1904 / 280 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Senf 24—30 Æ, Hanfkörner 26—30 , Winterrübsen 19}3—20 #, Winterraps 20—204 #, blauer Mohn 44—50 4, weißer Mohn 64—70 #4, Pferdebohnen 15—16 # Buchweizen 15—18 „6, Mais loko 123—133 #4, Widen 14}—16 A, Leinsaat 22—24 , Kümmel 46—52 #, Ia. inl. Leinkuhen 15—15$ &, Ia. ruf. do. 15—157 #, Rapskuchen 12—13 #4, Ia. Marjeill. Erdnußkuthen 14—145 #4, Ia. doppelt gefiebtes Baumwollsaatmehl 54—60 %/ 143—15 #, belle getr. Biertreber 12—13 „&, getr. Getreide- schlempe 15—16 #4, Maisshlempe 154—16 #4, Malzkeime 12 bis 121 4, Roggenkleie 11}—114 4, Weizenkleie 103—11 4 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Magdeburg, 28. November. (W. T. B.) Zu>erbericht. Kornzu>ker 8809/9 ohne Sa> 13,40—13,60. Nachprodukte 75 9/9 ohne Sad 11,90—12,10. Stimmung: Shwah. Brotraffinade I ohne Faß Kristallzu>er I mit Sa> —,—. Gem. Raffinade mit Sa> Sem. Melis mit Sa> —,—. Stimmung: Geschäftslos. Rohzu>er I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg November 27,80 Gd., 27,90 Br., —,— bez., Dezember 27,80 Gd., 27,85 Br., —,— bei, SFanuar-März 28,10 Gd., 28,25 Br., —,— bez.. Mai 28,40 Gd., 28,45 Br., —,— bez, August 28,65 Gd., 28,75 Br., —,— bez. Stimmung: Ruhig. :

Cöôln, 26. November. (W. T. B.) Nüböl loko 47,50, Mai 47,09.

Bremen, 26. November. (W. T. B.) (Börsenschlußbericht.)

rivatnotierungen. " Schmalz. Höher. Loko, Tubs und Firkins 374, oppeleimer 38. Spe>. Stetig. Kaffee. Ruhig. Offizielle Notierung der Baumwollbörse. Baumwolle, Stetiger. Upland middl.

° 07: A

Hamburg, 26. November. (W. T.B.) Petroleum. Stetig. Standard white loko 6,30.

Hamburg, 28. November. (W. T. B.) Kaffee. (Vormiitage- beriht.) Good average Santos Dezember 36} Ed., März 375 Gd., Mai 38 Gd., September 39 Gd. Stetig. Zud>ermarkt. (Anfangsberiht.) NRübenrohzu>ker 1. Produkt Basis 8809/9 Rende-

ment neue Usance frei an Bord Hamburg November 27,89, Dezember 27,85, Januar 28,05, März 28,25, Mai 28,30, Auguft 28,60.

Ruhig. gu O 26. November. (W. T. B.) Raps August 11,10 Gd.,

11,20 Br. London, 26. November. (W. T. B.) 986 % Javazud>er Rübenrobzu>ker loko stetig,

[oko stetig, 15 h. d. Wert. 14 fh. d. Wert.

Liverpool, 26. November. (W. T. B.) Baumwosllen- Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen si auf die Vor- woche.) Wochenum;aÿ 40 000 (50 000), bo. von amerikanis<. Baumw. 36 000 (E 000), do. für Spekulation 200 (400), do. für Export 2800 (1800), do. für wirkl. Konsum 36 000 (48 000), do. unmittelb. ex Schiff 74 000 (102 000), wirkfliher Export 7000 (7000), Import der Woche 119 000 (194 000), davon amerifanis<e 104 000 (172000), Vorrat 490 000 Es 000), davon amerikanis<e 440 000 (405 000) und ägyptische

0009 (20 000), <wimmend nah Großbritannien 464 000 (417 000), davon amerikanise 407 000 (370 000). S

Paris, 26. November. (W. T. B.) (S@luß.) Rohzu>er ruhig. 88 9/9 neue Kondition 37}—374. Weißer Zu>er flau auf Realisierungen, G N et November 403, Dezember 41!/s,

anuar-April 417, März-Juni 427. i: 9 Sard ane, 26. November. (W. T. B.) Java - Kaffee good ordinary 314. Bankazinn unnotiert.

Antwerpen, 26. November. (W. T. B.) etroleum. Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br., do. November 195 Br., do. Dezember 193 Br., do. Januar - April 20 Br. Ruhig. Schmalz. November 90,50. e

New York, 26. Novemder. (W. T. B.) (SWluß.) Baumwolle-

eis in New York 9,70, do. für Lieferung Januar 9,38, do. für E eaina März 9,55, Baumwollepreis in New Orleans 9!/s, troleum Standard white in New York 7,95, do. do. in Philadelphia 90, do. Refined (in Cafes) 10,65, do. Credit Balances at Oil City 1,60, Shmalz Western steam 7,50, do. Robe u. Brothers 7,70, Ge- treidefraht nah Liverpool 1, Kaffee fair Nîo Nr. 7 8/3, do. Rio Nr. 7 Dezember 6,70, do. do. Februar 6,95, Zu>ker 4}, Zinn 29,50 bis 29,85, Kupfer 14,87—15,12.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Sc<hlachtviehmarkt vom26. November 1904. Zum Verkauf ftanden: 4350 Rinder, 1065 Kälber, 8607 Schafe, 11 212 Schweine. Markt- preise nah den Ermittelungen der Preisfestseßungskommission. Bezablt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Sc<hlachtgewiht in Mark (bezw. für 1 Pfund in 0e l s

