1904 / 258 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Personalveränderungen.

Königlih Preußische Armee. Katholishe Militärgeistliche.

Berlin, 27. Oktober. Tennie, Div. Pfarrer in Mainz, von |

der 21. zur 34. Div. nah Met, Jung, Div. Pfarrer in Mey, von der 34. zur 21. Div. nah Mainz, verseßt.

Königlich Sächfische Armee.

Offiziere, Fähnriche x. Ernennungen, Beförderungen und Versegungen. Im aktiven Heere. 28. Oktober. v. Broizem, Gen. Lt. und kommandierender Gen. des XII. (1. K. S.) Armeekorps, zum Gen. der Kav., Gr. Vißthum v. E>kstädt, Gen. Major und Kommandeur der 6. Inf. Brig. Nr. 64, unter Er- nennung zum Kommandeur der 1. Div. Nr. 23, zum Gen. Lt., befördert.

_ Die Obersten: v. Kospoth, Kommandeur des 7. Inf. Regis. König Georg Nr. 106, unter Ernennung zum Kommandeur der

6. Inf. Brig. Nr. 64, Löblich, Oberzeugmeister, Schmidt, Kom- | mandeur der 2. Feldart. Brig. Nr. 24, v. Seydlitß, Kommandeur |

der 4. Feldart. Brig. Nr. 40, v. Laffert, Kommandeur der 3 Kav. Brig. Nr. 32, v. Müller, von der Armee, v. Gersdorff, beaufs tragt mit Führung der 3. Feldart. Brig. Nr. 32, unter Ernennung zum Kommandeur dieser Brig, zu Gen. Muajoren befördert. Meblhorn, beauftragt mit Führung der 1. Feldart. Brig. Nr. 23, ¿zum Kommandeur dieser Brig. ernannt.

Die Oberstlts.: Pfeil, Kommandeur der Unteroff. Schule und Unteroff. Vorschule, unter Ernernung zum Kommandeur des 7. Inf. Negts. König Geora Nr. 106, Hänichen, Kommandeur des 8. Feld- art. Regts. Nr. 78, v. Carlowiß, Vorstand der Abteil. für Landesaufnabme, v. Wilu>i, diersttuender Flügeladjutant Seiner Majestät des Königs, Krug v. Nidda, Kommandeur des Gardes reiterregts., unter Belaffung in dem Verhältnis als Flügeladjutant Seiner Majestät des Königs, zu Obersten befördert, v. Carlos wit, Chef des Generalstabes des XII. (1. K. S.) Armeekorps8, unter Belassung in diesem Verhältnis, zum Flügeladjutanten Seiner Majeität des Königs ernannt. i; f

Die Majore: Baumgarten-Crusius, Bats. Kommandeur im 4. Inf. Regt. Nr. 103, zum Kommandeur der Unteroff. Scule und Unteroff. Vorschule, v. Estorff, Bats. Kommandeur im 11. Inf. Regt. Nr. 139, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches mit Pension zur Disp. gestellt und zum Kommandeur des Landw. Bezirks Gaeta, ernannt, Lommaßs<, aggreg. dem 7. Inf. Regt. König Georg Nr. 106, als Bats. Kommandeur in das 4. Inf. Regt. Nr. 103, Frand>e, im Generalstabe der 4. Di». Nr. 40, als Bats. Kommandeur in das 11. Inf. Regt. Nr. 139, verseßt.

Die Hauptleute: Scholt, Komp. Chef im 5. Inf. Negt. Kron- prinz Nr. 104, unter Beförderung zum überzähl. Major, als aggregiert zum 15. Inf. Regt. Nr. 181 versest, Tunger, Komy. Chef im 11. Inf. Regt. Nr. 139, in Genehmigung seines Abschiedsgesuhs mit Pension zur Disp. gestellt und zurn Bezirk8offizier beim Landw. Be- zirf Plauen (Meldeamt Reichenbach), Nichter, bisher perfönlicher

Adjutant, mit der Uniform der Königl. Flügeladjutanten zum Ordonnanzoffizier Seiner Majestät des Königs, - ernannt, Frhr. v. Oldersbhausen, Komp. Chef im 1. Jägerbat. Nr. 12, unter Ueberweisung zum Generalstabe der 4. Divifion

Nr. 40, Frhr. v. Oldershausen, Adjutant der 5. Inf. Brig. Nr. 63, unter Belaffung in dem Kommando zur Dienstleistung zum Königl. preuß. Großen Generalstabe, in den Generalstab versest, Arnold im 10. Inf. Regt. Nr. 134, in dem Kommando zur Dienst- leistung beim Bekleidungsamt XIX. (2. K. S.) Armeekorps bis 20 Februar 1905 belaffen. y

Den Hauptleuten: v. Pape, Komp. Chef im 9. Inf. Regt. Nr. 133, v. der Pforte, Adjutant der 7. Inf. Brig. Nr. 88, Schmidt (Emil), Garten-Kraft, Komp. Chefs im 8. Inf. Regt. Prinz Iohann Georg Nr. 107, Patente ihres Dienstgrades verliehen. 5 a

