1904 / 256 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ad

von Montag au in nä<hster Woche allabendli morgen „Das große Geheimnis“ in Szene.

Im Thaliatheater geht morgen na@mittag „Charley's Tante“ und Abends „Der Weiberkönig“ in Szene. Guido Thielscher die Titelrolle.

Im Zentraltheater wird morgen na<hmittag „Die Puppe“ gegeben, Abends wird „Der Generalkonsul“ wiederholt.

Im Bellealliancetheater gelangt inzrgen nahmittag Hebbels „Maria Magdalena“ zur Aufführung; Abends wird der Einakter „Wer?“ zum ersten Male wiederholt; hierauf folgt die Vaudevilleposse „Die Tugendglo>e“. |

Im Trianontheater findet am Montag die 25. Aufführung von „Gastons Frauen“ statt.

Bei dem am Montag, Abends 74 Uhr, stattfindenden O rgel- vortrag des Musikdirektors Otto Dienel in der Marienkirche ged Orgelkompositionen über „Ein? feste Burg“ zum Vortrage. ußerdem wirken mit: Frau Charlotte Kimpel, Herr Ludwig Schubert, der Cellist Otto Tormin und der Grell-Verein unter Leitung von Herrn Hans Pisoke. Der Eintritt ist frei.

Die Konzertdirektion Hermann Wolff kündigt für die nächste Woche folgende Konzerte an: Sonntag: Saal Bechstein: (Mittags 12 Uhr) Matinee moderner Klavierkompositionen von Marie Geselshap; Beethovensaal : (74 Uhr) Sonatenabend von Robert Haus- mann, Mitw.: Nobert Kahn und Leo Schrattenholz. Montag: Philharmonie: 1. Künstlerabend unter Mitwirkung des Philharmoni- shen Orchesters (Dirigent: Aug. Sarrer), Mitw.: Emilie und Gabrielle Christman, Kaiserlih russishe Hofovernsängerinnen aus Moskau, Raoul Pugno aus Paris, Jaroslaw Kociän (Viol.) aus Budapest; Saal Bechstein: Schubertabend der Iobanna Dieß; Singakademie: Liederabend von Dienstag: Saal Bechstein: Klavierabend von Richard Bublig; Beethovenfaal: Lieder- und Duettabend von Helene und Rudolph Hellmrih; Singakademie: Liederabend von Otti Hey. Mittwoch: Saal Bechstein: Klavierabend von Ossip Gabrilo- witsh; Beethovensaal : Liederabend von Hertha Dehmlow; Sing- akademie: I. Kammermusikabend ber Herren Professor Georg Schumann, Professor Karl Halir, Königli<h preußischer Kammervirtuos Hugo Dechert. Donnerstag: Saal Bechstein: Liederabend von Robert Spörry; Beethovensaal : Konzert des Hof- konzertmeisters Max Lewinger aus Dresden mit dem Philharmon. Orchester (Aug. Scharrer). Freitag: Saal Bechstein: Klavier- abend von Michael von Zadora; Beethovensaal: Klavier- abend (Beeihoven-Abend) von Konrad Ansorge; Singakademie; Konzert von Otto Ura> (Violoncello) mit dem Philharmon. Orchester (Aug. Scharrer); Philharmonie: 1. Liederabend von Dr. Ludwig Wüllner; Oberlihtsaal der Philharmonie: Konzert von Elisabeth Kürwiß (Gef.) und Anny Lubowsky (Viol.).— Sonnabend: Saal Bechstein: Liederabend von Elsa Nieß; Beethovensaal: Konzert von Waldemar Meyer mit dem Philharmonishea Orchester (Aug. Scharrer); Singakademie: Klavierabend von Eugen d’Albert.

Kammersängerin Anna Allers.

Fagd.

Am Dienstag, den 1. November, findet Königliche Parforcejagd statt. Stelldihein: Mittags 122/, Uhr auf dem Königsplaß auf dem Truppenübungsplaß.

Mannigfaltiges. Berlin, den 29. Oktober 1904.

