1904 / 270 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

„Er hat junge, feuri worte, er duftet wie * er führt sie beim“.

vervollständigten das einwandfreie Zusammenspiel. glänzend gelungener Abend. (Der Konzertberiht befindet sich in der Ersten Beilage.)

Mannigfaltiges. Berlin, den 15. November 1904.

Am Sonntagmittag wurde am Humboldthafen in Gegenwart Fhrer Majestät der Kaiserin und Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Eitel-Friedrih das auf Anregung des Pastors Krau?fe in einem eisernen Schiffe eingerihtete Schifferheim nebst Die Feier leitete der Bläser-

«Kirche feierlich eingeweiht.

chor des ältesten evangelischen Jüngling8vereins ein, worauf der Geheime Baurat Sympher vom Ministerium der öffent- lien Arbeiten als Vorfitzender der Baukommission für die

„\hwimmende Kirche“ an Ihre Majestät die Kaiserin eine Ansprache richtete; Allerhöhstdicfelte erteilte dann den Auftrag zum Oeffnen der Die -Weiberede hielt der Superintendent D. Faber, die Festvredigt der Pastor Krause über Luc. Kap. 5, V. 1—11 (Petri

Kirche. Fischzug).

Der Ober- und Geheime Regierungsrat Friedbeim vom König-

e Augen, er {reibt Verse, er spriht Fefttags- pril und Mai; der hat das Glück in der Tasche, pi Fräulein Dietrich als sympathische und liebliche Anna, Herr Krafa als Dr. Cajus und Herr Lieban als Junker Spärlich t i Der übermütige Elfenspuk am Schluß wurde mit Hinzunahme des Ballettperfonals lustig im Stil des ganzen Werks ausgeführt. Alles ia Allem ein

Fn den Tagen vom 24. bis 26. November findet hier eine Ver - sammlung von Tuberkuloseärzten statt. Die erste, auf Freitag, den 25. November, 9 Uhr Vormittags, im Kaiserlichen Gesundheitsamt (Klopstockftraße 19/20) anberaumte Sitzung hat folgende Tagesordnung: 1) Vorbereitungen zum Pariser Kongreß, 2. bis 7. Oktober 1905. 2) Gegenwärtiger Stand der GorsQuag über die Beziehungen zwischen menschliher und Tiertuberkulose. 3) Abwäfsser- bescitigung in den Heilftätten. 4) Formalindesinfektion und ihre Grenzen. 5) Sputumbeseitigung. Nachmittags wird eine Abwässerreinigungs- anlage besihtigt. Die zweite Sizung findet am Sonnabend darauf, Vormittags 9 Uhr, im Kultusministerium (Unter den Linden 4) mit folgender Tagesordnung statt: 1) Fürsorge für die aus der Heilftätte ungebessert entlassenen Kranken. 2) Die Verpflegung in den Heilstätten. 3) Ruhe und Beschäftigung der Kranken in den Heilstätten und die Frage „Sollen Heilstättenpfleglinge zur Arbeit herangezogen werden?“ 4) Weitere Erfahrungen über Tuberkulin- anwendung in Heilstätten.

Die Bekämpfung des Alkoholismus kann von seiten einer Stadtverwaltung auch durch die materielle Unterstüßung der Abstinenzvereinigungen geshehen. Deshalb hat eine Reihe deutscher Städte, wie Hamburg, Flensburg, Husum, Altona u. a. m., in dieser Bezichung Opfer nicht gescheut und besonders den Guttemplerlogen es ermöglicht, eigenz Heimstätten zu finden. Soeben ist in Altona der dortigen Guttemy!erbaugenofsenshaft die Summe von 8000 vom Altonaischen Unterstütungsinititut überwiesen worden. Die Stadt Altona bat u. a. auch der Verwaltung eines dortigen Gut- templerlogenbauses die auf dem Srundstüde ruhenden Steuern er- laffen. În einem Schreiben des Magistrats von Husum wird bes sonders betont, daß solche Zuwendungen „mit Nüksicht auf den segetnts

St. Peteréburg (1902). Präfident der Internationalen kriminaliftischen Vei einigung istProf. Dr.Prins-Brüfsel, Schriftführer Prof. Dr. yon Liszt. Berlin, Schaßmeister Prof. Dr. van Hamel-Auisterdam, internationalex Sekretär und Redakteur der Zeitschrift Gerichtsassessor Dr. E. Rosenfeld, Berlin, Voßstraße 13, an den auch Anfragen 2c. zu richten find. Die Tages, ordnung der Versammlung is reihhaltig und betriffi Fragen von großer Bedeutung. Der erste Gegenstand behandelt die Frage, wie für

stimmte Kategorien von Rückfälligen der Begriff der Gemein, gefährlihkeit des Täters an die Stelle ves heute aus\s{ließlig angewandten Begriffes der verbrecherishen Tat gefeßt werden kann, Berichterstatter sind der Professor Dr. Prins-Brüssel und der Advokat Dupont-Brüssel. Ueber die Frage der Nehabilitation werden der Untersuhungsrichter G. le Poittevin-Paris und der Ge. richtsassessor Dr. E. Nosenfeld-Berlin reden. Ueber die Behandlung der vermindert Zurechnungsfähigen wird Prof. Dr. von Liszt, Berlin \prehen; über die Konzentration der vergleihenden inter, nationalen Kriminalstatisti k: Prof. Dr. van Hamel-Amsfterdam, Prof. Dr. Foinißky-St. Petersburg wind Mitteilungen über die Auf, hebung der ftrafrechtlichen Folgen des Rückfalles infolge von Zeit, ablauf, tätiger Neue und ähnlichen Ursawen machen, während der Negierungsafscssor Dr. Lindenau- Berlin einen Vortrag über dag internationale Verbrechertum und seine Bekämpfung halten wird. Die Versammlung wird durch einen für die weitere Oeffent: lichkeit bestimmten Vortrag des Präsidenten eröffnet werden.

