1904 / 258 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

hsanzeiger

r Staatsanzeiger.

7 Der Bezugspceis beträgt vierteljährlih 4 (50 ». Alle Postanftalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer ? deu Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer ?

3

| auch die Expeditiou 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Anmmern kosten 25 S.

M 29S.

JFnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung, betreffend den Fahrplan der Reichspost- dampfer der Deutschen Ostafrikalinie. Verlustliste Nr. 9 über Angehörige des Marineexpeditionskorps in Südwestafrika. 8 Erste Beilage: Fahrplan der Reichspostdampfer der Deutschen Dstafrikalinie.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhößzungen und sonstige Personalveränderungen.

Personalveränderungen in der Armee.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem emeritierten Ersten Pfarrer Gustav Jlse zu St. Johann im Kreise Saarbrü>ken und dem Geheimen expedierenden Sekretär a. D., Geheimen Rehnungsrat Rettig zu Stegliß, bisher im Kriegsministerium, den Roten Adler- orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem ordentlichen Professor an der Universität in Münster i. W- Dr. Jostes, dem Kreisshulinspektor, Schulrat NReicheri, dem Notar, Justizrat Horst, beide zu Barmen, dem but derigen ireftor des Progymnafiums in Sprottau Dr. Schwenkenbecher zu Dres9en, den Oberlehrern a. D., Professoren Dr. Rehmann zu Lands- berg a. W., bisher in Friedeberg N.-M., Adalbert Pra:oiß zu Frankfurt a. O., bisher in Friedeberg N.-M., Albrecht Arlt zu Wohlau, Emil Witte zu Brieg, dem Direktor des katholischen Schullehrerseminars in Fraustadt Karl Pelz, dem bisherigen Ersten Beigeordneten in Bonn, jeßigen Ersten Bürger- meister Peter Heuser zu Re>linghausen, dem im Kabinett Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin angestellten Geheimen Schatullsekretär Paul Posth, dem Jntendantursekretär a. D., Rechnungsrat Hermann Gerhardt zu Posen, bisher bei der Intendantur des V. Armeckorps, .den Hausinspektoren a. D. Wilhelm Schulze und Albert La> zu Stegliß, beide bisher bei der Hauptkadettenanstalt, den Roten Adle1- orden vierter Klasse,

dem Obersten a. D. Dyckerhoff zu Magdeburg, bisher Kommandeur des Fußartillerieregiments von Linger (Ost- preußischen) Nr. 1, dem Obersten z. D. Wittko zu Berlin, bisher in der I. Jngenieurinspektion und Jnspekteur der 2. Festungsinspektion, dem Obersten a. D. Haa> zu Görliß, bisher Brigadier der 3. Gendarmeriebrigade, und dem Ober- bürgermeister Wilhelm Spiritus zu Bonn den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Gymnasialdirektor a. D. Dr. Tschiersh zu Grün- berg i. Schl, bisher in Küstrin, den Oberlehrern a. D., Pro- fessoren Dr. Shwengberg zu Groß-Lichterfelde, bisher an der Hauptkadettenanstalt, Dr. Lehmann zu Leobshüß, dem Proviantamtsdirektor a. D., Rechnungsrat Ernst Brase zu Zosen und dem Proviantmeister a. D., Rehnungsrai Adalbert

alter zu Naumburg a. S., bisher in Frankfurt a. M.,

den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Hauptlehrer a. D. Wilhelm Daniels zu Jülich, den Lehrern a. D. Hermann Bunke zu Strehlen, Felix Gollni> zu Graudenz, bisher in Wohlau, dem Kunstmaler Les Gehrts zu Obercassel ‘im Kreise Neuß, dem berphötographen a. D. Gustav Grebner zu Schöneberg bei Berlin, bisher bei der Landesaufnahme, . dem Garnison- verwaltungskontrolleur a. D. Adolf Gronau zu Meide- rih im Kreise Ruhrort, bisher in Bromberg, dem Iean Hermann Anger zu Tilsit, den arnisonverwaltungsinspeftoren Wil helm Scheibel zu Glaß, Paul Hauft zu Swinemünde und Wilhelm Lemke zu Met den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Provinzialshulrat Albert Moldehn zu Berlin n Adler der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohen- zollern, ; dem emeritierten Lehrer Friedri<h Maeß zu Lohm im Kreise Ostprigniß den Adler der Juhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

