1904 / 257 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Feimomerraui strömen ließ, Fräulein Förfter mit ihrer wohl- lingenden Stimme, Herr Löwe als tanzlustiger Klubdiener, sowie die Herren Ander und Albes, Fräulein Hastert und Andere rissen die Zuhörer fo hin, daß mebrere der wirksamsten Weisen zwei- bis dreimal wiederholt werden mußten. Abgesehen von einzelnen \{erzhaften

Reihe von öffentlichen koftenfreten Vorträgen mit Darftellungen, Lichtbildern usw. und nachfolgender Ausfprache stattfinden, und zwar am 2. November: Ist der Kampf gegen den Alkohol nötig ? Dr. med. Bonne-Klein Flottbeck bei Hamburg. 16. November: Die Her- stellung, vergohrener Getränke. Dr. med. C. Strecker-Berlin. Sjenen, erbebt sich die Handlung aber nicht über die der ge- | 30.November: Die Wirkung des Alkohols. 14. Dezember: Alkohol wöhnlichen Tertfabrikate. Sie gründet sih im wesentlihen darauf, daß | und geistige Arbeit. 28. Dezember: Alkohol und Vererbung. ein mit einer diplomatishen Mission betrauter junger Mann si | 11. Januar: Alkohol und Geschlehtsleben. 25. Januar: Alkolol wegen einer Liebeëangelegenheit durch seinen Diener vertreten läßt. | und Verbrehen. 8. Februar: Alkohol und Erziehung. Frau Dr. Die Musik ift gefällig, in einigen Einzelheiten auch humoristisch und | phil. Wegscheider-Ziegler. 22. Februar : Alkohol und Leibesübung. anregend, im ganzen aber ohne charafteristishe Eigenart und hinreißende | 8. März: Alkohol und Wirtschaftéleben. 22. März: Alkohol Kraft. Immerhin ließ der laute und anhaltende Beifall darauf | und Arbeiterfrage. 5. April : Geschichte der Trinksitten. {ließen , daß das Werk sich eine Weile auf dem Spielplan Für einzelne der Vorträge find bereits Redner gewonnen, es wird halten wird. jedo ein Jeder, der geneigt ist, den einen oder anderen Vortrag zu übernehmen, gebeten, fi zu melden. Auskunft erteilen W. Miiethke, NW., Rostoderstraße, sowie Dr. C. Strecker, N. 28, Stralsunder- straße 62; mit leßterem wollen \sich inébesonders etwaige Redner fowie die Vereine, die für die Vorträge werben wollen, in Verbin- dung seßen. Einladungen sowie sonstige Drucksachen stechen kostenfrei

zur Verfügung. Der Zutritt zu den Vorträgen ist für jedermann kostenfrei.

Stendal, 31. Oktober. Am 29. d. M., Nacmittacs Stationen Groß-Wudidcke Arbeiterstande Gy origar etwa dreißigjähriger Personenzuge Nr. 224 überfahren und worden. Nach den Angaben von Augenzeugen liegt zweifel]

(W. T. B.) Amitlih wird q 4 Uhr 20 Minuten, ist zwist und Schönhauserdamm Manz fofort

J zum Deutshen Reichsanzeiger und Königlich

M 257

Erfte Beilage Preußishen Staatsanzeiger.

1904.

mord vor.

Worms, 30. Oftober. (W. T. B.) Unter zahlreig teiligung evangelisher Theologen aus ganz Deutschland wurde abend der protestantishe Syno alentag dur eine versammlung eröffnet, der am Nachmittag ein Gotte

ausgegangen war. Namens der Stadt begrüßte der Oberbi die Versammelten. bery

Wien, 29. Oktober. (W. T. B.) Jm Beisein des M;

präsidenten, des Statthalters und zahlreiher Uni à j wurde heute das provisorishe Heim der Ven beilstätte eröffnet. Y

Berlin, Montag, den M

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

mittel Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Pola, 30. Oktober. (W. T. B. A F Kaiserlihen und Könt lichen Hobeit Ln nwefenkeit

niedrigster | höchster | niedrigster hôchster niedrigster | WWhster [Doppelzentner Er Ld i Stephan, ist heute hier ein Denkmal der Kalte Q L S ; enthüllt worden. 0 M Mt. M. M. Mh M. am gestrigen Sonntag in der Heiligkreuzkirche ihr 90. Fahres-

feft. Die Feslpredigt bielt der Obekonsistorialrat D. Keßler, St. Petersburg, 31. Oktober. (W. T. B.