Die Oberlts.: Kü>ens im 11. Inf. Regt. Nr. 139, unter Ver- sezung in das 5. Inf. Regt. Kronprinz Nr. 104, v. Plato im 2. Fägerbat. Nr. 13, unter Versegung in das 1. Jägerbat. Nr. 12, Frhr. v. dem Buss\che-Haddenhaufsen im 11. Inf: Negt. Nr. 139, unter Beförderung zu Hauptleuten, leßteren vorläufig obne Patent, zu Komp. Chefs ernannt, Ehrich, Komp. Führer an der Unteroff. Vorschule, zum überzähl. Hauptm. befördert, v. Beul-

wig im 1. (Leib-) Gren. Regt. Nr. 100, zum Adjutanten der 5. ‘Inf. Brig. Nr. 63 ernannt. Scheibe îim 11. Inf. Meat. Ne. 139, vom 1. BVezember d. 2 ad zur Zeug- meisterei, Schmidt-Cassella im 6. Inf. Regt. Nr. 105

König Wilbelm 11. von Württemberg, vom 1. November d. J. ab auf ein Jahr zur Munitionsfabrik, kommandiert. Thrän- bardt, Lt im 3. Inf. Regt. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von Bavern, zum Oberlt. befördert. Jahn, Hauptm. im Generalstabe, kommandiert zum Königl. preuß. Großen Generalstabe, als Rittm. und Eé>fadr. Chef in das Karab. Regt. verseßt. v. Arnim, Rittm. und E#>fadr. Chef im 1. Ulan. Negt. Nr. 17 Kaiser Franz Joseph von Oesterreih, König von Ungarn, ein Patent seines Dienstgrades verlieben. Gerid>e, Hauptm. und Adjutant der 3. Feldart. Brig. Nr. 32, als Battr. Chef in das 4. Feldart. Regt. Nr. 48 verseßt.

Den Hauptleuten: v. Fun>e, Battr. Chef im 1. Feldart. Regt Nr. 12, Rinke, Battr. Chef im 8. Feldart. Regt. Nr. 78, Hevdenrei<, Baitr. Chef im 7. Feldart. Negt. Nr. 77, Wagner, Adjutant der 2. Feldart. Brig. Nr. 24, Paiente ihres Dienst- grades verliehen. Hedenus, Oberlt. im 4. Feldart. Regt. Nr. 48, zum Adjutanten der 3. Feldart. Brig. Nr. 32 ernannt. Richter, Lt. im 4. Feldart. Regt. Nr. 48, zum Oberlt., vorläufig ohne Pa- tent, befördert. Schmidt, Hauptm. und Komp. Chef im Fußart. Regt. Nr. 12, ein Patent seines Dienstgrades verliehen. v. Lins singen, Oberlt. im Fußart. Reat. Nr. 12, unter Beförderung zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, zum Komp. Chef ernannt. Glau- ning, Oberlt. im 1. Pion. Bat. Nr. 12, ein Patent seines Dienst- grades verlieben. As -:

Die Fäbnriche: v. Lossow im Schügen- (Füs.) Regt. Prinz Georg Nr. 108, Altmann im 10. Inf. Regt. Nr. 134, zu Lts., leßterer mit Patent vom 24. Oktober 1903, befördert.

Die charakteris. Fähnrie: v. Müller im 1. (Leib-) Gren. Regt. Nr. 100, Kir<hner im 2. Gren. Regt. Nr. 101 Kaiser Wilbelm, König von Preußen, Müller im 5. Inf. Regt. Kronprinz Nr. 104, v. S<hönberg im 7. Inf. Regt. König Georg Nr. 106, Rüblemann im 9. Inf. Regt. Nr. 133, Schreiterer im 10. Inf. Regt. Nr. 134, Wagner, v. Loeben im 11. Inf. Regt. Nr. 139, v. Schönberg im 12. Inf. Negt. Ir. 177, Böhme im 13. Inf Regt. Nr. 178, Ritter v. Steinle im 14. Inf. Regt. Nr. 179, Gr. v. Wallwitg, v. Lüttichau im Gardereiterregt., Frbr. Heinze v. Luttig im 1. Ulan. Regt. Nr. 17 Kaiser Franz Joseph von Oesterrei, König von Ungarn; die Unter- offiziere bezw. Oberjäger: v. Hagen im 1. (Leib-) Greï. Regt. Nr. 100, v. Müde im 2. Gren. Regt. Nr. 101 Kaiser Wiltelm, König von Preußen, Seifert, Anker, Gringmuth, Vier im 3. Inf. Regt. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpoldvon Bayern, v. Böhtlingk, Bernhardi im $8. Inf. Negt. Prinz Johann Georg Nr. 107, Blohm im Schüten- (Füs.-) Regt. Prinz Georg Nr. 108, Runge, Thomas, Kops, Troll, Ebner im 10. Inf. Regt. Nr. 134, Reinke im 11. Inf. Regt. Nr. 139, Aufshläger im 12. Inf. Regt. Nr. 177, Tegetmeyer im 14. Inf. Regt. Nr. 179, Pflug- beil im 15. Inf. Regt Nr. 181, Poten im 1. Jägerbat. Nr. 12, v. Lüttihau im 2. Jägerbat. Nr. 13, v. Lüt>en im 1. Ulan. Regt. Nr. 17 Kaiser Franz Joseph von Oesterreih, König von Ungarn, Barfurth im 2. Ulan Regt. Nr. 18, Stelzner im 1. Feldart. Regt. Nr. 12, Scheibe im 2. Feltart. Regt. Nr. 28, Apelt im 1. Pion. Bat. Nr. 12, Dieye im 2 Trainbat. Nr. 19, zu Fähnrichen ernannt. Hottenroth, Mojor z. D. und Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Meißen, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des 7 Jaf. Regts. König Georg Nr. 106, zum Vorftand des Kriegs- arhivs ernannt. Rottka, Oberlt. a. D., zulegt im 13. Inf. Regt.

