutschen Bauk in Hamburg ausbezah[t.

Nr: 25 69 186 213 214 343 361 362 454 458 462 480 623 731 797 799 854 929 968 9835.

Hamburg, den 1. Oktober 1904.

(53093) Düsseldorfer Eisenwerk, Aktien-Gesellschaft iu Liquidation, Dífisseldorf-Grafenberg.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung auf Moutag, den 14. November 1904, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Roval ¿u Düfsel- dorf, Bismarkstraße 102.

Tagesorbuunug :

1) Vorlage der Bilanz, Gewinn- und Verlusts re<nung und des Geschäflsberihts des Liquís dators.

2) Beschlußfassung

ilanz.

3) Beschlußfassung über die Erteilung der Ent- lastung des Liquidators und des Aufsichtsrats.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

_Die zur Ausübung des Stimmre>ts erforderliche

Hinterlegung der Aktien hat zu erfolgen spätestens am S5. Tage vor dem Versammlungstage ($ 25 des Statuts):

bei dem A. Schaaffhausen’ schen Bankverein zu Cöln,

bei der Niederrheinis<eun Bauk, Zweiganstalt dar Puisburg- Ruhrorter Bank zu Düffel- orf,

bei den Herren J. L. Elzbacher & Co. zu Cöln,

bei der Gesellschaftskasse zu Düsseldorf oder bei einem Königlich Preußischen Notar. Düsseldorf, den 15. Oktober 1904. Der Liquidator : I. Boden.

[02778] Vefkanntmachung.

Die heutige außerordentliche Generalversammlung hat bei der stattgehabten Wahl zum Auffichtôrat die Herren

Geheimer Kommerzienrat Dr. Leo Gans in Frank- furt a. M., f

Dr. Arthur Weinberg in Frankfurt a. M.

Senerattonsul Karl Weinberg in Frankfurt a. M.

un

Geheimer Kommerzienrat Karl ura in Bernburg rage E sodaß nunmehr der Aufsichtérat aus den

erren

Waltber vom Ratb, Alexander Hauk, Geheimer

Kommerzi-nrat Ferdinand Luciué, Dr. Walther von Brüning, Graf Louis Schimmelpennin>- Nyerhuis, Geheimer Kommerzienrat Dr. Leo Gans, Dr. Arthur Weinberg, Generalkonsuë Karl Weinberg und Geheimer Kommerzienrat Karl Wessel besteht. Höchst a. M., den 15. Oktober 1904.

Farbwerke

vorm. Meister Lucius & Bruening.

Der Vorstand. A. de Ridder. Dr. Gustav von Brüning. Dr. Herbert von Meister.

über die Genehmigung der

[93148] Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer & Co. Elberfeld.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer

außerordentlichen Generalversammlung eingeladen auf Samöêtag, den 19. November 1904, Vormittags 10 Uhr. : Tagesorduung :

1) Abschluß einer Interessengemeinshaft mit der Batischen Anilin- und Sota-Fabrik in Ludwigs» hafen am Rhein vom 1. Januar 1905 ab für die Dauer von fünfzig Jahren auf der Grund- loge, daß die Selbständigkeit beider Gesell- schaften ethälten bleibt und der Gewinn unter Beseitigung etwaiger Ungleihheiten in den beiderseitiven Vermögenswerten bâlftig

teilt wird.

2) Ermäcbtigung des Vorstands, in Gemeinschaft mit dem Aufsichtsrat die Einzelheiten über die Organisation und die Gewinnbere<nung der Gemeinschaft festzuseßen und den betrefenten Vertrag abzuschließen.

Die Versammlung findet im hiesigen Geschäfts-

lokale der Gefellshaft. Vogel3auerstraße Nr. L, Natt.

Eemäß $ 28 tes Statuts sind zur Teilnabme an der Generalversammlung nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die späteftens am sechsten Tage vor der Versammlung, also bis zum 13. No- vember 1904, bei uns odcr bei einer der unten bezeichneten Anmeldeftellen ihre Aktien hinterlegen und ein arithmetis{ geortnetes Nummerns perzeichnis der ur Teilnahme bestimmten Aktien eins reichen. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem dèutschen Notar erfolgen.

Anmeidestellen sind außer unserem Hauptbureau in Elberfeld:

die Deutsche Bank in Berlin fowie deren Filialen in Vremen, Dresten, Frunk- furt a. M,, Hamburg, Leipzig, London “und Müachen,

die Vergisch-Märkishc Vank in Elberfeld sowie deren Filialen in Aachen, Barmen, Bocholt, Boun, Crefeld, Düsseldorf, Duiäburg, Hagen, Cöln, M -Gladbach, Remscheid, Ruhrort und Trier.