Für Rinder: Ochsen: 1) vollflcis<ig, ausgemästet, höchsten S{hlachtwerts, höchstens 7 Jahre alt, 70 bis 74 A; 2) junge fleischige, ni<ht ausgemästete und ältere ausgemästete 65 bis 69 F; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 61 bis 64 4; 4) gering genährte jeden Alters 56 bis 60 A Bulsen: 1) voll-

eishige, höchsten Schlachtwerts 66 bis 70 4; 2) mäßig genährte fin ere und gut genährte ältere 63 bis 65 #; 3) gering genährte 58 bis 62 M Färsen und Kühe: 1) a. Lo N ausgemästete Färsen höchsten Schlahtwerts bis A; b. vollfleishige, aus- emästete Kühe höchsten Shlahtwerts, höchstens 7 Jahre alt, 60 bis 69 M; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut entwielte jüngere Kühe und Färsen 56 bis 57 #4; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 50 bis 55 A; 4) gering genährte Färsen und Kühe 43 bis 48 M 4

Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saug- lälber 85 bis 88 4; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 76 bis 80 M; 3) geringe Saugkälber 52 bis 62 Æ; 4) ältere gering genährte Kälber (Fresser) 52 bis 59 M

Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 70 bis 72 4; 2) ältere Masthammel 63 bis 68 4; 3) mäßig genährte Hamm und Schafe (Merzschafe) 52 bis 57 #4; 4) Holsteiner Niederungs- \<hafe bis F, au pro 100 Pfund Lebendgewiht 25 bis 35

Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 2009/9 Taraabzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Rassen und deren Kceuzungen, höchstens 1} Jahre alt: a. im Gewicht von 220 bis 280 Pfund 54 bis 55 4; þ. über 280 Pfund lebend (Käser) bis #Æ; 2) fleishige Schweine 51 bis 53 4; gering entwid>elte 47 bis 50 A; Sauen und Eber 49 4

Verdingungen im Auslande.

Oesterreih-Ungarn. 3. Dezember 1904, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion Villache: Lieferung und Aufstellung von Zug- und Handschranken. Näheres bei der genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“.

S panien.

3. Dezember 1904, 11 Uhr. Generaldirektion der Staatsstempel (Dirección general del Timbre del Estado) in Madrid: Lieferung des für die Jahre 1905, 1906 und 1907 in der Königlichen Münze und Stempel fabrik benötigten Büttenpapiers 2. Klasse. Näheres an Ort und Stelle und in spanisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

4. Dezember 1904, 11 Uhr. Stadtrat Ayuntamiento con- stitutional) von Arenas de San Pedro: Lieferung und Betrieb der eleftrishen Beleuchtung dieser Stadt für 20 Jahre (dritte Aus- {hreibung). Näheres an Ort und Stelle.

Serbien.

13. Dezember 1904. Direktion der Königlih Serbischen Staats- monopole in Belgrad: Verkauf von 280 000 kg Tabak in Blättern aus dem Erntejahr 1903. ;

Wetterberiht vom27. November 1904, s Uhr Vormittags.

Wetterberiht vom 28. November 1904, 8 Uhr Vormittags.

Barometerstand auf

Meeresn

und

Witterung? - verlauf der leßten 24 Stunden

Wind- rihtung, Wind- stärke

Niederschlag in 24 Stunden

Name der Beobachtungs- station

tveau

Celfius

Schwere in 45° Breite Temperatur in

B B

Witterunç®- verlauf der leßten 24 Stunden

Wind- ri<tung, Wind- ftärke

Name der Beobachtungs- station

Wetter

Barometerstand auf 0°Meeresniveau und Schwerein 45° Breite Temyeratur in Celsius Niederschlag in

Borkum NNO 3\[Regen Nachts Nieders.

Borkum . | 755,2 |SW 2wolkenl. meist bewölfkt

_meist bewölkt anhalt. Niederf<l.

Keitum .. 3 ¡NO 4lheiter

ziemlich beiter Nachm. Niederschl.

heiter ebel

754,3 755,8 |SW

e Hamburg . .

Hamburg . . WSW 2 |bede>t | 0,1 Swinemünde S l\bededt |_ Nügenwalder-

bede>t

münde . E bede>t

anhalt. Nieders{l.

anhalt. Nieder\<{[. meist beroölft

meist bewölkt

meist bewsölft meist bewölkt

bededt

beded>t 3 heiter

Swinemünde | 755,7 |SW

Nügenwalder- | münde . . | 754,9 |SW

Neufahrwafser| 754,2 |SW

Neufahrwafser \bededt meist berôlft

anhalt. Niederschl. anhalt. Nieders. Nachm. Niederschl. Nachts Niederschl. meiit bewslkt meist bewölkt meist beroölft

Ic O O Siulele

pad

O Do R R

Memel | / Aen: 3\bede>t | over . _jbededt | Berlin . Schnee

Breslau 3\halbbed.

. [758,9 |WSW3 bede>t | —0,2 758,7 [W 2Sqnee | —0,4

Hannover bede>t Chemnitz . . Bromberg . |_755,8 |[SW s/\bede>t | —0,2 Frankfurt, M. | 757,4 |[SW “2/Schnee | 0,8 4 E 758,6 |[SW 3\|bede>t | —3,0/_ j j j

es|a|

Karlsrube, B. München . .