Der Magistrat hat in seiner gestrigen Sizung beschlossen, eine Gedenktafel für Schinkel an dem Hause Unter den Linden 4a an- zubringen, in welchem Hause er vom Jahre 1823 bis zum Jahre

Im Nesidenztheater tritt Rihard Alerander mit Ausnahme als Durosel in dem Schwank „Cine Hochzeitsnaht“ auf. Als Nachmittagsvorstellung geht

In beiden Stü>en spielt

zum ersten Male

zember d. J. in Berlin tagen wird, werden 4 Berliner Magistrats- mitglieder und 5 Stadtverordnete teilnehmen. Ferner wurde beschlossen, den Vorschlägen der gemis<ten Deputation über die Domainen zur Verminderung der Kindersterblihkeit in Berlin die Zustimmung zu erteilen und in den städtishen Etat für 1905 eine namhafte Summe zu diesem Zwe> einzustellen.

Am Donnerstag, den 3. November, finden in den Morgen- stunden internationale wissenshaftli<he Aufstiege mit Drachen, bemannten und unbemannten Ballons, und zwar in Crinan-Harbour, Trappes, Itteville, Paris, Guadalajara, Nom, Zürich, Straßburg, München, Barmen, Hamburg, Berlin, Wien, St. Petersburg, Kasan, Blue Hill U. S. A. 2c. statt. Der Finder cines jeden unbemannten Ballons erhält eine Be- lohnung, wenn er der jedem Ballon beigegebenen Insiruktion ge- mäß den Ballon und die Instrumente sorgfältig birgt und an die an- egebene Adresse sofort telegraphis< Nachricht feitbet, Auf eine vor- f L der Instrumente 2c. wird besonders aufmerksam gemacht.

In dem zweiten, vom Verein für Kunft veranstalteten Vortragsabend, der am Donnerstag im Architeêëtenhause statt- fand, las Arno Holz verschiedene Gedihte aus seinem neuesten Werke „Dafnis, lyris<es Porträt aus dem 17. Jahrhundert“ vor. Der Dichter hat si< hier mit sehr bemerkens8wertem Anpassungs- vermögen, das au auf eingehende Studien schließen läßt, in die Zeit der Schäferspiele und Schäferlieder verseßt, und führt in der Matke des Schäfers Dafnis seine Rolle in allen Einzelheiten, in Sprache, Neim und NRhythmus, mit bewundernswerter Folgerichtigkeit durch. Freilih dürften diese „Freß-, Sauf- und Venuélieder“ mit ihrer loderen Moral und derben Grotik nit na< jede:manns Geshma> sein, und niht jeder wird bei ihrem Vortrag den satirishen Unterton vernommen haben, der bei der Lektüre deutlicher hervortritt. Aber die Lustigkeit manches Stückes riß do< \<ließlih die anfänglih etwas be- fremdeten Zuhörer mit. Ganz besonders ges{ah das, als Herr Julius Liban, das bekannte Mitglied des Königlichen Opernhauses, mit seiner vollendeten Vortragskunst und seiner drolligen Art zwei der Lieder in der Vertonung Hera:art Waldens, die sehr glü>lih deren zopfigen Stil trifft, zu Gehör brate.

Der Vortragsabend von Alice Ullrih-Brandt, der am Donnerstag im Architektenhause stattfand, war ret \{<wa< besucht. Das Versprehen, Märchen und Geschichten für große und kleine Kinder erzählen zu hören, hatte eben nur geringes Inte:esse wach- gerufen; ein vertrauliher Kreis {ien do< von den Meisten als der

geeignetere Plaß für Märchenerzählungen empfunden zu werden. Die Vortragende bemühte si, den Abend mögli anregend zu gestalten; sie brahte zumeist neuere und weniger

bekannte Stücke mit gutem Verständnis und angenehmer, woblklingender Stimme zu Gehör. Das größte Wohlgefallen we>te H. Seidels „Wasserinann*; Fitgers „König ODrosselbart®“ hätte mehr gepa>t, wenn das Märchen kürzer gewesen wäre; längere Dichtungen wirken tros ihrer Vorzüglichkeit dur den öffentlithen Vertrag oft ermüdend. Die Leistungen der Dame erfreuten fih im allgemeinen eines freund- lien Beifalls.