Der Festausschuß des im Juni d. I. in Graz abgehaltenen Deutschen Journalisten- und Schriftstellertages überwiez aus den erzielten Uebershüfsen der Pensionsanstalt deutscer Fournalisten und Schriftsieller 1500 Kronen.

lien Polizeipräfidium beging gestern tas Jubiläum seiner o0jährigen Diensizeit, aus welchem Anlaß ihm zahlreide Ebrungen zuteil wurden. Das Musikkorvs der Schußmannschaft

„Kunst und Religion“

sammengefaßt sind. Weitere Glückwünsche und Adrefsen überbraäzten | steht, vortragen.

reien und für die Stadt nüßlihen Einfluß" gemacht worden find

lautet das Tbema des

Die Sängerin Gina Göß-Levy und der Konzert-

morgen

gekommen.

New York, 14. November. S taaten hat ein mit Regen und Schnee verbundener Sturm;

(W. T. B.) In allen öftlichen

brate dem Jubilar morgens ein Ständchen, dann begannen die | (Bußtag) im Kaifer Friedrih-Gymnasium, am Savignyplat, statt- | wind die telegraphishe Verbindung mit dem Süden Gratulationen, die der Minister des Innern Freiherr von Hammer- | finderden Charlottenburger Volkskunstabends. Maria | und dem Westen unterbrochen. Seit tem großen Wirbe[, tein, der persönlih zur Beglückwünschung erschienen war, eröffnete. | Holgers wird einiges aus „Hannele“ von Hauptmann, aus | turm von 188 hat fkein Orkan folche Verkehréstörungen Der Polizeipräsident von Borries überreichte an der Spiße einer aus | dem „Hohen Lied® 2c. lesen und Paul Knaack vom Stadt- | hervorgerufen. Viele Orte sind durch Telegraph und Fern- sämtlichen Beamtenkategorien ¿usammengeseßten Deputation miteiner An- | theater in Danzig neben anderen emnsten Dichtungen Bruch- | \sprechcr überbaupt niht, andere nur durch weitläufige Unm, sprache die Glückwünsche der Beamtenschaft des Polizeipräsidiums, die in | füde aus cinem foeben vollendeten Drama des Pfarrers | leitungen erreihbar. An der Küste von Massachusetts sind einer funstvoll ausgeführten Adreffe mit über 1000 Unterschriften zu- | Brackebusch, betitelt „Jesus“, das nur aus Bibelworten be- | zwei Schuner untergegangen; vier Personen find um-

noch Abordnungen der Berliner Handelskam1mer, der Feuerrvehr, Schußmannschaft u. a. Abends fand zu

Festmahl im Künstlerhaus

Kirschner, der Polizeipräsident Geheime Oberregierungsrat Fran

4 Wi

cke Ansprachen hielten.

Das Zentralhilfskomitee für die deutschen Ansiedler

in Südwestafrika bat bis jeßt allcin an nah Deutschland zurü ck- gekehrte Ansiedler bezw. Witwen und deren Kinder über 60 020 M an Unterstüßungen gezahlt ; darunter bcfinden sih wiederkehrende Beihilfen in Monatératen. Da immer neue Unterstützungsge/uche eingehen und den meisten eine Nückehr in die Kolonie zur Zeit noch unmögl:ch ift, bittet das Komitee um weitere Gaben, die in erster Linie Witwen und Waisen zugute kommen sollen, deren Unter- haltung dem Komitee, soweit sie nah Deutschland flüchten mußten, allein obliegt. Gaben sowie Unterstüßung8gesue find an das Komitee (Berlin W. 62, Kurfürstenstraße 97) zu Händen des Majors ¿. D. Simons zu richten.

Der Deutsche Verein für den Schuß des gewerblichen Eigentums hâlt am Donnerstag, Abends 8 Uhr, im Saale des Kaiserlihen Patentamts (Luifenstraße 34) seine nächste Monatéëversammlung ab. Herr Dr. Diehl-Berlin wird über den Schweizer Patenishuyß und die Interessen der deutschen Industrie einen Vortrag balten. Der Zutritt ist frei.

Theater.

Königliche Schzguspiele. Mittwoh (Buß- | Sonnabend, Nackmittags 3 Uhr: Zu ermäßigt-n | Sonnabend, Namittags 4 Ubr: Däumelinchen. tag): Opernhaus. Abends 74 Ubr: Kouzert | Preisen: Jvphigenie auf Tauris. Abends | (Halbe Preise, 2 Kinder ein Billett.) Abends:

d-2 Königlichen Overuchors. 1) 13. Psalm von Liszt. 2) Parsifal: a. Vorspiel und Abendmahls- feier: b. Karfreitag8zauber; c. Titurels Totenfeier. Billette zu fleinen Opernpreifen an der Tageskasse des Königlichen Opernhauses. Mittags 12 Uhr:

der Ehren des Jubilars ein e siatt, bei dem außer dem Jubilar der Minister Freiherr von Hammerstein, der Oberbürgermeister von Borries und der Wirkliche

Freitag (9. Vorstellung im Freitags-Abonnement): Die Dugenotten.