Stornoway . | 758,8 /WSW 1 bede>t | 5,0 s R E Ie

Nachm. Niederl. meist bewölkt (Wilhelmshav.) Nachts Nieders{l.

| (Kiel) \anhalt. Nieders{<l. | | (Wustrow i. M.) - |_765,3 ¡[N Fend __meist bewölkt 5 | | (Königsbg., Pr.) 762,8 |D __meist bewölft (Cassel) Nachm. Niederschl. (Magdeburg) janhalt. Nieders{l. (GrünbergSchL) _ziemli< heiter | (Mülhaus., Els.) _—10/_ 13 |_ ziemlich heiter _ | | | (Friedrichshaf.) 24 0 |_ meist bewölkt A | (Bamberg) __7 janhalt. Niederschl. 0 j

S

Malin Head | 761,2 /WNW 3

Valentia S.

| Aberdeen . |_759,2 (WSW1|w

A

Shields . . | 759,6 /WNW2

761,0 [ONO 4/Dunst j i

Holyhead . . | 763,1 |W YAsbede>t | 6,1 SiiinpD R T N ME E Ee T RLT A N L TIE T E î Isle d’Aix

| | St. Mathieu | 762,3 D 1/heiter _ t 2 Ae ———|

Grisnez | 759,6 NNW 4 bede>t E 40 Paris . . . | 761,1 |WSW2|bede> | —1,0/ Vlissingen | 756,1 /NW_2/Regen 9,3 Helder . . . | 755,5 [N 2wollig | 5,6 Bodoe . . | 7535|10 4/bede>t | —2,2| Christiansund | 751,6 /W 7\Regen 4,1 Skudenes . . | 756,2 /SO 4|bede>t | 3,0

Nachts Nieders]. Vorm. Niederschl. meist bewêlft meist bewsölkt ziemli heiter meifi bewsölft meist bewölkt Nachm. Nieders. Vorm. Niederschl. Nachm. Niederschl. meist bewölkt (Wilhelmshav.} meist bewölkt

(Kiel) meist beroölkt

(Wustrow i. M.) meist bewslfkt Königsbg., Fr. att bett

(Cassel)

_— | meist bewölkt

Magdebur

( au bero bitt

(GrünbergSchl.) meist bewölkt

(Mülhaus., Els.) meist bewölkt

(Friedrichshaf.) ziemlich beiter

(Bamberg) _meist bewölkt

Memel 752,0 [W beded>t Aachen . . 757,2 |SW bededt Hannover . . | 757,6 |SW beded>t Berlin . . . | 756,8 |Windst. wolkig Chemniy . . | 759,5 |SSW heiter Breslau . . | 758,2 |SW beded>t Bromberg 757,0 3|\beded>t Meg . . . | 758,2 |SW 2s|bede>t Frankfurt, M. | 758,5 | bede>t Karlsruhe, B. | 757,8 N bede>t München . 758,1 |SO heiter

| 1 5 o|-|-|+|o|o/ololo] | |-|o|o ol | olm S 924 Stunden

Stornoway . | 759,3 |Windst. [wolkig Malin Head Valentia Scilly « Aberdeen Shields

Holyhead . Ile d'Aix St. Mathteu | 758,7 [Windst.

757,9 ¡N 4beiter 759,7 |NNW 1\wolkig 759,0 |WNW 3 wolkig 756,7 |NW A4wwolkig 755,8 |[WNW 2 wolkig 756,7 |NW 4\wolkig

P 00°

759,8 [Windst. |Dunst

po d

bede>t

756,6 [W 2/Dunst 758,4 |[SW l1/halbbed. 756,1 |[SW 2/Dunst | 5,1 755,2 |S 1'heiter 752,910 _4\wolfenl.

753,1 |¡OND 2lhalbbed.| 0,6 751,4 /NW 4\wolkig 3,5

D 5

Grisnez Paris Vlisfingen . Deo 4 Bode. Christiansund Skudenes . .

> >

O O

,

wlolmlwolo o |o | |

L

Skagen 756,3 |O 2\halbbed. 1,0

o |

Skagen 744 8 |WSW4 Regen 27

Vestervig . | 756,2 |OND 4wolkig | 0,6 Kopenhagen . | 754,5 |ONO 4bede>t | 3,1 Karlstad . . | 757,2 [Windit. \wolkent. |—1i,2 Stockholm | 755,6 |[Windst. |bede> | —0,7 Wisby . . . | 7546/0 4wolkig | 1,8

Hernösand . _754,2 Windst. [halb _—6,0 . [757,6 D 2\bede> |—11,0 Niga

ösand . | 754,2 [Windst. balb bed. 6,0 Haparanda . | 7576D —1 O12 |NO Abededt | 04! Wilna . . . | 750,3 |W ¿0

W__1Scne_ 753,0 NW 3 bede>t

751,5 [NNO 2/Schnee | 758,7 W 2woltig

[758,4 (SW 2bededt | 17044 N (Asbededt 107 S 2wóllenL H Cagliari ._… | 758,5 |WNW 7 Regen | Cherbourg . | 762,4 N sshalbbed.| 5,4| 0 Clermont . | 762,9 O0 2(bede>t

D >——_

750,4 |[SW «4wolkig 4,8

Vestervig . . N 753,4 |[W 2|Dunst 1,5

Kopenhagen . Karlstad

Biarrißz 760,5 |WSW 3 Regen | 12,0

Nizza . | 757,2 [Windit. wolkenl.|

Krakau... | 759,0 W lheiter

Lemberg . . | 757,3 \W 2bede>t | Hermanstadt | 752,8 W l1\bede>t |

Triest . . _. | 756,9 [ONO d bede>t Brindisi . . | 755,4 /SW Z3\halbbed. Livorno . _. | 756,5 /NO 4 \wolkent.