[52779]

Bei der am 6. Juli 1904 stattgebabten notariellen Auslosung unserer na< Maßgabe des Tilgungs- plans im Jahre 1904 einzulötenden 43 °/9 igen Schuldverschreibungen sind die folgenden Stüde gezogen worden :

Nr. 3 22 68 125 205 247 270.

Diese Stücke werden den Inhabern bierdur zum 31, Dezember 1904 mit dem Bemerken ge- kündigt, daß von diesem Zeitpunkt ab die Verzinsung aufbört.

Die Auszahlung der Kapitalbeträge erfolgt vom Fälligkeitstermin ab gegen Rückgabe der aus- gelosten Schuldverschreibungen sowie der Zinsscheine und Zinsleist-n bei der Allgemeinen Deutschen Creditanftalt in Leipzig oder deren Filialen, bei den Herren Heutschei & S<uïíz in Zwickau sowie bei der Kasse der unterzeihneten Ge- sellschaft.

Zwickau, den 15. Oktober 1904.

Chemische Fabrik von I. E. Devrient, Actiengesellschaft.

[53133] Einladung.

Unter Be-ugnahme auf $ 14 des Gesellshafts- vertrags ergebt bierdür< an die Aktionäre unserer Gesell|haft Einladung zu der am Dienstag, 22. November 1904, Nachmitiags 14 Uhr, im Saale der Börse zu Dresden (Waisenbaus- straße 23) stattfindenden X VIII. ordenttichen Generalversammluug mit nacstebender Tages- ordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts und des Nechnungs-

abs{lu}ses für 31. Juli 1904

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz sowie über Entlajiiung des Vorstands und Aufsichtsrats

3) Genehmigung eines mit einem Swuldner der Gefellshafr beziebentli<h dessen Erben ab- zuschließenden Vertrags.

4) Herabseßung des Grundkapitals der Gesellschaft um Á 1065 (00,— ¡um Zwe>e der Vornahme von Abschreibungen mittels Zusammenlegung von 2124 Stü> Aktien Lit. B im Verkbältnis von 2 zu | und Einziehung einer Aktie Ut. B, unter gleihzeitizem Verzicht der Aktien Lit. A auf das ihnen nah den 8 19 und 20 des Ge- fellshaftsvertrags zustehende Vorzugsreht 1ü>- sichtlich der Dividende uno des Kapitals.

Beschlußfassung über die entsprechenden Ab- änderungen de» Gesells>aftsvertrags.

Ueber diesen Punkt der Tagesordnung baten die Inhaber von Aktien Lit. A und von Aktien Lit. B zunächst gemeinschaftli< und dann ges sondert abzustimmen.

) Beschlußfassung über die Verwendung eines Teils des geseßlihen Reservefonds zu weiteren Abschreibungen.

6) Beschlußfassung über Abänderung des $8 Gesellshaftsvertrags (Herabseßung der Vergütung des Aufsichtsrats).

Gemäß $ 1d tes Gesellschaftsvertrags ift die Aus- übung des Stimmrechts: in der Generalversammlung davon abhängig, daß die Aktien mindestens drei Tage vor der Generalversammlung (den Tag der Hinterlegung uud den Tag der Generalversammlung nicht mit gere<ne!:) bis ¡um Schlusse ter Generalversammlung bei dem Vorstaude der Gesellschaft zu Kulmbach oder bei dem Generalrepräsentauten derseiben für Oefterreih, Herrn Ernst Wolf in Pilfenet, oder bei dem Bankhause Lucas Sauer zu Kulmbach oder bei den Barkbhäusern Gebr. Urnhold in Tresdeu oder Philipp Elimeyer in Dresden oder bei einem Notare hinterlegt werden.

Die über die Hinterlezung ausgestellte Be- scheinigung tient als Ausweis zur Teilnahme ax der Generalversammlung.

Erfolgt die Hinterlegung kei einem Notare, so ist dies nebst der Zahi der binterlegten “lftien ohue

ge-

13 des reiten

| Verzug dem Vorstande der Gesellschaft mit-

zute:len.

_Kulmbach, 17 Oktober 1904. : : Kulmbacher Rizzibrun Aktiengesellschast, Nomens des Auffichtsrats : Rechtsanwalt Dr. Popper.