7x Ukr: Gastspiel ven Francesco d’Andrade. Der Maskenball. Sonntag, Abends

sänger Dr. Robert Mannreich werden Liedervorträge und Bruchstücke aus Oratorien beisteuern, während die Instrumentalmusik durch die Biolioistin Frau Arna von Pilgrim vertreten ist. Karten zu 0,50 M4 (einige reservierte Neiben zu 1 4) find in allen Charlottenburger Buchhandlungen sowie im Verein zur Förderung der Kunst (Albret- straße 11), im Dürerhaus (Kronenstraße 18) und bei Bloch (Brüder- strafe 1) zu haben.

Das am 3. Dezember d. I. in den Gesamträumen ter Phil - barmonie stattfindende 7. Winterfest zum Besten der Ber- liner Rettungsgesellshaft wird aus einem Künstlerkonzert mit auserlesenem Programm und einem sich unmittelbar anfließen- den Souper und Ball bestehen. Jn dem Konzert werden mitwirken: der Erkshe Männergesangverein unter Leitung des Professors Stange, der Pariser Pianist Edouard Risler, der Violin- virtuose Jaroslaw Kocian, Frau Rose Ettinger (Koloraturfängerin) aus Paris, der Konzertsänger H:inriß Bruns (Tenor), sowie das Philharmonishe Orchester unter Leitung seines Dirigenten August Scharrer. Der Verkauf der Einlaßkarten findet nur in der Zentrale der Berliner Rettungsgesellchaft (Ziegelstraße 19/11) ftatt.

Die X. Versammlung der Internationalen krimis- nalistis{en Vereinigung wird im Jahre 1905 zum ersten Male in Deuts(land, und zwar in Hamburg vorauésihtlih in der Zeit vom 10. bis 14. September stattfinden. Die bisberigen Tagungêorte waren Brüffel (1889), Bern (1890), Christiania (1891), Baris (1893), Linz (1895), Lissabon (1897), Budapest (1899) und

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Wildpark, 15. November. (W. T. B.) Kurz vor 1 Uhr trafen Jhre Königlichen Hoheiten der Groß: herzog und die Grokheaogin von Mecklenburg- Streliß hier ein. Zum Empfange waren erschienen Seine Mazestät der Kaiser, Seine Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz, Jhre Königliche Hoheit die Prinzessin Mes Leopold und sämtliche zur Zeit in Potsdam weilende Prinzen. Nach herzlicher Begrüßung fuhren die hohen Herrschaften nad dem Neuen Palais. :

Budapest, 15. November. (W. T. B.) Die ver schiedenen oppositionellen Fraktionen hielten gestern abend eine Konferenz ab, in der sie einmütiges Vorgehen gegen die Revision der Hausordnung des Parlament beschlossen.

St. Petersburg, 15. November. (W. T. B.) + Der Kaiser empfing heute nahmittag den Statthalter Alexejew in Audienz.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in dex Er®en und Zweiten Beilage.)

Der Gencralkousul.

L,

7x Uhr: Undine. Cornexrille.

Donnerstag. Abends 8 Uhr: Der Generalkouful. Freitag: Orpheus in der Unterwelt.

Sonntag, Abents 7} Uhr: Die Gliocken von

moderne Drefsuren. Zum Schluß: Der Courier bes Zaren.

Sonnabend, Nachmittags 3} Uhr: Galamatinee mit Münsftedts Liliputauer. Marokko «x. Nachmittags ein Kind frei. E T E E E R O E s B B F T E: S C E E Eci Se? E

Familiennachrichten.

Oeffentlihe Hauptprobe. Numerierte Billette zu 3, 2 und 1 Æ an der Tagesfasse des Königlichen Opernhauses.

Neues Operntbeater: Geschlossen.

Donnerstag: Opernhaus. 214. Vorftellung. Rienzi, der Letzte der Tribunen. Große tragische Oper in 5 Aften von Richard Wagner. Musikalische Leitung: Karellmeister Dr. Muck. Leiter der Auf- führung : Oberregisseur Droescher. Choreographische Einrichtung: Ballettmeister Graeb. Anfang 7 Uhr.

Neues Opernthbeater. 195. Vorstellung im Abonne- ment. 127. Billettresecvesay. Theodora. Drama in 4 Aufzügen (8 Bildern) von Victorien Sardou. Deutsch von Hermann von Löhner. Anfang 7} Uhr.

Deuisches Theater. Mittwoh: Geschlossen. Donnerstag, Abends 7 Ukr: Dou Carlos. Freitag, Abends 77 Uhr: Kettenglieder. Sonnabend, Abends 7# Uhr: Zum erften Male: Masker' ade. Mittwoch: Geschlofsen. Anfang 7# Uhr. Anfang 7} Uhr.

Berliner Theater. Donnerstag: Soldaten. Freitag: Zapfenftreich. Sonnabend: Soldaten. Anfang 74 Uhr. Sonntag: Soldaten. Anfang Uhr.

Lessingtheuter. (Direkticn: Otto Brabm.) Mittwoch): Wohltätigkeitskonzert. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Florian Geyer.

Freitag: Traumul1u8s.