j j | j l j j 1

| charakteris. Oberstlt. z. D.

| 2: Ulan: Reat. Nr. 18,

Nr. 178, unter Stellung zur D nsion, am 1. November d. I. zirk Meißen wiederangesftellt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 28. Ok- tober. Weydling, Hauptm. im 10. Inf. Regt. Nx. 134, mit

enfion und der Erlaubnis zum Tragen der Regts. Uniform der Akts chied bewilligt. Rottka, Rittm. und Eskadr. Chef im Karab.

Regt. in Genehmigung seines Abschied2gesu<s mit Pension und der

Erlaubnis zum Tragen der Regts. Uniform zur Disp. gestellt.

Redlich, Oberlt im Fußart. Regt. Nr. 12, unter Verleihung des

Charakters als Hauptmann mit Pension und der Erlaubnis

¡um Tragen der Regimentsuniform der Abschied bewilligt.

Leupold, Lt. im Karab. Regt., zu den Offizieren der Ref. dieses

Reats. übergeführt. Exner, charakteris. Oberstlt. z. D. und Vorstand

des Kriegsarchivs, mit der Erlaubnis zum ferneren Tragen der Uniform

des 8. Inf. Regts. Prinz Johann Georg Nr. 107, Mehblig, und Kommandeur des Landw. Bezirks

Glauhau, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des 8. Inf.

Regts. Prinz Johann Georg Nr. 107, Müller, Hauxtm. z. D. und

Bezirk2offizier beim Landw. Bezirk Plauen (Meldeamt Reichenbach),

mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des 1. Pion. Bats.

Nr. 12, unter Fortgewährung der geseßlihen Pension von ihrer

Dienststellung auf ihr Gesuch enthoben.

Im Sanitätskorps. 28. Oktober. Dr. de Barde, Oberarzt beim 1. JFägerbat. Nr. 12, zum 12. Inf. Regt. Nr. 177; die Assist. Aerzte: Dr. Nath beim 10. Inf. Regt. Nr. 134, zum

verseßt, Dr. Dio beim 13. Inf.

Reat. Nr. 178, zu den Sanitätsoffizieren der Nes. übergeführt.

Die Unterärite der Res.: Dr. Fritze im Landw. Bezirk 11 Dresden, Dr. Neubert, Dr. Mangin im Landw. Bezirk Leivzig, Dr. Zeidler im Landw. Bezirk Wurzen, zu Assist. Aerzten befördert. Hofrat Dr. v. Mangoldt, Stabsarzt der Ref. im Landw. Bejirk 11 Dresden mit der Erlaubnis zum Tragen der bisherigen Uniform der Abschied bewilligt. Prof. Dr. Romberg, Stabsarzt der Res. im Landw. Bezirk Leipzig, Dr. Shwarzba<, Stabsarzt der Landw. 1. Auf- gebots im Landw. Bezirk Wurzen, diesem mit der Erlaubnis zum Tragen der bisherigen Uniform, bebufs Ueberführung zum Land- sturm 2. Aufgebots der Abschied bewilligt.

Reichêmilitärgericht.

_ Dur Allerhöchsten Abshied. 25. Oktober. v. Schwab, Reichsmilitärgeri<t8rat, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhe- stand ver]eßt.

und Fortgewährung der geseyliŸen

: als Bezirksoffizier beim Landw.

Nr. 46 des „Zentralblatts für das Deutsche Reich“, herausgegeben im Reichsamt des Innern, vom 28. Oftober hat folgenden Inbalt: 1) Konsulatwesen: Ermächtigung zur Vornahme von Zivil- ftand8akten ; Greguaturerteilungen. 2) Finanzwesen: Nachweisung der Einnabmen des Reis vom 1. Avril 1904 bis Ende September 1904. 3) Statistik: Bestimmungen für die Vornahme einer Viehs- ¿ählung am 1. Dezember 1904. 4) Polizeiwesen: “Ausweisung von Ausländern aus dem Reich8gebiet.

Nr. $5 des „Zentralblatts der Bauverwaltung“, heraus- gegeben im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom 22. Oktober, hat folgenden Inhalt: Amtliches: Dienftnachrichten. Nichtamtliches : Das neue Kaiser Friedriß-Museum in Berlin. Ueber die gegen- wärtigen Verhältnisse beim Bau des Simplontunnels. Rußlands Eisenbahnen in Asien. Vermischtes: Rathauëneubau in Kiel. Fdeenwettbewerb zur Erweiterung der katholischen Pfarrkirhe in Ammers{weier (Oberelsaß). Wettbewerb um Entwürfe zu einer böberen Töchterichule in Klein-Zabrze. Wettbewerb um Entwürfe zu einer Kuranstalt in Shleiz. Eisenbahnfahwissénschaftlihz Vor- lesungen in Preußen. Umbau des Herzoglihen Hoftheaters in Brauns<weig Brand des Stadttheaters in Basel. Kautscholeum. Bücherschau. Patente und Gebrauchsmuster.