__ dem pensionierten Geheimen Kanzleidiener Qr ie drich Kielmeier gu Röntgenthal bei Buch im Kreise Niederbarnim, bisher im Kriegsministerium, dem pensionierten Garnison- ba fer Gottlieb Rangni> zu Breslau, «bisher in Schweidniß, dem Polizeiwachtmeister Christian Ferling zu St. Goar, dem pensionierten Schuldiener Joseph Jahn zu Patschkau im Kreise Neisse, dem pensionierten Magazinaufseher Ferdinand Flatow zu Stettin, den pensionierten Kasernen- wärtern Heinri < Yeiteus u Blankenburg a. H. und Feter Linnert zu Darmstadt das Kreuz des Allgemeinen

hrenzeichens, sowie

An Lmantninnin uet

A A

Insertiongpreis für den Rauuti eiuer Drudzzeile 36 „j. Inserate uimmt an: die Königliche Sxpeditiou

des Deutschen Reihsanzeigers- -- *

„unò- Zöôniglih Preußischen Staatsanzeigers

Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 22.

Berlin, Dienstag, den 1. November, Abends.

, dem Fischereiinspektor Daniel Wallöh zu Nikolaiken j im Kreise Sensburg, dem Kirchen- und Schulkafsenrendanten Bernhard Thelo zu Schermbe> im“ Kreise Recs, dem |

pensionierten Garnisonba>meister Lud wig Scho!l zu Karls- ruhe i. B,, dem Polizeisergeanten Heint< Pait zu Bonn, den Obermeistern Wilhelm Koetlez /vei ter Artillerie- werkstati in Danzig, Ludwig L mann bei der Artilleriewerkstatt in Spandau, den Meistern Johann Trier bei der Artilleriewerkstati in Deuß, Gustav Pfeiffer

wärter Hermann Brasch zu BeiEn, >em Schneidermeister Traugott Kretshmer zu Wahltati, 4 shcr beim Kadetten- hause dasclbst, dem Schlosser Julius * 7 bei der Armee- konservenfabrik in Mainz und den fi n Magazinarbeiter beim Proviantamt in Züllihau Aug 2 Aurich das Allge- meine Ehrenzeichen zu verleihen. ?

e Tae A \ Seine Majestät der König haben Allernädigst geruht :

dem Königlich portugiesishen Kriegsniinister, General Pimentel Pinto den Roten Adlerorden erster Klasse, dem Kaiserlich russischen Rittmeister vom besonderen Korps

der Grenzwache Bobrik zu Kibarty ün Kkeise Wilkowischki :

und dem Jnspektor der Adriotishen Bah# Achille Toms- | Demme zum Oberförster in Großenlüder, Regierungsbezi1k

; Cassel, ernannt worden.

masino zu Mailand den Roten Adie dem Königlih großbritannis® Kommandanten des Kreuzers „* Sekretär der Kanzlei des Kaiser. der auswärtigen Angelegenheitc! 4, % von Poggenpohl den Kön zj “«W "den Königlich - -helgif jen“. Rarchovelette ‘m: Det+ aps gt Kroue“vor5.4 6.

den vierter Klasse, ¿mander

n Ministeriums ¿ und Staatsrat

Tits, De 14 Tie Amintiterrum en : Klas æ;/ Towvie

Korps der Grenzwahe Buschneff zu Kibary im Kreije Wilkowischki und dem Rethtsanwalt Viktor Wennerholm

zu Stockholm den Königlichen Kronenorden vierter Klasse zu | . pad E , P ; S M S p G | Esperanza de Santa in Argentinien ijt der Prediger Carl | Krüger in Stettin berufen worden.

verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Generalleutnant Linde, kommandierendem General ; des XI. Armeekorps, und dem Generalleutnant von Kleiîift, ! Kommandeur der 38. Division, die Erlaubnis zur Anlegung ! des ihnen verliehenen Fürstlih Shwarzburgischen Ehrenkreuzes |

erster Klasse mit der Krone zu erteilen.

Deutsches Reich.

BelauntnaMUNg,

betreffend den Fahrplan der Reichspostdampfer der Deutschen Ostafrikalinie. Die Fahrten der Reichspostdampfer der Deutschen Ostafrikalinie werden im Jahre 1905 nah Maßgabe der

in der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und | S K | 31 Versicherun gsanstalten und den 9 vorhandenen

Staatsanzeigers“ abgedru>ten Fahrpläne stattfinden. Berlin, den 1. November 1904.

Der Staatssekretär des Reichspostamts. Im Austrage : Gieseke.

Verlustliste Nr. 9 über Angehörige des Marine- expeditionskorps in Südwestafrika.