Belgrad . | 758,6 |WNW 1 bede>t

Helsingfors . | 754,5 /NO 2 wolken!. |—11,3 Kuopio . . . | 757,6 [Windst. bede>ti |—1 Zürich . . . | 761,2 (SW 2wolkig_ Genf [66S Yhalbbed Lugano . . . | 7581 N _1wolkenl. Ce 0 [WNW 1 bede>t ab E NW 2 wolkig Warschau . . | 755,6 NW 1 bede>t Portland Bill ; NO Z3heiter

Die Dru>verteilung ist gleihmäfig; ein Maximum von 763 mm [iegt über Irland, Minima unter 753 mm liegen über Westrußland, an der Unterelbe und nördlih der Nordsee. Jn Deutschland ist das Wetter trübe bei geringer Wärmeänderung; vielfah fanden Nieder- \hläge statt. Fortdauer wahrscheinli.

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenballonaufftieg vom 27. November 1904,

84 bis 9 Uhr Vormittags:

O 40m | 200m | 500 m |1000m | 1270m |

Temperatur Qs 02 |—12 | —3,0 | 4,8 | 7,0 Rel. Star: O/o)| 96 | 986 | 986 | 986 | 92 Wind-NRichtung . | Wind- | WSW | wS8W | WSW | Wind- Geshw.mps | stille 3,4 3,2 1,7 stille Wolkende>e zwis<hen 200 und 1050 öbe; in den Wolken Rauhreifansay an Ballon und Kabel. as

E

748,8 |[SW 2|Schnee | —1,2 Sto>holm . | 748,3 N 4bede>t | —0,9 Wisby . . . | 749,3 |W 8Regen 37 Hernösand . | 748,4\N 4lheiter | —1,0 Haparanda . | 743,8 0 4 Schnee Riga . ._. | 751,4 |SW 1|bede>_ | —0,2 Wilna . ._. |7543|W Ubede>t | —3,8 Pil 7051 —1,0 Petersburg . | 750,8 |OSO 1/\bede>t | —6,8 Wien . [760,0 \NW 1 bededt | —2,0 Prag .. .| 7092S 1Nebil |-—09 Rom . (756,9 N __ 1wolkig | 1,6 Slorenz . . | 751,6 O _1wolkig | 1,6 Cagliari . | 757,5 |NW d\Regen | 7,0 Cherbourg . | 757,6 |WSW 2 wolkig | 5,6 Clermont. .| | | H Biarrig …. .| —_- 4 _— E S Krakau. . . | 759,9 |W “1\woltig 16 Lemberg . . | 758,0 |WNW 2|bede>t | —1,2 Hermanstadt | 757,0 |W 1hbede>t | 6,6 Triest . . . | 757,8 |ONO 3shalbbed.| 1,6 Brindisi . . | 756,9 52 Livorno . . | 756,5|N _3\wolkig 3,8 Belgrad . . | 759,0 |WNW 1bede>t | —1,4 Helsingfors . | 745,3 |SSW 6 wolkenl.| 0,6 Kuopio . ._. | 746,6 |/SO _1/Schnee |—10,6 Zürich . . . | 759,4 S 2/Schnee | —2,9 Genf 760,0 |N 1'bede>t | 3,2 Lugano . . | 758,1 |SO 1\wolkenl.| —3,0 Säntis .. . | 550,9 [WSW6 Schnee |—16,1 Wik . | 758,1 [N 3'bede>t 3,9 Warschau . . | 756,6 |W 2bede>t | —0,3 Portland Bill | 757,6 |NW s|wolkig 6,7|

Ein Maximum von über 760 mm liegt über Nordwestösterreich, ein Minimum von unter 744 mm über Finnland. In Deuts land, wo s<wache, meist südlihe und \üdwestlihe Winde wehen, ift das Wetter meist trübe und kalt, stellenweise ist Niederschlag gefallen.

Ruhiges, vielfa< aufklarendes Wetter wahrscheinlich. Deutsche Seewarte,

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologishen Instituts, veröffentli<ßt vom Berliner Wetterbureau. Dracenballonaufstieg vom 28. November 1904,

84 bis 10 Uhr Vormittags:

Station 40 m | 200 m | 500m [1000 m | 1420m |

Temperatur C 0,3 | —0,7 | —1,8 | —5,5 | 8,7 Rel. Ftak. (j) | 98 | 8 | 79 | 79 | 90 Wind-Richtung . S W W N W Geshw.mps 1 4 5 6 6 Himmel ganz bede>t mit Stratuswolken, deren untere Grenze bei 1100 m Höhe lag. An Ballon und Kabel Rauhreif.

Seehöhe

[63712]

1. Untersuchun 2 U 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

sachen.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesells<. . Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. i Zeberiaisung 2c. von Rechtsanwälten. . Bankauswei}e. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

0) Untersuchungssachen.

[63715] Steckbrief.

Gegen ten unten beschriebenen Rekruten Schmied Thomas Mikolajczak, geb. 17. De- mber 1884 zu Ostrowo, adlig, Kreis Wreschen zuleßt für Harburg a. E., Werderstr. 20, militärif emeldet, welcher flüchtig ift, ist die Untersuhungs- haft wegen Fahnenflu<ht verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und an das unterzeichnete Gericht eder an die nähste Militärbehörde zum Weiter- tranêport hierher abzuliefern.

Bremen, den 25. November 1904.

Gericht des Landwehrbezirks Il Bremen.

Beschreibung: Alter 20 Jahre. Größe 1 m 70 ecm. Statur kräftig. Haare dunkelblond. Augen blau. Nase kurz und breit. Mund gewöhnlih. Bart: ohne Bart. Gesicht rund. Gesichtsfarbe gelbblaß. Sprache deuts< und polnisch.

[63708] Stectbriefserlediguug.

Der gegen den Kassierer Hugo Jacobus wegen Untershlagung unter dem 23. September 1903 in den Akten 2. E J 1477. 03 erlassene Ste>brief vird zurü>genommen.