Literatur.

Kurze An zetdien neu erschienener Shriften, deren Besprehung vorbehalten bleibt.

Leitfaden für das Etats-, Re<hnung3-, Kassen- und Nevisionswesen der deutshen Stadtgemeinden Von G. Kramer- Gefkrönte Preiéschrift. Gebdn. 8 A Leipzig, F. Leineweber.

Katechismus zur Vorbereitung auf die Prüfungen ¡um Polizei- oder Verwaltung3beamten des Staats- und Kommunaldienstes. Von Döring. In zwei Teilen. Zweite Aufl. 1904. X und 162 S. gr. 8°. Erster Teil: Die mündlihe Prüfung; brosh. 3 M, geb. 4 A Berlin SW. 12. A. W. Hayns Erben.

Die Stadtverordneten. Ein Führer dur<h das bestehende Recht, zunächst dur die Preußishe Städteordnung für die östlichen

Provinzen vom 30. Mai 1853. Von Dr. A. W. Jebens. Kart. 3 4 Berlin N. 24. Julius Springer. Der junge Jurist. Eine Anleitung zu wissenschaftlichen

Arbeiten von Paul Posener. Gebdn. 3 f Breslau, J. U. Kerns Berlag (Mar Müller).

Aktenstü>ke zur Einführung in das Prozeßrecht yon

Profefsor Dr. Friedri<h Stein und Professor Dr. Richard Schmidt. 3. Aufl. Strafprozeß. Bearb. von Richard Smidt. 1,40 A Leipzig, C L. Hirschfeld.

Taschen-Gesezsammlung 28. Das preußische Vereins- und Versammlungsre<ht. Dargestellt und erläutert von Dr. jur. Delius. 2 4 Berlin W. 8. Carl Heymanns Verlag.

Das Zuständigkeitsges|ey vom 1. August 1883. Von Dr. Karl Friedrihs. 6 A Berlin SW. 29. O. Häring.

_ Die Nathlaßfachen in der gerihtlihen Praxis. Il. Teil : Die gesamte Tätigkeit des Nachlaßger:chts. Von Wilbelm Boschan. 6 # Berlin SW. 29. O. Häring.

_Das Personen ftand sgeseß vom 6. Februar 1875 in heutiger Gestalt nebst Ergänzungen. Von Dr. Otto Stölzel. 6 M Berlin SW. 29. O. Häring.

Kommentar zum Strafgeseßbuh für das Deutsche Reich einshlieli< der Strafbestimmungen der Konkursordnung. 7. Aufl. neubearb. von Dr. Justus Olshausen. 1. Bd. 1. Hälfte. 8 M Berlin W. 8. Franz Vahlen.

Die Revision des Börsengeseßes. Ein Vortrag von Albert Pinner. 0,80 A Berlin W. 8. Franz Vahlen.

Das Einzugsverfahren der Beiträge zur Invaliden- versiherung. Von Landesrat Appelius. 1,20 4 Grunewald- Berlin, Verlag der Arbeiter. Versorgung. A. Trofcbel.

Handbuch der Wirtschaftskunde Deutschlands. Heraus gegeben im Auftrage des Deutschen Verbandes füc das kaufmännische

Unterriht8wesen. 4. Bd. Mit zahlreichen Tabellen im Text und einer Karte. 18 A Leipzig, B. G. Teubner.

Die wirtshaftli<he und soziale Bedeutung der Warenbäuser in der modernen Volkswirtshaft. Von

Dr. F. Werni>e. Berlin NO. 18. Lichtenbergerstraße 17. Deutschlands Steinkohlenhandel mit besonderer Berü>- sichtigung der Koblensyndikate und des Fiskus von Dr. Hugo Tiegs. Berlin 8W., Verlag der Deutschen Kohlen-Zeitung. Hugo Spamer. Kapitalanlage. Vermögen8verwaltung für alle Stände. 2. Aufl. i. Br., Paul Waegzel. , Einteilung und Standorte_des Deutschen Heeres Nach amtlichen Quellen und nah dem Stande vom 1. Oktober 1904. 118. Aufl 0,30 4 Berlin W. 57. Liebelsche Buchhandlung. Neuwieder Raiffeisen-Kalendèr für 1905. 0,50 Neuwied, Verlag der Raiffeisen-Dru>erei.