Im wissens<haftli<hen Theater der „Urania“ (Tauben- straße) wird in nähstec Woche noch allabendli<h der dekorativ und szenis<h ausgestattete Vortrag „Im Bannkreis der Jungfrau“ zur Wiederholung gelangen. Im Hörsaal werden in der kommenden Woche nachstehende gemeinverständlihe wissenschaf:lihe Vorträge ge- haltea: Mittwo< (6 Uhr), Dr. Donath: „Die Versuche von Herß“; Freitag (8 Uhr), Dr. von Unruh: „Schwefel, Phosphor, Ärfen“: Sonnabend (8 Uhr), Dr. Donath: „Stromwärme“. Im großen Hörsaal der Urania -Sternwarte (Invalidenstraße) wird am Mittwo<, Donnerstag, Freitag und Sonnabend der Vort:ag „Tier- leben in der Wildnis“, Momentaufnahmecn aus Ostafrifa von C. G. Schillings, Vortrag von Dr. L. He>, Direïtor des Zoologischen

Direktor He> den Vortrag perfönlih sprehen. Am Dienstag beginnt Dr. Riftenpart einen zweiten Zyklus von vier Vorträgen, „Die l ég d mit dem Vortrag „Ueber Meteore, Sterne und Stern, aufen“. : i

Der En>kesche Komet wird jeßt allabendlih den Besuchern der Treptower Sternwarte gezeigt Seine Entfernung betrug am 15. Oktober von der Sonne 250 Millionen Kilometer und von der Erde 103 Millionen Kilometer. Nah 15 Tagen (morgen, Sonntag) beträgt - seine Entfernung von der Sonne nur no< 220 Millionen Kilometer und die Entfernung von der Erde nur no< 85 Millionen Kilometer, seine Helligkeit nimmt daher jeßt schnell zu. Er bildet mit dem hellsten Stern in der , Andromeda“* und dem hellsten Stern im » Pegasus“ ein Dreie> und tritt erst am 28. November aus dem Sternbilde des „Pegasus*“ in das des „Aequulus“ ein. Eine Karte, die seine Auf. findung erleichtert, ist von Direktor Ar<enhold entworfen worden und von der Treptower Sternwarte zu beziehen. Das Thema für den morgen na<mittag um 5 Uhr stattfindenden Vortrag lautet: Orientierung am Sternenhimmel“, für Abends 7 Ühr: „Die Be, wohnbarkeit der Welten“. Am Montag, Abends 9 Uhr, wird der Direktor Archenhold über „Den En>eshen Kometen und die bevor- stehenden Sternschnuppenfälle* sprechen.

Breslau, 29. Oktober. (W. T. B.) Bei Natibor ift die Oder gefallen, während sie hier etwas gestiegen ist; der Scheitel der Hochwasserwelle wird hier am nähsten Montagmorgen erwartet,

Cassel, 28. Oktober. (W. T. B.) Als heute vormittag, 10 Uhr 45 Minuten, der Personenzug Nr. 265 aus der Station S eno exs auéfuhr, entgleiste die Lokomotive. Der Führer der Lokomotive und der Heizer wurden \{wer verlegt,

München, 28. Oktober. (W. T. B.) Der 3. deutschen Nationalkonferenz zur internationalen Bekämpfung des Mädchenbandels ging auf ein Huldigungstelegramm von Seiner Majestät dem Kaiser folgende Drahtantwort zu:

„Potsdam, 27. Oktober. Seine Majestät der Kaiser und König lassen dem deutschen Nationalkomitee für den Ausdru> der treuen Anhänglichkeit bestens danken und den Beratungen auf der dritten Nationalkonferenz einen guten Verlauf und segensreihen Erfolg wünschen.“

Ihre Majestät die Kaiserin ließ der Konferenz folgende telegraphis<e Antwort übermitteln :

„Ihre Majestät die Kaiserin lassen dem Vorstand und den Mit- gliedern der deutschen Nationalkonferenz Allerböchstihren freundlichen Dank für das übersandte Telegramm aussprehen. Ihre Majestät die Kaiserin verfolgen mit lebhaftem Interesse und Dank die wichtigen und segensreihen Arbeiten der Konferenz.“

Auch von Ihren Königlichen Hoheiten dem Prinz-Regenten Luitpold und der Großherzogin von Baden sind Antwort- telegramme eingegangen.

Budapest, 29. Oktober. (W. T. n folge stürzte ein Stollen im Pofkol bei Nagy-Bamya ein und begrub 42 Rettungtaktion wurde fofort eingelcitet, wobei wurden. Die übrigen Bergleute sind mehr verleßt.