Schillertheater. O0. (Wallnertheater.) Mittwoch (Bußtaa), Abends 8 Uhr: Oratorium- 7 ufführung: Die Schöpfung. Von Joseph Haydn. Dirigent: Herr Musikdirektor Märtens.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Dic Großftadtluft.

Freitag, Abends $8 Uhr: Walleufteins Lager. Hierauf: Die Piccolomini.

N. (FriedrichWilbelmstädtischesTheater.) Mittwoch (Bußtag), Abends 8 Uhr: Konzert des Märkischen Zeutralsängerbundes unter Leitung scines Chormeisters Herrn Otto Schäfer.

Donnerétag, Abends 8 Uhr: Ju Behandlung.

Freitag, Abends 8 Uhr: Die Jüdin von Toledo.

Theater des Wesiens. (Kantstraße 12. Bahn- bof Zoologisher Garten.) Mittwoh (Buß- und Bettag): Mesfias. Anfang Uhr.

Donneréêtag (9. Vorstellung in QDonnerstags- Abonnement): Der Zigeunerbaron.

Nationaltheater. (Direktion: Hugo Beer. Weinbergsweg 12 2a 13 b.) Mittwoch: Die Schöpfung, Oratorium.

Donnerstag: Die Favoritin.

Freitag: Gastspiel von Fräulein Prevofti. Traviata.

Sonnabend: Der Freischütz.

La

Neues Theater. Mittwoch: Geschlossen. Donnerstag: Die Morgenröte.

Freitag: Die Morgeuröte.

Scnnabend: Die Morgenröte.

Lustspielhaus. rid

(Friedribstraße 236.) woch: Konzert. (Destinn, Bertram, Jörn.) Donnerétag : Biederleute. Freitag: Biederleute. Sonnabend, Nachmittags 33 Uhr: Mariuemütter. Abends 8 Uhr: Biederleute.

Residenztheater. (Direktion: RicardAlexanter.) Mittwoch: Geschlofsen.

Donnerêtag: Zum 75. Male: Eine Hochzeits- naht. (Une nuit de noces.) S&wank in 3 Akten von H. Kéroul und A. Barrá. (Anatol Durosel: Nichard Alexander.) Anfang 3 Ukr.

Freitag und Sonnabend: Eine Hochzeitêunacht.

Totensonntag, Abends 8 Uhr: Nora. (Einmalige Auffüßrung.)

Mitt-

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren u. SWönfeld.) Mittwcech: Großes Kouzert (Dirigent: Max Schmidt) unter Mitwirkung von Frau Professor Niclaß Kempner, Kammersänger Franz Naval, Hofcellist Professor Heinr. Grünfeld. (Ermäßigte Preise.) Anfang 8 Uhr.

Donnerêtag, Freitag und Sonnabend, Abends 74 Uhr: Der Weiberfkönig.

Totensonntag: Einmaliges Gastspiel des Theaters des Westens. Der Troubadour.

Bentrglthester. Mittwoch: Groftes Konzert unter Mitwirkung der Königlichen Hofopernsängerin Marie Goetze und des Violinvirtuosen Alexander Dyniton, der Opernsängerinnen Emmy Raabe-

urg und Gusti Föcster, sowie tes verstärkten Orchesters. Die Preise der Plätze sind ermäßigt und folgende: Parkett und Orchesterloge 4,20 , Orchesterfauteuils 3,20 4, Parkettfauteuils 2,20 , P 1,20 A und Balkon 0,60 4 Anfang

E

AEOA V EFLA

Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8. Direktion: Kren u. Schönfeld.) Mittwoch: Großes Konzert (Dirigent : Willy Wolff) unter Mitwirkung von Kammersängerin Ida Hiedler, Hofopernsängerin Naemi Friberg, Kammersänger Nikolaus Rothmüßhl,

Violinvirtuosen Alfred Wittenberg. (Ermäßigte Preise.) Anfang 8 Uhr. Donnerstag, Freitag und Sonnabend, Abends

7X Uhr: Letzte Vorstellung: Wer ? Hierauf: Die Tugeudgloe.

Totensonntag und folgende Tage: Der Millionen- bauer.

Trignontheater. (Georgenstraße, zwischen Zriedrid- u. Universitätsstraße.) Mittwoch bleibt

das Theater ges{chlossen. Donnerstag und folgende

Frauen. Schrank in 3 Akten von L

und Pierre Veber. Anfang 8 Uhr.

Tage: Gafto Fctor de C aitens

Konzerte.

Singakademie. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Konzert von Florian Zajic (Violine) mit dem Philharmonischen Orchester (A. Scharrer).

Philharmonie (Oberlihtsaal). Donnerstag, Abents 8 Uhr: Konzert von Paul Johaun Saase (Bariton).

Saal Bechstein. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Klavierabend von Lily vou Markusch.

Beethovensaal. Donnerêtag, Abends 7# Uhr: Konzert von Marie Bergwein (Klavier) und Amalie Virubaum (Violine). Mitwirkung: Johanna Becker (Gesang).

Pirkus Schumann. Mittwoch (Bußtag): Keine Vorstellung.