Anleitung zu zwe>mäßiger und vorteilbafter 1 Æ Freiburg

Wetterbericht vom 1. November 1904, 8 Uhr Vormittag

=22] | E m S S Name der f 29) Wind- | S ZE E Beobachtungs-| E ÈÈ|" r Wetter | LS [O cindion Z SL Wind- | 2S 2 z der letzten Se 2 stárke 6 24 Stunden S552 2 S! mm ; F j Borkum . | 768,1 |/SO 1'Dunfi |_ 51/0 | meist bewölt Keitum . . | 768,3 NO Lbede>t | 5,0| 0 | meist bewölkt Hamburg . | 768,0 [DSO T1Nebel | 3,2|_ ‘0 |_meist bewölkt Swinemünde | 768,2 |SO 1 bede>t 4,4| 0 | meist bewölkt Rügenwalder- | | E münde | 768,5 [DSO 2'bede>t | 1,9}_0 |_ meist bewölft Neufahrwafser| 769,6 S 2 Dunst | ZAA 0 vorwiegend heit Memel . |_770,4 |SSO 2'Dunit | —1,4|_ 0 [vorwiegend heit A2chen . . . | 767,6 \NW 1/Nebel 6,5) 0 | ziemli beiter Hannover . . | 768,1 [Windît. |\bede>t 5,0| 0 | meist bewöltt| Berlin . 767,7 S 1/beded>t 3,8! 0 | meist bewölkt Chemniy . . |_767,8 |Windst. [bede>t 4,9|_0 vorwiegend hei Breslau | 768,2 |Windst. Nebel | 0,2| 0 | meist bereölkt Bromberg 769,4 D T'Nebel | —13| 0 | meist bewölkt Mes .… . . | 767,80 L2\Nebel | 22/0 | ziemlich heite Franffurt, M. | 7675 N bede>t | 7,8| 0 | meist bewölkt Karlsrube, B. | 767,6 W 2\Nebel | 6,0|_ 0 | meist bewölki} München . 767,5 [Windit. (bede>t | 6,1! 0 | * meist bewölkt 4 | | | (Wilhelmshay Stornoway . | 772,9 Windst.- [bede> | 6,7} | meist bewölkt GSEE | | | (Kiel) Malin Head | 771,5 O 2|bede>t | 8,9| | meist bewölfti | | | |(Waustrow i. M Valentia . | 770,4 |DONO 1sbede>t | 8,9} | meist bewölkt H | | | (Königsbg.. P: Scilly 767,1 |NNO 2\bede>t | 11,1|_— [vorwiegend heit 2 | : | | (Cassel) Aberdeen 772,8 [NNW 2\wolkig | 6,7|_— |__meift bewölkt s E | A | (Magdeburg) Shields | 770,8 NO 2 bede>t 94 | meist bewölkt : I A (GrünbergSc<h] Holvhead . 770,2 |D 2'bede>t | 9,4| —- |_meift bewölkt E | || |(Mülbaus., Els Jsle d'Air | 765,5 NO 3 \bede>t | 11,2/_0 |_ meist bewöltt| | | L | | (Friedrichshas! Si. Mathieu | 766,7 NO LUsbede>t 102! 6 | meist berölkt : I | | | (Bamberg) Grisnez | 767,7 ¡[N 3|\bede>t | 9,4| 1 \vorwiegend heit Paris |7e7AIN 2b | 65) 01 _—— Vlissingen . | 767,7 |[Windst. |bede>t 70 S Sider . 1 108219 HNegen | 5400 —- Bodoe . .__|_759,6 |[SW sshalbbed.} 14 8 + Christiansund | 767,6 |WNW 4RNegen | 4,0! 7 Skudenes | 769,0 |NNO 4wolkig 6,0} Skagen | 767,4 SW 2|beded>t 8.OE— Vestervig . . | 767,9 |SSW 4/bede>t 6,8} 0 SRE: Kopenhagen . | 767,8 |DSO 2\bede>t O Karlstad . . | 769,0 |WSW2 Regen | 6,4| 0 E Sto>holm | 767,1 |SW L2/Nebel“ | 49 Wisbv . . | 768,2 |W 2jhalbbed.| 6,0| 0 Hecnösand | 766,0 |Windit. \wolkenl.} 2,2 0 t Haparanda . | 759,8 Windst. |wolkenl.| —0,8) 0 ; Riga 4} 770 4/8 Liheiter | —2,8| 0 q Wilna . | 772,2 |Windst. \wolkenl. | —4,0| 0 e 1 Pinsk | 7720 NO lsheiter | —4,0/ 0 A Petersburg | 766,2 |WSW 1 Regen | 42 E O Wien _| 768,5 |Windst. [Nebel | 60| 1 M Prag _|_768,5 ONO 2 Nebel T E O 2 M Rom Ed wall _ 9600| S W Florenz | 764,8 |S 1\wolkenl.| 9,4| 0 Ÿ Cagliari . . | 763,6 NW 4bede>r | 15,6! 1 F Cherbourg . | 768,6 |ONO 2 bede>t 10,4/ 0 —_ Ÿ Clermont | 767,4 NW l1halhbed.| 3,9) 6 F Biarris __| 767,0|/W 3\bede>t | 16,2 9 À Na 4} 7649/0 Ahalbbeo.| 11,5): 0 2 Krakau . . | 770,4 [OSO 1Nebel | 05 F)_— Lemberg . . | 770,7 /(SO Aswolkenl.| 12 0) Hermanstadt | 770,0 |SO 1/heitr | 31 0 |___ Triest | 765,6 (DNO 2woltenl.| 124 0 F Brindisi . . | 7642| W 2wolkenl.| 134 0 F Livorno 4 764,7 |ND -= Zlheiter | 12,85 0 Y Belgrad . . |_769,3 |DSO 4halbbed.| 6,0) |_ F Helsingfors . | 766,5 |W _Ubede>t | 48] 0 F Kuopio. | 764,3 [SW 1\wolkenl.| 1,8} 2 F Zürich | 768,5 (W 2\Nebel | 27| 0 —_ B Genf | 767,5 S Ll'beiter | 7,8] Lugano . . . | 767,0 [SW 1wolkenl.| 7,0} F Säntis _565,2 |SO 2wolkenl. | —0,4| Wid (772,5 N 1wollig | 3,3] Warschau | 770,5 |DSO 1|wolkenl. | —2,3} | Portland Bill | 768,2 /ND 4bede> | 8,9] |