Berlin, den 24 November 1904.

Der Untersuhungsrichter beim Königlichen Landgericht 1.

[63714] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuchungsfahe gegen den Rekruten Heinrih Schuepp aus dem Landwehrbezirk Weßlar, wegen Fabnenflu<ht, wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafgefeßbu<8 sowie der Y 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der eshuldigte hierdur< für fahnenflü<htig erklärt.

Frankfurt a. M., den 24. November 1904.

_ Gericht der 21. Division.

Der Gerichtsherr : Engel,

von Kettler. Kriegsgerichtsrat.

[62192] Verfügung.

In der Untersuhungssahe gegen den Rekruten xinri< Wilhelm Wulf aus dem Landwehrbezirk

nabrüd>, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 68 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der $$ 356,

60 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflü<tig erklärt.

Hannover, den 18. November 1904.

Gericht der 19. Division. Der Gericätsherr :

y. Lölhöffel, Stud, Generalleutnant und Kriegs8gerihtsrat. Divisionskommandeur.

Fahneufluchtserklärung.

In der Untersuhungs\acbe gegen den Dragoner Josef Parmentier der 3. Eskadron 1. Bad. Leib-

ragoner-Negiments Nr. 20, wegen Fahnenfluht, vird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstraf- geseßbu<s sowie der $$ 356, 360 der Militär- trafgeriht8ordnung der Beschuldigte bierdur< für ahnenflühtig erklärt.

Karlsruhe, den 25. November 1904.

Gericht der 28. Division. 63710] VBeschlaguahmeverfüguug.

In der Untersuhungssache gegen den Nekruten August Berthold des K. Bezirkskommandos Würz- burg, wegen Fahnenflu<t, wird auf Grund der L 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<3 sowie der

356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Be- \<uldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Würzburg, den 23. November 1904.

G Se as K. B. 4. Division.

er Gerichtsherr : Meuschel

Graf Dür>heim, p Es

Generalleutnant. Kriegsgerichtsrat.

[63713] Verfügung.

| In der Untersuhungssa>e gegen den Rekruten

n Hujo aus dem Landwehrbezirk T Caffel, wegen Fahnenflu<ht, wird die Fabnenflu<tserklärung bom 19. d. Mts. als erledigt zjurü>zenommen.

Caffel, den 25. November 1904.

Gericht der 22. Division. [63711] Verfügung.

In der Untersuhungssache gegen den Rekruten uns Alexander Humbert aus dem Landwehr- ezirk 1 Mülhausen i. E., wegen Fahnenfluht, wird die in Nr. 47 pro 1902 des Deutschen Reichtanzeigers veröffentlihte Beschlagnahmeverfügung wieder auf- gehoben, da die Gründe derselben weggefallen find.

Freiburg i. B., den 22. November 1904.

Königliches Gericht der 29. Division.

9) Aufgebote, Verlust u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[63813] Detanuimaclhnag,

Seit Mai 1903 in Posen abhanden gekommen ¿5% alter Posener Pfandbrief ohne Buchstaben, Serie X1 Nr. 1218 über 5000 A ad 10319 IV. 23. 04.

Berlin, den 28. November 1904.

Der Polizeipräfident. IV. E. D. [63812] Berichtigung. /

Bei den in Nr. 275 des „R.-A.* für 1904 ad 10089 IV. 23. 04 gesperrten 49/9 Deutschen Hypo- thekenpfandbriefen Berlin muß es für Nr. 4342 tihtig „Nr. 4352" heißen. 10089 IV. 23. 04.

Berlin, den 28. November 1904.

Der Polizeipräsident. IV. E. D. [63816] Erledigung.

Das in Nr. 279 des R.-A. für 1904 ad 10283 IV. 23, 04 gesperrte, nahfolgend aufgeführte Wert- dabier ist ermittelt und wird dem Verkehr freige- siden: 34 9/9 abgestempelte Preußische Staatsanleihe, r. 170187, über 150 4, mit Talon, jedo< ohne oupons. (10 283. I1V. 23. 04.)

Verlin, den 28. November 1904. 4 R A (63814)

Der Polizeipräsident. Erledigung. die in Nr. 291 des R.-A. für 1903 ad 9706 B. 35, 03 gesperrten, na<folgend aufgeführten freigeregere sind ermittelt und werden dem Verkehr eben :

2 Coupons zur glei< anfangs 34 % Preußischen konsolidierten Staatsanleißke von 1885 Bien Nr. 22009 über 300 4, fällig am 1. 4. und 1. 10. 04:

2 Coupons und Talon zur früher 49/9, 1897 auf 3829/0 herabgeseßzien Preußischen konsolidierten Staats- anleihe Lit. E Nr. 1070428, fällig am 1. 4. und 1. 10. 04. (9706. 1V. 35. 03.)

Berlin, den 28. November 1904.

Der Polizeipräsident. 1Y. E. D.

[63815] Erledigung.

Die in Nr. 226 des R.-A. für 1904 ad 7678 IV. 17. 04 gesperrten, nahfolgend aufgeführten Wert- pee sind ermittelt und werden dem Verkehr frei- gegeben :

Concordia-Spinnerei- Aktie, Nr. 2608, über 1000 4,

Westfälishe Draht- Industrie. Aktien, Nrn. 3444, 4577, 4968, à 600 M;

Staßfurt. hem. Fabrik. Aktien, Nrn. 4949, 5203, 7928, 8829, 5204, 6180, à 300 A;

Leopoldshall-Aktien, Nrn. 9389, 8390, à 600 4;

Bulgarische 6%, 1892er Hypotheken-Anleibe, Nrn. 18426, zu 500 Fr., 62781/82, 76963/64, 76965/66. 76967/6838, à 1000 Fr ;

Serbische 49/9 Rente, Nrn. 61295, 53183, 219697, 301729, 238163, 435245 bis 435249 = 3000 4;

Mexikanishe 50/6 99er Anleihe, Nrn. 179190, 179191, 183225, à 400 46, Nr. 89834, à 2000 A4 (T7 1V 17; 04)

Berlin, den 28. November 1904.