Blättermeldungen zu- <ern Goldbergwerkte Bergleute. Eine 8 Leichen geborgen oder weniger {wer

New York, 28. Oktober. (W. T. B.) Im südlichen Teil von Brooklyn brach heute früh Feuer aus und zerstörte die Lagerhäuser der Bush-Terminal Company sowie die Dampfer „American“ und „Arizonan“ der Amerika-Hamaii- Dampfschiffahrt8gesellsGaft sowie dea Dampfer „Città di Palermo“. Ueber das Schi>sal der Besatzungen ist nihts bekannt.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtäámtlichen in der

1836 gewohnt hat. Am preußischen Städtetag, der am 6. und 7. De- | Gartens, wiederholt werden, und zwar wird am Mittwoch Herr

4rd E B T e L

Theater. Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern-

haus. 199. Vorstellung. Rienzi, der Letzte der Tribunen. Große tragishe Oper in 5 Akten von Nichard Wagner. Musikalische Leitung: Kapellmeister Dr. Mu>k. Leiter der Aufführung : Oberregisseur Droescher. Choreographishe Einrichtung: Ballett-

meister Graeb. Anfang 7 Uhr.

Neues Operntheater. 178. Vorstellung im Abonne- ment. 110. Billettreservesaßu. Theodora. Drama in 4 Aufzügen (8 Bildern) von Victorien Sardou. Deutsch von Hermann von Löhner. Anfang 72 Uhr.

Montag: Opernhaus. 200. Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten von Ambroise Thomas. Text mit Benutzung des Wolfgarg von Goethes{hen Nomans „Wilhelm Meisters Lehriahre" von Michel Carré und Jules Barbier, deuts< von Ferdinand Gumbert. Musikalishe Leitung: Kapellmeister von Strauß. Leiter der Aufführung: Oberregisseur Droescher.

Anfang 73 Uhr. : Neues Operntheater. 179. Vorstellung im Abonne- Sonderabonnement A

ment. 111. Billettreservesag. 27. Vorstellung. Wintermärchen. Schauspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare, nah der Veberseßung von Franz von Dingelstedt und Schlegel-Tie>. Musik von Friedriß von Flotow. Tanz von Emil Graeb. Anfang 74 Uhr. Opernhaus. Dienstag: Samson und Dalila. Mittwoh: Auf Allerhöchsten Befehl: Théâtre paré. Bei aufgehobenem Abonnement: Der Freischütz. Donnerstag: Taunhäuser. Freitag, Mittags 12 Uhr: Symphoniematince. Abends 73 Uhr: Symphoniekonzert. Sonnabend: Tristan uud Jsolde. Anfang 7 Uhr. Sonntag: Manecn.

Neues Operntheater. Dienstag: Theodora. Mittwoch: Agnes Bernauer. onnerstag : Theodora. Freitag: Zum ersten Male: Flachs- maun als Erzieher. Sonnabend: Der Kauf-

mann von Venedig. Sonntag: Theodora.

Deutsches Theater. Sonntag, Nahmittags 24 Uhr: Lady Wiundermeres Fächer. Abends 77 Uhr: Dagland.

Montag, Abends 74 Uhr: Dagland.

Dienstag, Abends 7} Uhr: Dagland.

Berliner Theater. Sonntag: Zapfenstrei. Anfang 7 Uhr.

Montag: Zapfeustreich. Anfang 74 Uhr.

Dienstag: Alt-Heidelberg. Anfang 71 Uhr.

Mittwoch: Zapfeuftrei<h. Anfang 7$ Uhr.

Lessingtheater. (Direktion: Otto Brahm.) Sonntag, Nachmittags 25 Ubr: Die versunkeue GloÆe. Abends 77 Uhr: Traumulus.

Moeontag: Die Frau vom Meere.

Dienstag: Florian Beyer.

Schillertheater. O0. (Wallnertheater.)

Schauspiel in 4 Akten von Hermann Sudermann.

Abends 8 Uhr: Die Jüdin von Toledo. Historishes Trauerspiel in 5 Aufzügen von Franz Grillparzer. Montag, Abends 8 Uhr: Die Jüdin von Toledo. Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Srofßstadtluft.