während der Pastor Liz. Breest von St. Sicobi den Jahreskeriht | stöckigen Dolibanl e eines italienisGec eid h, n erstattete. Nach einem kurzen historishen Ueberblick üker die Britische Hoheit gefeiert wurde, bra beute früh 3 Ubr A Biktelgesellshaft, die in diesem Jahre ihre 100 jährige Jubelfeter be- i gangen hat und von der in 300 Sprachen 300 bis 400 Millionen Bibeln auégegeben worden find, ging er zu der Preußishen Haupt- : ———

bibelgefellshaft über, von der seit ihrer Stiftung im Jahre Trinidad (Colorado), 29 Oktober. (W. T. B.) Bei 7, 1814 bis Ende 1903 über 4 Millionen Bibeln verbreitet worden sind. 40 Vieilen westlich von hier, erfolgte in einer Koble ngruß Im abgelaufenen Berichtsjahre 1903 wurden 107 876 Bibeln, Die Land Iron Company im Felseng ebirge eine 99 751 Neue Testamente und 416 Pfalter ausgegeben. Die Totter- rplosion, bei der etwa 60 P : ges:llschaften, Kirchen, Institute und Vereine 2c. erhielten an Auss-

] erfonen ums Leben kz Die Rettungsmannschaften sind außer tande, in -di

stattung und Geschenken 516 Bibeln, 667 Testamente und 250 Pîalter. L Z

Tie Berliner Stadtshulen empfingen für Erträge ter Bibel-

Gru in Flammen steht, einzudringen. Die Umgekommenen Sa le De ) l f flavischer. Nationalität.

pfennigbüchsen 21 Bibeln, die Militärshulen 124. 3431 etnfache

. Bibeln, 1896 Traubibeln und 17 257 Neue Testamente wurden im Heere und in der Marine verbreitet. Traubibeln mit illustrierter ¿Familienhronik und Jubelbibeln mit illustriertem Widmungsblatt

für goldene und silberne Hochzeiten wurden im ganzen 30 112 ver- Geologishe Landesanstalt und Bergakabemie zu Berlin | langt. Nach dem erstatteten Jahresberiht wurde an die Konfirmanden

( : l h Berlin, ; : R

N. 4, Invalidensiraße 44, gelangen zu lafsen. Erwünscht ift dabei: | eine Ansprache gehalten und an sie Bibeln verteilt. u Waterbera ind an Sala n Lay 1) Angabe des Ortes sowie des Stockwerkes, in w lchcm die Er- Wachtmeister Paul Weigelt von der 6. B thi je N scheinung beobachtet wurde; 2) kurze Beschreibung der beobachteten ; 7 Artilleri : t N 3 er 9. Dallerte, frühe Erscheinungen, zu denen unter Umständen auch pl ö li che Aenderungen „Ende September wurde die bisher noch niemals beobatete li erleregiment Nr. 41, geboren am 9. September b an Quellen, Brunnen oder Wasse:lcitungen gehören könnten; | Erscheinung festgestellt, daß die Elbequelle vollkommen ver- | zu Noßwiß, Kreis Glogau; am 25. Oktober Reiter A Tenpurs 3) Angabe des Zeitpunktes unter möglihster Bezugnahme auf | siegt war und daß der gemauerte Queklenkranz des Elbebrunnens | Hempel von der 9. Kompagnie des Regiments Nr. Suiur eine Post- oder Eifenbahnuhr. Die Zeitbestiramung follte | keinen Tropfen Wasser entbielt Obwohl nun inzwischen der Kamm | geboren am 1. Zuli 1882 zu Grimma, früher im Negiz K at so scharf wie möglich gezeben werden; wo eine genauere Zeit- | des Niesengebirges reichliche Niederschläge verzeichnen konnte, ist | Nr. 105, Straßburg; am 25. Oktober Reiter Eugen Str D b, beobachtung nit vorliegt, wär? wenigstens die Stunde zu bezeichnen : und bleibt die alte Clbcquelle verschwunden. Der gemauerte von dec 6. Kompagnie des Regiments Nr. 2 ebor e ai j 4) Nennung des Beobachters oder Berichterstatters. Brunnen, an defsen steinernem Kranze ein sd warzer Rand 7. Februar 1878 zu Zwickau früher im Ne É E Ne E orn