Donnerstag, Abends präzise 74 Uhr: Novitäten- abend. U. a.: Zum ersten Male: Mons. Proserpi. Zum ersten Male: Mlle. Priami. Neu: Der originelle faufafische Osetiner Bergbewohner Agube Gudcow. Der unübertroffene Dschigitt- reiter. Consul IL., der menschlihe Schim- panse. Der phänomenale Amerikaner Mr. Franco Piper. Die größte Neuheit: Münsftedts Liliput- Zirkusvorstellung. Die reizenden kleinen Liliputaner und LUliputanerinnen als Zirkuskünstler in jedem Genre. Ferner: Das neue große Programm und Direktor Alb, Schumanns neue und

OYIIW ICNA

[60811]

Am 13. dieses Monats, Abends 9 Uhr, verstarb im 65. Lebensjahre in Wilhelmshöhe bei Caffel a einem Schlaganfall der Königliche Geheime Kanuzleirat und Direktor der Geheiuei Kanzlei V des KriegEminifteriums

Herr Hermaun Stürß,

Nitter vieler Orden und Shrenzeichen. Seit 1886 ununterbro@en in besonderer Ber trauens\tellung im Krieg8ministerium tätig, hat « die \. Zt. in ihn geseßten Erwartungen in jeder B ziehung voll erfüllt. Er war das Muster ein vflichttreuen, tüchtigen Beamten, der, unter Hinb ansctung feiner Person, treu bis zum Tode nur des Königlichen Dienste lebte. : Das Andenken dieses vortrefflichen Mannes wi im Kricgéministerium und ganz besonders im Zentral departement ftets fortleben. Berlin, den 14. Necvember 1904. Im Namen der Offiziere und Beamten dcs Zeutraldepartements des Kricgêminifteriums. Wachs, Oberst und Departementédirektor.

Verlobt: Frl. Adele Hilgendorff mit H Leutnant Max Krüger (Serdin bei Subkau- Danzig). 5

Vereheliht: Hr. Oberförster Friy Schnader berg mit Frl. Ella Rudolph (Glashütte b Fahrenkrug).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Gerichttafsesis Ernst von Puttkamer (Frankfurt a. D.). Korvettenkapitän von der Osten (Kiel). Cin Tochter: Hrn. Hauptmann Wolfgang Frb von Saelmuth (Weimar). Hrn. Pastor Bôr# (Groß Weigelsdorf).

Gestorben: Frl. Marie von Harbou (Berlin).

E

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verla® Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen

(einschließlich Börsen-Beilage), sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 6 des öf lichen Anzeigers (cinschließlich der uater Nr. veröffentlichten Bekanntmachungen), betr? Kommanditgescllschaften auf Aktien und Attil! gesellschaften, für die Woche vou

12, November 1904.

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen den 15. November :

Frufel or;

Statistische Angaben äber die Tätigkeit der am L. Juli 1904 aufgelöften König-

lichen techuishen Prüfungsämter in Aachen, Berlin und Hannover.

Die Königlichen technishen Prüfungsämter in Aachen, Berlin und Hannover sind in Ausführung des $ 2 der Vorschriften über die Auruna und Prüfung für den Staatsdienst im Bau- und Maschinenfach vom 27. Juni 1876 durch den Ministerialerlaß vom 6. August 1877 gebildet und haben bis zum 28. Juli 1886 die amt- lihe Bezeichnung: e : S

„Königliche tehnische Prüfungskommissionen“ gefüh

ührt. / Während der Dauer ihres Bestehens haben ihnen als Mitglieder

angehört :

Y _In Aaqhen. Dr. Arzzuni, Professor; Dr. Bräuler, Geheimer Negierungs- rofessor: Da niels, Kreisbauinspektor; Diecckhoff, Kreisbau- inspektor; Ewerbeck, Professor; von Gizycki, Professor; Dr. Grotrian, Professor; Gutermuth, Professor; von Hartmann, Regierungépräsident (Vorsitzender vom 5. April 1892 bis 30. Juni 1904); Dr. Hattendorf, Profeftor; Dr. Heinzerling, Geheimer Regierungsrat, Profeffor ; Dr. Hel - mert, Professor; Henrici, Professor; Herrmann, Geheimer Regierungsrat, Professor; Hertwig, Professor: von Hoffmann, Negierungépräsident (Vorsißender vom 1. Suli 1878 bis 31. März 1892); Dr. Holzapfel, Professor; Dr. Jürgens, Professor ;

rat,

Fsphording, Regierungs- und Baurat: Köchy, Professor; Dr. Kötter, Professor; Kosbab, Regierungs- und Baurat: Kruse,

Geheimer Baurat; Dr. Laspeyres, Professor; von Leipziger, Regierungspräsident (Vorsißender vom 6. August 1877 bis 30. Juni 1878); Lynen, Professor; Dr. von Mangoldt, Geheimer Negie- rungsrat, Professor: Mechelen, Regierungs- und Baurat ; Moritz, Kreisbauinspektor; Pinzger, Professor; Rasch, NMegierungs- und Baurat; Rattey, Kreisbauinspektor; von Reiche, Professor; Riedler, Professor; Dr. Nitter, Geheimer Regierungsrat, Professor; Dr. Schumann, Professor; Scchup- mann, Regierungébaumeister, Professor; Dr. Schur, Pro- fessor; Siebert, Regierungs- und Baurat; Dr. Sommerfeld,

rofessor; Dr. H. Stahl, Professor; Dr. W. Stahl, Professor: Stoll, Kreisbauinspektor; Werner, Professor; Dr. Wüllner, Ge- heimer Regierungsrat, Professor.