M. (Friedri<WilhelmstädtishesTheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Köuig Lear. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Abends 8 Uhr: Krieg im Friedeu. Lustspiel in 5 Akten von G. voi Mofer und Fr. von S<önthan.

Montag, Abends 8 Uhr: Die Keeuzelschreiber.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Jn Behandlung.

Theater des Westens, (Kantstraße 12. Bahn- hof Zoologischer Garten.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Wilhelm Tell. Abends 73 Uhr : Zum ersten Male: Die Hugenotten.

Montag: Erstes Gasispiel von de Marx und Mlle. Ventura. Mamlet.

Dienstag (außer Abonnement): Zweites Gastspiel von de Viarx und Mlle. Ventura. Es0Ppe. Dieu existe.

Mittwoh: Die kleinen Lämmer. Vorber: Vallettdivertissement. i Donnerstag (8. Vorstellung im Donnerstags-

Abonnement): Die Hugenotten. : Freitag (8. Vorstellung im Freitags-Abonnement) : La Traviata.

Uationaltheater. (Direktion: Hugo Be>er. Weinbergsweg 12a—13 b.) Sonntag, Nahmittags : Der Freischütz. Abends: Donna Juanita.

Neues Theater. Sonntag: Die lustigen Weiber von Windsor. Montag: Die Krouprätendeuten. Anfang 7 Uhr. Dienstag: Die luftigen Weiber vou Windsor. Mittwoch: Die lustigen Weiber von Windsor. L Opera: Die Kroupräteudeuten. Anfang ( UDL.

Minna von Barnhelm. (Minna : Agnes Sorma.)

Freitag : 2 " aggioina Die Kroupräteudenten. Anfang ( T.

Lustspielhaus. (Friedri{straße 236.) Sonn- tag, Nachmittags 3 Uhr: In Behandlung. Abends 8 Uhr: Biederleute.

Montag und folgende Tage: Biederleute.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Sonntag: Eine Hochzeitênacht. (Uno nuit de noces.) S@rank in 3 Akten von H. Kéroul und A. Barrs. (Anatol Durosel: Richard Alexander.) Anfang 8 Uhr. Nachmittags 3 Uhr: Das große Geheimnis.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Johauuisfeuer.

p T D [E D E E E E

rekfticn: Kren u. Schönfeld.) Sonntag, Nachmittags 33 Ubr: Bei halben Preisen: Charleys Tante. (Guido Thielscher in der Titelrolle.) Abends 74 Uhr : Der Weiberköuig. Große Ausftattungsposje mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Jean K-cen, Alfred Schönfeld und Leop. Ely. Musik von Julius Einödshofer. (Guido Thielscher, Lina Abarbanell, Frit Helmerding, Josephine Dora in den Haupt-

rollen.) Montag und folgende Tage: Der Weiberkönig.

Bentraltheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen (in erster Beseßung): Die Puppe. Operette in 3 Akten von Ed. Audran. Abends 7# Uhr: Der Generalkonsul. Operette in 3 Akten von Alex Landsberg und Leo Stein. Musik von H. Reinhardt.

Montag und folgende Tage: Der Generalkonsul.

Mittwoch, den 2. November, Nachmittags 34 Uhr : Die Geisha.

_Dußtendbillette, 40 % Ermäßigung, an allen Wochentagen gültig, werden jeßt ausgegeben.

Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8. Direktion: Kren u. Schönfeld.) Sonntag, Nat- mittags 3 Uhr: Bei kleinen Preisen: Maria Magdalena. (Paula Klär, als Gast:) Abends Uhr: Die Tugendgloke. (Madame la Présidente.) Baudevillepoffe in 3 Akten von Paul Ferrier, bearbeitet von J. Kren und Alfr. Schönfeld. (Bozena Bradsky mit Einlagen von Oskar Straus.) PRNQUE Wer? (Auf der Totenbank.) Drama in 1 At

Montag und folgende Tage:

Sia Edee? Die Tugendglocke. ierauf : r :

Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen Fciedri&- und Universitätsstraße.) Sonntag, Nach- mittags: Madame X. Abends: Gastons Frauen. Schwank in 3 Akten von Victor de Cottens und Pierre Veber.

Montag und folgende Tage: Sastons Frauen.

Konzerte.

Singäkademie. Montag, Abends 8 Uhr: Liederabend von Auna Allers.