Da nahe benahbarte Orte sich gegen Erdstöße völlig verschieden | den gewöhnlihen Wosserstand der Elbequelle anzeigt (etwa Plauen (Reservist). Vermißt wird: Mit 7 Da verhalten können, ist es erwünsht, daß Beobahtungen aus möglitst | 50 cm) ist gegenwärtig allerdings mit etwas Wasser etwa bér 1 Er f oermtißi mir I. etter Karl Kleve zahlreihen Städten, Dörfern und einzeln gelezenen Gütern, | 9 cem hoh gefüllt. Lieser Wasserinhalt rührt aber, wie der Augen- | von der L. Ersaß ompagnie, aeboren am 27. November Förstereien usw. eingesandt werden. schein klar zeigt, nur von eingeströmtem Regen und niht von einer | zu Reudniß, Amtshauptmannschaft Leipzig, früher im Regi

aus dem Untergzund kommenden Quelle her. Während der Zeit der | Nr. 112, vomWagentransport am 9. Oftober zwischen Owikoks

Dürre scheinen die Wasser, die früher dem Elbebrurnen entstiegen | und Otjimbinde abgekommen. Reiter Friedrich Chri

und dem Beschauer bei lebhafter Entwickelung von Gasen einen er- Ungerer von der 10 Kompagnie des Regiments Nr. 1, f O l L : i ung der | freulihen Anblick boten, einen anderen Auêweg gesuht zu haben. | j imen 95 8 cil 188 Sonderausstellung zur Bekämpfung des Alkoholismus der Jedenfalls kann gegenwärtig fo {reibt man der „Schl. Ztg.“ ai De rapeaent elde A S cat

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Dienstag, eine Aufführung von C. Saint-Saëns? Oper „Samson und Dalila“ in folgender Beseßung der Hauptrollen statt: Samson: Herr Kraus; Dalila: Frau Goetze; Oberpricster: Herr Hcffmann. Jm großen Baccanal des dritten Aktes tanzt Fräulein Dell’Era. Dirigent ift der Kapellmeister Dr. Strauß.

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nach überschlägliher SBähung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

Durch- | \chnitts- | preis |

M -

Durchschnitts-

Verkaufte preis

Menge

gut Verkauf3-

wert

Mannigfaltiges. Berlin, den 31. Oktober 1904.

Das unter dem Ehrenvorsiß Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Heinrih von Preußen stehende Zweigkomitee in Kiel des Zentralhilfskomitees für die Deutschen Ansiedler in Südwestafrika hat letzterem 7047,80 M überwiesen.

Die Preußische Hauptbibelgefellshaft zu Berlin beging.

Weizen. 15,65 5,65

Sn 18,50 16,29

16,63 16,30 17,30 17,50

18,00 16,90

| 15,62 | | |

17,00

15,25 17,00 | 15,75

17,00

16,00 893

18,50 10 16,63 ° 17,30 18,00 17,00 16,90 16,60 17,20 17,50 17,10 16,40 17,30 17,50 17,40 17,00 17,60 17,80 17,60 17,60 16,94 17,00 16,80 17,79 18,00 17,00 1,30 16,00 17,00 17,00 18,29 19,50 18,00 20,40 20,00 17,30 17,60 17,80 18,20 18,60 19,00

14,90 15,75 17,90

15,25

16,25 16,30 17,50 16,90

at Sees ¿ s Siriäibénbiird u: D Sorau N.-L. . « Stettin . E s LEA is s Greifenhagen . «_- z e S V s a mia s x i i n S So i. Pomm. . ..- S R 00 DIDeXa «¿e ¿

Krotoschin 20 B Bromberg . 2e N

Namslau 15/50 16,40 B : 1680 16,80 Bien E E Uan ° 5 la, Goldberg i. Schl. Ae ae oie Leobs{üß

RENE T E id alberstadt .

euer éher bekannt wurde, 11 Personen uin DA Es fiele den

E C n. Die der Hochzeitsgäste wird auf 18 angegeben. In Ostpreußen, Westpreußen und Pommern sollen am