_ Marxima von 772 mw liegen über Westrußland und Schotilan eine Depression von unter 760 mm liegt im hohen Norden. F Deutschland is das Wetter ruhig, ziemlih kühl und vielfach neblit sonst tro>en. Fortdauer wahrscheinli. j

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautischen Observatoriums des Königlichen Meteorologishen Instituts,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenballonaufftieg vom 1. November 1904, 10 Ubr Vormittags:

A Station| , Sethöhe… . -.. | 40m | 200 m | 590 m | 1600 m! 1500m |! 1600 1 Temperatur (C°)| 34 | 23 | 25 | 114 | 86 | 77 Rel: Sdtaf o | bi | 3 5s | L, nd- ung . ; ; SSW | SSW ind/ 5 Geshw.mps Wind st ille 9 1 | stille.

Wolkende>e zwischen 300 und 600 öbe, darûüb d ¡unahme von 2,5 bis 11,6 ®. m H he, arüber Temper

zum Deutschen Reichsanzeiger und e 258.

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 1. November

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1904.

E Qualität i S G A Am vorigen uBerdem wurden S ; ; h L Durchschnitts- 5 E am Markttage E uis j me l qui B Verkaufs- preis R (Spalte 1)_ Oktober Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner E wert 1 Doppel- U S) Toang vert niedrigster | höchster | niedrigster | höchster " niedrigster böhster |Doppelzentner| zentner preis dem Doppe zentner Tag | | I | (Preis unbekannt) t. M A. j M | M. Á. Á M t Weizen. 1 Po <- 15 20 15.20 16,00 16,00 15 236 15,73 16,24- {- 28-10. z Brevlau .- = - - 15,50 16,40 16,50 16,90 17,00 17,50 E - 4 5 Strehlen i. Schl. . 14,50 14,50 15,90 15,90 17,30 17,30 250 3875 15,50 16,00 28. 10. : Striegau 16,30 16,50 16,90 17,10 17,50 17,70 ; . : , L E 16,20 16,60 16,60 17,30 17,30 17,70 | ; Srünberg î. Schl. S —_ O 17,00 z L Löwenberg i. Schl. 17,30 | 17,30 17,50 17 50 j 17,70 17,70 ; s Hoverêwerda 17,35 17,40 17,40 17,70 50 18,00 * : E 7 90 : 7 Mielu 17,00 17,00 17,30 17:30 1700 17,50 11 199 17,27 1720 | 24.10 i Gch 18,33 1833 f 18,61 18,61 18,89 18,89 100 1 860 18,69 18,60 | 25. 10 : ; a 0 17,50 17,50 18,00 18,00 230 4 050 17,61 7,72 | 29.10. 5 - Samen 18 60 18,60 | 18,80 18,80 19,00 19,00 3 564 18,80 19,00 | 25. 10. , L Aalen i. Wrttbg. . ° E60 17,60 4 e L Giengen a. Brenz S 1800 | 1900| 1AN 18,20 18,40 18,49 72 1313 18,19 18,13 | 25.10. é Ia. o N o 17,00 17,00 | 13,00 18,00 4 ¡ 17,50 17,57 26. 10. Kernen (enthülfter Spelz, Dinkel, Fesen). : 31. ] Babenhausen 10 17,80 386 6 871 17,80 18,00 | 24.10. f n 17,60 17,60 17,80 17,80 | 18,00 18,00 82 1469 17,91 1744 | 25.10. Z E 18.00 18,00 | 18,10 18,10 | 18,20 18,20 L L s f ä Memmingen . C ae 18,20 1820 f 1840 18,40 | 18,60 18,60 308 9 698 18 40 18,40 25. 10. i t s ee Ce e 1780 | 1780 | 1800 18,00 | 1820 18,20 26 468 18,00 18,00 | 25. 10. 3 a L o S P1800 18,50 | 19,00 19,00 25 462 18,51 18,40 | 24.10. i Giengen a. Brenz E 1740 | 1740 18,00 18,00 | 18,20 18,20 63 1 129 18,02 18.00 | 25. 