In Berlin,

Dr. Aronhold, Professor; Aßmann, Geheimer Marinebaurat; Bertram, Geheimer Marinebaurat; Bindemann, Negierungs- und Baurat: Blum, Geheimer Oberbaurat; Bockhacker, Marine- oberbaurat; L. Böttgex, Regierungs- und Baurat; P. Böttger, Regierungës- und Baurat; Dr. du Bois-Reymond, Professor; Brandt, Geheimer Regierungsrat, Professor; Brinkmann, Ge- beimer Marinebaurat; Collin, Marineoberbaurat; Consentius, Professor; Dietrih, Wirklicher Geheimer Admiralitätsrat, Pro- fessor; Dr. Doergens, Geheimer Regierungsrat, Professor; Domschke, Regierungs- und Baurat; Donath, Negierungsbaumeister; Eggert, Geheimer Oberbaurat; Ehlert, Geheimer Oberbaurat ; Elis, Professor; Endell, Geheimer Baurat; Dr. Erdmann, Professor; Erfurth, Landesvermessungsrat; Fink, Professor ; Flamintus, Geheimer Oberbaurat: Flamm, Gebeimer Regie- rungsrat, Professor; Garbe, Geheimer Baurat, Professor; Gebauer, Oberberg- und Baurat; Gebhardt, Wirklicher Admiralitätsrat ; Gerhardt, Baurat; Görris, Wirklicher Admiralitätsrat, Pros fessor; Graßmann, Regierungs- und Baurat; Dr. Großmann,

rofessor; Grübler, Professor; Dr. Hauck, Geheimer Regierungsrat, rofessor; Hellwig, Bauinspektor: Herrmann, Geheimer Ober- urat (Vorsißender vom 6. August 1877 bis 30. Juni 1878); Dr. Herter, Geheimer Regierungsrat; Dr. Hettner, Geheimer Ne- ierungsrat, Professor; Hoe, Regierungsbaumeister ; Hörmann, Ges Beinteo Bergrat, Professor; Hoffmann, Geheimer Oberbaurat; Hoß- feld, Geheimer Oberbaurat; Hoßfeld, Marineschiffbauoberingenieur; Housselle, Geheimer Baurat; von Hüllen, Marineoberbaurat ; Facobsthal, Professor; Jaeger, Geheimer Marinebaurat; Jung- nickdel, Geheimer Oberbaurat; Kammerer, Professor; Kas, Marinebaurat; Dr. Kerl, Professor; Kieshke, Geheimer Ober- baurat; Klutmann, Geheimer Baurat; Koch, Geheimer Baurat, rofessor; Köhn von Jaski, Marineoberbaurat; Körte, Geheimer Baurat; Dr. Kötter, Professor; Dr. Koßak, Professor; Krieg, Regierungs- und Baurat; Kühn, Geheimer Baurat, Profeffor; K üster, Regierungs- und Baurat; Dr. Lampe, Geheimer Regierungérat, rofeffor Lehmann, Marinebaurat; Leist, Professor; Lorenz, Regierungs- und Baurat; Ludewig, Professor; Lynen, Negierungs- baumeister, Professor; Mehrtens, Regierungsbaumeister; Meyer, Geheimer Regierungsrat, Professor; Müller, Geheimer Oberbaurat ; Dr. Ing. Müller-Breslau, Geheimer Regierungêrat, Professor; Müller, Siegmund, Professor; Nitka, Baurat, Professor; Nott, Geheimer Marinebaurat; Oberbeck, Geheimer Oberbaurat (Vor- sizender vom 1. Juli 1878 bis 30. Juni 1880 und vom 1. August 1881 bis 13. Februar 1894); Dr. Ing. Dr. Paalzow, Geheimer Regierungérat, Professor; Peiffhoven, NRegierungsbaumeister ; Pepsh, Marinemaschinenbauinspektor; Or. Pietsch, Professor; Reichel, Professor; Neimann, Geheimer Baurat; Dr. Ing. Dr. Riedler, Geheimer Regierungérat, Professor; Dr. Nößler, Pro- fessor; Rotter, Admiralitätsrat; Rudloff, Geheimer Marine- baurat: Rüdell, Geheimer Baurat; Dr. Rüdorff, Professor; Saal, Geheimer Oberbaurat; Schaefer, Professor; Schnapp, Wasserbauinspektor; Sh olkmann, Geheimer Baurat; Schräder, Regierungsrat; Schulze, Marineoberbaurat; Schwarz, Marine- oberbaurat; Shwering, Geheimer Oberbaurat; Dr. Sell, Ne- gierungsrat, Professor; Dr.Slaby, Geheimer Regierungsrat, Profeffor; Spangenberg, Professor; Spieker, Oberbaudirektor (Vorsitzender vom 14. Februar 1894 bis 31. August 1895); Spielberg, Professor ; Dr. Stabl, Professor; Stambke, Geheimer Oberbaurat (Vor- sißender vom 1. September 1895 bis 31. Mai 1899); Dr. Staven- hagen, Professor; Strack, Geheimer Regierungsrat, Profefsor; Strangmeyer, Marineoberbaurat; Taeger, Eisenbahnbau- inspektor; Thämer, Marineoberbaurat; Dr. Thür, Geheimer Oberbaurat; von Tiedemann, Geheimer Baurat ; Uber, Geheimer Baurat; Veith, Marinebaurat; Dr. H. Weber, Professor; Dr. Wedding, Geheimer Bergrat, Professor ; Dr. W. Wedding, rofessor: Wehage, Regierungsrat, Professor; Dr. Weinagarten, rofessor; Werner, Geheimer Baurat; W. Werner, Professor; Dr. Wichert, Geheimer Oberbaurat (Vorsizender 30. Juni 1904); Wiebe, Geheimer Regierungs- vom 1. Zuli 1880 bis 26. März 1881); Dr. Winkler, Professor; Wittfeld, Geheimer Baurat; Wolff, Geheimer Baurat, Professor; Zeidler, Regierungs- und Baurat.