Sonntag, den 23. Oktober, gegen 114 Uhr Vormittazs, {wache Erdstöße gespürt worden sein. Ein folhes Eceignis gehört im deutshen Nordosten zu den allerseltensten Erscheinungen ; aus mebreren der in Betracht kommenden Provinzen ist überhaupt seit Jaßrhunderten kein Erdstoß berihtet worden. Da diese ungewöhnliche Seltenheit von Erdstößen eine Folge des besonderen geologisden Bau:s dieser Lande ist, so hat die Geologishe Landetanstalt ein ganz besonderes Interesse, die Verbreitung dieser Erdstöße im allgemeinen wie im einzelnen festzustellen. Es wird deshalb gebeten, übec alle an jenem Taxe im nordöstlichen Deutschland beobachteten Erdstöße eine kurze Nachriht (Postkarte) baldigst an die Königliche

17,00 |

16,65 | 17,00

16,97

16,40 | 16,80 | 17,00 | 17,60 | 17,40 |

16,70 16,50 | 17,00 17,10 | 17,10 | 16,40 | 30 | 17,00 | 17,40 16,80 17,60 17,80 17,60 17,60 16,82 16,60 16,60 17,60 18,00 17,00 16,70 15,80 16,90 17,00 18,29 19,50 18,00 18,80 19,74 16,90 17,40 17,80 18,00 18,40 18,40

16,80 16,70 17,00 16,00 16,80 16,90 17,10 16,60

16,80 16,30 17,00 16,00 16,80 16,50 17,10 : 16,40 211

Nah Shluß der Redaktion eingegangene 72 Depeschen. ita L

16,71

16,60 17,50 17/50 16,80 16,70 15,80

16,75 18,00 19,00 17,50 18,60 19,48

17,40 17/20

18,25 18,20 18,00 18,50 16,00

17,30 17/00 16/59

16,45 17,25 17,00 16,80 16,30 15,60

16,75 18,00 19,009 17,50 17,80 19,38

17,20 17/20

17,60 17,40 18,00 18,50 16,00

17,00 16/50 16.47

16,45 17,20 16,50 16,50 16,30 15,60

16,50 17,71 18/50

15,40 18 83

17,20 16,00 17/50 17/20

18,25

17,00 16/50 16/35

16,30 16,60 16,00 16,50 15,80 15,40

16,50 17.71 18/50

15,40 j R E 18,45 at A pa e en ae Jeg Da 5 Plaue y af I L L R 7,0 auen i. V.

eidenheim 16,00 Ravensburg . ; 17,00 Offenburg L

enbur - s Bruchfal . . 18 26

Nostock Tf T T OEL,: A L E A L T T P E, S E E 7 SGLIL T U R: B E E E I E C I P E I E Waren

1 730

22 966 16,90

15,83 16,80

158 1 515 3 240 5 670 9934 1827

18,42 S0 18/87 | 18,64

In dem Gebäude der Arbeiter-Wohlfahrtsausstellung, Charlctten- burg, Fraunhoferstraße. 11/12, ist behördlicherseits der Leit

E zur Abhaltung volkstümliher Vorträge zur Ver- | der steingefaßte Elbebrunnen n ügung gestellt worden. Die Leitung hat nach Rüspraie | s{lägen, niht aber als das ci mit Vertretern der Abstinenzorganisationcen Berlins folgenden | Quelle gelten. vorläufigen Arbeitsplan angenommen. Es sollen einen Mitt. woh um den anderen, Abends 81 Uhr pünktlich), etne

ur als das Sammelbecken von Nieder-

18,15 ner aus dem Erdinnern entspringenden

18/44 18/60 | 18/51 16,73 | 16,90

291 1515 11 054 198

42 700 00 11 808

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Br Ara

ati e Aa N E 7 Frl T L Db T E T Pn 0%

1680 f 17, 16,50 17

E SBFT I, Trr Es ers

Theater. Freitag (außer Abonnement): La Traviata.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern-

Samson und Dalila, er in und 4 Bildern von Camille Saint-Saëns. Tert von Ferdinand Lemaire. Deuts

haus. 201. Vorstellung. Oper in 3 Akten

von Richard Pohl.

Anfang 7X4 Uhr. Neues Operntheater.

ment. 112. Billettreservesag.

Ballett von Emil Grae

Theodora.

Der Freischütz.