Der Polizeipräsident. I1V. E. D.

[63785] Pfälzische Hypothekeubank, Ludwigshafen anm Rhein.

Unter Bezugnahme auf unser Auss{reibem vom 14. November ds. Js. geben wir hierdur< bekannt, daß die als abhanden gekommen angezeigten Pfand- briefe unserer Bank, nämlich:

Serie 5 Lit. C Nr. 3613 über Æ 500 à 3X 9/0, D O; 200, 3€9/0 O;

O O O. O si< wiedervorgefunden haben. Ludwigshafen am Rhein, den 26. November 1904. Die Direktion. [63225] __ Aufgebot.

1) Die Ebefrau des Schiffers Gustav Mahnke, Emilie geb. Thiemer, zu Lassan,

2) der Handelsmann Karl Pens zu. Hobendorf,

3) der Böttcher Ernst Voß zu Cröslin,

4) die Fischer Hermann Landfatbschen Ebeleute zu Peenemünde

haben das Aufgebot :

zu 1: des verloren gegangenen Grund\schuldbriefs vom 16. Dezember 1878 über die auf dem Grund- stüd Lafsan Band IIl Blatt Nr. 42 Abteilung. 111 Nr. 2 für den Kahnschiffer Karl Stange zu Lafsan eingetragene, zu 49/6 seit dem 1. Oktober 1878 ver- zinélihe Grundschuld von 1650 A,

zu 2: des verloren gegangenen Hypothekenbriefs vom 26. September 1870 über die auf dem Grund- stü> Hohendorf Band 1 Blatt Nr. 46 in Abtei- lung 111 Nr. 1 für dex Handel8mann Karl Pens zu Hohendorf eingetragene, mit 4} 9/6 seit dem 26. Sep- tember 1870 verzinslihe Hypothek von 250 Talern,

zu 3: des verloren Eg Grundschuldbriefs vom 7. Dezember 1883 über die auf dem Grundstü>k Cröslin Band 111 Blatt Nr. 38 Abteilung ITT Nr. 5 für den Böttcher Ernst Voß zu Cröslin eingetragene, zu 5 9/6 seit dem 2. August 1883 verzinsliche Grund- \<uld von 150 M,

zu 4: des verloren gegangenen Hypothekenbriefs vom 11. Oktober 1848 über die auf dem Grundftü> nene Band I Blatt 52 Abteilung IIl Nr. 1 ür die verehelihte Fisher Jakob Krüger, Luise geb. Krüger, verehelihte Fiscer Bening, Charlotte geb. Krüger, unverehbelihte Christine Krüger und verehe- lihte Fisher Iohann Be>kerow, Marie geb. Krüger, alle zu Peenemünde, eingetragene, mit 49/9 verzing- lihe Hypothek von 102 Talern 26 Silbergroschen

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 29. Juni 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Wolgast, den 17. November 1904.

Königliches Amtsgericht. [63767] Aufgebot.

Die verebelichte Tagearbeiter Karoline Ablas, geb. Gerla<, in Rosenthal, Kreis Breslau, hat bean- tragt, den verschollenen Kneht und Haushälter Anton Ernst Gerlach, geboren am 29. Juli 1859 in Percyee, zuleßt wohnhaft in Rosenthal bei Berlin, ür tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den 13. Juli 1905, Vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Hallesches Ufer 26, 1, Zimmer Nr. 20, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufs- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- riht Anzeige zu machen.

Berlin, den 12. November 1904. E

Königliches Amtsgericht T1. Abt. 17. Dr. Albrecht.

[63699] Aufgebot.

Nr. 17 990. Der Meßgermeister Johann Schaber in Spielberg hat beantragt, den vershollenen Metzger

riedri<h Schaber, geb. am 20. Dezember 1845 zu

pielberg, zuleßt wohnhaft daselbst, für tot zu er- klären. Der bezeihnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf Moutag, den 19. Juni 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Durlach, den 23. November 1904.

Großh. Amtsgericht. (gez.) Bechtold.

Dies veröffentliht der Gerichtsschreiber: Frank. [63583] ao

Nachdem Johanne Chriftiane Wilhelmine verw. Stenzel, geb. Henniger, in Wurzbah das Aufgebot

zum Zwe> der Todeserklärung ihres Sohnes, des Schieferbruh8arbeiters Heinrich S Anton Steuzel, geb. ten 6. Januar 1861 in Wurzbac, beantragt hat, der von seinem genannten Geburts- und leßten inländis<en Wohnort im Jahre 1882 nah Amerika auëgewandert und seit Mitte der 80er Jahre verschollen ist, wird der genannte x. Stenzel hiermit aufgefordert, \si<h spätestens in dem auf Dienstag, den 20. Juni 1905, Vorm. 11 Uhr, vor dem Fürstlichen Amtsgericht hier anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erkl rung a af dgs Zugleich ergeht an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

Lobenstein, den 22. November 1904.

-Fürstlihes Amtsgericht. Meyer. {63700] _ Aufgebot.

Die geshäftslose Ehefrau Kaufmann Gustav Dillenberg, Anna geb. Eimer, in Mettmann hat beantragt, den vers<ollenen Ernst Eimer, Hand- lungs8gebilfe, zuleßt wohnhaft in Haan, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den S. Juli 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihreten Geriht, Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfakls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Mettmann, den 22. November 1904.