Philharmonie. Montag, Abends 7x Uhr: L. Künftlerabend unter Mitwirkung des Phil- harmonischen Orchesters (Dirigent: August Scharrer). Solisten: Emilie und Gabrielle Chrisflman, Kaiserli russische Hofopern\ängerinnen, Raoul Pugno (Klavier), Jaroslav Kociâu

Montag und folgende Tage: Eine Hochzeits- nacht.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di-

Ersten Beilage.)

Saal Bechstein. Sonntag, Mittags 12 Uhr: Matinee (moderne Klavierkompositionen) von Marie Geselschap. Abends 74 Uhr: Sonatcuabend von Robert Hausmann. Mitwirkung: Professor Rob. Kahn und Leo Schrattenholz.

Montag, Abends 74 Uhr: Schubert-Abend von Johanna Dietz, Kammersängerin.

Zirkus Schumann. Sonntag, Nachmittags 3z Uhr und Abends Uhr: Zwei große außer- ordentliche GSalavorftellungen. Nachmittags zum Schluß: Die große Ausstattungspantomime Marokko. Szenen aus dem spanis{<-marokkanischen Kriege in 4 Bildern. Etwa 200 Mitwirkende. In beiden Vorstellungen, Nachmittags und Abends: Consul 17., der mens<li<e Chimpause. BVilly, der iris<he Wunderpony. Chinuko. Sämtliche Spezialitäten, Clowns und Auguste und Di- rektor Albert Shumauns neueste Original- dressuren. Nachmittags auf allen Plätzen ein Kind frei, Jedes weitere Kind halbe Preise (außer Galerie), Abends jedo< volle Preise. Zum Schluß: Das große mimis<he Drama in 8 Abteilungen: Michael Strogoff, dder: Der Courier des Ute. Feenhafte Licht-, Wasser- und technische >/selte.

Montag: Neue Debüts. Consul 1x. BVilly. Chinko. Dex Courier des Zaren.

Familiennachrichten.

Berlobt: Frl. Elsa von Bredow mit Hrn. Leut- nant Ernst von Karstedt-Freßdorf (Landin—Frehz- dorf). Frl. Kaethe Thimig mit Hrn. Leutnant Walther Knoblau< (Dresden—Paderborn).

Vereheli<t : Hr. Oberregierungsrat Gustav Seydel mit Frl. Marie von Boetticher (Magdeburg). Hr Seutnant Ferdinand von Ernest mit Frl. Leni von Schierholz (Plaue i. Thür.). i

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Erih von Tiede-

mann (Brausendorf). Hrn. Dietrich von Klißing

(Langenau, Kr. Löwenberg i. Shl.). Eine

Tochter: Hrn. Regierungsrat Shöhl (Görlitz).

Hrn. Oberleutnant Leopold von Caprivi (Berlin).

Gestorben: Hr. Amtsrat Conrad Dihrberg (Sendiß

bei Trebniß i. Sch[l.).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagss Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen

(Violine).

(einshließli<ß Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Erste Beilage :

1904.