189. Vorftellung im Abonne- Drama

in 4 Aufzügen (8 Bildern) von Victorien Sardou. Deutsch von Hermann von Löhner. Anfang 72 Uhr Mittwoch: Opernhaus. Auf Allerböchsten Befebl : Théâtre paré. Bet aufgehobenem Abonnement: Romantische Oper in 3 Akten von Carl Maria von Weber. Dichtung von ¿Friedrich

Sonnabend:

Leßtes Gastspiel von de Hamlet.

Ma

Weinbergsweg

Vanua. Mittwoch: Der Wildschügt. Donnerstag: Magda. Freitag: Figaros Hochzeit. Sonnabend: Xonua Vanua. Sonntag: Douua Juanita.

E [2a—13b.) Dicnstag: Monn

ZLeiber von Windsor.

Uationaltheater. (Direktion: Hugo Beger.

enes Theater. Dienstag: Dic lustigen

Mittwoch, den 9. November, Nahmiltags 4 Uhr: i Zum ersten Male: Mit vrächtiger nezer Ausslattüng:

Däumelinchen. Mäzchenspiel in 4 Bildern unter Mitwüikung des Solo- und Chorperfonals und des

ganzen Orchesters vom BZentraltheater und von Á 30 Kindern.

Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8 Direktion: Kren u. Schönfeld.) Dienstag, Abends 7 Ubr: Zum ersten Male: Wer? (Auf der Totenbank.) Drama in 1 Akt. Hierauf: Die Tugendgiocke. (Madame la Présidente.) Vaudeville. posse in 3 Akten von Paul Ferrier, bearbeitet von J. Kren und Alfr. Schönfeld. (Bozena Bradsky mit Einlagen von Oskar Straus.)

Becthoveusaal. Lieder-

Rudolph Hellmrich.

Dramatischer Vortrag von!

Saal Bechstein. Dienstag, Abends 7: Klavierabeud von Richard Buhlig.

Dienéêtag, und Duettabeud

Abends 8 von Helene

ZZZNE : Braunschweig .

Philharmonie (Oberlihtsaal). Di Abends 8 Uhr: fessor Alexander Strakosch.

Altenburg

Nördlingen Mindelheim Heidenheim . Navensburg . Saulgau . Um Bruchsal .

U 5 Insterburg . E aa Luckenwalde. . -

16,70 16/80

17,40 17,00 17,80 17,40 17,20 18,00

16,70 16,80

18,00 17,00 17,80 17,40 17,60 18,00

12,60 12,20

16,90

Kernen | 18,50 18,00 17,60 17,96 17,64 17,80 18,25 12,60 12,590

13,30

(ent |

|

|

16,90

18,50 18,20 17,80 17,96 17,64 18 00 18,25 N 12,85

12,50

13,30

N hülster Sp

17,20

18,20 18,00 18,20 17,80 18,20

oggen.

12,89 14,00 12,70 13,25 13,60

\ l

l j

elz, Dinkel,

17,20 Fesen

18,40 18,60 18,20 17,80 18,60

13,15 14,00 12,70 13,29 13,60

3 385 6 921 3142

377

4 287 6 260

26 988 210

541

18,50 V, cs 18,595 17,80 17:1

12,40 15,00

13,50

18,06 |

D Do DO DO LO O O D LD DD DD DD

. À pi fri pre pre

22. 10. 26. 10.

26. 10.

oOO000I

Kind (nach der gleihnamigen Erzählung August Mittwoch: Die luftigen Weiber von Windfor. Apels). Anfang 74 Uhr. (Gewöhnliche Preise.) Donnerstag: Die Kroubprüätendeuten. Anfang 10 Billettreservesag. 7 Uhr.

Neues Operntheater. 181. Vorstellung im Abonne- | Freitag: Miaua vou Baruhelm. (Minna: ment. 113. Billettreservesaz. Agues Bernauer. Agnes Sorma.) Ein deutsches Trauersviel in 5 Aufügen von éFriedrich Sonnabend: Die Kronprätendeuten. Hebbel. Anfang 7L Uhr.

7 bv, Deutsches Theater. Dienétag, Abends 74 Ubr: Dagland.

Mittwoch. Abends 74 Ubr: Daglaud. Dornerstag, Abends 74 Uhr : Dagland.