Königliches Amtsgeriht. IT.

[63573] Aufgebot.

Von dem unterzeichneten Gerichte ist das Aufs gebotsverfahren ¿zur Herbeiführung der Todeserklärung :

1) des Klempners Carl Nichard Miersch, ge- boren am 28. Mai 1849 zu Strehla, der am 20. Juli 1890 aus der Bezirksanstalt zu Strehla entwichen und seitdem verschollen ift,

2) der Juliane Amalie verebel. Heintel, geb. Mobilz, geboren am 9. Dezember 1818 zu Roßwein, die sih am 20. Juni 1856 mit ibrem Ehemann, dem Eisengießer Ernst Heingel von Riesa nah Kolonie Königshütte bei Beuthen abgemeldet bat und seitdem vers{<ollen ist,

3) der ledigen Bertha Clara Funke, geboren am 19. Juli 1862 zu Dresden, die bis Mitte 1879 bei ihren Großeltern, dem Maschinistenebepaar Schütze in Dresden, Prießnitzstraße 1, gelebt hat und seit dieser Zeit verschollen ift,

auf Antrag der Abwesenheitspfleger,

zu 1: des Uhrmachers Ernit Julius Nöder in Strehla, :

zu 2: des Amtsgerichttaktuars Bernhard S@ink in Zwi>au,

zu 3: des Buchbinders Richard Schlegel in Dresden, Markgrafenstraße 40 III,

einzuleiten bes<lofsen worden. Als Aufgebotstermin vor dem hiesigen Gericht wird Montag, der 19. Juni 1905, Vormittags 10 Uhr, be- stimmt. Es ergeht hierdur< die Aufforderung :

1) an die Vershollenen, si<h spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls deren Todes- erklärung erfolgen wird, :

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht hiervon Anjeige zu machen.

Riesa, am 23. November 1904.

Königliches AmteEgericht.

[63581]

In der Ziervogelshen Aufgebotssahe muß es in der Bekanntmahung vom 31. Oktober 1904 ftatt Freitag Dienstag beißen.

Lauchstedt, den 25. November 1904,

Königliches Amtsgericht.

[63582]

Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts vom 21. November 1904 ift die am 23. Juni 1843 geborene Justine Viesfing für tot erklärt. Als Todestag ist der 31. Dezember 1879 festgestellt.

Nakel (Netze), den 21. November 1904.

ôniglihes Amts3geriht.

[63698]

In dem auf Antrag des Kaufmanns August A>enhausfen in Hildesheim, als Testamentsvollstre>ers des verstorbenen Gastwirts Christian Heinrich Schweers hierselbst, eröffneten Aufgebotsverfahren behufs Kraftloserklärung des Schuldscheins der An- leihe des Norddeutschen Lloyd von 1883 Serie 1X Nr. 2378, groß X 200, ist dur< Urteil des Amts- gerihts Bremen vom 24. November 1904 der be- zeichnete Schuldschein für kraftlos erklärt worden.

Bremen, 25. November 1904.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Fürhölter, Sekretär.

63575]

[ In der Aufgebotssache von Hypothekenurkunden hat das Königliche Amtsgericht Shwet am 11. No- vember 1904 für Recht erkannt :

Die nachstehend aufgeführten Hypothekenurkunden werden für kraftlos erklärt: .

a. Der NEerenbete/ über die auf Nieder-Gruppe Blatt 14 Abteilung 111 Nr. 5 haftenden 4000 M4 Darlehn, zu 49/9 seik dem 1. Juli 1891 ab verzins- lich, 1 halbjähriger Kündigung zahlbar, für den Rentier Gottfried Kilian in Graudenz R welhe dur< Erbgang auf den Bauer Gustav Johann Kilian in Wandsbe> und den Gustav Albert Siegfried Kilian daselbst übergegangen und umgeschrieben find.

b. Der Hypothekenbrief über die auf Taschauer- felde Blatt 52 Abteilung 111 Nr. 9 haftenden 270 M, und zwar für Friedri<h Wilhelm Ziemer, Julius Strygowski und Pauline Strygowski je 90 A mit 5 9/0 jährlih verzinslih, welhe am 5. Juni 1894 mit den Zinsen an den Rentier Carl Mielke in Gnesen abgetreten sind.!

c. Der Hypothekenbrief über folgende auf Grutshno Blatt 16 Abteilung 111 Nr. 80 haftende Poft: 150 #4 Restforderung nebst 69/0 Zinsen seit dem 3. Dezember 1889 4 A 15 H festgeseßte Kosten und 4 4 40 H Kosten der Eintragung für

1 bestellen.

die Handlung P. Jacobi in Dresden auf Grund des re<tékräftigen Zablungébefehls des Königlichen Amts- gerihts zu Schweß vom 26. November 1889 in Sachen Jacobi c/a Noeder B 2368/89, eingetragen am 9. April 1890 und abgetreten am 13. Januar 1893 an den Kaufmann Julius Benjamin in Kulm. [63574]

In der Aufgebots\ahe von Hypothekenposten bat das Königliche Amtsgeriht Schweß am 11. No- vember 1904 für Recht erkannt :