i: Si ät Außerdem wur P N Durhschnitts- Sieg am Markttage 1904 gering mittel gut Verkaufte Verkaufs- E Sp licher Menge Úr | nah übers<läg Oktober Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner ng ett 1 Doppel- uit, L e Schäßung verfauft E E fx jentner | oppelzentner niedrigfter | höchster | niedrigster | höhfter | niedrigster höchster [Doppelzentner preis | (Preis unbekannt) cin M M M M 4 M M M M | 8 Weizen. j | 5,25 16,50 | 16,50 e L . . . Aben i l U 14 42 78 16,14 | 1609 25.10. x O i 15,00 | 15,00 au 16.70 | 16,80 25 406 16.24 1620 | 21.10 T H fai P. : 16,50 | 16,70 n 1E o | 1700 60 1 005 1675 1675 | 25.10. d * | Schneidemühl . j 16,50 | 16,50 16,75 16,75 17,00 | 17,00 60 : , 10. j x Breslau . . ¿ 15,40 | 16,40 16,50 16,99 1000 | 17,50 5 46 16/00 1600 \ 24 10. " | Strehlen i. Sl. y 14,50 | 14,50 15,90 15,90 17,30 | 17,30 210 00 | 24. ; R, i 1720 1720 E es 80 | 17,80 60 1 050 17,50 17,50 | 25.110. Os, 15,80 | 15,80 16.40 16,40 17,60 17,60 i : : : , | Hildesheim . L e 95 | 17,35 100 1 700 17,00 16,80 | 25. 10. | Emden . 13,86 | 4306 J 1660| R R 1738 24 416 17,32 * | 17,32 |- 21. 10. , S ab 2 18,00 18,00 , j M P ia : | Crefeld 0 aa n T7'E0 18,00 18,09 370 6 620 17,89 17,60 27.10. 10 : Lantsh t 18,33 | 18,67 19,00 20,00 | 20,33 21.00 699 13 910 19,90 2001 | 21.10. : En ; 17,60 18,80 19,00 19,50 19,60 | 20,00 415 8 001 19,28 19,96 21. 10. s Aal mie ‘Wrttbg. 17:00 | 17:00 18,00 18/20 18,40 | 18,60 23 417 : 10. E O 18,30 | 18,30 s dns 18,90 | 18,90 ; ; , i 7 | Shwerin i. M. . E a 16,00 16,30 | 1650 | 16,60 c St. Avold . , Ep Ae 18,50 19,20 -=| Kerueu (enthülster Spelz, Dinkel, Fesen). - M G 28. | Augöburg . - ¿ « 17,00 | 17,80 | 18,00 | 1860 | 18,80 | 19,60 162 2961 18,28 18,54 | 21.10. - | Vinnenden . . . - i E Ee R | 189 21 379 18,05 18,44 | 21.10. i 7,80 | 1800 | 1800 | 1820 | 1820 7 ( “E ; rede g i. Writbg. 17/20 | 17/80 | 18,00 | 18,20 18/40 18/40 301 | 5 477 18,20 18/34 | 20.10. Roggen. 2,05 12,0 | 12,50 ; E B Le 2%. 4 enstein : ep p O 1 127% | B | 1310 53 686 12,93 12,89 | 25. 10. e Hosen E : e] 100 190 1 1360 12,70 Ea) i O 175 Et 12.69 12,59 | 21. 10. 100 Z L P. ; i P 1040 12,50 12,60 2, , 1 8 1226 1270 12,70 | 25. 10. i j Shneidemtht : j s Es | r e E E 100 1 250 12/50 12,50 | 21. 10. Or L D, » » é e : i 0 : z b 4270 12,80 13,20 13,30 13,50 : 4 E 2 Strehlen i Sl. ; L 12:00 | 1200 12,70 12,70 13,40 | 13,40 240 3 120 13,00 15,00 2.10, x Shweidniß. . s “e a e ats S 1340 | 13/40 140 1862 13,30 13,15 | 25.10 L eite R T r Es s Le vai 13,60 | 13,50 : ; i O á ildesheim . tes E T L 1001 N 15,20 | 15,20 19 152 15,20 15,00 | 25. 10. É Gmden C d e 2 f 1366| 13/66 64 874 13,66 13/66 | 21. 10. - a F S @ :@ 0, Sr 07 À D . 2 S K g , j 14,80 L i : x L . f S t e s 1410 1410 14/60 14,60 150 2 170 14,47 14,19 27. 10 5 e R O pre « M ooo | 1988 13,21 13,57 13,93 14,29 188 2571 13.70 13,78 | 21.10 i 7 Uabaeg ; D 2 R 13,00 13,20 13,40 13,60 13,80 304 4036 13, ; 21. 10. « | Winnenden : E: de 1270 1370 L: L 4 55 13,70 13,61 | 21. 10. 