Brandenburg a. H. - e Frankfurt a. O. . | 12,80 Sorau N.-L. G S e 2 2 s t 3 i 13,40 13,40 WSreitin . É 9 S0 ° E N N j Ga e

s C | R E Birkus Schumann. Dienstag, Abends pr O e I a5 P | | Uhr: Galapremiere. Zum erften M Stargard i. Pomm. . Franco Piper, Amerikas größter Künstler, Schivelbein : beste Banjo-Solist. Zum ersten Male: ® Kolberg E Marno-Tcuppe, die fliegenden Akroba Köglin . «„ - Neu : Alfredo und Alberto. Neu: Miß Lo Schlawe i. Pomm.

und Nobert Marvellous Equestrian Krotoschin

Ferner: Consul Ix., der mens{liche Chimp: Bromberg

BVilly, der irische Wuuderpony, und sämil Namslau Spezialitäten. Für Gott, Zar und Vater! Breslau .

ist der schönste Akt in dem großen mimischen D Dhlau

in 8 Bildern: Michael Strogoff, oder:

Anfang 8 Uhr.

Brieg. - Courier des Zareu. Sämtliche neuen Einl Reusalz a. Mittwoch und folgende Tage: Eine Hochzeits- S L MEAT: me : uadcht.

Sagan amiliennachrichten Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die 300 Tage. F as 9 Í

Bunzlau . - _- R | Mae Goldberg i. Schl. A rektion: Kren u. Schönfeld.) Dienstag, Abends 74 Uhr: Donnerstag: Florian Geyer. Der Weiberkönig. Große Ausstattun spofse mit

J S auer. « 13,1 ZeoTIOns ele - . « 13,60 Halberstadt . 13.75 Ges d Tanz in 4 Akt K o Sd 14,00 : ejang un anz în en von Jean Kren, rfur 13,80 Schillertheater. 0. (Wallnertheate r.) | Alfred Schönfeld und Leop. Ely. Musik von Julius 3 Se olag Abends 8 Uhr: Die Großstadtluft. | Einödshofer. (Guido Thielsher, Lina Abarbanell, Schwank in 4 Akten von Oskar Blumenthal und | Friy aria Josephine Dora in den Haupt- Gustav Kadelburg. rollen. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die Jüdin von Toledo. | Mittwoch und folgende Tage: Der Weiberkönig. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Kreuzelschreiber.

4 Kiel 13,00 Sonntag, Nachmittags 34 Ubr: Bei halben N. (FriedrichWilhelmstädtischesTheater.)

Goslar . 12,40 Görlitz, den 28. Oktober 1904. : Duderstadt Gertrud Noß, verw. Mit scher, geb. Bethe, Preisen: Charleys Tante. Dienstag, Abends 8 Uhr: Jun Behandlung. 8 Komödie in 3 Aufzügen von Max Dreyer.

z | 18/40 Lüneburg E E | —- Heinri Bethe, A s aderborn . «. - S L | 13,00 Lauten und Kompagniechef in der Schußtruppe Deutsch-Oftafrika, D S O E | Mittwoch, Abends 8 Uhr: Krieg im Frieden. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Jüdin von

ulda 15,00 ommandiert zum Oberkommando der Schutßtruppen. Toledo.

Römischer Hof. Dienstag, Abends s l Kouzert von Liaue BVrischar (Alt). Mitwir! Angolo Patricolo.

13,20 13,00

13,20 13,00

13,60 13,20

13,60 13,20 13,20 13,60 13,40 13,00 13,20 12,75 13,50 13,00 13,10 12,70 13,30 13,50 13,50 13,40

22. 10. Mitlwoch: Dieselbe Vorstellung. a Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Bei kleinen Preisen : Preciosa.

13,20 13,50 Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen Friedrih- und ilniversitätssiraße.) Dienêtag: Gastons Frauen. Schwank in 3 Akten von Victor de Cottens und Pierre Veber.

Mittwoch und folgende Tage: Gastons Frauen, Sonntag, Nachmittags: Jhr zweiter Viaun.

26. 10. 26, 10, 26. 10.

13,00 13,11 12,50

Anfang

Lusispielhaus. (Friedrißstraße 236.) Diens- taz: Biederleute. Mittwoch und folgende Tage: Viederleute.

12,25 11/80 12,60

12,90 12,20

12,80 13.09

12,80 12,80 13,20 12,80 13,00

12,50 ; 12,60 96. 10. 92. 10. 95, 10. 26. 10. 22. 10.