Die B der nachstehend verzeichneten Posten :

a. der auf Nieder-Gruppe Blatt 9 Abteilung Ill Nr. 2 eingetragenen 71 Taler 22 Silbergroschen 2 Pfennige väterlihes Erbteil des minorennen Peter Gör aus Gruppe ¿zu 59% Berzinsli<h auf Grund des Rezesses vom 15. April 1862 in der Peter Görßschen Nahlaßsache ;

b. der auf Gruts{no Blatt 16 Abteilung 11 Nr. 80 haftenden 150 4 Restforderung nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 3. Dezember 1889 4 4 15 F festgeseßte Koften und 4 4 10 4 Kosten der Ein- tragung für die Handlung P. Jacobi in Dresden, auf Grund des re<htskräftigen Zablungsbefebls des Königlichen Amtsgerihts zu Shweß vom 26. No- vember 1889 în Sachen Jacobi c/a Roeder, B 2368/89, eingetragen am 9. April 1890 und am 13. Januar 1893 abgetreten an den Kaufmann Julius Berjamin in Kulm;

c. ter auf Kgl. Glugowko Blatt 7 Abteilung I11I Nr. 2 S 4 Taler 3 Silbergroschen 10 Pf. mütterlihes Erbteil, dur< Erbgang übergegangen auf die Geshwister Martin und Julius Alexander Ried, und zwar für jeden 2 Taler 1 Sgr. 11 Pf.;

d. der auf Osche Blatt 8, 62, 693 Abteilung Ill Nr. 7, 5, 1 eingetragenen Restforderung von 53 Taler 12 Sar. 7 Pf. von welcher zustehen :

1) 3 Taler 10 Sgr. 2 Pf. der Witwe Anna Piotrowséka,

2) 10 Taler 6 Pf. der Elisabet Piotrowêka, ver- ehelihte Michael Nomanowski,

3) 5 Taler 3 Pf. der Marianna Piotrowstka, ver- ehelihte Franz Bielaszewski,

4) 5 Taler 3 Pf. den sieben Geschwistern Anna, Jultanna, Katharina, Lorenz, Franz, Mathias und Iosef Kroasniewski,

9) 5 Taler 3 Pf. der Josefine Piotrowska, ver- eheli%te Johann Suchomski,

6) 5 Taler 3 Pf. den 5 Geshwistern Marianna, Iohann, Anna, Julianna und Katharina Nomanowt ki,

7) 10 Taler 5 Sgr. der unverehelihten Anna Pèotrowoëfka, :

8) 5 Taler 3 Pf. der Witwe Marianna Piotrowska, geb. Bielaszewsfa, verehelihte Johann Felchner,

9) 5 Taler 3 Pf. den 3 Geshwistern Marianna, Katharina und Theodosia Pietrowska in Altfließ;

e. der auf Skrzinken Blatt 3 Abteilung 111 Nr. 1 eingetragenen 129 4 Kaufgelder der Christian und Eva, geb. Dreyer, De>kscen Eheleute in Skrzinken ; _f. des auf Lonskipiec Blatt 9 Abteilung 111 Nr. 6 für Katharina Zakowska eingetragenen Erbteils von 21 Taler 26 Sgr.;

g. der auf Lianno Blatt 97, 225, 133 Abteilung T11 Nr. 10, 5, 1 eingetragenen 50 Taler 21 Sar. 4 Pf. Erbteil der Marianna Spichalska

und die Nechtsnahhfolger dieser Gläubiger werden mit ihren Rechten auf jene Posten ausges{<lo\sen.

__ Dem Invaliden Carl De>k in Berlin aber bleiben seine Nechte an der zu 6 erwäbnten Post vorbehalten. [63596] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Luzie Hedwig Marie Berta Nadrowéki, geb. Flemming, zu Itzehoe, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Lafsen in Altona, klagt gegen den früheren Kaufmann (Arbeiter) Hermann Robert Oskar Nadrowski, geboren am 1. Oktober 1873 zu Borcherédorf, früher zu Itzehoe, lept unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung bösliher Ver- lassung, mit dem Antrage auf Chescheidung und Erklärung des Beklagten für den {huldigen Teil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Dienstag, den 21. Februar 1905, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altoua, den 22. November 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63594] Oeffentliche Zuftellung und Ladung.

In Sachen Hornauer, Therese, Fabrikarbeiterin in Oberhausen, Klägerin, gegen Hornauer, Georg, deren Ebemann, arbeitslos, zuleßt in Oberhausen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, bat das Kal. Landgericht Augsburg, I. Zivilkammer, die öffentliche nag der Klageschrifst des Rechtsanwalts Dr.

pstein dahier bewilligt. Zur Verhandlung in dieser Sache ist Termin anberaumt auf Montag, den 20. Februar 1905, Vormittags 8} Uhr. Zu diesem Termine ladet der klägerisWe Anwalt den Beklagten Georg Hornaver mit der Aufforde- rung, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen Nechts- anwalt zu bestellen. Dez, klägerishe Vertreter wird den in der Klage vonkg. November 1904 enthal- tenen Antrag ftellen, dahingehend : Kgl. Landgericht Augéburg wolle erkennen: 1. Die Ebe der Streits- teile wird aus alleinigem Verschulden des Beklagten geschieden. 11. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung an den zur Zeit aufenthaltsunbekannten Beklagten Georg Hornauer wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Augsburg, den 24. November 1904. Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts Augsburg.

Kraus, Kgl. Sekretär.

Ie itiiide Zulies

effentliche Zustellun In Sachen: Froeb, Maria Barbara, Buchdrueret- korrektoréfrau in Zeilißheim, Klägerin, gegen Froeb, Ernst Heinri, Buchdru>ereikorrektor, zuleßt in Augsburg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, hat das Kgl. Landgeriht Augsburg, I. Zivil- fammer, die öffentlihe Zuftellung der Klageschrift des Rechtsanwalts Knoll dahier bewilligt. Zur Ver- handlung in diefer Sache ist Termin anberaumt auf Montag, den 20. Februar 1905, Vor- mittags S} Uhr. Zu diesem Termine ladet der

und Laduug.