2 R i 14,30 14,30 E L 14,50 14,50 : i L , A M = d 12,80 12,80 13,10 13,10 s : O Usa E é Sb Avold ; ir —<_ 14,20 14,50 14/60 | 15,00 45 660 14,67 : 10. | Gerfsie. i | ,00 | 13,00 ; ; ; : D 28. | Allenstein R A Ie E 1260 1280 13:00 | 13/20 54 694 12,85 19,88 26.10. E t S "T 1220| 1860 | 1300 | 1600| 1600| 1620 175 2415 13,80 13,58 | 26. 10. L C E 41000 [10000 | 400 1E P 18 | 13/60 50 665 1330 | 1330 | 25.10. i : Shneidemi E E gf E E 1425 | 14,25 50 713 14/25 14,25 | 21. 10. oi1mar s S G . . j : : ; 13,80 14,30 14,80 15,50 i M : j s Strehlen i en | 1300 13.00 14/20 14,20 1540 15,40 170 2 550 15,00 15,00 | 24.10. - i : L j L ¡ ,70 i / ; é S i L ¡ E E 4 140 14:70 E ges 15,20 15,20 150 2 243 14,95 14,55 | 25.10. s . . «‘ . . . s ed F T ¿ s n E . « Aas E Î = E Mer 16/00 16,00 48 768 1600 f 17,00 | 21.10. ' En S : Se S 11,80 11,80 12,00 12.00 j i i 6 i | Crefeld G “1. 1086 | 1600-4 1638 | 189) | 120 1846 628 10 472 16,68 E | 218 # Landshut E 7 A000 15,00 15,60 17,20 17,40 17,60 294 4 938 16,80 N A 0 «1A S M 1640 | 1680 | 1680 | 17904 17,20 167 2810 16,83 06 [21 10, , Reepsiagen E : : A 16,80 17,60 e 151 2 664 DO 19 N 21. 10. ° E e i 3,0 7,20 17,40 17,80 18,00 18,00 328 5 77 7, j . 10. __ A R, i 1670 | 18.70 17,10 | 17:10 i i , A Î Schwerin i. M. .. ais adl dau A 14,50 14/50 Haser. 5 13,60 13,60 i i L G, 8. | Allenstein L es ind 1370 | 1380 14,00 14,10 55 763 13 37 18 | 10. y Thorn E, ég 1410 | 14/20 14,40 14,50 55 780 14,17 14,00 | 26. 10. á o Do E O 13,10 13,20 13,30 13,40 13,60 29 385 13,28 Ie | 10 , issa L «E N 13,10 | "13,30 | 13,30 13,50 13,50 80 1064 12,20 I D A E: R, - . t 8 : 2,60 12 70 | / j i e Z L . | . R O0 j 13/40 12400 | 1285 | 1285 13,30 13,30 70 910 13,00 13,00 | 24.10. A i 12,80 1320 | 1320 | 13,60 } 13,60 14,00 i i R S «on 0 | 0 | L 1000: F O 60 810 13,5 70 | 25.110. “e P E 00 |. 0290| 190 1. 17% 715 ; i i 4 Hildedheim e . alter Hafer E S P 1 In au [i : A | « „neuer = N ' ' Oi ; 75 : 2010. ° “E 13,40 13,60 500 6 750 13,50 13,50 . Minden 6 O E O A | ns Y 14,00 14,00 106 1484 14,00 13,50 | 21.10. Z R Ä at E l 14,40 14,40 i i . L Qs : . M E I O ; 2 4 oe ah p os 13,20 14,20 80 1 120 14,00 13,29 | 27.10. 10 ; A 15,00 | 15,20 15,60 15,80 16,00 : i i L : «U. A 1420 14,40 | 14,40 14,60 14,60 14/80 190 2755 14,50 14,70 | 21.10. A O 1022 | 1129 | 1183 | 134 | 1398| 1505 329 4 450 13/52 14,03 21. 10 "A o 12,00 | 1320 | 1330 | 13,80 | 1400 | 1440 449 6 169 1374 | 13% 21.10. f Augöburg - Le 14,00 14,30 14,40 14/50 14,60 14,70 150 2 169 14,42 1436| ‘21. 10. - } Winnenden . 2 1360 | 1360 | 1380 | 13,80 | 1420 14/20 172 2 388 13,88 14,01 | 21. j A M 2 E“ A | T 172 2 390 13,91 14,18 | 21.10. o E aso 13,60 13,60 | 13,80 14,00 14,20 14,20 64 894* |. 13,97 14,05 | 20. 10. E N E, 4G 146 1300 | 1300 | 1360 | 18350 , j i N ; , vg M. a P O 15,00 15,50 16,00 253 3 900 15,42 15,16 | 21.10. 300 - d o . . . . : A wird auf volle entner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten len berehnet.

#

: De B

N

für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis

nit vorgekommen ift, ein Punkt (. ) in den legten se<s Spalten, daß entsprechender

ericht fehlt.