12,63 12,40 12,93 12,66 12,80

E 12,80 12,60 13,00 12,30 12.70 13/00 E | 12,60 ae oos eat Sa 13,30

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Dienêtag: Eine Hochzeitsnahht. (Uns nuit de noces.) Sthwank in 3 Akten von H. Kéroul und A. Barrs. (Anatol Durosel : Richard Alexander.)

12,80 13,20 13,20 13,00 13,00

Berliner Theater. Dienstag: Alt-Heidel- verg: Anfang 7# Uhr.

ittwoh: Zapfenstreich. Anfang 74 Uhr.

Donnerstag: Jm bunten No. Anfang 7+ Uhr.

Freitag: Ueber unsere Kraft. (Erster Teil. Anfang 74 Uhr. N E Aas

Cessingtheater. (Direktion: Otto Brahm.) Dienstag: Florian Geyer. Anfang 7X Uhr.

Konzerte.

Singakademie. Dienétag, Abends 8 Uhr:

13,40 Liederabend von Otti Hey.

13,60 13,40 12,90

13,38

13,50 13,00 13,40 13,60 13,70 13,65 13,80 13,90 14,70 15,50 14,20 13,80 12,80 13,80 14,20 14,00 15,62 16,00 14,80 14,80 13,97 14,40 14,30 14,00

13,30 13.20 13:41 13,75

14,29 14,75

13,30 13.20

13,29 [56501] A

Statt jeder besonderen Anzei j: Heute nacht 4 Uhr : | C

i entshlief sanft nah langem in Geduld getragenem Leiden unst inniggeliebter Vater, Schwiegervater und Oie dée A Bethe,

Geheime Regierungsrat Herr Eduard E ck im 77. Lebensjahre. hreubürger der Stadt Görlitz,

13,50 | 13,60 i 14,00 14,50

13,00 12,40 13,40

13,50 15,31 15,50 14,30 13,20 13,52

13,90 13,50 13,30 13,00 13,20

15,00

13,40 12/60 13/60

13,50 15,31 15,50 14,30 13,40 13,75

14,10 13,50 13,30 13,00 13,80

15,00

12,60 13,62 13,98

15,40 | Bentraltheater. Dienêtag: Der General- fonsul. Operette in 3 Akten von Alex Landsberg A Stein. Musik von H. Reinhardt. Anfang r

é .

Mittwoh, Nachmittags 34 Uhr: Die Geisha. (Kleine Preise: 2,10 4, 1,60 p 1,10 Æ, s e 5.) Abends 74 Uhr: Der General- onsul.

¿ Aonnetdbág und folgende Tage: Der General- ousul.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: halben Preisen : Der Bettelstudent. Aben Tt he Der Generalkousul. j

leve . 15,00 Gertrud Bethe, geb, Zitelmann, nfke

4 Wesel . ; und 7 . ; Neuß 13,00 Die Beerdigung findet Mounutag, den 31. G 10+ thr, 3,0 vom Rathause aus statt. g fi am Moutag, d 1, Oftover, Vormittags 10t 18/23

14,47 München 13,90

13,97 13,97

Straubing .

Meißen .

O C

P E a eis S S : _

L | f

oldan s as

14,50

Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- D Soria al hof Zoologisher Garten.) Dienstag : Gastspiel von de Max und Mlle. Ventura. Esope. Hierauf : Dieu existe.

Mittwoh: Die kleinen Lämmer. Vorher : Vallettdivertifsement.

Donnerôstag (8. Vorstellu im Donnerstags- Abonnement): Die Éudenotten: E

C e uptmann von Lilienhdf- Zwowißtßki mit Frl. Éa Hildebrand (Bredlau), Geboren: Ein Sohn: Hrn. Landrat Hermann tp en a, j eitorven: Hr. Geheimer Biegierungsrat Bet (Görliß). Hr. Baurat Paul Kurth (Gêrlig) r. Amtégerichtsrat Dr. jur. Arnold Koefter |

Essen, Ruhr). Oberin a. D. Luit Kampb (Skealit). a uitgarde von

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburs- Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und D s Anstalt, Berlin SW., Wilhelmftraße Nr.

13,10 13,10

Neun Beilagen A T = 2

(eins{ließlich Börsen-Beilage). (2% DiunisGweia «o o o o 060 : 120 h 9 | Altenburg « « - 6 E

14,00

13,94 15,50

13,04 13,10