In Hannover. Albrecht, Regierungs- und Baurat; Arnold, Profefsor; Geheimer Baurat;

Barkhausen, Professor; Bergmann, : l Böttcher, Regierungs- und Baurat; von Borries, Geheimer Negierungsrat; Brandt, Wasserbauinspektor, Baurat; Buhse, Geheimer Baurat; von Cranach, Landdrost (Vorsigender vom 6. August 1877 bis 28. Februar 1889); Czygan, Eisenbahn-Bau- und Betriebsinspektor; Debo, Baurat; Dieterici, Professor ; Durlach, Oberbaurat und Geheimer Regierungsrat; von Eickhof gen. Reitzenstein, Eisenbahndirektionspräsident (Vorsigender vom 15. September 1891 bis 30. September 1903); Fischer, Her- mann, Geheimer Regierungsrat, Professor; Frank, Geheimer Regierungsrat, Professor; Frese, Professor; Froelih, Ge- heimer Murat : Früh, Oberbau- und' Geheimer Regierungsrat ;

eyl, Privatdozent : vom 1. Juni 1899 bis rat, rarenor (Vorsitzender

grofell or;

ordan,

Baurat ; Professor ;

Baurat ;

Regierungsrat, Professor; Köhler rausch, Geheimer E. Krüger, Meliorationsbauinspektor ;

Dr.

Dr.

P egold, Professor; Dr. sefsor; Rettberg, Regierungs- und 1, gierungsrat, Professor; Dr. Rinne, Professor; Dr. Rodenberg, Roß, RNühlmann, gierung8rat, Professor; D Oberbaurat ; gierungsbaumeister ; e Swhlesinger, Eisenbahn-Bau- und Betriebsinspektor;

Regierungs- und Baurat ;

Regierungs- und Baurat; (Vorsißender vom 1. März fessor; Ulrich, Professor; Eisenbahn-Bau- und Betriebsinspektor a.

Anzabl der Studierenden, die die Prüfungen abgelegt

rofefso

Sajse,

Garbe, Professor; Dr. Grelle, Hase, Geheimer Regierungsrat, Pr und Baurat; Hoyer, Eisenbahn-

Weserstrombaudirektor, Oberbaurat;

Profelr Professor; Dr. Precht, D randtl, Professor; Dr. Precht, Pro-

Baurat; Niehn, Geheimer Ne-

Oft,

Professor;

Scelten,

Dr. l r. Nunge, Profeffor;

Negierungs- Baurat :

er Regierungsrat,

und

_Hunaeus, Geheim Profeffor; Dr. Kayser, Profefjor ; i r; Dr. Kiepert, Geheimer Regierungsrat, j Geheimer Regierungsrat, Professor; Dr. Kohl- Regierungsrat, Professor; Dr. Kraut, Professor;

Grove, Professor; fsor; Haustein, Regierungs- Bau- und Betriebsinspektor a. D., Professor;

Kecck, Geheimer

Lang, Professor; Leißtz-

Paschen,

Geheimer

mann, Regtierungs- und Baurat; aret, Ober- und Geheimer Baurat; Maschke, Wasserbauinspektor, Baurat; Mathies, Regierungsbaumeister; Mohrmann, rofessor, Müller, Pro- fessor; Müller, Paul, Wasserbauinspektor; Muttray,

Niemann, Kreisbauinspektor,

Professor;

NRe-

von Rutkows ki,

Weserstrombaudirektor,

Schulze, Eisenbahn-Bau- und Betriebsinspektor ; T aeglihsbeck, Oberbaurat; Thelen,

Thielen, Eisenbahndirektionspräsident 1889 bis 22. Juni 1891); Troske, Pro- Dr. Wiedeburg, Professor: Zisseler,