An Krankheiten gestorben:

l. Seebataillon.,

1) Seesoldat Willy Wägeling aus Braunschweig, am 28. September 1904 in Otjosondu. : 2) Einjährigfreiwilliger Unteroffizier Rudolf Dehning

aus Ds Kr. Süderdithmarschen, am 6. Oktober 1904 j

in Okojongoho.

II. Seebataillon. 3) Seesoldat Max S midt aus Tharandt, Kr. Dresden, am 4. Oktober 1904 in Okahandja.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Regierungssekretär Jungbluth in Berlin bei seinem Ausscheiden aus dem Staatsdienst sowie den Eisenbahnsekretären Lorenz in Weißenfels, Pohl und Sommer in Breslau bei

| bezirk Cassel, | Amisfis in Waldau, Regierungsbezirk Cassel,

Hope, ; und dem Ersten !

"1 zweiter Klasse, : Lg De

¡ Geologe Dr.

ues d L ¿540 0FNEN

em Kaiserlich uussisheä Oberleutnant vom besonteren ;

| pan ung, welche auf den Mitteilungen der

| Kasseneinrichtungen n | (88 9, Absagz 2, und 10 des Jnovaliditäts- und Altersver- f

i geseßes) | des Berechtigten,

| sodaß am 1. Oktober 1904 liefen . [-ám 1. Juli 1904.

1904.

dem Uebertritt in den Ruhestand und dem Polizeisekcetär Höhne in Steitin den Charakter als Rehnungsrat und

dem Polizeisekretär P a uly ebendaselbjt den Charakter als Kanzleirat zu verlethen.

Ministerium der geistli<hen, Unterrichtis- und Medizinalangelegenheiten.

Am Sqchullehrerseminar in Zülz ift der bisherige ordentliche

bei der Géwehrfabrik in Danzig, d-m pênfionierten Kasernen- | Seminarlehrer Köhler M Liebenthal als Seminaroberlehrer

| angestellt worden.

Minifierium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Verseßt worden find: der Forstmeister Martin in Großenlüder, Regierungs- auf die Oberförfterïtelle Wellcrode mit dem

__ der Oberförster von Düring in Margoninsdorf, Re- icerungsbezirk Bromberg, auf die Oberförsterstelle Rüthni,

| Regierungsbezirk Potsdam.

Der Forstassessor Brunn ist zum Oberförster in Margoninsdouf, Regierungsbezirk Bromberg, der Forstassessor

Dem Forstaufseher Reiske ist unter Verleihung der Amitsbezeihnung Forstgeometer die Stelle eines Zeichners im Forsteiñrihtungsbureau übertragen worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bei ver Seslogishen Londesanstali zu Berlin ist der Cas Tier 11g. Baozirfägeologen ernunnt

Evangelischer Dberkirchenrat. Zum Pfarrer der deutshen evangelis<hen Gemeinde zu

Nichtanttlices. Deutsches Reich.

Vrenlen Berlin; 1. November. Seine Majestät der Kaiser und König nahmen

| heute vormittag um 9 Uhr im Neuen Palais den Vortrag | des Chefs des Militärkabinetts, Generalleutnants Grafen von | Hülsen-Haeseler entgegen.

Nach der im Reichsversichherungsamt gefertigten è Vorstände

er Versiherungsanstalten und der zugelassenen Kafseneinrich-

| tungen beruht, betrug die Zahl der seit dem 1. Januar

1891 bis cinshließli< 30. September 1904 von den

bewilligten Jnvalidenrenten

erungsgeseßes und 15 Absaß

2 des Jnvalidenversiherungs- : e s O O0 Davon sind infolge Todes oder Auswanderung Wiedererlangung der Erwerbs- fähigkeit, Bezugs von Unfallrenten oder aus anderen Gründen weggefallen. . .. h N 417 0223, (22 873 gegen 705 574 Die Zahl der während desselben Zeitraums be- willigten Altersrenten (S8 9 Absagz 4 des Jn- validitäts- und Altersverstherungsgeseßes und 15 Absatz 3 des Jnvalidenversicherungsgeseßes) betrug avon sind infolge Todes oder Auswanderung des Berechtigten oder aus anderen Gründen weg- O 4 E

sodaß am 1. Oktober 1904 liefen .

gegen am 1. Juli 1904.

Fnvalidenrenten gemäß $16 des Jnvaliden- versicherungsgescßes (Krankenrenten) wurden sit __ bem 4 Januar L000 bell «<4 39 795.

Davon find infolge Todes, Wiedererlangung der Erwerbsfähigkeit oder aus anderen Gründen E C A e o E sodaß am 1. Oktober 1904 liefen .

am 1. Juli 1904.

424 274.

275 958, 148 316 150 801

93 816, 15 979

gegen 15 334