10. - Sat : 1600| 12780 17,60 18,00 | 18,20 18,89 338 6 132 18,14 18 | 2610 N Waldsee i. Writbg. . . « 17,60 17,60 17,86 17,86 4 418,00 18,00 85 1518 17,86 18,01 25. 10 Roggen. Z 5 A Dia. S 4 12,60 12,70 | 12,90 13,00 50 638 12,76 12,70 | 28.10 i : E 12,20 1270 | 1280 1320 f 1330 13,59 - 5 l es , . ; Ae. e f 12,00 1200 | 12,70 12,70 | - 183,40 13,40 280 3 500 12,50 13.00 } 28,10 : : E 12,€0 12,80 ; 13,00 1320 | 13,40 13,60 : i : : : ; h 0 O E 12,30 12,80 | 12,80 13,30 | 13,30 13,70 : : i Á Grünberg i. Sl. f —_ 29/00 13,00 i ; n Löwenberg i. Sl. 13,00 13,00 j 13,20 13,20 h O N i é f verswerda Ua 13,35 1340 | 13,4 3,70 } y ,00 L L E i : Z Era E 13,20 1320 | 13,30 13,30 | 14.00 14,00 21 N 13,29 13,27 | 24.10. : Goth . E 14,68 1468 1 15:00 15,00 | 15,31 15,31 200 3 000 15,00 15,00 | 2%. 10 é E ae } 1430 14,30 | 1480 14,80 90 1 300 14,44 14,67 | 29. 10. 5 - L ea e a8 —- f | 14,70 14,70 D 29 S e 24. 4 ; 2 j z f ( E T2 i 29. M eie a E «e e o j | 1440 14,40 S i Gerste. 4 a S 13,00 13,50 | 13,80 14,00 14,20 14,30 105 1 465 13,95 13,80 | 28.10 a e 12,80 13,30 13,80 4, 8 5,5 : 5 Z L L A Q, 13,00 13,00 | 1420 14 20 15,40 15,40 200 2 800 14,00 15,00 | 28. 10. : A X a 13,40 1380 | 14,20 14,69 15,00 15,40 : j i Z L s 13,60 | 14,20 14,20 14 50 14,50 15,00 i E bea L-L e e eo | 4,65 65 L SioTten: ; Sh Es 14,20 1E e T E D 8we c o e 6 15,75 15,80 | f 15 15 D . ¿ : : 2 L Bs S e 5 14,00 1400 | 14/20 14,20 14,50 14,50 70 994 14,20 1419 | 24.10. ; | Aalen i. Writbg. . : L M0 17,88 | 18,00 18,00 212 3795 17,87 17,91 | 24. 10. - Giengen a. Brenz . s 17,00 17,20 / 17,40 17,60 17,80 18,09 1174 20 622 17,56 17,69 29. A E 1600| E 1200 | 17,20 53 892 16.83 1688 | 25. 10. i: e 17,40 1710 | 1758 17,58 17,80 17,80 189 3 323 17,58 17,69 25. 10. L E ap ua 6 14.00 1400 | 15,00 15,09 de Ges 6 87 14,50 1456 | 2. 10. Hafer. L 31 Posen . 13,00 13,00 j 14,00 14,00 j 14,50 14,50 25 352 14,08 1117 | 28.10. T 12,10 12,60 12,70 13,00 | 13, 3,7 5 : L N i : Siceblen i. Schl. 12,40 1240 | 1285 12,85 | 13,30 13,30 80 1 000 12,50 13,00. | - 28 10. : ; _| Striegau 13,00 13,20 | 13,40 13,60 | 13,80 14,00 j ; j ; ; E 12,20 O 1050 13,20 | 13,20 13,70 i : Grünberg i. Schl. 14,20 14,20 } } 14,60 14,60 i : &wenberg i. Schl. 12,40 12,40 | 12,60 12,60 12,80 12,80 s Í s 13,00 13,50 | 13,5 7 i L s 4 N 5 29% chbts 13,00 1300 | 13,40 1340 | 1360 13,60 65 _881 13,55 13,39 | 24. 10. : , Go 14,50 140 1 1405 1475 | - 15,00 15,00 200 2 950 14,75 14,75 | 25. 10. i a E v E Aa 1 - E 14,20 (80 , $00 13,33 E D v E ü 13,40 190 | 1350 | 1300 | 1090| 138 g 782 3,6 3,60 | 25. 10. : Z S Be: 13,20 13,20 | 13,60 13,82 14,40 14,40 151 2 085 13,81 13,98 24. 10. 18 1 Giengen a. Brenz 13,00 1300 | 1360 22 14,00 14,20 R H 1220 1200 E +9 s : Ehingen - / ets s 13,80 38 a Sh 4 66 13,80 E D ; see i. Wrttbg. . 13,90 13.90 14,16 14,16 14,20 14,20 138 1948 4,12 4,18 | 25. 10. : Mülbausen i. E, 15,00 15,00 | 1600 16,00 E 6 94 15,67 15,50 | 26. 10. den unabgerundeten Zahlen berechnet.