Schacht, Ne-

Geheimer

Scchwering,

haben: In Aachen. 1) Vorprüfung. ¿ aibir-i Mascinen- Prüfungsjahr |_ E cl alen Zusammen aufa 1887 1 8 3 7 1888 2 2 D 7 1889 2 9 o 10 1890 1 | Z 1 1891 3 4 | 2 9 1892 2 E 4 13 1893 2 E 7 1894 4 D 1 7 1895 3 7 | e 17 1896 5 6 | 4 15 1897 8 L 7 20 1898 6 E 10 18 1899 5 | 6 | 10 21 1900 T 5 | 7 29 1901 9“ l: 6 24 1902 10 E 7 24 1903 2 | 4 | 6 12 zusammen 81- 04. 80 241 2) Erste Hauptprüfung. e | : Baufach E Sie Ma- Prüfungs- zud Hoth- | enieur- | shinen- Zu- jahr shinen- | s : —] fammen baufach baufah 1877 12 1 6 1 14 1878 4 2 4 2 12 1879 6 4 2 1 13 1880 L 5 5 3 13 1881 1 6 3 10 1882 4 2 : ß 1883 2 D Í 10 1884 g) L 3 1885 2 ¿ : 2 1886 3 u 3 ß 1887 : ä : L 1888 . 2 3 5 1889 3 2 2 4 1890 ; 2 2 4 1891 1 3 1 5 1892 2 4 1 T 1893 1 3 i 4 1894 2 6 3 11 1895 L 4 i: 9 1896 7 3 1 H 1897 3 6 3 12 1898 5 3 7 15 1899 9 5 é 1s 1900 4 d : 1901 5 D 3 13 1902 11 S 10 29 1903 i 11 8 3 22 zusammen | 22 | 94 90 67 {f Fn Berlin. 1) Vorprüfung, P ‘Inge: | Pi Stif, mascht- rü- | Hoth- | Fieur-| 19 ] Zu /20i-| ma V Zu. e E i (2 [e O 4 sammen baufah baufah A. Für den preußischen B. Für den Dienst der Staatsdienst Kaiserlihen Marine 1887 fl: 18 35 S 1888 24 30 54 108 C E 1889 B! G| 3 120 q A j 1890 J M 46 134 15 8 23 1891 s 48 153 1D +1 5 20 1892 54 | 108 57 219 21 | 17 38 1893 A 0 261 Bi L 20 1894 93 | 110 130 333 G T6 23 1895 S Ne | 109 362 5 14 19 1896 101 132 | 167 390 10 19 29 1897 86 | 145 112 343 16 14 30 1898 971 1110| 146 353 i 18 24 1899 90 | 102 | 168 360 L 22’ 43 1900 27 1326| 167 400 25 15 40 1901 132 | 163 | 145 430 18 T 25 1902 1306| 1060| 172 473 11 6 17 1903 Ol 07 240 12 5 17 Zusammen| 1298 [1666 [1750| 4714 | 198 | 170 368 4714 368 H 5 082

Staaksanzeiger. 2904-

| A L E |DS| es 4 d Mr | D S e V =— = Prüfungê- E Hohe | S E S Z| É |Sthiff-| S# E jahr J==S I S= Bl D baufah L E L A. Für den preußishen B. Für den Dienst der Staatsdienst. Kaiserlichen Marine. 1677 1 177 4 1 HLW : 1878 209 1 L 111 245 L: 1879 144 301. 45 28 | 250 z 1880 40 82 108 47 1 27 i: 1881 16 94 108 471 2657 ; 1882 9 T4 57 4 F 145 : 1883 4 73 48 47 | 172 1884 J öl 41 021 10D l: 1885 T 27 1 209 41 98 ; L 1886 4 0 44 | 122 : ; 1887 27 18 31 76 i: ; ; 1888 25 26 23 74 : ; ¿ 1889 23 35 29 S5 1 1 2 1890 19 39 33 87 D j 5 1891 32 46 21 99 6 3 9 1892 26 2 21 74 0 5 8 1893 45 39 20 | 104 8 4 12 1894 40 70 44 | 163 8 D 13 1895 50 110 46 | 206 6 9 15 1896 61 91 S211 234 ¿ 7 r 1897 T7 64 911-232 7 10 T 1898 8 89 84 | 255 8 31 2 1899 74 74 68 | 216 2 9 11 1900 78 80 64 | 222 T 9 16 1901 G T9 85 | 260 9 16 29 1902 89 95 56 | 240 18 12 30 1903 13D 1466| 931 374 19 19 34 1904 25 13 16 54 2 1 3 (1. 4. bis 16. 6.) zusammen L 601 1520 | 1617 | 1276 15014] 109 123 | 228 L Bs 228 ao ea n as 9242 In Hannover. 1) Vorprüfung. i ch%- 'Ingenieur-| Maschinen- : Prüfungsjahr po S M _} Zusammen baufah 1887 2 7 9 1888 1 10 t 18 1889 3 1 12 32 1890 L 22 9 32 1891 3 15 7 29 1892 Q 4 23 20 49 1893 TE 4 37 35 83 1894 14 29 16 59 1895 20 35 32 87 1896 12 42 60 114 1897 14 45 48 107 1898 30 37 59 126 1899 41 36 89 166 1900 33 71 85 +89 1901 33 57 89 179 1902 27 83 81 191 1903 10 91 34 95 1904 Í 4 ¿ 4 (1. 4. bis 30. O) zusammen 259 616 690 1565 29) Erste Hauptprüfung. Baufach In- Ma- Prüfungs- Ma, Ho- | «enieur- | \{inen- Zu- jahr \{inen- |- S ¡AUIER baufach baufah 1877 11 i 7 : 18 1878 25 2 25 3 55 1879 9 5 30 s 52 1880 1 10 48 18 77 1881 : 5 33 6 44 1882 5 25 7 E: 1883 S 18 9 41 1884 S] S j 4 2L 1885 3 E 19 1886 A 16 1887 D | 12 8 22 1888 E 4 S c 14 1889 S 9 8 19 1890 I 11 7 19 1891 y L. A 14 1892 i E H 17 1893 i E 4 14 1894 0 1 j a 8 20 1895 j R 40 1896 2 24 14 40 1897 11 23 15 49 1898 G 30 35 TA 1899 G 30 38 77 1900 15 | 20 24 59 1901 R 4 36 29 87 1902 D 44 29 99 1903 21 | 43 35 99 1904 E 25 (1. 4. bis | | 30. 6.) | | zusammen 46 S O 1166.