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

Doppelzentner und der daß der bet

Rerkaufswert auf volle Mark abgerundet mitget reffende Preis ni<ht vorgekommen ijt, ein

Punkt (. ) in den legten \e<3

eilt. Der Durchschnittspreis wird aus

Spalten, daß

ntivrehender Bericht fehlt.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reihzamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“) Spanien.

Svezialsteuer auf Alkohol. Aenderung der Ginfuhr- zôlle auf alkoholhaltige Erzeugnisse. Durch Königliches Dekret vom 7. September d. I. ist ein Geseß vom 19. Juli d. E, betreffend Aenderung der Spezialsteuer auf Alkohol, nebst einem vor- läufigen Reglement zu diesem Geseg vom ‘. September 1904 be- stätigt worden. Das Gesetz enthält gegenüber dem unterm 26. Ja- nuar d. F. den Cortes vorgetegten Entwurf verschiedene Abweichungen und bestimmt u. a. folgendes: L S

Nach Artikel 16 soll die Spezialverbrauchssteuer von inländishem und ausländishem Alkohol in allen feinen Formen, wie folgt, er- hoben werden : : 4

Einfache Branntweine und Alkobole, Anis- branntweine, mit oder ohne ZuFerzusaß, Zuer- rokrbranntwein, Rum, Kognak, Genever sowte

sonstice zusammengeseßte Branntweine und o

Liköre a e Gee Liter 0,50 Peteten

h B e V . . G . s e A Denaturierter Alkohol. . . « - < B O0

Das Reglement entbält u. a. folgende Bestimmungen : Einfache Branntweixe und Alkohole, Anisbranntwein, Zu>errohrbranntwein, Num, Kognak. Genever sowie andere zusammengesetzte Branntweine und Liköre, Ficnisse mit Alfoholgchalt, pharmazeutische Erzeugnisse und Parfümericn mit Alkohol, Aether, Chloroform und andere Grzeugnifse, die mit Alkohol zubereitet sind und aus dem Aus- lande, den Canaris<hen Inseln oder den svanishen Besißungen în

Afrika eingeführt werden, sollen nah den entspre<enden Nummern

gesun

und Vigo. nur die von Mengen von ni<t mehr als 951 Schifssvorräten 25 Zentiliter auf die Person ge: Auf den Canarischen Inseln find Negisterstell-n der Freihäfen von

Verbrauch

zur Last. bezw. mit der V

des Zolltarifs de 37,50 Peseten für 1 h1 gemaß Zuschlag von 0,50 Peseta für 1 vorliegenden Gesetzes entrichten. tarifmäßigen Sätze für Alkohol mit etnem für 1 hl zu entrichten. Für die Eingangsabfertigung der einfachen, und denaturierten Alfohole sind ledi in Alicante, Barcelona, Bilbao, Cadlîz, Grao de Valencia, Jrun, Malaga, Port-Bou, Santander, Bei den übrigen Z : Reisenden mitgebrahten Branntweine auf den ErwaGsenen und Verhältnis örigen Bestände abgefertigt werden. zur Abfertigung ermächtigt die Santa Cruz

S

unbrauchbar lih der unrein erklärten Alkohole, wiederauêgeführt 24 Stunden zu ertläâren, ob auéfuhr binnen 15 Tagen wäh i l Sind die Interessenten mit dem Ergebnis enaturieruná oder Wiederausfuhr der dheits<ädli< erklärten Flüssigkeit niht einverstanden,

werde!

verzollt werden

für bödftens

Sevilla,

L Ee B

31

11€,

mien 11 U len,

und

Für denat

Tarragona,

10 Tage

Palmas und Santa Cruz de la Palma. z

stimmten alfobolartigen Erzeugntile werden währ abfertigung geprüft, ob iz gesundheits{ädliche balten. Bejahendenfalls sind die

und

außerdem den Anmerkungen des Tarifs den 1 Flüssigkeit gemäß Artikel 16 des urierten Alkohol find die Zuschlag von 5 Peseten

d lediglih ermächtig

im

u machen oder wiederauszuführen. die unbrauhbar gema<ht oder haben sih die Einführer innerhalb ob sie die Denaturierung oder die Wieder- Die Kosten fallen dem Einführer

zusammengeseßten t die Zollämter

Cartagena, Coruña, Gijon, Palma de Malorca, Pasajes, Valencia de Alcantara ollämtern I. und I1. Klasse können

de Tenerife, Die zu Genußzwe>e i be- end der Eingangs- Bestandteile Flüssigkeiten für den persönlichen

er als unrein oder

anstatt der

und Liköre in die zu von Las

gewerb! enT-

Bezüg-

der Prüfung

so steht

Die Zahl ben man auf etwa 400 Personen \{äßen. über die Hälfte in Deuts ) cubanishen Ehefrauen und die in Cuba Fünftel der Deutschen wohnen in Havana, größeren Städten der Insel. meistens Kaufleute, daneben gibt es Handwerker, dagegen so gut wie ketne Landtwirie remden Nationen stehen Syaniern, Amerikanern,

auf etwa deutsche Besitz an der neuen etwa 40 Millionen Mark. Außer einem großen de zwanzig deutshe Geschäste, tshland

ibnen die Beschwerde an den Generalzolldireftor ofen. Die Gntschei- dung des letzteren 1/1 endgültig.

Die Bestimmungen find am 1. Oktober d. J, in Kraft getreten.

(Gaceta de Madrid.)

Deutschtum in Cuba.

Ünter den in Cuba vertretenen ! der Zahl nach an letzter Stelle hinter den Franzosen, Engländern und

Das in deutshen Händen befindli Vermögen an

Geschäfts

ihen Unternehmungen und

land geboren, die andere Hâlfte geborenen der Reft in nah

kapital,

of 5

V

Ftalienern. i e beweglihe und unbewegliche

ländlichem db

Bergwerken läßt fih alles

der in Cuba lebenden deuts<Gen Reichs8angehörigen fann

Davon sind jedo< nur etwas

Dem Berufe

bilden die Kinder. Vier den übrigen find die Deutschen

u< einige wenige Techniker und

Dau!ern,

50 Millionen Mark abs><âäâten.

1

as

fubr von und na< Deu

Der svanische, amerikant]d der franzôßsche dagege Bericht der Kaiserlich

n etwas nied

n Ministerresidentur in

cubanis <

utshen Bankhause

die etwa dret Bie vermitteln. _

Ko 111d UTNO

engli!

Qu

en Staatsanleihe în

Too

riger als der deutsche. (Nach einem Havana.)

oder Handarbeiter. die Deutschen

Grundbesitz, in allem no< der Höhe von

fommt

gibt es in Cuba einige

b rtel der Ein- und Aus-

Kavitalbesitz ist böber,